Kategorien
Impfung Impfversagen Medien RKI Statistik

81% der symptomatischen Omikron Fälle sind vollständig geimpft

Während die Politik die beurfsbezogene Impfpflicht beschlossen hat und jetzt versucht den Booster um jeden Preis an den Mann zu bringen, zeigen die offiziellen Zahlen des RKI, dass die Impfung auf ganzer Linie versagt. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Zahlen des RKI.

Wir konnten es kaum glauben, als wir einen Kommentar bei uns auf dem Blog gelesen haben, in dem ernsthaft behauptet wurde, dass Omikron für Geimpfte „harmloser“ sei als für Ungeimpfte. Dieser angebliche „Fakt“ wird in den „Quantitätsmedien“ ja auch fast täglich propagiert. Doch geben die aktuellen, offiziellen Zahlen des RKI solche Aussagen überhaupt her?

Wir haben schon darüber berichtet: das RKI schönt die eigenen Berichte extrem und lässt die Impfung mit statistischen Kliffen besser dastehen, als sie ist. Schauen wir in den aktuellen Wochenbericht vom 13.01.2022 dann finden wir darin in Tabelle 5 die „Omikron Impfdurchbrüche“:

Man verzichtet hier offensichtlich bewusst auf die Angabe von Prozentangaben und teilt die Geimpften künstlich in die Gruppe der „Grundimmunisierten“ und der „Geboosterten“ auf.
Wir korrigieren das und erstellen eine eigene Tabelle für symptomatische Omikron Fälle:

12 – 1718 – 5960+gesamt
Symptomatische Fälle2.81027.5343.38033.724
ungeimpft1.2944.6614576.412
mindestens vollständig geimpft1.51622.8732.92327.312
davon geboostert566.6031.5978.256
Anteil Impfdurchbrüche53,95%83,07%86,48%80,99%
Anteil Boosterdurchbrüche*3,69%28,87%54,64%30,23%
*an allen Geimpften
Impfstatus der sympromatischen Covid-19 Fälle mit Omikron

Im Schnitt (bei Personen ab 12 Jahren) waren also 80,99% aller Omikron Fälle geimpft. Das liegt sogar deutlich über der aktuellen Impfquote in Deutschland (72,5% am 14.01.2022). Man erkennt schnell: Die Impfung hat offensichtlich keinen Einfluss auf eine symptomatische Omikron Erkrankung. Die Zahlen deuten sogar eher darauf hin, dass Geimpfte häufiger symptomatisch an Omikron erkranken als Ungeimpfte (sprich wir haben eine negative Impfeffektivität). Dies sind übrigens auch die Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichten (Vorabversion einer) Studie. Im Schnitt sind darüberhinaus 30,23% der Geimpften symptomatisch infiziert, obwohl sie bereits eine Boosterimpfung erhalten haben.
Schauen wir auf die Anzahl bei den „symptomatisch Hospitalisierten“:

12 – 1718 – 5960+gesamt
hospitalisierte Fälle18241141400
ungeimpft96343115
mindestens vollständig geimpft917898285
davon geboostert0414485
Anteil Impfdurchbrüche50,00%73,86%69,50%71,25%
Anteil Boosterdurchbrüche*23,03%44,90%29,82%
*an allen Geimpften
Impfstatus der sympromatischen, hospitalisierten Covid-19 Fälle mit Omikron

Auch hier liegen wir im Schnitt bei den Personen ab 12 Jahren bei einem Anteil an Impfdurchbrüchen von 71,25% – und treffen fast haargenau die Impfquote. Die Impfung schützt also noch nicht einmal vor einer Hospitalisierung im Falle einer Omikron Infizierung.
Schauen wir auf die Intensivpatienten:

12 – 1718 – 5960+gesamt
Symptomatische Fälle auf Intensivstation51520
ungeimpft178
mindestens vollständig geimpft4812
davon geboostert145
Anteil Impfdurchbrüche80,00%53,33%60,00%
Anteil Boosterdurchbrüche*25,00%50,00%41,67%
*an allen Geimpften
Impfstatus der sympromatischen, hospitalisierten Covid-19 Fälle mit Omikron

Auch hier sind die Zahlen alles andere als „gut“ für die Impfung. Vor allem in der Gruppe der 18 – 59 Jährigen waren 80% der Intensivpatienten mit Corona Symptomen vollständig geimpft. Das spiegelt exakt die Impfquote von 80,5% in dieser Gruppe wieder. Die Impfung schützt also nicht einmal vor einer Intensivbehandlung.
Schauen wir uns den Schutz vor dem „Corona Tod“ an:

12 – 1718 – 5960+gesamt
Verstorbene, symptomatische Fälle22123
ungeimpft88
mindestens vollständig geimpft21315
davon geboostert145
Anteil Impfdurchbrüche100,00%61,90%65,22%
Anteil Boosterdurchbrüche*50,00%30,77%33,33%
*an allen Geimpften
Impfstatus der sympromatischen Covid-19 Fälle mit Omikron

Im Schnitt waren also 65,2% aller „Omikron Corona Toten“ vollständig geimpft. In der Gruppe der 18 – 59 Jährigen sogar 100%.
Wir erkennen also: die Impfung bietet vor der Omikron Variante keinerlei Schutz mehr. Die Impfung ist hier schlicht nicht mehr wirksam oder weist sogar eine negative Wirksamkeit auf.
Das RKI verzichtet auch auf eine Berechnung der Impfeffektivität in Bezug auf die Omikron Variante und stellt lediglich fest:

Auch hier ist zu beachten, dass in den Folgewochen mit Änderungen im Datensatz zu rechnen ist. Eine zuverlässige Schätzung der Impfeffektivität ist aktuell noch nicht möglich.

Quelle: RKI Wochenbericht vom 13.01.2022

Unserer Meinung nach eine faule Ausrede, um sich vor der Angabe von negativen Impfeffektivitäten zu drücken. Immerhin konnte auch auf „unzuverlässigen Datensätzen“ die Impfeffektivität (auf Zahlen von BioNTech-Pfizer beruhend) von über 90% angegeben werden.

Fazit

Die Zahlen des RKI belegen schon seit Wochen, dass die Impfung nicht vor der Omikron Variante schützt – und zwar in keinerlei Hinsicht. Weder sind die Geimpften vor einem „symptomatischen Verlauf“, noch vor Hospitalisierung oder Intensivbehandlung besser geschützt als Ungeimpfte. Im Gegenteil: die Daten des RKI weisen darauf hin, dass Geimpfte sogar ein erhöhtes Risiko bei Omikron haben.
Wir haben also faktisch keinerlei positive Wirkung der Impfung, dafür aber unzählige Nebenwirkungen – die das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel (Paul-Ehrlich-Institut, PEI) ja extrem lückenhaft erfasst.
Natürlich muss am Ende jeder selbst seine individuelle Risiko-Nutzen-Analyse durchführen und sich für oder gegen die Impfung entscheiden.
Dass die Regierung nun trotz solcher Zahlen eine berufsbezogene Impfpflicht beschlossen hat und die „alten Medien“ extrem für das Impfen werben, lassen allerdings erkennen, wo wir mittlerweile in Deutschland angelangt sind.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

34 Antworten auf „81% der symptomatischen Omikron Fälle sind vollständig geimpft“

gesunde Menschen nutzen der Pharmaindustrie nichts im Gegenteil, werden mehr Menschen krank spült das wieder mehr Geld in die Kassen der Pharmaindustrie. Ich habe nie darüber nachgedacht, aber ist auch logisch, deswegen werden immer nur Symptome behandelt, nie die Ursache. Deshalb ist es der Pharmaindustrie egal wie viele Menschen krank werden oder versterben. Und deshalb gibt es die Rüstungsindustrie, weil mit Frieden kein Geld zu machen ist. Widerlich….ich nenne es schmutziges Geld.

So ist es !
Widerliches Geld ist auch in 2 Tagen ca 1200 Menschen zu impfen.

Bin irgendwann vor Jahrzehnten aus dem üblichen Gesundheitssystem ausgestiegen. Die haben mir nie helfen können. Nach dem Besuch einer „Notärztin“ für meine kleine Tochter die klass. Homöopathin war, kam die Wende !
2 Globuli und das Kind war nach 1 Tag gesund. Das hat mich überzeugt und ich habe angefangen zu lernen.

An mir verdient keiner mehr was ( außer Zahnarzt).

Habe verschiedene Methoden um mich zu heilen. Manchmal muss ich auch Schmerzen aushalten. Beobachte dann, mache / nehme was dagegen und eigentlich geht es früher oder später von alleine wieder weg. (nie chem. Medikamente).
Ganz selten auch mal nicht.
Bin ja inzwischen 76 Jahre.. da bleibt schon mal was.

Sehr wenig zwischendurch bei einem Arzt ( extreme Herzschmerzen die mir Angst machten)-EKG normal- konnte mir sonst nicht helfen. Na denn, ich spüre trotzdem was.
Gingen dann auch mal wieder weg.
Meiste Behandlungsmethoden der Schulmedizin: Labor, Ultraschall, Antibiotika, Kortison, Tabletten.

Deshalb schon wieder Jahre nicht bei einem Arzt. Die haben null Ahnung von ganzheitlichem Heilen…und hier im Ort impfen sie mit Leidenschaft. Auch Ärzte für Naturheilkunde- enttäuschend.
Da bin ich raus.
Jeder muss für sich heraus finden was die richtige Heilmethode für ihn ist.
Einen Knochenbruch /Verbrennung o.ä. würde ich natürlich nur von einem Arzt behandeln lassen. Ist ja wohl klar .

Mein Zitat dazu:
Unter den vielen Doktoren gibt es nur wenige Ärzte.

Man muss schon sehr stur sein um auch den „Knochenbruch“ beim Arzt vernünftig therapiert zu bekommen.
Auch und gerade dort wird mit Vorliebe alles falsch gemacht nur um Geld zu generieren.
Knochen heilen ohne sichtbare Schäden von selbst in den allermeisten Fällen wieder zusammen. Jeder Chirurg wird aber Op mit Nagel und Draht und weiß nicht was dringend anraten.
Er rät dies, weil nur das Geld bringt.
DRG lässt doch hier schon lange grüßen.
Nur wenn man ganz stur ist, dann wird auch die „konservative“ Möglichkeit erwähnt.
Das zieht sich wie ein roter Faden durch das DRG System.
Nur wer viel operiert, wer viel diagnostiziert, wer viel Schaden am Körper anrichtet, der bekommt viel Geld.
Es gibt wahrscheinlich prozentual weniger wirklich gute Mediziner, als prozentual Menschen ungeimpft gegen „C“ sind.
Der Rest der Mediziner will nur Macht ausüben und wird bei kritischen Nachfragen nur zickig und zeigt seinen wahren Charakter.

Wusstet Ihr übrigens, dass sich die DIVI (u. a.) von Pfizer und AstraZeneca sponsern lässt?
Hier nachzulesen:
https://kongress.divi.de/industrie-2/sponsoren-transparenzvorgabe

Ein einziger Sumpf ist das. Und nachdem das Gates Foundation-gesponserte RKI und die DIVI gemeinsam ein paar Wochen gebraucht haben, um in Abstimmung bzw. Zusammenarbeit die angeblichen Daten zur Intensivbettenbelegung Geimpfter/ Ungeimpfter zu veröffentlichen, darf jeder selbst entscheiden, wie, ähm, geschmiert das ablief.

Die haben alle miteinander ein Kreuz-Verhältnis. Eigentlich logisch, die Pharma muß doch die Zahlen der Divi oder PEI über Nebenwirkungen bzw Todesfälle überwachen und entsprechend schmälern lassen. Ab 0,5% (so weit ich weiß) muß das Medikament dem Markt weichen. Da wird „radiert“, bis der Gummi schmilzt. Da können Geschädigte melden, was und wieviel sie wollen, die Zensur entscheidet, was stehen bleibt.

ein korrupter Haufen, leider wissen die Zusammenhänge zu wenige, auch die MSM werden von B.Gates “gesponsert “ und dann sollen wir auch noch die Kosten tragen für Schäden, geht’s noch?

@ Stimme aus dem Off

Die DIVI ist ein eingetragener Verein, welcher sich aus Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Für Kongresse werden in der Regel Sponsorengelder angefragt, das ist in jeder Branche der Fall. Die DIVI ist verpflichtet dies offen zu legen und hat auch die Höhe der gespendeten Beträge nach Firmen geordnet offen gelegt. Wo ist da das Problem?

Menschen, die eine tägliche mediale Dauerbeschallung bekommen, glauben tatsächlich, Geimpfte erkranken an Omikron weniger häufig. Die vielen schweren Nebenwirkungen sind ihnen ebenfalls unbekannt. Genauso gut kann ich mir vorstellen, daß das ein Fake-Kommentar nur war.

Habe heute im Laden ein Gespräch zwischen einer Verkäuferin und einer Kundin mitbekommen. Die Kundin erzählte, ihnen ginge es wieder gut, sie hätten Corona überstanden, aber das sei Delta gewesen und nicht Omikron. Die Verkäuferin fragte nach der Impfung. Die Kundin sagte: wir sind sogar geboostert.

Dass die geimpft war, war mir eh klar. Aber so gab es die Bestätigung gratis dazu.

Erik.L ist ein Troll, mehr nicht. Entweder ein neuer, oder einer der bereits vorhandenen mit neuem Account.

Wer die offiziellen Lügen verbreitet, kann kein klar denkender Mensch mehr sein. Aber manches Mal, wie auch in diesem Fall, verhelfen die Trolle zur Wahrheit…

Erik.L schreibt auch unter dem Namen Hugo B. und ich vermute ihn ebenfalls stark hinter einigen anderen Namen … .

Ist einfach immer die gleiche „Handschrift“.

Besonders geschickt stellt er sich auch nicht an. Darauf kommt’s ihm denke ich auch nicht an. Er streut nur immer mal wieder Staatspropaganda und möchte vor allem stören und aufhetzen. Sachlich fundierten Kommentaren kann er sich nicht stellen, weil er sich dafür mit der Thematik richtig befassen müsste, wofür er ja nicht bezahlt wird.

Die Presse kann für den Rest des Daseins abdanken, die brauchen wir nicht mehr und nehmen sie auch nicht mehr ernst. Nichts ist leichter, als über Krankenhauspersonal als Privatmann zu überprüfen, wie hoch die Bettenbelegung in Wahrheit ist. Hier in meinem Nachbarort sind es 93% der Geimpften auf der Intensiv bei 50% Durchimpfungsrate, die Leute liegen dort, weil das Immunsystem durch die Genbehandlung zerstört wurde und nun erste Autoimmunreaktionen erfolgen, die in 5-9 Jahren im Ausbruch von Leukämie enden werden – so einer der angesehendsten Toxikologen Amerikas! Auf jegliche Aussagen hier in Europa kann man ja nicht mehr bauen, da alles Lüge ist bzw. die Forschung Jahre in der Erfahrung hinterher hinkt. In Amerika ist man mindestens 5 Jahre voraus, was das Wissen um den Ausgang von Covid-19 und die mRNA-Impfungen anbelangt. Sie wissen es schon lange: Massensterben in 5-9 Jahren und Verlust der Seele und Vitalität bei durchgemachter Erkrankung ohne Spike-Protein-Ausleitung, was ebenso zu Massenselbstmorden führen wird.
Der RKI-Betrug hat jegliche wissenschaftliche Basis untergraben, da alles gefälscht wurde. Somit gibt es auch keine Impfpflicht – es liegen durch die unwissenschaftliche Fälschung keine Beweise einer Notlage mehr vor, das haben sie sich selbst zuzuschreiben incl. der eigen verschuldeten Rufschädigung für alle Zeiten. Sie können abdanken wie die WHO auch! Alle, die jetzt lügen, fahren zur Hölle, sie werden den Aufstieg in die 4. Dimension nicht machen.

Hallo, wie kann man nach einer durchgemachten Erkrankung die Spike Proteine ausleiten? Kann man das selbst tun oder eine Homöopath?
Danke für eine Antwort

Hallo Gabi,
Einerseits nimmt man hohe Dosen von Enzymen (Papaya, Ananasenzyme, möglichst ohne chemische Zusatzstoffe, schau Dich am Markt um!) und gleichzeitig macht man eine Urinkur, aber nicht der konzentrierte Urin, sondern nur 1ccm auf 100 ml Wasser, 100xverschütteln, also homöopathisch, dann aus dieser Mischung wieder 1ccm mit der Spritze entnehmen und nochmal mit neuen 100ml Wasser verschütteln und ein drittes Mal dieselbe Prozedur. Gutes Wasser aus Glasflaschen verwenden. Wichtig, die Glasflasche, in der Du verschüttlest, darf keinen Metalldeckel haben und zwischen den Verschüttelungen nicht ausgewaschen werden.
Die Kur dauert 10 Wochen, also 10 Spritzen kaufen, dann musst Du nicht nachdenken. 🙂
Am 1. Tag nimmst Du 3x einen Schluck – wie Homöopathie etwas im Mund lassen, dann erst schlucken, 15 Minuten vorher und nachher nichts essen oder trinken.
Am 2. Tag nimmst Du nur morgends und abends einen Schluck.
Am 3. Tag nur noch einen Schluck.
Der 4., 5., 6. Tag ist Pause.
Viel Wasser trinken mit möglichst wenig festen gelösten Stoffen, also weit unter 700mg/l. Dadurch können mehr Toxine ausgeschwemmt werden. (z.B. Plosewasser).
Was nie schaden kann ist, die Leber zu reinigen, z.B. mit Löwenzahntinktur. Auch die Einnahme von Propolis 3×10 Tropfen in Wasser sowie Vit. C ist anzuraten zur Unterstützung.
Bei den mRNA-Imfpungen schaut das ganz anders aus. 9 Monate intensive medikamentöse Behandlung, danach nochmal 2 Jahre 2xwöchentlich. Trotzdem ist die Aussicht auf Heilung gering, da sich die Nanolipide in den Organen, Knochenmark und Drüsen festsetzen. Dass Nanopartikel Krebs erzeugen weiß man schon lange durch die nanoskaligen Bombentoxine aus dem Irakkrieg. Alle Soldaten bekamen MCS und starben früh an Krebs. Wie man dazukommt, das als „Technologie“ in den Körper per Impfung einzubringen bleibt mir ein Rätsel. Ich schließe mich da dem kroatischen Präsidenten an, der sagte: Ich frage mich, bin ich verrückt oder spinnen die. Ich kann dazu nur sagen: Der kroatische Präsident ist ein wundervoller, klar denkender und guter Mensch. Die andere Seite der „Erfinder“ der mRNA-Impfung kenne ich nicht und will ich auch nicht kennen lernen, zumindest hat der Erfinder dieser Impfung selbst Warnungen geäußert, wurde aber von der Presse mundtot gemacht. Corona dürfen wir danken, denn es hat uns gezeigt, auf welchem Planeten des Satans wir inzwischen leben. Und das trotz so langer Schulbildung – oder vielleicht gerade deshalb?
Diese Urinkur ist Gold wert! Niemand kann sie uns wegnehmen, :-)) und das Wissen ist da. Die Schlaumaier der Desinformation ignorieren wir! :-)))) Ich hatte Spredding, nachdem mich eine fremde Person im Überschwang ihres Geburtstages auf die Wange geküsst hat. Sie war doppelt geimpft … nach einigen Tagen bekam ich ein schreckliches Brennen auf der Wange, das dan den Hals hinunterwanderte. Ich hatte ein zerstörtes, einseitiges Körpergefühl. Nach 5 Wochen der Urinkur verschwanden die Symptome und ich bin froh, mich wieder gesund zu fühlen.
Ich würde es jedem raten, der Corona durchgemacht hat, denn die Wirkung nach bestandener Erkrankung ist schrecklich: Gefahr von Long Covid, Muskelschmerzen, Fatique, Verlust von Vitalität und Lebendigkeit u.v.m..
Ich wünsche Dir viel Erfolg!
Andrea

Vielen Dank für eure guten Tipps.
Liebe Andrea könntest du mir deine Antwort vielleicht als Mail senden. Müsste funktionieren, denn ich habe eine weitere Antwort als Mail bekommen.
Ich würde die Vorgehensweise gerne ausdrucken. Das geht nicht mit Kommentaren.
Ich möchte es einer Betroffenen weitergeben und auch für mich.
Bis jetzt blieb ich verschont und bin nicht mit den Stoffen verseucht.
So wie dich verstehe, werden die Organe und das Immunsystem auch geschädigt, wenn ich nicht geimpft bin, sondern angesteckt werde? Gilt das dann für jeden Erkrankten, manche haben ja fast keine Symptome.
Unser Immunsystem kennt doch Corona Viren die über Nase und Mund eindringen und ich dachte, dass hier gleich die Viren bekämpft und vernichtet werden.
Denn sonst ist man C ja ganz ausgeliefert.
Wie kann kann man sich dann überhaupt schützen? Ich weiß, man sollte Vitamin D, C, Zink, Quercetin zu sich nehmen, wahrscheinlich gibt’s noch viel mehr Möglichkeiten. Aber richtig schützen vor Grippeviren, geht nicht , zumindest nicht, wenn man mit Menschen zusammen kommt.
Danke schon mal.

Die einzige Adresse von der ich weiß dass sie den Leuten mit den Nachwirkungen hilft , ist diese Frau hier:

https://www.die-globuli-werkstatt.de/Aktuelles.html

Ansonsten habe ich im C- Ausschuss gehört dass sie eine Klinik aufbauen wollen für die Folgen von……, was aber dauert durch sehr viel Bürokratie bzw. deshalb schon mal eine Ärzte-Liste erstellen wollen . Bis jetzt habe ich aber nichts mehr davon gehört.
Evtl. mal bei der örtlichen Basis-Partei- Gruppe nachfragen ob die was wissen.

Alles Gute !

@Gabi

Nach einer durchgemachten Erkrankung gibt es keine Spikeproteine mehr im Körper. Das Immunsystem produziert Antikörper gegen die Spikeproteine. Diese Antikörper binden an die Spikeproteine und markieren sie damit für die Leukozyten. Leukozyten entfernen anschliessend die Spikeproteine und andere mit Antikörpern markierte Virusbestandteile.
Kein Grund Geld für Spritzen oder „Enzympräparate“ auszugeben.

Die können Dank unserer nicht ganz wenigen Vollpfosten in DE genauso mit dem Rest des Volkes umgehen.
Ich schwöre, das ist die Original Antwort einer Frau, die einen gutgehenden Laden von 30 Mitarbeitern leitet :
Mensch Bärbel(Name geändert) , jetzt hast Du Dich Boostern lassen und bist richtig krank.
Ja, ist aber normal. Da ich grundimmunisiert bin und Gott sei Dank auch gegen Omikron geimpft wurde, muss ich nicht ins Krankenhaus.
🤦🤦🤦

Gestern oder vorgestern behauptete NDR-Radio, anhand einer dem NDR exklusiv vorliegenden Studie der Asklepios-Klinik sei ersichtlich, dass 2/3 (oder waren es sogar mehr? Ich erinnere mich nicht mehr so genau, jedenfalls die Mehrheit) der sich mit Corona im KH befindlichen Patienten ungeimpft seien.

Mein erster Verdacht war: die haben doch die Nichtgeboosterten sicherlich zu den Ungeimpften dazu gezählt.

Immerhin, ich lag zwar nicht ganz richtig, aber teilweise haben sie nun doch einen Teil der Geimpften als ungeimpft gezählt: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/die-divi-zahlen-ueber-die-ungeimpfte-mehrheit-unter-covid-19-faellen-auf-intensivstationen/

Interessant ist hier dieser Absatz aus dem Artikel, nämlich in Bezug auf die Begründung warum es unerheblich ist, ob Jemand wegen oder mit Corona im KH ist:

>>>Verzerrend sind die Zahlen aber vor allem auch, weil in ihnen nicht unterschieden wird, ob ein Patient tatsächlich wegen Corona auf der Intensivstation liegt oder nur zusätzlich zu seinem Behandlungsgrund eine Infektion festgestellt wurde. Bei Letzteren, könnte man meinen, ist die Frage ob geimpft oder nicht, eigentlich unerheblich. Die DIVI schrieb dem Journalisten Tim Röhn dazu allerdings, die Unterscheidung sei „nicht relevant“, denn: „Ein Patient, der z.B. mit einem schweren Schlaganfall behandelt werden muss, aber sich kurz vorher auch noch mit COVID infiziert hat und somit MIT Covid auf die ITS eingeliefert wird, wird durch die schwere der ersten Krankheit zu 80 % versterben und innerhalb der nächsten Tage einen schweren Verlauf von Covid ausbilden – das Immunsystem schafft es nicht, mit beiden Erkrankungen gleichzeitig fertig zu werden.“<<<

Ich wusste gar nicht, dass ein Schlaganfall aufgrund eines schwachen Immunsystems zum Tode führt. Wenn Schlaganfall also eine Infektion ist, dann haben wir offenbar seit ca. Mitte 2021 eine Schlaganfall-Pandemie. /Ironie Ende

Warum müssen auch IT- und Verwaltungsmitarbeiter sich impfen lassen, nur weil sie für ein KH arbeiten? Und nur die, die direkt im Hause arbeiten oder auch die, die in einem ggf. ausgelagerten Rechenzentrum ihren Dienst tun? Haben die Angst, die könnten die EDV-Systeme als Ungeimpfte mit Corona infizieren und dann verbreitet sich das Virus auf alle Anderen? Bei der Kompetenz der Verantwortlichen, würde mich das auch nicht wundern. Die haben sicher mal irgendwas von Computerviren gehört…

Was ist das für eine Frage?
Solche Frage geben im Umkehrschluss den Verdacht, man habe Verständnis für die Argumentation, das Pflegepersonal geimpft gehört?
Es gibt keinen Unterschied ob geimpft oder ungeimpft.
Weder Ärzte noch Mediziner noch Besucher noch sonstige Angestellte stellen wegen dieser unsinnigen Impfung mehr oder weniger Gefahr dar.
Dies ist in keiner Weise nachweisbar.
Es ist alles reine Willkür.
Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun.
Es ist reine Scharlatanerie …
Klar ist nur, das den Leuten die dies bereitwillig abnicken irgendwie ein große Menge an gesunden Menschenverstand abhanden gekommen ist.
Die Frage ist, ob man sich lieber von den Leuten ohne Menschenverstand versorgen lassen will.
Scheinbar ja.

Sie wollen das System gegen die Wand fahren.
Einzig und allein die Ungeimpften müssen noch von der Bildfläche verschwinden. Da diese Kontrollgruppe nicht ganz klein ist, 20 % der hier in DE Lebenden, muss man alle Geschütze gegen diese auffahren.
Wenn die Geimpften in irgendeinem Jahr mal mit einer echten wilden Grippe konfrontiert werden, die natürlich schon längst patentiert ist, heißt es nur noch : Sag zum Abschied leise Servus.
Und das könnte natürlich richtig gefährlich für die Marionetten der Strippenzieher werden. Die müssen sich wegen den Ungeimpften keine Sorgen machen, aber wenn die Geimpften Vollpfosten kapieren, das Sie nur Kanonenfutter waren, dann Gute Nacht.

Auch hier Thema (neueste RKI-Zahlen-Lügen):

https://norberthaering.de/news/rki-intensivpatienten-janssen/
„RKI trickst schon wieder bei den Geimpften auf Intensivstationen“
13. 01. 2022 | Ergänzung und Korrektur 22.25 Uhr und 14.01. …Lezteres auch lesen, wichtig!

https://tkp.at/2022/01/13/so-winzig-klein-ist-der-anteil-an-omikron-in-deutschland/
(zum aktuellen RKI-Bericht, siehe Kommentare)

https://ansage.org/ungeimpfte-auf-intensivstationen-fakenews-und-halbwahrheiten/

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/die-divi-zahlen-ueber-die-ungeimpfte-mehrheit-unter-covid-19-faellen-auf-intensivstationen/

Hier noch ein Bericht, woher das Virus kommt; und dass es immer schwächer wird. Der Ursprung ist eine – noch nicht fertig entwickelte Impfung für Fledermäuse mittels Aerosol, damit diese keine für Menschen schädliche Variante entwickeln. Wir wurden also mit einer Impfung angesteckt, gegen die wir jetzt mit derselben Spikesynthese gespritzt werden. Dabei ist die Behandlung mit z.B. Ivermectin zu Erkrankungsbeginn schon ausreichend.
https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-komplette-uebersetzung-des-pentagon-berichtes-ueber-die-herkunft-von-sars-cov-2/

Da die Impfung nun anscheinend nicht gegen Omikron hilft, wird durch eine entsprechend große Stichprobe der RKI-Daten eine halbwegs realitische Abschätzung der tatsächlichen Impfquote erfolgen können.

Man kann es auch positiv sehen. 😉

Hallo,

unsere Zahlen sind die vom RKI, nur die Darstellung ist eine andere. Insbesondere rechnen wir die „Geboosterten“ nicht aus den „Geimpften“ heraus – wie es das RKI macht.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Hallo, ja jetzt passt es hatte die eine Zeile fälschlicherweise dazu addiert.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.