Kategorien
Covid-19 Impfung Medizin Politik

Kassenärztechef Gassen lässt sich kein 4. Mal „impfen“: „Immunsystem ist ein hochkomplexes Organ“

Gassen äußert sich in einem Interview sehr kritisch zu einer 4. „Impfung“ im Herbst. Er selbst lasse sich kein 4. Mal „impfen“, schließlich sei das Immunsystem ein hochkomplexes Organ und einige Immunologen warnen davor. Währenddessen eskaliert Karl Lauterbach förmlich auf Twitter, Gassen wäre als Ärztefunktionär kein gutes Vorbild. Außerdem twittert Lauterbach seinen Besuch bei Moderna, dort hat er mit dem Forschungsleiter über nasale „Impfstoffe“ gesprochen. An der Harvard Uni hielt er vor vielen Kollegen einen Vortrag zur besseren internationalen Pandemievorbereitung (Pact for Pandemic Readiness).

Interview des Kassenärztlichen Chefs Gassen (60) bei der NOZ, natürlich hinter einer Bezahlschranke. Gassen lehnt eine 4. „Impfung“ ab und verweist bei seiner Begründung darauf, dass das Immunsystem hoch komplex ist und alle paar Monate unkritisch eine Boosterimpfung zu konsumieren, nur weil zu viel Impfstoff bestellt wurde, erachtet er als falsch. Auch erwähnt er in dem Interview, dass etliche Immunologen davor warnen – vielleicht meint er Prof. Bhakdi.

Andreas Gassen rechnet mit Karl Lauterbach ab Ärztechef: Werde mir keinen zweiten Booster geben lassen!
[…]
Auch im Herbst sehe ich aktuell dafür keine Notwendigkeit, solange es nicht neue und deutlich gefährlichere Varianten gibt. Ich werde mir jedenfalls keinen zweiten Booster geben lassen. Selbst bei den gesunden älteren Menschen wäre ich mit der Viertimpfung zurückhaltend, insbesondere, wenn sie gerade schon eine Omikron-Infektion überstanden haben. Das Immunsystem ist ein hochkomplexes Organ. Alle paar Monate unkritisch eine Boosterimpfung, nur, weil so viel Impfstoff bestellt wurde? Etliche Immunologen warnen davor! Viel hilft nicht immer viel.

Karl Lauterbach eskaliert daraufhin förmlich auf Twitter:

Nur zur Info, lieber Herr Gassen: ich habe nie behauptet, dass wir im Herbst 60 Mio Menschen impfen müssen. Auch ist es nicht hilfreich, wenn ein wichtiger Ärztefunktionär betont, er werde sich im Herbst nicht impfen lassen. Das schafft kein Vertrauen

Die Position „Infektion als die bessere Impfung“ ist medizinisch in jeder Hinsicht falsch und gefährlich.

Schaut man sich dann an, wo Karl Lauterbach überall seine Füße im Türrahmen stecken hat, dann ergibt sich doch nach und nach, für die Einen schon etwas früher, für manche vielleicht jetzt, ein großes Ganzes.

Heute meinen Vortrag zur besseren internationalen Pandemievorbereitung an der Harvard Uni gehalten. Viele Kollegen wieder getroffen. Der deutsche G7 Vorschlag zum Pact for Pandemic Readiness wurde diskutiert. Er würde gerade ärmere Länder mit Ausbildungsprogrammen unterstützen.

Er war auch im weißen Haus und kommentiert die Gesundheitssituation von Biden (wir haben auf unserer Seite, tagesaktuelle News berichtet, 21.07.), der sich trotz (wegen) der 4. „Impfung“ infiziert hat wie folgt:

Mit Prof. ⁦@ashishkjha im Weißen Haus. Er ist Coronabeauftragter von President Biden. Wir hatten einen langen Austausch. Ohne 4. Impfung und Paxlovid wäre das Risiko für Biden hoch. USA sind noch besser als wir beim Einsatz der Coronaarzneimittel. Dann Interview im Regen

Vor seiner Präsidentschaft wurde Biden ein melanozytärer Hautkrebs entfernt.

Beim Treffen mit Fauci, der ja ebenfalls schon an Corona erkrankte, trotz (wegen) seiner 4. Impfung, findet Lauterbach Worte der Faszination für ihn:

Heute langes Gespräch mit Tony Fauci ⁦am NIH zur weiteren Entwicklung der #COVID Pandemie. Hatten uns bisher nur per Kachel ausgetauscht. Beeindruckend, wie präzise er Studien auf ihre Relevanz für Politik analysiert. Ein enger Austausch für den Herbst ist fest verabredet.

Geld von Regierungen – Steuergelder – sind für Lauterbach freiwillige Spenden:

Daher ist auch der Pact for Pandemic Readiness von großer Bedeutung […] der finanziert wird durch freiwillige Spenden, die von den Regierungen kommen […].

Karl Lauterbach

Jetzt werfen wir noch einen Blick hinter die Bezahlschranke. Hier der gesamte Artikel der NOZ:


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

67 Antworten auf „Kassenärztechef Gassen lässt sich kein 4. Mal „impfen“: „Immunsystem ist ein hochkomplexes Organ““

Gassen war schon immer einer der wenigen, die sich getraut haben, die geringe Gefahr von Covid-1984 für das Kliniksystem herauszustellen und etwas gegen die Maßnahmenpolitik zu sagen. Aber wahrscheinlich ist er dann doch zuviel Arzt, um an der Wirksamkeit von Impfungen zu zweifeln.

Gassen war neben LaFontaine der einzige mit medialer Aufmerksamkeit, der die Impfung von Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren als „rücksichtslos“ bezeichnete.

Dass er auf einem schmalen Grat wandert, ist ihm wahrscheinlich bewußt, ich würde ihm unterstellen, dass er mehr sagen würde, dann aber schnell durch einen Impf-Taliban ersetzt werden würde.

Techniker Krankenkasse gibt nach Intervention des Bundesdatenschutzbeauftragten seine Abrechungszahlen für bestimmte Impfkomplikationen heraus:
https://fragdenstaat.de/a/242003
Die Zahlen sind beachtlich. Sie gurken 2019-2020 bei etwa 4000 pro Quartal herum und schießen 2021 auf über 100.000 pro Quartal. Das sind mal ganz andere Größenordnungen als irgendeine Übersterblichkeit, die je nach Interpretation mal da ist oder auch nicht. Im gleichen Zeitraum sind die Gesamtabrechungszahlen relativ konstant zwischen 21 und 22 Mio.
Vielleicht hätte sich Herr Gassen vor seinen Pieksen bei seinen Krankenkassen über die Häufigkeit der abgerechneten Nebenwirkungsbehandlungen informieren sollen.

Als ich was von nasalen Impfstoffen las, habe ich mich sofort gefragt, ob sie jetzt irgendwann irgendwelche Aerosole freisetzen werden, mit denen Sie diese mRNA-Impfstoffe verbreiten. Jeder kennt doch auf öffentlichen WCs diese Duftspender, welche automatisch Duftstoffe versprühen. In diese könnte man genauso gut irgendwelche Impfstoffe mit einarbeiten. Vielleicht packen sie das Zeug demnächst noch in Deosprays oder Parfums? Man mag es sich überhaupt nicht ausmalen, wie irre die Gedanken dieser Leute sein könnten.

Leider traue ich Denen inzwischen sogar sowas zu. 😞

Gassen lässt sich also kein 4. Mal impfen.
Vielleicht kennt auch er Menschen, die nach Impfungen chronisch krank sind oder die gar nach einer Impfung verstorben sind?
Hätten diese Impfungen gar keine Nebenwirkungen (was es nicht gibt, weil jedes Medikament Nebenwirkungen hat) und nur positive Wirkungen, dann würde auch ein Hr. Gassen sich vor Begeisterung doch mit „Impf-Abo“ impfen lassen, oder?

KL macht ja inzwischen noch den Fernseh-Kasper in einer angeblichen Unterhaltungsshow. Was mich wundert, ist eigentlich woher dieser Mann die Zeit hat, seine Märchen zurecht zu spinnen? Wer sich heute noch nicht Impfen lassen hat wird als Grundlage zur Volks-Erhaltung eingestuft. Alles anderen werden Schritt für Schritt zum neuen Gen-Mutanten gespritzt.

Hat sich das Ministerchen bei seinen Herren in den United Snakes wieder die neueste Order geholt .Und seinen Scheck…
Und mit seinem Flug das klima verbessert…dabei sollte er beten ,daß der Kapitän nicht auch mal plötzlich und unerwartet ausfällt …oder das IS Bodenpersonal nicht ne Bombe eingecheckt hat…

Strategie sollte klar sein, wenn scheinbar geimpfte Bundesminister äußern, trotz Impfung an Corona erkrankt zu sein, wenn ein Kassenärztechef sich kein viertes Mal impfen lassen will oder wenn das BMG kurzzeitig einen Bruchteil der schweren Impfnebenwirkungen auf Instragram zugibt. Alles kein Zufall mehr, sondern ein indirekter Hinweis für Selbstdenker, sich nicht mehr impfen zu lassen. Indirekt, weil die Wahrheit über die sogenannte Impfung zu riesigen Volksaufständen führen würde und vermutlich große Konsequenzen für die Verfechter der Impfung weitweit zur Folge hätte.

Unklar weiterhin, warum der Spiegel schwere Impfnebenwirkungen zugibt, obwohl er immer noch bis 2025 auf der Gehaltsliste von Bill Gates steht, der eine globale Eingreiftruppe GERM (Global Epidemic Response and Mobilization) in der Größe von 3000 Vollzeitmitarbeitern, auf Deutsch Keim, aufbauen will. Kostenfaktor eine Milliarde US-Dollar jährlich.

Vermutlich weil von den extrem seltenen Nebenwirkungen so viele „Spiegel“- Leser betroffen sind, dass es sich negativ auf die Höhe der Auflage auswirken könnte wenn diese in ihrem Leitmedium ständig das Gegenteil von dem lesen müssen was sie selbst am eigenen Leib erfahren.
Was hat Bill Gates davon wenn er ein Schmierblatt finanziert welches dann keiner mehr liest?

„Unklar weiterhin, warum der Spiegel schwere Impfnebenwirkungen zugibt…“
Wir dürfen nicht vergessen, die treuen Leser vom Spiegel sind meistens Impffanatiker, die sich für intellektuell und sehr gut informiert halten. Diese Leser merken, dass in ihrer Umgebung einige Geimpfte schwere Nebenwirkungen nach der Spritze haben oder sie haben von solchen Fällen schon mal gehört. Würde der Spiegel schwere Nebenwirkungen völlig verleugnen, und weiterhin behaupten „Die Impfung ist gut und sicher“, so wie die Spiegel- „Journalisten“ in den letzten zwei Jahren gemacht haben, würde dieses Blatt bei den Lesern ein wenig Skepsis erwecken, daher sieht es sich gezwungen, ein paar Impfschäden zuzugeben, um weiterhin bei genau diesen Lesern glaubwürdig zu erscheinen. Nicht umsonst wird die Impfung trotz Nebenwirkungen weiterhin empfohlen und als einzige Waffe gegen das Killervirus präsentiert. Bei den Lesern bleibt dann der Eindruck: „Es gibt zwar schwere Nebenwirkungen, aber die Impfung ist trotzdem gut, also werde ich mich weiter boostern lassen.“

Ich sehe das nicht so optimistisch.
Ich glaube, es läuft genau nach Plan.
Es soll die Entschädigungs-Welle vorbereitet werden, die sozialen Unruhen sind ja ebenfalls gewollt.

Eine meiner Theorien lautet: Gesteht die schweren Impfnebenwirkungen langsam ein, laßt keinen Zweifel an der sogenannten Impfung zu, umso besser wird das Kontrollinstrument Impfstatus funktionieren. Seltsamerweise soll ab Herbst 1G für Großveranstaltungen gelten. Bedeutet aber nicht, daß nur Geimpfte zugelassen sind, sondern nur Getestete(!), weil der Ausschluß von nicht Geimpften nicht funktionierte.

Eine andere Theorie lautet: Eine KI wird ständig mit aktuellen Informationen gefüttert und berechnet daraus neue Handlungsweisen, die zumindest bis jetzt oftmals unlogisch sind. Dies würde wiederum bedeuten, niemand weiß, was genau kommen wird, aber das Ziel ist eindeutig formuliert, kreative Zerstörung bis zum vollständigen Kollaps zumindest der westlichen Systeme.

Der Evaluationsbericht von der Regierung eingesetzten Kommission kommt übrigens zum Entschluß: Die Wirksamkeit der Impfung als Maßnahme zur Bekämpfung des SARS-CoV-2 kann aus Gründen der Komplexität nicht behandelt werde, dies schließt auch die einrichtungsbezogene Impfpflicht (§ 20a IfSG) mit ein.

https://www.tagesschau.de/gutachten-sachverstaendigenrat-corona-101.pdf , Seite 72

Medien preisen sie dennoch weiter an. Fragt sich nur, auf welcher Grundlage das geschieht.

Mit dieser Aussage im Evaluationsbericht würde ich als Angestellter im Gesundheitswesen das Betretungsverbot ignorieren.

Überall Widersprüche, wohin man schaut. Dennoch will man ab Herbst wieder auf die sogenannte Impfung setzen.

Klabauterbach : Das schafft kein Vertrauen.
Sagenhaft. Liest der eigentlich seine eigenen Tweets oder guckt seine eigenen Interviews?

tja, wo kein Vertrauen angesagt ist, muss und darf auch keines geschaffen werden.
Wieviele Schlafschafe haben diese Meldung von Gassen wohl mitbekommen?

Welche Autoritäten? Diese verbrecherischen Lügner sind garantiert keine Autoritäten. Wer noch klar denken kann, hat das längst begriffen. Die selbsternannte „Elite“ ist der Parasit auf dieser Erde, es sind menschenverachtende Faschisten und Mörder, aber niemals nimmer Autoritäten.

Eine Vermutung:
Der Gassen wird gar keine Spritze bekommen haben.
Er bringt sich selbst ins Spiel,um die Menschen vor weiteren Giftspritzen zu warnen.
Wenn er das auf direkterem Weg macht,ist er seinen Job los.
P.S.:
Lauterbach bitte einen Dauertropf mit der Giftbrühe legen und auf Maximaldurchfluss einstellen,damit er wirklich was davon hat.

Oh, ich fürchte, Sie idealisren den Gassen hier ein bisschen. Der ist nicht plötzlich aufgewacht und entdeckt seine Menschenliebe.
Ohne mich näher mit ihm beschäftigt zu haben oder ihn zuletzt bewusst wahrgenommen zu haben, … wer in solcher Position ist, hat meistens viel Manipulationstalent, Selbstvermarktungswille und -kompetenz, und weniger Gerechtigkeits- oder Wahrheitsliebe.

Ja,Sie haben Recht.
Wahrscheinlich will er mit seiner „Warnung“ den Kopf aus der Schlinge ziehen,bevor man ihn stellvertretend für die Spritzärzte hinhängt.
„ich habe öffentlich versucht,die 4.Spritze zu verhindern“ oder so ähnlich.
Er hätte gleich die 1.verhindern sollen.
Er und die ganze Ärzteschaft haben sich alle an dem fetten Trog gelabt, alle Menschen in Deutschland verraten und tun es immer noch.
Wir sind zahlende Kunden und keine Bittsteller.
Einfach widerlich,dass Ärzte sich so verhalten.
Und sie haben den Hals immer noch nicht voll.
Kleines,aber typisches Beispiel:
Ich habe nach 4 Jahren Arztabstinenz telefonisch ein Privatrezept mit 1 verschreib.pfl. Artikel bestellt,das mir mit der Post zugeschickt wurde.
Zusätzlich zur Verordnungsgebühr hat der Arzt doch zusätzlich noch eine „Hygienepauschale“ in H.v. 4,95€ berechnet.
Hat er den Briefumschlag u.die Briefmarke sterilisiert ?
Da fällt einem doch nichts mehr ein.

Dürfen die so etwas? (Ich meine das mit der Hygienepauschale.)
Unfassbar.
Ich traue keinem meiner Ärzte mehr über den Weg. Nicht einen Millimeter weit.
Ich wette, jeder zweite oder mehr rechnet mehr ab als er tatsächlich tut.
Da geht man einmal hin, um eine Krankschreibung zu bekommen, die Kasse wird eingelesen, ich wette, daraus folgt, dass man im System gleich mehrmals im Quartal dort war und alles mögliche gemacht hat.

Ich kenne einen Arzt, da bekommt man Krankschreibungen, Atteste, Rezepte, alles was man will, für 20 Euro Aufpreis auch jenseits der AU-Bescheinigungen.
Ich war da schon mehr als ein Jahr lang Patientin bis ich zum ersten Mal überhaupt den Arzt zu Gesicht bekam (im Vorbeilaufen). Ich kannte ihn nicht. Er mich nicht.
Vor der Praxis stehen morgens 20 oder 30 Leute Schlange. Die meisten mit Migrationshintergrund.
Er führt sich auf wie ein Wohltäter und Streiter für die Armen (ähhh, Ausländer…). Aber in Wahrheit ist es ein Geschäftemacher.
Er „behandelt“ auch die ganzen „Drogenabhängigen“, ein großes Geschäft wie ich mir sagen ließ.
Und zuletzt drängte er auch eigentlich Unwillige in die Spritze. Er hat sie alle „überredet“. (Da bekam man ihn dann plötzlich notfalls doch zu Gesicht.)

ich glaube den ärzten auch nicht mehr und vermute, dass die copd/astma „verordnungen“ nur durch die lungenpustemaschine erschlichen werden. mein mann sollte angeblich copd haben. der hatte noch nie probleme. ich hab die medikamente jetzt abgesetzt, ebenso das blutdruckmittel. alles bestens. ich nehm jetzt nur noch cds/cdl / dmso.

Wenn es nach meinen Ärzten gegangen wäre, würde ich seit mehr als 10 Jahren ein Medikament einnehmen, weil ich sonst innerhalb von einem Jahr mit 85% Wahrscheinlichkeit auf der Straße unangekündigt umkippen würde und mein Leben dadurch riskieren würde.
Was bin ich froh, dass ich das Rezept in der Apotheke einfach nie einlöste.

Vertraut den Ärzten nicht, sie sind entweder dumm oder haben keine guten Absichten, ich kenne im Grunde keine Ausnahme.

ET voila, warum haben „plötzlich“ so viele Menschen die folgenden Diagnosen??? Ich sage nur: Extravergütung 🤣🤣🤣

Von der Homepage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung: „Aktuell gibt es für folgende Erkrankungen Disease-Management-Programme:

Diabetes mellitus Typ 2 (seit Juli 2002)
Brustkrebs (seit Juli 2002)
Koronare Herzkrankheit (KHK) (seit Mai 2003)
Diabetes mellitus Typ1 (seit März 2004)
Asthma bronchiale (seit Januar 2005)
Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) (seit Januar 2005)“

Die Hygienepauschale darf nur bei ambulanter Behandlung berechnet werden.Das ist ein Rezept per Post ja wohl nicht.
Ich habe die 4,95 von der Rechnung abgezogen.
Es hat sich bis heute keiner dazu geäussert.
Wissen genau warum.
Aber doch eine sehr bezeichnende „Kleinigkeit“.

Immerhin erfährt man als Privatpatient, was die Ärzte so alles abrechnen. Ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem. Hatte ein Medikament verschrieben bekommen, gegen dass ich allergisch bin. Daraufhin, weil Wochenende, zur Notfallpraxis gefahren. Die Ärztin hat mir ein anderes Medikament aufgeschrieben. Auf der Rechnung fand sich dann neben einer Beratung auch noch eine eingehende Untersuchung, welche ja nie stattgefunden hatte. Ich intervenierte schriftlich, da auf der Rechnung keine Telefonnummer angegeben war. Die Ärztin rührte sich nicht sondern schickte alle vier Wochen eine Mahnung. Zum Schluss drohte sie damit, meine Krankenkasse zu informieren. Daraufhin teilte ich meiner Krankenkasse mit, dass sie dieser Dame kein Geld zahlen solle. Diese klärte mich darüber auf, dass ich Ihr Vertragspartner sei und die Ärztin aus Datenschutzgründen von ihnen nicht einmal die Auskunft bekommen würde, ob ich dort versichert bin. Die ganze Angelegenheit zog sich ein paar Monate hin, bis es mir zu dumm wurde und ich sämtliche Unterlagen an die Ärztekammer schickte. Diese brauchte einige Zeit um zu prüfen. Nachdem Sie sich für zuständig erachteten, teilten sie mir mit, sie hätten die Ärztin zur Stellungnahme aufgefordert und ich würde eine neue, korrekte Rechnung erhalten. Auf diese warte ich immer noch. Zwischenzeitlich ist die Forderung lange verjährt. Die Dame hat somit noch nicht einmal den Betrag bekommen, auf den sie tatsächlich Anspruch gehabt hätte. Strafe muss sein.

Man sollte immer kritisch sein und nicht alles bezahlen, denn die Ärzte rechnen gerne mehr ab als sie dürfen. Bezahlen tun wir es unterm Strich nämlich mit steigenden Beiträgen. Der einzige der davon profitiert ist der Arzt. Ich selbst habe in den letzten Jahren nur wenige Ärzte kennengelernt, die korrekt abrechnen und nicht an jeder Ecke versuchen Geld herauszuschlagen und sei es nur durch erhöhte Punktwerte.

ich habe gassen letztes jahr mehrere email geschickt mit den links zum corona-ausschuss.de, corona-blog.net etc. . er hat sich fast täglich im merkur.de geäußert, wie gut die impfungen sind …

So sieht es aus!

Die einzige relevante Frage, die wir uns in dem Zusammenhang stellen müssen: WARUM JETZT?
Was ist der Plan?

Ich tippe auf Vorbereitung der Enteignungen bin aber offen für andere Erklärungen.

„Er bringt sich selbst ins Spiel,um die Menschen vor weiteren Giftspritzen zu warnen. Wenn er das auf direkterem Weg macht,ist er seinen Job los.“
Ich kann mir vorstellen, dass es so ist, dass das eine Technik ist, mit der die ebenso wie wir alle überrumpelten Leute in den Institutionen Ideen durchgeben, ohne ihren Job zu verlieren. Schlimmstenfalls muß sich entschuldigt werden, wie neulich der Spiegel mit dem Ceausescu-Vergleich. Aber die Idee ist draußen, und bewirkt vielleicht sogar ein Umdenken. Seitdem die selbstgemachte Energiekrise auch Journalisten und Medienhäuser bedroht, kommen mehr und mehr Journalisten an die Öffentlichkeit, die vor dieser Regierung und der Grünen Utopie warnen. Den selben Effekt erwarte ich auch für alle Maßnahmen rund um Corona. Ab einem bestimmten Punkt ist selbst die größte Geldmenge, selbst das Gates-Geld, auf dem Konto unwichtig, wenn der Körper kaputt gespritzt ist, oder wenn damit nichts mehr gekauft werden kann.

Warum gehen alle davon aus, dass da eine gute Absicht (im Sinne von Menschen vor Schlimmstem retten) hintersteckt?
Habe nur ich so ein negatives Menschenbild, dass ich hier mit Jana82 als einziger so denke?

Weiß nicht, ob das was mit positivem oder negativem Menschenbild zu tun hat. Ich gehe lediglich davon aus, dass die Auswirkungen der Corona-Politik sowie der Nachhaltigkeitsutopie und der Sanktionen auf ihr eigenes Leben für immer mehr Leute deutlich sichtbar werden. Dementsprechend fangen immer mehr Leute wie z. B. Gassen an, öffentlich zu warnen. Es ist reiner Eigennutz, den ich übrigens auch in mir selbst sehe. Ich gehöre lediglich zu den Leuten, die früher als andere erkannt haben, dass Nachhaltigkeit im Sinne der Grünen, und die Corona-Politik, in’s Verderben führen. Dementsprechend habe ich mich schon früher gegen Agenda 21 / 2030 und die Corona-Maßnahmen ausgesprochen.

„Wenn er das auf direkterem Weg macht, ist er seinen Job los.“
Einfach rausschmeißen geht nicht.
Seine Funktion als Vorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist eine Wahlfunktion.
Diese Funktion kann er nur verlieren indem er zurück tritt oder abgewählt wird. Die jetzige Wahlperiode endet Anfang nächsten Jahres. Es dürfte sich also um wahltaktisches Kalkül handeln.

Naja, aber wir wissen alle, dass
1.) dafür gesorgt werden kann (Propaganda), dass jemand abgewählt wird
2.) jemand plötzlich und unerwartet… einen Unfall haben kann.

Die Meldung sah ich übrigens die Tage auch bei web.de oder auf der Microsoft-Startseite.

Ich finde es wichtig, das zu wissen, denn es muss etwas bedeuten. Unsere früher ärgsten Feinde haben es sich offenbar nun zum Ziel gemacht, dies Injektionen in der Öffentlichkeit in Frage zu stellen.

Warum, das ist die große Frage!

Wenn sich ein Drogendealer und ein Fixer über Drogen unterhalten, bzw. ankeifen, dann ist das erst einmal deren Sache, nicht die unsere und die meine. Für gesunde Menschen ist das unwichtig. Noch Fragen?

Es gehört zur Propaganda. Da wird Meinungsfreiheit suggeriert die es gar nicht gibt und gleichzeitig vom Wesen des Kapitalismus abgelenkt. Uber das was die wirklich machen wird da nicht berichtet. Die spielen uns was vor.

Schönen Sonntag, MFG

Meines Erachtens dreht sich der Wind und nun fangen die ersten an, das sinkende Schiff zu verlassen. Ich denke sie versuchen so, ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen, damit sie sagen können: ich habe doch gewarnt.

Mich interessiert nicht mehr so sehr, was die sich an Regeln für den Herbst ausdenken werden.
Mich interessiert, wann und ob sie sich selbst verbreitende Impfstoffe einsetzen und uns damit alle erwischen.
Mich interessiert, ob sie uns mit 5G krank machen.
Mich interessiert, wie und wann sie uns alle endgültig enteignen.
Mich interessiert, ob es einen nuklearen Schlag auf europäischem oder gar deutschem Boden geben soll.

Die Injektion werde ich mir nicht setzen lassen, nicht freiwilig, und so werden auch immer mehr „Geimpfte“ insgeheim denken. Vielleicht vermischt mit Wut auf all diejenigen, die schlauer waren und noch kein „Opfer“ (sie werden es jetzt zum Opfer umdefinieren) erbracht haben für die Gemeinschaft. Solidarität und so.

Als ich was von nasalen Impfstoffen las, habe ich mich sofort gefragt, ob sie jetzt irgendwann irgendwelche Aerosole freisetzen werden, mit denen Sie diese mRNA-Impfstoffe verbreiten. Jeder kennt doch auf öffentlichen WCs diese Duftspender, welche automatisch Duftstoffe versprühen. In diese könnte man genauso gut irgendwelche Impfstoffe mit einarbeiten. Vielleicht packen sie das Zeug demnächst noch in Deosprays oder Parfums? Man mag es sich überhaupt nicht ausmalen, wie irre die Gedanken dieser Leute sein könnten.

Leider traue ich Denen inzwischen sogar sowas zu. 😞

Im Corona-Ausschuss (vorletzte oder vorvorletzte Folge?) ging es darum.

Ich glaube, dass die hier schon ganz weit sind.
Sie haben laut dem Beitrag dort schon Impfstoff-Sprays, die sich im Radius von 60 Metern von einem auf den anderen Menschen übertragen können.

Man kann das ÜBERALL verteilen.
In Bahnen, in der Obst- und Gemüse-Abteilung. Über Regen (Flugzeuge), über Lüftungsanlagen, … da kann man sich nicht vor schützen, wenn man nicht total abgeschottet lebt.

Danke liebes Corona-Blog-Team, dass Sie auf diese feine Nuance, die oft vergessen wird, hinweisen.

Es werden gerade alle Staaten auf immer und ewig in die Verschuldung (bei Mr. Global) getrieben. Wir sind „denen“ dann auf Gedeih und Verderb für immer ausgeliefert. Das ist jedenfalls der Plan.

Wir müssen uns die Diebesbeute zurückholen. Dazu müssen das aber erst einmal mehr Bürger begreifen. Leider beschäftigen sich auch unter uns zu viele zu ungern mit Finanzen und Hauhalten.

JA!

Das ist ein Riesenproblem; hier wird permanent Ursache mit Wirkung verwechselt und alles durcheinander gewürfelt. Schlimmer noch als die Meinungen zu den Spritzen.

um ganz klar zu formulieren:

WEF und Pandemieplanung waren und sind nur möglich, weil die Menschen Kompetenz beim Umgang mit Geld ablehnen!

Achnee. Könnte von mir stammen. Das weiß ich ohne Arzt zu sein. Aus reiner Intuition und etwas Lebenserfahrung.
Woher die plötzliche Einsicht?

Der Gassen will die Krankenkassen vor der zu erwartenden Kostenexplosion schützen.
Aus Menschenfreundlichkeit macht er das garantiert nicht.

WENN er jetzt was gemerkt hat, dann ist ihm auch klar, dass er damit eh zu spät kommt.
Ich glaube es darüber hinaus nicht.

Die sind alle Protagonisten in einem gut abgestimmten Schauspielzeitplan.

„…wie präzise er Studien auf ihre Relevanz für Politik analysiert…“
Man beachte: Fauci analysiert Studien nicht etwa bezüglich ihrer Relevanz für die Gesundheit der Menschen! da ist dann auch klar, dass unser Panikminister gerne gemeinsame Sache mit Fauci machen möchte.

Bill Gates soll, so wie ich gelesen habe, davon ausgehen, dass der Körper ein Computer sei. Und deshalb passt es m.E. ins Bild solcher Unwissenden, den vermeintlichen Comuter mit einem regelmäßigen Anti-Virus/Updates füttern zu wollen.

Wer ernsthaft was über Computer weis, dem ist klar, dass sog. Anti-Viren-Software vollständiges Blendwerk ist!

Der IT-Fachbegriff ist „Schlangenöl“.

Bill Gates hat ebenfalls keine Ahnung von Computer, entsprechend hat Microsoft stehts nur Schaden angerichtet was Software betrifft, ua. das Viren- und Malware Problem gross gemacht! Ideenzerstörung per Patent … usw. .. usf…

Hier sind die Herden an Excel-, Word- und Windows-Benutzern genauso blind wie die Spritzlinge. Selbstverschuldete Opfer produzieren negative Auswirkung auf die gesamte Gesellschaft.

Ich habe mein halbes Leben lang nur Linux verwendet. In der Zeit nie Probleme mit dem PC gehabt. Zuvor, unter Windows, fast alle 2 oder 3 Jahre den ganzen PC ausgetauscht, weil nichts mehr ging.

Linux ist sehr einfach zu bedienen. Kein Unterschied zu Windows mittlerweile. Kann jede Omi. Im Ernst. Kenne mehrere technisch-unbegabte ältere Damen, die sehr zufrieden mit Linux sind.

Ich habe meine Laptops seit 20 Jahren mit Linux laufen.
Habe alle gängigen Distributionen ausprobiert und erneuere
aus Spass an der Freud immer wieder mal das Betriebssystem
komplett.
Zur Zeit ist Mint 20.3 Cinnamon der Favorit.
Sehr sicher und anwenderfreundlich aufgebaut.
Windows ist Spionage-Software,die jeden Schritt protokolliert
und weitergibt.
Ganz übel.

sehr richtig!

Windows 10 erfüllt de Facto die offizielle Definition eines Bot-Netzwerks, etwa:

A botnet is a network of computers that are controlled by a bot herder. The bot herder operates the botnet infrastructure and uses the compromised computers to launch attacks designed to crash a target’s network, inject malware, harvest credentials or execute CPU-intensive tasks.

Das alles tut Microsoft, bzw. die angestellten „Herder“ da, allein mittels seines Update-Zwangs wo kein Aussenstehender weis was wirklich in den Updates steckt…. wer welches bekommt, ob alle wirklich das gleiche bekommen …

Und die Menschen fügen sich bereitwillig in die von der zentralen Autorität anders dargestellten Realität.

Kein Wunder, das Windows Unser lässt sich so passend fomulieren:

Windows Unser,
das Du bist im Rechner,
geöffnet seien Deine Fenster,
Dein Crash komme,
Dein Reboot geschehe,
wie in 95 so in 10.
Unser täglich Servicepack gib uns heute,
und vergib uns unsere Linuxpartition,
wie auch wir vergeben die Treiberbugs.
Und führe uns nicht in den Bluescreen,
sondern erlöse uns von den dll-Versionskonflikten.
Denn Dein ist das Ram
und die Festplatte
und die Prozessorauslastung
in Ewigkeit.

Alt-F4

Warum brauchen die „Informiertesten“ die Masken und dann noch doppelt?
An der Impfquelle. Angeblich mindestens 4fach genimpft.
Vertrauenserweckender Schutz!
Wer sich jetzt Nr4 abholt und nicht einmal merkt, dass
nach dem Besuch eines Pharmakonzerns nix anderes dabei
herauskommen kann als Werbung, dem ist einfach nicht zu helfen.
Manchmal wünscht man sich, dass die Maulkörbe als solche wirken
würden. Oder keinen Sauerstoff mehr durchlassen
Gut, dass sich Gassen gerade jetzt zu Wort meldet.
Und dass die Medien davon berichten!

Bei mir im Betrieb sind die meisten schon nach Spritze Nummer 3 vollkommen durch mit ihrem Immunsystem. Andauernd krank.

Diese elendige Schwurbler, dieser querdenkende Aluhutträger Gassen, ein echter Hans Dampf in allen querdenkenden Gassen. Es interessiert überhaupt nicht, was du willst, du wirst geimpft, Ärmel hoch und reinfixen, #allesindenarm. Wegen solch querdenkender Minderheiten ist die Plandemie, äh, Pandemie noch nicht vorbei, ganz im Gegenteil, jetzt kommen auch noch Affenpocken, wegen solchen Wissenschaftsleugnern wie dem Gassen. Lauterbach ist Professor, ein höchst kompetenter Mann im Amte des Bundesgesundheitsministers! Gassen muß sich fügen, oder gehen! 🤣😎🤣

Ich finde es ja so geil, wie ihr scheiß Kartenhaus zusammenfällt. Und zum Thema 60 Mio., der General, der das Volk niederschießen soll ab Herbst, der hat das aber schon gesagt, wenn auch versteckt hinter der €-Schranke…

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-general-carsten-breuer-wir-werden-im-herbst-bis-zu-60-millionen-menschen-impfen-muessen-a-24fa59a5-8968-4d21-a6fb-d6e94d791d89

🙋‍♂️

„Bis zu 60 Mio“ – interessante Zahl. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ? SCH.impfung ?

Natürlich steigen die Infektionszahlen, wenn IMPFektionen das natürliche Immunsystem deaktivieren.

Eben, wenn man genimpft ist, bekommt man seine Impfektionen, da braucht keiner zu schimpfen.
Und der Boosterhase erlöst einen dann wieder.

Alles was wir in Sachen Corona über uns ergehen lassen müssen hängt einzig und allein davon ab wie sich die Geschäfte an der Börse entwickeln. Was diese beiden Herren an Wortgefechten austragen ist doch völlig uninteressant.

Nein!

Börse ist genauso politisch-bürokratisch zerstört wie alles andere. Es gibt seit Jahrzehnten nur noch politische Preise, mit denen sich Leute reich rechnen, die an Tropf- und Gängel der Zentralbanken hängen.

(Sicher Sie wissen was Börse ist? Woher?)

Lauterbach ist begeistert von Fauci – mehr braucht man über den Charakter von Karl Lauterbach eigentlich nicht mehr wissen. Es ist wirklich unglaublich, wie sehr ein Mensch abseits von jeglicher Realität und jeglichem Anstand operieren kann, und dabei auch noch glaubt, etwas Gutes für „die Menschen“ zu tun.

Ich glaube nicht, dass das in erster Linie auf Lauterbachs Persönlichkeit und private Vorlieben zurückzuführen ist.
Ich glaube, dass es schlicht und ergreifend zum Plan gehört, die USA und die amerikanischen Wissenschaftler (davon redet er ja – und viele Hörer werden sofort zustimmen, weil sie an Harvard und die großen sogenannten Eliteunis denken) als Autoritäten über alles zu stellen.
So funktionierte die Propaganda doch von Anfang an: Die Menschen verwirren und ihre Bereitschaft, auf Autoritäten (blind) zu vertrauen, zu maximieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert