Kategorien
Gastbeitrag Politik

„Die komplette Einnahme der Ukraine käme einem zweiten Afghanistan für Russland gleich“

In diesem Gastbeitrag wird ein Szenario für die Ukraine vorgestellt, das für die Zukunft der Menschen, dir dort leben, düster aussieht. Effektiv haben sie die Wahl haben zwischen Pest und Cholera. Wie es dazu kommt und was all das mit China und Taiwan zu tun hat, wird hier ausführlich beleuchtet.

Wir haben bereits zwei Gastbeiträge von einem Leser des Blogs zum Thema Ukraine veröffentlicht und dieses Mal schildert der Autor ein realistisches Szenario für die Zukunft des Landes und zieht Parallelen zu dem Verhältnis von Taiwan und China. Wir danken für die interessante Einssendung und übergeben das Wort an den Gastautor:

In den letzten Tagen wurde im Internet darüber spekuliert, ob Polen im Rahmen einer „Friedensmission“ in die Ukraine einmarschiert und seine ehemaligen Gebiete besetzt. Unter anderem hat auch Thomas Röper dieses Thema kurz aufgegriffen (hier).

Strategisch wäre der Einmarsch in die Ukraine unter diesem Vorwand ein Fehler, der sich in der Zukunft mit Sicherheit rächen wird. Taktisch müsste man einen solchen Einmarsch als den letzten verzweifelten Versuch des Westens werten. Lassen Sie mich Ihnen dafür die Gründe nennen.

Aus strategischer Sicht würde man einen Präzedenzfall für China schaffen. Wenn man Polen erlaubt seine historischen Gebiete in der Ukraine zu besetzten, dann kann China das gleiche tun und Taiwan, was historisch zum chinesischen Reich gehörte, im Rahmen einer „Friedensmission“ besetzten.

Aus taktischer Sicht kann solch einen Versuch nur als Verzweiflungstat des Westens bezeichnet werden. Dieser Schritt würde nur dann Sinn machen, wenn das Regime in Kiew in Gefahr wäre durch eine pro-russische Regierung ersetzt zu werden. Denn, so wie die Dinge momentan stehen, kann Russland kein Interesse daran haben den Konflikt mit dem Regime in Kiew an der Regierung zu beenden.

Russland hat gelernt, dass man Kiew und dem Westen nicht trauen kann

Der Westen hat in den letzten Wochen mehr als nur deutlich gemacht, dass man an keiner diplomatischen Lösung interessiert ist. Egal wo die neue Grenze zwischen der Russischen Föderation und der Ukraine entsteht, es bliebe eine offene Wunde für Russland, die Menschenleben und Ressourcen kostet.

Die komplette Einnahme der Ukraine käme einem zweiten Afghanistan für Russland gleich.

Der westliche Teil der Ukraine ist vom bergigen Terrain geprägt und damit wesentlich besser für einen Guerilla-Krieg geeignet. Zudem hat man eine anti-russische Bevölkerung und Russland müsste seine Truppen zwangsläufig breiter, sporadisch aufstellen, womit sie wesentlich anfälliger im Rahmen einer hit-and-run Strategie wären, was von Anfang das Ziel des Westens gewesen sein dürfte, sieht man sich Taktik und Bewaffnung der ukrainischen „Eliteeinheiten“ an.


Quelle: wikipedia

Die einzig verbleibende Option für Russland: Regime-Change

Um dieses Ziel zu erreichen muss Russland zum Einen die ukrainische Streitkräfte entscheidend schwächen und zum Anderen die Kosten (Menschenleben und Infrastruktur) für die Ukraine an einem Punkt bringen, der die Zivilbevölkerung veranlasst sich gegen das Regime in Kiew aufzulehnen. Dann, und nur dann, würde es Sinn machen, dass Polen unter dem Vorwand einer „Friedensmission“ einmarschiert. Das wirkliche Ziel wäre natürlich das Regime in Kiew an der Macht zu halten und die Ukraine als eine Wunde für Russland weiter offen zu halten.

Zusammenfassend: Unter dem oben beschrieben Szenario sieht die Zukunft für die Menschen in der Ukraine düster aus, da sie die Wahl haben zwischen Pest und Cholera. Marschiert Polen ein, werden die rechten/nationalsozialistischen Kräfte an der Macht bleiben und alles jagen, was auch nur ansatzweise russische aussieht. Gelingt der russischen Führung der Regimewechsel, dann hat Russland ebenfalls keine Wahl als ein knallhartes Regime, a la Weißrussland, einzusetzen, da der Westen sonst via NGOs und Konsorten alles versuchen würde die pro-russische Regierung zu Fall zu bringen, wie man dies bereits in 2014 getan hat.

