Kategorien
Impfung Medien Nach-Impfungs-Syndrom

MDR berichtet über Impfgeschädigte: „ich kam nicht mehr aus dem Bett raus, ich wurde ein Pflegefall“

In den Öffentlich Rechtlichen kommen mal wieder Impfgeschädigte zu Wort. Statt spätabends wird die Sendung nun vormittags gezeigt – aber ansonsten bleibt eigentlich alles beim Alten. Den wenigen Personen, die die Dokumentation sehen können, werden junge Menschen gezeigt, deren Leben seit der Impfung nicht mehr wie vorher ist. Ein Problem dabei ist, dass die Gesellschaft die Thematik „tabuisiert“ und sich niemand traue, offen über Impfschäden zu sprechen. Warum das so ist, zeigt der Beitrag eindrucksvoll in den letzten Minuten: wird doch auch hier wieder der „typische Impfkritiker“ als Rechtsextremist in eine ziemlich plumpe Schublade gesteckt.

Es ist wieder so weit – die Öffentlich Rechtlichen heucheln Interesse an den Impfgeschädigten. Diesmal ist es beim MDR. Üblicherweise laufen „kritische Stimmen“ dort ja nicht vor 22:30 Uhr, diesmal wird die „exactly“ Reportage um 10:00 Uhr morgens gezeigt – also zur „Prime Time“ für die arbeitende Bevölkerung. Auch wir wurden nur dank eines Leserhinweises auf das Video aufmerksam – nochmal herzlichen Dank dafür.

Dieses Gefühl, dass Schmerzen die ganze Zeit im ganzen Körper da sind und einfach dauerhaft der Begleiter sind.

Nike Schmitz

Nun ja – Die „Investigative Dokumentation“ wurde von Knud Vetten gedreht. Ein Mann, der laut seinem Twitter Profil vielleicht wirklich zumindest etwas kritisch ist. Immerhin stellte er unserem liebgewonnenen Karl Lauterbach in Twitter (nach Aufforderung durch diesesen) eine durchaus kritische Frage:

Quelle: Twitter

Antwort gabs natürlich keine – aber das überrascht zumindest uns nicht. Übrigens wurde Knud Vetten auch im Rahmen der Dreharbeiten mehrfach vom Bundesgesundheitsministerium und Karl Lauterbach abgewimmelt.

In der Dokumentation kommt auch Anwalt Joachim Cäsar-Preller zu Wort, der 400 Mandanten mit schweren Impfnebenwirkungen vertritt. Die meisten seiner Mandanten haben dabei Symptome wie Thrombosen, Herzmuskel- oder Autoimmunerkrankungen. Die Thrombosen treten dabei nicht nur an „populären“ Stellen, wie im Gehirn, auf, sondern an allen möglichen Stellen im Körper. Offiziell wurde übrigens keinem seiner Mandanten bislang ein „Impfschaden“ attestiert.
Außerdem treffen wir „alte Bekannte“ in der Dokumentation wieder, wie Felicia Binger, die sich vor einigen Wochen zu einem Statement von Karl Lauterbach äußerte. Mittlerweile geht es ihr, dank einer Behandlung auf eigene Kosten, wohl gesundheitlich zumindest etwas besser – dafür ist sie pleite.
Auch Nike Schmitz ist „mit von der Partie“ – eine junge, sehr sportliche Frau, bei der die „Marburg Therapie“ gar nicht mal so gut anschlägt (wir haben erst darüber berichtet).

Natürlich darf auch am Ende dieser Dokumentation nicht der Verweis auf den „Rechtsextremismun“ fehlen. Natürlich ist der „gemeine Impfkritiker“ hochgradig rechtsextrem und judenfeindlich. Es werden aus dem Zusammenhang gerissene Bilder von Attila Hildmann gezeigt – natürlich darf hier die „schwarz-weiß-rote Reichsflagge“ nicht fehlen.
Dann kommt natürlich noch ein Verweis auf den Tod von Lisa Kellermann. Es hätte uns auch überrascht, wenn in den Öffentlich Rechtlichen mal eine Doku ohne Framing gezeigt worden wäre.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

62 Antworten auf „MDR berichtet über Impfgeschädigte: „ich kam nicht mehr aus dem Bett raus, ich wurde ein Pflegefall““

Klar finde ich es gut , wenn im TV über Impfnebenwirkungen berichtet wird . Doch was bringt dass , wenn kurz danach der Lauterbach , uns weiss machen will , das die Impfung die beste Medizin , gegen Corona ist.
Meine erwachsenen Mädels , im Gesundheits bzw Pflegeberuf möchten ihre Arbeit behalten und werden genötigt sich impfen zu lassen. Ich habe Angst , vor den Folgen , wenn sie es tun.
Ich bleibe eisern , zuviel im Verwandten und Bekanntenkreis sehe ich , die still , nach der Impfung leiden. Warum still , weil sie es nicht wahrhaben wollen sich im Inneren ausreden , dass es ihnen seit der Impfung schlechter geht.
In diesem Sinne , bleibt Ungeimpft und macht den Maskengehorsam nicht mit.

„In diesem Sinne , bleibt Ungeimpft und macht den Maskengehorsam nicht mit“.

Die genetische „Impfung“ ist das eine; die Verordnung der Maskenpflicht das andere. Beides sind völlig unterschiedliche Maßnahmen. Bei der „Impfung“ wird uns ein körperfremder Stoff injiziert, das mit dem Tragen einer Maske nicht zu vergleichen ist. Man kann das eine, z.B. die C-Impfung ablehnen und die Maskenverordnung, wenn man das auch lässtig und nicht als erfolgversprechend sieht, akzeptieren und einhalten. Wir sollten nicht einfach gegen gesetzliche Verordnungen verstoßen, weil sie uns lästig sind.
Das sieht bei der C-Impfung ganz anders aus. Die wohl noch immer keine richtige Zulassung hat, und man immer noch mit seiner Unterschrift zustimmen muss? Auch das Herstellungsverfahren (z.B. Fetale Stammzellen) ist zu beachten.

