Kategorien
FFP-Maske Maske Medizin Medizinische Maske

Solidarität für Dr. Ronny Weikl am 02.05. – Staatsanwaltschaft fordert nun Haft und Berufsverbot

Dr. Ronald Weikl erwartet diesen Montag, am 02.05. um 14:00 Uhr, die Urteilsverkündung. Vorgeworfen wird dem Arzt von der Staatsanwaltschaft er hätte unrichtige Maskenatteste ausgestellt. Ihm drohen nun eine Haft von zweieinhalb Jahren und ein Berufsverbot von drei Jahren. Und das obwohl inzwischen unzählige Studien gegen das Tragen von Masken sprechen und zum Teil bereits Mikroplastik in Lungen von Maskenträgern gefunden wurde. Deshalb rufen wir alle Menschen dazu auf, sich mit Dr. Weikl zu solidarisieren und am Prozesstag vor Ort in Passau zu sein.

Wir haben erst kürzlich über den engagierten Arzt Dr. Ronny Weikl berichtet, der Frauenarzt hat von Juni bis November 2020 auch Maskenatteste ausgestellt. Er ist ein Arzt, der seine Kraft in den Schutz seiner Patienten steckt (wir haben hier und hier darüber berichtet), was ihm nun zum Verhängnis werden soll.
Der Termin für die Urteilsverkündung wurde nun vom 10.05.2022 vorverlegt auf den 02.05.2022 (Montag) um 14:00 Uhr. Je mehr Menschen vor Ort gegen dieses Unrecht aufmerksam machen, desto mehr Außenwirkung hat dies, da das Urteil ein richtungsweisendes darstellen wird (Amtsgericht Passau, Schustergasse 4, 94032 Passau). Auf Telegram unterstützen ihn bereits Kollegen wie der Arzt Rolf Kon und Dr. Javid-Kistel, die ähnlich betroffen sind wie er.

Falsche Maskenatteste gibt es nicht.

Dr. Weikl

Dass Masken gesundheitsschädlich sind, wenn man sie dauerhaft tragen muss, und ursprünglich eigentlich mal als Medizinprodukt gedacht waren, scheint in der heutigen Zeit für viele unerheblich zu sein. Doch über 50 Studien beweisen etwas anderes. Bei „Studien“, die für das Maske tragen heran gezogen werden, kommen die Autoren meist zu einem Fazit, dass von einer möglichen Kann-Wirkung gesprochen wird. Es werden oft nur Partikel gemessen, ohne wirklich zu untersuchen, ob wirklich Ansteckungen verhindert werden. Sprich: diese Studien sind „Laborstudien“ und theoretischer Natur.
Dr. Weikl hat selbst bei einer aktuellen Studie zum Thema Maske tragen bei Kindern mitgewirkt, so kann er als Arzt sehr wohl und sehr gut einschätzen, welche negativen Wirkungen Masken auf Menschen haben. Zwei weitere, ganz aktuelle Studien, untersuchen zwar unterschiedliche Gebiete zum Maske tragen, kommen aber beide zu dem Ergebnis, dass das Masketragen negative Auswirkungen auf unseren Körper hat.
Wir haben die Studie von Herrn Foegen erst kürzlich hier auf dem Blog veröffentlicht „Der Foegen-Effekt – Ein Mechanismus, durch den Gesichtsmasken zur COVID-19-Todesfallrate beitragen“. Auch eine unten angehängte Studie kommt zu einem besorgniserregenden Ergebnis. Dort wird beschrieben, dass 11 von 13 Patienten, die eine Lungenoperation benötigten, zahlreiche Plastikpartikel aus Polypropylen und PET in den Lungen hatten – bis hin zu einer Größe von zwei Millimetern. Es wird davon ausgegangen, dass diese Teilchen aus den handelsüblichen Mund-Nasenschutzmasken stammen. Den Artikel von Report 24 haben wir unten mit eingepflegt.

Die Staatsanwaltschaft fordert nun eine Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren und ein Berufsverbot für drei Jahre. „Er hat die Atteste auf Zuruf ausgestellt. Und dadurch Menschen gefährdet, sich mit dem Coronavirus anzustecken“, argumentierte der Staatsanwalt. Der Staatsanwalt sagt weiter in dem BR Artikel: „Jeder Arzt wisse, dass er seine Patienten untersuchen müsse, um ein Attest auszustellen. Ein Telefonat oder eine Bestellung per Mail reiche dafür nicht aus.“
Wir erinnern uns daran, dass die Menschen sich Krankmeldungen per Telefon organisieren konnten und nun wird hier einem Arzt verboten ein Attest durch eine Telefongespräch auszustellen? Wer, wenn nicht der Arzt, kann dies für seine Patienten am Besten beurteilen?

Der Verteidiger von Dr. Weikl argumentiert diesbezüglich, dass in einer Zeit der Pandemie, in der der Hausärzteverband dazu aufgerufen habe, Arztkontakt auf das Notwendigste zu reduzieren, sei es selbstverständlich gewesen, dass Dr. Weikl Patienten nicht für die Atteste einbestellt habe. „Hier wird eine Strafbarkeit gesucht, die es nicht gibt. Die Staatsanwaltschaft will Weikl kaputt machen“, sagte der Verteidiger. Außerdem stellen Maskenfreistellungsatteste keine Gesundheitszeugnisse dar, auch wenn die Staatsanwaltschaft gegenteiliges behauptet.

Weitere aktuelle Studien bestätigen das Vorgehen von Dr. Weikl, der das Patientenwohl sehr ernst nimmt. Wir können nur hoffen, dass der Richter am kommenden Montag einen Freispruch erteilt, denn alles andere würde das Vertrauen in die Justiz weiter schädigen.

Mikroplastik in der menschlichen Lunge

Studie – Detection of microplastics in human lung tissue using μFTIR spectroscopy

Artikel Report 24

Atemschutz-Spezialisten und Schulungsexperten Chris Schaefer

Western Standard befragte den Atemschutz-Spezialisten und Schulungsexperten Chris Schaefer, der in Edmonton, Alta, tätig ist. Sein Urteil ist vernichtend.

Study finds plastics found in masks present in patients’ lungs

The study from Great Britain discovered microplastic particles in the lung tissue of 11 out of 13 patients undergoing surgery.

mm

Published 2 weeks ago

on April 17, 2022

By Amanda Brown

Microplastic fibres were found deep in the lower lungs of living human beings in almost every person sampled in a recent UK study.

The study from Great Britain discovered microplastic particles — present in many COVID-19 masks — in the lung tissue of 11 out of 13 patients undergoing surgery.

Polypropylene (PP) and polyethylene terephthalate (PET) were the most prevalent substances present in the lungs.

The microscopic plastic fragments and fibres were discovered by scientists at Hull York Medical School in the UK. Some of the filaments were two millimetres long in patients undergoing surgery whose lung tissue they sampled.

The plastic dust and microscopic debris comprises the same plastics used to manufacture the ubiquitous surgical masks worn by hundreds of millions of people around the world as mandated by governments in an attempt to halt the spread of COVID-19.

The material most commonly used to make these masks is PP — PP fabric is made from a “thermoplastic” polymer, meaning that it’s easy to work with and shape at high temperatures.

Blue surgical masks can also be made of polystyrene, polycarbonate, polyethylene, or polyester, all of which are types of fabrics derived from thermoplastic polymers.

Disposable blue masks are to be found littering almost every city street in the developed world after two years of COVID-19 mandates ruled that masks should be worn in most indoor environments much of the time. Healthy adults, children, the immunocompromised, and the elderly have all been subject to mask mandates.

Microplastics were detected in human blood for the first time in March, showing the particles can travel around the human body and may become embedded in organs. The impact on health is still to be determined.

Researchers are concerned because microplastics cause damage to human cells in the laboratory and air pollution particles are already known to enter the body and cause millions of premature deaths each year.

Mask under a microscope. Image courtesy E.P. Vicenzi/Smithsonian’s Museum Conservation Institute and NIST

“Airborne microplastics (MPs) have been sampled globally, and their concentration is known to increase in areas of high human population and activity, especially indoors. Respiratory symptoms and disease following exposure to occupational levels of MPs within industry settings have also been reported,” the UK study said. “In total, 39 MPs were identified within 11 of the 13 lung tissue samples… These results support inhalation as a route of exposure for environmental MPs, and this characterization of types and levels can now inform realistic conditions for laboratory exposure experiments, with the aim of determining health impacts.”

“We did not expect to find the highest number of particles in the lower regions of the lungs, or particles of the sizes we found,” said Laura Sadofsky, at Hull York Medical School in the UK, a senior author of the study. “It is surprising as the airways are smaller in the lower parts of the lungs and we would have expected particles of these sizes to be filtered out or trapped before getting this deep.”

“This data provides an important advance in the field of air pollution, microplastics, and human health,” she said.

The research used samples of healthy lung tissue from next to the lung region targeted for surgery. It analyzed particles as small as .003mm in size and used spectroscopy to identify plastic types.

It also used control samples to account for the level of background contamination. The study has been accepted for publication by the journal Science of the Total Environment.

An older study published in 2020 looked into the risks associated with mask-wearing and the inhalation of microplastics. The study concluded:

• Wearing masks poses microplastic inhalation risk, reusing masks increases the risk

• Wearing N95 masks poses lowest microplastic inhalation risks in the long term

• Wearing masks, except for N95, poses higher stripe type microplastic inhalation risk

• Wearing masks poses considerably lower spherical-type microplastic inhalation risk

• Wearing masks leads to lower gross microplastic inhalation risk in the long term

“Surgical, cotton, fashion, and activated carbon masks wearing pose higher fibre-like microplastic inhalation risk, while all masks generally reduced exposure when used under their supposed time (<4 h),” the study said.

Chris Schaefer is a respirator specialist and onsite training expert based in Edmonton, Alta. He has been teaching and conducting respirator fit testing for more than 20 years with his company, SafeCom Training Services Inc. His clients include government departments, Canada’s military, Alberta Health Services, educational institutions, and private industry. Schaefer is a published author and a recognized authority on the subject of respirators and masks.

The Western Standard asked Schaefer if he believed surgical masks of the type used by millions of Canadians, and people throughout the world, presented a significant risk of microplastic inhalation from the masks themselves. He began by clarifying that the face covering generally referred to as a ‘mask’ is not, in fact, a mask, at all.

Schaefer refers to COVID-19 face coverings as “breathing barriers.”

“What has been mandated in hospitals and through the general public through this whole COVID-19 agenda, are not masks. They don’t meet the legal definition [of a mask,] “Shaefer said. “A [proper] mask has engineered breathing openings in front of mouth and nose to ensure easy and effortless breathing. A breathing barrier is closed both over mouth and nose. And by doing that, it captures carbon dioxide that you exhale, forces you to re-inhale it, causing a reduction in your inhaled oxygen levels and causes excessive carbon dioxide. So they’re not safe to wear.”

Mask guidance from Alberta Health Services

Schaefer was emphatic when asked if he believed the surgical masks in general use were shedding inhaled microplastics.

“As far as whether it could cause somebody to inhale the polypropylene fibres that are used to make this and synthetic polymers that are used to make the filtration of these devices — absolutely. Take a pair of scissors and cut one open. You can see that in between the two main covers that are encapsulating, these loose fibres are breaking away. They’re becoming dislodged from the cover itself, just through normal wear and tear and the agitation of putting it on and taking it off,” Schaefer said.

“The heat and moisture that it captures will cause the degradation of those fibres to break down smaller. Absolutely, people are inhaling [microplastic particles]. I’ve written very extensively on the hazards of these breathing barriers the last two years, I’ve spoken to scientists [and other] people for the last two years about people inhaling the fibres. If you get the sensation that you’ve gotten a little bit of cat hair, or any type of irritation in the back of your throat after wearing them,” said Schrieffer. “That means you’re inhaling the fibres.”

Schaefer said we will have to wait to see the the long-term effects of the inhalation of microplastics from masks.

“So we know that people are inhaling the fibres. What the risks are going to be, what the effects are going to be — it could be anything — but it could definitely cause lung inflammation and could cause full-body inflammation. Absolutely,” Schaefer said.

“This is not normal. Anybody who would normally be exposed to any type of synthetic polymers or polypropylene fibres [in an occupational environment] would have to wear approved respiratory protection. These breathing barriers are not respirators. These fibres break down to between .2 mm, and the large ones are five mm. So they’re totally inhalable, they break down very small and and, well, what that’s going to do to people in the in the form of lung function — as well as toxicity overload in their body — I guess we’ll know in a few years.

Although the latter study assessed the masks’ abilities to filter incoming environmental microplastics, the study did not assess whether particles were shed from the construction of the mask fabric itself on its alternate side — particles that would enter the lungs of a wearer.

Mikroplastik im Blut

Im März wurde in einer anderen Studie nachgewiesen, dass die Mikroplastik-Partikel sogar ins menschliche Blut übergehen. Dort angekommen, können sie frei durch den Körper wandern und sich in Organen festsetzen.

Studie aus 2020 – Einatmen von Mikroplastik über Masken

Bereits im Jahr 2020 wurde eine Studie veröffentlicht, die das Einatmen von Mikroplastik durch Corona-Schutzmasken thematisierte: COVID-19: Performance study of microplastic inhalation risk posed by wearing masks.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

58 Antworten auf „Solidarität für Dr. Ronny Weikl am 02.05. – Staatsanwaltschaft fordert nun Haft und Berufsverbot“

ich plaziere es mal hier…. sonst bin ich wahrscheinlich so weit unten 😉
https://sciencefiles.org/2022/04/29/herzinfarkt-herzstillstand-die-kosten-von-mrna-impfstoffen-werden-immer-klarer-israelische-studie/
https://sciencefiles.org/2022/04/30/forschungsstand-covid-19-impfstoff-nebenwirkungen-zeit-die-verantwortlichen-strafrechtlich-zu-verfolgen/
So und wer immer noch behauptet die co19 Gen-Therapie ist harmlos, der handelt mindestens fahrlässig um mich milde auszudrücken.

Da wir in keinem Rechtsstaat mehr leben, wird Dr. Weikl zwei Jahre Bewährung bekommen und vielleicht ein Jahr Berufsverbot.

Richtig, und Völkermörder wie Bill Gates, Merkel, Wieler, Lauterbach, Spahn, Söder, Albert Bourla, Stephan Bancel, Pascal Soriot, Schwab usw. rennen weiter frei herum.

Genauso wie das ganze Antifagesocks, dass mittlerweile regelmäßig zu viert oder fünfst deutschen Frauen auflauert und diese brutal zusammen- ja krankenhausreif schlägt, nur weil diese bspw. in (aus Sicht der Antifa) „politisch unkorrekten Klamottenshops“ arbeiten. Alles auf Kamera, aber die Täter werden bewusst nicht verfolgt. Die Polizei hat Anweisung linksextremistische Taten, bzw. Ermittlungen gegen diesbzgl. Täter immer schön unter den Tisch fallen zu lassen und einzustellen. Siehe: https://bit.ly/3LxWyZd

Und genauso läuft das mit den Corona-Verbrechern die Mio. Menschen – darunter zehntausenden unschuldigen kleinen Kindern – wissentlich abartigstes Gift injiziert haben. Darauf sollte sofort die Todesstrafe stehen, aber in einem völkermörderischen Terrorregime, in welchem die Opfer immernoch nicht begreifen, dass man dieses Regime nicht mit „guten Manieren, Papier-Zettel vollschreiben (Anzeigen), friedlich bleiben und Herzchenzeigen“ los wird, kann man leider lange darauf warten, dass sich etwas ändern.

Die Menschen sind einfach zu dumm, feige, kastriert und hirngewaschen um zu begreifen, dass ein verbrecherisches Terrorregime das massenweise Kleinkinder ermorden lässt, sich unmöglich durch „sinnloses Papier-Zettel vollschreiben (Anzeigen), friedlich bleiben und Herzchen-zeigen“ beseitigen lässt. So dumm sind die Menschen hier mittlerweile, dass selbst nach 2 Jahren Völkermord, inkl. massenweise Kinderquälerei und Kindermord sie das immer noch nicht begreifen.

Erbärmlich !

@Hans 30. April 2022 um 11:54
„Da wir in keinem Rechtsstaat mehr leben,“

Leider sehe ich das auch so, und glaube nicht, dass es in naher Zukunft eine Instanz gibt, die die Gesundheitsdiktatur wieder abschafft – es geht um einen zu mächtigen, globalen Plan, den aufzugeben natürlich weder die Politik noch andere kriminellen Vereinigungen bereit sind. Sie haben endlich die mehrheitliche Bevölkerung so weit im Griff, dass sie dieses perfide „Spiel“ bereitwillig und begeistert mitmacht…

Unglaublich. Haft? Die haben jedes Maß verloren. Abgesehen davon, dass der ganze Vorwurf von vornherein nicht mehr nachvollziehbar ist.
Ich muss es später noch genauer lesen. So wütend.

