Kategorien
Covid-19 Plötzlichundunerwartetverstorben

Traueranzeige von Bürgermeister Tangermann (45): Plötzlich und unerwartet gestorben

Bürgermeister Tangermann ist plötzlich und unerwartet leblos Zuhause aufgefunden worden. Der 45-Jährige war am Tag zuvor noch bei einer Videokonferenz total gut drauf, sagte Landrat Bernd Lütjen. Wieso junge und offensichtlich gesunde Menschen einfach sterben, gerade in Zeiten in denen ein bedingt zugelassener Impfstoff verabreicht wird, sollte eigentlich zu einer gesunden Skepsis führen. Denn nur Obduktionen können in solchen Fällen Gewissheit bringen und zu einer lückenlosen Aufklärung beitragen.

Kristian Willem Tangermann, Bürgermeister im niedersächsischen Lilienthal und Ehemann der NRW-Verkehrsministerin Ina Brande, ist nach einer Traueranzeige plötzlich und unerwartet gestorben. Er wurde am Dienstag, den 22.03.2022, laut RTL plötzlich tot aufgefunden.

RTL schreibt: Die Todesursache bei dem 45-Jährigen Politiker wird zurzeit noch untersucht. „Eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft, ob es zu einer Obduktion kommt oder nicht, steht noch aus“, erklärt der Pressesprecher der Polizei, Helge Cassens, und ergänzt: „Es gibt aber keinen Hinweis auf Fremdverschulden“.
Auf die Idee, dass die Impfung vielleicht ursächlich sein könnte kommt man nicht. Wir wünschen der Familie viel Kraft in dieser Zeit und unser herzliches Beileid.

Impftermine im Landkreis Osterholz:

12.02.2022

Hilfe für Seniorinnen und Senioren beim Buchen von Impfterminen gibt es beim Amtmann-Schroeter-Haus in Lilienthal:

02.02.2022

Angesichts der aktuellen Lage und den Diskussionen dazu, habe ich mich entschlossen doch mal wieder etwas zum Thema Corona zu teilen. – Bitte lasst euch impfen und boostern. Und haltet auch die AHA+L-Regeln weiterhin ein. Es geht um die eigene Gesundheit, aber auch um die der Mitmenschen. Auch derjenigen, die die Intensivbetten brauchen, um „normal“ behandelt zu werden. Und es geht auch darum, die Pflegekräfte und das ärztliche Personal zu schonen.

28.12.2021

Auch der heutige Test war glücklicherweise wieder negativ. Angesichts der steigenden Inzidenzzahlen sollten wir aber weiterhin vorsichtig sein. Die Corona-Pandemie ist leider noch nicht vorbei, auch wenn die Aufmerksamkeit zurzeit von anderen Themen stark beansprucht wird. Unser Gesundheitssystem muss geschützt werden. Bitte weiterhin achtsam sein.

So, es geht gleich los…

13.03.2022
13.03.2022
14.03.2022
14.03.2022

Diese Bilder sprechen für sich, links keine Maske, rechts Maske!

Bitte weiterhin besonders vorsichtig sein!

Tangermann 20.02.2022

Ohne das plötzlich und unerwartete Todesfälle untersucht werden, kann man die Ursache für den Tod, der gerade bei jungen Menschen ungewöhnlich ist, nicht wissen.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

90 Antworten auf „Traueranzeige von Bürgermeister Tangermann (45): Plötzlich und unerwartet gestorben“

„Blutstau“ – da musste wohl unbedingt das Wort Thrombose vermieden werden.

Denken diese Parteifreunde ernsthaft sich vorm Tod herausreden zu können wenn sie auch die Spritze intus haben und das Wort nicht sagen?

Also, ich würde nie einem Arzt vertrauen, der sich allen Ernstes in einem Internet-Forum als Doktor ausgibt – das ist einfach so lächerlich. Ich mach meinen nächstens Account mit dem Alias „Dr. phil. h.c. Ing.-Prof. habil. laudat. Hochwürden …“

und soso, in ihrer Klinik sterben Menschen AN Corona. Also die Unfähigkeit dieser Klinik so herauszuschreien ist schon sehr, sehr bedenklich. Wohlweislich haben Sie den Namen der Klinik nicht genannt. Falls Sie aber tatsächlich in einer Klinik arbeiten sollten, kann man das leicht herausfinden.

Keine Angst eine Abmahnung zu erhalten, für die verunglimpfende Behauptung, dass man dort nicht einmal eine weit verbreitet, meist harmlose Infektionskrankheit in den Griff bekomme?

„Ich mache mit“
Klingt ja schon stark nach #IchHabeMitgemacht.

„Es gibt aber keinen Hinweis auf Fremdverschulden.“
Tod durch Impfung gilt anscheinend nicht als Fremdverschulden. Ich meine, wenn jemand durch eine Spritze stirbt, dann hat ihn der Spritzer doch umgebracht oder nicht? Man kann sich noch über Vorsatz vs. Fahrlässigkeit unterhalten, aber Fremdverschulden würde ich bejahen.

Tangermann ist nicht der einzige Bürgermeister mit diesem Schicksal.

Hier werden die Todesfälle von Bürgermeistern in D und AT aufgelistet:
https://t.me/s/freies_bremen/3088

Das aktuelle Jahr sieht so aus:

2022
Hier 05.03. 57 Horst Gerner I Österreich I BM
Hier 23.03. 45 Kristian Tangermann I Lilienthal I BM
Hier 26.03. 38 Christian Maurer I Neuhofen (at) I BM
Hier 28.03. 79 Uwe Kahl I Ostseebad Nienhagen
Hier 29.03. 57 Joachim Baumert I Waldshut-Tiengen I BM
Hier 31.03. 53 Thomas Nowak I Coburg I 3. BM
Hier 01.04. 54 Franz Renftle I Pfaffenhausen I BM

(nur die Tageschau kann das zu bedauerlichen Einzfällen reden)

Jeder Todesfall aufgrund der Spritze ist einer zuviel. Aber wer sich aus unabhängigen Quellen informierte, konnte dank Prof. em Dr. Sucharit Bhakdi, Dr. Wolfgang Wodarg, Dr. Robert Malone, Dr. Mike Yeadon und anderen schon kurze Zeit nach Beginn der PLANdemie wissen, was gespielt wird. Ebenso bereits zu Beginn der „Impfungen“, wie gefährlich diese sind. Ich bin immer wieder überrascht, was die Naivität mancher Politiker angeht.

Kommt das dabei raus, wenn junge erfolgreiche Menschen ihre Karriere und ihr Mitläufertum über ihre Gesundheit und selbständiges Denken stellen?

Ich glaube, ein Freund von mir hat den Bürgermeister persönlich gekannt. Angeblich war er kein extremer Impf-Fanatiker.
Aber an den Screenshots hier sieht man, dass eben leider selbst solche Leute massiv dazu beitragen, das ganze am Laufen zu halten.

