Kategorien
Impfung Politik

Ralf Wieber (65J.) Ratsmitglied der CDU ist gestorben – er plädierte für mobile Impfangebote

Ein weiterer Politiker der zumindest, so zeigen es seine Beiträge bei Facebook, sich massiv für diese Impfung und mobile Impfangebote eingesetzt hat. Vermutlich war also auch er geimpft und ist nun verstorben. Der Remscheider General Anzeiger schreibt, dass er nach schwerer Krankheit gestorben ist.

Die CDU Remscheid berichtet über Ralf Wieber, einem Ratsmitglied der CDU, welcher kürzlich verstorben ist. Auch der Remscheider General Anzeiger schreibt „Ralf Wieber ist nach schwerer Krankheit gestorben“. Er ist nicht der erste Politiker der für die Impfung warb und nun kurze Zeit später mit nur 65 Jahren verstirbt.
Wir berichteten bereits von Markus Arnold (45), Udo Mährmann (58) und Dr. Jesko Vogel (47). Selbstverständlich behaupten wir nicht, dass der Mann an der Corona Impfung gestorben ist, wir bringen das Ganze lediglich in einen zeitlichen Zusammenhang und merken an, dass er massiv für die Impfung geworben hat.

Dass es Ralf Wieber gesundheitlich immer schlechter ging, wussten wir. In der letzten Zeit war ihm eine Teilnahme an Sitzungen und Terminen schon nicht mehr möglich. Das war ein Indikator dafür, dass es Ralf wirklich schlecht ging. Denn er war ein äußerst pflichtbewusster Kollege, auf den immer Verlass war. Bei den letzten Telefonaten war seine Stimme schon brüchig und schwach. Dabei hatte er – als es ihm noch gesundheitlich besser ging – immer ein überschäumendes Temperament, er war quirlig, bürgernah, tanzte sozusagen auf vielen Hochzeiten und hatte immer viele Ideen im Kopf. Ralf Wieber war ein Original, ein Mann mit Ecken und Kanten und festen Überzeugungen. Er konnte sich auch schon mal aufregen und wütend werden, wenn ihm mal irgendwas nicht schnell genug ging. Aber es war unmöglich, mit Ralf Wieber ernsthaft in Streit zu geraten. Ralf hatte seine festen Überzeugungen und Standpunkte – aber er billigte diese genauso anderen Menschen zu.

[…]

Als Tanzlehrer waren Ralf Stilfragen und gutes Benehmen wichtig. Ralf mochte das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Manche davon waren bei ihm in die Tanzschule gegangen. Sein Vater, von dem er seine Tanzschule übernommen hatte, ist vor noch nicht allzu langer Zeit gestorben. Als er starb, war er über 90. Ralf ist mit 65 Jahren viel zu früh gegangen. Es ist ein Trost, dass seine Frau bei seinem Sterben dabei sein konnte. Auch in seinen beiden Söhnen hatte der Familienmensch seinen festen Halt. Sie haben ihn bis zuletzt begleitet. Wie gern hätte er noch weiter an ihrem Leben teilgenommen. Wir sind in Gedanken bei seiner Familie. Lieber Ralf, wir werden Dich nie vergessen. Du bleibst für uns immer ‚Mister Innenstadt‘. Wir werden Dich vermissen und uns mit Freundschaft und Zuneigung an Dich erinnern.

Facebook 29. September 2021

Ralf Wieber plädiert für mobile Impfangebote in MyViertel und im Stadtpark – Jetzt sind kreative Lösungen gefragt

„Wir müssen den Impfstoff zu den jungen Leuten bringen“, sagt Ralf Wieber, Mitglied der CDU-Fraktion in der BV 1 – Alt-Remscheid. Er verweist auf das mobile Impfzentrum am Möbelhaus Knappstein, das großen Zuspruch gefunden habe.

„Andreas Weber hat es in seinem RGA-Kommentar auf den Punkt gebracht: Wir müssen den ‚Impfstoff zum Menschen bringen‘. Und dazu brauchen wir kreative Lösungen. Ich könnte mir sehr gut mobile Impfzentren zum Beispiel im Bereich von MyViertel oder des Stadtparks vorstellen. Gemeinsam mit meinem Parteikollegen Roland Gedig habe ich schon ein paar Gespräche geführt. Wir haben dabei den Eindruck gewonnen, dass zum Beispiel einige Akteure aus MyViertel bei einer solchen Aktion mitziehen würden. Dem Büro von Gesundheitsdezernent Thomas Neuhaus habe ich meine Idee auch geschildert. Selbstverständlich brauchen wir bei einer solchen Initiative auch die Unterstützung durch die Verwaltung und vor allem die fachliche Begleitung. Es muss ja ein geregelter Ablauf sichergestellt werden“, so Wieber.

„Wir müssen das Rad nicht neu erfinden. In vielen Städten und Kreisen werden jetzt unterschiedliche Angebote gemacht, damit die Impfbereitschaft steigt. Damit wir unser altes Leben zurückbekommen, ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen in unserem Land durchgeimpft werden. Ob es eine kostenlose Bratwurst zu Biontech gibt oder was auch immer, ist letztlich egal und unserer Kreativität überlassen. In Solingen gibt es beispielsweise Late Night-Impfen im Impfzentrum mit DJ, Cocktails und kostenlosem Foodtruck. Jeder, der möchte, kann sich aktuell impfen lassen. Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass wir alle ein wenig impf- und coronamüde geworden sind. Doch wir wissen nicht, was im Herbst auf uns zukommt. Mit einer höheren Impfquote sind wir besser gewappnet. Axel Richter hat Impfen zur Bürgerpflicht erklärt. Ich halte es auch für eine Pflicht von Stadt und Stadtgesellschaft, jetzt mit Kreativität und unkonventionellen Ideen die Impfbereitschaft zu erhöhen“, so Wieber.

Facebook 14. Juli 2021

Für mehr Transparenz und um alles lückenlos aufklären zu können, wären Obduktionen aller Personen dringend induziert, welche im Zusammenhang mit der Impfung versterben – auch wenn diese Vorerkrankungen hatten – um die Ursache des Todes eindeutig feststellen zu können und um Spekulationen auszuschließen. Nur so wächst das Vertrauen in diese Impfung.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

37 Antworten auf „Ralf Wieber (65J.) Ratsmitglied der CDU ist gestorben – er plädierte für mobile Impfangebote“

Das war mit Sicherheit nicht die Impfung, sondern „nur“ ein altersbedingter Ausfall, …wie so oft!

Sorry, mit Trauer erfüllt mich diese Nachricht jetzt nicht, sondern
tatsächlich sogar mit Erleichterung!

Denn in meinen Augen ist jeder Mensch (vor allem einer mit Einfluss) fast schon ein potentieller Mörder, wenn er andere Menschen durch
Kampagnen ins Verderben stürzt (und das ohne Fachwissen).

Wer weiß am Ende schon, wie viele Menschen seinem Impf-Aufruf
folgten, und wer von denen vielleicht deswegen schwer erkrankte
oder gar verstarb?

Sein Tot bewahrt VIELLEICHT mehrere andere Menschen (vor
Unheil), schon alleine weil seine Stimme nun verstummt ist!?
Denn er kann nun bspw. niemanden mehr mit seinen kruden
Ansichten beeinflussen.

So leid es mir für die Hinterbliebenen tatsächlich auch tut;
…für ihn als Person nicht!

Und ich finde es sogar erschreckend, dass ich dies hier ohne
Emotion schreiben kann:
Ich empfinde nichts, außer „Erleichterung“!
Denn möglicherweise rettet er (durch seinem Tot) 3, 5 10 oder
noch mehr Menschenleben und Existenzen…?