Gewalten-Einheits-Tyrannei: Jurisdiktion, Exekutive und Legislative sind gleichgeschaltet: Der rechtsuchende Bürger findet keinen rechtsprechungsfähigen Richter vor.

Dem Arzt aus politischen Überlegungen und Ignoranz ein Berufsverbot zu erteilen, erinnert an mittelalterliche Willkür. Die Sonne hat sich gefälligst um die Erde zu drehen.

„Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“
―Augustinus von Hippo

Schockierender Verdacht

Mysteriöse Hepatitis-Fälle bei Kindern: “Impf-AIDS” oder Lockdowns als Ursache?

Bis zum 21. April 2022 wurden bei der WHO mindestens 169 Fälle von akuter Hepatitis (Leberentzündung) unbekannter Ursache aus etlichen Ländern gemeldet. Bei einigen Kindern war die Erkrankung so schwer, dass sogar eine Lebertransplantation durchgeführt werden musste. Die üblichen Viren, die eine akute Virushepatitis verursachen (Hepatitis-Viren A, B, C, D und E), wurden in keinem dieser Fälle nachgewiesen. Nun geht die Sorge um, dass es sich um einen Kollateralschaden der Corona-Lockdowns oder gar der Impfungen der Mütter während der Schwangerschaft oder Stillzeit handeln könnte.

https://www.wochenblick.at/medizin/mysterioese-hepatitis-faelle-bei-kindern-impf-aids-oder-lockdowns-als-ursache/

oder durch Microplastik? Auch hier wird man versuchen die Wahrheit zu vertuschen indem man es einfach nicht untersucht.

Angeblich sollen die Kinder aber wohl mehrheitlich nicht geimpft sein. Wobei man dann untersuchen müsste, ob ihre Eltern geimpft sind (Stichwort Shedding) oder die Kinder gestillt wurden.

da handelt ein Arzt verantwortungsvoll, im Sinne dessen, was sein Beruf beinhaltet.
Und soll dafür verknackt werden?
Kein Wunder, dass sich Ärzte nicht trauen, Atteste für Menschen auszustellen, wo definitiv abzusehen ist, dass sie die Spritzungen nicht vertragen bzw. bestehende Erkrankungen sich verschlechtern werden.
Wo leben wir mittlerweile?

@Dodo: das ist ja der Sinn der Sache: Niemand soll der Spritze entkommen, nicht mal durch ein ärztliches Attest. Sie wollen offensichtlich die Kontrollgruppe eliminieren. Mir fällt da nur ein Grund ein: sie wollen die Folgen der Impfungen vertuschen. Oder was könnte sonst der Grund sein?

Richtig, „niemand soll der Spritze entkommen“. Ein Urteil ist nur eine Frage der Höhe des Bestechungsgeldes. Das Drumherum des Gerichtsverfahrens könnte man sich getrost ersparen, da das Urteil schon feststeht. Das Verfahren findet nur statt, damit der Anschein aufrecht erhalten bleibt, wir seien eine Demokratie mit rechtsstaatlichen Prinzipien. Alles nur noch Schein.

Die Idioten, die Maskenpflicht anordnen, Kindern und Erwachsenen dazu zwingen NICHT ATMEN zu dürfen, gehören vor Gericht. Wie oben – ebenso die Staatsanwälte, die hier vollkommen unangemessene Forderungen stellen!!! Eine Neurologin hat kürzlich genau erklärt, wie Kindern schaden zugefügt wird, da durch Sauerstoffmangel die Nervenverbindungen im Gehirn gestört und zerstört werden. Rückatmung von Kohlenmonoxid zu erzwingen ist m. E. FOLTER!!! und gehört mit Höchststrafe der Anordnenden Minister etc. Verurteilt, Herr MP Söder, Holetschek, Lauterbach und alle die für dieses HIRNLOSE IFSG gestimmt haben, ebenso wie die Teststäbchen, die höchst Vergiftet und mit Nanoboots und anderem Dreck bestückt sind!

Richter, die nicht für unsere Grundrechte einstehen und in diesem Sinn Urteilen und das Volk schützen, gehören ebenso in die Abstellkammer versetzt!

Wir werden alle gespannt zuhören und genau lesen, wie das Urteil begründet wird, Herr Joachim Herrmann und Innenmister aller Ebenen!!!

Das macht so wütend und ohnmächtig!
Drosten, Wieler, Lauterbach und Co. laufen noch frei rum und das Goldpärchen an der Goldgrube produziert dieses Gift lustig weiter!!!!
Unfassbar!

Ich wünsche Dr Weikl alles Gute und das er einen Freispruch erhält, alles andere wäre eine politische Entscheidung. Er ist ein anständiger Arzt der seine Berufung ernst nimmt. Wenn die ganzen gesundheitlichen Folgen sichtbar werden bin ich mal gespannt, ob dann die Leute aus ihrem Dornröschen Schlaf erwachen und wütend werden, sie hätten allen Grund dazu.

Wie soll das Unrecht der letzten 2 Jahre aufgearbeitet werden, wenn die Justiz sich in den Dienst des Impf-Diktats stellt?

In der 68-Bewegung entstand in Anspielung auf das Verhalten der Funktionselite (Juristen und Mediziner) während des Nationalsozialismus der Spruch: „Unter den Talaren – Mief von 1000 Jahren“.

Heute, ein halbes Jahrhundert später, passt dieser Satz erneut. Neben den gesundheitlichen Schäden durch die Impfung, gibt es viele weitere Bereiche, die unter der Corona-Politik leiden.

Selbst Tiere werden zu Opfern dieser Hysterie. In China sammelt man die Haustiere ein von Bewohnern, die wegen eines positiven Testergebnisses in ein Sammellager gebracht werden.

Online sind Fotos/Videos zu sehen, wie lebende Katzen in Säcken (mind.10 Tiere pro Sack) zusammengequetscht wie Kleidung am Straßenrand auf den Abtransport warten. Das ist grausam. Die Tiere werden wie Abfall in Mülltüten gestopft und entsorgt. Nur weil ihre menschlichen Mitbewohner Partikel eines Schnupfenvirus in der Nase haben.

So weit ist das alles nicht von uns entfernt, wenn man bedenkt, dass WEF, EU, WHO, Gates Foundation, etc das effiziente Vorgehen der chinesischen Regierung oft als Vorbild betrachten.

Den Staatsanwalt wegen Rechtsbeugung anzeigen?
Soll ein politisches Urteil am 02. Mai 2022 gefällt werden? Es sieht mir danach aus.

Woher und von wem ist bereits jetzt bekannt, welches Urteil der Staatsanwalt fällen wird?

Das stimmt, Staatsanwälte können sich allerdings ebenso wie Richter das Amtsdelikt der Rechtsbeugung begehen, indem sie das Recht vorsätzlich falsch anwenden oder Tatsachen zugunsten oder zum Nachteil einer Partei verfälschen.

„Hinweis: Auf Grund der vielen – verständlichen – Anfragen möchten wir darauf hinweisen, dass wir keine Rechtsberatung erbringen. Wir bitten Sie, sich bei konkreten Rechtsfragen an eine Rechtsanwaltskanzlei zu wenden. Auch sind wir als Verein unzuständig zur Entgegennahme von Strafanzeigen.“ https://netzwerkkrista.de/ueber-uns/

Anzeige muss der Arzt schon selbst erstatten. Wenn er keinen Anwalt hat, der sich das zutraut, soll er den Anwalt wechseln. Seine Interessen werden nicht gut vertreten, wenn er sich diese Anzeige gefallen lässt.

Leider ist Passau viiiiel zu weit weg von hier.
Ich bin so stinksauer.

Kenne eine junge Frau, die von ihrem Psychotherapeutischen Facharzt über ein Jahr lang sexuell missbraucht wurde (und zwar wirklich), und der Arzt kam ohne irgendeine Strafe davon, praktiziert einfach weiter. Mangel an Beweisen. Tonbandaufnahme und Gutachten reichten nicht.

Das ist nicht mehr mein Land. Aber wohin?

Im Corona-Ausschuss gestern haben sie doch auch wieder was von Juni und EU und Green-Pass erzählt. Ich habe ihn nur „überfliegen“ können, aber was ist da dran an diesem Datum und was ändert sich dann ab Juni, besonders bezüglich möglicher Ausreisevorhaben?

Ewald, Wien:
Die Wahrheit kommt an’s Licht auch wenn es dauern kann und schmerzhaft mit vielen Todesfällen einhergeht. Die Liebe zu den Menschen und seine Patienten wird Ronny helfen und wird ihn auch nicht aufhalten in diesem Sinne weiter zu arbeiten und kämpfen. Danke!

Ärzte sind weiterhin privilegierte Menschen, das darf man auch nicht vergessen bei alledem.
Diese Sache ist ungeheuerlich, und wir müssen irgendwas dagegen tun, aber es gibt diese Art Prozesse im Kleinen auch mit viel weniger sichtbaren Menschen, die sich noch schlechter wehren können 🙁

Als NGO-Staat kann die Mafia-Politik machen was sie will, solange sich Bürger nicht wehren. Dr. Weikl hat Hoffentlich noch eine kleine Chance, aus dieser Geschichte heil heraus zu kommen, aber die Korruption in den Amtsstuben ist bereits fest verankert. Ein Urteil gegen Dr. Weikl beweist nur eins, Korruption ohne ende! Dank 16 Jahre Merkel war genügend Vorbereitung da.

Leider erfährt man nicht, wer der Staatsanwalt ist.

Hier liegt nämlich der Straftatbestand der Verfolgung Unschuldiger vor.

Warum Schwangeren die Corona-Impfung trotz des unzureichenden Wissensstandes über diese Wirkstoffe empfohlen wird, ist für DDr. Christian Fiala (Arzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Spezialist für Tropenmedizin) ebenso unverantwortlich wie das Tragen einer Maske in der Schwangerschaft. Wir unterhielten uns mit dem renommierten Wiener Arzt über seine Sicht auf den religiösen Wahn, der seit zwei Jahren tobt.

https://report24.news/frauenarzt-spricht-klartext-contergan-sollte-mahnmal-sein/

Ich wünsche ihnen Herr Doktor Weikl, daß Sie den Prozeß gewinnen. Es ist einfach nur traurig, was in diesem Land abgeht. Ich habe Copd und kein Attest bekommen, habe mich vor 2 Monaten aus dem Krankenhaus entlassen lassen nach Unterleibs-OP, weil man dort den ganzen Tag Maske tragen musste, durch die ich keine Luft bekam. Ich wollte ich hätte einen Arzt gefunden, der mir ein Attest ausgestellt hätte. Wenn Sie wegen dieser Sache ein Berufsverbot bekämen würde ich unser Rechtssystem überhaupt nicht mehr verstehen. Ich werde übermorgen an Sie denken und wünsche Ihnen einen einsichtigen Richter.
Liebe Grüße A. Kunze

Nur ein Arzt ,der seine Patienten vor der gefährlichen Inhalation von Mikroplastikpartikeln und chemischen Ausdünstungen schützt ,ist ein verantwortungsvoller Arzt! Wer diesem die Berufsausübung untersagen möchte, kann nur Mitglied der PharMafia sein .
Nieder mit den Husos!

WARUM SIND GEBILDETE MENSCHEN OFT BESONDERS OBRIGKEITSHÖRIG.

