Kategorien
2G Covid-19 Impfpflicht Spaziergang

Das Jahr fängt an wie es aufgehört hat, mit friedlichen Spaziergängen

Immer mehr friedliche Menschen gehen auf die Straße. Der Unmut in der Bevölkerung wächst auch im neuen Jahr. Die Menschen sind nicht bereit ihre Selbstbestimmt abzugeben. Nicht nur in kleinen Orten wie Parsberg, Beilngries und Neumarkt i.d.Opf. wird spazieren gegangen. Auch in großen Städten wie Regensburg, Frankfurt, Düsseldorf und Stuttgart waren die Menschen auf der Straße.

Starten wir das Jahr mit etwas Positivem

Wer nun denkt die Menschen würden müde werden, für ihre Selbstbestimmung auf die Straße zu gehen, der irrt. Denn waren es letztes Jahr in Neumarkt i.d.Opf. eine handvoll Bürger, die auf die Straße gingen, so spricht man heute von ca. 5.000 Menschen die friedlich durch die Stadt laufen. Wir haben bereits aus Neumarkt i.d.Opf. vor ein paar Tagen berichtet.
Selbst eine auferlegte Maskenpflicht der Stadt/Versammlungsbehörde lässt die Menschen nicht davor zurück schrecken gegen eine Impfpflicht und für Selbstbestimmung auf die Straße zu gehen. Wer das Gesetz der 3,5% kennt, der weiß nun, wieso unsere Regierung derart in Panik verfällt und inzwischen Spaziergänge verbieten will.

Aschaffenburg 31.12.2021

Neumarkt i.d.Opf.

Ein Leser gab uns den Hinweis zu der Entwicklung in einer der reichsten Städte Deutschlands. Am 18.12.2021 riefen die Grünen in Neumarkt i.d.Opf. zu einem Gegenprotest auf. Zu diesem Zeitpunkt konnten noch ca. 300 Gegendemonstranten mobilisiert werden. Verantwortlich war hierfür Sigrid Steinbauer-Erler (si.steinbauer@web.de) von den Grünen, die außerdem im Stadtrat sitzt. Außerdem waren bei den Protesten Personen wie Marco Gmelch (Stadtverbandvorsitzender, CSU) ganz vorne mit dabei (marcogmelch@yahoo.de).

Uns stellt sich nun also die Frage, wer organisiert diese Gegenproteste? Sind es vielleicht die selben Politiker, die diese Maßnahmen ins Leben rufen und unterstützen und von dem normalen Bürger ihr Gehalt beziehen?

Bei der Gegendemo geht es darum, vor allem Impfgegnern klar zu machen, mit wem sie da zusammen marschieren: Rechten und Querdenkern! Wer letzten Samstag die Plakate der Demonstranten gesehen hat, der hat auch mitbekommen, wie viel Unwahrheiten (ob aus Unwissenheit oder Falschinformationen) dort verbreitet wurden – und sicher diesen Samstag auch wieder! KOMMT ALSO ZAHLREICH‼️Lasst erkennbar werden, dass nicht die Impfgegner (und erst recht nicht ihre Rechten Unterwanderer) die Mehrheit sind, sondern die Impfbefürworter!Lasst uns zeigen, dass wir für Demokratie sind, diese aber nicht mißbraucht werden darf!Lasst uns solidarisch sein mit den Mitarbeiter*innen in Kliniken, Altenheimen und Praxen! Bitte weiterleiten Bitte tragt eine FFP2-Maske und achtet auf ausreichend Abstand.

Als Frau Erler mit ihrer Karriere in der Politik startete waren ihr noch nachfolgende Werte wichtig, derzeit steht sie hinter Absperrgittern und beschimpft normale Bürger, weil die sich nicht mit einer bedingt zugelassenen mRNA-Impfung spritzen lassen wollen.

Mir war damals wichtig: Friedenspolitik, Nachhaltigkeit, Ausbau der Bürgerrechte, soziale Gerechtigkeit, Gleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen mit heterosexuellen Partnerschaften, Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Glaubensrichtungen.

Doppelmoral der Grünen und CSU

Neumarkt i.d.Opf. am 01.01.2022

Würde man meinenm es würden weniger Menschen werden, so täuscht man sich gewaltig, denn Neumarkt zeigt friedlich sein Gesicht. Der Gegenprotest belief sich heute schon nur noch auf ca. 20 Menschen. Der trägen Masse, die sich bereitwillig impfen lässt, stehen mindestens 5.000 Menschen gegenüber.

