Kategorien
2G Impfpflicht Medien Medizin Politik

Verein Sterbehilfe aus Hamburg: „Sterbehilfe nur noch für Geimpfte und Genesene“

Statement auf der Website vom 19.11.2021 des Vereins Sterbehilfe aus Hamburg und Zürich: „Sterbehilfe und die vorbereitende Prüfung der Freiverantwortlichkeit unserer sterbewilligen Mitglieder gebieten menschliche Nähe. Menschliche Nähe aber ist Voraussetzung und Nährboden der Corona-Virusübertragung. Ab heute gilt in unserem Verein die 2G-Regel, ergänzt um situationsbezogene Massnahmen, wie zum Beispiel Schnelltests vor Begegnungen in geschlossenen Räumen. “

Wir sind bestürzt über diesen Hinweis eines Lesers. Auf der Startseite des Vereins Sterbehilfe Hamburg und Zürich steht groß geschrieben „Sterbehilfe nur noch für Geimpfte und Genesene“. Sollte dies ein Scherz sein? Wohl eher nicht. Und das auf der Website eines Sterbevereins? Wer genau verbirgt sich hinter diesem Verein, der Sterbehilfe abhängig von einer Impfung oder einer Genesung macht? Und was genau verbirgt sich hinter den Zielen eines solchen Vereins?

Sterbehilfe nur noch für Geimpfte und Genesene

Sterbehilfe und die vorbereitende Prüfung der Freiverantwortlichkeit unserer sterbewilligen Mitglieder gebieten menschliche Nähe. Menschliche Nähe aber ist Voraussetzung und Nährboden der Corona-Virusübertragung. Ab heute gilt in unserem Verein die 2G-Regel, ergänzt um situationsbezogene Massnahmen, wie zum Beispiel Schnelltests vor Begegnungen in geschlossenen Räumen. 

Bei der schwierigen Aufgabe, den Schutz unserer Mitglieder, Mitarbeitenden, Ärzte und Ärztinnen in einen vernünftigen Ausgleich mit der praktikablen Gestaltung unseres Vereinsalltags zu bringen, steht uns Dr. Martin Goßmann, der Leiter unseres Ärzteteams, beratend zur Seite.

Mehr Details gibt es in unseren Ethischen Grundsätzen zu finden.

Es ist interessant zu sehen, wie sich genau der Teil der Gesellschaft, der uns immer zeigt, wie sozial er doch agiert, genau jetzt in Gänze versagt. Was sind das für Menschen? Wie kommt man zu dem Schluss, nach 19 Monaten Pandemie, dass man jetzt Menschen aufgrund eines medizinischen Merkmals – dem Impfstatus – ausmustert? Wieso reicht auf einmal nicht mehr das konsequente Tragen einer FFP-Maske (Staubmaske), um von diesem Verein begleitet zu werden?
Wie bildet sich das Team in diesem Verein weiter? Das fragen wir uns ernsthaft nach folgenden Erkenntnissen:

In welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden.

RKI

Kontakt zum Verein

Geschäftsstelle Zürich
Verein Sterbehilfe
Kuttelgasse 4
CH-8001 Zürich
+41 43 542 63 26
info@sterbehilfe.de

Deutschlandbüro
Verein Sterbehilfe
Schanzenstraße 36
D-20357 Hamburg
+49 40 2351 9100
info@sterbehilfe.de


Sicherung der Website


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

46 Antworten auf „Verein Sterbehilfe aus Hamburg: „Sterbehilfe nur noch für Geimpfte und Genesene““

Also … ich will sterben, weil ich unheilbar krank bin und für den Rest meines Lebens keine Lebensqualität mehr sehe. Aber um sterben zu können, weil ich unheilbar krank bin und für den Rest meines Lebens keine Lebensqualität mehr sehe, soll ich mich vorher noch spritzen lassen, um mich zu schützen vor einer Krankheit, die mich umbringen könnte. :))))))))

Ich liebe es, wenn das reale Leben die Satire übertrifft und die Leut mit ihrem Doktor vor dem Namen sich dadurch zum totalen Volltrottel machen…

p.s. Selbstverständlich gibt es weder die Krankheit covid-1984, noch einen entsprechenden Schutz dagegen! Ich muss das betonen, weil ich kein Mitglied der Covid-Sekte bin – und auch nicht als solcher erscheinen will. Ganz wichtig!

„Covid-19“ nennt sich seit Jahrhunderten „Grippe“. Aber in hysterisch-modernistischen Zeiten braucht man auch moderne Namen (mit Zahlen drin, oder Buchstaben aus einem anderen Alphabet, gedrehte Buchstaben und so, wir kennen das landläufig aus der Dauer-Leuteverdummung namens „Werbung“) …

Sterbehilfe für Geimpfte u. Genesene?
Was soll ich sagen:
Wenn man darüber nachdenkt, wundert man sich nicht über diese Einscrhränkung.
Denn Ungeimpfte bekommen keinen Impfschaden u. da sie die Infektion (und damit keine Infektionschäden) nicht hatten, ist es unwahrscheinlich, dass sie sterben wollen.

Zitat: „Es ist interessant zu sehen, wie sich genau der Teil der Gesellschaft, der uns immer zeigt, wie sozial er doch agiert, genau jetzt in Gänze versagt.“

Stimmt, das habe ich bei meinem Bekannten- und Kollegenkreis auch schon bemerkt. (Zwei Personen habe ich deshalb „gekündigt“.)

Wenn „soziales“ zur karrierfördernden Äusserlichkeit (dig)geriert …

Wenn „soziale“ „Hilfs“-Organisationen Millionen-Profite generieren …

Wenn Kirchen zu willfährigen Staatsorganen degenerieren …

„Wenn Kirchen zu …“

Das waren sie schon immer!

„Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
„Halt‘ du sie dumm, ich halt‘ sie arm!“

Sei wachsam
Präg‘ dir die Worte ein!
Sei wachsam
Und fall nicht auf sie rein!
Paß auf, dass du deine Freiheit nutzt
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!“

Reinhard Mey – 2009

https://youtu.be/BVpnrTkQqTI

Eine erfolgreiche Win/Win Geschichte!

Interessant bei diesem Sterbeverein – die Bilder der Mitarbeiter in schwarz/weiss! Das sagt eigentlich alles!

Ich stimme Ihnen zu, dass Kirchen in der Regel vor allem und schon immer obrigkeitsdienlich waren und sind. Aber es gab Zeiten, da waren Kirchen wirklich eine dritte Macht im Land (neben Zivilgesellschaft und Staat bzw. Feudalherren).

Ich sehe eine Regel: wenn verschiedene einigermaßen gleichstarke Interessen sich streiten, dann bleibt für das Individuum am meisten Raum für seine Entfaltung.

Schlimme Zeiten für uns brechen genau dann an, wenn alle Mächte und Kräfte in eine Richtung gehen: Staatsorgane, Justiz, Medien, Kirchen, Gewerkschaften, …

So eine Bündelung der Kräfte nennt man Faschismus (von fascere = ital. bündeln).

Wir kennen das von 33-45 und jetzt neu von 20-2x

Ich bin fassungslos, dass wollen Ärzte sein? Das ist menschenverachtend und gegen den hypokratischen Eid, erinnert mich an dunkle Zeiten wo Juden überall ausgeschlossen werden. Tut mir leid aber inzwischen kann man diesen Vergleich anstellen, da es viele Parallelen gibt 🙁 (noch) haben wir keine Lager aber wer weiß vielleicht kommt das ja auch noch. Die Nazizeit kam auch nicht von heute auf morgen, sondern schrittweise. Wie damals machen heute auch alle mit einschließlich die Ärzteschaft. Ausserdem können geimpfte genauso das Virus übertragen und sich anstecken, wie man inzwischen weiß.

Ich empfehle folgendes Video von Thomas Sarnes „Vater, vergib mir. Du hattest recht.“ Einfach googeln: Thomas Sarnes youtube. Er war Arzt und nimmt zu Corona, Impfung etc. Stellung. Am Schluss seines Videos kommt er auch auf das 3. Reich zu sprechen.

diese ekelhaften lichtgestalten glauben auch ihrer zukünftigen strafe entfliehen zu können. alles geld der welt wird sie nicht retten. denn, nur darum geht es denen, sonst wären solche gedanken garnicht zur debatte gestanden.

Sterbehilfe für Geimpfte? Brauchen die denn das (noch zusätzlich)? Und ich dachte immer, Leute, die sich impfen lassen wollten leben.

Also wie stelle ich mir das vor: um Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen, muss ich mir spätestens 2 Wochen vorher den 2. Pieks, oder eine Woche vorher den Booster habe geben lassen? Geht’s noch blöder?

;-(

So blöde ist das gar nicht. Aber man könnte ggf. auf den Verein verzichten, wenn man eh schon so todkrank ist, dann lässt man sich halt impfen, ist dann doch egal. Vielleicht braucht man den Verein dann gar nicht mehr.

Wenn man sich die Daten aus den USA so ansieht (aktuell über 19.000 Tote nach Impfung bei VAERS gemeldet), dann grenzt das eh schon eher an Sterbehilfe.

Ich weiß gar nicht wirklich, ob das so stimmt; ein älterer Herr hat soll sich deswegen impfen haben lassen und war enttäuscht, dass er den Mist hier noch immer miterleben muss.

Abgesehen davon mag ich diese art von Humor.

Sterbehilfe nur für Geimpfte, dass wird der Brüller auf jeder Party während des nächsten Lockdowns.

Oh ich habe mir die Hose nass gemacht vor lachen ….
Bitte bei solchen Sachen immer ne Warnung, dass man das am besten auf dem Klo lesen sollte …

— Im Laufe der Geschichte bestand das wichtige und immer wiederkehrende Muster darin, Sündenböcke zu suchen und die Schuld fest auf den Außenseiter zu schieben.

Ein tragisches Beispiel veranschaulicht diesen Punkt: 1349, zwei Jahre nachdem der Schwarze Tod begonnen hatte, über den Kontinent zu wüten, wurden die Juden, die beschuldigt worden waren, die Pest zu verbreiten, indem sie die Brunnen der Stadt verschmutzten, am Valentinstag in Straßburg aufgefordert, sich zu bekehren. Etwa 1.000 weigerten sich und wurden lebendig verbrannt.

COVID-19: THE GREAT RESET, von KLAUS SCHWAB, THIERRY MALLERET

Früher waren Juden die Sündenböcke, heute sind es Ungeimpfte. Wird hervorragend im obigen Buch beschrieben. So wie der Antisemitismus in eine Katastrophe mündete, wird die Hetze gegen Ungeimpfte ebenfalls enden. Schon alleine die schweren Impfnebenwirkungen vieler Geimpften läutet sie anschaulich ein.

Ich dachte zu Beginn echt, dass ist ein Aprilscherz! Aber der ist ja schon rum! Oder Realsatire! Oder kostenlose Eerbung! Ich kann es eigentlich immer noch nicht glauben, dass das keine Zeitungsente sein soll! Bitte sagt mir Bescheid, wenn die Hirnsynapsen wieder sortiert sind!

Wahrscheinlich alles schon ferngesteuerte Zombies.
Gegen ein imaginäres Virus helfen die Gen-Spritzen nicht, aber dafür entfalten sie ihre wirkliche Wirkung.

Was für kranke Hirne. Null Denkvermögen, null Logik. Hauptsache mitgemacht und aller Welt die eigene Dummheit präsentiert.

Man denkt immer, absurder geht es nicht mehr. Aber es finden sich immer noch Leute, die das toppen.

Beispiel: mein bald ehemaliger Arbeitgeber pries mir die Genspritze an wie Sauerbier. Es wäre das Beste, was es gibt und würde unbedingt helfen (fragt sich nur, wobei), und er bietet mir eine Prämie von 1.000,00€, wenn ich mich genspritzen lasse und meinem Sohn 10.000,00€, wenn ich mich genspritzen lasse und mir etwas passiert.
Dachte wirklich, ich höre nicht recht.
Meine Antwort darauf, Leben ist mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen. Man kann mir 1 Mio. oder mehr Euro zahlen, für kein Geld der Welt nehme ich den Schuss.

Überlege, ob ich ihn wegen Verstoß gegen das Heilmittel-Werbegsetz anzeige.

Warum nicht, wenn es doch der ehemalige Arbeitgeber ist… 😉

Ist er bald der ehemalige, weil Sie sich nicht impfen lassen? Sind Sie deswegen geflogen? dann würde ich gleich noch Erpressung und Nötigung mit anzeigen.

Die „Option“ war wegen der am Donnerstag beschlossenen 3G am Arbetsplatz: täglich in einem Testzentrum körperverletzen lassen oder Kündigung. Und ich sollte mich sofort nach dieser Eröffnung entscheiden.
Oder besser noch die Spritze nehmen, sie würde ja so gut helfen und wäre das Beste, was man jetzt machen kann, und dann kam das mit den Geldangeboten. Das ist sowas von menschlich erbärmlich.
Habe bereits einen Anwalt für Arbeitsrecht und einen für Verfassungsrecht kontaktiert. Und auch Beate Bahner. Aber sie meldet sich leider nicht zurück.

Ist das jetzt aktive Sterbehilfe? Dachte, das wäre in Deutschland verboten!
Ich weiß nicht, ob ich nur mit den Augen rollen, lachen oder weinen soll? Blöder geht es wirklich nicht mehr!!

Fragt sich wie viel Hilfe die Gspritzten beim Abschnappen wirklich noch zusätzlich brauchen. Habe heute auf dem Friedhof wieder viele frische Kreuze gesehen.

Selbst der plumpe Trick mit der „Verknappung“ aus der ersten Impf-Runde vor einem Jahr funktioniert wieder vorzüglich.

Heute in den MSM wieder: Es sei ja sehr umstritten, dass man Biontech zurückhalten wolle, weil die Leute dem doch am meisten vertrauen würden. Es wäre nicht richitg, dass die Leute stattdessen Moderna erhalten sollen, nur weil das sonst sein Haltbarkeitsdatum überschreitet.

Wieder dieser Trick: Statt dass die Leute überlegen, OB sie sich boostern lassen, gleiten sie unbemerkt über in die suggestive innere Debatte „Bin ich bereit, Moderna zu nehmen oder verlange ich Biontech für mich?“.

Und schon fühlt sich der arme Geknechtete wieder unheimlich frei. Denn er darf ja wählen. Zwischen Pest und Cholera.

Wie im letzten Winter. Haargenau! Die Oberschicht-Rentner, die sich frech herausnahmen, ihren AZ-Termin verfallen zu lassen, über Beziehungen oder einfach dreistes Auftreten dann doch das gewünschte Biontech für sich und Ehemann erhielten,….
Die haben sich gefühlt wie die Größten. Wie die Mächtigsten. Denn sie erhielten, was andere nicht erhielten. Usw.

Wer bisher nur mit B/P gespiked wurde und jetzt Moderna nehmen muss, der hat seine Kreuzimpfung. Ist super praktisch, welcher Impfstoff war nun derjenige der die Schäden verursachte? Kann man keinem mehr zuordnen. Wird eh schon schwer genug, aber so? Noch besser ist natürlich, wenn man für jede Impfung und Boosterung eine andere Marke nimmt. Das nennt sich dann Vielfalt.

In anderen Ländern wird Moderna für junge Menschen nicht mehr eingesetzt und hier in D nimmt man das jetzt bevorzugt. Man kann sich inzwischen des Eindrucks wirklich nicht mehr erwehren, dass sie die Leute auf ihre letzte Reise schicken wollen. Oder es zumindest billigend in Kauf nehmen.

Habe mir soeben ein paar österreichische Websiten mit Videos, Bildern und Livestreams von der Demo angeschaut. Es ist immer schwer, sich als Aussenstehender ein Bild von der Grösse einer solchen Kundgebung zu machen, zumal die Bilder nie alle einfangen, die daran teilnehmen. Es dürften mehrere Zehntausend gewesen sein, von Hunderttausenden zu sprechen, wäre wohl eine Übertreibung. Bei einer höheren sechsstelligen Teilnehmerzahl wäre zu erwarten, dass in verschiedenen anderen Städten zehntausende auf die Strasse gehen. Das ist heute in Österreich nicht geschehen. In Frankreich schien definitiv mehr los u sein als der pass sanitaire lanciert wurde.

Das Virus ist für die übergrosse Mehrheit der Menschen harmlos, die Impfung viel gefährlicher als gewöhnliche Impfstoffe, jedoch ist sie offenbar nicht schlimm genug, um grössere nationale Kollektive zu mobilisieren. Die Grundrechtthematik ist zu abstrakt und wird darum für die allermeisten nicht als schützenswertes Gut wahrgenommen. Die heutige Demo in Wien war kein Fanal für die Regierung. Das Regime dürfte sich nicht zweimal bitten lassen und wird, wenn nicht noch ein Wunder geschieht, im Februar Nägel mit Köpfen machen. Es sieht ganz so aus, als ob es den Regierungen in Europa gelingen wird, die seit März 2020 installierten Mechanismen der Herrschaft zu konsolidieren und verfeinern. Nur ein mehrtätiger Blackout könnte ihnen kurzfristig einen Strich durch die Rechnung machen.

Buchempfehlung : Jeder stirbt für sich allein von Hans Fallada.
In dem Werk geht es um den Widerstand eines Ehepaars gegen die Nationalsozialisten.
Zitat aus einer Buchbesprechung :
Vorgeführt wird der Verfall der sozialen Bindungen und moralischen Werte in einem totalitären System.
Demnächst werden Ärzte nicht nur die Sterbehilfe für Ungeimpfte ablehnen, sondern auch deren Behandlung.
Kaum zu glauben wie schnell sämtliche Moral in diesem besten Deutschland aller Zeiten über Bord geworfen wurde.

Jetzt bin ich mal sarkastisch.
Vielleicht denkt der Verein, wenn die Leute sich vorher spritzen lassen, dann erspart ihnen das die Arbeit.

Wenn ich eine Gegenposition einnehmen darf. Vereine und deren ehrenamtliche Helfer dürfen selbstverständlich und mit Recht ihre Dienste jederzeit und mit Gründen, die von Nicht-Mitgliedern nicht geteilt werden, ändern. Hier spielt wohl eine Rolle, dass man sich nach der Gesetzeslage oder der Vereinsmehrheit richtet. Anstelle sich zu beschweren, wenn Freiwillige und Ehrenamtliche sich zB schützen wollen oder müssen, nutzen Sie doch ihre Energie und gründen einen Verein, der auch ungeimpfte Sterbende begleitet. Einfach nur Motzen kann jeder 🙂

@Arzt?!

Die Sache hat nur einen Haken: es gibt keine Ursache dafür, dass „Freiwillige und Ehrenamtliche sich zB schützen wollen oder müssen“.

Als Arzt sollten doch gerade Sie bestens darüber informiert sein, dass es das Killervirus nicht gibt, und dieser „Impfstoff“ in Wirklichkeit keiner ist, sondern irgendeine zusammengepanschte Suppe, die selbst von der WHO als der bisher gefährlichste (Impf)Stoff gilt.

Das heisst statt den anderen vorzuwerfen, sie würden motzen, sollten Sie als Arzt gegen die größte Lüge der Menschheit mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln angehen. Oder ist der Hippokratische Eid nur noch eine Phrase? Und sind Ihnen all die von der Regierung begangenen (Impf)Verbrechen nur ein Schulterzucken wert; sind Ihnen die Opfer gleichgültig?

Die Kritiker als Motzer hinzustellen kann jeder 🙂

Sie motzen schon wieder und argumentieren ad hominem 😊 Sie beschweren sich, dass Ihre Ansicht nicht geteilt wird, und beschweren sich gleichzeitig über die Ansicht anderer…. Wie gesagt: gründen Sie doch ihren eigenen Verein und beseitigen Sie den Missstand, über den sie schimpfen

@Arzt?!

Sie motzen schon wieder und argumentieren ad hominem. Warum tun Sie das? Und seit wann sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit lediglich Ansichten, die man teilen kann, aber nicht muss? Wenn also die von der Giftspritze Ermordeten und Verkrüppelten in Ihren Augen nur Ansichtssache sind, dann haben Sie das Thema verfehlt. Hier geht es nicht mehr darum, einen Gegenverein zu gründen, sondern darum, wie man die Verbrecher stoppt. Oder ist Ihnen entgangen, dass die Verbrecher die allgemeine „Impfpflicht“ durchsetzen wollen?!

Das ist per Gesetz verankerter Völkermord. Überall, wo massenhaft gespritzt wurde, haben wir eine Übersterblichkeit im Jahr 2021. Vor allem bei den Jahrgängen 15-40.

Bevor Sie weitere Ratschläge geben, verwenden Sie Ihre Energie, indem Sie den Mißstand beseitigen – aber nicht mit vermeintlichen Gegenpositionen und Smilys, sondern mit aktivem Widerstand!

Ich kommentiere ausschließlich dazu, dass man selber einen Verein gründen können, wenn es einen stört, dass der im Beitrag genannten Verein nicht das anbietet, was man für sinnvoll hält. Zu keinem Zeitpunkt habe hier meine persönlichen Ansichten zu den vielen Sachverhalten geteilt, die Sie aus der Luft aufgreifen. Und ich habe Sie in meinem Beitrag ja nicht mal direkt angesprochen. Sei es drum. Ein weiterer Austausch mit Ihnen macht keinen Sinn. Eine Chance zum Dialog und zur Verständigung verpasst. Wenn Sie möchten, dass man Ihnen zuhört und auf Ihre Bedenken eingeht, greifen Sie Ihr Gegenüber nicht so an 😌

@Arzt?!

„Zu keinem Zeitpunkt habe hier meine persönlichen Ansichten zu den vielen Sachverhalten geteilt, die Sie aus der Luft aufgreifen.“

Und genau das ist Ihr Problem, das Sie anscheinend nicht sehen oder nicht sehen wollen. Die „vielen Sachverhalte“ haben alle eine Ursache: ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, begonnen im März 2020 durch eine infame Lüge.

In Österreich hatte jemand, ein Wirt, einen eigenen Weg eingeschlagen und sich nicht an die Maßnahmen der Verbrecher gehalten. Die Staatsbüttel haben ihn und seine Familie mit Gewalt in den Knast gesperrt. Das zu Ihrer „Gegenposition“.

Jeder einzelne Bericht des corona-blog ist nur ein Puzzleteil eines Gesamtbildes. Und das Gesamtbild zeigt eine Diktatur. Beseitigt man die Diktatur, beseitigt man alle Probleme, die erst durch die Diktatur entstanden sind.

An Symptomen herumdoktern hat noch nie zu einer Beseitigung der Krankheit geführt. Nicht wahr, Herr Doktor?!

Also ich finde schon, dass jemand, der sowieso vor hat zu sterben, es auch erstmal auf die billige Tour mit dem allseits propagierten Spritzstoff probieren kann.
Vielleicht ist es dann ja auch schon gut.
Wenn nicht, dann kann man sich immer noch an den Verein wenden.
Also ich finde die Logik durchaus klar verständlich.

Leserhinweis: Dieser Beitrag enhält wirksame Anteile an Satire!

Die Gates`sche Totspritzung auf mRNA-Basis ist doch in vielen Fällen zur Sterbenhilfe geworden und ,pssssst(!), auch als solche erdacht worden vom Impfpapst und seinen Freunden den anderen Millardären, BAnken und Großkonzernen. Und da der SterbeService vermutlich als Teilnehmer der vorherrschenden , profitorientierten ,manipulierten Marktwirtschaft agiert, will der so vermutlich „Kosten sparen“ für teures Morphin, wenn doch die Gates`sche Todesspritze kostenlos ist und von den manipulierenden MassenPropagandaTröten kräftig ,mit allen Mitteln der psychologischen Kriegsführung, dafür „werben“. Leider hat der (krumme) Geschäfteführer dieser GmbH nicht mit einbilanziert, dass die Leute davon eben qualvoll verrecken, und falls der doch darüber nachgedacht haben sollte, das als externes Risiko zu Lasten Dritter klassifiziert hat .

Frage: Könnte man nicht Fraud Merkel von denen entsorgen lassen, die ist doch angeblich auch gespritzt,gehört zum „vulnerablen Personenkreis“ und ist,da die zum Glück bald abtritt , so auch zu einem nutzlosen Esser geworden mit einem viel zu grossen CO2-Plattfeet-Stamp..!??

Ich würde auch was spenden.

„Sterbehilfe nur noch für Geimpfte…“

Jo mei, DIE brauchen in der Regel doch gar keine Sterbehilfe (mehr)… Die haben doch in suizidaler Absicht die Spritze gewünscht…
Sarkasmus aus.

Ich hätte nie gedacht, dass solche gewaltigen Massen an Nazis, „Menschen“ mit faschistischer Ideologie und entsprechend hasserfülltem Auftreten in der Öffentlichkeit durch diese PLANdemie zum Vorschein kommen würden – sog. Normalos, wie wir dachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.