Fast jeder kennt sie: Diese supererfolgreichen, hochgebildeten und gutverdienenden Überflieger. In der Schule packten sie alles mit links, glänzten mit einem Einser-Abitur, brachten ihr Studium im Rekordtempo mit Topabschluss über die Bühne, fanden im Nu einen hochdotierten, heißbegehrten Arbeitsplatz und können eine großartige Karriere als Arzt, Anwalt, IT-ler, Biologe oder auch Manager eines großen Unternehmens vorweisen. Kurzum: Sie sind echte Hochkaräter, die immer etwas erfolgreicher und schlauer als alle anderen sind. Zudem glänzen sie oft mit einer hohen Allgemeinbildung, können beispielsweise Gedichte von Goethe auswendig, sprechen mehrere Fremdsprachen und haben die Welt bereist. Nicht selten bekommen weniger gebildete und erfolgreiche Menschen in ihrer Gegenwart Minderwertigkeitskomplexe, da diese Koryphäen einfach viel kultivierter, lebenserfahrener und weiser wirken als sie selbst.

https://ansage.org/warum-sind-gebildete-menschen-oft-besonders-obrigkeitshoerig/

Diese Leute sind nicht so gebildet. Außerdem ist schnelles Funktionieren nicht dasselbe wie Intelligenz.

„Gesunder Menschenverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber kein Grad von Bildung den gesunden Menschenverstand.“
Arthur Schopenhauer

Der natürliche Verstand ist genetisch bedingt. Das bedeutet, dass man noch so viel studieren kann, nur intelligenter wird man dadurch nicht.

Wo haben denn die Studierten uns hingebracht?
Es sollten nur die studieren, die über einen natürlichen Menschenverstand verfügen.

Ich bin selbst so jemand mit einem Abischnitt von „0,8x“, also besser als 1,0 im Schnitt.
Die darf man nicht alle über einen Kamm scheren.
Heutzutage bekommt man ein Einserabi durch Gehorsam und nicht durch Intelligenz.
Intelligente Menschen ecken oft viel schneller an, sind selbstkritischer, zweiflerischer.

In der Tat folgen diese typischen „glatten“ Akademiker ohne jeden Knick in der Vita sehr dem Narrativ.
Ich habe da so meine Thesen zu.
1.) Sie waren besonders im Fokus der Propaganda
2.) Sie vertrauen den Autoritäten besonders blind: Harvard-Uni und entsprechende Publikationen, Tagesthemen, Zeitungen,…
3.) Ihr Selbstbild und Status steht und fällt mir ihrem beruflichen und gesellschaftliche Erfolg. Sie definieren sich darüber, ihre Existenz hängt davon ab. Wer aber „nicht mitmacht“, steht am Rande, ist beruflich schnell auf dem Abstellgleis, wird sozial geächtet. Das muss man aushalten. Und diese Menschen haben sehr oft die Erfahrung gemacht, dass sie mit ihrer Obrigkeitshörigkeit und Angepasstheit gut fahren, spricht Karriere machen und gesellschaftlich angesehen sind.

Das sind jedenfalls meine Überlegungen dazu. Bin gespannt, was in dem Artikel steht.

Super Artikel, danke für die Empfehlung an dieser Stelle noch! Jetzt bin ich auch mal auf ansage.org aufmerksam geworden, die scheinen ja mehrere gute Sachen zu veröffentlichen.

Ich hätte das ähnlich wie in dem Artikel gesagt (*stolz* 😉 ).
Auch der Gedanke mit dem, dass sie ja das System gut finden müssen, weil sie selbst ja schließlich darin erfolgreich waren, und es ja ein verunsicherndes Licht auf sie selbst werfen könnte, wenn sie das System nun kritisieren…, auch diesen Gedanken teile ich.

Dass man auf Demos viele Renter, Arbeitslose usw. trifft, ist auch wenig verwunderlich, oder?
Das sind die, die am wenisten zu befürchten haben.

Ich weiß von einigen, die sich einfach nicht trauen, auf die Straße zu gehen. Die besorgen sich dann lieber gefälschte Unterlagen und gehen weiter zur Arbeit und halten dort den Mund.
Die Allermeisten (ich würde von mindestens 90% unter den Akademikern in halbwegs gutbezahlten Jobs ausgehen) sind aber tatsächlich sehr brav und absolut unkritisch. Die Frage, warum das so extrem ist, hat mich auch lange sehr beschäftigt.
Ich glaube, es hat auch zusätzlich mit einer ausgeprägteren Neigung zu Angst zu tun. Diese Menschen denken oft, dass sie alles im Leben kontrollieren könnten. Dann entwickeln sie bei solchen „Pandemien“ wahnsinnige Ängste, die sich schnell von der Realität und jeder Erfahrung loslösen. Außerdem – sehr wichtiger Punkt, denke ich – wurden genau diese Akademiker und Kopf-Menschen extrem angefüttert mit „interessanten“ „Fakten“. Da hieß es doch dann alles Mögliche über das Virus. Dass es schon ansteckend sei bevor man sich krank fühle beispielsweise, das sei was ganz Neues und Besonderes an diesem gefährlichen Virus. Und viele dieser Menschen, die ich kenne, haben wirklich alle möglichen Hard-Facts über das Virus usw. auswendig gekannt, die haben sich massenhaft informiert, aber sie hatten halt keinen Bezug mehr zur Wirklichkeit und ihrem Instinkt.

In unserer Gesellschaft mit dem gehobenen allgemeinen Wohlstand brauchen wir intelligente Menschen. Wir sind auf sie angewiesen. Ebenso und vielleicht viel wichtiger ist die Kardinaltugend der Klugheit/Weisheit, nämlich die Fähigkeit zu angemessenem Handeln im konkreten Einzelfall unter Berücksichtigung aller für die Situation relevanten Faktoren, Handlungsziele und Einsichten, die der Handelnde kennen kann. Ohne die Klugheit können wir nicht urteilen und das erlernte Wissen angemessen einsetzen. Dieser natürliche Instinkt ist heute abhanden gekommen. Wer weise handelt, wird nicht der Obrigkeit folgen, die in die Dummheit gefallen ist.

@Jochen

Sehr guter und zutreffender Artikel. Den sollte man dringend weiterreichen an uncutnews.ch damit dieser auch dort veröffentlicht wird und so mehr Reichweite erhält.

Ich hätte ein Argument für die RAe des Herrn Dr. med. Welki. Möchte das Argument nicht öffentlich posten, sondern an die Redaktion corona-blog.net, mit der Bitte um Weiterleitung der Argumente an die Rechtsanwälte des Herrn Dr. med. R. Welki.
Leider ist in der obigen Veröffentlichung nicht angegeben, durch wen sich Dr. Welki rechtlich vertreten lässt, sonst hätte ich die Rechtsanwaltskanzlei angeschrieben.

Die Argumentation, die ich dem Rechtsanwalt von Dr. Welki vortragen möchte, bezieht sich darauf, dass selbst innerhalb des med. Bereiches oftmals ärztliche Atteste ausgestellt werden, die nicht von med. Fachkräften stammen, also von Fachfremden sind. Und dies wurde noch nie rechtlich gerügt, geschweige denn sind hierfür Betreiber dieser Betrügereien ins Kitchen gewandert, noch wurden die Betreffenden ihrer Posten und Pöstchen enthoben.

Um das noch etwas weiter einzuordnen:

Was ist die ursprüngliche, eigentliche Aufgabe des Arztes? Einem an einer Krankheit Leidenden zu helfen. Und sonst nichts.

Wie kommt nun dieses Attest-Unwesen ins Spiel? Meines Erachtens ist das vor allem militärisch zu begründen. Die Oberen wollten klare Kriterien dafür, wer kriegstauglich ist, wer an die Front geschickt werden kann – und wer Simulant ist und sich Drücken will.

Ärzte haben sich zu diesem antihippokratischen Tun drängen lassen, um nicht sonst ihre Tätigkeit aufgeben zu müssen.

Im nächsten Schritt wurde dieses Attest-Unwesen über Versicherungen (Krankenversicherungen, Arbeitsunfähigkeitsversicherung, Pflegeversicherung, Frührente, …), über Lohnarbeit und den damit eingeführten ärztlichen Krankmeldungen ausgeweitet. Auch diese Atteste sind nicht dem Dienst des Arztes geschuldet, Kranken zu helfen und zu heilen, sondern pure Verwaltungsakte.

Dann die Existenz des Amtsärzte-Wesens. Amtsärzte sind regelrecht das Gegenteil von Ärzten. Sie heilen nicht. Sie beurteilen (und verurteilen damit auch) nur.

Diese Masken-Attests stehen damit auch nur wieder an der Spitze einer katastrophalen Fehlentwicklung: der Entmenschlichung des Menschen zu einem medizin-funktionalen System, dem man Zuweisungen macht, wie es angeblich sei. Ob er „wirklich“ krank sei. Ob er „wirklich“ untauglich sei. Ob er „wirklich“ Schmerzen habe. Ob er „wirklich“ etwas am Bein hat und seinen Beruf nicht mehr ausüben könne. …

Der Mensch wird dabei zu einem Ding degradiert, das beurteilt wird. Er mag zwar vielleicht auch angehört werden. Aber das was man sagt muss nicht das endgültige Dekret, den Inhalt des Attestes, maßgeblich beeinflussen.

Das „Maskenattest“ ist tatsächlich der Gipfel. Obwohl das berufsbedingte Maskentragen ärztlich überwacht werden muss und an strenge Regeln gebunden ist, wird das nicht-berufliche, „private“ Maskentragen genau gegenteilig verfügt:
nicht ob jemand Masken tragen kann muss nachgewiesen werden, sondern ob jemand nicht Maske tragen kann.

Wir haben es hier mit einem Prinzip zu tun, dass immer mehr in die administrative Praxis Einzug halten wird. Ein totaler Paradigmen-Wechsel gegenüber vor 2020!

Es ist vielleicht sogar die Vorbereitung für den Wechsel des Paradigmas „Im Zweifel für den Angeklagten“, also der Grundlage jeglicher rechtsstaatlichen Rechtssprechung, denn die Ausgangssituation ist tatsächlich dieselbe: es wird ein Verdacht erhoben, im Juristischen der Verdacht, dass eine Straftat begangen wurde, im Medizinischen der Verdacht, dass jemand eine Maskentragen-Unfähigkeit nur simulieren würde.
Denn normalerweise gilt für einen Arzt die Aussagen des Patienten als Tatsachen. Wenn ein Patient sagt: „hier tut es mir weh“, dann hat der Arzt das als Tatsache anzusehen. Wenn ein Patient sagt: „Ich bekomme unter diesen Masken keine Luft, fühle mich beklemmt.“ so hat der Arzt dies als eine Tatsache anzusehen. Und damit die Unfähigkeit des Betroffenen, Masken zu tragen, als wahr anzusehen.

Dass diese Vor-2020-Selbstverständlichkeiten gerade massiv angegriffen, ja, gedreht werden sollen, erschüttert die Grundfeste unserer Zivilisation.

Und dass dies nicht erkannt wird, ist einer der offensichtlichsten Beweise, dass unsere Großmedien und ÖRR zutiefst korrupt und gelenkt sind. Denn deren Aufgabe ist es offensichtlich, vom Wesentlichen abzulenken, vernebelnde Emotionen zu schüren, das Denken von uns Bürgern auszuschalten.

Intelligente Menschen sind niemals 1-er Schüler. Die sind viel zu schlau und lernen nur das nötigste um mit dreien und vieren durchzukommen und dafür viel Freizeit und Vergnügen zu haben … – schon gewusst ??

„Ich unter­schei­de vier Arten. Es gibt klu­ge, flei­ßi­ge, dum­me und fau­le Offi­zie­re.
Meist tref­fen zwei Eigen­schaf­ten zusam­men.

Die einen sind klug und flei­ßig, die müs­sen in den Gene­ral­stab.
Die nächs­ten sind dumm und faul; sie machen in jeder Armee 90 % aus und sind für Rou­ti­ne­auf­ga­ben geeig­net.
Wer klug ist und gleich­zei­tig faul, qua­li­fi­ziert sich für die höchs­ten Füh­rungs­auf­ga­ben, denn er bringt die geis­ti­ge Klar­heit und die Ner­ven­stär­ke für schwe­re Ent­schei­dun­gen mit.
Hüten muss man sich vor dem, der gleich­zei­tig dumm und flei­ßig ist; dem darf man kei­ne Ver­ant­wor­tung über­tra­gen, denn er wird immer nur Unheil anrichten.“
Kurt von Hammerstein-Equord

Nein.
Weil solche Leute auch ganz gut durch das Leben kommen, wenn sie medizinische Fragen den Fachleuten überlassen, statt mühsam die Dinge zu hinterfragen.
So kommt man zwar bequem durch das Leben, nur dürfte es ziemlich kurz sein.

Schlau und 3er oder 4er passt für mich nicht in einen Satz.

Dass mit der Freizeit unterschreib ich und schließlich fragt keiner danach ob ich ne 1 oder 2 hatte. Nur Abschluss Zeugnisse zählen. Ich wollte schon immer lesen lesen lesen alles was mich interessiert, aber mich interessiert logischerweise nicht alles. Aber ich musste nie lernen nur etwas zuhören wenn ich schon in der Schule sitzen musste und lästige Hausaufgaben vorweisen…

Ja das sind eben die Fragen. Wieviele friedliche Demonstranten und Spaziergänger wurden in den letzten 2-3 Jahren brutalst zusammengeschlagen von Bediensteten der Wortmarke POLIZEI ? Wieviele Hausdurchsuchungen bei Ärzten veranstaltet? Wieviel Mio, wenn nicht gar Mrd. Menschen wurde das tödliche, mit Zeitverzögerung wirksame mRNA-Rattengift injiziert ? Wieviele Geschäfte und Unternehmungen wurden durch die kriminellen Zwangschließungs-Befehle (Lockdowns) zerstört und in den Bankrott getrieben ?
Wieviele Menschen die den Mut hatten die Wahrheit auszusprechen wurden diffamiert, zensiert oder sogar dafür festgenommen und inhaftiert ?

Wieviele Abartigkeiten und Perversionen werden derzeit als völlig normal im Fernsehen der Masse an Menschen, inkl. den Kindern zugemutet um diese auf ewig zu traumatisieren und seelisch zu verkrüppeln ? Wieviel Menschen wurden verraten und verkauft indem man ihnen weismachte das Rattengift sei eine „Impfung“ und schütze vor einer imaginären gefährlichen Seuche die angeblich überall herumgeistere ? Wieviele Tote und Schwerstverwundete gibt es aufgrund dieser ganzen mRNA-Giftanschläge und vom System erzwungenen Corona-Maßnahmen mittlerweile ?

Wenn wir ehrlich sind kann man sagen „Es pfeift von allen Dächern „. Und das genaugenommen bereits seit Tag 1.

Jeder der wollte konnte es wissen. Jeder Bürger, jeder Arzt, jeder Politiker sowieso, und es ging nur darum – wollte er, sie , es überhaupt wissen, oder aus Eigennutz, Profitgier, Selbstdünkel etc. eben gerade nicht ?

Die Wahrheit war erkennbar, und zwar deutlich, und auch jetzt pfeift es bereits von allen Dächern, was hier läuft, wer dahinter steckt, und was zu tun ist um diese Verbrecherbande zur Strecke zu bringen. Aber dieses überhaupt erst einmal geistig sich bewusst zu machen und damit auch die letzten Ebenen der vom System einem eingebrannten Gehirnwäsche über Bord zu werfen, dazu sind die meisten leider immer noch nicht bereit.
(Und haben auch oft die Dimension des Ganzen noch gar nicht erkannt.)

Weshalb der ganz Mist hier auch noch weitergeht. Erst wenn „über Not und Sorgen, das Deutsche Volk erwacht“, dann erst wird sich etwas ändern.

Sind übrigens beides Titel bzw. Passagen aus alten deutschen Volksliedern, sprich „Es pfeift von allen Dächern“ und das andere („..und über Not und Sorgen, das Deutsche Volk erwacht“) ist eine Text-Passage aus dem alten Arbeiter-Volkslied „Es toent auf gruener Heide“. Und auch wenn jetzt eine andere Zeit ist, so
stecken doch viele Weisheiten in den Passagen gerade solcher Lieder, was aber viele, durch die Medienpropaganda, Gehirnwäsche und Umerziehung sofort reflexartig, ja geradezu hysterisch, weit von sich weisen werden.

Anstatt einmal ernsthaft darüber nachzudenken und das dort Gesagte einmal mit den heutigen Zuständen und Urhebern abzugleichen. Viel Elend und Leid hätte verhindert werden können, und kann selbst jetzt noch verhindert werden, wenn endlich mehr Menschen komplett erwachen würden, anstatt nur und ausschließlich im Nicht-Schwimmerbecken (aka Corona-Thematik) herumzupaddeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.