China, die nächste „Sau“

Falls Sie sich fragen, warum ich in meiner Einleitung schon wieder China mit ins Spiel gebracht habe (siehe hier), es ist einiges passiert in den letzten Wochen (kleine Auswahl):

  • US-Geheimdienstchef warnt, dass China hart arbeite, um eine Invasion von Taiwan vorzubereiten (hier)
  • Die britische Außenministerin Liz Truss droht China offen, wenn sie nicht nach den Regeln des Westens spielen (hier)
  • Die britische Außenministerin Liz Truss möchte, dass die NATO auch Taiwan schützt (hier)
  • China bietet Kazakhstan ein Sicherheitsabkommen an (hier)
  • China schließt Sicherheitsabkommen mit den Salomonen ab (hier)

Die Briten, und damit die City of London, sind momentan die Speerspitze, wenn es darum geht Stimmung gegen Russland und China zu machen. Es ist nicht mehr eine Frage, ob wir China offen hassen dürfen, wie Russland, sondern nur noch eine Frage wann wir China und alles chinesische offen hassen dürfen.

Ohne es wirklich richtig wahrgenommen haben, werden wir Deutschen gleichfalls seit Jahren auf einen Konflikt mit China vorbereitet. Wann haben Sie zum letzten Mal etwas positives über China in den deutschen Medien gehört? Über chinesische Kunst, Kultur, Musik oder einfach nur über die Menschen in China, die wie Sie und ich nur ihr Leben führen? Alles, was in Zusammenhang mit China passiert, wird als negativ dargestellt. Eine gute Zusammenfassung des Propagandaschemas, wie China verteufelt wird, finden Sie hier. Es gibt immer eine „dark side“, eine dunkle Seite.

Um es noch einmal klar zu sagen: Wir, der Westen, haben dieses „Monster“ erschaffen. In der Abbildung sehen Sie die Kapitalzuflüsse (Direktinvestitionen), in Mrd. US-Dollar, nach China von 1990 bis 2021. 1990 waren die Kapitalzuflüsse unter 1 Mrd. US-Dollar. Kein Schwein hat sich für China interessiert. Wir sprechen hier mittlerweile von Billionen (1.000.000.000.000) von US-Dollar, die nach China geflossen sind.

Das Schema ist immer das gleiche: Man schafft sich ein Problem (z.B ein neues Virus), um dann irgendwelche Politikdarsteller an einer Lösung arbeiten zu lassen, die sie als kompetent und entschlossen dastehen lassen. Und als Dank dafür dürfen wir sie wiederwählen.

Thomas Röper hat vor kurzem über Boris Reitschuster und seine mögliche Rolle als U-Boot berichtet (hier). In den Kommentaren haben einige noch weitere Portale (u.a. Tichys, achgut) genannt, die dafür in Frage kommen. Wenn die Sache mit China losgeht, würde es mich nicht im geringsten Wundern, wenn wir wieder eine Einigkeit zwischen Mainstream und den genannte Portalen sehen würden. Und noch weniger würde es mich wundern, wenn dann eine umwerfende Mehrheit der Deutschen diesmal unsere Regierung gegen China unterstützen würde, denn dieses eine Mal haben sie endlich recht.

China hat daher echt das Potential den Widerstand in Deutschland und den Mainstream zu vereinen, denn wirklich Keiner, aber auch gar Keiner, kann an China irgendetwas Gutes finden. Und wenn uns Chinesen präsentiert werden, dann immer nur eine Sorte: Freiheitskämpfer, Dissidenten, die natürlich nicht von westlichen NGOs unterstützt werden. Aus dem Corona-Ausschuss habe ich den Ausspruch gelernt: „Audiatur et altera pars“, „Man höre auch die andere Seite“. Dummerweise kann keiner die andere Seite leiden, was eine friedliche Koexistenz etwas erschwert.