Neumarkt i.d.Opf. – man schätzt 5.000 Menschen auf der Straße

Beilngries und Parsberg Landkreis Neumarkt i.d.Opf. zeigen Gesicht

27.12.2021 ca. 150 Personen – unangemeldet, die Polizei beobachtete nur mit einem Polizeiauto – Sammelstelle ist der Volksfestplatz, jeden Montag 18:00 Uhr

26.12.2021 ca. 600 Personen haben sich in dem kleinen Ort Beilngries versammelt. Die Menschen liefen mit Kerzen, Lichterketten und Laternen durch den Ort

Regensburg, Frankfurt und Düsseldorf 01.01.2022

Stuttgart 01.01.2022

Aschaffenburg 31.12.2021

Koblenz 01.01.2022

Wir haben euch nicht nur Verhaltensregeln für Spaziergänge hier zusammengefasst, sondern in einem extra Beitrag Tipps gegeben bei Bußgeldbescheiden. Alle Spaziergänge und Versammlungen im Überblick findest du hier.

Schickt uns gerne Videos und Bilder, gerade aus Orten die nicht so bekannt sind. Gerne könnt ihr dazu auch Gastbeiträge. hier auf dem Blog. veröffentlichen.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

24 Antworten auf „Das Jahr fängt an wie es aufgehört hat, mit friedlichen Spaziergängen“

Es tut gut, die vielen gesundheitsbewussten Menschen zu sehen.
Wer etwas dagegen hat, dass Menschen friedlich auf die Straße gehen, hat mMn nichts von Freiheit und Demokratie verstanden und merken gar nicht, dass auch sie in dem jetzigen Wahnsinn bereits gefangen sind und sich immer weiter boostern lassen müssen.

Heute in HH-Barmbek waren ca. genauso viele Menschen wie letzte Woche, könnten auch mehr gewesen sein. Vielleicht mag sich ja Jemand äußern der auch dabei war. Ich kann das so schlecht einschätzen. Zunächst sah es wenig aus, aber als es losging waren es plötzlich schon viel mehr geworden.

Jedenfalls alles sehr friedlich. Die Polizei sehr nett. Ein paar Impfgeschädigte, die den bekannten Krampf im Mittelfinger hatten, was offenbar eine der häufigsten Impfnebenwirkungen darstellt (ist die eigentlich schon beim PEI bekannt?), einige Passanten die uns zuwinkten und auch aus den Häusern schauten deutlich mehr aus dem Fenster als noch letzte Woche.

In einer Querstraße stand die Antifa mit ca. 5 Leuten, die hatten offenbar nicht mal ein Transparent organisieren können. Witzigerweise lief beim Spaziergang einer mit einer Fahne mit „FCK NZS“ mit und als der Zug an der Antifa vorbei lief, mussten diese sich den Ruf „Nazis raus!“ anhören. Die paar People waren total stumm. Muss echt frustrierend für die sein, wenn man ihnen ihren eigenen Spruch zuruft. 😀

Am Ende wurden noch ein paar Reden gehalten und ein Redner erklärte, dass dort Medienvertreter gesichtet worden seien, die uns den Stinkefinger gezeigt hätten. Er wies darauf hin, dass dies eine Straftat gem. §185 StGB darstelle und das wirklich teuer werden könne.

Erschüttert hat mich aber der Anblick zwei kleiner Kinder die offenbar von ihren Eltern voll indoktriniert (oder nur für deren politische Ansichten mißbraucht?) wurden. Sie standen dort neben ihrem Papa(?) und zeigten Daumen nach unten. Ich schätze, die beiden waren so ca. 6 oder 7 Jahre alt. Die können doch das ganze Ausmaß noch gar nicht überblicken. Und sie taten mir so unendlich leid, denn man kann davon ausgehen, dass sie auch von ihren Eltern zu jeder Boosterung geschleppt werden, die sie kriegen können. Traurig.

Wunderbar, diese friedlichen Proteste zu sehen! Ich hoffe sehr, dass sie immer weiter zunehmen werden – an so vielen Orten wie nur möglich.

Ich selbst wohne leider in einer der inzwischen schlimmsten Polizei-Städte des Landes, in Mannheim (ca. 300.000 Einwohner, Baden-Württemberg). Dort wird mit ungeheurem Druck seitens Behörden und Polizei versucht, jedweden Protest zu unterdrücken.

Wie anderswo auch, sind die Spaziergänger in Mannheim friedliche Menschen aus der bürgerlichen Mitte, darunter viele Frauen und auch ältere Menschen. Von irgendwelchen Extremisten oder Rechtsradikalen keine Spur.

Am 20.12.2021 wurden die Spaziergänger dann schon nach wenigen Minuten von der örtlichen Polizei in der Fußgängerzone eingekesselt und es gab zunächst kein Entrinnen mehr, weder nach vorne noch nach hinten.

Nach einiger Zeit gab es dann doch einige Lücken, weil die örtliche Polizei mit der Absperrung der recht breiten Fußgängerzone überfordert schien. Als die Spaziergänger dann weiterliefen, wurden sie von der Polizei regelrecht gehetzt und verfolgt.

