Kategorien
Impfreaktion Impfung Medien

Moderatorin kollabiert live im TV: „Ich habe mich impfen lassen, meine Periode hat sich verändert und ich werde mich nochmal impfen lassen“

Heute werfen wir einmal einen Blick nach Großbritannien, dort ist gestern die bekannte TV-Moderatorin Kate McCann live im TV kollabiert. Solche Fälle häufen sich offensichtlich nicht nur in Deutschland und seltsamerweise haben sie alle eine Gemeinsamkeit: die Betroffenen waren gegen Corona geimpft. Wir zeigen, was die Zuschauer im TV sahen und stellen Twitter Aussagen von Kate McCann zur Impfung vor.

Eigentlich hätte ihr Kollege, Harry Cole, das TV-Duell zwischen Außenministerin Liz Truss und Ex-Finanzminister Rishi Sunak moderieren sollen – doch der fiel wegen einem positiven Corona Test aus. Auf Twitter schreibt Kate McCann dazu:

Schade, dass ich heute Abend nicht mit meinem Komplizen moderieren kann, wir werden dich vermissen @MrHarryCole. Aber auch wenn er heute Abend nicht anwesend sein kann, haben wir die Fragen zusammen ausgearbeitet und wir haben eine großartige Debatte auf Lager. Schalten Sie um 18 Uhr auf @TalkTV ein.

Quelle: Twitter

In dieser Sendung passierte es dann – Kate McCann brach zusammen. Den Zusammenbruch selbst sieht man im Livestream nicht, die Kamera hält in diesem Moment auf Außenministerin Liz Truss – deren Reaktion wir erstaunlich verlangsamt finden:

Das Ganze ist ja an sich nicht außergewöhnlich. Das erlebt man ja an sich extrem häufig – jeder hat doch schon einmal einen TV-Moderator gesehen, der einfach so, während der Sendung, kollabierte – oder etwa nicht? Die Bild hat ja auch erst berichtet, dass dies alles nicht außergewöhnlich und einfach zu erklären ist: vor allem bei jüngeren Menschen sind Risikofaktoren wie Adipositas oder Rauchen sicherlich die Erklärung dafür – auch wenn die Anzahl an Rauchern stetig sinkt.
Wir wollen in diesem Zusammenhang noch auf ein weiteres, kleines Detail aufmerksam machen – das sicherlich nicht die Ursache für den Kollaps war: Kate McCann war große Impfverfechterin und vollständig geimpft. Im Dezember 2021 hat sie die Impfung ihres 91 (!) jährigen Großvaters als „tolles vorzeitiges Weihnachtsgeschenk“ gefeiert und im Juli 2021 schreibt sie über ihre eigene Impfung:

Ein letztes Mal zur Periode – Wussten Sie (ich nicht), dass eine Covid-19-Infektion bei 25 Prozent der Frauen die Periode beeinflusst? Eine weitere wichtige @VikiLovesFACS Tatsache. Ich hoffe, dieser Thread hilft. Ich habe mich impfen lassen, meine Periode hat sich verändert und ich werde in ein paar Wochen noch eine zweite Impfung bekommen.

Quelle: Twitter

Wir wünschen – nach der Influenzerin Ina – nun auch Kate eine gute Genesung und hoffen, dass sie schnell wieder auf den Beinen ist.
Ach dann noch ein Hinweis zu dem Twitter Beitrag von Kate: laut einer neuen Studie beeinflusst die Corona Impfung die Periode bei 40% der Frauen. Das ist doch „etwas“ mehr, als eine normale Corona Infektion. Aber das und das Risiko vor weiteren Nebenwirkungen ist es einem doch sicher wert?

Update 27.07.2022: Außenministerin Liz Truss twitterte inzwischen, dass sie froh ist zu hören, dass es Kate McCann soweit gut geht – genauere Umstände sind derzeit aber unklar:

Quelle: Twitter

Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

55 Antworten auf „Moderatorin kollabiert live im TV: „Ich habe mich impfen lassen, meine Periode hat sich verändert und ich werde mich nochmal impfen lassen““

Lieber Staatsfeind mit eigener Meinung, als dummer Systemkriecher ohne Hirn. Der Stempel Querdenker ist heutzutage eine Auszeichnung, früher hat man auch gern das Wort Querulant verwendet. Menschen, die eine kritische Meinung haben denken zumindest über die Zusammenhänge und deren Folgen nach, Schlafschafe hingegen blöken nur das nach, was ihnen erlaubt wird zu blöken. Wenn es im Winter kalt wird wachen auch viele der Schlafschafe auf, dann in der Erkenntnis, das ihr bisheriges treudoofes Mitläufertum falsch war – leider ist es dann zu spät!