Lieber Walter,
in Ihrem Kommentar schreiben Sie zur gesetzlichen Einhaltung der Maskenpflicht. Es kam mir dazu die Frage in den Sinn: Warum sollte ich etwas tun, was ich nicht „als Erfolg versprechend“ ansehe? Nur, weil andere Menschen das so vorgeben? Weil andere Menschen, die den Beruf des Politikers gewählt haben, das sagen? Was sind Gesetze? Sind Gesetze die offensichtlich nicht richtig sind, deshalb richtig, weil es Gesetze sind? Werden nicht auch Gesetze von Menschen geschrieben? Errare humanum est.

Ja, das sagt man so leicht: „irren ist menschlich“ – Doch kann man das so einfach anwenden, wenn es um von Regierungen erlassenen Gesetze geht? Ich denke nicht. Schon aus menschlichen Gesichtspunkten geht das nicht. Stellen sie sich vor, jeder würde machen was er persönlich für richtig hält, und es würde nichts geahndet, jeder würde machen was er will. Das wäre Anarchie. Das wäre ein furchtbarer Zustand. So etwas gibt es – Gott sei Dank! – in keinem Land der Erde von Dauer. Eine solche Gesellschaft wäre in relativ kurzer Zeit dem Untergang geweiht.
Nun, ist das mit der Maskenpflicht an bestimmten Orten sehr belastend, vielleicht für manche Menschen sogar unerträglich. Doch sich einfach gegen eine vom Gesetzgeber geltende Vorschrift zu stellen ist einfach nicht legitim, und man muss sich dann nicht wundern, wenn man dann in Regress gezogen wird. Jeder der damit gesundheitlich unzumutbar belastet ist, sollte einen Weg der legalen Befreiung suchen.
Woher kommen unsere Gesetzte, insbesondere unsere Grundgesetzte?
Sie kommen ursprünglich aus der Bibel, die ich als das Wort Gottes an uns Menschen betrachte, und sich unsere Grundgesetze danach orientiert wurden.

Zum Grundgesetz gibt es natürlich noch viele andere Gesetzpassagen, leider so viele, dass sie oft sehr schwer, oder unmöglich durchgängig für jeden Menschen erfassbar sind.
(Daher kann es notwendig werden ein Rechtsberater oder – beistand zu haben).
Doch in unserem normalen Alltag können wir mit den Rechtsverordnungen zurechtkommen, wenn’s manchmal ein erheblicher Aufwand ist. Besonders in der jetzigen Zeit…

Nehmen wir mal das Beispiel Verkehrsrecht. Wir müssen nicht alles auswendig wissen. Doch die geltende Straßenverkehrsordnung sollten wir wissen, und beachten als Verkehrsteilnehmer.
Sie sind für einen möglichst reibungslosen Ablauf und zum Schutz aller Verkehrsteilnehmer gedacht. Und sie schützen vor Unfällen und Fahrbehinderungen usw., wenn sie alle Verkehrsteilnehmer beachten. Wer sie nicht beachtet muss zu mindestens mit Strafen, bis hin zum Fahrverbot als Autofahrer rechnen.

Wir können an und für sich froh sein, dass es eine geregelte Ordnung gibt. Nicht immer angenehm, doch so zu meist annehmbar.

Auch sagt uns Gott in seinem Wort, z.B. im Römerbrief Kapitel 13.
[Röm. 13,2-3] Wer sich daher der Obrigkeit widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil {O. Gericht} über sich bringen {W. empfangen}. Denn die Regenten sind nicht ein Schrecken für das gute Werk, sondern für das böse.

Doch alles der Reihe nach. D.h. den Römerbrief ab Kapitel 1 zu lesen.

Ich hoffe sie verstehen dann, worauf es ankommt.

Hier ein zusammenfassender Vers aus dem Johannesevangelium:

[Joh. 3,16] Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.

Ich bin kein Impfkritiker per se, aber ich wäre niemals auf die Idee gekommen mich gegen einen Erkältungsvirus zu impfen. Das werde ich auch in Zukunft nicht machen. Dafür habe ich die Konsequenzen gezogen. Da ich mich weigerte zu impfen und zu testen, verlor ich meine Kurse und bin seit letzten Jahr (2021) ohne Einkommen. Der Verlust der Arbeit war der Preis, den ich bezahlen musste. Ich konnte einfach nicht anders, als mir selbst treu bleiben.

Grosse Hochachtung! Gottes reicher Segen auf Ihnen für Ihre Standhaftigkeit und Konsequenz. Versuchen Sie durchzuhalten, lange brauchts nicht mehr. Lesen Sie Irlmaier und Stieglitz.

… und beten Sie zur Mutter Gottes, z.B. den Rosenkranz. Dies wird uns durch die schweren Zeiten leiten und diese abmildern. Gott schütze Sie!

Es gibt nur 10% die sich selber Treu bleiben und dementsprechend Handeln.Meinen Respekt.
Es bedarf jede Menge Überzeugungskraft meine Familie vor der Biowaffe zu schützen.Gott sei Dank haben sie auf mich gehört.Die letzten zwei Jahre sind das größte Verbrechen was es je an der Menschheit gab .Diese Parasiten-Verbrecher die sich Regierungen nennen,ziehen die Agenda 2030 knallhart durch.Momentan ist es nur die Spitze des Eisberges.Ihr werdet nichts mehr Besitzen und glücklich sein.Lies das UN Dokument. Grüße aus dem Ötztal

Das ist faktisch die richtige Entscheidung gewesen. Ich habe selber 5-stellige finanzielle Einbußen ertragen müssen und komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, wenn ich Leute davon reden höre, dass sie sich die experimentelle haftungsbefreite Substanz nur reingedrückt haben, um x machen zu können, z.B. arbeiten. Wenn du tot oder ein Pflegefall bist, dann ist Erwerbsarbeit deine geringste Sorge.

Es fehlt noch was in der Sendung:
„Bevor Sie ins Internet gehen,unbedingt FFP2-Maske aufsetzen.
Damit schützen Sie sich und Andere vor Viren und schweren Verläufen.
Alternativ können Sie das elektronische Gerät vor dem Einschalten in Klopapier einwickeln.
Wegen der Energiekrise bitte nur mehrfach verwendbares Klopapier verwenden.
Analog zum 1x in der Woche mit Kaltwasser gewaschenen Waschlappen für oben und unten,gemäß Empfehlung aus BW.“
Rückfragen dazu bitte an unsere Anstalt.
(Ironie aus)

Ich bin noch nicht lang genug mit der Bewegung vertraut, ich habe im mdr-Beitrag zum ersten Mal was mit diesem Atilla (oder Attilla oder wie er sich schreibt) gesehen.
Ist das wirklich so ein Extremer? Oder war das wieder irgendwie geschickt zusammengeschnitten und geframt? Weiß da jemand mehr?

Auf jeden Fall können wir uns schon mal auf was gefasst machen, wenn die Schafe nun alle so eingestimmt werden, ojemine.

Mich wundert auch, dass diese Frankfurterin, Felicia Binger oder wie sie heißt, hier kommentiert wird mit einem „sich impfen zu lassen, war für sie selbstverständlich“, Solidarität usw.
Ich erinnere mich vielleicht falsch bzw. verwechsele sie, aber ich dachte, sie wäre es gewesen, die mal relativ eindrücklich beschrieb, dass sie lange gezögert habe und eigentlich nicht so wirklich wollte, es wegen ihrem Schauspielberuf dann aber doch tat.

Was denn nun?

Hildmann ist ein Mensch, der auf alles sehr extrem reagiert. Er ist nicht stressresistent und reagiert dann etwas wahnsinnig, ist sehr selbstdarstellerisch und ich fürchte nicht besonders intelligent. Für meine These zwei Beispiele: Er wurde Veganer, weil sein Vater an einem Herzinfarkt starb. Er wurde extrem rechts (Auf eine sehr hirnlose Weise, denn natürlich ist die Geschichte unseres Landes nicht ganz so schlimm wie man sie uns darstellt und auch die anderen Ländern stehen uns in Dummheit/Bosheit – Auslegungssache, wir sehen ja jetzt wie schwer man sich gegen einen durchdrehenden Staat wirklich wehren kann – in nichts nach), weil er zu viel auf einmal in Frage stellen musste. Er neigt dazu sich bei inneren Krisen dem erstbesten anzuschließen und das dann bis zum Ende zu verteidigen. Ich halte ihn eher für peinlich. Kann man anders sehen, aber ich kann mich definitiv NICHT mit diesem Menschen identifizieren. Wobei ich eher vermute, daß er Hilfe bräuchte, um wieder klar zu kommen. Die jedoch würde er sicher ablehnen, in der Vermutug, daß ich eine vom Staat gekaufte Gefahr für ihn wäre, um ihn wieder auf Linie zu bringen. Ja, der Wahnsinn, der gute alte Wahnsinn. Aber er ist in dieser Zeit nicht der Einzige, der durchgedreht ist, kann man ihm schwer übel nehmen. Viele andere Wahnsinnige geben sich bald Spritze 5 und 6. Man kann sich drüber streiten wer hier wem am meisten real schadet. Ob jemand viel Schwachsinn erzählt oder andere zur Todesspritze erpressen will, da mag durchaus ein Unterschied bestehen.

Schauen’s halt mal in seine Telegram-Kanäle… Manchmal ist er lustig, aber er sieht irgendwie in jedem einen Gatekeeper oder, oder, so als hätte er die Glaskugel aus Herr der Ringe zu lange gehalten und jetzt hat Sauron ein Auge auf ihn geworfen.

Hallo, ich kenne den Attila schon länger (da ich überwiegend Vegan lebe und man früher -so 2014/2015 herum- zwangsweise über ihn gestolpert ist) sagen wir so: er ist nicht ganz normal, war er damals schon nicht.
Das meine ich jetzt nicht abwertend denn jeder hat so seine Probleme bei ihm ist es m.E. eine nicht verarbeitete Aggression auf alles Mögliche.
Ich empfinde ihn um ehrlich zu sein als furchtbar anstrengend.

@ Hannelore : Attila Hildmann hat eine Menge kreative vegane Rezepte entwickelt .Ich habe mal vor ca. 6 – 7 Jahren eine Radiosendung gehört ,in der er interviewt wurde : In seiner Jugend war er ein Pummelchen , hat sich aber dann durch vegane Ernährung und hartes Training in körperliche Topform gebracht , mit Waschbrettbauch und allem drum und dran .
Er ist meiner Einschätzung nach ziemlich narzisstisch . Ich würde sogar so weit gehen , dass er eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat , vermutlich gepaart mit paranoiden Anteilen …

Als mein TV vor einigen Jahren kaputt ging, habe ich kein Ersatzgerät mehr gekauft. Warum sollte ich das alles anschauen?

Ab Oktober geht der „Wahnsinn“ wieder von vorne los.Freue mich
schon darauf wenn die Trottel wieder in die „Impfzentren“ rennen, um eine Bratwurst oder Pizza 🍕
abzustauben…😂🐑💉

Man kann nur HOFFEN, dass so wenig wie möglich diesen Film sehen. Das ist die reinste Hetztirade gegen uns. Und es bestätigt die schlimmsten Vermutungen. Es geht genau um das: Solidarität der Gesellschaft, Enteignung, und völlig Verunglimpfung unserer Seite. Einer der fiesesten und miesesten Filme, die ich zuletzt gesehen habe.
Über UNSERE Diskriminierung, die Hetzte gegen uns, hat nie jemand berichtet, mitgemacht haben sie im Gegenteil.

Mir wurde auch übel. Unter dem Bergriff „investigativ“ werden hier nicht Impfschäden angesprochen. Die Darstellung ist wie immer. Impfschäden sind das Post Vax Syndrom, Long Covid ist viel schlimmer (und garantiert kein Impschaden), Alle Kritiker sind Querdenker und Leugner, finden Hildmann gut, beschimpfen alle Geimpften und haben die Ärztin aus Österreich umgebracht. Das war die investigative Lektion des MDR. Lieber Gott, danke für nichts, wir haben alles selber bezahlt! (Liebe Christen, keine Aufregung, ich respektiere euch auch als Heide. Es sollte eine rhetorische Übertreibung sein.)

Ich bin höchst misstrauisch, was diese ganze scheinbare neue Berichterstattung im ÖRR angeht.
Wir werden auf Entschädigungszahlungen vorbereitet, außerdem wird das Frameing vorgenommen, womit die Schäden zwar anerkannt werden können aber jegliche andere Kritik unsererseits weiterhin als Rechts und Spinnert abgetan werden kann. Siehe Beitrag, den ich hier gerade noch las der Psychotherapeutin, welche die Verschwörungstheorien dafür verantwortlich macht, dass ihr nicht geholfen werde.

Alles gewollt.
Nichts hat sich geändert.
Es geht nur in die nächste Phase.

Der Begriff Lastenausgleich ist irreführend. Fakt ist, daß die Alllierten, also auch die Westlichen (!) 1945 in Potsdam beschossen haben, Hitlers Industrielle zu enteignen, einen Friedensvertrag aufzusetzen und Reparationen zu zahlen. In Fakt wurde kein Einziger enteignet, es wurden keine Reparationen gezahlt und einen Friedensvertrag gibt es bis heute nicht.

Im Übrigen hatte die DDR niemals die Absicht eine Mauer zu bauen. Sehen Sie, 1964 zu den olympischen Spielen in Innsbruck und Tokio gab es eine gesamtdeutsche Mannschaft! Im Übrigen waren es die westlichen Alliierten die Deutschland und Berlin geteilt haben, entgegen der Beschlüsse von Jalta und Potsdam!

und v. d. L – Video der ID – für uns ca. 28 Minuten – Steuer ID ist der Vorläufer dazu.

Vorgabe bis 09-2023 soll von allen Ländern durchgeführt werden. Gesichtserkennung für 930 Mio. Menschen. What a project. Schengen Information Program.

Digital service act der EU

Eprivacy Einschränkung

Central Bank Digital Currency CBDC

Norwegen sammelt Daten der größten Supermärkt

https://www.youtube.com/watch?v=CXCyurJ8mtc

v.d.Leyen über die notwendigen Änderungen für den great reaset – Busenfreundin von Klaus Schwab und Billy the vax

https://www.youtube.com/watch?v=CXCyurJ8mtc

Eine Kinderärztin berichtet, dass sie bei Kindern die operiert wurden gelartiges Gewebe vorgefunden haben, das nicht hielt … hier:

https://uncutnews.ch/deshalb-wollen-sie-auch-keine-ungeimpften-aerzte-in-krankenhaeusern-kinderchirurg-das-gewebe-von-geimpften-kindern-ist-lebendig/

Wichtig zu wissen…

Ich muss immer an einen Post bei Twitter einer „Margot Käsemann“ denken (Intensivmedizinerin im Exil wohl), die vor einem Jahr schrieb: Auf dem Papier bist Du ganz schnell wieder ungeimpft, biologisch nie wieder.
Oder so ähnlich.

Bei stellen sich alle Nackenhaare auf, wenn ich die Nachrichten zu C. in den öffentlich Rechtlichen sehe. In meiner direkten Nachbarschaft rechts, links, gegenüber, alle 3 x geimpft sind krank, sind mehrfach im Krankenhaus. Wir Ungeimpften haben nichts. Wie geht das? Und Herr L. wird immer drastischer in seinen Forderungen. Scholz, Harbeck usw fliegen ohne Masken und heute in der Tageszeitung ist Scholz abgebildet mit Maske und fordert strenge Maßnahmen um die Maßnahmen. Alles sooo unglaubwürdig wie nur was. Aber was können wir Normalos denn noch machen ausser auf die Straße zu gehen?

„haben nichts“, würde ich nicht unterschreiben. Auch ich habe merkwürdige Probleme seit 1-2 Jahren. Es könnte vieles an Ursache haben. Vielleicht war ich Anfang der Pandemie unwissend infiziert, ich hatte passende Symptome im Januar 2020. Vielleicht habe ich durch Shedding von Verwandten, die ich direkt nach ihren Impfungen traf, was abbekommen.
Von 20 kg Gewichtszunahme (war immer extrem schlank, ist jetzt nichts mehr von zu sehen), Zahnproblemen, Sehproblemen, Schlafstörungen, riesigen Blutergüssen im Bein, merkwürdigem Druckgefühl/Ziehen im Bein, Herzstechen, ist alles dabei.

Trotzdem ist mein Immunsystem offensichtlich besser, denn zumindest Infekte habe ich nicht so oft wie meine geimpften Kommilitonen.

Ich vermute eher 5G, Schlafstörungen haben wir hier auch. Bei mir fing es schon November 2019 an, mit Gelenkentzündungen. Derzeit schlimme Kiefergelenkentzündung. Aber auch wir stehen seit Anfang 2020 unter Dauerstress und 5G. Gesund ist das nicht.

Habe noch gezögert, weil die Frage doch recht persönlich ist. Ich lebe im Pott, das ist vage genug. Dein Name ist hier Modename der 90er. Bin Am Anfang, als 5G eingeschaltet wurde, morgens beim Zähne putzen stumpf umgekippt. Lebst Du auch im Pott?

„Was können wir machen“ … es ist schwer, aber derzeit denke ich, dass das Nachhaltigste ist, wenn wir uns irgendwie autark machen.
Die jungen Menschen müssen nützliche Berufe lernen, Medizin, Ackerbau, Handwerk, Technik, …
Jeder in seinem Rahmen Vorsorge treffen so gut er kann. Vernetzen (schwerer als man denkt, vieles zerbricht schnell wieder), Vorräte anlegen, sich möglichst analog versorgen, immer weniger „deren“ Produkte und Systeme nutzen, bar bezahlen, Smartphone nach und nach abschaffen.

Persönlich sehe ich aktuell keine Chance, noch Menschen zu erreichen, die andere Seite war immer schon vor uns da und hat den Empfänger auf unsere Argumente vorbereitet, gedanklich geimpft, damit die Schublade sofort aufgeht.
Dennoch versuche ich es auch immer wieder. Emails, Flugblätter, Demos, … man kann es machen,…

Dem Journalisten im mdr-Beitrag könnte man vielleicht auch mal schreiben. Er trug immerhin im Film keine Maske, ist das jemandem aufgefallen?
Vielleicht war er nicht einverstanden mit der Färbung am Ende des Beitrags?
Vielleicht durfte er es nicht anders bringen?
Vielleicht ist er aber auch wirklich so naiv und noch halb schlafend.
Vielleicht sogar ein 100%iger Systemling.
Ich habe keine Ahnung.

Mittlerweile reichht ja noc hnict einmal die Impfung: bei leichtesten Erkaeltungsanzeichen soll man sich ja, wie der herr Minister (angeblich) selbst auch noch mit Paxlovid vergiften … Das Zeugs ist mit so ziemlich jedem Arzneimittel gegen chronische Erkrankungen inKompatibel und sollte selbst laut Hersteller nur bei Patienteen verabreicht werden, die *keine* kuenstliche Beatmung benoetigen aber ein sehr hohhes Risiko auf einen schweren Covid-Verlauf haben …

Das Zeug ist ja bekanntlich eine Kombination von Nirmatrelvir und Ritonavir. Ichh habe mir mal die Liste der Nebenwirkungeen von Ritonavir durchgelesen: Nein, danke, da habe ich lieber Covid:

https://www.onmeda.de/therapie/wirkstoffe/ritonavir-id203513/

„Sehr häufige Nebenwirkungen:
Schmeckstörung, Missempfindungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Nervenstörungen, Rachenentzündung, Schmerzen im Mund-Rachen-Bereich, Husten, Bauchschmerzen (Ober- und Unterbauch), Übelkeit und Erbrechen, Durchfall (einschließlich schweren Durchfalls mit Störungen des Minderalhaushalts), Verdauungsstörungen, Juckreiz, Hautausschlag (auch gerötet oder fleckig-blasig), Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Erschöpfung, Erröten (Flushing), Hitzegefühl.

Häufige Nebenwirkungen:
veränderte Blutwerte (weniger weiße Blutkörperchen, weniger Blutfarbstoff, weniger neutrophile Blutzellen, weniger Blutplättchen, vermehrt unreife Blutzellen), Überempfindlichkeit (einschließlich Nesselsucht und Gesichtsschwellungen), Cholesterin-Überschuss im Blut, Triglycerid-Überschuss im Blut, Gicht, Wassereinlagerung im Gewebe (Ödeme), Wassereinlagerungen in Armen und Beinen, Austrocknung (meist im Zusammenhang mit Erbrechen oder Durchfall), Schlaflosigkeit, Angstzustände, Verwirrung, Aufmerksamkeitsstörung, Ohnmacht, Krampfanfall, verschwommenes Sehen, Bluthochdruck, niedriger Blutdruck (auch bei Körperlageveränderung), kalte Hände und Füße, Appetitlosigkeit, Blähungen, Geschwürbildung im Mund, Magen-Darm-Blutung, Sodbrennen, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Leberentzündung (mit erhöhten Werten wie ASAT, ALAT, Gamma-GT), Bilirubin im Blut erhöht (einschließlich Gelbsucht), Akne, Muskelentzündung, Muskelauflösung, Muskelschmerz, Muskelerkrankung, erhöhter CPK-Wert, zu starke und zu lange andauernde Regelblutung, Fieber, Gewichtsverlust, erhöhter Amylase-Wert im Blut, weniger Schilddrüsenhormon (Thyroxin) im Blut.“

Die „gelegentlichen Nebenwirkungenn“ und „seltenen Nebenwirkungen“ spare ich mir an dieser Stelle, weil bereits die „sehr haeufigen“ und haeufigen mmehhr als abschreckend genug sind.

Man beachte auch die Definitionen von „sehr haeufig“, „haeufig“, „gelegentlichh“, „selten“ und „sehhrh selten“:

„Sehr häufig“ – Die Nebenwirkung tritt voraussichtlich bei mindestens einem von zehn Patienten auf. Das heißt im ­Umkehrschluss: Einer ist ­­betroffen, neun andere haben jedoch keine Beschwerden.

„Häufig“ – Bestenfalls sind von 100 Patienten 99 beschwerdefrei, mindestens aber 90.

„Gelegentlich“ – Die Nebenwirkungen treten bei bis zu 10 von 1000 Patienten auf.