Einige Zeit später wurde ein Teil der Spaziergänger, eine Gruppe von rund 150 Personen (zu denen ich auch gehörte) erneut eingekesselt. Diesmal war es eine landesweite Einsatzgruppe der Polizei in schwarzer Kampfmontur und Helm. Vereinzelte Versuche von Spaziergängern, die Einkesselung zu verlassen, wurden mit dem Schlagstock niedergeknüppelt. Schließlich wurde nach langer Wartezeit in bitterer Kälte jeder Spaziergänger EINZELN abgeführt und zu einem Polizei-Mannschaftswagen verbracht, wo die Personalien aufgenommen wurden.

In der Woche darauf, am 27.12.2021, waren auch Hundestaffeln und berittene Polizei (!) im Einsatz. EINE REITERSTAFFEL GEGEN FRIEDLICHE BÜRGER!!!

Wie muss es um einen Staat bestellt sein, der aggressive Polizei mit Hundestaffeln und Pferden gegen friedliche Menschen einsetzt, die lediglich ihren legitimen Protest gegen einen immer totalitärer werdenden Staat zum Ausdruck bringen wollen?

Hat das noch etwas mit Demokratie zu tun? Ich glaube nicht.

Ich weiß nicht, wie sich das Ganze in Mannheim weiterentwickeln wird. Vielleicht sollten die Spaziergänger auf andere Städte und Gemeinden ausweichen, in denen sie nicht in dieser Weise drangsaliert werden.

Jeder soll zumindest wissen, in welcher diktatorischen Weise das Recht auf freie Meinungsäußerung hier in Mannheim mit Füßen getreten wird.

Verständlich. Aber das ist genau das, was seit Beginn der Inszenierung mit all den kriminellen Maßnahmen erreicht werden soll – Angst, Resignation und Unterwerfung.

Hier der Lagebericht eines Polizisten zum Demo-Geschehen resp. den Spaziergängen:

https://quotenqueen.wordpress.com/2022/01/01/lagebericht-eines-polizisten/

Demnach deutschlandweit am selben Tag spazieren gehen in vielen kleinen und großen Städten.

Hier noch eine Seite mit Terminen von Demos, Spaziergängen, etc. und Videobeiträgen:

https://volksbewegung.wordpress.com/category/demo-berichte/

Danke für den Erfahrungsbericht, das ist ja furchtbar. Als hier in HH die „Merkel-muss-weg-Demos“ stattfanden, habe ich mich nicht getraut, daran teilzunehmen. Angefangen hat das mit einer einzigen Dame die sich an den Jungfernstieg mit einem rosa Schild hingestellt hat auf dem stand: Merkel muss weg! Eine Woche später standen da dann schon 20 Leute und noch eine Woche später waren es 200 und jede Menge Gegendemonstranten, auch von der Antifa.

Seitdem sage ich nie wieder, dass es nichts bringt, sich als Einzelner auf die Straße zu stellen.

Der Dame hat man dann sogar einen Stein ins Kinderzimmerfenster geworfen. Die Demos wurden dann von anderen Menschen angemeldet und fanden am Dammtorbahnhof statt. Und der Hamburger Verfassungsschutz warnte natürlich ständig vor Rechtsradikalen. Ich habe die Videos von den Demos gesehen, das waren keine anderen Leute als jetzt bei den Anti-Corona-Maßnahmen-Protesten. Problem war, dass die Demonstranten, meist so um die 200 Stück von der Polizei zum U-Bahnhof geleitet wurden um nach Hause zu fahren. Das hätte für mich bedeutet: nach der Demo mit der U-Bahn irgendwo hin fahren und wieder zurück zu meinem Auto um nach Hause zu fahren. Das wäre blöd gewesen. Und es war auch gefährlich, weil ja auch ein Teilnehmer der nicht mit der Polizei mitgegangen war, sondern auf eigene Faust nach Hause wollte, von zwei Antifanten krankenhausreif geprügelt wurde. Ich meine es war noch in der Woche, wo sich eine Abgeordnete der Hamburger Bürgerschaft per Twitter mit den Worten „Danke liebe Antifa“ geäußert hatte. Was soll man davon halten?

In HH ist die Polizei aber sehr nett und friedlich. Meine Demoerfahrungen beliefen sich bis 2020 auf eine Spontandemo zur Schulzeit wo wir gemeinsam am letzten Schultag zur Schulbehörde gewandert sind um dort für die Einstellung von mehr Lehrern zu demonstrieren.