Außenministerin Liz Truss reagierte nach meinem Empfinden zeitnah – und auch sonst wirkte sie authentisch. Trotzdem würde ich das nicht unterschreiben!

Einerseits schreibt sie, dass covidinfektion die Periode beeinflusst und angeblich 25 % der Frauen dies betrifft. Andererseits schreibt sie, dass sie nach der ersten Impfung eine Veränderung ihrer Periode gehabt hätte, und noch trotzdem die zweite in wenigen Wochen erhalten wird.

Die Masse soll im Unklaren gehalten werden über die wahren Ursachen der Periodenveränderung. Man bedient dabei die Impfgläubigen und die impfungläubigen.

Diese Art der News-Streuung geht schon seit Jahren so, der eine sagt der andere das, bis die Menschen nicht mehr wissen was stimmt. Und das ist Absicht.

Alles Sklaven der Agenda.

Immer mehr „kollabieren einfach so“, „sterben einfach so“.
Immer mehr Beweise das sämtliche Warnungen vor diesem „Impfstoff“ berechtigt waren.
Selbst Lauterbach – des Impfpaptstes grösster Jünger – gibt zu „Wirkung kaum da, Nebenwirkungen grösser als angenommen“.
…und dennoch lächzen die Leute nach noch mehr Boostern, Auffrischern.

Ich wär also dafür, das man künftig etwas anders rum macht:
anstatt die UNgeimpften von den Jobs auszuschliessen, sollte man die GEimpften ausschliessen; und zwar von allen Jobs die Verantwortung für andere Leben haben; Piloten, Bus- und Zugfahrer, Pfleger*Innen/Unten/Aussen/Divers, Ärzte, etc.

Denn was kümmerts mich ob eine Propagandaverbreiterin zusammen bricht? War ja deren eigene Entscheidung. Aber wenn ich wegen den aktuellen Preisen in einem Zug oder Bus sitze – und Lokführer oder Busfahrer fällt „plötzlich und unerwartet“ von der Stange – und ich sitz drin wenn’s den Unfall gibt. Na DAS kümmert mich dann ungemein.

Kürzlich musste ein Flugzeug in Indonesien umkehren, weil es dem Piloten schlecht ging. Der Co Pilot landete, der Pilot wurde ins Krankenhaus gebracht und verstarb dort. War ein Bericht , ich glaube bei RA B. Banner auf Telegram….. ich möchte nicht indirektes Impfopfer sein!

@Gabi: selbst wenn man nicht selbst fliegt: was ist, wenn das Flugzeug abstürzt und man sich gerade dort aufhält wo es aufprallt? Auch die vielen med. Notfälle von Autofahrern sind nicht ohne. Bei der Bahn verhindert der Totmannknopf das Schlimmste. Das dürfte derzeit daher das sicherste Transportmittel sein.

Auch wenn ich leidenschaftliche Autofahrerin bin…, es könnte künftig immer gefährlicher werden. Vielleicht kommt sogar der Tag an dem allen Geimpften die Fahrerlaubnis entzogen wird?

Nein. Die Bevölkerung soll ja schließlich den „Hara-KI-ri“ machen und diesem Leidensweg folgend muß den Ungespritzten der Führerschein entzogen werden, weil sie zu wenig Schaden anrichten würden und zudem durch ihre Geistesgegenwart Schlimmeres verhindern könnten.
Wir leben schließlich in Absurdistan.

Da können Sie sich freuen. Erst vorige Tage kam ja die Meldung, dass ab nächstem Jahr „Level 3“ des Autonomen Fahrens in Schland zulässig ist. Ursprünglich war es so gedacht, dass dann der Manager im Oberklassewagen (für andere ist die nötige Technik viel zu teuer) nebenher seine mails checken oder die Börsenkurse angucken kann. Aber es kann ja auch noch nützlich sein, wenn ihm währenddessen ‚plötzlich und unerwartet‘ schwarz vor Augen wird… Es fügt sich langsam alles zusammen.

Warum,wieso,wer,wer mit wem, ist völlig wurscht.
Ob Moderatorin oder sonst was ist auch völlig wurscht.
Viel zuviel Aufhebens um Nebensächlichkeiten und unwichtige Leute.
Zeitverschwendung.
Wer meint,dass er die Giftspritze unbedingt braucht,soll sie haben.
Die Alten,Kranken und Blöden sterben zuerst.
Die Giftspritze betreibt natürliche Selektion auf ihre Weise.
Mehr ist dem nicht hinzuzufügen.

Ich sehe das nicht ganz so mit der Intelligenz, denn es gibt mehrere Gründe warum sich jemand für die “ Impfung“ entscheiden MUSSTE. 1) Druck durch den Arbeitgeber oder durch Familienangehörige. 2) mangelnde Informationen, weil zu beschäftigt mit Arbeit Haus und Familie um sich auch anderweitig zu Informieren. 3) Propaganda , Vertrauen wird ausgenutzt und wichtige Informationen einfach weg gelassen. und dazu kommt ja noch, dass das im Hirn festsitzt, dass darf man nicht lesen , dass ist Pfui und Verschwörungstheorie usw usf.

„Ich habe mich impfen lassen, meine Periode hat sich verändert und ich werde mich nochmal impfen lassen“

Ein Kind, welches sich an die Herdplatte gefasst hat oder wer mal gegen den Weidezaun uriniert hat, tut das freiwillig kein zweites Mal, diese liegen aber beim Verstand noch unter diesen, so scheint es jedenfalls.

So langsam aber sicher bin ich für eine Impfpflicht, denn wer nicht genug kriegen kann davon, der soll es dann aber auch haben, ob er will oder nicht!

Ob nun die Moderatorin umgekippt ist oder ein aus China importierter Sack Reis ist doch belanglos. In beiden Fällen wären es Dinge ohne Intelligenz. Mit Reis kann man immerhin noch Menschen satt machen. Dumme Moderatorinnen sättigen niemanden. Schon gar nicht Wissenshunger.

richtig so, sehr gut! Weiter das zeugs in die Laufbahn pumpen. Somit steigt die Chance jedesmal ein wenig mehr, dass irgendwann die Lichter ausgehen. Tragt auch weiterhin brav eure Filter, dass unterstützt den Prozess des Ablebens auch. Ich begrüße jeden der einen Filter trägt, gehe auf ihn zu und erkundige mich, ob die vierte schon sitzt. happy spritz!!

Es gibt Berufsgruppen, die den „Filter“ zwangsweise acht Stunden am Tag tragen müssen. Falls nicht, sind sie arbeitslos. Bei aller berechtigten Kritik an der angstgesteuerten Maskerade in unserer Gesellschaft, sollten pauschal diffamierende Kommentare unterbleiben, die den unter Zwang stehenden Berufsgruppen noch ein Weiteres reinwürgen. Darüber rege ich mich als Maskenkritiker auf, denn meine Frau ist so einem Zwang beruflich unterworfen, Tag für Tag …

Hi John,

das ist keine Rechtfertigung. Meine Tante arbeitet bei einer großen Kette als Kassiererin. Vor 4 Wochen ging sie zur Arbeit und weigerte sich zum ersten Mal die Maske zu tragen. Der Geschäftsführer schrieb das weiter vor.
Sie sagte dem GF, er könne sie entweder freistellen, gewähren lassen oder kündigen, aber Maske trägt sie fortan keine mehr, selbst dann nicht mehr, wenn es dafür wieder eine rechtliche Grundlage gäbe, die es derzeit gar nicht gibt.
Von 15 Mitarbeitern sind noch 8 vorhanden. Eine weitere Kollegin zog ihre Maske aus und stimmte mit ein, dass auch sie sich der Meinung meiner Tante anschließt.
Der GF war perplex und sagte: „Dann tragt die Maske doch wenigstens freiwillig.“ 😀 (dumm, dümmer, am dümmsten)
Die restlichen 6 Mitarbeiter sind nun auch „Masken befreit“, aber meine Tante meinte es ernst, sie hätte sich kündigen lassen und wäre dann vor das Arbeitsgericht. Eine bessere Zeit wird nicht mehr kommen. Denn eine rechtliche Grundlage gibt es derzeit keine. Der AG soll mal nachweisen, dass das Tragen nicht gesundheitsgefährdend ist. Meine Tante hätte das Gegenteil nachweisen können.

Wenn AN sich das gefallen lassen, ohne rechtliche Grundlage diese Maskenpflicht, dann muss sich keiner wundern, wenn der AG weit unter dem Mindestlohn zahlt oder 5 € Lohnerhöhungen nur alle Schaltjahre erfolgen, denn auch ich wüsste bei AN denen der Job wichtiger ist als ihre Gesundheit, dass man mit denen alles machen kann!

Hallo Suzanne, danke für deine Rückmeldung. Wer heute einen Beruf im Gesundheitswesen hat, – un-gegent, steht eh mit einen Fuß vor der Tür. Das ist in unserem Landkreis noch nicht so. Doch die Arzt- und Pflegekräfte haben das Dilemma, dass sie ihre Patientinnen und Patienten nicht einfach sich selbst überlassen wollen. Das ist eben auch eine ethische Frage. Wer bspw. im Palliativbereich tätig ist, wird dort dringend für die Schwerstkranken gebraucht. Wenn dort auch der Notstand ausbricht, geht es den Schwächsten der Gesellschaft noch schlechter. – An der Kasse, o.k., doch ist das wirklich mit jedem anderen Bereich vergleichbar? Erst denken, dann posten …

@John

„Erst denken, dann posten …“, schreiben Sie mir?

Lesen Sie mal, eine weitere Erkenntnis:
https://corona-blog.net/2022/07/28/einrichtungsbezogene-nachweispflicht-demnaechst-abschied-durch-die-vordertuer-und-maskierter-wiedereinzug-durch-die-hintertuer/

Sie werden in diesem Job alle, früher oder später, gewisse Patienten im Stich lassen und andere eben umbringen… Das wird gerade in Gesetze gemeiselt.
Also wer sollte erst einmal nachdenken…

Hallo Suzanne,
ich hatte mir den Artikel komplett und gründlich durchgelesen. Doch da bin ich eher zuversichtlicher. Das müssen die erst mal durchbringen. Momentan lenkt man unsere Gesellschaft mit jeder Menge selbst inszenierten Krisenschauplätzen ab, auch damit die Bevölkerung die geplante Hinterlist nicht bemerken soll und der beabsichtigte Reset unseres Systems nicht aufgehalten wird. Die Frage ist ja: Was geht im Winter politisch, falls die Wohnungen kalt sind, die Industrie gegen die Wand fährt, die Kriegsschauplätze eskalieren, die Supermärkte nicht mehr öffnen, die Menschen zu Recht ausflippen und massenweise auf die Straßen gehen, der Sprit zum Arbeitsplatz fehlt, immer mehr Menschen ihre Familien nicht versorgen können, und, und, und … Allerdings sollten wir Plandemiegegner und -gegnerinnen immer noch zwischen den Menschen unterscheiden, die für unsere Gesellschaft Positives leisten, und wenn es „nur“ die Versorgung der Schwächsten ist, und denen, die aus Gedankenlosigkeit, Egozentrik oder purer Panik die Maßnahmen als heilsbringend umsetzen. – Wem nützt der – aus meiner Sicht – genau so egoistische und lieblose Sprachstil, mit dem man gedankenlos aufeinander eindrischt, auch wenn man sich auf der „guten Seite“ wähnt. Zudem: Sie haben mir unterstellt, ich würde meine Frau zu irgendetwas zwingen. Genau das Gegenteil ist der Fall. Doch würden Sie sofort von Ihrer Arbeit weglaufen, die für ihre „Kundschaft“ im wahrsten Sinne des Wortes „lebenswichtig“ wäre, nur um dem größeren Ziel zu dienen, ihren Widerstand gegen die Maßnahmen zu zeigen. Die Antwort kann man leicht bejahen, wenn man sie nicht zu entscheiden hat. Doch wenn Sie hochgradig krebskrank mit Schmerzen auf einer Station liegen würden, wünschten Sie sich sicher auch, dass ihnen die helfenden Hände erhalten blieben und Sie nicht allein gelassen würden. Übrigens: Kränken wollte ich Sie mit meiner Anmerkung zum „Denken“ nicht, aber jedem Maskenträger Böses zu wünschen ist aus meiner Sicht wenig hilfreich und gedankenlos. Ein schönes Wochenende noch 🙂 John

Sehen Sie John,
Sie schreiben es doch selbst:

„Momentan lenkt man unsere Gesellschaft mit jeder Menge selbst inszenierten Krisenschauplätzen ab, auch damit die Bevölkerung die geplante Hinterlist nicht bemerken soll und der beabsichtigte Reset unseres Systems nicht aufgehalten wird.“

Und der Gastbeitrag von Fr. Lescaux ist so eine Sache die uns mit Hinterlist im Herbst präsentiert werden soll, sonst hätten die MSM den geplanten Sachverhalt des Gesetzesentwurf schon aufgegriffen.

Habe ich Sie also richtig verstanden, dass Sie auf die Wut und die Verzweiflung der Ärmsten im Lande hoffen, nämlich dann, wenn die sich weder Heizung, Strom, Wasser noch Nahrung mehr leisten können, dann werden die das Schiff schon auf den Straßen schaukeln?

„Doch würden Sie sofort von Ihrer Arbeit weglaufen, die für ihre „Kundschaft“ im wahrsten Sinne des Wortes „lebenswichtig“ wäre, nur um dem größeren Ziel zu dienen, ihren Widerstand gegen die Maßnahmen zu zeigen.“

Sorry John, aber wie ich schon sagte, so zeigt der Gesetzentwurf den Fr. Lescaux „entschlüsselte“ klar ein zerstörerisches, politisches Ziel auf. Damit wird nicht nur das Gesundheitssystem an die Wand gefahren, sondern auch lebenswichtige Pflege nur bestimmten Gruppen zugedacht.
Also meine Antwort auf Ihre Frage:
Selbstverständlich muss man JETZT seinen ganz persönlichen Generalstreik vollziehen, nur so kann man auf ein medial noch verschwiegenes, politisches Vorhaben noch rechtzeitig aufmerksam machen, also bevor das Gesetz in die 2. und 3. Lesung geht. Weil dieses Gesetz-Vorhaben nicht wie eine Nebelkerze scheint:
Die Medien schweigen darüber.
Dieses Gesetzes-Vorhaben dient demnach nicht zur Ablenkung, nicht zum Angst einjagen und auch nicht, um die Alten zu schützen und besser versorgen zu können!

Aber egal, ich habe schon verstanden:
Sie warten auf jenen Gau bei dem die Ärmsten zu hungern und zu durten beginnen, damit solche die sich heute nicht trauen FÜR ihre hilflosen Patienten und für ihre ganze Branche auf die Barrikaden zu gehen, dann mit dem Zeigefinger auf die „Wilden“ auf den Straßen zu zeigen, um sich NATÜRLICH von diesen dann zu distanzieren. Denn was interessiert dann das Geschwätz von gestern, als man sich noch auf diese verlassen und auf sie gehofft hatte, sie mögen das Kind schon schaukeln.

So ist es. Ob mit oder ohne Gesetzesgrundlage. Non-compliance ist der einzigste Weg gegen totalitäre Zustände. Überall wo das angewandt wurde, gab es weniger Leid (vgl. z.B. u.a. Dänemark im 3. Reich). Keiner hat gesagt dass das frei von Konsequenzen wäre. Aber wer eben nicht bereit ein paar Unbequemlichkeiten zu ertragen, braucht sich dann aber bitte nicht über die Zustände zu beschweren. Mitläufer und Sklavenmentalität vertragen sich nicht mit freiheitlichen Werten.

Susanne, deine Tante ist einfach klasse 😀
Genau solche Leute braucht dieses Land um nicht ganz unterzugehen. Wir fahren mit Vollgas Richtung Wand, aber noch habe ich Hoffnung.
Beste Grüße und alles Gute deiner Tante und dir!

Wenn mein Ehemann es zuließe, dass ich bei ca. 30 Grad im Schatten und auch noch ohne gesetzliche Grundlage, bei der Arbeit eine Mund- und Nasenabdeckung trage, weil es mein AG so vorschreibt, dann würde ich die Scheidung einreichen, denn das wäre definitiv der falsche, weil ungesunder Partner.
Denken sie mal drüber nach, wieso Sie das Ihrer Frau zumuten, ohne wie ein liebender Ehemann schützend dagegen vorgehen oder Konzequenzen ziehen.

Hallo Suzanne, ich könnte viel dazu erwidern, da ich selbst seit spätestens 2013 politisch wach bin und mein Umfeld entsprechend warne oder selbst auf die Straßen gehe und dagegen meinen Widerstand zeige. An meinem Arbeitsplatz war ich der erste Warner und habe mich nicht weggeduckt. Die Menschen, mit denen ich zu tun habe, wissen, dass ich ein Maßnahmenkritiker der ersten Stunde bin und deshalb auch einige Diffamierungen anhören musste. Über Lockstep, WEF, Great Reset etc. bin ich im Bilde, die Strategiekarte zum GR habe ich bereits im Januar 2020 abgerufen und schon vorher verstanden, wohin die Reise gehen soll. Zudem habe ich meine Mitmenschen aufgefordert, sich auf eine längere Krise vorzubereiten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Viele haben nur den Kopf geschüttelt und gelächelt. Jetzt bekommen ich von den gleichen Leuten die Rückfrage, was man denn unbedingt vorhalten sollte, um die kommende Krise einigermaßen zu überstehen, falls das überhaupt geht. Ich höre mir regelmäßig den Coronaausschuss an, bin ein Verehrer von Dr. Bhakdi und Herrn Wodarg, Martin Schwab und wie sie alle heißen, und, und, und … Also ich warte nicht einfach, dass andere die Kohlen aus dem Feuer holen …
Aber ich belasse es jetzt dabei. Ich denke, ich habe verständlich meine Haltung zur Frage des kommunikativen Umgangs in der aktuellen Kontroverse erläutert. Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie auch weiterhin „widerständig“. Anders bekommen wir die Kuh nicht vom Eis! 🙂 John

@john , dem pflichte ich dir bei, es ist allerdings eine tägliche gratwanderung nicht dem sarkasmus & schwarzen humor zu verfallen, was eigentlich bei den so offensichtlichen mängeln im system fast unmöglich ist. und ja, um alles mit einem „aber..“ im nachgang zu relativieren fehlt einfach die zeit -der irrsinn und das offensichtliche schreiten zu schnell voran. nur wo fängt kritik an un wo hört sie auf ohne vorab ein kotau gemacht zu haben….

Hallo Suzanne, meine Frau würde mir etwas „husten“, wenn ich ihr vorschreiben wollte, welche Arbeit sie machen will und wo das geschieht. Wir haben eine gleichberechtigte Beziehung, in der ich respektiere, dass sie sich nicht reinreden lässt. Sie arbeitet nun schon seit 34 Jahren in ihrem Beruf und liebt diesen. Wenn sie geht, entscheidet sie das, nicht ihr so gedankenloser Mann, wie sie es soeben formuliert haben. Aber dieses Forum soll ja nicht dazu dienen, sich gegenseitig niederzumachen. Dazu ist das Thema zu ernst. – Vielen Dank auch den anderen Kommentatoren zu meinem Post. Wir leiden alle unter der kriminellen Energie, die unsere Existenzen angreifen. Gebe Gott, dass die Verantwortlichen dafür zahlen werden!

@John, sei mir nicht böse, aber mir ist es nach 2.5 Jahren völlig egal wie/wo/was/warum. Es interessiert mich schlicht und ergreifend nicht mehr. Ja, mein post mag pauschal sein, waren aber alle „Massnahmen“ auch. Und ja, ich bleibe dabei und weiche keinen Millimeter ab: je mehr sich pumpen, desto mehr futsch. Filter und anderes trägt prima dazu bei. Darf und soll beschleunigen.
Letztes; jeder, jede, jedes (haha) entscheidet in eigener Sache und freiwillig. PUNKT.

Im Fernsehstudio war es bestimmt sehr heiß. Eine absurde Erklärung findet sich immer. Meine eigene Erfahrung: Geimpfte sind für die Wahrheit nicht mehr erreichbar. Lasst sie kollabieren oder sonst was. Kate McCann träumt jetzt was Schönes. Oh, wie ist die Impfung schön.

Sie schreiben „Geimpfte sind für die Wahrheit nicht mehr erreichbar.“
Und Sie liegen so richtig damit.
Das erlebe auch ich immer wieder, aber glauben kann man es einfach trotzdem nicht und versucht es immer wieder neu.

genau. man muss das mal wieder sehen – auch wie die leute vom mopped, fahrrad etc. fallen. in den autos kollabieren und unfälle bauen … – unbeschadet vom dach springen find ich gut!

Bitte genau hinsehen: Die ersten sechs Personen fallen um, weil ihnen -am Bildschirm- der Schuh unter die Nase gehalten wird. Klassischer Fall von „Fernwirkung“, verbunden mit Zeitdilatation.

Mit Verlaub, aber da kann auch ein Papierkorb umgefallen sein! Ich seh‘ da nichts. Szene und Interpretation erinnern an das dramatische Video, das bin Ladens angebliche Hinrichtung dokumentieren soll: Ein Handvoll hochrangige Vertreter der US-amerikanische Regierung starren mit versteinerte Miene in eine Ecke; die Kamera zeigt aber nur die Gesichter, nicht die Ecke. Das obige Video beweist im Hinblick auf den Kollaps der Moderatorin soviel wie ein PCR-Test über Infektion und Erkrankung, nämlich nichts!

Genau @Greenhorn+++

Welch billige Schmierenkomödie man uns da wieder vorspielt. Särge in Bergamo, Totengräber vor Long Island, Scheiterhaufen am Ganges. Verrostete Panzer in Kiew und überfüllte Schlauchbote. Leichenberge in Damaskus.

Alldiese Szenen sind billig und so plump gestellt daß man eigentlich nur darüber lachen kann.

MFG

Grundsätzlich sollten wir alles in Frage stellen, stimme ich Ihnen zu.
Allerdings kursierten ja schon vor Monaten Videos von Moderatoren, die vor laufender Kamera (sichtbar) zusammenbrachen. Es passiert also auf jeden Fall.
Die Frage wäre dann zudem, was für ein Motiv es gäbe, das jetzt zu inszenieren.
Unübersehbar ist, dass das Thema Impfschäden derzeit in die Medien soll. Über die Gründe können wir nur (aber sollten wir auf jeden Fall) spekulieren.

Dass die Politikerin so verzögert reaigert hat (man hörte ja schon Geräusche im Hintergrund), hat vielleicht einfach mit ihrer Rolle zu tun. Wenn man gewöhnt ist, vor Kameras Interviews zu geben, dann weiß man vielleicht instinktiv, dass es besser ist, ein kleines „Missgeschick“, das der Kamera offensichtlich gerade entgeht und worum sich die Regie selbst kümmern kann, erst einmal zu ignorieren und weiterzureden als wäre nichts geschehen. Könnte jedenfalls eine Erklärung sein, stimme jedoch zu, dass das auffallend war.

Was sind den Ihrer Meinung nach die Gründe? Ich weiß es auch nicht. Warum wird jetzt plötzlich „berichtet“?

Hi @Andreas,

die Gründe sind Profitgier und der Privatbesitz an Produktionsmitteln. Kurz: Kapitalismus. Hat keine Zukunft, aber freiwillig verzichten die nicht auf ihre Profite.

MFG

Um das nach und nach immer deutlicher werdende Verbrechen an der Menschheit „prophylaktisch abzumildern“.

Es wird vorgebaut, so getan, als ob keiner von etwas gewusst hat (naja, viele derer werden wirklich obrigkeitshörig, dumpf und uninformiert „nur“ mitgemacht haben), um die sich nähernde Schlinge um den eigenen Hals mysteriösen „Entdeckungen“ zuzuschieben.

Reine Taktik!

Wie die Standhaften beleidigt,ausgegrenzt,als Abschaum der Gesellschaft niedergemacht wurden und immer noch werden,wirtschaftlich zersetzt wurden und immer noch werden,das verzeihe ich niemals und keinem Menschen,der daran selbstgerecht,passiv oder aktiv beteiligt war und immer noch ist.
Die selbstgerechten Gespritzten bekommen nun durch ihre eigene Entscheidung die passende Quittung dafür.
Das Leben ist gerecht.Du musst nur lang genug abwarten können.
No Mitleid.

Lollo, dem was Sie sagen von Abschaum etc. kann ich noch hinzufügen, dass heute in der Ostsee Zeitung ein Kommentar zur Energiethematik und Verhalten der Politiker die Aussage kam; …..Querdenker , Coronaleugner und andere Staatsfeinde…… also jeder, der eine andere Meinung vertritt, ist ab sofort ein Staatsfeind!!!!!
Ansonsten bin ich der Meinung, dass zu Beginn der Spritzen die Menschen noch gutgläubig waren und vertraut haben. Aber wer sich das Zeug jetzt noch geben lässt…..kein Mitleid!

Klassische Form von Projektion.
Sie projizieren das was sie selber tun auf Andere.
Der Staatsfeind ist die Regierung.

sagen sie das mal windkraftopfern ins gesicht. die sind selbst als impfgegner am arsch, weil sie dem was sie langsam tötet nicht ausweichen können. die können nicht lang genug abwarten. die leiden einfach jeden verdammten tag, bis sie sterben. unbeachtet. sogar von den impfopfern.

Also diese Begebenheit wurde vom Sender bestätigt. Sie ist umgefallen.

Vielleicht ein zu enges Korsett? Da kann das schonmal passieren, dass Frau keine Luft mehr bekommt.

Oder die Hitze. Der Klimawandel. Zu wenig gegessen oder getrunken.

Die Motivation hinter einer gestellten Szene wäre interessant.
Das Video habe ich mir 7- bis 8-mal angehört und ich höre kein Glas zerschlagen. Der Pult hat eine Glasplatte. Sollte jedoch nicht umfallen, wenn sich 65 Kilo dran festklammern. Die Geräuschkulisse kann nicht das Umfallen der Frau alleine sein. Aber der Pult mit Glasplatte war es auch nicht.
Hat jemand eine Begründung wieso man diese Szene stellen will in einer liveshow?

Ich weiß es nicht. Ich frage mich das auch.

Die Geräuschkulisse kann man vielleicht schon mit direkter Einwirkung aufs Mikro der Moderatorin erklären. Da hört sich dann sicher auch „wenig“ nach sehr viel an. Fahren Sie mal mit der Hand über ein Mikro, das angeschaltet ist, das macht manchmal schon merkwürdigen Krach. Und wenn sie gestürzt ist, dann war das ja mehr als nur mal mit der Hand drüber zu fahren.

Aber warum es inszeniert sein sollte, wenn es das wäre, wüsste ich auch nicht wirklich. Offenkundig will man das Thema derzeit aber medial platzieren, das ist überdeutlich. Ich frage mich schon, warum jetzt so plötzlich überall und nicht vorher.

…muss nicht glas gewesen sein , ne dicke fette acrylglasplatte tuts auch . und wenn die gute verkrampfte viel das teil auf sie wohl drauf / schräg daneben… zumindest ist ne beule sicher!

Sagt mal Leute? ….
Geht’s noch?! Die Frau ist kollabiert und umgefallen, so wie viele andere die diese Giftspritzen sich haben reinballern lassen.
Warum sollte das nun inszeniert sein wenn doch immer versucht wird genau diese Vorfälle zu vertuschen und auf Banalitäten zu schieben.
Manchmal ist die naheliegendste, geradezu offensichtliche Möglichkeit dann einfach auch Fakt.
Die Vorgänge in Syrien (ja das ist schon länger her…) hingegen waren tatsächlich größten Teil inszeniert (Assad der Giftgas auf die eigene Bevölkerung anwendet z.b. oder Skripal oder MH17 oder Maidan, Gaddafi die Brutkastengeschichte, Chemische Massenvernichtungswaffen im Irak usw…. aber da haben viele noch ganz tief geschlafen.
Trotzdem. … heute hinter jedem banalen Vorfall (und was ist banaler und alltäglicher als Gespritzte die tot oder mit Gerinseln im Körper umkippen, gegen Hauswände oder in entgegen kommende Fahrzeuge fahren, vom Fahrrad, Motorrad fallen usw?!) eine Verschwörung oder Inszenierung vermuten, sei sie noch so unlogisch. .. wo ist euer gesundes Bauchgefühl, eure Intuition, eure Fähigkeit beobachtetes in einen sinnvollen Zusammenhang zu setzen?
„Ich habe mir das Video 7 mal angesehen“ ….. oh man oh man….

Weil es einem komisch vorkommen kann, dass jetzt plötzlich alle, und so konzertiert, doch über die Impfschäden berichten.

Eine Verschwörung ist eine geheime Zusammenarbeit mindestens zweier Personen zum Nachteil Dritter.
Beispiele:
„Rundfunkstaatsvertrag“: Siehe StGB, BGB, GG, HGB .
Die Einführung des „Euro“: Kohl: Das Deutsche Volk hätte der Abschaffung der DM niemals zugestimmt.
Frau kann natürlich auch umfallen, weil sie im Studio über die Balken stolpert, die sich beim Lügen verbiegen.

da wo verschwörungen immer noch fakt sind guckt keiner hin. nennt sich selektive wahrnehmung.

das system funktioniert noch.

ich glaube nicht, dass die szene gestellt ist. warum sollte man sich sorgen machen, sie haben doch noch alles im griff.

*off topic* das us imageboard, welches angeblich die icloud von hunter bidden geleakt hat, wurde übrigens vom netz genommen. was sich sehr gut trifft , da dort auch kritisch über genderfolgen und globalen plandemie narrativ diskutiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert