Kategorien
Impfpflicht Krankenhaus Pflege Politik

Müssen ungeimpfte Mitarbeiter in der Cafeteria im Klinikum Ludwigshafen alleine sitzen?

Beim zweitgrößten Krankenhaus in Rheinland-Pfalz, dem Klinikum Ludwigshafen (KliLu) sollen, so wurde es zumindest angekündigt, gesunde Mitarbeiter getrennt von geimpften Mitarbeitern essen. Pflege für Aufklärung hat ein Interview mit einer Betroffenen geführt.

Vor einigen Wochen haben wir von dem Geschäftsführer des Klinikums Ludwigshafen berichtet welcher 400 Mitarbeiter massiv zur Impfung drängt. Die ÄrzteZeitung berichtet davon unter dem Titel „Impfkonflikt: Pflegekammer und Verdi lesen Klinikleitung die Leviten“. Auch im Universitätsklinikum Frankfurt werden ungeimpfte Menschen diskriminiert, denn Besucher müssen vollständig geimpft sein.

Ungeimpfte müssen getrennt von Kollegen essen

Pflege für Aufklärung (Herr Möller und Herr Snurawa) hat sich dem Thema angenommen und ein Interview mit einer Mitarbeiterin aus diesem Klinikum geführt.

Auch ein Hinweisschild, eines anderen Krankenhauses, geht viral: Ungeimpfte Mitarbeiter am Uni-Klinikum Halle (Saale) müssen hinter Plexiglas und getrennt von ihren 2G-Kollegen essen. Am Klinikum Ludwigshafen sollen laut der Mitarbeiterin, welche anonym bleiben will, die ungeimpften Mitarbeiter ebenfalls alleine in der Cafeteria essen. Wie das kontrolliert werden soll ist der Mitarbeiterin allerdings ein Rätsel. Während Herr Günther seine Vorträge gegenüber den Mitarbeitern ohne Maske hält, sind die Unterrichtskräfte gezwungen Maske zu tragen.

Wir führen zurzeit sehr viele Gespräche. Schlussendlich muss sich ein Mitarbeiter, der Corona-Leugner ist oder die Impfung für überflüssig hält, ernsthaft überlegen, ob ein Krankenhaus, wie wir es sind, mit einer sehr großen Verantwortung für die Menschen dieser Region, der passende Arbeitsplatz ist.

Hans-Friedrich Günther

Wir empfehlen allen Pflegepersonen sich an Pflege für Aufklärung zu wenden, denn sich zu vernetzen ist besonders in diesen Zeiten sehr wichtig.
Kontakt: info@pflegefueraufklaerung.de


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

34 Antworten auf „Müssen ungeimpfte Mitarbeiter in der Cafeteria im Klinikum Ludwigshafen alleine sitzen?“

Sehr gut beschrieben, was die Neu-Götter seit Jahren peplant haben und nun mit Hilfe dieser Fake-Pandemie durchziehen wollen.
Zwei Fliegen mit einer Klappe, die Kapitalistische Ordnung am Leben erhalten und den Rest der Menschheit finanziell-digital zu versklaven.

Die meisten Menschen haben sich impfen lassen, damit sie in Urlaub fahren können. Sie haben sich damit ihre Freiheit verkauft. Freiheit kann man aber nur bekommen, wenn man sie nicht abgibt!

Bourla hat vor ca. vier Stunden ein Live-Interview bei CNBC gehabt. Die US-Medien wissen von keiner Festnahme.

Das war am 5. November gegen 13.00 Uhr

Schön wäre es gewesen, …aber diese Verbrecher vertuschen viel.
Schauen wir mal….

Elternvertreter 🙁 in Berlin fordern, gemäß Berliner Zeitung, „Impf“pflicht für Kindertagesstättenmitarbeiter (Erzieher). Diese Elternvertreter sind bei den Klageverfahren der Corona-Zeit-Verbrecher ebenfalls zu verklagen und zu verurteilen. Mit Knast! Ih!, diese faschisierten „Eltern“. Arme Kinder. Viele von denen könnten verrecken „dank“ ihrer dummen-faschisierten Eltern.
Meist drängeln sich ja die bürgerlichen Eltern in die Elternvertretungen. Dumme Bürgerliche! Wenn sich die Eltern das Gift einfüllen lassen – na ja. Aber den Erziehern das zuzumuten, ist der Gipfel der Unverschämtheit.

Erzieher in Berlin – werft sofort Eure Arbeit hin. Streikt gegen diese faschisierten Eltern! Ab SOFORT!!!

Ist so, als ob die Tagesschau berichtet, der Ärzteverband Marburger Bund hat gefordert, das alle Geimpft werden müssen und die ein aber mindestens die zwei G Regel überall eingeführt werden muss.
Der Durchschnitts-Vollpfosten in DE denkt, ach Gottl ne, zig Ärzte fordern, alles wegen unserer Gesundheit. Die sind aber lieb.
Das Susanne Johna, die Vorsitzende des Marburger Bundes ganz allein zitiert wurde, bekommen die wenigsten mit.
Wenn man jetzt noch Recherchen Johna-Stricher-Medien-Pharma vor 2020 machen würde, könnte es sogar total einleuchtend werden, was diese Verbrecher antreibt.

Na allem, was bisher zur „Impfung“ heraus gekommen ist, wird das alles von der Evolution erledigt. Die Umgeimpften mit ihrem intakten Immunsystem werden es überleben…….
Ich bin der Meinung, jetzt den Job zu verlieren ist das mit Abstand kleinere Übel!

Hallo Namensvetter

Irgendeiner der Erreger sagte, das eine Koryphäe schon rausbekommen hat, das die Evolution den Ungeimpften auch nicht weiterhilft. 🔚
Der Prof. meinte, die Geimpften werden bei einer echten Grippe/Ableger Corona, Erreger rausschmeißen, wo es keinen Bio-Krieg mehr braucht ?
Wir beide können nur hoffen, das dieser nicht Recht hat.

Eine Frage an die Klinikleitung:
Angenommen Sie drängen Ihr Pflegepersonal zur Impfung gegen deren Willen und einer, zwei oder mehr Ihrer Pfleger bekommt eine schwere Impfreaktion wie das GBS-Syndrom oder eine Sinusvenenthrombose.

Was sagen Sie dann hinterher zu diesen Menschen, wenn sie dies überlebt haben?
Selbst schuld?
Oder: Sie waren sehr solidarisch, hatten aber Pech?
Welche Hilfen bekäme ein solcher Mensch, wenn er lebenslang, evtl. rund um die Uhr gepflegt werden müsste?

Fragen Sie das doch einfach all die US-Soldaten, Bodentruppen die Bspw. in Afghanistan im Einsatz waren – Bodentruppen – während deren US-Kollegen in Kampfjets und in Panzern mit so genannter „Uran-Munition“ schossen, so dass die meisten der Kollegen am Boden hoch verseucht wurden – die werden Ihnen die Frage beantwirten können, die da lautet:

Keine Hilfen in Sicht!

Natürlich übernimmt der Bund(Steuergeld) die Hilfe. 🤔😜😭😲😱🤭
Im Nationalen Impfplan kann jeder nachlesen, was aus den mehr als
10 600 Verdachtsfällen wurde.
( Sicherlich meinten Sie hier nur Kölln 😈😜 ).
1036 Patienten oder ihre Verwandten beantragten eine Anerkennung als Impfschaden. Bewilligt wurden ,,,169,,,. „Das heißt, dass die Hinweise auf einen Schaden durch die Impfung überwiegen, nicht, dass tatsächlich die Impfung die Ursache ist“, sagt Stöcker. Ein Blick in den Arzneimittelatlas zeigt, dass die Zahl verschwindend gering ist. Ärzte in Deutschland rechneten im gleichen Zeitraum 211,2 Millionen Impfdosen ab.
Beispiel Bundeswehr, krank durch Impfung.
Die gleichgeschalteten Richter in DE fällten das Urteil : Sie können nicht beweisen, das die Impfung die ursächliche Folge war.
So geht Antrag auf Impfschaden in der EU, wenn diesen Verbrechern schon in den Verträgen alle Regress-Forderungen erspart bleiben.

Es gibt Kliniken, die ihre geimpften Mitarbeiter nicht mehr testen (!).
Das ist für die Patienten, die oft infolge ihrer Erkrankungen immungeschwächter sind, dann ein sehr hohes Risiko sich anzustecken.
Dabei kommt es nicht mal darauf an, ob die Patienten geimpft oder ungeimpft sind, weil auch bei Geimpften eine Ansteckung möglich ist.
D. h. derzeit kann man als Patient nicht risikolos in eine Klinik gehen.

Wieso nur hat man aus den schnell fallenden Inzidenzen nach der Einführung der Schnelltests ab ca. April 2021 nicht mehr gelernt?
Solange nicht ALLE getestet werden, werden die Krankenhäuser überflutet werden mit corona-infizierten Menschen.
Ist das wirklich so gewollt?

Ja, wie soll man sonst den Geimpften erklären, das die Zerstörung Ihres Immunsystems mit einer vollständigen Impfung brutalst vorm Arsch war.
Spahn und Konsorten würden wahrscheinlich die Zustimmung von 15 % Schlafschafe verlieren. Ob sich einige hier in DE geborene Vollpfosten darüber wundern würden, kann ich mir nicht vorstellen. Wenn die Tagesschau sagt, es wurden 29 Rechte festgenommen, die der Querdenker-Szene zuzuordnen sind, glauben die das. Die recherchieren nicht, das diese Leute nur gegen den Pandemie-Fake auf die Strasse gehen.

„Müssen ungeimpfte Mitarbeiter in der Cafeteria im Klinikum Ludwigshafen alleine sitzen?“
Die Frage ist falsch gestellt:
Ich würde sie wie folgt stellen:
„DÜRFEN ungeimpfte Mitarbeiter in der Cafeteria im Klinikum X alleine sitzen?“
Es will sich doch kein Ungeimpfter dem Risiko einer Ansteckung aussetzen müssen. Dieses Risiko besteht dann, wenn die geimpften, aber nicht getesteten Mitarbeiter am selben Tisch säßen und ihren Kaffee trinken – denn das geht nur ohne Maske.

…und die Erde ist doch eine Scheibe…..unglaublich…..im Stechschritt zurück ins Mittelalter……Ketzer kommen auf den Scheiterhaufen!!

Sollten wir uns – hinter Plexiglas – vielleicht eine andere Frage stellen:

Kann es sein, dass man uns ein „Coronaisches Pferd“ in unsere friedliche Welt geschoben hat! Geht es aktuell aber um die Verpackung – nicht um den Inhalt!?

Warum gerade BionTech – ein Unternehmen, welches u. a. schon lange an „personalisierten“ Impfungen gegen Krebs forscht!? Ugur Sahin:

„Der Onkologe und Impfstoffforscher betonte, der eigentliche Wirkstoff des Vakzins, die mRNA, ließe sich „innerhalb von Stunden herstellen“. Die Herausforderung liege vielmehr in der Herstellung der Nanopar­tikel, die die mRNA umhüllten und an ihren Zielort – vor allem Dendritische Zellen in Lymphknoten – transportieren sollen.“

Werden nicht gerade zwei neue Nanopartikel weltweit getestet!? ALC-0159 und ALC-0315 in „Comirnaty“! Ist die Verpackung wichtiger als der Inhalt – die Basis um „personalisierte“ – im mobilen DNA-Drucker – hergestellte Wirkstoffe einzusetzen!? Gerade auch gegen „nichtübertragbare Krankheiten“ – wie Krebs!

„Die körpereigenen Zellen als individuelle Pharmafabriken, die ihre Medikamente oder benötigten Stoffe selbst herstellen, vorausgesetzt, man liefert ihnen den richtigen Bauplan – mit dem mRNA-Wirkprinzip sei letztlich alles denkbar. „Da kann man natürlich an die ganzen Mangelgeschichten, an Enzymmangeldefekte oder sowas, z.B. Diabetes könnte man da denken. Man könnte sogar gegen Altern irgendwas machen, also Demenzerkrankung und so weiter. Man muss einfach nur verstehen, was sind die Ursachen. Und dann kann man das auf die RNA programmieren.“

Dazu Hoerr – Mitgründer von CureVac – aus Tübingen (Forschungsgelder von der Gates-Stiftung und der DARPA – US Verteidigungsministeriums!)

„Die nun gesammelten Erfahrungen mit den im Vergleich zu Krebszellen „viel dümmeren“ Coronaviren könnten aber auch der mRNA-Krebstherapie einen entscheidenden Schub geben, glaubt Hoerr – bis hin zu einer individuellen Therapie, die sich momentan noch sehr visionär anhört: „Krebszellen mutieren sich ja immer wieder und man muss die Mutation untersuchen und kann relativ schnell diese RNA ausdrucken. Und das ist eine Sache, die wir mit Tesla zusammen entwickeln; dass wir mobile Drucker haben, die dann bei Arztpraxen z.B. zum Einsatz kommen, wo man dann ganz individuell für den Patienten das Medikament ausdrucken kann, was er braucht.“

Medikamente ausdrucken! Noch Science fiction!? Wohl nicht – Artikel aus 2021:

„Die Idee und der Prozess stammen von Curevac. Bei der Umsetzung hilft die Firma Tesla Automation – ein vom US-Elektroautobauer übernommenes Maschinenbauunternehmen aus Rheinland-Pfalz. Der erste Prototyp steht jetzt in Tübingen. Noch in dieser Jahreshälfte will Curevac Impfdosen produzieren, darunter auch für Covid-19. Jedoch noch nicht direkt zur Bekämpfung der aktuellen Pandemie.

„Als nächster Schritt wäre von Curevac-Seite ein Proof of Concept, mit dem klinischen Material am Menschen zu zeigen, dass das wirksam ist, was da aus dem RNA Printer kommt…“

„Mit diesem System könnte man etwa bei einer neuen Krankheit blitzschnell Impfstoffe für klinische Studien herstellen. Oder, wenn man sie schon heute hätte, an lokale Mutanten angepasste Corona-Impfstoffe direkt vor Ort drucken. Mehrere 100.000 Impfdosen pro Woche sind denkbar und das überall, wo es einen Reinraum gibt, in dem die Maschine stehen kann, zum Beispiel direkt in Krankenhäusern.“

Und – bei „personalisierten“ Medikamenten dürfte wohl nur ein Studienteilnehmer übrig bleiben!

Für die Pharma mag das ganz attraktiv sein, aber die Millionen von Impftoten und die Zig-Millionen von auch ganz bösen Nebenwirkungen
lässt doch eher daruf schließen, das man sich diese Giftplürre schönreden will.

Entweder unsere Politiker sind komplett „daneben“ – oder – sie haben wirklich Angst! Nur so wäre dieses irrationale, gesetzeswidrige Handeln noch erklärbar! Nur wovor!?

Das wirkliche Problem ist, dass die meisten nicht erkennen – wollen – dass wir wirklich „ein“ massives Problem haben – welches schon weit vor der Pandemie erkannt wurde – Corona zeigt dies nur auf! Das Gesundheitssystem muss kollabieren – obwohl die Bevölkerung abnehmen wird – sofern dies nicht durch Zuwanderung ausgeglichen wird. Die wir aber für die Pflege brauchen!

Die Gesellschaft wird älter – ein Blick auf die Bevölkerungspyramide zeigt, wie sich – durch die „Babyboomer“ – in den kommenden Jahren die „Risikogruppe“ massiv vergrössert.

Dabei wird nicht nur die Lebenserwartung wichtig, sondern die „gesunden Lebensjahre“  – „beschwerdefreien“ – Jahre nach dem 65. Lebensjahr. „In Deutschland wurde die „gesunde Lebenserwartung bei Geburt“ mit 68,5 Jahren für Frauen und 64,8 für Männer angegeben.“ Da fehlen also noch ein paar Jahre bis zur normalen Lebenserwartung von 78,6 (m) und 83,4 (w).

Trotzdem können viele noch lange Zeit am ganz „normalen“ Leben teilnehmen – dank Pharma – trotz vieler Krankheiten! Nur es entsteht die Multimorbitität am Ende der Lebenszeit! Viele Krankheiten, die miteinander interagieren und zudem mit noch mehr Medikamenten behandelt werden, von denen man nicht weiss, welche Wechselwirkungen sie haben! Damit verbunden – hohe Gesundheitskosten und der Bedarf an mehr Pflegekräften!

Stellt sich natürlich noch die Frage:

Werden wir so alt – dank der Medizin – oder – trotz der Medizin! Haben wir unsere „Gesundheit“ nicht schon lange an „Med-phisto“ verkauft!?

„Unsere Chemiker fahren fort, die wunderlichsten Dinge zu entdecken, und deine Weissagungen bestärken sich immer mehr. – Da ich von Weissagungen rede, so muß ich bemerken, dass zu unserer Zeit Dinge geschehen, welche man keinem Propheten auszusprechen erlaubt hätte.“

Johann Wolfgang von Goethe – vor 200 Jahren

Zu Ihrer ersten Frage würde ich meinen, das die Angst eher von den Konsequenzen zeugt. Kurz von Austria hat nicht korrekt so mitgespielt, wie die Vorgaben der Finanz-Digitalen-Eliten sind.
Also wird er abgesägt. Nennt sich Erpressung.
Nur erpressbare Politiker-Marionetten werden von den
Finanz-Digitalen-Eliten eingesetzt.
Ist dieser ausnahmsweise mal nicht nicht erpressbar, muss er Bestechungsgeld annehmen. Klappt das auch nicht, ist er pädophil oder ähnliches. Und zur Not gibt es ja noch einen Deckel, der für immer geschlossen wird.

Flinten-Uschi ist EU-Chefin.
Jeder weis, was Sie als Ministerin für illegale Geschäfte mit Mio. von € gemacht hat. Falls Sie doch mal ein schlechtes Gewissen gegenüber Ihren steuerzahlenden Schäfchen bekommen sollte, ….den Rest kennen Sie.

Hallo hmgrisi

was spricht eigentlich dagegen, dass unser Gesundheitssystem – gerade durch den enormen „Fortschritt“ in der Medizin – in den nächsten Jahren – finanziell und personell – an die Wand gefahren wäre!? Auch ganz ohne Corona!

Und warum hat eigentlich keiner Angst vor den 90% der Sterbefälle (Corona 4% – mit und an) durch nichtübertragbare Krankheiten!? Obwohl jeder einen kennt, der an einer der Krankheiten verstorben ist – bzw. leidet!

Die Angst der Politiker – dies den Leuten endlich erklären zu müssen!

…ernsthaft überlegen, ob es der passende Arbeitsplatz ist… da hat Herr Hans-Friedrich Günther allerdings und durchaus recht, denn nur weil man von ihm als Corona-Leugner bezeichnet wird, heisst das noch lange nicht, dass man auch ein Arschloch-Leugner ist… und wer will schon ein Arschloch als Chef haben?

Hier sind also die weiteren Arschlöcher, allerdings auf Gesundheitsminister-Darsteller-Ebene: https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/impfstatus-von-arbeitnehmern-gesundheitsminister-wollen-auskunftspflicht-li.193304.
Was ich mit diesen Na*is machen wöllte, bleibt mein Geheimnis, jedenfalls würde ich diesen Arschgeigen keinen ruhigen Tag mehr gönnen und auch keine ruhige Nacht. Das ist das Mindeste, was diesen Unholden geschehen muss.

Sehr geehrte/r hmgrisi,
vielen Dank für Ihre Antwort.
Was bedeutet das Bild, das Sie mir gesendet haben?

Grüße,
Tach auch.

Meinen Sie das Händeklatschen ?
Das macht man so, wenn man meint, das der Beitrag gut ist.
Manche nehmen auch das Bild von einem Daumen hoch….

Danke für den Hinweis.
Ich muss aber auch sehr genau auf das Bild schauen, um ein In-die-Hände-Klatschen zu erkennen.

Firefox stellt diesen Emoji Keaboard zur Verfügung.
Leider nützt es nicht, wenn ich diesen Emoji vergrößere.
Corona-Blog lässt keine Bilder einfügen.
Sicher zu Recht, ich alleine hätte unglaublich viele sachliche satir. Bilder zum Dauer-Thema Nr 1. eingestellt.

Dake für Ihre Erklärung.
Ich wüsste gar nicht, wie ich die Emojis aus firefox in meine Kommentare auf corona-blog.net einfügen soll. Vielleicht befass ich mich mal damit und suche zunächst die Emojis auf der Firefox-Homepage.

P. S.: Kennen Sie diese Aussage von Dr. Mike Jeadon?
Das, was Dr. Yeadon sagt, passt zu dem, was sich die Geschäftsführung des Krankenhauses Ludwigshafen an Schikanen gegen die Nicht-„Geimpften“ geleistet hat.

Die neuerliche Aussage Mike Yeadons zu den Phasen der Installierung der NWO ist hier zu lesen:
https://uncutnews.ch/mike-yeadon-ehemaliger-pfizer-wissenschaftler-wir-naehern-uns-stufe-5/

Hoffentlich weiß der Corona-Ausschuss der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte um diesen Aussage von Dr. Mike Yeadon.

Wenn man das jetzt liest, dass in der nächsten Stufe Kritiker und Widerständler der vorgeschobenen „Corona“-Hysterie umgebracht werden sollen, so denke ich sofort an die unter mysteriösen Umständen im letzten Jahr umgekommenen Prominenten in Deutschland. Ob die wohl ermordet worden sind? Auf wessen Befehl? Aus dem Bundeskanzler-Amt, da: von höchster Stelle, her? Fragen über Fragen meinerseits hierzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.