Hallo alle zusammen, ich bin bzgl. „sozialer Medien“ eher ein Außerirdischer. Mehr als Internet, E-Mails und Telegram nutze ich nicht. Deshalb die Frage in diese Runde. Was ist das für ein Medium, mit welchem sich besagter Mensch öffentlich in Szene setzt? Ich habe Verständnis, wenn z. B. der Oma ein Bild vom Urlaub in Echtzeit geschickt wird (früher war es die Postkarte). Aber muss tatsächlich jedes Ereignis wie Testergebnisse, Joggingstrecke, Innenansicht einer Kabine, Geburtstagsfeier, Parteiveranstaltung u. ä. der Öffentlichkeit mitgeteilt werden. Das sind doch z. T. private Dinge. Bei aller Pietät ggü. den Hinterbliebenen, aber auf dem einen Bild mit und auf einem anderen ohne Maske. Das ist doch Scheinheiligkeit, grenzenlose Selbstdarstellung, Unfug. Oder? Wir sehen uns auf der Straße.

Wer Politiker sein will, wer ohne Qualifikation aber mit Dreistigkeit (seihe Grünen-Kinder) hoch hinaus will, muss hier mit vorne dabei sein 😉

Unser System, unsere Gesellschaft, ist sowas von im Eimer, wenn ihr mich fragt.
Man sieht es in der Politik und in allen größeren Unternehmen.

Selbst beim Abitur gibt es ja jetzt mündliche Prüfungen, in denen ausdrücklich der Prüfer nicht den Inhalt der Präsentation beurteilen soll.
Wo sind wir angelangt?!

Ist das eine Ukraine-Flagge, was er im Profilbild um seinen Hals gewickelt hat?

Subtil und unterschwellig – ein klarer Griff in Edward Bernays Propagandaarsenal.

Der Herr war voll drin und nun dient wohl noch sein Tod der weiteren propagandistischen Verwendung.

btw: das Zeigen der Ukraine-Flagge aufgrund der aktuellen Situation ist de Facto weitere Hetze, weiteres anheizen des Konflikts. Damit geben sich Kriegstreiber zu erkennen!

Kann ich sagen, weil diese Flagge steht für das Ergebnis eines Krieges, für ein geopolitsches Gewaltkonstrukt, welches der Bevölkerung aufgedrückt wurde ohne sie jemals zu fragen. Wer sie zeigt bekennt sich zu geopolitischer Gewalt, also zu Krieg mit allen Mittel inkl. Desinformation.

…. der international übliche Weg diplomatisch Trauer und ähnliches auszudrücken ist eigenen Flagge auf Halbmast zu setzen. Und was muss ich vor deutschen, CDU und SPD besetzten, Rathäusern neuerdings entdecken? Ukraine Flagge neben der EU Flagge, beide auf Vollmast, null russische Flagge obwohl hier ganz klar auch viele Russen umkommen.

Um Frieden und Miteinander kann es unseren Politikern nicht gehen.

Und ganz offensichtlich war auch der vor ein paar tagen „plötzlich und unerwartet“ gestorbene Schauspieler Uwe Bohm mehrfach geimpft.

Auch unser sehr netter, junger Schornsteinfeger verstarb vergangene Woche an Herzinfarkt im Schlaf. Er war Ende 30.
Er hinterlässt Frau und zwei kleine Kinder.

“Corona – Ich mach mit!” das sagt eigentlich alles. Warum die Leute mitmachen, und noch dazu die Deutschen wo dich das NS Regime noch gar nicht so lange her ist und auch in jeder Schule unterrichtet wird, da freu ich mich jetzt auf das Lesen des nächsten Artikels, dem vom Psychotherapeuten.

Mit ihrer neuen Studie ist an den „Impf“-Schäden jetzt Corona schuld. Man deklariert an der Giftbrühe Verstorbene einfach in an Corona Verstorbene um und schon wird das Lügengebäude wieder eine Etage höher und die Mainstreamkonsumenten glauben diesen Unsinn natürlich. Jeder Herzinfarkt ist jetzt Corona, man muss doch die Sterbestatistik entsprechend eines „Killervirus“ schönfärben, PLANdemie eben! D kennt sich mit gefaketen Statistiken bestens aus. Jede einzelne ist weniger wert, wie ein Stück Klopapier!

Es ist übrigens auffällig, dass jetzt vermehrt Leute um oder unter 60 plötzlich und unerwartet versterben, manche sogar noch jünger – Ein Zusammenhang zum Gift-Stich darf aber nicht sein und was nicht sein darf, dass gibt es auch nicht, also wird irgendwas erfunden, um den Massenmord per Geninjektion zu vertuschen.

Der Gift-Stich ist wohl schon auf gleichem Niveau wie der Jesus angekommen. Das der niemals war wie erzählt wird darf absolut nicht sein. Also wird lieber „Ostern“ zelebriert um erneut alles falsch zu erzählen um sich erneut selbst in die Lüge hineinzureden…. das ne Menge Junge sterben ist halt eine weitere Plage die das Volk der Nächstliebenden durchzustehen hat … Teil seines ewigen Leidenswegs… also NORMAL!

Das würde erklären, wieso täglich so viele an Corona sterben.
Denn Omikron macht doch einen milden Verlauf, so dass man mit einem Todesfall nicht unbedingt rechnen muss.
War der Verstorbene aber geimpft und bekam zufällig noch Omikron, dann wird einfach behauptet, Omikron sei schuld und in Wirklichkeit war der Tod eine Impffolge …
Ja, das erklärt auch die täglichen Todesfälle …

Sagen wir es mal so: die Indizien deuten stark darauf hin, dass er geimpft war. Nicht nur seine Impfwerbung spricht dafür, auch seine Anwesenheit im Bierzelt Ende Februar als ja noch 2G+ galt. Ohne Impfung wäre er dort gar nicht rein gekommen.

Deswegen gehe ich auch davon aus, dass sein Tod ein Impfschaden ist. Hilft ihm aber auch nichts mehr. Es ist nicht das „plötzlich und unerwartet“, es ist die Häufigkeit davon und das Alter der Betroffenen.