Quelle: MeetThePress

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

23 Antworten auf „„Die komplette Einnahme der Ukraine käme einem zweiten Afghanistan für Russland gleich““

UKRAINE-FLÜCHTLINGE MECKERN ÜBER HERUNTERGEKOMMENE ZUSTÄNDE IN DEUTSCHLAND

„Recht haben“ ist im deutschen Sprachgebrauch doppeldeutig: Man kann mit Vorwürfen und Schuldzuweisungen recht haben – auch wenn man noch lange nicht das moralische Recht hat, sich zu beschweren. Dieser Gedanke mag so manchem Deutschen gekommen sein, als er von den Beschwerden ukrainischer Flüchtlinge über die katastrophalen politischen, gesellschaftlichen und hygienischen Zustände in deutschen Großstädten hörte, über die diese Woche in den sozialen Netzen berichtet wurde. Es handelte sich dabei, wohlgemerkt, nicht um konkrete Reklamationen im Zusammenhang mit der Flüchtlingsunterbringungen, wie sie immer wieder (siehe hier oder hier) auch von anderen „anspruchsvollen“ Migrantengruppen gegen die zuständigen Behörden vorgebracht werden, sondern um allgemeine negative Eindrücke von ihrem Aufnahmeland.

https://ansage.org/ukraine-fluechtlinge-meckern-ueber-heruntergekommene-zustaende-in-deutschland/

Ich habe mir heute auch mal wieder seit langem im ARD „Brisant“ angesehen, und ich war schockiert über all diese uninteressanten, langweiligen und vollkommen nicht aktuellen, geschweige „brisanten“ Themen.
Ein Thema bezog sich auf eine ukrainische Jugendliche die seit ihrem 5. Lebensjahr in der Ukraine den Traum der Prima-Ballerina auslebt, und nun auf einer deutschen Ballettschule aufgenommen wurde. „SPONSOREN“ sollen die zehn ukrainischen Aufnahmen bezahlt haben. Das Mädchen berichtete, dass niemand in der Ukraine mit solch einem „Krieg“ je gerechnet hatte, und schon 15 MINUTEN nach Beginn des Krieges seien sie und ihre Eltern aus der Ukraine geflüchtet.
Na finanziell arme Leute sind das ganz sicher nicht – demnach kann ich mir auch gut vorstellen, dass diese einen Kulturschock in dieser armseligen BRD nun bekommen!

Das bekommen auch die Afrikaner, nicht nur die Ukrainer!

Hallo Schnappatmung ☺
Naja, hierzu muss man noch sagen, dass die Ukrainer es mit „anderer Lebensweise“ gewohnt sind. Nicht alle, und schon gar nicht diejenigen aus Donbass (bspw). Unsere ehemalige Zahnärztin, die nunmehr nach Moldavien zurückgekehrt ist, ursprünglich aber eigentlich aus der Ukraine stammt oder zumindest dort geboren ist, erzählte uns immer wieder, wie schlimm sie sich hier in Deutschland fühlt, ganz besonders weil sie hier so doll von Behörden ausgenommen wird (Steuern, KV, RV, Ärztekammer, Pflichtversicherungen usw), und zeigte uns gleichzeitig immer wieder die im Internet angebotenen Wohnungen in der Ukraine, die sie sich als Kaufinteressentin ausgesucht hatte. Die meisten waren mit Marmorböden, vergoldeten Spiegeln und Wasserhähnen ausgestattet, waren voll eingerichtet mit teuren Möbelgegenständen, EBK mit allen Geräten usw. Dabei meinte sie, es seien „relativ einfach“ eingerichtete Wohnungen. Eine solche besaß sie zumindest früher in Odessa.
Gut, man kann natürlich sagen, sie sei ja Zahnärztin und habe gut verdient. Klar. Aber so ist der Gedankenfluss der meisten von hierher Geflüchteten. Denn jeder, der flüchten wollte, wurde von den Ukrainern an der Grenze regelrecht ausgenommen. Das mindeste, wovon ich bisher gehört habe (und zwar nicht aus dem Internet, sondern direkt von den Betroffenen), war ein Betrag von 350 €… Fürs Überqueren der Grenze z.B. nach Polen… Als Kriegsflüchtlinge… Auch das war für viele wirkliche Kriegsopfer der Grund dafür, dort zu bleiben, weil sie so viel Geld gar nicht haben.
Demnach kann man sich ja denken, was so Alles eigentlich hierher gekommen ist.
Bei uns in MV ist noch relativ ruhig. Eine Bekannte, die vor ca. 8 Jahren nach Burghausen bei München umzog, erzählte mir aber neuerlich, dass sich die dort angekommenen Flüchtlinge ausschließlich für Wohnungskauf interessieren. Die Mietwohnungen schauen sie nicht einmal mit dem A… an.
So sind natürlich nicht alle, aber leider sehr viele.
Und gerade heute erzählten mir meine ukrainischen Bekannten, dass als Nächstes die Aktion mit EU-weiten Demos von Ukrainern geplant ist, zwecks – ich sage mal gleich – Erpressung Russlands zum Austausch der sich ergebenen Azovkämpfer gegen die russischen Kriegsgefangenen… Ich sagte nur, dass die Adresse bzw. der Ort für solche Demos eigentlich völlig verfehlt ist… Fahrt doch mal nach Hause oder nach Russland und demonstriert, verdammt noch mal, dort…
Ich fühle mich wie in einem Irrenhaus… Aber ich denke, ich bin dabei nicht alleine…

