Kategorien
Impfreaktion Nach-Impfungs-Syndrom

Lauterbach fordert Untersuchung & Erforschung der Nebenwirkungen durch die „nebenwirkungsfreie Impfung“

Karl Lauterbach gibt offiziell zu, obwohl er dies bis zum heutigen Tag geleugnet hat, dass die Impfungen Nebenwirkungen verursacht. Das neu geschaffene, ganz nett daher kommende, Post-Vac-Syndrom kennzeichnet nun all die Impfgeschädigten, die es bislang nicht einmal in den PEI Sicherheitsbericht geschafft haben. Ausgelöst hat diesen Tweet von Lauterbach ein Spiegel Artikel, der sich trotz einer Finanzspritze von Bill Gates, ungewohnt kritisch äußert. Aber natürlich hinter einer Bezahlschranke.

Update 14. Juni 2022: Der Verlag Thomas Kubo veröffentlicht sein neues Buch: „ApoKarlypse – Kernschmelze im Panik-Reaktor“. Das Buch kann als PDF kostenlos bei uns heruntergeladen werden.

Karl Lauterbach gab nicht nur offiziell zu, dass die Maßnahmen geschadet haben, nein er sagt nun auch, dass seine bei Anne Will und Twitter nebenwirkungsfrei verkaufte Impfung, nun doch Nebenwirkungen verursacht.

Wir werden dieses Mal eine besondere Situation haben, wir rechnen auch mit einer starken Grippewelle und wir rechnen mit vielen RSV Infektionen. Das hat einfach damit zu tun, dass die Immunität in den letzten Jahren zurück gegangen ist, weil die Schutzmaßnahmen auch dort geschützt haben, so dass sich dort eine Immunitätslücke aufbauen konnte und diese Immunitätslücke ist nun bedeutsam – sehr bedeutsam – für die Welle auf die wir kommen. Daher haben wir hier mit einer neuen Covid-Welle zu tun, Grippewelle haben wir zu tun und RSV zu tun.

Karl Lauterbach

Karl Lauterbach greift in seinem aktuellen Tweet bei Twitter einen Spiegel Artikel auf, welcher sich wie immer, wenn es sich um impfkritische Themen handelt, hinter einer Bezahlschranke versteckt. Vielleicht hat ja zufälligerweise ein Leser ein Abonnement – vermutlich eher unwahrscheinlich – und möchte uns den Artikl zukommen lassen. Aber Fakt ist: wenn sogar der Spiegel dieses Thema aufgreift, scheint es nicht ganz unerheblich zu sein.

Wir haben auch schon einmal kritisiert, was wir davon halten, dass man nun eine Nebenwirkung, also einen Impfschaden, als „Syndrom“ bezeichnet. Mal wieder wird hier auf ganz spielerische Art und Weise, das Ausmaß der Sache verharmlost.

Im Januar scheint der Spiegel aber, vermutlich auch wegen der großzügigen Spende von Bill Gates, noch nicht sehr offen für Impfnebenwirkungen gewesen zu sein.

Impfgeschädigte freuen sich

Kein Einziger der Impfgeschädigten weist auf die Demonstration in Langen hin. Überwiegend halten sich diese in ihrer kleinen und feinen Instagram Blase auf und bespaßen sich gegenseitig in ihrer Story. Jeder teilt das Leid des Anderen und vielfach gönnt man sich – in der Hoffnung man würde etwas verändern – Beiträge beim Gesundheitsministerium zu kommentieren.

Tamara Retzlaff, eine der bekanntesten Impfgeschädigten neben Felicia Binger – wir haben bereits über beide berichtet – hält heute ganz bescheiden in ihrer eigenen Story fest:

Wir haben wirklich jegliches Verständnis, dass man sich über so etwas – wenn man „erst“ seit wenigen Monaten, bedingt durch einen Impschaden, nicht mehr alles durch die rosarote Brille sieht – freut. Aber der Grund weshalb hier irgendetwas thematisiert wird, liegt darin, dass sich kritische Menschen seit März 2020 laut äußern. Hätten diese Menschen das nicht getan, wer weiß, wo wir inzwischen in diesem Land angelangt wären.

Inzwischen wird sich von Impfgeschädigten auch darüber echauffiert, dass das normale Leben Einzug hält, aber ihr Leben aufgrund des Schadens still steht. Was sollen da bloß all die Ungeimpften sagen, die seit Monaten ausgegrenzt und diffamiert werden – ja, die sogar ihre Jobs verloren und teilweise keine Behandlung erfahren haben? Wir haben von so einem dramatischen Fall hier auf dem Blog berichtet: „Charité Berlin: Patient wird aufgrund einer fehlenden Covid-19 Impfung von der Empfängerliste gestrichen“.

Hier noch zwei Videobotschaften von Tamara Tetzlaff, die sie via Instagram verbreitet und in der sie den Twitter Post von Karl Lauterbach als riesigen Erfolg feiert:

67 Antworten auf „Lauterbach fordert Untersuchung & Erforschung der Nebenwirkungen durch die „nebenwirkungsfreie Impfung““

Das Beweiskonto für die dringendst nötige, fristlose Kündigung des Impfschädenleugners Karle Lauterbach ist so knüppeldick gefüllt, … Leider ist diese Kündigung nicht möglich, weil wir nicht in einer Dem… [darf man vermutlich nicht schreiben].

Ein weiterer, frischer Beweis: Das Hickhack um die vierte Impfung des Karl:
RT… [eine von vielen EU-Proxys geblockte Domain] … /inland/145987-lauterbach-doch-nicht-vierfach-geimpft/

Unter dem Strich bleibt die tägliche Frage: Was nun? Was tun? Wie weiter?
Go to Corona-Blog.net/Initiativen

„Lauterbach fordert Untersuchung & Erforschung der Nebenwirkungen durch die „nebenwirkungsfreie Impfung“
Diese Überschrift finde ich total lustig.
Danke, das tut gut, weil man ja sonst nicht mehr so viel zu lachen hat.

Kurz nach seiner Forderung zur Untersuchung und Erforschung der Nebenwirkungen durch die „nebenwirkungsfreie Impfung“ rät KL nun, da ja jetzt eine Sommerwelle drohe, zu folgenden Gegenmitteln:

„Eine Sommerwelle war zu erwarten. Freiwilliges Tragen von Masken im Innenraum und eine vierte Impfung sind die besten Gegenmittel. Die vierte Impfung schützt vor schwerer Krankheit und senkt für ein paar Monate, wenn auch unvollständig, das Ansteckungsrisiko.“

https://www.berliner-zeitung.de/news/lauterbach-vierte-impfung-gegen-sommerwelle-li.236114

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich bei Twitter besorgt über die Corona-Entwicklung gezeigt. Zuvor hatte ein Welt-Journalist getwittert: „Der 7-Tage-Schnitt der neuen Corona-Fälle ist in einer Woche von 27.481 auf 59.532 gestiegen, er hat sich also mehr als verdoppelt. Eine derart starke Dynamik hat es seit Pandemiebeginn noch nie gegeben.“

„Ausgelöst hat diesen Tweet von Lauterbach ein Spiegel Artikel, der sich trotz einer Finanzspritze von Bill Gates, ungewohnt kritisch äußert. Aber natürlich hinter einer Bezahlschranke.“

So ungewöhnlich halte ich das nicht, daß der Spiegel als Sprachrohr von Bill die Spitze Gates derart berichtet. Bill Gates weiß längst um die Nebenwirkungen der Genplörre und zieht daraus als Geschäftsmann die Konsequenzen. Verdient hat er doch genug.

Es ist eher so, daß die Deppen in Deutschland an ihrer kleinen Macht festhalten wollen und wahrscheinlich deshalb so lange als möglich das Narrativ der nebenwirkungsfreien Spritze aufrecht erhalten, um im Herbst wieder zu nötigen und zu unterdrücken.

In anderen Ländern sieht das anders aus. Die FDA in den USA spricht eindeutig von Langzeitfolgen der Genplörre. Gelesen bei sciencefiles. Bill Gates ist als einer der Köpfe der Bande schneller als der mitziehende Troß aus Deutschland. Nein, ich denke, der Spiegel schreibt weiter im Namen seines Herrn, der längst seine Strategie geändert hat.

Ein wirres Geschwafel. Er und all die Unterstützer aus der Politik gehören nicht in ein öffentliches Amt, sondern vor ein ordentliches Gericht. Spätestens mit Beginn des Jahres 2021, als die Alten in den Pflegeeinrichtung begannen, in Folge der Spikung, wegzusterben hätte man die eh nur bedingt zugelassenen Impfstoffe aus dem Verkehr ziehen müssen. Stattdessen wurde durch die verschiedensten perversen Zwänge ein unglaublicher Druck aufgebaut, um möglichst die gesamte Bevölkerung der Spritze zuzuführen. Die warnenden Stimmen nahmhafter Wissenschaftler ignoriert, schlimmer noch, sie wurden kriminalisiert, genau wie die Menschen, die für ihrer freiheitlichen Rechte und das Recht auf körperliche Selbstbestimmung auf die Straße gingen und dort durch eine teilweise völlig enthemmte Polizei niedergeknüppelt wurden. Die öffentlichen Medien, bei denen zum Teil jetzt erste Absetzbewegungen zu erkennen sind, haben dieser wahnsinnigen Politik , wo immer es nur ging, Schützenhilfe geleistet. Zu benennen ist hier auch das RKI, dessen Wasserstandsmeldungen hinten und vorn unseriös waren und sind. Gleiches gilt für das PEI, dessen Berichte so gefertigt wurden, dass negative Folgen der Impfungen verschleiert, oder gar nicht berücksichtigt wurden. Sie alle haben mitgemacht und tun das auch noch immer. Hier handelt es sich nicht um Ignoranz, es handelt sich um Vorsatz, der System hat. Die neueste Masche von Lauterbach und Unterstützern ist es, jetzt die zunehmend sichtbaren Folgen eines ruinierten Immunsystems bei den Gespikten und Geboosterten im Herbst mit der Begründung eines gleichzeitiges Auftreten von Influenza und Covid zu verschleiern. Auch dieser Versuch wird scheitern.

Ich kann nur hoffen, dass dieser Versuch scheitern wird! Er MUSS scheitern und wir dürfen uns auf gar keinen Fall mehr von der Regierung (in diesem Fall Janosch Dahmen) in Angst und Panik versetzen lassen. NEIN zur Influenza-/Covid-Impfung!

Dahmen sagte, man müsse in Deutschland damit rechnen, dass sich im Herbst Grippeviren parallel zu neuen Coronavirus-Stämmen ausbreiten könnten „und in Kombination einfach zu sehr vielen Atemwegserkrankungen und zu gegebenenfalls schweren Verläufen führen und damit auch unser Gesundheitswesen stark belasten könnten“.

Dahmen empfahl neben einer Covid-Impfung auch eine Impfung gegen Grippeviren: „Nur das wird helfen, dass sich die Situation nicht so stark ausbreitet, wie wir es gerade in Australien sehen.“

https://www.n-tv.de/politik/Gerade-als-Arzt-bin-ich-sehr-besorgt-article23394202.html

Sollte KL wirklich aus dem Amt geschmissen werden, können wir nur hoffen, dass nicht Janosch Dahmen an seine Stelle tritt! Dann gnade uns Gott!

Ich bin sicher, dass J.D. der nächste BuGesMini sein wird. Der bringt sich in Stellung. Man liest jetzt fast täglich Statements von ihm. Er zeigt sich pseudo-offen für Kritik, zeigt Verständnis für die Mitarbeiter in den Behörden – macht also einen auf verständnisvolle Sympathie-Heischerei. In Verbindung mit dem Versuch, Führungsstärke für den Herbst zu signalisieren. Weist auf seine Kompetenzen hin „ich als Arzt“. KL wird zunehmend auch im mainstream kritisiert, KL macht sich zunehmend auch bei den Gutgläubigen lächerlich: JD sagt, die Kritik an diesem und jenem wäre berechtigt – er kritisiert damit auch KL, ohne es so deutlich zu sagen. Wenn der nicht in den Startlöchern steht…. Ich wünschte so sehr, ich hätte unrecht. Und wie ich weiter oben schon sagte – der ist noch gefährlicher, weil er nicht zur Witzfigur taugt. Man weiß ja nicht, was die europäischen Amtskollegen wirklich über KL denken – aber JD ist jemand, der sehr wahrscheinlich ernst genommen werden wird.

Die Leiche Impfung muss für immer beerdigt werden – Deckel zu und Schluss. Die Impfgeschichte wird unterdrückt wo immer es möglich ist und so gut wie niemand will sich damit beschäftigen. Die Ärzte früherer Tage waren intelligent und gebildet.
Wenn heute Ärzte kritisch sind, wollen sie nicht als Impfgegner bezeichnet werden; die Argumentation dieser Zunft dürfte bekannt sein. Sie versuchen die Ursachen der Impfschäden zu untersuchen und Hilfestellungen zu geben. Mit anderen Worten weiter Geld verdienen. Diese scheinheiligen Pharisäer laufen nur dem Geld hinterher und haben keine Ahnung von der Impfgeschichte (die sehr, sehr wenigen Ärzte und Wissenschaftler die wirklich Bescheid wissen bleiben aussen vor).

Ich habe dieses Zitat schon einmal hier eingestellt; es schadet nicht dieses Zitat eines ehrlichen Arztes, der Impfungen verurteilt, nochmals zu veröffentlichen (man achte darauf wann dieser Arzt das gesagt hat):

„“Die Impfung ist die unverschämteste Beleidigung, die man einem rein denkenden Mann oder einer rein denkenden Frau entgegenbringen kann. Sie ist der kühnste und pietätloseste Versuch, die Werke Gottes zu verunstalten, der seit Jahrhunderten unternommen wurde. Der dumme Fehler der Ärzteschaft hat all das Übel angerichtet, das er anrichten sollte, und es ist an der Zeit, dass freie amerikanische Bürger sich in ihrer Macht erheben und das ganze Blutvergiftungsgeschäft ausrotten.“ – Dr. J.M. Peebles, MD, MA, PhD, „Impfung: Ein Fluch und eine Bedrohung für die persönliche Freiheit“, 1900″

Es ist gut, dass Sie auf diesen Dahmen verweisen. An anderer Stelle habe ich mich deutlich dazu geäußert. Wer eine Zwangsimpfung fordert, deren Ablehnung zudem strafbewehrt sein soll und die höchst fatale Bilanz der Spikung ignoriert, die bisher schon mehr gravierende Schäden und Tote als alle Impfungen der vergangenen 22 Jahre zusammengenommen bewirkt hat, der gehört in kein öffentliches Amt, der gehört vor Gericht. Für einen Arzt ist das darüber hinaus völlig inakzeptabel, weil es jeglichem ärztlichen Ethos widerspricht. Solchen Personen gehört in einem Rechtsstaat die Approbation sofort entzogen, werden doch durch den geforderten Zwang das fundamentale Menschenrecht auf Selbstbestimmtheit über den eigenen Körper beseitigt und Menschen getötet.

Wer sich dafür interessiert hier ein Liste bekannter „Syndrome“:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_medizinischer_Syndrome

Es gibt auch ein „Alice-im-Wunderland-Syndrom“.

Liest man ganz kurz bei Wiki nach, dann findet man folgende Aussage „Ein Alice-im-Wunderland-Syndrom kann aber auch durch das Epstein-Barr-Virus oder Drogen verursacht werden.“

Klar, dass wieder ein Virus mit von der Partie ist, aber doch bemerkenswert, dass man auch eine Vergiftung (Drogen) zugibt.

Was bringt wohl langfristig mehr Kohle für die Gesundheitsmafia? Ein Virus oder ein Drogenmissbrauch, sprich eine Vergiftung? Gift absetzen, Fall erledigt. Virus, eine schöne (lebens)lange Therapie mit Medikamenten.

Habe gestern die Doku „MILKED“ gesehen. Es ist unglaublich, wie gutgläubig die Menschen sind und einfach alles schlucken (im wahren Sinne des Wortes), was Politik und Industrie vorgibt. Beim Milchkonsum durch Intensivlandwirtschaft stirbt die Umwelt schnell, aber es sterben die Menschen langsam. Bei der Covid-Impfung haben hier einige von einem Deppentest gesprochen… wer impft läuft Gefahr an einer Nebenwirkung zu leiden und vielleicht sogar bald zu sterben. Beim Ansehen der Doku „MILKED“ habe ich mir gedacht, dass ich Bill Gates verstehen kann, in seinem angeblichen Ziel die Deppen, die alles schlucken, möglichst schnell zu beseitigen. Entweder wachen alle aus ihrem Konsumkoma auf, oder es müssen 90% weg. Uns läuft die Zeit aus. Wenn die Menschen so weitermachen, ist sehr bald für die ganze Menschheit Schicht im Schacht.

Da ist er schon wieder – der Menschehasser. Vereint mit Bill Gates …

Nein, die Menschen sind nicht von Natur aus Blöde – sie werden dazu gemacht.

Menschen, die eine Gemeinschaft bilden, müssen im Kern arglos und vertrauensselig sein, sonst funktioniert Gemeinschaft nicht.

Und das nützen die Skrupellosen und Heimtückischen aus. Und das funktioniert am allerbesten im Kapitalismus mit seinem schrankenlosen Reichtum, und damit schrankenlose Macht für schrankenlos Skrupellose. Und genau darum wird der Kapitalismus in den Medien der Skrupellosen als völlig alternativlos und beste aller Welten dargestellt. Eine schöne, bunte, vielfältige Welt – die in Wirklichkeit arm, traurig, verseucht, hässlich, Kinder- und Menschenfeindlich, depressiv, Psychopharmaka-pazifiziert, unter der schreiend bunten Tünche tatsächlich betongrau und verdreckt und ekelerregend widerlich ist.

Es sind die Huren-Medien, und die darin aktiven Medien-Huren, die diese unerträgliche Welt voller Hass, Neid, Entfremdung, Leid, Ausbeutung, materielle und geistige Verarmung, Vereinzelung, Entsozialisierung, … als alternativlos, toll, ja, wünschenswert, und scheinbar einzig richtig darstellen.

„Menschen, die eine Gemeinschaft bilden, müssen im Kern arglos und vertrauensselig sein, sonst funktioniert Gemeinschaft nicht.

Eine sehr interessante These. Muss ich mal drüber nachdenken. Danke.

„Seriöse“ öffentlich rechtliche Medien kannst du dir wirklich nicht mehr geben, nicht einmal weil mir die offene Propaganda missfällt, nein, die schreiben einfach nur noch absoluten Schund!
Sie geben sich nicht einmal mehr die Mühe Lügen ordentlich zu verpacken, sie steht einfach ganz offensichtlich da, man merkt sofort „das kann gar nicht stimmen“, ständig widersprechen sie sich gegenseitig, das meiste ergibt überhaupt keinen Sinn mehr.
Dann noch so wertvolle Tipps wie man Spagetti kocht oder eine Heizung richtig einstellt und natürlich ganz wichtig das Volksverblödungsprogramm!
Unwichtige und talentfreie Promis irgendwo im Dschungel, wie geistreich der letzte Tatort war, was Heidi Klum’p für neue Socken hat blablabla…
Also da braucht man sich doch nicht mehr wundern!

Das die Gen- Injektionen nicht nebenwirkungs-frei sind, dass wusste Pfizer schon VOR der bedingten Zulassung bzw Notfallzulassung. Denn es hat es selbst dokumentiert und die FDA wusste es. Die Daten die Pfizer/FDA veröffentlichen musste auf Geheiß eines US Gericht’s beweisen es. Übrigens ist der Prozess der Veröffentlichung noch nicht abgeschlossen . Leider habe ich keinen Link zur Verfügung, aber vielleicht kann ja der Corona-Blog herauszufinden wo man die Daten einsehen kann und sie dann hier irgendwie veröffentlichen, dann hätte auch KL die Möglichkeit u.a sich damit zu beschäftigen. Niemand kann sagen, er hätte von nichts gewusst. Wäre auch eine gute Steilvorlage für das Gericht in Leipzig? Wo es um die Duldungspflicht für Soldaten geht. Die Analysen von Archi. Medes sind meiner Meinung nach auch sehr gut als Argumente.

Keine Sorge, das wird noch viel absurder, „unvorstellbar dumm“ oder „komplettes Irrenhaus“ sind da schon längst abgegriffene Bezeichnungen.
Habeck legt jedem inzwischen nahe das man nicht zuviel und nicht zulange duschen soll, um Deutschland „unabhängiger“ von Russland’s Energie zu machen, wäre er dabei vor mir gestanden hätte er dafür ne saftige Ohrfeige kassiert, was für ein abartiges Gesindel!
Beim Einkaufen könnte ich schon wegen der Dunstwolken von „Könlnisch Wasser“ kotzen, manche Schweine glauben tatsächlich sie bräuchten sich nicht mehr waschen, man riecht trotzdem das sie stinken!
Aber Hauptsache Maske vor der Fresse, vermutlich weil man sich tagelang nicht die Zähne geputzt hat!

Ja, dieser Einfal(T)lsreichtum der politischen Wasserprediger:
Ein gewisser Teil der nicht-indigenen Bevölkerung ist ja mit dem Umgang von Wasser durchaus sparsam, die Körperpflege anbetreffend.
Die fahren en masse die neuesten und größten über 6 Liter Fahrzeuge (Kennzeichen wie „GE-IL 666“): Immer spiegelblank. Aber vermutlich sind diese Fahrzeuge mit einer schmutzabweisenden Nano-Beschichtung versehen, so daß sie nicht mit Wasser gewaschen werden müssen.
Würde die indigene Bevölkerung mit dem Wasser auch so umgehen, könnte sich jeder auch so ein Fahrzeug leisten, nebenbei einen Friseurladen aufmachen um die Betriebskosten zu decken und das schon im Alter von ca. 25 Jahren.
Also: Ein Prosit auf unsere Wasserprediger ! – Habeck erklärte ja in einem Interview, sein Geschirr stünde schon drei Tage lang unabgewaschen in der Küche.
Das kommt davon, wenn man vor einem Scheich den Kotau macht, in einem Land, wo man bei 45 Grad Außentemperatur zum Schlittschuhlaufen Eislaufhallen baut: Allahmachhalllenbad !

Ich wünschte ich hätte meinen Kommentar zumindest so nicht geschrieben, aber ich kam eben gerade von draußen und ungelogen jeder 5./6. roch nach Kölnisch Wasser, zog aber beim Vorbeilaufen den Miff der letzten ungewaschenen Tage nach, bah!
Das sind aber genau die Leute die wegen Desinfektionsmittel schon verkrustete Hände durch Ausschlag haben, auch sehr appetitlich wenn die jede Orange begrapschen.
Die ökologische Logik ist ganz einfach, einfach alles teurer machen so das es nicht mehr gekauft wird, eine 1.-Euro teure Plastiktüte ist umweltfreundlich, sie überhaupt nicht mehr anzubieten übersteigt da schon den Horizont der gendergrünen Kriegstreiber!

Wenn man den Artikel bei reitschuster zu dieser Spiegel-Geschichte liest – ein Artikel, der mal wieder leider mehr persönliche Wertung von reitschuster enthält als Fakten und Berichterstattung- dann scheint der Spiegel die Geschichte wohl nur aufgegriffen zu haben, um rechtzeitig die Deutungshoheit über dieses nicht mehr totzuschweigende Thema an sich zu ziehen. Muss man sich damit befassen, was dieses polemische Hetzblatt (also der Spiegel, nicht rs) schreibt? Ja, muss man wohl, damit man weiß, wo der Gegner steht und was dem Volk jetzt wieder untergejubelt wird.

@Margot Lescaux: Einem Wunder kommt es dennoch gleich, dass der Spiegel überhaupt berichtet. Ein Zeichen, dass man es nicht mehr unter den Teppich kehren kann. Für die plötzlichen Todesfälle hat man ja nun schon eine Erklärung: den plötzlichen Erwachsenentod. Also etwas, was halt einfach so passiert, so wie der plötzliche Kindstod. Nun frage ich mich aber, was bei diesem wohl die eigentliche Ursache sein könnte. Auch eine Nebenwirkung irgendeiner Impfung? Schließlich werden auch kleine Kinder ja gegen alles Mögliche geimpft.

Ich werde inzwischen immer mißtrauischer…

das der voodoo in beschränktem rahmen „zugegeben“ wird , ist sicher nicht die flucht nach vorne. die leser reichweite im spiegel genügt , da es genügend multiplikatoren im anschluss gibt… es ist der psychologische effekt „ wir sind auch nur menschen & können ggf.falsch liegen mit der wissenschaft “ , ggf. findet sich ein neues narrativ oder neue ereignisse lassen „das aktuelle“ verschwimmen und verschwinden ! egal wie , der druck im kessel muss kontrolliert
abgelassen werden ohne zuviel mediale rechenschaft.

Die „Journalistik“-Kurse:

„Wie schreibe ich über etwas schlimmes, ohne das es schlimm wirkt?“ (zB massenhafte Impfschäden)

und

„Wie schreibe ich über etwas harmloses, so dass es ganz schlimm rüberkommt?“ (zB eine normale, jährliche Grippewelle)

müssen schon über Jahre ausgebucht sein … weil ohne das Zertifikat kommt man wohl nicht mehr zu Potte in Groß-Medien. Okay, es gibt auch Naturtalente für diese Fähigkeit …

Wenn diese Instagram-Maus später mal von einem Mann verprügelt wird, der ihr am nächsten Tag sagt, sie solle sich schminken, weil, sie habe da im Gesicht einen blauen Fleck, dann wertet sie das als fürsorglichen Liebesbeweis. Wie kann man sich so erniedrigen. Ein knappes „na, wurd auch Zeit“, gerne auch verbunden mit persönlicher Erleichterung und Hoffnung-schöpfen, hätte auch ausgereicht. Aber das eine Video, das auf der linken Seite, ist wirklich einfach nur peinlich.

