Kategorien
Covid-19 Impfung Plötzlichundunerwartetverstorben

Sven (57) stirbt an Herzversagen, Marius (40) an Hinterwandinfarkt und Joachim (63) liegt tot in Wohnung

Drei Männer, 57 Jahre, 40 Jahre und 63 Jahre haben eines gemeinsam, – sie starben sehr plötzlich. Der Bekannteste ist wohl BIM Manager Sven Lemiss, (57 Berlin) der bei einer Kayaktour an Herzversagen stirbt. Er trieb leblos im Wasser. Marius ist zwar weniger bekannt, allerdings findet ihn seine Frau morgens tot im Bad. Die Witwe sagt zu dem Tod ihres Mannes: „Dabei war er immer fit. […] Es war ein Hinterwandinfarkt. Die Ärzte sagen, dass seine Arterien innerhalb kürzester Zeit verkalkt sind.“ Vor einem Jahr war ließ er sich durchchecken, weil sein Vater mehrere Herzinfarkte hatte. Und dann gibt es den LSBTTIQ Aktivisten Joachim, (63 Stuttgart) der leblos in der Wohnung gefunden wird. Natürlich, die Menschen sterben täglich, sterben Menschen, – aber darf man die Frage stellen, wieso so jung, wieso auf diese Art und Weise?

Kategorien
Impfschaden Impfung Plötzlichundunerwartetverstorben Todesfälle Totenschein

Veröffentlicht die EpochTimes bewusste Falschmeldung? Reutlinger Pathologie wird durch MWGFD fortgeführt!

Prof. Arne Burkhardt wäre sicherlich begeistert, dass seine Arbeit – zwar nicht mehr in Reutlingen – aber an anderer Stelle durch den Verein MWGFD fortgeführt wird. Die Epoch Times veröffentlicht trotz Pressemeldung des MWGFD am 9. August einen Artikel mit dem Titel: „Eilmeldung: Reutlinger Pathologie stellt Forschungen an COVID-Geimpften ein“. Die Menschen wenden sich nun panisch an den Verein, um nachzufragen, ob sie nun ihr Glück bei den Ärztekammern und Gesundheitsämtern versuchen müssen. Eigentlich hätte es heißen müssen, „Reutlinger Pathologie stellt Forschungen an COVID-Geimpften ein, MWGFD setzt die Arbeit fort“. Rechtsanwalt Holger Fischer schreibt dazu auf Telegram: „Ein Prof. Dr. Arne Burkhardt und ein Prof. Dr. Walter Lang waren seinerzeit die einzigen in Deutschland und auf der Welt, sie und die anderen zusammenzuführen und zu einem Projekt zusammenzuschmieden, war hauptsächlich das Werk von Rechtsanwalt Elmar Becker, und es scheint mir nicht so, als seien Pathologen seither wie Pilze aus dem Boden geschossen, die die bisher Tätigen ersetzen würden. Hoffen wir das Beste. Ich danke Herrn Prof Dr. Walter Lang für alles, was er gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Arne Burkhardt auf den Weg gebracht hat und allen anderen, die bis dahin mitwirkten.“

Kategorien
Impfung Medien Medizin Plötzlichundunerwartetverstorben Politik Todesfälle

Impfarzt (59) richtete sich 2021 mit dringendem Appell an Patienten: Jetzt ist er selbst tot!

Der Impfarzt Dr. Kahoun ist tot. Auf seiner Website wird von einem plötzlichen und unerwarteten Tod gesprochen. Die Nachricht ist an seine Patienten gerichtet. Als wir damals über ihn berichteten, warnte er als tätiger Impfarzt vor Thrombosen, da er selbst an dieser Nebenwirkung nach der Impfung litt und ein Freund, den er selbst impfte, daraufhin (8 Wochen später) verstarb. Er war zu diesem Zeitpunkt froh, seine Thrombose entdeckt zu haben und empfahl den Patienten ihre Blutwerte untersuchen zu lassen und Aspirin einzunehmen. Auf unserem Blog äußerte er sich in einem Kommentar zu einem Arztkollegen, da dieser die Gabe von Aspirin kritisierte. Seine Website nutzte er auch um sich kritisch gegenüber der digitalen Patientenakte und der Budgetierung von Kassenpatienten. Vorsorge bei seinen Patienten scheint ihm wichtig zu sein, denn er schreibt: „Vermögend sein ist schön. Gesund sein ist besser. Sagt einer, der das weiß……:-)“. Auf Facebook wird seine liebe zu Porsche diskutiert, die seine Aussage nochmal in einem anderen Licht erscheinen lässt. Den Angehörigen wünschen wir viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Kategorien
Impfung Medien Plötzlichundunerwartetverstorben Statistik Studie Todesfälle

Studie zur Übersterblichkeit wird von 7 Reviewern geprüft – Faktenchecker Pascal von der Tagesschau weiß es aber besser!

Die tagesschau meldet sich mit einem neuen „Faktencheck“ zum Thema Übersterblichkeit zurück und versucht wieder einmal eine eigene Realität für ihre Leser zu schaffen. Diesmal muss eine 7-fach peer reviewte Arbeit von Prof. Kuhbandner und Prof. Reitzner daran glauben. Den Artikel verfasste „Pascal Siggelkow“, ein Anfang 30 Jahre alter Journalist, der fleißig auf der Suche nach Doktoranden war, die ordentlich Stimmung gegen die Arbeit machen sollen. Dabei kommen Giacomo De Nicola und Göran Kauermann zu Wort, denn bei einem Faktencheck schreibt man lieber über die Autoren, anstatt mit ihnen zu sprechen. Die haben selbst eine Arbeit dazu verfasst, sie wollen aber lieber mit der Einschränkung arbeiten, dass ihr Ansatz die Übersterblichkeit etwas unterschätzen könne.Während die Berliner Zeitung bereits am 19.06. eine Stellungnahme zu der vermeintlichen „Kritik“ veröffentlicht wird dies im Artikel von Pascal gänzlich ignoriert. Natürlich ist klar, dass an die Impfung nichts kommen darf. Noch nicht einmal die Zunahme an Totgeburten kann auch nur ein Indiz für deren Gefährlichkeit sein. Letztendlich sagt ein von Siggelkow befragter Doktorand, dass nur eine Studie mit einer geimpften und einer ungeimpften Gruppe die Gefährlichkeit der Impfung beweisen könne. Besagte Studie gab es bereits, doch wurde die Kontrollgruppe bereits durch Pfizer geimpft. An der vorhandenen Übersterblichkeit seien „verschleppte Grippen“ schuld. Wir beleuchten einen weiteren, traurigen Tiefpunkt des deutschen Journalismus.

Kategorien
Covid-19 Impfung Medizin Plötzlichundunerwartetverstorben Todesfälle

Eine Best-of-Vortragssammlung von Prof. Arne Burkardt und ein Kondolenzbuch voll Dankbarkeit

Wir möchten auf die große und einzigartige Sammlung an Videos in diesem Beitrag hinweisen, die uns Prof. Arne Burkhardt ermöglicht hat. Entstanden ist diese durch den Verein MWGFD. Prof. Burkhardt ermöglichte und dies, da er trotz Ruhestand zurück kam und schenkte uns damit seine wertvolle Zeit und beteiligte sich bei der Pionierarbeit der Aufklärung. Er war der erste Pathologe, der sich der Aufklärung in dieser Art und Weise verschrieben hatte. Inzwischen wurde auch ein digitales Kondolenz-Buch eingerichtet, bei dem Beate Bahner, Peter Jungbluth, Heinrich Fiechtner, Harald Walach und auch Menschen wie die bekannte Hebamme Jasmin ihre letzten Worte an Prof. Arne Burkhardt hinterlassen haben. Dr. Marianne Müller schreibt, dass es schön wäre, wenn es mehr solcher Kollegen gäbe. Sie beschreibt Prof. Burkhardt mit den Worten Größe besitzen, Bescheidenheit, Zielstrebigkeit und Standhaftigkeit. Dem können wir uns nur anschließen und hoffen, dass seine Arbeit noch vielen Menschen helfen wird.

Kategorien
Gastbeitrag Impfreaktion Impfung Plötzlichundunerwartetverstorben Studie

Impfinduzierter Turbo-Rinderwahnsinn – eine Fallstudie aus Frankreich

Mittlerweile ist es wohl jedem klar: die von Karl Lauterbach angepriesenen „nebenwirkungsfreien“ Corona Impfungen kommen doch nicht ganz ohne Nebenwirkungen daher. Blutgerinnsel, Herzrhythmusstörungen, Schlaganfälle und ein geschwächtes Immunsystem – all das sind Symptome, mit denen sich unzählige Geimpfte wohl oder übel herumschlagen müssen. Nun gibt es eine neue Studie, die darauf hindeutet, dass Corona Geimpfte auch an „turbo Rinderwahnsinn“ erkranken. Die ehemalige Anwältin „Margot Lescaux“ stellt in diesem Gastbeitrag die Hintergründe dazu vor.

Kategorien
Plötzlichundunerwartetverstorben

Joachim Rumohr (55 J.) erleidet während Meeting einen Herzstillstand & stirbt trotz Reanimation

Ein 6-Jähriger brach erst vor Kurzem nach dem Fußballtraining zusammen. Im Krankenhaus verstirbt dieser dann nachts. Jetzt erreicht uns eine Nachricht, dass ein bekannter Xing-Experte mit nur 55 Jahren während einem Meeting an einem Herzstillstand, trotz Reanimation, stirbt. Plötzlich und unerwartet sterben Menschen um uns herum und niemand scheint sich für die Ursache groß zu interessieren. Liegt es daran, dass man bereits eine leise Vorahnung hat oder will man das Offensichtliche nicht sehen?

Kategorien
Impfung Plötzlichundunerwartetverstorben

„Plötzlich und unerwartet“ – das unerwartete Sterben der 50-Jährigen in den Caritas Werkstätten am Niederrhein

In den Caritas Werkstätten am Niederrhein starben gleich 3 Personen, allesamt Mitte 50, innerhalb von nur wenigen Tagen „plötzlich und unerwartet“. Die Impfquote dort beträgt laut offiziellen Aussagen 98,5%. Nur wenige Wochen vor den plötzlichen Todesfällen hat die Geschäftsführung zudem für die „2. Boosterimpfung“ – also die insgesamt 4. Corona Impfung geworben. Wir zeigen wieder einmal das, wovor die Quantitätsmedien die Augen verschließen.

Kategorien
Plötzlichundunerwartetverstorben

„Plötzlich und unerwartet“ versterben im Vivantes Klinikum Neukölln zwei Pflegekräfte und ein Arzt

In Neukölln sterben binnen weniger Wochen 3 Mitarbeiter des Vivantes Klinikums. Zwei Pflegekräfte im Alter von 43 und 54 Jahren sterben offensichtlich, laut einem internen Schreiben, sehr unerwartet. Auch ein Arzt stirbt nach kurzer, schwerer Erkrankung. Auf dem Twitter Account hört man hierzu nichts, allerdings berichtete Vivantes noch im Dezember 2020 über den Tod eines Mitarbeiters der im Zusammenhang mit Corona verstarb.

Kategorien
Covid-19 Plötzlichundunerwartetverstorben

Traueranzeige von Bürgermeister Tangermann (45): Plötzlich und unerwartet gestorben

Bürgermeister Tangermann ist plötzlich und unerwartet leblos Zuhause aufgefunden worden. Der 45-Jährige war am Tag zuvor noch bei einer Videokonferenz total gut drauf, sagte Landrat Bernd Lütjen. Wieso junge und offensichtlich gesunde Menschen einfach sterben, gerade in Zeiten in denen ein bedingt zugelassener Impfstoff verabreicht wird, sollte eigentlich zu einer gesunden Skepsis führen. Denn nur Obduktionen können in solchen Fällen Gewissheit bringen und zu einer lückenlosen Aufklärung beitragen.