Kategorien
Boosterimpfung Covid-19 Impfung Politik

EMA streicht bedingte Zulassung von BioNTech Impfstoff – er erhält Standardzulassung

Der „Impfstoff“ von BioNTech/Pfizer hat seit einem Schriftsatzupdate vom 11.10.2022 nun eine Standardzulassung. Das heißt, keine bedingte Zulassung mehr und das, obwohl die Studien bis 02.05.2023 laufen sollten. Dem ist natürlich schon lange nicht mehr so, denn die Kontrollgruppe wurde bereits geimpft. Die Begründung der EMA: das Unternehmen an der Goldgrube habe nun umfassende Informationen vorgelegt, beispielsweise zur Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs. Alleine wir haben sieben Beiträge darüber veröffentlicht, wieso dieses Genprodukt dringend vom Markt genommen werden sollte. Laut EMA hat das Unternehmen alle geforderten Studien zur pharmazeutischen Qualität abgeschlossen. Die geleakten Daten im Dezember 2020 zeigen aber ein ganz anderes Bild.

Die Neuigkeiten reißen nicht ab. Die EMA gab am 11.10.2022 dem Impfstoff aus der Goldgrube von BioNTech/Pfizer nun die volle Zulassung. Aber wen wundert es, schaut man sich Emer Cooks (Direktorin der EMA) Lebenslauf an. Auch die Finanzierung der EMA haben wir schon früh in diesem Beitrag aufgegriffen und ebenso geleakte Daten hier auf dem Blog veröffentlicht (14. Januar 2021),

Das heißt nun konkret, dass der „Impfstoff“ Comirnaty von BioNTech/Pfizer – mRNA „Impfstoff“ – seine Notfallgenehmigung/ vorübergehende Zulassung vom 21.12.2020 durch die EMA verloren und „normal“ zugelassen ist. Und das obwohl die Studie dazu eigentlich erst am 02.05.2023 enden würde – hätte man die Placebogruppe nicht zwischendurch ebenfalls schon geimpft und würde man die vielen Fälle von Nebenwirkungen beachten.

Auf der Seite der EMA wird die „normale Zulassung“ dadurch deutlich, dass ein Verweis auf „Conditional approval“ bei BioNTech-Pfizer nun fehlt. Bei den andern Corona Impfstoffen (z.B. AstraZeneca) ist dieser Verweis noch vorhanden:

Man beachte: auch der BioNTech-Pfizer Impfstoff hat noch das „schwarze Dreieck“, was eine besondere Überwachung kenntlich macht.
Offiziell heißt es in dem veröffentlichten Schreiben (englisch):

Why is Comirnaty authorised in the EU?
Comirnaty offers a high level of protection against COVID-19 which is a critical need in the current pandemic. The main trials showed that the vaccine has a high efficacy in all age groups. Most side effects are mild to moderate in severity and are gone within a few days.

Comirnaty Original/Omicron BA.1 was found to trigger high levels of antibodies against the original strain of SARS-CoV-2 and the Omicron BA.1 subvariant. Its safety profile was comparable to that of Comirnaty. In addition, Comirnaty Original/Omicron BA.4-5 is expected to trigger an immune response against both the original strain and the subvariants BA.4 and BA.5 of SARS-CoV-2, and its safety profile is expected to be comparable to that of Comirnaty and Comirnaty Original/Omicron BA.1.

The Agency therefore decided that the benefits of Comirnaty, including its adapted vaccines, are greater than its risks and that it can be authorised for use in the EU.

Comirnaty was originally given ‘conditional authorisation’ because there was more evidence to come about the vaccine. The company has provided comprehensive information, including data regarding its safety, efficacy, and how well Comirnaty prevents severe disease. In addition, the company has completed all requested studies on the pharmaceutical quality of the vaccine. As a result, the conditional authorisation has been switched to a standard one.

Übersetzung:

Warum ist Comirnaty in der EU zugelassen?
Comirnaty bietet ein hohes Maß an Schutz gegen COVID-19, was angesichts der aktuellen Pandemie von entscheidender Bedeutung ist. Die wichtigsten Studien haben gezeigt, dass der Impfstoff in allen Altersgruppen eine hohe Wirksamkeit aufweist. Die meisten Nebenwirkungen sind leicht bis mäßig ausgeprägt und verschwinden innerhalb weniger Tage.

Es wurde festgestellt, dass Comirnaty Original/Omicron BA.1 hohe Mengen an Antikörpern gegen den ursprünglichen Stamm von SARS-CoV-2 und die Subvariante Omicron BA.1 auslöst. Sein Sicherheitsprofil war mit dem von Comirnaty vergleichbar. Darüber hinaus wird erwartet, dass Comirnaty Original/Omicron BA.4-5 eine Immunreaktion sowohl gegen den ursprünglichen Stamm als auch gegen die Untervarianten BA.4 und BA.5 von SARS-CoV-2 auslöst, und sein Sicherheitsprofil dürfte mit dem von Comirnaty und Comirnaty Original/Omicron BA.1 vergleichbar sein.
Die Agentur entschied daher, dass die Vorteile von Comirnaty, einschließlich der angepassten Impfstoffe, größer sind als seine Risiken und dass es für die Verwendung in der EU zugelassen werden kann.

Ursprünglich wurde Comirnaty eine „bedingte Zulassung“ erteilt, da noch weitere Erkenntnisse über den Impfstoff zu erwarten waren. Das Unternehmen hat umfassende Informationen vorgelegt, darunter auch Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs sowie dazu, wie gut Comirnaty schwere Erkrankungen verhindert. Darüber hinaus hat das Unternehmen alle geforderten Studien zur pharmazeutischen Qualität des Impfstoffs abgeschlossen. Infolgedessen wurde die bedingte Zulassung in eine Standardzulassung umgewandelt.

Wie die EMA zu dieser Entscheidung gekommen ist, sollte inzwischen jedem klar sein. Dass Fakten ignoriert werden, scheint derzeit die neue wissenschaftliche Basis zu sein, mittels derer gearbeitet wird. In vielen Beiträgen haben wir die Arbeit der EMA und BioNTech/Pfizer bereits aufgedeckt:

78 Antworten auf „EMA streicht bedingte Zulassung von BioNTech Impfstoff – er erhält Standardzulassung“

„Darüber hinaus wird erwartet, dass Comirnaty Original/Omicron BA.4-5 eine Immunreaktion sowohl gegen den ursprünglichen Stamm als auch gegen die Untervarianten BA.4 und BA.5 von SARS-CoV-2 auslöst […]“

„Es wird erwartet“ – ernsthaft? Das ist bar jeder bisherigen Zulassungsmethode. Die Phase III läuft noch, und die umgehen mal eben die Sicherheitsprotokolle? Noch dazu behaupten sie in grobem Vorsatz, wenn nicht aus niederen Beweggründen, daß es maximal mäßige Nebenwirkungen gäbe, die außerdem in den meisten Fällen abklingten…von Langzeitfolgen kein Wort. Das dünne Eis, auf dem sich die EMA bewegt, knirscht jetzt schon ganz gewaltig.

Aber was soll ich sagen? Eine nicht demokratisch gewählte Institution ist mit demokratischen Mitteln wie das der Justiz ohnehin unangreifbar. Gerichte wie der EUGh beweisen stets, daß ein Infragestellen von EU-Vorgaben nicht erlaubt ist.

@ Andreas Graf : Auf jeden Fall lieber standhalten als Suizid !
Ich habe hier schon mal in anderen Zusammenhang Vaclav Havel zitiert : “ Hoffnung ist nicht die Überzeugung , dass etwas gut ausgeht , sondern die Gewissheit , dass etwas Sinn hat , egal wie es ausgeht “ .
Schönen , hoffnungsvollen Tag noch 🙂

Das ist so nicht ganz richtig. Nicht nur der Impfstoff Comirnaty Original hat die Standardzulassung erhalten, sondern auch die neuen (besonders ausführlich getesteten) Impfstoffe Comirnaty Omicron BA.1 und Comirnaty Omicron BA.4-5, letztere bivalent zusammengepantscht mit Comirnaty Original. Es haben jetzt also => drei Präparate die Standardzulassung: Com-Org und Com-Org+Com-Omi.BA.1 und Com-Org+Com-Omi.BA.4-5. („Bivalente Impfstoffe enthalten jeweils Komponenten gegen den SARS-CoV-2-Wildtyp und die Omikron-Subvariante BA.1, bzw. BA.4-5.“)

Und wer sich jetzt nicht dreimal freut, der ist zu prügeln und die ganze Nation möge mit dem Finger auf ihn zeigen.

Nun ja, ich zumindest bin gespannt, welche Wunder die Impfstoff-Kombis bewirken werden.
(Beipackzettel: Zu Nebenwirkungen lesen Sie bitte den ICD-11.)

Gedauert hat’s vier Wochen (Zulassungsempfehlung bis Zulassung): https://corona-blog.net/2022/06/26/news-tagesaktuelle-artikel/comment-page-10/#comment-62591

Zitat aus Beitrag:

„Why is Comirnaty authorised in the EU?
Comirnaty offers a high level of protection against COVID-19“

Zitat aus Kommentar von MBE:

„Bivalente Impfstoffe enthalten jeweils Komponenten gegen den SARS-CoV-2-Wildtyp und die Omikron-Subvariante BA.1, bzw. BA.4-5.“

Bekomme es nicht auf die Reihe:
Wieso behauptet der Hersteller einerseits, dass dessen Impfstoff (NUR!) ein hohes Maß an Schutz GEGEN COVID-19 bietet (also KEINE Immunität gegen die verschiedenen Viren-Arten besteht!), aber andererseits ist die Rede von „angepassten Impfstoffen“ wobei sich diese Anpassung im Wortlaut rein auf die Virenstämme / -arten bezieht.
Hat von euch irgend jemand schon einmal einen Artikel gelesen oder TV-Beitrag vernommen, in dem es darum gegangen ist, dass das COVID-19 nicht gleich Covid-19 ist, sprich sich das Covid-19 durch „Omicron BA.1“ klar und deutlich vom Covid-19 durch „Omicron BA.4-5“ unterscheidet?

Lediglich der Verlauf und dessen „stärke/schwere“ von Covid-19 wurde thematisiert, jedoch noch nie wurde von unterschiedlichen Covid-19-Varianten gesprochen. Allerdings klar ist den Lügebaronen schon mittlerweile, dass es sich bei der „Erkrankung“ an Covid-19 um eine undefinierbar hohe Anzahl an Symptomen handelt 😀 also noch gar nicht alle ergründet wurden. So viele, so dass wir bald eine ganze Menge an schon lange bekannten Erkrankungen streichen können, wie:
Schlaganfall
Thrombose
Herzmuskel-DingsBums
Gürtelrose
Demenz
Herzrhytmusstörungen
Hirnvenenthrombose
Krebs, besonders Turbo-Krebs
Lähmungserscheinungen
Parkinson
u. v. m.
ist bald alles unter der „Erkrankung“, bzw. unter den verheimlichten Impffolgen, namens Covid-19 und natürlich nicht zu vergessen unter „long covid“ zu verbuchen.

Für was also Corona-„Impfstoffe“ auf angeblich unterschiedliche Corona-Viren anpassen, wenn es doch bei den C-Plörren gar nicht um eine Virus-Immunität geht, sondern rein um den Schutz vor einem schweren Verlauf von Covid-19?
Covid-19 bleibt Covid-19, gleich welcher Corona-Virus zuschlägt.

Nachtrag:
Uns wird offiziell vorgegaukelt, dass wir ab jetzt mit den angepassten Impfstoffen geimpft würden. Und mit der Standardzulassung für das Original ist das ja jetzt auch amtlich eine sichere Sache. Wir dürfen sogar wählen zwischen Omi-BA.1 oder Omi-BA.4-5, dass heißt: wir treffen eine bewusste Entscheidung (*): „ich möchte lieber mit BA.4-5 gespritzt werden, Herr Doktor, BA.1 möchte ich lieber nicht.“ „Na gut, das ist Ihre Entscheidung. Ich notiere also: Herr Müller möchte mit ComOrg-ComOmi.BA4-5 geimpft werden.“ Wir geben nicht nur eine Einwilligung, wir treffen damit auch eine aktive und dokumentierte Willenserklärung. Ob zwischen BA.1 und BA.4-5 ein tatsächlicher Unterschied besteht, wissen weder wir noch der Spritzenarzt. [(*) sofern beide Varianten vorgehalten werden]

Und bivalente Impfstoffe – welcher Impfling weiß denn schon, was das bedeutet. Der Spritzenarzt weiß es sicherlich, aber wer weiß denn bitte schön, in welchem Verhältnis der alte Impfstoff mit dem „angepassten“ Impfstoff gemixt wurde? 50:50, 1:9 oder 9:1? Selbst bei halbe-halbe bekommen wir immer noch eine halbe Dosis des alten, schlechten, unwirksamen und potentiell hochschädlichen Impfstoffes Comirnaty Original (plus eine Dosis des sehr sicheren und sehr wirksamen 8-Mäuse-Stoffs). Wobei ein Gutteil der Impflinge (1/5 oder 1/4 ?) mittlerweile mitbekommen hat, dass der Gamechanger nichts taugt. Und trotzdem, in Hoffnung auf die „Anpassung“ des Impfstoffes (~ Qualitätsverbesserung) und insbesondere unter Berücksichtigung der Impfpflicht im weiteren medizinischen Arbeitsbereich und da, wo es die Maßnahmen geboten erscheinen lassen, wird weiter das alte Gift in den neuen Impfstoffen verspritzt. Und ob das neue Gift ein Iota weniger schlecht ist, als das alte, wird jetzt erst feld-untersucht.

Also: neue, angepasste Impfstoffe, das ist ein sehr fauler Zauber: alter Müll und neue Wundertüte. Ggf. plus aktive und explizite Willenserklärung: „ja, ich will BA.4-5 gespritzt haben“. Das scheint mir auch juristisch bedeutsam zu sein. Statt bloße Einwilligung jetzt Willenserklärung, womit der eigentliche Willensmangel halbwegs geheilt wird (zumindest im Rechtsgeschäft des Behandlungsvetrages).

..und jetzt auch noch bald die Zulassung für Babys ab 6 Monaten …weil die Im pf ung ja schon ihre Wirksamkeit bei Erwachsenen gezeigt hat.
Man sollte eher sagen: ihre WIRKUNG !

gesundheit/medizinisch/ema-macht-weg-frei-für-corona-impfstoffe-für-babys/ar-AA139dGX?ocid=msedgdhp&pc=U531&cvid=eed0acca214a446b8c59b4b9d84da4f5

Ich denke an meine kleinen Enkel mit ihren „gläubigen“ Eltern .
Dass ich das noch erleben muss in meinem Alter. Das ist die schlimmste Zeitphase in meinem ganzen Leben.
Ich will aber die HOFFNUNG auf baldige ÄNDERUNG nicht aufgeben…

Wie ich sehe kann der Artikel nicht aufgerufen werden.
Habe ihn heute Morgen auf der Nachrichten- Startseite gefunden.
Hier aber der wichtigste Teil..

„Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat den Weg frei gemacht für zwei Corona-Impfstoffe für Babys ab sechs Monaten. Mit den Impfstoffen der Hersteller Pfizer/Biontech beziehungsweise Moderna könnten auch solche Kinder vor einer Corona-Infektion geschützt werden, teilte die EMA am Mittwoch in Amsterdam mit. Beide Impfstoffe waren bereits für Erwachsene und Kinder ab fünf beziehungsweise sechs Jahren zugelassen. Allerdings sind die Dosen für Babys und Kleinkinder deutlich niedriger. „

Liebe Oma G., Sie haben mein aufrichtiges Beileid wegen Ihrer Enkel.
Mein Mann hat aus früherer Verbindung 2 kleine Enkel, u.a. wegen großer Entfernung aber kaum Kontakt. Ich gehe aber davon aus, daß diese „gläubigen“ Eltern ihre Kinder opfern werden. Schon die Taufe des Jüngsten wurde im Februar gesetzestreu nach „2G“ durchgeführt und nicht etwa in die Sommermonate verlegt.
Die Menschen wachen nicht auf, da können wir uns noch soviel einreden:-(
Meine Kollegin heute nach dem Blick aus dem Bürofenster: „Die Leute stehen in Schlange vor der Apotheke an.“ Auf mein Unverständnis (warum?) meinte sie: „Na es sind jetzt viele krank, die Grippe geht rum.“
Na, da warten wir mal ab, wie sich das in unserer ungespritzten Kleinfamilie auswirkt…..

Es ist, wie Sie sagen, alles ganz furchtbar. Ich meine auch, heute gelesen zu haben, dass es sich um den Ursprungsimpfstoff handelt, der da jetzt zugelassen wurde für die Kleinsten. Das geht doch wirklich nur nach dem Prinzip: Alles muss raus. Wie im Schlussverkauf. Bleiben Sie tapfer. Es wird wohl auch nichts helfen, wenn Sie den Eltern davon abraten, den „alten“ Stoff verimpfen zu lassen, weil der doch eh nicht angepasst ist. Sobald, wie das neue, bivalente Zeug dann für die Kinder zugelassen wird, hätten Sie sich argumentativ selbst einen Strick gedreht. Evtl gewinnen Sie so aber Zeit zum Nutzen der Kinder.

— Bedingte Zulassungen sind ein Jahr lang gültig und können jährlich erneuert werden. Sie können in eine Vollzulassung übergehen.

Sobald alle Verpflichtungen abschließend erfüllt sind und damit noch umfassendere Daten über das Arzneimittelprodukt vorliegen, wird die Zulassung in eine normale Zulassung mit unbegrenzter Gültigkeit umgewandelt werden, die keinen spezifischen Verpflichtungen unterliegt. Diese ist zunächst für fünf Jahre gültig, kann aber für eine unbegrenzte Gültigkeit verlängert werden.

https://www.pei.de/SharedDocs/FAQs/DE/coronavirus/zulassungsprozesse-impfstoff/4-coronavirus-was-ist-bedingte-zulassung.html

Wie will das BionTech-Schrott die nächsten fünf Jahre stemmen bei den gravierenden Nebenwirkungen? Spekulieren sie vielleicht darauf, daß sich nur noch wenig Menschen dieses Toxin spritzen lassen, die Nebenwirkungen damit überschaubar bleiben und sie in den nächsten Jahren somit eine marktreife mRNA-Pampe entwicklen können?

Die Staatsmedien können dieser Impffanatikerin wegen Ihrer großen Booster-Augen keine Rolle mehr anbieten.
Für Ihren Satz wurde Sie von unserer Zwangs-GEZ sicherlich fürstlich belohnt.
PS: Wenn man in Twitch oder Twitter zu Gewalttaten aufruft, wird man lebenslänglich gesperrt.

Als wenn mich das dumme Gerede einer alten Frau, die vermutlich schon ihren zweiten Booster verabreicht bekommen hat, in irgendeiner Art und Weise tangiert. Sie ist bereits Geschichte, nur weiß sie es noch nicht. Die Spritze wird es richten in Deutschland.

@ Oma G:
die dumme Nuss hat wohl einige Anzeigen zu erwarten.
In den Reitschuster- Kommentaren zum Artikel von gestern zu finden.
ÖRR,wen wundert’s?
Alle vorher auf Gehorsam getrimmt.
Nur wer mitmacht,bekommt neue Rollen.
Die Klatsch-Statisten bekommen Zeichen,wann sie zu klatschen und zu jubeln haben und sind auch noch stolz darauf dabei zu sein.
Billig,billig,billig.
Seit 2 Jahren ist bei mir der Fernseher aus.
Spart Nerven und Strom.
Krimis per ebook sind viel spannender.

Die Alte sollte schleunigst zusehen
daß sie auf dem Friedhof umzieht.
Ja wird nach der 5. Spritze der Fall
sein…💉✝️🙏

Die sind zum Prügeln…..hoffentlich schlägt bei ihr das Karma zu.
Nicht nur bei ihr, sondern auch die Klatschhasen oder hielt die Regie ein Schild hoch “ klatschen“?

Aber sie konnte sich doch wenigstens noch mal auffallend präsentieren und das auch noch im TV, koste es, was es wolle.
Hier meine sofortige Assoziation dazu:

Dr Hook & The Medicine Show: „On the cover of the Rolling Stone“
https://www.youtube.com/watch?v=I36hTutWDwo
Text:
https://genius.com/Dr-hook-the-cover-of-the-rolling-stone-lyrics

„Rolling Stone“ ist auch die Bezeichnung für einen Penner.

„Zum heulen ?“ – Nein ! : Danke für den Spaß, weiter so ! LG !

Der Begriff „Immunisiert“ und die dazu erwähnten Zahlen sind genauso irreführend wie von Inzidenzen zu sprechen.
Also pseudo Wissenschaft, die viel ooooh und aaaah hervorbringt, aber wenig Aussagekraft haben sollte.
Der Schnupfen gleichwohl welcher Herkunft auch immer ist nicht mittels angeblicher getesteter Immunisierung bei zu kommen.
Die C-Viren oder sonstige Schnupfen Viren sind nicht zu „Impfen“.
Das ist komplette pharmazeutische Verarschung.
Es bringt mir auch nichts zu wissen, das man irgendeinen Immunitäts-Titer hat, der irgendwie durch einen PC getestet raus kommt.
Selbst der Teufel in Person namens Wieler hat dies dem Psychopath in Person Lauterbach deutlich sagen müssen.
Diese „Schnupfen Titer“ sagen nichts!
GenSpike ist Mord und es gab nie einen nachgewiesen Nutzen und wird es auch nie geben.
Was PC-Modelle daraus machen ist etwas anderes.
Auch die „Grippe-Impfung war und ist immer schon absoluter Müll gewesen.
Vielleicht könnte man den etwas geringeren Schaden zu Gute halten.
Der am Meisten vernachlässigte Grund für unsere Erkrankungen ist die mangelnde Wertschätzung der PsychoHygiene.

Sehr richtig können auch Grippe-Impfungen mehr schaden als nutzen (die Wirksamkeit wird übrigens mit lächerlichen 30-50% angegeben), Stichwort: ADE. Es gab einen Menschen in meinem Bekanntenkreis, der dadurch eine Herzschwäche entwickelte und deswegen vorzeitig verstarb.

Folgende Info entnehme ich dem telegram-Kanal von Dr. Brigitte Röhrig, RAin mit Tätigkeitsschwerpunkt Medizinrecht. Ihre Beiträge zu em Thema finden sich auf ihrem Kanal mit Datum 11. Oktober 22
Die Studien, die vor der Vollzulassung des Pfizer-Impfstoffes hätten vorgelegt werden müssen, sind weder beendet noch liegen Ergebnisse vor.
Sie gbt als Quelle an die Seite EUDRA CT
https://eudract.ema.europa.eu/
Dort geht man dann links auf den Unterpunkt EU Clinical Trials Register.
Dort kann man die Bezeichnung der Studie eingeben. Für Pfizer wäre das:
C 4591001 und C 4591007. Die Studien gelten noch als „ongoing“. Das Ergebnis (Trial Results) lautet: No results available.
Es ist dort auch noch eine Studie C4591015 gelistet mit dem gleichen (Nicht-)Ergebnis.
Nachdem ich das grade aktuell überprüft habe, wollte ich die von Frau Dr. Röhrig genannten Bezeichnungen zu Moderna-Studien eingeben (mRNA-1273-P301 und P203 und P204) und konnte keine Suchergebnisse erzielen. Beim zweiten Versuch, noch mal bei den Pfizer-Studien nachzuschauen, kam ebenfalls kein Ergebnis mehr. Könnte also sein, dass man dafür einen account braucht und ein zwei Suchergebnisse als nicht-registrierter Laie quasi gratis bekommt.

Hierzu noch ein PS. Im Beitrag heißt es j, die ursprüngliche Studie wäre ja entblindet und der Placebo-Kohorte das Impfen gestattet worden. Die Angaben auf der EUDRA-Seite zu den genannten Studien bezogen sich aber noch auf weitere Personengruppen. Die ursprüngliche entblindete Studie umfasste nach meiner Erinnerung nur Erwachsene. Unter den oben genannten C-Nummern findet sich aber auch der Hinweis auf Personen unter 18 und einmal die Bezeichnugn „in utero“. Aber wie gesagt, es war mir nicht möglich, die Angaben zweimal aufzurufen. Doch offenbar gibt es noch Studien, die durchaus zu Ende geführt werden könnten – unabhängig von der Entblindung der ursprünglichen Studie. Und, wenn alles rechtmäßig vonstatten ginge, auch beendet werden müssten.

Die Studien (blind oder offen) sind alle nur eine Farce.
Zu „DoppelBlind“ Studien in der Medizin könnten massenhafte Bücher geschrieben werden.
Das gab es nie und wird es nie geben.
Als durchführende Person müsste man sich schon absichtlich das Gehirn ausbauen um nicht zu wissen, was man wem verabreicht.
Was die Pfizer Studien angeht, so fliegt es denen gewiss in den USA irgendwann um die Ohren, aber das dauert alles viel zu lange.
Alles was seit 3 Jahren läuft ist nichts anderes als der Weltkrieg, denn alle immer noch ganz wo anders suchen.
All die weltweit gebündelten Mächte die alles inszeniert haben und weiterhin mittels weitestgehenden Allein-Zugriff auf alle Medien vertuschen führen einen Krieg gegen uns Menschen weltweit.
Medien und Internet sind Segen und Fluch gleichermaßen und so sehr wir den Segen daraus ziehen ist es eben der manipulierbare Fluch für die Masse.

Ich denke, man muss anerkennen: das ist die Krönung der institutionellen Korruption. Besser kann man es nicht machen. Chapeau, EMA!

Sie haben modRNA-Massenpräparaten erfolgreich einen Markt bereitet.

Es ist halt einfach die billigste Technologie für den Gates’schen Impffanatismus.

Wenn man sich die Mühe macht und alle Geldgeber der WHO mit Unter- Über und Querverbindungen recherchiert , kommt man auf folgende Zahlen :
DE ist mit 1,3 Mrd. Euro Spitzenreiter ! Immerhin durfte Wieler dafür die Corona-Koordination der WHO als Chef vertreten.
BionTech wurde vor Corona mit Mio. Steuergeldern unterstützt, nun konnte der Fiskus von 6 Mrd. € Gewinn 2 Mrd. nur als Körperschaftssteuer einstreichen.
Ein Goldesel kann nicht soviel scheißen, wie die einnehmen.
Gefühlt steht mehr das Finanzamt hinter Lauterbach und Konsorten.
PS: Gates kommt auf einen Mittelplatz .
Die Bill & Melinda Gates Stiftung ist laut WHO zwar der zweitgrößte Spender nach den USA – ihre Zuwendungen machen jedoch nur 11,41 Prozent der WHO-Finanzierung aus. Nur bei Trump hat man die 73 Mio. $ übernommen.
Und wer hat gestreut : Die deutschen Totholzmedien und der ÖRR.

@Pierre

ohne all die Gesetzesänderungen und -neueinführungen in den einzelnen National-Staaten, wie Bspw. in der BRD, da hätte die EMA erst gar keine bedeutende Rolle erreichen können!
Und die Pharmaunternehmen hätten sich die mRNA-Plörre in die Haare schmieren können.

Guter Plan mit der standard-Zulassung,
Jetzt passt auch das 2019 aufgemotzte Enteignungsgesetz richtig rein….viele kranke-kein Geld, Staat verschuldet wie irre durch wahnsinnige Aktionen ergo wird bei den Bürgern mit Eigentum “ geliehen“ ,Großbanken geben gerne Geld und nehmen dafür die Grundstücke und anderes als Haftung unsw. Auch wenn man nicht hinter jeder Ecke etwas böses vermutet bleibt nach fast 3 Jahren lesen und lernen nicht viel Hoffnung. Kreative Zerstörung ist wirklich eine gute Bezeichnung.

@ Margret Lawrenc 17. Oktober 2022 um 6:01
„Auch wenn man nicht hinter jeder Ecke etwas böses vermutet“

Der wichtigste Satz eines Zitats von Ex-Pfizer-Vize Dr. Mike Yeadon:
„Wie sehr muss man in Verleugnung versunken sein, um das Böse, das jetzt unter uns ist, nicht zu sehen.»
Hier das vollständige Zitat: «Es geht nicht um Gesundheit, es geht einzig und allein um Kontrolle, und zwar um totalitäre und unumkehrbare Kontrolle, und sie sind fast am Ziel. Es ist totalitär, also deckt es absolut jeden Aspekt Ihres Lebens ab. Es gibt kein Versteck. Und es wird permanent sein. Wie sehr muss man in Verleugnung versunken sein, um das Böse, das jetzt unter uns ist, nicht zu sehen.»

Die letzte Warnung von Dr. Mike Yeadon an die Menschheit (Video) – Juli 28, 2021
https://uncutnews.ch/die-letzte-warnung-von-dr-mike-yeadon-an-die-menschheit/

„Wie sehr muss man in Verleugnung versunken sein, um das Böse, das jetzt unter uns ist, nicht zu sehen.“

Trifft zu,
die Geimpften sehen das Böse in den Ungeimpften, denn diese Ungeimpften versalzen denen die Suppe und zwar jene Suppe die jegliche Verleugnung benötigt, um überhaupt noch funktionsfähig als „Mensch“ sein zu können.
JEDER SIEHT DAS BÖSE!
Die Kunst der bösen Trippenzieher besteht nur darin, von deren tödlichen „Bosheiten“ dadurch abzulenken, dass man ganz viele andere Bösen ins Rennen wirft, wie Bspw. Corona, Ungeimpfte, Putin, Blackout, etc. Man darf nicht vergessen wie clever die Regierung die letzten 2,7 Jahre vorging, denn schon seit über einem Jahr sind es rein die Unternehmer, Arbeitgeber, die Intitutionen, die „Ämter“ bis rein in die kleinsten Geschäfte, sie alle entscheiden mittlerweile den größten Teil der Maßnahmen ganz alleine und auf eigene Verantwortung. Und damit werden eine ganze Menge weitere „Böse“ ins Rennen geschickt, wie Arbeitgeber, Institutionen, Behörden, u. v. m.

KEINER übersieht also das Böse!
Aber man hat uns unzählige Ziele serviert…

Ich suche hier auch den Zusammenhang, und tatsächlich wird im Radio (ich hörte BR24) verdächtig viel von „sozialer Schere“, „soziale und wirtschaftliche Krise ungekannten Ausmaßes“ oder so ähnlich geredet, und davon, dass es im Rahmen der Flüchtlingsströme (aus der Ukraine, versteht sich) den Kommunen „an Immobilien fehlt“. Sozialverbände verlangen ganz offen „Einmalige Vermögensabgabe“ und generell mehr „Beteiligung“ derer, die angeblich von der Krise profitiert haben oder einfach nur mehr besitzen.

Aber warum genau denken Sie, dass die Standard-Zulassung hier der nächste Schritt wäre? Ich las hier irgendwo, dass die Hersteller jetzt doch wieder haften würden, eventuell jedenfalls…
Insgesamt sehe ich es aber exakt wie Sie. Der Staat tut gerade alles, ganz gezielt, um sich horrend zu verschulden. Danach müssen dann die Eigenheimbesitzer ran. Und ich glaube, das wird nicht beim „Leihen“ bleiben.
Das ist im Endergebnis nichts anderes, als unser aller Privatbesitz direkt an die großen Firmen des Great Resets zu geben. Den Impfstoff-Gewinnlern und Digitalisierungs-Kraken, den Kampagnen-Machern und Medien, und all denen mit diesen unverschämt dreckigen Deals, die es jetzt sichtbar und bestimmt noch zahlreicher unsichtbar gab.

So sehe ich das auch.
Und wenn es dann richtig scheppert und alles niederliegt, kommen wie aus dem Nichts die Heilsbringer ala Schwab und Konsorten und zurren die Versklavung der Übriggeblieben noch fester.
Zumindest in Europa und den USA.
Ob China seine Sozial-Diktatur allein durchzieht, bleibt abzuwarten.
Wichtig für die Drahtzieher ist es die Russ. Förderation zu beenden, dann sind Sie kurz vorm Ziel.

Mit der Standard Zulassung kommt auch die Verantwortung und die kann man im vollen Umfang einklagen, denn jetzt ist diese Korrupte Tötungsmaschine Biontech Verantwortlich vor dem Gesetz! Ich weiß, die Hoffnung stirbt zuletzt!

1. Ein Toter kann nicht mehr klagen.
2. Ein Lebender kann ebenfalls nicht mehr klagen. Die Gerichtsbarkeit ist korrupt, bzw. tot.

Das Gute: Die Hoffnung stirbt nie. Und da sie nie sterben kann, erhält sie den Menschen am Leben, denn sie hält den Menschen aufrecht und zeigt dem Menschen, wo er hinschauen muss.

@Stephan 17. Oktober 2022 um 13:35
„Die Hoffnung hat noch keinen gerettet; alles dummes Gelaber.“

Auchg meine Meinung…
„Die Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert.“ Friedrich Nietzsche

@Brigitte Breidenbach, die Hoffnung verlängert nicht die Qual, sondern macht die Qual erträglich, sodass sie nicht mehr als solche empfunden wird. Die Standardzulassung impliziert, dass die Impfung in Ordnung ist und alle Studien erbracht wurden. Das impliziert auch, dass die Impfschäden nicht von der Impfung herrühren können. Ob das nun tatsächlich so ist, interessiert keinen. Das müsste also für alle Impfgeschädigten der Supergau sein, der Höhepunkt der Qual. Was sollten die Impfgeschädigten also tun, doch nicht etwa das, was Friedrich Nietzsche indirekt vorschlägt, nämlich den Suizid? Gelaber rettet auch keinen.