MfG

Jeder, der Englisch kann sollte diesen Vortrag ansehen und weiterverbreiten.
Schon 2000,hat David Icke in Vancouver enorm viel erfasst und versucht publik zu machen.Erstaunlicherweise noch auf youtube vorhanden, also anschauen und verbreiten solange,es noch geht!!!
https://youtu.be/hObaQyKV30Y

Wo ist Birgit Zendel? Sie schrieb doch regelmäßig hier? Ich vermisse sie schon. Birgit, lass doch mal wieder was von dir hören! LG Lilly

Hallo, liebes Corona-Blog-Team,
ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß ihr da großartig gelöscht oder nicht veröffentlicht habt – eine ehrliche Antwort wäre schön.
Auch wenn Birgit sich sehr erregt/aufgeregt/deutlich geäußert hat, so hat sie doch nach meiner Erinnerung zum Austausch beigetragen.

Wobei ich manchmal auch gedacht habe (bez. abgeschnittenem Wahlzettel etc.): ‚Man kann sich irgendwo auch verrennen.‘
Es ist traurig genug, daß unsere sog. Staatsmedien diese Formalitäten des Wahlsystems der Allgemeinheit so gar nicht bekannt machen, muß man sich alles selber zusammensuchen.

Vielleicht mag Birgit ja auch wieder zurückkommen, irgendwann.

Hallo,

wir wollen kurz dazu Stellung nehmen:
Frau Zendel geht in ihrem Post auf das „Wahlthema“ ein und dass das der Grund für „Zensur“ bei uns sei – das ist definitiv falsch.
Frau Zendel äußerte im Blog in einem Kommentar zunächst, dass sie in diesem Jahr nicht wählen gehen will
Dann wollte sie – überzeugt durch einen Beitrag hier – doch wählen gehen.
Einige Tage später machte sie uns dann dafür verantwortlich, dass sie nicht wählen gegangen ist. Das war in einem Kommentar, das von uns nicht freigegeben wurde – allerdings hat der Inhalt des Kommentars damit überhaupt nichts zu tun – wir gaben bislang wirklich all ihre Kommentare frei.

Aber an besagtem Tag reichte Frau Zendel mehrere Kommentare bei uns ein und nicht nur sie, an dem Tag bekamen wir sehr viele Kommentare. Dazu müssen wir anmerken, dass wir Kommentare von Hand freischalten, um offensichtlichen „Spam“ (z.B. Aufrufe zu Gewalt, Straftaten oder Beleidigungen) direkt vor Veröffentlichung zu löschen.
Die Kommentare werden dazu ohne großes System abgearbeitet (je nach zeitlichen Ressourcen, manchmal chronologisch, manchmal nach Beitrag, usw.).

Nun gut, also nach dem Einreichen einiger Kommentare von Frau Zendel (vormittags) waren wir einige Stunden später (mittags) dabei, gerade die noch ausstehenden Kommentare freizugeben. Da kommentierte (während wir freigaben) Frau Zendel wieder, warum wir denn ihre Kommentare „zensieren“ würden.

Wir fanden das sehr unangebracht – wir investieren in den Blog private Ressourcen (nicht nur Geld, auch Zeit) und machen alles rund um den Blog in unserer Freizeit – wir sind also niemandem außer uns selbst irgendwie verpflichtet.

Die „Zensuranschuldigungen“ von Frau Zendel fanden wir insbesondere vor dem Hintergrund, dass wir in Frau Zendels Fragen und Kommentare oft viel Zeit investiert haben (z.B. auf Antworten zu diversen IT Themen – Stichwort Betriebsssystemsoftware für Smartphones).

Wir haben deshalb nach diesem Kommentar mit der „Zensuranschuldigung“ Frau Zendel eine persönliche E-Mail geschrieben. Auf diese hat sie geantwortet und und einen Anwalt in Kopie (CC) gesetzt. Frau Zendel hat uns in der Antwort explizit darum gebeten, die noch ausstehenden Kommentare zu löschen und nicht freizugeben – was wir auch getan haben.
Das war übrigens nicht das erste Mal gewesen, dass so etwas mit Frau Zendel passiert ist – bereits früher bekamen wir Mails von ihr, die CC an einen Anwalt gegangen sind.