Die Beschwerden kann ich voll verstehen. Da kommt ein ukrainischer Flüchtling nach Deutschland und vermeint, er habe sich geirrt, er sei anstatt in Deutschland in Syrien, der Türkei oder im Kongo gelandet. Das kann für Verwirrung sorgen. Von einem homogenen Volk können wir schon lange nicht mehr sprechen.

Das krasse ist ja das bereits seit 2018 die sog. Bundesrepublik Deutschland einen Vertrag über die „Gleichstellung der Hoheitsgebiete“ ausgearbeitet und 2020 endgültig abgeschlossen hat, sodass Leute von dort (bspw. „Geflüchtete“) in der BRD nach ukrainischem Recht, d.h. für Frauen ab 57 Jahren und Männer ab 60 Jahren, Rente beantragen können.

Genauer Bericht Quelle etc. siehe:

Kaitag am Freitag #297 – 20.05.2022
(ab Minute 49 und 40 sek.)

https://www.bitchute.com/video/FjYxOEBmrngR/

Deutsche die hier eingezahlt haben müssen bis 67 arbeiten um hier Rente zu erhalten. Geflüchtete Ukrainer hingegen ( und das hat die liebe Bundesregierung schon 2018 !!! ausgehandelt) , welche logisch nie etwas in unsere Kassen eingezahlt haben, können hingegen herkommen und bereits mit 57 Jahren ( Frauen) und 60 Jahren ( Männer ) Rente einstreichen.

Der noch krassere Punkt ist ja, dass das alles bereits 2018 so zurechtverhandelt wurde. Was zeigt dass der Krieg in der Ukraine LAAANGE vorausgeplant war, und letztlich USA, die EU und RUssland ALLESAMT am gleichen Strang ziehen, von den gleichen abartigen Kriegstreibern und Massenmördern gesteuert werden (welche auch global die Zentralbanken beherrschen), welche ihre kranken NWO-Pläne gegen die Menschheit eiskalt durchsetzen.

2027 ist wohl etwas unrealistisch. Scheint so, als ob US-Eliten und die chinesische Führung momentan in kleines Wettrennen veranstalten:

Toternst: USA drängen heimlich Taiwan das gleiche Drehbuch wie die Ukraine zu verwenden, um China zu kontern
https://news.yahoo.com/deadly-serious-u-quietly-urging-203216733.html?guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly9tZXRhZ2VyLmRlLw&guce_referrer_sig=AQAAABbiOvRXKgkDif3Z9ZzLopRSwPW17zuWxtmlQJionQcHF7vJsTTOZcf_Xx60dlp6DPLsYKWJoiaSFdB6On9m_G762-d-vBfROb53kDDo2zX27wW9aSHMO8gTdMsVjGpfBOY1W4A8-Qg9WBXNlE7I6HeOx4zom3AK-v0J3bdSWVN1

China übte eine Landeoperation um Taiwan von den US-Imperialsisten zu befreien
https://nitter.pussthecat.org/i/status/1528375100063490050

Interessant ist, dass der erste Artikel in Politico erschienen ist, was den Democrats nahe steht (gilt auch für MeetThePress). Die Democrats waren bisher nur darauf getrimmt worden Russland zu hassen.

die usa und die europäischen nationen waren ende des 19.jh nicht gerade zimperlich mit china umgesprungen, haben die schwäche des kaiserthrons genutzt und eine brandschneise von verwüstung und mord hinterlassen, sowie das land in grossem stil seiner kunst und literatur beraubt.

ich glaube nicht, dass man das in china schon vergessen hat..