Bisher ist doch fast Alles eingetroffen, was die warnenden Ärzte wie Prof. Bhakdi, Dr. Wodarg et al. vorher gesagt haben. Ich befürchte daher, dass das Impf-Aids auch noch eintreffen wird. Dass Corona ADE kann, konnte man gerade erst bei Sciencefiles nachlesen, auch, wenn der MDR aus der Studie herausgelesen haben will, dass ADE nur bei Ungeimpften auftritt… so ein Zufall aber auch…

Mein Beileid den Angehörigen, bei Allem sollte man nicht vergessen, dass hier ein Mensch gestorben ist der Familie hatte die nun trauert.

lesen Sie mal das Buch von Robert Kennedy Jr. über den Fauci …

dabei ua. zu lernen, dass die Sache mit HIV und AIDS ebenfalls vollkommen anders ist… wir blicken auf ~40 Jahre Falschdarstellung… und auch in der kommt ein PCR Test vor … und toxische „Medikamente“ die das Immunsystem zerstören …

Mein 64-jähriger Kollege ist nun am Samstag auch plötzlich und unerwartet gestorben. Er hatte für sein Alter eine gute Konstitution. Ich weiß noch nichts genaueres. Am Freitag hatten wir uns noch gemeinsam etwas zu Essen geholt und heute erwartete ich, dass er wieder ins Büro kommt. Diese Todesfälle werden sich häufen.

Mein 62-jähriger Kollege letzten Monat ebenfalls. Ich glaube, er hatte irgendeine leichte Nervenkrankheit (Fuß) gehabt und war gerade frühverrentet worden. Aber nichts, wovon man sterben würde. Normalerweise.
Plötzlich gestorben, steht in der Anzeige.

Vor ein paar Wochen hatten wir auch eine Todesanzeige im Intranet, auch recht plötzlich ein Koll. aus der Baby-Boomer-Generation. Keine Ahnung ob geimpft, ich habe aber von einem anderen Kollegen aus der gleichen Abt. gehört, dass sie sich im Außendienst alle hätten impfen lassen müssen. Wobei „müssen“ ja nicht das richtige Wort ist, denn sie hätten auch tgl. einen Test machen können. Es ist halt mühsam und für den Einen oder Anderen kaum praktikabel. Ich gehe also davon aus, dass er geimpft war.

Bisher waren auch alle Handwerker die im letzten Jahr bei uns waren geimpft. Wenn wir Pech haben, werden auch irgendwann die Handwerker knapp, nicht nur das Pflegepersonal. 🙁

In der ARD Mediathek (die muessen es ja wissen!! Und was die sagen stimmt ja!!! ist unter dem Titel „er fehlt überall“ ein Video eingestellt, in dem als Todesursache von Herrn Tangermann eine „unerkannte Herzerkrankung“ genannt wird. Soso 🙈

Vermutlich hatte er diese unerkannte Herzerkrankung aber ganz frisch bekommen, ggf. kurz nach seinem Booster? Weiß man Alles nicht, will man ja auch gar nicht so genau wissen, richtig? Vor Allem Lauterbach, RKI, PEI und Co. wollen das nicht wissen. Aber es wird irgendwann ans Licht kommen.

Würde man Obduktionen von geimpften Menschen durchführen, die in einem Alter unter z. B. 60 Jahren „plötzlich und unerwartet“ versterben, hätte man viel mehr Klarheit über die Impffolgen.

Ich möchte an die Forderung von Prof. Dr. Schirmacher, Chef-Pathologe der Uniklinik Heidelberg von Anfang August 2021 erinnern, der Obduktionen von Geimpften forderte.
Denn er hat bei ca. 40 Obduktionen in 30 bis 40 % der Fälle, die Impfung als Todesursache festgestellt.

Im November 2021 hat das RKI auf eine nicht erklärbare Übersterblichkeit hingewiesen. Die Corona-Toten waren dabei schon berücksichtigt.

Das sind 2 Gründe dafür, dass man Obduktionen von geimpften Verstorbenen machen sollte.

@ Anna

Die meisten Leute verstehen nicht, dass es sich um eine biologische mRNA Waffe handelt die alle „Krankheiten“ früher ausbrechen lässt.

Wunden heilen nicht mehr ab, Leute werden total dement, MS bricht aus, Autofahren wird zur Gefahr usw. usf…

Obduktionen bringen nichts; die Leute verstehen es nicht.

Ist wie Rattengift; der Großteil hat den Intelligenztest verloren!

Einfach mal googlen: „medizinischer Notfall“ und dann auf „News“ suchen. Ich habe inzwischen Angst, dass uns mal so ein med. Notfall entgegen kommt und uns zu Klump fährt. 🙁

Bei einem Bericht von Spiegel TV voriges Jahr wurde über einen berichtet, der hatte Hirnnebel und so, fuhr aber noch Auto. Super oder? Keine Kritik, dass er Andere gefährdet. Geimpfte dürfen das.

Zu der Zeit als zum Glück 3G in den Öffis war bekam ein Busfahrer während der Fahrt einen Schlaganfall. Eigentlich bin ich dankbar dass ich geschützt wurde da drin zu sein.

Es müssen alle Menschen unabhängig vom Alter obdukziert werden. Wird aber nicht gemacht, meistens nur bei sehr jungen Menschen im unmittelbaren Zusammenhang mit den Impfungen. Die Angehörigen von älteren Menschen haben auch das Recht auf Antworten.

Und wenn obduziert wird, heißt es: der ist an einem Schlaganfall gestorben. Ja, stimmt dann sicher sogar. Nur: was war die Ursache für den Schlaganfall? Das wissen die Gerichtsmediziner dann auch nicht, weil sie das gar nicht untersuchen.

Inzwischen kann man aber offenbar das Spikeprotein nachweisen, nur: macht das irgendwer? Ich denke, die Verdrängung ist doch sehr groß. Man will das eigentlich gar nicht so genau wissen. Vielleicht, weil man selbst geimpft ist und sich dann auch langsam eigentlich anfangen müsste zu fürchten. Oder weil man bei Kritik um seinen Job fürchten muss?

Wäre ich geimpft, ich würde ja wahnsinnig werden vor Angst, dass mich noch was Schlimmes als Nachwirkung der Impfung treffen könnte. Reicht ja schon, wenn man jederzeit mit schlimmen Nachrichten aus der geimpften Familie rechnen muss.

Er war wohl alleine und wurde dann erst als man ihn vermisst hat und er sich nicht rührte dann von Verwandten gefunden. Über Ursachen wurde auch innerhalb des größeren Bekanntenkreises wohl geschwiegen Ich wohne in der Nähe und eine Freundin kennt wohl jemanden der das direkt mitbekommen hatte. Wir werden vermutlich nie erfahren was passiert ist, selbst nach Abschluss von den Untersuchungen nicht.

Der Bürgermeister von Hallbergmoos, das war im dezember 2020.
eher unwahrscheinlich dass der geimpft war,zu dem Zeitpunkt.

Immer wieder bin ich durchgeschüttelt von den „zutiefsten Erschütterungen“ (auf der Richterskala mindestens 5,6) der Heuchler und Ignoranten, wenn es mal wieder zu einem ‚plötzlichen‘ „HausUMfall“ eines Parteigenossen gekommen ist, der wohl nicht zu den „Auserwählten“ gehörte.

eieiei, jetzt heisst es schon „häuslicher Unfall“ – wie absolut lächerlich! aber liebe „Schreiberlinge“, es wird euch nichts nutzen, alles kommt eines Tages ans Licht, es dauert nicht mehr allzu lange. Und dann müsst ihr alle Rede und Antwort stehen!

