Kategorien
Boosterimpfung Impfung Medien Medizin Politik

Karl Lauterbach – vom lebenslangem Corona Impfschutz zu maximal 12, 9, 6 und jetzt 5 Monaten?

Dr. Weigl ein Intensivmediziner schlägt mit seinem aktuellen Post in die selbe Kerbe: „Es wird schlimmer als letzten Winter. Es gibt keine Impfpflicht, aber es sollte eine Impfmoral geben. Und dabei denke ich an Euch, die Geimpften: Holt Euch Eure Drittimpfung. Wir haben jetzt eine Pandemie, zu der wir Alle beitragen – sowohl geimpft als auch ungeimpft. Dazu #pflegenotstand
Die Situation wird spätestens in 2-3 Wochen bundesweit sehr brenzlig werden. Erinnert Ihr Euch noch an #flattenthecurve? Absolut das Gleiche gilt wieder.“

Was steckt dahinter? Gibt die aktuelle Neuauflage des gelben Impfausweis eine Antwort darauf?
Wir freuen uns über einen sachlichen Austausch im Kommentarbereich, wie sind eure Meinungen – gerne auch zum Thema Impfpflicht.

Der Verlust der Wirkung der Impfung setzt ab 4 Monaten ein, was Ansteckung angeht. Man sieht ihn in allen Altersgruppen. Ich lese die Studien so, dass Moderna etwas weniger schnell nachlässt. Wir brauchen eine 3. Impfung zumindest ab Monat 5.
Weitere Infos:

Karl Lauterbach 16.11.2021

Dr. Weigl, Intensivmediziner auf einer Intensivstation, wirbt derweil schon für die Drittimpfung und auch der Pianist Igor Levit hat sich bereits Drittimpfen lassen.

Es wird schlimmer als letzten Winter. Es gibt keine #Impfpflicht, aber es sollte eine #Impfmoral geben. Und dabei denke ich an Euch, die Geimpften: Holt Euch Eure #Drittimpfung.
Wir haben jetzt eine #Pandemie, zu der wir Alle beitragen – sowohl geimpft als auch ungeimpft. Dazu #pflegenotstand

Die Situation wird spätestens in 2-3 Wochen bundesweit sehr brenzlig werden. Erinnert Ihr Euch noch an #flattenthecurve? Absolut das Gleiche gilt wieder.

In Köln sagt man sich „Et hät noch immer jot jejange.“ Bzw. wie Böhmermann heute zum 11.11. sagte: „Heute als „Sexy Krankenschwester“ auf der Zülpicher Straße, an Weihnachten als „Sexy Intubiert“ in der Uniklinik!“
Denn eins ist und bleibt klar: Sehr sehr viele von denen, die sich nicht geimpft haben, werden krank werden. Ja, mit nachlassendem #Impfschutz infizieren sich auch immer mehr Doppeltgeimpfte aber meist „nur“ leicht. Auf den #Intensivstationen liegen zu 80-90% Nicht-Geimpfte und belegen die Kapazitäten für eine schwere Tumoroperation, für den Verkehrsunfall, #Schlaganfall, #Herzinfarkt. Es gibt keine Impfpflicht, aber es sollte eine Impfmoral geben.

Merke 1: Die #Impfdurchbrüche nehmen zwar zu, haben aber in der Regel keinen schweren Verlauf.
Merke 2: Flattenthecurve gilt wieder und unsere Achillesferse, die Intensivstationen, wird beeinflusst durch die Nicht-Geimpften.

An alle Geimpften: Sobald möglich holt Euch Eure Booster-Impfung. Schützt Euch und die Gesellschaft. Wir müssen den Schalter wieder umlegen. Denken und handeln wie im Winter 2020. Denn leider ist es so, dass schneller mehr Menschen Ihren Impfschutz verlieren, als das durch die #Boosterimpfung der Schutz wieder aufgefrischt wird. Ich bin mir daher leider ziemlich sicher: Es wird neue Shutdown-Maßnahmen geben. Und das haben wir uns als Gesellschaft selbst eingebrockt. Fassen wir uns Alle an die eigene Nase.

Merke 3: Willst du Dich und die Gesellschaft schützen, dann hole Dir die Drittimpfung.
Merke 4: Maßnahmen wie 3G oder selbst 2G werden vermutlichen nicht ausreichen.

Selbst dieser Text wird in 3-4 Wochen veraltet und „untertrieben“ sein. Daher jetzt handeln. Es wird schlimmer als letzten Winter. Leider.
Oder, was denkst Du?
5 Tage3min

Instagram doktorweigl

Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

56 Antworten auf „Karl Lauterbach – vom lebenslangem Corona Impfschutz zu maximal 12, 9, 6 und jetzt 5 Monaten?“

Ich arbeite in kaufmännischen Bereich und vertraue erfahrungsgemäß keinem Schriftstück, das ich unterschrieben muss.

Bin froh, dass ausgerechnet die Einverständniserklärung mich immer wieder von der Spritze abhält.

So konnte ich lang genug warten und endlich gibt es die ersten Statistiken (weichen sie nicht zufällig von den Studienergebnissen der Zulassung ab?), die mir verdeutlichen, dass das Warten (auf bessere Produkte) sich in der Tat öohnen könnte.

Bin gespannt was/wann demnächst auf den Markt kommt und wie die Ergebnisse der Untersuchungen aussehen werden.

Ich liebe glaubwürdige Daten und hasse die politischen Lügen. Wenn Ihr mehr Statistiken/Studien/Untersuchungen findet – her damit.

Bevor Sie einen der vermeintlich traditionellen „Totimpfstoffe“ in Erwägung ziehen, schauen Sie sich unbedingt die Aussagen hierzu von Dr. Wodarg im 77.(?) Coronaausschuss an. Gibt es bei Odysee.com zu finden.
Er zeigt auf, dass hier genauso (krasse) Gentechnik zum Einsatz kommt. Aber eben bei den sog. Verstärkern und nicht beim Spike selbst. Aber welchen Unterschied macht das schon,… es geht trotzdem in meine Zellen!!

Und die Gefahr von ADE ist auch bei konventionellen Impfstoffen gegeben, denn das liegt am Virus. Bei SARS-CoV1 hat man eine konventionelle Impfung versucht und es kam zu ADE und alle Versuchstiere die danach mit dem Wildvirus in Kontakt kamen, sollen gestorben sein. So jedenfalls habe ich es gelesen.

Es reicht, hört endlich auf verharmlosend Impfung zu schreiben.
Es ist keine Impfung es ist eine experimentelle genbasierte Injektion.
Die Schäden kennen wir auch !
Es ist auch keine Impfpflicht. Es ist das Zyklon B der Neuzeit.
Wir wollen es nur nicht wahrhaben, daß wir genau da stehen, wo wir
33 standen. Wir hoffen noch der Spuk wird ein Ende haben und dann wird
alles wieder so wie es war.

Nein, wird es nicht. Wacht doch endlich auf. Jede Woche werden die verlogenen Zahlen gesichtet, in der Hoffnung, wir könnten uns geirrt haben. Doch die wollen unseren Tod. Den Tod unser Alten, Unseren, den unserer Kinder, den unserer Enkel. So böse sind Menschen !!
Doch der Genozid ist vor unseren Augen und er soll weiter gehen.

Kein Zusammenkarren aus aller Herren Länder und dann vergasen, nein mit List und Tücke und psychologischen Spielchen in den Tod. Wer überlebt,
wird noch für die Gesundheitsbranche maximal ausgeschlachtet,
schleppt sich mit unsäglichen Schmerzen von Arzt zu Arzt .

Schildert hier seine Leidensgeschichte und wird doch einsam sterben,
weil ihn seine Angehörigen nicht besuchen dürfen.

Interessanterweise haben die Verfemten (Bhakdi, Wodarg, Hockertz und Co.) von Anfang behauptet, Schutz sei nicht zu erwarten und die Risiken viel zu hoch. Die haben auch alle vorhergesagt, dass die Zahlen im Herbst und Winter steigen, weil es eben Corona-Viren sind und der Drostentest untauglich ist.

Leider ist es so weit, dass ich zynisch werden muss. Ich hoffe, dass nun möglichst viele doppelt geimpfte und geboosterte Promis sterben, damit die Leute endlich aufwachen.

Die Lügen sind gar nicht mehr auszuhalten! Ein PCR-Test der für Diagnose nicht geeignet ist. Die Wirksamkeit einer Impfung die nicht existiert, da man die Studien zur Wirksamkeit sich zurecht gebogen hat. Wirklich schlaue Wissenschaftler haben das festgestellt und das Ergebnis mit 0.93 % Wirksamkeit, darf sich noch nicht einmal Impfung/Gentherapie nennen🤫. Dieses „Gift“ (nenne es mal so) richtet mehr Schaden an und besonders bei vorerkrankten Menschen, da noch nicht einmal Untersuchungen einer Wechselwirkung mit anderen Medikamenten durchgeführt wurde. Da es u.a. noch die Studien laufen und praktisch jeder Mensch an diesem Versuch teilnimmt und dieses eigentlich nie wieder in der Geschichte vorkommen sollte gibt es den Nürnberger Kodex. Josef Mengele könnte noch etwas von unserer Politik lernen🤭. Zum anderen hat Dr. Bakhdi und Dr. Wodarg schon lange aufgrund von ADE vor dem kommenden Herbst/Winter gewarnt. Bin in meinem engeren Kollegenkreis, die einzige nicht gepiekste aber gesund. Die andere sind jetzt ständig am kranken, eine Kollegin hatte schon das dritte Mal nach der Gentherapie Grippe ähnliche Symptome und beim letzten Mal sogar knapp zwei Wochen ausgefallen, zwei haben ganz plötzlich Krebs bekommen usw. Das Zeug gehört sofort vom Markt und vor allen Dingen Hände weg von den Kindern.

Wieso können die „Geimpften“ nicht einfach die „Ungeimpften“ in Ruhe lassen? Sie sind doch angeblich geschützt? Wirkt der Schutz nicht? Und wieso sollen sich dann die „Ungeimpften“ auch die Spritze nehmen, wenn sie nicht schützt?
Wieso sind Menschen an dem Versagen eines Medikamentes Schuld, mit dem sie sich NICHT haben behandeln lassen? Und wieso soll es dann die Lösung sein, dass auch die Minderheit dieses Medikament noch nehmen soll, wenn es schon bei der Mehrheit versagt hat?
O.K., es macht einfach keinen Sinn mehr, mit Logik oder mit gesundem Menschenverstand gegen die Propaganda zu argumentieren. Diese richtet sich mittlerweile an die niedersten Instinkte der am leichtesten fanatisierbaren Menschen. Es geht nur noch um das Schüren von Emotionen, vollkommen losgelöst vom rationalen Abwägen. Mit einfachen Parolen lassen sich viele Menschen steuern. Wohin das führen kann? In Deutschland sollte das bekannt sein.

Wieso können die „Geimpften“ nicht einfach die „Ungeimpften“ in Ruhe lassen? …Ihre Frage.

Weil die hier in DE Lebenden dümmer sind, wie ein Drei-Pfund-Brot.
Ein Brot hat mehr Grips, wie diese dämlichen Deutschen.
Unglaublich ?, aber wahr.

CORONA-ALARM

Wir sind in einer Notlage,
auf uns warten harte Tage;
2 G, 3 G – wie auch immer,
oder gar noch schlimmer.
Impfen, Boostern, Testen –
zu Hause bleiben am besten.

Es steigen die Inzidenzen,
das Virus kennt keine Grenzen.
Es rollt an die vierte Welle,
Delta bringt die schweren Fälle.

In Kliniken, von früh bis spät,
sich alles um Corona dreht.
In der Intensivmedizin
ist alle Freude bald dahin.

Solidarität ist gefragt
mit Leuten, krank oder betagt.
Auch auf uns’re lieben Kinder
wartet noch ein harter Winter.

Mit Covid ist nicht zu spaßen,
man sollte sich impfen lassen.
Die Pandemie zu beenden,
liegt in unser aller Händen.

Rainer Kirmse , Altenburg

Herzliche Grüße aus Thüringen

Bleiben Sie alle gesund und munter!

Ich würde das Gedicht abändern:
Bei mir würde es heißen:

Mit der Impfung ist nicht zu spaßen,
man sollte sich nicht impfen lassen.

😉

Die Impflicht darf es nicht geben und das sollte JEDEM klar sein, den Ungeimpften wie auch den Geimpften. Denn wenn diese erst einmal ausgerufen wurde, dann sagt unsere Regierung: „Da ein Großteil dafür war, werden wir nun auch die Impflicht für die jährliche Grippeimpfung verpflichtend machen.“ Und zusätzlich gibt es dann alle 5 Monate den Covid- Schuss. Ist dann nur eine Frage der Zeit, bis da noch mehr dazu kommen. Wer hat schon Bock, sich 8 Spritzen oder mehr im Jahr unter Zwang geben zu lassen?
Zum Thema Impfen ist Sicherheit und macht solidarisch: Das mit der Sicherheit könnt ihr vergessen. Alle 5 Monate kommt die Angst wieder, doch noch vielleicht irgendeine derbe, schwere Nebenwirkung zu bekommen. Vielleicht war die Charge nicht ganz OK oder dein Immunsystem spielt gerade verrückt. Mit jeder weiteren Impfung steigt die Chance hierfür. Darauf kann ich verzichten, was soll das für ein Leben sein?
Unsolidarisch, weil ich jemanden das Intensivbett wegnehmen könnte?
Mal ehrlich, wir alle wissen das Intensivbetten abgebaut wurden. Wenn das gemacht wurde, weil es Personalmangel gibt, dann hat unsere Regierung komplett versagt. Schließlich hatten Sie viel Zeit hierzu eine Lösung zu finden. Aber statt dessen vergrault man lieber das Pflegepersonal und such dann einen Schuldigen dem man das eigene versagen in die Schuhe schieben kann. Ich kann nichts dafür, wenn es zu wenig Intensivbetten gibt. Und ja, wenn ich erkranke, dann habe ich ein RECHT darauf behandelt zu werden. Ich zahle wie jeder andere meine Krankenkassenbeiträge. Zudem habe ich während der ganzen Pandemiezeit nie einen kostenlosen Coronatest machen lassen. Trotzdem habe ich mit meine Steuergeldern die Test meiner Mitmenschen mitfinanziert, genauso wie deren Impfungen auf die ich verzichte. Und das soll unsolidarische Verhalten sein?
Wie JEDES Jahr sorge ich für meinen Eigenschutz. Ich vermeide große Menschenansammlungen, stärke mein Immunsystem mit Vitamin D und weiteren Nahrungsergänzungsmitteln, fahre Fahrrad statt Bus etc.
Selbstschutz schütz auch meine Mitmenschen. So haben wir das doch bisher immer gemacht. Wie ich meine Selbstschutz allerdings gestaltet, das ist mir zu überlassen.

Ich habe mir vorhin, als ich immer wieder das „Argument“ mit den Intensivbetten, die wir Ungeimpften angeblich in Anspruch nähmen, hörte, ernsthaft überlegt, ob ich im Fall einer Impfpflicht versuchen könnte, vor Gericht zu fordern, dass man mich stattdessen erklären lässt, dass ich auf jegliche Krankenhausbehandlung verzichte.
Um ehrlich zu sein, ich hätte kein so arg schlimmes Gefühl dabei, ich traue eh keinem Krankenhaus mehr über den Weg.

Genau mein Denken; Als Krankenschwester (41Jahre im Beruf) war ich immer misstrauisch, was die medizinische Behandlung betrifft, von jeher hat big Pharma diktiert, aber jetzt habe ich jegliches Restvertrauen in unsere Schulmedizin verloren

Ich habe bereits im Mai 2020 in meiner Patientenverfügung handschriftlich ergänzt, dass ich im Falle einer Erkrankung an Covid-19 und ähnlicher Krankheitsbilder, KEINE Intubierung haben möchte. Vielleicht sollte ich das Dokument immer mit mir führen. Damals habe ich erleben müssen, wie 2 Bekannte in wenigen Tagen verstarben, nachdem sie im Krankenhaus zwangsbeatmet wurden. Das sind übrigens die einzigen Covid-19-Opfer, die ich kenne. Gentherapie-Todesopfer kenne ich dagegen schon 4 in meiner näheren Umgebung, von den vielen mit NUR Nebenwirkungen ganz zu schweigen.

als ich im März 2020 an Covid erkrankte habe ich 40 Stunden fast pausenlos um mein Leben gehustet. Ich hatte zm Glück einen Salznebelinhalator. völlig erschöpft habe ich nachts den Notruf 116117 gewählt. Es war eine kompetente Ärztin an der Leitung. „gehen sie nicht in die Notaufnahme, die können ihnen nicht helfen, sie haben alles richtig gemacht, kämpfen sie kämpfen sie“ Nach 4 Tagen war es vorbei und nach 2 Wochen wieder gesund. die Frau hat mir das Leben gerettet.

Danke für diese interessente Info. Daran werde ich denken, wenn ich mal in ähnlicher Situation sein sollte.
Meinen Sie, es hat sich gerettet, weil man sie dadurch beispielsweise nicht intubiert oder anderweitig schlecht „behandelt“ hat?

es ist doch bekannt, dass zu frühes Intubieren mehr schadet als nutzt. Viele wurden 2020 falsch behandelt und werden es wahrscheinlich immer noch. Man kann es auch alleine gut überstehen, wenn man weiß wie.

Ich muss noch ergänzen , hatte vom Freihusten nach ca. 30 Stunden einen höllisch schmerzenden Schaden an einem Brustmuskel der hat 6 Monate zum abheilen gebraucht. Atmen ging nur im Sitzen vornübergebeugt, Schleimabsonderung hatte die Konsistenz von Hühnereiweiss.

Mir ging es im April 2020 so, entsetzlicher Husten tag und Nacht. Nichts half bis ich Vitamin D, Zink und C genommen hatte (hoch dosiert) Nach 2 Tagen war Ruhe. Ok leichtes räuspern hatte ich noch Wochenlang, aber der Husten war weg. Ins KH möchte ich auch nicht mehr, obwohl die mochte ich noch nie besonders.

Danke! Und das sagen Sie als Krankenschwester. Was will man da noch Fragen stellen,…
Danke für Ihr Statement, es bestärkt mich nochmals.

Es müssen derzeit Zusatzklauseln zum Arbeitsvertrag unterzeichnet werden, unter Androhung von Bußgeldern, dass absolutes Stillschweigen herrschen soll, was die Vorgänge im Krankenhaus angeht.
Auf den Intensivstationen liegen Geimpfte NICHT Ungeimpfte! Warum? Die Geimpften weisen entweder keine Antipörper auf und gelten daher als ungeimpft oder der Impfstatus ist dabei auszulaufen. Hier gibt es ja Spielraum, nach 4, 5 oder 6 Monaten…
Noch Fragen?
Die, die sich un diesem Sektor bewegen, können einiges noch in die richtige Richtung drehen. Whistleblowing macht’s möglich!!! MACHT ES ENDLICH!

„Selbstschutz schütz auch meine Mitmenschen. So haben wir das doch bisher immer gemacht. Wie ich meine Selbstschutz allerdings gestaltet, das ist mir zu überlassen.“

Das haben Sie sehr gut auf den Punkt gebracht.

Ihre Zeile : Vielleicht war die Charge nicht ganz OK oder dein Immunsystem spielt gerade verrückt.
In Japan wurden 1,6 Mio. Chargen Moderna vernichtet. Eisenteile und magnetische Stoffe wurden isoliert.
Google löscht alles, was diesen perversen Finanz-Digital-Eliten in den Weg kommt.
Schon in DE gelesen ???

Ja, denn als ich diese Zeilen schrieb kam mir in den Sinn, das ich auch gelesen hatte, das Japan 1,6 Mio Vakzindosen prüfen wollte. Über deren Vernichtung habe ich allerdings nichts lesen können.

was mich am allermeisten daran stört, dass immer nur die Rede davon ist, dass impfen die einzige Chance sei – erinnere ich mich falsch das vor einem Jahr genauso gewarnt wurde und sich rückwirkend dann alles ganz anders dargestellt hat? – aber keiner der Mahner und Warner je auch nur ein Wort darüber verliert was die Impfungen für Nebenwirkungen haben können und die Betroffenen keinerlei Unterstützung erfahren, da das alles dann ja nicht erwiesen ist etc. Präparate anzupreisen die nur eine so kurze WIrkungsdauer haben und einen so erheblichen Schaden verursachen können der aber totgeschwiegen wird finde ich unerträglich! Und zeigt mir einmal mehr, dass es da um was anderes gehen muss! SO dumm sind die nicht, die wissen das alles, aber ein Sündenbock ist ja so praktisch!

Nicht nur im letzten Winter. Auch damals bei der Schweinegrippe sind wir fast alle gestorben.
Ich weiß, ich hatte es auch schon total vergessen gehabt. Aber jetzt, da mir die Worte von damals von Drosten wieder im Ohr sind, da merke ich: Stimmt, irgendwie bin ich vielleicht schon tot. Hätte ich fast vergessen.

Dr. Wodarg verdanken wir übrigens, dass das mit dem Vorhaben der flächendeckenden Impfung im Sande verlief.

Erster Anlauf war das damals offenbar. Er scheiterte.
Für den zweiten Anlauf haben sie anscheinend dazugelernt.

Ehrlich gesagt, ich habe mir den ganzen Quark nicht durchgelesen, dass macht mich sauer. Diese permanente Impfwerbung geht mir auf den Senkel. Impfen impfen impfen, als wäre das die Lösung, nein ist es nicht . Hallo es gibt wirksame Medikamente die aber unterdrückt werden, weil es sonst keine Rechtfertigung mehr geben würde für die Impfung. Die auch so nicht besteht , man erinnere sich 2020 gab es keine Übersterblichkeit, ganz im Gegenteil. Nun aber mit der Impfung haben wir eine Übersterblichkeit und zwar in allen Ländern wo viel geimpft wird. Und keiner fragt nach? Ich jedenfalls habe keine Lust darauf mich alle 4-6 Monate anzustellen um mich impfen zu lassen. Wenn schon die 1 und 2 te nicht wirkt, warum sollte es dann die 3,4,5 usw tun? Außerdem ist das keine Impfung sondern eine Gen Therapie. hat ja der von Bayer auch zugegeben. Eine Impfpflicht ist daher vor allem wegen der Nebenwirkungen und Toten im Zusammenhang mit Impfung russisch Roulette. Sie sollte daher freiwillig sein mit voll umfänglicher Aufklärung.

Es heißt inzwischen, eine „COVID-19 Schutzimpfung“ schütze in erster Linie vor einer politischen Verfolgung.

Mein persönlicher „Impfstatus“ in Bezug darauf beginnt nach wie vor mit dem Buchstaben „U“ – aus berechtigten und bestätigten Vorbehalten.

Ich entschied mich gegen einen zeitlich begrenzten, limitierten und „bedingt“ zugelassenen Eigenschutz mit ungewissen Risiken in verschiedener Hinsicht.

Daran würde auch eine „I***pflicht“ nichts ändern.

Letztendlich bleibt abzuwarten, wie viele „Booster“ bei den Impfwilligen und bei der Obrigkeit erforderlich sind, bis man schließlich zu der Einsicht gelangen wird, dass die Annahmen und Hypothesen endgültig nicht mehr haltbar sind.

Bei einem medizinischen Experiment, dass sich der derzeit noch in der Langzeitstudie befindet, hat sich die Aussage „sicher und wirksam“ erwartungsgemäß nicht bewahrheiten können.

„Viele Menschen wissen nicht, dass sie am größten klinischen Test unserer Zeit teilnehmen. Dies liegt daran, weil die Weltgesundheitsorganisation, Gesundheitsbehörden, Politiker, Prominente und Journalisten die experimentellen medizinischen Behandlungen – fälschlich als COVID-19-Impfstoffe bezeichnet – als sicher und effizient bewerben, während sich diese Behandlungen tatsächlich in einem frühen klinischen Forschungsstadium befinden. Das bedeutet, dass für solche Behauptungen nicht genügend Daten vorhanden sind und dass es sich bei den teilnehmenden Personen um Testpersonen handelt.

Die Menschen sollten wissen, dass niemand Derartiges verlangen kann, um an Alltagsaktivitäten wie Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Einkaufen, Schulbesuch und sogar Krankenhausaufenthalte teilzuhaben. Die Menschen sollten wissen, dass sie nicht dafür bestraft werden sollten, wenn sie sich weigern, die experimentellen medizinischen Behandlungen anzunehmen.“ – Dr. Lidiya Angelova

und man erinnere sich WEF und ihre Puppenspieler haben schon überlegt wie man denn die “unwilligen “ überzeugen kann und siehe da man hatte die Idee bekannte Gesichter und Vertrauenspersonen einzusetzen die Werbung machen sollen. Was bekommen die dafür eigentlich?

Ich empfehle hierzu ganz dringend eine wahnsinnig erhellende und einleuchtende Erklärung eines statistischen Tricks, die Stefan Homburg (shomburg) bei Twitter vor einer Weile gab.

Im Wesentlichen beschreibt er anhand eines Beispiels/einer Graphik Folgendes:
Angenommen man impft sukzessive immer weitere 10 Prozent der Bevölkerung durch.
Angenommen, die Sterbezahlen werden immer erst mit z.B. 3 Wochen Verzug erfasst.
Dann passiert es AUTOMATISCH, dass die Sterbezahlen, weil man sie einfach bezieht auf die aktuellen(!) Verhältnisse von Geimpften und Ungeimpften (und nicht auf die von vor 3 Wochen) suggerieren, die Geimpften würden weniger häufig sterben.
Das ist aber ein statistischer Fake-Effekt.
Und am Ende verschwindet dieser (scheinbare) Effekt. Und man kann ihn dadurch super als „erloschen“ darstellen.
In echt war er NIE DA!!!!

Schaut es Euch an!

deswegen will man ja auch die Kontrollgruppe (nicht geimpfte ) weg haben, weil es sonst zu offensichtlich wird. Und die ungeimpften werden von Zeit zu Zeit mehr weil der Impfstaus nach einer Weile fällt und weil viele sich nicht oder nicht nochmal impfen lassen will. Wir sind alle am Ar… ob geimpft oder nicht. In Österreich denkt man jetzt sogar über Gefängnisstrafen nach, wenn nicht geimpft 🙁 Australien und Israel waren der Test Balong.

>>>>Wir haben jetzt eine Pandemie, zu der wir Alle beitragen – sowohl geimpft als auch ungeimpft. Dazu #pflegenotstand
Die Situation wird spätestens in 2-3 Wochen bundesweit sehr brenzlig werden. Erinnert Ihr Euch noch an #flattenthecurve? Absolut das Gleiche gilt wieder.“<<<<

Flatten the curve, ja und wie sich dann Monate später herausgestellt hat, lagen gerade mal 4% auf den Stationen die wegen Corona dort lagen. Wir hatten die ganze Zeit genug Kapazitäten um Patienten aus dem Ausland einzufliegen und in unsere Intensivbetten zu legen.

Alleine das war doch schon ein Totschlagargument, wenn man nicht davon ausgehen will, dass die Regierung Ausländer ggü. Inländern bevorzugt, was natürlich auch hätte sein können. Frei nach dem Motto: sorry, aber Dein Intensivbett ist schon von einem Italiener belegt, hättest Dich halt eher infizieren müssen, Pech gehabt, geh zu Hause sterben.

Dass aber Alle zur Pandemie beitragen, das stimmt, die Geimpften in immer stärkerem Maße. Und wenn ADE noch ein Thema wird, na dann Prost Mahlzeit, dann können wir über jeden Ungeimpften froh sein.

Was die Zunahme der Brenzligkeit angeht, die wurde schon damals propagiert und trat nie ein. Mit 4.000 weniger Intensivbetten ist die Gefahr natürlich deutlich höher, aber immer noch haben wir genug um Ausländer in diese Betten zu packen. So schlimm kann es also wieder nicht sein, es sei denn, man will, dass es eskaliert.

Der Pflegenotstand kann so groß auch nicht sein, denn sonst würde man ihn nicht noch vergrößern wollen indem man die Impfpflicht für Pflegepersonal einführen will. Auch damals war der Pflegenotstand wohl nicht so groß wie propagiert, sonst hätte man kaum Zeit gehabt, tolle Choreografien einzustudieren um bei YT Tanzvideos hochzuladen. Wobei hier das Filmen des Videos wohl die geringste Zeit in Anspruch genommen haben dürfte, sondern eher das Einstudieren. Sowas macht man nicht mal eben in 30 Minuten.

Im Übrigen ist mir egal, welcher Promi sich wie oft die Spritze geben lässt. Und wenn sich dieser Levit (der auch wohl schon mit anderen Äußerungen unangenehm aufgefallen ist) sich jeden Morgen zum Frühstück eine weitere Boosterung abholt, dann geht mir das am Allerwertesten vorbei. Ich mache meine Entscheidung nicht davon abhängig, welcher Promi sich spiken lässt. Wer das tut, der tut mir leid.

Übrigens: Herr Levit wird von mir kein Mitleid erwarten können, wenn er doch noch Impfnebenwirkungen bekommen sollte. Und ich möchte dann von ihm auch kein Gejammer hören. Wer solidarisch sein will, der muss das wegstecken. Das gehört zur Solidarität dazu. Da erwarte ich dann auch so eine Verzückung wie jetzt bzgl. der Boosterung.

Herr Lauterbach könnte es sein, dass viele erst im Krankenhaus „kontaminiert“ werden! Warum sollte dies bei Sars Cov 2 nicht der Fall sein! Wie hat es vor Corona ausgesehen!?

Kurze Info: Eine „nosokomiale Infektion“ ist eine Infektion, die im Zuge eines Aufenthalts oder einer Behandlung in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung auftritt.

Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Eurosurveillance – (46/2019) erschienen.

„Die in der neuen Studie geschätzte Zahl der nosokomialen Infektionen in Deutschland liegt bei 400.000 bis 600.000 pro Jahr und damit im Bereich vorheriger Hochrechnungen. Die Zahl der Todesfälle kann durch die weiterentwickelte Methodik verlässlicher erfasst werden und liegt jetzt bei 10.000 bis 20.000.

Generell sind Todesfälle durch nosokomiale Infektionen schwer zu bestimmen, insbesondere weil viele Betroffene an schweren Grundkrankheiten leiden, die bereits ohne Krankenhausinfektion häufig zum Tod führen.

Bezogen auf die Bevölkerung liegt Deutschland bei der Zahl der Infektionen und Todesfälle sowie der Krankheitslast (DALY) über dem europäischen Schnitt. So erkranken hierzulande jährlich 500 bis 650 Patienten pro 100.000 Einwohner an einer nosokomialen Infektion, im EU Durchschnitt sind es 450 bis 500 Erkrankte pro 100.000 Einwohner.

Deutschland hat in Europa die höchste Anzahl an Krankenhausbetten und die zweithöchste Anzahl an Krankenhauspatienten pro 1.000 Einwohner und Jahr. „Eine Reduktion vermeidbarer Krankenhausaufenthalte sind daher zusammen mit einer effektiven Infektionskontrolle und -prävention wichtige Schritte, um die Krankheitslast zu verringern“, unterstreicht Lothar Wieler. (Stand 15.11.2019)

https://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2019/14_2019.html

Ärzteblatt – 26. Mai 2021

„Tausende Coronatote in England nach Infektion in Kliniken

Demnach erkrankten mehr als 32.000 Menschen seit März 2020 während eines aus anderen Gründen bedingten Klinikaufenthalts mit COVID-19. Etwa 8.700 von ihnen starben innerhalb von 28 Tagen nach ihrem positiven Test.

In wie vielen Fällen COVID-19 die ausschlaggebende Todesursache war oder womöglich nur ein zusätz­licher Faktor, ist nicht bekannt.“

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/124098/Tausende-Coronatote-in-England-nach-Infektion-in-Kliniken

Nosokomiale Infektionen betreffen auch Alten- und Pflegeheime:

“ Nosokomiale Infektionen betreffen nicht nur Patienten, die im Rahmen von Krankenhausaufenthalten behandelt werden, sondern auch Menschen, die im Bereich der stationären und ambulanten Pflege versorgt werden. Häufig sind dies ältere Menschen, für die sich durch den Gemeinschaftsalltag, durch pflegerische Maßnahmen und den teils inadäquaten Einsatz von Antibiotika mitunter zusätzliche Infektionsrisiken ergeben können. Bakterien, die Resistenzen gegenüber gebräuchlichen antimikrobiellen Wirkstoffen erworben haben, sind auch bei Bewohnern von Pflegeeinrichtungen inzwischen verbreitet.“

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Pflege/Heime_node.html

Und – Zitat der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene:

„Nosokomiale COVID-19 Ausbrüche in stationären Pflegeeinrichtungen – Ursachen und Forderungen

… In Deutschland ist der demografische Wandel europaweit am weitesten fortgeschritten [20]. Durch diesen Wandel gewinnen Erkrankungen wie Krebs, Osteoporose, Diabetes mellitus oder Demenz weiter an Bedeutung. Darüber hinaus leiden viele Menschen im höheren Alter zur gleichen Zeit an mehreren Erkrankungen
(Multimorbidität), die sich gegenseitig beeinflussen, sich unter Umständen anders als gewohnt präsentieren und nicht selten eine Multimedikation – mit den entsprechenden Nebenwirkungen – bedingen

… Der Anteil an schwer Pflegebedürftigen ist hoch. Das Bewohnerkollektiv entspricht in
Bezug auf erforderliche Hygieneanforderungen bei der Versorgung und Pflege mittlerweile dem von Patienten auf internistischen Allgemeinstationen in Kliniken.

Seit Jahren besteht zudem ein Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal … Einerseits steigt mit zunehmender
Alterung der Bevölkerung auch die Nachfrage nach Pflegedienstleistungen.
Andererseits sinkt die Bevölkerungszahl im erwerbsfähigen Alter und somit das Angebot an professionellen Pflegearbeitskräften. Modellrechnungen zufolge dürften
2025 in Mitteldeutschland 18.100 bis 31.700 mehr Beschäftigte (in
Vollzeitäquivalenten) benötigt werden, um die zunehmende Zahl an Pflegebedürftigen zu betreuen [23]. In Hessen werden bis zum Jahr 2025 bei gleichbleibenden Rahmenbedingungen weitere knapp 5500 Pflegefachkräfte zusätzlich benötigt.“

Hrr Lauterbach: Könnte hier etwa ihr wirkliches Problem liegen!?

Na, so wurden doch ganz am Anfang die „Corona-Toten“ GEMACHT: man hat ganze Krankenhausabteilungen freigeräumt für die per Modellierung behaupteten, zukünftigen, angeblichen „Coronaseuchen-Opfer“ (man erinnere sich, Anfang 2020) und die Patienten massenhaft von Krankenhäusern in Pflegeheime verlegt – wo sie logischerweise massiv Krankenhauskeime verbreitet haben.

(Ich weiß von einem Pfleger, dass im Heim Menschen grundsätzlich erst nach einem Krankenhaus-Aufenthalt auf die Normalstation verlegt werden, wenn Tests auf Krankenhauskeime negativ waren – ein Praxis, die wohl auch nur in sehr gut ausgestatteten Pflegeheimen geübt wird – und die garantiert nicht in der Hysterik- und Panik-Phase Anfang 2020 angewandt wurde)

Überall wo das die administrative Praxis war, (Bergamon, New York, Belgien) hat man dann massenhafte Opfer in den Pflegeheimen zählen müssen – natürlich als „Corona-Tote“ bezeichnet (was ja indirekt irgendwie sogar stimmt: Opfer der angeblich gegen „Corona“ gerichteten Maßnahmen).

Das Ganze hat schon so pervers System, dass man sich wirklich stellenweise fragen muss: wurde das etwa genauso in irgend einer Denkfabrik geplant? Oder waren das nur unerwartete, durchaus nicht unerwünschte Nebeneffekte für die Corowahn-Betreiber?

Es hat System!!! Einmal nach Ilona Kickbusch googlen – eine wichtige Figur in diesem Spiel – diese Frau hat schon bei der
Bundesgesundheitskonferenz in Wien, 20. Mai 2011, gefordert:

“ Die dritte Gesundheitsrevolution: die des 21. Jahrhunderts ist die FÖRDERUNG der Gesundheit in den vielfältigen Lebenswelten des modernen Alltags.

Die gesellschaftliche Problematik erfordert die Expansion der Gesundheitspolitik

In andere gesellschaftliche Bereiche – besonders die Konsumwelt

Ineinander wirken verschiedener
Entscheidungsebenen – horizontal und vertikal

Koordination, Einbindung und Regulierung (neuer) Akteure

Neue Rolle der G-Ministerien (und Minister)“

10 Jahre später – die neuen Akteure (Wellcome Trust und Gates Stiftung) sind als Berater in viele Gremien eingebunden – und – das Gesundheitsministerium mit Herr Spahn hat seine neue Rolle bekommen!

Wer immer noch glaubt das Problem sei Corona!? Aus einem „medizinisch Machbaren“ – ist das „finanziell Unmögliche“ geworden.

Ohne Zuwanderung wär die Einwohnerzahl schon zurückgehen (Statista)! Man hat es laufen lassen!

Auch das Problem mit Antibiotika ist noch nicht gelöst! Denn…

„Die gängige und wirksamste Behandlung mit Antibiotika bei Lungenentzündungen wird für Menschen über 60 häufig kompliziert, denn die Medikamente verlieren bei dieser Patientengruppe aus verschiedenen Gründen ihre schnelle Wirkung.“

Diese Probleme aus der „alten Welt“ sind nicht gelöst – sie werden nur von Corona verschleiert!

Sie wissen was sie tun!

wer weiß vielleicht sind das ja gar keine Corona Kranke, sondern Menschen die aus anderen Gründen auf Intensiv sind. Unfall, Herzinfarkte, Hirnschlag, neurologische Schäden, kurz gesagt IMPFSCHÄDEN.

Mich macht wütend,dass unsere Kinder jetzt ,auch die ganz Kleinen,für dieses Politische Versagen hinhalten sollen.Wir sollen unsere Kinder mit eine Spritze opfern für das kranke Gesundheitssystem?Ich bin jetzt mal ganz ehrlich…..wer liegt denn jetzt mit Covid auf der Intensiv?Nur alte und kranke Senioren? NEIN! Menschen mittleren Alters,die geraucht,gesoffen und gefressen haben und ihren Körper über Jahre geschrottet haben.Hat die Gemeinschaft jahrelang toleriert.Wurden nie von der Regierung angemahnt mal bewusster zu leben um die Krankenkassen und das Gesundheitssystem zu entlassen.Und jetzt ist die Kacke am Dampfen und unsere Kinder sollen dafür hinhalten um diese Menschen zu retten.I’m sorry,da hört MEINE Solidarität auf!

Etwas krass ausgedrückt – im Kern aif den Punkt – denn 90 Prozent sterben an „nichtansteckenden Krankheiten“ – im Volksmund „lifestyle deseases“ – denn wie sagt die WHO: „Diese Gesundheitsprobleme sind weitgehend vermeidbar und weisen gemeinsame Risikofaktoren und Determinanten, aber auch gemeinsame Handlungsmöglichkeiten auf.“

Da ändert auch gut gemeinte political correctness nichts dran – doch – den natürlichen Tod wird es auch noch geben – falls einer sich noch daran erinnert!?

wer weiß vielleicht sind das ja gar keine Corona Kranke, sondern Menschen die aus anderen Gründen auf Intensiv sind. Unfall, Herzinfarkte, Hirnschlag, neurologische Schäden, kurz gesagt IMPFSCHÄDEN.

Tatsächlich gibt es neue wissenschaftliche Erkenntnisse dass die „Impfung“ nur 2(!) Monate einen (offensichtlich geringen) Nutzen hat.
Also dann 6 Spritzen im Jahr? 🤦

Alle werden zu Impfjunkis.Stehen in der Arztpraxis und wedeln mit ihren Impfpässen,als stünden die Leuten an der Käserheke und sammeln Treffpunkte. Kranke Welt! Gehirn weggeimpft!

Wäre mir recht, dann bleiben weniger für mich übrig.

Vielleicht ist meine letzte Hoffnung jetzt, dass die Lemminge alle sterben. Ich weiß ja auch nicht.

Das ist alles sehr markaber, ich versuche mittlerweile zu verstehen, warum Menschen so sind.

Okay, damals keine Impfstoffe: flattulenzen der Kurve, von mir aus.
Weihnachten München war höchstens das Land flach.

Viele an spazieren, Sonne mitnehmen.
kein Weltuntergang.
Es wurde gesagt, mit absoluter Sicherheit, dass alles diesen Sommer dann vorbei wäre, Impfen sei Dank.

Nun erzählen die Kommiker tatsächlich den selben Quark schon wieder, diesmal mit Impfe und auch noch einer Pflicht für Pflegekräfte.

Ich habe gelesen, wenn viele geimpfte das lesen, dann würde sich alles ändern. Jedes Jahr auch hier das selbe.

Sorry aber Mal ganz im Ernst, die einzigen die das Verstanden zu haben scheinen ist das Corona-Blog Team nach der Demo in Berlin mit der Ansage. Aber ich denke die wenigsten haben es verstanden.

Liebes Team, ich bin sehr dankbar das ihr euch die Zeit nehmt und versucht das zu diskutieren oder eine Diskurs anzugehen.

Ich sehe irgendwie nur noch vernagelte Köpfe mit vernagelten Meinungen.

Ich bin gegen jeder Art des Zwangs, für eine freiheitlichen Diskurs und die bestmögliche Art der Demokratie, ich verstehe auch, das eine gewählte Diktatur ein Teil der Demokratie sein muss um sie Demokratie zu schützen.

Was ich nicht verstehe ist: wieso endet das nicht? Jede Seite hat etwas gesagt und nichts ist passiert, außer natürlich die weiteren Repressalien ( da hat die Verschwörungsrealität die Theorie überholt ).

Wie soll es weitergehen? Gehen wir zurück auf Status quo? Was sind die Ziele? Ich will mich mittlerweile nicht mehr vernageln und auch nicht vernageln lassen.

Ich habe einen freien Willen und meine Wille sagt mir: Keinen Zwang und der Rest sollte mir egal sein.

Aber wie sieht die Zukunft denn aus? Mit wem soll sie gebaut werden? Ich meine es sind viel zu wenige die sich darüber Gedanken machen.

Für wen oder was soll ich denn Kämpfen? Für die Richter, Polizei, Feuerwehr und Krankenhäuser damit sich alle schön sicher fühlen können?

Für eine freie Presse? Wer garantiert denn das diese immer frei sein werden genauso die Judikative unabhängig?

Sorry, aber ich habe meine Entscheidung wahrscheinlich schon getroffen: ich kämpfe für mich, sollte es anderen helfen okay. Aber für niemanden zieh ich mehr zu Felde, ich sehe was daraus wird.

Es kam doch schon die Forderung, daß auch in Apotheken geimpft werde müsse. Das ist zu wenig, ich fordere impfen am Bahnhof, die ganzen Heroinsüchtigen können sich so was dazu verdienen, die wissen ja mit Nadel und Faden umzugehen, oder so ähnlich… 😉🙋‍♂️
@Klavierspieler, Klabauterbach & Co. FICKT und IMPFT euch ins Knie, wegen mir im fliegenden Wechsel…

Und von denen gibt es leider immer mehr. Mit der Impfe haben viele ihr Gehirn abgeschalten
Viele rennen gerne zur 3. Impfung – und werden das auch für eine 4.,5.,6., 7., 8.,9., 10. und und und machen

Zitat aus dem gestrigen Wochenbericht (18. 11. 21.):
„Auffällig ist der Anstieg der COVID-19 Inzidenz unter Geimpften in der Altersgruppe 18-59 und ab 60 Jahre seit KW 42, der unter symptomatischen Fällen ausgeprägter ist als unter hospitalisierten Fällen. Dieser Anstieg kann mit einem Nachlassen des Impfschutzes insbesondere hinsichtlich Verhinderung milder Krankheitsverläufe erklärt werden.“
Ob dies eine beginnende Erkenntnis zur schlechten Impfstoffwirkung ist, bleibt abzuwarten.

ich glaube da liegt ein Irrtum vor, ich denke, der “Impfstoff“ wirkt nicht für das was es versprach, und die Impfdurchbrüche sind in Wirklichkeit Impfversagen . Neue Mutationen die von den Geimpften selbst kommen, da der Körper sich selbst bekämpft im Kampf gegen künstliche Spikes, den er nie gewinnen wird. Denn es gibt keinen Ausschalte Knopf und da die Spieke’s Zellen und Organe angreifen, gehe ich von Impfschäden aus.

Wie logisch ist es, die Bevölkerung mit Diskriminierung und Grundrechtseinschränkungen zur „einzigen Lösung“ zu drängen und mit Schikanen zu erpressen, und dieser Lösung selbst gleichzeitig so wenig zu vertrauen, dass die Ungeimpften zum Schutz der Geimpften geimpft werden sollen?
Impfen zum Schutz Geimpfter (!) kann kein ernsthaftes Argument sein. Es sei denn, die Impfung wirkt gar nicht wie versprochen, deshalb müssen auch Geimpfte vor Infektion – durch Ungeimpfte – geschützt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.