Kategorien
Covid-19 Impfung Krankenhaus Medien Pflege Politik Senioreneinrichtung

4 Pflegepersonen aus Mainz äußern sich nun: „Die Lage ist ruhig was Corona angeht, aber uns fehlen Pflegekräfte und Kapazitäten“

„Wir haben seit Monaten eigentlich eine ruhige Lage was die Covid-19-Patienten angeht, nur sind wir unterbesetzt und das nicht erst seit der Corona-Pandemie. Wir kommen schon an unsere Grenzen mit den Patienten ohne Covid-19 und da ist jeder neue Intensivpatient, egal mit welcher Erkrankung, einer zu viel. Wir können das nicht mehr stemmen und wollen es auch nicht mehr. “

Wir möchten hier einen Beitrag des Medienportals BYC-News widergeben. Die Inzidenzen steigen und die Intensivbetten in der Bundesrepublik Deutschland sind knapp. Immer mehr Pflegekräfte und Intensivmediziner fordern klare Aussagen von der Bundesregierung und endlich den Mut zur Wahrheit. BYC-News hat mit vier Pflegekräften der Unimedizin Mainz und dem Marienhaus Klinikum Mainz (MKM) gesprochen.


„Die Lage ist ruhig was Corona angeht, aber uns fehlen Pflegekräfte und Kapazitäten“

In einem Gespräch äußerten sich Pflegekräfte der Unimedizin Mainz und dem MKM gegenüber BYC-News. Die ungenauen Zahlen und Umfragen passen seit Wochen nicht mehr zu den Erlebnissen des medizinischen Personals und auch die Statistiken der Corona-Zahlen werden immer ungenauer. Das Fachpersonal der Mainzer Kliniken möchte nun endlich klare Worte aus der Politik.

„Wir haben seit Monaten eigentlich eine ruhige Lage was die Covid-19-Patienten angeht, nur sind wir unterbesetzt und das nicht erst seit der Corona-Pandemie. Wir kommen schon an unsere Grenzen mit den Patienten ohne Covid-19 und da ist jeder neue Intensivpatient, egal mit welcher Erkrankung, einer zu viel. Wir können das nicht mehr stemmen und wollen es auch nicht mehr. Das Problem ist nicht Corona, sondern die fehlerhafte Politik der letzten Jahre und die Einsparungen im Gesundheitswesen. Es kündigen immer mehr Menschen ihren Job im Bereich der Intensivmedizin und Pflege. Die Menschen werden älter und es bedarf somit auch einer längeren Pflege. Man kann nur hoffen, dass die neue Regierung das geregelt bekommt und endlich Nägel mit Köpfen macht. Es ist bereits zwölf Uhr“, teilte uns eine der Pflegerinnen in einem telefonischen Meeting mit.

Lange Wartezeiten und kein Personal

„Man muss nur auf den Fall in Alzey schauen, da stehen 20 Betten leer, weil kein Personal vorhanden ist. Die Betten sind abgeschrieben und sind nicht nutzbar. In der Stadt Ingelheim ist eine ganze Klinik geschlossen worden. Es bekommt doch jeder in der Notaufnahme schon mit, lange Wartezeiten und kein Personal da. Unsere Politik sollte endlich klare Worte finden und offen mit den Problemen umgehen. Von Geklatsche und ständig neuen Zahlen, die nichts aussagen, bekommen wir nicht mehr Geld oder Ausstattungen. Sagt den Leuten endlich die Wahrheit und steht zu euren Fehlern“, fordert eine weitere Pflegerin.

„Bundesweit kündigen immer mehr ihren Job in der Pflege. In Mainz und im gesamten Rhein-Main-Gebiet wird das in Zukunft der Fall sein. Das in den Medien oder in der Politik anzusprechen, ist natürlich ein Problem. Stattdessen wird lieber eine Pandemie vorgeschoben und vom eigenen Versagen abgelenkt. Liebe Politik stellt euch hin und sagt klar und deutlich, dass ihr uns die letzten Jahre sitzen gelassen habt. Das Problem besteht schon seit Jahren und nicht erst seit kurzem. Wenn das nächste Virus oder eine andere Katastrophe kommt, sind wir vollkommen aufgeschmissen. Wir, die Pflegekräfte, sind auch nicht länger der Prellbock für euch. Denn schließlich sind wir und alle anderen Beschäftigten im Krankenhaus, die den Druck von Patienten und Angehörigen abbekommen. Nicht ihr. Erklärt doch mal dem Patienten, warum er mehrere Stunden in einer Notaufnahme warten muss. Erklärt doch mal, warum immer mehr Intensivbetten wegfallen. Wir möchten endlich Antworten! Der Druck in den Kliniken steigt auch. Wir bekommen teilweise einen regelrechten Maulkorb verpasst von oben und wir wissen nicht mehr was wir noch sagen dürfen.“

Gesundheitsamt Mainz-Bingen total überfordert

Zudem teilte uns ein Pfleger in dem Interview mit: „Schaut euch alleine das Vorgehen beim Gesundheitsamt Mainz-Bingen an und die publizierten Corona-Inzidenzen. Wenn sich ein Ungeimpfter als Verdachtsfall beim Gesundheitsamt meldet, wird ein PCR-Test gemacht und der Fall registriert. Meldet sich aber ein Geimpfter als Verdachtsfall beim Gesundheitsamt, bekommt er gesagt, dass das nicht so schlimm sei und weder ein Test noch eine Quarantäne notwendig sei. Diese Personen landen nicht einmal in der Statistik. Wenn man dann nachfragt, ob man als positiv registriert wird, bekommt man nur gesagt, dass es nicht genug Kapazitäten gebe und man als Geimpfter ja nur ein geringes Risiko sei. Die Statistiken von den registrierten Corona-Fällen stimmen vorne und hinten nicht.“

„Es steht außer Frage, dass Ungeimpfte ein wesentlich höheres Risiko haben, aber vermittelt doch keine unvollständigen Zahlen und Statistiken. Es wird noch der Nährboden für Verschwörungen gedüngt und es werden Fake-News verbreitet.“ Der Fokus müsse auf den Intensivbetten liegen und nicht auf den Inzidenzen, die täglich präsentiert werden von Politik und Medien. Uns bringen auch Statistiken, was Ungeimpfte oder Geimpfte gewählt haben, nichts. Dass 50 Prozent der ungeimpften Menschen die AFD wählen, bringt uns sicherlich nicht weiter. Oder gibt es auch Statistiken, dass SPD-Wähler ein Alkoholproblem haben oder CDU-Politiker Fleisch essen? Nein, weil es völlig irrelevant ist. Wir brauchen Personal und eine ordentliche Bezahlung, das ist das Wichtigste.“

Großveranstaltungen müssen abgesagt werden aus verschiedenen Gründen

„Ja, die Großveranstaltungen müssen abgesagt werden, aber nicht alleine wegen Corona. Jeder Notfall bringt das Gesundheitssystem an seine Grenzen und die kalte Winterzeit bringt weitere Krankheiten oder Unfälle mit sich. Auch die 2G-Regelung bringt nachweislich nicht den erwünschten Erfolg, sie fördert nur, dass Geimpfte sich trotz der Pandemie noch lockerer verhalten. Das bedeutet nicht, dass man sich nicht impfen lassen soll, es kann nur Vorteile haben und es mindert das Risiko von einem schweren Verlauf sehr stark. Aber wir haben bald ein noch größeres Problem. Die psychischen Erkrankungen und Depressionen steigen rasant an und das wird unser Gesundheitssystem in Zukunft noch mehr strapazieren. An Fastnacht sind die Notaufnahmen voll aufgrund von Verletzungen und Alkohol und weiteren Notfällen. Das interessiert jedoch die Spaßgesellschaft dem Anschein nach sehr wenig.“ Auch der Bundestagsabgeordnete der SPD, Dr. Joe Weingarten fordert die Absage von Großveranstaltungen.

Psychische Erkrankungen nehmen zu

„Wir fordern auch eine Statistik über die Zunahme der psychischen Erkrankungen, die aufgrund der Pandemie und den Einschränkungen entstanden sind. Wir erleben selbst, dass die Fälle sich mehren und wir damit mehr zu tun haben als mit dem Virus selbst. Wir erleben Menschen, die aufgrund fehlender sozialer Kontakte psychisch krank werden. Wegen dem sozialen Druck von außen, wirtschaftlicher Ängste und vielem mehr. Menschen, die aufgrund einer Krankheit oder anderen Umständen nicht geimpft werden können, werden ausgeschlossen. Es gibt auch in der Psychotherapie keine Kapazitäten mehr. Wir haben Fälle, da muss ein Patient mehrere Monate auf einen Termin warten, um Hilfe zu erhalten. Die Suizide haben ebenfalls zugenommen, darauf möchten wir aber nicht weiter eingehen. Die Zunahme von kranken Kindern wächst und der Druck im Elternhaus steigt stetig.“

Diskussion: Ungeimpfte nicht oder zweitrangig behandeln

„Die aktuelle Diskussion und die Einstellung, dass man Personen ohne Impfung erst zweitrangig behandeln sollte, dass ist das menschenverachtendste, was wir in den letzten Jahrzehnten erlebt haben. Wir könnten das gar nicht mit unserem Gewissen vereinbaren. Wenn wir uns vorstellen, dass diese Vorgabe eintreffen würde, dann werden wir dazu gezwungen, Menschen liegen bzw. leiden zu lassen. Es ist wohl kaum einem bewusst was er da fordert von uns und unseren Kollegen“.

„Denn auch im Medizinbereich gibt es genügend Menschen, die nicht geimpft sind. Wir sind fest der Überzeugung, dass wenn es ein Ernstfall am eigenen Leib gibt oder im Umfeld, dass dann der „Impfstatus“ vom Lebensretter keine Rolle spielt. Es werden leichtsinnig Forderungen gestellt und nicht zu Ende gedacht. Es bilden sich Gruppen, die keine andere Meinung zulassen. Man möchte sich nicht vorstellen, dass ein Ungeimpfter nicht mehr dein Leben retten darf, denn es wird umgedreht genauso gefordert. Ein Teil der Gesellschaft sollte dringend nachdenken was sie fordert. Fordert eine gute Bezahlung für Lebensretter und das bezieht sich auf alle Bereiche von der Feuerwehr bis hin zum Pflegepersonal. Setzt das Wichtige in den Fokus und stellt diese Forderungen. Dann kann man das Problem in den Griff bekommen! Mit dem nächsten Lockdown bekommen wir keine zusätzlichen Kapazitäten auf den Stationen, sondern wir holen uns in Zukunft noch mehr Patienten ins Haus, die wir nicht intensiv betreuen können, weil weitere Kollegen und Kolleginnen ihren Beruf an den Nagel hängen“

Appell der Pflegekräfte

„Deshalb unser persönlicher, gemeinsamer Appell an die Menschen: Geht wenigstens untereinander vernünftig miteinander um. Wir erleben jeden Tag wie schnell das Leben zu Ende sein kann. Wir sind 24 Stunden für euch da, macht es uns nicht noch schwerer als es ohnehin schon ist. Irgendwann bricht auch die stärkste Pflegekraft unter dem Druck von allen Seiten zusammen.“

Hinweis der Redaktion: BYC-News hat mit den Beteiligten gesprochen und gibt in dem obenstehenden Interview deren Erfahrungen wieder. Der Redaktion ist bewusst, dass es hierzu auch andere Ansichten gibt, welche wir natürlich in weiteren Interviews mit anderen Beteiligten ebenfalls aufgreifen werden. Selbstverständlich wurde im Rahmen des Interviews auch überprüft, dass es sich bei den Gesprächspartnern tatsächlich um Angestellte der Krankenhäuser handelt.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

14 Antworten auf „4 Pflegepersonen aus Mainz äußern sich nun: „Die Lage ist ruhig was Corona angeht, aber uns fehlen Pflegekräfte und Kapazitäten““

Das haben die im Öffentlich-Rechtlichen gebracht?