Haben wir es nicht einfach nur mit einer weiteren glaubwürdigen Inszenierung zu tun, damit wichtige Reformen unbemerkt stattfinden können?

Jörn Berninger, Gast im Coronaausschuß 105, vertritt ebenfalls die These, eine KI, die über Jahre durch soziale Netzwerke und andere gesellschaftliche Abbildungen trainiert wurden ist berechnet die Handlungen, mit denen wir uns täglich herumschlagen müssen. Klaus Schwab sagte, wir brauchen kreative Zerstörung. Zu welchem Resultat käme also eine KI, die seinen Wunsch als Eingabe bekommt? Vermutlich zu den gerade erlebten weltweiten Szenarien. Etliche Handlungsweisen sind unlogisch, widersprüchlich und deuten auf große Defizite der KI hin, die durch gekaufte Medien momentan noch kompensiert werden müssen. Vermutlich wird sie künftig bessere Vorhersagen treffen können.

Unfug? Blackrock betreibt eine KI namens Aladin seit über 30 Jahren, die die Vorhersagen für den Konzern trifft. Heutige KI-Systeme verfügen über viel Rechenleistung und Daten und sie sind in der Informatik seit Jahren ein Schwerpunkt.

Das mag sein, nur eine KI wird niemals emotionale Reaktionen oder charakterbezogene Entscheidungen berechnen können, sie kann lediglich Wahrscheinlichkeiten simulieren, aber keine spezifischen Verhaltensmuster von Persönlichkeiten voraussehen.
Allerdings gebe ich Ihnen in dem Punkt recht das wir bewusst auf berechenbare Parameter konditioniert werden, man kann das auch systematische Verblödung nennen.
Wie Algorithmen meist völlig daneben liegen sieht jeder fast täglich bei „Vorschlägen“ oder „das könnte sie auch interessieren“.
Die seit Jahren „perfektionierte“ Facebook-KI irrt sich regelmäßig in ihrer Einschätzung ob es sich nun um einen Gorilla oder um einen farbigen Menschen handelt.
Eine Gesichtserkennung die in vielen Sicherheitssystemen der US-Regierung eingesetzt wurde, hat dutzende Male falschen Alarm an die Sicherheitsbehörden weitergeleitet, weil es Abgeordnete als gesuchte Schwerverbrecher „identifiziert“ hatte, vermutlich lag die Software gar nicht so verkehrt damit…

Sie wird bei entsprechend langer Lernphase, leider. Noch schlimmer wird es, wenn KI-Systeme ein eigenes Bewußtsein entwickeln.

Russland muss gar nichts. Die Kriegskasse ist prall gefüllt. Der Rubel ist jetzt eine bärenstarke Währung, da an den Goldstandart gebunden. Russland kann auf Zeit spielen, während die Wirtschaft des Westens abschmiert. Russland kennt seine Stärke. Die Atomwaffen, die Russland hat, werden auch eingesetzt. Ich habe den Eindruck, der Westen bettelt förmlich danach. Polen ist übrigens nur ein kleines Häppchen, das der Bär zum Frühstück genießt. Russland spielt mit der Ukraine, vergleichbar einer Katze, die eine Maus gefangen hat, und mit der Maus spielt, bis sie gefressen wird. So ist das. Der US-Präsident Biden ist ein dementer Schwachkopf, deshalb wird auch der chinesische Drache mit seinem Drachenschwanz wedeln und Taiwan hinwegfegen. China lässt sich vom Westen nichts vorschreiben. Die Zeiten sind vorbei. Hier hat der Krieg ebenfalls schon begonnen, denn mit den Corona-Maßnahmen in Shanghai wurden die Lieferketten zerstört, die in Wirklichkeit Sanktionen gegen den Westen sind. Das ist ein raffiniertes Spiel. Wie gesagt, gegen Schwachköpfe gelingt jedes Spiel.

Da muss ich Ihnen widersprechen, Russland hat sich in der Ukraine eine richtig blutige Nase geholt, davon wird es sich über Jahre nicht erholen.

Hm, erklären Sie mir bitte wie die russischen Streitkräfte aufgestellt sind und über welche Waffensysteme sie verfügen, natürlich bis ins letzte Detail.
Erklären sie dann auch bitte wie die Einschätzungen sogar westlicher Militärs über die Schlagkraft des russischen Militärs lauten und danach könnten Sie mir bitte auch gleich verdeutlichen warum westliche „Experten“ regelmäßig mit ihren Einschätzungen völlig daneben liegen.
Vielleicht wissen Sie ja warum diese „Experten-Einschätzungen“ derart unglaubwürdig absurd sind und woher diese „Experten“ überhaupt wissen was der Kommandostab der russischen Streitkräfte vorhat.
Des weiteren würde ich gerne von Ihnen wissen warum der Rubel auf das 3-5fache gestiegen ist, warum inzwischen 54 Staaten russische Konten eingerichtet haben, das EU-Parlament Richlinien herausgibt um seine eigenen Sanktionen zu umgehen und zum Abschluss hätte ich gerne Ihre persönliche Einschätzung wie sich die globale Machtstruktur wohl verschieben wird, wenn ausgerechnet die zwei bevölkerungsstärksten Nationen -Indien und China ab sofort die größten Abnehmer russischer Energieträger sind.
Ach ja, Sie können mir bestimmt dann auch erklären warum ich glauben soll das ausgerechnet einer der größten Erdölexporteure der Welt Treibstoffprobleme hat und nicht in der Lage ist die Versorgung seiner Streitkräfte wenige Kilometer nach seinen eigenen Staatsgrenzen zu sichern?
Lassen Sie es einfach sein, ok!?

Generell möchte ich dringend davon abraten auf irgendwelche Spekulationen von Leuten zu spekulieren, die an einer stetigen Fortführung und Eskalation des Ukrainekrieges interessiert sind, vor allem nicht wenn es sich um Medienberichte handelt!
Kurz gesagt, es wird viel Blödsinn und schlichtweg Lügen verbreitet und das ganz bewusst.
M.M.n. steht Russland kurz vor dem Abschluß seiner Ziele, die russisch besiedelten Gebiete der Ukraine unter seinen „Schutz“ zu stellen und eine territoriale Anbindung der Krim und damit ihren wichtigsten Militärhafen an russisches Staatsgebiet zu sichern.
Aufgrund der Reaktion des Westens wird Russland die Ukraine weiterhin als Geisel und als Faustpfand behandeln, eine vollständige Eroberung und Besetzung der Ukraine halte ich für sehr unwahrscheinlich, sofern der Westen sich für eine Deeskalierung des Konfliktes entscheidet.
Vermutlich wird Russland die eroberten Gebiete stark befestigen und Kiew in ständiger Reichweite seiner Waffensysteme halten.
Im übrigen bezieht Deutschland und einige weitere europäischen Länder weiterhin Energieträger aus Russland, soviel zur Glauwürdigkeit westlicher Politiker und ihren Medien!
👇🏻
https://www.reuters.com/markets/europe/germany-italy-approved-russian-gas-payments-after-nod-brussels-sources-2022-05-20/

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, das nochmal zu schreiben, aber beim Thema Energieversorgung handeln verschiedene Politiker vernünftig, zumal der Amtseid („Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“) hier wenig Ermessensspielraum bietet. Wir schaden uns nur selbst und China und Indien reiben sich die Hände. „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“. Persönlich gehe ich davon aus, dass die Ukraine ähnlich wie Korea in Nordwest und Südost geteilt wird.

Ich bin natürlich kein Prophet, aber wer sich die Karte des Kriegsverlaufs bzw. die der eroberten Gebiete ansieht, dem dürfte klar werden wie der neue Grenzverlauf Russlands aussehen wird.
Der Westen und vor allem Deutschland hat sich bis auf die Knochen blamiert, wer dem senilen Grapscher im Oval Office vertraut und Glauben schenkt, der muss schon ordentlich was an der Klatsche haben.
Wir haben ohne Zweifel die dümmsten und gleichzeitig die überheblichsten Stümper an Politiker was die Bundesrepublik jemals hatte.
Fakt ist und das lässt sich auch kaum noch mit Propaganda weglügen, Russland und Putin haben vielleicht noch nicht diesen Krieg gewonnen, aber definitiv diesen Konflikt!
Die USA müssen derweil Sonderaktionen starten um ihr Land flächendeckend mit Babynahrung versorgen zu können, es hat die höchste Inflation und die höchsten Spritpreise aller Zeiten, dagegen ist der Rubel so hoch wie nie und Russland hat nun Indien und die VR China als Großabnehmer gewonnen.
Der Westen muss nun kleinlaut Wege finden seine eigenen Sanktionen zu umgehen, lächerlicher kann man kaum noch den Schwanz einziehen, was für eine absolut erbärmliche Show!
Putin der „Irre“ ist eben viel viel cleverer als die Vollversager die uns unser Leben und unsere Zukunft gestohlen haben.

Hallo zusammen!

Die Lüge muss sich in Szene setzen, sich inszenieren. Die Wahrheit ist einfach wie sie ist.

Die Ukraine und die westlichen Medien sind perfekte Täuscher, Inszinierer und Verleumder. Jede kleine Erfolgsmeldung der Ukraine wird medial hochgejubelt. Man darf dabei eines nicht vergesses:

Die Ukraine hat schon vor Kriegsbeginn im Osten ca. 100000 Soldaten stationiert und eine Generalmobilmachung angeordnet.
Von daher sind deren Erfolge auch bescheiden.

Der Russe kämpft einen Stellvertreterkrieg. Der Russe schafft Fakten und zwar alleine gegen den Rest der westlichen Welt.

Schöne Grüße

Michael

Danke Ihnen für Ihren wunderbaren Kommentar – perfekt beschrieben, es läuft halt ein westlicher Informationskrieg gegen Russland, bei dem auch sogenannte „alternative“ Medien mitmachen. Manche einfach unbewusst, weil bei der Flut an Propaganda und fehlender eigener Kompetenz eine Überprüfung des Wahrheitsgehalts einfach nicht möglich ist, andere auch ganz bewusst (z.B. achgut.com). Herr Röper hat auf Anti Spiegel dazu einmal einen schönen Artikel geschrieben, woran man oft transatlantisch gesteuerte „alternative“ Medien erkennen kann.

Wer wirklich hinter die Kulissen blicken möchte, dem empfehle ich folgende YouTube / Rumble Kanäle: „The Duran“, „Alexander Mercouris“ (Analyst bei The Duran)“ und „Gonzalo Lira II“ (auch oft bei The Duran). Und wem es um die militärische Komponente geht, dem kann ich guten Gewissens „Jacob Dreizin“ empfehlen (ebenfalls oft bei The Duran), https://thedreizinreport.com. Schade ist, dass man leider keine guten Analysten in Deutschland findet, sondern auf Analysten aus England und den USA angewiesen ist und damit gute Englischkenntnisse benötigt.

„Der Westen und seine Analysten [Anm. von mir: dazu zähle ich auch den Gastkommentator] verstehen nicht wie die russische Gesellschaft funktioniert, wie die russische Politik funktioniert, wie die russische Wirtschaft funktioniert und wie Russland Krieg führt. Dies führt zu katastrophalen Fehleinschätzungen [des Westens].“ (Alexander Mercouris) – Daher kommen dann die katastrophalen Fehleinschätzungen des Westens zur Situation in Russland, in der Ukraine und der eigenen Situation.

Seit Kriegsbeginn in der Ukraine gibt es nur noch Fake-News der Westlichen Medien! Fakt ist, erst sollen alle Ost-Grenzbereiche in die EU aufgenommen werden, dann kommt der Nato beitritt um den Amerikanischen Kriegstreibern alle Türen zu öffnen! Die Gefahr eines Atomkrieges wächst enorm, weil die Amerikaner ihre Kriegsspiele und Waffenlieferungen aufdrehen. Dank der Deutschen Mafia-Politik finanzieren deutsche Steuerzahler diesen Krieg für die Amis! Auch die Hungersnot, die durch zurück gehaltene Lebensmittel inszeniert wird, ist ein Teil dieser Kriegsspiele! Dafür muss ich kein Buch schreiben, um das dumme Amerikanische Kriegsgeheul zu verstehen.

Spiegel-Online von heute:

„Folterstuhl, Schießbefehl, Sturmgewehre“
„Datenleak gibt einzigartigen Einblick in Chinas brutalen Unterdrückungsapparat“

Die Propaganda nimmt fahrt auf. Ist ja nicht gerade so, dass eine gewisse Nation auf einem gewissen Stützpunkt namens „Guantanamo Bay“ keinen „Folterstuhl, Schießbefehl, Sturmgewehre“ hatte und hat.

„Das Schema ist immer das gleiche: Man schafft sich ein Problem (z.B ein neues Virus), um dann irgendwelche Politikdarsteller an einer Lösung arbeiten zu lassen, die sie als kompetent und entschlossen dastehen lassen. Und als Dank dafür dürfen wir sie wiederwählen.“
Absolut zitierwürdig. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.