Kategorien
2G Impfpflicht Impfung Medien Politik

Die Österreicher machen da nicht mit! In Wien gingen tausende Menschen gegen die Impfpflicht auf die Straße

In Österreich demonstrieren die Menschen gegen die Impfpflicht. Während am 17.11. ca. 600 Menschen auf der Straße waren, sind nun schon mehrere tausend auf der Straße. Auch Frankfurt solidarisiert sich mit Österreich und demonstriert auf der Straße.

Wir berichteten von dem Protest in Österreich am 17.11.2021 gegen die beschlossene Impfpflicht für Gesundheitspersonal – 600 Menschen demonstrierten in Wels. Heute fand erneuter Protest der Österreicher statt.

Psychologin Pracher-Hilander: „Österreicher sind sehr bequem – Deutsche sind obrigkeitshörig“

Übrigens waren in auch Polizisten in Wien dabei, die sich offen gegen die Maßnahmen stellen. Hier Eindrücke von „Polizisten für Grund- und Freiheitsrechte“:

Aber auch in Frankreich gehen die Menschen auf die Straßen. Tausende Franzosen fordern Freiheit für Österreich – jetzt vor der Österreichischen Botschaft in Paris:

Frankfurt steht auf für die Freiheit und Solidarität mit Österreich


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

81 Antworten auf „Die Österreicher machen da nicht mit! In Wien gingen tausende Menschen gegen die Impfpflicht auf die Straße“

Habe mir soeben ein paar österreichische Websiten mit Videos, Bildern und Livestreams von der Demo angeschaut. Es ist immer schwer, sich als Aussenstehender ein Bild von der Grösse einer solchen Kundgebung zu machen, zumal die Bilder nie alle einfangen, die daran teilnehmen. Es dürften mehrere Zehntausend gewesen sein, von Hunderttausenden zu sprechen, wäre wohl eine Übertreibung. Bei einer höheren sechsstelligen Teilnehmerzahl wäre zu erwarten, dass in verschiedenen anderen Städten zehntausende auf die Strasse gehen. Das ist heute in Österreich nicht geschehen. In Frankreich schien definitiv mehr los u sein als der pass sanitaire lanciert wurde.

Das Virus ist für die übergrosse Mehrheit der Menschen harmlos, die Impfung viel gefährlicher als gewöhnliche Impfstoffe, jedoch ist sie offenbar nicht schlimm genug, um grössere nationale Kollektive zu mobilisieren. Die Grundrechtthematik ist zu abstrakt und wird darum für die allermeisten nicht als schützenswertes Gut wahrgenommen. Die heutige Demo in Wien war kein Fanal für die Regierung. Das Regime dürfte sich nicht zweimal bitten lassen und wird, wenn nicht noch ein Wunder geschieht, im Februar Nägel mit Köpfen machen. Es sieht ganz so aus, als ob es den Regierungen in Europa gelingen wird, die seit März 2020 installierten Mechanismen der Herrschaft zu konsolidieren und verfeinern. Nur ein mehrtätiger Blackout könnte ihnen kurzfristig und grundlegend einen Strich durch die Rechnung machen.

Eine etwas optistischere Deutung der heutigen Kundgebung in Wien: Die für Februar 2022 angekündigte generelle Impfpflicht ist vor allem eine Drohkulisse, die praktische Umsetzung noch nicht geklärt. Die „Zahlen“ sind bis dann vermutlich wieder im Sinken begriffen, möglicherweise wird das Vorhaben aufgrund diverser rechtlicher Vorstösse sang- und klanglos einkassiert. Das Problem bei dieser Perspektive: Die Menschen werden an die diskriminierenden 2G und 3G Regimes sowie das Instrument der Lockdowns konditioniert.

Herr Lehnert (hier mal eine etwas umfangreiche Antwort)

Teil 1

Sehe ich ähnlich. Ändern wird sich erst etwas, wenn die Menschen – und wir sind mehr als die Systemschergen – sich mit ALLEN Mittel zur Wehr setzen. Bsp. Völker- u. Staatsrechtler wie Dr. Schachtschneider haben schon vor Jahren Gutachten erstellt, laut welchen mit der illegalen Grenzöffnung 2015
ganz klar ein absoluter Bruch des Grundgesetzes einher ging.

Die Definition von Völkermord:

Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht, der durch die Absicht gekennzeichnet ist, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören“; er unterliegt nicht der Verjährung. Die auf Raphael Lemkin zurückgehende rechtliche Definition dient auch in der Wissenschaft als Definition des Begriffs Völkermord.

Völkermord wird oft als besonders negativ bewertet und etwa als „Verbrechen der Verbrechen“ (englisch „crime of crimes“)[1] oder „das schlimmste Verbrechen im Völkerstrafrecht“[2] umschrieben. Seit dem Beschluss durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen 1948 wurde die Bestrafung von Völkermord auch in verschiedenen nationalen Rechtsordnungen ausdrücklich verankert.

a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
c) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
e) die zwangsweise Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe“

Ja und dieser Völkermord findet gerade vor unseren Augen statt und da er aber nur schleichend kommt also verzögert, merkt es kaum einer, wäre es anders hätte man diese sogenannten Impfungen schon lange aus dem Verkehr gezogen. Ich frage mich, was passiert ist, hat man diese Beschlüsse einfach aufgelöst oder werden sie einfach ignoriert? Oder liegt es an der Zusammenstellung von Leuten in den Vereinten Nationen, EU, WHO, Regierungen, sind die alle Korrupt? Die WHO zb wird ja hauptsächlich von Bill & Melinda finanziert wie auch Medien, Charitee und NGO’s. Vielleicht auch Ärzte, Schauspieler und Influenza die bekannt sind? Deswegen habe ich auch schon gesagt, dass wir uns bereits im Krieg befinden auch Wirtschaftlich.

Herr Lehnert (hier mal eine etwas umfangreiche Antwort) Teil 2

Hinweis 1) Punkt a) erfüllt durch Zulassung und verordnungsmäßige
Aufnötigung der Todesgiftspritzen in Deutschland

Punkt b) erfüllt durch die gnadenlose Einhämmerung von
Lügen (bezüglich des 2te Weltkrieges und behaupteten Verbrechen bzgl. unser Vorfahren) in deutsche Kinder, durch das von den Siegermächten per Zwang installierte Bildungssystem in der BRiD (Schuldkult), was bei diesen Kindern und letztlich der gesamten deutschen Gesellschaft zu einer anhaltenden Schwersttraumatisierung führt. Sowie § 130 der das Bestreiten dieser Allierten Kriegslügen unter Strafe stellt. Und dieses obwohl die Genfer Konvention eine Bestrafung für Aussprechen von nicht-regierungsgenehmen geschichtsbezogenen Meinungen, selbst wenn diese geschichtlich unrichtig bzw. falsch sein sollten, ausdrücklich verbietet.

Der § 130 selbst ist ein eklatanter Verstoß, ja ein
Bruch der UN-Menschenrechtskonvention, und damit
des Völkerrechts. Und Völkerrecht steht weit über
Bundes- und auch über EU-Recht.

Im Genfer Beschluss, 102te Sitzung
(vom 11. – 29. Juli 2011) zur UN-Menschenrechtskonvention,
heißt es unter Absatz 49, CCPR/GC/34 wie folgt:

„Gesetze, welche die Äußerung von Meinungen zu
historischen Fakten unter Strafe stellen, sind
unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die
Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich
der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäußerungs-
freiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein
allgemeines Verbot der Äußerung einer irrtümlichen
Meinung oder einer unrichtigen Interpretation
vergangener Geschehnisse. … “

Hier der Original Absatz 49 in englisch aus der
UN-Deklaration zur UN-Menschenrechtskonvention:

49.
„Laws that penalize the expression of opinions about historical facts are incompatible with the obligations
that the Covenant imposes on States parties in relation to the respect for freedom of opinion and expression.(116)
The Covenant does not permit general prohibition of
expressions of an erroneous opinion or an incorrect interpretation of past events. … “

http://undocs.org/en/CCPR/C/GC/34

Punkt c) Erfüllt durch Merkels illegale Grenzöffnung 2015,
und Verbrechen bestätigt durch UN-Menschenrechtskonvention.
Siehe Artikel 6 Entschließung der UN-Menschenrechtskommission
vom 17. April 1998. Zitat:
Jegliche Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region, in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung, und/oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig.

Punkt d) Erfüllt durch die vielfach Sterilität erzeugenden
Giftspritzen, das versprühen von Chemtrails, die im Gegensatz
zu anderen Ländern exorbitant hohen Zulassungswerte für
Elektromagnetische Strahlung in DE (nahezu kein anderes Land weltweit hat eine derart hohe Grenzwert-Toleranz) und noch dutzende weitere Dinge mehr, die ich aus Platzmangel hier gar nicht alle auflisten kann.

…..

Es waren sogar über 100.000, das ist keine Übertreibung.

Es gab parallel vier große Auftaktkundgebungen (Platz der Menschenrechte, Burgring, Heldenplatz, Schwarzenbergplatz), die sich danach alle in einem riesigen Demonstrationszug um den Ring zusammengefunden haben. Es waren Massen an Menschen und es sind immer noch einige unterwegs.

Danke Wien! Weiter so.

Sogar äußerst friedlich:

Bei der Wiener Zeitung zählte man „mindest (sic) drei Personen“, die Widerstand gegen die Staatsgewalt geleistet haben sollen und bei der Tageszeitung Heute fühlte man sich gar berufen, aufgrund einer Flasche einen „Flaschenregen“ auf Polizisten zu behaupten.

„von Hunderttausenden zu sprechen, wäre wohl eine Übertreibung. “

Der Schätzung von Herr Mayer
https://tkp.at/2021/11/20/mega-demonstrationen-in-wien-gegen-2g-apartheid-und-impfzwang-fuer-demokratie-und-grundrechte/
traue ich deutlich mehr als Ihrem Bauchgefühl (mehr haben Sie nämlich nicht zu bieten):

„Schon um 12 Uhr, lange vor Beginn der Veranstaltungen war der Heldenplatz gut gefüllt mit mindesten 50.000 bis 70.000 Demonstranten.“

und es strömten immer mehr nach.

„Schon um 13 Uhr waren über 100.000 Demonstranten am Ring und umliegenden Plätzen unterwegs.“

Was veranlasst Sie, Herr Lehnert, dazu, so mit Ihrem Bauchgefühl haussieren zu gehen um eine machtvolle Demonstration kleinreden zu wollen? Können Sie Ihre Motive erklären?

Und was soll das auf den verunglückten Satz („Eine etwas opti[mi?]stischere Deutung der heutigen Kundgebung in Wien:“) Folgende? Was soll daran optimistisch sein? Was soll dabei überhaupt eine Deutung sein? Die Menschen gehen auf die Demo, damit sie konditioniert werden? ???? Was für ein Unsinn schreiben Sie da? Oder Berufsvernebler?

Wenn nicht telegram die nächste Mausefalle ist …

Die angebliche, Eliten-gewünschte, „Arabellion“ lief per Facebook, auch beim Eliten-gewünschten, Euromaidan spielten solche Dienste eine maßgebliche Rolle … inzwischen sind wir, mit Telegram, viel weiter …?

Digitalkommunikation ist IMMER zentralisitisch kontrolliert und überwacht. Die Geheimdienste sitzen IMMER mit im Boot. Kapiert das endlich mal.

Der größte Tor ist der Benutzer des von Geheimdiesnten installierte „Tor-Netzwerkes“ …

Jeder, der sich in deren Fokus stellen will, kann entweder auf der Straße ein Fähnchen schwenken mit der Aufschrift „Politiker xy erschießen“ – oder das Tor-Netzwerk benutzen und damit signalisieren: „ich führe heimliches, verdächtiges im Schilde“.

Sie richten Ihr Handeln nach Ihren Ängsten aus und das ist falsch. Niemand müsste sich verstecken, dass Datenschutz überall ausgehebelt oder gar freiwillig über Bord geworfen wurde, ist kein Geheimnis. Verschwenden Sie keine Zeit mehr damit, nach Fallen zu suchen, die gibt es immer und überall und es ist nichts damit gewonnen, sich davon ablenken zu lassen. Es spielt keine Rolle.

Kein Ahnung, wie sie darauf kommen.

Es spielt wohl eine Rolle ob ich mir bewusst bin, dass alles was digital durch die Kabel rauscht kontrolliert und überwacht wird, dass jede kommerzielle Kryptographie Backdoors hat, dass Honigtöpfe gepflanzt werden, dass der Verbraucher in einem naiven Glauben des Schutzes seiner Privatsphäre gehalten wird.

Klar sollte man sich dessen bewusst sein, aber Polen ist schon offen: unser aller „digitale Identität“ wurde schon angelegt. Alle Karten liegen auf dem Tisch.

„Wir haben erfahren, dass die NHS-Handy-App (Anm.: Impfpass-App), die die persönlichen medizinischen Informationen in Form eines QR-Codes präsentiert, Daten mit Unternehmen wie Amazon, Microsoft, ServiceNow, Royal Mail und einer KI-Gesichtserkennungsfirma teilt.“

https://uncutnews.ch/der-impfpass-der-schottischen-regierung-sendet-private-daten-an-amazon-und-microsoft/

„Ab Dezember 2021 können Bürgerinnen und Bürger ihren Online-Ausweis direkt im Smartphone speichern und mit ihrem Smartphone nutzen. Das ist ein Ziel des Projekts Digitale Identitäten der Bundesregierung.“

https://www.bmi.bund.de/Webs/PA/DE/verwaltung/projekt_digitale_identitaeten/projekt_digitale_identitaeten_node.html

Herr Lehnert (hier mal eine etwas umfangreiche Antwort) Teil 3

Hinweis 2): Es reicht bereits wenn einer der Punkte a bis e
erfüllt ist, damit es sich nach rechtlicher Definition um Völkermord handelt. Und mittlerweile sind bis auf Punkt e)
sogar sämtliche Punkte erfüllt.

Das wiederum bewirkt, dass automatisch Paragraph 20 Absatz 4
des Grundgesetzes in Kraft tritt, da Völkermord in eklatanter Weise gegen die demokratische Grundordnung verstößt und diese
zerstört.

Und da die Gerichte, Behörden etc. die Verbrechen mitmachen
und vorantreiben, und andere bzw. Abhilfe über diese nicht möglich ist, hat damit jeder Deutsche das Recht und die Pflicht sich mit allen Mitteln, inklusive Waffengewalt, gegen
die Täter zur Wehr setzen, um so die demokratische Grundordnung wieder herzustellen. (siehe GG § 20 Abs. 4)

Aber was machen die verängstigten eingeschüchterten weichgespülten Menschen ? Anstatt ihr Land zur verteidigen und
von ihrem Recht, welches übrigens auch noch einmal im Völkerrecht
wiedergespiegelt wird, da auch dort Völkermord ausdrücklich verboten ist, gehen sie, wenn überhaupt, dann unbewaffnet zu „friedlichen Protesten“, zeigen Herzchen, und wollen mit Petitionen und Klagen, ein Amok laufendes organisiertes Verbrecherregime, bestehend aus zusammengeschalteten Serien-Völkermördern und kommunistischen Volksverrätern, stoppen.

Und das obwohl laut verschiedenen Rechtsexperten Grundgesetz
Paragraph 20 Absatz ausdrücklich Waffengewalt mit inkludiert, „da es diese ausdrücklich nicht ausschließt“, so die Rechtsexperten. Selbst sog. „Tyrannenmord“ (siehe bspw. Stauffenbergs Versuch 1944) ist uns seit 2015 ausdrücklich erlaubt. Und was passiert ?
Gar nichts ! Feigheit und ein Haufen elender Denunzianten und Drückeberger, welche die Wahrheit einfach nicht sehen wollen, weil sie die Konsequenzen fürchten. Und so durch Unterlassung und Blödheit den Völkermord an ihren eigenen Mitmenschen immer weiter vorantreiben.

Ja selbst soweit geht der Irrsinn, dass Leute, die wie ich es deutlich aussprechen, dann noch verbal dafür angegriffen werden,
obwohl es ausdrücklich, für jeden einsehbar, völkerrechtlich und sogar per Grundgesetz sowie Völker u. Staatsrechtlern so ist
und bestätigt wird.

Warum soll man darüber nicht diskutieren dürfen ?
Habt ihr Angst ? Wenn ja, wovor ? Die legen unser Volk doch sowieso schon zu Millionen mit den Giftspritzen um. Wollt ihr erst warten bis die Impfpflicht für alle verordnet wird und ihr selber dran seid ? Auf was wartet ihr ???

Kann mir das wer erklären ?

Die allermeisten Leute sind in einem tiefen Geflecht von Lügen gefangen, was medizinische Fakten, die Funktionsweise von staatlichem Geld, des Staates und seiner Propagandamaschinerie, und wesentliche geschichtliche Entwicklungen angeht.

Vielen Demonstranten muss man zugute halten, dass sie sich aktiv mit solchen Fragen auseinander gesetzt haben. Die Organisation von Widerstand, der über friedliche Demonstrationen hinausgeht, ist ein individueller Grundsatzentscheid, der von den Menschen maximale Opferbereitschaft und letztlich auch den Willen zur Anwendung von physischer Gewalt abverlangt. Dies nicht bei der Verteidigung des unmittelbar Eigenen, sondern im Kampf gegen ein anonymes System, das zu jeder Zeit als übermächtig empfunden wird, eben gerade weil die meisten damit kein Problem haben.

Der frontale, kompromisslose Angriff auf ein solches System ohne entsprechende Vorbereitung, ohne tiefer gestaffelte Strukturen in der Gesellschaft ist ein Himmelfahrtskommando. Die friedlichen Proteste, die Herzchenmaler und Dudelsackspieler erfüllen zwar für die Propaganda des Regimes eine nützliche Funktion („Schwurbler“), gleichzeitig vermute ich, das sie einen kreativen Resonanzraum und ein Medium bilden, aus dem heraus dereinst schlagkräftige, generalstabsmässig vorbereitete Operationen gegen die Corona-Regimes erfolgen können, so lächerlich das zurzeit auch klingen mag.

Der Widerstand und eine widerspenstige Haltung müssen die Herzen und Köpfe breiter Bevölkerungsschichten erobern, und das gelingt nicht, indem man zum jetzigen Zeitpunkt offen zu Umsturz und Revolution aufruft. Im Gegenteil, das wäre kontraproduktiv. Es ist klar, dass in letzter Konsequenz und in der Schlussphase solche Ereignisse unumgänglich sein werden. Spezialisten und Sicherheitskräfte, die sich um die Verhaftung eines Schallenberg und Mückstein oder ihrer Nachfolger kümmern werden, wird es genug geben. Im Vorfeld aber muss es gelingen, immer mehr Menschen davon zu überzeugen, dass die Regierung nicht mehr glaubwürdig ist, und sie dazu anzuleiten, ihren Unmut offen zu artikulieren und das System zu sabotieren. Menschlichkeit, Vernunft, Pluralismus und Toleranz sind der Trumpf des breiten, von der Zivilgesellschaft getragenen Widerstands. Dass die Speerspitzen der Opposition dereinst mit sehr handfesten Mitteln werden vorgehen müssen, versteht sich von selbst, aber sie brauchen eine Basis, von der aus sie das tun können, ohne die Gesellschaft in eine noch viel schlimmere menschliche Katastrophe zu stürzen.

Ich vermute, dass Johann Gaiswinkler und Oberst Hermann Mitterer solche Überlegungen im Hinterkopf hatten, als sie in einem „offenen Brief“ zur Teilnahme an der heutigen Demo aufriefen. Wären diese gestandenen Militärs davon überzeugt, dass friedlicher Widerstand zwecklos wäre, würden sie keine Zeit damit vertrödeln. Läuft dem friedlichen Widerstand die Zeit davon? Oberflächlich betrachtet mag dies so scheinen. Weltweit haben zentralistische Regimes unter dem Vorwand der Pandemiebekämpfung die Daumenschrauben satt angezogen in den letzten knapp zwei Jahren. Gleichzeitig ist die Zahl derer, die Glaubwürdigkeit von Politik, Regierung und Gesellschaftssystm hinterfragen, in dieser Zeit so stark gewachsen wie wohl noch nie zuvor seit der Französischen Revolution. Dem würden wohl auch viele zustimmen, die im Moment noch kein Problem mit der Impfung und den verschiedenen Massnahmen haben.

Wie sehen Sie die Verschränkung von friedlichem Widerstand und physischem Zwang in der Endphase der bevorstehenden politischen Umwälzungen? Halten Sie einen Bürgerkrieg für unvermeidlich?

Sie haben noch etwas vergessen 1) findet das global statt, wobei in manchen Ländern und einigen Bundesstaaten in den Rep regieren Widerstand folgt. 2) finanzieren die Steuerzahler noch dazu ihren eigenen Untergang. 3) Umverteilung von unten nach oben. Ziel: Gleichheit= gleich Arm und Besitzlos, gesteuert in allen Lebensbereichen auch die Nahrung (wird noch kommen) unter dem Deckmantel den Klimawandel zu stoppen.

So wahre Worte…Ist es auch möglich dass sich die ganze Sache auch gegen Christen als solche richtet? Weil es meines Erachtens nur da abspielt.

Die Bilder aus Österreich waren ganz nett, aber nach der Ankündigung einer allgemeinen Impfpflicht nun wirklich alles andere als beeindruckend.

Mit Blick auf die erschreckenden Impfquoten in praktisch allen mitteleuropäischen Ländern war aber wohl auch nicht viel mehr zu erwarten. Wenn in einem Land zwei Drittel der Bevölkerung (also bald vier Fünftel der Erwachsenen) bereits gespritzt sind, dann hat dieses Land den Corona-Terror insgesamt akzeptiert und wird über Demonstrationen nichts mehr ändern können.

Hinzu kommt, dass die Gegenseite in vielen Ländern ein raffiniertes Guter-Bulle-böser-Bulle-Spielchen installiert hat, das den Widerstand erfolgreich auszubremsen weiß, da Regimegegner sich von „guten Bullen“ blenden lassen, die mitnichten auf ihrer Seite stehen. In Österreich ist die FPÖ der gute Bulle, in der Schweiz Professor Tanner, in Amerika die Republikaner und wir in Deutschland haben zum Bespiel die AfD, Hendrik Streeck, Jessica Hamed, Heribert Prantl, die Bild-Zeitung und vielleicht auch den Corona-Ausschuss.

„Wenn in einem Land zwei Drittel der Bevölkerung (also bald vier Fünftel der Erwachsenen) bereits gespritzt sind, dann hat dieses Land den Corona-Terror insgesamt akzeptiert“

Das ist ein Trugschluss, denn es werden sich nicht alle „boostern“ lassen, die sich zunächst spritzen ließen, um ihre Freiheit zurückzuerlangen, die sie unter diesem Regime nie wieder sehen werden, auch nicht nach dem sechsten „Booster“, sofern man das überhaupt bis dahin überlebt. Das verstehen mit der Zeit immer mehr Menschen.

Es werden mehr und nicht weniger, die nicht mehr mitmachen.

Ich stimme Ihnen durchaus zu, dass sich nicht alle boostern lassen werden, aber deswegen wird die Mehrheit der Gespritzten noch lange nicht anfangen, aktiv den Widerstand zu unterstützen.

Nach meiner Wahrnehmung verstehen die Menschen gar nichts. Sie tragen weiterhin brav Maske, machen Tests, lassen ihre Kinder spritzen, erkundigen sich nach den geltenden G-Regeln und fragen nach dem Impfstatus.

Nach 20 Monaten Terror gehe ich davon aus, dass einzig und allein leergefegte Supermärkte unserer Seite einen wirklich breiten Zulauf bescheren könnten. Folglich müsste das Regime schön blöde sein, es dazu kommen zu lassen.

Wenn man das Maskentragen in der jüngeren Bevölkerung (15-45) als Gradmesser für die Compliance mit den ganzen Massnahmen seit Frühjahr 2020 versteht, so sieht es in der Tat nicht gut aus. Angesichts dessen, was auf dem Spiel steht – nichts weniger als die Souveränität über den eigenen Körper – sind 100.000 Menschen in Wien (und keine 10000 in sämtlichen anderen Städten Österreichs!) definitiv viel zu wenig.

Denn eines müssen wir uns glasklar vor Augen halten: Sollte die allgemeine Impfpflicht in Österreich die nun anstehenden rechtlichen Abwehrkämpfe überstehen, so folgt als nächstes möglicherweise die Kriminalisierung jener, die sich der Spritze und Boosterimpfungen verweigern. Dabei ist es im ersten Schritt zweitrangig, wie effektiv die Staatsmacht diese Menschen sanktionieren kann und will. Entscheidend ist die pädagogische Wirkung auf die breite Bevölkerung. Wer sich mit Impfverweigerern gemein macht und deren Sache vertritt, wird dann eine noch viel stärkere Ausgrenzung erfahren als bereits heute.

Eine Hauptwirkung der staatlich angeordneten Impfpflicht wird somit mutmasslich die Austrocknung und Ausdünnung der friedlichen Protestbewegungen sein. Als weitere Wirkung werden wir eine Radikalisierung bei einem Teil der Impfgegner sehen. Sobald es zu ersten grösseren Sachbeschädigungen oder Gewaltakten durch Impfgegener kommt, hat die Protestbewegung ein weiteres dickes Problem: Sie muss sich von vermeintlichen oder tatsächlichen radikalen Elementen in ihren Reihen abgrenzen. Der steigende Rechtfertigungsdruck, dem sie sich die Protestler ausgesetzt sehen, wird viele Zögerer von einer offenen Solidarisierung abhalten.

Wer davon schwadroniert, der heutige Protesttag sei erst ein Anfang gewesen, der überschätzt nicht nur die Aussagekraft der kläglichem Anzahl an Protestteilnehmern angesichts der verfassungsrechtlich dramatischen Lage. Vor allem unterschätzen sie die ungeheure normative Definitionsmacht des Staates und die daraus resultierende massive Steuerungswirkung auf die Gesellschaft. Letztere ist heute dank ausgefeilter propagandistischer und psychologischer Manipulationsmethoden grösser denn jemals zuvor.

Der langen Rede kurzer Sinn: Willi hat Recht, was wir heute gesehen haben, war nett, reicht aber niemals, um die Herrschenden in irgendeiner Weise nachdenklich zu machen oder gar abzuschrecken.

„Mitglied des Kommentariats“blabla
Lange Rede kurzer Sinn: außer Hoffnungslosigkeit haben Sie also nichts zu bieten.

Wo kommen nur all diese Leute her, die solche Demos kleinreden wollen, Hoffnungslosigkeit säen, demotivieren – oder zur völlig kontraproduktiven Gewalt aufrufen?

Wieso sind hier plötzlich so viele Einflussagenten unterwegs?

Hier sind keine Einflussagenten unterwegs, sondern Leute, die die Lage realistisch einschätzen. Falls Sie es immer noch nicht gemerkt haben sollten: die Corona-Terrorregime werden NIEMALS mit sich reden lassen und NIEMALS einen Kompromiss schließen. Das sollte man nach 20 Monaten Terror eigentlich schon an der schamlosen Zensur und erbitterten Verfolgung der Kritiker gemerkt haben.

Was soll eine Demonstration oder ein zivilisierter Dialog mit den Verbrechern denn auch bringen? Diktatur und Injektionsregime sind hier die Ziele, welche gnadenlos durchgepaukt werden. Und nach 20 Monaten mit einer zunehmenden Anzahl von Lockdown- und Impftoten sollte eigentlich jeder verstanden haben, dass die geisteskranken Verursacher NIEMALS von ihrem zerstörerischen Plan ablassen werden.

Was genau stellen Sie sich eigentlich konkret vor? Es gibt eine große Demo oder ein Gespräch zwischen Wodarg und Drosten und danach wird ein Kompromiss geschlossen und die Regierung hört teilweise oder sogar gänzlich mit den „Maßnahmen“ und der Pflicht zur Killer-Impfung auf? Und was dann? Wissen Sie nicht, was dann passiert? Nach ein paar Wochen werden die Tests und/oder ct-Werte hochgefahren und die „Maßnahmen“ kommen in erheblich verschärter Form zurück (so bereits geschehen in Israel, Dänemark, Österreich, England, Holland, Belgien etc.).

Man kann sich mit Kriminellen nicht einigen, denn sie werden keinen Vertrag und keine Absprache einhalten. Und wenn Sie mir das nicht glauben, dann sollten Sie sich mal fragen, in wie vielen Ländern nach einem Jahr Impf-Katastrophe mittlerweile sämtliche Giftspritzen verboten worden sind.

„Hier sind keine Einflussagenten unterwegs,“

Soll das die Demonstration grenzenloser Naivität darstellen – oder pure Leute-Verarschung?

Wahrscheinlich wissen Sie selbst am Besten, dass mit den von Gates ausgeworfenen Millionen (denen der Staat und andere Akteure nochmal ein paar Milliarden nachwerfen) nicht nur Politiker und Medienleute sondern auch PR-Trolle in Mengen bezahlt werden.

Wahrscheinlich haben wir unterschiedliche Vorstellungen davon, was PR-Trolle sind. Ich teile viele der hier formulierten Ansichten nicht, aber in meiner grenzenlosen Naivität würde ich – zumindest bislang – bei keiner der hier formulierten Positionen von Getrolle sprechen.

So oder so gehe ich bei der Obrigkeitshörigkeit der Deutschen ohnehin nicht davon aus, dass die radikalen Ansichten einiger Kommentatoren eine Chance auf praktische Verwirklichung haben. Jedenfalls nicht, solange die Supermärkte noch voll sind und die Glotze funktioniert.

Ich glaube nicht, dass alle gspritzten für eine allgemeine Impflicht sind, denn auch denen ist bewusst, dass man die dann ausweiten kann auf andere “Impfungen“ . Es gab 3 Umfragen und in 2 davon war die Mehrheit gegen eine Impflicht. Auch die ARD hatte eine bei Instagram geschaltet und Instagram ist verbunden mit Fratzebuch. Kann man also leicht manipulieren, was dabei raus kam habe ich nicht weiter verfolgen können tippe aber für ein ja zur Impfpflicht, weil das ja die Medien breit trommeln. Es ist also politisch gewollt und wird auch so kommen. Und auch Geimpfte sind für eine freie Entscheidung, denn niemand hat das Recht über meinen Körper zu bestimmen. Danach kommt dann nämlich der Chip. (Das Tier) beschrieben in der Bibel. Auch da wird man behaupten die Menschen wollen das weil bequemer und sicherer und natürlich die Bargeldabschaffung. Dann ist die voll kommende Kontrolle perfekt und es gibt kein zurück mehr.

Es gab im letzten Herbst auch genügend Umfragen, die sich gegen einen zweiten Lockdown ausgesprochen haben und als er dann kam, hatte niemand außer der Widerstandsbewegung ein Problem damit.

Ihrer Einschätzung, dass auch die Gespritzten für eine freie Entscheidung wären, stimme ich in dieser Absolutheit nicht zu. Wer sich und seinen Kindern auf Befehl einer korrupten Regierung eine ungetestete Gensubstanz ohne reguläre Zulassung in den Arm rammen lässt, der hat mit Freiheit, Selbstbestimmung und individueller Willensentscheidung nichts am Hut. Solche Leute suchen nach irgendeiner (staatlichen oder persönlichen) Autorität, die ihnen sagt, was sie zu tun und zu lassen haben, und der sie sich bereitwillig unterordnen können. Diese Leute sind geradezu dankbar für den psychotischen Corona-Kult und haben keinerlei Verständnis für irrationale Abweichler wie uns.

Hinzu kommt, dass die meisten Bürger die Propaganda geschluckt haben, dass Impfungen notwendig und sicher wären. Dies trifft schon für herkömmliche Impfstoffe nicht zu und gilt erst recht nicht für die Corona-Impfungen, die gar keine Impfungen sind.

So oder so werden wir ja sehen, wie viele sich boostern lassen, sobald das Regime wieder die Daumenschrauben anzieht.

Gerade bei Twitter ein Zitat eines österreichischen Juristen gefunden: Impfpflicht werde nicht reichen, man müsse über Isolationslagern nachdenken.

Bei Paul Brandenburg oder so gesehen…

Geschichte wiederholt sich eben doch….weil wir es zulassen. In Australien gibt es solche Lager schon…und hohe Geldstrafen. Dieses Mal ist das Ausmaß global.

Guten Abend Missy,

Nicht nur in Australien, hier in Deutschland stehen die auch schon.
Gucken sie mal bspw. in Nord-Deutschland, das ehem. KZ Neumünster welches heute als Haftanstalt für Deutsche betrieben wird, hat sein Außenlager in Moltsfelde als Corona-KZ umgebaut und ist seit 1 Jahr !!! in Betrieb. Also liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, aufwachen !

War sogar im TV offen ausgestrahlt, in das Lager werden seit über 1 Jahr Corona-Leugner und Zitat „Querulanten“ eingesperrt.
https://www.rtl.de/cms/quarantaene-knast-in-neumuenster-das-erwartet-die-corona-regelbrecher-4687292.html

Und es gibt noch x-weitere solcher QZs jetzt schon über ganz DE verteilt, weil wir gepennt haben !

Deshalb – das alles haben wir schon zugelassen. Weil wir ja alle immer so lieb und nett sein wollen und bloß keine Gewalt und so. Ja ganz toll, und wozu hat das geführt. Ja genau, zur jetzigen Situation !

Bsp:
Stellt euch einen bewaffneten Bankraub vor, die Täter erschiessen 4 Bankangestellte und zwingen eine 5te den Tresor zu öffnen. Dann kommt die Polizei , ohhh , die hat aber statt Pistolen nur Wattebäuschen mit, kommt nicht in Uniform sondern hat Leibchen und Röckchen an, und fängt sofort an zu weinen, und ruft den Bankräubern empört schreiend und heulend entgegen: “ Hört doch bitte bitte auf, das ist gemein und böse was ihr da macht,“ und wirft dann nochmehr rosa Wattebäuschen nach den Bankräubern.

Frage 1 an alle: Was wird wohl passieren ?
Werden die Bankräuber jetzt friedlich werden, und den Raub abbrechen ? Aufgeben ? Evtl. sogar das gestohlene Geld zurückgeben ? Niemanden mehr erschiessen, nie mehr Überfälle machen ?

Frage 2 an alle:
Was müsste eine effektive Polizei tun, wie und womit müsste sie den Bankräubern entgegentreten um den Bankraub zu beenden?
(Pssst, kleiner Hinweis: Wenn ihr diese Frage richtig beantwortet, dann habt ihr automatisch auch gleich die Antwort darauf, was wir machen müssen um dieses Corona-Regime zu beenden)

Gundula Nau, was Sie sagen stimmt, allerdings sind wir zu wenige die verstanden haben um was es wirklich geht , die anderen schlafen noch oder sind zu bequem. Alleine schaffen wir das nicht, dazu wäre das Militär und oder die Polizei nötig um auf der Seite der Menschen zu sein, aber das sehe ich nicht. Eine BW haben wir so gut wie keine (man hat gut vorgesorgt) und die Polizei stand schon immer auf der Seite der Regierung. Die haben auch Kredite und ihre Familie zu versorgen. Was die Lage aber ändern könnte, wäre Versorgungsengpässe mit Lebensmittel, einen Blackout oder der Zusammenbruch des Finanzsystems. Allerdings könnte ich mich auch irren, wenn immer mehr erkennen, dass durch die Spritzen immer mehr Menschen schwer erkranken oder sogar sterben. Ich weiß es nicht, auf jedenfall haben wir nicht mehr viel Zeit, denn das wird immer schlimmer werden. Besser wird es auf jeddoch nicht.

GN rät zu nichts weniger als zum gewalttätigen Widerstand gegen das Corona-Regime. Ein solcher Schritt ist alles andere als trivial, und es hat überhaupt nichts mit Bequemlichkeit zu tun, wenn sich jemand aus Prinzip oder in der momentanen Situation noch nicht dazu entschliessen mag. Sie schreiben selbst, dass ohne ein federführendes Mitwirken von Teilen der Polizei oder Bundeswehr ein solcher Kampf für den Normalbürger aussichtslos ist. GN hält friedliche Proteste offenbar für sinnlos. Diese Sicht greift aber zu kurz, denn wenn desillusionierte Köpfe in Polizei und Bundeswehr realisieren, dass ihre Enttäuschung von breiten Bevölkerungsschichten geteilt wird, dann erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, dass sie eines Tages zu dem folgenschweren Schritt machen, um das Grundgesetz und die Menschenrechte wieder herzustellen.

Ihr Wort in Gottes Ohr, Alois Irlmaier der bekannte Hellseher aus Bayern hatte das voraus gesehen, dass es so kommen wird. Zitat: Und wenn die ganze Lumperei und Lügen ans Licht kommen, dann stehen die Soldaten an der Seite vom Volk und jeder der ein Amt bekleidet wird am Fensterkreuz oder Laterne hängen. Wie gesagt ist nicht von mir, ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, da wir kaum Soldaten in D haben, bei dem sanften deutschen Völkchen, aber wer weiß…. mal schauen was die Zeit so bringt.

Ihr Beispiel ist falsch gewählt, es vereinfacht die Konstellation, in der wir uns befinden, auf grob unzulässige Art und Weise. Die Polizei ist der Regierung unterstellt, diese mag punktuell oder auch strukturell (Bsp. Mexiko) überfordert sein, das ändert nichts daran, dass das Monopol der legitimen Gewalt beim Staat liegt. Wer das Gesetz in die eigene Hand nimmt, und schlimmer noch, wer bestehende Gesetze bricht, und seien sie noch so illegal, muss mit der ganzen Härte des repressiven Apparats rechnen, welches dem Staat zur Verfügung steht.

Die meisten Leser dieses Blogs sind Kopf- oder Gefühlsmenschen, sicher aber keine Charaktere mit einer Affinität zu Gewalt und auch keine hartgesottenen Söldner. Sie fordern von Menschen mit einer bürgerlichen Identität und Sozialisation, dass sie ganz konkret den gewalttätigen Kampf gegen ihre Peiniger aufnehmen.

Wie stellen Sie sich das konkret vor? Welche Motivation besteht zur Umsetzung Ihrer Empfehlung, solange der Einzelne den Eindruck hat, dass bessere und angenehmere Alternativen existieren? Wer zum Beispiel beruflich selbständig ist, kann eine unauffällige Existenz am Rande der Gesellschaft führen und versuchen, die kommende schwierige Zeit auszusitzen. Eine andere Option ist Auswandern (die Betreiber dieses Blogs schmieden solche Pläne). Vielleicht in ein Land, wo sich Beamte einfacher und zu günstigeren Konditionen als hier bestechen lassen, falls es hart auf hart kommt. Oder in ein Land, wo der Widerstandsgeist in der Bevölkerung bereits heute stärker ausgeprägt scheint.

gundula nau, Ihre Frage: „Kann mir das wer erklären ?“

Schweres chronisches Gehirnus-Waschus-Syndrom, würde ich mal sagen. Die Betroffenen konsumieren u.a. ausgiebig das was der / die / diverse Nachrichten-Mann, Frau, diverse im TV sagt. Es gibt ja auch den Weihnachtsmann, Frau, diverse, nicht wahr? Und den Osterhasi (Mann? Frau? Diverse?) sowieso. Wer kein TV hat, liest die gleichgeschalteten Print-Medien. Sie wollen diesen Menschen den Horizont erweitern und eine andere Sichtweise als TV & Co. vermitteln? Sind Sie hoch zu Roß? Gut, dann raus damit und dann nichts wie weg im Galopp, denn „Ein Mann, (Frau, diverse) der die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd“.

Immer wieder (meist jedenfalls-oder auch Sonntags oder eben nach Feierabend…) Sonnabends…lassen sich zwar gutwillige, aber zu unwissende Menschen ihre Zeit stehlen, oft werden sie sogar noch von den von ihnen bezahlten Schergen verprügelt und mit ‚Bußgeldern/Strafen‘ drangsaliert.
Und…, ja…klar, der Hauptprotagonist und blendende ‚Redner‘-Herbert Kickl-kann nicht…, denn…, er hat ja „Corona“!!!-laut dem NULLKOMMANULL validen ‚PCR‘-„Test“!
Haaaaaaaaaaaaaaaallooooooooooooooooooooooo?
Ist hier noch irgendjemand wach-wirklich wach?
So ein Bullshit, wie auch noch irgendein Furz an ‚Vertrauen‘ auf Fragmente eines sogenannten ‚Rechtsstaates‘ müssen endlich konsequent aus den Hirnen der sogenannten ‚Aufgewachten‘ durch die Fakten ausgetrieben werden-denn, sie bedeuten sonst weiterhin Beschäftigungs-und Hoffnungstherapie in Zu-und Abwarten auf „Erfolge“ dieser Hinhaltungen gesetzter Scheinopposition!
Von A-Z ist alles an Organisationen von den Profis mit ihren Handlangern durchbesetzt und korrumpiert-MERKE, WER die absolute Geldschöpfung aus dem Nichts und Währungsherausgabe WELTWEIT seit Jahrhunderten kontrolliert, hat ALLE erforderlichen Bereiche darüber auch UNTER seiner Kontrolle!
Das geht über die Freimaurerei und andere Organisationen.
Nur ein Beispiel-das angeblich ja höchste ‚deutsche Gericht‘-Das BunzelVerfassungsGericht-ganz ohne, denn ein Grunzgesetz reicht auch…
WER ist Stephan Harbarth? Ok, CDU, aber das ist fast schon Popanz!
ER ist im weiteren Skull & Bones (‚zufällig‘ Yales-Stipendiat), die Bruderschaft des Todes 322 und auch Chabad Lubawitscher.
WAS er als Chabad Lubawitscher zwangsläufig noch ist-z.Bsp. Artgenosse von Merkel, Spahn, Steinmeier, Wieler (RKI), Cichutek (PEI) usw. sollte klar sein-ab da an verbietet sich, noch auch nur davon zu träumen, irgendwelche ‚juristischen‘ Erfolge erzielen zu können, in diesem System!
Ohne nötiges Grundlagenwissen und absolut klarer Kante gegen das gesetzte lange geplante ‚C‘-Hoax-Ereignis, welches auf DEREN unwissenschaftlich gerbeigelogenen ‚VirenNarrativ‘ beruht, sowie auf den vollkommen ungeeigneten ‚Test‘ !!! für ein NICHT nach IHREN eigenen Postulaten! vorhandenes ‚Virus‘ wird das NICHTS, kann es rein logisch NICHTS werden.

Laut Polizei waren es 350.000 Teilnehmer.
Und es war weitestgehend friedlich (mit nur sehr vereinzelten Flaschenwürfen). Und es war aus der Mitte der Gesellschaft, also keineswegs „rechts“.

Ich habe das „auf der Tonspur“ gehört in den Live Videos. Die „Moderatoren“ der Demo haben gesagt, sie hätten diese Zahl von der Polizei. Es war auch die Rede von Demonstrationsteilnehmern über 5km. Ist natürlich subjektiv aus Sicht der Veranstalter. Problem ist aber: wem kann man bzgl. solcher Sachen überhaupt was glauben?

Um hier kurz und deutlich auf Samuels Frage zu antworten:
Ja ! Ich halte eine Art Bürgerkrieg mittlerweile für absolut unausweichlich. Unausweichlich weil ganz wesentlich, die Masse der Menschen in DE, und selbst jetzt noch große Teile derer die bereits erkannt haben das Corona eine Lüge ist und dazu dient sie in Zombies bzw. Transhumane, genetisch-veränderte Sklavenlebewesen im Eigentum von Rothschild und der Pharmamafia zu verwandeln (sprich totale Sklaven), nicht entsprechend handeln und sich wehren.

Aber selbst Leute die das begriffen haben, scheuen immer noch vor der Anwendung von Gewalt zur Abwehr der eigenen Ermordung und der von Frau und Kindern zurück. So gehirngewaschen und weichgespült muss man ersteinmal sein. Die Leute begreifen noch immer es nicht, dass wir
es hier – so wie bspw. Putin es genüßlich lächelnd letztens auch bestätigte – mit einer Situation wie 1917, der bolschewistischen Revolution in Russland, (nur eben jetzt in Europa) zu tun haben.

Eine Revolution die nach 1917 (bis zum gefakten Zusammenbruch der UDSSR 1990) mindestens 60 Mio Menschen im Großraum der ehem. UDSSR das Leben kostete. Durch Tscheka Todeskommandos, Holodomor bzw. erzwungenen Massenmord durch Aushungern usw. usw. und weiteren Greiftrupps u. Mordkommandos, die wie heute die Impfteams mit Bundeswehrschutz durchs Land sausten und die Leute abholten und ermordeten. Zu Millionen, genau wie jetzt in Australien und beginnend ab 01.02.2021 auch in Österreich.

Und es beginnt:

Siehe bspw. Holland gestern: Polizei eröffnet Feuer auf Corona Demonstranten mit scharfer Munition und erschiesst mutmaßlich mehrere Demonstranten in Rotterdam. (Laut unbestätigten Gerüchten bisher zwei Tote) mmnews.de/politik/173742-video-rotterdam-polizei-schiesst-auf-demonstranten

Wenn die Leute es noch immer nicht begreifen, dass sie sich
faktisch, geschichtlich bewiesen und sogar gemäß Völkerrecht und Grundgesetz Art. 20 Abs. 4 jetzt endlich bewaffnen und aktiven Widerstand gegen dieses Völkermörder-Regime leisten müssen, dann sind wir alle verloren.

Der russ. Literaturnobelpreisträger Alexander Solschenyzin
schrieb ja einmal sinngemäß: “ Damals als sie kamen und einen Nachbarn nach dem anderen abholten, waren wir so verdutzt, wir konnten es gar nicht fassen. Und nur deswegen, weil wir uns nicht wehrten gelang es damals den Bolschewiken Millionen von uns zu ermorden. Hätten wir nur zusammengehalten, wir alle hatten ja zumindest Messer, Knüppel u.ä. im Hause, wir hätten viele sehr viele der Systemschergen damit töten können, und ich bin mir heute sicher viele dieser Systemschergen hätten es nicht gewagt in unsere Häuser einzudringen, wenn sie anhand toter Kollegen,
hätten sehen müssen, dass auch sie dabei ein nicht geringes Risiko haben selber getötet zu werden.
Aber wir waren leider zu feige und hatten daher das, was anschließend kam (die Exekutionen und den millionenfachen Massenmord am russ. Volk) verdient. “ Sinngemäß Zitat Ende.

Und ich bin ein Mensch, eine lebendige Seele, die nicht
will, dass in Deutschland nun das Gleiche passiert wie damals
in Russland. Und wenn selbst hier, ganz speziell auch hier im Forum, es nach hunderten von Strängen und zigtausenden von Kommentaren und besprochenen Medienlügen immer noch nicht begriffen wird worum es geht, und was jetzt getan werden muss,
dann sehe ich leider schwarz für die Zukunft.

Mein Vorschlag an alle: Reduziert das Reden über die
Boshaftigkeit der Politiker sondern befasst euch stattdessen
1. endlich damit wer dahinter steckt. Und 2. Mit den verschiedenen Methoden wie wir uns effektiv verteidigen und diese ganzen Verbrecher samt ihrem Mörderregime einreißen können. Darüber sollten wir uns endlich unterhalten, wenn nicht jetzt, wo sich das Messer schon nahe unser Kehle befindet, WANN DANN ?

Bedenkt, die Medien sind die Giftspritzen in die Köpfe der Menschen. Wenn ihr die Medien ausschaltet (das kann erfolgen durch Ausschaltung der Moderatoren, Produzenten, und Ansager, oder der Anstalten und Gebäude selber oder von beidem), dann wäre schon einmal ein ganz wesentlicher Punkt geschafft. Zudem müssen wir, so wir Erfolg haben wollen, die Moslems als auch Teile der Polizei und des Militärs auf unsere Seite bekommen.

Die Moslems werden früher oder später aufwachen. Spätestens wenn man ihnen erklärt das Porcine-Gelantine, die in nahezu allen sog. Impfungen enthalten ist, sprich Schweine-Gelantine, die man ihnen und ihren Kindern nun zwangsweise einspritzen will, evtl. nicht so ganz in Einklang mit Allahs Geboten und dem Koran stehen.

✳️Fact check vaccine ingredients here:
https://www.cdc.gov/vaccines/pubs/pinkbook/downloads/appendices/b/excipient-table-2.pdf

Wir müssen aufhören uns wie Trottel oder verängstigte Schulkinder zu verhalten und damit wie ein Hase, starr vor Angst vor der Schlange zu stehen. Unbeugsamer, unerbittlicher Widerstand auf allen Ebenen und mit allen Mitteln ! Das ist es was jetzt gefragt ist. Das ist meine Meinung.

An Corona-Blog net Team:

Kleine Eigenkorrektur. Schreibfehler in dem an Samuel gerichteten letzten Post. Alexander Solscheniyzin ist Literatur-Nobelpreisträger, nicht Friedensnobelpreisträger wie ich fälschlicherweise schrieb. Das wäre nett wenn Sie diesen Korrekturhinweis hier unter meinem obigen Post setzen könnten. Danke

Vielen Dank!
Ich ziehe den Hut, vor dieser klaren Frau mit ihren klaren Aussagen.
Ab wann gibt es hier bei euch=Corona blog net endgültig klare Kante?
Hier hilft kein herumeiern mehr-wenn überhaupt-dann die ganze Wahrheit und Zerstörung der Lügen-Narrative auf den Tisch.
Siehe Coronistan-Blog! Ihr könnt das auch.

Die Gelatine habe ich jetzt also nur in einem Impfstoff gefunden und der covid-19 Impfstoff fehlt sowieso.
Aber egal: welcher Widerstand wäre möglich? Also Strassenkampf wie jetzt in Holland scheidet wohl aus.
Also bleiben nur friedliche Massendemos wie jetzt in Wien, Generalstreik vor allem von Pflegern und Ärzten, politische Aktionen im Parlament von Parteien wie der AfD, Klagen, Erzwingung von Obduktionen und deren Veröffentlichung.
„Email Aktionen“:
„Ins Gewissen reden“ via Email an Minister und Abgeordnete, Massen-Mails an Minister und Abgeordnete.
Das habe ich jetzt mal versucht mit Emails an Österreichs Bundeskanzler und den Gesundheitsminister und an die Linke in Thüringen (denn die haben auf einem Landesparteitag die Impfpflicht beschlossen).
Beschwerden an Zeitungen und das Fernsehen, wenn Sie unangebrachte Propaganda machen.

Nur Briefe an Polizisten und Soldaten (untere bis mittlere Ränge) machen in der Masse Sinn. Alles oberhalb davon gehört 100% zur Kabale, das gilt auch für sämtliche Politiker, Zeitungen, Nachrichtensender, große Konzerne, Richter, Staatsanwälte usw. Leider. Das muss erstmal begriffen werden.

Wir brauchen nur die Polizei und Teile des Militärs auf unserer Seite.
25 % von denen würde schon völlig reichen und die Merkel-Herrschaft bricht zusammen. Deshalb konzentrieren Sie sich lieber auf diese Zielgruppen.

Liebe Grüsse

Liebe Gundula,
Gewalt ist eine völlig hirnrissige Idee!

Alles was wir brauchen, ist ein Verweigerungskonzept.

Im Laufe dieses Winters wird klar werden, was die Gentherapie wirklich ist, welche Wirkungen sie hat – gerade nach den Boostern – und dann läuft auch noch der „Impfschutz“ ab.

Irgendwann werden sie auch die Nebenwirkungen nicht mehr verstecken können.

Ein gutes Zeichen ist ja die rhetorische Eskalation: das Volk muss vom Panik in den Hassmodus gepeitscht werden. Danach ist es aber ausgebrannt. Wenn dann jeder in ihrer Familie und Freundeskreis Menschen kennt, die durch die Gentherapie zu Schäden gekommen sind, wird sich der aufgestaute Hass gegen die Verursacher richten.

Dann müssen wir besonnen bleiben. Einfach mal zwei Wochen mit dem Stuhl vor die Tür setzen im Frühjahr und uns zusammen mit den Nachbarn überlegen, wie wir das System so umgestalten, dass es friedlich und gerecht zugeht.

Nichts konsumieren, gemeinsam kochen, Lieder zur Klampfe – das gesamte Programm ;)))

Das war das. Mehr brauchen wir nicht tun.

Die Märkte werden kollabieren, der WEF löst sich auf und wir haben gesiegt.

meine Vermutung ist, dass Mosleme bei der Impfkampagne ausgeschlossen sind, denn man sieht sie nirgends bei Impfschlangen oder beim Arzt zum impfen. Bislang sind sie gut dabei weg gekommen, es dürften nur wenige sein die sich haben impfen lassen. Aber vielleicht irre ich mich auch und meine Einschätzung ist falsch. Jedenfalls braucht man sie noch im Kampf gegen die…… wenn das Chaos ausgebrochen ist. Dann wird abgewartet und der Rest so gut wie erledigt. Denkt doch mal nach wofür braucht man die alles ( fast nur Männer) im fitten Alter. Ich glaube die wenigsten von denen wissen, was der WEF vor hat,. denn sonst wäre es das klügste sich mit den Deutschen zu solidarisieren.

Liebe Polizisten, als ich Euch gesehen habe, sind mir die Tränen gekommen.
Großen Dank jedem und jeder einzelnen von Euch.
Es gehört schon etwas Heldenhaftigkeit dazu, sich das heute zu trauen.
Ich stelle Euch für heute auf eine Ebene mit Sophie Scholl.

Die sagte übrigens: „Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die nur überleben will, sich fügt und alles mitmacht“

Wollte gestern das Sportstudio gucken und bin aus Versehen kurz vorher bei den ZDF Nachrichten gelandet. Bericht über die Demo in Wien. Angeblich 33.000 Teilnehmer.
Es seien im Vorfeld Gerüchte gestreut worden, dass die Regierung von Hubschraubern aus Nadeln abwerfen würde und es seien tatsächlich Demonstranten mit Regenschirmen und Hauben gesichtet worden, erzählt die Moderatorin.
Für wie hirnrissig halten diese Volksverhetzer eigentlich die zusehende Bevölkerung? Es ist doch undenkbar, dass irgendjemand diesen Bockmist tatsächlich glaubt.
Oder ist das so ???
Dann allerdings gehen wir dunklen Zeiten entgegen.
Und irgendwann einem Bürgerkrieg.

Ugur sagt: Die Wirkung des Ömpfstoffs nimmt ab dem 4ten Monat ab, aber ein zuverlässiger Schutz gegen schwere Erkrankung ist bis zum 9ten gewährleistet. Er befürwortet die Booster-Impfung, nicht weil sie was am Schutz ändert, aber an seinem Bankkonto… 😁🤣🙋‍♂️
Was ist eigentlich aus diesen #allesindenarm-💩 geworden? Jetzt heulen die Ömpflinge rum, daß sie MODErna in den Arm bekommen sollen. Ich fordere, daß alle Geömpften mit MODErna geboostert werden, ob sie wollen oder nicht, wenn sie sich widersetzen muß ihnne der Ömpfstatus aberkannt werden und sie müssen entsprechend gekennzeichnet werden, ihnen gehören die Abzeichen Geömpfter 1ter und 2ter Klasse von der Kleidung gerissen, öffentlichkeitswirksam! Man soll mit dem Finger auf diese Ömpfverweigerer zeigen!
Das wären doch mal Nachrichten… gel N. Blome 😉

„gundula nau“ hier meine einpunkte-kurze Antwort zu Ihren Bemühungen:

Sie scheinen hier her beordert worden zu sein, um Menschen zu unüberlegter, verantwortungsloser Gewalt anzustacheln. Genau das ist es, was das System braucht und will. Erst wenn es mit unverholener Brutalität „zurückschlagen“ kann, kann es den Widerstand endgültig „befrieden“.

Natürlich macht das alles wütend. Aber wer zur Gewalt anstachelt, ohne dabei zu sagen, dass die Gegenseite IMMER STÄRKER ist, dass die Gegenseite ein unbegrenztes Eskalationspotential hat, von Polizeimitteln über Aufstandsbekämpfungmitteln bis hin zu EU-Eingreiftruppen und Militär und Scharfschießbefehl – der will Menschen dazu bringen, der Gegenseite alle Argumente für Gegengewalt an die Hand zu geben.

Unser Widerstand kann NUR gewaltlos erfolgreich sein.

Meine Meinung!

Eine realistische und gesamtheitliche Betrachtungsweise macht Sinn. Wenn die Gegener der Massnahmen sich nun aus dem öffentlichen Raum zurück ziehen, wie Gundula Nau das implizit als folgerichtig hinstellt, würden sie der Regierung und ihren Untersützern einen Bärendienst erweisen. Der Prozess der Marginalisierung und Kriminalisierung würde so nur beschleunigt.

So wie es aussieht, ist genau das in Deutschland bereits passiert, nachdem im Sommer 2020 in Berlin eine der grössten Protestkundgebungen auf europäischem Boden abgehalten wurde. Im Verlauf weiterer und kleinerer Proteste wurden ruppige Schlägertrupps der Polizei auf Demonstranten aus der gesellschaftlichen Mitte losgelassen. Reitschuster berichtete ausführlich darüber, was vielleicht gut gemeint war, sich aber auf die Moral der Protestler sehr negativ auswirkte. Deutschland ist heute kein Zentrum überregionaler Demonstrationen mehr, und es ist vielleicht bezeichnend, dass kürzlich in Paris mehr Leute vor der österreichischen Botschaft standen als in Bayern für ihre Nachbarn auf die Strasse gingen. An dieser Stelle sei der freundliche Hinweis an Herr Reitschuster platziert, in Zukunft auf ausführliche Berichterstattung über Polizeigewalt gegen Protestler zu verzichten. Ja, solche Taten sind verstörend und gehören geahndet. Jedoch ist es überhaupt nicht zielführend, wenn die Brutalität von Ordnungshütern auf alternativen Informationsplattformen einem breiteren, den Protesten freundlich gesinnten Publikum ausführlich geschildert werden. Diejenigen Menschen, die sich gegen die Massnahmen aussprechen, sind noch immer eine Minderheit. Die Bewegung kann es sich schlicht nicht leisten, Sympathisanten durch Gräuelberichte zu verschrecken.

Entscheidend ist in der jetzigen Phase, dass die Proteste anhalten, sich für möglichst viele unterschiedliche gesellschaftliche Strömungen öffnen und friedlich bleiben, damit sie eine maximale Anzahl Teilnehmer mobilisieren. Herbert Kickl hat dies richtig erkannt und seine Kommunikation und Rhetorik dementsprechend angepasst. Dringend erforderlich ist eine wirksame Instrumentalisierung der Opfer der Impfkampagne, wobei sich sowohl Verstorbene als auch Verletzte hierfür eignen. Eine besonders starke emotionale Wirkung geht dabei von Kindern, jungen Menschen und Prominenten (Sportler, Künstler, Politiker, …) aus. Diese Menschen müssen ein Gesicht und eine Geschichte erhalten, ihr Anlitz muss auf Plakate, Flugblätter und Banner, ihr Schicksal muss in Protestreden und Newskanälen mit Reichweite gewürdigt werden. Ob die Familie der Verstorbenen oder Betroffenen dem zustimmen oder nicht, darf für die Strategen der Protestbewegung erstmal nicht ausschlaggebend sein. Wichtig ist, dass die Informationen, die zum jeweiligen Einzelfall zusammen getragen werden können, nicht offensichtlich falsch oder frei erfunden sind und vorher sorgältig geprüft werden.

Es gibt viel zu tun. Wer die friedlichen Proteste als unwirksames oder untaugliches Mittel erklärt, unterliegt einer krassen Fehleinschätzung oder betreibt absichtlich Irreführung.

Noch eine kleine Vermutung:

Geheimdiensttrolle bedienen sich sehr gerne Accounts, die einen weiblichen Besitzer suggerieren.

Bitte, man mache sich IMMER bewusst: was hinter einem Account steckt, kann keiner von uns wissen.

Und die Hetze in den Großmedien (siehe „Zeit“) und ÖR (siehe Fr. Frühauf) macht eines klar: es wurde eine neue Stufe der Propaganda gezündet. Entsprechend schlagen auch hier und auf den anderen kritischen Seiten mehr Agenten und Trolle auf.

Mehr Geld (BMGF-Spende an Speigel und sicher auch andere), mehr Hetze und mehr Agenten unterwegs.

Wer auf beiden Seiten hetzt und Gewalt nahe legt, hofft auf „Ergebnisse“.

Die Zeit-Autoren und Frühaufs hetzten die Normalbevölkerung auf – die „Gundulas“ und „Toms“ versuchen es beim kritischen Teil.

Aufhetzen hat immer Gewalt zum Ziel. Und Gewalt dient immer dem, der mehr davon in petto hat. Also die Eliten/der Staat.

Warum erinnert mich diese „Gundula“ nur an diese Tamara K. von dem Reichstagstreppensturm? Wobei die Tamara wohl tatsächlich weiblichen Geschlechts sein sollte, was man bei „Gundula“ nun mal nicht wissen kann (und will, zumindest ich für meinen Teil)

Es sind auch Deutsche zur Unterstützung der Proteste extra nach Wien gefahren, mehrere deutschen Flaggen waren dort zu sehen.

Das Video im Beitrag oben aus Frankreich ist auch super – so schön zu sehen, wie die Menschen auch füreinander auf die Straße gehen!

Meine Vermutung: die Zersplitterung der Gesellschaft in sozial nur noch schwach eingebundene Kleinstfamilien – jetzt mittels Corona“ sogar bis in die Familienkerne hinein zersplitter – ist in D deutlich weiter fortgeschritten als in Ö. Daher hat Ö vielleicht wirklich noch ein höheres Protest-Potential als D.

Man weiß in den Eliten seit über 100 Jahren, dass sozialer Zusammenhalt, echte Zusammengehörigkeitsgefühle, Klassenbewusstsein die größte Gefahr für souverän herrschen wollende Eliten darstellen.

Daher hat man schon seit über 100 Jahren diese Strukturen zermürbt. Migrationsförderung ist nur eine der modernsten Methoden dafür.

Aber diese Zersetzung des Zusammenhaltes ließe sich aufhalten, indem man den von den Reichen ausgerufenen Klassenkrieg (siehe etwa Warren Buffet) endlich aufnehmen würde.

Auf der Straße treffe ich nur zweierlei Sorten Menschen:

Gleiche wie ich (ob schwarz, ob rot, ob braun, …) und Büttel der Herrschenden (aufgehetzte, feindlich gesonnene Polizisten, übereifrige Beamte, Karrieristen, selbst ernannte Blockwarte, …).

So schwer kann es doch nicht sein, die gleich Behandelten, gleich Gequälten, gleich Ausgenützten, gleich Ausgebeuteten, gleich Geknechteten zusammen zu bringen. Es muss (nur?) das Bewusstsein dafür aufgeweckt werden – und die Massenmedien-Propaganda ausgeschaltet werden. Und diese Abgrenzeritis (insbesonder bei „Linken“ krankhaft) muss aufhören.

(Dazu muss aber auch die rassistische Hetze eingestellt werden, und dieser Ufologen-Quatsch. Jeder Wohlgesinnte kann darauf leicht verzichten. Der Rest entlarvt sich dann selbst als heimlich agierender Büttel.)

Und stattdessen dann die generelle Impfpflicht für alle? Dann braucht das Personal nicht mehr zu kündigen, weil es keinen Unterschied mehr bringt.

Gemein, aber ich traue es denen zu.

Ich glaube nicht, dass die Schlacht hier schon entschieden ist.

Ich denke immer mehr, und voller Panik, ans Auswandern.
Bei Twitter liest man, eventuell wird die Ausreise schon sehr bald nicht mehr möglich sein. Vielleicht schon in wenigen Wochen.
Aber es gibt einfach keine Diskussionen hierzu.
Dafür, dass das eine so einschneidende Entscheidung wäre und für viele den Verlust der ganzen Existenzgrundlage bedeutet, ist die Situation viel zu ungewiss.
Die Frage nach dem Wohin stellen die meisten. Zu recht.
Aber auch nicht für jeden ist das gleiche gut, vermute ich.
Als Arzt würde ich persönlich mich ziemlich frei fühlen. Ich würde vielleicht erstmal eine Stelle in der Schweiz annehmen, dann ggf. nach Indien fliehen, oder ganz nach „Laune“. Man kann ja überall arbeiten und sofort anfangen, denke ich.
Aber was ist mit anderen Berufen? Typischen Angestelltenberufen?

Wenn ich wenigstens wüsste, wohin, dann könnte ich ja mal suchen, ob es für das Land Jobbörsen gibt.
Aber ich bin total überfordert mit der Frage. Und egal was ich mir vorstelle, es macht mir einfach nur tierische Angst.

Und was ist mit den Immobilienbesitzern?
Ich habe gehört, es wird bereits schwer, sie zu verkaufen. Stimmt das? Hat hier jemand Erfahrungen gemacht?
Bis vor Kurzem haben sich ja alle drum gerissen. Aber es wäre nur logisch, falls jetzt wirklich schon viele ans Auswandern denken.
Aber sind das wirklich viele? Oder hört man sie nur gerade bei Twitter & Co so laut?

Nicht über materielle Dinge nachdenken. Perfekt wird man es jetzt nicht mehr hinbekommen. Einfach Bargeld abholen, Reisekrankenversicherung abschliessen, Zelt kaufen, ins Auto setzen, und losfahren. Erstmal in ein Land, in dem man nicht amtlich registriert ist. Niemandem berichten. Umdrehen kann man zur Not immer noch.

Habe vorhin mal im Internet nach Ländern gesucht, die etwas gelassener im Umgang mit Corona sind bzw. die Impfpflicht nicht durchsetzen wollen.

Habe leider gar nichts gefunden! Google meide ich sowieso, aber auch die anderen Suchmaschinen bringen mir immer nur Seiten vom Auswärtigen Amt und von Ländern, die ebenso energisch mit der Impfpflicht agieren.

Ich finde dazu leider nichts. Ich habe die nordischen Länder abgeklappert, sogar Island, aber auch dort überall ist die Impfung/Impfpässe etc. Thema eins beim Aus- bzw. Einreisen.

Ich glaub langsam, man kann nirgends mehr hin….. oder? Ich müsste übrigens erstmal als Angestellte arbeiten, studiere nebenbei Psychologie. Aber das Studium läuft noch einige Semester.
Und meine Tochter möchte studieren. Aber auch sie absolviert aktuelle eine Ausbildung, die noch ein Jahr läuft.

Wenn die mich wirklich eines Tages mit der Polizei abkommen holen und dem Impfarzt vorführen wollen, dann bringe ich mich vor deren Augen um. Das ist kein Scherz.

Ich war eigentlich gerade ein glücklicher Mensch. Ich wollte noch nicht sterben.
Aber vergewaltigen lasse ich mich nicht.

Wenn die Ihnen die Todesspritze zwangsweise verpassen wollen, dann machen Sie es denen also gleich ganz leicht, indem Sie sich vorher vorsorglich selbst umbringen? Was soll das denn? Das Regime dankt..

Hört auf, euch diesem Psychoterror hinzugeben! Die werden gar niemanden zwangsspritzen – wer soll das denn auch machen? Die Polizei macht da nicht mit und das Militär auch nicht. In Österreich will die Polizei schon den Lockdown nicht kontrollieren.. Es reicht!

Es ist Psychoterror und Angstmache, nichts weiter und genau das, was Sie sich hier selber antun, wollen die damit erreichen, dass die Menschen in Angst erstarren und Panik haben, also hören Sie auf damit!

Hört endlich auf, darauf hereinzufallen und verweigert euch.

Und gebt den Lügenmedien Kontra, wo immer ihr sie findet, so wie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=MmfB12OsfK8

Wien is ned deppert. Super!

Wenn du dich selbst umbringst, haben deine Gegner gewonnen. Sie werden dich in 14 Tagen vergessen haben. Mache es ihnen nicht zu leicht. Verbarrikadier dich. Wehre dich.

Ich möchte mich auch all denjenigen anschliessen, die den (mehr oder weniger) angedrohten allgemeinen Impfzwang für eine ziemliche Betrugsmasche halten.
Nicht weil ich glaubte dass, gerade hier in Deutschland mit Harbarth oben an der Spitze, man die Gesetze, ergo auch die Haftungsfragen, nicht nach Belieben „umkrempeln“ könnte (ob nach GG nichtig oder nicht, bekümmert solcherlei Pack nicht). Jedoch bei alledem, was sie Unternehmen, haben sie immer den Faktor Kontrolle streng im Blick zu behalten. Die wahren Herrschaften lieben sie, jegliche Anordnungen richten sich vorwiegend danach bzw. werden dieser untergeordnet. Wenn es nun wirklich hart auf hart käme, man Millionen Menschen mit direktester offener Gewalt zu drangsalieren und in die Schranken zu weisen versuchte, bräche das totale Chaos aus, worauf schlecht irgendeine Planung, ja selbst Improvisationskunst zu gründen wäre.
Selbst wenn sie auf viel Komplizenschaft unter den Bürgern rechnen könnten.
Es könnte für die Mächtigen sehr nach hinten losgehen.
Die, allerdings bereits zuvor reichlich unerfüllbaren, Voraussetzungen hat Lilly schon genannt.
Also bitte Respekt ja, aber nicht zuviel Angst!

Ich möchte meinen obigen Kommentar „Ich möchte mich auch all denjenigen anschliessen“ noch um eine wichtige Ergänzung bereichern.
Nach Einschätzung von einem gewissen Prof. Dehmel und noch einen weiteren Psychologen besteht unsere Elite weit überwiegend aus Narzissten, deren Bindungs-Verhältnis zu „ihrem“ Volk ungefähr dem entspricht, was man auch sonst unter dem des „Narzissten/Co-Narzissten versteht.
Ein wesentliches Merkmal ihrer Persönlichkeitsstruktur ist es, dass sie von sich aus niemals, auch keinen Millimeter weit, ihre Kontrolle über andere abschwächen lassen, geschweige denn einbüßen können: das erlaubt ihr mentaler Rahmen schon nicht.
Es sind eigentlich sehr schwache Figuren.
Deshalb unterschätzen sie in ihrer Egozentrik auch das Rückgrat und die Standhaftigkeit von uns Widerständlern.
Deshalb sind solch theoretische Erwägungen wie von mir oben gemacht sogar für sie unerreichbarer Luxus: denn sie KÖNNEN einmal nicht anders , als keinerlei Risiken eingehen, die ihr genaues Macht-Kalkül bedrohten (in ihrer kleinen Vorstellungswelt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.