Nachts um vier? Oder gleich mit einer massiven Gegenstellung hinterher? Oder einer Verleumdungskampagne über einen angeblich total verdorbenen, rechten und vielleicht sogar am besten irgendwie kinder schändenden Artz? 😉

Kaum zu glauben.
Wenn das wirklich unserer Sache dienen sollte, kann ich es eigentlich nicht glauben.
Sie führen aktuell nichts Gutes im Schilde und alles läuft exakt nach WEF-Drehbuch und psychologischem Ablaufplan.

Sie haben die Kontrolle längst verloren, es herrscht Chaos.

Klar bleiben lautet die Devise: Dr. Steffen Rabe, Vorstandsmitglied von Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V., macht es vor.

BITTE VERBREITEN

Offizielles S.O.S. aus Australien:

Bitte protestieren Sie am

4.12.2021 um 12.00 Uhr

vor der Ihnen nächstgelegenen Botschaft Australiens oder dem Konsulat.

HELP US! PLEASE HELP US! An S.O.S. from AUSTRALIA:

https://www.youtube.com/watch?v=BXLZqK1QRwE

Der Twitterlink #SOSfromAustralia:

https://twitter.com/hashtag/SOSfromAustralia?src=hashtag_click

Der Twitterlink #Australiahasfallen:

https://mobile.twitter.com/search?q=%23Australiahasfallen

SOS-Hilferuf der Aborigines:

https://mobile.twitter.com/UK__Citizen/status/1463439160782561283

Massivste Menschenrechtsverletzungen auch in den australischen Lagern:

https://uncutnews.ch/exklusiv-beunruhigende-details-aus-dem-inneren-der-australischen-quarantaenelager/

https://uncutnews.ch/australische-armee-bringt-jetzt-australier-in-konzentrationslager-und-ein-hilfeschrei-sie-bringen-uns-um-es-ist-ein-programm-der-eliminierung/

Bitte TEILEN und am 4.12. zahlreich PROTESTIEREN!

ENDLICH mehr Menschen aus dem Bereich, noch dazu einer großen Uniklinik, die Stellung beziehen.
Hoffentlich wird es gehört.

Glaubhaftes, authentisches Interview mit einem „funeral director“ (Bestatter?) in Groß-Britannien.
Er schildert seine Beobachtungen im Verlauf der Pandemie: Wer starb wann wie häufig, aus welchen Gründen.

Wenn das abends um 20 Uhr im Mainstream-TV liefe, dann wäre der Spuk bald vorbei.

Video ganz unten auf dieser Seite (ließ sich leider nicht direkt kopieren):

https://www.wochenblick.at/2-620-tote-babys-nach-impfung-und-berichte-schrecklicher-nebenwirkungen/

Danke für den Link!

Es ist schrecklich, aber wahr, also bitte seht es euch an und verbreitet es weiter, damit dieses Verbrechen endlich gestoppt wird und es nicht noch mehr Opfer gibt, die leiden müssen.

„Thüringer Bürgermeister gegen Diskriminierung von Ungeimpften: Notstand hat andere Gründe

Der Bürgermeister des thüringischen Neuhaus am Rennweg lehnt die derzeitigen Schuldzuweisungen in der Corona-Krise ab und stellte „nicht eingelöste Versprechen“ in den Vordergrund. Den eigentlichen Notstand sieht er im Abbau der Intensivbettenkapazität.

Wenn Krankenhausbetten reduziert werden, gibt es dafür Förderung aus dem Krankenhausstrukturfonds.““

https://de.rt.com/inland/127570-thuringer-burgermeister-bezeichnet-bettenabbau-als/

ich finde das sehr lobenswert, dass immer mehr Menschen den Mut aufbringen um Stellung zu beziehen. Leider glaube ich nicht,dass es was nutzt, denn seit wann interessieren den die Sorgen der Bürger die Politik? Jahrzehnte war das Problem bekannt und nichts ist passiert. Ich befürchte es ist genauso geplant und gewollt. Auch die Gesundheit wird vom WEF und seinen Helfern reformiert werden, zum guten glaube ich eher weniger. Hausärzte zb braucht man dann nicht mehr, dass wird digital mit KL und online Sprechstunden abgefertigt. Nur ein Beispiel, wie das genau geplant ist, dass weiß ich auch nicht. Australien ist ein krasses Beispiel genauso wie Neuseeland , aber das wird hier in Europa auch so kommen, wenn wir es nicht schaffen das Ruder rum zu reißen. Die Demokratie ist ja schon abgeschafft worden. Es wird hier noch sehr ungemtlich werden, denn bei C wird es nicht bleiben, es werden noch andere (künstliche) Krisen folgen. Zb Klima.

Politik, die sich von ihren Bürgern abkoppelt, ist keine mehr.

Zur Erinnerung: Politik stammt von griech. Polis. Die Polis (Plural: Poleis) war eine Gemeinschaft von jeweils mehreren Tausend Bürgern (Großgrundbesitzer, Händler, Handwerker) mit Selbstverwaltung. Zur Polis gehörte eine Siedlung und das umgebende, von Bauern bearbeitete Land. Man lese zur Polis/Entstehung der Politik die Werke des Aristoteles.

Muss man wissen (Ausrufezeichen von mir):

„(…) Sonderbar nur, dass mitten in diesem Notstand Krankenhausbetreiber bis zu 12.000 Euro Subvention für jedes Bett bekommen können, das sie nicht etwa aufbauen, sonder ABBAUEN.

So steht es geschrieben in der „Verordnung zur Verwaltung des Strukturfonds im Krankenhausbereich (Krankenhausstrukturfonds-Verordnung – KHSFV).“ Dort heißt es in §11, dass es Zuschüsse gibt, wenn „ein Krankenhaus oder Teile von akutstationären Versorgungseinrichtungen eines Krankenhauses dauerhaft geschlossen werden“ oder in „eine nicht akutstationäre Einrichtung umgewandelt“ werden. Nach §12 gibt es dafür je nach Ausmaß des Bettenabbaus zwischen 4500 und 12.000 Euro Subvention je Bett. Je größer der Bettenabbau, desto mehr.

Pro Covid-Fall im Krankenhaus gibt es übrigens bis zu 9500 Euro Ausgleichszahlungen aus der Bundeskasse.

!!!!!!!! Dazu muss man wissen, dass die WHO die Covid-Klassifikation ICD U07.2 geschaffen hat, die es ermöglicht, auch Patienten, die nicht positiv auf Covid getestet wurden, als Covid-Patienten zu klassifizieren. Nämlich dann, wenn sie gewisse typische Symptome haben und Kontakt mit Covid-Positiven hatten. Davon wird offenbar in Krankenhäusern recht gern Gebrauch gemacht. Nach Untersuchungen der Initiative Qualitätsmedizin und der InEK gab es in den Krankenhäuser mindestens zeitweise dreimal so viel abgerechnete Covid-Fälle ohne Infektionsnachweis wie solche mit Nachweis. !!!!!!(Quelle: Wolfgang Wodarg: Falsche Pandemien. 2021. S. 218).“

https://norberthaering.de/news/bettenabbau-subvention/

Oh Wunder, Uni-Medizin Mainz. Aus der Richtung kamen nämlich auch die ersten Schüsse gegen Bhakdi.

Schön dass von dort auch mal vernünftige Stimmen kommen.

Uni-Medizin und Medizinische Mikrobiologie Mainz gaben die Distanzierung gegenüber Bhakdi heraus, die dann über Bande, dem SWR, prominent in Wikipedia rufschädigend eingepflegt wurde. Eine ganz klare klandestin abgestimmte Aktion. Voll von Seltsamkeiten, Lügen, Falschdarstellugnen, Verzerrungen. Das sollte mal jemand aufarbeiten – wenn es noch investigativen Journalismus gäbe.

PS: Ich kann ja die Pfleger verstehen, auch das sie ans „Impfen“ (bzw. dessen Nutzen) glauben (müssen). Aber das ist dann doch wieder blöd: „Ja, die Großveranstaltungen müssen abgesagt werden, aber nicht alleine wegen Corona.“ Warum dann nicht Skipisten sperren, Motorrad-Fahren verbieten, …? Das Leben dreht sich halt auch nicht nur um Intensivstationen. ZUM GLÜCK!

Leute, gewöhnt Euch bitte ab „Politk“ zu schreiben, wenn Ihr „Regierung“ meint.

Klare Sprache erleichtert klares denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.