Kategorien
Impfreaktion Impfung Impfversagen Medien Nach-Impfungs-Syndrom Politik

Gelobt seien die Pharmakonzerne BioNTech und Moderna – 15 Millionen Dosen BA4./5. Impfstoff

Die vorherrschende Omikron-Variante bereitet unserer Regierung, allen voran unserem Gesundheitsminister Karl Lauterbach, Bauchschmerzen. Während Frankreich die Pandemie für beendet erklärt, geht es in Deutschland erst richtig los. 14 Millionen Dosen BA.4/5 Impfstoff wurde von Lauterbach bei BioNTech bestellt – die Studiendaten der Pharmakonzerne bescheinigen ihm laut FAZ eine höhere Wirkung. Lauterbach behauptet, dass täglich 100 Menschen „im Zusammenhang mit“ einer Covid-Infektion sterben. Vor ein paar Wochen hieß es noch, dass die Menschen „an“ Corona gestorben sind.

Pflichtbewusst postet die Tagesschau auf Instagram kostenlose Werbung für die Pharmakonzerne BioNTech-Pfizer und Moderna. Bezahlt vom Steuerzahler. Die nächsten Impfstoffe stehen schon in den Starlöchern, die Impfstoffe von BioNTech und Moderna gegen die BA.1 Variante soll schon am 1./2. September die Zulassung bei der EMA bekommen.
Gelobt seien die verkürzten Zulassungswege. Ein Dank geht auch an die EMA, welche mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit diese Impfstoffe, dank der durch die Pharmakonzerne selbst durchgeführten Studien, durchwinken wird. Der Gesundheitsschutz wie wir alle wissen, geht einfach über alles. Während Frankreich, also Präsident Macron, die Pandemie für beendet erklärt, geht es in Deutschland jetzt erst richtig los.

Die Bundesregierung bereitet einen baldigen Impfstart mit Corona-Präparaten vor, die besser an die vorherrschenden Omikron-Varianten angepasst sind. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will noch diese Woche über die Zulassung eines BioNTech- und eines Moderna-Vakzins entscheiden. Die EU-Kommission müsste anschließend auch noch zustimmen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach erklärte in einem Schreiben an Arztpraxen und Impfzentren, er gehe davon aus, dass Deutschland in den Wochen ab 5. September und ab 12. September insgesamt rund 14 Millionen Dosen der an die Virusvariante BA.1 angepassten Impfstoffe von BioNTech und Moderna erhalten werde.

„Nach den vorliegenden Studiendaten wirken die Impfstoffe deutlich besser gegen die derzeit vorherrschende BA.5-Variante als der Impfstoff der ersten Generation“, heißt es in Lauterbachs Schreiben: „Insbesondere für Hochrisikogruppen können sie ein entscheidender Faktor sein, denn wir sollten nicht vergessen, dass täglich nach wie vor rund hundert Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion sterben.“

BioNTech/Pfizer hat außerdem die Zulassung eines an die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 angepassten Impfstoffes bei der EMA beantragt. Im Idealfall könne die Zulassung bereits Ende September bzw. Anfang Oktober erfolgen und Deutschland anschließend zügig mit einer ersten Tranche von 9,5 Millionen Dosen beliefert werden.

Ein paar Kommentare zu diesem Post bei der Tagesschau:

Und hier noch die aktuellen Twitter Posts von unserem Gesundheitsminister, damit niemand sagen kann, er wäre hier auf dem Blog nicht tagesaktuell informiert 😉

67 Antworten auf „Gelobt seien die Pharmakonzerne BioNTech und Moderna – 15 Millionen Dosen BA4./5. Impfstoff“

Grinsender Lauterbach auf dem Foto mit den Worten, er fände die schleichende Akzeptanz, dass jeden Tag 100 bis 150 Menschen an Corona sterben, bedrückend. Geschmackloser war Foto mit Aussage kombiniert nicht darzustellen.

Ich finde die galoppierende Akzeptanz der mRNA-Schadstoffe durch die verbohrten “Impf”befürworter bedrückend.

Unlauterbachs Job besteht ja unter anderem darin , zum einen die erfolgten Genspritzschäden in den Medien und köpfen als Folgen einer Covid Infektion umzudeklarrieren und zum anderen , die alten Beweismittel aus dem Verkehr zu ziehen und durch neue ,modifizierte zu ersetzen.
Das Gesundheit in D-Land nur eine Ware ist ,ist ja nichts neues.
Seit Jahrzenten werden Pestizide ,Fungizide und Herbizide ausgebracht, 100 000 chemische Verbindungen in der Lebensmittelindustrie genutzt , Feinstaub in Megatonnenbereich produziert,Formaldehyd verbaut und ausgegast , Aluminiumhydroxid verimpft , Weichmacher in Millionen Tonnen verwendet, Benzol und Dieselabgase eingeatmet , Industriefarben in Tattoos verwendet, Alkohol und Tabak subventioniert und als Steuerquelle vom Staat genutzt etc…etc…
Jeder 2 te leidet an Allergien und jeder 2te erkrankt im Laufe seines Lebens an krebs…
Und die Medizin und Pharmabranche lebt davon in Saus und Braus…
“ Die Gesundheit und der Tod bringen dem Doktor um sein Brot..
inzwischen wird der Tod scheinbar besser vergütet …
Maschinen werden in Zukunft wohl wertvoller als profane Menschenleben gehandelt.

***es gibt Hydrogel***

Die Bezeichnung Hydrogel klingt wie eine leichte Hautcreme und verschleiert etwas, dass diese Stoffe im Körper von Mensch und Tier erhebliche Wirkung entfalten können.

Die Technische Universität Dresden hat 2017 einen Patent-Antrag für ein Hydrogel gestellt. Es handelt sich um ein Produkt mit reduziertem Graphenoxid (rGO). Im Antrag steht, das Hydrogel bleibt in einer Zellkultur mind. 6 Monate stabil („No degradation could be observed… over a period up to half a year.“ Seite 6-Zeile 50).

Auch wird gesagt, dass sich das Hydrogel selbstständig zu Strukturen zusammensetzt („…Hydrogels which are capable of a non-covalent self-assembly“, Seite 6-Zeile 4).

Hydrogele können Angiogenese fördern, das ist die Neubildung von Blutgefäßen nach Verletzungen. Das erinnert an die Berichte von Prof.Dr.Burghardt und anderen Pathologen, die bei der Obduktion von geimpften Verstorbenen in den Blutadern lange, gelartige „Schläuche“ fanden.

Zur Angiogenese schreibt Wikipedia:
„Hierbei wird das die Kapillare umgebende Bindegewebe lysiert (verdaut)…“
Auf uncutnews war gestern von einer griechischen Kinderärztin zu lesen, die sagt, es kommen 350% mehr Kinder mit Blinddarmentzündung in die Notaufnahme. Sie beschreibt das Bauchgewebe mit den Worten „Geleezustand und Schleim“.