War es nicht letztes Jahr oder das Jahr davor, wo man eilig das Recht auf Sterbehilfe beschlossen hat? Macht jedenfalls jetzt Sinn, wenn man dann noch bedenkt, dass vermutlich bald das Gesundheitssystem kollabiert. Tolle Aussichten, unfassbar das alles.

In diesem Land gibt es genauso wenig eine echte Sterbehilfe, wie es auch keine echte Sammelklage gibt!

Viele Menschen und „Narren“
hoffen auf einen neuen
„Führer“ der sie erlösen wird.
Es ist halt wie „Religionen“ die etwas versprechen, die
Hoffnung in den Himmel zu
kommen wenn man schön
artig ist… Alles wird wieder
gut, wenn ich nur das mache
was von mir erwartet wird..
Auf was hoffen die Schafe 🐏
denn? Die Hoffnung stirbt zuletzt heißt es, aber auch die
stirbt…

Fuer derart dreiste Luegen muessten alle an dieser „Expertise“ beteiligten Eperten saemtliche Abschhluesse aberkannt beommen und wegen schhwerer Koerperverletzung in mittelbarer Taeterschaft hhinter schwedischen Gardinen landen …

Vorsätzliche Körperverletzung, verbunden mit arglistiger Täuschung
und optionaler Todesfolge lautet
die Anklage..

Sich auf keinen Fall spritzen lassen.
„Schütze Dich vor den Spritzen.“ Das neue Motto.
Schnupfen und Husten sind normal. Dafür braucht’s keine Tests.
Gesunden Menschenverstand (sofern vorhanden) einschalten und sich dem Coronawahn entziehen.
Das trifft den Suppenkasper am meisten und zerstört den Plan.
Juristisch kommen Sie dem Verbrechen zur Zeit nicht bei.
Das ganze System ist korrupt.
Sie erpressen sich gegenseitig,haben alle genug Dreck am Stecken.

Sie haben lange die Impfstoffe, die man über die Atemluft verabreicht. In China sogar schon zugelassen.
Zusätzlich die sich selbst verbreitenden Impfstoffe.
Machen wir uns nichts vor.

@Karen:
sorry,aber das halte ich für ein Gerücht.
Wir sollten uns mit den Tatsachen beschäftigen.
Damit haben wir genug zu tun.

Bis jetzt sind alle Verschwörungstheorien in Bezug auf die Fake-Pandemie wahr geworden.
Ich habe bereits den zweiten Aluhut, weil ich in den ersten für jede wahre Theorie eine Kerbe geschnitten habe. (Kreissäge für weiche Materialien😜).
Warum hat man als Federführende Nation der Fake-Pandemie fast alle IfSG angepasst, bzw. neu geschrieben. (Kleinkinder dürfen mit offiziell abgelaufener Plörre tot gespritzt werden).
Siehe auch dieses neue Gesetz : Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
§ 21 Impfstoffe
Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.
Wir wissen nicht, ob es möglich ist. Aber allein die angepassten Gesetze lassen nichts Gutes vermuten, diese Verbrecher wissen ganz genau, was Sie tun.
Siehe Lauterbach, Baerbock, Scholz, Faeser , Habeck und viele mehr.

Zu dem Paragraphen hatte ich eine Anfrage bezüglich des Ausscheidens an das Gesundheitsamt MV gestellt. Es kam sehr schnell eine Antwort; dies würde nur Lebendimpfstoffe betreffen. …..

Diesen mRNA Impfstoff, den Fauci bis kurz vor der Fake-Pandemie vergeblich versuchte, zu patentieren, hat nichts aber auch garnichts mit einem Mittel gegen Viren ? zutun.
Um ein angebliches Virus zu definieren, muss nachfolgendes erfüllt sein : Koch´schen Postulate lauten vereinfacht folgendermaßen: der Erreger muss im erkrankten Gewebe eines Individuum nachgewiesen und isoliert werden können. der Erreger muss in Reinform gezüchtet werden können. der gezüchtete Erreger muss bei einem gesunden Individuum genau jene Krankheit erneut verursachen.
Ist übrigens noch nie gelungen….
Natürlich kann auch der Drosten PCR Test nicht nachweisen, der ist auf alles geeicht, aber ohne Viren falsche Resultate.
Der PCR-Test hat übrigens nur 27 Stunden für seine Zulassung, inklusive Peer Review Verfahren bei der WHO gebraucht.
Peer-Review-Verfahren (englisch peer = Gruppe, review = gegenlesen): Vor einer Veröffentlichung begutachten und bewerten unabhängige Experten die Qualität einer wissenschaftlichen Arbeit zur Kontrolle und Sicherung der Inhalte. Peer Review-Verfahren sind notwendig, um die Qualität einer Publikation zu beurteilen.
Der Impfstoff enthält alles, nur nichts gegen Grippe.
Und da man in der Erprobung ist, hat man solche ,,Gesetze,, geschaffen, um abgesichert zu sein.

@ Tom

Das gleiche Recht auf Beschädigung für alle.

So wurde schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Frage aufgeworfen: Werden Königskinder auch gegen Pocken geimpft?
ge-kuh-pockt
Man stellte sich vor, wenn ein Thronfolger ein Schaden dabei erlitt.

„Alle Tiere sind gleich- nur manche sind gleicher.“
Farm der Tiere von ORWELL Schriftsteller Eric Blair 1948

Hat hier jemand etwa geglaubt, dass die Politiker sich tatsächlich sowas haben spritzen lassen???? Und wer das medienwirksam machen ließ hat garantiert nur Kochsalzlösung bekommen. Meine Meinung.
Wenn so viele alte Menschen nach den Spritzen krank werden oder auch sterben, warum geschieht in der alten Riege der Politiker nichts? Ich frage ja nur.

Genau,
Frage im letzten Absatz ist berechtigt.
Es starben so viele junge Leistungssportler, auch viele Schauspieler, und noch mehr sind geschädigt.
Sah noch keinen sein Amt niederlegen, weil er gesundheitlich arbeitsunfähig (gespritzt) wurde, geschweige weil er einfach tot umfiel oder morgens tot im Bett lag.

Das war zu erwarten.
Notfallzulassung ohne Notfall und mit zusätzlich verfügbarem
Medikament Paxlovid hätte zwangsläufig zum Aus für die „Notfall“-Giftspritzen geführt.
Vom Markt nehmen oder mit vollständiger Zulassung versehen.
Es gab nur diese 2 Möglichkeiten.
Wer schlachtet schon seine beste Cash-Kuh?
Schnell ein paar Studien fälschen und schon ist die Zulassung geritzt.
Dafür haben ehrliche Firmen früher 10 Jahre arbeiten müssen.
Was wir von der EMA und den weiteren Beteiligten zu halten haben,wissen wir längst.Insofern ist die Entscheidung nicht überraschend.
Es ging und geht in dem perfiden Spiel niemals um Gesundheit.
Offziell vollständig zugelassen bedeutet volle Produkthaftung durch den Hersteller.
Alles was ab 11.10.22 gespritzt wird, unterliegt der Produkthaftung,sofern die nicht erneut ausgehebelt ist.
Der Punkt sollte genauestens überprüft werden.
Die Aufklärungsbögen müssen abgeändert und vervollständigt werden.
Kein Verzicht mehr auf Entschädigung bei Nebenwirkungen.
Ist doch aber gaaaar kein Probleeeem:
Bei einem soooo guuuuuut dokumentiiiiiierten und soooo guuuuut verträääääääglichen Produkt mit soooo tollen nicht vorhandenen Studien, gibt es ja gaaaaar keine Neeeeeebenwirkungen. * Ironie aus*

Paxlovid? Da kann man ja gleich Zyankali nehmen, bei ausreichend hoher Dosis hat das keine Nebenwirkungen und tut zumindest was es verspricht.

@Dr.Anthony-Karl Mabuse:
Pest oder Cholera.Auch bei Paxlovid ist das Ziel klar ersichtlich.
Paxlovid ist genauso nebenwirkungsbehaftet wie die Spritze.
Über Wirkung brauchen wir erst gar nicht zu sprechen.
Dazu gab es vor ein paar Tagen einen interessanten Artikel.
Die Verklumpungen der Blutkörperchen und die damit verbundenen
Schäden am Herzen und den anderen Organen wurden beschrieben und sind deckungsgleich mit den Schäden durch die Spritze.
Deshalb bewirbt der Suppenkasper das Zeug wie Sauerbier,verschenkt es an die Arztpraxen und gibt noch Geld für jede an den Patienten gebrachte Packung obendrauf.
zurück zu meinem Kommentar:
Die Aussage zu Paxlovid bezieht sich auf den arzneimittelrechtlichen Aspekt.
Wenn wir ein funktionierendes Rechtssystem und funktionierende Aufsichtsbehörden hätten,wäre die Giftspritzen-Notfallzulassung mit der Zulassung von Paxlovid sofort erloschen.
Sobald es ein zugelassenes Medikament in der gleichen Indikation zur Behandlung gibt,erlischt die Notfallzulassung.
Die Behörden sind bewusst untätig geblieben.
Die Zeit wurde genutzt,um bisher nicht vorhandene Studien „abzuschliessen“ und damit eine Pseudogrundlage für die Standardzulassung zu schaffen.

@ Ludwig 16. Oktober 2022 um 22:56
„Alles was ab 11.10.22 gespritzt wird, unterliegt der Produkthaftung,sofern die nicht erneut ausgehebelt ist.“

Ist das nicht schon die Aushebelung?:
https://laufpass.com/corona/freifahrtschein-fuer-todesspritzen/
10. April 2022 – „Heimlich, still und leise: Im Windschatten weltweiter Krisen hat die Bundesregierung langjährige medizinische Praktiken der Arzneimittelsicherheit abgeschafft. Für die fälschlicherweise als COVID-19-„Impfung“ bezeichnete mRNA-Injektion ist das der Freifahrtschein zur unkontrollierten Verbreitung. Diese Gesetzesänderungen erleichtern künftig die Umsetzung einer Zwangsimpfung mit den experimentellen Substanzen. Kein „Arzneimittel“ durfte bislang unkontrolliert in den Markt gebracht werden. Das hat sich geändert. Bei den experimentellen Substanzen, die milliardenfach verabreicht werden, haben die Plandemie-Verantwortlichen in der BRD neue Fakten geschaffen: „Um die schnelle Implementierung der sogenannten Covid-19-Impfstoffe zu ermöglichen“, wurde eine neue Verordnung mit dem Namen (MedBVSV) „Medizinischer Bedarf Versorgungssicherungsstellungsverordnung“ erlassen und damit viele bisher gängige und bewährte Paragrafen außer Kraft gesetzt. § 3 Abs. 1 und § 4 der MedBVSV beziehen sich auf die Covid-19-Impfstoffe und begraben damit folgende Gesetze und Verordnungen des Arzneimittelgesetzes, des Transfusionsgesetzes und der Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung (AMWHV).“
Zu den unfassbaren Ungeheuerlichkeiten gehört u.a. auch: „Abgelaufene Covid-19-Impfstoffe dürfen aber nach wie vor verabreicht werden und sind auch im Verkehr“.
Diese Änderungen muss man in ihrer Gänze gelesen haben, wenn man George-Orwell-Fan ist…

https://norberthaering.de/news/medbvsv-aenderungen/
„Die Geschichte der Skandalverordnung MedBVSV und die Impfpflicht.“

@ Brigittte Breidenbach:
Standardzulassung beinhaltet Produkthaftung des Herstellers.
Rechtlich eine neue Situation.
Es bleibt abzuwarten wie damit umgegangen wird.

Sorry
Gefühlt glauben Sie immer noch an dem Weihnachtsmann.
Es gibt in DE seit Merkel nicht ein korrekt arbeitendes Ministerium, nicht eines.
Geschweige denn eine annähernd echte 4.Gewalt.
Gefühlt könnten sich alle Akteure der Bundesregierung, inkl. Abgeordnete bei einem funktionierenden Rechtssataat gegenseitig für mehrere Dutzend Jahre ins Gefängnis bringen.
Das einzigste, was abzuwarten bleibt, ist, wann die Schlafschafe die Reisleine ziehen.
Mit wenigen Ausnahmen sehe ich da nicht Schwarz, sondern Dunkelschwarz.

@ Ludwig
Es steht zu befürchten, dass durch die Standardzulassung die Zwangs“Impfung“ durchgesetzt werden soll, da dies bei einer Notfallzulassung ausdrücklich verboten ist.

@ Stephan:
Die einrichtungsbezogene Impfpflicht ist mit der Notfallzulassung eingeführt worden.
Die Aussagen im Artikel vom 10.April ’22 stimmen auf sachlicher Ebene, die Änderungen im Arzneimittelgesetz betreffend.
Mit der Standardzulassung hat es nichts zu tun.
Davon war damals noch gar nicht die Rede.
Der Artikel vermischt die sachliche Ebene mit Vermutungen.
Mit den Tatsachen haben wir genug zu tun.

@ Stephan
Egal wie man darüber denkt, Zwangsimpfungen wir es trotz allem in unserer BRD nicht geben. Darüber sind wir uns sicher bitte einig.

