Kategorien
Impfpflicht Impfung Initiative Lockdown Wirtschaft

Wieso lassen sich Menschen nicht einmal bei offensichtlicher „Impfpflicht“ nach Berlin mobilisieren?

Nichts für schwache Nerven – aber für diejenigen, die gerne den Tatsachen ins Auge sehen wollen. Von ca. 18 Millionen Ungeimpften Erwachsenen waren am Sonntag maximal 20.000 in Berlin und der gern zitierte regionale Protest hält sich ebenfalls in Grenzen.
Eine Analyse der Geschehnisse in Berlin am 28. und 29.08.2021.

Meinung!

Nachdem wir ausgesprochen haben, was all diejenigen gesehen haben, die sich am Wochenende vom 28. und 29.08 selbst in Berlin befunden haben (und die nicht nur seit Monaten den zahlreichen Livestreams folgen), mussten wir uns einige, unserer Meinung nach absolut unangebrachte, Kommentare derer anhören, welche noch immer keinen Fuß auf eine Versammlung wagen. Wir würden anderen den Mut nehmen und würden Menschen, welche nicht auf eine Versammlung gehen, verurteilen. Man darf uns – wir betreiben einen privaten Blog und investieren unentgeltlich sehr viel Zeit in diesen, welcher in der heutigen Zeit nur noch mit sehr viel Aufwand betrieben werden kann – gerne sachliche Kritik zukommen lassen. Wobei am Ende immer noch wir (die das Risiko tragen) entscheiden, was wir umsetzen.
Es steht aber jedem frei sich jetzt und hier aktiv zu engagieren.

Niemand rettet uns, außer wir selbst. Niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.

Buddha


Um auf zwei unserer Meinung nach sehr wichtige Punkte einzugehen:
Angst vor Polizeigewalt hat jeder Einzelne der sich am Wochenende in Berlin befunden hat, nur einige Wenige suchen tatsächlich eine Konfrontation mit der Polizei.
Angst vor Bußgeldern hat jeder Einzelne der sich seit 2020 im Widerstand befindet, denn jeder derer hat gewiss mit mindestens einem Bußgeldverfahren zu tun gehabt. Aber jeder weiß auch, dass maximal 140 Euro bezahlt werden müssen und dabei nicht einmal ein strafrechtliches Verhalten geahndet werden kann. Das ist im Vergleich zu den Ärzten, welche Hausdurchsuchungen erleben, weil sie uns mit Maskenattesten geholfen haben, gar nichts. Stichwort Prof. Hockertz, welcher inzwischen das Land verlassen hat. Auch Menschen, welche das Attest gegenüber der Polizei gezeigt haben müssen mit strafrechtliche Konsequenzen rechnen – was im schlimmsten Fall 1 Jahr Haft bedeuten kann.

Ängste sind berechtigt

Wir können Ängste nachvollziehen, aber auch uns begleiten diese und am Ende muss man abwägen, welche Angst überwiegt. Die Angst vor einem Impfzwang und absoluter gesellschaftlicher Ausgrenzung bis hin zum Arbeitsplatzverlust oder sich gemeinsam mit Menschen, die das gleiche Ziel verfolgen, auf die Straße zu wagen.

Wir wurden sogar gefragt ob wir schon auf einer Versammlung gewesen wären – dabei ist wohl einigen entgangen, dass wir bereits 3 Gerichtsverhandlungen hatten, wegen Versammlungen im April 2020 und ein Ende ist noch nicht in Sicht ist.
Es ist inzwischen wirklich verrückt, dass sich diejenigen, welche Tag täglich aktiv etwas dagegen tun, sich von denjenigen, welche sich ausschließlich in einer Medialen-Blase befinden, sagen lassen müssen, sie würden sie demotivieren.
Wir betreiben diesen Blog nicht um zu motivieren, wir betreiben diesen Blog um Menschen aufzuklären und aufzuzeigen, dass sich der Druck nicht nur in den Medien erhöht, sondern dieser bereits gesellschaftlich gefordert wird.
Wer hierbei ein Problem hat zu verstehen worum es geht, dem wollen wir hier gerne unsere Erfahrungen von einem Versammlungswochenende aus Berlin schildern.

Berlin 28. und 29. August 2021

Wir wurden, und das gehört auch zur Wahrheit, in Berlin von Menschen mit dem Mittelfinger aus dem Fenster begrüßt und wir wurden von Autofahrern angehupt, weil sich diese durch uns im Fahrfluss gestört gefühlt haben. Durch ein Gespräch mit einer Demonstrantin – welche inzwischen ausgewandert ist und nur wegen der Familie nach Berlin gekommen war – kamen wir auf das Thema Wahlen und sprachen über „Die Basis“. Dabei lief ein Passant mittleren Alters an uns vorbei und zeigte uns den Vogel. Eine Person kippte sogar Salz aus dem Fenster auf uns.
Das soll sagen, wir befinden uns inzwischen in einem Deutschland, welches Diskriminierung wieder salonfähig gemacht hat und zeigt, dass die Menschen nie aus der Geschichte lernen werden.

Keine Frage, gleichwohl war es schön Gleichgesinnte zu treffen. Diese Erlebnisse haben schon für einen Moment Kraft gespendet. Wer sich gestern Abend allerdings das Video von Ralf Ludwig und Michael Ballweg angesehen hat, muss einsehen, dass auch ihnen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben war.
Inzwischen ist es in dieser „Bewegung“ – um dem Kind einen Namen zu geben – so, dass Menschen mit einer Anspruchshaltung den Menschen, die aktiv etwas tun, entgegen treten. Das ist kaum mehr nachvollziehbar und auch absolut nicht angebracht. Dabei wird offensichtlich vergessen sich selbst zu fragen: „Was tue ich aktiv gegen die aktuellen Zustände und Geschehnisse?“.
Fast alle in dieser Bewegung machen das nicht, weil ihnen enormer Zuspruch entgegen weht. Nein, sie machen es aus Überzeugung und versuchen Menschen dazu zu motivieren sich aktiv zu beteiligen.
Aber wenn 18 Millionen ungeimpfte, erwachsene Menschen nicht bereit dazu sind etwas zu tun, dann sind den 20 Tausend in Berlin die Hände gebunden. Und das ist die traurige Bilanz: Maximal 0,1% der ungeimpften Erwachsenen sind nach Berlin angereist.
Das Wochenende war nicht nur von Regen geprägt, was demonstrieren noch etwas anspruchsvoller macht, sondern auch von vielen Widrigkeiten, wie sich beispielsweise zu Fuß durch ganz Berlin zu bewegen. Mal im Laufschritt mal den Versammlungszug suchend, da er durch die Polizei mal wieder gesplittet wurde. Und nein, das macht (wenn man nicht vor dem Bildschirm sitzt) wirklich keinen Spaß.

Natürlich ist es schön neben einem Polizisten durch Berlin zu laufen, welcher offensichtlich zeigt, dass er all das unfassbar schrecklich findet. Aber seine Haltung zeigte uns auch, dass dieser Mann massiv mit sich zu kämpfen hatte, denn er wirkte keineswegs in sich sicher. Aber wie hätte er auch, denn die Straßen in Berlin waren leer. Leerer als am 01. August, obwohl die Regierung offenkundig Preis gibt, dass bald nur noch Geimpfte am gesellschaftlichen Leben teilnehmen werden.

All die Behauptungen und „Verschwörungstheorien“ haben sich inzwischen bewahrheitet, weshalb es unsere Pflicht ist, all denjenigen, welche sich gegen die Impfung aussprechen, zu sagen: werde jetzt, am Besten schon gestern, aktiv. Ausreden wie, wenn in meiner Region etwas wäre, würde ich ja auf die Straße gehen, zählen nicht. Zwei sehr volle Versammlungskalender, welche ebenfalls auf unserem Blog zu finden sind, zeigen das sehr deutlich.

Michael Ballweg war in Berlin, Ralf Ludwig war in Berlin, Markus Haintz und Vicky waren in Berlin, Dr. Fiechtner war in Berlin, aber wo warst du?

Du willst jetzt etwas ändern, weil es sonst vielleicht zu spät ist? Dann engagiere dich bei deiner regionalen Bürgerinitiative. Denn irgendwann wird sich jeder die Frage gefallen lassen müssen „was hast du damals getan?“.

Im April 2020 hatten wir das Ziel jeden Samstag 15:00 Uhr vor allen Rathäusern zu demonstrieren. Vielleicht ist es an der Zeit, dass du in deiner Region die Zeit für unser Grundgesetz einleitest.

Wir vom Corona Blog Team werden uns die nächste Zeit sammeln und hier auf dem Blog „etwas piano machen“. Wir haben das große Glück, dass wir über Qualifaktionen verfügen, mit denen wir vermutlich in unzähligen Ländern dieser Welt gut leben können und spätestens wenn „3G“ in Deutschland an der Tagesordnung ist, ziehen wir auch die Reißleine. Dieses Glück, so etwas so leicht machen zu können, haben sicher nicht viele, der 18 Millionen ungeimpften Erwachsenen. Umso mehr fragen wir uns: wo wart ihr, am vergangenen Wochenende?

Update:
PS: Das sollte keinesfalls einen herablassend Eindruck erwecken, sondern aufzeigen, dass viele das Land verlassen werden, wie beispielsweise auch Hockertz, Schiffmann oder Eckert. Dass wir uns zur Mitte der Gesellschaft zählen sollte inzwischen klar sein und uns ist daran gelegen, dass all diejenigen die das Land nicht mal eben verlassen können mit uns aktiv werden. Über gewisse Formulierungen lässt sich am Ende immer streiten.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

88 Antworten auf „Wieso lassen sich Menschen nicht einmal bei offensichtlicher „Impfpflicht“ nach Berlin mobilisieren?“

Tja, mit wachsendem Besitzstand (materiell) gibt es halt viel zu verlieren.
Es ist immer eine Entscheidung; was habe ich schon verloren, habe ich überhaupt schon etwas verloren, was kann ich gewinnen…
Es ist immer noch nicht schlimm genug.
Die übergroße Mehrheit ist konformistisch geprägt.

Bevor es besser werden kann, muss es schlimmer werden…

Veränderung kommt erst dann aus der Gesellschaft, wenn sie mit der bitteren Realität täglich konfrontiert wird. Immer mehr Ärzte verweigern die Impfung, immer mehr Geimpfte sind sich ihrer Impfung nicht mehr sicher. Sie lehnen seröse Quellen ab und wollen gar nicht über die Fakten der Impfnebenwirkungen aufgeklärt werden, als wenn sie es ahnen. Diese kleinen Mosaiksteine werden das Unrechtsregime in Berlin zu Fall bringen. Mit Pegida wurden große Demonstrationen in Deutschland wieder salonfähig, bewirkt haben sie leider nichts. Die Gelbwesten sind in Frankreich ebenfalls gescheitert. Aufklärung und Konfrontation mit der Realität werden einen Systemwechsel einleiten. Die DDR ist ja auch nicht durch die Montagsdemonstrationen zerbrochen, sondern an der Wirklichkeit.

— Dass der Hamburger Senat im übrigen auch noch all jene mit Nichtberücksichtigung übergeht, die aus medizinischen Gründen (z.B. Autoimmunerkrankung) nicht geimpft werden können – in Deutschland sind das immerhin laut Berliner Zeitung 3,5 Millionen –, sei informationshalber nur nachgeschoben. (…)

Ein faktischer oder rechtlicher Impfzwang hängt von einer Reihe von Faktoren und deren Abwägung gegeneinander ab. Es muss eine schwerwiegende Bedrohung für die gesamte Bevölkerung durch eine schwere Krankheit bestehen. Die Impfung muss effektiv eine Weiterverbreitung der Krankheit in der Bevölkerung verhindern; zum Selbstschutz durch die Impfung darf dagegen niemand gezwungen werden. Der Schutz durch den Impfstoff sollte darüber hinaus möglichst lange andauern, idealerweise, was sich freilich nicht immer erreichen lässt, das ganze Leben. Die Impfung darf keine schwerwiegenden Nebenfolgen, weder im Zusammenhang mit der Vornahme der Impfung noch als Langzeitfolgen, haben. (…)

Der Versuch des Hamburger Senats, durch die 2-G-Regel und den daraus folgenden Ausschluss der Nichtgeimpften aus vielen Bereichen gesellschaftlicher Interaktion ist aber nicht nur wegen dieses plumpen Versuchs, die Bevölkerung zur Impfung zu zwingen, skandalös, sondern auch wegen seiner konkreten Durchführung. Nicht die Stadt Hamburg verordnet die 2-G-Regel, sondern sie versucht, durch die In-Aussicht-Stellung von geschäftlichen oder anderen Vorteilen private Anbieter von Dienstleistungen dazu zu bewegen, ihre Dienstleistungen ausschließlich Geimpften und Genesenen anzubieten.

Alexander Blankenagel ist emeritierter Professor für Öffentliches Recht, Russisches Recht und Rechtsvergleichung an der Humboldt-Universität zu Berlin.

https://www.faz.net/einspruch/exklusiv/corona-warum-die-hamburger-2-g-regel-skandaloes-ist-17505652.html?GEPC=s5&premium=0xc9f91059fb654f17a735f6eb121d088a

,,Dass der Hamburger Senat im übrigen auch noch all jene mit Nichtberücksichtigung übergeht, die aus medizinischen Gründen (z.B. Autoimmunerkrankung) nicht geimpft werden können – “
Diese Feststellungen koennen nur verwundern, wenn man so tief im Mainstream versunken ist, dass man die Tatsache, dass es sich NICHT um Impfungen handelt, total verschlafen hat!!

Meinen vorherigen Kommentar moechte ich etwas entschaerfen und statt ,verschlafen‘ besser ,entgangen‘ einsetzen! So viele Alternativseiten plappern die Srachvorgaben der ,Leitmedien‘ nach, dass man kaum noch bedenkt, dass es hier um Injektionen, einen Test an Menschen, geht und dies nur als Impfung propagiert wird, um eine Akzeptanz in der Bevoelkerung zu erschleichen; mit ganz beachtlichen Erfolg…

ich glaube, dass Demonstrationen zumal in so einer “kleinen“ Masse nicht mehr bringen, es ist denen da oben egal was wir wollen und viele haben die Bilder in Berlin und anderswo mitbekommen und waren so schockiert, dass sie nicht mehr dran teilnehmen wollen. Was ich auch verstehen kann und das war auch wohl das Ziel von Geisel. ich glaueb hier müssen andere Wege gefunden werden, hier ist die Ärzteschaft gefragt die die Wahrheit aufdecken und das wird sich sowieso durchsetzen, weil früher oder später jeder der sich und seine Kinder hat impfen lassen feststellen wird das er belogen wurde was die Impfung betrifft. Jeder wird es selbst merken wegen Krankheit oder Tot in der Familie. Viele wird das sehr wütend machen, weil Gesundheit etwas sehr wichtiges ist und wenn die mutwillig zerstört wurde,dann ist das ein Verbrechen. Man muss sich nur fragen, wen das alles nutzt.

Ich kann den Frust verstehen. Ich war am Wochenende nicht in Berlin. Ich war letztes Jahr 2x im August auf den Großdemos, ich war in München, Nürnberg und regelmäßig im Umkreis (Nordbayern) demonstrieren. So oft unterwegs und der Wahnsinn läuft ungebremst weiter. Das frustriert. Ich habe meinen Widerstand auf mein Umfeld verlegt und teile Flugblätter aus, bin Mitglied in „dieBasis“. Ich treffe mich mit Gleichgesinnten und versuche zwischendurch nicht zu traurig zu werden.Ich blogge über das Thema und meine Gefühle. Ich warte auf die nächsten Demos in der Umgebung. Ich habe ein Banner der „Basis“ an den Schuppen gehängt, direkt an der Hauptstrasse. Ich springe über meine Ängste und manchmal schaffe ich den Sprung nicht. Liebes Team, eure Beiträge helfen mir durch die Zeit und manchmal denke ich, ich müsste noch mehr tun, dass es nicht reicht, aber ich kann mich nicht aufreiben…

Liebe Jutta,
vielen Dank für deinen Kommentar, der sehr tiefe Einblicke zulässt. Vermutlich fühlen sich wieder die Menschen angesprochen, welche eh bereits am Limit für uns alle tätig sind. Das wollten wir nicht damit erreichen, wir wollten all denjenigen die denken die Anderen müssen es machen, ins Gewissen reden.
Es ist nicht unsere Art nur immer alles schön zu reden, manchmal muss man auch mal die Wahrheit ansprechen. Das ist nicht schön, aber den Eindruck in Berlin hatten nicht nur wir.
Wenn alle Menschen so mutig und aktiv wären wie du, wären wir gewiss einen Schritt weiter.

Eigentlich ist es gar kein Frust, sondern Empathie und Mitgefühl für diejenigen die eben nicht mal eben Deutschland verlassen können. Erfolg sollte man immer teilen und dazu waren/sind wir bereit, aber die Menschen müssen die Hand auch nehmen die man ihnen reicht.
Wir hoffen du bleibst weiterhin so stark, aufgeben ist derzeit auch noch keine Option 😉

Viele liebe Grüße und fühle dich virtuell umarmt
das Corona Blog Team

Tja, nun, was soll ich sagen. Ich war tatsächlich nicht in Berlin. Beim Treffen mit der Basis und anderen hatten nur sehr wenige die Absicht gezeigt, hinzufahren, auch viele, die zuletzt dort gewesen waren fuhren diesmal nicht.
Zu viel Angst? Resignation? Ich weiß es nicht.

Ich sehe die Demos in Frankreich und denke mir: NICHT MAL DIE erreichen wirklich etwas.

Und dann denkt man – dumm ist das, das weiß ich – „Ich mache eh keinen Unterschied“ und „Am Ende ist fast keiner da“ und „Wie finde ich den Zug ohne Internet [habe keins]?“, wie komme ich hin und zurück und wo schlafe ich, wenn ich vielleicht sogar noch mit auf ein Revier muss und daher nicht sicher sein kann, dass meine Rückfahrt funktioniert.

Es sind schlechte Ausreden, das weiß ich.

Mir würde es vielleicht helfen, wenn wir es regional aufbauen würden, zumindest in Ergänzung. Wenn man dann sehen würde „Hey, lokal wächst was an“, dann ist man auch wieder motivierter für die Aktionen in Berlin.
Aber ich gebe auch zu, in meiner Heimatstadt ist fast niemand, ich habe auch Euren Kalender nach Aktionen in meiner Gegend durchsucht, und da fand ich damals nichts.

Ich hatte das gleiche vor etwa einem Jahr schon einmal für Julian Assanges Befreiung versucht. Schlaflose Nächte, Aktionen hier und da, massenhaft Briefe verschickt und Flyer geschrieben. Es ist einfach so deprimierend, wenn es NULL Effekt hat. Nur Anfeindungen habe ich erhalten, sogar in meinem privaten Umfeld.
Ich habe manchmal das Gefühl, ich habe einfach keinen Glauben an irgendwas Gutes mehr.

Was Corona betrifft, habe ich in all den Monaten in meinem privaten Umfeld keinen einzigen Menschen auch nur zum Nachdenken oder Zweifeln bringen können.
Mittlerweile bin ich der totale Außenseiter.
Man sieht es ja auch an den Reaktionen jetzt mit dem Finger-Zeigen oder Salz-Runterschütten.
Welche Macht haben wir gegen diese Massenmanipulation durch BigMedia?
… ich will hiermit jetzt niemanden demotivieren, aber so geht es mir einfach in letzter Zeit.

Bei meinem Arbeitgeber mit schätzungsweise 5000 Mitarbeitern kenne ich keinen einzigen, der ungeimpft oder etwas kritischer ist.

Ich glaube auch, dass von den 18 Mio Ungeimpften (Erwachsenen?…) nur wenige aus bewusster Entscheidung ungeimpft sind. Stelle ich mir jedenfalls so vor.
Oder es sind Leute – wie ein Bekannter von mir – die ohnehin seit vielen, vielen Jahren völlig am Rande der Gesellschaft leben, mit Schulden bei Krankenkasse und Wohnungsamt und letztlich in jeder Hinsicht ausgestiegen.
Für diese Menschen ist das mit Corona und der Impfung jetzt nur ein zusätzliches Mosaikstück in ihrer eh schon als desaströs wahrgenommenen Umwelt.

Ich verstehe aber Euren Frust nur zu gut.

Ich werde überlegen, was ich Konkretes tun kann. Und ich denke, ich werde bei einer nächsten Demo vor Ort sein, auch wenn es dann nur 1000 Leute sein sollten (falls es überhaupt noch wieder eine geben wird, bei dieser hier war mir zum Beispiel bis zuletzt nicht mal klar gewesen, ob das eine groß angelegte sein würde wie beim letzten Mal, weil ich etwa von Querdenken gar nichts hörte.. wahrscheinlich meine eigene Schuld).

Liebes Corona-Blog-Team,
Ihr habt absolut und völlig recht, die mangelnde Bereitschaft der zahllosen Impfgegner anzuprangern. Ja, es gibt keine Entschuldigung, den Kampf der anderen im Livestream zu verfolgen, während man „gemütlich“ zuhause sitzt.
Und auch wenn ich sehr wohl weiß, dass es keine Entschuldigung gibt, so möchte ich doch versuchen, eine Erklärung abzugeben.
Ich habe von der ersten Stunde an nicht an die Pandemie geglaubt. Ich habe lange in Afrika gelebt und dort so manche Impforgie miterlebt und kannte die „üblichen Verdächtigen“ bereits, als sie ab März hier wieder in den Schlagzeilen der alternativen Informationsportalen auftauchten.
Ich bin (war) Kunsthandwerkerin und seit März 20 praktisch mit Berufsverbot belegt. Ich habe versucht, Petitionen zu lancier en (damals vertraute ich noch change.org!).
Ab August aber bereitete ich mich auf die Flucht vor, um insbesondere meinen Sohn, der sein Abi im Lockdown gemacht hat, in Sicherheit zu bringen. Erst plante ich, mit meinem Marktmobil bei einer Freundin in einer entlegenen Region unterzukommen, aber im Winter erkannte ich, dass das nicht weit genug war und begann meine verbleibenden Ressourcen für eine Rückkehr nach Afrika zu mobilisieren.
Ja, es ist Flucht, ja, es ist ein im Stich lassen derer, die hier nicht weg können oder wollen.
Aber ich gehe auch zurück in meine alte Wahlheimat, um dort ein Refugium für die aufzubauen, die mehr oder weniger plötzlich untertauchen müssen.
Ja, es ist definitiv falsch, seinen Hintern nicht zu den Demos hin zu bewegen, aber leider ist die ganze Bewegung auch sehr männerdominiert (alles phantastische Männer zweifelsohne, denen jedem ich ewig dankbar sein werde), die aber offenbar wenig Lust haben, Frauen in ihren Reihen aufzunehmen, denn mehrere Angebote meinerseits, aktiv mitzukämpfen, wurden wie eine lästige Fliege hinweggewedelt.
Und wer – wie ich – ein kleines Licht ist, eine einfache Kunsthandwerkerin ohne Sicherheiten, eine alleinerziehende Mutter eines noch nicht sehr lange volljährigen Kindes, welches nicht studieren kann, wegen der unsäglichen Maßnahmen, dann packt man vielleicht am Tag der Demo seine Koffer, um es noch rechtzeitig hier raus zu schaffen, bevor es zu spät ist.
Zudem war es sehr schwer (mir persönlich ist es nicht gelungen) irgendwelche Busfahrten herauszubekommen, Übernachtungsmöglichkeiten zu finden (mein Marktmobil ist inzwischen verkauft). Alle Infos zur Anreise nach Berlin bezogen sich auf 2020.
Diese erschwerte Organisation hat meinem eigenen inneren Schweinehund als Legitimierung gedient, mich nicht auf den Weg nach Berlin zu machen.
Es stimmt, es gibt keine Entschuldigung, aber vielleicht doch das Recht auf einen Erklärungsversuch.
Wer sich irgendwann in ein Land verkrümeln muß, dass im Westen nahezu unbekannt ist, darf mich gerne kontaktieren, vielleicht mache ich mich ja auf diese Weise endlich nützlich.

Liebe Ntondi,
ich habe Ihrern Erklärungsversuch absolut verstanden und streiche damit „-sversuch“.
Das ist ein sehr großes Manko, dass man sich hier doch gar nicht gegenseitig kontaktieren kann. Es werden keinerlei Kontaktdaten aufgezeigt. Ich habe auch bis heute noch niemals auch nur eine Benachrichtigung darüber bekommen, wenn irgendwer auf einen meiner Kommentare geantwortet hat. Das muss ich immer manuell absolvieren, indem ich immer und immer wieder alle Kommentarbereiche erneut durchsehe.
Es wäre sehr von Vorteil, falls der Corona-Blog wirklich die Reißleine zieht, dass man sich hier vielleicht wirklich zuvor untereinander irgendwo wiederfinden kann.
Mir fiele jetzt aber auch nicht ein wo eine Gruppe zu eröffnen – Beitritt freiwillig natürlich – die vor allem erst einmal keine gewichtigen Daten preisgibt, denn nicht jeder zieht hier blank… und vor allem, wo wir uns keine „Trolle“ und „Faktenchecker“ mit ins Boot holen.
Das geschickteste wäre vielleicht, wenn wir alle, also jene die in Kontakt bleiben wollen, uns auf einer nicht öffentlichen Veranstaltung von DieBasis treffen würden.
Ich hasse politische Parteien und nie und nimmer hätte ich noch vor 12 Monaten gedacht ich würde damit jemals in Kontakt kommen. Aber der sicherste Ort in diesem hochkriminellen Sumpf hierzulande, der ist wohl tatsächlich gerade im Umfeld einer Partei.
Vielleicht fällt uns ja noch etwas Sinnvolles ein.
Ich hoffe Sie sind noch nicht abgereist?

Liebes Corona Blog Team,
Sie haben wirklich viel Werbung für die Spaziergänge gemacht und vorher auf die Notwendigkeit deutlich hingewiesen.
Wir waren dort und sind in einem ziemlich großen Strom mitgelaufen. Ich fand, dass wir ziemlich viele waren. Kann es vielleicht sein, dass dadurch, dass die Polizei immer wieder den Weg abschnitt und dadurch, dass es mehrere Ströme waren, es nicht so viel aussah, wie in Wirklichkeit doch auf den Beinen waren?
Ich denke auch, dass es die Taktik der Polizei war, dass keine Bilder entstehen, auf denen zu sehen ist, wie viele insgesamt aufbegehren.
Übrigens die Berichterstattung in den MSMedien finde ich unerhört und nicht der Realität entsprechend.
Viele Grüße und danke für Ihre ganze Initiative und die Versorgung von Ihnen! Ich hoffe, dass es sich für uns alle „auszahlt“.

Guten Abend,
danke erst mal für den Einsatz, jeder Einzelne ist so unfassbar wichtig in diesen Zeiten. Wir möchten dieses wirklich unglaubliche Gefühl gar nicht klein reden, es war toll und es gibt Kraft.
Aber es müssen mehr Menschen aktiv werden vor allem aber regional aktiv werden. Wir befinden uns in Zeiten die von heute auf morgen so viel ändern können.
Wir wissen auch, dass dieser Beitrag einige vor den Kopf stößt, aber manchmal geht es, zumindest unserer Meinung nach, nicht anders.

Vielleicht sind wir übers Ziel hinaus geschossen, vielleicht nicht. Aber wichtig ist für uns am Ende nur, wir haben alles versucht und gegeben – auch wir sind nur Menschen und irren uns.
Bitte stark bleiben und optimistisch auch wir sind es weiterhin 😉
Viele liebe Grüße
das Corona Blog Team

Ich kann ihnen vielleicht etwas Hoffnung und Trost geben, ich las gestern einen Artikel bei Focus online, da äußerte sich Brinkmann darüber das Erzieher sich impfen lassen sollten oder eine andere Arbeitsstelle antreten sollten. Sehr viele Kommentatoren haben sich negativ dazu geäußert und sagten er solle aufhören mit dem Spalten und das er total daneben liegt damit. Jeder sollte selbst entscheiden dürfen ob er sich impfen lassen will oder nicht. Außerdem kommt das einer Impflicht nahe, die wir ja angeblich nicht haben. Ich war ziemlich überrascht , weil ja sehr viele linke Focus lesen. Übrigens waren auch geimpfte darunter die meinten, man solle ungeimpfte nicht diskriminieren.

Ich persönlich denke, dass so mancher eher auf entsprechende Demos gehen würde, wenn sie in der Nähe wären. Nicht jeder kann nach Berlin fahren, mehrmals im Monat. Sei es aus Zeit- oder Geldgründen. Das hat nichts damit zu tun, dass diejenigen mit dem Faschismus, der das ganze Land ergriffen hat, einverstanden sind und nicht auf ihre Weise, im Kleinen, Widerstand leisten.

Warum immer Berlin? Ich wäre dafür, wenn man in allen großen Städten gleichzeitig eine Demonstration macht, dazu alles was Beine hat mobilisieren. LkW Fahrer, Motoradclubs usw, wenn man das schafft hat man viel erreicht, denn der Gegner kann nicht überall sein. Und wozu noch anmelden, wenn sie sowieso verboten wird?

So ist es. Nur das garantiert Aufmerksamkeit. So machen sie es auch in Frankreich oder Italien. Berlin liegt am äußeren östlichen Rand des Landes. Viele, die dorthin fahren, sind sehr lange unterwegs, und dann dürfen sie sich mit der SED-scharfgemachten Berliner Polizei prügeln. Warum nicht gleichzeitig in Hamburg, München, Köln demonstrieren, um nur die Millionenstädte zu nennen? In Deutschland gibt es genug Städte, um Proteste breiter anzulegen. Wir sind sowieso ein föderales Land, kein zentralistisches; es würde also auch besser passen.

Klar war ich auch nicht in Berlin. Nicht körperlich, aber mitverfolgend. Und ich bin entsetzt darüber, dass die einzige Nachricht auf gmx darüber war, dass es 600 Festnahmen gab. …Ich bin immer wieder auf Eurer Seite und danke Euch dafür! Vielen Dank, dass sich Menschen mutig zeigen. Hier auf dem Dorf im Süden ist es sehr schwer. Aber ich nutze das Internet und die Möglichkeit, dass man Politikern und Medienredaktionen (Rundfunk, Zeitung, TV, Internetanbieter) per Mail schreiben kann. Das tue ich so oft es mir möglich ist.Sehr respektvoll und sachlich. Ab und an konnte ich auch schon in einen Dialog kommen. Bitte hört nicht auf mit Eurem Engagement.

Gemäß einem Leserbrief bei apolut (ehemals kenfm.de) vom 30. August 2021, sei in den vorderen Reihen ein Ehepaar namens Motschmann aktiv. Das Ehepaar Motschmann sei gleichzeitig bei Biontech aktiv.
Das habe ich vorausgesehen, dass von Anbeginn an die Basis kaputtgemacht werden soll. Die Pharma-Mafia setzt sich in jedes Nest.
Hier findet man den Leserbrief:
“ ArthurDaniel sagt: 30. August 2021 um 16:52 Uhr(:) Schon lustig, wie in letzter Zeit immer mehr der großen Denker der alternativen Szene in irgendwelche Parteien gehen.

Und weil sie kein klares Programm bietet, ist sie umso einfacher zu unterwandern.

Die Familie Motschmann, die bei der Partei die Basis an forderster Front mitmischt, hängt übrigens ganz tief im BioNtech Geschäft mit drin.

Dazu einfach mal ein wenig zu Alexandra Motschmann und Michael Motschmann recherchieren. Auf Telegram gibts schon jede Menge dazu. Man darf sich außerdem auch mal fragen, warum das Logo der Basis aus den Kennfarben von Microsoft Windows (Bill Gates) besteht. …“
Link zu dem Leserbrief, aus dem von mir hier zitiert wird: https://apolut.net/warum-ich-fuer-die-basis-partei-kandidiere-von-ernst-wolff/

In der Tat: Wenn das stimmen sollte, dass die Basis die Farben in ihrem Logo hat, die ebenfalls in dem Logo und im Unternehmen Micorosoft vorhanden sind: Ist die Basis bereits unterwandert worden?

War klar,
wieso nicht einmal einfach nur mal einfach.
Stellt euch mal vor diese Unterwanderung ist keine Unterwanderung, sondern die verdeckten Führungskräfte. Und wir sollen am Wahlabend aus allen Wolken fallen, wenn wir bei der Hochrechnung plötzlich 20% bei der Partei DieBasis präsentiert bekommen.
Wäre doch der eleganteste Weg heraus aus den Corona-Verordnungen, und da es wie ich hier lese, ansonsten kein in Stein gemeiseltes Programm gibt, so wäre man dabei ja dann völlig variabel, und vor allem hat ansonsten vorab keine weitere Wahlversprechen abgegeben.
Und was den Pandemie-Fake betrifft, da wird es dann selbstverständlich, wie gewohnt, einen UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS geben – bei dem Wort alleine stellen sich mir schon alle Nackenhaare.
Da geht das Kopfkino nun richtig los… Überall diese „Rattenfänger“, egal wohin man sich orientieren möchte, noch bevor man sein enormes Misstrauen mal zur Seite schieben konnte, da geht’s schon wieder los…
Rechtsorientiert hat sich doch noch nie verbergen lassen, bei den Einwürfen die von Herrn Füllmich so zwischen drin mal stattfinden.
Mich hat sowieso gewundert, weshalb er VOM AUSLAND extra um eine Partei zu gründen nach Deutschland kommt, und sich nun von hieraus international vernetzen will 😀
Rechtslastigkeit ist jedoch kein Wunder, bei diesem unkontrollierten Flüchtlingsstrom von denen gut 25% mit gefälschten Pässen und noch mehr gleich ganz ohne Ausweisdokumenten zuwanderten – die CDU ist doch mit der diesbezüglichen Linkspolitik von Merkel zersplittet, die sind doch in Scharen zur AfD abgewandert. Oder haben die AfD deshalb gegründet…
Danke für diesen Hinweis!

Mir ist völlig egal wer bei dieBasis angeblich vorne mitmischt (so lange Dr. Wodarg und Co noch etwas zu sagen haben), aus dem einfachen Grund:

_ die Wahl der dieBasis ist ein klares Signal gegen den Corowahn. Und zwar eindeutig. Und genau darum muss es gehen.

Es wäre völlig abwegig jetzt vor einer Politik der dieBasis Angst zu haben – weil dieBasis in absehbarer Zeit keinerlei Möglichkeiten der Politik-Gestaltung haben wird. Seien wir realistisch.

Und deshalb bleibt tatsächlich nur eines: die Signalwirkung der Wahl!

Und jeder kann sich sicher sein: das Abschneiden der dieBasis wird sehr genau von den Denkfabriken und Entscheidern beobachtet. Sehr genau. Und genau daraus ergibt sich nämlich die Wirkung der dieBasis: je mehr Stimmen sie erhält, umso vorsichtiger werden die Corowahn-Kräfte werden müssen, weil die sich nämlich bewusst sind, dass ihnen das Ganze bald leicht um die Ohren fliegen könnte.

Ich glaube, wir können aktuell nichts Effektiveres gegen den Corowahn machen als der dieBasis unsere Stimmen zu geben (abgesehen natürlich von nicht abreißenden Demonstrationen).

Leider fischt auch die längst abgeschlagene und überholte WIR2020-Partei nach den gleichen Stimmen – und die AfD will auch Stimmen von dieBasis abziehen.

Die größte Gefahr geht mE nicht von irgendwelchen Unterwanderungsversuchen bei dieBasis aus – weil solche Unterwanderungsversuche erst auf längere Dauer Schaden können – aber jetzt geht es nur um den Moment, um die nächsten 3 Wochen!

Ich fände es auch gar nicht schlimm, wenn dieBasis nach der Bundestagswahl wieder in der Versenkung verschwinden würde und die Aufarbeitung von einer anderen Partei oder Bewegung aus erfolgen würde. Wäre das schlimm?

Aber jetzt im Moment zählt nur: die Stimme für dieBasis ist eindeutig die Stimme gegen den Corowahn (und ich danke Dr. Wodarg und den anderen, dass sie dafür sorgen, dass es auch so bleibt bis zum Wahltag).

Jede andere Überlegung halte ich für Gift, von der Seite ausgelegt, die ein starkes Abschneiden der dieBasis verhindern will.

Und ein starkes Abschneiden heißt – da sollte man sich auch nicht verblenden oder hinreißen lassen: deutlich mehr als 2%!

Jede Stimme die dieBAsis weiter Richtung den 5% bringt ist ein deutliches Signal an die Corowahn-Jünger: „So geht es nicht weiter. Eure Tage sind gezählt!“

In diesem Sinne: nach langer Zeit der Ungültig-Wahl werde ich dieses Mal dieBasis wählen. Und zwar wie bisher als freier Demokrat – ohne Maske, ohne Spritze und ohne „Test“.

Sollte mich jemand daran hindern wollen, so wird das die notwendigen Folgen haben …

Meine innere Stimme wird mir NIEMALS Grünes Licht für Massendemonstrationen geben können, solange ich sogar von hoch intelligenten Personen zu lesen bekomme, dass diese doch tatsächlich immer noch glaubt, dass hier in DE die Wahlen koscher / sauber von der Hand gehen und jede abgegebene Stimme wird auch brav jener Partei zugezählt, die das Kreuzchen auf dem Wahlzettel erhielt.
Ich würde mich nie und nimmer auch nur halbherzig einer Gruppe oder einer Bewegung anschließen, geschweige einer Partei, deren oberstes Gebot die Abschaffung von ANONYMEN, nicht nachverfolgbaren Wahlen ist!
Jeder redet immer von EIGENVERANTWORTUNG und man soll doch endlich auch einmal zu dem stehen und aktiv dabei dann auch mitwirken, was man doch selbst sich auch wünschen würde – aber wehe es geht darum, dass dazu dann auch die Eier und das Rückgrat gehören in Zukunft ANONYME Wahlen abzulehnen, sprich auch hierbei zu dem zu stehen was einem am besten schmeckt.

Herr Storz,
ich halte Sie wirklich für eine sehr intelligente Person. Auch, wenn Sie „irgendetwas“ ( ich weiß was es ist 😀 ) gegen mich zu haben scheinen und auch schon beleidigend wurden. Dennoch halte ich Sie hier für einen der Intelligentesten. Normalerweise müsste das mich eher misstrauisch machen.
Aber dieser „kleine“ Fehler, Aussagen zu tätigen die klar davon zeugen, dass Sie entweder wirklich noch glauben die Wahlen und die Wahlauszählungen verlaufen sauber, korrekt und demokratisch 😀 oder aber, Sie wissen schon längst, dass dem nicht so ist, jedoch gehören Sie dann ja zu der Gruppe die vom Wahlbetrug profitiert – dieser „kleine“ Fehler sprich leider Bände.
Eine hohe Intelligenz ist immer dann auch sehr gefährlich, wenn sie nicht mit Weisheit gepaart -und von hoher Empathie getragen ist.
Mir ist auch nicht entgangen, dass sie ein Sympathisant der sogenannten „Reichsbürger“-Bewegung sind. Was ich persönlich für nicht verwerflich halte, denn schon lange vor diesem Pandemie-Fake war ich von ca. 80% der juristischen Ausführungen dieser Bewegung selbst überzeugt. Allerdings macht eben in meinen Augen diese Bewegung genauso viele drastische Fehler wie viele andere, weshalb ich nicht drüber nachdenken muss mich diesen anzuschließen – von Regen in die Traufe ist eben kein Schritt nach vorne.
Allerdings bin ich nun seit diesem Pandemie-Fake zu 99,9% davon überzeugt, dass diese „Reichsbürger“ in deren juristischen Abhandlungen / Erklärungen richtig liegen.
Und was das „Deutsche Reich“ betrifft, so habe ich SELBST auf der Bundesregierungsseite vor ca. 5 bis 6 Jahren eine „kleine Anfrage“ von Die Linke gelesen, in der gefragt wurde, ob das „Deutsche Reich“ denn tatsächlich noch existiert – die Antwortet der Bundesregierung lautete: JA! Lediglich die „Rechtsfähigkeit“ oder die „Rechtskraft“ würde fehlen, aber es existiert PARALLEL weiter – genau das antwortete die Bundesregierung auf die Frage!
Um so trauriger ist das doch alles, dass alle stets predigen man solle AUFWACHEN, EIGENVERANTWORTUNG übernehmen und MUT aufbringen, um zu dem zu stehen was man möchte –
.
…aber ausnahmslos ALLE wollen mir tatsächlich glauben machen, dass dieses eine ANONYME Kreuzchen bei einer Partei, dass dies die ganz große Wende einläuten kann oder überhaupt welchen Effekt auch immer, zumindest kräftig zum Ausdruck bringen kann.
.
Das einzige was jedoch DIESE Einstellung, DIESER Glaube oder DIESER Ratschlag ganz klar aufzeigt ist:
Die Schwerverbrecher in Politik, Medien, Medizin, Wissenschaft, Journalismus und die Volljuristen, sie alle haben NICHTS zu befürchten, denn wer noch nicht einmal DAS WICHTIGSTE überhaupt schnallt und demnach einfordert ( = keine anonymen Wahlen mehr), den kann man vor aller Welt töten, ausbeuten, belügen und betrügen, denn die nächste Wahl kommt und diese Schwerverbrecher werden bleiben, auf ewig.
.
Es gibt noch so viel Menschliches/Spirituelles was all diese einzelnen Bewegungen zu lernen hätten, damit sie sich wahrlich endlich zusammen schließen können. Aber die größte und wirklich einzigste politische Lehre, für diese sind sie absolut blind.
Warum wohl?
EIGENVERANTWORTUNG können auch diese nur am Rockzipfel einer Gemeinschaft / Gruppe, natürlich auch immer mit einem tollen Führer 😉

KORREKTUR HINWEIS – Freudscher-Versprecher 😀
Es soll natürlich lauten:
„Ich würde mich nie und nimmer auch nur halbherzig einer Gruppe oder einer Bewegung anschließen, geschweige einer Partei, deren oberstes Gebot N I C H T die Abschaffung von ANONYMEN, nicht nachverfolgbaren Wahlen ist!“
.
Das N I C H T fehlte 😀

Es muss eine erhebliche unsichtbare Opposition geben. Das kann man an der Zahl der Neuimpfungen sehen. Laut Our World in Data sinkt diese Zahl in D seit Mitte Juni (!) kontinuierlich, trotz der wüsten medialen Kampagne und den Repressionen.

https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020-03-01..latest&facet=none&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=Vaccine+doses&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=DEU~AUT~CHE

Najaaaa, ich will ja nicht Spielverderber sein, aber wenn bereits 80(?)% geimpft sind, ist irgendwie klar, dass die Rate sinkt, oder?
Jetzt dürften ja wirklich nur noch die antreten, die eigentlich nicht wollten oder gleichgültig bis abwartend waren und nun dem Druck nachgeben.

Die ganzen Hypochonder und Pillenfresser sind doch alle schon vor Monaten am Drängeln in den Impfpraxen gewesen.

Sie schreiben es: Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft voll von Hypochondern (Ge“impfte“) und Sadisten (Merkel) sowie Politikern, die hysterisch sich durchs Leben lavieren (Klabauterbach).

20% aller erwachsener Deutscher ist aber wohl doch eine nennenswerte Minderheit – oder nicht?

KEINE Groß-Partei erhält auch nur annähernd 20% Zustimmung des wahlberechtigten Volkes!

(Beachte: uns werden die Stimmen immer falsch angegeben. Die angegebene Prozentzahlen sind immer die Prozent der ABGEGEBENEN Stimmen – nicht die Prozent auf das stimmberechtigte Wahlvolk bezogen. Bei einer Wahlbeteiligung von nahe 50% sind zB 20% die eine Partei angebliche erhalten hätte in Wahrheit nur 10%!)

Hallo Diana,
den Verdacht habe ich auch schon lange – die falschen Zahlen würden dann ja an der veröffentlichten Anzahl der verimpften Dosen fest gemacht. Und, weshalb man mehr verimpfte Dosen angeben will als wirklich verimpft wurden, dafür fielen einem doch gleich mehrere Gründe ein!
In der Regel habe ich von dieser Art ( = hochkriminell ) Politik in all den Jahrzehnten wirklich keinerlei Flexibilität erlebt, denn deren miesen Tricks (Lügen, Manipulationen, Angst und Druck erzeugen) kamen IMMER auf dem einen und selbigen Wege wie all schon die Jahrzehnte davor. FAZIT:
Genauso machen es diese Politschergen doch auch vor allen Wahlen, wenn sie Wochen zuvor in allen Nachrichten ihr ANGEBLICHES Umfrage-Ergebnis präsentieren – die gleiche Masche der Manipulation…
Von daher war es auch die ganze Zeit mein Verdacht, dass die Anzahl der verimpften Dosen viel zu hoch angegeben wird – denn mit einer nur 40% Geimpften Bevölkerung oder von mir aus auch 50% komplett Geimpfte, da würde alleine PSYCHOLOGISCH bei allen Ungeimpften schwere Zweifel aufkommen, selbst ohne Aufklärung über die Toten, schwere Nebenwirkungen, Austeiger der Impfärzte, u. s. w.
Ich habe mich eben richtig gefreut Ihren Kommentar zu lesen, denn diesem Verdacht oder dieser Ansicht bin ich hier bisher noch nicht begegnet 🙂

Für mich ist es kein bloßer Verdacht, dass die Impfquote unter 50% liegt. Man kann dies aus sich widersprechenden Zahlen von RKI, Landesgesundheitsämtern und Bundesamt für Statistik ableiten, streng mathematisch und somit auch – relativ – verlässlich. Es ist nämlich die Krux einer Lüge, dass sie immer weitere gebiert. Und so sehen sie, die Statistiker, selbst nicht mehr richtig durch: gefangen in ihrem eigenen Dickicht.
„Wir können sie zwar nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber immer dreister zu lügen.“ (Frei nach Ulrike Meinhoff?)

Liebes Corona-Team.

es tut mir so enlos leid, was ihr am Wochenende erleben musstet und euch noch heute bewegt…!
Keine Ahnung wie ich es hätte (anders) verhindern können. Meine Worte waren schroff, ich weiß, aber es tat einfach weh zu wissen, dass ihr enttäuscht sein werdet.
Ich müsste ein ganzes Buch schreiben, um euch verständlich machen zu können, weshalb das hier in DE nicht so laufen kann wie in Frankreich, Spanien, etc.
Es wäre wahrlich verdientermaßen gewesen, wenn ihr ein ganz anderes, sehr erfolgreiches Wochenende in Berlin erleben hättet können. Und so wahr ich hier sitze und zu jenen gehöre die eben nicht die Segel hissen können:
Wenn es für euch zu heiß wird, und ihr die Möglichkeit doch habt, dann zieht die Reißleine und geht dort hin, wo zumindest noch die Gerichtsbarkeit funktioniert oder besser noch…
Ich gönne es euch von ganzem Herzen!
Denn eure Recherchen und Artikel zumindest waren der Hammer, und auch wie ihr mit den Kommentaren und Kommentatoren verfährt ist beispiellos.
Was ihr aktiv so alles noch macht kann ich nicht wirklich wissen – ihr wollt ja anonym bleiben.
Verzeiht mir meine Schroffheit vor ca. 2 Wochen… schroff und ungehalten werde ich nur, wenn es schmerzt…
Und es wird wohl auch kein Trost für euch sein, dass ich keineswegs anonym bin, und ich seit über 15 Jahren AKTIV protestiere, gegen die härtesten und übelsten Widrigkeiten. Seit 15 Jahren wünsche ich mir aktiv, dass sie doch endlich aufwachen mögen und den Gehrosam und die Angst vor dem Sicherheitsverlust ablegen.
Ja, ich gehöre zu jenen die es sich nicht leisten können die Reißleine zu ziehen. Aber das bedeut nicht, dass mir der Mut fehlt im Notfall auch alles liegen und stehen zu lassen, denn irgendwann wird das Leben als Obdachlose woanders, besser und sicherer sein als hier mit einem Dach über dem Kopf. Depremierend wird dann jeoch nur die Tatsache sein, dass ich in keinem anderen Land als Flüchtling auf der Flucht vor politischer Folter und Verfolgung angesehen werde.
Und falls ich deshalb dann doch eher bevorzuge mein Leben als Partisanin in der eigenen Heimat beenden zu müssen, dann werde ich es euch immer noch von Herzen gönnen, dass ihr habt gehen können.
Hört bitte auf traurig zu sein – ihr solltet STOLZ auf euch sein können und das einzige negativste Empfinden, das im Grunde ein positives ist, das sollten erst zum Abschied von eurer Heimat und euren Landsleuten eintreten, sprich ein paar Tränchen sein 🙂 um die Heimaterde zum Abschied noch einwenig zu „bewässern“ 😉
Kopf hoch, es wird schon schief gehen!

PS: Wenn ihr die Reißleine zieht, wäre es euch da irgendwie möglich diese Webseite / diesen Blog nicht aus dem Netz zu nehmen – das alles hier einfach nur stillzulegen, aber weiter einsehbar?
Ist nur eine rhetorische Frage oder ein Gedanke und Wunsch – das sollte niemals verschwinden!

Liebes Corona Blog Team,

zuerst möchte ich Ihnen vom ganzen Herzen für Ihren Einsatz danken. Leider war ich nicht in Berlin, ich lebe in der Nähe von Stuttgart, es ist ziemlich weit.
Aber ich versuche, soweit ich kann, meine Freunde und Bekannten über die Gefahren der Corona Impfungen aufzuklären. Leider stoße ich nicht immer auf ein offenes Ohr, und ich konnte nur einzelne Menschen von der Idee abbringen, sich impfen zu lassen.
Ich äußere meine Meinung zum Impfzwang offen in sozialen Medien und freue mich über Zuspruch, wen ich den bekomme.
Liebes Corona Blog Team, wenn Sie das Land verlassen, wird es eine ganz traurige Angelegenheit sein für uns, die wir von Ihnen jeden Tag aufs Neue inspiriert werden, die Wahrheit über die giftigen Impfungen den anderen kundtun und auch selber mit der Situation um uns herum fertig zu werden.
Aber es ist natürlich klar, dass es immer schwieriger ist und vielleicht auch wird, es hier auszuhalten.

Nur kurz meine Meinung zum Thema.
Diese Reaktion halte ich für kontraproduktiv.
Wichtig wäre doch zu wissen, wer sind diese 18 Millionen Ungeimpften? Aus welchen Bevölkerungsschichten kommen sie und was sind deren Interessen? Warum fühlen sie sich nicht zugehörig oder nicht motiviert oder haben kein Vertrauen?

Liebe/r …
Diese 18 Millionen sind wohl der Grund dafür, dass die Führerkaste – wer immer sie auch sein mögen – ihre Felle haben weg schwimmen sehen und Angst bekamen ihre Macht über uns alle ganz sang- und klanglos wie Sand durch die Finger sichen zu sehen. Vielleicht nachher noch mehr dazu. Vielleicht. Ich schreibe hier live, ohne Netz und doppelten Boden – ohne Korrekturprogramm 😉
Wenn ihr wüsstest wie viele alleine schon diese GEZ-Gebühren schon so lange nicht mehr bezahlen. Wir riskieren j e d e n verdammten Tag für max. 6 Monate in Haft zu kommen, und damit leben wir schon teilweise seit mehr als 10 Jahren – taugaus und tagein. Und nein, viele von uns haben niemals einen anderen Aktiven getroffen. Wieso auch, wir tuen es aus Überzeugung und auch wir haben schmerzhaft lernen müssen, dass Aufklärung nicht den gewünschten Erfolg beschert, ganz im Gegenteil – und Leute jetzt wird es interessant – es brachte uns alle in Gefahr oder besser gesagt, es brachte die Rebellion in Gefahr. Wie gesagt, es bedarf ein ganzes Buch um dann auch wirklich jedem verständlich zu machen, weshalb diese ca. 18 Millionen derart unsichtbar bleiben, so dass IHR sie nicht vor die Augen bekommt.
Was denkt ihr weshalb all unsere Medien, besonders ARD & ZDF derartige Staatsschergen sind? Selbst bei den GEZ-Gebühren oder wie man das einst umbenannte, schwimmen denen die Felle weg.
Diese ca. 18 Millionen kommen höchst wahrscheinlich aus allen Schichten, was aber nicht bedeutet, dass sie mit ihrer Art zu rebellieren hausieren gehen. Spätestens als im Internet diese „Trolle“-Welle hereinbrach, ganz zu Schweigen von den Faktenchecker die weit später kamen, haben alle Bewegungen die sich versuchten zu organisieren, Lehrgeld bezahlt. Es ist wie ein Bumerang, wenn man versucht andere von etwas überzeugen zu wollen – je mehr Reichweite man hat, desto größer wird die Anzahl der Widersacher die man SELBST produziert mit dieser großen Reichweite, da diese „Trolle“ oder „Faktenchecker“ eine verdammt große Macht und immer mehr Anhängerschaft haben.
Den meisten der ca. 18 Millionen oder anders gesagt, den meisten der Ungeimpften wurde dieses „sich selbst ans Bein pissen“ (dieser Bumerang) am extremsten beim Putsch in der Ukraine bewusst – das perfide timing der hochkriminellen Westpolitik das alles dann durchzuziehen, wenn Putin die Gastgeberschaft der Qlympiade am Bein hängt und alle Welt auf Russland sieht.
Viele von diesen Millionen waren einst an den Lippen von Ken Jebsen (KenFM) gehangen und haben sich ebenfalls auch von dem Schweizer Historiker, Daniel Ganser in den Alptraum der Geopolitik einführen lassen.
Wer weiß, wie Bspw. Daniel Ganser es mit der Aufklärung hält, sprich so gar nicht im Internet aktiv ist, sondern Veranstaltungen hält deren Eintrittsgeld nicht mal eben Peanuts sind, der wird zumindest jetzt mal einen einblick in die Vielschichtigkeit bekommen, auf der sich diese ca. 18 Millionen bewegen. Der Mann ist reich! Und was er zu berichten hat, das lässt wohl jeden zweiten darüber nachdenken, ob man sich nicht auch besser vor einen ICE wirft. Wer mal verstanden hat wie die Spaltung Jugoslawiens vonstatten ging, der läuft doch nicht am 28.08. (bitte verzeiht mir!) auf den Straßen Berlins, wo die Gegenseite uns mit einem Schlag alle… Wir leben noch immer in einem besetzen Land in DE. Unser Verfassungsschutz genauso wie der BND arbeiten für die USA. Nicht nur von Rammstein aus werden täglich Massenmorde via unbemannte Drohnen veranstalten, auch der BND spioniert für die USA Unternehmensgeheimnisse aus und unser Verfassungsschutz kooperiert mit Menschenhändlerringe, während die wiederum die verführerischsten Damen auffahren, um mal eben wieder einem aus der Spur geratenen Staatsanwalt, Richter, etc. mit ein paar K.O.-Tropfen in ein Hotelbett zu befördern, um dann ein kleines Kind daneben zu platzieren. Solche Fotos braucht es, für jene wie uns, die noch im Besitz einer machtvollen Position sind.
Vielen der Ungeimpften entging wohl auch Ken Jebsen (falscher Name, aber der bekannteste) nicht. Für den seine „Öffentlichkeitsarbeit“ zwei Hauptgründe hatte: 1. Geld zu generieren und 2. Seine ganz eigene Therapie gegen diesen all Wahnsinn zu kreieren. Die meisten seiner Aufklärungen waren für ihn wie eine Art „Boxsack“, zum Abreagieren. Er ist nicht ganz unschuldig daran, dass heute noch weniger auf die Straßen gehen als einst, als wir „Putinversteher“ zu Russland standen. Er hat sich zu gerne reden hören, so dass ihm entging, dass er schon umzingelt von „Rattenfänger“ oder „Trolle“ war – das Trojanische Pferd schaffte es schon so nah an ihn und damit auch an uns heran, so dass man plötzlich zu denken begann, er selbst sei das Trojanische Pferd.
Ich weiß nicht wie ich es besser erklären kann – ich habe ja auch ständig einen Ruhepuls von 90 und einen Blutdruck der schon gar nicht mehr unter 170 reicht, selbst beim Schlafen nicht.
Deshalb sind auch sehr viele den Weg in die Spiritualität gegangen. Diese werdet ihr auch nicht auf den Straßen finden. Sie wünschten wir würden wie sie die universelle Energie in so hohe Schwingungen GEMEINSAM versetzen, so dass das Böse kippt… Andere sitzen zuhause und beten. Und ja, es wird auch diese geben, die sich schon längst mit Alkohol oder Drogen das hochkriminelle Elend in der Politik schön saufen, rauchen, ziehen oder spritzen.
Aber wie gesagt, diese letzteren sind sicher nicht in der Mehrheit. Daniel Ganser ist ein reicher Mann, und alle die jemals sein Eintrittsgeld bezahlten oder sich stundenlange Video-Interviews mit ihm gönnten, diese liegen ganz sicher nicht Zuhause in ihrem eigenen Kotzisch und machen diese ca. 18 Millionen aus. Aber diese werden auch nicht die Straßen ausgerechnet auch noch in Berlin füllen.
Die meisten sind mehr oder weniger Einzelgänger und Einzelkämpfer. Das muss nicht heißen, dass sie nicht jeden Tag dennoch 12 Stunden und mehr arbeiten. Aber sie sind sich bewusst, mit wem oder was sie sich dabei täglich in der großen Mehrheit umgeben – um davon nicht zu sehr in diesen Sumpf hineingezogen werden zu können, braucht es eben die anderen 12 Stunden eine Art Rückzug…
Wir wurden nun fast 80 Jahre lang sogar von unseren eigenen Regierungen immer daran erinnert oder eher damit nieder geknüppelt, dass wir die NAZIS sind – wer möchte da heute als Aufklärungsheld die Straßen entlang gehen, um dann später in allen Nachrichten hören zu müssen, dass die Rechtsextremisten, Faschisten und Nazis wieder unterwegs waren!?
Also bitte, man kann sich doch dann auch gleich erhängen, denn NIEMAND darf und sollte ein solcher Masochist schon sein, da kann man sich auch Zuhause ritzen… Genau dieser DEVOTHEIT versuchen wir seit Jahrzehnten zu entkommen.
RICHTIG,
wir haben kein Vertrauen. Nicht mehr. Selbst Ken Jebsen hat sich nun ins Gleichgewicht geboxt und genießt nun die Berge in Österreich.
Es war wahrlich nicht die beste Aktion mit dem Druck der Reißleine… aber nichts anderes sind wir gewohnt, und die Anzahl derer die seit 2015 ihre Heimat Deutschland verließen, die ist weitaus größer als die Millionen die hier nun die neuen Fachkräfte-Stellen besetzen sollen!
.
Aber das wohl Wichtigste nun zum Schluss:
Es wird wohl keiner all diesen bisher Ungeimpften – mal abgesehen von den ca. 3 Millionen die zur Gegenseite zählen – einen noch vorhandenen, gesunden Menschenverstand absprechen wollen.
Und genau dieser gesunde Menschenverstand lässt uns in sofern ruhe bewahren, weil wir doch klar erkennen wie hilflos im Grunde die Regierung agiert, da sie über die Wirtschaft nun die Arbeitgeber manipuliert, damit diese jene Drecksarbeit machen, sprich die Ungeimpften Arbeitnehmer nötigen, mit der man eigentlich vor Gericht im Knast laden müsste oder würde, wäre hier ein Rechtsstaat gegeben und die Gesetze nicht dadurch außer Kraft gesetzt, weil die oberste Gerichtsbarkeit wohl schon zu viele Leichen im Keller hat oder sonstwie erpressbar ist.
Der gesunde Menschenverstand nimmt auch wahr, dass die Herrscher oder Drahtzieher völlig out of order sein müssen, denn was Merkel, Spahn, Drosten &Co alleine hier in DE veranstalten, dass ist im Grunde glasklar Suizid vom feinsten, denn kein normaler Geist nimmt denen noch ein einziges Wort ab.
Dass die Geimpften nun so scheinen als glauben sie denen alles, das habe ich schon mehmals anhand von Bsp. versucht zu erklären. Die haben nun gar keine andere Wahl und wir sollten sie in ruhe lassen, denn vor einem ICE bringen sie uns auch nicht wirklich was, denn im nächsten Krankenhaus wird dann zuerst ein PCR-Test auf positiv getestet, und schwupps haben wir dann einen Corona-Toten mehr in deren hochkriminellen Statistik.
Noch haben wir nicht verloren!
Nur sollten manche vielleicht verstehen lernen, dass nicht nur der freie Wille beim Impfen oderstes Gebot ist, auch die Art und Weise wie man rebelliert und aktiv gegen den Feind agiert, auch dem sollte man eine Individualität nicht absprechen wollen, und schon gar nicht enttäuscht sein, wenn der eigene Weg wohl nicht jener ist von all den anderen.
.
Aber alle ZUSAMMEN – und das sollten wir niemals vergessen – haben wir es erreicht, dass sich die Gegenseite genötigt sah ein derart kopfloses Ducheinander zu veranstalten. Und es sieht ganz so aus, als hätten sie zwar einige Waffen die uns in den Sarg befördern können, jedoch scheinen nur ganz wenige das „Gegengift“ zu besitzen, um nicht auch selbst dort zu enden bei dem Wahnsinn – und DAS ist unser größter Trumpf.
Sprich diese ca. 3 Millionen Ungeimpfte die uns Ungeimpfte 😀 fertig machen wollen, die werden bald 1+1 richtig zusammen zählen!
Aber auch, wenn sie dann so tun als seien sie auf unserer Seite – sie sind und bleiben von Kopf bis Fuß versüfft, sprich asoziale Kriminelle. Aber sie werden das blatt wenden, um nicht am Ende auch mit ihrem Arsch im Sarg zu enden.

Guten Tag Frau Zendel,
Sie schreiben: „… Sprich diese ca. 3 Millionen Ungeimpfte die uns Ungeimpfte 😀 fertig machen wollen, …“.

Ich habe den Satz mehrmals gelesen. Heißt es nicht eher: „…diese ca. 3 Millionen _Geimpfte_die uns Ungeimpfte 😀 fertig machen wollen, …“?

Freundliche Grüße sendet Ihnen die
Ostseeperle.

Liebe Ostseeperle,
Sie haben richtig gelesen 🙂
Sie glauben doch nicht etwa, dass sich Merkel, Spahn, Klabautermann & Co wirklich haben impfen lassen?
Aber mit den ca. 3 Millionen meinte ich vor allem Vorstandsmitglieder, Oberbürgermeister, die Leitung von Ämtern, Krankenhäusern, Schulen, Universitäten, und auch viele Arbeitgeber von großen Unternehmen, u. v. m. Sie glauben nicht ernsthaft, dass sich in diesen Ebenen sehr viele haben impfen lassen 🙂
Also nein,
ich meine tatsächlich:
Diese ca. 3 Millionen Ungeimpfte, die uns Ungeimpfte an die Nadel treiben wollen 🙂

Sehr geehrte Frau Zendel,
Sie schreiben: „… Sie glauben doch nicht etwa, dass sich Merkel, Spahn, Klabautermann & Co wirklich haben impfen lassen? …“
Das habe ich von Anfang an nicht „geglaubt“, dass die Genannten sich „impfen“ lassen. Ebenso wenig, wie das ein politisch rechtsgerichteter gieriger Schäuble machen wird. Schäuble lässt, als Behinderter, lieber die anderen Behinderten mittels „Gegen“-„Corona“-„Impfung“ bereitwillig „über die Wupper gehen“.

So meinen Sie das mit den drei Millionen Unge“impften“, die die Bevölkerung an die Nadel treiben (wollen). Ihre Aussage birgt zwei wahrhaftige Aussagen. Klar, der WEF braucht noch paar Überlebende. Aber diese Überlebenden werden „irgendwann“, wenn deren Verzweckung nicht mehr als notwendig erachtet wird, genauso abgespritzt.
Frappierend finde ich, dass diese Verbrecher sich der Nazimethoden aus der Hitler-Zeit bedienen. Und die Massen laufen mit! Das ist für mich sehr erschreckend.

Wenn Ihr was ganz Kleines aber im Verhältnis Unkompliziertes tun wollt: Geht im Zeitraum vom vom 07. bis 19. September nicht einkaufen, nirgendswo essen und bestellt auch nicht online etc.

Anscheinend machen auch hier noch viel zu wenige mit. (Und wenn man bei Twitter die ganze Häme darüber liest der Corona-Mainstreamler, da wird einem ganz anders. Ich glaube, wenn man das die ganze Zeit so mitbekommt, wie lächerlich(!) wir gemacht werden, dann ist es für Wackelkandidaten wirklich extrem schwer, sich für unsere Positionen zu interessieren, wir werden richtig verunglimpft, aber das wisst Ihr ja alle selbst..)

Langsam denke ich wirklich: Sollen die doch alle sterben, warum machen wir das alles für die…
Ich frage mich nur auch langsam: Ganz so hoch werden sie das Gift nicht dosiert haben, sonst würde es zu sehr auffallen.
Und wenn man dann noch sieht, wie Geschädigte sich alles schönreden: Schlaganfall nur Zufall. Corona-Infektionen wären ohne Impfung gewiss tödlich verlaufen und die neuerliche Infektion war sicher nicht auf eine Immunschwächung durch die Impfung zurückzuführen.

„… Wer weiß, wie Bspw. Daniel Ganser es mit der Aufklärung hält, sprich so gar nicht im Internet aktiv ist, sondern Veranstaltungen hält deren Eintrittsgeld nicht mal eben Peanuts sind, …“
Dr. Ganser hatte in einem Interview im Jahre 2020 gesagt, er sei beim Fratzenbuch aktiv. So ganz vom Internet ist Dr. Ganzer nicht „befreit“.

„… Geht im Zeitraum vom vom 07. bis 19. September nicht einkaufen, nirgendswo essen und bestellt auch nicht online etc. …“

Weshalb empfehlen Sie, das vorstehend Genannte zu tun, nämlich nicht essen zu gehen, nicht einzukaufen und auch online nichts zu bestellen?

Ich war letztes Jahr in Berlin und auch in der näheren Umgebung demonstrieren. Allerdings glaube ich nicht das dies etwas bringt. Rainer Mausfeld hat das sehr gut in seinem Buch: „Die Angst der Eliten“ und „Warum Schweigen die Lämmer“ auf den Punkt gebracht. Noch nie in der Geschichte der Menschheit wurden Bürgerrecht freiwillig und gewaltlos von den Eliten an die Bevölkerung abgegeben. In Allen Epochen unserer Zivilisation musste das Volk seine Freiheit und Selbstbestimmung durch physischen Druck zurückerobern wenn es deren Herrscher zu bunt trieben. (Jedes Volk verdient die Herrscher die es erträgt) So traurig wie es ist, ich habe lange und viel Energie investiert, gebracht hat es nichts. Sogar durch die Familie und Verwandtschaft ziehen sich inzwischen tiefe Gräben. Das scheint alles aussichtslos und entmutigend. Es gibt nur eine einzige Chance: Die Masse der Menschen muss leider Gottes auf die harte Tour wieder erlernen was es heißt Eigenverantwortung und Freiheit zu leben. Dies gelingt leider erst wenn deren Widersprüchliches Weltbild in Scherben zerfällt was erst durch Konfrontation mit der Wirklichkeit erfolgen kann. Die bereits aufgeklärten werden dann allerdings nur noch Zeugen der affektiv geleiteten „Bereinigung“ sein, großes Chaos und Gewalt wird sich Bahn brechen in welchem die Verursacher sich wie schon so oft in der Geschichte der Menschheit, aus der Affäre ziehen werden. Der fruchtbare Boden wurde längst durch Atomisierung und Spaltung der Gesellschaft bereitet mit Werkzeugen der Barneyschen psychologischen Manipulation bereitet, garniert mit erzwungener Massen-Völkerwanderung, Ökonomische Spaltung und absurde Identitätspolitik, Gender-Irrsinn, Buchstaben-Sexualität, links-rechts Dialektik usw.. Es wird unsere Aufgabe sein im Nachgang die Erinnerung daran zu bewahren wie es dazu kommen konnte. Gelingt dies wieder nicht, so ist der nächste „Schweinzyklus“ vorprogrammiert. Ich habe für meinen Teil sehr lange gerätselt wie es damals zum Hitlerfaschismus kommen konnte, dank Corona, Klaus Schwab, Rockefeller und das Zentralbankenkartell kenne ich nun die Antwort. Es gibt für die Mehrheit der Menschen die lieber nur folgen statt führen nur einen Weg zur Erkenntnis: Lernen durch Schmerz, keine rosige Aussicht und leider führt auch diese Mal kein weg mehr daran vorbei. Und es sei versichert, Corona ist nur ein Baustein einer gesamten Strategie der Eliten diesen Planeten für sich zu beanspruchen. Corona erfüllt dabei mehrere Funktionen. Test der Gehorsamkeit, Test der möglichen Repression, Prätext für den Umbau des globalen Finanzkapitalismus in einen neo-feudal Korporatismus, Dezimierung der Bevölkerung, Dressur der Menschen sowie die Verschleierung der Urheberschaft und der genannten Motive. Je mehr man sich mit den Zielen des Club of Rome, Georgia Guidestones, Hr. Gates offene Ankündigungen oder gar Zeitungsartikel wie jener der NY-Times (https://www.nytimes.com/2021/05/22/world/global-population-shrinking.html) befaßt, kann zu keinem Anderen Schluss kommen das diese Ziele von den Verantwortlichen als erreichbar angesehen werden und daher auch verfolgt werden.

Das klingt alles krank und wahnsinnig, aber hey, waren Hitler, Lord Balfour, Kaiser Konstantin oder die Herrscher Karthagos jemals rational, moralisch oder emphatisch motiviert oder vielleicht doch nur betrunken vor lauter Macht-Fantasien bei Allem was diese Leute verbockt haben?
Wir Menschen sind psychologisch alle auf dem selben Fundament geründet, nur sind manche eben Autonomer im Denken als Andere…steigt diese Fähigkeit Einzelnen zwecks Selbstüberhöhung zu Kopf und sie werden nicht reguliert oder gebremst, endet es fast immer in Katastrophen die die Mehrheit zum erwachen zwingen, wollen sie denn überleben..

Diesen Ausführungen kann ich nur zustimmen.
Wir haben durch die Plandemie unser Familienunternehmen und unsere Altersversorgung verloren … und jetzt sollen wir mit knapp 60 in diesem Land für die obrigkeitshörige und größtenteils strunzdumme breite Masse demonstrieren damit etwas wieder besser wird??? Never! Wir nehmen das wenige was uns geblieben ist und gehen ins Ausland und fangen dort neu an. Wir zählen uns nicht mehr zum „Deutschen Volk“ NEIN – wir schämen uns sogar wenn wir zukünftig unseren Pass vorzeigen müssen und werden Deutschen Dummschafen aus dem Weg gehen! Die deutschen Bürger haben eine psychisch kranke Frau 4 mal zu Ihrer Kanzlerin gewählt – unzählige Male zur beliebtesten Politikerin – und das obwohl sie mehrfach das Grundgesetz gebrochen hat und in unverhohlener DDR Manier alternativlos diktatorisch agiert hat. IHR – ca. 90% der Deutschen habt und bekommt jetzt genau das was ihr verdient – viel Spaß dabei!

Bernd N,
zu diesen Obrigkeitshörigen gehört doch bewiesenermaßen Sie und Ihre Familie, denn wie sonst wäre es möglich gewesen, dass Sie und Ihre Familie das Familienunternehmen wegen der Plandemie verlieren konnten!
Wieso haben Sie und Ihre Familie sich denn nicht rechtzeitig gegen die Zwangsjacke namens „Infektionsschutzgesetz“, bzw. gegen die Gängelungen und die Freiheitsberaubungen der Corona-Landes-Verordnungen zur Wehr gesetzt?
Ihre Bezeichnung „Plandemie“ zeigt doch schon auf, dass Sie und Ihre Familie Bescheid wussten, sprich nicht an eine Pandemie glaubten. Dann hat man sich auch gleich zu wehren, und tut man dies aus feiger Obrigkeitshörigkeit eben so lange nicht, bis einem das eigene Unternehmen und die Altersversorgung flöten ging, DANN muss man wirklich strunz dumm sein sich nun hier derart über die deutsche Obrigkeitshörigkeit auszulassen 😀
Haben Sie etwas zwei Staatsangehörigkeiten, sprich sind gar kein Deutscher?
Wäre Ihnen nämlich zu „wünschen“, denn wenn Sie im Ausland – egal in welchem – als Deutscher dann derart über Ihre eigenen Landsleute zu lästern anfangen, dann sind Sie schon das gefundene Opfer oder der perfekte Fisch, den dort jeder schon zum Frühstück verspeist. Denn egal in welches Land Sie auswandern oder flüchten:
Jedes andere Land außer DE, besitzt immer noch – zum Glück! – ein so hohes Maß an NATIONALSTOLZ, so dass man schon von daher NULL Verständnis und erstrecht keine Achtung/Respekt vor so etwas wie Ihnen dann dort haben werden kann!
Fazit:
Sie werden bekommen was Sie verdient haben!
Wir auch,
aber anders als Sie es sich wünschen, weil diesmal nicht andere Ihren Arsch, sprich Ihr materieller Besitz gerettet haben.

Da gebe ich Frau Zendel recht.

Zudem drängt sich anläßlich Ihres Kommentars die Frage förmlich auf, weshalb Sie Deutschland nicht schon längst verlassen haben?

Wo die „deutschen Dummschafe doch eine psychisch kranke Frau (hier haben Sie meine 150% Zustimmung!) 4 mal zu ihrer Kanzlerin gewählt haben“. Haben Sie als deutscher Staatsbürger von Ihrem Wahlrecht denn nicht Gebrauch gemacht?

Stattdessen haben Sie mit der, wie Sie sie bezeichnen, „obrigkeitshörigen und größtenteils strunzdummen breiten Masse“ weiter zusammengelebt und sich von diesen Menschen Ihr Familienunternehmen finanzieren lassen.

Sie haben doch anscheinend über Jahre in diesem Land, dessen Bevölkerung Sie nun aufs Schärfste beschimpfen und beleidigen, gut gelebt, oder nicht?

Nun wird typischerweise der Sündenbock gesucht. Und da Sie anscheinend nicht in der Lage sind, über den eigenen Tellerrand hinaus zu denken, und andere „nicht greifbar“ resp. nicht angreifbar sind, gehen Sie die an, die mit Ihnen im gleichen Boot sitzen?!

Sie können sich abgrenzen gegen alles und jeden, so viel Sie wollen. Ist Ihr gutes Recht, wenn es Ihnen hilft. Vor der Realität werden Sie allerdings nicht davon laufen können. Diese wird Sie über kurz oder lang auch in egal welchem anderen Land einholen.

Es handelt sich um eine globale Agenda, der die Menschheit/Weltbevölkerung nun entschieden und am besten gemeinsam entgegentreten muss.

Alle kleinen und größeren Szenarien sind nur Teile eines Ganzen. Wir sollten uns nicht mehr mit diesen „Ablenkungsthematiken“ aufhalten, uns darin verzetteln und entzweien.

Denken Sie mal darüber nach.

Liebes Corona-Blog-Team,
ich folge eurer Seite seit einiger Zeit und finde euer Engagement bewundernswert.
Ich war nicht in Berlin, weil ich elektrohypersensibel bin (vertrage z.B. keine Mobilfunkstrahlung usw. – mein PC ist verkabelt). Insofern bin ich (und sind alle diesbezüglich Betroffenen) bestens vertraut mit weit verbreiteten Fehlinformationen, Lächerlichmachen und Ausgrenzung aus einem normalen Leben. Doch ich nehme großen Anteil an eurer und der Arbeit aller anderen, die sich um Aufklärung bemühen. Wenn ihr eines Tages weggeht, kann ich das vollkommen verstehen.
Alles Gute für euch und alle hier Mitlesenden!

Liebes Coronablog-Team,

bitte geht nicht! Lasst uns hier nicht im Stich.
Die meisten von uns können nicht verschwinden, wie Ihr schon richtig festgestellt habt.
Wenn dieser Blog hier stirbt oder ich weiß, dass Leute wie Ihr Euch längst abgesetzt habt, dann gebe ich endgültig auf.

Es gehört viel Mut dazu, sich in der Öffentlichkeit zu äußern, zumal wenn überall gefilmt wird.
Der Druck auf uns Normalsterbliche, die wir wissen, dass wir hier bleiben müssen, ist enorm.
Wenn beispielweise an meinem Arbeitsplatz herauskommt, dass ich auf der Demo war, dann kann ich einpacken (und trotzdem bin ich nächstes Mal wieder dabei).

Ach ja,
diese Filmerei kommt ja auch noch dazu!
Da stellt man kein einziges Foto ins Netz, weil man nicht einverstanden mit diesem Bilderkennungs-DingBums ist, und muss sich dann im Netz minutenlang auf einem Filmchen sehen, wie man nur brav spazieren geht.
Charlotte,
bitte nicht aufgeben!
Wann immer eine Tür sich schließt, so öffnet sich mindestens eine andere.
Mein Lieblingsgedicht hierzu ist von Hermann Hesse:
„Stufen“.
Es ist alles und jeder ersetzbar. Man sollte sich von jeglicher Eitelkeit und vor allem von dem Irrglauben lösen, dass man etwas FÜR ANDERE tut.
Alles was wir tun – wir tun es nur und einzig FÜR UNS!
Wären diese „Helden des Alltag“ in den „systemrelevanten Berufen“ im März 2020 von ihrem Arbeitsplatz aufgestanden und nach Hause gegangen, als uns Merkel verkündete, dass über unseren Köpfen ein noch nie dagewesener, äußerst tödlicher Virus kreist wie die Geier… dann wären wir keine zwei, drei Wochen später aus dieser Fake-Pandemie heraus gewesen.
Wenn es draußen blitzt und donnert, dann bleiben wir doch automatisch im Haus, im Auto oder unter einem schützenden Dach. Wer stellt sich denn bei Blitz und Donner raus mitten auf’s offene Feld – freiwillig?
Und was haben diese „Helden des Alttags“ gemacht:
Altenpfleger sind sogar mit Corona-Infektion zur Arbeit gekommen! In guten Wochen waren über 20% des anwesenden Personals infiziert, sprich positiv auf Corona getestet.
Wer setzt sich denn 8 Stunden mit einer Mund- und NasenABDECKUNG an eine Supermarktkasse, während die tödlichen Viren doch in Scharen um einen kreisen müssen – laut Merkel & Co?
Keiner hat das für dich oder für mich getan. Sie blieben, weil sie mehr Angst davor hatten was andere über sie sagen würden, wenn sie sich das Recht herausnehmen ihr eigenes Leben schützen zu dürfen. Oder Angst vor Arbeitsplatzverlust – dabei ist kein Mensch laut Gesetz verpflichtet sein Leben in Gefahr zu bringen für den Arbeitsplatz. Selbst bei der Feuerwehr oder bei der Polizei bekommt man eingetrichtert, dass jede Handlung zu unterlassen ist, wenn akute Lebensgefahr besteht.
Wären alle Arbeitnehmer die im Lebensmittel-Einzelhandel arbeiten einem gesunden Menschenverstand gefolgt wären und hätten demnach erst einmal das getan was auch alle tun, wenn es draußen blitzt und donnert – sich selbst in Sicherheit zu bringen, dann wäre die Pandemie beendet worden, denn diese hochkriminellen Regierungen lassen ganz sicher ihr wertvolles Schlachtvieh nicht verhungern. Wo kämen denn dann die Billionen her…
Wie altruistisch ist es denn, mit einem sehr tödlichen Virus infiziert als Pflegekraft, dennoch zur Arbeit zu kommen, wo sich viele alte Menschen mit schwachem Immunsystem befinden?
Eitelkeiten machen einen verdammt berechnend – diese Kriminellen die das Ding planten wussten genau, die „Helden“ werden auf der Arbeit bleiben, alles tun… und sich auf den Applaus auf den Balkonen freuen.
Aber es waren die Corona-Zulagen… die waren GIGANTISCH, auch wenn nicht überall alles bei den Mitarbeitern ankam. Teilweise waren mitarbeiter von Baumärkte fast 2 Monate bezahlt zuhause, plus Corona-Zuschuss. Da kam ganz schön was zusammen.
.
Wie gesagt,
keiner von uns tut so viel für andere, denn alles was wir tuen, das tun wir einzig für uns selbst – auch wenn dies vielen gar nicht auffällt… Und immer dann, wenn andere denken, dass sie sooo viel für andere tun und sie selbst bleiben dabei auf der Strecke, DANN keimt wieder so ein kleines Pflänzchen, das für uns alle zur Schlingpflanze wird, weil es der Nährboden dafür bereitet, was diese hochkriminelle Politik gerade mit uns anstellt.
EIGENVERANTWORTUNG,
das ist der Schlüssel, denn wenn jeder in der Lage wäre SEIN EIGENES LEBEN ZU SCHÜTZEN, damit würde er auch das Leben keines anderen gefährden.
.
Applaus ist was Schönes, gelle!?
Karma ist besser!

Ostseeperle,
was soll denn dieser Satz genau heißen, den sie schon ein Dutzend Mal überall eingestellt haben – Zitat:
.
„IM Erika fühlt sich dabei sicherlich sau- ähm merkelwohl.“
.
WAS SOLL DAS GENAU BEDEUTEN?

Ausgerechnet im föderalistischen Deutschland herrscht eine gigantische Berlinomanie! Was spricht eigentlich dagegen, es zu machen wie die Franzosen oder Intaliener: in ALLEN großen Städten gleichzeitig zu demonstrieren? Nur DAS beendruckt richtig, nur DANN kommt auch die Politik in Bedrängnis und weiß nicht, wohin sie ihre Schläger schicken soll. Dann bekommt man auch mehr Teilnehmer, weil niemand 800 Kilometer über notorisch verstopfte Autobahnen fahren muß, um seinen politischen Willen kundzutun.

Habe als Ungeimpfter, bisher vermutlich nicht Infizierter auch überlegt, da mitzulaufen, muss aber auch sagen, dass ich keinen Bock habe, mir diese „Grippe“ einzufangen, die ja so harmlos sein soll. Wenn von Demonstrationsleitern dazu aufgefordert wird, die Maske wegzuwerfen geht mir das einfach zu weit. Vieles deutet auf einen Laborursprung dieses Virus, wer von den Verharmlosern, die dann mitlaufen und mich anpöbeln, wenn ich eine Maske trage, garantiert mir, dass eine Infektion für mich harmlos abläuft, auch auf längere Sicht? Auch unter den Skeptikern und Impfkritikern gibt es Idioten und Durchgeknallte. Nicht meine Wahl-Verwandtschaft. Corona ist nicht harmlos in meinen Augen, und ja, unsere Welt ist überbevölkert, sonst könnte man solche Seuchen auch viel schneller in den Griff bekommen, wenn nicht abermillionen Leute von der Hand in den Mund leben und auf ihre täglichen Einkünfte so bitter angewiesen wären, dass ein Lockdown unmöglich wird. Die Menschheit hat noch einige bittere Lektionen vor sich. Meine Meinung.

Also das ist doch ziemlicher Unsinn.
Warum sollte irgendjemand Sie zwingen, ihre Maske wegzuwerfen? Ist Ihnen noch nicht aufgefallen, dass es der tolerantere Teil der Bevölkerung ist, der auf die Demos geht?

Und der Ursprung eines harmlosen Virus (vergleichbar mit üblichen Influenza-Viren) ist doch nun wirklich völlig egal.

Wenn eine Katze aus einem Zoo entflieht heißt das ja auch nicht, dass das unbedingt ein Löwe gewesen sein muss …

Aber ich frage mich auch bei dem, was Sie da von sich geben: wären Sie denn ein Gewinn für die Demos gewesen, mit den Einstellungen?

Also das mit dem Virus kann ich schon verstehen, was Mihau dazu schreibt.

Ich denke auch, dass das Virus nicht zufällig aus dem Labor verloren gegangen ist.

Vielleicht wollte man in Wahrheit ein schlimmeres erwischen? Vielleicht kommt noch eine zweite Version später nach?
Wir wissen es nicht.

Ich fände es jedenfalls nicht richtig, jemandem seine Maske zu verbieten oder ausreden zu wollen.

Vielleicht hätte ich sogar selbst Maske manchmal getragen, um nicht so gut erkannt zu werden von doofen Leuten auf Videos.

Also mir geht es um das Große Ganze, die Absichten dahinter.
Und da ist es wohl leider nun mal so, dass gerade ganz Großes und ganz Schlimmes im Gange ist.
Alle Lebensbereiche betreffend. Wirtschaft, Enteignungen, Überwachung, Demokratieabschaffung, offenbar ernsthaft auch wissentliches (und willentliches???) Krankmachen von Menschen.

Das mit den Masken mag ein Symbol der Demütigung sein. Ja. Aber ich hätte es noch hingenommen. Das ist meine persönliche (aktuelle) Meinung dazu.

Für mich galt von Anfang an: Das Virus ernst zu nehmen, widerspricht nicht der Annahme, dass es jemand wissentlich freigesetzt hat und dass da ein fieser-mieser Plan vom WEF hinter steckt.

und noch so einer? „Das Virus ernst zu nehmen, …“ haben Sie sich verirrt? Oder die Direktive Ihres Chefs nicht recht verstanden?

Sie wollen hier über die Schiene „Laborursprung“ die Mär vom gefährlichen Virus, von der tödlichen Seuche neu etablieren?

Lesen Sie hier auch manchmal etwas? Ist Ihnen völlig entgangen, das nichts für die Existenz eines pandemischen, gefährlichen Virus spricht, es keinerlei Hinweise für eine aktuell grassierende tödliche Seuche gibt?

Schauen Sie mal das Video von Marcel Barz an

https://youtu.be/MgbG3mdF1pc
oder hier eingebettet:
https://opablog.net/2021/08/31/das-inzwischen-virale-pandemie-rohdaten-video-von-hervorragender-qualitat/

Das ganze Getöse um ein Virus oder unzähliger anderer Viren, die man schon kennt und/oder denen, die uns noch und auch weiterhin „begegnen“ werden, ist doch schon zig-Mal mit Fakten wieder und wieder durchgekaut worden.

Ob entsprungen oder nicht? Haben Sie sich jemals Gedanken darüber gemacht, wieviele Giftstoffe tagtäglich für irgendwelchen Unsinn irgendeiner chemischen Fabrik entspringen? Bspw. einer Arzneimittel-chemischen Fabrik? Von wieviel womöglich auch tödlichen Giftstoffen wir tagtäglich umgeben sind? Wieviel Giftstoffe wir tagtäglich in uns hinein schaufeln? Oder mit wieviel Viren ein im Restaurant zu sich genommenes Essen belastet ist, welches fremde Menschen zubereitet haben, und keiner weiß, ob da einer womöglich draufgerotzt oder sonstwas hat? Oder vielleicht hat sich da einer nach dem Toilettengang nicht die Hände gewaschen? Oder haben Sie sich schon mal überlegt, von wievielen „potentiellen“ Mördern wir vielleicht tagtäglich umgeben sind, ohne es zu wissen? Macht sich darüber irgendjemand Gedanken und verfällt in Panik? Nein. Weil es absurd ist. Weil man sofort sein Leben sofort beenden müsste aus Angst, man könnte ja jederzeit und immer an egal was sterben oder gestorben werden.

Wären Sie, bevor die globale Verbrecherbande im Frühjahr „Attacke“ gerufen hat, in all den Jahren davor auf die Idee gekommen, sich Mund und Nase zuzuhalten? Oder hätten Sie es zugelassen, dass irgendein anderer Mensch, der ihnen sagt, es geschehe, damit Sie gesund bleiben, Ihnen Mund und Nase zuhält? Nichts Anderes bedeutet dieser sinnlose, irrsinnige Maskenzwang. Es ist Folter. Aber bitte, manche stehen ja auf solche Dinge … .

Es gibt zig Studien, die bewiesen haben, dass diese Lappen über dem Gesicht 0,00 vor irgendwelchen Viren schützen. Weder den Träger noch sein Gegenüber.

Aber ich bin es mittlerweile leid, wieder und wieder bei Adam und Eva mit Erklärungen anzufangen.

Von welcher Seuche sprechen Sie?

Und wie kommen Sie dazu, egal welches irdische Leben als „zu viel“ zu bezeichnen?

Die eigentliche Seuche, wenn man sie nicht vorher ausschaltet, sind genau DIE, denen Sie „nach dem Mund sprechen“, und unser Verderben wird mit diesen und deren Komplizen, Sympathisanten, Anhängern und Trittbrettfahrern, den blind folgenden, gutgläubigen, obrigkeitshörigen, demütigen, bequemen, käuflichen, ignoranten und feigen in und mit ihrer einfältigen Dummheit „gefesselten“ Menschen herbeigeführt.

Und genau DIE sind es auch, von denen ich sage, sie sind in dieser Welt „zu viel“, und DIE sind es, denen sehr bald eine Lektion erteilt werden muss und wird.

wie auch immer, ich persönlich kann mir vorstellen, dass unsere Gesellschaft ohne irgendwelche einschränkenden Maßnahmen, wie das von verschiedenen Leuten gefordert wurde, mittlerweile kollabiert wäre durch massenhafte Hospitalisierung oder Todesfälle.
Die Menschheit hat so oder so ein Problem. Und durch die Maßnahmen kommen aber auch Leute zu Tode. Mir ist das fast egal, ich nehme es wie es kommt.

Alles schön und gut. Die Taliban waren schlauer und sind zur asymmetrischen Kriegsführung über gegangen. Anders hätten sie ihren übermächtigen Gegner nie überwinden können. Eine andere Taktik ist deshalb auch hier in D notwendig. Vorschläge?

Die Macht der Machthaber gründet in der Vereinzelung der Ohnmächtigen.(Eugen Drewermann)

Ein passendes Zitat, welches ich gerade in den Kommentarspalten bei Corodok gefunden habe…

Wenn die 3 G Regel in Zügen kommt, dann wird unsereins wohl nicht mehr zu Demonstrationen und Großkundgebungen fahren. Auch Hotelübernachtungen sind nur unter Auflagen erlaubt. Die Übernachtung bei Bekannten aus mehr Haushalten wird wohl bald auch wieder bei den Ungeimpften kontrolliert.

der arbeitgeberverband oder so ähnlich „verlangt“ ein gesetz zur erlaubnis der abfrage des impfstatus‘ bei den angestellten.

das ist die gleiche taktik wie bei den restaurants: die restaurantbetreiber bzw. die kunden, auch hotelgäste, „verlangen“ es.

spahn sei (lügt doch eh) noch hin und her gerissen (wahrscheinlich höchstens bis zur wahl).
heil sei (angeblich!) dagegen.
alle anderen natürlich dafür, allen voran wieder unser lauterbach.

… ob die wohl extra bis nach den demos gewartet haben mit der „verkündung“?

Ich war in Berlin.
Bin aber zu pessimistisch – das nützt alles nichts mehr.
Die normalen Leute sind schon viel zu arg mit Angst infiziert, da ist
kein durchkommen mehr – mit Logik, mit Fakten (schon mal versucht jemanden ein wiss. Papier als Beleg anzubieten?).

Daher:
Würde mich sehr über einen Artikel freuen, der beleuchtet wo man denn überhaupt noch hin Auswandern kann. Und ein paar Tips.
Ihr seit da scheinbar schon deutlich weiter in der Planung.

Danke für die großartige Arbeit.

Ich habe großen Respekt vor jedem, der am Wochenende in Berlin war. Denn Frustration, Behinderung, Beleidigungen, ja Gewalt-Erfahrung war ja praktisch Programm.

Klar ist enttäuschend, was hier in Deutschland für obrigkeitshöriges, leicht gängelbares, unterwürfiges Volk die Mehrheit ausmacht.

Aber ich sehe die andere Seite: bei denen „da oben“, die, die uns das ganze einbrocken, die Polit-Marionetten und deren Auftraggeber registrieren den ungebrochenen Widerstand sehr genau!

Wer glaubt (oder behaupten will) dass die Manifestationen vom 01.08. und 28.08.21 in Berlin umsonst waren, hat schon verloren.

Wenn man in der BRD auch nicht mehr hinbekommt – dennoch sind diese Manifestationen von Volkswillen für die BRD einzigartig und richtungsweisend. (Wackersdorf- und Startbahn West-Proteste hatten sicher nicht eine so breite Basis sondern waren eher von aktivistischen Randgruppen, Studenten, „K-Gruppen“ getragen, meine ich).

Ist jemand der Leser/innen hier, der daran (wie ich das bin) interessiert ist, am Freitag-Abend Ernst Wolff in Lutherstadt Wittenberg zuzuhören (Wahlk(r)ampf-Veranstaltung der Basis)?
Samstag-Früh, gegen 00.30 Uhr fährt ein Regional-Express nach Berlin zurück, sollte die Bahn AG nicht streiken.

„ Aber jeder weiß auch, dass maximal 140 Euro bezahlt werden müssen und dabei nicht einmal ein strafrechtliches Verhalten geahndet werden kann.“

Dies stimmt so nicht. Ich selbst habe gerade einen Bußgeldbescheid erhalten wg Teilnahme an einer untersagten Versammlung iHv 278,50€…

Die Antwort auf die o. g. Frage ist denkbar einfach.

Die Menschen lassen sich nicht „mobilisieren“, weil die geimpft werden WOLLEN.

Ich befürchte, Änderungen können erst erreicht werden, wenn Teile der Mehrheitsgesellschaft von der Politik enttäuscht sind. Z.B. wenn ihnen ggf bald die Privilegien entzogen werden, wenn sie die 3. Impfung nicht akzeptieren. Oder wenn sie Nebenwirkungen nach der 3. Impfung erleiden.
Ich frage mich immer, wo die Ungeimpften sind, die brave Mittelschicht ist durchgeimpft und fast komplette Klassen der Gymnasien. Wenn ich vor der Impfung für Kids warne, werden die Leute entweder wütend, weil ich ihnen die schnelle Lösung madig mache oder aufgeklärt, dass die Herzmuskelentzündung nur mild sei. Die Leute ziehen sich noch immer an einzelnen Coronaverläufen hoch und ein Großteil der Ärzteschaft ist auf ihrer Seite. Wir stören jetzt so richtig, denn würden wir uns endlich impfen lassen, dann wäre es vorbei, denken sie.
So schwer es ist, ich habe mir für mich vorgenommen, abzuwarten, was die Zeit bringt.

Einigkeit macht stark. Abwarten nicht. Wir – mutige (?) – müssen den anderen die Angst nehmen, sie und damit uns alle stärken. „Fürchtet Euch nicht!“

Ich lese eine Anklage, aber keine sachliche Auseinandersetzung mit dem Virus bzw. mit den gesundheitsschädlichen Folgen der Maßnahmen.
Wenn die Maskentragungspflicht gesundheitliche Risiken birgt – und ich bilde mir ein, kein Arzt sein zu müssen, um das zu behaupten – dann dürfen Ärzte nicht schweigen, die die Folgen jeden Tag in der Praxis sehen. Wenn eine Kanzlerin noch im Januar der Bevölkerung empfiehlt, bei Erkältungssymptomen zu Hause zu bleiben, weil die Symptome von „Corona“ sich von denen einer Erkältung nicht unterscheiden lassen, dann müssen Ärzte gegen diesen Schwachsinn aufstehen. Darf ich daran erinnern, dass Herzkranke, die blutverdünnende Mittel einnehmen, Erkältungssymptome NIEMALS ignorieren dürfen und ärztlicher Überwachung bedürfen?
Wenn Maßnahmen nach den Regeln der Vernunft nur schaden, aber nicht nützen können, und der größte Teil der Gesellschaft dennoch die Maßnahmen gutheißt, dann beginne ich nicht an der Gesellschaft zu zweifeln, sondern an mir.

Über alles und jeden zu schimpfen bringt uns nicht weiter. Die politischen Umstände sind nun mal so . Mit der jetzt anstehenden Bundestagwahl haben wir eine einmalige Chance . Wenn wir Coronamaßnahmenkritiker und Impfkritiker alle gemeinsam „die Basis“ wählen bestünde die reale Chance diese Partei über die fünf Prozenthürde zu bringen. Das wäre für die herrschende Politikelite das derzeit schlimmste .

Auch wenn es „uns“ nicht weiterbringt, aber es befreit und tut deshalb gut. 😉
Wir tun so viele Dinge, die uns nicht weiterbringen. Und doch tun wir sie immer wieder. Scheint dann doch etwas zu bringen.
Generell habe ich nichts für und nichts gegen „dieBasis“. Kann man machen. Altparteien werden auf keinen Fall gewählt!
In jedem Fall muss das Parteiensystem abgeschafft werden.

„Wenn Wahlen etwas ändern würden, gehörten sie verboten.“ – Schon jetzt diktiert(!) die Regierung die Gesetze, Notverordnungen, zum Teil am Bundestag vorbei, das Grundgesetz missachtend. Selbst wenn die Basis mit 10 oder gar 20% gewählt würde, sie hätte auch nur einen „Beobachterposten“, solange sie nicht mehr, letztlich ausreichende Unterstützung von der Straße(!) bekäme … Und das Schlimmste für den Kapitalisten ist der STREIK!

für die politische Elite ist entscheidend ob sich Protest auch an der Wahlurne zeigt. Auf der Straße vorgetragener Protest kann übergangen werden und wirkt somit nur kurzzeitig. Die Etablierung einer neuen Partei wäre ein dauerhafter Stachel mit mehr als nur Beobachterwirkung.

Ich sage es Euch ganz ehrlich: Es war ein Fehler, heute auf die Straße zu gehen. Es hat nichts gebracht, außer Frust, Anzeigen, Stress.

Es ist vielleicht leicht, auf die Straße zu gehen, wenn man weiß, dass man aufgrund toller Qualifikationen jederzeit irgendwo im Ausland neu anfangen kann.

Vielleicht hätte ich mir das vorher klarer machen sollen, dass ICH nicht dazu gehöre.
Ich muss in diesem beschissenen Land weiterleben und mein Geld irgendwie verdienen, wenn all Ihr das Land längst verlassen habt.

Euch kann insofern fast egal sein, was man an Daten über Euch sammelt. Aber für mich ist das anders.

Willkommen in der endgültigen Spaltung. Nun auch unter uns. Ich fühle mich nicht geschützt, nicht gestützt ungünstig im Vorfeld informiert und spürte heute auch wieder mal überhaupt keine Solidarität aus der Gesellschaft.

Ich werde mich jetzt zurückziehen. Adios. Ich bin aufgewacht. Ich weiß jetzt, was kommt, und dass ich nichts, aber auch gar nichts, dagegen tun kann.
Und die Oberschicht hat sich ja schon halb vom Acker gemacht, so ist es doch. Siehe Bakdhi, siehe Max Otte, … die bereiten sich doch bestimmt alle gerade vor.

Während wir Idioten weiter bescheuert auf irgendwelchen Protesten rumlaufen und zum x-ten Mal unsere Daten erfassen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.