„Selten“ – Von 10 000 Patienten sind nur maximal 10 von der Nebenwirkung betroffen.

„Sehr selten“ – Von 10 000 Patienten ist höchstens einer betroffen.

Das heisst, das bei „seehr seltenen Nebenwirkungen“ einer hierzulande flaechhendeckend verabreichhten Impfung noch bei bis zu 8.324 Personen betroffen waeren. Myokarditis („Herzmuskelentzuendung“) ist meines Wissens nach eine „seltene Nebenwirkung“, sprich bei den bisher verabreichten 184,6 Mio Impfdosen muessten mindestens 18.460 Herzmuskelentzuendungen aufgetreten sein (waeren es weniger, muesste Myokarditis eine „sehr seltene“ und nicht nur eine „seltene“ Nebenwirkung sein). Bei Kindern und Jugendlichhen soll das Myokarditis Risiko besonders hoch sein, und statistischh sterben 40% der an Myokarditis erkraankten Kinder und Jugendlichen innerhalb der naechsten 10 Jahre nach der Erkrankung …

Jeder Kardiologe muesste bestaetigen koennen, dass man die evt, Nachhwirkungen nachh einer Myokarditis erst dann beurteilen kann, wenn Schaeden diagnostiziert werden koennen, und das kann gerade bei dieser Erkrankung noch Jahre oder garr Jahrzehnte nach der Entzuendung auftreten.
Myokarditis ist eine „hinterhaeltige Erkrankung“ …

Ich habe mit 14 ein Neuroleptikum (das Problem haben die meisten oder alle) wo „sehr häufig“ nicht mehr reicht – ganze 30% entwickeln Parkinson Symptome!!! Aufklärung Fehlanzeige, man darf erstmal beim Shopping Krampfanfälle bekommen. Dann in der Klinik lapidar kommt vor dagegen bekommen sie täglich xy… Mein Vertrauen in Ärzte wurde früh nachhaltig zerstört. Sorry!

Für mich fahrlässige schwere Körperverletzung. Ich frage mich wieder und wieder wenn das zuhause passiert wäre und ich hätte mit dem Fahrrad fahren wollen vllt an einer stark befahrenen Straße? Bei einem Spaziergang im Wald? Mitte der 90er existierten keine Handys – sofern ich zum telefonieren in der Lage gewesen wäre.

Und das Zeug darf weiter verteilt werden.

Ich könnte da jetzt ganz viel zu schreiben, das Thema triggert mich stark. Psychopharmaka und Krebs“therapien“. Es ist einfach nur unvorstellbar böse, was da getrieben wird.
Wir haben unsere Lehren daraus gezogen, zumindest das, aber der Preis der eigenen Erfahrung oder der Erfahrung bei Angehörigen, ist hoch.
Viele brechen niemals aus, das kann ich wiederum nicht verstehen.
Ich rate jedem von diesen Medikamenten ab.
Die wissen nicht, was sie da tun. Die Ärzte wissen es selbst nicht, glauben es aber. Schlimmste Nebenwirkungen kenne auch ich aus dem engsten Umfeld.
Wenn Menschen die Medikamente dann absetzen und Entzugserscheinungen bekommen, dann heißt es „Sehen Sie, Sie brauchen das“. Denn Abhängigkeit gibt es ja laut Beipackzettel nie. Aber wenn man weiß, wie Abhängigkeitsverursachung im Tierversuch gemessen wird, dann schlackern einem die Ohren! Das misst etwas ganz anderes.

Ich empfehle jedem zum Thema Psychopharmaka ein Buch eines dänischen Arztes, habe den Namen leider gerade nicht parat. Darin erklärt er zu allen gängigen Psyhopharmaka, die Wirkweise, die schlimmen Nebenwirkungen und allerlei unbekannte Pharmaskandale.

https://www.tz.de/sport/wintersport/wintersportlerin-kati-beierl-bob-oesterreich-schlaganfall-corona-mkr-91756235.html

Hier noch so ne durchgeknallte, die durch ihre C-Infektion geschädigt wurde, trotz 3er Impfungen…

„Über die Hintergründe des Schlaganfalls kann bisher nur spekuliert werden. Beim österreichischen Portal „heute“ sagt Beierl auf Nachfrage: „Links sehe ich einen Teil gar nicht und der Großteil des Blickfeldes flimmert. Die Mediziner sind noch ratlos, wie es dazu kommen konnte“. Die Corona-Infektion aus dem Januar könne eine Rolle spielen. „Das wird alles aktuell überprüft“, sagt die Verletzte.“

Dieser seltsam anmutende und weltweit treuerste Rundfunkapparat erscheint mir als heimlicher Nachkomme des damaligen Volksempfängers, die BRD soll gesteuert werden. Die Masse, von links nach rechts, muss das doch aber nun wirklich auch langsam mal checken, oder ist deren Ignoranz wirklich so schlimm? Ist das Ego so stark, die Demut so gering, der Wille so schwach, die Angst so groß oder die vermeintliche Wissenheit so ausgeprägt?

An alle die das hier lesen, vom politisch korrekten Soziologie-Wissenschaftler bis zum Freie-Wähler-Konservativen – Zum 1000en Mal: Ihr werdet medial manipuliert!

Das weiß ich schon seit 30 Jahren.
„Propaganda-Glotze“ nie mehr einschalten.Die Öffentlichen Unrecht
lichen „Fernseh-Irrenanstalten“ sind
nichts anderes als der Volks-
Empfänger von damals.Nur das die
BRD-Schafe es auch nicht mitbekommen wie 1933-45.

Ich kann mich schon lange des Eindrucks nicht erwehren, dass für die Täter alle Leidensgeschichten Erfolgberichte bedeuten. Deshalb auch sind für mich alle Diskussionen der vorgeschobenen medizinischen Grundlagen ziemlich verschewendete Zeit. Von Beginn an ging es nur um Zerstörung.

Genauso sehe ich das auch.
Je mehr Nebenwirkungen und Verstorbene,umso perverser werden die nächsten Maßnahmen.
Die Merkel zieht weiterhin im Hintergrund die Fäden der WEF-Marionetten und lässt Hilde Knef’s rote Rosen auf ihr hässliches Haupt regnen.Sie hat das alles gezielt und unbemerkt vorbereitet.
Seit 3 Tagen rasen hier noch mehr Rettungsseinsatzwagen vorbei.
Wohl Giftspritze Nr.4 abgeholt.Todsichere Wirkung.

TV aus.
Den verlogenen Dreck nicht anschauen.
Zeit zu schade für Propaganda-und-Proleten-TV.
Zeit zu schade für lange Kommentare dazu.

„Natürlich ist der „gemeine Impfkritiker“ hochgradig rechtsextrem und judenfeindlich.“

Von mir aus können die Geimpften dermaßen unqualifiziertes Zeug daherquatschen, den Status „ungeimpft“, den habe ich dann doch immer noch und muss mir um die Nebenwirkungen, welche mich infolge dessen auch nicht befallen können, auch keine Sorgen machen!

Die Strafe für das dumme Geseiere sind die Nebenwirkungen, es kann jeden treffen, mit Hirn hätte man sich das Geseiere und die Nebenwirkungen sparen können!

Diejenigen, die sic zur Impfung haben breit schlagen lassen, sind echt arm dran, wenn denn irgendwann mal „Impfkomplikationen“ auftreten: Niemand hilft wirklich, ihnen wird vorgeworfen, sie waeren gesund und taeten nur krank, … Allein gelasssen mitall ihren Problemen, und wenn sie nicht ganz grosses Glueck haben, wird ihre Behinderung nochh nicht einmal als Impfschaden anerkannt,

Es ist einfach nur eine Sauerei, und ich bin heilfroh, dass ich ich mich nicht das Zeugs in den Arm habe reinpumpen lassen … Wenn man diese Personen schon ohne wirklich begruendbare Argumente zur Impfung gedraeengt hhat, sollte der Staat jetzt wenigstens die Verantwortung fuer sein Totalversagen bei der Impfpolitik uebernehmen, aber nein, es wird noc himmer ohne die geringste Spur eines Nachweises behauptet, die Impfung wuerde schuetzen, die Nebenwirkungen seien sehr selten, die Impfung sei sicher, das Risiko durch eine Infektion mit Omikron waere viel hhoehhher als bei der Impfung, „Long Covid“ waere sehr haeufig, „Post Vac Syndrom“ dagegen sehr selten und ausserdem viel milder …

Es wird Zeit, dass zumindest jetzt mal Schluss damit gemacht wird, diesen Bloedinn zu behaupten und immer mehr Personen durch die Impfungwen zu schaedigen. Das Experiment mit „mRNA-Impfstoffen“ ist als gescheitert anzusehen, und es darf *NIEMALS* *WIEDER* ein mRNA „Impfstoff“ zugelassen werden, wenn er nicht *mindestens* 4-5 Jahre auf Nebenwirkungen, einschliesslich moeglichher „Langzeitnebenwirkungen“ getestet ist, mit von *UNABHHAENGIGER* *STELLE* ueberwachten Studien. Nie wieder „Menscheneperimente“. Eigentlichh sollten die ja schon nachh dem Nuernberger Kodex verboten sein, aber der ist ja schon so alt, der ist doch bestimmt verjaehrt …

Sie werden aber ihre „Entschädigungen“ bekommen. Die ihnen natürlich auch nicht mehr viel helfen werden, wenn sie dann sterben müssen.
Die Entschädigungen wird man gleich pauschal „für alle“ einführen, Sozial-Lastenausgleich, irgendwie so. Und dann profitieren auch alle Flüchtlinge und jeder, der hier reinkommt.
Machen wir schon mal Platz in Opas Reihenhäuschen, davon wird er dann bald alles oder einen Großteil abgeben müssen.

Das ist inhaltlich NICHT zu gewinnen!

Verschwendete Zeit.

Das dieser Knud Vetten beim MDR ist, „kritisch“ arbeiten darf und gesendet wird IST TEIL DES SYSTEMS.

.. ihr nehmt ja selbst war wann und wie das gesendet wird …

Die zeitliche Manipulation ist nur ein Teil der Propaganda; der andere ist dieser „Journalist“ [1], insbesondere wenn er ernst „meint“, es geht nur darum, dass er da ist. So kann der „Kampf für Wahrheit“ simuliert und alles mit Worten wie „Meinungsspektrum“ zurechtgebügelt werden – und TROTZDEM sowie DESWEGEN wacht die gelenkte Masse nicht auf. Egal welcher Inhalt.

[1] Knud Vetten ist kein Journalist, WEIL er für einen Propagandaladen arbeitet – echte Journalisten tun genau das nicht, WEIL sie obiges verstanden haben

Dieses Filmchen konnte ich nicht zu Ende sehen. Erst wird man ärztlich darüber aufgeklärt, daß Post Vac so etwas ist wie Long Covid, dieses aber natürlich (!) viel häufiger auftritt. Dann hört man irgendwo „der Begriff „post“ heißt, daß die Krankheiten mindestens 6 Monate andauern“. Das scheint eine irgendeine willkürliche Definition zu sein, die aber „post“ nicht hergibt. „Post“ ist kein Begriff, sondern eine Präposition, die soviel wie „nach“ bedeutet, sonst nichts. Überhaupt scheint es mir vor allem darum zu gehen, Impfnebenwirkungen mit Corona-Nachwirkungen so zu parallelisieren, daß der Hörer das Gefühl bekommt, beides seien vergleichbare Risiken, allerdings die Impfnebenwirkung das geringere Risiko, da seltener auftretend. Ich habe indes noch nie konkret von Ex-Coronakranken gehört, die solche schwerwiegenden Gesundheitsstörungen zurückbehalten haben.

Bei der Sache mit „post“ stand mir auch der Mund offen. Journalisten verfügen heutzutage offensichtlich nicht mehr über die geringste Fremdwort-Kompetenz, einfachstes Alltags-Latein.
„Post“ heißt schließlich nichts anderes als „nach“, wie die meisten wissen werden.

Ich hatte die Szene bildlich vor Augen: Der „Journalist“ interviewt den „Professor Arzt“ und fragt, was das mit dem „post“ heißt, der erzählt dann was mit Minimum 6 Monate danach, was ja wahrscheinlich wirklich Teil der Definition ist, aber es hat eben nichts mit dem Wort „Post“ zu tun.
So viel Blödheit tut einfach nur weh.

Ich hörte auch früher irgendwie, dass man Post-Vacc damit „erklärte“, dass eben Spike-Proteine gebildet würden, aber ja viel weniger gefährliche und weniger als bei einer echten Infektion.

Die Masse glaubt das alles dankbar.

Und natürlich sind in der Darstellung die anderen Impfschäden wie Turbo-Krebs gar nicht erwähnt.

Meine Frage lautet: Herr Lauterbach warum ignorieren sie die Studien Weltweit, die unter anderem den Amerikaner Fauci zum Rücktritt bewegt haben? Glauben sie, sie können diese Studien dauerhaft vor dem Deutschen Volk verschleiern?
Lauterbach ist und bleibt in meinen Augen ein kranker Mensch. Lieber Profit auf dem Konto und Pflegekräfte im Job-Center scheint seine Devise zu sein! Baron Münch-Lauterbach

Man kann alles vor dem Deutschen
Volk verschleiern.So lange die
Tagesschau und Co.als das
„Wahrheitsministerium“ angesehen
wird.

Ganz perfide ,hohe Schule des sogenannten „Investigativ Journalismus“ ! Man beachte die genaue Wortwahl der Beteiligten…es wird durchgehend von Impfung gesprochen ,obwohl es sich erwiesenermaßen um eine Genmedikation, mit bedingter Notfallzulassung, handelt.
Die postwendend aufgetretenen körperlichen Schäden werden als “ Post vacc syndrom..“ verklaussuliert und nicht als das,was sie sind. Nebenwirkungen der Genspritzen.
Und ganz wichtig ist es den Medizinern ,die Nähe zu “ Post Covid Symptomen“ zu betonen .
Also hier ein wichtiges Hintertürchen offenzuhalten, um evtl Regressforderungen abzufedern , um die Verantwortlichkeit der Spritzärzte zu minimieren …Gnaz nach dem Motto..“mein Gott,so oder so hätte es sie erwischen können…“
Und besonders wichtig am Ende ist die Haßbotschaft eines Hildmann …diese soll wohl stellvertretend für die unseriöse, völkische, staatszersetzende und delegitimierende Haltung all der Coronaleugner und Skeptiker stehen,diese Gruppe als per se als Sympathisanten und Unterstützer für Genspritzengeschädigte von vornhinein ausschließen…“ Und hör nicht auf die Schmudelkinder…“ !

Die Erkrankten sollen brav in der Herde der Schäfchen verweilen und können nur von diesen Hilfe erwarten,aber nur,solange sie brav weiterhin das Narrativ der “ fast nebenwirkungsfreien Impfung“ nicht zu offensichtlich in Frage stellen…Lauterbach darf kritisiert werden …aber mehr auch nicht…

Welch perfide Manipulation ,finanziert von unseren Zwangsgebühren …Doppelsprech in bester orwellscher Tradition…Ausdruck eines totalitären und menschenverachtenden Regimes und seiner
Propagandamaschinerie die Surrogate von Journalismus als Aufklärung verkaufen will.
der Reporter glaubt aber sicher selber, er wäre ein kritischer Geist und frei in seiner Arbeit…Soweit haben wir es gebracht..

Den Betroffenen kranken wünsche ich ,dass sie fürsorgliche Hände und Hilfe finden um ihren Alptraum zu beenden und ggf wieder gesünder zu werden sofern möglich.

Präzise analysiert! Dazu kommt noch, dass die Betroffenen, Nike und Frau Binger und die dritte Dame (Stefanie von X) zwar vor der Kamera weinen dürfen bzw von ihren Tränen erzählen dürfen. Was sie, vor allem Frau Bnger, die ja sehr aktiv ist, aber alles unternehmen, welche Interessengruppen sie gegründet haben, wo Betroffene sich vernetzen können – das bleibt unerwähnt. Weinende Einzelpersonen, die ihr Heil in Marburg suchen. das wird berichtet. Zunehmende Vernetzung, Anlaufstellen, telegram-Gruppen etc – nichts davon. Oder hab ich das übersehen, war schon spät gestern abend, als ich es mir angesehen habe.

Die Schafe 🐏 haben doch noch nicht einmal „George Orwells 1984″
gelesen, sonst würden die meisten
erkennen was für ein Mieses Spiel
mit ihnen veranstaltet wird.Auch
Gustave Le Bon (Psychologie der
Massen) oder auch Edward Bernays
Buch (Propaganda) kennen die
Schäfchen nicht.Gibt noch viele andere Bücher über das Thema wie
man Menschen manipulieren
kann.. Lesen ist halt anstrengend,
dann lieber“ Betreutes Denken“ vor
der Propaganda-Glotze..

Selbst wenn sie es gestern erst gelesen hätten, die würden sich auch das zurechtbiegen und schönreden.
China rüttelt ja auch keinen wach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.