Das Hydrogel im Impfstoff muss untersucht werden: setzt es sich zu Strukturen zusammen, die Thrombose verursachen und zersetzt es Bindegewebe zu „Gelee“?
Besitzt das Hydrogel Bestandteile aus Graphenoxid, die auf elektromagnetische Strahlung reagieren?

https://data.epo.org/publication-server/pdf-document/EP17168824NWA1.pdf?PN=EP3395327%20EP%203395327&iDocId=5744828&iepatch=.pdf

Hallo an alle hier..
Ich habe mal eine Frage die mir hoffentlich jemand beantworten kann. Mein „4-Fach“ gespritzter
Vetter hat 2 Hunde die aber schon
etwas älter sind.Vor kurzem musste
er einen von den Hunden beim
Tierarzt einschläfern lassen. Der
Hund hatte kurz davor einen
Schlaganfall gehabt.Nun hat der
andere Hund plötzlich auch einen
Schlaganfall bekommen,und auch
er musste eingeschläfert werden.
So hat mir der Vetter es mir am
Telefon erzählt.Er ist ein fanatischer
„Impfbefürworter“.Hat schon
Wochen flach gelegen nach den
„Spritzen“.Kann es sein das daß
sogenannte“Shedding“ auch auf
Tiere übertragbar ist? Merkwürdig,
Innerhalb kurzer Zeit 2 Hunde
bekommen einen Schlaganfall.
Der Vetter sieht natürlich keinen
Zusammenhang.Wie gesagt,er
und seine Frau sind richtige Impf-
fanatiker, diskutieren zwecklos.

Es klingt für mich eher nach einer tiefen Bindung zwischen den Tieren.

In der Menschenwelt gehen beide Partner oft zusammen oder im Abstand von mehreren Wochen.

Das Wetter war in letzter Zeit perfekter Beförderer ins Jenseits.

Durch „Shedding“ würden sich die „Urheber und Handlanger“ dieser „Möchtegern-Pandemie“ doch selbst ein Ei legen (sich quasi selbst in Gefahr bringen).
Da halte ich die Erklärung von meiner Vorrednerin doch für wahrscheinlicher!

Wie alt waren diese Hunde überhaupt und um welche Rasse handelte es sich da?
Und stammten sie aus einer Zucht?
Gerade gezüchtete Rassen (egal ob Katze oder Hund) sind oft empfänglicher für Krankheiten.
Und auch das maximale Lebensalter ist oft leider niedriger, als bei „NICHT-PREMIUM-TIEREN“! 😉

Im Übrigen hat Dein Vetter offensichtlich beste Aussichten dazu, seine beiden Hunde bald wiederzusehen… 🙁

MfG

Lauterbach beschleunigt gleichzeitig den Umsatz von Paxlovid,indem er mal eben den Hausärzten davon einige Packungen in die Praxis schickt und jede verabreichte Packung mit 15€ honoriert.
Schmiergeld für Arzneimittelabgabe durch Humanärzte,die in D kein Dispensierrecht haben.
Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.
Nur Tierärzte dürfen in Deutschland Arzneimittel (Tierarzneimittel) abgeben.
Da er so darauf erpicht ist,dass die Pfizerwunderpille in so viele Mägen wie möglich gespült wird,kommt natürlich die Frage auf,was da wohl alles Schönes drin ist?
Graphen, Nanos und Schwermetalle lassen sich in fester Form noch besser verarbeiten und höher dosiert in den Versuchsmensch einbringen.
Nach allem was wir nun wissen:
Mit Gesundheit hat es nichts zu tun.

Ich muss sagen, dass ich was Corona betrifft kaum mehr einen Überblick habe.
So viel ich weiß war 2020 keine nennenswerte Übersterblichkeit. Und in den Impfjahren 2021 und 2022
gibt es Übersterblichkeit. Aber auch nicht so ausschlagend, dass es besonders alarmierend wäre.
In China hat man vor kurzem einen harten Corona – Lockdown angeordnet, was die Wirtschaft in diesem Land weiter schwächt. Auch in Österreich fängt man in der Regenzeit an, vermehrt Propaganda für die vierte Impfung zu machen. Auch wird bereits in den Raum gestellt, dass die Masken höchstwahrscheinlich wieder eingeführt werden…
Tja. Wer soll sich da noch auskennen?

„Und in den Impfjahren 2021 und 2022 gibt es Übersterblichkeit. Aber auch nicht so ausschlagend, dass es besonders alarmierend wäre.“

Ihr Ernst, lieber Peter?
Gut, vielleicht nicht die Übersterblichkeit alleine (obwohl auch schon sehr deutlich), doch die Daten der Krankenkassen (jene, die schon bekannt sind), was die Zunahme an gewissen Krankheiten anbelangt, die sind mehr als alarmierend!

https://www.youtube.com/watch?v=oDD5FYR-B5c&t=337s

Liebe Grüße

P.S.:
Man muss sich nicht mit Allem auskennen (geht ja auch gar nicht), sondern man sollte nur genau
hinsehen, hinhören und eine „GESUNDE“ Skepsis bei behalten.
Und, das habe ich in meinem Leben gelernt (teilweise auch durch Versuch und Irrtum):
„Nimm nicht das ERSTBESTE, was Dir angeboten wird!“
Hier kann man es aber noch um einen weiteren Satz erweitern:
„Möchte man es Dir aber trotzdem aufzwingen/aufdrängen o.ä., kann es nichts gutes sein!“ 😉

Auf der telegram-Seite von RAin Brigitte Röhrig (Tätigkeitsschwerpunkt u.a. Medizinrecht) finden sich weitere Informationen (Post vom 29.8). Sie verweist auf die Pressemitteilung von Pfizer betr. deren Zulassungsantrag für den BA4/BA5 Impfstoff.
https://investors.biontech.de/de/news-releases/news-release-details/pfizer-und-biontech-vervollstaendigen-zulassungsantrag-fuer
Es handelt sich um einen bivalenten Impfstoff. Das bedeutet, dass aus einem ursprünglichen Monopräparat (die bisher verwendeten Produkte) nun ein Kombinationspräparat wurde. Es ist immer die Rede von angepasstem Impfstoff. „Angepasst“ bedeutet: anstelle von bisher 30 Mikrogramm mRNA, die für die Spike-Proteine des ursprünglichen Wild-Typus kodierten, enthält der neue Stoff nun 15 Mikrogramm der ursprünglichen mRNA und 15 Mikrogramm von mRNA, die für die Spike-Proteine der BA4/5 Variante kodieren.

Arzneimittelrechtlich würde dies normalerweise – so Frau Röhrig – eine Zulassungserweiterung darstellen, für die strengere Anforderungen betr. Einreichung von Unterlagen (zu Qualität, Sicherheit, Wirksamkeit) etc gelten würden als es für sog. Zulassungsänderungen der Fall ist. 2021 wäre aber eine Kommissionsverordnung EU geändert worden, so dass derartige Anpassungen nun nicht mehr als Erweiterungen definiert würden, sondern als Änderungen. Dafür reicht ein vereinfachtes Zulassungsverfahren.
Außerdem würden auch für derartige Zulasungsänderungen die erleichterten Bedingungen für bedingte Zulassungen gelten, so dass selbst die Unterlagen, die grundsätzlich erforderlich wären, irgendwann mal nachgereicht werden können.
Die KommissionsVerordnungen sind auf dem Kanal auch näher bezeichnet.

Hochinteressant,

„Zulassungserweiterung“ waren gestern, weggefallen.
Diese Europäische Union – ich wusste es schon immer – wird unser Untergang sein.
Ich bin echt froh kein Jurist zu sein, denn was die an Gesetzen so alles in den letzten 4 Jahren für diesen „Great Rest“ abgeändert haben – das sollte wohl jedem Juristen schwer auf den Magen schlagen können!

Danke für diese Erklärung, Margot!

Klasse, das ist dann quasi ein „Hybrid-Impfstoff“?
Er kann quasi nur noch die Hälfte des alten Impfstoffes, wenn es um die alten Varianten geht.
Aber er kann auch (bez. der „neueren Varianten“ auch nur die Hälfte von dem, was der alte Impfstoff damals bei den alten Varianten konnte.
Richtig? 🙂

Aber eines kann er bestimmt immer noch (unverändert) genau so gut; „Menschen krank machen -oder gar instant töten, da bin ich mir ganz sicher!“

Lieben Dank aber für diese Infos, liebe Margot! 🙂

Herzliche Grüße in die Niederlande (und ich hoffe, die dortigen Bauern bleiben standhaft)

Nach dem Arzneimittelgesetz müsste eigentlich die ARD bei der Ankündigung der Impfstoffe den Hinweis geben: „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker“.
Aber unsere Gesetze werden ja seit 2020 über den Haufen geworfen und unser Bundeskanzler sagte ja sogar in Bezug auf die Ungeimpften, dass er keine roten Linien kennt.

„und unser Bundeskanzler sagte ja sogar in Bezug auf die Ungeimpften, dass er keine roten Linien kennt.“

Wann sagte er das denn, AnnaGP?
Gibt es davon ein Video-Mitschnitt bitte, denn den, bzw. diese Aussage würde ich mir „einrahmen“, besonders für jenen Fall wenn die Ungeimpften als Reaktion darauf im Sinne von Notwehr auch keine roten Linien mehr kennen!
Hat jemand einen Link zum Mitschnitt dieser Aussage, bitte?
Danke im Voraus.

Iris,

wer anderen solch‘ einen falschen Mist „in den Hals spuckt“ wie Sie hier mit Ihrer Tagesschau vom 12.12.21 als Antwort auf meine Frage, der sollte aufhören auf Anfragen wie meine überhaupt zu reagieren.

Wo bitte schön ist das von mir erfragte hier zu hören?
https://www.daserste.de/information/nachrichten-wetter/tagesschau/videosextern/tagesschau-mit-gebaerdensprache-20-00-uhr-6426.html

Zitat des Tagesschausprechers:
„Bundeskanzler Scholz kündigte eine Null-Toleranz-Politik gegen aggressive Übergriffe an. Drohungen müsse mit aller Schärfe entgegen getreten werden. So Scholz in der BILD am Sonntag.“

a) bezog sich meine Frage nicht auf ZITATE, sondern auf einen Video-Mitschnitt dieser Aussage PERSÖNLICH von Scholz gesprochen.
b) wird in Ihrer angegebenen Tagesschau kein Wort von UNGEIMPFTEN erwähnt, da geht es rein gar nicht um Impfung, denn das obige Zitat beziehte sich rein auf die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen. Nix Impfung und schon gar nichts etwas von UNGEIMPFTEN!

So „schlau“ haben Sie sich also gemacht?
Da ist es echt kein Wunder, dass wir dann als Fake- & Verschwörungs-Idioten bezeichnet werden!
Wenigstens kenne ich jetzt eine „Iris“ bei der man sich dafür bedanken kann.

@AnnaGP ich zitiere Sie:

„unser Bundeskanzler sagte ja sogar in Bezug auf die Ungeimpften, dass er keine roten Linien kennt.“

…auch in Ihrem Link kann ich nichts von oder über „UNGEIMPFTE“ lesen und auch der Bezug auf Ungeimpfte lässt sich dort im ZITAT nicht ableiten.

„bei all dem, was zu tun ist. Es gibt nichts, was wir ausschließen.“

Wie schon im Satz steht, so ist dieses „keine rote Linie haben“ auf ALLES bezogen, was zu tun ist. Auch hier von IMPFUNG, geschweige von Ungeimpften kein einziges Wort. Ganz im Gegenteil, wenn ich mir das Datum anschaue, dann geht es wohl auch dabei in erster Linie um Verordnungen wie Kontaktsperren, Ausganssperren, Lockdowns, Gastro- & Geschäftsschließungen, etc.

Das was Sie hier nämlich darzustellen versuchten, das würde Scholz und auch kein anderer in Regierungsposition, bis zumindest dato/heute je GESAGT haben können.
Und davon dann bitte auch noch einen Video-Mitschnitt 😀

Oh, dann hat er das wohl nochmal von sich gegeben, zusätzlich zu dem Interview. Was ist das für eine Aufnahme – ich meine, der sitzt da so wie auf einem Podium in einer Zirkusarena. Ist das echt? Warum dann auf odyssee

Auf odysee (1 s), weil auf youtube heftigst zensiert wird.
Ein deep-fake wäre natürlich möglich, wobei ich das aber nicht glaube, weil:
das wäre verdammt viel Aufwand, und wenn ich mir die Mühe machen würde, so einen deep-fake zu basteln, dann würde ich ihm noch ein bisschen mehr in den Mund legen: „zur Not müssen wir die Impfunwilligen eben isolieren oder eben unter Zwang impfen“.
Ja, das Setting ist seltsam, aber auf mich wirkt diese Ansprache dennoch authentisch – das ist der dröge Scholz, wie ich ihn seit Jahren kenne. Und seine Rede ist ja auch nicht wirklich drastisch. Die Drastik ergibt sich ja erst aus der Interpretation des Gesagten.
Und viele werden das alles auch keineswegs als drastisch empfinden: „Unser Kanzler setzt alles daran, um uns vor der tödlichen Seuche zu schützen. Gott hab‘ ihn selig!“.
——–
Schwurbler wie wir meinen: Es gibt keine rote Linien mehr, Geld in die Goldgrube zu schaufeln. Haushalt, schwarze Null – alles egal. Wir haben Sondervermögen ohne Ende.
_____________________________________
Keine Treffer bei youtube? Dann odysee, rumble, bitchute, mp-tube (mit .com)
oder kraut.zone (ggf. veezee.tube).

Danke MBM,

aber auch das ist nicht jene Aussage wie ganz oben von Anne dargestellt.
Sagt mal was ist denn hier los, ist das euer Verständnis vom Gelesenen?
Dein Video MBE
das bezieht sich auf den Wunsch 30 Millionen Menschen bis… zu impfen. Der Satz mit „keine Rote Linie“ bezieht sich auch hierbei nicht auf die Ungeimpften, sondern auf alle notwendigen Maßnahmen um diese 30 Millionen Impfungen auch umsetzen zu können.
Hierbei kann man NICHT den Satz mit der Roten Linie in Verbindung auf eine Verfolgung der Ungeimpften sehen, weil das Ziel 30 Millionen lautete und nicht 85 Millionen.
Hätte er gesagt bis… 85 Millionen impfen, DANN würde ich zustimmen, dass dieses „keine rote Linie“ eine drohende Kriegserklärung gegen die Impfgegner ist. Aber damals wollte er nur 30 Millionen impfen können. Demnach richtete sich diese nicht vorhandene rote Linie sicher nicht gegen die restlichen 55 Millionen. Dann hätte er gleich sagen können, dass er 85 Millionen geimpfte haben will.
Und dann auch noch wie er spricht – war das die Weihnachtsrede!?

Sorry, ich denke das hat sich dann – zumindest für mich – erledigt.

Dennoch Danke…! 🙂

Liebe Suzanne, nur kurz.
„Aber unsere Gesetze werden ja seit 2020 über den Haufen geworfen“ –
absolut ! – „und unser Bundeskanzler sagte ja sogar in Bezug auf die Ungeimpften, dass er keine roten Linien kennt“
Vor der Wahl „Nein, mit mir keine Impfpflicht“, danach Versuch, Gesetz zur Impfpflicht durchzudrücken. Und: einrichtungsbezogene Impfpflicht durchgedrückt.

Was Sie sagen, ist sowohl richtig (30 Mio) als auch unrichtig (einrichtungsbezogene Impfpflicht). Wer keine rote Linien kennt, sein Wort ungeniert bricht („Das gesprochene Wort muss wieder gelten“ oder so ähnlich vor der Wahl und danach allgemeine Impfpflicht einführen wollen und einr.bezog.Impfpfl. einführen), dem ist sehr vieles zuzutrauen, insbesondere ergänzende Zusatzreden.

Seine Rede ist schlicht => beliebig weit interpretierbar (und erweiterbar und ergänzbar).

„Demnach richtete sich diese nicht vorhandene rote Linie sicher nicht gegen die restlichen 55 Millionen.“
Ganz sicher? Das sehen viele ‚Krankenschwesterinnen‘, Ärzte, Feuerwehrleute, Soldaten etc. sicherlich ganz anders. Auch wenn das keine 55 Mio sind, deren rote Linie hat er brutal und GG-widrig gebrochen. (Wenn Sie AnnaGP’s Satz ergänzen um ungeimpftes Pflegepersonal iwS, dann ist er völlig zutreffend.)
LG Martin

@MBE

Sie haben Recht und ich meine Ruhe 🙂
Was soll ich über eine derartige „Feinheit“ mit jemanden debattieren, der ständig von einer „einrichtungsbezogenen Impfpflicht“ spricht. Nicht einmal hier verwenden Sie die richtige Bezeichnung. Es handelt sich um eine Nachweispflicht und nicht um eine Impfpflicht!

Impfnachweispflicht beinhaltet keine Impfpflicht
Entgegen der Auffassung der Antragsgegnerin enthalte § 20 a Abs. 5 Satz 1 IfSG keine Verpflichtung zur Durchführung einer Impfung und damit erst recht keine Rechtsgrundlage für die Androhung eines Zwangsgeldes oder anderer Zwangsmaßnahmen. Die Vorschrift des § 20 a Abs. 5 Satz 1 IfSG sei vom Gesetzgeber bewusst so formuliert worden, dass lediglich der Nachweis über die Durchführung einer Impfung, nicht aber die Impfung selbst verlangt werden könne.
Quelle:
https://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/strafrecht-oeffentl-recht/ovg-impfnachweispflicht-beinhaltet-keine-impfpflicht_204_569832.html

Liebe Grüße 🙂

Wenn ein Bundeskanzler sagt „für ihn gelten keine roten Linien“ mehr, dann meint er das auch so!
Und zwar auch in allen Bereichen, die das Grundrecht betreffen!!!

Wo sehen Sie da noch einen Spielraum für Interpretationen?
Selbst Herr A. Hitler war damals zurückhaltender, da er ja nur eine Frage stellte. Und die lautete:
„Wollt Ihr den TOTALEN Krieg?“

Natürlich kannte er die Antwort auf seine Frage schon im Vorfeld, gar keine Frage. Aber es hat schon ein gewisses „Geschmäckle“ wenn ein sog. Bundeskanzler („für mich ist er keiner, und meiner schon gar nicht“) sagt, es gebe für ihn keine roten Linien mehr.
Sagen wir mal so; …es bräuchte schon unglaublich viel Fantasie, dem Satz noch etwas „positiv gemeintes“ abgewinnen zu können, oder? 😉

Gut, vielleicht sprach er ja auch von den Bettgeschichten, zwischen ihm und seiner Frau…IIIIHHHBAHHH…???
Vielleicht trinkt er nun auch, anstatt „Ba“ einen „Kiba“?

Ob er so etwas in einer politischen Ansprache aber mit den „roten Linien“ meinte?
Also bitte wieder SACHLICH werden; Danke!

Mit freundlichen Grüßen

P.S.:
Und das Scholz ALLE 82 oder 85 Mio. Bürger egal sind (ebenso wie unsere einst guten Gesetze, beweist er fast täglich!
Was gibt es da noch zu Diskutieren?

Frank F.

nun auch an Sie, weil es ja keiner kapieren will, den Unterschied zwischen „Interpretation“ und „Beweiskraft“:
Es ging mir lediglich darum, ob hier eine derart klare Aussage vorliegt mit der ICH fortan ZU RECHT auch keine rote Linien ( = Gesetzes freier Raum!) mehr haben brauche, sprich auch mir „Recht und Gesetz“ scheißegal sein darf oder besser wohl scheiß egal sein MUSS, da hier mein Leben (als Ungeimpfte) von O. Scholz unmissverständlich bedroht wird.
Interpretationen haben mich nie interessiert und das geht klar und deutlich aus meiner Anfrage oben heraus, und alles was hier zur Antwort kam sind eben Interpretationen!
Dass „keine rote Linien (gegeben)“ unmissverständlich bedeutet, dass ihn Recht und Gesetz hier einen Scheiß interessieren und es für ihn hierbei keine Gesetze und somit Rechte für die Bürger, sowie für ihn auch keine Pflichten und Grenzen gibt, das habe ich früher verstanden als ich meine Anfrage oben stellte.
Und weil ich das verstand, war es (mir) wichtig den gesamten „Sachverhalt“ oder den gesamten Kontext nicht nur irgendwo als Zitat lesen zu können, sondern per Videomittschnitt aus seinem Munde sehen und hören zu können.
Jetzt kenne ich den ganzen Kontext inkl. aus seinem Mund per Video… ist aber aus meiner Sicht leider kein Freibrief nun in Notwehr zu agieren, mit dem Recht auch keine roten Linien, keine Gesetze mehr ALS UNGEIMPFTE beachten zu müssen.
Hier muss sich absolut keiner wundern, wenn er jeden Tag von den Medien, Gesetzgebern, Juristen, Gerichten und ja auch von Ärzten über den Tisch gezogen wird nämlich immer nur mit INTERPRETATIONEN – hier hat anscheinend keiner begriffen wie wichtig es für euer Leben ist endlich aufzuhören mit solchen Interpretationen.
Nur wer selbst bei diesem Interpretationswahn mitmacht, der lässt sich spätestens wenn es um seinen eigenen Arsch geht, ebenfalls nur von Interpretationen (Matrix / Schein) in die Enge treiben.

Einen Video-Mitschnitt wird es davon nicht geben. Das muss er in einem Interview mit der ZEIT gesagt haben. Die Zeit 49/2021. Das Komplett-Interview finde ich auch nicht, nur als Kaufexemplar online. Ob er nun in dem Satz davor oder dahinter sich ausdrücklich auf Ungeimpfte bezogen hat, oder ob da von dem Interviewer noch mal nachgefragt wurde, wüsste man nur, wenn man den Artikel lesen könnte. Man kann es hineininterpretieren, dass es sich auch auf den Umgang mit Ungeimpften bezieht. Keine rote Linie ist keine rote Linie. Aber wie gesagt, um es genau zu wissen, müsste man in den Artikel gucken.

Guten Abend Margot,

jetzt hast du doch den gesamten Text des Interviews oder der Aussage, ob im Video das MBE gepostet hat. Und da hört man nun alle Sätze die davor und die nach dem Satz mit „keine rote Linie“ kamen.
Ich habe MBE oben erklärt, weshalb ich es immer noch nicht auf die Ungeimpften bezogen sehen kann – wobei „nicht Geimpfte“ oder „Ungeimpfte“ weder vorher noch nachher fiel.
https://corona-blog.net/2022/08/31/gelobt-seien-die-pharmakonzerne-biontech-und-moderna-15-millionen-dosen-ba4-5-impfstoff/comment-page-1/#comment-60698

@Suzanne du hast recht, sehe ich wie du.

Neulich fiel mir ein Video in die Hände, wo der Pfizer-Chef erzählt, dass viele von den Spritzen sterben werden. Beim eigenständigen recherchieren kam heraus, fake.

Hier wieder: Nicht alles was glänzt, ist Gold.

Das Video ist ein Video und kein Zeit-Interview. Entweder hat er zweimal von roten Linien gesprochen oder das Video ist ein Fake. MBE hat sich schon dazu geäußert. Trotzdem find ichs komisch. Die Erklärung – odyssee statt youtube, weil auf youtube zensiert wird – kann nicht greifen, denn ein Bundeskanzler muss ja wohl kaum befürchten, von youtube zensiert zu werden, wenn er eine Ansprache hält. Aber egal – das Schlimme an der roten-Linie-Geschichte ist die Tatsache, dass er überhaupt davon spricht, dass es diese nicht gäbe. Unabhängig davon, was man da nun reininterpretieren kann oder nicht. In einem gebe ich ihnen unbedingt recht. Wenn man eine Aussage interpretiert, wie auch immer, dann sollte man später, wenn man diese Aussage zitiert, nicht die eigene Interpretation als Aussage zitieren. Sondern unterscheiden zwischen dem, was tatsächlich gesagt wurde und dem, wie man es deuten und verstehen kann.

Exakt wegen Träumern wie Ihnen stehen wir gesellschaftlich dort, wo wir aktuell stehen.
Da sagt er es seinem Volk direkt ins Gesicht (vollkommen egal ob auf Ungeimpfte bezogen oder nicht) und es finden sich immer noch Menschen, die das Gesagte verharmlosen wollen (den Godwin erspare ich mir hier ;)).

Kann man so machen, ist in diesen Zeit allerdings hochgradig gefährlich und dumm (ohne Ihnen zu Nahe treten zu wollen).
Aber da jeder seines Glückes Schmied ist, dürfen Sie gerne weiter verharmlosen, die Augen verschließen und Ihr Weltbild vor der Realität verteidigen.
Jede Wette, diese sog. Realität holt sie spätestens nächsten Frühling ein. Am Ende werden auch Sie „nichts besitzen und glücklich sein“. *Prost*

@Julian,

wissen Sie was „Maulhelden“ sind?

Wenn für Sie doch die Sache glasklar ist, dann ist Ihnen ja in Ihrem Verständnis schon bewusst, dass, es gibt „keine Rote Linie“ mehr bedeutet, dass wir uns im komplett gesetzeslosen Raum befinden, zumindest wollen Sie mir das ja verdeutlichen.
Dann frage ich Sie, wenn Sie das doch so klar und deutlich hier verstehen wie Sie es schreiben:
Zahlen Sie noch Ihre Miete?
Bezahlen Sie noch, wenn Sie tanken und einkaufen gehen oder Bestellungen im Internet aufgeben und empfangen?
Denn all das müssten Sie nämlich sein lassen, wenn Sie doch mir vorwerfen ich sei einer von den Träumern, welche die Realität verkennen oder nicht sehen.

Ich mache jede Wette Sie bezahlen noch alles brav.
Dann sind doch Sie einer der Träumer, denn Sie wollen O. Scholz doch besser verstanden haben als ich. Warum gelten dann für Sie immer noch Gesetze? Warum haben Sie noch Rote Linien?
Warum sitzen Sie immer noch an der Tastatur, statt das zu tun was man in diesem Fall von „es gibt keine roten Linien mehr“ ( = kein Gesetz hat mehr Gültigkeit) als bedrohter Bürger dann zu erwidern hat?

„Nach dem Arzneimittelgesetz müsste eigentlich die ARD bei der Ankündigung der Impfstoffe den Hinweis geben: „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker“.

Das könnten sie doch sogar auch tun, liebe Anna.
Denn Ärzte und Apotheker lügen doch aktuell genau so gut! ;P

Liebe Grüße

„Lauterbach behauptet, dass täglich 100 Menschen „im Zusammenhang mit“ einer Covid-Infektion sterben.“

Tiefstapler!
Natürlich sterben täglich viel zu viele „im Zusammenhang mit“ einer Covid-Infektion, aber diesen Zusammenhang wollen viele nicht erkennen:

Corona-Virus –> COVID-19-INFEKTION –> Corona-Fake-Pandemie –> Corona-„Impfstoff“ –> sich „Corona“-Spritze/n geben lassen –> „plötzlich und unerwartet“ …

So schaut dieser „Zusammenhang“ aus.
Wo er Recht hat, hat er Recht!

Wir sterben doch sämtlich alle seit 2020 „im Zusammenhang mit“ einer Covid-Infektion, jedes Jahr knapp eine Million in D, und mit der sich veränderndernden Alterspyramide werden es auch jedes Jahr immer mehr. Und außerdem sterben seit Bestehen der BRD hier sämtlich alle Menschen an und mit Feinstaubbelastung. Noch eine Million Tote. Und auch „im Zusammenhang“ mit Schnupfen, Karies, Fußpilz, fettigen oder schuppigen Haaren wird gestorben. Und der extrem gefährliche Durchzug rafft auch viele unserer Liebsten dahin. Und dann sterben wir auch noch „im Zusammenhang“ mit unserer Geburt – ohne Ausnahme. Noch eine Million Tote. Und überhaupt gibt es sehr viel mehr Tote/Gestorbene als Lebende auf dieser Welt. Furchtbar, grässlich, unerträglich.

„Sie gebären rittlings über der Grube – ein Augenblick – und dann von neuem: die Nacht.“

Na, die Schnupfen-Impfung gibt es ja jetzt mittlerweile (auch wenn sie nicht wirkt). Immerhin scheint sie aber gegen die pandemische Seuche der Geburt zu fruchten. Das verhindert jede Menge Tote. Das Problem kriegen unsere Kakistokraten (die HonK-Elite) noch in den Griff, spätestens bei den unschuldsverlustigen Spaziergängen. Die schwarzen Kesselkrieger scharren schon mit ihren Springerstiefeln und die Reiterstaffeln mit ihren Hufen. Nasenimpfung mit Pfefferspray. (Die Prügelhools aus dem zwölfjährigen Reich wären ganz neidisch auf diese schmucken schwarzen Uniformen.)

Aber eine Impfung gegen Feinstaubbelastung oder gegen Karies, das wär doch was, das fehlt uns noch. Und Sterbehilfe, obwohl rechtens, bleibt untersagt. Die gibt’s nur für Staatsdelegitimierer im Vorübergehen.

An welche bedeutende historische Persönlichkeit erinnert mich unser Gesundheitsverweser ständig? Kann dem nicht mal jemand schwarze Schuhcreme schenken? Dann komm ich vielleicht drauf.

„Wo er Recht hat, hat er Recht!“ – Wer die Macht hat, hat das Recht.
Die Ex-Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages empfiehlt: Macht kaputt, was euch kaputt macht! Oder bring ich da was durcheinander?

Fast alles off-topic? Alles rechtsextremistisches Geschwurbel?
Sorry.

😀 😀 😀
Wann immer es um ein Zitat von Lauterbach geht, kann doch gar keine Antwort und kein Kommentar „off-topic“ sein. Keiner ist hierzulande oder gar weltweit so „off-topic“ wie Lauterbach selbst. Denn wer alles verdreht und verkennt, der ist weit entfernt vom eigentlichen Thema.

„Jeder Mensch beginnt nach der Geburt an zu sterben, bei dem einen dauert es länger, und bei dem anderen geht es eben etwas schneller.“

Papier ist geduldig. Sätze sind eine Konstruktion des Menschen um zwischen Sender und Empfänger zu vermitteln oder zu täuschen (Juristen kennen das?)

Ignorieren.
Ungespritzt bleiben und gesund weiter leben.
Ich gehe davon aus,dass in den Fläschchen genau das gleiche abgelaufene Zeug drin ist wie bisher und ein neues Etikett draufgepappt wurde.Sommerschlussverkauf.
Angeblich neues Wirkspektrum.
Studien?
Ich lach‘ mich kaputt.
Wirknachweise?
Ich lach‘ mich gleich nochmal kaputt.
Wenn verändert,dann so,dass noch mehr noch schneller sterben. Omikron XYZ12345 ist wie alles bisher reine Erfindung.
Schnupfen,sonst nichts.
Der Angstmacher,um die Menschen an die Nadel zu kriegen.
Nr.4 der alten Sosse reicht schon,damit hier seit Tagen unzählige Rettungswagen vorbei rasen und die Todesanzeigen immer mehr werden.
Geht denen wohl zu langsam.

Die nächsten Impf-Seuchen werden verteilt, was wohl bedeutet, das Deutschland noch nicht genug Tote durch Impfungen erreicht hat! Der Deutsche Oberdealer Lauterbach scheint gut zu verdienen am Seuchen-Lügen-Programm! Also sollten die nächsten Impfungen bitte nicht mehr auf Corona-Blog auftauchen und hier ihre Nebenwirkungen bejammern, denn ich kann es nicht mehr hören! Wer von Lauterbach eine Beihilfe zum Suizid möchte, sollte das Testament machen!

Auf uncutnews.ch wurde gestern ein englischsprachiger Artikel zitiert, in dem eine Gruppe von 18 Personen (Wissenschaftler) insgesamt 2.305 Proben aus covid-impfstoffen von 12 verschiedenen Herstellern mikroskopisch untersucht hatten.

Das Ergebnis ist:
1.alle Fabrikate sind in der Zusammensetzung identisch, es wurden keine mRNA und auch keine Virusvektoren gefunden.

2. es gibt Lipide, Hydrogel, und eine Menge Graphenoxid und Schwermetalle.

Zusätzlich ist eine Abstufung der toxischen Gefährlichkeit erkennbar von leicht- bis hochtoxisch.

Es wird auch auf die Wechselwirkung der Inhaltsstoffe mit der 5G-Mobilfunk-Technologie hingewiesen. Die Impfstoff-Bestandteile können den Körper (wie eine Antenne) für die elektromagnetischen Wellen empfänglicher machen und durch elektrische Ladungspotentiale massive Schäden verursachen.
(nicht vergessen: die Signalübertragung im Nervensystem funktioniert auch elektrisch)

Der von uncutnews verlinkte Artikel auf hat Leserkommentare, und ein „P.Stein“ schreibt dort, er habe Anfang 2020 Karten von Covid-Hotspots mit Karten von 5G-Netzausbau verglichen: es gab eine deutliche Übereinstimmung.

Die 18 Wissenschaftler haben auch in Grippe-Impfstoffen für 2021+2022 die gleichen Inhaltsstoffe gefunden wie in den covid-impfstoffen.

Es ist nur eine Theorie, aber vielleicht waren ja etliche der ersten Covid19-Opfer gegen Grippe geimpft und deshalb schon „5G-sensibel“.

Bereits vor Monaten hatte eine Untersuchung durch spanische Personen einen hohen Anteil an Graphenoxid in den Impfstoffen ergeben. Eine Diskussion darüber kam nie zustande, weil die „Faktenchecker“ den Befund anzweifelten.

Aber wenn das Ergebnis der 18 Forscher wirklich stimmen und die Impfstoffe keine mRNA oder Virusvektoren enthalten würden, dann wäre es erstmals eine Chance, die Urheber der Plandemie in Erklärungsnot zu bringen.
Hoffentlich findet das Untersuchungsergebnis viel Aufmerksamkeit.

uncutnews.ch/eine-internationale-gruppe-von-wissenschaftlern-fand-heraus-dass-zwoelf-marken-von-covid-injektionen-hydrogel-und-reduziertes-graphen-oxid-enthalten/

expose-news.com/2022/08/29/covid-injections-contain-hydrogel-and-graphene-oxide/

Ich kenne mittlerweile drei Menschen, alle drei nicht „geimpft“, die steif und fest behaupten, dass sie jede Wette eingehen, dass der PCR-Test eine Vergiftung bei ihnen zur Folge hatte. Alle drei beschreiben auch die selben Symptome:
– absolut ausgetrocknete Schleimhäute (5 bis 8 Tage anhaltend)
– Appetittverlust (zwei der drei haben wahrhaft 5 Tage lang nichts gegessen)
– Flüssigkeitsaufnahme fast unmöglich (alle drei haben sich zwingen müssen zum Trinken)
– in Nase, Atem, Rachen bis zu 4 Wochen noch diesen widerlichen „medizinischen“ (oder metallischen?) „Desinfektions“-Geruch wahrgenommen, der in der ersten Woche konstant verblieb und bis zum Erbrechen führte.
Diese Austrocknung aller Schleimhäute hat bei einem sogar 14 Tage angehalten. Bei den beiden anderen trat eine Verbesserung schon nach 6, bzw. 8 Tage auf.
Nur bei zwei der drei war der PCR-Test auch positiv. Bei den zwei positiven traten keinerlei Erkältungssymtome auf, weder Schnupfen noch Husten, jedoch hatten alle drei am ersten oder sogar in den ersten beiden Tage nach dem PCR-Test dann eine erhöhte Körpertemperatur von 38,3 bis 39,2 Grad.

Falls es also irgendwen hier gibt, der nach einem PCR-Test die gleichen oder ähnliche Symptome hatte, die eigentlich viel mehr zu einer Vergiftung als zu einer Erkältung passen, oder bei dem der PCR-Test sogar auch negativ war und dennoch solche Syptome auftraten, dann wäre es schön weitere Betroffene zu finden.

Wenn diese Studie vertrauenswürdig und damit zutreffend sein sollte, dann würde das doch auch beweisen, dass diese Verbrecher wohl nicht genug Schwermetalle / Graphenoxid über die Luft oder sonstige Wege in ausreichendem Ausmaß in uns hinein bekommen / bekamen.
Damit wäre dann wohl auch die Gefahr von „Shedding“ ausgeräumt oder zumindest erheblich reduziert.
Allerdings die Masken-Pflicht in den Schulen, während des gesamten Unterrichts, das sollte die Todesstrafe für jeden Inhaber eines Ministeriums wert sein, allerdings genauso wie nin den USA, erst einmal mindestens 10 Jahre im Knast drauf warten, allerdings nicht in der Todeszelle, bzw. Hofgang, Essen, Hospital, etc. mit allen anderen zusammen….

Ob das nun voll zutrifft oder nicht,
auch ich glaubte von Beginn an daran, dass dieses 5G-Netz für viele gesundheitlich so schädlich sein wird, so dass nicht nur tote Vögel daraus resultieren werden.
Jedoch, dass man hierbei noch mit toxischen Stoffen die in den Körper injeziert werden nachhelfen muss, das, so dachte ich, das sei doch gar nicht mehr notwendig!

@ Suzanne
In dem Bericht auf uncutnews heißt es, an den Stäbchen für den PCR-Test wurden einige der gleichen Substanzen gefunden wie im Impfstoff, also klingt die Erfahrung Ihrer Bekannten nachvollziehbar.

Auch diese politische Vorgabe im letzten Winter, jeden ungeimpften Arbeitnehmer täglich zu testen, könnte neben dem Ziel, die Leute doch an die Nadel zu treiben, auch dazu gedient haben, diese Giftstoffe wenigstens mit dem Test zu verabreichen.

Bezüglich shedding hatte ich neulich ein komisches Erlebnis beim Einkaufen: beim Betreten des Verkaufsraums eines Supermarktes roch ich sofort ganz massiv den typischen Geruch, der von Covid-Geimpften ausgeht.

Zusätzlich spürte ich aber auch physisch, das die Luft „zum Schneiden dick“ war. Ich hatte das Gefühl, durch eine unsichtbare Wand zu laufen.

Das Geschäft war nur mittelmäßig von Kunden besucht, direkt an der Tür stand auch kein Kunde. Ich dachte, naja, vermutlich ist vor mir ein Geimpfter durch den Eingang gegangen, der bei der Sommerhitze stark schwitzt und deshalb diesen Geruch extrem ausdünstet.

Ich habe seitdem eine gereizte Nasenschleimhaut und auch Kopfweh wie bei einer Grippe. Wenn nur der Geruch gewesen wäre, würde ich sagen, Pech gehabt, hast dich angesteckt.

Aber diese „Wand aus dicker Luft“ lässt mir noch eine andere Idee kommen: könnte es sein, dass hier durch das Lüftungssystem gezielt nasale Impfstoffe oder Viruspartikel versprüht werden?

Die großen Verkaufsräume haben meist direkt am Eingang eine Lüftung, um im Winter bzw Sommer die großen Temperaturunterschiede zwischen innen und außen abzuschwächen.

Klar, dieser Gedanke scheint verrückt, aber ich traue nach den bisherigen Erfahrungen in der Corona-Pandemie den „Mächtigen“ alles zu. Vielleicht will man so nachhelfen, die Inzidenz zu steigern, damit im Herbst die apokalyptischen Vorhersagen von Lauterbach Realität werden. 😒

„den typischen Geruch, der von Covid-Geimpften ausgeht.“

Da muss ich passen, ich kenne nur gut duftende Geimpfte, Dank Hygiene und Kosmetik-Produkte u. A. Parfum.
Ich bin aber auch nicht geruchsempfindlich, als Kind fand ich immer diesen etwas „stechenden“ Keller-Geruch geil 😀 und das Sprichwort „Den kann ich nicht riechen“ nahm ich auch noch nie wörtlich. Scheint demnach nicht mein bestes Sinnesorgan zu sein, wenn ich diesen veränderten Geruch von dem viele schon schrieben, nicht wahr nehme.

Mich nervt den von Ihnen verlinkten Artikel etwas 😀
Damit wäre ja das mit der mRNA eine Lüge, und auch das mit den Spikes. Und damit dann ganz viele Studien und sogar Obduktionen reine Erfindung. Denn, wenn die bei Obduktionen gefunden Spikes nicht von den Impfungen kämen (dann nicht kommen könnten), dann wären ja alle durch eine Virus-Infektion gegangen.
Ich neige demnach dazu Ihren verlinkten Artikel kein Glaube schenken zu wollen. Aber das hat ja nichts mit Ihnen zu tun 🙂

@Suzanne, im Teststäbchen ist Ethylenoxid enthalten. Ethylenoxid ist erbgutverändernd und krebserzeugend. Netzfund: „Das Ethylenoxid, mit dem die Teststäbchen der Corona-Tests (inkl. Schnelltests) „sterilisiert“ werden, ist ein Pestizid. Es beschädigt das Erbgut und verursacht Leukämie und Lymphdrüsenkrebs und wird auch mit Brust- und Magenkrebs in Verbindung gebracht.“ Ich selbst habe noch nie einen PCR-Test gemacht. Dafür habe ich auf alle Annehmlichkeiten verzichtet.

Danke Andreas,

das mit „Ethylenoxid“ an den Teststäbchen habe ich auch schon gelesen.
Fand aber nichts an Symptomen bei einer Ethylenoxid-Vergiftung. Und laut dem Artikel den Wolkenfinder verlinkt hat, soll ja noch mehr am PCR-Test dran sein. Bei all dem was da also dran sein soll, dran sein könnte oder letztlich vielleicht wirklich dran ist, so wäre es einfacher gewesen weitere Menschen zu finden, denen es nach dem PCR-Test genauso erging. Und wären das viele, dann könnte man vielleicht anhand dieser Syptomatiken herausfinden was da dran ist, sprich das Pferd von hinten aufsatteln.

Aber das scheinen hier wohl drei Einzelfälle zu sein.

Zu jenen Zeiten als Infizierte, bzw. positiv Getestete noch alle Kontaktpersonen dem Gesundheitsamt mitteilen musste, da wurde man als Nichts-Ahnender schneller zum PCR-Test vorgeladen als man schauen konnte – es gab also Zeiten da bescherte einem der PCR-Test ganz sicher keine Annehmlichkeiten, sondern Quarantäne.

Andreas manchmal ist die Entscheidung nicht so schwarz weiß wie auf „Annehmlichkeiten verzichten“. Ich war auch von November bis März zuhause bei 3G in den Öffis.

In Krankenhäusern wurde jede Hilfe verweigert ohne Test. Wenn sich z.B. bei einer Blinddarmentzündung oder einem Knochenbruch selbst helfen kann freut es mich. Nicht jeder kann das dazu mit extremen Schmerzen. Unterlassene Hilfeleistung gibt’s scheinbar nicht mehr.

Ähnliches Erlebnis hatte eine Arbeitskollegin mit Partner.

Sie war im 3. Monat des Genesenenstatus und wurde „wieder angesteckt“. Allerdings waren die Schnelltests negativ – PCR verursachte bei ihr + Partner MEGA Schnupfen und zack 2 Tage später wieder C19 mit Symptomen (diesmal Delta).

Sie schwört, dass irgendetwas mit den Stäbchen los war.

Hallo Bremerin,

Sie können die Arbeitskollegin ja noch einmal fragen, wie genau die Symptomatiken gewesen waren. Ich habe ja oben genaue beschrieben. Schnupfen war nicht dabei 🙂
Danke!

die meisten indendanten der öffentlich-rechtlichen, sind mitglied einer atlantik-ngo. genauso wie viele politiker in unseren parlamenten (ratifizierung der agenda 2030, am 29.1.1021). die gleiche kabale und eugeniker (rothschild (banken), rockefeller (chemie, Pharma) ibm, ford, dupont, warburg), treiben heutzutage wieder ihr unwesen (der 3.te versuch einer nwo), wie 1933.
dank der geschichtsfälschung der sieger, wurden die völker jahrzehntelang belogen und betrogen.
bis heute ist den meißten nicht bewußt, das wir keine führer, oder politiker benötigen, sowie, das man das schicksal von millionen, nicht in einzelne hände legt.
wenn wir diese verbrecher, a la lauterbach, scholz und die braun angestrichenen grünen, nicht anfangen zu ignorieren und sie letztendlich aus ihren ämtern jagen, wird es für uns und unsere kinder, keine zukunft geben.

Das sehe ich genauso.

Aber seit ich denken kann sitzen die mit ihren Ärs..en auf dem Thron, und mir scheint mit Sekundenkleber befestigt.
Vielleicht sollten wir anfangen alle Gesetzbücher zu verbrennen – so als Zeichen… ohne Gesetze keine Macht über uns?
Besser deren Machtinstrument verbrennen als uns die Hände blutig zu machen, denn Polizei und Ermittlungsbehörden haben ihre Handschellen wohl gegen Wattebällchen oder Zuckerwatte eingetauscht.

Habe gehört dass die“Pharma-Gangster“ „Verdumnungshormone“
mit in die Plörren beigemischt haben
Das erklärt auch warum die Trottel
sich auf den nächsten Schuss freuen
💉🐑😂

„Ich wundere mich, daß die Geimpften so fit sind und das alles wegstecken….“
Ich wundere mich nicht, denn ich
kenne viele Gespritzte die das nicht
weggesteckt haben und jetzt
Krank sind bzw. schon auf dem Friedhof umgezogen sind.

Seltsamerweise sind wir zwei Ungeimpften die einzigen im Bekanntenkreis, die sich das Ding noch nicht eingefangen haben.

Fairerweise muss ich gestehen, dass wir Massenveranstaltungen meiden und kaum in der Gastro essen aber fast alle Freunde hatten mindestens 1x C. und wir nicht. 🤷‍♀️

Und wer die Märchen von Äsop kennt, versteht die Ähnlichkeit zu „Der Hirtenjunge und der Wolf“. 😉

Bin von Anfang an „Ungeimpft“..
Ich habe jeden Tag Kontakt mit
mehrfach „Therapierten“ und hatte
nichts bis jetzt.Noch nicht einmal eine kleine Erklärung oder Positiven
„Schnelltest“. Alle Personen mit
denen ich im Kontakt bin,sind zu 90% mit der Plörre gestochen.
Alle ohne Ausnahme erzählen was von „Thrombosen, Hautausschlag,
Blutergüsse, Blaue Flecken am
Körper, Rheuma, Lähmungen von
Gliedern und noch vieles mehr.
Viele wollen keine weiteren Spritzen
mehr..💉💉

Sind den die nicht „angepassten“ älteren Impfstoffe alle schon verimpft?
Oder werden sie weggeworfen zu Lasten der Steuerzahler?

Nein es gibt noch 60 Mio. alte nicht
„Nicht Angepasste“ Impfstoffe die
unbedingt „weg verimpft“ müssen.
Die sogenannte „Regierung“ hat
Verträge mit den „Herstellern“, indem
sie sich verpflichtet hat die
bestellten Impfstoffe abzunehmen,
auch wenn das zulässige Haltbarkeit s Datum schon abgelaufen ist.
Die alten Plörren müssen an den
Mann/Frau gebracht werden.Dann erst bestellen „Klabauterbach“ und
Co.die neuen“angepassten Impf-
stoffe.
Könnte auch sein dass die alten
„Impfstoffe“ auf Kosten der Steuer-
zahler natürlich weggeworfen werden und neue bestellt werden,
die genauso nutzlos und schädlich
sind wie alle davor.

Es interessieren fast NIEMANDEN die Menschen, die bereits an den Stoffen erkrankt -oder verschieden sind. Weshalb sollte sich da jetzt jemand um die Haltbarkeiten scheren?

Bitte AUFWACHEN! ^^

MfG

Ich nehme schwer an,
dass genau diese „nicht angepassten“ Ampullen, zu den jetzt „angepassten“ mutiert sind – die Anpassung erfolgte in der Verlängerung des MHD.
Das Geld für die angeblich „angepassten“ wird in vielen Taschen versickern…

Vielleicht werden sie ja recycelt?
Einfach etwas vom Alten mit dem Neuen mischen, oder dem Alten nur etwas neues hinzu mischen

Ist aber nur ein erfundenes Szenario, von mir! 😉
Also bitte nicht ernst nehmen…

MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.