Aber inzwischen war ich schon auf 4 Spaziergängen und einer Demo.
Hätte ich mir auch nicht vorstellen können, dass das mal notwendig werden würde. 🙁

Die Antifa ist übrigens inzwischen ziemlich zusammengeschrumpft in HH, heute waren da ca. 5 Hanseln an einer Querstraße, die haben nichtmal irgendwas gebrüllt, kein Transparent.

Klar, bei der Masse an Demos, da kann nur noch so eine kleine Gruppe zu jeder Demo geschickt werden, so viele sind das auch nicht mehr. 😉

Hier mal eine Aussage von Vera Lengsfeld:
Woher kommt diese Aggressivität? Sind das wirklich die Polizisten?

Sie sind die Ausführenden. Ich bin überzeugt davon, dass dieser Druck aus der Politik kommt. Es ist eine Sache der Einsatzleitung, die ja immer vorgibt, wie reagiert werden soll. Und ich kann allen nur empfehlen, sich noch einmal anzugucken, wie die Polizei reagieren muss, wenn es linksradikale Randale gibt in Leipzig-Connewitz oder in Berlin-Kreuzberg oder in Hamburg, an der Flora. Da wird von der Polizei äußerste Zurückhaltung verlangt, auch wenn sie mit Steinen, Flaschen, Molotowcocktails und Böllern beworfen wird. Es finden anschließend bisher jedenfalls keine Schnellgerichte statt, wie sie es in Schweinfurt gab. Dieses mit Zweierlei-Maß-Messen ist zerstörerisch, denn die Menschen merken das und verlieren noch mehr das Vertrauen in die Politik und die demokratischen Institutionen, speziell auch in die Polizei.

Man will keinen Widerspruch mehr haben, man duldet keine Andersdenkenden mehr. Das ist ein Sozialexperiment mit vielen Unbekannten und großen Risiken. Das politische Berlin scheint allerdings doch langsam Angst zu bekommen, dass man gegen das Volk auf die Dauer nicht regieren kann.

WEITERLEITEN!!!!!!!!!!!!
//www.supremecourt.gov/opinions/12pdf/12-398_1b7d.pdf

Dokument des US Supreme Court, das besagt, jeder Der mrna Gentherapie intus hat ist kein Mensch mehr, verliert somit seine Menschenrechte, ist Transhuman und da er patentiertes Genom in sich hat ist er Eigentum des Jeweiligen Gentherapeutikum Herstellers……

//www.supremecourt.gov/opinions/12pdf/12-398_1b7d.pdf

Dokument des US Supreme Court, das besagt, jeder Der mrna Gentherapie intus hat ist kein Mensch mehr, verliert somit seine Menschenrechte, ist Transhuman und da er patentiertes Genom in sich hat ist er Eigentum des Jeweiligen Gentherapeutikum Herstellers……

@kathrin, was soll der Unsinn ? Wollen Sie Panik schüren ? Anderen das Mensch-sein absprechen ? Das geht so nicht.

Der Bewusstseinswandel, weg von „durch höhere Macht hervorgebrachte Schöpfung“, als Grundlage der Unverfügbarkeit des Lebens, hin zu „der Mensch macht sich selbst“ läuft – wenn auch unbewusst – schon sehr lange.

Menschen sind wir alle. Im Raume steht heute jedoch mehr denn je die Frage: was ist der Mensch?
Diese Frage kann zunächst jeder einzelne für sich selbst und in der Familie erörtern. Dokumente wie dieses sind dazu jedoch nicht geeignet – bestenfalls können sie ein „Türöffner“ sein, ungünstigen-falls Abschreckung

Koennen Sie kein Englisch?
ES GEHT UN AUFKLAERUNG!!!
SCHAUEN SIE WAS DER US SUPREME COURT MITTEILT
DAS HAT MIT MEINER AUFFASSUNG NULL ZU TUN
GREIFEN SIE DIE PATENTINHABER DER GENTHERAPIEN AN UND SCHREIBEN SIE DENEN, DIE WOLLEN DIE MENSCHEN VERSKLAVEN NICHT ICH.
SIND SIE DUMM???
Was greifen sie mich an?
Gehts noch?
Wenn man den Menschen nicht die Wahrheit sagt wird nichts besser.
Sind sie angestellt vom Staat Menschen anzugreifen, die aufklaeren wollen?
Sie landen auch noch im Gefaengnis keine Sorge, ihre Tage sind gezaehlt.
Sie sind definitiv ke i n MENSCH!!!!!!

Nein, Kathrin, auch ich kann kein Englisch.

Es ist unabhängig davon, daß auch ich diese Aussage schon vor Monaten gelesen habe, und nach der gängigen Pharma- un d sonstigen Lobby-Diktaten das so zu sein scheint – siehe zum Bleistift die AGB von Mikrosaft-OS-Nutzungsbedingungen vom Fenster-Manager Windows:
nicht umsonst so ellenlang und alle Rechte vorbehaltend für die Firma. der Nutzer aber rechtlos bis auf ausnahme,.

Merke: MS (als Beispiel) darf alles, was nicht explizit ausgeschlossen (verboten) ist – dem Nutzer ist alles verboten, was nicht ausdrücklich gestattet wird. Punkt.

Ich finds genau wie du.

Gruß aus Schwedt an der Oder und auch allen noch frohes neues GESUNDES neues Jahr.

– Konrad Fitz

Gaaanz ruhig.

Erst denken, dann vermeidet sich Panik in jede Richtung.

1. besteht auch der US Supreme Court aus Juristenhirnen, bei den wir ernsthaft fragen müssen ob die menschlich sind, denn reine Paragrafen- und Definitionslogik ist nicht menschlich sobald wir bereit sind „Mensch“ so umfassend zu erkennen wie es ist – wir wir sind.

2) also was ist ein Mensch?

Nun, DNA ist der physische Bauplan für eine bio-mechanisch-chemisch-elektrische Machine. Durch DNA erwächst ein Zweibeiner, den wir auch als Säugetier bezeichnen können.

Ich hoffe bereits mit den 2 Sätzen geht auf das „DNA“ keinersfalls reicht um „Mensch“ zu bescheiben?!

Damit diese stoffwechselnde Materiekonstrukt zum Mensch wird, muss Bewusstsein hinzukommen. Die Religiösen nennen das Seele, die besser Gebildete nennen es Geist und wer von den wirklich grossen Denkern gelernt hat, der spricht von Vernunft oder noch klarer von Verstand.

Damit sollte klar sein, dass diese mRNA-Injektionen durch verändern und vielleicht auch zertstören von DNA nicht den Mensch zum Nichtmensch konvertieren!
Wenn der Gespritzte nicht zum Toten wird, verbleibt noch immer sein Verstand um zu erkennen was für eine abartig dumme Idee das war.

… der Leser möge ab hier seinen eigenen Verstand gebrauchen um zu ahnen wieviel Wissen erungen wurde und wieviele es noch begreifen müssen.

Selbsterkenntnis ist was zu Bewusstsein führt.

Wenn wir doch endlich auch mehr auf unsere Sprache achten würden.
Wer die Definitionen bestimmt, hat die Macht !
Souverän ist, wer den Ausnahmezustand herbei führen kann.

Impfgegener ?
Wenn wir uns hier einig sind, daß es ein Genexperiment ist, dann sind
Menschen, die diese Injektion selbstbestimmt ablehnen keine Impfgegner.
Sondern lehnen die Gentechnik an ihrem Körper ab.

Warum wird das nicht so kommuniziert, warum plappert man ohne darüber
nachzudenken, die diffamierende Sprache nach.
Die Gestaltung der Kommunikation, ist für das Bewußtsein ein wichtiger Schlüssel.

Deshalb, lieber Coronablog, übernehmt diese schändliche Sprache nicht.

„Wer die Definitionen bestimmt, hat die Macht!“

NEIN.

Die bessere Erklärung ist: Wer sich Definitionen vorgeben lässt gibt Macht ab! Er bemächtigt andere für ihn zu entscheiden. Er macht sich selbst zum Sklave.

In der realen Welt gibt es keine Macht[über]nahme, es gibt nur Machtabgabe.

Durchdenken Sie das.

Nur der eigene Verstand kann Verantwortung wahrnehmen. Das gilt auch für jedes einzelne Wort, dass er denkt und spricht.
Daraus folgt: die Vorstellen Verantwortung abgeben zu können ist Selbstbetrug.

Kurzum: wer eine falsche Definition benutzt oder eine richtige Definition falsch verwendet, der hat sich selbst betrogen und er handelt verantwortungslos wenn er es nicht korrigiert.

@Egon Erwin,@Bernd Klaus,
beide Positionen haben m.M. etwas Wahres. Vergessen wir nicht, dass menschliche Zivilisation immer Hierarchien bildet. Zwangsläufig. Wir haben irgendwann einmal das Einssein mit der Natur (Paradies), und damit auch das ausgeliefert sein an ihre „Mächte“, „eingetauscht“, gegen eine Herrschaft von Menschen über Menschen. Das ist ein soziales Phänomen, welches auf unterschiedliche (geistige) Entwicklungsstände und Wahrnehmungen der Teilnehmer zurück zuführen ist, und in der kleinsten soz. Einheit, der Familie, beginnt. Hier herrschen noch Ur-Vertrauen (Kind) und Liebe (Eltern) als flankierende natürliche Kräfte. Je größer die Gruppen jedoch werden (Sippe,Clan, Volk, Nation), je unwirksamer werden diese flankierenden Kräfte und es tritt eine Abstraktion an deren Stelle, man nennt sie „Identität“. Ein Bewusstsein, dass ein Produkt soz. Interaktion im kulturellen Gedächtnis ist, und als solches schon ein Machtverhältnis darstellt. Ohne diese Interaktionen hätten wir keine Sprache entwickelt. Wir leben also ständig in einem Spannungsfeld zwischen individuellem Bewusstsein einerseits (Ich) und dessen konstituierend notwendiger soz. Einbindung andererseits. Die Abspaltung von der Natur hat ihren Preis. Es macht m.M. keinen Sinn diese Wirklichkeit zu leugnen.

Wenn also ein jeder seine eigene Def. machen würde, könnten wir uns nicht verständigen. Sprache erfordert Konsens, Konsens erschafft Realität und ist Ausdruck von Machtverhältnissen. Und erst damit kommt der Verstand (verstehen). Das Kind braucht keine Begründung dafür, warum ein Baum als Baum zu bezeichnen ist. Es übernimmt den Konsens stillschweigend im Vertrauen auf die Wahrheit der Gemeinschaft (Familie). Dies Prinzip setzt sich weiter fort in der Gesellschaft und ist unabänderlich. Erhebt eine bestimmte Gruppe im großen Stil den Anspruch die Dinge selbst zu deuten (was wiederum auch einen internen Konsens und damit Machtverhältnis erfordert), passiert in letzter Konsequenz eine Abspaltung. Aber das ist ja für UNS eigentlich gar nicht wünschenswert. Und dennoch, ich finde den Spruch:

„Sondern lehnen die Gentechnik an ihrem Körper ab.“

treffend und wirkmächtig, weil er die Sache kurz und Knapp auf den Punkt bringt. Nämlich: unser Bewusstsein für die Unmöglichkeit, den menschlichen Körper zum Feld von Herrschafts-Interessen werden zu lassen und diese Interessen dann auch noch in Gesetze zu gießen.

@Anarchist:

auch NEIN.

Ich nenne paar Stichpunkte, die Sie durchdenken müssen.

(wir können das gern per eMail ausdiskutieren, falls der Moderator gewillt ist die Adressen auszutauschen)

1) die Identität, das Ich, ist keine Abstraktion. Es ist ein reales Produkt aus dem Prozess der Selbsterkenntnis.

2) ob meine Selbsterkenntnis einer Wechselwirkung durch Interaktion mit Anderen (was Sie wohl „soziales Phänomen“ und „soz. Interaktion im kulturellen Gedächtnis“ nennen) unterliegt – entscheide ICH.

3) Punkt 2) ist einem Kind zunächst mal nicht möglich und wird in unserer /Gesellschaft/, die psychologisch am schlimmsten auf Kinder einprügelt, durch permanente geistige Sabotage auf Lebenszeit verhindert – in den allermeisten Fällen erfolgreich.

4) was Sie mit „Wir leben also ständig in einem Spannungsfeld …“ beschreiben ist auf den Punkt gebracht nichts anderes als: „Wir haben die Selbsterkenntis nicht erreicht, sondern uns im Widerspruch, also im Selbstkonflikt, verirrt und akzeptieren das“

weil

5) Die reale Welt, die Natur, kennt keinen Widerspruch. Letzterer ist eine menschliche Erfindung, nichts weiter als ein Mangel an Wissen.

6) Somit ist „Die Abspaltung von der Natur …“ ein Blödsinn, den wir selbst verzapft haben und damit ein Preis, den wir nur zahlen solange wir uns weigern 5) anerkennen zu wollen.

… damit sollte zu verstehen sein, dass ich nicht schrieb jeder solle seine eigenen Definitionen machen, sondern ich schrieb: /jeder MUSS seine eigenen Definitionen machen DAMIT er verantworten kann/. Etwas anderes KANN unser im Schädel eingesperrter und von der Aussenwelt abgetrennter Verstand nicht. Anders formuliert: Ich MUSS definieren was ICH WEIS um unterscheiden zu können was ANDERE WISSEN – nur so kann ich entscheiden WAS ich weis! Nur so kann ich Entscheidungen korrigieren, also Fehler abstellen.

… eine Sprache erlernen ist kein Prozess von Konsens; es ist ein Prozess der Entscheidung. Jeder muss letztlich entscheiden wie er jeden einzelnen Buchstaben vesteht. Ob er überhaupt Buchstaben versteht. Wer Selbsterkenntis erlangt hat, versteht, dass er diesen Prozess durchlaufen hat – mehr oder weniger gut, mehr oder weniger gestört durch Mitmenschen.

Konsens ist tatsächlich ein Unwort, was uns immer wieder in Widersprüche stürzt. Zu Leben bedeutet zu Entscheiden.

… also JA, wir müssen ne Menge geistigen Balast aus unseren Köpfen werfen um klar sehen zu können, dass wir keinesfalls Hierarchien ausbilden müssen um zusammenleben zu können. Ein Riesenunfug.

De Facto kann Demokratie nur stattfinden wenn wir das begreifen! Denn Demos muss kratieren sonst ist es keine. Denn Demos, also das Volk, IST dezentral, denn wir SIND Individuen. Sobald wir von einer Regierung sprechen, die gewählt werden soll, sind wir Gefangene eines mächtigen Widerspruchs – also Irrtums.

ich kann auch kürzer formulieren:

Denken und damit Erkenntis und Wissen ist ein rekursiver Prozuess.

Das ist so, weil die Natur Rekursion kennt und WIR NATUR SIND.

Die Natur kennt ausserdem Skallierung – WIR BISHER NICHT. Deswegen ging bisher alles schief was WIR an Hierarchien gebastelt haben.

… es ist wirklich an der Zeit mal aufzuhören immer wieder das Selbe zu versuchen.

@Bernd Klaus,
zunächts danke für den ernsthaften,ehrlichen und tiefgreifenden Diskurs.
Es scheint, das unsere Überlegungen von unterschiedlichen Grundauffassungen ausgehen. Das ist nicht ungewöhnlich, mit wenigen Worten jedoch nicht aus der Welt zu schaffen. Ich gehe davon aus, dass wir in unserem Bewusstseinszustand Antworten nur dann für „belastbar“ halten, wenn wir sie selbst mental verifiziert haben. Diese Feststellung liegt wohl relativ nahe an Ihrer Position und wäre für mich auch haltbar. Allerdings, kann das „ich“ auch wenn es sich als eigenste und oberste Urteils-Referenz in sich selbst gründet, eben nicht völlig starr sein. Es ist nie absolut. Es muss sich wandeln, sich auf andere Einsichten einlassen können, braucht „Nahrung“ -nicht nur mental- sonst wäre es dem Untergang geweiht. In völliger Isolation zerplatzt es über kurz oder lang wie eine Seifenblase, das ist sicher nachvollziehbar und wurde leider auch genutzt (Bsp.Isolationshaft-Folter).
Darüber hinaus stelle ich auf Ihren Post einige Fragen in den Raum, die Sie sich zunächst selbst beantworten mögen. Nur dann würde ein weiterer Diskurs funktionieren. Gerne können wir uns dann auch per mail darüber austauschen.

1.) Abstrakt=gedanklich, Real=gegenständlich. Wie kann das „ich“ also real sein? Wir können uns darauf einigen das es „wirklich“ ist, im Sinne von „es wirkt“. Worin besteht der Unterschied zwischen Bewusstsein (Tier) und Selbstbewusstsein (Mensch)?

2.)Hier widerlegen Sie die (Ihre) Logik aus Punkt 1.
Wenn das „Ich“ ein Produkt der Selbsterkenntnis ist, wie kann es dann hier plötzlich zu dessen Grundlage werden ?

3.) M.m setzen Sie das „ich“ zu absolut, berücksichtigen nicht das es sich um das Ergebnis eines dynamisch soz. Prozesses handelt. Wären Sie allein auf der Welt, gäbe es Ihr „Ich“ nicht. Denn es entspringt dem Denken, also der Ratio (Teil). Instrument der Ratio ist das Teilen. Mit Beginn dieses (mentalen) Bewusstseins betrachten wir die Welt in der Dualität. So bedingt groß-klein, kurz-lang und eben ich-die Anderen. Würden wir eine Seite entfernen, fällt die andere automatisch in sich zusammen, wird sinnlos. Alles wäre wieder eins.
Meinen Sie mittels Ihres „Ich“, stets die volle Kontrolle über sich selbst zu haben? (Johari Fenster-google)
dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Ich-Entwicklung
https://zen-integral.com/2017/08/22/lawrence-kohlbergs-stufen-der-moralentwicklung/

4.) stimme ich in großen Teilen zu.
Zitat: „Wir haben die Selbsterkenntis nicht erreicht, sondern uns im Widerspruch, also im Selbstkonflikt, verirrt und akzeptieren das“
Nun, unsere Konversation lässt hoffen das „wir“ es nicht akzeptieren, jedoch als ist – Zustand konstatieren müssen.

5.) Ich finde den Begriff „Wissen“ hier ungeeignet, man müsste ihn sehr weit auslegen und er würde dennoch nicht das erfassen um was es geht. Besser wäre hier vielleicht „Bildung“ o. „Selbsterkenntnis“
Ebenso finde ich den Begriff „Erfindung“ nicht zutreffend, er impliziert das es einen „Erfinder“ gegeben hätte der damit bestimmte Absichten verfolgt hätte. Hört sich an als ob Sie Nietzsche gelesen haben, das kann gefährlich sein:-)

6.) Ob „Blödsinn“ oder nicht, es ist eine Tatsache, welche sich unmißverständlich in der Existenz unseres Selbstbewusstseins ausdrückt. Abspaltung heißt, sich als getrennt von der Natur wahrzunehmen (Individuum) und drückt sich im Bewusstsein des Selbst aus. Wir erkennen uns im Spiegel. Der Spiegel ist jedoch der andere Mensch. Ist er weg, sehen wir uns nicht. Sagt Ihnen der Name Jean Gebser etwas ?
https://www.erziehungskunst.de/fileadmin/archiv_alt/2001/p003ez1001-1141-1150-Marti.pdf

das soll es erst mal sein Bernd Klaus, alles weitere gern per mail. Was den Begriff des Konsenses betrifft und seine Bedeutung in der Wissenschaft und Sprache, so empfehle ich die Lektüre:
https://harald-walach.de/methodenlehre-fuer-anfaenger/17-was-ist-eine-wissenschaftliche-tatsache-ein-kleines-fallbeispiel-der-masernprozess/

Mir ist bewusst, das in diesen Zeiten, der Wunsch nach echter Demokratie mit mündigen Menschen sehr groß ist. Auch ich denke dies so. Gerade deshalb ist es jedoch enorm wichtig, sich über gewisse Voraussetzungen und Mechanismen klar zu werden und sich nicht zu illusionieren.
beste Grüße

Leider fängt das Jahr nicht ganz so an, wie es aufgehört hat. Der schwarze Schwan Blackout könnte sich bewahrheiten. Offiziell ist natürlich Omikron daran schuld.

Blackout-Szenario: Pandemie

— Es gibt viele Szenarien die einen Blackout in Deutschland oder sogar in ganz Europa auslösen könnten. Mit Corona kommt jetzt ein neues Blackout-Szenario Pandemie dazu. Unsere Politiker befürchten eine Omikron-Welle, die ein Drittel der Bevölkerung in Quarantäne schicken könnte. Dadurch besteht durchaus die Möglichkeit dass so viele Personal in unserer kritischen Infrastruktur ausfällt, dass diese nicht mehr betriebsbereit sind. Darunter fallen die Strom und Wasserversorgung, aber auch die Lebensmittelversorgung.

Man sollte im Notfall mindestens 14 Tage versorgt sein. „Diese 14 Tage Selbstversorgung ist relativ einfach möglich und kostet in etwa 50 Euro an Lebensmitteln, die man hier aufwenden muss“.

Österreich berietet allerdings die Bevölkerung schon länger auf einen großflächigen Stromausfall vor. Dies erfolgt jedoch in erster Linie aufgrund der unsicheren Stromversorgung durch die Abschaltung deutscher Kraftwerke.

Laut eines Sprechers von Deutschlands größtem Stromversoger Eon ist das Unternehmen allerdings auf alle denkbaren Krisenszenarien vorbereitet. „Unter anderem haben wir auch die Möglichkeit einer vorübergehenden Unterbringung von Mitarbeitenden direkt am Standort berücksichtigt.“

https://blackout-news.de/aktuelles/blackout-szenario-pandemie/

Es dauert nicht mehr lange, dann sind richtig
viele Menschen auf den Straßen.
Überall, es werden immer mehr, und auch „Geimpften“ werden spätestens nach dem fünften Booster auf der Straße mit dabei sein. Die Staatsmacht wird
irgendwann völlig überfordert sein, mit Hunderttausenden in allen
großen Städten, die Polizei ist ja jetzt schon am Jammern.
Die Haupttäter haben bis dato Milliarden von Menschen die letzten 2 Jahre zur Hölle gemacht, und Elend unvorstellbaren Ausmaßes zu verantworten. Die können nicht mehr zurück.
Die Staatsmacht wird auf gar keinen Fall dem Druck
der Straße nachgeben. Die Verantwortlichen wollen ihren Arsch
retten, und die für sie so lebenswichtige strafrechtliche Immunität,
die sie schützt vor einem Tribunal stehen zu müssen.
Es wird schwierig sein, ein angemessenes Strafmaß für derart schwere Verbrechen zu finden. Ob die Todesstrafe dafür ausreicht ?
Rote Linien gibt es nicht mehr für Scholz, will er uns damit sagen, dass die Staatsmacht auch keine Skrupel hat, Demonstranten zusammenschießen zu lassen,wenn sich der Aufstand der betrogenen und ihrer Grundrechte beraubten Menschen nicht mehr unter Kontrolle kriegen lässt?
Dann hätten wir Bürgerkrieg, was das Grauen wäre.
Allerdings, mal angenommen es würde nicht geschossen werden, dann hätte der Spuk bald ein Ende, und wir können Feiern bis der Arzt kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.