Kategorien
Gastbeitrag Politik Versammlung

ver.di antwortet auf offenen Brief: „soziale Proteste sind gerade bei den Querdenkern falsch aufgehoben“

Erst kürzlich hat die Gewerkschaft ver.di gegen eine friedliche Versammlung in mahnender Erinnerung an den Nürnberger Kodex ordentlich Stimmung gemacht. Michael Schauberger, selbst ver.di Mitglieg, hat sich offen gegen diese Desinformationskampagne von ver.di gestellt. Heute bekam er eine Antwort – die natürlich pauschal die „Querdenker“ mit „verharmlosenden Geschichtsvergessenen“ gleichsetzt. Wir veröffentlichen hier exklusiv die Antwort von ver.di und die erneute, öffentliche Antwort darauf von Herrn Schauberger.

Erst kürzlich haben wir über Michael Schauberger berichtet, der einen offenen Brief an die Gewerkschaft ver.di verfasst hat, da diese ordentlich Stimmung gegen die „Gedenkveranstaltung: Nie wieder Zwangsmedizin! 75 Jahre Nürnberger Kodex – am 20. August 2022“ (über die wir auch berichteten) gemacht hat. Ver.di bezeichnete diese Veranstaltung als „rechtsoffene und radikale Herbst-Mobilisierungsoffensive“.
Herr Schauberger wollte dies nicht ganz so stehen lassen und bezog, wie bereits erwähnt, in einem offenen Brief Stellung dazu. Heute (knapp zwei Wochen nach dem offenen Brief von Michael Schauberger) hat ihm Ulli Schneeweiß, Gewerkschaftssekretär bei ver.di Mittelfranken, geantwortet.
Herr Schauberger hat unter anderem uns gebeten, diesen Schriftverkehr zu veröffentlichen, um den „rapiden Verfall demokratischer Werte“ zu dokumentieren. Wir kommen dieser Bitte gerne nach – also hier zunächst die Antwort von Herrn Schneeweiß:

Ulli Schneeweiß, Quelle: ver.di

Werter Kollege Schauberger,

Ihre Anwürfe machen es tatsächlich schwer, sachlich zu antworten. Und offensichtlich hat Ihre Entfremdung zu ver.di bereits Geschichte, sodass ich tatsächlich unten nur sehr kurz antworten will (und es dann auch dabei belassen werde):

Wir haben hier nichts zu dementieren. Wenn unter johlendem Applaus der sogenannten „Querdenker“ Menge am 20.08.2022 auf der Nürnberger Wöhrder Wiese Impfstoffe mit der Massenvernichtung durch Zyklon B in der Nazidiktatur verglichen wurden, dann ist eine Grenze überschritten. Die Applaudierenden stehen keineswegs „für unsere Grundrechte ein, die immer noch Gültikeit besitzen“, sondern verharmlosen in geschichtsvergessener Weise die Gräuel der Nazi-Medizin. Es handelt sich dann nicht mehr um ein paar verirrte extreme Rechte auf dieser Kundgebung.

Ich kann auch sehr empfehlen die in den nächsten Tagen auf unserer Homepage die bei unserer Gegendemo gehaltenen Reden nachzulesen. Diese sammle ich derzeit noch ein. Diese werden vielleicht klar machen, warum soziale Proteste gerade bei den Querdenkern einfach falsch aufgehoben sind.

Hilfreich wäre auch gewesen, unser Diskussionsangebot am Vorabend anzunehmen, als wir zur Pseudo-Gewerkschaft „Zentrum“ bei einer Veranstaltung informiert haben: Wir hatten da eine wirklich gute Diskussion – auch mit etlichen anwesenden „Querdenkern“, die zum Glück noch diskursfähig waren. Wenn Ihnen das Thema so wichtig ist, wäre das eventuell auch die Reise von Frankfurt nach Nürnberg wert gewesen.

Viele Grüße

Ulli Schneeweiß

Gewerkschaftssekretär
ver.di Bezirk Mittelfranken

Ulli Schneeweiß, am 02.09.2022

Herr Schauberger hat prompt eine Antwort auf diese Mail von Herrn Schneeweiß verfasst:

Moin,

vorab:
Es ist schon bezeichnend, daß Sie erst auf Nachruf reagieren. Solch ein Verhalten spricht Bände. Hatten Sie vor, lebenswichtige Themen wie diese einfach auszusitzen?

Sie sprechen von „Anwürfen“, welche laut Duden „unbegründete Vorwürfe“ darstellen. Ich bin gespannt, welche dies sein sollen. Während des Redigierens habe ich jedoch keine gefunden!

Sachlich antworten kann man übrigens immer, selbst bei unsachlichen Anfeindungen — die ich selbstverständlich nicht getätigt habe.

Ob & wie oft Sie antworten, das liegt natürlich in Ihrem Ermessen. Seien Sie aber versichert, daß sich ver.di daran messen lassen muß, welches SIE repräsentieren. Demokratische Werte, demokratischer Diskurs — das alles lebt sich nicht durch Ignoranz, sondern durch einen Diskurs, durch ein MITeinander anstatt GEGENeinander. Wir haben, politisch, mittlerweile ein Klima, das einem potemkinschen Dorf gleicht: All das Miteinander wird „an der Basis“ noch gelebt, aber an der Spitze verraten und verkauft, sei es durch schwachsinnige Sanktionen, durch Kriegsbeteiligung und auch durch schwachsinnige Maßnahmen, die jedem Gesundheitsschutz widersprechen.

Gerade hochrangige Funktionäre haben eine informationelle Hol-Schuld. Inkompetenz ist unentschuldbar, da auch Sie durch Ihren Posten nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Eine davon nennt sich „Verantwortung“ gegenüber den Untergebenen.

Sie haben nichts zu entschuldigen?

Ich bin auch kein Fan von Vergleichen mit Geschehnissen aus dem 2. Weltkrieg, aber wenn ich feststellen muß, daß das Spike-Protein aus den sogenannten (noch immer nur bedingt zugelassenen, sich in einer Studie befindlichen) „Impf“- Stoffen die Entstehung von Krebs & Prionen begünstigt, während es gleichzeitig die IgG4-Immunreaktion hemmt (-> „Turbokrebs“), dann ist der Effekt im Vergleich zu Zyklon B ähnlich, wenn auch zeitlich nicht so offensichtlich. Macht es einen Unterschied, ob man Menschen jetzt oder zeitversetzt tötet? Auch Arsen akkumuliert sich im Körper und tötet nicht sofort. Genau deswegen hat man es verboten. Wieso sind die mRNS-Spritzen immer noch bedingt zugelassen und werden weiterhin unter Verschwendung von Steuergeldern gekauft?

Auch wird hier nichts „verharmlost“, ganz im Gegenteil. Dazu ein kurzes Ausschweifen:
WENN (!) sich Bedenken bezüglich eines Medikamentes ergeben, sei es in Bezug auf seine Wirksamkeit, aber vor allem in Bezug auf seine NEBENWIRKUNGEN, dann ist rasches Handeln angesagt, um Schäden am Menschen zu vermeiden. In über 20 Jahren Impfgeschichte gab es noch nie so viele Todesfälle und Nebenwirkungen, schon jetzt offiziell bescheinigt, ohne die Dunkelziffer mit einem Faktor von zehn bis hundert einzurechnen.

Wenn ich also obige Parameter kombiniere, Turbokrebs bei immunsuppressierten Menschen, dann muß ich leider feststellen:
Der Vergleich mit Zyklon B, einem biologischen Kampfstoff, staatlicherseits angewendet, mit einer mRNS-Spritze, ebenfalls staatlicherseits forciert und aufgezwängt, drängt sich geradezu auf.

Können oder wollen Sie das nicht sehen?

Jetzt verstehe ich aber auch, warum Sie mir zunächst nicht geantwortet haben:
Sie halten mich für einen „Querdenker“!

Tatsächlich war ich nur ein einziges Mal kurz, vielleicht für 1 Stunde, auf einer kleinen Kundgebung anwesend. Das war’s dann aber auch. Weiters bin ich dort kein Mitglied, erlaube mir aber, selbst ein Urteil über die Geschehnisse dieser Welt zu bilden.

Hören Sie auf, Menschen mit kritischem Geist in die „Querdenker“-Schublade zu stecken. Wenn horrende Vergleiche mit Zyklon B gemacht werden, dann kanzeln Sie das nicht einfach so ab, sondern sehen sich die ARGUMENTE an, die dahinter stecken. Wenn da tatsächlich etwas dran wäre (es ist erklärtes Ziel des WEF, die Weltbevölkerung zu reduzieren, das können Sie öffentlich im Internet nachlesen), dann wäre es auch die Aufgabe einer Gewerkschaft, Unheil von ihren Mitgliedern abzuwenden.

Interessant ist, daß Sie immer noch vor-verurteilen und werten, indem Sie von einer „Pseudo-Gewerkschaft“ sprechen. Was gibt Ihnen das Recht, Andere abzuwerten?

Es liegt im Ermessen eines jeden einzelnen, mündigen Bürgers, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Immer dann, wenn ich solche Verhaltensweisen in Bezug auf die Deutungshoheit sehe, dann stelle ich fest, daß eine Agenda verfolgt wird, die sich gegen die Interessen der Untergebenen, sei es politisch oder gewerkschaftlich, richtet.

Wenn jetzt nichts „Relativierendes“ kommt, dann haben Sie in den nächsten Tagen meine Kündigung auf dem Tisch. In einem Verein, der unkritisch die politische Agenda mitträgt und sogar seine Mitmenschen in die Pfanne haut, will ich nicht tätig sein. Schämen sollten Sie sich für Ihr sprichwörtlich asoziales Verhalten.

Mit besten Grüßen,

Michael Schauberger

Michael Schauberger, am 02.09.2022

Wir danken Michael Schauberger für sein Engagement in dieser Sache und hoffen, dass es ihm viele Menschen gleich tun und Konsequenzen aus dem Verhalten von ver.di ziehen.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

128 Antworten auf „ver.di antwortet auf offenen Brief: „soziale Proteste sind gerade bei den Querdenkern falsch aufgehoben““

„Gerade die sind doch immer GERNE gegen den Strom geschwommen“
Die Toten Hosen und die Ärzte sind
doch immer schon“links-grün“
versifft gewesen.Diese Pseudo –
Kritik am herrschenden System ist
doch nur vorgetäuscht,um die
Umsätze zu steigern.Wenn man
CDs/Platten verkaufen will muss
man System-konform sein, wirkliche
echte Kritik ist unerwünscht.

Passt nicht ganz zu diesem Beitrag, aber ich möchte es trotzdem teilen, eine Gruppe von Ärzten und anderen Fachbereichen haben Blutproben und die “Impfstoffe“ untersucht, die Ergebnisse sind alarmierend, es haben sich bei dem Blut von Geimpften, Objekte gefunden, die im Blut nichts zu suchen haben, bei all den Geimpften, egal welcher Impfstoff. Besonders der von Pfizer/ Biontech ist sehr auffällig.
https://bernward.info/wp-content/uploads/2022/07/Bericht-Impfstoffe-Aufklaerung.pdf

Da gibt’s auch entsprechende
Videos dazu. Unter einem
Dunkelfeld-Mikroskop kann man
die „Objekte“ sehr gut sehen.
Mehre Tausend fache Vergrößerung
versteht sich. Also mir ist wirklich
schlecht geworden nach dem betrachten.Und so ein Zeug hauen
sich die Schafe rein..
Ich habe mehrere Videos davon,und
auch den Schafen gezeigt.Aber
igit nein das wollen sie nicht sehen,
ist ja ekelhaft…

Ich würde den Nachnamen des
„Herrn“ Schneeweiß in seiner
Gesinnung entsprechenden Haltung
umändern. Da fällt mir doch gleich ein passender Nachname ein.
Herr Kackbraun wäre doch ein
guter Nachname finde ich.
⚰️⚰️⚰️
Das passende Icon dazu gibt’s leider
nicht.Darum die braunen Särge..
Mfg

Ich habe soeben mein Kündigungsschreiben verfaßt, was in kommender Woche per Einwurf-Einschreiben zugestellt werden wird. Hier der Text für Interessierte:

„Sehr geehrte Damen & Herren,

hiermit kündige ich meine gut 30-jährige Mitgliedschaft bei ver.di außerordentlich, hilfsweise ordentlich.

Die Gründe für eine außerordentliche Kündigung sind:

– ver.di schafft aktiv die Demokratie ab, indem sie „Gegen-Kundgebungen“ zu sogenannten „Querdenkern“ organisiert, welche sich friedlich für die Erhaltung der Grundgesetze einsetzen;

– Verstoß gegen den Nürnberger Kodex, indem ver.di die „Anti-Corona-Maßnahmen“ wie Maskenzwang unterstützt und „Ungeimpfte“ denunziert (siehe: #wirhabenmitgemacht), anstatt aktiv & lautstark dagegen aufzubegehren und ihre Mitglieder vor Ungemach zu schützen;

– Diskriminierung durch gezielten Ausschluß von ver.di-Mitgliedern auch bei hoch-offiziellen ver.di-BR-Seminaren, die über ein Masken-Befreiungs-Attest verfügen (ver.di B+B, indirekte Drohung durch Antwort von der Rechtsabteilung bei Widerspruch!);

– Duzen & „gendern“: das Erste ist respektlos, das Zweite spaltet die Gesellschaft und ist somit demokratiefeindlich;

– Verbreitung von Desinformation, siehe als Beispiel den ver.di-Bericht vom 22. Februar 2022: „Ukraine: Russland muss auf die Ebene des Dialogs zurück“. Jeden einzelnen Punkt zu erläutern, sprengte den Rahmen dieses Kündigungsschreibens. Auf Anfrage übersende ich Ihnen aber gerne eine Analyse, selbstverständlich mit Quellenangaben.

Eine Gewerkschaft, welche sich die Verteidigung der Demokratie auf die Fahnen geschrieben hat und stets Solidarität predigt, arbeitet nachgewiesenermaßen aktiv am neoliberalen Umbau totalitärer Strukturen mit, sodaß ich eine außerordentliche Kündigung als gerechtfertig ansehe.

Ich hatte außerdem dem ver.di-Vorstand wie auch Funktionären lange im Vorfeld mehrere Gelegenheiten gegeben, sich sowohl zu erklären als auch ein Umdenken zu aktivieren, leider vergeblich. Das Festhalten an der anti-demokratischen Linie ist offensichtlich gewollt, da sie von verschiedenen Funktionären verteidigt wurde.

Daher entziehe ich ver.di mit sofortiger Wirkung jegliche Berechtigung, sowohl direkt von meinem Gehalt als auch von meinem Konto Geld einzuziehen. Sollten sich ab dem 15. September 2022 Abzüge mit dem Namen „ver.di“ finden, so kann dies rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Dieser Schritt ist mir wahrlich nicht leicht gefallen, aber er ist notwendig.

Eine weitere Mitgliedschaft kann ich ab sofort nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren.

Bitte bestätigen Sie mir die Kündigung schriftlich.“

Ich werde keinen weiteren Cent mehr in diesen Laden stecken.

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“

@Michael Schauberger, ein folgerichtiges Denken erfordert Konsequenzen. Sie haben die richtige Konsequenz gezogen. Ein Mensch sollte nichts unterlassen, was er später vielleicht zu bereuen hätte. Diesen Weg, den die Funktionäre gehen, können aufrechte charakterfeste Menschen nicht mitgehen. Der Gewerkschaftssekretär Ulli Schneeweiß sagt selbst, soziale Proteste seien bei Querdenkern falsch aufgehoben. Offenbar sind sie bei ver.di richtig aufgehoben. Also, es protestiere jeder gegen diesen sozialen menschenfeindlichen Schwachsinn von ver.di gegen ver.di, der hinter der Maske verborgen ist. Respekt, Herr Schauberger, und das nach 30 Jahren Mitgliedschaft. Der Schritt ist Ihnen bestimmt nicht leicht gefallen, haben Sie möglicherweise lange damit gerungen. Am Ende haben Sie gerade noch rechtzeitig die Kurve genommen.

Respekt vor ihrer Entscheidung.Nur folgerichtig.Wir dürfen vorallem nicht vergessen: Nicht wir haben dubiose Genspritzen entworfen,beworben ,verabreicht ,verharmlost ,uns daran bereichert und Unwillige auf übelste Art und Weise diskreditiert und diffamiert sondern diejenigen , die jetzt händeringend immer nach neuen Ausflüchten suchen ,um sich ihrer Verantwortung zu stellen. Keine Opfer -Täter Umkehr hat hier stattzufinden, keine billigen Psycho Tricks mehr .
Hier wurden schädliche Medikamente in nie dagewesenem Umfang verabreicht und selbst mit einem 10tel der Schadensbilanz wäre deren Verabreichung sofort gestoppt worden..
Da dem nicht so war und ist, gilt es die Hauptschuldigen zu ermitteln und strafrechtlich zu verfolgen.
Das ist man den Opfern schuldig .

Auch der DGB,Verdi,IG-Metall und
alle anderen Gewerkschaften, die
den Mund nicht aufgemacht haben, sind schuldig für immer.
Das werde ich denen nie mehr
vergessen was sie uns angetan
haben. Pfui Teufel kann ich nur
sagen.Dieses dämliche „wir sollen
solidarisch sein“ Gequatsche kann ich nicht mehr ertragen.
Wer ist denn „solidarisch“ mit den
ganzen „Weggespritzten/
Totgespritzten“ die auf dem
Friedhof liegen und noch leben
könnten.Ihr Gewerkschaftsheinis
seit sowieso die allergrößten
Heuchler,ihr sitzt in einem Boot
zusammen mit der Bande in Berlin.

@Michael Schauberger
Hut ab, Sie sind ein mutiger und standhafter Mensch! Ab sofort muss das Böse stark abgelehnt, gekündigt oder boikottiert werden! Andere „Sprache“ versteht es leider nicht

Willkommen im Club 😉
Ich bin schon im letzen Jahr ausgetreten; nach einem ersten Bericht gegen die „Querdenker“ in der Verdi-Zeitung.
Man war sogar so dreist, mir keinen Cent meines Mitgliedsbeitrags zurück zu zahlen:
Aus gesundheitlichen Gründen habe ich vor mehr als zehn Jahren auf 50% Tätigkeit gewechselt, jedoch nicht bedacht, dass die Mitgliedsbeiträge sich dadurch verringern. Über 1000,-€ zuviel gezahlt!
Auf meine Aufforderung zur Rückerstattung folgte ein Verweis auf die Satzung.
Echt kollegial, der Laden :-((

Mit solchen Freunden braucht es keine Feinde mehr. Ich bin mal gespannt, ob sie die fristlose Kündigung klaglos akzeptieren.

Ich weiß nur eins:
Wenn mir ein Gewerkschafter das Argument der Tarifverträge um die Ohren haute, dann täte ich entgegnen:

Was bringt der beste Tarifvertrag, wenn das allgemeine soziale Gefüge in Deutschland aus den Fugen gerät und viele Menschen verarmt und arbeitlos gemacht werden?

Die Rede von Vera Sharav in Nürnberg ist im Link in deutscher Übersetzung zu finden.
Es gibt auf alschner-klartext noch andere Artikel zum Thema, kann man sich durchklicken, indem die rot-farbigen Wörter (Links) aufgerufen werden.

alschner-klartext.de/2022/08/20/heute-wird-die-menschheit-von-den-globalen-erben-der-nazis-bedroht/

Danke für den Link. Was darin steht, das ist wahrlich erschreckend.

„Die ersten Opfer der Morde im Namen der Medizin waren 1.000 deutsche Säuglinge und Kleinkinder mit Behinderungen. Die Zahl der Morde stieg später auf schätzungsweise 10.000 Kinder und Jugendliche bis zu 17 Jahren.“

Kommt das jemandem bekannt vor?

„Impfungen“ zuerst für „vulnerable Gruppen“, also Alte, Vorerkrankte? Sprich solche, die für das Kapital nicht „verwertbar“ sind?

Kleine Korrektur vom Sachlichkeitsextremisten und Antinebel-Kämpfer I. Neitzke 😉

Nicht „das Kapital“,
sondern die Kapitalisten (im immer kommunistischer-bolschewistischer werdenden Tarnmäntelchen linksliberal-libertärer Demokratiedarsteller und Marktwirtschaftsfreiheit-Vortäuscher).

Ich zitiere ihn ungern, aber betont selektiv passend, den Karl Marx:
„300 Prozent und es existiert kein Verbrechen [welches das Kapitalisten-Pack bereit ist zu begehen]“.

Wir sind schon weit über die 300 % hinaus, fast die ganze Welt ist in Billionenhöhe bei … verschuldet. Ja, bei wem eigentlich … kein Fragezeichen. Ist bekannt, darf aber nicht ausgesprochen werden. Deshalb gibt es die Maulkorbgesetze.

Oh, wie passend, das Synonym-Remake für Querdenker: die Wutbürger sind zurück.

Erinnert sich noch jemand, damals: „Wutbürger, PEGIDA-Pack! Querulanten! Nazis, überall Nazis, Nazi-Alarm!“

Aber sie sind kreativ, die Thinktank-Taskforces, die ohne Kapitaldeckel mit dem Steuergeld ihrer Opfer arbeiten: Wutbürger heißt jetzt Wutherbst.

Kontraste, ARD, Das Erste und Letzte:
„Wie Rechtsradikale den „Wutherbst“ orchestrieren wollen …“

Der https://leuchtturmard.de könnte heilen.

Die „über“ 60 Jährigen so wie ich
einer bin, sollen natürlich ihre
wohlverdiente Rente nicht
bekommen, weil die Rentenkassen
insolvent sind. Deshalb sollen wir
weggespritzt/ totgespritzt werden.
Gehört alles zum“Great Reset“
dazu. Kinder werden durch die
„Genspritzen“ Unfruchtbar
gemacht.Behinderte und Alte in
den Pflege/Altenheimen ermordet
Der“braun“ gesinnte Schneeweiß,
also ich bin ja auch Mitglied einer
Gewerkschaft,in der IG Metall seit
auch über 32 Jahren.Überlege
mir auch seit langem aus dem
Verein austreten.Da sieht es genauso düster aus wie bei
Verdi.

.

Meine beste Freundin rief mich heute weinend an und erzählte, wie sie auf der Arbeit (Pflegeheim) Zeuge von 2 Todesfällen wurde und mit ansehen durfte, wie 2 Särge angeliefert und dann (mit den Verstorbenen) wieder weggebracht wurden. Erstaunlich ist, dass während einer davon schon sehr alt und schwach war, was auf mehr oder weniger natürlichen Tod hindeutet, war die andere Person zwar auch schon ziemlich alt, verstarb allerdings an… einer banalen Lebensmittelvergiftung, woran sie zuvor 3 Tage lang ohne jegliche Untersuchung und Behandlung litt…
Davon abgesehen, dass ja zuvor dafür ordentlich gesorgt wurde, dass das ohnehin schon durch das hohe Alte ermüdete Immunsystem weiter geschwächt wurde, verwehrte man der Guten noch die gehörige medizinische Versorgung… Ohne Worte!!!

Und die“Verpflegung“ in den
Altenheimen ist auch der letzte
Dreck. Keine Vitamine/Obst,
Gemüse.Kein Vitamin D, sprich
nach draußen an der frischen
Luft Sonne tanken.
„Vergammeltes Schimmeliges“
Toastbrot/Wurst/Käse..ect…
Kein Wunder daß die alten
Leute krepieren wie die Fliegen.. Also ich bin ja auch
schon über 60.Wenn ich mal
im Alten/Pflegeheim landen
werde eines Tages dann… lieber Suizid..⚰️
Mfg

@Hans-Joachim
Ist einfach bitter traurig… Suizid ist aber auch keine gute Lösung und unnatürlich, kostet daher wahnsinnig Überwindungskraft… Wollen wir also hoffen, dass uns der liebe Herr Gott eher gehen lässt…

Bevor ich in einem Alten-
Heim elendig krepieren
muss, oder verhungern,
verdursten, oder Totgespritzt werde.Ja Sie
haben Recht, Suizid ist
das letzte was ich tun würde. Hoffe dass es nicht
soweit kommen möge,und
Gott oder Schöpfer wenn
es denn wirklich so etwas
geben sollte mich Erlösen
wird. Aber man kann es
sich nicht aussuchen.Ich
kenne auch jemanden der
in so einem Heim arbeitet.
Die Zustände dort sind genau so wie ich es schon
öfter hier im Blog beschrieben habe…

Ich kann Sie verstehen. Aber man muss erstmal das beste hoffen.

Ich wohne in einem Viertel mit hohem Senioren Anteil.

Es gibt den Mann der mit 80 noch regelmäßig eine Stunde mind laufen (joggen) geht.

Dann der Mann mit 89 den ich deutlich jünger geschätzt hätte, der sich noch scheinbar mühelos um den Garten etc kümmern kann. Für Unterstützung bei der Pflege der kranken Ehefrau wurde jemand im Haushalt aufgenommen.

Es gibt durchaus positiv Beispiele die Hoffnung auf selbständig alt werden geben.

Aber Pflegefall ist für mich auch eine Horror Vorstellung. Schon lange vor 2020.

@Michael Schauberger Die Alten und die mit Vorerkrankungen zuerst, warum eigentlich? -Die verursachen Kosten, also weg mit Denen. Da fällt mir die 101Jährige letztes Jahr ein, die
man als eine der Ersten geimpft hat, als der Zirkus angefangen hat. Ob sie wohl noch lebt?

Eigentlich ist dies ewige Krakeelen mit dem Querdenker-Wort ja pures Kleinkindgehabe. Es erinnert an die typischen Ausgrenzungen im Kindergarten: -“ Iiieh, Du bist ja ein..!“ -„Iiiieh, Deine Mama ist ja…!“ -„Iiiieh bäh!“
Normalerweise sollte man solchen „Erwachsenen“ Schaufel und Förmchen reichen und sie in den Sandkasten schicken.
In diesem riesigen Sandkasten aber wird die Demokratie begraben.

„Die Dummen sind meistens boshaft, und zwar aus dem Grunde, warum die Häßlichen und Ungestalteten es sind.“ – Arthur Schopenhauer

In dieser Zeit tut sich ein Abgrund nach dem anderen auf. Wir stehen am Abgrund der Dummheit, für
die es Leider keine Obergrenze gibt. Hier ist ein Text von Dietrich Bonhöffer den er 1943 verfasste, und damit treffend dieses Phänomen beschreibt :
„Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse lässt sich protestieren, es lässt sich bloßstellen, es lässt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurücklässt.
Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt lässt
sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle
beiseite geschoben werden.
Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich. Um zu wissen, wie wir der Dummheit
beikommen können,müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen.
Soviel ist sicher, dass sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist.
Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr schwerfällige, die alles andere als dumm sind.
Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anlässlich bestimmter Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, dass die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als dass unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden bzw. sich dumm machen lassen.
Wir beobachten weiterhin, dass abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder verurteilte Menschen und Menschengruppen. So scheint die Dummheit vielleicht weniger ein psychologisches als ein soziologisches Problem zu sein. Sie ist
eine besondere Form der Einwirkung geschichtlicher Umstände auf den Menschen, eine psychologische Begleiterscheinung bestimmter äußerer Verhältnisse.
Bei genauerem Zusehen zeigt sich, dass jede starke äußere Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art, einen großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. Ja, es hat den Anschein, als sei das geradezu ein soziologisch-psychologisches Gesetz. Die Macht der einen braucht die Dummheit der anderen.
Der Vorgang ist dabei nicht der, dass bestimmte – also etwa intellektuelle – Anlagen des Menschen plötzlich verkümmern oder ausfallen, sondern dass unter dem überwältigenden Eindruck der Machtentfaltung dem Menschen seine innere Selbständigkeit geraubt wird und dass dieser nun –mehr oder weniger unbewusst – darauf verzichtet, zu den sich ergebenden Lebenslagen ein eigenes Verhalten zu finden.
Dass der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass er nicht selbständig ist.
Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, dass man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm
persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu
tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen missbraucht, misshandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. Hier liegt die Gefahr eines diabolischen
Missbrauchs. Dadurch werden Menschen für immer zugrunde gerichtet werden können. Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, dass nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden könnte.
Dabei wird man sich damit abfinden müssen, dass eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen.“
P.S. Ich werde aber trotzdem weiterhin mein Glück versuchen, Menschen die mir am Herzen liegen, zum Denken zu bringen. Und wenn ich wirklich Jemanden zum Denken bringe kommt bei mir große Freude auf. Solche Erfolgserlebnisse erlebe ich aber selten, leider.

Der sieht bald „Tiefbraun“ im Gesicht aus,weil er sich erstmal
4 Wochen“Erholungsurlaub“ auf den
Bahamas oder Malediven gönnt.
weil „Gewerkschafts-Arbeit“ soo
anstrengend ist.

@Hannelore 3. September 2022 um 12:12
„Der sieht irgendwie schon so boshaft aus, dieser Schneeweiß, finde ich.“

Der Mann mit dem Tarnnamen sieht aus, wie er ist: feist, wohlgenährt, überbezahlt, wohlstandsbesoffen und cerebral-entkernt… und dennoch unterwürfig, ein guter Deutscher also.

„Wenn ein inferiorer Mensch seine alberne Existenz, sein viehisch-dummes Glück als Ziel faßt, so indigniert er den Betrachter; und wenn er gar andere Menschen zum Zweck seines Wohlbefindens unterdrückt und aussaugt, so sollte man so eine giftige Fliege totschlagen.“ Friedrich Nietzsche

Ich glaube es ist ziemlich unklug, sich auf diese „Zyklon B“ – Diskussion einzulassen. Wir haben es nach wie vor mit einem vom ÖRR zu Tode geframeten und -genudgten Publikum zu tun, dem das selbständige Denken ab-, und das reflexartige Reagieren auf Reizworte antrainiert wurde. Das ARD- und ZDF- Stammpublikum horcht bei „Zyklon B“ kurz auf, Schneeweiß wedelt mit der Nazikarte, die Mainstreamgesellschaft ist kurz empört und legt sich kurz danach wieder die Schlafmaske an.

Die eigentliche Message des Nürnberger Ärzteprozesses war doch, dass niemals das gesundheitliche Wohl eines Kollektivs über das gesundheitliche Wohl des Einzelnen gestellt werden darf, egal wie nobel und „moralisch“ gerechtfertigt die Ziele auch sein mögen. Woraus im Übrigen resultieren würde, dass selbst „wirksame“ und „unschädliche“ Impfungen (wie die uns als eine solche immer angepriesene Masernimpfung) niemals per Zwang verabreicht werden dürfen – ob einrichtungsbezogen oder nicht.

Sehe ich genauso wie Sie…
Der „Zyklon-B“ Vergleich ist kontraproduktiv,er erzeugt negative
Gefühle beim ARD und ZDF Stammpublikum.Darauf wartet ARD,
ZDF und Co doch nur, um sofort
die „Nazi Keule“ rauszuholen. In die
Rechte/Braune Ecke stellen, kann man dann alle bequem die es wagen ein Nazi Vergleich herzustellen. Ein Eigentor für Herrn Schauberger…

Es ist eher ein Eigentor für ver.di, wenn solche hanebüchenen Argumente herangezogen werden müssen, um eine inhaltliche Diskussion zu verhindern. Damit zeigt sich für jeden deutlich sichtbar, welche Ziele wirklich verfolgt werden. Mit gewerkschaftlichen Idealen haben sie jedoch leider nichts zu tun.

Wie heißt es so schön?

Wer will, der findet Wege.
Wer nicht will, der findet Gründe.

Ja, ich verstehe Sie schon…
Aber man sollte tunlichst vermeiden in der „Öffentlichkeit“
Irgendwelche Nazi vergleiche zu
machen, sei es der Holocaust,
Zyklon-B, KZ, Massenmord,
Vernichtung…usw..
Das ist eine Steilvorlage für
den Gegner, darauf wartet er nur
Dann kann er seine „Nazi-Keule“
rausholen und uns diffamieren,
diskreditieren und in die „Rechte
Braune“ Ecke stellen.
Die „Massenmedien“ drehen und
„framen“ so geschickt und völlig
aus dem Zusammenhang gerissen, dass der ZDF, ARD, RTL,und Co. Zuschauer zu dem
Ergebnis kommt. Oh das müssen
ja ganz böse Leute sein,die
„Corona- Schutz“ Impfung mit
„Zyklon-B“ der Vergasungs-
Chemikalie der Nazis zu vergleichen. Ja Sie haben ja völlig Recht in dem Antwort
Schreiben an den“ Braunen“
„Schneeweiß“. Ich bin seit 32
Jahren IG Metall Mitglied.
Auch die Metall-Gewerkschaft
hat komplett versagt die letzten
2 Jahre. Genauso so ein von
„Kommunisten“ unterwanderter
Drecksverein wie Verdi.
Die ganzen Beiträge die ich in
den 32 Jahren eingezahlt habe,
hätte ich mir sparen können,und
für was sinnvolles ausgegeben.
Ich wurde damals von dem
„Betriebsratsvorsitzenden“
verbal unter Druck gesetzt, ja
man möchte sagen“genötigt“
um Mitglied zu werden. Hätte
Ich das nur nicht getan.
Mfg

Um es ganz platt zu sagen:
Es interessiert mich nicht, was der „Mainstream“ denkt und in welche Schublade er mich steckt. Soll er doch! Wer sich immer noch solchem Schwarz-Weiß-Denken hingibt, der hat höchstwahrscheinlich das Problem nicht einmal im Ansatz verstanden — oder er verfolgt eine eigene Agenda, die ich ganz gewiß nicht mitzutragen gewillt bin.

Zu den „Corona“-Anfangszeiten hatte ich auch alle gegen mich, vor allem in Bezug auf die gefährlichen Masken, aber im Besonderen in Bezug auf die „Impfungen“. Manche lernen erst durch Schaden, und so mußten sie erkennen, daß ich mit meiner Haltung, mir den Mist nicht anzutun, Recht behalten sollte. Die sprichwörtliche heiße Herdplatte gibt es auch im Erwachsenenalter…

Wenn sich also herausstellt, daß das mRNS-Zeug eine verkappte Massenvernichtungswaffe ist, was dann? Jegliche politische wie auch mediale Unterdrückung zu Risiken & Nebenwirkungen läßt nur diesen Schluß zu, da muß ich Frau Sharav Recht geben. Als wenn in einem Dorf die Alarmsirenen schrillten, weil der Stall brennt, aber niemand zum Löschen hingeht, weil das „verpönt“ sei…

Ich sage es auch gerne noch einmal:
In Bezug auf potentiell gefährliche Stoffe darf es keine Tabuthemen und Denkverbote geben. Hier geht es um unser aller Existenz!

Weißes Kaninchen

Eine Pille macht dich größer
und eine Pille macht dich klein,
und diejenigen, die Mutter dir gibt
machen gar nichts.
Geh und frag Alice,
wenn sie drei Meter groß ist.

Und wenn du Kaninchen jagen gehst
und du weißt, dass du fallen wirst.
Erzähl ihnen, eine Wasserpfeife rauchende Raupe hat dich gerufen.
Und ruf Alice,
als sie noch klein war.

Wenn die Männer am Schachbrett aufstehen und dir sagen, wo du hin mußt.
Und du gerade irgendeinen Pilz gegessen hast
und dein Hirn langsam läuft
frag mal Alice,
ich glaube, sie wird es wissen

Wenn Logik und Proportionen tot umgefallen sind
und der weiße Ritter rückwärts spricht
und die rote Königin mit ihrem Kopf weg ist,
erinnere dich, was die Haselmaus gesagt hat:
füttere deinen Kopf, füttere deinen Kopf !

White Rabbit, Jefferson Airplane, 1967

Ulli Schneeweiß ist für mich ein Kommunist, dem Menschenleben nichts bedeuten. Er spricht für ein System, das längst von der Demokratie zu einem kommunistischen System transformiert ist. Das geschah bisher sehr subtil, sodass es noch keinem aufgefallen ist. Das ist einmalig in der Geschichte, eben eine stille heimliche Revolution. Der Gewerkschaftssekretär des Parteikaders ver.di schreibt, die Applaudierenden hätten den Gräuel der Nazi-Medizin in geschichtsvergessener Weise verharmlost. Vielmehr ist richtig, dass die Gräuel sehr wohl harmlos sind angesichts des derzeit stattfindenden Genozids mit der Gentherapie. Sinngemäß hat das auch Frau Vera Sharav in ihrer Rede gesagt, die es als Zeitzeugin schließlich wissen muss. Ich war selbst anwesend. Die Herabsetzung der Teilnehmer an der Gedenkveranstaltung finde ich beleidigend. Es wäre eine Entschuldigung gegenüber Frau Vera Sharav angebracht. Wer ist hier geschichtsvergessen? Wer ist ver.di? ver.di ist ein verkrüppelter kranker, durch die Impfung dezimierter Haufen. Herr Schneeweiß sieht das nicht? Er würde es bemerken, wenn er seine Umwelt aufmerksam beobachten würde, als nur selbstverliebt auf sich selbst herabzublicken und sich selbst zu betrachten.

@Andreas Graf
Bitte verzeihen Sie, aber man sollte den Kommunismus nicht mit einer Diktatur verwechseln. Das, was nach meinem Kenntnissstand in der DDR damals ablief, sollte – nach etwas genauerer Betrachtung – eher als eine Mischung aus Kommunismus und Diktatur oder als kommunistische Diktatur bezeichnet werden. Der Kommunismus an sich ist ja keine schlechte Sache, wenn er „richtig“ und „rein“ angewandt bzw. umgesetzt wird. Denn das, wonach wir gerade heute alle sehnen, ist die soziale Gleichheit, was an sich eines der wichtigsten Merkmale des Kommunismus bildet und auf gar keinem Fall mit Kapitalismus vereinbar ist, in dem wir ja jetzt leben. Der Kommunismus sieht, zudem, eine gemeinsame Bewältigung aller Geschähnisse vor. Doch was wir heute erleben, passt hier überhaupt nicht rein. Und gerade deswegen knallt es heute überall gewaltig. Und gerade danach – nach der GEMEINSAMEN Findung von Lösungen also – schreien wir heute lautstark. Und das, weil sowohl der Gegenstand des Kommunismus damals als auch die positiven Ansätze des Kapitalismus heute vom Mensch dermaßen pervertiert und missbraucht wurden, dass aus beiden Systemen niemals ein richtiger Schuh hätte werden können.
Ich meine, auch hier sollte nicht alles in eine Schublade gesteckt werden ☺

„Der Kommunismus an sich ist ja keine schlechte Sache, wenn er „richtig“ und „rein“ angewandt bzw. umgesetzt wird“
Ein perpetuum mobile wäre auch keine schlechte Sache, wenn …
Den Energieverlusten, die ein perpetuum mobile unmöglich machen, entsprechen im Kommunismus die Menschen. Natürlich wäre es schön, wenn es keine Soziopathen gäbe. Um Kommunismus in die reine Theorie zu verbannen, braucht es nicht einmal Menschen mit dieser Diagnose. Wenn sich der Mensch einen Vorteil verspricht, … (hier Ihre eigenen Erfahrungen einsetzen)

@Miloja, der Kommunismus kann nicht „pervertiert“ werden, denn er ist von sich aus ein Übel. Ich sehne mich nicht nach „sozialer Gleichheit“, nach der Aufhebung der Unterschiede und Gegensätze. Er kann niemals verwirklicht werden, denn er widerspricht der menschlichen Person, die dem entsprechen möchte, so wie sie von Natur aus angelegt wurde. Wer diesen Entfaltungsdrang hemmt, vergewaltigt sie, muss die Freiheit des Einzelnen einschränken. Ich stelle mich quer gegen jene Kommunisten, in Deutschland Gewerkschaftssekretär genannt etc., die meine Freiheit einschränken wollen, in meiner persönlichen Gestaltungsfreiheit als auch im Denken. Es liegt am Menschen selbst, aus den vielen pluralen Meinungen, die beste aller möglichen Meinungen, zu erkennen und umzusetzen. Das passiert in einer Demokratie. Wird das Denken nun beschränkt, werden wir niemals mehr den besten aller möglichen Wege finden können, der uns vorwärts bringt. Ob nun Diktatur oder Kommunismus, beides zerstört die menschliche Person in seiner Keimzelle und letztlich jede menschliche Gesellschaft im Ganzen. Sie sehen selbst, es darf nur noch in eine Richtung gedacht werden. Eine „gemeinsame Lösung“ kann so nicht mehr gefunden werden, die wir jetzt übrigens dringend bräuchten. Wir haben nämlich jetzt kein Erdgas mehr, mit dem der allgemeine Bedarf noch gedeckt werden könnte. Der Präsident des russischen Sicherheitsrates Medwedjew sagte sinngemäß, im nächsten Winter werde sich nur noch BK Scholz warm duschen können. Gratuliere, das ist real existierender Kommunismus. Allen geht es gleich schlecht, alle sind gleich arm. Manche sind gleicher.

@Andreas Graf
Ist auch völlig richtig, Aber eine Demokratie kann vom Begriff her nicht mit einem Kapitalismus zusammen funktionieren. Und nun?…
Ich weiß nicht, aber sowohl meine, in der Sowjetunion geborene und aufgewachsene, Umgebung als auch die hiesigen Einheimischen, die ich über die Jahre kennen gelernt habe, sprechen praktisch im Unison die gleichen Empfindungen aus, indem wir (d.h. mich betrifft das auch) uns sehr gerne an die Zeiten der sozialen Sicherheit, der gemeinsamen Interessen und Ziele, der Möglichkeit der geistigen und kulturellen Entwicklung zurück erinnern.
Jeder mag (und soll natürlich auch!) seine eigenen Erfahrungen gehabt und durchs Leben mitgetragen haben. Aber – wie Sie schon sehr richtig schreiben – ein Vergleich zwischen „jetzt“ und „damals“ endet bei mir eindeutlichem Übergewicht des Guten in dem „damals“

Wären Sie so gnädig und könnten ein Beispiel nennen, wo der Kommunismus jemals „richtig“ und „rein“ angewendet worden wäre?
Lassen Sie es. denn Sie können es nicht! Kommunismus ist eine widernatürliche, die natürliche Ordnung zersetzende Ideologie, die mehr Menschenleben gekostet hat als jede andere moderne politische Ideologie. Desweiteren gibt es keinenn Kommunismus ohne Diktatur. Beides läßt sich nicht voneinander trennen!

@WoNe
Genau deshalb schrieb ich auch „wäre“. Und es ging mir dabei nicht darum, was diejenigen aus einer Ideologie machen (bzw. wie Sie richtig schreiben, überall gemacht haben), die sich als Politiker für allmächtig halten, sondern darum, dass die Ideologie an sich ja nichts Schlimmes ist, denn sie besteht in Vereinigung der Meinungen, Ideen und gegenseitiger Unterstützung aller Menschen.

Was in der DDR ablief ist genau das gleiche was überall und zu jeder Zeit ablief und läuft: Menschen belügen Menschen um zu kontrollierem um auszubeuten.

Lediglich die Methoden und vor allem die Bezeichnungen unterscheiden sich im Detail.

Was bringt es das komplizierter zu reden als es ist?

(erst wenn Sie diese -Ismus Worte aus dem Kopf werfen kann es anders laufen)

Mit diesem Argument bin ich meinem Papa auch mal gekommen. Er hat nur knapp gekontert: Diktatur des Proletariats. Dagegen ließ schwer etwas einwenden.

@Miloja 3. September 2022 um 0:56
„@Andreas Graf
Bitte verzeihen Sie, aber man sollte den Kommunismus nicht mit einer Diktatur verwechseln.“

Danke, sie sprechen mir aus der Seele – der tiefenindoktrinierte Antikommunismus ist immer noch weitverbreitet. Der latente Antikommunismus stellt heute die wichtigste Lebensversicherung des Kapitals dar, weil die meisten Menschen diese Tiefenindoktrination nicht erkennen, siehe Prof. Mausfeld.
Interessanter Artikel auf der Seite des Deutschen Freidenker-Verbandes: „Der antikommunistische Kreuzzug“ – 17. Juni 2022 von Prof. Dr. Anton Latzo, Historiker und Mitglied des Beirats des Deutschen Freidenker-Verbandes:
https://www.freidenker.org/?p=13492

@Brigitte Breidenbach am 4. September 2022 um 11:10
Danke für Ihre Worte! Genau, die Tiefindoktrination – das ist das Schlüsselwort. Und derer Erkennung bedeutet gerade das globale Erwachen.
Ich dachte erst, ich sei verrückt geworden, als mir vor ca. 6 Jahren diese Gedanken erstmalig durch den Kopf schossen. Dann fing ich an, mich mit verschiedensten Menschen darüber auszutauschen. Und alle (oder zumindest die meisten), die ich darauf ansprach, berichteten von denselben Erfahrungen und Empfindungen, was das Leben in Zeiten des Kommunismus (oder Sozialismus) anging. Zugleich sagten sie aber alle, dass sie fest davon überzeugt sind, von der Politik gehirngewaschen gewesen zu sein, indem ihnen die damaligen Lebensumstände so präsentiert wurden, als wäre das das Schlimmste auf dieser Welt. Dabeil wurde aber bereits die Diktatur eingerichtet, wurde aber noch immer für Kommunismus bzw. Sozialismus verkauft, um sodann die Menschen darauf vorzubereiten, den Kapitalismus als einzigen Ausweg aus dieser Kabale mit einem Handkus anzunehmen.
Um so erstaunlicher ist es, dass ich heute von meinen Landsleuten in Bezug auf den neuerlich verstorbenen Gorbatschow nur noch höre: „Dieser Verbrecher, der Volksverräter, der so einen schönen, mächtigen Staat und unser ruhiges, vernünftiges Leben zerstört hat“…

@Brigitte Breidenbach, die Tiefenindoktrination ist wohl das neue Totschlagwort von indoktrinierten Menschen von was auch immer. Alles ist Indoktrination. Ist da irgendwo eine weiße Maus?

Andreas Graf
„Das ist einmalig in der Geschichte, eben eine stille heimliche Revolution.“
*
Sie verfügen über einen guten Schreibstil; stilsicher und treffend. Und das wichtigste ist, was sie besitzen,“Mut zur Wahrheit“..Chapeau!
*
Mit freundlichem Gruß
Tom Gross

Danke, das freut mich. Mit einer entsprechenden Rhetorik können Missstände viel besser angeprangert werden, ohne das volkstümliche A-Wort und dergleichen mehr benutzen zu müssen, was hier ebenso eine Verwendung fände. Das wäre aber ein schlechter „Stil“. Querdenker können es besser. Das ärgert den Schneeweiß noch viel mehr, bis er vor Zorn glüht und der Dampf von den Ohren herauskommt.

Was derzeit läuft ist ein gezieltes und systematisches Arm-Machen weiter Bevölkerungsteile (Lockdowns für Unternehmen, Zuwanderung bereits Armer mit Ansprüchen, Gelddruckerei, Geldverschwendung in Pharma und Krieg und betrügerische Zentren,… Vermögensabgaben werden folgen, Immobilien-Enteignungen, um nur einige zu nennen).

Und arme Menschen finden erfahrungsgemäß Gefallen an Ideen wie dem Kommunismus und Enteignung.
Daher muss man viele Menschen so arm und verzweifelt machen, dass sie am Ende danach rufen werden.
Dann können die da oben so tun, als würden sie ja nur den Wille des Volkes umsetzen.

Ein weiterer mit Schmiergeldern angetriebener dümmlich grinsender Mitläufer.
Austreten aus dem Sauladen und fertig.
Keinen Cent mehr für solche menschenverachtenden Institutionen und Typen,die von Mitgliedsbeiträgen bezahlt werden.
Ich bin stolz darauf,analytisch und kritisch kreuz und quer denken zu können und lasse mir den Mund nicht verbieten.
Heute habe ich bei der 119.Corona-Ausschuss-Sitzung die komplette deutsch übersetzte Rede von Vera Sharav gehört.
Die Instrumente aus der Nazizeit finden 1:1 jetzt erneut Anwendung.
1600 Naziverbrecher hat die USA damals aufgenommen
und ungestraft in die entsprechenden Positionen installiert.
Das Endergebnis haben wir heute.

Ich hatte neulich eine Unterhaltung mit einem guten Freund („nur“ 2X gepikst ^^) und habe ihm die Rede von Frau Sharav gezeigt.

Wissen Sie, was er anschließend zu mir sagte?
„Mit dieser Rede hätte sich diese Frau mahnend gegen die AfD gestellt!“

KEIN WITZ!
Ich erkenne meinen Freund immer häufiger nicht wieder!
Von der AfD mag/kann ja jede/r halten was er/sie möchte, …aber wie er gedanklich diese Brücke schlagen konnte ist mir bis heute unbegreiflich?!

Kann das Jemand nachvollziehen?
Ich weiß, dass sowohl er als auch seine Frau (sie übrigens schon 3X gepikst) TÄGLICH die ÖR MSM
(ARD, ZDF usw.) konsumieren. Kann er das irgendwo aus diesen Quellen aufgeschnappt haben?
Wurde die Rede dieser Frau in den ÖR so hingebogen, als richte sich diese gegen die AfD?
Wurde diese Rede überhaupt in den ÖR gezeigt?

Ich schaue diese „Gurkensender“ schon länger nicht mehr. Deshalb meine Fragen!

Unfassbar, wie sich so viele Menschen eine Realität zurecht basteln, die den normalen Verstand beleidigt und jedwede Logik ausblendet…

Mit herzlichen Grüßen

Menschen in dem Zustand denken nicht mehr!

Sharav hat „Holocaust“ benutzt und das Wort allein reicht als Auslöser für allerlei wilde Kurzschlüsse.

(kein Witz: das ist was ein Propaganda-trainiertes Hirn macht)

Genau so…
Afd steht für böse Nazis…
Holocaust waren die Nazis,
Also AFD ist schuld.Die Schafe
kapieren aber auch gar nichts.
Es ist zum verzweifeln…

Ja, vielleicht kann man das irgendwie „nachvollziehen“.
Das ist wahrscheinlich die Holocaust-Überlebende, die in Nürnberg sprach?

Vielleicht hat Ihr Freund wirklich einfach nicht kapiert, dass die Dame nicht vor den angeblich „Rechten“, also AfD warnte.
Vielleicht hat Ihr Freund aber auch gedacht, dass die AfD Menschen zu solchen, angeblich Holocaust-verharmlosenden, Reden bewegen könnte.
Es ist absolut absurd, aber was die Leute so alles aus dem Mainstream aufgreifen, das lässt mich seit langem nur noch sprachlos zurück.
Es ist ja jetzt auch das Klima schuld, wenn die Einsätze der Rettungsdienste so drastisch angestiegen sind (was sie nun zugeben).

Das ist klassische Verdrängung, weil sonst das eigene Weltbild und damit die eigene, mühsam aufgebaute Persönlichkeit wie ein Kartenhaus in sich zusammen stürzte. Das kann für einige Menschen existenzvernichtend sein.

Entweder paralysiert der aktuelle Zustand mit der Indoktrination die Menschen, auf daß sie pathologische Gedankenzüge annehmen und nur schwer den Zugang zur Realität finden (gefangen in einer Scheinwelt, sozusagen), oder diese Menschen wachen unter Schmerzen auf und stellen endlich fest, daß sie belogen & betrogen worden sind.

Erstere Fälle machen es sich einfach, was sie einem vorzeitigen Tod zuführen wird, denn genau das steckt hinter all diesen menschenverachtenden Maßnahmen. Ich habe es aufgegeben, solche Menschen erretten zu wollen. Solange der Mainstream nicht anders berichtet, werden diejenigen, die heute noch so denken wie Ihr Kumpel, auch keine andere Meinung haben, im Gegenteil. Auch wenn er dann scheinbar die richtige Meinung hätte, so ist dies immer noch nicht seine eigene.

Hallo Frank F., eine Interpretation kann ich Ihnen anbieten. Inwiefern die ÖR dabei eine Rolle spielen, kann ich ihnen allerdings auch nicht sagen, da ich kaum noch weiß, wo beim TV der Einschaltknopf sitzt. Ich kenne aber ähnliche Gedankengänge aus Gesprächen auch. Der Plot geht so: Ihr Freund fand die Rede gut und überzeugend. Das kann er aber weder vor sich selbst noch vor Ihnen so ohne weiteres zugeben, weil er sich ja damit auf die Seite der bösen Querdenker stellen würde. Wenn er aber die Assoziation (Anti-)Holocaust = (anti)rechts = (anti)AfD herstellt, dann darf er auch vor sich selbst die Rede gut finden. Jetzt stellen Sie sich mal vor, er würde, nachdem er sich sein Weltbild so zurechtgerückt hat, die Rede sogar weiterempfehlen und sie würde dadurch weiteren Leuten bekannt werden. Dann hätts was gebracht. Vielleicht hört oder liest sie dann sogar jemand, der sich noch einen Funken Restverstand bewahrt hat und sagt, wieso, da gehts doch gar nicht um die AfD. Wir sind dabei, kleine Saatkörnchen zu verteilen. Auch wenn das eine oder andere mal unter falscher Flagge segelt (Sharav-Rede= angeblich anti-AfD), gehen die Saatkörnchen ja vielleicht doch auf.

Richtig.Die Eugenik oder Eugenik war bereits vor hundert Jahren in bestimmten kreisen ein großes Thema in den United Snakes und Hitler bezog von dort auch seine Inspriation für sein teuflisches Werk.
Und genau solche Schergen holten sich die Amis nach dem Kriege ,um ihre Weltherrschaft mit perfiden Mitteln voranzutreiben..siehe Agent orange in Vietnam…etc…
Auch der Vater von Kill Bill Gates war in der Eugenik bewandert und engagiert und hier shcließt sich wieder der kreis…Macht..Geld..Geltungsdrang..Gott spielen…und vorallem fehlende Empathie mit einfachen Menschen zeichnet Emporkömmlinge,Soziopathen und Superreiche oft aus.

Wir leben in einer Pseudo-Demokratie. Das einzige was hier demokratisch ist, dass man sein Kreuz bei einer Wahl beim geringeren Übel machen kann. Letztendlich ändert sich durch Wahlen rein gar nichts, weil es ein brauner politischer Einheitsbrei ist, der prinzipiell dem Kapital dient, es ist eine faschistische Finanzdiktatur.
Das Volk ist für diese Kriminellen nur Verfügungsmasse, sonst gebe es nicht diese schreiende Ungerechtigkeit in unserem ach so tollen (a-)“sozialen“ Land. Sie machen alle nur ihre „Arbeit“ (Gesetze biegen und brechen zum Nachteil der Bevölkerung), genau wie es die Nazis auch taten, nur viel subtiler und noch menschenverachtender, damit es dem Schlafschaf nicht auffällt.

@query:
Und geben das sogar noch offen zu wie z.B. unsere tolle Außenministerin auf der jüngsten Verschwendung-von Steuergelder-Party in Prag neuerlich mitteilte, dass sie alles für Ukraine tun und liefern werde, und zwar unabhängig davon, was ihre eigenen Wähler davon halten, ob sie dafür oder dagegen sind…
https://weltwoche.ch/daily/egal-was-meine-deutschen-waehler-denken-deutschlands-aussenministerin-baerbock-will-liefern-fuer-das-ukrainische-volk-bewirbt-sie-sich-fuer-ein-regierungsamt-in-kiew/
https://www.youtube.com/watch?v=8nHtvNpKspU

👍👍 Zitat..
„Die breite Masse eines Volkes ist
dumm“
War es nun Genosse Stalin oder
Parteigenosse Hitler von dem dieses
Zitat Stammt??

Ich zitiere Klaus Schwab: „Wir haben sie alle! … Journalisten, Regierungen, Wissenschaftler, Gewerkschafen, Religionsgemeinschaften,…“.

Gerade fährt hier wieder eine Ambulanz durch mein kleines Sträßchen, direkt vorm Fenster vorbei.
Aber ist ja das Klima, wie wir wissen.

Nein,die Ambulanz fährt zu einem
„Nichtgeimpften“ der gerade im Sterben liegt. Hat sich“plötzlich und unerwartet“ mit „Corona“ angesteckt
Es geht um Leben und Tod..
Tja, wäre er 4-Fach geschlumpft
gewesen…😂

Wenn Ver.di sich mal die Mühe machen würde und sich mal die Übersterblichkeit nach den Impfungen ansehen würde, würde sie vielleicht auch wissen das es sich hier tatsächlich um Massenvernichtungswaffen handelt. Und da Ver.di nicht ganz so intelligent ist wie die Querdenker oder Rechten, sollte man nicht über diese Hetzer nicht schimpfen ,sie sondern sie mit der Realität und Wahrheit konfrontieren und sie aufklären!!!!!

Ich zitiere diese Regierungsmarionette von ver.di:

„…Impfstoffe mit der Massenvernichtung durch Zyklon B in der Nazidiktatur verglichen wurden, dann ist eine Grenze überschritten.“

Und nun zitiere ich Olaf Scholz:

„Ich möchte, dass wir bis Weihnachten, bis zu 30 Millionen Impfungen in die Oberarme kriegen. Als Erst- und Zweit-Impfung und als Booster-Impfung. So kriegen wir’s hin die 4. Welle zu brechen. Deshalb habe ich einen Krisenstab aufgebaut, der aus dem Kanzleramt heraus jeden Tag neu die Lage bewerten und auch handeln soll. Deshalb werden wir die Kapazitäten der Impfzentren deutlich erhöhen; mit mobilen Teams in den Städten und Regionen unterwegs sein, und Arztpraxen und Apotheken noch stärker mit einbeziehen – wir müssen impfen und boostern, um die Verbreitung des Virus zu erschweren. WIR WERDEN TUN WAS NOTWENDIG IST – ES GIBT DA KEINE ROTEN LINIEN, dass die notwendigen Maßnahmen eingeleitet werden, das ist meine Aufgabe. Und ich versichere euch, das hat meine oberste Priorität. MEINE BITTE AN SIE UND EUCH: HELFT MIT…“

Quelle:
https://odysee.com/@dastutweh:3/Olaf_Scholz_'Es_gibt_da_keine_roten_Linien'_beim_Impfen:2

Da kommt nun diese Regierungsmarionette von ver.di daher und echauffiert sich, dass (ANGEBLICH, denn den Videobeweis hätte ich noch gerne) von den Querdenkern eine Grenze überschritten wurde.
EINE EINZIGE GRENZE WURDE ÜBERSCHRITTEN?
Olaf Scholz kennt GAR KEINE GRENZEN (es gibt da keine Roten Linien) MEHR wie man hören kann, wenn es darum geht den Inhalt von Spritzen in die Oberarme von Menschen zu befördern – einen Inhalt den keiner dieser 30 Millionen Menschen wirklich kennt und der u. A. „mRNA“ beinhalten soll, das/was zuvor noch nicht einmal eine Zulassung als Inhaltsstoff eines Medikaments erhalten hat.
Ich wiederhole:

Olaf Scholz bekundet, dass es keine roten Linien gibt, und sagt damit aus, dass ihn weder Grenzen noch Gesetze scheren!

Das Beste jedoch kommt zum Ende, denn der Bundespräsident BITTET UNS AUSDRÜCKLICH ALLE DABEI MIT ZU HELFEN – wir dürfen doch wohl hierbei schwer davon ausgehen, dass auch uns bei dieser Hilfe keine roten Linien / keine Grenzen gesetzt sind.
Ich als sogenannte „Querdenkerin“ helfe demnach mit besten Wissen und Gewissen dabei mit, die 4. / 5. / 6. / 7. / … Welle zu brechen – und auf welche Art und Weise ich das tue, das lasse ich mir als kostenlose Hilfskraft und eigenständig denkender Mensch sicher nicht vorschreiben.

Erstrecht nicht vorschreiben, von solch‘ einer Regierungsmarionette bei ver.di

Apropos „Marionette“,
jetzt würde er wohl so gerne jammern:
„Ich mache doch NUR meine Arbeit!“ –
falsch.
Ich mache jede Wette, dieses Totschlagargument mit „der Massenvernichtung durch Zyklon B“ entsprang nicht aus seinem Kopf, denn dafür hat man gut bezahlte Leute die einem das vorgeben.
Genauso wie bei O. Scholz lautet hier das Arbeitsmotto:
Nicht einmal das was ich sage, schreibe und mit meinem Namen unterzeichne, stammt aus meiner hohlen Marionetten-Birne!
Doch alles was an Geld auf deren Konten landet, das wurde wahrhaft durch harte Arbeit mit dem eigenen Kopf erwirtschaftet.
Hohlköpfige Schmarotzer-Marionetten, die allen Anschein nach in der gleichen Liga spielen, jedoch der eine will keine roten Linien mehr kennen, während der andere sich über das überschreiten einer Grenze echauffiert.
Und da glauben die ernsthaft, man könnte die noch ernst nehmen?

Leider muss man sie ja Ernst nehmen, da sie uns ALLE bedrohen (und das ist noch solidarisch formuliert).

Ansonsten, schöner Text! 🙂

MfG

https://odysee.com/@dastutweh:3/Olaf_Scholz_'Es_gibt_da_keine_roten_Linien'_beim_Impfen:2

„jeden Tag neu die Lage bewerten“ ? So, wie die ausgerufene „Epidemische Lage von nationaler Tragweite“ zugegebenermaßen niemals bestanden hat ?
Ja, wir schützen unser Leben, denn wir sind keine „Versuchskaninchen“, wie Sie, S., die mit experimentellen Substanzen Vergifteten bezeichnenderweise genannt haben.
In einen mutierenden Erreger darf nicht hineingeimpft werden. Genau dies wird seit nunmehr bald zwei Jahren absichtlich und fortgesetzt praktiziert mit mRNA-„Impf“stoffen, die „..have never worked“ (Lauterbach, Juni 2022, https://t.me/uncut_news/45246).
„Wenn ich doch nur die Illusion los werden könnte, das Kröten= und Ottern=Gezücht für meines Gleichen anzusehen: Da wäre mir viel geholfen.“ (Arthur Schopenhauer, Neue Paralipomena, § 640, Reclam jun., Leipzig, E. Grisebach, 1892)
Dazu bedarf es nunmehr sicher keiner weiteren Verlautbarungen.

Guten Morgen J.P.G.,

wieso erinnern Sie mich an diesem ruhigen und etwas entspannten Morgen des Wochenendsbeginn, ausgerechnet an dieses Interview von Lauterbach: https://t.me/uncut_news/45246 😀
Ich hatte dieses Interview die Tage in meinem FB-Profil gepostet und wenige Stunden später war es nicht nur gelöscht, sondern FB gab mir eine unbegrenzte / endlose Sperre für alle Gruppenaktivitäten – Sie glauben nicht wie ich abgekotzt habe. Denn niemals habe ich irgendwelche politische Dinge oder Corona-Mist in Gruppen geteilt oder diskutiert. Ich bin nur in Tierschutz- oder Tier-Vermissten-Gruppen, und ja, dort aktiv, weil jeden Tag bei uns viele Tiere als vermisst oder als alleine unterwegs gesichtet (Hunde), gemeldet werden.
Das ist natürlich eine mindestens dreifache Frechheit von FB. Das Gesagte von Lauterbach ist echt, und das reicht schon. Das Video auf unsichtbar schalten okay, aber FB löscht es immer ganz, dabei schreiben die, nur ich kann es jetzt noch sehen – nein, ich kann es nicht mehr sehen, es ist verschwunden. Aber mir dann eine Sperre für alle Gruppenaktivitäten rein zu drücken, obwohl dieses Post auf meinem Profil gewesen ist und ich NEVER in FB-Gruppen über Corona, Politik, etc. schreibe, das ist der Gipfel an Frechheit.
Und da wundern die sich über Zweit-, Dritt-, … -Profile.

Zum Glück hatte ich eben schon den Kaffee hier stehen, als ich Ihre Antwort mit diesem Corpus Delicti 😀 vernahm – der Kaffee hat den Schmerz der Erinnerung betäubt.

Zitat:
„jeden Tag neu die Lage bewerten“ ? So, wie die ausgerufene „Epidemische Lage von nationaler Tragweite“ zugegebenermaßen niemals bestanden hat?

Da haben Sie Recht!
So „kompetent“ dieser Stab, dass denen bis heute noch nicht einmal in den RKI-Berichten auffällt, dass es in 2020 keine Übersterblichkeit gab, da sieht es hingegen alleine nur in der kurzen Wintersaison 2017 / 2018 in Sachen Infuenza-Tote haarsträubend aus. Und die tatsächliche sehr hohe Übersterblichkeit in 2021 und noch schlimmer in 2022 von JUNGEN MENSCHEN zwischen 1 Tag alt bis 50 Jahre jung – diese Bewertung wird peinlichst gemieden!

Und falls nun so ein kriminelles Leergehirn von ver.di ankommt und Beweise für all die Spritz-Tote will, dann soll er sich an seinen Freund den Olaf und dessen Staatsanwalt-Marionetten wenden, die seit 2021 ebenfalls peinlichst alle notwendigen Obduktionen verhindern.

Facebook/Meta ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Verbindungen zur Wirtschaftselite, Politik und Geheimdiensten. Das Selbe trifft auch auf WhatsApp zu, da es dem Meta-Konzern gehört. Sie zensieren außerdem (selbst öffentlich verlautbart) jegliche Kritik, die am Narrativ von „wirksamen Impfstoffen“ kratzen könnte. Diese Narrative werden von der Politik vorgegeben.

Anstatt sich über willkürliche Aktionen aufzuregen, die sie sich übrigens qua AGB selbst eingeräumt haben, sollte man diesen antidemokratischen Vereinen den Rücken zukehren und sofort jegliche Profile löschen.

Bei Facebook IST man selbst die Ware, die zugunsten satter Firmengewinne verheizt wird. Seit wann hat eine Ware im Regal zu meckern? Dann fliegt sie eben raus.

„Corpus Delicti“ ? Das ist ein Offenbarungseid !
Was Lauterbach sagt/gesagt haben darf, unterliegt somit ebenfalls dem Obödizien-Korrektiv . . .

Also zum Thema Übersterblichkeit kann ich nur folgendes sagen.Ich habe mit
einen mir gut Bekannten
Bestatter gesprochen.Fragte ihn
über die Bestattungen in 2021/22 versus 2020/19 im
Vergleich.Der bestätigte mir
dass er in 21/22 in etwa 20 bis
25% mehr an Beerdigungen hatte als durchschnittlich in den
Jahren davor.Begonnen hat es
im Januar 21, als die“Impfteams“
sich aufmachten in den Alten und Pflegeheimen die armen
Alten Menschen zu injezieren.
Bei uns im Altenheim sind auch
im Januar/ Februar 2021 jeden
Tag mehrmals die Kranken-
wagen/Notarzt und die Leichen-
wagen der Bestatter vor-
gefahren um die Toten abzuholen.Aber damit nicht genug.Das ging natürlich so weiter, immer wieder Kranke-
wagen/Leichenwagen vor dem
Altenheim.Einer meiner Kumpels
hat sich auch Mitte 2021 mit
Biontech oder Modena glaube ich das Zeug spritzen lassen.
Keine Vorerkrankungen oder
Gesundheitliche Probleme hatte er bis zur Spritze.Dann“plötzlich
und Unerwartet“ nach nur!!
Wochen bekam er eine Krebs-
Diagnose. Bauchspeicheldrüsen
Krebs.Das ganze hat 1 Jahr gedauert,bis zu seiner Beerdigung. Zurück zur
Übersterblichkeit.Ich gehe mindestens einmal pro Woche
auf unserem Friedhof hier.
Sollte jeder tun um festzustellen,
dass auffällig viele Junge und noch nicht das typische Sterbe-
alter erreichte Leute schon begraben wurden.Alter von 30 bis 60/70 ist alles dabei. Heute
war ich mal wieder beim Bäcker
an einer der viel befahrenen Hauptstraßen hier im Ort.
Die Verkäuferin die ich auch gut
kenne,es war erst um die Mittagszeit, erzählte mir dass
schon den ganzen Tag die
Krankenwagen hin und herfahren.11 hatte sie gezählt, und es war ja erst Mittags.
Das ist dann den ganzen Tag so
gegangen bis Arbeitsende hat sie mir ein paar Tage später erzählt. Also hier findet ein
Massenmord statt, seit 2 Jahren
und die meisten Schlafschafe
merken immer noch nichts.
Mfg

PS: Warum sollte sich jemand, der für seine ureigensten Menschenrechte demonstriert, radikalisieren!? Warum sollte jemand der sich auf die Verfassung seines Landes beruft, Autos anzünden und Schaufensterscheiben einschlagen!?

Jeder der ernsthaft über diese Fragen nachdenkt kommt automatisch zur nächsten Frage: Ja wer sind denn diejenigen die da randalieren und in wessen Interesse tun die das!?

Die einzig richtige Antwort liefert die traurige Geschichte der Weimarer Republik. Die sich gerade wiederholt!

MFG

Was ist eine „Querdenker“-Schublade. Die Titulierung als „Querdenker“ ist zwar beleidigend gemeint, aber man sollte sich nicht davon distanzieren, denn es wäre eine Beleidigung gegenüber jenen, die sich als Maßnahmenkritiker selbst Querdenker nennen und der Querdenkerbewegung um Ballweg angehören. Dieses sind aber vollkommen normale Menschen. Deshalb keine Distanzierung.

Wenn man als schwul beschimpft wird, geht man damit auch souveräner um, denn man will homosexuelle Männer nicht noch zusätzlich beleidigen.

Der Begriff querdenken war einst sehr positiv besetzt. Zeugte er doch vom Vermögen, Probleme über verschiedene, ggf nicht sichtbare Wege, zu erkennen und lösen.
Mein Spruch ist: ich denke kreuz, ich denke quer, von sowas kommt Erkenntnis her… ;))
Aber Erkenntnis ist ja nicht gefragt!

Mich wundert es, daß sie Udo Lindenbergs Intro-Lied von „SOKO Wismar“ „gecancelt“ haben, singt er doch explizit: „wir denken quer“!

Pardon, da fehlt ein „nicht“: „Mich wundert es, daß sie Udo Lindenbergs Intro-Lied von „SOKO Wismar“ (noch) nicht „gecancelt“ haben“

Möglicherweise sitzt Grönemeier schon dran, einen neuen Intro-Song zu „komponieren“, dieser Speichel leckende System-Promi.
Obwohl, Udo schlägt ja in die selbe Kerbe, so wie die Meissten, die keinen Ar..h in der Hose haben!

Sry, dass musste mal raus…

Liebe Grüße

P.S.:
Toller Brief, übrigens, und Danke für Ihren Einsatz!

Die Krönung sind doch auch die Woken Pseudo Punks wie die Ärzte oder die Toten Hosen…Voll systemkompatibel ..dick gemästet im deutschen Showbiz und in Talkshows zu Gast…Und mit Genspritzwerbung…! „Folge der Wissenschaft…“
Dass ich nicht lache..welch Nullnummern ….genau wie die strunzdoofen Antifa Kids ,die sich zu nützlichen Idioten der Big Pharma Industrie haben machen lassen
Welch Bildungsnotstand und Geschichtsvergessenheit !
Nur Nena und ein paar wenige andere hatten ihre Sinne beisammen und den Mumm ,sich nicht wegzuducken…
Alle anderen können sich meinetwegen mit ihren Nebenwirkungen gegenseitig vollheulen…Waschlappen….!

Sieh mir bitte nach, dass ich nicht ALLE aufzählen wollte, denn dann säße ich jetzt noch am Text! ^^
Da ist es in der Tat leider einfacher, jene aufzuzählen, die halt mutig und standhaft bleiben (und damit auch ausbleibende Aufträge u. Gagen in kauf nehmen).
Und, ja, Nena steht da mit ganz oben.

Was die „Toten Hosen“ und „Die Ärzte“ anbelangt, so haben mich diese Bands beide bis ins Mark enttäuscht.
Gerade die sind doch immer GERNE gegen den Strom geschwommen, haben gerne Regierungs-Kritik geäußert. Dies aber wohl nur so lange, wie sie sich nicht aus ihrer „Komfort-Zone“ heraus bewegen müssen, wie man ja jetzt sieht.

Da hat eine kleine, eher zierliche Nena aber deutlich mehr EIER, als eben benannte „Herren“ zusammen.
Dazu passen die Band-Namen doch jetzt aber um so besser;
Die Luft ist raus, bei den Hosen. Toter geht’s schon kaum noch.
Und „Die Ärzte“ brauchen nur noch einen Song auflegen, der da heißt „An der Impfung hat es sicher nicht gelegen“, so wie es ja viele ECHTE Ärzte auch immer gerne propagieren!

Falls Dich dieses Thema (Promis und ihre Nöte um Angebote und Gagen seit den Spritzen) aber näher interessieren sollte, kann ich Dir diesen „Talk“ hier empfehlen:
https://www.youtube.com/watch?v=jnVMVRrgNHw

Aber, ACHTUNG, es sind gute 2 Stunden, und es gibt noch ein weiteres Q&A-Video dieser Runde, die dann auch noch mal etwa 35 Min. lang ist.
Trotzdem recht interessant, und sogar auch ein wenig unterhaltsam, dank einem Marco Riemer! 😉

Liebe Grüße

Habe noch was zum Thema „radikale Querdenker“ entdeckt. Die Bundesregierung fördert diese sogar mit nicht wenig Geld: https://www.sprind.org/

„Heimat für Radikale Neudenker:innen

Die Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND schafft Räume, in denen Innovator:innen Risiken eingehen und radikal anders denken können.“

ja, super. So werden Ideen gleich kurz nach beginn politisch kontrolliert und geformt.

… und was erfolgreich ist – dh. wirklich desruptiv ist – fällt den „Investment“ Buden der Oligarchen auf: sie kaufen es, machen ein Patent … und lagern es auf ewig in ihrer Schublade ein. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

(aber da sind wir nun sehr sehr weit weg von was ein Zombie vielleicht gerade noch so begreifen kann)

Also die „Venture“ Buden der Oligarchen dienen diesem Zweck – um den korrekten Begriff zu nennen.

… mit „Capital“, wie die sich weiterhin nennen, haben die NICHTS zu tun! Tatsächlich sind das Kapitalverhinderer, eben WEIL sie Ideen sabotieren …

»Hilfreich wäre auch gewesen, unser Diskussionsangebot am Vorabend anzunehmen, als wir zur Pseudo-Gewerkschaft „Zentrum“ bei einer Veranstaltung informiert haben«
Hm, „Zentrum“ ist also eine Pseudo-Gewerkschaft und ver.di hat nicht etwa mit dieser zusammen eine Diskussionsrunde veranstaltet, sondern über sie aus ver.dis Sicht informiert.
Ok, der Streit zwischen den großen schwerfälligen Gewerkschaften und aufstrebenden kleinen Gewerkschaften ist ja schon alt, man denke an die erfolgreichen Lokführer- und Pilotenstreiks. Ver.di und DGB beißen da schon lange auch mit gerichtlichter Hilfe Konkurrenten weg.

„Und offensichtlich hat Ihre Entfremdung zu ver.di bereits Geschichte“

Da hat der Mann vollkommen Recht, was aber daran liegen mag, das ver.di sich zu weit von einer Gewerkschaft hin zu einem Sprachrohr der Politik entwickelt hat.

Die Gewerkschaften hatten zu Beginn vieles und Wichtiges zu tun, das wurde abgearbeitet und jetzt versuchen sie sich am klein klein um damit ihre Existenz zu rechtfertigen, Lohn und Arbeitsbedingungen sind weitestgehend reguliert, man kann dort nur noch nachjustieren.

Man versucht heutzutage die Opposition gar nicht mehr inhaltlich zu stellen, denn dann müsste man ja unbequeme Antworten liefern!

Anders noch:
ver.di kriegt es ja noch nicht mal hin, vernünftige Tarifverträge auszuhandeln, ohne die Beschäftigten jedes Mal (!) irgendwelche Kröten schlucken zu lassen, wodurch sie am Ende immer schlechter als vorher dastehen, vor allem in finanzieller Hinsicht. Da werden Firmenleistungen gekürzt oder gar ganz gestrichen, dauerhaft Gehälter gesenkt (natürlich vorwiegend bei den neu eingestellten), Rentenniveaus gesenkt und noch nicht einmal die Inflation ausgeglichen.

Ja, so etwas entfremdet einen Gewerkschafter von seiner Gewerkschaft, die sich die Stärkung der Beschäftigten auf die Fahnen geschrieben haben.

Das ist der alte Klassenkampf, Kapital gegen Arbeiter, und das Kapital gewinnt – mit Salamitaktik.

„Klassenkampf“ funktioniert weil „das Kapital“ nicht verstanden ist. An der Schaffung dieses Falschwissens helfen Gewerkschaften mit seit es sie gibt.

F: „Sind Sie etwa Querdenker?“
A: „Nein, ich bin ein ECHTER Querdenker!“

Laßt uns die Deutungshoheit über diesen Bergriff zurückerobern!

S.P.

Duden (ursprüngliche Bedeutung):

Querdenker – Person, die eigenständig und originell denkt und deren Ideen und Ansichten oft nicht verstanden oder akzeptiert werden

Damit kann man leben.

Ein „Querdenker“ ist aktuell einer, der dem Gesülze inkompetenter, stereotyper, profilloser, rein reproduktiver Dummschwätzer in die Quere kommt. Vergleichbar mit einem Nachtschwärmer, der die Monotonen beim Schlafen stört.

Warten Sie mal auf den neuen Duden.
Ich warte noch etwa 1 Jahr, und dann hole ich mir den Neuen. Den Alten (aus Mitte der 90er Jahre) habe ich nämlich noch, und werde dann mal ein paar Begriffe vergleichen.
Wird bestimmt SPANNEND!

Es genügt vorab aber auch schon mal einen Blick in die Wikipedia zu werfen.
Was da schon alles abgeändert wurde (in etwa den verg. 18 Monaten), ist haarsträubend.
Und dann betteln sie dort auch noch immer um Spenden, damit diese ach so tolle Seite nicht sterben muss (sinngemäß).

Oder man googelt einfach;
Zum Beispiel nach guten Einsatzzwecken von FFP-2-Masken.
Die eignen sich jetzt ganz toll zum Schutz gegen Viren (Vor allem C-Viren).
Vor 2 Jahren stand so etwas da noch nicht zu Lesen! ^^

Oder nach möglichen Impfnebenwirkungen von den sog. „Covid-Schutzimpfungen“.
Alles nur harmlose Dinge, die da aufgezählt werden!

Ein unbedarfter Mensch hat nicht mehr die geringste Chance, sich objektiv zu informieren, wenn ihm niemand sagt WO!
Und sagt man es den Menschen, reagieren sie oft sehr skeptisch.
Denn es kann ja nicht sein, was Alternative sagen, wenn doch überall bei den BIG Playern genau das Gegenteil gesagt wird.
Mir wurde sogar schon unterstellt ich hole mir meine Infos von skurillen Seiten aus dem Dark-Net (denn dort treiben sich ja nur die Bösen herum)! ^^

Ich könnte noch ewig so weiter Erzählen…!

Liebe Grüße

Das erinnert mich an ein Gespräch mit einer „Freundin“ über das Thema co2 und Klima … als ich ihr sagte das der Anteil von Deutschland am CO2 Ausstoß der Welt lediglich 2% beträgt meinte sie nur“ das haste aus deinen Alternativen Medien …“

Damit war für sie alles gesagt und das Thema beendet…unfassbar!

Diese Ignoranz wird sich bald als fatal herausstellen, kaum einer um mich herum ist wirklich vorbereitet auf das, was uns im Winter erwartet…

Selbst das ist noch freundlich formuliert, wenn man weiß, daß CO2 nicht schädlich ist, sondern -im Gegenteil- sogar von unserem Ökosystem als Lebensgrundlage gebraucht wird. Vor diesem Hintergrund ist es schlicht irrelevant, wer wie viel und wo CO2 produziert. Dahinter steckt nichts anderes als eine gigantische Geldverteilung von unten nach oben.

Nun ja, es gibt schon ein paar Flecken (Städte) auf der Erde, da möchte ich ungern als Fußgänger durch die Straßen laufen. Und es gibt auch ein paar Industrie-Ecken in deren Nähe ich nicht unbedingt wohnen wollen würde.

CO2 ist wichtig und nützlich, ja. Aber zu hohe CO2-Anteile in der Luft können auch negative Folgen haben.
Ich bin bspw. im Ruhrgebiet geboren, habe aber zwischenzeitlich auch mal ziemlich ländlich gelebt. Und immer wenn ich zu jener Zeit dann mal das Ruhrgebiet wieder besuchte, merkte ich tatsächlich an der Atmung, das die Luft ab einem gewissen Punkt auf der Autobahn plötzlich „schwerer“ wurde.
Nicht gravierend, aber spürbar.
Ferner hatten wir es auf den Land auch immer etwas kühler (vielleicht so 3-4 Grad im Sommer), bei identischen Wetterverhältnissen.

Und denke ich so an meine Kindheit zurück, so konnte ich im Ruhrgebiet im Winter immer einen Schneemann bauen. Es lag jedes Jahr genug Schnee dafür.
Heute?
Schnee im Ruhrgebiet? Fast NULL!
Ja, mal Hagel, Eisregen oder etwas feiner Schnee, der sofort wieder wegschmilzt.

Nun also das CO2-Problem oder die Erderwärmung als reine Erfindung der „Big Player“ anzusehen, halte ich persönlich für falsch, da ich es ja auch selbst erkennen kann.

Das aber natürlich die „Big Player“ gerne auch auf diesen Zug aufspringen, um das Ganze übermäßig aufzubauschen und Kaptal daraus zu schlagen.
Ja, da bin ich wieder ganz bei Ihnen!

Das ist schon länger so, und man sieht es ja aktuell besonders gut am Beispiel „Holland“.
Da wird nun der „Kuh-Dung“ als der böse Feind des Klimas hingestellt, so wie man in der Gesundheitspolitik die „Ungeimpften“ als böse Feinde hinstellt.
Mit Angst -und Horror-Szenarien schafft man sich halt Verbündete (gutgläubige Schafe), die dann sogar noch die „Drecksarbeit“ für die „Eliten“ erledigen.

Klappte auch früher schon bei Hartz IV ganz gut, im Kleineren!

Nun greifen Sie halt aber mehrere Bevölkerungsschichten gleichzeitig an, und mittelfristig gesehen, haben sie sich damit hoffentlich übernommen.
Er dauert zwar; …aber nach und nach wachen immer mehr Menschen auf.
Oft aber leider nur immer dann, wenn es an ihre Geldbörse geht, was fast schon erstaunlich ist.
Denn wer sich bspw. TOT spritzt, der benötigt auch keine Kohle mehr! 😉

Herzliche Grüße

P.S.:
Evtl. Schreibfehler bitte ignorieren. Es ist spät, die Tasten klein, und die Augen schon etwas müde! ^^

Ja, das ist der Knackpunkt. Aber nicht nur für diesen Begriff.

@Anna
„Demokratie […] bedeutet, dass es viele unterschiedliche Meinungen zu manchen Themen geben kann […]“

Es sollte zu allen Themen unterschiedliche Meinungen geben können dürfen. Das Problem ist das nicht erst seit 2019 und auch nicht erst seit Herbst 2015 in der real existierenden Abschaffung befindliche „kann“.

Diese Diskussionen wie wir sie hier wieder haben („Das muss man ja wohl noch sagen können dürfen müssen.“), gibt es seit vielen Jahren tausendfach quer durch alle Themen und Lebensbereiche. Die Beendung der Interpretationsgewalt (Deutungshoheit) ist der Schlüssel diese Dauerschleife zu beenden und ist der Schlüssel zur Freiheit.

Wir brauchen für alles und alle die Wiederherstellung der Denk-, Meinungs- und Redefreiheit durch Abschaffung der staatlichen Deutungswillkür und Deutungshoheit [7].

Das ist alles.

Ja, so einfach ist das. Zumindest systemisch. Für die Einzelnen, die in der vordersten Frontlinie „verbrannt“ und „neutralisiert“ werden, ist dieser Korrektur- und Zivilisations-Rettungskampf natürlich alles andere als einfach (Kündigung, Mobbing, Kontosperrung, Ehescheidung, Hausdurchsuchung, Beschlagnahmung, Gefängnis oder Psychiatrisierung, „Hausbesuch“ von der Staats-Antifa, beschädigtes oder zerstörtes Eigentum von nicht ermittelbaren Unbekannten, seltsame Instabilitäten auf den Post- und Datenwegen, seltsame Blicke und auffällig abgekühltes Verhalten im privaten Umfeld, sonstige Isolation, …).

Mit Prof. Dr. Susanne Schröter bei Viertel nach Acht ein Blick auf die Spitze des Eisbergs bei dem Maskenattest- und Impfunfähigkeitsbescheiniger „nur“ ein Teil des systemischen Problemkomplexes sind:
„Die Meinungsfreiheit wird außer Kraft gesetzt“ |
// voovo Punkt ru/video-5b14H0ckNoU-poiski

„Das kann nicht sein, daß wir das in diesem Land haben …“

Haben wir aber!

Und das liegt daran, daß ein großer Teil der seit ihrer Geburt systematisch gehirngewaschenen Bevölkerungsmasse immer noch glaubt, daß die Maulkorbgesetze „irgendwie eine gewisse Daseinsberechtigung“ hätten und sich irgendwie unter einen Hut bringen lassen mit der (fast nur noch theoretischen) Freiheit und Notwendigkeit den Staat _ SYSTEMRELEVANT _, also so richtig ins Eingemachte gehend, kritisieren zu dürfen und zu müssen.

Diese Illusion ist die Wurzel fast aller Probleme.

„… Meinungskorridor … Kontaktschuld …“ sind „wunderschöne Beschönigungen für staatskriminell organisierte Rechtsbeugung, Meinungsfreiheitsabschaffung, Hasskriminalität, Spaltung und Unfriedensteigerung durch die halboffiziellen bis offiziellen Hasskriminalitätsbeauftragten, Fake-Jäger, Korrektivdurchsetzer und Unfriedenermöglichungsverhinderer“, meint meine Freundin Klara. Ist das noch Satire oder schon Hetze?

Solange ein großer Bevölkerungsteil ängstlich diese Frage stellt, so lange herrscht offensichtlich und offenkundig die Strategie der Rechtsunsicherheit [4]. Wo keine Sicherheit und kein Kompetenzrespekt vor dem Recht herrscht, sondern flächendeckende Angst vor den Staatsgewalt-Vollstreckern der „Denkpolizei vom Wahrheitsministerium“, dort wurden Demokratie und Rechtsstaat bereits weitgehend abgeschafft.

Nein, Frau Katrin Seibold [5], das (ihre Gewalt- und Schmerzerfahrung, die immer enger werdenden Daumenschrauben und Demokratie-Schauspiele) findet nicht erst seit 2 Jahren statt, sondern schon seit 19.. [kann man messen und beweisen, darf man aber vermutlich wegen angeblicher Dingsbumsverherrlichung und/oder -relativierung nicht mehr schreiben].

Aus dem Internetz mit derzeit nicht zumutbar feststellbarer Originalquelle:

„Der Unterschied zwischen einer Tatsachenbehauptung und eines geäußerten Werturteil
[…]
In soweit braucht eine Wertemeinung oder Behauptung nicht bewiesen werden,da sie lediglich Meinung ist. Sie ist lediglich eine Meinung und kann damit straffrei geäußert werden, während Tatsachenbehauptungen auch bewiesen werden können bzw. bewiesen werden müssen.

Die Volksverhetzung [oder die …verunglimpfung oder die Schmäh… oder fast alle Ehrdelikte und Verbalunfriedenermöglichungen] ist ein Meinungsdelikt und damit höchstens im Zivilprozess angesiedelt. Da für einen Strafprozess eine konkrete Handlung fehlt die einen Schaden verursacht hat oder verursachen könnte, fehlt natürlich auch ein Grund um zu verhandeln, denn wo auf der einen Seite kein Schaden ist gibt es auch auf der anderen Seite keinen Grund einen Schaden ausgleichen zu wollen.

Um’s kurz zu machen: der Staatsanwalt hat hier seine eigene Meinung die abweichend der Ihrigen ist. Er müsste Ihnen beweisen, daß Ihre Meinung nicht richtig sei — und genau das kann er nicht. Da Ihre Meinung aber Ihre Meinung ist und Sie die nicht beweisen müssen, gibt es nicht mal ’ne Sache die überhaupt verhandelt werden muss, denn der Staatsanwalt hat ja seine eigene Meinung die Sie ihm, höflich wie Sie sind, nicht absprechen wollen denn er darf ja seine Meinung haben; was er nicht darf ist, seine Meinung auf die Ihrige übertragen.“ [9]

Doch genau dies, daß staatsgewalttätige, teils suggestiv drohende, teils ganz direkte Übertragen und Aufzwingen eines Meinungsbildes bzw. einer für alle Ewigkeit statischen Kenntnisstand-Endlösung mit dem Anspruch einer gottesähnlichen Wahrheitsverkündung, geschieht täglich.
Um zu erkennen, daß diese Rechtspraxis justizverbrecherisch ist, weil sie mit der allg. Menschenwürde, der Vernunft, dem gesunden Menschenverstand, der [Meta-]Wissenschaft [8], der Quell- und Ergebnisoffenheit und damit der bestmöglichen Wahrheitsfindung und Gerechtigkeit unvereinbar ist, kann man auf diverse Rechts-, Interessen- und Zielkonflikte hinweisen, aber man benötig nur zwei, eigentlich müsste schon der erste ausreichen dürfen:

1.
Wissenschaftler, die sich mit dem De-Facto-Verbot von Zweifeln abgefunden haben, sind keine Wissenschaftler, sondern Scharlatane oder feige Kriecher unter der Herrschaft von Dogmatikern. Dort wo Dogmatismus [1] herrscht, dort herrscht keine Forschungsfreiheit, keine freiheitlich-demokratische Grundordnung und kein zu diesem Kontext passender Rechtsstaat. Das Ersetzen des mittelalterlichen Scheiterhaufens durch sanftere, langsamer, indirekter und mittelbarer wirkende Repressalien und modernere Durchsetzungsmaßnahmen ist kein Fortschritt, keine Höher- und keine Weiterentwicklung, sondern nur eine Perfektionierung der Täuschung, Konditionierung und Dressur; ein Gefängniskomplex für den Verstand.

2.
Mord verjährt nicht. [Weil wenigstens bei dieser besonders schweren Straftat jederzeit eine Irrtumskorrektur für die Gerechtigkeit und somit für die Unfriedenreduzierung ermöglicht werden soll.] Und dies hat gemäß Gleichbehandlungspflicht [2] für alle und alles zu gelten, tut es aber nicht. Auch damit ist obiges beweisen [3].

„The fundamental cause of the trouble is that in the modern world the stupid are cocksure while the intelligent are full of doubt.“
Mortals and Others: Bertrand Russell’s American Essays, 1931-1935, v.2, p.28.

Ohne unbeschnittene, quell- und ergebnisoffene Informationsfreiheit, Meinungsfreiheit und Verteilungsfreiheit, keine Wahrheit.
Ohne Wahrheit, keine Gerechtigkeit.
Ohne Gerechtigkeit, kein respektierbares Recht.
Ohne respektierbares Recht, keine freiheitlich-demokratische Grundordnung, keine Deeskalation, kein Frieden, keine Koexistenz, keine Gesundheit, sondern ewiger Krieg im Kleinen und im Großen bis langsam aber sicher alles zerstört ist.
In letzter Konsequenz früher oder später: ein toter Planet mit einer paar vergifteten Bakterien oder ein Paradies für ein paar Psychopathen, die sich ein paar gebrochene, willenlose Homo-Sapiens als Arbeitssklaven halten, die per freiwilligem Chip-Implantat jederzeit remote abschaltbar sind [6].

Wenn nun sogar Henryk M. Broder, immerhin der bekannteste und beliebteste Juden-Promi im derzeit noch deutschsprachigen Europa, öffentlich dem „rechten Rand“ zugeordnet werden darf [5] und wenn auch aus weiteren Gründen sogar Akademiker orientierungslos und verwirrt in der Links-Rechts-Extremismus-Schablone zusammen mit dem Ex-Geheimdienstchef herumirren bzw. existenzbedrohend herumgeschubst werden dürfen — und dem ist so (#Allesdichtmachen-Kampagne [5]) — dann befinden wir uns offensichtlich und offenkundig in der spaltenden und die gesamte Zivilisation zersetzenden Endphase der Great-Reset-Globalisten. Selbstverständlich nicht zufällig, sondern, weil eine winzige, aber mächtige Gruppe aus Unantastbaren seit langer Zeit mit ihrer Medienblock-Lenkung (Framing) darauf hinarbeitet. Oder hat jemand eine bessere Ermittlungshypothese?

[1]
neueswort Punkt de/dogmatismus/#wbounce-modal
[2]
Gleichbehandlungsgrundsatz — Der Gleichheitssatz ius respicit aequitatem „Das Recht achtet auf Gleichheit“ ist ein Grundsatz im Verfassungsrecht.
[3]
Schutzbehauptungen und unnötig, keinesfalls alternativlos kollidierende Rechtsinteressen mit oder zur Behinderung und Vereitelung kriminalpolizeilicher Ermittlungsarbeit.
www Punkt mord-verjaehrt-nicht Punkt info/wp/
[4]
justiz-und-recht Punkt de/die-strategien-der-rechtsunsicherheit-teil-1-auftakt-und-die-drei-strategien/
[5]
Broder zerlegt und überführt die Rechtsstaat-Simulation mit wenigen Sätzen; diese 12:37 Minuten sind ein Muss für jeden Justizdarsteller und JEDES Bürgerlein:
// voovo Punkt ru/video-5b14H0ckNoU-poiski
[6]
watson Punkt ch/leben/digital/606950893-der-erste-offiziell-anerkannte-cyborg-der-welt-im-grossen-interview
[7]
Das orwellsche Neusprech ist bereits weitgehend Realität: Recherchen, Beweise und Indizien sind Verschwördingsbums, Liebe ist Hass, Frieden ist Krieg, … Die einen nennen es FAKE NEWS, die anderen Enthüllungen
// www Punkt kopp-verlag Punkt de/Die-einen-nennen-es-FAKE-NEWS-die-anderen-Enthuellungen.htm?websale8=kopp-verlag&pi=B4590735
[8]
Metaw. ist Wissenschaft über Wissenschaft, eigene Disziplin der Wissenschaftsforschung
[9]
Eine Sicherung mit vorladungstauglicher, gerichtsfester Anschrift:
// archive Punkt ph/…… ausgepunktet, weil ich nicht überprüfen lassen kann, ob ich ohne Auspunktung mit hoher oder mit niedriger Wahrscheinlichkeit eine Strafanzeige bekommen könnte.

Herr Schneeweiß bügelt die legitime Kritik gegen die C-Verordnungen einfach damit ab, indem er den Kritikern [i]Haltungsprobleme[/i] attestiert, nämlich sogenannte „Geschichtsvergessenheit“. Auf diese Weise vermeidet er jede inhaltliche Auseinandersetzung mit dem eigentlichen Thema. Außerdem betreibt er das, was das poltische Juste Milieu seit jeher gern betreibt: Er PROJEZIERT, indem er das eigene übliche Verhalten dem Gegner unterstellt.
Denn in den vergangenen Jahrzehnten sind es Gruppierungen wie Verdi gewesen, die reichlich Gebrauch von den zahlreichen, zur Verfügung stehenden NS-Keulen gemacht haben. Meistens zur Unzeit und außerhalb jedes sinnvollen Kontexts. Es ging stets um die gesellschaftliche Beschämung und Vernichtung des Gegners.

Anscheinend bedarf es einer behördlichen Lizenz, um historische Vergleiche und Analogien ziehen zu dürfen, was mich angesichts der Unterdrückungspolitik des C-Regimes auch nicht weiter wundert. Hier soll jeder freie Gedanke einer obrigkeitlichen Prüfung unterzogen werden. Auch im Nachdenken und Bewerten der eigenen Geschichte sind die Deutschen nicht souverän.

Wenigstens sind jetzt die Fronten geklärt und Verdi-Mitglieder können sich entscheiden, ob sie weiterhin in dieser Gewerkschaft verbleiben wollen. Den von Schneeweiß empfohlenen Blick auf die Homepage darf man sich getrost schenken. Da kommt vermutlich auch nichts Gescheites.

Betr.:Organisationen: z.B. Gelackmeierte VER.DIener
Der Teufel spazierte mit einem Freund. Vor ihnen ging ein Mann mit einem symphatischen Aussehen. Er suchte etwas. Immer wieder bückte er sich und steckte etwas in seine Tasche. Was tut der Mann? fragte der Freund den Teufel, Mephisto antwortete: „Er sucht die Wahrheit, und er findet viele Gründe von ihr. Er hebt sie auf und steckt sie sorgsam in seine Tasche.“
„Das sieht dann schlimm für dich aus“, sagte der Freund. Mephisto grinste und antwortete: „Absolut nicht, lieber Freund. Da drüben laufen noch mehr Wahrheitssucher. Ich habe einen guten Gedanken. Wir organisieren sie.“ (Jiddu Krishnamurti, https://www.allversum.com/eine-fundamentale-parabel-von-jiddu-krishnamurti-der-teufel-und-sein-freund/ )
Hinfort werden sie ihrer Organisation dienen, nicht aber ihren scheinbar durch diese Organisation vertretenen Interessen; statt dessen geht es immer um die Ziele der Anführer.
Vielen Dank, Herr Schauberger, für Ihr Engagement – ‚Ignoranz richtet sich selbst‘, sagt der Volksmund; manchmal ist etwas Nachhilfe förderlich.

Die Zahl der Ungeimpften auf den Intensivstationen hat im letzten Wochenbericht den seit Wochen niedrigsten Wert erreicht. Ich habe die Wochenberichte zurück bis 14. 7. 22. mir daraufhin angesehen. Die Daten findet man immer auf Seite 18 +/- im jeweiligen Wochenbericht.
Natürlich muss man die ganz leichte Zunahme der Zahlen der Geimpften auch bedenken. Von 29. Juli 2022 bis 29. Aug. 2022 hat die Zahl der Geimpften aber nur um 0,1 % zugenommen (von 77,8 auf 77,9% bzw. 30.408 weitere geimpfte Bürger).

Wochenbericht vom 1. 9. 22.:
Zitat.
„Für den Zeitraum vom 01.08.2022 bis 28.08.2022 (KW 31 – KW 34/2022) wurde der Impfstatus von
2.152 COVID-19-Aufnahmen gemeldet; das entspricht etwa 60,2 % der für diesen Zeitraum
übermittelten Fälle (3.573). 14,2 % (305 Fälle) aller COVID-19-Neuaufnahmen mit bekanntem
Impfstatus hatten keine Impfung, 3,0 % (65 Fälle) hatten eine Impfung, 11,9 % (257 Fälle) hatten zwei
Impfungen, 55,4 % (1.193 Fälle) hatten drei Impfungen und 15,4 % (332 Fälle) hatten vier oder mehr
Impfungen.“

Die 14,2 % der Ungeimpften sind nach meiner überschlägigen Berechnung auch deutlich unter dem Prozentsatz der Summe der Ungeimpften in der BRD. Man muss die ungeimpften Kinder unter 5 Jahren wohl abziehen bei der Ermittlung der Prozentsätze der Geimpften und der Ungeimpften.
Aber dennoch liegt die Zahl von 14,2 % unter dem prozentualen Gesamtanteil der Ungeimpften.

Bzw. anders ausgedrückt:
Es kommen prozentual mehr Geimpfte auf die Intensivstationen, als dies dem prozentualen Anteil der Geimpften in der Bevölkerung entspricht.

Hervorragender Schriftwechsel, schön aufheben!! Voll entblößt, welche Gesinnung in diesem Laden -herrscht- , halt nicht/nie auf Seiten der Mitglieder. Bezahlte Beschimpfung wie in den Medien! Danke sehr!!!

Dem stimme ich vollumfänglich zu. Ich bewundere die Souveränität, mit der der Herr hier zu kontern gewusst hat. Bin wirklich voller Hochachtung. Danke! Sehr gut auf den Punkt und bloßstellend!

Also wenn ich diesen Ver.di Müll lese, bin ich froh, Querdenker zu sein! Was sich hier bietet, ist eine Entgleisung einer Gewerkschaft zugunsten Krimineller Politik! Wenn eine Gewerkschaft es zulässt, das Firmen ihre Angestellten zu einer Impfung drängen und zwingen, ist es schon ziemlich fragwürdig! Wenn diese Firmen jetzt merken, das ihre Angestellten ständig nach den Impfungen ausfallen, bleibt die Frage, ob diese Firmen für die Folgeschäden aufkommen müssen? Bestes Beispiel ist Daimler, der seine Mitarbeiter hinter Glas gesetzt hat um sie zu denunzieren! Wer zahlt den geschädigten oder den hinterbliebenen jetzt Schadenersatz? Ver.di zeigt hier sein wahres Gesicht! Unsere Mitglieder sind gute zahlende Kunden! Mehr scheinen sie wohl nicht Wert zu sein!

„Soziale Proteste“ sind nirgends falsch aufgehoben, sonst wären es keine „sozialen Proteste“ (was für ein Wort übrigens!) In einer Demokratie hätten sie uns immer etwas Gehaltvolleres zu zu sagen – als eben: „Querdenker! Schwachkopf!“ etc, dass sich wiederum für eine solche nicht geziemte, sogar deren Ende kennzeichnet.
Übrigens dachte der der werte Herr Schneeweiß (was er nicht bis ins Gewissen ist!) gewissermaßen quer, nämlich argumentativ bezüglich jenes „Anwurfs“, aber nicht so wichtig.

Herr Schauberger, sie haben ja sooooo recht! Das Zeug ist schlimmer als Zyklon B und heimtückischer. Ich habe gerade einen „Lauf“, was die Nebenwirkungen betrifft. Dazu aber mehr in den „privaten Impferfahrungen“.

Der Nürnberger Kodex bezieht sich m.W. auf Maßnahmen von Zwangsmedizin und medizinische Experimente. Nicht auf Methoden der Massenvernichtung. Nun war ich nicht in Nürnberg und kenne sicher auch nicht den Inhalt aller Reden, die dort gehalten wurden. Aber es fällt mir auf, dass Herr Schneeweiß sich nicht nur nicht mit den Argumenten aus dem ersten Brief von H. Schauberger auseinandersetzt, sondern dass er obendrein sofort die „Massenvernichtung durch Zyklon B“ erwähnt und behauptet, deren Gleichsetzung mit den Corona-Maßnahmen wäre auf der Veranstaltung unter johlendem Applaus begrüßt worden. War das so? Meines Erachtens nimmt der Vertreter von ver.di hier Rückgriff auf ein klassisches Argumentationsmittel, das man wählt, wenn man in Wirklichkeit nicht argumentieren will. Er übertreibt das Geschehene oder Gesagte (also, was bei den Veranstaltungen gesagt wurde) bzw., wenn es doch stimmt, dann greift er ein krasses Beispiel heraus und verallgemeinert es. Um dann im nächsten Schritt die eigene Interpretation bzw. Übertreibung zum Anlass nehmen zu können, sich zu empören.
Ist es so geschickt, sich in dem weiteren Antwortschreiben in diese Zyklon-B-Debatte hineinziehen zu lassen? Anstatt Herrn Schneeweiß klarzumachen, dass es um medizinische Maßnahmen/Studien/ Experimente und die laut Nürnberger Kodex geächteten Zwangs- und Manipulationsmethoden geht.

Tatsächlich kann ich mir nur vorstellen, dass das Zyklon-B-Argument ein Strohmann-Argument von verdi ist. Oder hält irgendjemand hat die industrielle Vernichtung durch Zyklon B für ein medizinisches Experiment, für das der Teilnehmer eine informierte Zustimmung (Punkt 1 des Kodex) geben könnte?

Ich halte das auch für ein Strohmann-Argument. Statt den Herrn Schneeweiß weiter zuzutexten, hätte ich ihn mal gefragt, in welcher Rede bei welcher Minute dieser Zyklon-B-Vergleich gekommen sein soll.

Ich war da und vieles war auf Englisch, auch die erste Rede von Frau Sharav über den Holocaust. Ich bin halt nicht so Sprachen begabt und hab da jetzt nicht alles verstanden. Vllt wird aber von dem Herrn Schneeweiß zuviel in die Rednerin interpretiert. Der Nürnberger Kodex wurde gegen medizinischen Zwang jeder Art geschaffen und die Demo war zur richtigen Zeit am richtigen Ort!

Der Form nach ist es korrekt, staatlich angeordnete Massentötung mit einem biologischen Kampfstoff nicht mit Zwangsmedizin gleichzusetzen.

Dennoch gibt es mit der „einrichtungsbezogenen Impfpflicht“ wieder staatlich verordnetes Sterben und Leiden!

Das ist der große Skandal an dem Ganzen. Da drängen sich Parallelen aus der Geschichte geradezu auf, die ebenfalls, wie alle Mahnungen vor Nebenwirkungen, teils mit Todesfolge, mit fadenscheinigen Begründungen vom Tisch gefegt werden.

Man kennt die Methode aus der „Cancel Culture“:
Irgendwer hatte mit irgendwem oder irgendwas Berührung, das man ab sofort als ächtbar klassifiziert, sodaß man mit diesen Personen nicht diskutieren muß. Genau deswegen finde ich es wichtig, daß es kein Tabuthema geben darf, vor allem nicht in Bezug auf potentiell tödliche Stoffe.

Daß es auch unangebrachte Vergleiche gibt: d’accord, aber kein Grund zum „canceln“, solange man sich wie vernünftige Erwachsene unterhalten kann.

Im Nachgang gebe ich Ihnen Recht:
Ich hätte argumentativ anders agieren können, um nicht den Eindruck zu erwecken, daß ich ebenfalls solche Vergleiche zöge. Andererseits muß ich aber auch feststellen, daß genau dieser Vergleich nicht unbegründet ist.

Wenn man den Geist des Nürnberger Kodex weiter verfolgt, dann muß man feststellen, daß ein staatlich verordnetes Sterben in Gänze zu unterlassen ist. Genauso verfährt auch das Grundgesetz in seinem Geiste, indem es jegliche Handlung untersagt, die zu (körperlichen) Schäden an den Menschen führen können.

Übrigens wurden auch farbliche Kennzeichnungen für „Geimpfte“ und „Ungeimpfte“ im Zuge der „Lockdowns“ eingeführt, bei denen sich bestimmte Stellen entschieden gegen einen Vergleich mit dem „Judenstern“ verwahrt haben. Das hindert sie aber nicht daran, diskriminierende Handlungen wie diese trotzdem weiter zu führen, die sogar vom Gesetz her untersagt sind.

Sie haben in Ihrem ersten offenen Brief von NS-Zwangsmedizin gesprochen. Das ist etwas anderes als Vernichtung durch Zyklon B. Woher hat Hr. Schneeweiß seine Behauptung, dass sogenannte Querdenker die Impfstoffe mit Zyklon B vergleichen würden? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies so in Nürnberg gesagt worden ist.

Die Rede von Frau Sharav habe ich mir jetzt auf alschner klartext noch mal durchgelesen. Sie hat den Zusammenhang ja tatsächlich hergestellt. In Form einer Herleitung – wie fing es an und wo hat es geendet. So gesehen war es wohl doch gut und richtig, dass Sie in Ihrem Antwortbrief darauf eingegangen sind und versucht haben (ich fürchte erfolglos), Herrn Schneeweiß klarzumachen, dass es nötig ist, die heutigen Vorgänge anhand des Wertekanons des Nürnberger Kodex zu prüfen.

Welche Möglichkeiten haben Funktionäre, ihre eigene kritische Meinung kund zu tun, sollte sie von der Regierungs – und Politikerlinie abweichen, ohne selbst in die Schusslinie zu kommen? Welche gesellschaftliche und finanzielle Folgen müssten sie dann in Kauf nehmen? Richtig! Es erginge ihnen so wie einer Vielzahl der geächteten Wissenschaftlern und Statistikern. Ulli Schneeweiss ist verdi Funktionär, er hat mit großer Wahrscheinlichkeit eine massenhafte Flut an Informationen zu Impfnebenwirkungen von Pflege und Mediziner erhalten, die in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen das Elend der Spritzerei tagtäglich erleben. Halten wir es ihm mal zugute, dass dieser brave Mann einfach „keine Eier in der Hose“ hat und ihm „das Hemd näher ist als die Hose“, ähh……das Leben der Geschädigten. Diese Mitläufer eines sich entwickelnden faschistischen Systems schreiben deswegen bitterböse Verteidigungsbriefe. Ihnen muss nur eines klar werden: Sie alle werden irgendwann gefragt werden, warum!

Jedes System, egal, ob das eine Demokratie oder ein totalitäres ist, lebt vom Mitmachen.

Ich für meinen Teil (für Andere kann ich nicht sprechen) habe noch einen moralischen Kompaß, der funktioniert. Es täte mir daher niemals einfallen, Vorschriften zu erlassen oder gar zu kontrollieren, welche nachweislich zu großen Schäden am Volk führten.

Das ist die eine Seite.

Die Andere ist das Proaktive, indem ich Menschen die Legitimität abspreche, weil ich mir darüber im Klaren bin, Mittäter beim Aufbau totalitärer Strukturen zu sein. Ich täte lieber meinen Job verlieren oder mich für lange Zeit krank melden, als mich in diesen Sinne schuldig (und strafbar) zu machen. Auch ein Sekretär könnte ganz anders handeln, ganz einfach, indem er sich einen anderen Job sucht. Man muß sich ja nicht gleich zum „Staatsfeind“ machen. Insofern habe ich für Niemanden Verständnis, der sich in solch einer Weise gebiert.

Mich stört immer mehr, wenn man jeden Menschen, der nicht ohne Einschränkung den Maßnahmen der Gesundheitspolitiker zustimmt, als „Querdenker“ tituliert
Wir leben in einer Demokratie. Das bedeutet, dass es viele unterschiedliche Meinungen zu manchen Themen geben kann und dass nicht automatisch die Politik die einzige „Wahrheit“ vertritt.
In einer Demokratie werden die Menschen so „erzogen“, dass sie selbst denken lernen.
Wenn sie dies dann aber tun und zu einem anderen Ergebnis bei bestimmten Fragen kommen, werden sie -wie jetzt in der Corona-Politik- diskriminiert und diffamiert.
Querdenker, Schwurbler und andere als Schimpfwörter gemeinte Bezeichnungen bekommen diese Menschen dann zu hören.

Ist man nur dann ein guter „Demorkat“, wenn man wie in einer Diktatur zu allem Ja sagt, was „von oben“ kommt?

Ich sage gewiß nicht zu allem Ja, egal von welcher Seite es kommt. Ich erlaube mir einfach, von der mir anerzogenen kritischen Haltung Gebrauch zu machen und selbst zu denken.
So kann ich mit einer Maskenpflicht und Abstand halten durchaus leben, wenn diese Pflichten moderat bleiben und nicht übertrieben werden und wenn sie auch begründet sind.
Ich kann aber nicht mit einer Impfpflicht bei den bekannten und häufig schwersten Nebenwirkungen der „Impf“Stoffe leben. Schon das Wort „Impf“stoff ist nämlich bei Substanzen falsch, die nicht mal eine Ansteckung und Virusweitergabe verhindern.
Denn es kann von keinem verlangt werden, dass er sich eine gesundheitlichen Gefahr aussetzt, die ihn lebenslang womöglich einschränkt.

Haben wir nicht das ganze Leben schon Abstand gehalten, wenn ein Mitmensch mit irgendeiner Infektionskrankheit belastet war? Diese Umerziehung der Menschen, diese Zustimmung und immerwährender Wiederholung von „Regeln“ der Regierung führen zu einer stillen, schleichenden Akzeptanz von verschi…. Masken, die nichts bewirken als nur Gehorsam. Wir hatten vorher nie Masken in Innenräumen getragen, da konnten Grippekranke sich aufhalten, wie sie es wollten. Entweder, man hat sich angesteckt oder das Immunsystem lief auf perfekten Hochtouren. So ist meiner Meinung nach die Akzeptanz der Maskenpflicht ein Weg in die Unterwürfigkeit. Wer sie FREIWILLIG tragen will, soll es tun, es ist die eigene Entscheidung. Alles andere ist inakzeptabel. Es würde bedeuten, dass wir lebenslang jeden Herbst bis Frühjahr vermummt laufen sollen. Wie können wir kommunizieren, wie können wir unsere Kinder zu kritischen, selbstdenken Wesen mit einem erlernten Kommunikationssystem von Mimik, Sprache und Gesten aufwachsen lassen? AUFWACHEN.

Die negativen Folgen der Masken werden auf eine Weise verharmlost, dass einem schlecht werden kann. Kranke Menschen dürften bereits symptombedingt schon überhaupt keine Maske tragen. Warum wohl ist eine Gesundheitsprüfung nach dem Arbeitsschutzgesetz erforderlich? Aber warum im alles in der Welt müssen Kranke vor den Gesunden geschützt werden? Weil Gesundheit zum Symptom von Corona erklärt werden konnte? Wird absichtlich von der eigentlichen Problematik abgelenkt – angefangen von einer Reduzierung des Blutsauerstoffes, Förderung bzw. Verschlechterung von Hauterkrankungen bis zur Verkeimung der Masken bzw. der Konzentration von Krankheitserregern unter der Maske? Das Immunsystem unterscheidet nämlich nicht zwischen Staphylokokken, die sich bereits auf der Mundschleimhaut tummeln und Staphylokokken, die der Maskenträger jetzt zusätzlich einatmet.

„In einer Demokratie werden die Menschen so „erzogen“, dass sie selbst denken lernen.“ – dies galt einmal in Deutschland. Dann hat man erkannt, dass man selbst denkende Menschen schwer kontrollieren/manipulieren kann.

In den USA (Mutterland der Demokratie) beispielsweise herrschen 5% über 95%, die 95% sind gar nicht in der Lage (Schul- und Bildugssystem, Arbeitsbedingungen, Gesundheitssystem, Wahlsystem etc) eine Kompetenz zu bilden. Diese werden mit „gedrucktem“ Geld ohne Gegenwert billig versorgt (zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben). Die einstigen Selbstdenker aus Deutschland hinterfragten zu kritisch, weshalb man beschloss die Durchlässigkeit von unten nach oben zu erschweren (wie man beispielsweise an dem Bildungssystem und der Herkunftsfrage auch sieht).

Diese These wird untermauert, wenn man bedenkt, wie kritisch 2009 die Masse bei der Schweinegrippe dachte (arte – Profitöre der Pandemie) und heute mit den mRNAs. Ich befürchte, die titulierten „Querdenker“ sind der noch verbleibende Rest der selbst Denkenden. Danach stellt sich auch hier das Verhältnis 5%/95% ein.

Extradank für diesen Kommentar, A.B. Bestätigungen unten in der Fußnote [2].

Frau @Anna,
ich habe Sie gestern in
https://corona-blog.net/2022/09/02/ver-di-antwortet-auf-offenen-brief-soziale-proteste-sind-gerade-bei-den-querdenkern-falsch-aufgehoben/#comment-61055
zitiert und möchte heute noch folgendes hier als Fazit ergänzen.

Die uns themenübergreifend in Links-Rechts und Oben-Unten spaltenden, kleinkindhaften, entmündigenden Heulsusen- und Maulkorbgesetze müssen weg, damit die Willkürherrschaft der „politisch korrekten“ Emotionalitätsdurchsetzer*innen (Bankenrettungswahn, EU-Großreich-Wahn, Verschuldungswahnsinn, Wokeness-Wahn, Antirassismus-Wahn, Cancel-Culture-Wahn, Genderismus-Wahn, Rettungs- und Welcome-Wahn (Kein-Mensch-ist-illegal-Wahn), Windräder-und-E-Autos-können-Klima-retten-Wahn, Pazifismus-Wahn und alle sonstigen, kulturmarxistischen Wahnmodule (GFK, antiautoritäre Erziehung), … [1] [2]) über Rationalität, Verstand und Vernunft beendet werden kann und eine ehrliche, echte, pluralistische Diskurs- und Streitkultur ermöglicht wird.

Zu den Fragen „Was tun?“, „Was nun?“, „Wie weiter?“ gibt es seit langer Zeit mal mehr und mal weniger generalistisch ansetzende Bücher, die ich aber selbst noch nicht gelesen habe.
U. a., weil mir der Widerstand gegen die GEZ-Erpresser und deren tägliche Gehirnwäsche der einfachere, gruppenübergreifendste und somit erfolgversprechendeste Weg zu sein scheint.

https://leuchtturmard.de/

[1]
Henryk M. Broder: „Deutschland ist ein Irrenhaus“
[2]
Die Bewusstmachung von „Rassenungerechtigkeiten“, die sogenannte „Wokeness“, erreicht in den USA nun auch Naturwissenschaften. Das Bildungsministerium in Oregon findet, die Art und Weise, wie in den USA Mathematik unterrichtet wird, sei ein weiterer Pfeiler für „Weiße Vorherrschaft“ [der dem globalistischen Kampf gegen die „ekligen, alten, weißen Männer und Weiber der Köterrasse“ weichen soll]. Für die systematische Verblödung und Zivilisationszerstörung ist den Durchsetzer*innen offensichtlich und offenkundig kein Scheinargument zu blöd.
https://pressefreiheit.rtde.live/nordamerika/113480-fuer-bundesstaat-oregon-sind-eindeutige-mathematische-loesungen-rassistisch/
[2.0.]
Volkmar Weiss: DAS IQ-GEN – verleugnet seit 2015, Eine bahnbrechende Entdeckung und ihre Feinde, ISBN 978-3-902732-87-3
[2.1.]
// archive Punkt ph/EIxyv
[2.2.]
Wie einseitig, spaltend und den gesellschaftlichen Frieden abschaffend der Satz „Unkenntnis schützt nicht vor Strafe.“ geworden ist, verdeutlichen in diesem Zusammenhang der folgende Kommentar 59447 und der Return zum Thema GEZ-Erpressung:
https://corona-blog.net/2022/08/18/ein-ausgewanderter-blickt-auf-deutschland-ueber-konsequenz-und-konsequenzen/#comment-59447
+
„Wenn Sieglinde Baumert keine hart arbeitende deutsche Steuerzahlerin wäre, könnte sie für eine vergleichbare Strafe von 6 Monaten folgende Taten begehen: […]“
// archive Punkt ph/Htw7v

Und danke Herr Schauberger! Was Zyklon B betrifft, das war die einzig richtige Antwort die Sie diesen Geschichtsfälschern geben konnten. Denn es gibt keinen Mythos Hitler und auch keinen Mythos Rechts. Alldiese gewaltbereiten Gruppen werden nämlich ganz gezielt finanziert und auf wessen Gehaltslisten die stehen das verrät uns ein Blick in die Geschichte der Weimarer Republik.

MFG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.