VAERS -Datenbank in den USA über Impfschäden.
In früheren Jahren Dateigröße 4-5 MB pro Jahr , alle Impfungen zusammen.
In 2021: 56 MB !

Allerdings verlangen einige Airlines (z.B. Lufthansa) einen zusätzlichen PCR-Test, wenn die Impfung weniger als 14 Tage her ist. !!! ???

Das zur Wirkung von mRNA – Plörre-Gift-Spritzen.

So sehen das auch viele Versicherungen, bei jenen die sich mit einem bedingt zugelassenen mRNA-Medikament freiwillig haben impfen lassen. „Es gibt aber keinen Hinweis auf Fremdverschulden“ Logisch, wenn es an der Impfung liegt, dann ist das Eigenverschulden.

Wenn der Verstand versagt, dann lasst euch bitte Impfen! Wer sich nicht Impfen lässt muss mit hohem Rentenalter und weiteren Repressalien als ungeimpfter rechnen! Sarkasmus ende! Politiker sind Marionetten, die für ihren Job Personen einsetzen, die das denken übernehmen! Das hier ein Bürgermeister verstorben ist, mag bedauerlich sein, aber wie viele Bürger sind verstorben und verschwiegen worden? Für jeden, der seinen Körper zwanglos einer Testreihe aussetzt, gibt es kein Beileid!

Vielleicht hat die sogenannte Corona-Impfung auch eine gute Seite. Sie wird ein aufgeklärteres Volk hinterlassen, das nicht mehr so schnell auf jedes Narrativ hereinfällt.
Diejenigen, die die Corona-Inszenierung durchschaut haben, haben den Russland-Ukraine-Konflikt vermutlich ebenfalls durchschaut.

#niklant

Ein Arbeitskollege von mir wohnt in einer kleinen Siedlung mit gerade mal 47 Einwohnern? Er war in diesem Jahr bereits auf der dritten Beerdigung….

Soll ich mal raten? : „An den experimentellen mRNA-Injektionen hat es doch wohl bestimmt wieder mal nicht gelegen.“

Und, liebe Frau Wirrologin, wenn das imunsystem (von dem Sie ja nichts zu verstehen brauchen) unwiederbringlich mittels experimenteller mRNA-Injektionen zerstört ist, kann man natürlich große Töne spucken !

Mit ihren „Wirren“, Frau ‚Wirrologin‘
bin ich auch nach einem 3/4 Jahrhundert Lebenszeit immer noch kerngesund. Werden Sie erst mal bei voller Gesundheit so alt wie ich: So alt, wie Sie bald nach den mRNA-Injektionen aussehen werden, können Sie dann gar nicht mehr werden !

Wirrologin warnt: „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“
Das „Risiko“ steigt nun mal mit zunehmender Sabotage des Immunsystems durch experimentelle mRNA Injektionen der ‚Zauberlehrlinge‘:
„Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
Werd‘ ich nun nicht los.“
– Johann Wolfgang von Goethe

Es gruselt mich so tief innen drin.
Ich möchte nicht, dass das alles wahr ist.
Noch einer und noch einer.
Vorrangig Männer, oder?
Bezüglich des plötzlich und unerwarteten Todes von Uwe Bohm wurde jetzt bekannt, dass er an plötzlichem Herzversagen starb. Mit 60 J.
Zusammenhang zur Impfung? Bislang kann man nur mutmassen.
So bitter.

Ich arbeite über 30 Jahre als Anästhesist in einem norddeutschen Klinikum. Auch vor Corona starben Menschen leider viel zu früh. Es gibt dort – auch wenn dies Menschen behaupten – keine signifikanten Veränderungen durch Corona-Impfungen. Tatsächlich gibt es Nebenwirkungen (selten auch schwerere), glücklicherweise sehr wenige Todesfälle in Anbetracht von über 100 Millionen Impfungen in Deutschland. Allerdings ist die Realität auch in unserer Klinik nach wie vor, dass es viele Corona-Erkrankte und auch Corona-Opfer (die tatsächlich AN Corona versterben) gibt. Und diese sind immer noch und von Anfang an zumeist ungeimpft.
Ich lese hier auf Anraten eines Kollegen schon eine Weile mit und ich bin bei aller Kritik an vielen unsinnigen Maßnahmen erschüttert ob der Lügen und unmedizinischen Behauptungen, die hier teilweise verbreitet werden. Und zusätzlich treiben jetzt hier auch noch Verteidiger des Kriegsverbrechers Putin ihr Unwesen. Mit seriösem oppositionellen Verhalten hat dies nichts mehr zu tun!

Guten Abend,

können Sie ihre bloße Behauptung bitte belegen:

Tatsächlich gibt es Nebenwirkungen (selten auch schwerere), glücklicherweise sehr wenige Todesfälle in Anbetracht von über 100 Millionen Impfungen in Deutschland. Allerdings ist die Realität auch in unserer Klinik nach wie vor, dass es viele Corona-Erkrankte und auch Corona-Opfer (die tatsächlich AN Corona versterben) gibt. Und diese sind immer noch und von Anfang an zumeist ungeimpft.

Gerne möchten wir aber zunächst erstmal die Sicherheitsberichte des PEIs erwähnen, wir haben diese detailliert ausgewertet und da diese öffentlich zugänglich sind, sind wir gespannt auf ihre Einschätzung.

Im aktuellsten Sicherheitsbericht, werden 244.576 Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen genannt, davon 29.786 schwerwiegende Fälle und 2.255 Personen sind verstorben (Datenstand Dezember 2021). Vielleicht erklären Sie den Betroffenen, wieso nur Menschen zählen die „an“, „mit“ oder „im Zusammenhang“ mit Corona verstorben sind.

Über die Arbeitsweise beim PEI kann man auch sehr viel erfahren wenn man sich das Interview von Dr. Hartmann bei der ARD ansieht.

Marburger Kardiologen berichten übrigens von 20.000 Betroffenen allein mit Long-Covid nach der Impfung und ein aktueller Bild Artikel, der dies nun auch aufgreift, spricht sogar schon von 25.000 Menschen. Es gibt inzwischen sogar eine Warteliste. Auch der Charité-Forscher Harald Matthes spricht im Interview von mindestens 70 Prozent Untererfassung bei Impfnebenwirkungen.

Wir wissen alle, dass Ärzte wenig bis nichts im Studium über Impfstoffe lernen, das ist gar kein Problem, aber man sollte deshalb nicht einfach die Augen verschließen. Vielleicht schauen Sie sich mal in Ruhe die Ausführungen von Frau Linder an, die ist in dem Gebiet ja eine Expertin.
Auch wundert uns Ihre Einschätzung, als Anästhesist sollte man sich doch eher um die richtige Beatmung kümmern – Stichwort Moerser Modell – aber das wird auch nur eine Verschwörungstheorie sein?
Somit haben Sie auch keine Erfahrungen mit der Dunkelzifferrate, oder seit wann impfen Anästhesisten?

Im übrigen sollten Sie sich zwingend den Kommentarbereich bei der ARD durchlesen.

Schönen Abend noch 😉

Gestorben wird immer, denn der Tod gehört zum Leben. Schön, wenn Sie in Ihrer ärztlichen Kunst die Grenzen sehen, die Ihnen gesetzt sind. Das ist ein erster Weg der Verbesserung der Erkenntnis. Sie leben in einem Suppenteller und sollten bei Gelegenheit über den Tellerrand hinausschauen. Dort sind viele Menschen, die verzweifelt nach einem Gehör suchen. Das sollten diese normalerweise bei einem Arzt wie Ihnen finden. Da hören die Verzweifelten nur: „Die Impfung ist sicher!“ Das ist doch kein unumstößliches Dogma. Eine sogenannte experimentelle Impfung kann immer mit Risiken behaftet sein. Ein Experiment ist nie ausgereift. Es wäre dringend an der Zeit für eine Nachjustierung. Falls diese ausbleibt, werden wir das bereits zum geflügelten Wort gewordene „Plötzlich und unerwartet gestorben“ noch öfters hören als Ihnen lieb ist, hoffentlich nicht auch von Ihnen selbst. Ihr Spott und Ihre haltlosen Anschuldigungen kommen verfrüht. Nach dem Infektionsepidemiologen Dr. Sucharit Bhakdi beginnen nach ca. 1 Jahr ab der ersten Impfung die Autoimmunerkrankungen. Die Frist ist im März abgelaufen. Wir befinden uns also jetzt in der heißen Phase. Sie sollten als Mediziner wissen, was das bedeutet. Da öffnet sich dann erst das Höllentor. Viele werden hineinfallen. Ob Sie dann auch erschüttert sein werden?

der schwarze kanal 2022 -dann liegt der ball nun ganz bei ihnen hier mal für klarheit zu sorgen , wenn schon „ne ganze weile mitgelesen“ wird. der blog ist auf einen wissenschaftlichen diskurs & fachkompetenz ihrerseits gespannt. …..die neue putin-baustelle können wir gerne im kollektiv das nächste mal erörtern ! beste grüsse

Ich wohne ebenfalls im echten Norden, also SH, kenne noch kein Impftodesopfer persönlich, allerdings auch noch keinen Coronatoten. Nur hat mir eine Person erzählt, dass ihre Mutter aus voller Gesundheit heraus an einem Schlaganfall gestorben sei in 2021 und eine andere Person erzählte mir, sie hätte einen Bruder verloren. Wenn sein Bruder nicht 40 Jahre älter ist, war der auch noch ein junger Mann.

Mir scheint auch, dass die besonders bösen Nebenwirkungen eher in NRW und südlicher auftauchen.

Ich kann es leider nicht glauben, dass Alles wie immer ist, denn auch die Zahlen des PEI deuten auf deutlich mehr gemeldete Nebenwirkungen hin als bei anderen Impfungen. Auch bei VAERS in den USA ist das so. Und das Underreporting gibt es zwar immer, ich denke aber, dass es bei Corona noch wesentlich höher sein dürfte, weil die Ärzte wohl die Augen davor verschließen und dann sieht man so Sachen wie neulich in einer TV-Sendung in Österreich, wo die dort anwesenden Ärzte sofort den Zusammenhang mit der Impfung negierten, als eine Frau erklärte, sie habe kurz nach der Impfung einen Schlaganfall gehabt. Selbst als diese Frau erklärte, dass ihr Sohn ebenfalls kurz in Folge einen Schlaganfall erlitten hatte, versuchte er es auf die Familienschiene zu bringen. Also erblich vorbelastet, aber nicht impfbedingt.

Fakt ist, dass bei den Notfalleinweisungen die koronaren und neurologischen Fälle in 2021 zugenommen haben. Auch das sagt eine Statistik des PEI (oder RKI? ich bringe die immer durcheinander).

Das mag im Norden anders sein, das mag in dem KH in dem Sie arbeiten auch anders sein. Fakt ist aber auch, das musste Lauterbach ja zugeben, dass es zu keinem Zeitpunkt eine Überlastung des Gesundheitssystems gegeben hat. Diesbezüglich wurden wir nun 2 Jahre lang angelogen und werden es immer noch.

Fakt ist auch, dass die plötzlich und unerwarteten Todesfälle sich häufen und zwar seit 2021 und was dabei auch auffällig ist, das ist das Alter der Menschen. Natürlich, ich weiß auch von einem (EINEM!) Fall in dem ein 30Jähriger vor vielen Jahren an einem Infarkt gestorben ist. Kommt vor. Aber nicht 2 x die Woche.

Schauen Sie doch mal hier, wie viele Tote es inzwischen gibt: https://ploetzlich-und-unerwartet.net/

Kollabieren auf dem Fußballplatz ist inzwischen stark in Mode, nicht nur in Deutschland. Das soll alles noch Zufall sein? Bitte, das können Sie mir nicht erzählen. Übersterblichkeit seit 2021, die nicht mit den Coronatoten zu erklären ist.

Mir selbst hat ein Arzt noch im November 2021 prophezeit, ich käme auf die Intensivstation wenn ich Corona bekäme. Kann ich mein Bett im Schlafzimmer nun eigentlich als Intensivbett abrechnen? Ob das durchgeht? Dort habe ich nämlich sehr lange und intensiv geschlafen als ich Corona hatte. Ja, ich war 4 Wochen extrem müde, aber ansonsten waren die Symptome die einer leichten Erkältung. Da hatte ich schon Erkältungen die mich mehr umgehauen haben.

Und Fakt ist auch, dass man den Krankenwagen noch nie so häufig gehört hat wie seit ca. Mai 2021. Und man hört ihn immer häufiger.

Letzten Donnerstag war Demo in HH-Mundsburg, alleine in der ersten Viertelstunde zwei Krankenwagen. Insgesamt habe ich in der Zeit der Demo 6 bis 8 Krankenwagen gesehen die mit Blaulicht unterwegs waren. So viele habe ich nicht mal gehört, als ich noch gegenüber der Einfahrt eines AKH gewohnt habe. Vielleicht sollte ich mich dort mal an die Einfahrt stellen und gucken, wie häufig dort inzwischen die RTW eintreffen.

Und der oben genannte Verstorbene ist offenbar auch nicht im KH gestorben. Die Menschen fallen einfach um und sind tot, mit Glück können sie reanimiert werden, das Glück haben aber nicht Alle. Oder sie liegen am Morgen einfach tot in ihrem Bett, diese Fälle kommen gar nicht erst in die Klinik und können dort auch nicht auffallen.

Und in dem Zusammenhang habe ich noch eine Frage: Ist die Anzahl der Schlaganfälle, der Herzinfarkte, der Lungenembolien, der Thrombosen tatsächlich nicht gestiegen? Fragen Sie in der Klinik nach, ob die Menschen geimpft sind? Oder weigern Sie sich, hier überhaupt einen Zusammenhang zu erkennen? Ich unterstelle Ihnen das nicht, ich hätte es nur gerne gewusst, weil man eben immer häufiger hört, dass die meisten Ärzte einfach keinen Zusammenhang sehen wollen, ggf. auch, weil sie damit Gefahr laufen, ihren Job zu verlieren. Ist leider so. Schauen Sie doch, wie namhafte Ärzte und Wissenschaftler von den Medien diskreditiert werden. Das sind keine Lügen, das sind Tatsachen.

Und noch was: wenn Jemand Zahlen ermittelt, die darauf hindeuten, dass es eine erhebliche Untererfassung der Impfnebenwirkungen gibt, dann geht man dem nicht nach, sondern entlässt Denjenigen. Ist das normal?

Ich es normal, dass viele §§ des Arzneimittelgesetzes, die dem Schutz der Patienten dienen, mittels einer Verordnung von 2020 einfach außer Kraft gesetzt werden?
Siehe § 3 medBVSV.

Ist es normal, dass die Menschen mittels Drangsalierung alle 3 Monate zur Impfung genötigt werden? Und das, obwohl die EMA vor zu vielen Boosterungen warnt? Viele der Dinge vor denen kritische Ärzte wie Prof. Bhakdi und Dr. Wodarg warnten, sind inzwischen eingetreten. Es hilft nicht, davor die Augen zu verschließen.

Übrigens: Ich kannte bis Ende 2021 gerade mal eine genesene Person, aber inzwischen kenne ich 10 Personen die Nebenwirkungen hatten, darunter einen der erblindete. Die Impfversager sind dabei noch nicht mal mitgezählt.

Würde mich Ihre Antworten freuen.

Da sich ihr Ton wohltuend und respektvoll von dem einiger anderer hier unterscheidet, werde ich kurz versuchen, meine persönlichen Erfahrungen und meine Einstellung wiederzugeben: Ich bin strikt gegen eine allgemeine Corona-Impfpflicht, gegen Maskenpflicht an Schulen, für mehr individuelle Freiheiten. Ich war 2x mit Corona infiziert, zuerst vor den Impfungen mit 4 Monaten Krankheit und dann noch einmal Monate nach meinen Impfungen mit leichtem Verlauf. Wir haben ca. 3000 Mitarbeiter, ca. 90% geimpft. Tatsächlich gab es Nebenwirkungen bei einigen Mitarbeitern, allerdings „nur“ 2 schwerere Fälle. Fast alle Mitarbeiter infizierten sich in den letzten 2 Jahren mit Corona – Berufsrisiko. Und es traf nicht geimpfte Mitarbeiter schwerer. Bei den Patienten ist es ähnlich, seit Monaten. Es gibt eine strikte Erfassung nach Impfstatus (wenn noch möglich). 60-80% der symptomatischen Corona-ITS-Fälle sind ungeimpft, ebenso der Todesopfer, auf „Normal“stationen 50-80%. (Das spiegeln auch die RKI-Daten wieder) Ja, es gibt Nebenwirkungen, auch schwere. Todesfälle nach Impfungen. Das ist im Einzelfall auch tragisch und zu hinterfragen. Meine „Empfehlung“ zur Impfung würde die Altersgruppe Ü50 betreffen, die Gefährdung durch eine Infektion ist tatsächlich um ein Vielfaches höher als durch Impfung. Wenn man den mRNA-Impfungen nicht traut – es gibt inzwischen auch andere… Hinzu kommt, dass auch Corona-Infektionen viele Folgeerkrankungen (Myokarditis, Thrombosen, Autoimmunerkrankungen usw.) haben kann, Long Covid ist auch schlimm. Alleine in unserer Klinik gab es leider über 300 Menschen, die AN Corona verstorben sind. Was mich aktuell am meisten erschüttert hat: Ungeimpfte Patienten, die Bluttransfusionen von ungeimpften Spendern verlangen. Der Krankenstand war durch die rasante Omikron-Verbreitung vor kurzem bei uns bei über 30%. Auch darum stört mich die Verharmlosung von Corona. Ich möchte gerne beide Seiten verstehen, das fällt mir aber zunehmend schwerer. Hier gibt es Kommentare, in denen allen Ernstes behauptet wurde, dass alle Geimpften innerhalb eines Jahres versterben werden. Nun, das ist glücklicherweise nicht passiert und auch die Vorhersage von Bhakdi wird nicht eintreffen und sind sehr unwissenschaftlich.
Mir ist klar, dass ich bei den meisten hier auf Unverständnis stoßen werde, die Beschimpfungen sind mir egal. Ja, die Politik hat praktisch nur Fehler gemacht. Aber ich habe in über 30 Jahren Praxis noch nie (auch nicht bei Influenza) solche Situationen erlebt wie in den letzten 2 Jahren und warne vor Verharmlosung.
Bleibt gesund und nachdenklich!

Nun, ich muss ja keine Aussprüche von Spahn und Lauterbach rechtfertigen. Das sind beides keine Minister meines Vertrauens. So sehr falsch ist die Aussage auch nicht, denn diese schließt die „Genesenen“ ein. In meinem Umfeld (Familie und Klinikum) sind 99,9% geimpft, genesen oder verstorben. Gesellschaftlich ist es auch (fast) so. Viele wissen gar nicht, dass sie infiziert waren. Das ist auch in Ordnung so, es geht ja in die endemische Phase.

Danke für Ihre erneute Wortmeldung. Sie geben einen Einblick für die typische verzerrte Gedankenwelt, die durch die Medien und dem Druck der Öffentlichkeit zustande gekommen ist. Ich sehe es Ihnen nach, dass es dadurch etwas länger dauert, bis es klingelt. Sie sollten noch einmal die Begriffe Corona-Infektion, Long-Covid, Impfung, Immunsystem, Immunität und Impfschaden genauer reflektieren und definieren. Ihre Begrifflichkeiten weichen von der allgemein verstandenen Definition erheblich ab. Sie geben offen zu: „Ja, es gibt Nebenwirkungen, auch schwere. Todesfälle nach Impfungen.“ Und das allein in Ihrem kleinen Mikrokosmos Ihrer Klinik. Hochgerechnet ergibt das eine beklagenswerten Zustand, der die Impfung nicht rechtfertigt. Jede Nebenwirkung, jeder Todesfall ist einer zuviel. Ergo, die Impfung taugt nichts. Zum Schluss, Corona wird nicht verharmlost, sie wird nur richtig eingeordnet. Ich bleibe gesund. Ich hatte noch nie eine Grippe. Vor Corona hatte ich noch nie Angst. Dazu besteht keine Veranlassung.

„Der Krankenstand war durch die rasante Omikron-Verbreitung vor kurzem bei uns bei über 30%. “

Sie verwechseln da was:
_ Krankenstand ist, wenn Leute wegen Krankheit nicht arbeiten können

was aber Sie meinen ist der Quarantäne-Stand:
_ wenn gesunde Leute wegen eines Idiotentests nicht arbeiten dürfen

… ich wünschen Ihnen wirklich ganz herzlich „gute Besserung“, insbesondere mental.

(Und nochmal: Ihren „Dr.“ können Sie sich hier an den Hut stecken. Meinen Sie etwa, hier wären auch alle Leute so verblödet, jede beliebige, unprüfbare Behauptung zu glauben? Ich bin übrigens eine Majestät, wollte aber damit hier im Forum nur nicht so rumprotzen … 😉 )

Sehr geehrte Majestät,
es handelt sich tatsächlich um Krankschreibungen wegen Krankheit. Auch Omikron ist nicht ungefährlich und kann nicht nur arbeitsunfähig machen (Fieber, Bronchitis, Lungenentzündung, Kreislauf etc.). Vielleicht erkundigen Sie sich erst einmal, wie die Quarantäne-Regelungen für med. Personal gehandhabt werden.

Dr. Kah, noch eine Frage: Werden auch bei Ihnen in der Klinik Patienten, die innerhalb von 2 Wochen nach der (Erst-?)Impfung eingeliefert werde als Ungeimpfte gezählt?
Das würde mich sehr interessieren. Es würde die Statistiken nämlich (insbesondere bei Sterbefällen etc.) sehr verfälschen.

Ich bin an der Aussage hängen geblieben, dass
50-80% der Verstorbenen dieser Klinik Ungeimpft waren.(jetzt mal ausser Acht gelassen, WER darunter fällt)
Das heißt doch umgekehrt, 20-50% waren geimpft. Selbst aus Dr.X´s Sichtweise eine ganze Menge.
Und die Spanne von 30% (!) offensichtlich unbelegbarer Ursache …wo wird die dazu gerechnet?
Experten mag ich gern glauben.
Wenn diese wissenschaftlich vorgehen, tu ich das gern.

Woher wissen Sie, dass alles von Ihnen beschriebene mit „Corona-Infektionen“ zu tun hat?

Erklären Sie mir das mal; Medizinisch, die volle Dosis, ohne Rücksicht auf meine Fachfremdheit.

Das müssen Sie können als Arzt.

Danke, U.L.K. für Ihre sehr ausführliche „Bericht-Erstattung“ und Fülle an Wahrheiten !!!😇🙋
Seit März 2020 hab ich mir – als Hoch-Sensible – das Ganze = Un-Erklärliche durch meinen Kopf gehen lassen ! Mit dem Ergebnis:
Auf keinen Fall dem „Herden-Druck“ nachgeben , und das Hirn gebrauchen und nachvollziehen !
…gezeichnet: Seit Monaten arbeitslose Altenpflege-Fachkraft mit 22 J. Erfahrung…….!😨

Jeder Tote durch die Impfung eliminiert der Gesellschaft den Anspruch auf Impfpflicht und setzt die Selbstbestimmung an erster Stelle, ohne das ein Außenstehender das Recht hat, dies zu kritisieren.
Ja, Corona Tote wird es geben aber Tote gab es schon immer.
Was ist an Corona so viel anders, dass es rechtfertigt, aller Leben auf den Kopfzustellen?
Was es uns gebracht hat, sehen wir … der „Westen“ versinkt in Chaos.

Was es uns gebracht hat? – Wir haben einen Schuldigen für die seit 2008 verschleppte und potenzierte Finanzkrise, das hat es uns gebracht! 😉

Sehr geehrter Herr Dr. Kah,
es gibt einen Telegram-Kanal t.me/AnalyseSterbedatenDeutschland. Dieser wertet die Daten Impfnebenwirkungen der EMA aus.
Datenstand 09.04.2022 (03.04.2022):
Fälle 1.686.972 (+26.240)
davon
Todesfälle 23.948 (+122)
schwerwiegende Nebenwirkungen 501.400 (+8.050)
Kinder 31.388 (+655)
Kinder Todesfälle 144 (+2)
schwerwiegende Nebenwirkungen 11.491 (+295)

Ferner habe ich nachgelesen, dass es eine latente Untererfassung gibt. Empirische Untersuchungen gehen von 3 % bis etwa 10 % aus. Das heißt, Sie können o. g. Werte „ruhigem Gewissens“ mit dem Faktor 10 multiplizieren, vielleicht sogar 33. Und das sind nur die Daten der EMA. Von den langfristigen Folgen wissen wir noch gar nichts. Meine Frage speziell an Sie. Welcher Wert muss erreicht werden, um diese Gen-Therapie als Arzt zu hinterfragen? Ach ja, meine Mutter hat seit der „Impfung“ Thrombose im Bein. Ich gehe jetzt immer mit ihr einkaufen, weil sie es allein nicht mehr schafft. Was meinen Sie, wollen Sie ihr beim Einkaufen helfen? Ach ja, sie ist 84. Es gab keinen medizinischen Grund, sich diese Plörre in den Oberarm rammeln zu lassen. Sie tat es, damit sie Gymnastik machen durfte. Ich will es mit einer Metapher beschreiben. Bei McDonalds musste man 2G sein, um diesen – Entschuldigung – Fras essen zu dürfen. „Dümmer geht immer!“ (gem. McDonalds) Und, was verstehen Sie unter „seriösem oppositionellen Verhalten“? Und, wie kommen Sie darauf, dass Putin ein Kriegsverbrecher ist? Fragen über Fragen. Jetzt sind Sie wieder an der Reihe. Ich bin schon auf Ihre Argumente gespannt. Vielen, vielen Dank. Wir sehen uns auf der Straße.

Dr. Kah ist ein Fake-Account. Solche sogenannten Fake-Ärzte-Accounts sind besonders auf Twitter aktiv. Das sind keine Ärzte, es sind Leute, die Zeit haben und das staatliche Narrativ unterstützen wollen. Es stürzt aber gerade ein …………….. vom Corona- Kartenhaus ist auch in Deutschland nur noch wenig übrig.

Ich bin da nicht unbedingt so sicher. Viele Mediziner sind tatsächlich überzeugt von diesen Positionen. Sei es, weil sie auf Autoritäten wie Ärzteblätter oder hoch angesehene Unis wie Harvard (blind) vertrauen, sei es weil sie sowieso oft einfach (leider) kein naturwissenschaftliches oder mathematisch-statistisches Vermögen mitbringen…

Die „Überzeugten Mediziner“ haben keine Zeit, hier ellenlange Statements abzugeben. Die sind mit den Gen-Injektionen und den Meldungen der Nebenwirkungen ausgelastet. Das sehe ich bei meinem Hausarzt, der deshalb sogar mit den Injektionen aufgehört hat.

„Dr. Kah ist ein Fake-Account.“

Ich bin Dr. Jot … oder war`s Dr. Hah…, egal, jedenfalls kann ich das nur bestätigen 🙂

Es gibt DIE Korona tatsächlich: Seit über 4,5 Milliarden Jahren hat unsere Sonne eine Korona, die von den berüchtigten Sonnenwinden (geruchlos) über unser Sonnensystem verbreitet wird, begleitet von Magnetstürmen, Flares, und Protuberanzen. Deutlich erkennbar sind die periodisch auftretenden Sonnenflecken an ihrer Oberfläche.
Die Position unserer Sonne im ‚Hertzsprung-Russell-Diagramm‘ bereitet mir große Sorge ! Möglicherweise wurde sie von „promo-wieher-ten „‚Pferde-Aliens‘ gegen ihre ‚Korona‘ mit ‚experimentellen Injektionen‘ traktiert.

„Ich bin der Doktor Eisenbarth,
kurier die Leut´ nach meiner Art,
Kann machen daß die Blinden gehn
Und daß die Lahmen wieder sehn.

Das ist die Art, wie ich kurier‘,
Sie ist probat, ich bürg‘ dafür,
Daß jedes Mittel Wirkung tut,
Schwör‘ ich bei meinem Doktorhut.“
– Volkslied aus dem 18. Jahrhundert

Erzählen Sie das mal meinen Cousinen, deren Vater mit 60 Jahren viel zu früh und direkt nach der Zweitimpfung gestorben ist. Natürlich wurde der Fall nirgends gemeldet.
Corona-Tote kenne ich keine einzigen.
Mittlerweile sind bei mir aber 3, teils sehr junge, Kollegen nach Zweitimpfung bzw. nach Booster gestorben. Eine junge Frau hat seit ihren Impfungen massive Beschwerden, kann ihr Studium nicht fortsetzen, ist ständig in stationärer Behandlung, hier gibt es nicht mal klare Diagnosen.

Dr. Kah, ich nehme Ihnen das Arzt-Sein mal ab, aber ich muss auch dazusagen, dass ich nicht zur Bevölkerungsgruppe gehöre, der solch ein Titel an sich irgendwelchen Respekt einflößt, ich habe noch wirkliche Naturwissenschaften studiert und gesehen, wie Medizinstudenten an einfachster Physik scheiterten 😉

Wenn Sie nun das Thema „Putin“ ansprechen (sehr interessanterweise auch auf diese Person reduziert, wie kommt das?), dann sagen Sie mir doch mal, warum ich in den Mainstream-Medien in einer Tour damit geflutet werde, dass ich
– für Frieden
– deshalb(!) für die Ukraine
– und deshalb(!) für Waffenlieferungen
sein soll.
Dass ein österreichischer Vertreter angeblich nach Russland reist, um diplomatisch zu intervenieren, danach und davor aber schon wieder nur gegen Russland hetzt.

Warum Demos „pro-russischer Nationalisten“ medial angekündigt werden und ich dann vor Ort massenhaft Schilder mit Aufschrift „gegen die Ausgrenzung russischer Schulkinder“ und ähnliches sehe.

Wem diese erneute mediale MANIPULATION nicht auffällt, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.

Heute schon wieder im Radio subtile aber unüberhörbare Beeinflussung: Eingreifen natürlich erst, wenn Russland gewisse weitere Grenzen überschreitet.
Huch, Russland überschreitet Grenzen.
Na, dann..
Also, wir tun es ja ungern.
Aber wir können die ja auch nicht im Stich lassen!!
Und außerdem… wir haben Schuld aus dem Krieg.
Und Deutschland ist entscheidend innerhalb der EU und Nato (dass ich nicht lache, wir sind ein Annex der USA, das ist alles).

Ich bin nicht für Putin, ich bin nicht für Russland, ich kenne mich viel zu wenig mit den Hintergründen aus, das sage ich hier ganz klar, aber ich merke, wie ich mit Propaganda vom Feinsten überflutet werde, und ich merke, dass es in eine ganz und gar nicht gute und friedliche Richtung geht, und wir müssen uns hier in Deutschland womöglich ernsthaft Sorgen um unser nacktes Überleben machen, wenn Deutschland weiter mit Panzer-Lieferungen provoziert. Und genau darauf läuft es seit Wochen hinaus, genau darauf sollen wir vorbereitet werden, Scheibchen für Scheibchen.

Never argue with an idiot. They will drag you down to their level and beat you with experience.
Mit Goethe:
„Laß‘ dich nur in keiner Zeit
zum Widerspruch verleiten!
Weise fallen in Unwissenheit,
wenn sie mit Unwissenden streiten.

West-östlicher Divan, Buch der Sprüche

Dr. Kah, ich hoffe, Sie sind mit gutem Beispiel voran gegangen und haben mittlerweile auch schon Ihren mindestens dritten Pieks erhalten.

Ich kenne so viele, die Delta und Omikron hatten. Niemand mit schwerem Verlauf. Viele waren über 70, ein Fall sogar über 90, alle ungeimpft.
Ich habe in meiner Verwandtschaft aber bereits einen Impf-Toten.

@Dr. Pillemann

Ne, du bist kein Anästhesist und wenn, zeigt uns allen das nur eines: meidet die Verbrecher in weissen Kitteln – zumindest denen, die die Verbrecher in der Politik mit allen Kräften unterstützen.

Aber du bist einer von den Trollen, die mit ihren Textbausteinen ihre Lügen verbreiten.

Die Lügenpandemie ist längst widerlegt worden von Kritikern wie uns, die in unseren Blogs eure Lügen entlarvten.

Kiff dein Zeug weiter und sei froh, dass es kein Nürnberg 2.0 gibt, sonst wärst du einer von denen, die sich in der Dunkelzelle wiederfinden.

Ich stimme Ihnen in dem Punkt zu, dass es – besonders bei Ostdeutschen, die die Stasi erlebt haben – höchst erschreckend ist, dass es KGB-Putin -Freunde unter ihnen gibt !!!! Das können ja nicht a l l e früher Stasileute gewesen sein ….
Putin hat die anfängliche Demokratie in Russland völlig ausgehöhlt und Russland zum Paria- Staat gemacht : Tschetschenien, Georgien, Syrien …. Wie k a n n man das nicht zur Kenntnis nehmen ?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.