Kategorien
Allgemein Initiative Netzwerk Spaziergang Versammlung

Das Gespenst des „Freien Pfälzers“ geht um – überall in der Pfalz spazieren Menschen für Freiheit und Selbstbestimmung

Spaziergang für Freiheit und Selbstbestimmung anstatt Riesling-Schorle zum Feierabend? Das traut man den Pfälzern zuerst nicht zu – doch uns erreichen wunderbare Bilder und Videos aus der Pfalz, die zum Glück das Gegenteil beweisen: jeden Tag stehen mehr und mehr Pfälzer auf und gehen spazieren. Für Freiheit und Selbstbestimmung.

Wir berichten schon seit langem über Bürgeraktivitäten in ganz Deutschland und in letzter Zeit bekommen wir immer mehr und mehr Bilder und Videos aus der Pfalz zu sehen. „Was – aus der Pfalz?!“ mögen jetzt viele denken. Immerhin sind doch die Pfälzer dafür bekannt, dass sie so schnell nichts aus der Ruhe bringt – solange man nur über die ein oder andere Verfehlung der Regierung bei genügend „Pfälzer Schorlen“ hinwegsehen kann.
Aber der Schein trügt. Bereits zu Beginn der Corona Pandemie gab es den ein oder anderen mutigen Menschen in der Pfalz, der die Corona Maßnahmen kritisch hinterfragte und diese nicht einfach blind mitmachte. Ein mutiger Gastronom ist Tobias Fink vom „s’Reiwerle“ in Annweiler, der schon im Dezember 2020 gegen die Zwangsschließung seiner Gastronomie klagte. Aber das war nicht genug – am 01.07.2021 öffnete er sein Restaurant wieder. Und zwar für alle – ohne „unsinnige 3G Regeln“.

Was sich „damals“ nur vereinzelt zeigte und regte, gewinnt in den letzten Tagen rasant an Schwung.
Erst am 07.12.2021 wurde der Telegram Kanal „Freie Pfälzer“ gegründet, in dem sich mittlerweile über 8.200 Menschen befinden. In einem eigenen Infokanal werden darüber hinaus Bilder und Videos von unzähligen Aktivitäten aus der ganzen Pfalz veröffentlicht.
Interessant fanden wir zum Beispiel einen dort eingestellten kurzen Beitrag aus einer Kaiserslauterer Lokalzeitung:

Solidarität mit Politik verweigert

Ein Gespenst geht um in Kaiserslautern. Das Gespenst des „Freien Pfälzers“. Es trafen sich eines Montags in Kaiserslautern 1200 Solidaritätsverweigerer.
Sie verweigerten die Solidarität mit Politikern, die im November 2020 verkündet hatten, man werde mit einem kurzen, harten Lockdown Weihnachten retten können, um dann Weihnachten in den Sommer 2021 zu verlegen.
Sie verweigerten die Solidarität mit den Wortbrechern in der Politik, die vor wenigen Wochen noch lauthals posaunt hatten, mit ihnen werde es keine Impfpflicht geben.
Sie verweigerten die Solidarität mit Politikern und Virologen, die sie Monate zuvor mit dem Sirenengesang zur Impfung gelockt hatten, die Rückgabe der entzogenen Grundrechte sei dann in greifbarer Nähe. Um danach 2G-plus zu erfinden und zu verlautbaren, leider reiche boostern auch nicht wirklich, der Trend gehe zur Viertimpfung.
Sie verweigerten die Solidarität mit den Unken der verschiedenen Instituten, die Tod und Verderben prophezeiten, um nach massivem Fallzahlenrückgang sagen zu können, ja wenn wir nicht gewesen wären…
Ein Gespenst geht um in Kaiserslautern. Das Gespenst des „Freien Pfälzers“. Und das ist gut so!

Quelle: Pfälzer Lokalzeitung

Wir wollen hier einige Impressionen aus der Region vorstellen:

Annweiler am Trifels
Deidesheim
Germersheim

In Cochem haben „Freie Pfälzer“ eine super Aktion vor dem Rathaus gestartet und wollen den lokalen Politikern klar zeigen, dass sie des Denkens selbst mächtig sind und sich nicht länger an der Nase herumführen lassen. Wir sind gespannt, ob die „alten Medien“ daraus wieder einen Bericht „für die Impfung“ basteln?

Landau
Neustadt an der Weinstraße
Dahn
Koblenz – unvergessene Momente
Alzey
Kirchberg

Wir vom Corona Blog Team finden, es ist ein unheimlich gutes Zeichen, dass pfalz- und bundesweit die Stimmen für Freiheit und Selbstbestimmung auch in den kleinsten Dörfern immer lauter werden. Es sind nicht mehr nur vereinzelte Demonstrationen in deutschen Großstädten, die wir da sehen. Mittlerweile verstehen immer mehr und mehr Menschen, dass Corona nicht das Problem ist und es Zeiten gibt, in denen man für Freiheit und Selbstbestimmung aufstehen muss.

Wo du die deutschlandweiten Spaziergänge findest haben wir dir hier zu zusammengefasst. Außerdem ist es gut ein paar wichtige Hinweise bei Spaziergängen 2022 zu wissen und am Ende auch zu befolgen.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

18 Antworten auf „Das Gespenst des „Freien Pfälzers“ geht um – überall in der Pfalz spazieren Menschen für Freiheit und Selbstbestimmung“

Einfach klasse, daß es immer mehr werden. Das rührt mich wirklich sehr! Ganz Berlin steht heute auch auf und geht spazieren. In fast allen Bezirken Berlins gehen heute Leute auf die Straße bzw zu den Ämtern. In Berlin Mitte läuft man bis zum ZDF-Hauptstadtstudio, dem größten zensierten Kanal Deutschlands. Und man fragt sich seit langem, ob die da oben eigentlich so langsam was merken! Wenn hier jemand querdenkt, sind es wohl die gegen die Wand gelaufenen, korrupten Politiker, Möchtegern-Virologen etc.

Rechtsanwältin Beate Bahner stellt klar: Eine Corona-Impfung mit der Substanz Comirnaty darf auf keinen Fall durchgeführt werden. Jeder Arzt, der eine solche Impfung vornimmt, begeht eine Straftat. Ihre Kollegin Ringeisen stellte Antrag auf Beschlagnahme und Strafanzeige: Es bestehe die unmittelbare Gefahr der Tötung und / oder schweren Körperverletzung für eine Vielzahl von Menschen.

https://report24.news/rechtsgutachten-impfung-mit-comirnaty-ist-straftat-es-besteht-konkrete-lebensgefahr/

Frau Bahners Argumentation wird leider nicht weiter helfen. Das Zeug ist als Impfstoff aktuell zugelassen und damit auch der entsprechende Bestandteil.
Was die Demos angeht, vielleicht sollte man sich was bei den Umweltprotestlern abgucken. Die blockieren öffentliche Straßen und Wege mit Fahrrädern. Da verhält sich die Polizei sehr zurück haltend. Wenn man dasselbe mit Autos oder noch besser mit LKWs machte? Natürlich angemeldet…

Klasse ! Für mich keinen Mo mehr ohne Demo / Spaziergang. Man lernt tolle Menschen kennen und das tut einfach gut. Das wird noch zur Prozession, ein Ritual des Glaubens. Dann gibt es kein Halten mehr.

an unserem gestrigen Spaziergang (Werder-Havel) sprach mich doch glatt ein Pärchen mit 2 Hunden – ganz verwundert über den Aufzug – an, was denn hier los sei… . Nachdem ich mit einer Gegenfrage erwiderte: Na was ist denn seit fast 2 Jahren los im Land ? Dämmerte es ihnen langsam……
Tja, sowas gibt es auch noch…völlig abwesend.

„Tja, sowas gibt es auch noch…völlig abwesend.“ – Ist aber kein Wunder, da die MSM-Verschwörungs- und -Verläumdungsarbeit sehr gut fruchtet. Meine Schwiegermutter klang neuerlich aber sowas verwundert, nachdem ich ihr – bereits fast in einem Wutanfall (konnte mich wg. ihrer Äußerungen kaum noch zurückhalten) – erzählt habe, wieviele Nebenwirkungs- und Todesfallmeldungen das RKI in seinen letzten Berichten offiziell veröffentlicht hat. Sie sagte lediglich: „Davon weiß ich aber nichts, denn darüber wird weder im TV noch in den Zeitungen berichtet“… Was ist denn hier noch zu erwarten?!… Und solche Menschen, die ihr eigenes Denken lieber den anderen überlassen, dabei aber sowas von Vertreter der Dickschädelkaste sind, bleiben bei ihrer Meinung, dass nur das, was ihnen in den für sie zugängigen Medien „gezeigt“ bzw. erzählt wird, der Wahrheit entspricht. Selbst andere TV-Kanälle – wie z.B. Servus-TV – die hin und wieder doch eine vernünftige Diskussion zulassen, wobei so einiges ans Tageslicht gelangt, halten solche Menschen für „Sekten-TV“ und weigern sich per see, sich deren Sendungen wenigstens mal ansatzweise in Betracht zu ziehen. Von mir aus wollen sie so indoktriniert werden, wie die Politik es gerade rücksichtslos durchzieht… LEIDER…

Ich liebe die Pfälzer 💖💖vielleicht erlebt das Hambacher Schloss ein deja-vu? 🤔Und vielleicht binden sie den Fliegenmann an den Schweif des Pferdes🤭er sollte sich in Acht nehmen…

Achtung Polizei: Auch bei diesen Spaziergängen sind wieder rechtsextreme Kleinkinder dabei. Es heißt sie haben sich radikalisiert, sind bewaffnet und gewaltbereit.
Packt also euren Überzeugungsknüppel ein, ruft das Militär aufs Programm, fahrt Panzer auf und schlagt ihnen den Schnuller ausm Gesicht.
Die kleinsten der Kleinen sind zudem Judenhasser und Rassisten (das wird jeder sofort glauben wenns der Staatsfunk bringt, kein Witz)

Das sind asymptomatische Gewalttäter. Ihr wahres Gesicht zeigen sie nur im Gesinnungsschnelltest, welcher möglichst schnell flächendeckend und dauerhaft etabliert werden sollte.

Maskenverbrecher, Maskenverbrecher, überall, überall Maskenverbrecher!
Da hilft nur noch: Hubschraubereinsatz, Hubschraubereinsatz!

Ich freue mich sehr über positive Meldungen bezüglich der Spaziergänge.
Hier in Niedersachsen wird vielen Spaziergängern das Leben schwer gemacht, der Weil und seine Fußsoldaten kämpfen mit harten Bandagen. Die Berichte bei den freien Niedersachsen auf Telegramm zeigen, dass immer mehr Spaziergänge blockiert, eingekesselt usw. werden. Der Bericht von Stefan Homburg gestern aus Hannvover lässt einen gruseln, nicht mal mehr stehen bleiben darf man um sich zu unterhalten.

Alleine in meiner Stadt ist die Anzahl der Spaziergänger von ca. 200 auf vielleicht noch 40-50 gesunken. Dank massiven Polizeiaufgebot, Einkesselungen, Bußgeldern von über 200 Euro, Gegendemo mit Bürgermeister und natürlich der extrem negativen Berichterstattung.

Gestern Abend wurde wieder groß aufgefahren, jeweils 3 Mannschaftswagen, Zivilstreifen und Polizeistreifen am Treffpunkt. Als ich ankam stand die maskierte Antifa plus brave Bürger in der einen Ecke. Ich bin glücklicherweise unversehrt an denen vorbei gekommen, hatte mit denen dort an dieser Stelle nicht gerechnet. Die Spaziergänger hatten sich schon entfernt auf dem Weg zu einem neuen Treffpunkt, ich konnte die Nachhut noch gerade erreichen. Keine Familien mehr, keine Senioren, kaum noch Frauen. Immerhin konnte ich mit zwei Teilnehmern interessante Gespräche führen. Einer war neu dabei und entsetzt wieviel Polizei da war. Mittlerweile fuhren die Zivilstreifen schon wieder die Straßen lang, wenig später tauchten auch die Mannschaftswagen auf.

Diejenigen, die noch im Dezember gesagt haben sie wollten auch mal teilnehmen, trauen sich alle nicht mehr. Ich musste gestern auch all meinen Mut zusammen nehmen um dort mitzulaufen.

Es wäre sicher hilfreich, ohne Telefon spazieren zu gehen, lässt sich doch alles orten bzw kann ja eine Ansammlung mehrerer Personen darüber festgestellt werden. Ganz untechnisch ausgedrückt. Handy zuhause lassen wäre mein Tipp…

Ja das mit der Ortung ist schon richtig, aber wir wollen doch Aufmerksamkeit, oder?
Und das Handy zuhause lassen ist keine gute Idee, da man bei „Polizeimaßnahmen“ Foto- und Filmmaterial als Beweis benötigt und je mehr das dann mit ihren Handys aufnehmen, desto weniger können die Polizisten das verhindern! Alternativ könnte man natürlich auch auf Fotoapparate mit Filmtechnik zurückgreifen, aber die meisten Menschen haben so etwas nicht mehr …

Bei dem „kurzen Beitrag aus einer Kaiserslauterer Lokalzeitung“ handelt es sich dem Aussehen nach um einen Leserbrief (da Name und Wohnort veröffentlicht sind) vermutlich aus der Rheinpfalz.

Somit also nur eine „Lesermeinung“. Was mich allerdings sehr verwundert ist, dass dieser ungekürzt abgebildet wurde, was normalerweise nicht den Gepflogenheiten der Rheinpfalz entspricht. Denn die ist im Grunde voll auf Staatslinie.

Ralf Vester aus dem Wochenblatt ist angesichts dieser gefährlichen nicht enden wollenden Pandemie auch jede Woche verzweifelt.
Vor Weihnachten meinte er man solle doch bitte die Händler vor Ort unterstützen und nicht online einkaufen.
Er hatte wohl vergessen dass Ungeimpfte wie Hunde draußen bleiben müssen. 😃
Dieses Jahr habe ich deswegen viel Geld gespart…habe es nun in unser Haus gesteckt.

Die Spaziergänge sind wichtig und nötig. Aber zusätzlich werde ich:
– keine Mittel mehr von Pfizer und Co. nehmen/kaufen.
– Firmen die MA zum impfen zwingen ignorieren.
– Städte meiden die es besonders treiben
– Zeitung für einseitige Artikel abmahnen und ggf. kündigen
– usw.
Wenn ihr das auch so macht, müssen sie umdenken!
Weiterso!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.