Kategorien
Impfpflicht Impfung

Praktische Tipps sich gegen eine Impfpflicht zu wehren

Eine mögliche Impfpflicht steht im Raum. Sie wird aktuell in den Medien platziert, um die Menschen an den Gedanken zu gewöhnen und vielleicht lässt sich dadurch direkt der ein oder andere noch zur Impfung drängen. Aber nicht mit dem Corona Blog Team! Wir sind für praktische Lösungen die man genau jetzt angehen sollte. Außerdem ist es nie schlecht, zu wissen, wegen was man krank sein könnte, wenn es denn zu einer Impfpflicht kommen könnte.

Viele Rechtsanwälte versuchen mit Videos zu helfen und klären auf, doch leider erzielt das zum einen nicht die entsprechende Wirkung im Hier und Jetzt und zudem ist es fernab der Praxis. Da wir selbst aus der Mitte der Gesellschaft kommen und unseren Lesern helfen wollen, haben wir uns lange Gedanken gemacht. Was bringt denn derzeit nun wirklich etwas?
Nachfolgend Punkte, die wir aktuell für uns beherzigen und diese möchten wir gerne an euch alle weitergeben. Die Liste lebt von Tipps und Tricks und darf gerne durch Kommentare im Kommentarbereich ergänzt werden – inspiriert durch folgenden Beitrag und einen Leserhinweis.

  1. Wir wissen, dass wir uns nicht impfen lassen – die Gründe haben wir ja schon mehrfach aufgezählt. Jeder weitere Einschränkung, Repressalien und Diskriminierungen bestärken uns noch mehr in unserer Haltung. Die Regierung unterschätzt uns ungeimpfte Menschen, denn wir sind der stärkste Teil der Gesellschaft – Menschen mit Rückgrat. Wir werden nicht klein beigeben und uns unter gar keinen Umständen nötigen lassen.
  2. In 125 Tagen ist Frühling, diesen Beobachtungszeitraum – denn gewissenhafte Studienergebnisse und Zahlen gibt es nicht – werden wir uns geben um diese Situation etwas besser einschätzen zu können. Warten wir gelassen ab, wer diesen Winter in Deutschlands Krankenhäusern sterben wird.
  3. Wir werden, sobald auch uns das Wasser bis zum Hals steht – keine Angst unser Atem ist noch sehr groß und der Corona Blog wird auch weiterhin bestehen bleiben, wir lassen euch nicht alleine – einen Krankenschein beim Arbeitgeber einreichen (siehe Dr. Ansay). Selbstschutz hat immer Vorrang.
    Diagnosen? Kein Problem am Ende findet ihr ein wirklich gutes „Buch“ – jeder hat ja immer mal ein Wehwehchen.
  4. Wir bitten schon jetzt unseren Arbeitgeber um ein Zwischenzeugnis, das ist nämlich unser gutes Recht und setzt ein eindeutiges Signal.
  5. Wir unterschreiben keinen Auflösungsvertrag. Unsere Arbeitgeber müssen es uns schriftlich geben, dass sie unsere Arbeitsverträge jetzt und hier beenden wollen und sie uns als gesunde Menschen nicht mehr beschäftigten. Wir sind fest davon überzeugt, dass es eine Zeit der Aufklärung geben wird. Denn es gibt keine Impfpflicht! Und selbstverständlich widersprechen wir dem Ganzen.
    Wir stimmen also keiner Vertragsauflösung (im gegenseitigen Einvernehmen) zu (oder lassen uns dazu drängen), denn damit stellt man sich nur schlechter als nötig! Sollte das aber schon passiert sein, sofort schriftlich widersprechen!
    Am Besten jetzt schon mal die Fühler nach (noch) guten Anwälten im Arbeitsrecht ausstrecken. Ideal wären natürlich Anwälte, die als Fachgebiete sowohl das Arbeits- als auch Gesundheitsrecht betreuen.
    Faktisch gibt es unter solch einem kranken System ohnehin keine berufliche Zukunft mehr, … dessen sollte man sich bewusst sein.
    Daher sollte man es dem aktuellen Dienstherren/Arbeitgeber auf jeden Fall so schwer wie möglich machen und man kann vor einem ordentlichen Arbeitsgericht noch möglichst viel für sich herausschlagen (bspw. Abfindung), was bei einem Auflösungsvertrag im gegenseitigen Einvernehmen i. d. R. nicht der Fall ist!
    Neue Arbeitgeber findet ihr hier: Diskriminierungsfreie Plattformen: Impffrei.work und Animap
  6. Wir vernetzen uns mit anderen Gleichgesinnten (hier, hier und hier) und bereiten uns innerlich darauf vor, dass wir uns vielleicht schon sehr bald alle auf der Straße sehen werden. Jeder muss dann auf der Straße in seiner Stadt sichtbar sein und sich mit den Berufsständen die es vielleicht als erstes erwischt solidarisieren. Denn eines muss klar sein, es wird zunächst ein Testballon (z.B. Impfpflicht nur für bestimmte Gruppen) gestartet und geschaut, wie die Reaktionen in der Gesellschaft sind. Das konnte man die letzten Monate bereits sehr gut beobachten.
  7. Wir dokumentieren Missstände auf Arbeit, machen Bilder und fertigen Gedächtnisprotokolle an – wichtig für die Zeit danach und mögliche Gerichtsverhandlungen. Auch Sprachaufnahmen können später ein mal um sich an die Situation zu erinnern oder bei Gericht zu nutzen hilfreich sein (auch wenn oft gesagt wird dies würde vor Gericht nicht herangezogen werden dürfen).
  8. Wir schreiben unsere Bundestagsabgeordneten an und sagen ihnen über die Gegebenheiten Bescheid – so kann sich am Ende niemand raus reden und sagen er hätte es nicht gewusst.

Hier das versprochene Buch mit einigen Diagnosen, die Menschen so haben können:

Lieber krank feiern als gesund schuften! Wege zu Wissen und Wohlstand!

Und jetzt teilen, teilen, teilen und nochmals teilen, damit es jeden erreicht und sich niemand alleine gelassen fühlt.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

128 Antworten auf „Praktische Tipps sich gegen eine Impfpflicht zu wehren“

Mit 3G ist die Impferpressung für viele objekt schon komplett. Gerne wird geleugnet, dass bereits jeder einzelne „Test“ a) schwere gefährliche Körperverletzung, b) nichtssagend und c) verheerend ist – ja, nicht nur der „positive“, sondern jeder Test ist verheerend, denn er erhält das Lügen-System. Wenn sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer durch gigantische Strafandrohungen und verstärkte Kontrollen dem G-Tue der Behörden nicht mehr entrinnen, werden viele Menschen verhungern und Betriebe sterben: Bevölkerungsreduktion – „Save lives“.

ich kann leider nicht genug englisch, als das ich alles verstehe.
aber nach kurzer recherche hat das für mich jemand übersetzt 😀
>>>>>>>>>>
7.3.1 „Es ist sicherzustellen, dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist, und dass niemand politisch, gesellschaftlich oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst möchte“

7.3.2 „Es ist sicherzustellen, dass niemand diskriminiert wird, weil er nicht geimpft wurde, aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken oder weil er sich nicht impfen lassen möchte“

——————————————–

7.3.1 ensure that citizens are informed that the vaccination is not mandatory and that no one is under political, social or other pressure to be vaccinated if they do not wish to do so;
7.3.2 ensure that no one is discriminated against for not having been vaccinated, due to possible health risks or not wanting to be vaccinated;

https://pace.coe.int/en/files/29004/html

Das ist nur eine Empfehlung vom Europarat für Menschenrechte.
Jede Regierung kann diese ignorieren oder gleich in die Tonne treten.

Ist fast so, als ob Schellenberg sagt, es gibt keinen Lockdown für Geimpfte.
PS: Sie haben es schon längst begriffen. Wenn die Geimpften gesund über den Winter kommen wollen, muss man Sie einsperren.

Schellenberg : Für Geimpfte wird es keinen Lockdown geben.

Was mich in gewisser Hinsicht wirklich amüsiert, wir reden über eine allgemeine Impfpflicht, die nachweislich keinen Nutzen hat. Sogar das RKI bestätigt dies! Zudem erzeugt die Impfung jede Menge Opfer.
Eine generelle Impfpflicht gleicht dem Sprung in ein tiefes Loch. Solange man fällt, lebt man, schlägt man auf, kann man Glück oder Pech haben. Das werden viele nicht gewaltlos hinnehmen! Besonders weil die Ausmaße jeden Tag offensichtlicher werden.
Kommt sie, heißt das Durchmogeln bis zum Zusammenbruch der Nation. Maximal sechs Monate?

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-11-11.pdf?__blob=publicationFile

(Seite 22)

Deutet eine allgemeine Impfpflicht nicht auf einen wirtschaftlichen Zusammenbruch hin? Damit würden erst einmal die Ungeimpften unter Arrest stehen. Später folgen die doppelte Geimpften, wenn sie den Booster ablehnen.

Kontrolle, Arrest sind die besten Maßnahmen, Bürgerkriege zu verhindern, um dann Gesellschaften neu zu gestalten.

Leider treiben solche Ankündigen einem immer die Wut ins Gesicht. Letztendlich geht es um den Umbau der Gesellschaften. Alles andere macht wenig Sinn.

Ich bin gegen Impfzwang bezüglich Corona. Sollte ein Impfzwang kommen, sehe ich mich gezwungen dagegen gerichtlich vorzugehen oder mein Heimatland zu verlassen. Ein Impfzwang widerspricht auch meiner Meinung, dass auf der anderen Seite die Organspende freiwillig ist. Auch hier sterben viele Menschen oder haben ein sehr schlechtes Leben. Dann müßte dieses auch verpflichtend werden. Ich habe eine notariell beurkundete Patienverfügung, in der ich unter anderem eine künstliche Beatmung an einer Maschiene ablehne. Inwiefern schädige ich Menschen, ich nehme niemanden einen Intensivplatz weg. Ich bin nur noch traurig und wütend wie Menschen diskriminiert werden. Nie in meinem Leben hätte ich mir soetwas vorstellen können.

— Daher ist es nicht neu, dass ein Großteil der Welt zur Verwaltung von COVID-19 eingesperrt und verriegelt wurde.

Der Impfzwang ist vorgeschoben, es geht um Kontrolle und Arrest!

Es ziemlich einfach abzusehen, was auf uns zukommt. Denn es wurde bereits letztes Jahr veröffentlicht.
Leider neige auch ich immer dazu, sich mit Nichtigkeiten ausanderzusetzen.

Auswandern wird langfristig nicht helfen!

— Eine neue Welt wird entstehen, deren Umrisse wir uns vorstellen und zeichnen müssen.

COVID-19: THE GREAT RESET, von KLAUS SCHWAB, THIERRY MALLERET

Die ganz Welt befindet sich im Transformationsprozeß!

Du kannst einem richtig Angst machen.
Auswandern hilft auch nicht – was ist mit Schweden? Soweit ich weiß, lassen sie dort noch “ die Kirche im Dorf“ .
Wenn es so kommen sollte wie du denkst, dann muss man sich was ausdenken…
Wir sind seit kurzem im Pensionsalter und uns gruselt e

Es beschämt mich zutiefst wie diese Politikerkaste die Gesallschaft in Deutschland spaltet. Was Menschenrechte angeht zeigt der Finger oft Richtung Russland und China. In Europa wird die Situation in Polen und Ungarn angeprangert. Aber einmal ganz ehrlich, ist es in Deutschland wirklich soviel anders? Willkommen im Trump-Land Deutschland! Ich vermisse eine Politik für alle Menschen und die versöhnt, nicht spaltet. Ich habe auch eine starkes Deja-vu, denn 2015 wurde ich als Nazi beschimpft, nur weil ich mit der illegalen Einwanderungspolitik von Fr. Merkel nicht einverstanden war. Für Politiker scheint Deutschland neuerdings ein rechtsfreier Raum zu sein. So, 2021 geht es nun gegen ungeimpfte Personen – klasse! Nochmal zu Russland. Hr. Putin beobachtet die Situation in Europa und insbesondere in Deutschland sehr genau und hat seine „Bauern“ schon in Stellung gebracht. Wenn Europa aufgrund der Impfpflicht im Chaos versinkt wird er sich die Ukraine schnappen und die Nato wird den Schwanz einziehen, das ist meine Progrnose. Na dann, wohl bekomms!

Hört endlich auf es Impfung zu nennen.

Definitionen sind für den zukünftigen Diskurs wichtig und es wäre unklug
Begriffsbestimmungen bloß als eine Frage der Wortbedeutung oder das Bemühen um Genauigkeit als kleingeistig abzutun.
Um für die zukünftige Diskussion eine methodische Abhandlung zu diesem Thema aufbauen zu können, sollten wir die von den Pharmakonzernen, Politikern, medizinischen Einrichtungen und Medien irreführend und skrupellos verwendete Bezeichung „Impfung“ konsequent ablehnen.
1. es ist eine experimentelle genbasierte Behandlung, genbasierte Injektion
2. es ist kein Impfstoff sondern ein genbasiertes Präparat
Sowohl in der Argumentation als auch in der juristischen Bewertung macht es einen gewaltigen Unterschied, ob Menschen geimpft oder experimentell einer genbasierten Behandlung unterzogen werden.
Ein genbasiertes Weltexperiment am Menschen !!!!
(1) Hinweis auf Nürnberger Kodex von 1947

Als kleine Argumentationshilfe :
Es sind keine Impfstoffe, sondern experimentelle Gentherapie-Injektionen, weil die eigenen Körperzellen werden durch diese mRNA- und DNA-Injektionen darauf programmiert, ein Spikeprotein zu synthetisieren.
Hier geht es deshalb nicht um einen Impfstoff, weil Impfstoffe verleihen definitionsgemäß Immunität und stoppen die Übertragung.

Viele Menschen wiegen sich durch den Begriff „Impfung“ in Sicherheit und setzen diese Injektion einer Influenzaimpfung gleich.

Wir sollten die semantische Retusche aus vielerlei Gründen beenden.

PS: Diesen Text habe ich vor einem Jahr überall wo es ging verbreitet,
weil ich da schon geahnt habe, wohin die Reise geht.
Wer den heutigen Coronaausschuss gesehen hat, der weiß wovon ich
spreche.

Der Artikel handel nur von einer Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen. Wie die Nachrichten aus Österreich zeigen, braucht es aber Tips, wie man einer allgemeinen Impf“pflicht“ (die keine Pflicht, sondern ein Zwang ist) begegnen kann. Es drohen ja wohl hohe Geldstrafen und Gefängnis, wenn man sich weigert.

Naja, ich las den Artikel schon als auf die allgemeine Pflicht gemünzt.

Ist natürlich nicht sicher, ob sie es bei uns genau so wie in Ö machen werden…

Die „allgemeine Impfpflicht“ wird natürlich auch in Deutschland eingeführt werden.

Der Massenmörder und Einpeitscher Markus Söder trötete bereits gestern Freitag offensiv dafür. Die Hetzmedien sekundieren.

Danke für Ihre Tipps, liebes Corona Blog Team. So weiß man sich zu wehren. Es baut sich Selbstsicherheit in mir auf. Es stimmt, je ungerechter es wird, desto planvoller und raffinierter muss man vorgehen und handeln.

Zuerst einmal … herzlichen Dank an das Corona-blog-Team. Ich verfolge eure Seite schon länger und bin der Meinung ihr erstellt gute Informationen und steckt euer „Herzblut“ in diese wichtige Arbeit. Nur weiter so, ihr macht das super.

Ich bin mir nicht sicher, ob eine Impflicht wirklich kommen wird. Ihr habt allerdings recht, das man jetzt offenbar erst einmal sondiert, was denn Möglich ist und wie die Akzeptanz in der Bevölkerung ist. Ich habe heute einige Umfragen dazu gesehen und die Tendenz scheint eher zu sein: Nein, wir wollen keine Impflicht. Das scheint auch einen großen Teil der Geimpften klar zu sein. Denn schließlich geben Sie damit wieder einmal einen Teil des Grundrechtes weg. Wenn das so weitergeht bleibt da nicht viel von übrig.

Eure Liste finde ich interessant. Das Buch scheint auf den ersten Blick etwas für Leute zu sein, die keinen Bock haben zu arbeiten 🙂
Aber es erfüllt schon seinen Zweck in diesem Fall.

Sollte unsere komische Regierung, die im Moment besetzt ist mit Leuten die anscheinend des logischen Denkens nicht mächtig sind, tatsächlich eine Impflicht ausrufen, dann stellen sich mir erst einmal ein paar Fragen:

1. Wie wollen Sie denn die ganzen Ungeimpften orten? Ich glaube kaum das die eine Datenbank mit bereits geimpften Personen haben. Weiß jemand von euch wie Sie das anstellen wollen? Stelle dir vor es ist Impflicht und keiner geht hin…

2. Natürlich wird es Denunzianten geben die schreien: „Ich kenne einen Ungeimpften“ und sich dabei extrem solidarisch fühlen. Bauen die dann eine Plattform auf? So etwas gab es ja schon einmal, um die Lockdown-Verweigerer zu denunzieren.

3. Macht es Sinn sich einen gefälschten Impfausweis zu besorgen?
Natürlich könnte das unangenehme Folgen nach sich ziehen, da es illegal ist. Andererseits kann es aber auch die ungeimpfte Zeit verlängern. Und so wie ich es sehe, ist das ein entscheidender Faktor. Denn irgendwann wird diese Corona-Narrativ in sich zusammenbrechen. Und bis dahin müssen wir irgendwie über die Runden kommen.

4. Macht es Sinn seinen Impfstatus nicht jedem zu erzählen?
Jo, denn dadurch kommt Ihr nicht in die Schusslinie von irgendwelchen Impflicht-Befürwortern. Euer Impfstatus ist eure Sache. Den hat nicht einmal der Arbeitgeber zu interessieren.

Hallo,

wir wollen vielleicht als Einwand geben, dass die Masernimpfpflicht ja zeigt, wie so eine Pflicht prinzipiell aussehen könnte: Impfung oder kein Schulunterricht. Sprich dann bei Erwachsenen: Impfung oder keine Arbeit.
Da ja aktuell schon der Impfstatus in einigen Branchen durch den Arbeitgeber abgefragt werden darf, ist das Szenario leider nicht so futuristisch, wie man es meinen könnte.

Danke für das Lob – es freut uns, dass Ihnen die Seite gefällt.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Ja, das sind gute Argumente. Die Masern-Impflicht hat man ja auch ohne große Gegenwehr einfach durchgedrückt. Aber wir reden hier von Grundrechtseinschränkungen die die ganze Bevölkerung betrifft, nicht „nur“ die Kinder. Das könnte eine ungeahnte Eigendynamik entwickeln. Ich weiß, wir haben viele Mitbürger, denen so langsam alles egal ist und die nur wollen das es endlich aufhört. Aber Zwang … ich glaube da hört auch bei den meisten der „Spaß“ auf. Vielleicht beobachten wir jetzt einmal intensiv Österreich, wo die allgemeine Impflicht im Februar eingeführt werden soll. Schauen wir einmal wie die Bevölkerung damit umgeht.
Wie ich hörte hat das Magazin Wochenblick.at eine Zuschrift erhalten, wo zu Gewalt bei den nächsten Demonstrationen aufgerufen wird. Ich denke je mehr man die Menschen unter Druck setzt, je gewaltbereiter werden Sie. Aber wer weiß? Vielleicht will man das auch erreichen, damit man diese „Gefährder der Gemeinschaft“ ganz offiziell bekämpfen und wegsperren kann. Wäre ja nichts Neues.

So ist in § 20 Abs.6 S.1 IfSG (Infektionsschutzgesetz) bereits die
gesetzliche Möglichkeit einer Impfpflicht vorgesehen.

Derzeit gibt es ganz augenscheinlich noch nicht genug Corona-Impfstoff, um eine gesetzliche
Impfpflicht nach dem Beispiel des Masernschutzgesetzes zu implementieren. Die Impfstoffproduk-
tion ist aber im vollen Gange und die derzeitige Knappheit könnte mittelfristig beseitigt sein.

Ich kenne echte Impfgegner. Deren Kinder gehen ungeimpft gegen Masern weiter zur Schule und sie mussten auch noch keine Strafe zahlen, das BVERFG prüft diese Pflicht noch. Die Schulpflicht ist höherrangiges Recht als die Impfpflicht. Das Schlimmste wären Bußgelder.

Das galt bisher.
Bisher war aber vieles anders.

Vielleicht war Masern auch nur vorgeschickt worden, damit man das jetzt immer zum Beispiel hernehmen kann. „Da haben wir es doch auch gemacht…“.

Ich kann mich dem Dank und Lob nur anschließen.

Das Buch finde ich lustig, ich brauche es bisher nicht, weil ich genug Hausärzte kenne, zu denen ich auch sogar schon hinging und sagte „ist alles so anstrengend gerade bei der Arbeit, ich bin so müde, ich will mal bis Ende der Woche mich ausruhen, außerdem habe ich irgendwie Halsweh“, etwas leidend geguckt, der Arzt – wahrscheinlich fürs eigene Gewissen – mir noch den Hals angeschaut, gesagt „oh, ja, der ist schon deutlich rot“ (das meinte er ernst!!!!). Und schwups war ich mit Schein draußen.
Ist immer etwas peinlich und unangenehm für einen Moment, aber das ist machbar.
Wie gesagt, ich bräuchte im Grunde nicht mal das mit dem Hals sagen.
Wahrscheinlich habe ich dann auch den Psycho-Stempel light, aber was soll’s.

… Zur Frage des „Wie machen sie das“:
Weiß ich natürlich auch nicht.
Dass es kommen wird, davon gehe ich nach Blick rüber nach Österreich halbwegs aus, es sei denn morgen geschieht in Wien ein Wunder…

Zum Wie:
In Österreich wird es wohl Geldstrafen für Ungeimpfte geben. 3600 Euro. Oder 1 Monat Knast.
Für Booster-Verweigerer 1450 Strafe oder ebenfalls einen Monat Knast.
Siehe Wochenblick.at

Das Problem, das ich sehe: Diese (wenn auch hohen!) Strafen als Ausweg werden viele doch wieder vom wirklich massiven Protest auf den Straßen abhalten.
Man wird sich ärgern, klein fühlen, deprimiert und ängstlich fühlen, wie das Kaninchen vor der Schlange.
Aber es gibt ja noch diesen unangenehmen Notausgang mit der Strafzahlung.
… und irgendwann wird die Strafe dann immer mehr angehoben. Wenn das Prinzip erstmal gesellschaftlich legitimiert wurde, dürfen die Ungeimpften zukünftig für ALLES auch finanziell blechen.

Ich stelle mir selbst vor, dass sie es irgendwie bürokratisch machen werden.
Ich denke nicht, dass sie zu den Leuten nach Hause kommen werden, aber vielleicht bin ich auch nur naiv.
Ich denke, man muss dann bei irgendeiner Gelegenheit seinen Ausweis (besser: digitales Zertifikat) vorlegen.
Vielleicht beim Finanzamt?
Vielleicht bei den städtischen Ämtern?
Vielleicht bei Polizeikontrollen auf der Straße?

Vielleicht auch schlicht: Impfnachweispflicht am Arbeitsplatz, im Supermarkt und für Rentner die Aufforderung, den Nachweis irgendwo vorzulegen, wenn man weiterhin die Rente erhalten will?
… nur so meine spontanen Ideen.
Denen wird schon was einfallen.
Wer dann nicht bis zu einem bestimmten Termin pro-aktiv sein Zeug vorgelegt hat, bekommt eben das Bußgeld auferlegt. Wer das nicht zahlt, vielleicht erstmal Mahnungen und Mahngebühren, und irgendwann dann Haft.
Das ist ja heute bei „Schulden“ ähnlich, denke ich.

Das wirkt sicher ziviler als wenn man mit brachialer Gewalt zuhause bei den Leuten eindringt.
Aber vielleicht legen sie es auch gerade auf die Gewalt an, ich weiß es nicht. Es soll ja Unruhen geben, das ist ja gewollt.

zu 4.: Leider zu spät in meinem Fall.
Und ich habe mir schon viele gehässige Feinde gemacht. Das weiß ich. Beim Sport wie bei der Arbeit.
Da zeigen diese ganzen Naziherzen ihr wahres heimliches Hass-Gesicht!!

Bei 3.) bin ich etwas anderer Einschätzung.
Ich glaube nicht, dass es vorbei sein wird, falls klar wird, dass es viele Toten gab usw.
Es geht darum, jedem eine digitale ID zu verpassen. Und die wird bleiben müssen!
Samt Transhumanistischen Chip-Phantasien.

Zu 1.:

Spanien hatte Ende letzten Jahres angekündigt, ein „Impf“register einführen zu wollen. Davon hörte man danach aber nichts mehr:

„Im Falle einer Corona-Impfung erfasst das Register die klinischen Daten der geimpften Personen. Ebenfalls erfasst werden die Daten der Personen, die einen Termin erhalten haben und eine Impfung ausdrücklich verweigern.“

Auch die Krankenkassen wissen, wer „geimpft“ ist und wer nicht. Aus Österreich weiß ich, dass einzelne „Ungeimpfte“ derzeit von ihrer Krankenkasse angeschrieben werden und ihnen ein konkreter „persönlicher Impftermin“ mit Zeit und Ort mitgeteilt wird.

Grundsätzlich ist es auch so, dass die „Geimpften“ mittels Grünem Pass erfasst werden und durch Abgleich dieser Daten mit dem Melderegister könnte der Staat auch leicht „Ungeimpfte“ ermitteln. Aber ich denke, sie machen es über die Krankenkassen.

Kurze Replik auf Ihre Punkte 1 u. 2:
Sie – die Inhumanisten (Transhumanisten?) – brauchen keine Datenbank oder eine sonstwie geartete Kartei: es gibt nämlich KEINE Geimpften auf Dauer. Auf Dauer ist IMMER die komplette Bevölkerung nach kurzer Zeit wieder ungeimpft. Somit können sie ganz leicht ALLE anschreiben und sie zur Impfung zwingen, egal ob zur ersten, zweiten oder hundertsten.
Und das war VON ANFANG AN ihr perverser Plan.
Es wird hart, Leute. Revolution oder Untergang, schrieb Chomsky, als er noch nicht korrumpiert war.

Danke, das sind wirklich wertvolle Tipps – wenn auch unangenehme. Aber genau solche Dinge sind jetzt wichtig.
Wir müssen uns alle wappnen. Nur wie, das fragte ich mich seit geraumer Zeit.
Ein Zwischenzeugnis hatte ich eh noch ausstehend, vielleicht jetzt ein Grund mehr, das mal zu forcieren.
Meine Berufsgruppe wird sicher nicht die erste sein, aber zwischen berufsgruppenspezifischen Gen-Zwangsmaßnahmen und generellen können – wie man in Österreich sieht – gerade mal nur 2 Monate liegen.
Gruselig.

Das mit den Anwälten finde ich „überfordernd“. Ich werde mich trotzdem zwingen, mich damit auseinanderzusetzen. Es ist wichtig.

Was würdet Ihr zur theoretischen Möglichkeit der Vorlage eines unechten Papiers sagen?
Ich dachte da neulich für einen Bekannten drüber nach.
Mein Instinkt sagte mir, dass es echt heikel ist. Die Versuchung im ersten Moment wäre groß. Man könnte vielleicht etwas Zeit gewinnen und sich erstmal „aus dem Schneider“ fühlen.
Aber die werden doch bestimmt weitergehen: Blutproben, um den Status wirklich zu überprüfen, oder Akzeptanz von nur noch digitaler Version (wie in Italien bereits).

Seitens des Arbeitgebers höre ich bisher nichts. Homeoffice wurde auch weiter verlängert.
Aber das heißt ja alles nichts.

Vernetzt bin ich.
Aber selbst bei der einschlägigen Partei habe ich das Gefühl, Menschen sind irgendwie verträumt, naiv, unorganisiert. 🙁

Und dann hätte man mittelfristig noch das zusätzliche Problem, nicht mehr aus der Lüge raus zu kommen und selbst sich bereits „schuldig“ gemacht zu haben (nicht moralisch, aber Ihr wisst schon…).

Aber vielleicht wäre es trotzdem vernünftig, ich weiß es auch nicht.

Denkt Ihr noch an Auswandern?
Ich stellte mit Schrecken fest, dass Menschen, die ich sehr schätze, bei Twitter heute entweder direkt davon sprachen oder heute plötzlich ihren Twitter-Account „beendeten“/pausieren ließen.

Margot Käsemann (sehr empfehlenswert, sowas von humorvoll und auf den Punkt oft!) etwa oder Maxotte_says

Ich war echt traurig und habe gedacht, jetzt lassen die uns alle im Stich und kümmern sich um ihre eigene private Strategie.

Aber gibt es aktuell denn überhaupt noch „gute“ Länder?
– Mal abgesehen von all den Unwägbarkeiten des Auswanderns in die totale Fremde usw.

Könnten wir es andererseits vielleicht wie die Juden bald bereuen, wenn wir geblieben sind?
Wird es nicht mehr möglich sein, das Land überhaupt zu verlassen?

Fragen und Gedanken über Fragen und Gedanken…

Ja genau, in welches Land kann man noch?! Weltweit Einigkeit. Das wünsche ich mir eigentlich für Frieden, weltweit!

Vielleicht gibt es ja schon noch irgendwo gute Orte mit einer relativ höheren Chance auf Widerständigkeit in Sachen Great Reset.
Aktuell die Sprache ist hier von Kroatien oder (sogar noch immer?) Schweden.
Aber ich haber hier so meine Zweifel.
Schweden zeigt ja jetzt langsam auch sein wahres Gesicht. Die ganzen skandinavischen Länder waren wohl nur einfach in Sachen Digitalisierung und Überwachung schon viel weiter als wir, daher weniger Notwendigkeit für Corona-Regime.
Und Kroatien? Ich kenne mich nicht gut aus, aber als Vorbild in Demokratie hätte ich das jetzt auch nicht angesehen.
Schweiz?
Wäre mir spontan am liebsten, kulturell am besten vertraut. Aber wahrscheinlich wird es da bald genauso kommen, und unbezahlbar ist es für die meisten wahrscheinlich obendrein. Aber vielleicht hätten einige die Chance und sollten es versuchen, dort Jobs zu bekommen? Ich weiß es nicht. Es ist ein Stochern im Nebel, es gibt viel zu wenig Infos zu diesen Fragen, ist mein Gefühl.

Was macht man mit Immobilien, die man in Deutschland noch hat, an denen das Herzblut hängt?

Wieviel sollte man bereit sein, wirklich hinter sich zu lassen. Berufschancen, Familie, Freunde, … Es ist ein krasser Schritt, besonders wenn man ihn komplett alleine gehen muss!!!

Was fehlt, sind gute Analysen für verschiedene Bevölkerungsgruppen am besten:
Für welche Berufe, für welche sozialen Gruppen, für Paare oder Singles, für Rentner, für Leute mit oder ohne Kinder, für welche Altersgruppen, usw.. ist welches Land vielleicht noch die beste Wahl.
(Ich will damit nicht künstlich spalten, aber es ist ja nun einmal Fakt, dass es für viele ganz andere Ausgangssituationen gibt und auch unterschiedliche Startmöglichkeiten in der Fremde.)

Nur so ein Gedanke…

Auswandern, daran denke ich seit ca. 2016, seit Merkel ihre Gäste ins Land geholt hat. Dabei fiel mir Ungarn positiv auf. Auch dort wird geimpft, aber von Impfpflicht habe ich noch nichts gehört, die haben zwar Anfangs auch den grünen Impfpass haben wollen, aber seit Juni ist wieder alles offen, keine Einschränkungen mehr, keine Masken. Nur wenn man zum Arzt geht oder ins KH, muss man noch Maske tragen.

Allerdings las ich, dass die Linken in Ungarn versuchen, mit einem konservativen Kandidaten die Ungarn dazu zu bringen, links zu wählen und Orbán abzusägen. Und dann, könnte ich mir vorstellen, wird es auch eine Impfpflicht geben, denn je linker die Regierung, desto mehr für Impfpflicht ist sie ja.

Eine Immobilie muss man dann natürlich verkaufen. Ist in D ja inzwischen unproblematisch. Aber auch in Ungarn sind die Immobilien in den letzten 5 Jahren um 30% gestiegen. Richtig günstig bekommt man nur noch Bruchbuden auf dem Dorf wo keiner deutsch spricht. 😉 Dort dann aber durchaus für weniger als den Preis eines Neuwagens.

Hallo,

ja, das Thema ist bei uns auch noch akut und wahrscheinlich melden wir uns irgendwann einmal aus dem Ausland.
Man kann es hier ja nur noch schwer ertragen.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Auswandern!? Die Impf-Mafia ist überall! Ich war die letzten 4 Monate in Ungarn – mit ganz wenigen Ausnahmen ein normales Leben – ohne Maske – ohne Test! Abstand ein Fremdwort. Aber jetzt gerade wird wieder die Maskenpflicht eingeführt!

Aber zum anderen Thema:

„In 125 Tagen ist Frühling, diesen Beobachtungszeitraum…“ – mal ehrlich – ist doch fast schon masochistisch – oder!?

Warten und beobachten! Hatten wir das nicht schon! Wo waren die Montags-Corona-Demos!? Vor den Wahlkreisbüros der Abgeordneten!

Stattdessen wird es noch als Erfolg gefeiert werden, wenn es dann 3G+ für Restaurants und Weihnachtsmarkt gibt! 3G plus Maske gibt!

Man hat sich daran gewöhnt – obwohl weder Maske noch Test etwas bringen können! Ein bisschen Menschenverstand reicht!

Masken können – offensichtich – nicht so verwendet werden, wie es in der Gebrauchsanweisung steht – siehe Politiker! Oder den eigenen Umgang damit!? Sie sind für den normalen Alltag „gebrauchsuntauglich“!

Zudem hat man bei den meisten Studien vergessen, dass der Mensch auch einatmet – und damit – ausserhalb der Laborbedingungen – zum Viren-, Bakterien-, Feinstaub*-Sammler mutiert! Welche sich beim Husten konzentriert von der Maske lösen! Oder beim Ablegen Finger und Flächen kontaminieren! Könnte man untersuchen – nur man ist scheinbar unfähig dazu!

*“Stuttgarter Bahnhof Charlottenplatz eine Feinstaubbelastung von 100 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³)“ – könnte es nicht sein, dass dank statischer Aufladung der Maske – diese sich dort sehr schnell mit Feinstaub zusetzt!?

Wie wirkt sich die Maske auf die Besiedelung der Schleimhaut aus – dem Eintrittstor des „Virus“!? Die gesamte Mundflora!? Bekannte Studien!? Obwohl es massive Auswirkungen geben müsste!

Der Test – ein Goldstandard welcher bei einer Bezugsprobe keinen vergleichbaren Wert ermitteln kann – eine Streuung der Ct-Werte bei den verschiedenen Laboren von 9 bis 39 bringt. Ein Test, dessen Probenentnahme – Abstrich – schon keine exakte Grundlage sein kann! Und oben drauf – hier möchte ich „correctiv“ zitieren:

„Es gibt jedoch noch eine andere große Fehlerquelle: die Vortestwahrscheinlichkeit. Selbst wenn Corona PCR-Tests hoch spezifisch und sensitiv sind, können sie je nachdem, wie viel getestet wird und wie viele Menschen infiziert sind, viele falsche Ergebnisse liefern.“

Die VTW – ein Schätzwert auf Basis der 7-Tage-Inzidenz! Die „aerosole Übertragung“ der „Viren“ ausserhalb des Labors – nicht einmal annähernd nachgewiesen! Siehe Umweltbundesamt – März 2021:

„… dass alle Modelle weitreichende und teilweise stark vereinfachte Annahmen bezüglich der ablaufenden Prozesse treffen müssen und die absolute Wahrscheinlichkeit, sich mit SARS-CoV-2 über Aerosole zu infizieren, nur mit beträchtlichen Unsicherheiten zu prognostizieren ist… “

Die Hinweise wären alle da! Warum also auf den Frühling warten!

Und für die Gen-Injektion gilt – einfach in die aktuelle Zulassung der EMA schauen – dem Goldstandard – und mit den aktuellen Aussagen der Politiker vergleichen!

Wir wurden und werden angelogen!
Egal ob Maske, Test oder Gen-Injektion!

Könntet Ihr bitte den Lesern des Blogs erläutern, welches Land oder welche Länder ihr konkret in Betracht zieht, uns aus welchen Gründen? Wenn Ihr schon ans Auwandern denkt, obschon ihr nicht zu den 0815-Arbeitnehmern zählt, wie schlimm muss es dann für viele andere sein? Ich verstehe, dass Ihr den Widerstand hier nicht untergraben wollt, aber ich fände es nur fair, wenn ihr anderen, die keinen Ausweg sehen, eröffnen würdet, wo im Ausland ihr eine echte Alternative zu Deutschland/Westeuropa seht. Danke

Meine Schwester lebt in FR in einem kleinen Dorf. Dort lässt man sie in Ruhe. Grossstädte muss man meiden. Aber während hier der kleine Mann überall schon ständig gegängelt wurde war dort LEBEN angesagt. Kneipen, Cafes, Marktgeschehen und Konzerte! Zwischendurch war auch da nicht alles so einfach! Aber im Moment ist da mein zukünftiges Asyl!

Eine leise Hoffnung beteht vielleicht wirklich darin, auf Zeit zu spielen. Vielleicht wird es tatächlich irgendwann demnächst nicht mehr zu vertuschen sein. Vielleicht.

Aber auch das ist etwas, mit dem „sie“ gerechnet haben werden. Auch hierfür werden sie eine gute Strategie haben, fürchte ich. (Eine bessere als nur die, alle rechtzeitig in die Impfung zu zwingen. Wobei diese Strategie gar keine so schlechte ist, denn selbst wenn Leute sich raus-tricksen sollten, indem sie etwa Papiere basteln, selbst dann wäre das Ziel vielleicht ja zum Teil erreicht, denn dann könnten diese Menschen eben nicht mehr die Statistiken erhellen, denn sie würden ja immer als Geimpfte zählen, die unheimlich widerstandsfähigen und fitten Geimpften ganz ohne Nebenwirkungen 😉 )

Wer wissen will, wie seine Zukunft in Bezug auf Gesundheit und Lebenserwartung aussieht, der sollte sich mal hierher verirren:
https://www.direktdemokratisch.jetzt/impfopfer-archiv/
-dann lässt sich vllt. auch besser einschätzen, für den Einen oder Anderen, wer dieser Personenkreis ist, ober dieser Freund oder doch Todfeind ist , der zur Spritzung nötigt und sogar zur Pflicht dazu trötet,um aus diesem garantierten Erkenntnisgewinn dann hoffentlich adäquate Verteidigungsmechanismen zu entwickeln(viele gute Anregungen dazu im Artikel s.o. ).

Bill Gates, garantiert auch Fraud Merkel, Whieler und all die anderen schwerst-geistesgestörten Kretauren, welche das Geld der Anderen auf dem Konto haben und damit immer noch nicht zufrieden sind, sich die ganze Welt unter den dreckigen Nagel reissen wollen und das Rad der Geschichte zurück in die Sklaverei drehen wollen, wozu der inszenierte CoronaPutsch nur ein Baustein/Instrument auf dem Weg in diese „Hölle für alle“ ist , besuchen gerne diese Webseite, denn es erregt sie, wenn sie lesen, was ihre Giftspritzen bereits bei den Menschen angerichtet haben.Fraud Merkel wird vmtl. regelmäßig da einen erotischen Höhepunkt erleben(wozu die vermutlich zuvor niemals in der Lage war), wenn wieder ein verhasster Deutscher an der Spritzung qualvoll verreckt ist.

Ihr kleinen widerlichen Lügner/Betrüger der kontrollierten Opposition!
Ich bin sehr unglücklich und fühle mich extrem allein gelassen von euch Heuchlern!
Von euch heuchlerischem Abschaum, der mir pro forma in einem Strang auf den 2.Kommentar sogar einen ‚Gastbeitrag‘ anbot, ohne wirklich auf mein eigentliches Anliegen einzugehen.
Im weiteren, als ich schrieb, habt ihr offenbarend sofort alles gelöscht/wegzensiert-obwohl ich euch im 2. Kommi wenigstens um eine kurze Rückmeldung bat-kam Nullkommanichts!
Vergesst es, darauf abzustellen, ihr hättet keine Zeit, Ressourcen-für neue ‚Aufregungsartikel‘ und Antworten auf andere Kommis habt ihr sie!
Und mein Kommentar enthielt durchaus informative Links-während ihr ‚zufällig‘ jeden substanzlosen Bullshit-Kommentar bringt.
Gut, ich bin zu lange dabei, als das ihr mich damit überraschen konntet-habe mitgelesen, analysiert, welchen Müll ihr hier penetrant beworben habt, weiter bewerbt.
In diesem Sinne:
Ihr leistet echt ‚gute Arbeit‘ in der Kreislaufblase der Selbstbeschäftigung/Aufregung Tag für Tag-ich hoffe, es gibt wenigstens einige Shekel dafür-das ihr den Ast absägt, auf dem auch ihr sitzt?
Keine besten Grüsse

Na zumindest wurde dieser Kommentar noch nicht gelöscht 😉

Aber wer das Thema Corona – seit März 2020 – im Internet verfolgt, muss ehrlich feststellen, dass die sachliche, faktenbasierte Information eher nachgelassen hat. Und doch immer mehr emotional aufgeladen wird!

Beweise für den Pandemie-Betrug liegen schon lange vor! Statt aber diese Beweise auf noch stabilere Beine zu stellen und besser zu kommunizieren, ist auch hier in den Impf-Panik-Modus geschaltet worden!

Keiner schafft es mehr das Informations-Hamsterad zu verlassen – alles dreht sich im Kreis. Bis wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird! Dann geht es wieder los!

Statt diesen unsäglichen Test mit aller Kraft zu entkräften, wird er noch zum Retter vor der Gen-Injektion! Das kleinere Übel!

Die potentielle Gefahr, sich zwischen Propaganda der beiden Seiten aufzureiben – wird immer größer! Die massive Infomations-Überlastung führt irgendwann – unweigerlich – zum kompletten geistigen Organversagen!

„Mission erfüllt!“

Österreichische Abgeordnete klebt in aller Öffentlichkeit morgens um viertel vor zehn ihren Impfausweis zurecht.

Keinen der Nachbarn scheint das weiter zu interessieren. Anscheinend machen das alle dort?
Ganz offen.
Was denken die sich? Dass es SELBSTVERSTÄNDLICH ist, dass sie das tun dürfen, für was andere wahrscheinlich auch in Österreicht für bis zu 5 Jahre in den Knast kommen können?

Es verrät so viel über das Selbstverständnis dieser selbsterklärten Elite!!!!

… was auch gegen ihre „War gerade bei der Grippeimpfung und hatte Ausweis vergessen“ spricht: Meine Ärzte hätten in solchen Fällen NIEMALS mir das Etikett mitgegeben. Es wäre vollkommen klar gewesen, dass ich nochmal vorbeikommen muss (oder einen neuen Ausweis mitbekomme, einen leeren).
Man gibt doch Patienten keine Aufkleber mit.
Zumal: Was ist dann mit Stempel und Unterschriften?
Sowas von absurd.

Dass die sich nicht schämen!!

Aber seht selbst:

https://www.wochenblick.at/wochenblick-fragt-politikerin-was-haben-sie-in-den-impfpass-geklebt/

Doch. In Österreich läuft das so. Der impfende Arzt gibt seine Unterschrift in den Impfpass und man klebt dann den Aufkleber mit Datum etc. selbst hinein. Es gibt ja auch üblicherweise keinen Grund dafür das zu manipulieren.

Ich lebe hier und habe es selbst schon gemacht, z.B. gegen Tetanus.

Ich habe diese Mail an
post@sozialministerium.at
geschrieben.
Wie wär’s, wenn Ihr alle eine solche Mail schreibt, damit Herr Dr. Mückstein (Gesundheitsminister Österreich) sieht, was wir von seiner Impfpflicht halten.

Sehr geehrter Herr Dr. Mückstein,

Hiermit teil ich Ihnen mit, dass ich auf das Schärfste gegen ihre heute (also am 19.11) geäußerte Ankündigung einer allgemeinen Impfpflicht in Österreich protestiere.
Auch wenn ich als deutscher Bürger mit Wohnsitz nicht in Österreich davon nicht direkt betroffen bin, bin ich es jedenfalls indirekt. Außerdem fühle ich mich als europäischer Bürger dazu berechtigt Ihnen meinen Unmut mitzuteilen.
Was bilden Sie sich ein, Bürgern vorzuschreiben sich einen notzugelassenen Impfstoff mit erheblich höheren Nebenwirkungen inkl. Todesfällen im Vergleich zu bisher verwendeten Impfstoffen (als Arzt dürfte Ihnen das wohl bekannt sein), alle 6 Monate verabreichen zu lassen. Wollen Sie die Nadel den Personen dann per Zwang reindrücken oder sie in den Knast stecken bei Verweigerung? Das ist eines demokratischen Rechtsstaates (ist Österreich denn noch einer?) unwürdig.
Außerdem, warum wollen Sie z.B. Personen, die evtl. so gut wie keine Kontakte haben und somit Niemanden anstecken können und auch selbst kaum erkranken können (ja solche Leute gibt es!), zu einer gefährlichen Impfung zwingen? Dieses Recht haben Sie nicht.
Sie sind doch ein Politiker der Grünen: wieso waren die Grünen immer gegen Genmais, haben aber kein Problem damit ihren Bürgern eine Gentransfer-„Impfung“ per 2G aufzunötigen oder nun sogar noch unter Haftandrohung oder gleich zwangsweise? Wollen Sie Österreich in Nordkorea umwandeln?
mit unfreundlichen Grüßen,

Habe ich auch mit Bewunderung zur Kenntnis genommen. Die haben selbst genug zu tun und solidarisieren sich noch mit den Österreichern. Und was machen wir Deutsche? Oh Mensch…

es gab am 20.11. bundesweit Demos zur Unterstützung Österreichs. Ich war in Frankfurt selbst auf einer, waren wohl so zw. 4-5000 Menschen unterwegs. Angefangen vor dem öst. Konsulat.

Jeder Alkoholiker weiss hundert Gründe warum er trinkt und warum alle falsch liegen… und auch jeder Impfer weiss hundert Gründe warum er impft und warum alle falsch liegen.

In Österreich kocht der Topf…..

Die Wochenblick-Redaktion hat, wie u. a. auch die Redaktionen von Krone, OE24 und Exxpress, eine schockierende Mail erhalten. Darin wird zum bewaffneten Widerstand bei der morgigen Demo in Wien aufgerufen! Der Mail angehängt sind einige Bilder von Waffen und einem Waffenschrank. Wochenblick hat diese Zuschrift umgehend beim Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) zur Anzeige gebracht. Der Wochenblick distanziert sich ausdrücklich auf das Schärfste von jeglicher Art des gewaltsamen Widerstandes! Von Waffen und dem Töten anderer Menschen erst gar nicht zu sprechen. Der Widerstand gegen die Corona-Diktatur muss ausschließlich friedlich und gewaltfrei vonstattengehen! Erst am Mittwoch fand in Graz eine solch friedliche Demonstration statt. Und auch die MEGA-Demo morgen am 20. November in Wien muss und wird wohl auch friedlich verlaufen.

https://www.wochenblick.at/unfassbar-schockierender-gewaltaufruf-an-medienredaktionen-versandt/

Das kann doch wieder alles und jeder gewesen sein, anonym aus dem Darknet, nicht zuletzt eine Kriminalisierung im Vorfeld im Auftrag der österreichischen Regierung selber – wäre nicht das erste mal, dass der österreichische Innenminister Nehammer lügt, was die Gefährlichkeit von Corona-Demos betrifft: Bei einer hatte er einen „Sturm auf ein Versicherungsgebäude“ behauptet, um die Demonstranten in der Öffentlichkeit als gewalttätig zu kriminalisieren. Das hatte nachweislich nie so stattgefunden, was im Anschluss auch die Staatsanwaltschaft ermittelte und bestätigte. Diese verleumderische Falschbehauptung zurückgenommen oder sich gar dafür entschuldigt hat Innenminister Nehammer bis heute nicht.

Sie lügen völlig ungeniert, wie es ihnen gerade in den Kram passt, denen kann man GAR NICHTS mehr glauben.

Ich verstehe, dass der Wochenblick nichts mit Gewalt am Hut haben möchte. Bei Lichte betrachtet ist allerdings auch klar, dass es zum jetzigen Zeitpunkt ganz ohne jede Form der Gewalt nicht mehr gehen wird. Wer Millionen von Bürgern, darunter Jugendlichen und kerngesunden jungen Menschen, einen notfallmässig zugelassenen Impfstoff aufnötigt, der erwiesenermassen viel häufiger schwere Nebenwirkungen verursacht als herkömmliche Impfungen, handelt vorsätzlich hochgradig kriminell.

Ein solches Regime wird sich nicht allein durch friedliche Proteste und gesitteten Diskurs zu einem Umdenken bewegen lassen. Die Schergen der globalistischen Drahtzieher hinter dieser Inszenierung wissen nämlich, dass ein zweistelliger Prozentsatz der Bevölkerung mit ihnen durch dick und dünn gehen und selbst die massenhafte Internierung von Impfskeptikern ohne mit der Wimper zu zucken begrüssen würde. Ein noch grösserer Teil ist zwar weniger fanatisch, ist dem Regierungskurs aber gleichwohl grundsätzlich wohlgesonnen. Zusammen mit den Gleichgültigen stellen diese Lager im Moment leider die Mehrheit der Bevölkerung.

Letztlich müssen die moderat Loyalen und die bisher Gleichgültigen zur Einsicht gelangen, dass ihre Einschätzung der Situation und ihre Bewertung des Regierungshandelns falsch waren. Die Politik der Regierung bietet keine Lösung, sondern hat katastrophale Kollateralschäden auf allen Ebenen zur Folge und ist inzwischen eine unmittelbare Bedrohung für den sozialen Frieden im Land. Mit dem Virus werden wir leben können, aber Lockdowns, die Nötigung zu Impf-Abos, die Spaltung der Bevölkerung, sinnlose Tests an Gesunden, die gezielte und künstliche Verknappung der Spitalkapazitäten und die hoch manipulative Verwendung von Statistiken müssen aufhören.

Für Regierungen und Konzernmedien gibt es längst keinen eleganten, gesichtswahrenden Ausstieg aus der von ihnen fabrizierten Krise. Zu viele Menschen kamen durch ihr Handeln zu Schaden, zu viele Brücken haben sie komplett hinter sich abgebrannt. Entweder die Tyrannei setzt sich durch und verfestigt sich dauerhaft, oder es kommt zur Machtprobe zwischen Regierung, Establishment und ihren Unterstützern in der Mittel- und Unterschicht. Der Umstand, dass sich Elemente in Polizei und Heer öffentlich gegen den offiziellen Kurs ausgesprochen haben, stützt die Vermutung, dass sich auch in der Exekutive bei weitem nicht alle mit einer Diktatur abfinden werden.

Der zivile Widerstand muss über viele Wochen und Monate eine grosse Zahl an Menschen auf die Strasse bringen. Aus diesem friedlichen Moment heraus braucht es irgendann den entschlossenen Vorstoss von abtrünnigen Sicherheitskräften, die gewillt sind, führende Regierungsvertreter festzunehmen und Medienanstalten zu besetzen, um so dem Spuk ein Ende zu machen. Je stärker das friedliche Engagement von Bürgern auf der Strasse und je mächtiger diese Kulisse, desto eher kann eine relativ unblutige Revolution gelingen.

Wenn Gewalt, dann müsste sie richtig ansetzen. Ein Karpern der Tagesthemen etwa. Aber dazu bräuchte es dann zusätzlich noch ein hervorragendes Psychologen- und Kommunikations-Team, was entscheidet, mit welchen Worten man dann die überraschten Tagesthemen-Zuschauer am besten addressiert, denn eine zweite Chance bekäme man nicht.

Und sonst? Alles unterhalb des WEF wäre vergebene Liebesmüh (ähh, Gewaltmüh).

Meine Mutter ist genesen. Ihr Zertifikat ist noch 4 Monate gültig. Heute allerdings hat sie sich mit der Gentherapie injizieren lassen, weil sie den gesellschaftlichen Druck nicht mehr ausgehalten hat. Ich bin fassungslos.

Und wer hat sie geimpft? Ist der Arzt des Lesens nicht mächtig? Wieso überhaupt Druck, sie ist doch genesen und hätte noch 4 Monate gehabt. Ich bin fassungslos aber meine SchwieMu hat sich auch impfen lassen, weil sie nicht mehr Maske tragen wollte im Altenheim. Alles Gute für Ihre Mutter.

Was ist jetzt los!

Die ganzen Strichermedien drehen sich im Wind!!

US-Studie warnt Schwangere Coronainfektion erhöht Risiko für Totgeburt

https://www.n-tv.de/wissen/Coronainfektion-erhoeht-Risiko-fuer-Totgeburt-article22943435.html

Auch der Linksversifte Monitor dreht sich im Wind.

Corona: Wirklich eine Pandemie der Ungeimpften?

Monitor. 18.11.2021. 08:54 Min.. Verfügbar bis 30.12.2099. Das Erste. Von Shafagh Laghai, Julia Regis, Herbert Kordes.

Die vierte Corona-Welle überrollt Deutschland. Gleichzeitig feiern Tausende Karneval und füllen Stadien – in vermeintlicher Sicherheit, weil sie geimpft oder genesen sind.

Aber ist die vierte Welle wirklich eine „Pandemie der Ungeimpften“ – wie Politiker:innen oft behaupten? Klar ist: Ungeimpfte sind Treiber der Pandemie. Doch auf den Intensivstationen liegen zunehmend auch geimpfte Patient:innen. Fachleute kritisieren: Die Politik hat die falschen Signale gesendet. Wichtige Gegenmaßnahmen kommen Monate zu spät.

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-corona-wirklich-eine-pandemie-der-ungeimpften-100.html

Begraben Sie alle Ihre Hoffnungen, es sei denn, das Volk ist für einen Putsch gegen die Regierung bereit!

— Es ist unser entscheidender Moment – wir werden uns jahrelang mit seinen Folgen auseinandersetzen, und viele Dinge werden sich für immer ändern. Er bringt wirtschaftliche Störungen monumentalen Ausmaßes mit sich, schafft eine gefährliche und unbeständige Periode an mehreren Fronten – politisch, sozial, geopolitisch -, die tiefe Besorgnis über die Umwelt auslöst und auch die Reichweite (ob schädlich oder nicht) der Technologie in unserem Leben vergrößert. Keine Industrie oder Wirtschaft wird von den Auswirkungen dieser Veränderungen verschont bleiben. Millionen von Unternehmen drohen zu verschwinden, und viele Branchen stehen vor einer ungewissen Zukunft; einige wenige werden gedeihen. Auf individueller Basis, auf individueller Ebene, löst sich für viele das Leben, wie sie es schon immer kannten, mit alarmierender Geschwindigkeit auf.

Eine neue Welt wird entstehen, deren Umrisse wir uns vorstellen und zeichnen müssen.

Viele von uns machen sich Gedanken darüber, wann sich die Dinge wieder normalisieren werden. Die kurze Antwort lautet: nie. Nichts wird jemals zu dem „gebrochenen“ Gefühl der Normalität zurückkehren, das vor der Krise herrschte, denn die Coronavirus-Pandemie markiert einen grundlegenden Wendepunkt in unserer globalen Entwicklung.

Es kommen radikale Veränderungen von solcher Tragweite, dass einige Experten von einer Ara „vor dem Coronavirus“(BC) und „nach dem Coronavirus“(AC) sprechen. Wir werden weiterhin sowohl von der Schnelligkeit als auch von der unerwarteten Natur dieser Veränderungen überrascht sein – da sie miteinander verschmelzen, werden sie Folgen zweiter, dritter, vierter und weiterer Ordnung, Kaskadeneffekte und unvorhergesehene Folgen provozieren. Auf diese Weise werden sie ein „neues Normal“ formen, das sich radikal von dem unterscheidet, das wir nach und nach hinter uns lassen werden. Viele unserer Uberzeugungen und Annahmen darüber, wie die Welt aussehen könnte oder sollte, werden in diesem Prozess zerschlagen werden.

COVID-19: THE GREAT RESET, von KLAUS SCHWAB, THIERRY MALLERET

— Millionen von Unternehmen drohen zu verschwinden, und viele Branchen stehen vor einer ungewissen Zukunft; einige wenige werden gedeihen.

Wahnsinn und gemeint ist damit vermutlich der Mittelstand.

Ich habe schon ein Familienmitglied begraben müssen, das an der Spritze gestorben ist und das war es für mich mit Begräbnissen in dieser Sache – einer zu viel!

Auf Hoffnung war ich noch nie angewiesen, weil ich mein Schicksal niemand anderem überlasse und Sie sollten das auch nicht tun.

Weiß nicht, was hieran jetzt ein „Wandel“ sein soll?

Dies zielt sicher nur drauf ab, die Geimpften ans Boostern zu erinnern und außerdem war es ja gewollt, dass möglichst hohe Inzidenzen entstehen, denn sonst hätte man das mit der Impfpflicht ja nicht plastisch kommunizieren können.

Bei mir tritt diese Situation durch die am Montag eintretende verschärfte 3G-Regel am Arbeitsplatz (täglich testen statt 2x Woche/Schulgebäude..) jetzt schon ein. Habe meinen Arbeitgeber vor 2 Wochen informiert, dass ich mir nicht täglich ein Teststäbchen in die Nase schieben werde und schon das zweimalige Testen pro Woche seit Ostern den Straftatbestand der Nötigung erfüllt. Mein Vorschlag Spucktests für mich zu besorgen, wurde abgelehnt… Anzeige gegen Ministerin Köpping vom 10.10. wegen Nötigung, Verletzung der Menschenwürde und der freien Entfaltung der Persönlichkeit durch die 3G-Regel wurde gestern von der Staatsanwaltschaft Dresden unter fadenscheinigen Begründungen zurückgewiesen. Rechtsbeugung..? Werde ich prüfen lassen! Montag zur Arbeit? Ja, zum vorerst letzten Mal bis die sich wieder einkriegen. Nächstes Wiedersehen beim Arbeitsgericht.
Wer bis dahin meine Arbeit erledigt ist mir schnuppi…

Habe gestern mal so einen Schnelltest ausprobiert. Dachte auch, mit Spucken käme ich vielleicht zum Ergebnis (war erkältet und hoffte auf ein Positiv), aber das Kontrollfeld wurde gar nicht aktiv, sprich der Test hat leider nicht funktioniert.

Will mir das zweifelhafte Zeug auch nicht mehr in die Nase stecken.

Komisch, dass in letzter Zeit so Viele erkältet sind. Ich habe auch seit Mitte letzter Woche leicht erhöhte Temperatur und die Nase läuft. Lollytest gemacht: negativ. Einen Tag später dann erstmalig so einen Nasenbohrertest versucht. Auch negativ. Ist also offensichtlich wirklich nur was erkältungsmäßiges, scheinen derzeit Einige zu haben. Bei mir aber eher mild, fängt sonst mit Halsschmerzen an. Aber offenbar bringen die Masken wirklich nichts, sonst könnte man auch keine Erkältung bekommen, richtig?

Dieser Nasenbohrertest war eklig, ich hatte sofort ein Kribbeln in der Nase. Werde ich nie wieder machen. Warum man nicht Spucktests macht, verstehe ich auch nicht. Eigentlich sollte man die minimalstinvasive Methode wählen. Natürlich ist das Körperverletzung. Ich finde es toll, dass Tina das durchzieht.
@Tina: Wünsche viel Glück!

Lollytest ginge noch einigermaßen, immerhin kann man den Mund ausspülen bei der Nase eher schlecht möglich. Ich habe mind. eine Stunde ein merkwürdiges Gefühl in der Nase gehabt, dabei gehen die Selbsttest nicht mal weit rein, jedenfalls nicht bis fast zum Gehirn.

Das was die Regierung mit den Menschen macht ist Psychoterror gepaart mit Körperverletzung und Erniedrigung.

Wie will man denn mindestens 20 Millionen Menschen in Deutschland einsperren ohne daß es schlimmste Ausschreitungen gibt?

Einsperren?
Ich werde keinen Unterschied bemerken. Ich darf eh nirgends mehr hin. Sogar der Sport im Freien hat jetzt 3G eingeführt. Diese Nazis.

Danke für diesen Kommentar, der erinnert mich gerade daran, dass ich noch die Mitgliedschaft in zwei Sportvereinen kündigen muss. In einem bin ich bereits seit 1986 Mitglied. 🙁

Hören Sie einmal HR-Info-Radio, heute Morgen etwa wieder, dann wissen Sie, was gerade im Gange ist.
Vorbereitung der Leute auf die Impffplicht, Anstachelung der Geimpften, Berichterstattung über ihre Wut auf die Ungeimpften und auf den „zaudernden“ Staat.
Es vergeht keine halbe Stunde ohne massivste(!) Hetze.

Wie ich die Leute kenne, wird auch diese Propaganda und Anstachelung vorzüglich bei ihnen verfangen.
War es ihnen vielleicht bisher noch unwichtig oder hielten sie Zwang instinktiv für irgendwie nicht richtig, werden sie spätestens morgen dafür stimmen.

Als letztes Jahr im März der Corona Wahnsinn begann war einer meiner ersten Gedanken : jetzt freut sich die Pharmaindustrie und alle werden sich impfen sollen! Mein Umfeld hat das nur belächelt. Und heute? Mein gesamtes Umfeld ist geimpft und ich fühle mich so furchtbar einsam. Ich wünschte mir gleichgesinnte Menschen um mich herum mit denen ich mich austauschen könnte. Auf meine bisherigen Freunde und Familie habe ich immer öfter keine Lust mehr.
Ständig muss man aufpassen das die Sprache bloß nicht auf Corona kommt. Ich bin müde geworden die anderen überzeugen zu wollen. Und ich sehe in meinem Umfeld immer mehr die Blicke die mir sagen:jetzt muss sie sich halt doch impfen lassen.
Dieses Wort “ Impfpflicht“ macht mir schon Angst. Ich werde mich und meine Kinder trotzdem niemals mit diesem Mist Spritzen lassen. Auch ich denke den Winter über wird noch viel passieren bei den Geimpften. Dann lässt sich vielleicht nicht mehr alles unter den Teppich kehren. Und Stärke haben wir sicher auch in uns. Sonst wären wir doch schon eingeknickt.
Ich habe Mitleid mit allen, die um ihre Arbeit bangen. In dem Punkt betrifft es mich zum Glück nicht da ich einen Bauernhof habe. Ich wünsche uns allen viel Kraft und haltet durch.

Liebe Jutta, Sie haben mir aus dem Herzen geschrieben. Auch ich spüre die Blicke meiner Kolleginnen. Manch eine fordert mich direkt morgens, wenn ich zur Arbeit komme dazu auf: „Hast du eben doch in den Nachrichten gehört, wie schlimm es ist. Du landest sonst auch auf der Intensivstation und für uns alle ist es besser….“ Es fällt mir schwer, freundlich zu antworten. Die Arbeitslaune ist völlig dahin.
Aber auch ich bleibe standhaft.
Diese „Bestimmer“ wollen nämlich mMn. keine Kontrollgruppe mehr haben, damit der Mist, der jetzt seit fast 2 Jahren läuft, nicht auffällt, den sie gemacht haben. Und so machen sie immer weiter, in der Hoffnung, eines Tages nicht bestraft zu werden. Sie stecken meiner Meinung nach in ganz tiefem Schlamassel. Entweder sie können nachts nicht mehr schlafen, oder sie haben schon gar kein Gewissen mehr.

Ich habe angefangen mir alles genau zu notieren. Alles Kommentare, Meinungen…it Datum und Uhrzeit. Wenn es mir zu viel wird, werde ich dagegen vorgehen. Erstmal mittels des betriebsinternen psychologischen Dienstes und des Betriebsrates. Mir egal welche Ansichten die haben, ich erwarte Neutralität. Keine Lust mich mobben oder diskriminieren zu lassen. Somit habe ich zumindest mal den Grundstein für meine baldige längere Krankschreibung gelegt. LMAA

Nun ja, das mit der Einsamkeit kann ich alles genau so bestätigen, auch schon lange vor Corona. Ist schon interessant sowas mal bei Frauen zu lesen, bislang waren sie in so eine Richtung immer wenig ehrlich.

Aber zu dem Thema Corona, auch bei mir brechen eine( r ) nach dem anderen immer mehr weg, die von sich behaupteten, sie warten entweder auf einen Totimpfstoff so, wie wir Impfung auch klassisch gelernt habrn oder waren selbst in der Lage, die Impfung nicht gegen sich gelten zu lassen.

Ich habe an meinem Betriebsrat unmissverständlich unabhängig meines Impfstatus zu bedenken gegeben, dass ich eine Ungleichbehandlung beider Gruppierungen aufgrund ihrer selbst getätigten Umgänge nicht akzeptieren werde und für alle immernoch gleifhe Rechte gelten. Das hat mir nun wahrscheinlich bis in alle Äonen den Ruf des Unruhestifters eingebracht und kann wohl auch bald meinen Hut nehmen.

Ich bin der Meinung, dass gerade jene, die sich haben noch nicht impfen lassen, sich mehr als jeder andere mit dem Thema abplagen musste und es eben wegen des öffentlichen dennoch unseriösen Umganges mit dem Thema erst Recht skeptisch geworden sind. Auch ich wünsche mir, dass bald Licht ins Dunkel kommt und das Ausmaß des Schadens durch die Impfung sichtbar wird. Leider schade, dass nicht umgekehrt jene zur Rechenschaft gezogen werden, die das zu verantworten haben.

Und was bringt all das, wenn am Ende kein Schadensersatz oder Strafe hoch genug ist, bringt alles nicht das eigene Leben und die Gesundheit zurück.

Liebe Jutta, mir geht es ganz genauso. Ich bin auch sehr einsam in meiner hessischen Großstadt. Alles Impflemminge. Man muss aufpassen, was man sagt. Bei der Arbeit nicht anders.

Und die wenigen, die ich dann treffe, etwa von dieBasis, sind oft auch irgendwie „merkwürdig“ (ich sage das ungern, aber ich erlebe es leider so).

Ich wünsche mir auch sehnlichst Gesprächspartner auf Augenhöhe, mit denen man auch konkrete Pläne machen kann, sich mal besprechen kann, Szenarien durchgehen kann, abwägen kann, Strategien entwickeln kann.

Und wenn man dann noch keinen Partner mehr hat, steht man nochmal isolierter und irgendwie verzagt da.

Ja, mir geht es genau so, ich fühle mich auch sehr einsam unter all den Geimpften. Es gibt auch schon mal Streit mit meinen Mann, weil er sich in der Öffentlichkeit nicht traut, zu seiner Meinung zu stehen. Und jetzt noch die Impfpflicht und die schadenfrohen Fragen, was ich denn jetzt mache. Ich weiß es nicht, nur eines weiß ich, ich möchte mir das Zeug nicht stechen lassen. Im April 22 werden die Totimpfstoffe kommen. Von mir aus lasse ich mich damit impfen und versuche dann auszuleiten. Nur wie komme ich bis in den April. Habe echt Angst. Mein Mann wird einbrechen, dann bin ich ganz alleine.

Machen Sie das nicht mit den Totimpfstoffen! Schauen Sie das Video von Wodarg dazu an.
Das ist Augenwischerei!!
Auch hierin verwenden sie (ganz neuartige) Gentechnik in Nanopartikeln. Diesmal nicht für die Erzeugung von Spikes, aber dafür zum Verstärken der Impfung. Das dürfte ziemlich egal sein. Denn auch hier geht die Gentechnik in die Zellen hinein!!!
FINGER WEG! Damit führen die uns hinters Licht!!!!

Und ich für meinen Teil werde jetzt nach der ganzen Geschichte nicht mal ne Keuchhustenimpfung als Kompromiss nehmen, aus Erpressung.
Da bin ich jetzt rigoros.
Es bringt mir keinen gesundheitlichen Nutzen! Warum sollte ich IRGENDetwas in mich reinspritzen lassen bitteschön, nur weil man mich dazu zwingt? Weshalb?!!! Das ist Körperverletzung übelster Art.
Es hat keinen Nutzen, wir wissen das, aber wir tun es, damit die anderen zufrieden sind?
Ist es das?
Sind wir da jetzt also schon angekommen?

Oh mein Gott, mir wird echt ganz anders.

Ich möchte mich ohnedies nicht impfen lassen, habe sehr schlechte Erfahrungen mit Gadolinium gemacht. Bin seit 2013 vergiftet und keiner hilft. Daher auch meine Skepsis. Zur Todimpfung dachte ich an Valneva Impfung, die ist doch nicht auf Basis Nanotechnologie, oder. Enthält zwar Aluminium und da hätte ich versucht das Zeug wieder auszuleiten.
Was soll man denn tun wenn man gezwungen wird in Österreich. Auswandern kann ich nicht. Ich werde mich so lange als möglich wären. Job ist man dann aber auch los. Ich bin 58. Job bekomme ich keinen mehr.

Die Propaganda vom ÖRR und MSM im Namen der Regierung werden wir nicht los! Die Reichweite dieser Medien in der westlichen Welt ist nirgendwo auf der Welt so groß wie bei uns. Um so mehr ist es erforderlich, dass wir alle Möglichkeiten nutzen uns zu wehren.

Fakt ist, dass laut Angaben der Vakzinhersteller die Wirksamkeit ihrer Vakzine bei ca. 90 % liegt. Sie vergessen da zu erwähnen, dass es sich um die relative Wirksamkeit handelt. Egal, wenn bei 10 Geimpften eine Person ohne Wirkung ausfällt, sind das bei ca. 50 Millionen Geimpften 5 Millionen Ausfälle. Nehmen wir noch hinzu, dass durch mangelnde sterile Immunität weit weiterer Teil ausfällt. Wenn dann diese 10 Millionen Geimpfte nicht an der ausufernden Inzidenz beteiligt sind wäre das kollosal. Hinzu kommt, dass jeder Geimpfte glaubt er sei geschützt und sich auch entsprechend verhält. Die Ungeimpften werden permanent getestet. Diese Kontrolle, ähnlich der von Strafgefangenen, wirkt sich bereinigend aus. Die Geimpften ohne Schutz werden vergleichsweise zu Superspreadern, da sich sich in Sicherheit wiegen. Da sie kaum getestet werden, liegt es nahe, dass sie hauptsächlich für die Inzidenz Verantwortung tragen!

Hallo zusammen,
ich habe einen anderen Blickwinkel, der aus meiner Sicht sinnvoll wäre, zu hinterfragen: Die Impfung setzt eine schriftliche Einverständniserklärung voraus, in der zu Impfende bestätigt, über die Impfung und Risiken aufgeklärt worden zu sein und damit de Facto das Risiko der Impf-Schäden auf sich nimmt.
Wenn sich jetzt jemand dazu bereit erklärt, sich impfen zu lassen, aber die Unterschrift für die Einverständiserklärung verweigert, da man für die Folgen der Impf-Schäden nicht verantwortlich sein will, wie ist dann rechtlich zu bewerten ?
Als Arbeitnehmer zeigt man dann Kooperationsbereitschaft, so dass ein Kündigungsgrund aus meiner Sicht nicht mehr gegeben sein dürfte und das müsste doch in einer Hänge-Partie enden, da die Haftungsfrage dann ungeklärt bleibt, d. h. keine Impfung und kein Kündigungsgrund mehr – seht Ihr das auch so ?

Ich habe es in meinem Umfeld so gehört, dass – komischerweise! – gar nichts beim Impfarzt abgegeben werden musste: Man sollte zwar ein Dokument unterschreiben, dieses sollte man dann aber mit nach Hause nehmen! Es wurde auch nicht kopiert.

Ich habe NIE VERSTANDEN, warum. Das erschien mir total unlogisch.
Haben Sie es anders gehört?

Also zur Unterschrift habe ich es genau umgekehrt gehört: Man muss unterschreiben, es verbleibt beim Impfarzt und man bekommt keine Kopie?

Das schiene mir auch das einzig Vernünftige. Mir wurde aber das Gegenteil erzählt.
Zum einen, dass in den Impfzentren gar nichts unterschrieben werde (oder jedenfalls auch nichts, das dort verbleibt) und zum anderen von den Betriebsärzten/Gesundheitsamtsärzten in der Firma, die nichts einbehalten, worüber sich meine Kollegen auch wunderten.

Nein, ganz anders, es müsste im Netz eine Art Haftungaurkunde existieren, die man sich vom Arbeitgeber und vom verabreichenden Arzt unterschreiben lässt, dass sie für den Fall, dass einem etwas passiert die vollständige Absicherung zu tragen haben.

Also, wenn alles wirklich so unbedenklich wäre, dann hätten diese Personen wohl auch kein Problem damit für meine Gesundheit einzuatehen, gerade auch, weil man es dann ja nicht mehr im Eigeninteresse über sich ergehen lässt.

Es gibt 2 Studien , eine in D und eine in Österreich, in wieweit die aber offiziell anerkannt wird weiß ich nicht. Die in D nimmt auch geimpfte Studienteilnehmer auf die in Österreich nicht. Für Deutschland: Diekontrollgruppe de Für Österreich: ungeimpft- gesund.info Die für Österreich nehmen auch Deutsche Teilnehmer auf. Eigentlich müssen die auch anerkannt werden, da eine Kontrollgruppe sehr wichtig ist, aber die wollen sie (die Politiker) nicht haben, warum wohl….

Ich erwarte keine direkte „Impf“pflicht. Es gibt historische Erfahrungen (Weimarer Republik) und Studien, die zeigen, dass moralisierender Impfdruck wesentlich effektiver ist als eine staatlich verordnete Impfpflicht. Zumal eine Impfpflicht einklagbare Rechte, Schutz vor Schaden, Entschädigungen, die Möglichkeit der Normenkontrolle, Verfassungsbeschwerde, etc. beinhalten würde.

Nichts davon wollen die Impf-Presser sich aufhalsen.

Das mit der Haftung hatte ich bisher auch als einen der größten (glücklichen) Hinderungsgründe gehalten.
Aber wieso kam es dann jetzt in Österreich, noch dazu von heute auf morgen?!?

Die werden einfach unsere Gesetze ändern… die schrecken ja vor nichts mehr zurück.

Ich finde es sehr gut, dass sich hier auf corona-blog.net Möglichkeiten auftun bzw. sich kritische Menschen austauschen können. Was die Menschen nun aber brauchen, sind Anregungen und Beispiele aus dem täglichen Leben, wie man sich beispielsweise auch gegen die vermeintliche Testpflicht wehren kann! Für organisierte Mitarbeiter (Gewerkschaftsmitglieder einer DGB-Gewerkschaft) gibt es auf jeden Fall die Möglichkeit einer Rechtsberatung, um seine Rechte abzuklopfen. Diese sind weitreichender als man denkt! Mit dem erlangten Wissen kann man dann durchaus auch ein Zeichen bei seinem Arbeitgeber setzen, im Hinblick auf eine drohende Impfpflicht. Wichtig ist natürlich auch hier wieder, so viele MA wie möglich mitzunehmen (informieren).

In der Tagesschau von 20Uhr wurde der DGB-Vorsitzende interviewt. Natürlich streng linientreu. Von der Seite ist keine Hilfe mehr zu erwarten. Die Gewerkschaften sind auch schon gleichgeschaltet.

Da bin ich der gleichen Meinung! Spätestens, als der DGB-Vorsitzende sich für eine Verpflichtung der Arbeitgeber Tests bereitzustellen ausgesprochen hat, waren die Tore offen und der Regierungsweg befürwortet! Der Spaltung der Belegschaften in Betrieben wurde damit grünes Licht gegeben! Entsprechend zeigen sich nun auch die Gewerkschaften! Aber dennoch sollte man seine Möglichkeiten als Mitglied wahrnehmen und auch die Diskussion suchen! Ich tue es weiterhin und mein Ersuchen nach Rechtsberatung läuft!

Ich habe bei uns im Unternehmen den naiven Fehler gemacht und habe mich im Vertrauen an Verdi gewandt.
Es war solch ein Reinfall.

Genausogut hätte ich zum Vorstand persönlich gehen können mit meiner Vertraulichkeit.

Und eine moralische Standpauke musste ich mir auch gleich anhören.

Pfuideibel. Ich verachte Euch so, Euch Arschkriecher-Gewerkschaftler.

Hallo anonymer Mensch,

Deinen/Ihren Unmut kann ich gut nachvollziehen, da ich ähnliches mit der selben Gewerkschaft durchmache! Leider ist es so, dass jeder erst einmal seine eigenen Erfahrungen damit machen muss! Unter anderem auch deswegen, da sich die Menschen nicht mehr vernünftig austauschen können!
Ich hoffe doch schwer, dass Du/Sie sich an den DGB gewandt haben, um auf diese Mißstände aufmerksam zu machen?!
Was mich aber an Deiner/Ihrer Antwort stört, ist der verächtliche Ton, denn dieser ist ebenso verächtlich, wie das Gebaren der Interessenvertreter! Dennoch toi toi toi, solltest Du/Sie noch nicht aufgegeben haben. Grüße

IRONIE AN

Die Helden- und Kaisernation Österreich

Die Nichtgeimpften sind für den Untergang der Menschheit verantwortlich! Die Uneinsichtigkeit dieser verantwortungslosen Bande mit ihrem abartigen Glauben, dass sie trotz wissenschaftlicher Beratung durch Politik, ÖRR und Medizin mit dem Leben davon kommen könnte, zeigt auf, dass dies zweifelsfrei ihrer schlechten Bildung, ihrem Aberglauben und der Desinformation durch den Satan zuzuschreiben ist. Diese fürchterliche Krisenzeit wird vom Satan genutzt, um uns alle in den Hades zu stürzen. Da es ihm gelingt durch Desinformation einen nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung zu manipulieren werden wir alle bestraft, vermutlich mit unserem Leben! Richtigerweise hat gerade jetzt die ARD nochmals darauf aufmerksam gemacht, dass die Ungeimpften Schuld an dem Tod von Tausenden tragen, wie wahr! Mit ihrem unsolidarischen Handeln und ihrem Egoismus, wird die Menschheit ausgerottet werden.

So ganz kann das ja nicht stimmen, denn immerhin haben wir ja eine Durchimpfungsrate von ca. 70 %. Selbst wenn die Impfung anstatt für Jahre, nur wenige Monate vorhält, werden sicherlich nicht alle sterben, die Ungeimpften jedoch mit Sicherheit, da beißt die Maus keinen Faden ab! Außerdem werden wir doch durchgeboostert, wenn es sein muss monatlich, so sorgt dann Wissenschaft und Pharmaindustrie dafür, dass nicht die ganze Menschheit ausgerottet wird. Aus reiner Solidarität mit den Ungeimpften hat schon mal das Land Österreich dafür gesorgt, dass nicht alle Ungeimpften sterben werden, natürlich aus lauter Humanität heraus, denn man darf diese Ungeimpften einfach nicht im Stich lassen, dass wäre unmoralisch und unsolidarisch. Zugleich beschützt man die Geimpften, denn immerhin könnte die Boosterimpfung zu spät kommen und das kann und darf nicht sein.

ÖSTERREICH GEHT MIT GUTEM BEISPIEL VORAN UND FÜHRT ENDLICH, EIGENTLICH VIEL ZU SPÄT, DIE IMPFPFLICHT EIN!

Mit dieser Aktion weisen dann die „Kaiserlichen“ aus Österreich nach, wie verantwortungsvoll man seine Untertanen beschützt, halt wie in der Großfamilie! Die Nachahmer stehen schon bereit. Es stellt sich auch die Frage, warum Merkel, Söder & Co dies nicht schon längst angeordnet haben. Ihre falsche Scham hat zur Folge, dass viele Menschen sterben mussten. Natürlich haben sie mit ihren AHA-Regeln und Lockdowns ein Massensterben verhindert, doch mit der Impfpflicht hätten sie noch mehr Bürger retten können! Das werden sie trotz gegenteiliger Beteuerung ASAP nachholen müssen. Das ist schließlich für uns alle wichtig, den Geimpften als auch den Ungeimpften. Dies Schutzmandat ist dann der finale Erfolg zur Rettung aller Bürger.

Es stellt sich die Frage, wie es die Menschheit überhaupt geschafft hat bislang zu überleben und sich weiter zu vermehren. Immerhin haben wir es jährlich mit ähnlichen Erkältungsviren zu tun und trotzdem gibt es die Menschheit noch. Allein mit der Logik kann man das nicht erklären. Es ist eben Verlass auf die Medizin und Pharmaindustrie. Immer haben sie Wege gefunden uns vor dem ganz Bösen zu schützen. Trotz aller Energie von Pharmaindustrie und Wissenschaft stirbt nach wie vor jeder Dritte an den Folgen dieses großartigen Gesamtpakets, Pharmaindustrie, Wissenschaft und Medizin. Allerdings können wir sicher sein, dass auch hier das Ende absehbar ist. Mit dieser großartigen mRNA-Technik werden sie alles in den Griff bekommen, wir gehen großartigen Zeiten entgegen!

IRONIE AUS

Die nächsten Schock-News: Es wird offen über Isolations-Lager diskutiert und ein Reiseverbot innerhalb der EU für Ungeimpfte, außerdem in Österreich auch schon davon, dass Bußgelder nicht reichen werden und man über Vorführung durch die Polizei beim Impfarzt sprechen müsse: Sprich, Impfpflicht zusammen mit Zwangs-Impfarzt-Vorführung und geschlossener Grenzen führt dann WIRKLICH zur Chancenlosigkeit.

Was meint Ihr?
Kann das wirklich ernst gemeint sein?
Es erscheint mir so unwirklich.
Aber wenn es ernst ist, dann müssen wir jetzt wirklich um unser Leben rennen, oder wie? Raus aus der EU, egal was es kostet???? Das nackte Überleben retten? Ist es jetzt so weit???????????????????

Und einmal interniert bestrahlt man sie dann alle mit Höchstdosen an 5G oder was? So wie in China wahrscheinlich, als die Leute plötzlich alle auf der Straße im Gehen oder Stehen tot umfielen, wegen angeblich dem Virus??

Ist ja ganz einfach: Jeder Ungeimpfte wird zwangst ge-PCR-testet, der CT-Wert wird dann einfach immer auf 40 gesetzt, dann ist fast jeder Test positiv.
Dann müssen alle Ungeimpften ins Lager.
Und da wird dann das 5G hochgeregelt.

Und schwups heißt es „Haben wir doch gesagt. Diese ganzen Uneinsichtigen haben sich im Lager alle gegenseitig angesteckt und sind jetzt tot/schwer krank/…“.

Mir graut es so dermaßen.

https://uncutnews.ch/australien-setzt-militaer-ein-um-positiv-getestete-personen-in-quarantaenezentrum-zu-bringen/

Die Impflicht in Österreich soll angeblich Ausnahmen ermöglichen, für alle die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Was gibt es denn für medizinische Gründe, die einen von einer Impflicht befreien könnten?

Nur mit Amtsarzt, soweit ich weiß. Kann man vergessen!! Ich kenne das vom Studium. Amtsärzte sind ganz spezielle Leute.

Sensible Leute werden da immer abgetan als Leute, die sich was einbilden.
Da muss man schon im Sterben liegen, damit die was anerkennen, oder ein bestimmter Typ sein…
Und wenn man sterbenskrank ist, soll man ja sogar immer „als erstes“ geimpft werden, also gibt es offenbar eh keine Ausnahmen.

Vermutlich Autoimmunerkrankungen, bei denen Immunsuppressiva eingenommen werden müssen?
Wobei, wenn man die Medikamente dann ja sowieso schon nimmt, … 😉

Ich glaube, das mit den „Ausnahmen“, die es geben soll, sind nur Beruhigungs-Floskeln für die Mainstreamler, die dann doch leichte Gewissensbisse haben beim Gedanken, Menschen zu zwingen.
Die können sich dann sagen „Da, wo es gute Gründe dagegen gibt, findet das natürlich ein Arzt raus (alles andere ist nicht existent!), und dann bekommt der ja eine Ausnahme“.

Update: Wochenblick.at will Insiderinfos haben, wonach in Ö der Notstand ausgerufen werden soll und die Impfpflicht auf 1. Januar vorgezogen werden soll, Rechtsweg dann angeblich ausgeschlossen?!

Kürzlich Auszug einer „Reportage“ in den Mainstreammedien gesehen. Da wurden Polizeibeamte befragt, die Strafverfahren gegen Fälscher/Besitzer von I-Ausweisen bearbeiteten.
Darin hieß es dann auf Nachfrage: Nein, das digitale Zertifikat berücksichtigten sie nicht, denn das sei ja viel zu schwer zu fälschen, da gehe man von keinen Fällen aus. Nur bei den Papier-Ausweisen.

Ich bin mir SICHER, dass auch das extra so präsentiert wurde, um die Leute, auch die mit Schummel-Absichten, in das DIGITALE ZERTIFIKAT zu drängen!!!
NUR DARUM GEHT ES!
Das verstehen hier auch noch immer viel zu wenige, glaube ich. Daher sei es nochmal erwähnt.

Es ging ja auch groß durch die Presse, dass so Technik für die Erzeugung von digitalen Zertifikaten gestohlen wurde. Vor einiger Zeit.
Schon vergessen?
Die Aussage der Polizisten ist also schon allein deshalb konstruiert und gelogen!

Aber wir erfahren eben sehr viel darüber oder bekommen es eben bestätigt!!

Hütet Euch, hüten wir uns, vor den digitalen Ausweisen!!! Sagt es weiter. Auch den Geimpften.

Und jetzt bei den Testzentren… dort werden ja letztlich dann auch alle digital zertifiziert!

Hallo ihr Lieben.

Ich bin Pflegefachkraft seit über 20 Jahren. Ich hatte mit dem Totimpfstoff geliebäugelt, da die anderen aktuellen Impfungen für mich nicht in Frage kommen. Eigentlich möchte ich mich gar nicht impfen lassen. Bin da noch hin und hergerissen. Sollte jetzt eine Impfpflicht kommen, wäre ich weg. Was mir fehlt ist die Zukunftsperspektive. Dieses Was danach… Das macht mir Angst… Ich weiss nur das ich mich definitiv mit diesen 4 Impfstoffen nicht impfen lasse…. Hat jemand einen Tipp was man danach machen könnte. Bin ja auch keine 20 mehr….

Seid gegrüßt…

Ich fühle ähnlich wie Sie, Nici.

Zunächst noch ein Hinweis: Unbedingt vorher Wodargs Videos zu den „konventionellen“ Tot-Impfstoffen ansehen, bevor Sie das in Erwägung ziehen.
Auch hier wird Gentechnik eingesetzt, das sagt nur keiner.
Außerdem können die auch hier Graphenoxyd etc. reinmischen (das sagt Wodarg zwar nicht, aber hierauf gibt es andere Hinweise, zum Beispiel Videos von Dr. Andreas Noack, angeblich kurz nach seiner öffentlichen Aussage ermordet worden, aber es gibt schon länger Hinweise hierzu).

Nun zur anderen Frage.
Ich würde an Ihrer Stelle als Pflegekraft zum Beispiel in der Schweiz schauen.
Sie haben doch das große Glück, dass Ihr Beruf überall gesucht wird, oder nicht?
Und dann gehen Sie erstmal in die Schweiz, wenn es da ähnlich wird, gehen Sie eben wieder weiter.
Sicher nicht das Allerschönste, aber doch Luxus im Vergleich zu manch anderem Angestellten, der nur sehr schwer oder gar nicht im Ausland Arbeit finden würde.

Ich selbst habe nichts „Handwerkliches“ gelernt, habe einen gut bezahlten Job in Deutschland, aber wüsste nicht, was ich im Ausland Nützliches tun könnte, um meinen Lebensunterhalt zu finanzieren.

Wenn Sie erstmal hier etwas suchen, dann müsste man mal gucken.
Ich glaube, ich würde erstmal ALG1 mitnehmen, ganz ehrlich!
Und bis in einem Jahr sind eh alle längst unter der Pflicht.

Und vielleicht finden sich private Haushalte, die ohnehin jemanden suchen, der Angehörige pflegt? Ich selbst bin zwar (zum Glück) aktuell nicht in der Situation, aber ich würde hierfür liebendgern Ungespikte Personen nehmen.

Interview mit Heiko Schöning (leider macht er unerträglich Werbung für sein neues Buch).

Interessant finde ich aber doch das mit der „Wirkraft“: Nicht mehr die Mafia unterstützen, nicht mehr bei Amazon kaufen, mittelfristig nicht mehr für diese Industrien arbeiten, … sich selbst was aufbauen.
Wie es finanzierbar sei, soll hier erklärt werden:
siehe Wirkraft.org.

Interview:

https://uncutnews.ch/heiko-schoening-wir-koennen-die-verbrecher-stoppen/

Ich habe gehört, der „Ethikrat“ hat jetzt vorgeschlagen, mit der Impfpflicht bei den Ü60-Jährigen zu beginnen.

Taktisch wahrscheinlich wieder mal klug, aus verschiedenen Gründen:

– viele in der Altersgruppe sind eh schon gespiked. Der Widerstand allein deshalb schon geringer. Und dann ist der Präzedenzfall geschaffen.
– in der Altersgruppe ist mein Eindruck, dass vielen es leichter fällt, für ihre Kinder und Enkel auf die Straßen zu gehen, sie es aber emotional/psychologisch schwieriger fänden, „für sich selbst“ zu protestieren.

Fazit: Wir müssen dann unbedingt alle für unsere Eltern und Großeltend demonstrieren!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.