Kategorien
Covid-19 Impfung Medien Medizin Politik

Hoden-Schock: Innerhalb von 4 Monaten 3 Hodenkrebsfälle in der Bundesliga

Sebastian Haller vom BVB, Marco Richter von Hertha BSC und Timo Baumgartl von Union Berlin haben alle drei in diesem Jahr die Diagnose Hodenkrebs gestellt bekommen. Die Diagnose ist ein Schock, gerade für zeugungsfähige Männer. Alle drei sind noch keine 30 Jahre alt. Ob hier ein Zusammenhang mit einer Corona-„Impfung“ besteht, war nicht das Anliegen dieses Beitrags. Ungewöhnlich ist die Tatsache allerdings schon, schließlich ist Hodenkrebs in Deutschland eher selten.

Sehr selten – aber nicht ausgeschlossen. Aufmerksam wurden wir auf diese Meldung durch einen Telegram Kanal. Die Wahrscheinlichkeit an Hodenkrebs zu erkranken ist in Deutschland sehr gering. Gesamt erkrankten 2018 ca. 4.160 Männer (krebsdaten.de, zu RKI gehörig), das Alter der Betroffenen liegt meist zwischen 25 und 45 Jahren.
Am 19.07. berichtet die Bild von der Hodenkrebserkrankung des Fußballers Sébastien Haller (28, BVB), Timo Baumgartl (26, Union Berlin), Marco Richter (23, Hertha BSC).

Ob die jungen Männer geimpft sind oder nicht, wissen wir im Team nicht – freuen uns aber natürlich immer über Rückmeldungen von euch im Kommentarbereich. Wir wollen und können hier also keine Kausalität aufzeigen, sondern lediglich auf eine ungewöhnliche Entwicklung hinweisen.

Übrigens hatte Prof. Byram Bridle (Virologie und Immunologie an der kanadischen University of Guelph) gemeinsam mit weiteren Kollegen in Japan bei der dortigen Zulassungsbehörde (PMDA) eine Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz gestellt – und Auskunft erhalten. Und zwar über bis dato nicht öffentlich zugänglichen Tierversuchsdaten zum mRNA-Impfstoff von Pfizer und Biontech (wir haben auch hier davon berichtet).

Aus den Daten, insbesondere den pharmakokinetischen Übersichtstabellen geht hervor, dass die mRNA-Nanopartikel nicht wie angenommen und von den Herstellern behauptet lokal an der Einstichstelle im Muskelgewebe verbleiben, sondern in teils dramatischer Konzentration in die Organe gelangen, wo sie von den dortigen Zellen nach und nach aufgenommen werden.

Auch in den Hoden der Tiere wurden mRNA-Nanopartikel nachgewiesen.
Außerdem wandte sich ein weiterer Arzt an die Öffentlichkeit. Dr. Roger Hodkinson (Abschluss in Allgemeinmedizin an der Universität Cambridge in Großbritannien, Facharztausbildung als Allgemeinpathologe) gab bereits am 23. Mai 2021 ein Interview, bei dem (laut report 24) britischen Alternativmedium namens „The Daily Expose“.

Report 24 schreibt dazu:

Hodkinsons größte Sorge betrifft die wissenschaftlich gut erforschten ACE 2-Rezeptoren in der Plazenta der Frau und in den Hoden des Mannes. Dort befinden sich diese Rezeptoren speziell in dem Bereich, wo die Spermien hergestellt werden. Nachdem sich die Spike-Proteine, welche durch die mRNA Impfungen massenhaft generiert werden, frei im Körper bewegen, gelangen sie auch überall hin – und docken in großer Zahl an diesen Rezeptoren an.

Der Mediziner beruft sich auf verfügbare Daten, dass in Folge von Impfungen bereits Fehlgeburten aufgetreten sind. Dies wäre Besorgniserregend, noch schlimmer wäre aber eine mögliche permanente Schädigung der männlichen Fortpflanzungsorgane. In den letzten Jahrzehnten wäre die männliche Fortpflanzungsfähigkeit ohnehin stark zurückgegangen, Studien zeigen einen Rückgang um bis zu 40 Prozent – ohne dass jemand erklären konnte, woran das liegt. Weitere Schädigungen wären in diesem Bereich verheerend.

Hodkinson weist darauf hin, dass es keine Möglichkeit gibt, die Auswirkungen eines Medikaments oder eines Impfstoffes auf die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit innerhalb von sechs Monaten festzustellen. Bislang wäre in der Medizin üblich gewesen, diesen speziellen Aspekt innerhalb eines Zeitraums von 2 bis 4 Jahren zu testen.

Report 24

Bei der Bild beantwortet ein Facharzt einige Fragen zu der Thematik „Hodenkrebs“, Dr. Tobias Jäger, Facharzt für Urologie in Essen:

Was bedeutet die Diagnose?
Jäger: „Das bedeutet, dass es sich um einen bösartigen Tumor handelt, der operativ entfernt werden muss.“

Woher wissen Sie, dass der Tumor bösartig ist?
Jäger: „Hodentumore sind fast immer bösartig. Dafür existiert aber auch eine extrem große Heilungs-Chance. Der Hoden wird entfernt, die OP dauert gut 20 bis 25 Minuten, nach rund vier Wochen kann der Sportler im Idealfall wieder auf dem Rasen stehen.“

Wie sieht der schlimmere Fall aus?
Jäger: „Wenn nicht nur der Hoden betroffen ist, sondern es noch Absiedlungen in die Lymphknoten gibt, dann ist der Eingriff schwieriger. Dann ist anschließend eine Chemotherapie erforderlich und der Heilungsverlauf dauert einige Monate.“

Hat Marco Richter Hodenkrebs?
Jäger: „Das kann man so pauschal nicht sagen. Mit Krebs sind die bösartigen Tumore gemeint. Aber endgültige Gewissheit hat man erst, wenn der Pathologe das Gewebe untersucht hat.“

Welche Vorsorgemaßnahmen gibt es für junge Männer?
Jäger: „Abtasten ist am besten, dazu gibt es auch einige Skizzen im Internet. Am besten klappt es in der Dusche, wenn alles runterhängt. Fühlt es sich wie ein Handballen an, dann ist alles ok. Fühlt es sich jedoch wie ein Fingerknöchel an, dann sollte man zum Urologen gehen.“

Ihr Tipp für alle Männer?
Jäger: „Alle vier Wochen selber abtasten oder frühzeitig zum Urologen gehen, da wird keiner weggeschickt. Männer sollten sich ein Beispiel an den Frauen nehmen. Von vier Frauen gehen drei regelmäßig zur Vorsorge. Bei Männer geht nur einer von vier.“


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

21 Antworten auf „Hoden-Schock: Innerhalb von 4 Monaten 3 Hodenkrebsfälle in der Bundesliga“

Ja Frauen werden zum 50. ungefragt von irgendwelchen Gesundheitsämtern anderer Bundesländer angeschrieben und zur Mammographie gedrängt. Es besteht keine Möglichkeit, dem Einwohnermeldeamt die Adressweitergabe an die Drücker zu untersagen. Es ist ja nur zu ihrem besten. Ihnen wird gleich ein Termin mitgeteilt und wenn sie den nicht wahrnehmen, wird ihnen ein Nervschreiben im Zweijahresrhythmus angedroht. Das ganze Anschreiben strotzt vor Angstmache und Druckaufbau. Erst im beiliegenden Flyer, wenn man vor Angst noch soweit liest, erfährt man, dass die Mammographie unter dem Strich mehr schadet als nutzt, weil sie viel zu viele Falsch-positive liefert. Prof. Gerd Gigerenzer beschrieb schon vor 20 Jahren dieses Problem in „Das kleine Einmaleins der Skepsis“. Aber lange Texte und so viele Zahlen, wer will das schon lesen …

Traurig! Ich kannte im Laufe meines Lebens zwei junge Männer die Hodenkrebs bekamen, beide sind bald nach der Diagnose daran verstorben…

Ab mit ihm zum Promi-Turmspringen, da kann er den Legat machen, so wird ihm geholfen… Oder Ugar nach ner Anti-Krebs-Spritze fragen #allesindeneiersack

mich schockt in diesem Zusammenhang nichts mehr, was aber passiert, ich werde sehr sehr nachdenklich und es lässt mich nicht kalt lassen. Die Hoden sollten untersucht werden auf Spikes, aber das wird wohl nicht passieren, leider…gute Genesungswünsche den Herren und allen die gesundheitlich geschädigt wurden. Die gleichen Leute die von den Gen-Spritzen provitieren tun dies auch jetzt mit dem Schaden. ( Medikamente, Chemotherapie)

Ist doch super! Da die DInger nun wohl aboperiert werden, können sie gleich auf Prof. Burkhardts Tisch und er guckt ob da Spikes drin sind…

(selbstverständlich wette ich genau das wird nicht passieren – wäre ja Wissenschaft)

Haben Sie Recht! Wäre sinnvoll die Hoden zu untersuchen !!! Aber selbst wenn sie es täten, werden wir das Ergebnis nicht erfahren befürchte ich.

So ganz fernlieged erscheint es mir nicht, dass der Hodenkrebs entweder durch das Corona Virus oder die Impfung getriggert wird. Immerhin sollen bei an Corona Verstorbenen im Zuge der Obduktion, Störungen in den Hoden auf zellulärer Ebene festgestellt worden sein.

Oder durch 5G? Sorry, dass ich darauf herumreite. Aber es würde mich langsam brennend interessieren, ob nicht einfach alle kränker werden, Geimpfte wie Ungeimpfte. Die These ist ja, dass 5G für alle katastrophal schädlich ist, aber bei Geimpften nochmal stärker.

Kann man das überhaupt abgrenzen? Möglicherweise bekommt man Zeugs gespritzt, was nur verstärkend wirkt. Natürlich betrifft Strahlung uns alle, so lange wir nicht an einem weit abgelgenen Ort leben. Hier gibt es deutlich mehr Probleme mit Kopfschmerzen insgesamt. Vielleicht eher die Frage: Wie stark betrifft 5G welche Gruppe und mit welchen Sympthomen?

@bernd, @blubb
die 20 jahre windkraft emmissionen von infraschall haben auch sie nicht auf dem fokus, weil sie wahrscheinlich keine informationen darüber haben. infraschall schädigt dna und stoffwechsel und erzeugt folgeerkrankungen die erneut auch nur ansatzweise hier aufzulisten ich mir verkneife. der elefant steht seit jahren im raum und hat auch die corona kritik welle bestens überlebt. er wird auch mit der einführung von 5g ( welches ich ebenso für absolut schädlich für organismen erachte) weiterhin unter dem tisch gehalten. ganz einfach durch nicht information. grossflächiges schweigen.

wie ich schon öfters in den raum gestellt habe, sind differenzierte medizinische diagnosen in deutschland heute kaum noch möglich, solange gesundheitlich höchst relevante informationen von wissenschaft, politik und medien aus profitgier vorsätzlich unterdrückt und nicht im behandlungsprozess berücksichtigt werden können.

um auf hodenkrebs oder auch auf prostatakrebs zurück zu kommen..kurz runtergebrochen erzeugen auch microoszillationen im niederfrequenten bereich als langzeit folgeerkrankungen (expositionsdauer, additiv) der ganzen stoffwechselschädigungen und bluthochdruck szenarien letzlich tumore. boden vibrationen werden über füsse und beine auf den ganzen körper weitergeleitet, selbst wenn die sensivität, dies wahrzunehmen (noch) nicht vorhanden ist. es gibt in meinen augen mehr als nur die option impfschaden.

wurde nicht erst letztes jahr (oder vorletztes) medial von der gesundheits politik darauf hin gewiesen, dass wir uns auf viel mehr zukünftige krebsfälle einzustellen hätten? war das ein blick in die kristallkugel oder wirkliches wissen um die gesundheitliche gesamt situation im lande? natürlich wurde das ganze hauptsächlich mit rauchern und autofahrern begründet.. ein schelm,. wer da manipulative energien vermutet..

wenn 5g nochmal dasselbe ausmass an schaden abliefert wie die windkraft, ist deutschland definitiv erledigt. mission complete.
da man bereits plant 5g und windkraft so zu verbinden, dass keines von beiden mehr abgeschafft werden kann ( installation der mobilfunkeinheiten auf den turbinenmasten) haben wir wirklich gute chancen dämlich grinsend auszusterben..

die rückläufigkeit der fertilität in den führenden industrienationen ist ebenso seit jahren bekannt und wird auch mehr als nur eine ursache, aber gemeinsamkeiten aufweisen..

mittlerweile wurden fast alle verschwörungstheorien locker auf der linken spur überholt, allerdings sollte man nicht den fehler begehen anzunehmen, dass die destruktiven „globalen syndicate“ nur eine handvoll strategien und tatik variationen anzubieten hätten. dynastische planung ist vermutlich etwas anderes, als nur über den ausbau des elterlichen hauses oder hofes nachzudenken.

Gute Überlegungen, da leg ich doch gleich mal noch einen Schwurbel drauf und gehe so weit davon auszugehen, daß das auch genau so gewollt ist. Man kann keine Ursache für sein Sypthome mehr benennen, weil es faktisch eine Gemengenlage ist und da es sp breit gestreut ist (Zu oben genanntem natürlich noch Geo-Engineering) trifft es einen auf jeden Fall irgendwann auf die eine oder andere Art. Damit wir krank werden. Wir werden abhängig und steuerbar, zumal harm- und wehrloser. Auch das ist ein Effekt.

Es ist eine Katastrophe für viele Männer, die damit konfrontiert werden, aber es scheint als würde die Natur der Männer durch die Impfung mit jeder Krankheit Konfrontiert! Wer weiß, was diese Impfung mit Gen-Mutationen noch zum Vorschein bringt! Krankheiten werden immer mehr und das abheilen der Wunden und Krankheiten scheint durch die Impfungen gehemmt zu werden.

Bitte weiter gehen, hier gibt es nichts zu sehen die haben nur mal den Ball in die Datteln bekommen.
Sprich mir nach, die Impfung ist sicher und schützt! Wiederhole………die Impfung…..

Für Leute die noch selber logisch denken können……wenn man die natürlichen Killerzellen durch experimentelle Gentherapeutika (Impfung) stark verringert, kann das unter anderem gewaltig in die Hose gehen.
„ Natürliche Killerzellen (NK-Zellen) machen etwa 10-15% der Lymphozyten im menschlichen Blut aus. Sie werden zum angeborenen Immunsystem gezählt, weil sie unmittelbar virusinfizierte Zellen oder Tumore eliminieren können.„

https://multipolar-magazin.de/artikel/post-vakzin-syndrom-schulungsoffensive

Da sind mir gestern auch fast die Chips im Hals stecken geblieben, als ich das im WDR hörte. 3 Fälle in 4 Monaten…? 😳

Kurze Rechnung:
4160 Fälle pro Jahr bei ca. 20 Mio 20-40 Jährigen
-> Inzidenz also überschlägig etwa 20 von 100.000 pro Jahr
-> Innerhalb 4 Monaten etwa 6 von 100.000

Es gibt ca. 1500 Profifußballer in Deutschland.

Davon sollten innerhalb von 4 Monaten etwa 6/100000 * 1500 = 0,09 Spieler erkranken.

3/0,09 = Faktor 33

Hm…

Und wer wird jetzt die höhere Fake-Impfungs-Rate haben, das Fußvolk oder die Profis?

Die Profis können sich teure Berater leisten und kommen eher an entsprechende Kontakte heran, haben gut bezahlte Ärzte. Das Fußvolk hat einen eigenen Instinkt.

„Und das nur bei Promi-Sportlern….vom Fussvolk weiss man nichts darüber.“ – Ein Fall ist mir persönlich bekannt, gespiked und Hodenkrebs!

Das Blöde ist natürlich, dass ja die Allermeisten gespiked sind. Wichtig ist die Vergleichsgruppe, die es ja noch gibt. Aber da müsste man ja schon Interesse an der Aufklärung haben. PEI, RKI, äh wahrscheinlich eher nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.