Kategorien
Covid-19 Impfung Krankenhaus Medien Medizin

Prof. Marx vom Divi kann die Frage, wie viele der Intensivpatienten geimpft oder ungeimpft sind, nicht beantworten

Es gab einen „Expertenbefragung“ im Bundestag zur Pandemie. Prof. Marx vom Divi war mit dabei und kann keine Antwort darauf geben, wie viele Patienten auf Intensivstation geimpft und ungeimpft sind. Außerdem wird von den „üblichen Verdächtigen“ die Maske beworben und die Boosterimpfung propagiert. Mit dabei von der Partie ist übrigens auch Hendrik Streeck – seit sein Ehemann bei Spahn untergekommen ist, verhält sich dieser aber auch ganz „handzahm“.

Prof. Gernot Marx – Präsident des DIVI (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin) – bekommt im Hauptausschuss im Bundestag am 15.11.2021 als Sachverständiger eine Frage gestellt.

Sie schreiben in ihrer Stellungnahme 1.662 Patienten sind mit Covid-19 letzte Woche auf den Intensivstation aufgenommen worden. Nun hört man aus Bayern und anderen Bundesländern, dass ein großer Teil der Intensivpatienten geimpft sei.
Frage an Sie Herr Prof. Marx wissen sie wie viele der 1.662 Patienten geimpft bzw. ungeimpft waren?

Bundestagsabgeordneter Herr Sichert

Die Antwort ist verblüffend.

Diese Frage kann ich leider nicht beantworten, weil wir bisher noch nicht erfasst haben welche Patienten auf der Intensivstation geimpft und nicht geimpft sind. Die Frage ist richtig und wichtig. Wir haben als DIVI jetzt auch entsprechend Vorbereitungen getroffen mit dem RKI gemeinsam, dass wir sehr schnell diese wichtige Information erfassen. Haben wir aber noch nicht zur Hand, daher kann ich die Frage leider nicht beantworten.

Prof. Marx

Wir haben das Thema zur Intensivbettenbelegung bereits in diesem Beitrag thematisiert: „DIVI und RKI täuschen mit falschen Corona-Intensivpatienten Zahlen: 54% von diesen sind nicht an Corona erkrankt“ und auch hier „Intensivpatient zur Bild: „Ich dachte, das Virus kann mir nichts“ – wir decken die Lügen der Bild auf“ näher erläutert. Wir haben auch geschrieben, dass die Krankenhäuser direkt zu einer Meldung des Impfstatus im Falle einer Covid Erkrankung an die Gesundheitsämter verpflichtet sind. Die Daten dort weichen massiv von denen des RKI ab (bzw. hat man noch nicht einmal eine einheitliche Definition beim DIVI und RKI von „Corona Intensivpatient“). Sprich: aktuell bekommen wir vom DIVI horrende „Corona Patienten“ gemeldet, von denen aber über die Hälfte überhaupt nicht an Corona erkrankt ist. Dass man es nicht schafft – oder schaffen will – dieses System zu vereinheitlichen bzw. zu verbessern spricht Bände.

Geladen waren u.a. auch die Einzelsachverständigen Dr. Christian Drosten (ab. 57:00) und Dr. Viola Priesemann. Vertrauenserweckend trägt Drosten seinen weißen Arztkittel und führt aus, dass wir uns in einer „Hochinzidenz Zeit“ befinden, kurz darauf sagt dann Frau Prisemann (bei 01:03:29):

Masken wirken.