Wie gesagt, wir sind niemandem verpflichtet, aber wenn Kommentare einmal einige Stunden hier auf Freigabe warten müssen – dann ist das einfach so.
Zensieren tun wir sicherlich nicht und natürlich darf jeder gerne auch „nicht wählen“ gehen und das bei uns in den Kommentaren kund tun. Dazu haben wir eine eigene Meinung – aber wir zensieren sicher nicht die anderer Leute.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass es in den aktuellen Zeiten nicht selbstverständlich ist, solch einen Blog zu betreiben – und wir haben „hinter den Kulissen“ einigen Trubel damit und stecken bzw. steckten mehr Zeit hinein, als wir es eigentlich geplant hatten – nur um eie kritische Berichterstattung zu ermöglichen.

Damit ist das Thema für uns aber nun wirklich durch.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Jetzt wo sie es sagen, ist mir gar nicht aufgefallen…..vielleicht hat sie ja “Besuch“ bekommen, Sie wissen schon was ich meinen könnte… “Kopf kratz“

An Birgit Zendel:

Sehr geehrte Frau Zendel!

Ein Ossi schreibt Ihnen und wünscht Ihnen alles Gute.
Auch ich habe Sie vermißt.

Übrigens das Zitat über die Wende… recht haben Sie. Im Übrigen habe ich mich am 11.11.1989 in Westberlin ebenfalls bis auf die Knochen blamiert, als ich mich bei einem SFB-Team vor die Kamera drängelte (ja, endlich auch mal ins Fernsehen. ich schäme mich noch heute dafür…). Postwendend nach beendigung meines Statements erhielt ich die Quittung von den erbosten Berlinern…

Hab mich danach absolut mies gefühlt und das war auch noch lange Zeit so.

Ging nur um ein Stück Seife, welches ich nun nicht kaufen konnte, weil alles schon zu hatte, als ich mein Begrüßungsgeld erhalten hatte.

Mann, war ich bekloppt damals…

– Konrad Fitz –

Viele Grüße an Sie und Ihre Familie, und bleiben Sie standhaft.

Wenn es einem schlecht geht, wollte man früher noch selbst wissen warum es einem gesundheitlich schlecht geht. Und Lösungen suchen. Und in einem Todesfall würden die anderen gerne wissen, warum jemand gestorben ist. Das ist heutzutage anscheinend nicht mehr so.

Oh, es geht schlecht. Naja, ist halt das Leben. Oh, er ist nach schwerer Krankheit gestorben! Was hatte er denn? Es ging ihm schlecht. Aso, na dann!

Gehirnwäsche pur, vollkommene Entartung.

Der Screenshot hier zeigt 40 Kommentare. Aktuell (3 Tage später) sind nur mehr 4 Kommentare auf dem Post… da kann man sich ungefähr vorstellen, was im Kommentarbereich los war…

Damit sind Sie nicht allein… 😉 Wenn das so weitergeht, werde ich Nichttrinker noch zum Alki, so viele Korken, wie ich bei solchen Meldungen knallen lasse… Hätte auch Vorteile, als ungeimpfter Alki, würde ich Sozialschädling noch medizinisch behandelt werden… 🥳😁😂

Wurde meine Antwort hier etwa gelöscht? Warum?

Es ist widerwärtig, sich über den Tod von Menschen zu freuen. Absolut ekelhaft. Lässt auf einen schlechten Charakter schließen.

Schönen Sonntag an alle!
Habe heute hier im Kommentarbereich einiges an Unschönes gelesen, was die Spaltung vorantreibt. Aber ich möchte beiden Seiten zu diesem Thema gerne einen Bericht von „Stern TV“ (RTL, am 29.09.21 ausgestrahlt) nicht vorenthalten. Besonders Lilly würde ich das Verhalten und die Worte des Stern-TV-Moderators gerne verdeutlichen. Vielleicht versteht sie dann, weshalb hier andere „Erleichterung“ etc. empfinden, wenn diese „Todesengel“ der „frühzeitige“ Tod oder Sonstiges ereilt.
Es geht um den Bericht über gefälschte Impfpässe.
Beginnt fünf Minuten vor Ende des 1. Teils und geht insgesamt bis fast zum Ende des Teil 2
https://www.tvnow.de/shows/stern-tv-2385
Es geht mir hierbei rein um die Aussagen des Moderators. Und jeder sollte sich überlegen, warum dieser Bericht im privaten Fernsehen so ausführlich ausgestrahlt wird. Ich glaube nicht an eine extreme Dummheit des Moderators. Er wird vielmehr den Text vorgeschrieben bekommen haben. Die überfüllten Krankenhäuser wegen Impfschäden, die brauchen einen Schuldigen. Ungeimpfte ohne gefälschten Impfpass können keine Schuldigen mehr sein ab 3-G. Schon gar nicht bei 2-G. Aber nach diesem Bericht ist die Schlacht gegen die Ungeimpften wieder eröffnet worden. Schlimmer als je zuvor!
Dem Moderator würde ich wünschen….. es ist bezeichnend, dass er nicht ausgiebig den Gesetzgeber rügt und anschuldigt, denn immerhin wird der Gesetzgeber genau gewusst haben weshalb der Besitz von Fälschungen eben nicht strafbar ist. Das Klientel des Gesetzgebers und der Gesetzgeber selbst möchten straffrei bleiben! Sie können nicht die ewigen Genesenen sein und deshalb braucht es diesen Plan B.
Würde diesem Moderator morgen etwas Schlimmes zustoßen, dann wäre auch ich sehr „erleichtert“. Nach dieser Berichterstattung bei „stern TV“ habe ich verstanden was hier gestern viele Antworten dachten und fühlten oder besser gesagt nicht fühlten.
Den Bericht auf tvnow rate ich schnell anzusehen, denn es ist nur noch zwei Tage kostenlos möglich und auf der Webseite von stern TV ist rein gar nichts über dieses Thema zu finden. Verständlich, diese provokanten und betonenden Aussagen des Moderators will keiner von denen im Internet verewigt wissen!

Wer guckt schon RTL? Ich nicht…. und wie mit diesen falschen Pässen die Not der Leute finanziell ausgenutzt wird, finde ich mindestens genauso skandalös. Würde mich nicht wundern, wenn die Kohle am Ende auch wieder bei Leuten landet, die es nicht wert sind.

Streng genommen sind es keine Menschen mehr, sondern genmanipulierte Organismen… Hätten die Grünen nicht in weiser Voraussicht dessen entspr. § der EU geändert bzw. für dieses Thema streichen lassen, wären diese Menschen, keine mehr gewesen… Im übrigen ist es mir …egal, was Sie toll, widerwärtig etc. finden und erst recht über meinen Charakter. Aber ich hab gerade gelesen, daß schon wieder jemand unerwartet verstorben ist, dem Beruf nach jemand, der mich nicht genmanipuliertes Etwas von einem Konzertbesuch ausgeschlossen hätte, rein hypothetisch …
Mist, nur noch Bier mit Kronkorken im Kühlschrank… 😉🙋‍♂️

Diese Nachricht und deren Kontext auf diesem Blog ist das eine. (Ich befürworte das nicht) Ihr Kommentar ist verstörend und lässt tief blicken. „ Wenn man von beiden extremen Seiten angegriffen wird, macht man vielleicht doch das meiste richtig.“ Ich vermisse eine wortstarke Mitte. Das ganze scheint ein Religionsersatz für beiden Seiten zu sein.

Film über Liebe einer Frau zu humanoidem Roboter („Du bist mein Mensch“ oder so ähnlich) fiel mir neulich bereits auf, weil so viel darüber berichtet wurde im Öffentlich-Rechtlichen Radio. Und damals fragte ich mich bereits „Wenn das mal Zufall ist… Ausgerechnet jetzt, wo es doch darum geht, die breite Masse toleranter und offener gegenüber technischen Übergriffen in die menschliche Natur zu machen“. Wie einfach es doch ist! Einen Film öffentlichkeitswirksam platzieren und schon erreicht man die Menschen dort, wo es am wirksamsten und nachhaltigsten ist: auf der emotionalen Ebene.

Und jetzt noch dieser große Filmpreis dafür.
Noch jemand Fragen?

Wir bräuchten unbedingt irgendeine Sterbe-Statistik.
Es ist so blöd, dass nichts erfasst und veröffentlicht wird von den Verantwortlichen.

Ich kann das persönlich einfach sowas von GAR nicht einschätzen.
Ich habe mich nie sonderlich für den Lokalteil mit Todesanzeigen meiner Zeitung interessiert. Insofern fehlt mir einfach JEDER Vergleich.

Wie viele solcher Meldungen hätten wir vorm Impfen gefunden, wenn wir danach gesucht hätten?

Bitte nicht falsch verstehen, ich will das hier nicht als ‚unseriös‘ oder irgendetwas in der Art darstellen (schon allein das Wort ist deplatziert, aber ich schreibe gerade recht schnell, sorry).
Ich denke ja selbst, dass es im Zusammenhang steht. Ich kann es nur für mich selbst auch so schlecht messen.

Ansonsten geht es mir mittlerweile wirklich schon so: Bei manchen unliebsamen Mitmenschen hoffe ich, dass – wenn eh so viele sterben werden – sie wenigstens unter den ersten sein werden, so dermaßen wie sie gegen Ungeimpfte hetzen. Gerade erst wieder am Arbeitsplatz erlebt.

Leider allerdings kürzlich auch ganz enttäuschende und wirklich boshafte Erfahrungen mit „Friedensboten“-Szene gemacht.
Wenn da jemand mal zu viel sagt, fängt das große Mobbing an. Die Leute dort sind keinen Deut besser als andere. Da hört man dann Sprüche wie „Ich hau xy gleich in die Fresse“, weil jemand zu viel sagte oder „Pass auf, gleich sagt xy wieder was, wart’s ab, xy richtet sich bereits auf im Stuhl“.

So arm.
Ihr Leute, falls Ihr hier zufällig gerade mitlest und Euch wiedererkennt: Arbeitet an Eurem Minderwertigkeitskomplex und ggf. vielleicht auch etwas an Eurem IQ, falls das möglich ist.
Und von mir aus: Lasst Euch gerne impfen, ich trauere Euch nicht mehr nach.

Sorry, das war jetzt etwas persönlich und off-topic, aber musste gerade mal sein.
Von wegen: Vernetzen, Vernetzen, Vernetzen.
Es ist nicht alles Gold was glänzt.
Manchmal ist es auch einfach niedrigstes Niveau mit Menschen, die nur endlich einen Ort gefunden haben, an dem sie sich über Orga und Protokollführen etc. wichtig machen können.
Und wenn dann jemand Neues kommt und zu viel selbst redet, dann muss derjenige bekämpft werden.

Jetzt wäre echt mal interessant zu wissen, wie die letzten Auftritte dieses Herrn so ausgesehen hatten.
Wenn er im Juli noch so vehement fürs Impfen plädierte, war er da dann schon schwer krank??
Ich finde nämlich, der Text bei Facebook klingt eher so, als hätte er seit Jahren Krebs gehabt.
Aber ich spreche aus eigener Erfahrung: Da hat man dann anderes zu tun als ein solch vehementes und vor allem energisches Auftreten für eine Impfkampagne.

Ich denke, dieser Impfwahnsinn kann nur gestoppt werden, indem die Politiker (oder einer ihrer nächsten Angehörigen) selbst Betroffene von Impfnebenwirkungen werden, sprich „nur durch eigenes Leid“! So, wie es Gerald Hauser passiert ist und er jetzt für die Wahrheit kämpft. Er hat sich einmal impfen lassen und dann wohl starke Nebenwirkungen gehabt. Für ihn kommt keine 2.Impfung in Frage.

https://www.youtube.com/watch?v=4qt9LZydkMI

Vlt auch nur meine Wahrnehmung, aber es sterben gefühlt sehr viele aktuell zu früh.. junge gesunde (auch 60 ist jung, wenn man die ganze Welt bereisen wollte und konnte!) versterben plötzlich und bekamen kurz vorher eine Krankheitsphase.. lässt mich raten, man wusste nicht weshalb? Sibwie viele Geimpfte weggeschickt werden, weil man nichts findet und teils sagt es sei psychisch? so war es (wegen eher mit) Corona 80+ (über der Lebenserwartung) und man verkaufte uns die normale Alterssterblichkeit mit nem Virus.

Dieser Artikel ist schon bald 12 Jahr alt. Den hat nicht irgendwer geschrieben, das muß jemand mit Ahnung gewesen sein. Und es beschreibt genau die Probleme, die dieses sch… Wirrus mit sich bringt bzw. die ideologisch, monetäre Verblödung und Verblendung des größten Teils der Mediziner. Und er beschreibt auch schön, was auf die Geschlumpften zukommen wird, mir soll es recht sein!

https://uncutnews.ch/spartacus/

Wer ihn net kennt, Zeit nehmen und lesen!

Als christlich Erzogene muss ich eigentlich Mitleid haben. Ich bemerke aber, dass es sich bei mir sehr in Grenzen hält, wenn ich lese, wie wenig gewissenhaft er zur Impfung angestiftet hatte.
Die Beurteilung darf ich als Christin zum Glück unserem Gott überlassen.

Tod durch Impfung zu belegen, ist und bleibt schwierig, wenn keine Obduktion durchgeführt wird. Am Jahresende wird zumindest die Sterbestatistik einen Hinweis geben können.

bis dahin gibt es bestimmt ein Narrativ, das uns Ungeimpfte die Statistik dann „eklären“ lässt.
Sprich: Neue Mutante oder so etwas, die ohne die bösen Ungeimpften nie aufgekommen wäre.
Die Spikes durch die Impfung werden dann einfach uminterpretiert in Spikes durch ein Virus.

Hier ein weiterer Fall:

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-mri-mediziner-herztod-schlaf-herzinfarkt-uni-augenklinik-beileid-kollegen-tot-zr-91020554.html

Wenn Kommentare grundlos gelöscht werden, hinterlässt das einen Beigeschmack. Ich finde es höchst bedenklich, dass sich hier zT in Schadenfreude über den Tod anderer Menschen ergangen wird. Dass allerorts gespalten und Menschen gegeneinander aufgehetzt werden, ist kein Geheimnis, jedoch sollte sich jeder hier fragen, was er denn meint, wenn er sich selbst über unmenschliche Zustände beschwert. Die Lösung kann nämlich sicher nicht sein, selbst zum Unmensch zu mutieren.

Sie haben sicherlich Recht, dass es sich nicht gehört, sich über den Tod eines Menschen zu freuen. Ich muss allerdings inzwischen sagen, dass mich die Häme mit der Geimpfte auf Ungeimpfte meinen herab blicken zu können, einfach nur noch wütend macht. Insofern verstehe ich daher auch Jeden Ungeimpften, der eine gewisse Schadenfreude empfindet, wenn ein Geimpfter an seinen Nebenwirkungen verstirbt. Natürlich ist das nicht schön, aber ich denke die Umstände sind es, die diese Gefühle aufkommen lassen. In normalen Zeiten würde wohl kaum Jemand so eine Schadenfreude empfinden. Aber jeder der diese Impfpropaganda betreibt wird inzwischen als Jemand empfunden, der Schuld daran ist, dass man mit den Ungeimpften so umspringt und sie so unterdrückt werden. Unterschwellig empfindet man diese Menschen als Feinde, denn wir Alle wissen nicht, was Denen noch einfallen wird.

Denn seien wir mal ehrlich: man quält die Ungeimpften mit Beschimpfungen, mit der Behauptung an der nächsten Covid-Welle schuldig zu sein, mit Ausgrenzung, etc., etc., etc., …
Da ist es nur normal, dass gerade bei Menschen die massivst Werbung für die Impfung machen (und es ja vollkommen normal finden, wenn Geimpfte andere Menschen anstecken), kein Mitleid mehr aufkommen kann.

Ich habe viel mehr Mitleid mit den Menschen die sich unter Druck haben impfen lassen (wobei ich jetzt nicht die meine, die sich impfen lassen um Party machen zu können, sondern die, die sonst ihren Job verlieren) und dann Nebenwirkungen haben oder sterben. Und vor Allem mit den Angehörigen, insbesondere, wenn diese gegen die Impfung waren.

Also schön ist es nicht, aber verstehen kann ich es inzwischen. Denn man muss inzwischen auch davon ausgehen, dass nur dann, wenn die Geimpften bei der nächsten Grippewelle (oder Corona-Welle) wegen ADE reihenweise von uns gehen, dieser Impfwahnsinn aufhören wird und die Schuldigen ggf. vor Gericht landen werden.

Schönen Sonntag an alle!
Habe heute hier im Kommentarbereich einiges an Unschönes gelesen, was die Spaltung vorantreibt. Aber ich möchte beiden Seiten zu diesem Thema gerne einen Bericht von „Stern TV“ (RTL, am 29.09.21 ausgestrahlt) nicht vorenthalten. Vielleicht wird damit verständlicher weshalb eine gewisse „Erleichterung“ empfunden wird, wenn diese „Todesengel“ der „frühzeitige“ Tod oder Sonstiges ereilt.
Es geht um den Bericht über gefälschte Impfpässe.
Beginnt fünf Minuten vor Ende des 1. Teils und geht insgesamt bis fast zum Ende des Teil 2
https://www.tvnow.de/shows/stern-tv-2385
Es geht mir hierbei rein um die Aussagen des Moderators. Und jeder sollte sich überlegen, warum dieser Bericht im privaten Fernsehen so ausführlich ausgestrahlt wird. Ich glaube nicht an eine extreme Dummheit des Moderators. Er wird vielmehr den Text vorgeschrieben bekommen haben. Die überfüllten Krankenhäuser wegen Impfschäden, die brauchen einen Schuldigen. Ungeimpfte ohne gefälschten Impfpass können keine Schuldigen mehr sein ab 3-G. Schon gar nicht bei 2-G. Aber nach diesem Bericht ist die Schlacht gegen die Ungeimpften wieder eröffnet worden. Schlimmer als je zuvor!
Dem Moderator würde ich wünschen….. es ist bezeichnend, dass er nicht ausgiebig den Gesetzgeber rügt und anschuldigt, denn immerhin wird der Gesetzgeber genau gewusst haben weshalb der Besitz von Fälschungen eben nicht strafbar ist. Das Klientel des Gesetzgebers und der Gesetzgeber selbst möchten straffrei bleiben! Sie können nicht die ewigen Genesenen sein und deshalb braucht es diesen Plan B.
Würde diesem Moderator morgen etwas Schlimmes zustoßen, dann wäre auch ich sehr „erleichtert“. Nach dieser Berichterstattung bei „stern TV“ habe ich verstanden was hier gestern viele Antworten dachten und fühlten oder besser gesagt nicht fühlten.
Den Bericht auf tvnow rate ich schnell anzusehen, denn es ist nur noch zwei Tage kostenlos möglich und auf der Webseite von stern TV ist rein gar nichts über dieses Thema zu finden. Verständlich, diese provokanten und betonenden Aussagen des Moderators will keiner von denen im Internet verewigt wissen!

Und wieder ist ein Monat um, und wieder drohen weitere Verschärfung (s. z. B. Österreich, 3G am Arbeitsplatz). Und noch immer schweigen sich die Betreiber dieses Blogs darüber aus, welches Land sie für sich selbst als Auswanderungsoption in Betracht ziehen. Danke – sehr fair von Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.