Kategorien
Boosterimpfung Impfreaktion Impfung Medien Politik

Junger Mann erleidet einen Booster-Herzschaden: Er ist seit 2 Monaten pflegebedürftig

Ein junger Mann wendet sich mit der Bitte um Hilfe an uns. Wir möchten diese Bitte gerne auf dem Blog veröffentlichen und vielleicht weiß jemand Hilfe. Nach der 3. Impfung mit BioNTech ist das Leben des Ende 30-Jähirgen das eines alten Mannes. Symptome wie extreme Unbelastbarkeit bis hin zur Bettlägerigkeit, Pulsrasen auf 180 bei Aufstehen/Gehen, Pulsabfälle nachts auf 35 sowie nächtliches Pulsrasen über 130, Atemnot beim Sprechen und Treppensteigen, Sauerstoffabfälle auf unter 75%, durchgehende Herzschmerzen und Krampfanfälle begleiten den Mann täglich.

Ein Leser wendet sich mit einer dringenden Bitte an uns und hofft auf die Hilfe aus der Community. Denn die Ärzte seines nächstgelegenen Krankenhauses helfen ihm nicht weiter und die monatelang anhaltenden, gravierenden Herz/Lungen-Symptome werden auf die Psychosomatik geschoben. Die Ärzte schließen die Möglichkeit von Impfnebenwirkungen bei BioNTech komplett aus. Generell möchten wir alle Hilfesuchenden bitten, die an einem Impfschaden erkrankten, in dieser Übersicht die entsprechenden Anlaufstellen zu suchen. Auch in den Kommentaren des Beitrags „Private Schilderungen von Impferfahrungen“ kann man sich inzwischen gut austauschen.

Nachfolgend nun aber die E-Mail:

Hallo  Corona-Blog Team,

erst einmal Danke für Ihren aufklärenden Blog! Ich hatte Ihre Berichte über extreme Biontech-Impfnebenwirkungen gelesen und auch darüber, wie die offz. Stellen diese Informationen blocken (Paul-Ehrlich-Institut, Inst. für Arzneimittelsicherheit BfArm, Biontech, Krankenkassen, impfende Ärzte!). Das Gleich ist mir passiert und ich möchte Ihnen kurz darüber berichten für eine Veröffentlichung auf Ihrem Blog:
Vor meiner 3. Impfung war ich ein sportlicher, schlanker Mann Ende 30, der täglich sportlich unterwegs war mit stundenlangem Joggen, Cycling und vielen anderen Sportarten. Mein Leben jetzt 2 Monate nach der 3. Impfung ist das eines alten Greises. Eine Woche nach meiner 3. Impfung am 15.11.21 hatte ich ein EKG mit ST-Streckenhebung wie bei einem Herzinfarkt und es entwickelten sich bei mir alle Symptome einer Herzinsuffizienz, die bis jetzt anhalten und mich zwingen, mich von meinen Eltern pflegen zu lassen:
Extreme Unbelastbarkeit hin zur Bettlägerigkeit, Pulsrasen auf 180 bei Aufstehen/Gehen, Pulsabfälle nachts auf 35 sowie nächtliches Pulsrasen über 130, Atemnot beim Sprechen u. Treppensteigen u., Sauerstoffabfälle auf unter 75%, durchgehende Herzschmerzen,  zeitweise Schwindel- u. Sichtstörungen, starke Gedächtnisstörungen, Krampfanfälle (Tremor ähnlich wie Schüttelfrost, aber ohne Kältegefühl), keinerlei Hunger/Durst ganztags und Gewichtsverlust über 10%. Die Symptome halten unvermindert seit 2 Monaten an.

Von der führenden Berliner Klinik (Charité) wurde schlussendlich im Ausschlussverfahren Perikarditis diagnostiziert. Zuvor hatte ich das Paul-Ehrlich-Institut, Inst. für Arzneimittelsicherheit BfArm, Biontech, Krankenkassen, meinen impfenden Hausarzt informiert. Von diesen hörte ich nie zurück bzw. wurde vom Hausarzt auch nach dem EKG einfach weggeschickt. Notfallambulanzen haben mich auch einfach als “Simulant” weggeschickt und oft direkt gemeint, es gäbe keine Nebenwirkungen von den Impfungen (!).

Ein ehrlicher, nicht impfender, niedergelassener Berliner Kardiologe meinte zu mir, er habe täglich 5 Fälle von Männern mit Perikarditis nach Biontech-Impfungen er dürfe diese aber nicht melden. Ich bin durch die Erfahrung vom Impfbefürworter zum Impfskeptiker geworden und bin auch schockiert, wie intransparent und manipulativ die Bevölkerung vom Staat in diesem lebenswichtigen Bereich informiert wird und unwissend Ihre Gesundheit durch Mehrfachimpfungen zugunsten der Pharmalobby ruiniert. Sie können meine Erfahrung gerne im Klartext veröffentlichen. Machen Sie weiter so. Falls Sie Spenden oder personelle Hilfe brauchen, geben Sie mir bitte Bescheid wie ich Sie unterstützen kann.

Vielen Dank u. freundl. Grüße und bleiben Sie gesund und der Aufklärung verpflichtet,

Wir wünschen unserem Leser gute Besserung und hoffen auf Hinweise und Tipps in den Kommentaren. Gerne auch via E-Mail, wir leiten diese dann weiter: info@corona-blog.net


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

94 Antworten auf „Junger Mann erleidet einen Booster-Herzschaden: Er ist seit 2 Monaten pflegebedürftig“

Hallo, der junge Mann tut mir Leid, und ich möchte versuchen eine Erklärung zu liefern, die vielleicht einigen Menschen hier nicht gefällt, und die ich auch nur hypothetisch aufstellen kann.
Ich selbst war auch am Anfang Impf Skeptiker, aber mittlerweile bin ich 2 mal geimpft, hauptsächlich um wieder Sport im Verein bzw Fitnessstudio machen zu können. Vor meiner 2ten Impfung habe ich mich mehrmals informiert, wie lange man mit dem Sport warten sollte, die normale google Antwort darauf waren 3 bis 4 Tage, mein Arzt sagte das gleiche, aber als ich am Tag meiner Impfung mit einem Freund chattete schickte er mir ein Video von einem Tik Toker, der genau davor gewarnt hat zu früh Sport zu machen. Man sollte erst nach 10 Tagen anfangen, andernfalls bestehe die Gefahr auf eine Herzmuskelentzündung. Er nennt dort viele gleiche Symptome wie der Junge Mann oben (das Video ist unten verlinkt) . Vielleicht war er zu übermütig mit seinem Sport.
Liebe Grüße und gute Besserung

https://vm.tiktok.com/ZMLRFkyrA/

Ihre Antwort gefällt mir und ich denke, die Mehrheit hier sind keine Impf-Skeptiker, sondern „Gentherapie-Skeptiker“. Das sollten sie ganz klar unterscheiden. Mal abgesehen davon gibt es unterschiedliche Chargen. D.h. sie müssten erstmal belegen, welche Charge sie oder ihre genannte Quelle bekommen hat.
Nichts für Ungut, aber wie sagte es Scholz kürzlich als er befragt wurde im Bundestag: „Verwirren Sie die Leute nicht“.
Cheers

Ärztliche Aufklärung erfolgt normalerweise nicht über TikTok, aber da es sich hier nicht um eine medizinische Behandlung, sondern um ein Menschenexperiment mit genbasierten Substanzen handelt, ist nichts normal. Entgegen der öffentlichen Desinformation ist eine Herzmuskelentzündung nicht vergleichbar mit einem Schnupfen namens Omikron, sondern eine sehr ernste Angelegenheit.

Setzen Sie nie wieder Ihr Leben aufs Spiel, um wieder ins Fitnessstudio oder den Sportverein gehen zu dürfen. Lassen Sie sich nicht mehr erpressen, daran sind schon viel zu viele gestorben.

ACHTUNG: Desinformation/Fake-News:

https://www.zdf.de/nachrichten/sport/fussball-bundesliga-corona-impfung-herzprobleme-100.html?targetContentType=news

In dem Artikel wird suggeriert, dass Betroffene nach einer Corona-Infektion an Herzproblemen leiden. Es wird auf eine einzige Studie hingewiesen und perfider Weise nochmals für eine Giftspritzen-Injektion (auch genannt Impfung) geworben.
Was nicht erwähnt wird und das ist das „System des Bösen“, ist die Tatsache ob die „Fußballer“ vor der Infektion geimpft waren, oder nicht.
Es gibt unzählige Studien, dass die „Corona-Impf-Gentherape“ zu einer Entzündung führt, jedoch wird dieser Fakt hier (wieder mal) vollkommen außer Acht gelassen und miteinander vermengt – auch Verwirrung genannt.
Die verschiedenen Studien, dass die Giftspritze dieses Risiko der Herzentzündung birgt, lässt sich leicht „googlen“, jedoch empfehle ich eine andere Suchmachine (z.B. DuckDuckGo etc.), welche nicht zensiert.

Unabhängig davon – und um „das Böse“ fortzusetzen – wird man als Leser implizit darauf eingestellt, dass uns in Zukunft mehr Probleme dieser Art bevorstehen: erster Satz der Überschrift/Schlagzeile: „Herzprobleme auf dem Vormarsch?“

Und um die „Psychologie des Bösen/der Panik und Hypnose“ fortzuführen, kann man schließlich dem ersten Satz des Artikels entnehmen: „Folgen nach einer Covid-Erkrankung?“

Dies kann man auch als „Chance“ um ggf. stutzig zu werden für Mitläufer bzw. den Mainstream-Bürger sehen, da wenigstens ein „Fragezeichen“ dahinter gesetzt wurde, jedoch wird diese Hoffnung im Laufe des Textes vollkommen zerstreut.

Ganz interessant und dadurch hat sich das ZDF meiner Meinung nach selbst verraten: LESEN SIE DEN LINK zu dem Artikel WORT FÜR WORT.

DANKE und LG

Bei den „GMX-Nachrichten“ sprechen sie von „Einzelfällen“ was die Impfungen anbetrifft. Kaum zu glauben, dass die Definition eines „Impfschadens“, und wen wundert es? – vom RKI stammt –> „Gesundheitszustand sechs Monate nach der Impfung“

https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-news-ticker-antraege-entschaedigung-impfschaeden-deutschland-gestellt-36518436

Man kann sich sicherlich vorstellen wie viele Menschen durch dieses absurde Raster fallen und noch weniger überhaupt was gemeldet habenbzw. melden. Ich tippe darauf, dass die Dunkelziffer mehr als doppelt, oder gar dreifach und noch höher sein dürfte.
Das ist zumindest meine Meinung zu der Thematik.
Es ist unerträglich.

Wenn ich lese, dass ein Arzt die Nebenwirkungen nicht melden darf und offensichtlich auch keine Veranlassung sieht, dagegen aufzubegehren, dann habe ich Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Arztes. Wenn er die Nebenfolgen meldet, dann erfüllt er damit seine Pflicht als Arzt. Den Verzicht einer Meldung unter Berufung auf den bürokratischen Aufwand kann ich im Zeitalter der Computertechnik nicht nachvollziehen, und sollte er tatsächlich ein Hindernisgrund sein, wäre es doch das Mindesten, auf diesen Missstand aufmerksam zu machen. Ich habe bisher nicht den Eindruck gewonnen, dass bereits eine sachliche, begründete Argumentation zu Disziplinarmaßnahmen führen.

das ist was viele Ärzte behaupten.

Habe ich selbst über einen Bekannten erlebt: der war 8 Tage krank nach Spritze #1 und 10 Tage nach Spritze #2, hauptsächlich starker Kopfschmerz. Sein Hausarzt so: das sind keine Nebenwirkungen, manche reagieren halt empfindlich… von Meldepflicht hatte er nichts im Sinn. Bis zur Bürokratiehürde kam er gar nicht.

„Vernichtungskopfschmerzen“ (diesen Ausdruck hörte ich sonst nur im Zusammenhang mit einem drohenden Schlaganfall oder einem Aneurysma, das zu platzen droht) werden ja sogar als „erwünschte Nebenwirkung“ bezeichnet und als Zeichen dafür gewertet, dass „das Immunsystem seinen Job mache“ – so der Chefmediziner in einem Interview gegenüber der ZEIT. Über 50% der Probanden hatten ihm zufolge grippeähnliche Symptome und Kopfschmerzen. Und eine solche Impfung, die schon den Nicht-Risikogruppen so stark zusetzt – für die Risikogruppe jedoch ein Elchtest sein dürfte – wird von Lauterbach als „nebenwirkungsfrei“ propagiert. Ich weiß nicht mehr, wer bekloppter ist: die Gesellschaft, die Regierung oder ich. Der Brüller ist jedoch der Aufdruck auf der Verpackung von FFP2-Masken, wonach unsachgemäße Handhabung zum Tod führen könne. Da im Alltagsgebrauch eine sachgemäße Handhabung so gut wie ausgeschlossen ist, ist das nur ein weiteres Indiz für die Massenverarschung.

Das reicht schon für Beweis statt nur Indiz.

„Du hast Riesenglück noch am Leben zu sein.“

Musste ich dem Bekannten sagen. Für längere Erklärung war er nicht aufnahmefähig. Soweit ich weis will er Spritze #3 nicht haben… vielleicht hat er wenigstens so viel realisiert.

STROPHANTIN…..DAS FAST VERGESSENE HERZMITTEL!!!

In diesem Artikel findet man alle relevanten Informationen zu diesem höchst potenten, rein pflanzlichen Medikament, welches ich selbst seit Jahren verwende.
Die Schlossapotheke in Koblenz stellt es her.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/naturheilkunde/alternative-mittel/strophanthin

Bis in die 70er Jahre verabreichte man es bei Herzinfarkt und konnte einen Großteil der Betroffenen dadurch das Leben retten.

BITTE LESEN!!!!!!!

Guten Morgen,
ich habe vor etwa zwanzig Minuten den Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe, Fraktion der CDU im Deutschen Bundestag, den Link zu dem Bericht (siehe oben) gesendet. Und den Abg. Hubert Hüppe als Mitwisser bezeichnet.
Ich finde, es sollte viel mehr Tacheles mit den (Bundestags)abgeordneten geredet werden.
Der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe gehört zur CDU-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen und ist kommissarischer Vorsitzender des Gesundheitsasschusses des Deutschen Bundestages.

meine Erfahrung ist: Sie können denen „Tacheles“ hinschreiben, aber das ist niemals was die lesen. Meistens kommt keine Antwort und wenn doch, hat die nichts mit der Frage oder Mitteilung zu tun.

(und deren Abstimmungen zeigens ja dann…)

Mir hat Hüppe einmal geantwortet – und mir (unter anderem) geschrieben, er habe die „C“-Impfung gut vertragen. Indirekt hat er mir damit eine „Impf“-Empfehlung gegeben.

Ich aber hatte Hüppe geschrieben und ihn gebeten, den Tod des Jungen, der in Oldenburg vor wenigen Monaten nach der „Impfung“ „gegen“ „C“ gestorben war, sofort auf die Tagesordnung des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages zu setzen und hierzu einen eigenen Untersuchungsausschuss einzurichten und zu betreiben. Der Junge aus Oldenburg war chronisch herzkrank. Das war vor seinem Abgespritzt-worden-Sein den Erwachsenen (also auch dem Mörder-Arzt, der den Jungen mittels „Impfe“ in den frühzeitigen Tod befördert hat) bekannt gewesen, soweit mir (im Nachhinein) bekannt geworden. Hüppe hat mir auf meine dringende Bitte um den genannten Untersuchungsausschuss bis heute nicht geantwortet.

Hüppe war in den Nullerjahren mal für eine Legislaturperiode Bundesbehindertenbeauftragter, mit hierzu dem Ticket der CDU. Passiert ist nur das, was er für seinen schwerstbehinderten Sohn an Dingen erreichen wollte und erreicht hat. Zwangsläufig profitieren hiervon auch andere behinderte Menschen. Ohne Hüppes behinderten Sohn wäre nix für Behinderte an Verbesserngen rechtlicherseits und im Alltagsleben herausgekommen. Trotzdem bin ich sehr dafür, den Politnicks ne Menge zu geigen und denen (virtuell) beständig gegen die Schienbeine zu treten und mit diesen Typen Tacheles zu reden.

ja, sicher.

Bei mir ist nur die Motivation reduziert auf /mein/ Gewissen und eventuelle Datenarchäologen, die irgendwann ausgraben was wie passiert ist – sei es um nachzuweisen, dass „ich habe nichts gewusst“ eine Lüge ist.

Ich kann nicht mehr annehmen, dass ein Abgeordneter beginnt aufgrund (m)einer Zuschrift zu denken und zu handeln.

Wie Sie schreiben: Fürs die Daten-Archäologen und Archivare wird am meisten geschrieben und dokumentiert. Und für die ab in wenigen Wochen anhängigen Klagen, Anklagen, Gerichtsprozesse.
Ich habe Hüppe allerdings auch wissen lassen (dem mitgeteilt), dass ich sein Nicht-Handeln in Sachen des wegen des Abgespritzt-worden-Seins den Corona-Ausschuss der Rechtsanwälte in Kenntnis setze. Solche verbale Drohungen zu senden, ist wichtig, finde ich, denn das Gegenüber soll sich gewahr sein, dass es für es (das Gegenüber) zu einer Klage wegen Nicht-Handelns kommen _kann_. Ein Abgeordneter, dem der Tod eines Menschen (Tod aus nichttigem Grund, d.h. die „Impf“plörre dem bereits körperlich geschwächten und erheblich chronisch erkrankten Jungen einzufüllen, war samt und sonders obsolet und entsprach mitnichten ärztlichen Handelns, sonder erfüllt(e) den Tatbestand des Mordes unter Anwendung von Vorsatz.

I-RECOVER Management Protocol for Long Haul COVID-19 Syndrome (LHCS), das ist getestet und nicht nur rein spekulativ. Aber sicherlich in Deutschland verboten, bzw. wird er die Medikamente in Deutschland nicht verschrieben bekommen und sich auch nicht zuschicken lassen können (Zollfahndung). Er wird zur Kur vermutlich nach Florida reisen müssen, wo diese Medikamente erlaubt sind. Ich empfehle ihm weiters, sich NICHT noch eine 4te Dosis einspritzen zu lassen.

Ich würde diesem armen Mann (und natürlich auch allen anderen Impfgeschädigten) zu folgendem Versuch raten:
Ein Therapieversuch mit Medikamenten, die bspw. in manchen Studien/Ländern offensichtlich erfolgversprechend gegen die Erkrankung Covid-19 eingesetzt werden/wurden.
Denn auch die sog. Impfungen sorgen ja quasi dafür, dass der Köper Bestandteile des Virus selbst herstellt, was zu einer Verwirrung des Immunsystem führen kann.
Mit entspr. Medikamenten ließe sich das möglicherweise wenigstens etwas eindämmen, und so könnten VIELLEICHT auch unerwünschte Nebenwirkungen von Impfschäden wenigstens etwas abgemildert werden.

Ich habe mal in einem Blog oder Forum von Betroffenen gelesen, die
bspw. angaben, Ivermectin habe habe eine solche Linderung bei ihnen bewirken können.
Das ist dann aber natürlich nichts anderes als HÖRENSAGEN, was ich hier AUSDRÜCKLICH dazu erwähnen muss, damit keine Missverständnisse auftreten!
Ich selbst bin kein Arzt und kann daher auch nichts über die Evidenz von Ivermectin sagen (weder dafür, noch dagegen).
Positiv an Ivermectin soll sein, dass es in exakter Dosierung sehr gut verträglich ist und daher so gut wie keine Nebenwirkungen verursacht.
Darüber hinaus ist es relativ billig!
Negativ ist, dass es in Deutschland nicht zugelassen ist, und man einen Arzt finden müsste, der es im Rahmen einer Studie anwenden würde.
Mehr Infos zu diesem Arzneimittel hier:
https://covid19criticalcare.com/de/Ivermectin-in-Covid-19/

Ärzte im deutschsprachigen Raum sind jedoch dünn gesät.
Mögliche Ansprechpartner wären bspw. die Ärzte im „Krankenhaus Barmherzige Brüder“ in München oder Dr. Markus Hell von der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg.
Weiteres dazu hier:
https://covid19criticalcare.com/de/network-support/the-flccc-alliance/

Natürlich sollte man aber auch die Homöopathie als mögliche Therapieform gegen Impfschäden mit in Erwägung ziehen!
Häufig habe ich gelesen das der Einsatz von Zink und/oder Quercetin
zur Linderung der Symptome beitragen konnten.

Ich hoffe, alle Impfgeschädigten können etwas mit diesen Informationen anfangen oder wenigstens darauf aufbauen?

Ich wünsche Ihnen baldige Linderung oder besser noch Genesung!

Herzliche Grüße

P.S.:
Auf Google sollte man sich übrigens nicht mehr verlassen. Auch dort wird fleißig zensiert. Foren mit Gleichgesinnten findet man bspw. nur noch sehr schwer (wenn überhaupt).
Vielleicht mal andere Suchmaschinen ausprobieren, die (noch) nicht unter der Fuchtel von Gates & Konsorten stehen.

Er benötigt aktuell die Pflege seiner Eltern. Daher dürfte Reisen wohl eher flach fallen.
Aber es könnte ja bereits helfen, wenn er in Deutschland zunächst einen Arzt findet, der FÜR und nicht GEGEN ihn arbeitet.
Und für einen solchen Arzt könnten dann auch solche Infos hilfreich sein.

MfG

Mit lieben Grüßen aus dem Schwarzwald,
möchte ich auf die Bioresonanz als effektiven Therapieansatz zur Selbstheilung des Körpers hinweisen.

Ich bin selber Patientin einer Heilpraktikerin, die sehr gute Erfahrungen gemacht hat Menschen helfen zu können, die Impfschäden davongetragen haben. Sie selbst war in gleicher Weise betroffen und ihr geht es jetzt wieder gut.

Zur Ermutigung.

Uwe Friedrich von der die Hahnemann – Praxisklinik auf Baltrum hat bereits 2 Büchlein geschrieben (über Behandlung von Covid und Long Covid). Demnächst soll eins zu Behandlung von Impfschäden heraus kommen. Ob das wirklich homöopathisch behandelbar ist weiß ich nicht, meine Homöopathin glaubt eher nein, aber man kann es sich ja mal angucken. Schaden kann es nicht. Das Heft über die Akut-Behandlung fand ich bei 2 Fällen in der Familie zwar teilweise noch erweiterungsfähig aber doch recht nützlich..

Letztlich ist alles das homoeopathisch behandelbar (durch einen Profi!), was theoretisch der Koerper auch selbst heilen koennte. Die homoeopathische Arznei gibt ja nur Information und Anstoss zur Selbstheilung.
Die Frage ist nur, ob die Genveraenderungen dazu gehoeren.
Ich weiss es nicht, aber genau deswegen interessiert mich was ein Homoeopath dazu schreibt, der dazu schon praktische Erfahrungen gesammelt hat.
Ich denke man muss in alle Richtungen denken. Vielleicht ist irgendwo was passendes dabei. Oder eine Kombination aus verschiedenen Methoden.

Diese Genveränderungen gehören definitiv nicht zu den Dingen, auf die der Körper evolutionär vorbereitet ist zu heilen!

Wir testen gerade global aus, wie wir selber auf eine unnatürliche Veränderung reagieren – Veränderung, die niemals ein Immunsystem während seiner Entstehungsphase sehen konnte…. das ist analog zu betrachten, zu den künstlichen Elementen, die wir herstellen und dann als Müll & Abwasser in die Natur kippen… das selbe Level an Dämlichkeit des Experiments.

Daher grosse Vorsicht mit den Homöopathen! Die Sachlage sagt, dass nur Leute die diese Technologie verstehen (und Moral kennen) hier eine Chance haben zu helfen.

Sie müssen den Genmais vor dem Verzehr in Granderwasser einweichen, dann ist er unbedenklich. Man kann auch in Wasser gelöste Globuli zum Ausleiten verwenden.

Wenn ich mich richtig an den Vortrag von Dr. Chetty erinnere, rät er auch bei Impffolgen dazu, an eine Allergie gegen das Spike-Protein zu denken.
Bestimmt kann man nichts falsch machen, wenn man mit einer Blutuntersuchung nach Allergiemarkern fahndet (erhöhte IgE-Wert und Andere). Wenn sich ein Verdacht bestätigt, können Antihistaminika zum Einsatz kommen.
Da bei den Impffolgen selten an eine allergische Reaktion gedacht
wird, wollte ich hier diesen Gedanken einbringen.
Alles Gute für alle, die an schlimmen Folgen zu tragen haben!
Es sind Opfer.
Hoffen wir, dass dieser Alptraum bald endet!

Super Gedanke, aber die Ärzte, die nicht gekauft wurden, sind kaum noch zu finden. Alle sehen nur ihre zusätzlichen Einkommen und gut ist! Was passiert denn dann mit den alten Ärzten, wenn man die loswerden will? Das haben die wohl noch nicht in betracht gezogen! Die werden dann auf eine neue Art und Weise entsorgt!

„unterstützen“?
Mit was zum Großteil g e n a u unterstützen?
Mit Geldspenden?
Oder gehen die meisten Unterstützer auch ganz offen und vor aller Öffentlichkeit mit dieser hochkriminellen Fake-Pandemie um?
Ich frage nur deshalb,
weil Billi Boy Gates auch viel Geld spendet… aber dennoch nicht auf unserer Seite ist und auch nicht um unsere Gesundheit bemüht.

Sehr geehrter unbekannter Herr,

ich danke Ihnen für Ihre offenen Worte und kann Ihnen mein tiefstes Mitgefühl versichern.
Ich würde mich auf jeden Fall an folgende Internetseite wenden und diese auch studieren: https://www.mwgfd.de/2022/01/meldestelle-impfschaeden-ein-angebot-des-mwgfd-e-v/ .
Vielleicht können Ihnen die Betreiber des MWFGD weitere Hilfen vermitteln. Wenn es etwas gibt, dass man außerhalb ärztlicher Kompetenz für Sie tun kann, lassen Sie es uns hier wissen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung und baldige Genesung. Vor allem, dass Sie ärztliche Unterstützung finden, welche sich durch ethische, moralische und fachliche Kompetenz auszeichnen, ebenso wie Emphatie.

Verbunden mit den besten Wünschen.

Oh Jochen, danke für den Link. Hochinteressant! Und hoffentlich platzt die Blase mit einem ganz großen Knall. Bezeichnend, dass der andere Artikel in der EU nicht zu lesen ist….

Da werden Gates & Co
wohl ihre Aktien gerade fleißig abstoßen.
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff?
Weiß doch jedes kleine Kind, dass das Schiff sinkt, wenn die Ratten von Bord gehen.

Die manipulieren garantiert eh wie Sau. Siehe auch Tesla oder Bitcoin und was da alles lief.
Ich traue denen auch zu, dass sie was vortäuschen, um dann selbst günstig nachzukaufen.
In diesem Fall aber vielleicht eher unwahrscheinlicher.

Ich kann dem jungen Mann (und allen Herzpatienten) nur den Rat geben, sich dringend mit Strophanthin zu befassen.

Schauen Sie sich bitte diesen Link an: https://strophantus.de/
https://strophantus.de/gaestebuch-strophanthus-e-v/

Lassen Sie sich dort von Herrn Dr. Debusmann beraten! Es ist ein sehr engagierter, hilfsbereiter Mann!

Bei Herzerkrankungen auch immer an die Mineralien Magnesium und Kalium denken! Wird gerne bei den Kardiologen vergessen! Bitte vorher aber Status überprüfen!

Ja , aber es handelt sich hierbei nicht um eine herkömmliche “Impfung“ sondern um eine Gen -Spike -Manipulation mit mRNA und da sind auch Homöophaten ratlos. Allenfalls könnte ich mir vorstellen, dass sie Symptome abmildern könnten.

Das ist heftig und ich zweifle einmal mehr an der Zunft der weißen Kittel…wie können die das nur mit dem vereinbaren was Arzt-Sein eigentlich bedeuten sollte, heilen wollen ohne Verurteilung und ohne Abschieben in irgendwelche Ecken, im Zweifel die psychische, nur um eigenes Versagen oder auch eigene Feigheit zu vertuschen?? Als Tipp, da es sich ja um Berlin zu handeln scheint – ich könnte mir vorstellen, ohne es aber mit Sicherheit zu wissen, das vielleicht die Klinik Havelhöhe da offener sein könnte für Zusammenhänge die nicht sein dürfen, aber wie gesagt, das ist nur eine Vermutung und vielleicht auch nur eine vergebliche Hoffnung meinerseits!

Leider ist die Havelhöhe ziemlich auf Linie. Chef Dr. Matthes hält Vorträge und das ist die reinste Webung für die Spritze. Sie haben auch ein Impfzentrum… und meine behandelnder Onkologe hatte zwar Verständnis für meine Entscheidung gegen eine Impfung, aber würde sofort seine Töchter impfen…

Anthroposophische Medizin würde ich ebenfalls empfehlen. Entweder die von Ihnen erwähnte Klinik oder Arztsuche über Gesellschaft für anthroposophische Ärzte. Es ist richtig, dass sich die anthr. Ärzte in D auch für die Impfung aussprechen. Die Chance, dort nicht abgewimmelt, sondern als Mensch ernstgenommen und behandelt zu werden, ist dort gleichwohl groß.

Alter, ich bin selbst in seinem Alter und mich schmerzt das und viele andere Verstümmelungen und Todesfälle im Zusammenhang mit der Giftspritze, die weiterhin munter von Ärzten oder besser gesagt „Mengeles“ verabreicht werden für das Massenexperiment.
Diese Leute verdienen sich dumm und dämlich daran und verschweigen was hier abgeht. NEIN, nicht weil sie ANGST haben, sondern weil sie selbst daran verdienen möchten. Ich lasse diese Ausrede mit der Angst der Ärzte nicht gelten.
Möge der junge Mann schnell genesen – die Gerechtigkeit wird siegen.
Grüße gehen raus an den Betroffenen und seine Liebsten.

Neue Medien sind so wichtig, denn sie öffnen die Augen und verhindern Schlimmes. Vor 20 Jahren wäre ich der Coronainszenierung vermutlich auch auf den Leim gegangen, aber seit dem ich die Neuen Medien kennengelernt habe, sind mir viele Fehleinschätzungen erspart geblieben.
Völker, die in Diktaturen lebten, reagieren auch weniger empfänglich auf die Coronainszenierung. Gutes Beispiel ist Ost-Deutschland, aber auch Rumänien und diverse andere osteuropäische Staaten.

Als Geschädigter durch die Impfung wäre mein nächster Schritt, andere Betroffene zu finden und Rechtsbeistand aufzusuchen. Es wird vermutlich nicht lange dauern, bis die ersten Klagen kommen und Erfolg haben werden.
Zur Impfung, ich glaube, man muß mit den Nebenwirkungen erst einmal leben, bis der Impfstoff vollständig verstanden ist.

Neue Medien werden früher oder später zu den alten, wenn sich nicht grundlegend sehr viel verändert.
Wer nicht genau weiß was sich alles grundlegend verändern muss, um das oben zu vermeiden, der… hat die volle Punktzahl erreicht 😀

Hallo, junger Mann,

das wichtigste – nicht aufgeben!!! Ich glaube an Sie und Ihre Kraft!

drlessenich.com bietet ein sehr gutes Ausleitungsprotokoll. Allerdings leider nun mit Verbindung zur Provisionszahlung an sie. Kann man umgehen – im freien Markt. Alles online bestellen oder telefonisch in der Apotheke. Es muss jetzt schnell gehen.

Ich habe Spikes von Spreaddern aufgenommen und waren auch erkrankt.

Wir nehmen jetzt als Prophylaxe einige der empfohlenen Produkte von Mighty Elements. Sie sind sehr gut.

Liposomal – geht direkt in die Zelle: Vitamin C, Multivitamin, B-Komplex, Gluthation haben wir jetzt im Sortiment.

Zur Ausleitung bzw. Unterstützung des Immunsystems und Verringerung der Entzündungswirkungen (oxydativer Stress)

Höchstdosiert Vitamin in, liposomal und andere Formen. Anleitung beachten. Maximaldosis und höher aufnehmen.
Zur Leber Regeneration liposomales Gluthation – -bis es da ist: 10 -20 frische rohe Bio-Eigelb pro Tag zur Entgiftung und Leberaufbau. Rein damit! Empfohlen von Swiss Mountain Clinic, Dr. Mutter – Entgiftungskollege von Dr. Dietrich Klinghardt.

Empfehlung eine Heilpraktikerin z. B. INK – Klinghardt Institut oder jemanden wählen, der die Medikation austesten kann (Kinesilolgie und/oder Orthomolekular Medizin – besser beides abdecken)
Höchstdosiert:
Zink
Vitamin D – gibt’s auch als Tropfen um die Dosis anzupassen. 1 Tropfen 1.000 i.E 30.000 – 50.000
Vit. C siehe lessenich – höchste Priorität gegen antioxydativen Stress der Zellen – Entzündungsreaktionen !!!
Quercetin

Das Produkt Clean Slate ersetzen Sie mit Zeolith, Silicea und Heidelberger Chlorella zur Entgiftung

https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/

Es fehlt die Definition,
welche Wissenschaftler und Politiker genau Druck auf sie ausübten – so könnte man nämlich meinen oder behaupten, sie meint afrikanische Wissenschaftler und Politiker.

Gegen Entzündungen helfen wohl auch bestimmte Omega-Fettsäuren. Waren es die Omega-3 oder die Omega-6?
Ich meine die, die in Fisch und Algen enthalten sind.
Da gibt es auch gute Produkte, soweit ich weiß.

Gegen die Entzündungen, die er hat, hilft nur noch I-System komplett ausschalten…
Nebenbei „Delta-Omikron-Fettsäuren“ sind nicht immer angebracht, je nach Stoffwechsellage/geschehen fungieren sie als Öl ins Feuer oder Wasser auf das glimmende Etwas… Und 6er haben wir mehr als genug auf das Verhältnis kommt es an, und eine essentielle 6er, die Alpha-Linolsäure, die findet ein bestimmtes klitzekleines Nanotierchen besonders anziehend… 😉🙋‍♂️

Ich lese diesen Bericht, bin schockiert, würde gerne helfen und weiß nicht wie.

Das einzige, was ich wirklich sagen kann: Ich bin so unendlich dankbar für diese Offenheit. Das ist das einzige, was uns vielleicht noch irgendwie helfen kann.

Aber ich fürchte, Euer Leser hat absolut recht: Es wird eben über die Medien total falsch informiert.
Dagegen sind wir einfach machtlos.
Und unsere Quellen wurden sämtlich im Voraus geschickt als Fakenews und unseriös abgestempelt.
Jeder der was sagt, wird gleich wegsortiert. Es hört einem niemand auch nur eine Sekunde lang zu!

Ich könnte dem Betroffenen Leser auch eine Kontaktaufnahme zur Chefredakteurin von Wochenblick empfehlen. Die wirken auf mich äußerst engagiert.

Was er aber eigentlich und ganz persönlich braucht, da bin ich einfach nur ratlos: medizinische Hilfe.
Wie manche ja damals sagten, ist in diesem Fall die Medizin hilflos. So etwas hat es noch nie gegeben. Daher warnten Bhakdi und Wodarg ja auch so sehr.
Aber das kann man einem nun Betroffenen natürlich schlecht sagen!!!
Er braucht ja jetzt Hilfe.

Ich habe auch von diesen Ausleitungsprotokollen gehört. Aber wer weiß. Ich habe auch schon (Krebserkrankung) erlebt, wie groß die Scharlatanerie und Geldmacherei teilweise ist.
Man kann nur für sich ausprobieren.

Manche schwören auf den Verzehr von Natto, manche auf Yoga, manche auf Basenpulver, manche auf Schwitzen, manche auf Darmreinigungen und -sanierungen aller Art,…
Aber ob es hier irgendwas hilft?

Ich wünsche dem Leser von Herzen gute Besserung. Vielleicht erholt sich der Körper ja durch Ruhe und mit der Zeit wieder etwas.

So komplex der Mensch und seine Gesundheit ist (und deshalb würde ich mir NIE anmaßen, da so dilettantisch auf mikrobiologischer/genetischer Ebene einfach mal eben ein paar Schalter grundlegend umzulegen), so unglaublich ist gleichzeitig auch seine Fähigkeit zur Bewältigung von wirklich schlimmen Krankheiten. (Nur dass die Ursache im vorliegenden Fall halt alles andere als natürlich ist…)

Da kommt einem wirklich die Galle hoch, wenn Ärzte (auf Anweisung von oben) verharmlosen , verleugnen und nicht für ihre Patienten da stehen und sie dann auch noch verhöhnen indem sie den Patienten eine psychische Erkrankung andichten. Ist das Hilflosigkeit, weil sie nicht wissen wie sie solchen Patienten helfen können? (Da ja neues verfahren) Oder ist es Böswilligkeit. Ein Arzt der so reagiert hat keine Emphatie und ist seines beruf’s fehl am Platz. Politiker wissen das trotzdem pochen sie auf eine Impf-plicht, den Pharmakonzernen näher als den Menschen für die sich eigentlich arbeiten, nicht für Pharmalobbyisten. Die Impfung ist sicher und wirksam, sagen sie immer. Für wie blöd halten die uns? Dem jungen Mann wünsche ich alles Gute viel Kraft und hoffe, dass er Hilfe bekommt, die er und andere brauchen. Die Politiker die das zu verantworten haben, sollten mit ihrem Geld dafür gerade stehen. Aber das hier gibt mir ein bisschen Hoffnung >> https://uncutnews.ch/uk-gegen-covid-19-betrug-wird-nun-strafrechtlich-ermittelt/
Lieber junger Mann und auch andere Geschädigte, guckt euch das gerne mehrmals an und hofft darauf, dass Gerechtigkeit siegen wird. Leider haben sich 2 meiner Kinder auch impfen lassen, die ungefähr im gleichen Alter sind wie Sie trotz meiner Warnungen. Jeden Tag bete ich, dass sie gesund bleiben und am Leben. Ich hoffe sie lassen sich nicht noch Boostern. Übrigens haben sie sich nicht überzeugt impfen lassen, sondern wegen dem Druck. Angst vor Verlust der Arbeitsstelle und sie wollten ihre Freiheit zurück. Einer meiner Söhne hat durch das ständige Maskentragen an der Arbeitsstelle Asthma bekommen, sodass er diese Arbeitsstelle nicht mehr weiter führen konnte. Lg

Im besten Deutschland, das es je gab, spielt das keine Rolle, bei Schiffffffffffffffffahrten mit Pommes und Kätschab ist alles möglich und jeder darf sein, was es will… 😉

Tja so ist es wenn man die Eigenverantwortung an andere übergibt. Und das “ ich muss ja weil“- Argumente sehe ich als Ausrede. Viele tun es der Einfachheit halber, um dazuzugehören oder um weiterhin Reisen/Kultur nutzen zu können. Und selbst um den Job zu behalten ist zu kurz gedacht- mein Leben/Gesundheit ist mir jedenfalls mehr wert. Am schlimmsten finde ich das, was mit den Kindern passiert, die noch nicht selbst entscheiden können. Und die den Schutzbefohlenen übergeordnete Personen (Eltern/Lehrer/Erzieher) tun als würden sie Nichts sehen … grauenhaft!

Äh, er hat den Blog gelesen und sich dennoch 3mal spiken lassen? Oder erst danach, naja, egal, ändert nix an Tatsachen und Umständen…
Hilfe, äh, es gibt ein paar sehr gute Ärzte.

– Karl Lauterbach
– Caro Holzner
– Klaus Stöhr (wobei, der ist Wirrologe, also nicht mal Wissenschaftler)
– Christian Drosten (siehe Stöhr)
– Martin Stürmer (siehe Stöhr)
– Timo Ullrichs
– Christian Kröner (Hausarzt, Internist, Notarzt, Corona-Impfenzyklopädie, viraler Impfzettelverfasser, Shitstorm-Magnet, unfreiw. #Telematik Betatester, #Impfluencer)
– Helge Braun
– Peter Tschentscher
– Carsten Watzl (mein persönlicher Favorit)
– Andreas Gassen
– Frank-Ulrich Montgomery
– Gernot Marx
– Uwe Janssens

uvm. die kennen sich alle aus!

dann wären da noch die unzähligen Experten von TV & Funk, Anne Will, Frank Plasberg, Maybrit Illner usw.

@Markus

Einer meiner Favoriten ist der oben von mir erwähnte Dottore Eckart von Hirschhausen. Der ist so was von Experte, denn dieser fabelhafte Mann diagnostizierte jüngst: die Erde habe Fieber!

Nein, das war keines seiner Themen seines schlechten Kabaretts, sondern ernst gemeint.

Und wenn ein Arzt diagnostiziert, die Erde habe Fieber, dann kann das nur der Experte aller Experten sein, der Oberallerexperte!

Wie konnte ich diese Doktoren Koryphäe nur vergessen, würde der praktizieren und im TV nicht nur 💩💩💩 (Schoko-Softeis) labern, wir hätten keine Kranken mehr, nur noch Gesunde, die alle 130 werden, ohne irgendwelche Hilfe für irgendetwas zu benötigen… 😉🙋‍♂️

E.v.Hirschhausen hat von der Bill-G.-Stiftung mehr als 1 Mio € bekommen…da fällt es leicht so zu reden wie er redet…

Oma G, als erstes einmal vielen herzlichen Dank. Jetzt bin ich echt nicht nur enttäuscht von diesem „hochgelobten Arzt“, sondern auch echt wütend, wie dieser uns verarscht. Irgendwann kommt alles ans Licht, ist nur die Frage – wann.

Propaganda vom russischen verunsicherungskanal Na na na. Sei kritisch, prüfe und hinterfrage alles.

Tja, auch das ändert nix mehr an Tatsachen und Umständen. Ich würde auch gerne die Zeit bis vor meiner Zeugung zurückdrehen können, mit meinem heutigen Wissen… 🤷‍♂️

.
TOUCHÉ 😀
aber wie könnten wir dann verhindern, dass unsere Eltern erneut „Flüssigkeiten austauschen“?
.

Ich war bei einem Arzt, der alternativ arbeitet mit hnc und den Körper mit Kinesiologie austestet. Er hat neun Patienten, die ab der Impfung krank wurden und für die er eine psychische Ursache gefunden hat. Diese hat er per hnc abgekoppelt und die Patienten sind gesund.
Generell hat der Arzt schon einigen Patienten helfen können, egal ob rein körperlich oder psychosomatisch. Bei Interesse gerne PN.

Auf Twitter folge ich einem Kardiologen, der besorgt ist über Herz-Impfschäden. Bei Interesse suche ich den Twitternamen raus, vielleicht hat er noch eine Idee.

Liebe Christine, ich habe eine HP die auch hnc anbietet. Sie würde sich gern mal mit deinem Arzt unterhalten. Kannst du mir den Kontakt geben?

Wer ist der Pate dieser weltweiten Verspritzung von Giften? Richtig, es ist Don Bill die Spritze Gates. Wer sich mit dieser Person und seiner weitreichenden Finanzierung auseinandersetzt, wird wissen, warum es bei einer „Impfung“ nur noch um den Profit geht. Don Bill ist derjenige, der sich durch seine BMGS(tiftung) in den Spriten-Markt eingekauft und durch weitere Finanzierungen dafür gesorgt hat, dass „Impfstoffe“ nicht nur schneller, sondern auch weltweit verkauft werden – natürlich alles nur, um die Menschheit zu schützen. Dass es nicht um Gesundheit geht, zeigte sich zb auf Sri Lanka, wo er einen Impfstoff auf den Markt brachte, der mehr Menschen, vor allem Kinder und Säuglinge, umbrachte, als die angebliche Krankheit es geschafft hätte. Dennoch wurde weitergespritzt, weil auch die Kommissionen vom Don Bill die Befehle erhalten.

Dass man nun (schwere) Nebenwirkungen und Tod durch Spritze leugnet, ist politisch gewollt, weil Don Bill das angeordnet hat.

Warum wohl wurde der Möchtegern Arzt Eckart von Hirschhausen mit 1,4 Millionen Dollar vom Don Bill gekauft? Hirschhausen gründete pünktlich 2020 eine Stiftung, die von Don Bill finanziert wurde. Seitdem propagiert der Troll Hirschhausen die Giftspritze und den Klimaschutz. In beides investiert Don Bill.

Warum wurde das RKI zweimal von Don Bill finanziert?

Don Bill ist Finanzierer Nr. 1. Warum?!

Deshalb zurück zum Ausgangspunkt: die westliche Welt war 2020 derart marode, dass man nun den endgültigen Schritt wagte. Denn 2009, die Schweinegrippenlüge, sollte genauso verlaufen wie heute: Pandemie, Maßnahmen, Zerstörung des Mittelstandes, totale Kontrolle, Zwangsspritzung. … aber irgendwas hinderte die Verbrecher daran. Jetzt aber ist es vollbracht.

Die Spritzopfer sind Teil eines kranken Spiels. Um Grunde ist es ein Krieg. Die Reichen gegen die Armen.

Richtig und dieser Krieg ist so leise, dass ihn kaum einer mitbekommt. Die Wahrheit wird aber irgendwann raus kommen und B.Gates und andere hoffentlich dafür bezahlen müssen. Das B.G für Bevölkerungsreduzierung ist, daraus hatte er nie einen Hehl gemacht. Von niemandem gewählt kauft er sich alles ein, damit seine Agenda Früchte trägt. Der ist kein Menschenfreund , ganz im Gegenteil. Ich glaube nicht einmal, dass der sich frei auf der Straße bewegen kann ohne Angefeindet zu werden. Mit Größenwahn schafft man sich eben nicht nur Freunde.

Es geht keineswegs „nur um den Profit“, sondern darum, eine neue Gesellschaft, einen großen sozialistisch (außer für die oberen Eliten) organisierten Staat zu konstruieren, in welchem Eigentum verboten und individuelle Freiheit unterdrückt wird zugunsten eines Utopia, in dem wir angeblioch alle „glücklich“ sein werden.

@Eugen Karl

Ich weiss das. Aber mir ging es in erster Linie darum, aufzuzeigen, warum sich niemand für die Opfer von Nebenwirkungen und niemand für die Spitz-Toten interessiert. Weil es Bill Gates um den Absatz seiner „Produkte“ geht. Er hat bisher am meisten an der Spritzkampagne verdient. Das ist eine Tatsache. Denn, theoretisch, wäre dieses Gift unter normalen Bedingungen nie verspritzt worden und wenn, längst verboten worden.

Was Sie meinen, ist die andere Seite dieser Lügenpandemie: der radikale gesellschaftliche Umbau. Aber das gehört meines Erachtens nicht hier hin. Deshalb nannte ich das Beispiel Sri Lanka, dort ging es auch hauptsächlich um Geld.

Und ein Don Alphonso ( wer auch immer das ist) hat in einem Bericht ( glaube Welt online) gesagt, man müsste allen Maßnahmekritikern das Internet sperren. Lupenreiner Demokrat!!! Kotz!

@D18 Gabi

Dann kennen Sie Don Alphonso nicht. Ich habe den Anfang seines Textes gelesen (Welt: Bezahlschranke), das ist Satire.

Vielen Dank für den Link zu der Schwabschen Aussage.
Ist (aus meiner Sicht) _nicht_ off-topic, sondern ein weiterer Baustein zu dem gesamten „C“-Beklopptismus.

Was ein Blödsinn, und du glaubst das? Was icc mal interessieren würde, warum braucht es immer so personifizierte Feindbilder?

Diese ganze Entwicklung war vorauszusehen. Aber ich hätte gedacht, daß
viele Menschen nach der zweiten Spritze mehr nachgefragt hätten.

Saatfrüchte sollen nicht vermahlen werden !

Bitte direkt an den Corona-Ausschuss von Dr. Fuellmich (RA) wenden. Ich denke, dass dort derartige Fälle gesammelt werden. Ferner sind kompetente Menschen aus der Medizin im selbigen und haben sicherlich Kontakte in deren Netzwerk, welche weiterhelfen können. Ich kann mich erinnern, dass Dr. Fuellmich ganz am Anfang herausgearbeitet hat, dass den Betroffenen geholfen werden muss. Danke. Wir sehen uns auf der Straße.

Er soll sich mal an die Gruppe im Telegramm yes wir schaffen das ,dort sind Leute mit genauso corona Schäden die helfen sich gegenseitig und vermitteln Ärzte die helfen

Der wartet nur auf Eingang der „Spenden“, ansonsten haben noch nie für irgendjemand irgendetwas bewirkt. Und werden es auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.