Dr. Viola Priesemann

Wie passt das mit der Aussage von Drosten zusammen, dass wir uns in einer „Hochinzidenz Zeit“ befinden?
Schauen wir kurz über den Tellerrand, dann erkennen wir, dass die 7-Tage Inzidenz z.B. in Schweden (58,8) deutlich geringer ist als in Deutschland (340,6). Klar, das muss an der „höheren Impfquote“ in Schweden liegen – werden da viele „Kritiker“ entgegnen. Doch weit gefehlt, die Impfquoten sind nahezu identisch (68% der Bevölkerung sind in Deutschland vollständig geimpft, in Schweden sind es 69%).
Dennoch herrscht dort keine Maskenpflicht. Übrigens belegen über 50 wissenschaftliche Studien, dass Masken eben nicht wirken. Demgegenüber steht eine bloße Behauptung von Viola Priesemann, ohne jegliche Belege, in einem „hochinzidenz Deutschland“, in dem nahezu überall Masken-, wenn nicht gar FFP2-Maskenpflicht, gilt.
Übrigens müssen wir laut Viola Priesemann ganz dringend boostern.
Auch Prof. Hendrik Streek (ab 01:16:00) kommt zu Wort und spricht explizit für die Impfung und „Impfkampagnen“ aus – zeigen doch die „verschiedenen Inzidenzen zwischen Geimpften und Ungeimpften, dass die Impfung wirkt“.
Falsch, lieber Hendrik. Die verschiedenen „Inzidenzen“ sind leider nicht vergleichbar. Man vergleicht hier regelrecht Äpfel mit – nicht einmal mehr – Birnen. Sind doch die veröffentlichten Inzidenzzahlen unabhängig von der Anzahl der Tests. Und wer wird aktuell fast ausschließlich getestet? Genau, dank 3G nämlich die Ungeimpften. Sprich: Die Inzidenzen die sind vielmehr „pseudowissenschaftliche“ Kennzahlen. Aber klar, das weiß natürlich der Herr Professor nicht – oder er bzw. sein Ehemann werden gut bezahlt bzw. in ansehnliche Positionen versetzt, wenn sie eben darüber schweigen.

Gegenstand der Anhörung war auch ein Gesetzentwurf der CDU/CSU-Fraktion zur Verbesserung des Schutzes vor Impfpassfälschungen (20/27). Wie gut das man an diesem Beispiel sehen kann, wie schnell es gehen könnte, wären gewisse Themen den Politikern nur wichtig genug.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

54 Antworten auf „Prof. Marx vom Divi kann die Frage, wie viele der Intensivpatienten geimpft oder ungeimpft sind, nicht beantworten“

Schreibfehler: „Ist doch die Inzidenz unabhängig von der Anzahl der Tests.“
Es muss heißen: „abhängig“, nicht „unabhängig“.

Hallo,

da haben wir etwas aneinander vorbei geredet. Wir bezogen uns auf die vom RKI herausgegebenen Inzidenzen, die unabhängig von der Testanzahl berechnet werden.
Wir haben die Passage oben etwas umformuliert.
Danke für den Hinweis und viele Grüße

das Corona Blog Team

Hallo,
mein Name ist Andrea, und ich möchte etwas TUN um die CORONA ZWANGSMASSNAHMEN zu beenden.
Zum 1. Januar 22 – oder sogar früher – soll angeblich die Zwangsimpfung eingeführt werden

https://www.wochenblick.at/insider-leak-notstand-wird-ausgerufen-zwangs-impfung-ab-1-jaenner/
– auf das Rechtssystem kann man sich net verlassen, die Mühlen mahlen langsam und bis man da etwas erreicht, könnte es evtl. zu spät sein
– auf auf das Eingreifen vom Militär kann man net warten
– Aufklärung per email bringt so viel auch nicht, wenn man immer nur dieselben im Verteiler hat
– aber weiter abwarten bis es vorbei ist, will ich auch nicht

Wie kann man einen Widerstand organisieren ? Womit anfangen ?

Ich würde mich SEHR über Hilfe, Vorschläge etc. freuen, denn nur GEMEINSAM SIND WIR STARK !

Das, was das RKI ausgibt, ist nicht die Inzidenz. Inzidenz ist die Zahl der täglichen Neuinfektionen. Da man nicht jeden täglich testen kann, ght die Feststellung der Inzidenz nur über repräsentative Stichproben. Wenn beispielsweise in einer Stadt mit 100.000 Einwohnern repräsentativ 10.000 Personen getestet werden und von diesen 50 infiziert sind, dann kann man davon ausgehen, dass von den 90.000 nichtgetesteten noch weitere 450 personen infiziert sind. Die Inzidenz ist dann 500. Stattdessen werden in Stadt A mit 100.000 Einwohnern 10.000 getestet und man findet 50. Dann ist die „Inzidenz“ 50. Testet man bei gleicher Durchseuchung 20.000, dann findet man 100 Infizierte. In diesem Fall ist die „Inzidenz“ dann 100.
So, wie das RKI das macht, ist die „Inzidenz“ tatsächlich abhängig von der Anzahl der Testungen. Würden die testpersonen repräsentativ ausgewählt, würde es keine Rolle spielen, ob man 10.000 oder 20.000 testet. Die Inzidenz ist unabhängig von der Größe der Stichprobe.

Prof Marx weiß also nicht, wieviele auf den Intensivstationen geimpft oder ungeimpft sind und dennoch wird mit dem Argument, es lägen fast nur Ungeimpfte auf den Intensivstationen zum einen auf die Ungeimpften „eingedroschen“ und zum anderen wird dieses Argument dafür verwendet, dass man Impfpflichten benötigt, um die Fallzahlen an Ungeimpften auf den Intensivstationen zu reduzieren.

Ich bin sprachlos.

Wundert Sie das? Das war doch klar, dass das bloße Behauptungen sind. Genauso wie die Aussagen, die Impfung sei sicher, die Impfung schütze vor Ansteckung, die Impfung schütze vor schweren Verläufen, die Impfung schütze vor Hospitalisierung, die Impfung schütze vor Tod.

Einen Sch**ß mach die Impfung. Die schützt vor gar nichts, außer vor Diskriminierung und selbst das nicht mal zuverlässig. Das Einzige was sie zuverlässig kann ist: Nebenwirkungen.

Und eine Frage: welche der bisherigen Aussagen die getroffen wurden, entsprach im Nachhinein gesehen der Wahrheit (außer der Verschwörungstheorien der Kritiker)? 😉

Der Dreck kann auch nicht schützen, weil es keine Impfung ist, die nebulöse Gensequenz, mit der das Virchen per sinnbefreiten „Test“ „nachgewiesen“ wird stammt nebenbei aus einem chinesischen Computer, insofern ist es also durchaus möglich, daß wir es hier mit einem komplett künstlichen „Spike“-Protein zu tun haben, also die ganze Ömpfung faktisch völlig ins Leere geht, lediglich die Nebenwirkungen gehen voll auf die zwölf.

Die „Impfung“ ist das „Virus“, das bis jetzt nur vorgetäuscht wurde. Pandemie gab es nie, Übersterblichkeit gibt es erst, seit gespritzt wird. Es ist simpel, richtig plump und doch funktioniert es leider bei vielen.

Die „Impfung“ ist das „Virus“, – Das denke ich auch.

Ich bin allerdings auch überzeugt, dass es im Winter/Frühjahr 2020 durchaus eine Viruslast gab, wie es sie eben schon immer gegeben hat, und dass man sich dann einen Namen ausgedacht hat und damit ein Grippevirus zum Killervirus ernannt hat, als „offiziellen Startschuss“ für den „Great Reset“.

Und ja, die „Argumentation“ der Verbrecher, Menschen vor einem imaginären Feind, dem Killervirus, „schützen“ resp. Menschenleben retten zu wollen, sie stattdessen aber mit Maßnahmen zu misshandeln, mit Zwang und unter Androhung von Gewalt zu einer experimentellen Gen-Behandlung zu zwingen, die schwere gesundheitliche Schäden und Tod provoziert, da kann man nur noch sagen,
wo böse Mächte sinnlos walten,
ist das Verderben nur aufzuhalten,
wenn schlimmer noch das Elend wird,
wenn die, die in die Irre geführt,
dann erstmals stolpern selbst darüber.

Die Aussage von Marx zeigt doch, wir haben es mit einer Inszenierung zu tun. Trotzdem danke für die Recherche.

Sie wollen Impfpassfälschungen besser verbeugen? Wie rührend, als wenn das Menschen davon abhalten würde. Es geht ja nicht um eine ziemlich harmlose „Grippeschutzimpfung“, sondern um eine experimentelle Gentherapie. Schon alleine der Gesundheit wegen gehe ich für eine Fälschung lieber ins Gefängnis oder zahle eine Strafe, gegen die ich immer wieder Einspruch erheben werde bis Gefängnis droht.

Unverletzlichkeit des eigenen Körpers, Impfung gegen den Willen bzw ohne Einverständniserklärung ist schwere Körperverletzung.

Ich hab gleich zu beginn meiner Ersatzfreiheitsstrafe darauf hingewiesen. daß eine Impung gegen meinen Willen schwere Körperverletzung ist. Dann war Ruhe. „Herr Fitz, damit dürfen Sie weder an Sportveranstaltung teilnehmen, noch arbeiten.“

Konnte mit leben und hatte so die 40 Tage meine Ruhe.

– Konrad Fitz –

Dann muß schon wie bald in Österreich eine allgemeine Impfpflicht gelten.

Aus dem persönlichen Umfeld kenne ich mittlerweile genug Menschen, die sich auf keinen Fall die dritte Impfung geben werden. Aber genau darauf läuft es hinaus. Die Ungeimpften will man zur ersten Giftspritze zwingen, die doppelt Geimpften zur dritten.

Wie lange werden solche Gesellschaften noch regierungsfähig sein? Viele bekommen es doch mittlerweile am eigenen Leib zu spüren, was die Impfung mit ihnen macht.

Erkranken gegen Influenza Geimpfte an Influenza? Ja.

Es ist immer dasselbe:

„Als in Deutschland 1939 die Kinder das erste Mal gegen Diphtherie geimpft wurden, schoß die Krankheitsrate auf 150.000 Fälle empor, während sie vorher bei etwa 11.400 kranken Kindern lag.

1796 fing man in England damit an, gegen die Pocken zu impfen. Statt daß es die Pockenerkrankungen minderte, kam es 1839 zu einer wahren Pockenepidemie, an der 22081 Leute starben.
Trotzdem verabschiedete man das Pockenimpfgesetz im Jahre 1853, weil die Mediziner der Regierung weismachten, die Bevölkerung müßte 100%ig durchgeimpft werden. Mit dem Erfolg, daß es 1872 zu einer noch schlimmeren Epidemie kam, an der 44.840 Menschen starben.

Als die USA zwischen 1917 und 1919 eine Pockenimpfung auf den Philippinen durchsetzten, kam es kurz danach zu einer Epidemie, an der 162.503 Menschen erkrankten, 71.453 von ihnen starben. Erst 1948 gelang es, dieses Gesetz abzuschaffen.

Als es 1958 Pflicht wurde, die Kinder in den USA gegen Kinderlähmung impfen zu lassen, stiegen die Polio-Erkrankungen um so stärker an!
Was man der Öffentlichkeit verschwieg: Es erkrankten und starben nur in der Inkubationszeit Geimpfte. Ungeimpfte erkrankten nicht.“

https://kupdf.net/download/der-grosse-gesundheits-konz-urmedizin-h-franz-konz_58dd7014dc0d608c438970e0_pdf

der Konz ist leider auch ein Quacksalber deine Daten scheinen nicht korrekt zu sein früher hat Konz Steuerbücher geschrieben

Hier ist der Link zum Video der Bundestag Mediathek: https://www.bundestag.de/mediathekoverlay?videoid=7532356
Ab 1:23:15 wird die Frage nach den Patienten geimpft/ungeimpft gestellt.
Schon ein Kracher und eine Sache muss man der AFD lassen, Sie stellen zumindest häufig die richtigen Fragen. Nur hören auch hier zu wenig hin bzw. wird so etwas natürlich nicht von unseren ach so tollen MSM veröffentlicht… Welch ein Schmierentheater wird nur gespielt? Und eines muss ich auch mittlerweile sagen, ich verstehe immer mehr, wie es in der Zeit ab 1933 gelaufen sein könnte. Man muss ja nur ausreichend Lemminge auf seine Seite ziehen und dann noch Panik, Panik, Angst und Rummstäterätä veranstalten… Zum einen, Angst frisst die Seele auf und es hemmt das logische Denken… Bravo an die verantwortlichen…

Im Video ist die Frage übrigens ab 1:23:00 zu finden. Vielleicht sollte man das oben in den Text mit aufnehmen, damit die Leute nicht solange suchen müssen.

Falschmeldungen haben Hochkonjunktur, auch betreffend Ivermectin wird nun eine Horrormeldung nach der anderen verlautbart und nichts davon stimmt! Aber nicht nur zu Corona schreiben die MSM mittlerweile einfach nur noch irgendwas, in Berlin zB soll jemand „9 Meter“ vom Holocaust Mahnmal gestürzt sein, die höchste Stele dort ist 4,7 Meter hoch..

Es wird nichtmal mehr der Anschein wahrheitsgemäßer Berichterstattung gewahrt. „Zahlen – Daten – Fakten“: weder noch und schon gar nicht.

Wo man hin sieht nur Widersprüche und ohne Logik, komisch, dass dies so wenigen auffällt. Ist die Impfpflicht erst einmal durch kann man ja die wirklichen Zahlen der geimpften oder ungeimpften bekannt geben die auf Intensiv liegen. Das hatten wir doch schon einmal mit der Intensiv Betten Lüge.

Ich mache die Erfahrung, dass viele von meinem geimpften Umfeld, entweder gar nichts mehr verfolgen oder nur so selektiv, dass selbst die, recht deutlich gegen die Hochwirksamkeit der Gentherapie sprechenden, Zahlen des RKI nicht gesehen werden.
Darüber hinaus muss ich permanent, wie bei einer Bombenentschärfung, genauestens auf meine Ausdrucksweise achten! Bei dem einen muss ich mich 100%politisch korrekt, klar und unspalterisch ausdrücken – obwohl es genau das ist, was ich seit Monaten erlebe! Bei der anderen wird alles relativiert. Und im Zweifel, wissen sie einfach nichts oder finden es einfach nur richtig, dass alle geimpft werden. Dass die Stoffe noch gar nicht ordentlich zugelassen sind, nicht wirken gegen corona oder nur minimal und fürchterliche Nebenwirkungen haben, wird nicht akzeptiert. Im Zweifelsfall sind meine Quellen unseriös, veraltet oder werden einfach nicht geglaubt.

Deshalb halte ich mich mittlerweile fern von Geömpften, ich bin nämlich mittlerweile zu dem Schluß gekommen, daß die Spritze als erstes auf die Birne schlägt. Da wir alle nur eine begrenzte Zeit auf Gottes Erdboden haben möchte ich mir die nicht auch noch durch unnütze Diskussionen mit Matschbirnen vermiesen.

Total einleuchtend, was Sie schreiben, aber :
Heute eine Bekannte getroffen… 2 min später Gespräch über Corona, Impfung, Tests.
Ich habe artig zu gehört, und Ihre Obrigkeitsmentalität im Geiste durchgewunken.
Dann habe ich Ihr eine echt einfache Frage gestellt.
Das potugiesische Gesundheitsministerium hat es seit Heute unglaublich einfach.
Alle, die über 12 Jahre wegen Corona behandelt werden müssen, auf Intensivbetten liegen oder versterben, sind geimpft.
Alle Testungen, egal wie genau, betrifft Geimpfte.
Sie : Das verstehe ich jetzt gerade nicht.

Ich : Die Portugiesen haben eine vollständige Impfrate von 99 %.
Das haben die deutschen Qualitätsmedien geschrieben.

Sie : Ich weis jetzt gerade nicht, was Du meinst.
Ich sage jedem, lasst Euch impfen, gerade die die kleine Kinder haben, müssen sich jetzt ganz schnell für eine Booster-impfung anmelden.
Man muss auch an Oma und Opa denken.

Diese deutschen Vollpfosten wurden schon von Adenauer, Bonaparte, Lenin und fällt mir gerade nicht ein. Er schämt sich für sein deutsches Volk…

Gestern auf dem Parkplatz unseres Supermarkts. Ich treffe einen Bekannten, den ich längere Zeit nicht mehr gesehen hatte. Und den ich eigentlich für einen vernünftigen Menschen gehalten habe. Thema natürlich der bayerische Lockdown für Ungeimpfte und die regionalen Lockdowns für alle. Er hält das für richtig und unabwendbar, weil doch die Intensivstationen zu 90% mit Ungeimpften gefüllt seien.
Ich frage nach : Das glaubst Du doch nicht wirklich?
Doch, sagt er, das steht doch in der Zeitung und kommt in den TV Nachrichten.
Es muass a Blede gebn. Oba, es wern oiwei mehra.

Hallo,

da kamen wir wirklich mit den Namen durcheinander. Gemeint war Frau Priesemann (mit „P“), die auch in dem Video zu sehen ist.

Danke für den Hinweis und viele Grüße

das Corona Blog Team

Zu Fuß oder mit dem Lastenfahrrad, oder noch besser: mit dem 2.0 Liter Diesel-PKW, die Grünen wird es freuen.

Auch wieder so eine Logik: Kontakte vermeiden, aber nicht mit dem Auto fahren sondern mit dem ÖPNV. Und gleichzeitig steigt nicht nur die Corona-Gefahr, sondern auch die Gefahr, im ÖPNV abgestochen zu werden. Alles sehr gesund.

Ganz einfach: erstmal mindestens drei Wochen krankschreiben lassen, danach ein, zwei Tage arbeiten, wieder drei Wochen krank, soll der Herr Arbeitgeber sehen wo er bleibt, wenn dann seine Geömpften alle demnächst auf der Nase oder auf dem Gottesacker liegen wird er es vielleicht kapieren, von mir aus kann mein dummer Arbeitgeber auf die Bretter gehen, lernen durch Schmerzen, anders verstehen diese Dummfressen es nicht.

Sie können ein Taxi nehmen. Taxen sind von 3G ausgenommen.
Und vom Testzentrum aus können Sie dann ja dann mit ihrem Testzertifikat den Bus zu ihrem Arbeitsplatz nehmen. So denken sich das jedenfalls wahrscheinlich unsere Politiker.

Ich bin jeden Tag aufs neue schockiert, wie viele zu tiefst boshafte, sadistische Menschen es auf der Welt gibt. Die nichts anderes mehr im Sinn haben, als Menschen für ihren Ungehorsam zu bestrafen und ihren Willen zu brechen. Bis sie sich „freiwilig“ zur Schlachtbank begeben. Es kotzt mich nur noch an, dass ich mir mit all diesen Menschen weiter den Planeten teilen soll.

Mir wurde heute von meinem Arbeitgeber eröffnet: ab Montag jeden Tag vor der Arbeit in einem Testzentrum einen Test machen zu lassen, ansonsten muß er mich kündigen. Hatte die Kündigung schon fix und fertig auf dem Tisch liegen. Wollte eine sofortige Entscheidung von mir. Mir hat’s den Boden unter den Füßen weggezogen.
Heute Abend habe ich ihm geschrieben, dass ich am Montag meine persönlichen Sachen abholen komme.
Ich schaffe es aus schwerwiegenden Gewalterfahrungen in der Vergangenheit nicht, mich täglich zwangsweise körperverletzen zu lassen.
Zudem hat mein Arbeitgeber, egal wie sehr er selbst durch diese niederträchtige politische Unterdrückung in einem Dilemma steckt, damit das Arbeits(Vertrauens)Verhältnis zerstört.
Gerade sehe ich keine Perspektive, wie es weitergehen könnte.
Tatsache ist aber, die nächste Erpressung resp. Androhung der Kündigung wäre spätestens dann erfolgt, wenn demnächst 2G am Arbeitsplatz verlangt wird.

Ich sehe da zwei Fehler: Nicht eine Nacht drüber geschlafen zu haben, und nicht Montag einen Gelben Zettel zuzustellen. Bitte schaden Sie, solange Sie nichts besseres gefunden haben, nicht sich selbst mit Aktionen, die Ihre Optionen für die Zukunft beschneiden, und die nur Ihrem ruchlosen AG nutzen! Rest über FA f. Arbeitsrecht.

Grundsätzlich sehe ich das wie Sie. Und ich werde das auch nicht einfach so sang- und klanglos hinnehmen.

Doch die Rechtslage (, wenn man davon überhaupt noch sprechen kann-wer Recht bekommt, muss nicht zwangsläufig Recht haben) sagt dazu nichts Positives:
hatte alles Rechtliche gestern Nachmittag mit einem FA für Arbeitsrecht besprochen. (Nebenbei mein Arbeitgeber ist selbst FA für Arbeitsrecht.) Da mein Arbeitgeber zu wenig Mitarbeiter hat (nur mich) gilt der Kündigungsschutz nicht. Mein Arbeitgeber wird in keinem Fall den wahren Kündigungsgrund nennen. Für alles darüber hinaus, bräuchte es einer Beweisaufnahme, die allerdings erst gar nicht zustande kommen würde, weil das Arbeitsgericht vorher schon die Klage abweisen würde, da davon auszugehen ist, dass mein Arbeitgeber als FA für Arbeitsrecht ganz genau weiß, was Sache ist und wie er zu plädieren hat.
Resp. sind meine Erfolgsaussichten, wenn ich Klage einlege, gegen Null. Es entstehen vor allem Kosten. Unabhängig davon werde ich trotzdem nochmal mit einem FA für Arbeitsrecht die Situation besprechen.

Was die Sache betrifft, etwas Besseres zu finden: ich habe nach langer Krankheit, langer Arbeitslosigkeit im Frühjahr dieses Jahr diesen Job gefunden. Es war das Beste, was mir seit Langem passieren konnte. Genau das, was ich sehr gut kann, was mir Spaß macht. Ideal!
Ich denke nicht, dass ich mit den aktuellen und den zukünftigen Restriktionen in einem Angestelltenverhältnis nochmals etwas arbeiten können werde geschweige denn überhaupt etwas finden werde. Es wird immer an diesen niederträchtigen Zwangsmaßnahmen zur Unterwerfung scheitern.
Nach jetzigem Stand unserer Gesundheitsdiktatur kann ich mich zukünftig nur noch auf eine Tätigkeit im Homeoffice konzentrieren.

Und was das Krankschreiben angeht: jein.
1. Das wäre mit meiner mir bereits bekannten rechtlichen Situation nur das Aufschieben einer Entscheidung, um die ich nicht herumkomme, weil ich so lange gar nicht krankgeschrieben werden könnte, bis sich, wenn überhaupt jemals, eine Veränderung bzgl. des ganzen Irrsinns abzeichnet. Und dieses Hinauszögern (war schon einmal in so einer Situation) zermürbt, macht auch krank und bremst, nach vorne zu schauen.

2. Bin ich überzeugt davon, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis 3G (Testzwang) am Arbeitsplatz von 2G („Impf“zwang) am Arbeitsplatz oder von 1G („Impf“pflicht) abgelöst wird.
Und mein Arbeitgeber bearbeitet mich schon seit Monaten immer wieder mit dem Thema Genspritze.
Ich habe die vergangenen Wochen festgestellt, dass dieser unterschwellige Druck, die gefühlte Aggression und die Ablehnung, welche ohne Worte von KollegInnen ausgeht, mich psychisch und in Folge physisch krank machen.

Sofern man meine gestrige Entscheidung aufgrund meines Schockzustands und der unfairen und hinterhältigen Vorgehensweise meines Arbeitgebers überhaupt als im Sinne einer freien Entscheidung bezeichnen kann, war mein vorrangiger Gedanke, ich muss mich schützen, so dass keiner mir in irgendeiner Weise Gewalt antut.

Danke für Ihre Erläuterungen. Streben Sie bitte weiter, sich einen langen Atem für die kommenden „interessanten“ Zeiten anzuschaffen, Ihre Kenntnisse und Sensibilität sind weder heute noch übermorgen wertlos!

Oh Bine,
eben erst gelesen 🙁 das tut mir wirklich sehr leid!
Ich hoffe und wünsche Ihnen, dass Sie dem allen mit etwas Abstand, auch einiges Positive abgewinnen können.

Bei uns hier im Haus hat es am Montag einem Arbeitnehmer gereicht und am Dienstag gleich drei weiteren – zwei von Dienstag sind sogar geimpft. Alle vier sind krank geschrieben, zwei davon gleich 4 Wochen, die gehen jetzt auf’s Ganze. Am Firmentor eines städtischen Betriebes, dessen oberster Boss unser Oberbürgermeister Kurz (Mannheim) ist, standen dann ab Montag ein Türke und ein Albaner, um die Impfnachweise und Testnachweise zu kontrollieren. Natürlich ein Subunternehmen und keine Mitarbeiter des Betriebes. Als diese „Kontrolle“ es sich sogar heraus nahm bei einem Geimpften das Smartphone in die Hand nehmen zu wollen, weil er den QR-Code des Geimpften mal eben WISCHEN wollte, da war dann Landunter… Es werden also auch immer mehr Geimpfte die das nicht mehr mitspielen.
So ein QR-Code hat den Sinn und Zweck, dass man diesen ABSCANNT, a b e r laut Aussage des betreffenden Geimpften hat er nun seit 6 Monaten noch niemals erlebt, dass sein QR-Code beim Vorzeigen gescannt wurde. Und ich garantiere, dieser Geimpfte geht auf jedes Fest, Konzert, Theater und Fußballspiel, zudem 4x die Woche essen… Noch nie wurde jemals sein Geimpft-Status per QR-Code je gescannt, sagt er. Aber es hatte sich auch bisher niemals jemand gewagt zu sagen, er soll den QR-Code mal rüber wischen, denn jene Daten die da dann erscheinen, diese dürfen andere gar nicht einsehen, die sind nur für den QR-Code-Besitzer – doch sich heraus zu nehmen das Smartphone eines anderen bei der Kontrolle nehmen und dann selbst wischen zu wollen:

Mannheim wird bald ein echtes Problem mit dem Müll bekommen, denn bevor die Jungs den übergriffigen „Kontrolleuren“ am Firmentor die Fresse einschlagen, gehen sie lieber geschlossen nach Hause und zum Arzt, denn deren Nerven liegen nun auch blank.
Ich hoffe Oberbürgermeister Kurz schickt bald seine „Kontrolleure“ entweder selbst zum Müll-Dienst oder aber, Dr. Kurz persönlich sammelt zukünftig den Müll auf…

So langsam wird es auch den Geimpften zu arg.
Hätte da einer zugeschlagen, weil es einfach zu weit geht, dann hätte er seinen Job sofort los. Deshalb ist es für alle besser, wenn sich diese erst einmal ganz zurück ziehen, sprich ihre Nerven ein paar Wochen schonen.

Liebe Bine,
das hätten Sie vielleicht auch erst einmal tun können, denn wie Sie sehen, dem folgen nun sogar Geimpfte…

Von Herzen Ihnen alles Gute!

Prof. Marx vom Divi kann die Frage, nicht beantworten – dann sollte man ihn mal zu seinen Sponsoren seines DIVI-Kongress befragen:

„… Aktuellen DIVI21 und profitieren Sie von den vielseitigen Vorteilen als Sponsor!

Im Rahmen des virtuellen Kongresses bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen optimal zu präsentieren. Neben der Durchführung eines Symposiums oder einer „Campfire“ Veranstaltung können Sie z.B. eine virtuelle Sponsoren-Lounge organisieren, Ihre Produkte mittels Werbebannern auf der Kongressplattform hervorheben oder über virtuelle Meetingräume und Live-Chats direkt mit den Teilnehmern in Kontakt treten.“

Der „Platin-Partner“

GILEAD*

* „Gilead Sciences, Inc. ist ein Pharmazie- und Biotechnologieunternehmen aus den Vereinigten Staaten“

„Mitte der 90er Jahre entwickelte das amerikanische Biotechnologie-Unternehmen Gilead Sciences das Grippemittel Oseltamivir (Tamiflu)“

Hier gibt es die ganzen Sponsoren – einfach mal anschauen:

https://kongress.divi.de/industrie-2/sponsoren-transparenzvorgabe

Interessant der „Sponsor“

NORO NORDISK – 18.11.2021

„Das Übernahme-Karussell im Biotech-Sektor bleibt in Schwung. Novo Nordisk greift nach der amerikanischen Biotech-Schmiede Dicerna und legt dafür einen einstelligen Milliarden-Dollar-Betrag auf den Tisch. Investierte Anleger beziehungsweise Leser des Börsendienstes „Ver10facher“ können sich auf eine Prämie von satten 80 Prozent freuen!“

Wer solche Sponsoren hat – den interessieren die paar Geimpften auf Intensiv nicht!

Ich gehe eher davon aus, dass er sie lieber nicht beantworten möchte. Am Ende führt das noch zu Verwirrung und weiteren Fragen – und das kann ja keiner wollen.

Ergänzt wird dieser Datenblindflug dadurch, dass der letzte Impfsicherheitsbericht vom Paul-Ehrlich-Institut vom 30.09.2021 ist.

Laut PEI beträgt der Wert der schweren Nebenwirkungen 0,2 pro 1000 Impfungen. Umgerechnet auf 100.000 sind das also 20 Fälle schwerer Nebenwirkungen, sprich lebensbedrohlich oder tödlich, die auch auf ITS landen (die Toten natürlich nicht) und in den Hospitalisierungsindex einfließen dürften. Insofern übersteigt der „Nebenwirkungsindex“ jeden aktuellen Hospitalisierungsindex, zumal in diesem (erkannt oder unerkannt) ja auch die Nebenwirkungspatienten enthalten sein müssten. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die Dunkelziffer der Nebenwirkungen wohl um den Faktor X höher liegt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.