Wenn wir jetzt mal die armen Kinder weglassen, die ohne Diskussion geimpft werden, aber Dank der Grün-Roten Ihr Geschlecht schon ab 7 Jahren wählen dürften, sind 86 % der in DE Lebenden zweifach gespritzt worden. Eine Mio. Ukrainer dürfen sich zwar an unserer Sozialkasse laben, aber Impfen ist ja für die rassistisch.
Huch, ich wollte Ihnen ja antworten: Ich glaube fest daran, das es in DE eine Impfpflicht geben wird. Von den 12,5 Mio. Ungeimpften werden sich die aus DE verabschieden, die es beruflich und finanziell irgendwie auf die Reihe bekommen. Es werden viele Häuser und Wohnungen frei….
Faeser und Ihre grünen Kameraden werden Purzelbäume schlagen.

Standardzulassung bei dieser Faktenlage (nahezu keine „Infektions“-Verhinderung, aber oft heftige und teilweise tödliche Nebenwirkungen, beides vielfach belegt) widerspricht allen bisher gültigen Qualitäts- und Sicherheitskriterien für Medikamente und Impfstoffe und ist nicht im Interesse der Bevölkerung.

Wer bezahlt oder erpreßt diese Institutionen? Wer und wie kann man diese Verbrecher noch stoppen?

Ich glaube nicht, dass wir hier eine Chance haben.

Ich denke da immer an das Dritte Reich. An die vielen Jugendbücher, die ich dazu damals las. Immer war mein Eindruck, dass die Widerständler keine Chance hatten. Und am Ende waren es ja dann auch die Alliierten, die (als Teil ihres Plans als Strippenzieher der gesamten Sache?) uns „befreiten“.

Diesmal wird keiner kommen, es ist, wie wir alle längst festgestellt haben, global.

Vergraben irgendwo im Wald. Mehr fällt mir als individuelle Rettuns nicht mehr ein.

Es waere ganz einfach: den ganzen korrupten Laden namens „EMA“ dicht machen, das gesamte Personal (ausser evt. demPfoertner) achhtkantig rauswerfen und ggfs. den Laden mit neuem, wirklich unbescholtenem Personal neu aufziehen, nict ohne eine Aufsichhtsbehoerde zu etablieren, die dafuer sorgt, dass Pharma-Lobbisten wie die Direktorin Emer Cooke dort *nie* *wieder* Fuss fassen koennen.

Anschliessend alle Entschheidungen dder letzten Jahre ueberpruefen und ggfs. korrigieren.

Das selbe Vorgehen stuende dem RKI und dem PEI uebrigens auch gut zu Gesicht …

Dass die Pharma-Lobbyistin Emer Cooke unmittelbar vor der Einführung der mRNA-Präparate Chefin der European Medicines Agency wurde, verhieß schon 2020 nichts Gutes und offensichtlich hat diese Person „ganze“ Arbeit geleistet.

Vielleicht hilft uns das ja weiter? Stimme zu 100% zu, Interessenkonflikte darf es gerade im Berich wo es um Menschen geht nicht sein und sollte verboten werden, leider sieht die Welt derzeit anders aus, dass ist das größte Problem.

@ Ina
„Vergraben irgendwo im Wald. Mehr fällt mir als individuelle Rettuns nicht mehr ein.“
Besser noch in eines der Schwellenländer auswandern, wo „sie“ noch nicht das Interesse haben, den Great Reset durch zu setzen; Namibia, z.B..

Einzige winzige Hoffnung, die ich vielleicht noch hätte, als rein theoretische Möglichkeit, wäre, dass jemand aus dem Inner Circle selbst sein Gewissen entdeckt oder einfach nur in Streit mit den anderen Strippenziehern gerät und uns so das eine oder andere am Ende doch erstmal erspart bleibt.
Sieht aber nicht danach aus.

Wer darauf hofft (die Hoffnung stirbt zuletzt 🤦) das diese brutal geplante Fake-Pandemie und Energiekrise mal soeben vorbeigeht, wird seine Augen wenig später an ein System gewohnen müssen, wo es nur noch Digitalgeld gibt, jede Unachtsamkeit gegenüber den Neu-Göttern zum Verlust von Arbeit, Zahlungsmöglichkeit und Teilhabe führt.
Wenn ich daran denke, das kaum eine Revolution von wirklichen Völkern ausging, sehe ich keine Möglichkeit, dieses Neusklaventum zu vermeiden.
Klingt hart, ist aber sowas von realistisch.

@ hmgrisi 17. Oktober 2022 um 21:07
„…sehe ich keine Möglichkeit, dieses Neusklaventum zu vermeiden.“

Absolut realistisch!
Dazu Ex-Pfizer-Vize Dr. Mike Yeadon: Diese globalen Tyrannen wollen uns alle zu Sklaven machen – 21.09.2022
https://uncutnews.ch/mike-yeadon-diese-globalen-tyrannen-wollen-uns-alle-zu-sklaven-machen/

Dr. Mike Yeadon: “Bitte denken Sie das Unmögliche – und handeln Sie dann! Alles, was geschehen ist und geschieht, wird viel leichter zu verstehen, und ergibt nur dann einen Sinn, wenn man sich zumutet, das Unmögliche zu denken(…)“
https://alschner-klartext.de/2022/09/02/mike-yeadon-bitte-denken-sie-das-unmoegliche-und-handeln-sie-dann/

Genau das ist ein großes Problem: dass die Menschen entweder nicht willens sind (die Sache mit der unsäglichen „Hoffnung“, die letztlich passiv macht…) oder unfähig sind, das Unmögliche zu denken, geschweige denn zu erkennen… Somit hat die Fascho-„Elite“ weltweit leichtes Spiel.

Es ist inszenierter Weltkrieg (sagte ich oben schon).
Die Beteiligten sind entweder zutiefst Psychopathisch agierende Personen, die „freiwillig“ wahnsinnig sind.
Oder hinter den nicht Psychopathen steht der drohende Sensenmann.
Bei so einem Weltkrieg, den einfach viele nicht wahr haben wollen wird es noch sehr viele Opfer geben.
Es wird ob noch zur Verfügung stehender aufgebauter Reserven noch eine Weile gehen.
Die Hauptwaffen in diesem Krieg werden geschickt verschleiert, indem man ablenkt und Panzer und Raketen zeigt.
Die mörderische Waffe ist aber GenSpike und all der Biohazard den die Labore sonst noch so drauf haben.
Aufhalten?
Stoppen?
Die Menschen haben nichts dagegen sich ganz offensichtlich vergiften zu lassen.
Das nehmen sie billigend in Kauf, Hauptsache man lässt sie ins Restaurant.
Um sie herum können alle erkranken und plötzlich und unerwartet versterben, wenn es um den schnöden Mammon geht, dann wird es interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert