Kategorien
Impfung PEI Sicherheitsbericht

Offiziell sind nun 1.802 Menschen im Zusammenhang mit der Impfung verstorben – davon 5 Kinder

Der aktuelle Sicherheitsbericht wurde nach 36 Tagen, also am 26.10.2021, auf der Seite des Bundesinstituts für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel veröffentlicht. Enthalten sind in diesem Bericht Daten bis zum 30.09.2021 – zumindest die Daten die offiziell gemeldet wurden. Das heißt uns fehlen derzeit die kompletten Daten zu dem Monat Oktober.

15. Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich Instituts

Der aktuelle Sicherheitsbericht wurde nach 36 Tagen, also am 26.10.2021, auf der Seite des Bundesinstituts für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel veröffentlicht. Enthalten sind in diesem Bericht Daten bis zum 30.09.2021, zumindest die Daten die offiziell gemeldet wurden.

Da die Analyse einige Stunden in Anspruch nimmt, denn hierzu werden alle vorangegangen 14. Sicherheitsberichte in unserer Analyse mit berücksichtigt, möchten wir hier die zwei wesentlichen Punkte aus dem Bericht benennen. Die exakte Analyse werden wir dann hier auf dem Blog die kommenden Tage veröffentlichen.

Die Anzahl der Toten stieg von 1.450 auf 1.802. Hierbei muss man immer mit berücksichtigen, dass dies lediglich die Fälle sind, welche offiziell gemeldet wurden. Die Dunkelziffer ist vermutlich deutlich höher, denn a) muss der Arzt erst mal als Ursache für den Tod der Person erkennen bzw. vermuten und b) hat der Arzt mit einer Meldung an offizielle Behörden mindestens einen Zeitaufwand von 1 Stunde.
Zudem sind inzwischen 5 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 – 17 Jahren verstorben.

Zu den derzeit vielfach behaupteten fehlenden Todesfällen im letzten Sicherheitsbericht möchten wir erwähnen, dass dem nicht so ist, nur sind diese etwas versteckt im 14. Sicherheitsbericht dargestellt.

Unsere generellen Fragen an das PEI

Am 23. Juni haben wir vom Corona Blog eine Anfrage an das Paul-Ehrlich Institut gestellt, da uns einige Inhalte der PEI Sicherheitsberichte aufgefallen waren. Bislang haben wir keine Antwort erhalten, weshalb wir am 21. Oktober 2021 nochmals eine Anfrage stellten.

Wir möchten hier nochmals unsere Fragen – nachdem wir uns seit Anfang an mit der Analyse der Berichte befassen – an das PEI veröffentlichen. Wir würden uns über Unterstützung bei der Anfrage an das PEI freuen, dazu dürfen gerne unsere Fragen aufgegriffen werden.

  1. Veröffentlichung der Sicherheitsberichte
    Aufgefallen ist, dass Sie die ersten Sicherheitsberichte noch in regelmäßigen Abständen veröffentlicht haben. Inzwischen sind die Abstände extrem unregelmäßig, vor allem wird der Abstand zwischen den Berichten immer größer. Gerade bei der Dringlichkeit der Daten eine unerfreuliche Entwicklung, wenn beispielsweise der letzte Sicherheitsbericht über 8 Wochen auf sich warten lässt und dann lediglich Daten bis zum 31.08.2021 aufbereitet sind.
  1. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 04.01.2021
  2. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 13.01.2021 – 09 Tage
  3. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 20.01.2021 – 07 Tage
  4. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 28.01.2021 – 08 Tage
  5. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 04.02.2021 – 07 Tage
  6. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 18.02.2021 – 14 Tage
  7. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 04.03.2021 – 14 Tage
  8. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 23.03.2021 – 19 Tage
  9. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 09.04.2021 – 17 Tage
  10. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 07.05.2021 – 28 Tage
  11. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 10.06.2021 – 34 Tage
  12. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 15.07.2021 – 35 Tage
  13. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 19.08.2021 – 36 Tage
  14. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 20.09.2021 – 31 Tage
  15. Sicherheitsbericht veröffentlicht am 26.10.2021 – 36 Tage

Hat das PEI zukünftig vor, dies zu optimieren?

  1. Meldeverzug an die EMA
    Daten werden mit einem Meldeverzug von Monaten an die EMA gemeldet. Auch hier stellt sich die Frage wie kann dies verbessert werden, in Anbetracht dessen, dass viele Menschen bereits eine dritte Auffrischungsimpfung zu erwarten haben?
  2. Fehlende Berichte zu Einzelfällen
    Im zweiten Sicherheitsbericht werden noch „Einzelfälle“ aufgeführt. Wieso wurde dies nicht mehr weiter so gehandhabt, denn bereits im 3. Sicherheitsbericht fehlen diese Informationen?
  3. Aufbereitung der Sicherheitsberichte
    Die wöchentlichen Sicherheitsberichte sind nicht eigenständig zu lesen, sondern eine Mischung aus fortlaufendem und überarbeitetem Bericht der Vorwoche. Oft fehlen Datumsangaben und es ist unklar, ob sich Inhalte auf die aktuelle Erscheinungswoche oder auf Ereignisse davor beziehen.
    Es ist generell schwer bis unmöglich Angaben aus den PEI Berichten über verschiedene Wochen zu vergleichen bzw. ins Verhältnis zu setzen. Der Grund ist, dass Sie scheinbar willkürliche Kenngrößen angegeben, oder eben auch nicht. Zum Beispiel wurden im 4. Sicherheitsbericht die „unerwünschten Impfreaktionen“ noch genannt (3.404), im 5. Sicherheitsbericht fehlt die Angabe komplett und wurde einfach weggelassen.

    Aufgrund der fehlenden Struktur und der offensichtlichen „copy-paste aus dem 4. Sicherheitsbericht“ Methode sind einige Angaben schlichtweg auch falsch bzw. offensichtlich dem falschen Übernehmen aus der Vorwoche geschuldet. So stand im 4. Sicherheitsbericht, dass bis zum 24.01.2021 insgesamt 1.232 Einzelfallberichte an das PEI gegangen sind – demgegenüber steht im 5. Sicherheitsbericht, dass ebenfalls bis zum 24.01.2021 insgesamt 2.846 Einzelfallberichte eingegangen sind.
    Vermutlich ist im 5. Sicherheitsbericht einfach nur das Datum falsch übernommen worden und die Einzelfallberichte haben sich in nur einer Woche mehr als verdoppelt!

    Im 10. PEI Sicherheitsbericht sind 2.106 Dosen zu wenig. Die Summe der ersten Dosen passt nicht zu der Aufschlüsselung auf die einzelnen Impfstoffe. Das PEI hat dort 2.106 Dosen zu wenig angegeben – oder bei der Aufschlüsselung eben 2.106 Dosen zu viel. Es handelt sich vermutlich (!) um die Johnson & Johnson Impfstoffe.

    Im 10. Sicherheitsbericht findet man drei unterschiedliche Angaben zu den Verstorbenen in zeitlichem Zusammenhang mit der Corona Impfung.

    Unterschiedliche Angaben bei der Todesanzahl. Im 10. PEI Bericht werden hier an verschiedenen Stellen verschiedene Angaben gemacht: Einmal ist von 524 Todesfällen die Rede und dann wiederum von 527. Eine Differenz von drei Todesfällen. Dann findet man in der „Tabelle 3“ des Berichts die Todesfälle nach Impfstoff und grobem Alter aufgeschlüsselt. Bildet man hier die Summe, kommt man lediglich auf 512 Todesfälle. Die dritte Zahl.

    Wann findet eine Reflexion oder Richtigstellung der Sachlage statt und wie erfahren die Bürger davon?
  4. Verschwundene Aussagen zu Todesfällen in der Altersgruppe 50+
    Im 7. Sicherheitsbericht gab es bereits Unstimmigkeiten, insbesondere eine Rechnung zur Sterberate in der Altersgruppe 50+.
    Dort wird geschrieben, dass die Anzahl der beobachteten Todesfälle in der Altersgruppe 50+ nach der Impfung die erwartete Anzahl nicht übersteigt. Für diese Behauptung fehlen jedoch Quellen und es wurden verschiedene Gruppen miteinander verglichen.
    Wir haben die Berechnung selbst neu durchgeführt und kamen auf ganz andere Ergebnisse: Die Anzahl der Todesfälle in der Altersgruppe 50+ nach der Impfung ist um 52% höher als man erwarten würde.
    Interessant ist, dass dieser Passus – der seit dem 2. Sicherheitsbericht in jedem Bericht zu finden war – nun im 8. Sicherheitsbericht verschwunden ist.

    Können Sie sagen woran das liegt und wieso dies bei der Veröffentlichung nicht erwähnt wird?
  5. Daten zu Alter und Geschlecht der Fallmeldungen fehlen
    Es zeigt sich, dass das RKI in seinen Berichten die Information über die Altersverteilung der Geimpften kaum angibt. Im 9. Sicherheitsbericht war zumindest ganz grob in Personen unter 60 Jahren und in die darüber unterschieden worden – die Angabe wurde in späteren Berichten gestrichen. Auch bei den Tagesberichten des RKI oder dem Impfdashboard der Bundesregierung findet man diese Angabe nicht.

    Das ist unverständlich, da solch eine Aufschlüsselung essenziell zum Einschätzen der Gefährlichkeit in den verschiedenen Altersgruppen ist. Wo können diese Daten eingesehen werden um die Berichte fachlich einschätzen zu können?
  6. Wieso sind 429 Fälle von Thrombosen im 10. Sicherheitsbericht verschwunden?
    Im 9. Sicherheitsbericht sind 429 Fälle von Thrombosen (inklusive grober Altersverteilung) angegeben. Auf diese allgemeinen Thrombosen wird im 10. Bericht nun mit keinem Wort mehr eingegangen. Dies fällt dahingehend besonders auf, da das RKI einen einzigen Fall einer disseminierten Enzephalomyelitis erwähnt, aber mindestens 429 Thrombosen (Stand 02.04.2021) außen vor lässt.

    Können Sie zu dieser Vorgehensweise eine Erklärung geben?
  7. Quellenangaben – zum Teil sehr alte Quellen oder hinter Bezahlschranke
    Dem Grundsatz in der Wissenschaft, keine Quellen sollten älter als 10 Jahre sein (außer sie definieren Grundlagenwissen) – in der Medizin sollte dies noch deutlich kritischer zu Werten sein – kommt das PEI in seinen Berichten nicht nach.

    Bereits im zweiten Sicherheitsbericht fällt bei den auftretenden Gesichtslähmungen (Fazialisparese) auf, dass das PEI eine Quelle von 1994 angibt (Ausgabe 13 von Harrison’s Principles of Internal Medicine).

    Im 10. PEI Sicherheitsbericht beispielsweise wird für Fazialisparesen (Gesichtslähmungen) eine Studie von 1986 aus der Stadt Rochester in Minnesota (USA) herangezogen.
    Es ist unverständlich, dass diese kleine Studie aus einer amerikanischen Stadt mit einer, alleine demografisch völlig anderen Zusammensetzung als Deutschland, als „Referenzwert“ herangezogen wird. Auch das Alter der Daten ist hierbei zu beanstanden. Außerdem ist die Studie hinter einer Bezahlschranke, das PDF schlägt mit 42$ zu Buche – sprich „einfach mal schnell, ohne Kosten“ abrufen ist für jedermann nicht einfach möglich. Es zeigt sich hierbei eine günstige SMR Berechnung.

    Es stellt sich hier die Frage wieso wird die ganze deutsche Bevölkerung mit einer kleinen Stadt aus den USA, mit Daten aus dem Jahr 1986, verglichen?
  8. Explosion der Impfnebenwirkungen
    Im Vergleich zu den letzten 21 Jahren explodieren die Impfnebenwirkungen – klar ist, es wird auch deutlich mehr geimpft – aber es ist nicht erkennbar, dass sich das PEI dieser Sachlage annimmt und darüber berichtet?
  9. Absolute und relative Wirksamkeit
    Wieso werden in den Sicherheitsberichten ausschließlich die Informationen zur relativen Wirksamkeit der Impfstoffe herangezogen? Schon vor etlichen Jahren hat das Ärzteblatt die relative Wirksamkeit als „kritische Kennzahl“ (im Sinne von extremer, subjektiver Darstellung) erkannt und darüber berichtet.

    Wieso wird diese „Werbekennzahl“ weitergegeben, ohne diese ins Verhältnis zu setzen oder die absolute Wirksamkeit auch nur zu erwähnen?
  10. Standardised Mortality Ratio
    Bereits in der Vergangenheit war die Standardised Mortality Ratio, in den Sicherheitsberichten 2 – 6, Grund um Kritik an den Sicherheitsberichten zu äußern:
    Die SMR sind ohne Quellenangabe und ohne Rechenweg nicht nachvollziehbar und zudem wurden ungleiche Dinge in Zähler und Nenner der Gleichung geschrieben.

    Können sie zu diesem Vorgehen eine Auskunft geben, damit dies eingeordnet werden kann?
  11. Underreporting
    Dies ist dem PEI schon länger bekannt wie es die Erläuterungen zur Datenbank der gemeldeten Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen (UAW-Datenbank), die es seit dem 01.01.2000 gibt (Erläuterungen zur UAW-Datenbank, S. 4), zeigen.

    Zitat aus dem 9. Sicherheitsbericht:
    „Underreporting: Zu beachten ist, dass aus der Melderate z.B. wegen der Dunkelzifferrate nicht auf die Häufigkeit von unerwünschten Reaktionen geschlossen werden kann. […] Weitere Untersuchungen werden derzeit durchgeführt, um den Zusammenhang mit der Impfung und die Häufigkeit zu untersuchen.“

    Welche „Untersuchungen“ werden diesbezüglich angestellt? Wann kann man mit einem Ergebnis dieser Untersuchungen rechnen? Wieso wurden solche Untersuchungen nicht die vergangenen 49 Jahre angestellt? Wie haben Sie die Dunkelziffer bei anderen Impfstoffen abgeschätzt?
  12. Bedeutung der Lipid-Nano-Partikel (LNP)
    Durch die EMA-Leaks waren den Bürgern eigentlich vertrauliche Daten zugänglich. Aus diesen geht der Aspekt der LNP deutlich hervor: „Die Lipid-Nano-Partikel werden wohl vorwiegend in der Leber abgebaut, im wesentlichen ist der Metabolismus jedoch unbekannt sowie mögliche toxische Zwischen- und Abbauprodukte. Die Acetamideinheit des Lipidmoleküls ist hier von besonderer Besorgnis, da krebserregend und potenziell erbgutschädigend.“

    Professor Markus Rothschild, Direktor der Kölner Rechtsmedizin, äußerte sich am 06.06.2021 im Focus genau zu diesem Punkt. In dem Artikel sagt er: „Allerdings fehle es noch an ausreichender Erfahrung mit dem Impfstoff an sich und auch mit seinem Mantel. Rothschild spricht von einer Nano-Partikel-Hülle, die aufgelöst werden müsse, damit der Wirkstoff die Zellen zur Bildung von Corona-Antikörpern aktiviert. „Und hier entsteht die große Frage, welche Auswirkungen ziehen die übriggebliebenen Bestandteile der Nano-Partikelhülle im Körper nach sich, wenn diese Reste dann als Abfall herumliegen?“

    Das PEI sieht allerdings diese Partikel eher als Auslöser für (schwere) allergische Reaktionen verantwortlich. Welche Nachforschungen wurden bezüglich der Lipidnanopartikel (LNP) seitdem von Seiten des PEI angestellt? Wie kommt das PEI zu diesem Schluss? Welche Forschung wurde dahingehend betrieben?
  13. Erhebung mit der „SAFEVAC 2.0-APP“
    In den Berichten geht das PEI regelmäßig, am Ende, kurz auf die Anzahl der übermittelten Daten aus der SAVEVAC ein. Es wird dadurch der Eindruck vermittelt, dass Meldungen aus der App schon in den Abschnitten im Bericht davor mit einfließen. Laut aktuellen berichten der Öffentlich-Rechtlichen ist dem scheinbar nicht so? Dies wird in den Berichten in keinster Weise angedeutet bzw. erwähnt.
    Kann das PEI dazu eine eindeutige Aussage liefern? Sind beispielsweise im 11. Sicherheitsbericht in den 79.106 Verdachtsfällen von Impfnebenwirkungen die Meldungen aus der SAFEVAC 2.0-APP enthalten? Wann werden anonymisierte Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt?

Fehlende Fragen oder Hinweise zu den Berichten gerne im Kommentarbereich.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

77 Antworten auf „Offiziell sind nun 1.802 Menschen im Zusammenhang mit der Impfung verstorben – davon 5 Kinder“

Mit Blick auf die Dringlichkeit der Daten kann man noch ergänzen, dass das Paul-(Un-)Ehrlich-Institut laut Seite 10 des aktuellen (Un-)Sicherheitsberichts die Berichte von nun an nur noch alle zwei Monate veröffentlichen wird. Offensichtlich sieht man dort keine dringende Notwendigkeit, die weitere Entwicklung (insbesondere auch bei den Kindern und Jugendlichen) zeitnah zu dokumentieren.

Stichwort zeitnah:

Wir hören von den „Experten“, dass es keine Langzeitnebenwirkungen und Spätfolgen geben würde, weil Impfnebenwirkungen doch immer wenige Tage bis wenige Wochen nach der Impfung auftreten.

Dieselben „Experten“ erklären uns, dass „gegen Covid-19 Geimpfte“ erst zwei Wochen nach dem Stich als „geimpft“ gelten.

Wenn man also noch gar nicht als „geimpft“ gilt und eine zeitnahe Nebenwirkung erleidet, kann das dann überhaupt eine „Impfnebenwirkungen“ sein, bei einem offiziell immer noch „Ungeimpften“?

Fragen über Fragen..

Noch deutlicher wird es bei einem „Impfdurchbruch“, bevor die Person als „geimpft“ gilt. Der zählt nicht als „Impfdurchbruch“.

Dazu eine aktuelle Anekdote: ich habe heute versucht, einen Handwerker zu organisieren. Leider wurden im Betreib gleich mehrere Mitarbeiter positiv getestet und die Dame am Telefon wunderte sich gleich doppelt, denn die sind alle „geimpft“ und ausserdem erzählen ihr auch alle, denen sie das erzählt, dass es bei ihnen auch so ist, dass nun „Geimpfte“ positiv getestet werden: große Verwunderung!

Folge: Ich bekomme also erstmal keinen Handwerker, muss die Quarantäne dieser Gesunden (keiner von ihnen hat Symptome) abwarten.

Ernsthaft?
Das wäre ein weiterer Skandal, zumal ja Kinder noch gar nicht so lange geimpft werden!

Aber über was will ich mich eigentlich noch Wundern…? 🙁

MfG

Hättest Du schon vor zwei Monaten wissen können.
Tabelle 4: Wahrscheinliche Impfdurchbrüche“ ohne „COVID-19 Fälle mit vollständiger Impfung“. Wochenbericht des RKI vom 12. August 2021, oder
RKI-Daten: Zahl der Impfdurchbrüche steigt stark an. https://wolf147.wordpress.com › 2021 › 09 › 25 › rki-daten-zahl-der-impfdurchbruche-steigt-stark-an-mehr-als-8-000-in-einer-woche
Und damit nun zu den Zahlen selbst, die das RKI bis zum 16. September 2021 zum Thema „Impfdurchbrüche“ veröffentlicht hat. In der Summe zeigen sie einen deutlichen Anstieg. Letzte Woche kamen alleine 8.348 Fälle hinzu. Das sind in etwa so viele, wie das RKI in den sieben Monaten vom 1. Februar bis 5. August 2021 alleine registriert hatte.
RKI-Daten zeigen: Jeder 3. Erkrankte mit Impfung: Wie …
[Domain focus.de durchsuchen] https://www.focus.de › gesundheit › news › rki-daten-zeigen-impfdurchbrueche-haeufen-sich-wie-gefaehrlich-ist-corona-fuer-geimpfte-wirklich_id_24349247.html
Die Wirksamkeit der Impfstoffe wurde uns ganz anders verkauft und das luegengebaelk stürzt langsam aber sicher zusammen. 2021 eine 10%ige Übersterblichkeit und das RKI schweigt über die Gründe …
Nach mehr als 10.000 Impfdurchbrüchen: RKI fordert PCR …
[Domain wolf147.wordpress.com durchsuchen] https://wolf147.wordpress.com › 2021 › 08 › 14 › nach-mehr-als-10-000-impfdurchbruchen-rki-fordert-pcr-tests-fur-geimpfte
Nach mehr als 10.000 Impfdurchbrüchen: RKI fordert PCR-Tests für Geimpfte. 14. Aug. Verfasst von wolf147. 13 Aug. 2021 15:19 Uhr. Auch wenn die Anzahl an Corona-Tests in Deutschland rückläufig ist, steigt der Anteil der positiven Testergebnisse. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Donnerstagabend in einem Bericht erklärte, sei ein PCR-Test …
Zahl der Impfdurchbrüche nimmt zu | MDR.DE
[Domain mdr.de durchsuchen] https://www.mdr.de › nachrichten › deutschland › panorama › corona-immer-mehr-impfdurchbruche-100.html
Seit Ende August gilt bundesweit die sogenannte 3G-Regel. Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben nun auch ein 2G-Optionsmodell eingeführt. 21.10.2021 | 15:05 Uhr mehr

An der ,,,Schweinegrippe-Pandemie,,, verstarben 253 Menschen in DE.
Laut Spiegel wurde diese Pandemie als der größte Fake der Eliten bezeichnet. Kurz darauf wurden alle Medien von Gates und Konsortenn aufgekauft.
Schließlich sollte sich so eine Blamage nicht wiederholen.
Dank der geballten Dummheit der Bevölkerungen in den meisten europäischen Staaten scheint dieser Fake Corona zu funktionieren.

Willi,
bitte sag schnell, dass du nur einen „kleinen“ Scherz machen wolltest!

Denn, wenn das wahr ist…
Wo sind Verfassungschutz und BND, wenn der Leichen-Gestank nicht mehr zu überriechen geht? Es wird höchste Zeit, dass der Verfassungsschutz und/oder der BND, mal wieder eine Gruppe „NSU“ oder „RAF“ auf die Beine stellt – so viele Ziele wie heute gab es seit ich denken kann noch nicht.
Das PEI und das RKI kämen bei mir noch vor dem Bundestag.

Aber da der Verfassungsschutz genauso wie der BND nur Sub der Regierungen sind, sprich devote, befohlene Nutten die für Geld (STEUERGELD) zum Schaden des Volkes handeln, selbst auch dann, wenn der Schaden niemals mehr zu übersehen ist und die Toten / Morde schon von der Regierungspolitik durch Handlanger wie das PEI unterschlagen werden.

Das macht mich so wütend was Willi da auf Seite 10 gelesen haben will!

Ich hoffe diese MÖRDER bekommen ihr Fett weg!

Wirkt ja als würde man bei diesen Berichten ganze Arbeit leisten. Beeindruckend. Sehr gut, dass ihr dabei so genau aufpasst und nachfragt!

Es wird doch immer deutlicher und klarer: Genau wie die WHO, GAVI, das RKI und viele andere „Institutionen“ ist auch das PEI längst eine Lobbyorganisation der Pharma- Mafia und als solche voll in die „Impf“- Kampagne eingebunden. Alles – ALLES – ,was dieser Kampagne zuwiderlaufen könnte, wird unterbunden, geleugnet, vertuscht. Und die Wahrheit über die Folgen der „Impfung“ muss jeden Menschen, der noch ein wenig Verstand hat, skeptisch machen. Deshalb wird neben dem RKI auch das PEI als Geschütz im Krieg gegen die Wahrheit aufgefahren.

Du hast noch eine wichtige Institution vergessen, meiner Meinung nach.

Und zwar das Bundesverfassungsgericht, und auch zahlreiche untergeordnete Gerichte!

Aber worüber wundern wir uns eigentlich?
Wir haben schon soooo vieles (fast ohne Muren) zugelassen, wie z.B. die Zwangsabgaben für die ÖR. Eben jene ÖR, die uns jetzt täglich ein neues „Märchenbuch“ eröffnen! 😉

Doch ZAHLEN tun dafür fast alle!
Und jede/r die/der alleine schon dies tut, trägt schon damit zu dieser Misäre bei!

MfG

Absolut richtig!

Hunderttausende riskieren seit vielen Jahren dafür ihre Freiheit, indem sie die Zwangsabgaben der ÖR eben nicht mehr bezahlen und auch keine Freistellungen mehr nutzen.
Hätten also schon vor vielen Jahren nur hierbei mit gemacht, dann wären die Weichen vielleicht anders gestellt worden.

Auch muss ich fast schon lachen, wenn ich erst jetzt zu lesen bekomme:
Es braucht einen Generalstreik – alle sollten Zuhuause bleiben!
Das schreibe ich seit über 10 Jahren, dass es genau das braucht, dass die Arbeiterklasse einfach zuhause bleiben sollte, damit diese kriminelle Politik mal wieder FÜR das Volk Gesetze kreiert oder Gesetze abschafft, und nicht immer gegen deren Volk zur Ausbeutung.

Endlich einer, der weis, wo man ansetzen müßte.
Diese Verbrecher haben schon sehr viele Menschen geselbstmordet.
Das sind die obersten Verbrecher, danach kommt nichts mehr.
Huch, ach Gottl ne.
Merkel hatte ich total vergessen.

leider befürchte ich, dass wir wirkliche Daten nie erhalten werden. Das keine aufgeschlüsselte Altersangabe gemacht wird ist ein weiterer Trick mit dem man vieles im dunkeln lassen kann. Eines ist jedenfalls sicher, wären vorher bei einem “Impfstoff“ so viele Nebenwirkungen und Todesfälle zu sehen, wäre das ganze schon längst beendet worden. Es handelt sich hier nicht um Ebola oder einer anderen gefährlichen Erkrankung jedenfalls nicht gefährlicher als eine schwere Grippe. Von Anfang an wurden keine sauberen Daten veröffentlicht.Seltsamerweise haben wir 2020 sogar eine Untersterblichkeit gehabt und nun eine Übersterblichkeit zu beobachten in allen Ländern in denen viel geimpft wird. Was sind die Gründe? Anscheind will man das gar nicht so genau wissen. Und dann zwingt man die Leute einen unsicheren Impfstoff zu nehmen, dass ist wirklich sehr schäbig und unethisch. Wir haben es hier nicht mit einem Killer Virus zu tun, dass zeigen alle Daten und trotzdem zwingt man uns diese mRNA Spritze auf. Vorher wurde mit gutem Grund am Menschen mRNA nicht zugelassen und mit Corona + dem angeblichen Notfall geht es auf einmal. Außerdem gibt es wirksame Medikamente die aber unterdrückt werden, weil wenn es wirksame Medikamente gibt, fällt diese angebliche Notsituation weg und man könnte uns diese mRNA nicht aufzwingen.

Wir können in dieser Zeit wohl zum ersten Mal froh sein, dass jede Leiche über ein Bestattungsinstitut geht, sonst wäre selbst die Wahrheit verschwunden, dass es 2020 KEINE Übersterblichkeit gab, sondern in einer wichtigen Altersgruppe sogar eine Untersterblichkeit.
Vielleicht schaffen die Landesegierungen jetzt auch noch die Bestattungsgesetze ab, so dass es sich nicht mehr ermitteln lässt WIE VIELE Menschen pro Jahr verstorben sind – dafür dürfen wir dann die Toten im eigenen Garten begraben… oder im Wald, etc. und melden brauchen wir die dann auch nicht mehr, sofern keine Rente, Kindergeld, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld, etc. bezogen werden.
Abwarten, bis im TV in den Nachrichten kommt:
„Menschen würden ihre verstorbenen Lieben gerne bei sich auf dem Grundstück beerdigen – wir ließen mal ABSTIMMEN wie viele das wollen würden“.
Deren Abstimmungen, vor allem die verlogenen Ergebnisse, die gehen einem auch schon lange… gegen den Strich.

Diese sogenannten Wertewesten-Demokraten erdreisten sich, die Wahrheit über Verbrechen von gewählten Politikern auf 100 Jahre und mehr verschwinden zu lassen.
Denke, das die Erfinder der Demokratie in Griechenland dem sogegenannten Wertewesten in den Allerwertesten treten würden.

Ach Gottl ne, wieviel Verbrecher ich in den Arsch treten würde.
Kann sich davon ein Fuß abnutzen oder solte man eine Peitsche nehmen.

Ich bezeichne eine derartige Unfähigkeit, staatstragende Berichte zu verfassen, als Deppenarbeit von Analphabeten. Peinlich, aber genau das Bild von Behörden in Deutschland.

Jetzt gibt es traurige Nachrichten aus Israel, wie u.a. BILD berichtet. Hier brachten zwei Frauen tote Babys zur Welt, bei den Kindern wurde dann im nachhinein eine Covid-19-Infektion festgestellt. Der jüngste Fall ereignete sich in der vergangenen Woche in Kfar Saba bei Tel Aviv. Die betroffene 26-jährige Mama war in der 36. Schwangerschaftswoche und mit Covid-19 infiziert. Sie habe lediglich leichte Symptome gehabt, wie „The Times of Israel“ berichtet.
Und über die 12654 anderen Fälle müssen Sie selbst recherchieren.

Danke für die Zahl, erschreckend!

Die „Impfung“ verursacht Aborte, ich kenne selbst 3 (!) solcher Fälle: zweimal Totgeburt und einmal konnte das Baby im KH noch gerettet werden, nachdem der Körper der Mutter es aufgrund der „Impfung“ begonnen hatte abzustoßen..

Mit „Covid-19“ hat das überhaupt nichts zu tun. Nachdem die Berichte Betroffener über Aborte nach „Impfung“ zunahmen, wurde auf einmal behauptet, dass „Covid-19“ unfruchtbar machen würde. Tatsächlich macht aber die „Impfung“ potenziell unfruchtbar. Alle möglichen „Nebenwirkungen“ der „Impfung“ werden nun regelmäßig zu „Covid-19“ umgelogen.

Zum Thema „Covid-19“ bei Babys:

In England drohen hier Krankenschwestern mit Zwangs-PCR-Tests am Baby gegen den Willen der Mutter, sobald das Baby geboren wird und kündigen an, dass das „Saveguarding-Team“ (ein sozialer Dienst, ähnlich dem Jugendamt hierzulande) über die diesbezügliche Weigerung der Eltern verständig wird:

https://twitter.com/DisabledJourno/status/1420295019441819651

Dazusagen sollte man noch, dass diese werdende Mutter als hoch risikobehaftet (für Schwangerschaftskomplikationen) einschätzt wurde und die Krankenschwestern sie mit dem Covid-„Bullshit“ extrem stressen:

Werdende Mutter: „Ich will nichts mehr davon hören!“
Krankenschwester: „Aber es ist meine Pflicht, es Ihnen zu erklären.“
Werdende Mutter: „Ist es nicht, weil Sie es mir schon fünf verdammte mal erzählt haben, ich kann es nicht mehr hören! Ich brauche diesen Stress nicht. (…) Glauben Sie wirklich, ich brauche diesen Bullshit über Covid, während ich das Risiko habe, mein Baby zu verlieren?“
Werdender Vater: „Ganz genau, Sie machen sich mehr Sorgen um Covid als um das Baby.“

Alles im Namen der „Gesundheit“..

Unfassbar! 5 Jugendliche die nachweislich an einer Coronaimpfung gestorben sind. Laut RKI Bericht gibt es in der Altersgruppe 0 – 35 Jahre keine Todesfälle durch eine Coronainfektion.Aber durch eine Impfung sind schon 5 Jugendliche gestorben. Ein Wirkstoff darf doch nicht gefährlicher sein als die Infektion. Eltern wacht endlich auf und macht euch für eure Kinder stark!!!!!!!

Dr. Richard Fleming hat Pfizer-Covid-Impfstoffproben untersucht und zahlreiche Verunreinigungen darin entdeckt. Er sagt – und das ist der Aspekt, den ich in diesem Zusammenhang interessant finde – dass der Haftungsausschluss, den Pfizer in Geheimverträgen mit den Regierungen vereinbart habe, hier nicht greife. Da die Proben stark verunreinigt sind, greift hier die Produkthaftung. Er drängt darauf, aus diesen Gründen die Impfstoffe SOFORT vom Markt zu nehmen, darüber hinaus die FDA in die Pflicht für die Empfehlungen verunreinigter Produkte zu nehmen. Wir müssen diese sogenannten „Impfungen“ sofort stoppen. Vielleicht sollten wir „Impfstoffproben“ von einem unabhängigen Labor untersuchen lassen und mit diesen Ergebnissen das Paul-Unehrlich-Institut konfrontieren. Es kann so keinen Tag lang mehr weitergehen.

Es sind doch überwiegend WIR hier, welche viele der Sitzungen des Corona-Ausschuss ansehen, und auch WIR nicken darauf ab, wenn wir dann vor 1-2 Wochen in der aktuellen Sitzung gleich zu Beginn zu hören bekommen:

„Wir hatten niemals vor zu klagen!“

und das aus dem Munde des Gründer-Rechtsanwaltes. Oder sollte ich sagen von vier Gründer-Rechtsanwälten.
Also ich habe da ganz andere Sache in den vielen Sitzungen zuvor gehört, vor allem in den ersten Sitzungen von August bis Januar. Da hieß es mehrere Male, dass sie Klagen anstreben.

Mittlerweile weiß man gar nicht mehr wer einem noch alles verarscht oder sich dann erst auf die andere Seite schlägt, wenn die nur genug Zaster und/oder Macht anbietet.

Mir geht es auch so wie Ihnen. Ich bin auch davon ausgegangen, dass geklagt wird, was das Zeug hält. Als Reiner Füllmich verkündigte, dass das so nie geplant war, fühlte auch ich mich vorgeführt. Letztlich denke ich, dass all das nur eine „gelenkte Opposition“ ist. Leider haben wir nichts anderes, was die Juristerei anbelangt. Wir haben us gegenseitig. Vielleicht sollten wir, die Menschen im Widerstand, uns mehr miteinander verbinden und unser eigenes Ding machen.

Wow Holger,

zumindest bin ich mal froh, dass wir hier so direkt darüber kommunizieren „können“ – ich habe mich in der Direktheit schon auf dem Mindestmaß gehalten, geschweige Namen benannt so wie Sie es jetzt zum Glück tun und ich es lesen kann.
Aber ich kann dieses System auch zu gut verstehen. Was Bspw. der Corona-Ausschuss schon alles an Material g e g e n die Gegenseite gesammelt hat, das ist erstens unfassbar, dass dies niemals Folgen hatte (allerdings: Wo kein Kläger, da auch kein Beklagter) und zweitens sicher einiges wert, schon alleine als potentieller Zeitzeuge der nicht aussagen will, hat man vermutlich schon einen hohen Marktwert für die Gegenseite.

Das einzige tröstliche für mich in dieser Zeit und mit diesen genial psychologischen Verwirr-Spielchen ist, dass ich mich von Tag zu Tag wieder den Geimpften näher fühlen kann, weil man denen immer weniger Mitschuld DANN anlasten kann, WENN doch wir selbst auf so viele „gelenkte Opposition“ hereinfallen.
Was ich meine ist:
Die meisten meiner Geimpften Mitmenschen haben nicht einmal annähernd die Zeit wie ich sie habe um mich von allen Seiten aus zu informieren, aber selbst ich oder wir hier, sind sehr gefährdet der „gelenkten Opposition“ auf den Leim zu gehen. Was heißt „gefährdet“, was mich betrifft so gehe ich schwer davon aus, dass ich dieser schon mehrmals auf den Leim ging. Und ich sehe auch kein Land in Sicht – das wird wohl alles nicht das letzte Mal für mich gewesen sein.
Und deshalb fühle ich wieder mit all den Geimpften aufrichtig und nicht nur psychologisch mit, denn selbst wir hier kämen nämlich an einen Punkt an dem wir nur noch auf unserem Teller die Dinge wahrnehmen WOLLEN, nämlich DANN, wenn wir nun sicher erfahren würden, dass dieser angebliche „Mitstreiter“… und jener „Mitstreiter“… in Wahrheit nur „gelenkte Opposition“ ist.
Ich verstehe die „Vogelstrauß“-Manie den Kopf in den Sand zu stecken, wenn man weder die notwendige Zeit hat, noch das Konzentrationsvermögen um sicher heraus finden zu können was genau Sache ist.
Ich merke ja selbst wie viel bewusste Taktik es bedarf, um hinter die Masken blicken zu können – da muss man sich auch schon einmal beim „Feind“ für dessen Hilfe bedanken, denn erst wenn er sich sicher fühlt…. Und all das, dafür haben die meisten Geimpften die ich kenne, weder die viele Zeit, noch das knowhow…

Vernetzen werden wir uns auch nicht können, denn dafür hegen wir schon viel zu viel Misstrauen…
Dennoch habe ich das tiefste Mitgefühl und ganz liebe Gedanken für all jene, denen es genauso geht… und man gar nicht mehr weiß wem und was glauben oder gar vertrauen zu können!

Danke!!!
Meine Gedanken in Ihren Worten!
Dem Füllmich und einigen anderen „Gelenkten“ vertraute ich von Anfang an nicht! Auch eine Eva Hermann, die sonstwo sitzt im Warmen und schwadroniert, war und ist mir suspekt.
Da gibt es noch viele Namen zu nennen, wie z.B auch der vegane Sternekoch Atila, der nun auch schon lange im Warmen sitzt. Auch der „liebe“ Donald, wo bleibt denn die immer wieder groß angekündigte Rückkehr ins Amt?

Mein Respekt und mein Dank gehen an unfassbar mutige Menschen wie z.B. Dr. Jens Bengen, der unzähligen Maskengepeinigten half und dann keine Kraft mehr für sich selbst fand.

Ist er nun einer unserer Schutzengel?
Gibt es doch noch ein wenig Hoffnung?

Ich bin nicht spirituell veranlagt, allerdings bin ich überzeugt, dass es „Etwas“ gibt, das oder was wir uns nicht erklären können.
Meine Intuition hielt und hält mich bisher auf dem geraden Weg und so geradeaus kann ich auch denken, kreuz und quer denken und/oder handeln verursacht nur Chaos.

Vernetzen kann man sich meiner Erfahrung nach fast nur noch mit Menschen, die man schon lange kennt, aber auch da gibt es Irrtümer und Enttäuschungen.
Obwohl eine Enttäuschung ja das Ende einer Täuschung ist und somit auch was Gutes hat.

Schlimm finde ich die Hetzjagd auf Ungeimpfte, denn nach wie vor wird eine Impfpflicht ja ausgeschlossen (weil man dann sicher in die Haftung käme).

Manchmal denke ich, ich hätte besser die blaue Pille genommen… es wird täglich bizarrer und die eigene Kraft ist immer schwerer zu halten.
Meine Lippen und Ohren sind wund vom Reden und Hören, die Finger schmerzen vom Tippen und vom Schreiben.
Mein Herz blutet wegen der unfassbar vielen „Glaubenden“, für die ich „spinnert“ war und von denen nur wenige im Laufe der Ereignisse das Nachdenken und Begreifen wieder fanden.

Von Anfang an sagte und sage ich, dass es eine logistische Meisterleistung ist, was „von Oben“ durchgeführt wird.
Leider vergessen viele der machtbesessenen Lakaien, dass auch sie nicht verschont werden.

Allen von Herzen das Beste, auf dass wir es „bratwurstfrei“ überstehen.

Füllmich dürfte dafür gesorgt haben, dass viele Tausende hoffnungsvoll vor dem PC klebten, in einer Phase als es darauf ankam, Aktivität im Alltag und auf der Strasse zu entfalten. Vollmundig wurde erklärt, dass in einigen Wochen etwas Wichtiges laufen werde. Nichts ist daraus geworden, auch nicht im Bereich PR.

Als News- und Infoaggregator ist mir der „Corona-Ausschuss“ zu langatmig. Da gibt es andere Websiten, wo ich als Laie die aktuellen Infos in einem Bruchteil der Zeit finde. Um zu wissen, dass es z. B. den Corbett Report gibt, und dass die Rockefeller-Familie auch im Gesundheitswesen sehr einflussreich war, brauche ich diesen Ausschuss nicht. Ich verschwende keine Zeit mehr mit diesen stundenlangen Videos.

Korrekt.

Was Füllmich getan hat: er hat die deutsche Justiz insgesamt als korrupt hingestellt und voller Überzeugung behauptet, dass es sowieso nichts birngen würde, überhaupt an deutschen Gerichten sein Recht einzufordern – und die Menschen haben ihm geglaubt.

Ein riesengroßer Fehler!

Recht kann es immer nur dort geben, wo es auch jemand geltend macht.

Hätten alle oder auch nur die Hälfte der Zuseher des Corona Ausschuss aufgrund des eigens erlittenen Schadens Klagen eingereicht und/oder Anzeigen erstattet, wäre bei den Gerichten Bewegung reingekommen und zudem hätten Richterschaft und Staatsanwaltschaft auch den Druck gehabt, dem Willen zum Recht durch die Bevölkerung nachzukommen.

Stattdessen hat er monatelang von US-Gerichten schwadroniert, von Class-Actions auf Schadenersatz in Geld, in dem Wissen, dass Urteile der US-Justiz hierzulande am geltenden Recht genau gar nichts ändern, weil sie gar keine Rechtskraft entfalten, es handelt sich schließlich um ein anderes Rechtssystem eines anderen Landes, das zudem auch nichtmal Teil der EU ist.

Das Tragische ist, dass er die Reichweite hatte, das Richtige, das Gegenteil zu tun und die Menschen zu ermutigen, ihr Recht in dem von ihnen dafür finanzierten Rechtssystem einzufordern.

Ich möchte Füllmichs leere Versprechungen nicht verteidigen, aber mit der Einschätzung, dass durch massenhaft Anzeigen und Klagen vor deutschen Staatsanwaltschaften und Gerichten etwas zu erreichen gewesen wäre, liegen Sie definitiv falsch.

Ich selbst habe Personen, die meine Maskenbefreiung nicht anerkennen wollten, angezeigt und was war das Ergebnis? Beide Verfahren wurden von der Staatsanwaltschaft eingestellt und ich wurde stattdessen wegen Hausfriedensbruch angeklagt.

Außerdem habe ich vor zwei Monaten beim hiesigen Familiengericht ein Kinderschutzverfahren nach § 1666 BGB für eine benachbarte Schule beantragt und dieses Verfahren ist NICHT EINMAL ERÖFFNET worden. Auf meinen darauffolgenden Protest ließ das Amtsgericht mich wissen, dass man auf Anschreiben von meiner Seite nicht mehr reagieren würde. (In dieser Woche hat der BGH die Familiengerichte bei Kindeswohlgefährdungen an Schulen dann auch noch für unzuständig erklärt.)

In jedem Fall hat es UNZÄHLIGE Anzeigen, Klagen und Verfassungsbeschwerden gegen den Corona-Terror gegeben. Und wie viele deutsche Gerichte haben in den letzten 20 Monaten ein unvoreingenommenes und ordnungsgemäßes Verfahren mit Beweisaufnahme durchgeführt? Ein einziges (das Amtsgericht Weimar) – und auch da ist der weitere Verlauf ja bekannt.

Damit liege ich definitiv nicht falsch, weil Richter und Staatsanwälte auch nur Menschen sind und wenn sie niemanden im Rücken haben, also weder die Höchstgerichte noch die Bevölkerung, dann ducken sie sich auf jeden Fall weg und folgen.

Haben Sie eine Ahnung, wie viele Gerichte es gibt? In Kleinstädten, in mittelgroßen Städten? Sie Menschen, die an diesen Gerichten arbeiten, leben auch dort.

Aber die Menschen, deren Rechte verletzt wurden, haben mit diesen Menschen, die dafür zuständig wären, das zu verurteilen, oft nicht einmal gesprochen.

Zuerst war die Gesellschaft stumm, dann galt der Appell von oben, nicht andersrum. Es war ein Schock für alle.

Und was die Chronologie Ihrer Erfahrungen zeigt: genau das meine ich, so musste es kommen.

„Füllmich dürfte dafür gesorgt haben, dass viele Tausende hoffnungsvoll vor dem PC klebten, in einer Phase als es darauf ankam, Aktivität im Alltag und auf der Strasse zu entfalten.“

Genau das meine ich, es war auf einmal zu spät, weil sich viel zu wenige viel zu spät begonnen haben zu wehren.

Das wird dann als Schwäche ausgelegt, wenn man sich nicht gleich wehrt. Und ausserdem festigen sich in der Zeit, die man verstreichen lässt, die Behauptungen derer, die Chaos produzieren wollten und es geschafft haben.

Trotzdem meinen aufrichtigen Dank, dass Sie es trotzdem immer noch probieren. Das ist vorbildhaft, allein dass Sie überhaupt Kontra geben und nicht alles im Gleichschritt marschiert, dass sie sich die Finger schmutzig machen müssen, weil Sie ihnen den Ball zuspielen.

Die Urteile von Weimar (es sind mehrere) sind der Beweis dafür, dass es noch Richter gibt, die dieser Bezeichnung überhaupt würdig sind.

Es steht Ihnen jederzeit frei, den Rechtsweg zu beschreiten. Das wird Ihnen die Augen öffnen.

Es mag sein, dass Richter und Staatsanwälte auch nur Menschen sind, aber sie haben das Mächtigste in ihrem Rücken, was es überhaupt in einem Rechtsstaat geben kann: das Gesetz. Wenn sich diese Richter und Anwälte dann aber entscheiden, der Politik anstatt dem Recht zu folgen, bekommen wir wieder Zustände, die wir schon zweimal in den letzten 90 Jahren hatten.

Im Übrigen ist nicht entscheidend, wie viele Gerichte es gibt, sondern wie sie arbeiten. Allein gegen die Bundesnotbremse sind über 300 Verfassungsbeschwerden eingereicht worden – die Gesellschaft ist also keineswegs stumm. Die Justiz hingegen hat bislang aber keine Veranlassung gesehen, sich zu rühren.

Das Verfassungsgericht unter einem Richter, der mit der Kanzlerin privat zu Abend isst, kann man sich schenken, das ist sowieso klar. Das meine ich aber nicht.

300 von über 83 Millionen Betroffenen ist gar nichts!

Meine Augen sind offen, ich gehöre selber auch zu denen, die den Rechtsweg beschreiten und weiß, wie es läuft. Die Zustände, die Sie beschreiben, haben wir jetzt, weil im entscheidenden Moment, also vor über einem Jahr, eben nicht mit Nachdruck die Einhaltung des Rechts und die Aufrechterhaltung des Rechtsstaates eingefordert wurde, als sich die Zustände noch nicht so verfestigt hatten, wie es mittlerweile leider der Fall ist, als noch nicht klar war, dass die Mehrheit mitgeht, als Sommerpause vor dem nächsten Terror im Herbst geherrscht hat und so getan wurde, als wäre nichts, anstatt ganz klar zu bennen, dass gerade der Rechtsstaat auf dem Spiel steht und zwar nicht in einem Einzelfall, sondern allgemein.

Wir haben Gesetze, die auf Nichts basieren, nichts, nada, niente, keine nachvollziehbare Begründung, völlig irrational, eine einzige Beleidigung der Intelligenz. Wir befinden uns damit allgemein im rechtsfreien Raum. Wenn die Regierung morgen beschließt, dass sich Paare nicht mehr küssen dürfen, weil sie die neuen Pandemietreiber sind, dann wundert sich keiner mehr.

Ich meine schon, dass mit genug Reichweite an den Gerichten etwas bewegt hätte werden können, aber es waren zu wenige und jetzt finden Scheinverhandlungen in der Neuen Normalität statt, die einem Rechtsstaat nur noch unwürdig sind. An Gerichten gelten die ganzen völlig irrationalen Regelungen doch ebenso, die halten sich dort doch längst tagtäglich selber daran, werden also kaum noch dagegen entscheiden und wer dagegen vorgeht, ist jetzt der aussätzige Spinner unter seinen Kollegen. Am Anfang war das noch nicht so, da war das noch nicht entschieden.

Es gibt immer wieder einzelne, gute Urteile, aber den Ruck von unten nach oben in der Justiz, den es bräuchte, um der Verletzung der Gewaltenteilung durch Regierung und Höchstgerichte beizukommen, den gab es nicht und genau den hätte es gebraucht und genau dafür hätte es massenhaft die Einforderung der eigenen Rechte dort gebraucht, durch den Souverän.

Sie meinen, dass das nicht möglich ist, ich glaube aber schon, dass das möglich gewesen wäre und dies in vollem Bewusstsein darüber, wie es vor Gerichten mitunter zugeht, auch vor Corona schon. Es sind aber nicht alle so, es gibt auch viele gute Richter. Staatsanwälte kann ich leider nicht in Schutz nehmen, mir ist kein einziger bekannt, der hier seiner Pflicht nachgekommen wäre und tätig geworden ist.

Nach bald zwei Jahren haben wir einige taugliche Anwälte, einzelne taugliche Richter und keine Staatsanwälte. So hätte es nicht kommen müssen und wie man das jetzt noch beheben soll, weiß ich auch nicht, es müssten die Richter von sich aus tun. Die Richterschaft müsste nun allein von sich aus aufstehen. Aber wie wahrscheinlich ist das? Es ist ein hierarchisches System, also unwahrscheinlich. Die Justiz ist grundsätzlich träge, sie braucht einen externen Anstoss bzw. hätte ihn gebraucht.

Jetzt, fürchte ich, ist es tatsächlich zu spät. Jetzt muss man sich Alternativen überlegen, wie wir gemeinsam aus der ganzen Nummer wieder rauskommen und den Rechtsstaat reanimieren, damit die stattfindenden Verbrechen endlich staatlich verfolgt werden. Sonst haben wir bald auch keinen Staat mehr. Das ist ja das Ziel der ganzen Übung, eine globale Ordnung zu errichten.

@Schnappatmung

Sie sollten schon genau wiedergeben, was Füllmich gesagt hat.

Der Corona-Ausschuss war nie zum Klagen da, sondern nur zur Beweiserhebung.
Klagen haben aufgrund der mangelnden Beweiserhebung der Gerichte in Deutschland kaum eine Chance, daher sollten die Verfahren in den USA begonnen werden und die dortigen Ergebnisse als Grundlage für Klagen in Deutschland hergenommen werden (die dann von Anwälten, aber eben nicht vom Corona-Ausschuss eingereicht werden).

@jan

Bitte verschonen Sie mich mit Ihrer Nebelkerze, denn die hat der Corona Ausschuss schon massenhaft verschossen – in meinen Augen.
Das mit den Klagen in den USA schrieb ich schon an anderer Stelle und ich will mich nicht ständig wiederholen müssen, aber noch mal:

Wenn Füllmich & Co in den USA klagen wollen, dann sollte man sich fragen, wieso Füllmich EXTRA aus den USA nach Deutschland kam um den Corona Ausschuss zu gründen?

Den hätte er dann auch gleich in den USA gründen können, wenn dort die Gerichte besser sind.
Einen Scheiß glaube ich, dass die in den USA „für Deutschland“ klagen, welche Logik soll das denn sein:
Wenn hier in der BRD alle Gerichte am Arsch sein sollen, so dass es sich hier nicht lohnt zu klagen, dann leben wir hier in einem gestezlosen Land, das auch keine Gerichturteile aus den USA anerkennen wird!

@Schnappatmung

Ich lese erst seit kurzem den Blog und die dazugehörigen Kommentare, sorry.

Ich will hier keine Nebelkerzen zünden, sondern bin auch wie Sie daran interessiert, die Motivation der Beteiligten zu ergründen.

Allerdings habe ich vor allem nach der verstörenden Aktion mit dem „Interimskanzler“ auch so meine Zweifel bekommen, was da eigentlich abgeht.

Aus strategischen Gründen wiederum würde ich als Corona Ausschuss aber natürlich meinen Gegnern nicht vorher mitteilen, was ich zu tun gedenke.

In meinen Augen schwierig das Ganze einzuschätzen.

Und wenn ca. 100 User deinen Beitrag gelesen haben und Dir 100 % Recht geben, dann muss ich Dir leider mitteilen, das Deine Zeilen nur ca. 100 User in Deutschland gelesen haben.
Ach Gottl ne, wir haben ca. 83 Mio. In DE.
Aber abreagieren ist eine ganz tolle Geschichte.

Man fragt sich, was für Menschen so etwas produzieren, ob die sich gar nicht mehr schämen können, ob die fachlich völlig ungeeignet sind – oder ob da nur eine einzige Person sitzt, die skrupellos diese Irreführung der Öffentlichkeit verbricht? Wo da die Kontrollorgane sind, und warum die komplett versagen. Und warum ein gigantischer Beamtenapparat bis hinauf zu Staatssekretären, Ministern, Beratern, Gremien, Hilfskräfte …. alle da total versagen.

Jeder, der das mitbekommt und dazu schweigt macht sich strafwürdiger Verbrechen schuldig.

Ich glaube schon, dass die Mitarbeiter-Anzahl dort extrem herunter reduziert wurde – dort wo der mörderische Betrug und das Weglassen von Zahlen, das Vertuschen von verstorbenen Jugendlichen, u. s. w. produziert wird.
So viele Mitwisser werden die sich nicht leisten können. Und zudem müssen diese ganz wenige ja übermäßig verdienen, denn natürlich fällt das denen auf!
Kontrollorgane wird es offiziell keine geben, denn gäbe es diese, dann wären sie ja verantwortlich. Und uns sollte bekannt sein, dass immer der letzte in der Kette die Verantwortung dann vor Gericht übernehmen muss – von daher wird es keinen Vorgesetzten geben, der das dann auch noch kontrolliert.

Behörden „versagen“ nicht…
Versagen würde bedeuten, dass man ihnen keine Absicht unterstellen kann… Aber genau das tue ich.
Was immer passiert, was immer getan oder unterlassen wird, ist systemimmanent. Jede Sekretärin, jeder Mitarbeiter, jeder kleine und höhere Beamte, selbst Hausmeister und interne Postboten sind verpflichtet, diesem hermetisch abgeriegelten Apparat zu dienen – sie alle sind Befehlsempfänger, Beamte bekanntlich auch StaatsDIENER genannt – in einer systemkonformen politischen Herrschaft. „Versagen“ tut da niemand…

Die große Hannah Arendt lässt grüßen… („Eichmann war von empörender Dummheit“ -Gespräche und Briefe- / „Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht über die Banalität des Bösen.“)

Ich meine auch nicht Behörden sondern Menschen, die in diesen Behörden doch wohl arbeiten.
Und ich meine auch nicht die, die böswillig den Corowahn betreiben, sondern die, die arglos mitmachen – die gibt es schließlich auch. Es können ja nicht alle bestochen worden sein.

Denke da genau so wie Sie.
Nürnberg war nur Show.
Die Nazis wurden von Adenauer in die neuen Ämter gehievt.
Die Obrigkeits-Mendalität ist nicht nur beim Mob zu beobachten.
Schauen Sie sich nur die Machtkämpfe innerhalb einer Partei an.
Ähnlich wie Versicherungen. Alle auf die Bänke, und dem Oberguru mit Hurra anschreien.
Wer bei den Alt-Parteien nicht mitspielt, wird ewig in der Versenkung verschwinden.

Ich bin etwas schockiert: In beigefügtem Video wird eine ungeimpfte Corona-Pantientin mit schwerem Verlauf gezeigt, die von der Intensivstation auf die Normalstation verlegt wurde. Nun macht sie und die Universitätsklinik St. Josef, Bochum natürlich Werbung FÜR DIE IMPFUNG. Wenn man sich die Patientin anschaut, sieht man überall blaue Flecken (Unterhautblutungen). Sie selbst sagt, sie hätte auch schon eine Hirnblutung gehabt, deshalb habe sie Angst vor einer Impfung gehabt und hätte diese deshalb auch immer wieder hinausgezögert, aber sie sähe es doch jetzt ein, dass eine Impfung angebracht sei!

https://www.youtube.com/watch?v=u1nQYQNsydw

Ist in einem solchen Fall wirklich eine Impfung angebracht???? Gibt es denn keine Alternativen, wie z.B. Abwehrkräfte stärken, sofortiger Einsatz von Ivermectin usw.? Ist denn die Impfung wirklich nur die einzige Möglichkeit? Bin echt ratlos!!

@Eva

Die Quelle ist DER SPIEGEL. Sie wissen schon, dass Bill die Spritze Gates den Spiegel mit Geldern mitfinanziert?! Der Spiegel ist einer von den bezahlten Propagandamedien, die alles, was auch nur ein Grad von der Regierung abweicht, auf das übelste beschmutzt.

Genau so läuft das ab.
Es gibt keine Medien, die noch irgendeine Wahrheit verkünden.
Diese wiederlichen Medien sind nur noch Stricher und Huren der Elitären-Digital und Finanz Götter.
Gates, Schwab, Soros und derer, die nicht genannt werden wollen.
Denke da an Alphabet, Black Rock, Bezos und viele mehr.

Die Blutergüsse sind vom Krankenhaus.

Ob diese Frau Covid-19 hatte ist doch sicher rein wissenschaftlich, von der nicht korrupten wissenschaftlichen Seite, nicht bewiesen. Sie könnte auch eine dermaßen aggressive Grippe gehabt haben wie ich Anfang 2018. Weshalb man damit heute sofort auf die Intensivstation kommt, ist ja auch schon mehrfach geklärt oder zumindest geschlussfolgert worden.

Mich würde viel mehr ein weiterer Spiegel-Bericht interessieren, nämlich einen etwa drei Monate nach der zweiten Impfung, die sie sich anscheinend jetzt wohl verpassen lässt.
Lebt diese Frau dann in ca. 4 Monaten noch? Oder geht sie schon von Facharzt zu Facharzt und weiß noch gar nicht, dass man dort nur „Long Covid“ sagen muss, um Gehör finden zu können?
Lobe den Tag nicht vor dem Abend, sage ich dazu nur.

Ich könnte mir vorstellen, dass sie doch geimpft war und die 14 Tages Frisr noch nicht herum war. Damit gilt man noch als ungeimpft…..und die Einblutungen und Hirnblutung sind ja als Nebenwirkungen der Spritze bekannt.

Hi Gabi,

dann würden doch aber nicht ihre gewählten Aussagen stimmig sein. In ihren Augen zählen diese 14 Tage doch nicht, sprich für sie wären das dann klar Nebenwirkungen. Besonders dann, wenn man zuvor viel Angst hatte vor der Impfe, dass da war schief geht, dann würde man doch diese 14 Tage.Frist als das auch erkennen was diese ist: Kriminell (zu behaupten in dieser Zeit zählt man noch zu den nicht Geimpften).
Klar könnte es auch sein, dass sie bewusst lügt und eine „Unkostenpauschale“ erhält – gibt einige Schauspieler die lange kein Geld mehr in der Corona-Zeit verdient haben. Jedoch sehe ich eher eine Patienten die auf der Intensivstation „weich gekloppt“ wurde… und die vielleicht nie eine Intensivstation gebraucht hätte, erstrecht wohl nicht mit dem richtigen Medikament, Ivermectin.

Leider kann ich aus medizinischen Gründen nicht „geimpft“ werden. Ich hab Gehirn…

Spass beiseite, aber was wird eigentlich aus den Kindern, wenn die ganze Familie solidarisch verstorben ist? Wer wird sich dann kümmern?

Der Verfassungsschutz hat da die besten Kontakte zu Menschenhändler und sogar zu namentlich bekannte Richter die auf Videoaufzeichnungen…
Einfach mal danach googeln:
„Thomas de Maiziere Kinderschändung“
Das erste, obere Ergebnis ist ein ARD-Bericht von „Kontraste“, da werden wir dann wohl fündig… falls Kinder verloren gehen!

Noch perfekter,
denn WER hält dieses Corona in erster Linie am Laufen hier im Land – DIESE RICHTER (die namentlich bekannten, die niemals angeklagt wurden und heute auf den höchsten Positionen platz nahmen).
Und was benötigen die um bei Laune gehalten zu werden:
Kinder zum…!
Demnach haben Sie und ich Recht 😉

Hatte nun das Bild von den amerikanischen „Orphan-Trains“ aus dem 19./20. Jh. im Kopf (wer die Geschichte nicht kennt, kann z.B. hier nachlesen https://www.greelane.com/geisteswissenschaften/geschichte–kultur/the-orphan-train-movement-4843194/).

Bei der Suche nach möglichen Ursachen für die Hunderttausenden Waisen stieß ich zunächst auf die Russische Grippe (1889-1895). Weiterführend landete ich dann bei der Doktorarbeit von Bärbel-Jutta Hess mit dem Titel „SEUCHENGESETZGEBUNG IN DEN DEUTSCHEN STAATEN UND IM KAISERREICH VOM AUSGEHENDEN 18. JAHRHUNDERT BIS ZUM REICHSSEUCHENGESETZ 1900“. Diese Ausarbeitung ist als kostenfreie pdf im Archiv der Uni Heidelberg einzusehen.

Bemerkenswert dabei sind die Parallelen zur heutigen Zeit (Impfbefürworter und – gegner, indirekter Zwang in Verbindung mit Leistungsgewährung etc.). Auf Seite 99 liest man: „Aus seiner Theorie entwickelte Nittinger [impfkritischer Stuttgarter Arzt] besonders drei Thesen, die sich gegen die Impfung [Pocken] und das Württembergische Impfgesetz von 1818 richteten:

1. Die Impfung erscheine vor dem Tribunal der Vernunft als Unsinn,

2. die Impfung erscheine vor der Leuchte der Wissenschaft als traurige Illusion,

3. die Impfung erscheine vor der Geschichte der Menschheit als
das größte Verbrechen, das seit 50 Jahren begangen worden sei.“

History reloaded?

Vielleicht sollten wir uns bei der nächsten Demo in Langen (südlich von Frankfurt) vor dem Gebäude des Paul-Unehrlch-Instituts versammeln – mit dem Begehren, saubere Zahlen und nicht „gesäuberte“ Zahlen zu erhalten. Diese Leute brauchen auf jeder Ebene mehr Druck durch die Bevölkerung.

Inoffiziell wird die Zahl deutlich höher sein. Man lese nur dieses hier:

https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/hertha-bsc-co-trainer-levent-selim-48-ploetzlich-verstorben-78080336.bildMobile.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F&wt_t=1635412509399

Dieser Satz entlarvt das ganze:

„Nachdem Selim sein Amt im August 2021 bei Hertha niedergelegt hatte, soll er zuletzt in den Herbstferien in die Türkei gereist sein. Dort – so heißt es – soll sich Selim eine Corona-Infektion mit sehr schlimmem Verlauf zugezogen haben.“

Mit 48 Jahren stirbt ein ehemaliger und mit Sicherheit noch recht fitter Sportler nicht an einer Grippe. Ich mutmaße mal: Pfitzer? Moderna?

Berlin – Fußball-Bundesligist Hertha BSC trauert um seinen ehemaligen Co-Trainer Levent Selim. Im Alter von 48 Jahren ist der langjährige Assistent der U23-Mannschaft am Mittwoch „,,,,,völlig überraschend verstorben“““‘ teilte der Hauptstadtklub mit.
Alle waren vollständig geimpft, versicherte der Hauptstadt-Club.
Doppelt Geimpfte Trainer verlieren zum Beispiel gegen Gladbach.
Nicht einfach so, sondern mit 5 : 0. 😜👍👍😜👍😜.
Endlich hat mal ein ,,ehrlicher Club,, gegen diese Bayern gewonnen. 👏👏👏
Diese wiederliche Bayern kaufen die Besten Spieler Ihrer Gegner auf.
Sie lassen Sie dann auf der Bank und freuen sich. Scheiß Bayern.

😀 😀 😀 …

„Doppelt Geimpfte Trainer verlieren zum Beispiel gegen Gladbach.
Nicht einfach so, sondern mit 5 : 0. 😜👍👍😜👍😜.“

😀 😀 😀 …

Statt Ivermectin ein Antidepressivum –
das hält man echt nicht mehr im Kopf aus! Statt das Ivermectin mal in Studien zu prüfen, nehmen sie lieber ein abhängig machendes Antidepressivum. Wobei es eigentlich jeder Fachmann wissen sollte, dass die meisten Antidepressiva erst nach langer Einnahme überhaupt eine Wirkung zeigen.
Zitat:

Studie: Antidepressivum senkt Hospitalisierungsquote bei Corona-Patienten
Ein Antidepressivum könnte einer Studie zufolge dabei helfen, mit dem Coronavirus infizierte Hochrisikopatienten vor einem längeren Krankenhausaufenthalt zu schützen. Das Mittel Fluvoxamin könne insbesondere in Ländern, in denen noch nicht genügend Impfstoffe zur Verfügung stehen, als günstige Behandlungsmethode zum Einsatz kommen, schrieben die Autoren der Studie, die am Mittwoch in der Fachzeitschrift „The Lancet Global Health“ veröffentlicht wurde.
Demnach sank das Risiko einer längeren stationären Behandlung nach Verabreichung des Antidepressivums, das eine entzündungshemmende Wirkung hat, um rund ein Drittel. An der Studie nahmen knapp 1.500 Corona-Infizierte in Brasilien teil. Von den 741 Patienten, die Fluvoxamin erhielten, mussten knapp über zehn Prozent länger im Krankenhaus behandelt werden. Bei der Vergleichsgruppe lag der Anteil bei 15,7 Prozent.
Auch wenn die Sterblichkeit nicht im Fokus der Studie stand, beobachteten die Wissenschaftler auch hier deutliche Unterschiede. Nur einer der mit Fluvoxamin behandelten Patienten sei gestorben, während in der Placebo-Gruppe zwölf Todesfälle verzeichnet worden seien.
Zugleich verwiesen die Forscher darauf, dass weitere Untersuchungen erforderlich seien. Fluvoxamin stehe nicht auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und könne abhängig machen.

Quelle:
https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-news-ticker-antidepressivum-studie-hospitalisierungsquote-corona-patienten-36288408
(Achtung, dort wird ständig aktualisiert und auch Artikel nach Belieben verändert – deshalb kopierte ich den Text der mir noch zum Lesen zur Verfügung stand)

Sehr interessant ist der RKI „Notaufnahme-Situationsreport“ auf Basis von fünf Notaufnahmen in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen,
Sachsen und Schleswig-Holstein mit vergleichenden Zahlen für 2019, 2020 und 2021:

https://edoc.rki.de/handle/176904/8877

Die letzten beide Grafiken zeigen eine DEUTLICHE! Erhöhung von kardiovaskulären (ca. 35 -40 %-Punkte) und neurologischen Vorstellungründen (45-55 %-Punkte) in den fünf Notaufnahmen seit April 2021 (Beginn der totalen Massenimpfungen ohne Altersvorgabe) im Vergleich zu 2019 und 2020, die seitdem ununterbrochen anhält.
Die respiratorischen Vorstellungsgründe dagegen steigen nicht an.

Ein Schelm, wer Böses denkt und das mit der Massenimpfkampagne in Verbindung bringt.

Übersetze das in deutsch und schreibe alles wichtige in Kurzform.
So schwulstig ausländische Vokabeln möchte zumindest ich nicht lesen.
Wenn ich auf chinesisch schreibe, willst Du auch nicht jedes Wort in die Deepl Translate einfügen.

kardiovaskulär = Herz-Kreislauf-System betreffend
neurologisch = Nerven- und/oder Muskelsystem betreffend
respiratorisch = Atemwegs-System betreffend
Das sind keine ausländischen Vokabeln, sondern einfach die medizinischen Fachbegriffe.

Lieben Dank Bert!

„hmgrisi“ hat es sicher nicht so gemeint. Ein Bisschen forsch der oder die 😉 „Kleine“ 😉

Danke Herr Robel, das Sie es dennoch „übersetzt“ 😀 haben!

@Schnappatmung
Danke für den freundlichen Kommentar.
Bin zum Glück nicht so leicht aus der Ruhe zubringen.

Diese Daten des RKI sind für mich der derzeit eindeutigste bekannte Beleg für die unglaubliche Häufigkeit und Schwere der Nebenwirkungen (Schadwirkungen) der Covid-Impfstoffe. Die extreme zeitliche Koinzidenz vom Beginn der Massenimpfungen ohne Altersvorgabe im April 2021 und dem exorbitanten Anstieg (35-55 %-Punkte) der beiden Vorstellungsgründe kardiovaskulär sowie neurologisch in den fünf Notaufnahmen lassen für mich keinen anderen logischen Schluss zu, zumal dadurch ganz stark untermauert, dass der absolut überwiegende Anteil aller bekannten Nebenwirkungen der Impfstoffe genau diesen beiden Kategorien zuzuordnen ist.
Dies passt auch sehr gut zu den Angaben vieler Personen in unterschiedlichsten Blogs, dass sie deutlich vermehrt die Einsätze von Rettungs-/Notarztwagen wahrnehmen.

@Bert

Sie schreiben:
„vom Beginn der Massenimpfungen ohne Altersvorgabe im April 2021 “

Das Startdatum mag theoretisch richtig sein, aber zu dieser Zeit herrschten doch noch diese Lieferprobleme vor. Ich gebe Ihnen absolut in allem Recht, nur könnten wir einen noch drastischeren Anstieg in den nächsten und übernächsten Daten zu sehen bekommen.
Nicht umsonst tut man gerade alles, um solche Daten so lange es geht zurück halten zu können.

Wer immer mit diesen Daten zu tun hat, der kann nie und nimmer abstreiten da nicht zu 100 % mit involviert zu sein.

Genau, das mit den Rettungswagen-Sirenen geht schon seit 3 Monaten so, stetig ansteigend. Auch bei uns habe ich gesehen, dass DRK & Co vor ca. 3 Wochen dann versucht gewesen ist, die Sirene nicht an zu machen bei Einsätzen. Das wurde in vielen Städten ebenfalls beobachtet – zur gleichen Zeit, also war das eine Anordnung von ganz oben…
Dieses System wird mittlerweile nur von noch einigen weiter verfolgt, aber nicht mehr von allen RKW’s. Ich denke die Fahrer wurden sich mittlerweile über deren Haftung bewusst, wenn ohne Sirenen-Einsatz dann etwas Schwerwiegendes passiert.

Heute an Merkur.de München geschrieben, keine Veröffentlichung.
Es ging um die Flussschifffahrt von Passau nach Wien.
Mein Kommentar wurde nicht veröffentlicht ? 😭😱🤔🤦👿
Hier meine Zeilen an Merkur.de
Jähes Ende einer Flusskreuzfahrt: Vor Wien liegt ,,momentan,, (seit einer Woche) ein Schiff, das in Passau gestartet ist und auf dem sich fast die Hälfte aller Passagiere mit dem Coronavirus infiziert hat.

Das RKI zählte in seinem letzten Wochenbericht 95.487 Impfdurchbrüche bei etwa 55 Millionen Impfungen (Stand: 21.10.2021) seit Beginn der Impfkampagne. In der Gruppe der 18- bis 59-Jährigen waren es ,,,,,73.380,,,,,, bei den über 60-Jährigen 21.148. Das RKI hat seit der Impfung 1054 Todesfälle bestätigt. Alle anderen Todesfälle werden nicht auf die Impfung zurückgeführt, weil eine Obduktion nicht angeraten wird, oder der zeitliche Abstand nichts mit der Impfung zu tun hat. Das sagt das RKI. Die Zahlen der Impfdurchbrüche werden wahrscheinlich zu 100 % ähnlich gehandhabt.
Das israelische Gesundheitsministerium bestätigte : Die Wirksamkeit gegen eine Coronavirusinfektion liege nach drei Monaten (Biontech, das sind die mit dem Bundesverdienstkreuz höchster Klasse) nur noch bei 39 Prozent. Bemängelt wurde, dass die Erkenntnisse nicht wissenschaftlich erhoben worden seien. Der Bericht des Gesundheitsministeriums von Israel wurde auf YouTube gelöscht, (Sorry, unerwarteter Fehler heißt es da). Wer ist denn schon das israelische Gesundheitsministerium ?
Das sind die, die berichtet haben, das es selbst nach einer dritten Impfung nicht immer eine Rettung für 12 bis 100 jährige gibt.
Original Text von ZDF text P142 am 26.10.2021 10:21: Der Unternehmens-Grundsatz erlaube keine Behauptungen, das Impfungen gegen Corvid 19 Menschen töten oder schwer schädigen.

Die zwei G Regel ist von der Binnen-Schifffahrt für November 2021 geplant.
Zur Zeit gilt für Reisende mit einem Flusskreuzfahrt-Schiff : Vollständig geimpfte und genesene Gäste sind von einer Testpflicht befreit. Als Nachweis ist das EU Covid-19 Zertifikat mit QR-Code mitzuführen (digital oder auf Papier). Für alle anderen Gäste ist ein negatives Antigen-Schnelltest-Ergebnis erforderlich, das maximal 24 Stunden alt sein darf. (schiffsabhängige Unterschiede möglich. Details mit den Reiseunterlagen).
Da laut CDC in den USA selbst ein PCR-Test Corona nicht von einer Grippe A, B oder C unterscheiden kann, wäre es auch sinnlos, diesem Test Glauben zu schenken.
Der PCR Test in den USA wird laut CDC zum 31.12.2021 wegen unseriöser wissenschaftlicher Ergebnisse ausgesetzt. Und was ich ganz toll finde ? Alle Tests müssen von Ungeimpften bezahlt werden. Da ist es schon erstaunlich, das ca. 84 % aller Menschen über 12 Jahre in DE vollständig geimpft sind(Bayern 83,2 %) und in Mühldorf am Inn eine Inzidenz von über 500 in den Medien verbreitet wird. Die Medien schreiben selbstverständlich 64 % der Bevölkerung(Hier wird die Gesamtbevölkerung vom Neugeborenen bis zum Palliativ – Menschen gerechnet. Unter 12 Jährige haben aber noch keinen Impfzwang. Tagesschau: In Dänemark wurden fast alle Corona-beschränkungen aufgehoben, weil fast alle geimpft sind. Laut Gesundheitheitsministerium Dänemarks waren am 15.10 2021 73,2 % der über 12 Jährigen in Dänemark geimpft.
Was unterscheidet die Dänen von Deutschland ?
Bei einer Impfquote der über 12 jährigen von 84 % werden die Regeln in DE verschärft !!!

Nein, da wird voll auf die Inzidenz in den Medien gesetzt, die Belegung der Intensiv – betten als eigentlicher Indikator außen vor gelassen. Und selbst dieser Indikator ist bei einer Belegung von
50 % Geimpfter nicht korrekt.

Ich finde es bemerkenswert, das die großen Verlage um Zeitungsabonnenten buhlen.
Es erschließt sich mir einfach nicht, warum man ein Medium abonnieren soll, das von Elitären-Digital- und Finanzgrößen bezahlt und von Politiker-Marionetten,(die auch bezahlt oder erpresst werden)durchgesetzt wird.
Es scheint nicht mehr zu reichen, das diese Medien mit unseren Steuergeldern von vielen Sozialleistungen Ihrer Mitarbeiter befreit wurden.
ARD und ZDF mit Ihren Dritt-Programmen und vielen Orchestern erhalten Acht,
in Zahlen 8 Mrd. Euro für eine ausgewogene und unpolitische Berichterstattung. Wenn ich heute die Tagesschau anschaue, fällt mir sofort die ,Aktuelle Kamera, und Schnitzlers ,Schwarzer Kanal, ein.
Immer mehr Menschen bemerken die Diskrepanz zwischen den Nachrichten der öffentlichen Medien.
Gefühlt fehlen nur noch die Internierungslager für Ungeimpfte, also für Gesunde, deren Immunsystem noch funktioniert.
Meinen die Mitarbeiter der schreibenden Zunft, das alles an Ihnen vorbeigeht ?

Ich rechne mit Ablenkungschlägen, um das immer auffälliger werdende „Impfversagen“ (in Wahrheit wohl: die Impfschädigung!) aus dem Aufmerksamkeits-Fokus zu drängen.
Aktuell arbeiten sie an „Lieferengpässen“. Leere Supermarkt-Regale sind das hervorragend, für deren Zwecke. Ich will mir nicht ausmalen, was denen sonst noch einfallen könnte.

Meiner Ansicht nach, kann diese Corona-Strategie nur dann zusammen fallen, wenn zuvor die Weltwirtschaft in sich förmlich implodiert! Das ist dass was die Menschen vor allem in den fettgefressenen westlichen Industriestaaten dazu bewegen würde, aufzustehen und sich zu erheben, anders so meine Überzeugung, wird es keinen Ausweg aus dieser Misere geben! Sowie es jetzt den Anschein hat, manövrieren uns die Eliten dort von selbst hinein, ohne damit die eigene Schlinge um den Hals zu spüren !

Wie kurz die Menschheit bereits vor den totalen Zusammenbruch steht, kann von mir nicht erahnt werden, nur wenn es soweit ist, dann werden viele Köpfe rollen, schlimmer als zur französischen Revolution dies ist sicher. Unsere Politiker in Deutschland sind noch ziemlich jung, zum Vergleich zu früheren Nachkriegspolitiker, ich frage mich, was diese meinen, wie lange diese Herrn und Damen diese für die allgemeine Bevölkerung immer prekärer werdende Situation noch werden aufrecht halten werden können? Lange so meine Überzeugung geht dies nicht mehr gut!

Denn irgendwann ist auch dass schärfste in der Sonne glänzende angstmachende Schwert der Corona-Pandemie abgewetzt und stumpf! Was kommt dann? Klimakatastrophe? Damit kann man vielleicht SchülerInnen verleiten, Freitags die Schule zu schwänzen, (wo sind den FFF, wenn Ferien sind) nur keinen Familienvater, der schon bald zusehen muss, von was er die anstehende Tankfüllung begleicht um zur Arbeit zu gelangen! ( Falls dieser überhaupt noch eine Anstellung hat?) Meine Überzeugung, die Corona Pandemie liegt bereits in seinen letzten Zügen!

Da kann der Hr. Drosten noch so sehr von einem neuen Shuttdown herum schwadronieren, auch seine Luft wird immer dünner, er wird das erste Bauernopfer sein, welche sich vor ein Standgericht verantworten muss, dieser wird dann wie eine Kettenreaktion alle seine Mitstreiter ans Messer liefern, keine Frage!

Dieses ganze Geschreibe in den Alternativen Plattformen sind sehr interessant und kurzweilig, nur sind wir mal ehrlich, ändern tut man damit gar nichts, der anhaltende Kampf der Veränderung findet auf der Straße statt, erst ganz wenige und dann immer mehr, irgendwann sind es so viele, dass selbst das Heer an Polizisten die Segel streichen muss! Sie werden mit dabei sein und Sie, ich meine liebe Frauen und meine Kinder, irgendwann sind es Millionen in ganz Europa, welche sich die Zukunft ihrer Kinder und Kindeskinder so nicht vorgestellt haben, dann werden die Parlamente gestürmt, von Vätern und Mütter, von Rentner und von allen die mehr zu verlieren haben, als nur Ihr Leben! Wie es noch dauert bis es soweit ist? Wenn die Zeichen von mir richtig gedeutet werden und man sieht, wie es bereits in Frankreich von statten geht, dann dürfte es auch in unseren Breiten nicht als zu lange Dauern.

Schreibe einen Kommentar zu josieluni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.