Das mit dem Überschminken der blauen Flecke ist wirklich nicht weit hergeholt. Man kennt ja das Stockholm-Syndrom. Das funktioniert beim Pieksen ganz genauso wie bei häuslicher Gewalt.

Unglaublich, dass die zu erwartende verstaerrkte Grippewelle mit Influenza und RSV sowie etlichen anderen Viren nun *nicht* am durch die Impfung geschwaechten Immunsystem sondern an einer verstaerkten Mutationsrate anderer Viren liegen soll, weil die Impfung ja nicht nur gegen SARS-CoV2 sondern auch gegen alle moeglichen anderen Viren wirken soll …

Das erinnert ein bischen an den verueckten Wissenschaftler, der eine seiner Thesen mit einer dressierten Spinne beweisen wollte: er befahl der Spinne „einen Schritt nach rechts“ und sie ging einen Schritt nach rechts. Dann befahl er einen Schritt nach links und das Tier ging winwn Schritt nach links. Dann schnitt er der Spinne alle Beine ab, setzte sie wieder auf den Tisch und befahl „einen Schritt nach rechts. Nichts passierte. Dann bruellte er „einen Schritt nach rechts“ und wiederum passierte nichts. Darauf erklaerte der Mann: „Sehen Sie, das ist meine Theorie! Wenn man einer Spinne die Beine abschneidet, ist sie taub!“.

Die Thesse, dass die verstaerkt auftretenden Infektionen mit Influenza, RSV und anderen Viren auf eine „durch die Impfung hervorgerufene Immunflucht“ und nicht etwa durch ein durch die Impfung geschaedigtes Immunsstem bedingt ist, ist aehnlich plausibel, wie die These des verrueckten Wissenschaftlers in meiner kleinen Geschichte …

@Juergen Ilse: Ich befürchte sogar, dass sie die Anzahl an Infektionen dafür nutzen werden, zu behaupten, es müsse mehr geimpft werden.

Wer jetzt schon die 4. hat, der wird im Herbst die 5. nehmen (müssen) um seine Freiheit behalten zu dürfen. Die Impfschäden werden explodieren.

Nach 3 Wochen Urlaub musste ich nun im Intranet der Firma 2 Nachrufe noch aktiv im Dienst stehender Kollegen lesen. Es geht auch in meinem Umfeld nun offensichtlich langsam los. 😞😩

Nur weil der Klabauterbach die Immunitätslücke als ein Post-Vac-Syndrom bezeichnet hat, ist das für Tamara Retzlaff ein „historischer Tag“. Sie feiert ihre letzten Tage, die ihr noch verbleiben, bis auch bei ihr die Autoimmunreaktion einsetzt. Eine Rettung gibt es keine. Da sollte sie sich die Zuckerschnute einmal schlau machen. Ob dem Partygirl dann immer noch nach Party wäre? Klabauterbach hat nicht von einem Impfschaden gesprochen, also alles beim Alten. Außer Spesen nichts gewesen.

Ich habe mir mal die Beiträge und Kommentare bei Frau Retzlaff auf Instagram durchgelesen:

– Das Wort „Impfung“ wird meistens vermieden, stattdessen „I***“ geschrieben.

– Gott sei Dank ist es kein Impfschaden, sondern ein Post-Vac-Syndrom, Gott sei Dank.

– Man ist nach wie vor kein Impfgegner und möchte nicht für die „falsche“ Seite reden.

– Man weiß nicht, wie man sich jetzt, da man sich nicht mehr impfen lässt, weiter vor dem Coronavirus schützen kann.

– Manche müssen lebenslang Medikamente einnehmen.

– Es werden deutschlandweit Behandlungsstellen für das Post-Vac-Syndrom gefordert (sehr bezeichnend, diese Forderung).

– Man fühlt sich sitzengelassen, das war den Ungeimpften schon die ganze Zeit klar, das die Solidarität nur bis zum Pieks reicht, danach ist es aus mit der Solidarität und man soll sich um seinen Kram selber kümmern.

Conclusio:

Geschädigt und trotzdem hält man die Fahne weiter hoch!

…wenn nicht dieses beschissene lastenausgleichsgesetz im raum stehen würde, wäre auch mir zum feiern . diese kindliche naivität erzeugt puls ! durch welche schule des lebens ist das arme ding gegangen…
die neueste lauterbach agenda ist wie der weiße elefant im raum .

Hallo,

wir zitieren an dieser Stelle nochmal unseren Kommentar von vor wenigen Tagen (eigentlich an eine andere Person, passt aber auch hier):

über diesen angeblichen „Lastenausgleich“ geistern viele Gerüchte in den sozialen Netzwerken. Die meisten Menschen, die in dieser Hinsicht Behauptungen aufstellen, haben die entsprechenden Gesetze bzw. Gesetzesänderungen nicht gelesen oder sich damit tiefergehend befasst. Man schnappt zwei Worte auf, in diesem Fall „Lastenausgleich“ und „soziale Entschädigung für Impfgeschädigte“ und konstruiert dann einen Zusammenhang – den es faktisch so nicht gibt.

Wir empfehlen dazu unsere Auswertung. Der Lastenausgleich bezieht sich immer noch *ausschließlich* auf „Opfer des 2. Weltkrieges“ – und ja, die dürften schon heute und noch mehr im Jahr 2024 sehr überschaubar sein.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Auch wenn Leute bei irgendeinem Gesetz und beim Wort Lastenausgleich oder bei den Zensusfragen etwas in den falschen Hals bekommen haben sollen, so wird es doch zwangsläufig sein, dass diejenigen für die Kosten aufkommen müssen, die morgen noch ein Einkommen erwirtschaften können und das werden tendenziell eher die gesunden also ungepieksten sein als die gepieksten. Das ergibt sich schon aus dem heutigen Steuersystem, dafür muss man noch nicht einmal ein Gesetz ändern.

„Nebenwirkungsfrei“, „gratis“ und „Leben retten“:

Drei Lügen in einem Satz, das schafft nur der Lauter-Lügen-Bach!

Über Nebenwirkungen wurde hier schon ausführlich berichtet;

Gratis? Der Deutsche Steuerzahler wird das früher oder später zwangsweise zahlen müssen, oder nennt er die dafür gemachten Schulden dann einfach beschönigend „Sondervermögen“ wie andere Minister?

Leben retten? Die amtlichen Zahlen von Destatis beweisen bei einem Vergleich der Deutschen Bundesländer, daß die Gesamtsterbefallzahlen hochsignifikant positiv mit der „Impfquote“ korrelieren: https://www.dropbox.com/s/j69typ5y2fs0ffe/Gesamtsterbefallzahl_korreliert_hochsignifikant_positiv_mit_Impfquote_beim_Vergleich_aller_Deutschen_Bundeslaender.pdf

Ein Nebensatz mit Bezug auf Impfpflichten, das wäre wirklich kein großes Ding gewesen, Kleines.

Wer das nicht tut, der tut es mit Absicht nicht.

Die Demonstranten sind auch für Euch auf die Straße gegangen. Und die hat man verfolgt, die hat man nicht sprechen lassen in den Medien, die haben Anzeigen bekommen, Hausdurchsuchungen…

Ein Nebensatz, meine Liebe. Das wäre wirklich nicht zu viel verlangt von einer, die jeden Tag Videos drehen und sich dafür noch herausputzen kann.

Wie naiv und dumm sind die. Oh mein Gott!

Vielleicht hätten sie sich vorher mal für die „Wissenschaft“ hinter diesen „Impfungen“ interessieren sollen.
Biologie-Grundkurs hätte gereicht, Mädel.

Jetzt nach Forschung rufen? Ich kann es nicht glauben.
Doch, Ihr seid verrückt, sorry.
Wer glaubt, solch einen Schaden reparieren zu können, der muss sich für Gott halten.
Ihr habt Eure Zellen umprogrammieren lassen, im ganzen Körper, Euer Immunsystem ist hinüber, für immer vermutlich.

Achja, und aus Marburg weht also der Wind. Da können die dann gleich weitermachen mit der Pharma-Mafia.
Na, dann ist doch alles bestens.

Die Medikamente dafür stehen bestimmt auch schon in den Startlöchern, dann kann es ja weiter gehen mit dem Experimentieren. Und andere “Impfstoffe“ sollen auch auf mRNA Technologie umgebaut werden.

Wie kommt ein Mann mit den geistigen Störungen wie Lauterbach eigentlich durch den Tag? Nüchtern glaube ich nicht! Dieser Gesundheitsterrorist hat nur eines im Sinn, den Menschen zu schaden! Seine Aussagen sind eher kranken Geistes und warum Menschen solch einem Müll-Gelaber folgen, ist mir ein Rätsel! Das Drama der Nebenwirkungen breitet sich vehement in aller Welt aus und wird noch unzählige Menschen schädigen!

Liebes Blog-Team, Ihr sprecht mir da aus der Seele.

Als rechts, unnützer Blinddarm, Fackelträger, Hakenkreuzler, Schmarotzer, „Pfui“, Egoist, Nazi, Demokratiefeind, Verschwörungstheoretiker, Spielverderber, „zu eigen“, unsolidarisch,…. als all das habe ich mich in den letzten 2 Jahren offen und schamlos betiteln lassen müssen.
Ich bin teilweise Monate lang dreimal in der Woche auf Demos gewesen, als die anderen sich in Bars vergnügt haben oder in den Urlaub gefahren sind.
Den ganzen Winter über durfte ich nicht mit den Öffentlichen fahren und musste bei Wind und Wetter alles mit dem Fahrrad erledigen. Sogar ins Taxi hat man mich einmal nicht gelassen.
Arbeitskollegen reden teilweise nicht mehr mit mir, seit sie wissen, dass ich mich nicht „habe impfen“ lassen.
Ich habe mehrere Bußgeldverfahren gehabt und einiges an Kohle zu Unrecht hinblättern müssen, habe Todesangst gehabt, bin schon fünfmal so gut wie ausgewandert, habe schon dreimal vor Augen gehabt, dass ich nun wirklich meinen Job verlieren werde, durfte nicht mehr ins Fitnessstudio, beim Yoga gilt bis heute 3G.

Und jetzt feiern die sich?
Warten wir ab, die werden noch auf uns angewiesen sein. Freiwillig bekommen die von mir nichts mehr. Und ich werde rechtzeitig versuchen, dieses Land noch irgendwie zu verlassen oder aber meine berufliche Tätigkeit derart reduzieren, dass keine Abgaben mehr dabei rumkommen. Dann könnt Ihr mal schauen, wo Ihr bleibt und wer sich um Euch kümmert, dumme Impfgänse.
Ihr habt noch immer nicht kapiert, dass es nie um Euch und Eure Probleme ging und auch jetzt nicht darum geht. Ihr werdet einfach nur für deren jeweils aktuellen Ziele benutzt.

‚Den ganzen Winter über durfte ich nicht mit den Öffentlichen fahren‘

Bei Schneeregen und Wind zum Arzt zu gehen, ist vielleicht gut für das Immunsystem, aber nicht für das subjektive Wohlbefinden (Ärger).
——-

Ein lesenswerter (langer) Artikel von Andreas Zimmermann (Pseudonym, Dr. rer. nat., Hochschuldozent in D):

Kompakte Zusammenfassung des aktuell verfügbaren Wissens zur Coronalage. Das Virus, die „Impfung” und die „Maßnahmen”.

Corona – Bestandsaufnahme eines Bankrotts
https://www.achgut.com/artikel/corona_der_bestandsaufnahme_eines_bankrotts

und eine interessante Meldung der Techniker Krankenkasse:

1. Quartal 2022: Krankenstand in Deutschland so hoch wie noch nie
https://www.tk.de/presse/themen/praevention/gesundheitsstudien/krankenstand-2022-2128794?tkcm=ab

Sehr interessant.
Wenn ich die Zahlen dort überfliege, kann denn das sein: Grob 2 Mio Krankschreibungen, jeweils rund 3-4 Wochen lang, und das bei nur rund 5,5 Mio Versicherten?
Wer war das denn dann alles? Da wäre ja jeder Dritte einen Monat krank gemeldet gewesen.
Oder waren das die ganzen ALG1-Empfänger, die (verständlicherweise) keine Lust auf die Bespaßung durch die Vetternwirtschaftler der Agentur für Arbeit haben?

Einen Effekt dürfte auch das Ende der Homeoffice-Phase in vielen Fällen haben. Das ist psychisch für viele sehr belastend. Und vorher musste man vielleicht nicht immer eine Krankmeldung einreichen, weil man auch im Homeoffice mal einen Gang runterschalten konnte.

„5,5 Mio Versicherten“,

das hält jeder seriösen Umfrage, Statistik-Erhebung oder Studie ( = Probanden) stand!
Wenn von 5,5 Mio Versicherten also wie Sie es kurz andeuten, demnach fast 40 % im Krankenstand waren, weil sie sich vor den Maßnahmen im ALG1-Verfahren drücken wollten, dann hätte der politische Pandemie-Fake in Zusammenarbeit mit den ebensso kriminellen Arbeitgebern, sage und schreibe fast die Hälfte der Arbeitnehmer in die Arbeitslosigkeit getrieben.
Ich denke dem wird nicht der Fall sein. Schon deshalb nicht, weil dann ja die offizielle Impfquote um mindestens 50 % künstlich oder unwahr erhöht dargeboten sein müsste.
Die Ungeimpften könnten sich jedoch vor dem Druck der Arbeitgeber in sicherheit gebraucht haben. Oder aber die Geimpften gebeutelt von der Spritzerei um deren Gesundheit betrogen, nun mit Symptomen arbeitsunfähig sein.
Wie dem auch immer sei:
über 35 % Krankmeldungen von einer Durchschnittsdauer von 2 Wochen, und das nur im ERSTEN QUARTAL 2022 – und wir reden hier nicht von der Krankenkasse AOK – das sollte einschlagen wie eine Bombe, aus welchem Grund auch immer… denn DAS zeigt uns auf woher all die Knappheiten kommen, nämlich nicht vom Ukraine-Geschehen, sondern die sind hausgemacht von unserer Regierung mit deren Pandemie-Fake inkl. aller Maßnahmen!

Korrektur,
eben erst selbst gelesen:
https://www.tk.de/presse/themen/praevention/gesundheitsstudien/krankenstand-2022-2128794?tkcm=ab

Konnte dann doch nichts erkennen, das wie eine Bombe einschlägt, denn diese Zahlen:

„Damit war jede bei der TK versicherte Erwerbsperson von Januar bis inkl. März dieses Jahres durchschnittlich 4,75 Tage krankgeschrieben. In den Jahren zuvor waren es im ersten Quartal 3,46 Fehltage (2021), 4,63 (2020) und 4,28 (2019).

Schaut man sich das Jahr 2019 an, dann sind diese diesjährigen „5,27 Prozent“ zwar höher, jedoch eben nur etwas höher, mehr nicht.
Die Veröffentlichung wurde somit wohl nicht nur von der BR genehmigt, sondern eher gefördert und gewollt, denn nach Massen-Impfschaden schaut das dann doch nicht aus, genauso nicht nach Massen-Arbeitslosigkeit mit Krankmeldung.

Man sollte echt immer die Quellen selbst ZUERST lesen 😀 sorry…

Das zeigt nur, dass es Corona tatsächlich gibt – Impfung hin und her – und nicht immer leicht verläuft. Man kann skeptisch sein gegenüber den Impfungen, aber es gibt keinen Grund, Corona zu verharmlosen. Ja, ich kenne auch Menschen mit Impfschäden, allerdings auch Opfer von Corona (die nicht geimpft waren). Ein Kollege ist mit 44 Jahren an Corona verstorben, er hatte ca. 20 Kollegen angesteckt, von denen auch einige einen schweren Verlauf hatten (ca. 50% Geimpfte).
Mich ärgert es, dass Menschen die Existenz dieser Krankheit immer noch bestreiten!

Die Gesellschaften funktionieren nur noch dem Schubladenprinzip, Ansichten werden nicht mehr selbst gebildet sondern konsumiert.
Ich habe zwischen 2020 – 2022 insgesamt 3 Leute verloren, sie starben durch oder mit Corona, das ist einfach Fakt.
Es muss einen (vermutlich) genetischen Grund geben warum manche recht zügig an Corona versterben und andere mehrmals infiziert waren und es nicht einmal bemerkten.
Vor Corona bin ich jedes Jahr mindestens 1x an Grippe erkrankt, alle 3-4 Jahre recht heftig, seit Corona hatte ich nicht einmal mehr Halsschmerzen.
Ich bin etwas beunruhigt, meinem Abwehrsystem fehlen nun 2 Jahre der Anpassung, das ist schlecht.
Geimpfte werden schon jetzt wegen jedem Mist krank, genau das hat meine Gruppe als Ergebnis berechnet, das Schlüsselwort oder die Essenz davon war „Abhängigkeit“!
Langsam wird uns klar wie wir dies wirklich bzw. vollständig verstehen müssen.

ät2024 „Ich habe zwischen 2020 – 2022 insgesamt 3 Leute verloren, sie starben durch oder mit Corona, das ist einfach Fakt.“

Soso. Sind Sie Arzt? Haben Sie obduziert? Haben sie Differentialdiagnostik durchgeführt? Haben sie auf alle in Frage kommenden Erreger getestet? …

Und zu MDer: „Mich ärgert es, dass Menschen die Existenz dieser Krankheit immer noch bestreiten!“

Nein, niemand bestreitet die Existenz der Grippe!

Und alte Menschen sterben an Grippe, die sich zu Lungenentzündungen ausweiten SCHON IMMER. An irgendwas muss der Mensch ja sterben. Wir sterben ja schließlich nicht am Tod – sondern an Organ- oder Immunsystem-Versagen.

„Die Lungenentzündung ist der Freund des alten (siechen) Menschen“ sagten die erfahrenen Hausärzte früher.

Heute wird selbst auf Palliativstationen geimpft, bis der Teufel kommt. Die Menschen sollen schließlich ihr Leiden und Sterben maximal auskosten … damit Big-Pharma an jedem von uns möglichst lange profitiert. ;-(

Eine großartige Idee in Langen zu demonstrieren. Ich hoffe, es wird eine große, eindrucksvolle Demo. Könnte es werden, wenn die Impflinge endlich begreifen würden, dass man sie einfach betrogen hat. Aber das kommt nicht an. Ich bin immer wieder überrascht, wie ahnungslos die Menschen sind und offenbar bleiben wollen – bis zum bitteren Ende…

Was erwarten wir? Diese Menschen haben eine Impfschaden, WEIL sie bequem waren, WEIL sie nicht anecken wollten, … die stellen sich doch nicht vor ein PEI. Ist doch viel zu „peinlich“. Insta ist doch viel cooler, da hat man Follower und kann sich immer in Szene setzen.

Nun ja, wir können zumindest von denen erwarten, dass sie entweder bei der nächsten Spritzerei nicht mehr mit in der Schlange stehen werden oder zumindest schon beim Schlangestehen so viel Panik vor der Spritze schieben, dass das nur in die Hose gehen kann, besonders im Fall von sich noch einmal spritzen zu lassen.

Was ich in diesem Bericht hier gut finde ist die realistische Betrachtung der überwiegenden Menge der Spritz-Geschädigten, denn wir sparen uns eine Menge Zeit indem wir die endlich ignorieren, da sie uns nun auch in Langen mit Abwesenheit demonstrieren, dass wir unsere Zeit mit deren Pseudo-Leiden vergeuden. Wir sollten endlich einsehen, dass wir keine Minute mehr für diese „Impfgeschädigten“ vergeuden sollten, denn die machen ihr Ding auf Instagram und „besten Falles“ verhöhnen sie dort uns „Querdenker“ sogar noch (immer / weiter).
Die Geschädigten haben nun ihre Chance in LANGEN – heute oder nie mehr! Wenn sie diese verpassen, wie blöde müssen denn dann wir sein, wenn wir auch noch eine Minute Mitleid mit denen aufbringen oder ihnen weiter Hilfe anbieten? Wir leben teils aus der Hand in den Mund, während die ihr Geschäft auf Insta aufblühen lassen, aber die wahren Chancen wie jetzt in Langen ja keine Kohle einbringen und noch dazu will man ja nicht zu den Ungeimpften-Demonstranten zählen:
„Wir sind doch keine Impfkritiker, sondern Impfgeschädigte!“.

DANKE an das Blog-Team für das „Bisschen“ Realität, das in Wahrheit noch übler ausschauen würde, wenn der Mainstream denen Geld für ein Interview bieten würde, allerdings Bedingung:
Sich von den Impfkritikern klar zu distanzieren.
Gut 85 % von denen wären sofort bereit dazu ohne zu erkennen, dass genau diese Masche sie selbst gesundheitlich in den Abgrund trieb!

Entweder in Langen ist um 14 Uhr, also jetzt, der Bär los.
Oder unser Verständnis für all diese Geschädigten (nicht nur durch die Spritzerei) löst sich in Luft auf, denn nur wer sehr tief fällt lernt das Aufstehen alleine…

Mit Zugeständnissen fängt es. Erfolgt noch mehr Druck, wird er bald genötigt werden, zurückzutreten.
Die „schützenden“ Maßnahmen, zu denen wir ständig genötigt worden sind, sind auf einmal die Ursache für die schlecht intakten Immunsysteme. Man glaubt es kaum.
War klar, einfach wird es nicht werden, daß Lügengerüst zum Einstürzen zu bringen. Im Übrigen glaube ich nicht daran, daß der Spiegel dieses Thema aufgreift, weil Bills Rubel nicht mehr rollt. Entweder ist der Druck mittlerweile zu groß oder es soll darüber langsam berichtet werden. Nimmt es erst einmal an Fahrt auf, fallen viele westliche Regierungen.
Mal sehen, wie lange sich Karl noch halten wird.

Ich denke, das gehört alles zum Plan. Es soll (jetzt) darüber (etwas) berichtet werden.
Irgendwann muss man die Massen doch drauf einstimmen, dass die Umverteilung bzw. Enteignung kommt.

Ja, da gab es doch noch „Paxlovid“ (Kombination aus Nirmatrelvir und Ritonavir). Die Liste von Nebenwirkungen bei Ritonavir liest sich noch erschreckender als die Liste der Symptome eines schweren Covid-19 Verlaufs:

https://www.onmeda.de/therapie/wirkstoffe/ritonavir-id203513/

Allein die Liste der „sehr haeufigen Nebenwirkungen“ ist mehr als erschreckend („sehr haeufig“ waere in der Groessenordnung „einer von zehn“):

„Sehr häufige Nebenwirkungen:
Schmeckstörung, Missempfindungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Nervenstörungen, Rachenentzündung, Schmerzen im Mund-Rachen-Bereich, Husten, Bauchschmerzen (Ober- und Unterbauch), Übelkeit und Erbrechen, Durchfall (einschließlich schweren Durchfalls mit Störungen des Minderalhaushalts), Verdauungsstörungen, Juckreiz, Hautausschlag (auch gerötet oder fleckig-blasig), Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Erschöpfung, Erröten (Flushing), Hitzegefühl.“

Wenn die Liste der „nur haeufigen“ und sonstigen Nebenwirkungen nicht noch laenger waere, wuerde man fast sagen, man muesste sie bei diesen „sehr haeufigen“ Nebenwirkungen gar nicht mehr ansehen …

Ich gehe davon aus, dass Kl sich nicht mehr lange halten wird. Habe aber leider den Eindruck, dass Janosch Dahmen sich zunehmend in Stellung bringt. Der ist noch schlimmer. Der wird ernst zu nehmen sein und weniger zur Witzfigur taugen.

Währenddessen haben die Krankenkassen wegen der „äußerst vernunftorientierten“ Coronapolitik und der „besorgten Selbstlosigkeit“ von Lauterquatsch ein Defizit von 25 Milliarden Euro angehäuft!
Ja, das wird die Beitragszahler, also uns noch sehr freuen wenn wir neben all den anderen Preiststeigerungen für die Egotrips des Witzfigurenkabinetts schon wieder höhere Beiträge zahlen dürfen.
Vermutlich wollen die öffentlich rechtlichen dann auch noch einen Bonus, schließlich ist das permanete Hetzen und Lügen auf Dauer doch ziemlich anstrengend und die Mehrkosten verursacht durch die eigene Politik müssen schließlich abgefangen werden…

Nehme ich die Wahlergebnisse als Grundlage meiner Argumentation, würde ich behaupten, die meisten Deutschen sind mit dem Desaster, was in den letzten Jahren in Deutschland angerichtet worden ist, zufrieden.

Über Widersprüche werden früher oder später alle stolpern, egal welcher Qualifikation.

Janosch Dahmen, ehemaliger Oberarzt, verheiratet, Vater von drei Kinder, war Mit-Initiator eines gescheiterten Antrags für eine allgemeine Impfpflicht gegen COVID-19 ab 18 Jahren.

Er will einen bedingt zugelassenen sogenannten Impfstoff als verpflichtet ab 18 Jahren einführen, ohne sich dabei auf Langzeitstudien stützen zu können. So eine Einstellung offenbart fachliche Defizite.

Ausnahmsweise sagt der Unlauterbach hier die Wahrheit, die er bei Wolfgang Wodarg noch als Unsinn verunglimpft hat. Wodarg hatte schon früh darauf hingewiesen, dass bei Älteren (und Jüngeren) das fehlende Immuntraining durch soziale Isolation zu einer Immunschwäche beitragen würde. Jetzt macht sich Unlauterbach diesen Erklärungsansatz zu eigen (ganz im Sinne von „was interessiert mich mein dummes Geschwätz von Durchseuchung von gestern“) aber ich unterstelle ihm vorrangig unlautere Absichten: Denn mit der durch die Schutzmaßnahmen erzielten Immunschwäche läßt sich hervorragendst die vakzininduzierte Immunschwäche verwässern, verschleiern und vernebeln.

Zum einen das. Und zum anderen wird dadurch der Boden bereitet für die Combi-Impfung Corona-Grippe-etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert