Kategorien
Impfreaktion Impfung Krankenhaus Pflege

Krankenschwester tätig in einem Krankenhaus der Maximalversorgung spricht über Erfahrungen aus der Kardiologie

Eine Krankenschwester, die in einem Haus der Maximalversorgung in der Kardiologie arbeitet, berichtet über die Häufung aktueller Fälle von Leuten über 50 mit Herzinfarkten, Herzmuskelentzündungen, Wasser in der Lunge, Herzschwäche etc. Ein Großteil davon ist BioNTech geimpft. „Jeden Tag sehe ich diese Menschen, das ist einer der Gründe, warum ich mich nicht impfen lass.“

Update 20.11.2021: Die Krankenschwester existiert, sie heißt Uschi und nennt sich auf TikTok @elideajohnson. Wir danken der Leserin für den Hinweis.

Eine junge Krankenschwester namens Uschi (34) aus einem Krankenhaus der Maximalversorgung spricht über ihre Erfahrungen aus der Kardiologie mit der Corona Impfung. Hier fällt ihr besonders auf, dass Herzerkrankungen bei den Patienten (Alter 50+) zunehmen und hierbei ein Großteil mit BioNTech geimpft ist.
Sie spricht außerdem an, dass über AstraZeneca und die Nebenwirkungen wie die Sinusvenenthrombose gesprochen wurde, aber über die Nebenwirkungen durch BioNTech und die damit einhergehenden vermehrten Herzinfarkte, Herzmuskelentzündungen, … eben nicht. Ein Grund weshalb sie sich nicht impfen lässt.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

56 Antworten auf „Krankenschwester tätig in einem Krankenhaus der Maximalversorgung spricht über Erfahrungen aus der Kardiologie“

Es ist ganz schlimm! Ob im Radio, Fernsehen (am schlimmsten sind die Talkshows Lanz, Illner, Stern TV, und jetzt neuerdings überall Sondersendungen zur Corona-Krise) oder im Familien-, Verwandten- oder Bekanntenkreis. Nur noch ein Thema existiert, und zwar die „bösen“ Ungeimpften, die an allem Schuld sind. Nur noch Hetze! Warum wird diese Hetze nicht verboten?? Die GEN-Therapiewird immer nur als „nebenwirkungsfrei“ dargestellt und man hat so gar kein Verständnis dafür, dass sich jemand nicht „GEN“ therapieren möchte. Es läuft auf eine generelle Impfpflicht raus! Nur das ist das Ziel!

„Warum wird diese Hetze nicht verboten??“ Weil sie vom Bundespräsidenten kommt:

„Die allermeisten Menschen in unserem Land lassen sich impfen, um sich und andere zu schützen. Diejenigen, die sich nicht impfen lassen, setzen ihre eigene Gesundheit aufs Spiel, und sie gefährden andere. Es sind vor allem Ungeimpfte, die sich in diesem Herbst mit dem Virus infizieren. Es sind vor allem Ungeimpfte, die auf den Intensivstationen um ihr Leben kämpfen.“ Steinmeier Lügen

()https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2021/11/211115-Forum-Belleve-XII.html

Hahaha, wach endlich auf , kann diese Sätze , schon 100×’gehört nicht mehr hören, weil diese Politik und deren Medien ständig raushaur und einfach nur gelogen sind.

Ja genau, und die Erde ist eine Scheibe. Wacht endlich auf. Ich möchte nicht bei einem halbjährigen Impfabo enden. Es infizieren sich doppelt und dreifach gepiekste auch. Und die Hälfte der „Coronapatienten“ auf Intensiv haben zwar einen positiven Test, liegen aber wegen etwas Anderem dort. Kann man alles beim RKI und DIVI nachlesen. Man muss halt noch ein bisschen rechnen können. Es ist unfassbar was man mit Angst und Hetze alles erreicht. Man muss nur immer das Mantra vorbeten: Die Impfung ist wirksam, die Impfung ist sicher.

Da kann ich dir nur zustimmen, meine geimpfte Schwester geht sogar soweit, dass sie sagt ich hätte zu viel Zeit zum recherchieren, die übrigens nur geimpft ist um ins Restaurant gehen und in den Urlaub fahren zu können, was in meinem Bekanntenkreis übrigen der häufigste Grund für die Gentherapie ist. Inzwischen sind in meinem Bekannten-, Verwandten- und Freundeskreis 5 Menschen an der Spritze gestorben (13, 15, 19, 52 und 82 Jahre alt) niemand auch nicht jenseits der 70 mit oder ohne Vorerkankungen, hatte einen schweren oder tödlichen Verlauf durch das „Virus“ (alle durch geimpfte infiziert), Inszidenz drücken unsere „Lobbyisten-Politiker in erscheckenden Zahlen aus statt Prozent und verschweigen das sie min. 10x mehr testen als das Jahr zuvor, ( Rechnen wäre hier öfter mal angesagt, statt sich der Panikmache zu unterwerfen) dass die Überlastung in den Krankenhäusern durch den hohen 4stelligen Bettenabbau und der Schließungen von Kliniken verursacht wird und immer mehr Geimpfte mit dem Virus und der Klink landen oder mit den teils schwerwiegenden Nebenwirkungen, wird gerne verschwiegen. Intensiv Stationen bekommen ab 70% der Belegung einen Bonus vom Staat und schieben da auch gerne mal ein paar Betten aus der Station (alles über diverse Seiten wie DIVI etc. zu recherchieren)
Hauptsache unser ehemaliger Gesundsundheitsminister Bankkaufmann u.a. kamen in den letzten 2 Jahren zu „unermesslichen Reichtum „, was der wohl größte Grund ist um diese mörderische Impfkampagne voran zu treiben und, man sich ein Versagen, wie bei der Schweinegrippe, kein weiteres mal erlauben will. Zu diesem Versagen gibt es übrigens ein Video „Profiteure der Angst “
Ich verlange von niemandem sich einer Gentherapie aus Rücksicht auf mich zu unterziehen und werde mich auch nicht einer solchen, für mich gesundheitsgefährdeden, für andere unterziehen. Das alles ist reiner Irrsinn und Irrglaube, Menschen die Bioobst und Gemüse kaufen weil sie keine genetisch veränderte Früchte möchten, sich aber vor den Impfzentren scharen um sich selbst genmanipulieren zu lassen (da kann man sich nur an den Kopf fassen) 3R wäre viel eher zu raten (rechnen, recherchieren und rekonstruieren)

Die Panikmaschine läuft (wieder) auf Hochtouren. Das empfinde ich genauso. Da hilft nur: Abschalten und sich auf die vielen kleinen positiven Dinge im Leben zu konzentrieren und bewusst danach Ausschau zu halten. Natürlich ist auch ein gewisses Maß an Information notwendig, aber dazu gibt es ja dank unabhängiger Medien genügend Möglichkeiten. Auch das hilft: Sich mit den offiziell gemeldeten Daten auseinanderzusetzen. Nur: Impfbefürworter kann man damit nicht erreichen. Das erlebe leider auch ich in der eigenen Familie.

Die Inzidenz wird auch noch steigen, weil nämlich nach abgelaufenden Impfstatus man wider als ungeimpft gilt, so wird es nie aufhören und man ist gezwungen sich ständig “impfen“ zu lassen. Deshalb auch der digitale Pass.

Die Kontrollgruppe der „Ungeimpften“ ist für den ganzen Corona- Zirkus die größte Bedrohung und muss deshalb mit allen Mitteln beseitigt werden. Es wird immer deutlicher sichtbar, dass nicht das Virus das Problem ist, sondern die „Impfung“, und dass mittlerweile mehr Menschen an der „Impfung“ sterben, als an Corona. Die von jeglicher Logik und Vernunft befreite „Diskussion“ über die Einführung eines Zwangs zur genetischen Modifikation zeigt, dass ihnen die Zeit davonläuft.
„Rechne mit dem Schlimmsten, hoffe das Beste, und nimm was kommt“ – Hannah Arendt

Das sogenannte Virus war nie ein Problem, da es ein hypothetisches Konstrukt ist auf Basis von Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen infolge einer sinnbefreiten Testeritis mit einem „Test“ der keinerlei Aussagekraft hat bezüglich irgendeiner Erkrankung. Convid1984 ist und bleibt weitestgehend eine Umlabelung der ordinären Grippe.

Dass mittlerweile mehr Menschen an der „Impfung“ sterben als an Corona kann man z.B. an der Grafik von destatis Sonderauswertung Sterbefälle sehen. In der vergangenen Woche sind 16 Prozent mehr verstorben im Vergleich zu der Jahren davor.

Die Hetze wird nicht mehr zu stoppen sein. Sie ist von oben gewollt.
Ich fürchte, wir sollten uns damit „abfinden“ und lieber überlegen, wie wir unseren Arsch retten. Ich meine das ernst.

Der Vorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft über eine Impfpflicht, Lockdown-Maßnahmen auch für Geimpfte und die Lage auf den Intensivstationen:
Stationen und Pflegeheime sind teils stark unterbesetzt. Kritiker der Impfpflicht sagen, sie kommt deswegen zur Unzeit.
Gaß:
Das Gegenteil stimmt. Viele Kolleginnen und Kollegen in den Kliniken und Pflegeheimen haben keinerlei Verständnis für diejenigen, die ungeimpft zur Arbeit kommen. Das führt zu Frust bei Geimpften – und das sind die allermeisten – den wir nicht gebrauchen können.

Die Ampel ist sich allerdings nicht einig. Wie zuversichtlich sind Sie, dass die Maßnahme kommt?

Die Impfpflicht in medizinischen Berufen wird kommen, da bin ich sicher. Es gibt keine Alternative in der derzeitigen Lage, in der die Krankenhäuser an ihre Grenzen kommen. Es geht darum, die Betroffenen von einer möglichen Impfpflicht zu überzeugen und Verständnis zu schaffen. Die öffentliche Diskussion der Parteien über das Für und Wider ist da kontraproduktiv, da es Impfgegner in Ihrer Haltung bestärkt. Wichtig wäre, das Thema intern zu diskutieren und dann eine schnelle und klare Entscheidung zu treffen.

Was würde eine solche Pflicht für Beschäftigte bedeuten?

Ungeimpfte können in einer solchen Situation ihren Job nicht mehr ausüben. Das heißt nicht, dass sofort die Kündigung ausgesprochen werden muss. Es würde genügen, diese Beschäftigten erst einmal in unbezahlten Urlaub zu schicken, bis möglicherweise doch ein Umdenken einsetzt.

Halten Sie auch eine allgemeine Impfpflicht für nötig?

Ich persönlich hätte mir gewünscht, eine allgemeine Impfpflicht nicht grundsätzlich auszuschließen. Jeder Ungeimpfte verschärft die Lage in den Krankenhäusern, da er potentiell schwer erkranken kann. Es war ein Fehler der Politik, die Pflicht deswegen so frühzeitig kategorisch auszuschließen. Praktisch ist sie damit nicht mehr durchsetzbar. Das bedauere ich. Deswegen braucht es jetzt deutliche Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte.

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/gerald-ga%C3%9F-im-interview-kontaktbeschr%C3%A4nkungen-m%C3%BCssen-denkbar-sein-krankenhausgesellschafts-chef-fordert-h%C3%A4rtere-corona-politik/ar-AAQMXTW?ocid=msedgntp

Herr Gaß sollte sich mal diesen Beitrag durchlesen:

Rudi hat einen seiner besten Freunde verloren. Fast 18 Jahre hatten die beiden fast jeden zweiten Tag Kontakt. Woran er gestorben ist, kann er nicht genau sagen. Eine Obduktion wurde nicht veranlasst. Rudi ist allerdings überzeugt, dass dieser Tod vermeidbar gewesen wäre, hätte sich sein Freund nicht impfen lassen. Darüber will er reden – nicht zuletzt auch um andere zu warnen.

https://tkp.at/2021/11/18/vorgestern-lebenslustig-gestern-krebs-heute-tot/

Die Impfung ist ja so WIRKSAM und SICHER! Deswegen muss der Notstand ausgerufen werden! Gebt’s doch endlich zu!

Hier möchte ich auf folgende Resolution vom Europarat hinweisen:

„Am 27. Januar 2021 verabschiedete der Europarat eine Resolution zu Impfstoffen gegen COVID-19. Die Parlamentarische Versammlung fordert die Mitgliedstaaten und die Europäische Union nachdrücklich auf, „dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger darüber aufgeklärt sind, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist und niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er oder sie dies nicht möchte“, und „dafür zu sorgen, dass Personen, die nicht geimpft sind, weil dies aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken nicht möglich ist oder die betreffende Person dies nicht möchte, nicht diskriminiert werden“(3).“
Hier der Link zur Originalseite:
https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-9-2021-004802_DE.html

Ja das Problem dabei ist allerdings dass sie nicht bindend oder verpflichtend ist, allerdings ist der Nürnberger Kodex allerdings verpflichtend , wird allerdings ignoriert. Die WHO ( Private Organisation) CDC , Ema stellen sich somit über den Nürnberger Kodex.

Suchen Sie sich was raus :
Auf den Intensivstationen sind über 94 Prozent der Covid-Patienten ungeimpft. Diese Zahl ergibt sich aus dem aktuellen Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts, ZDF
Fast ein Viertel der an Covid-19 erkrankten Personen, die am Dienstag in Österreich auf Intensivstationen behandelt werden mussten, war vollständig gegen das Coronavirus geimpft. ORF
Immer mehr Geimpfte kommen mit Corona in die Klinik. Aktuell haben nahezu 44 Prozent der über 60-jährigen Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen einen Impfdurchbruch. 11.11.21, Berliner Kurier
Unter allen symptomatischen Covid-Erkrankten machten die Geimpften demnach zuletzt einen Anteil von rund 31 Prozent aus. Unter den Intensivpatienten waren zuletzt rund 20 Prozent geimpft. Focus Online
Wären alle Menschen in Deutschland geimpft (Impfquote 100 Prozent), betrüge der Anteil der Impfdurchbrüche an den Corona-Erkrankten auf Intensivstationen früher oder später ebenfalls 100 Prozent. WDR 1
Und dann die Agit/Prop-Abteilung Correktiv : Nein, auf den Intensivstationen liegen keine Vollständig Geimpften.
Nur wenig tiefer ist der Prozentsatz der Geimpften auf den belgischen Intensivstationen in der gleichen Woche: Von 138 Corona-Patienten waren insgesamt 62 und damit 45 Prozent geimpft. Die Infektiologin Erika Vlieghe von der Antwerpener Uniklinik erklärte gegenüber «De Standaard», viele der geimpften Covid-Patienten wiesen eine Immunerkrankung auf. nau.ch
Auf den Intensivstationen im Freistaat müssen laut dem Chef der Bayerischen Krankenhausgesellschaft, Roland Engehausen, immer mehr geimpfte Corona-Patienten behandelt werden. bayr. Tagblatt
Und hier noch der Witz des tages vom Nordkurier : Immer mehr Geimpfte erkranken an Corona: Das ist weder überraschend, noch ein Argument gegen die Impfung. Mehr noch: Es wäre traurig, wenn es nicht so wäre.

Zwar wurde gesagt, es würde keine Impfpflicht geben, aber wir wissen ja was auf das dumme Geschwätz von gestern zu geben ist: NICHTS!

Siehe Spahn im September, dass es keinen Lockdown mehr geben würde und im November war er dann da.

Und es hatte ja auch NIEMAND die Absicht, eine Mauer zu bauen, gelle?

Sie machen auch den Fehler nur die an Corona Erkrankten zu zählen und lassen die Infarkte und sonstigen schweren Erkrankungen die durch thrombotische Ereignisse, verursacht durch die Spikungen, hervorgerufen werden komplett außen vor. Aber genau diese Fälle sind die, die die Notaufnahmen bevölkern und überlasten. Das ist genau das, was die Krankenhäuser noch gebraucht haben, nämlich neben den Coronapatienten noch die Thrombosen in jeglicher Form.

Natürlich ist diese Zählweise Absicht. Noch nie war der Spruch so wahr: traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.

Ist der Abstrich des Testes das Problem!?

Was nützt die exakteste „Goldstandard“-Analyse wenn die Probe nicht exakt ist!? Der Abstrich, wenn er manuell durchführt wird – noch dazu mit einem langen Tupfer – kann niemals vergleichbare – exakte – Proben erbringen – und konnte dies auch nie! Letztlich nur positiv oder negativ. Der fiese Trick dabei: Die Einbeziehung der Vortestwahrscheinlichkeit! Nicht der gemessene Wert alleine entscheidet über „Positiv“ oder „Negativ“! Ob die Inzidenz hoch ist oder man als Kontaktperson gilt, fließen in diese „Diagnose“ mit ein!

Doch anstatt diesen Test dafür zu benutzen, wofür er entwickelt wurde – zur qualitativen Bestätigung einer Diagnose – wird er bald auch wieder zur Gewährung der Freiheit für Geimpfte eingesetzt werden

Der allgegenwärtige Gesslerhut – alle haben sich davor zu verneigen! Viele haben sich daran gewöhnt!

Ist der Test ist das „Goldene Kalb“ der Pharma? Ist er das Fundament des globalen Corona-Wahnsinns? Wenn ja, warum beschäftigen wir uns nur noch mit Impfversagen!? Beißt sich hier nicht Katze in den Schwanz?

Hier wird der Test zum Argument! Sind wir in die Test-Falle getappt!

Sollten wir nicht schnellstens raus aus diesem Propandamodus – wieder zurück zu faktenbasierten Informationen!? Sollten wir wieder Fragen stellen – statt nur Antworten zu geben?

Sie beschäftigen sich mit dem PCR-Test – das möchte ich gerne vertiefen.

Ich fasse mal den allgemeinen Wissenstand zusammen:

_ es ist ein Abstrich-Test wie Sie richtig bemerken. Damit kann nichts über das Innere in einem Körper in Erfahrung gebracht werden, sondern nur, was sich auf dessen Außenflächen abspielt- dem Tummelplatz des Mikrobioms, mit Milliarden Keimen von wahrscheinlich hunderttausenden verschiedenen Spezies von Mikroorganismen (um eine Infektion nachzuweisen ist immer noch klassisch eine ärztliche Anamnese und die Bestimmung der Entzündungswerte IM BLUT erforderlich.)

_ der PCR-Test kann weder die Vollständigkeit (=Funktionsfähigkeit) und erst recht nicht die Virulenz (Vermehrungsvermögen) von Erregern nachweisen

_ der PCR-Test kann damit auch keine Kontamination nachweisen (eine Kontamination oder Infizierung ist das pure in-Kontakt-Kommen mit einem Erreger. Aber weil der PCR-Test ja schon auf Bruchteile anspringt, beweist er schlicht Null und Nichts. Interessanter Weise spricht der Wissenschaftler und Politiker schon hier von „Infizierten“ und „infiziert“ – obwohl das meilenweit von einer Infektion entfernt ist (Infektion: Erreger ist IN den Körper eingedrungen, hat sich DORT angesiedelt und vermehrt sich im und auf Kosten des ihn umgebenden Milieu), meilenweit gar von einem Infekt (Ausbruch einer Krankheit, weil das Immunsystem die Infektion nicht schon auf niederster Schwelle aufhalten konnte). Also nochmal zur Verdeutlichung: in der Kette „Infizierung-Infektion-Infekt-Infektiös“ ist einzig der Status „Infektiös“ überhaupt seuchenpolitisch relevant. Der PCR-Test weißt aber nichts davon nach.

_ Proben-Material von den Schleimhäuten kann Material aus dem inneren des Körpers beinhalten (etwa die Abbauprodukte einer erfolgreich bekämpften Infektion) oder Material aus der Umgebung (wir atmen ständig Kleinstmaterial ein, Staubteilchen, Pollen, Schwebestoffe, Partikel, … alle diese Teilchen binden oft andere, noch kleinere Teilchen an sich, etwa Umweltgifte, aber auch Mikroorganismen, oft zerstört und inaktiv, da der UV-Strahlung und reaktiven Stoffen in der Luft ausgesetzt. Auf all das kann der Test positiv reagieren ohne dass auch nur ein einziges aktives Erreger-Teilchen dabei wäre.)

Der PCR-Test ist laut Ringversuchen angeblich zu über 90% richtig – beim Nachweis von bestimmtem Genmaterial in künstlich zusammengestellten Proben.

Klinische Tests gab es meines Wissens nie.

Damit kann man davon ausgehen, dass der PCR-Test bei echten Proben (also bei Abstrichproben, die Milliarden von Gensequenz-Teilen enthalten können) vielleicht noch zu 50% korrekt richtig-positiv ausgibt. Wohl gemerkt: richtig-positiv für die Anwesenheit der bestimmten Sequenzen.

Nun kann man annehmen dass vielleicht 25% dieser positiven Testergebnisse die Anwesenheit von VIRULENTEM Material richtig-positiv nachgewiesen hätte – vielleicht aber auch nur bei 5% richtig-positiv. (Um das zu klären wären umfassende klinische Studien erforderlich)

Nun ist aber damit (bei diesem Anteil an richtig-positiven) auch immer noch keine Infektion, sondern nur eine INFIZIERUNG nachgewiesen. Eine Infizierung geht in 99 von 100 Fällen ohne jede Konsequenz vorüber, da der (gesunde) Körper den Übergang zu einer Infektion abwehrt. Wir werden dauernd mit Mikroorganismen bombardiert. Es ist der natürliche Lebenszustand, dass wir sekündlich Infizierungen erfolgreich abwehren. Alle paar Monate (oder Jahre) einmal etwas weniger erfolgreich. Dann werden wir krank.

Aber, und das ist die nächste Tatsache: nur als Kranker erzeugen wir neue Erreger und schaffen diese, zusammen mit Zelltrümmern und Abbauprodukten durch den produktiven Schleim nach außen. Und erst damit sind wir infektiös. Und auch nur für andere Personen mit schwachem Immunsystem.

Milliarden Mütter die ohne selbst krank zu werden ihre kranken Kinder gepflegt haben, Milliarden Ärzte und Pfleger, die ohne dauernd krank zu sein ständig Umgang mit Infektiösen haben, beweisen das.

Ich formulier das Ganze immer gerne so:

Wenn der PCR-Test die Frage klären soll, ob irgendwo eine bestimmte, kurze Gensequenz vorzufinden ist, dann ist ein positives Ergebnis wohl zu über 95% richtig-positiv (laut Ringversuchen).
Wenn der PCR-Test aber die Frage klären soll, ob jemand mit einem bestimmten Virus erkrankt ist, oder gar infektiös ist, so ist ein positives Testergebnis zu über 99% falsch-positiv bezüglich dieser Fragestellung. (Natürlich spielt hier eine Rolle, welche Gruppen getestet werden. Meine Aussage bezieht sich auf einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung. Wenn man nur Menschen mit aktuellen Atemwegserkrankungen testet, ist die Quote natürlich höher.)

Oder in kurz: PCR-Tests sind als seuchenpolitisches Instrument völlig ungeeignet.

Wenn man auf Herpesviern weltweit PCR-testen würde, würde man eine Herpesviren-Pandemie feststellen. Millionen Menschen würden an oder mit Herpes sterben.

Wenn man auf Fußpilz weltweit PCR-testen würde, würde man eine Fußpilz-Pandemie feststellen. Millionen Menschen würden an oder mit Fußpilz sterben.

Der PCR-Test und sein Verbreiter Drosten sind der Anfang allen Übels. Das muss man ganz genau so festhalten.

Hallo Albrecht,

Nicht einmal die Ringversuche des Instand e.V. haben etwas – wie oft behauptet – mit der Qualität der Tests zu tun – dazu:

„“Aussagekraft und Bedeutung von Ringversuchen zum Nachweis von SARS-CoV-2.
Hier: INSTAND-Ringversuch zum „Virusgenom-Nachweis –
SARS-CoV-2“ im April 2020: Beurteilung der PCR-Ergebnisse

Eine über die rein analytische Bewertung der Ergebnisse hinausgehende Beurteilung
des Infektionsstatus des Patienten im Rahmen einer medizinischen Gesamtinterpretation wurde in diesem Ringversuch nicht abgefragt. Auf Grund der Konfiguration dieses Ringversuchs konnte eine medizinische Gesamtinterpretation nicht ermittelt werden.

Die im Ringversuch dargestellten Erfolgsquoten (richtige Ergebnisse in Prozent) erlauben keine generellen Aussagen zur Spezifität sowie zur Sensitivität der in den Laboratorien verwendeten Teste. Das betrifft sowohl die analytische als auch klinische Sensitivität bzw. Spezifität der angewendeten Teste.“

Generell stellt sich die Frage, warum nicht das Kontrollmaterial der EU vom 01.04.2020 verwendet wurde!? Mitbeteiligt an den Ringversuchen – natürlich auch Dr. Osten!

Aber ein weiteres Thema ist interessant zum Goldstandard:

Ich hätte nie gedacht, dass ich „correctiv“ zitiere – aber:

„Es gibt jedoch noch eine andere große Fehlerquelle: die Vortestwahrscheinlichkeit. Selbst wenn Corona PCR-Tests hoch spezifisch und sensitiv sind, können sie je nachdem, wie viel getestet wird und wie viele Menschen infiziert sind, viele falsche Ergebnisse liefern.“

Wie legt man eigentlich diese Vortestwahrscheinlichkeit fest!? RKI:

„Der Berechnung der Vortestwahrscheinlichkeit aus 7-Tage-Inzidenz und dem Anteil der Infizierten, der im Meldewesen erfasst wird (Fraction of Cases Detected), liegt eine komplexe Formel zu Grunde.“

Durch wen, wie und in welcher Gewichtung fliesst sie ins Testergebnisses ein! Hier komme ich nicht so richtig weiter!

Zudem beruht die VTW immer noch auf der“ abgeschafften“ Inzidenz! Wäre also auch manipulierbar?

Vielleicht weiss ja jemand mehr!?

Übrigens: wer die Krankenschwester kennt sollte sie erst fragen, ob ihr Name irgendwohin weitergegeben werden darf und soll …

Danke an diese Krankenschwester für Ihren Mut.
Leider sind die Aussagen zu schwammig. Um wie viel Mal treten die Fälle jetzt gehäuft auf ? 2x mehr? 20xmal mehr? 200x ???
Es müssten Unterlagen (Beweise) aus den Krankenhäusern geschmuggelt und auch (ggf. anonymisiert) veröffentlicht werden sonst sind solche Aussagen nichts wert

Da muss nichts geschmuggelt werden, da es diese Fälle zwar gibt, aber nicht so massenhaft, wie von der Mitarbeiterin beschrieben. Die Zahl der COVID-Patienten bei uns ist VIELFACH höher.

Woran erkennen Sie Covid-Patienten?

Wer gilt bei Ihnen als ungeimpft? Auch die, deren Zweitimpfung weniger als 2 Wochen her ist??

Als ungeimpft gelten alle, die noch gar keine Impfung erhalten haben. Als komplett geimpft gelten alle 2 Wochen nach der 2. Impfung bzw. 2 Wochen nach der J&J-Impfung. Corona-Patienten sind Patienten mit COVID-Symptomen und positivem Test.
85% der COVID-Patienten sind ungeimpft.

Die Aussage

85% der COVID-Patienten sind ungeimpft.

Können wir so nicht nachvollziehen. Eventuell wird ein Schuh draus mit „85% der Test-Positiven“ aber auch da hätten wir gerne eine Quelle von Ihnen. Wir verweisen dazu auch nochmal auf unseren letzten Artikel dazu:
https://corona-blog.net/2021/11/12/divi-und-rki-taeuschen-mit-falschen-corona-intensivpatienten-zahlen-54-von-diesen-sind-nicht-an-corona-erkrankt/

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Der „Trigger“ ist wohl genau das, was er sein will: ein Auslöser für Ärger.
Indem er unbelegte, haltlose Aussagen ausstreut, versucht er zu provozieren.

Vorsicht! Wenn sich nicht eine echte Person provozieren lässt, wird oft ein Account aktiviert, der so tut als ob.

Denn Provokation ohne wilde Reaktionen sind ÄUßERST unbefriedigend für den Provokateur.

Ja diese Hetze unterbinde ich indem ich ein Zettel mit den Nebenwirkungen hervorhole.
Sind ja so um die 50, nach 20 Nebenwirkungen haben die meisten die Nase voll.
Einige wollten davon eine Copie weil sie sich dessen garnicht bewusst waren.
Aber die sind ja alle so aufgeklärt.
Wissen garnicht was sie da unterschrieben haben.

Danke, der Tipp ist gut!
Ich werde mir mal so einen Zettel vorbereiten, für die „Diskussion“ auf Arbeit.
Aus dem PEI-Bericht, ist ja hier zu finden.

Danke für deine Nachricht und ich hoffe bis zuletzt, das die Mitarbeiter der Pflegeberufe sich in letzter Konsequenz kündigen lassen, wenn es zur Impfpflicht kommt.
Nur so können wir uns wehren.
Mein Sohn ist 22 Jahre alt und arbeitet als Altenpfleger im ambulanten Dienst.
Das ich um ihn Angst habe nach allem was wir über die Impfung wissen brauche ich garnicht mehr zu begründen, wenn man weiß wie gefährlich der Impfstoff ist.
Haben die Menschen im Gesundheitswesen kein Recht auf körperliche Unversehrtheit?
Wenn das nicht mehr so ist, dann darf jeder den Beruf wechseln.
Ihr seid Tag und Nacht für uns da, jetzt müssen wir zusammen den Politikern zeigen, wie unser Gesundheitssystem ohne euch aussieht.
Übrigens es gibt ein Formular, das du unter Ärzte für Aufklärung findest, Druck es aus und ich garantiere dir dass das kein Arzt unterschreibt, weil sie gerne an der Impfung verdienen wollen aber mit der Haftung wollen sie nichts zu tun haben.
Ich wünsche dir einen hoffentlich nicht zu anstehenden Tag.

Bitte NICHT in den Kommentaren posten, wer diese Krankenschwester ist! Das geht datenschutzmäßig nicht, und du könntest diese Frau damit auch gefährden! Oder willst du DEINEN Namen (vielleicht mit Adresse / Email / Telefonnummer) öffentlich irgendwo auf einem Blog lesen? Schreib eine Email an Corona-Blog, aber schreibe es nicht öffentlich in die Kommentare. Sorry, aber das ist eine sehr blöde Aufforderung vom Blogbetreiber.

Wo ist eigentlich das Video mit der Krankenschwester zu sehen (als Quelle)? Im Artikel steht ja nicht viel.

Das gilt es ja heraus zu finden 😉
Dieses Video sieht nach einem Video aus einer Instagram Story aus, als hat wenig mit Anonymität zu tun. Sie spricht in dem Video jetzt auch nicht wirklich so, als wolle Sie nicht, dass dieses Video bekannter wird.

„Bitte NICHT in den Kommentaren posten, wer diese Krankenschwester ist! Das geht datenschutzmäßig nicht“

Richtig, ohne Einverständnis dieser Frau wäre das eine Datenschutzverletzung (Persönlichkeitsrechtsverletzung) und zwar unabhängig davon, wo und mit welcher Intention diese Frau dieses Video veröffentlicht hat. Mögliche Folge: Schadenersatzforderung.

„Wo ist eigentlich das Video mit der Krankenschwester zu sehen (als Quelle)? Im Artikel steht ja nicht viel.“

Das Video ist hier zu sehen:

https://politikstube.com/covid-patienten-nach-impfung-krankenschwester-keiner-redet-darueber-deshalb-tue-ich-das/

Der Link wurde gestern hier im Forum von Lovis geteilt.

Danke für den Link, Lovis!

Lächerlicher Typ; was für eine „ungebildete Aussage“.

Man kann mit “Vorname.Nachname“ (Stadt) als Such-Allgorithmus
so ziemlich viel über Menschen raussuchen…

Dann gibt es Videosuche, biometrische Bildersufu etc.; so mal als Info.
Telefonbuch Rückwärtssuche, Portale, Archive, und viele mehr…
Pingback über die Besucher-IP, Mailbox screen / Reverse Mail usw.

Außerdem ist die „Broadcast yourself Generation“ sowieso „lost“.

Einfach mal das Hirn einschalten; ich empfehle Ihnen Ossi Urchs.
Habe das große Glück gehabt, mit 3W4U oft und lange zu frühstücken.

Sch… ich schäme mich nun für meinen Vornamen. Naja, leider
heiße ich nicht Malte, Sören-Lasse, Michel usw.

Macht auch keinen Sinn 100’tausende Fälle zu researchen.

Labern Sie bitte hier nicht weiter. Und nicht BRÜLLEN!

Diese ganze Impfpflicht Debatte basiert doch – mal wieder – auf den angeblich bedrohlich hohen Zahlen an neu „Infizierten“. Ließt man täglich überall gleich neben dem Wetter…
Aber WAS bedeuten diese Zahlen? Sind hier neu „Infizierte“ weiterhin lediglich POSITIVE PCR Testergebnisse?
Es wirkt ja oft so, wie: wieder weitere 30000 die dem qualvollen Tode durch Corona geweiht sind…
Das wäre vielleicht auch Thema für’s Corona-blog Team:

WAS testen aktuelle PCR Tests?
WAS bedeuten die täglich aktualisierten Zahlen von „neu infizierten“?
WIE zuverlässig ist der PCR Test inzwischen?
WIE wurde der PCR weiterentwickelt?
WELCHEN Virusabschnitt „findet“ er inzwischen?
WO ist die REFERENZ für diesen Test?

Mal wieder sind ja alle neuen Maßnahmen vor allem mit den hohen Neuinfizierten (und der Situation auf der intensivstation) gerechtfertigt. D.h. hier (beim PCR Test) wirklich AKTUELLE KLARHEIT zu haben, wäre SEHR hilfreich!

ich arbeite ggü einer fieberambulanz/testzentrum eines gesundheitsamtes. seit letzter woche ist da ein andrang wie in der zone wenns bananen gab. davor war ewig kaum betrieb. jüngere und ältere. kein muster erkennbar.

zu dem ganzen plandemie zirkus kommt noch eine zusätzliche belastungskommponente, deren langzeitopfer vermutlich langsam überall an die oberfläche kommen. speziell kapilar/herz/kreislauf und atemwegserkrankungen, dazu allgemeine imun schwächen.

30 jahre zunehmend ausgebaute windkraft, 30 jahre zunehmend flächendeckende infraschall verseuchung. 30 jahre abnehmende fertilität.

jahrelanges vertuschen und desinformieren. deswegen klapts auch mit corona so schön, die verantwortlichen haben übung darin und eingespielte netzwerke in den medien.

leider erkennen auch wenige der impfskeptiker den zusätzlichen elefanten im raum. deswegen möchte ich ein wenig licht auf diesen werfen..

https://bi-niederasphe.de/infraschall-und-seine-auswirkungen-auf-die-gesundheit/

5G!
Denkt auch keiner dran!!!!

Da ist was im Busch, das hängt irgendwie zusammen, habe ich seit bald zwei Jahren das Gefühl.
Gerade, weil das Thema plötzlich so komplett verschwunden ist.
Und weil es zeitlich zusammenfällt mit Corona, aber man kaum irgendwo Hinweise bekommt, in welchen Regionen es wann eingeführt wurde usw.
Ich konnte es für meinen Ort beispielsweise partout nicht herausfinden. Aber mittlerweile bietet die Telekom es bei uns an, also ist es wohl da.

Kommen die plötzlichen Probleme, die ich früher nicht hatte (bin ungeimpft!), vielleicht daher???

Ich habe seit ein paar Tagen Schnupfen und huste.
Und nun frage ich mich, ob ich mal auf einen Selbsttest spucken sollte, hoffen sollte dass was angezeigt wird und dann zum Arzt gehe wegen PCR?
Ich hätte halbes Jahr „Ruhe“. Andererseits mag ich meinen genetischen Code nicht hergeben.

Funktioniert der PCR-Test eigentlich auch über Speichel?

Und der Herr Wieler freut sich, dass er einen weiteren Ungeimpften als schwer an Covid erkrankten in die Statistik aufnehmen kann.

Da jetzt 3G am Arbeitsplatz und in Bus und Bahn kommen soll, können die Inzidenz-Lotto-Zahlen wieder fröhlich ins Unermessliche wachsen.

Nein, freut er sich nicht.

Ich habe auf den Schnelltest draufgespuckt, aber das Kontroll-Feld wurde nicht farbig, insofern hat der Test nicht funktioniert. Leider.

Ich hätte es mir gut überlegt.
Wenn der Schnelltest positiv gewesen wäre. Ob ich zum PCR-Test gehe.

Der Herr Wieler bekommt seine Zahlen so oder so. Zur Not macht er sie selbst.

Ich hätte dann aber vielleicht noch einen selbstgemachten Ausweis mitgebracht und hätte so die Statistik mal in die andere Richtung gebeugt, hehe… Naja, nur so ein Gedanke.

Ich hatte Anfang des Jahres leichtes Fieber und bissl Schnupfen und musste so einen Test machen: einmal Stäbchen kurz in den Rachen, danach (das selbe Stäbchen) in ein Nasenloch. Test war negativ. Derzeit schnupfe ich auch wieder, habe zwei Selbsttests gemacht: beide negativ.

Nur: wenn man sich trotz Masken und Abstand einen Schnupfen holt, dann bringen die Teile wirklich nichts, das ist der absolute Beweis, da brauche ich keine Studien. Aber offenbar grassiert es wieder.

Interessanterweise kenne ich schon seit einigen Wochen oder sogar Monaten keine an Corona erkrankte Person. Man hört zwar von vielen Promis die dann positiv getestet wurden oder wirklich erkrankt sind. Meistens sind die dann auch geimpft. Aber aus meinem Umfeld kenne ich niemanden der Corona hat. Das war diesen Winter und Frühling noch ganz anders. Da kannte ich fast zu jedem Zeitpunkt mindestens einen Verwandten oder Bekannten der Corona hatte. Dafür sehe ich aber, dass seit Ende September einer nach dem Anderen eine Erkältung oder Grippe hat. Kann es sein, dass nicht der Anstieg an Coronapatienten zu Engpässen in den Kliniken führt, sondern vielmehr der Anstieg an Patienten mit anderen Infektionen? Vor einem Monat hieß es bei uns im Kreis auch, dass die Kinderkrankenhäuser voll sind. Nicht wegen Corona, sondern man mutmaßte in den Medien, dass die Kinder jetzt die Infektionen nachholen, die sie eigentlich über den Winter verteilt durchgemacht hätten, hätte es den Lockdown damals nicht gegeben. Ich kann mir vorstellen, dass das in den normalen Krankenhäusern genauso ist, nur das bei den Erwachsenen dann auch noch Corona dazukommt.

Gestern wieder von einem ehemaligen Krankenpfleger aus tiefster Überzeugung gehört, er wisse von seinen ehemaligen Kollegen, dass es tatsächlich so sei in den Krankenhäusern, dass die Intensivstationen voll seien, angeblich mit Corona-Patienten und angeblich fast alle ungeimpft.

Ich frage mich schon: Wie schaffen die es, dass die Leute vor Ort offenbar selbst glauben, es wäre so?
Wie täuschen sie diese Mitarbeiter in den Krankenhäusern?

Kürzlich sehr ähnlich auch von einer sonst kritischen Oberärztin gehört.

Entweder wir täuschen uns alle doch (glaube ich nicht), oder da gibt es irgendein ganz krasses Täuschungs-Manöver.

Denn der Typ gestern und die Oberärztin neulich, die waren glaubhaft, das heißt, die glauben das, was sie erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.