Kategorien
Allgemein Boosterimpfung Impfreaktion Medizin

Prof. Bhakdi: Die mRNA-Technologie wird mit zu erwartender Sicherheit Autoimmunreaktionen in verschiedensten Organen auslösen

In einem emotionalen Video dankt Professor Bhakdi für unzählige Unterstützerbriefe, die ihm wieder Mut und Hoffnung geschenkt haben. Am vergangenen Freitag hielt Prof. Bhakdi außerdem eine Rede bei einem Symposium der „Doctors for Covid Ethics“. Wir zeigen das deutsche Video dazu, in dem er einen eindringlichen Appell an alle seine Kollegen richtet.

Prof. Bhakdi wendet sich dieses Mal nicht nur mit Worten des Danks an all die Menschen, die sich mit Briefen und E-Mails an ihn wandten – wir berichteten. Unzählige Zuschriften erreichten den bodenständigen und renommierten Wissenschaftler, sodass er diese gar nicht alle beantworten kann. Wie viele unserer Leser bereits wissen, wird Prof. Bhakdi Volksverhetzung vorgeworfen – auch RA Fuellmich sieht sich dieser Tage mit demselben Vorwurf konfrontiert. Das Netzwerk kritischer Richter und Staatsanwälte hat sich dieser Tage explizit mit dem Fall von Prof. Bhakdi befasst.

Dann wollte ich mich bedanken für die bewegende, berührende Unterstützung. Ich kann die Briefe alle gar nicht beantworten. Hunderte von Briefen. […] Wir sind nicht in der Lage sie zu beantworten, es sind einfach zu viele.

Prof. Bhakdi

Beim D4CE-Symposium am Samstag, von den Doctors for Covid Ethics, hielt Prof. Bhakdi eine wichtige Rede. Dort wird auf die neuesten Entwicklungen in Sachen „Corona-Politik“ aber auch auf Themen wie „Affenpocken“ eingegangen wird. Die Veranstaltung trägt den Titel: „Gold Standard Covid Science in Practice – An Interdisciplinary Symposium IV: FREEDOM IS THE CURE“. Es ist nicht das erste Sympossium, es gab bereits drei dieser Art.
In einem weiteren Video nehmen Prof. Bhakdi und Dr. Weikl Stellung zu gewissen Vorwürfen: „Wir sind Gratis – für eure Existenz“. Denn Fakt ist: Die Mitglieder von MWGFD e.V. und D4CE arbeiten allesamt unentgeltlich, gratis zum Wohl aller Mitmenschen.

Dringender Appell an alle von Prof. Bhakdi

In seiner Rede, beim interdisziplinären Doctors for Covid Ethics-Symposium am 11. Juni 2022, macht Prof. Bhakdi mit eindringlichen Worten aufmerksam:

Vor über einem Jahr haben wir versucht, die Welt auf die schrecklichen Gefahren der genbasierten Corona Injektionen aufmerksam zu machen. Wir wiesen darauf hin, dass unser Immunsystem zwangsläufig gegen die Zellen reagieren wird, die das virale Protein herstellen. Zerstörerische Autoimmunprozesse sind die sichere Folge. Außerdem hat das Spikeprotein selbst giftige Eigenschaften.

Prof. Bhakdi

Alleine wir haben 756 Medienberichte in unserer Liste, welche für alle zugänglich ist, gesammelt. Prof. Bhakdi spricht als möglichen Hauptverantwortlichen für die unzähligen Nebenwirkungen vom Virus-Spike, also dem Stachel. Dabei wird er ganz klar in seinen Worten: „es ist ganz logisch, wenn man die eigenen Zellen dazu bringt, ein lebensgefährliches Protein – ein Virusprotein – herzustellen, dann bekommt man Ärger. Ernsthaften Ärger, tödlichen Ärger“.

Auf dieses Spike-Protein zu setzen war überhaupt nicht dumm.

Prof. Bhakdi
Machen Sie die Augen zu, hören Sie gut zu, hören Sie die Alarmglocken in Ihren Ohren läuten?

Prof. Bhakdi spricht an, dass zukünftig all die normalen Impfstoffe nun mit mRNA revolutioniert werden. Auch die Gefahr der Lipidnanopartikel spricht er an – wir haben hier und hier darüber berichtet. Er richtet einen Appell an seine Kollegen, das Grundlagenwissen aus den tiefsten Tiefen ihrer Gedächtnisse in Erinnerung zurück zu holen. Sie sollen sich an das große Rätsel erinnern, das großen Geister der Immunologie vor einem halben Jahrhundert beschäftigte:

Wie unterscheidet unser Immunsystem zwischen selbst und nicht selbst, warum lässt unser Immunsystem unsere gesunden Zellen in Ruhe, greift aber genau diese Zellen an, sobald sich in ihnen fremde Erreger – Viren – befinden?
Wie können Viren in den Zellen erkannt und das Immunsystem – unser Immunsystem – veranlasst werden, sich selbst, gegen uns selbst zu wenden und Zellen des eigenen Körpers – unsere Zellen – zu vernichten?

Für diese Entdeckung wurden Nobelpreise verliehen. Deshalb der wiederholte dringende Appell an alle Ärzte und Mediziner weltweit, jetzt endlich aktiv zu werden gegen diese gesundheitsgefährdenden, ja menschenvernichtenden Technologien!

RA Haintz schreibt auf seinem Telegram Kanal zum Thema Volksverhetzung:

Mein Kommentar: ich kann mich nur wiederholen, über § 130 Strafgesetzbuch (Volksverhetzung) kann man Kritiker leicht ausschalten, wenn sie den kapitalen Fehler machen, diese ständigen Vergleiche mit dem Dritten Reich in Bezug auf die Impfung etc. zu machen.
Man sollte es seinem Gegner nicht so leicht machen. Der Straftatbestand der Volksverhetzung wird gezielt hierfür benutzt. Dessen sollte man sich bewusst sein.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

28 Antworten auf „Prof. Bhakdi: Die mRNA-Technologie wird mit zu erwartender Sicherheit Autoimmunreaktionen in verschiedensten Organen auslösen“

Ich lese oben, dass man Prof. Bhakhdi „Volksverhetzung“ vorwerfen würde?
Ich finde das ungeheuerlich.
Wenn man jemandem Volksverhetzung vorwerfen kann und muss, dann ist es Jens Spahn und Karl Lauterbach.
Beide haben diese Gesellschaft gespalten in die Geimpften (=die „guten“ Menschen) und in die Ungeimpften (= die „schlechten“ Menschen).
Dabei wurde an den Ungeimpften kein gutes Haar mehr gelassen. Diese wurden zum Sündenbock der Nation erklärt.
Wenn man sich den Paragraphen des StGB zur Volksverhetzung (ca. § 130…) durchliest, wird jeder juristische Laie sogar erkennen, dass dieser Paragraph auf Spahn und Lauterbach anwendbar wäre …

Und Frau Bossetti. Die könnte man wirklich anklagen. Müsste man sogar.

Ich war genauso fassungslos wie Sie, als ich das erfuhr.

2 Jahre Pandemie haben meine Fähigkeit zur Empörung ein wenig sediert, und dennoch, hier war ich einfach nur wieder fassungslos.

Umso schlimmer, wenn man das Interview und diesen winzigen Wortfetzen selbst gesehen hat, auf den sich die Anklage offenbar bezieht.
Er hat genau das Gegenteil gemacht, er hat sich eben NICHT antisemitisch geäußert. Es ist einfach nur unglaublich.

„Mein Kommentar: ich kann mich nur wiederholen, über § 130 Strafgesetzbuch (Volksverhetzung) kann man Kritiker leicht ausschalten, wenn sie den kapitalen Fehler machen, diese ständigen Vergleiche mit dem Dritten Reich in Bezug auf die Impfung etc. zu machen.“

Guter Tipp. Und vielleicht auch eine Erklärung dafür, dass viele seltsame „Gestalten“ (also Accounts) im Internet penetrant mit solchen Vergleichen ankommen: das sind PR-Agenten und Geheimdienst-Leute, die andere auf genau diese Schiene bringen wollen.

Gebt gut acht! Gerade die angeblich ganz besonders radikalen, „revolutionären“, deutlichsten und lautesten „Kritiker“ sind oft die von „der anderen Seite“ Ausgesandten.

Es ist eben nicht so einfach wie hier manche machen, dass Kritik besonders radikal sein müsse um die Menschen wachzurütteln.

Nein, mit Radikalität werden normale, und normalerweise auch vernünftige Menschen gerade abgestoßen. Und das kann Kalkül sein (oder auch Dummheit und Unsensibilität).

Abwegige Theorien zu verfolgen, die in den MSM schon lange als Spinnereien und „Verschwörungstheorien“ markiert werden, ist die Steilvorlage zum Eigentor. Zumal wenn dabei von den offen daliegenden, umbestreitbaren, leicht vermittelbaren und leicht erklärbaren skandalösen Sachverhalten abgelenkt wird.

Die „Impfung“ ist auch ohne Grapheninhalte ein Skandal ohne Gleichen. Die „Pandemie“ ist auch ohne „GOF-Laborflucht“ eben keine Seuche sondern eine Lüge. Mit „GOFLaborflucht“ wird die Existenz einer Seuche sogar noch indirekt scheinbar bestätigt und plausibel gemacht.

Die ausgelegten Fallstricke sind vielfältig und tückisch. Die Leimruten sind überall, an den unerwartetsten Stellen versteckt.

Gebt gut acht!

@Storz

Auch das sind Denkverbote, wenn man die Leute dazu aufruft, Vergleiche zu gewissen Zeiten der Geschichte zu vermeiden.

Denn in Hinsicht auf die Menschenverachtung stehen diese heutigen meist linken Verbrecher den Nationalen Sozialisten nicht nach. Und genau das muß man betonen, um auch den Dümmsten aufzuzeigen, daß die Gegenwart kein Deu besser ist.

Man kann auch den Vergleich zu der DDR, zu der Sowjetunion unter Stalin, zu China unter Mao, zu Kambodscha unter Pol Pot… stellen und liegt auch dann richtig.

Denn Vergleiche dienen dem Zweck, seinen Zuhörern oder Lesern bildlich aufzuzeigen, was derzeit auf dem Planeten geschieht. Wer die Leichenberge gedanklich erfasst hat, der kapiert vielleicht schneller, dass die Leichenberge sich jetzt in diesem Augenblick wieder auftürmen – nur dieses Mal im Namen der Humanität. Schließlich geht es um die Rettung der Menschheit vor einer der abartigsten Pandemien der Weltgeschichte.

Was die BOTS und Trolle und Agent Provokateure angeht, wen interessiert das schon. Denn in dem Augenblick, in dem man sagt: keine Vergleiche zu den Nationalen Sozialisten; haben die ihr Ziel erreicht – Denkverbote durchgesetzt.

Schreibt offen, klar, nennt die Dinge beim Namen,…

@Albrecht Storz
noch vor 3 Minuten gab ich Ihnen weiter oben Recht in Bezug auf den Alkoholkonsum: Nicht jeden über einen Kamm scheren!
Nun lese ich eins weiter diesen obigen Kommentar von Ihnen, und muss feststellen Sie sind selbst nicht gefeit vor den von Ihnen besagten Fallstricken:

„Die ausgelegten Fallstricke sind vielfältig und tückisch. Die Leimruten sind überall, an den unerwartetsten Stellen versteckt.“

Gerade fallen Sie über Ihre eigenen Fallstricke.
Nun scheren Sie all die anderen, sprich die „lauten Kritikern“ über einen Kamm.
Es gibt genug alte Menschen die noch einiges vor 1945 mit erlebten oder aus erster Hand privat geschildert bekamen. Die Wahrheit geschildert bekamen. Und selbst von denen sind nicht wenige nun bereit klar auszusagen, dass die Parallelen zu heute enorm sind. Und auch das sage ich, obwohl ich persönlich von diesen noch übrig gebliebenen „Mitwissern“ wenig halte, weil… Doch nun brechen sie ihr Schweigen, fast nach einem Jahrhundert… Sie brechen es, weil nun wieder auch ihr eigener Arsch in Bedrängnis gerät, denn nicht alle „Alten“ sagen „Ja!“ zu dieser Spritzerei am eigenen Körper! Erstrecht nicht jene, die doch noch genau wissen was sich Politik, Medien & Co rund um 1945 geleistet haben.

Ich hoffe Sie bemerken, dass nun Sie alle über einen Kamm geschoren haben.
Darf ich deshalb davon ausgehen, dass auch Sie gerne mal zur Flasche greifen, weil Sie das eine in Schutz nehmen indem Sie nicht schlecht argumentieren, jedoch etwas anderes / eine andere „Schwäche“ dann selbst wieder verallgemeinern, also gegen Ihre angeblich eigene Einstellung agieren?

Cyniker schreibt:
„Was die BOTS und Trolle und Agent Provokateure angeht, wen interessiert das schon. Denn in dem Augenblick, in dem man sagt: keine Vergleiche zu den Nationalen Sozialisten; haben die ihr Ziel erreicht – Denkverbote durchgesetzt.“

ät Mister“malsomalso“ Da haben Sie sich aber jetzt was runtergeholt. Glückwunsch.

Die „lauten Kritiker über einen Kamm“? Oh, die armen lauten Kritiker. Wie konnte ich nur …

Und dann springt gleich noch das angesprochene Klientel bei …

Fachmann RA Haintz sagt also Falsches? Und hier wollen alle lieber lautstark abgedrehte Theorien raushauen und sich ständig mit Nazi-Vergleichen überbieten?

Na dann nur mal los und schaut, wohin ihr damit kommt.

Erklären Sie mir mal, was der Hinweis auf das dritte Reich mit Volksverhetzung zu tun haben soll. Der Vergleich ist durchaus angebracht und ich finde es nicht gut, wenn man sich duckt und Vergleiche nicht mehr sagen darf. Wie oft werden wir als Nazis beschimpft, nur weil wir uns nicht impfen lassen, wir müssen es aber so hinnehmen.

Gerade einen Angetrunkenen auf der Straße getroffen. Erst wunderte ich mich einmal wieder, dass die Unterschicht so viel mehr Bauchgefühl hat, denn er zog gar nicht so blöd über die Grünen her.
Aber dann schimpfte er los, dass Drosten 30 Jahre an Coronaviren geforscht habe, der deshalb eben jetzt so schnell einen Impfstoff gehabt habe, und dass Leute wie ich ja nur alles schlechtreden würden, was „das Leben liebenswert“ (Zitat!) mache. Genauso wie die Dummen, die behauptet hätten, das Bargeld werde abgeschafft, was ja auch nicht gestimmt habe, er könne wetten, dass ich auch so jemand wäre, der das behauptet hätte, so sähe ich aus. Und er sei zweimal geimpft und ihm gehe es gut.

So viel Blödheit ist einfach zu viel für einen Feierabend.
Die Hoffnung ging baden.
Auch die betrunkene Unterschicht rettet uns also nicht mehr.

HAHAHAHAHA :-)))

@Ther

Ich weiß genau, was Dir in dem Augenblick durch den Kopf ging :-))

Es sind Momente der Sprachlosigkeit, die einen frei und selbst denkenden Menschen überfallen. Es sind Momente der Unfassbarkeit ob der soeben gehörten Sätze und Argumente, dem denkfaulen Dünnschiss, der einem Gott sei Dank nur verbal und nicht physisch entgegenkommt, aber einem trotzdem die Birne weghaut, weil man nicht glauben kann, wie verblödet die ach so aufgeklärte 21.-Jahrhundert-Menschheit daherkommt.

Was wir heute in Politik und Medien erleben, und die dadurch bedingten Verbalergüsse der spaltenden Gesellschaft, ist die übernommene Propaganda einer skrupellos offenen Art, mit der uns die Lügen – und vom Volk 1:1 übernommen – verkauft werden. Dies wurde von einer bestimmten Stiftung zur Erforschung bereits 1948 für 4 Jahre in Auftrag gegeben. Die Studie war schon 1951 fertig, wurde aber für das dumme Nutzvieh, welches sich Öffentlichkeit nennt, 1952 in verkürzter, veränderter Version veröffentlicht.

Ich kann euch nur empfehlen, nicht auf diese „Götter“ (denn als solche sehen sie sich) hereinzufallen und den Sprachgebrauch dieser Leute zu übernehmen. Zum Beispiel das Wort Herdenimmunität. WIR SIND KEINE HERDE !! Aber als genau dieses Nutzvieh, als Herde, sehen sie uns. Bei ihren Treffen in abgeschotteten Glaspalästen reden sie ganz offen darüber, dass sie die Menschheit als Nutzvieh – und nichts anderes – betrachten und dementsprechend behandeln. Was wird zwangsläufig mit Nutzvieh gemacht? Richtig, irgendwann werden sie geopfert !

Herdenimmunität entwickeln vielleicht Kühe, Schweine und Schafe. Aber unbewusst übernehmen alle die Bezeichnung Herdenimmunität, anstatt Massenimmunität zu verwenden. Übernehmt bitte nicht deren Bezeichnungen, das gilt auch für viele andere Wörter. Z. B. ist „Nachhaltigkeit“ eines der bedrohlichsten Worte, zumindest im 21. Jahrhundert. Denn dahinter verbirgt sich ein Prozess der Opferung, welches kaum wahrgenommen wird, weil uns dieses Wort als vermeintlich positiv besetzt in die Birne gehämmert wurde, in Wirklichkeit aber unser Ende bedeutet….

@Klaus Küchenschwabe
Es nervt nur noch diese penetrante Aufklärung darüber, welche Worte man nicht mehr verwenden soll, weil… NATÜRLICH haben all diese Bezeichnungen ihren negativen Sinn und Zweck, genauso wie die Nutzung des Wortes „Impflinge“ (in Politik, Medien und im Journalismus zu oft verwendet).
ABER wie hier gerade thematisiert:
Die meisten haben auf ihr Bauchgefühl gehört und viele andere wussten eben schon, dass die am Ende / Error stehende Finanzsituation, „unsere“ Politschergen (be-)nutzen werden, um diesen längst überfälligen Finanzcrash gut zu vertuschen, etc.

Was wir also nicht brauchen ist, noch weitere Aufklärer die nun ebenfalls in das Hirn der anderen einhämmern, von wegen nutzt dieses und jenes Wort nicht, etc.
Noch nicht kapiert, dass diese Volksdummheit gerade wegen des ganzen GEHÄMMERS von allen Seiten enstehen konnte?
Was hämmert ihr denn dann jetzt noch mit?
Ein gutes Bauchgefühl wird nämlich auch euch zu den „Bösen“ zählen können, denn hämmert nicht auch auf andere ein, sondern erzählt von euch und euren Fehlern, Schwächen, Sorgen, wahre Erlebnissen, aber vor allem von euren Hoffnungen…
Hört auf zu „hämmern“ und entspannt euch mal, bevor ihr von euch selbst glaubt, euch auf andere loslassen zu wollen. Wenn sich jeder nur wahrhaft gut um sich selbst kümmern würde, wäre all das gar nicht erst möglich geworden. Es wird höchste Zeit sein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen, da braucht es keine Anleitung von anderen, falls doch, dann schafft man sich genau damit wieder solche Proleten, falsche Götter, kriminelle Führer & Co.

Ganz ruhig, „Ständig Hämmerer“

Onkel Klaus hat ganz sachlich auf bestimmten Sprachgebrauch hingewiesen, nicht mehr und nicht weniger.

Warum „hämmerst“ Du so heftig drauf los?

Aufklärer braucht es in der heutigen Zeit mehr denn je. Und von „Entspannung“ kann absolut keine Rede sein, denn anscheinend begreifst Du nicht, was in den letzten zwei Jahren an Existenzvernichtung stattgefunden hat und in wenigen Monaten – wieder einmal – auf alle zukommen wird. Anscheinend bist Du von dieser „kreativen Zerstörung“ noch nicht betroffen gewesen. Kommt noch, auch ohne „hämmern“.

Entspannende Grüße

Onkel hämm… ähh Klaus :-))

@Klaus Küchenschwabe

Volle Zustimmung !

Wir müssen uns dringend von der ganzen Medienpropaganda, inkl. den uns, von dieser, eingetrichterten Begriffen trennen.

Es gibt Unmengen an Begriffen die normal und gut sind, die
man uns aber per Gehirnwäsche seit Kindheit als angeblich „schlecht“ umdefiniert unterrührt (Tradition, Familie, deutsch, aufrecht, Heimat, Nation, Volk, Wehrhaftigkeit, Selbstjustiz, Männlichkeit, rechts, Vaterlandsliebe, Eigenheim usw. usw.) .

Und genauso werden üble Dinge, Abartigkeiten und Perversionen, Schädliches etc. den Kinder heute immer wieder als etwas „ganz Normales“ untergerührt, vom Masketragen, Impfen, bishin zum Gender-Mainstream und dem Bejubeln von allem Fremden und dem obligatorischen Verteufeln von allem eigenen, insbesondere allem Deutschen. Der Selbsthass wird jeden deutschen Kind vom Kindergarten an, als erste Bürgerpflicht, eingehämmert und dann jedes Selbstbewusstsein mit Schuldkult und Schuldsoße erseuft bis vom Menschen nur noch ein wimmerndes total verstörtes verwirrtes Etwas übrigbleibt.

Und diesen ganzen Dreck müssen wir dringend benennnen, kenntlich machen und wieder aus den Köpfen der Menschen herausbekommen, damit diese wieder normal funktionieren, endlich wieder selber denken und sich nicht mehr wie Trottel am Nasenring von den Scheinpolitikern durch die Manege führen lassen.

@Franz Uhland

Du sprichst mir aus der Seele !

Daumen hoch für jedes einzelne Wort !!

Meine besten Grüße Franz
(und auch an alle anderen Mitstreiter, in diesen menschenunwürdigen Zeiten)

Bleibt standhaft, gebt auf keinen Fall auf, denn das ist es, was sie schlussendlich wollen !

Denkfehler:

„Betrunkener“ sei = „Unterschicht“
und
„Unterschicht“ sei = „dauernd betrunken“

Auch hier wirkt ganz offensichtlich die Hurenmedien-Infiltration.

… des Weiteren gibt es auch noch die Provokation, sprich der Betrunkene könnte das was er offensitlich, bzw. provokativ in Abrede stellte, in Wahrheit vielleicht glauben, aber brauchte jemand der ihm Bestätigung schenkte. Und zwar mutige Bestätigung, denn wir haben genug an bord die jedem gerne von Munde absprechen, solange sie sich in geschützter Herde glauben, aber wehe sie stehen alleine auf weiter Flur mit einem Gegner vorm Gesicht, dann wird geschwiegen oder sogar dem Gegner vom Munde geredet.
Es ist nicht immer so wie es scheint. Und auch wenn ich regelmäßigen „Genuss“ von Alkohol als „rotes Tuch“ persönlich sehe, so ist wie Albrecht sagt oder meint, es ebenfalls inkorrekt alle in eine Schublade zu stecken.

In diesem Fall war der Angetrunkene einfach selbst zweifach gepiekst. Ich glaube, das erklärt es am besten. Auch die Aggressivität, die er dann beim Thema „Impfung“ an den Tag legte.

Ich gehe stark davon aus, dass die „Gepiksten“ irgendwie nicht mehr klar denken können und zu Zeugen Coronas werden. Das muss am Zeug liegen, was da drin ist.

In diesem Fall war einfach beides gegeben: Unterschicht war gegeben (ich kannte die Leute um ihn herum auch), und betrunken eben auch.
Wer das Augenzwinkern im Kommentar nicht mitbekommen hat, ok, sei’s drum, das ist per Chat auch nicht immer so offensichtlich, gebe ich zu.

Ich verstehe grundsätzlich Ihren Punkt, aber irgendwie bin ich diese Belehrerei (jetzt nicht speziell von Ihnen) ingesamt etwas leid. Warum darf man nicht mehr sagen, dass jemand betrunken war und dem angehört, was gemeinhin eben als „Unterschicht“ bezeichnet wird.
Ich hatte ursprünglich, wie gesagt, eher Respekt für diesen Menschen und sein scheinbar gutes Bauchgefühl empfunden, insofern habe ich da keine Vorurteile. Im Gegenteil, in letzter Zeit entspricht es wirklich meiner Erfahrung, dass die, die … sagen wir mal „weniger Tagesthemen schauen“ … einfach noch die Klügsten sind.

Aber, … diese Hoffnung ging im Beispiel eben dann doch schnell baden.

Wo kann man denn das Symposium in Gänze ansehen, das gibt es doch hoffentlich irgendwo?

Ich sehe es ähnlich pessimistisch wie Bhakdi, und ich finde es wohltuend, wenn mal jemand ehrlich ist, dieses ständige funktionale Positivreden wird unglaubwürdig (wobei, bei „Ronni“ fand ich das jetzt nicht).
Ich setze nicht mehr auf ein Aufwachen der Massen. Die wollen nicht und können nicht.
Die einzige Frage, die ich mir jetzt eigentlich noch stellen kann, ist die, wie ich überlebe, wenn der Rest alles den Bach runtergeht, oder ob ich mich eh auf Ausrottung einstellen muss und jetzt einfach nochmal ein paar Wochen(?) lebe.

Ich,bin heilfroh auf Sie Hr.Professor B. gehört zu haben und mich nicht impfen zu lassen. Die beste Entscheidung, meines Lebens…
Gott segne Sie und das gute wird am Schluss siegen.

Ich schließe mich ihrem Kommentar an! Auch von mir ein Danke an die Menschen, die mich vor dem Todes-Serum ala Lauterbach gewarnt haben! Der Gedanke, so einen Müll von sich zu geben wie KL wäre der reinste Horror

Also, Onkel Klaus hat sich auch nicht impfen lassen, aber ohne den Bhakdi zu kennen. Es war eher instinktiv.

Ich dachte mir: Hmm, von deinen Satanisten-Brüdern kann nichts Gutes kommen, also tue nur so, als sei´s du schon geschlumpft und starte gleich das nächste World-Evil-Treffen. Die Tausenden, die da ankommen, erreichen mich ja schließlich mit Zero-CO2, weil sie alle mit dem Fahrrad kommen.

So rettet Onkel Klaus das Klima :-))

Auch bei mir war es zunächst das sog. Bauchgefühl, was mich der sog. „IMPFUNG“ gegenüber kritisch sein ließ. Prof. Bahkdi war dann Derjenige, der meine Befürchtungen bestätigte.

Und jetzt sind es die sich zeigenden Nebenwirkungen, welche leider bestätigen, dass mich mein Gefühl nicht täuschte und Prof. Bahkdi recht hat.

Ich zähle mich auch verwundert zu der Gruppe derer, die erst im Sommer 2021 von den wirklichen Themen der Querdenker, von Bhakdi und Wodarg oder Corona-Ausschuss erfuhr.
Dafür wusste ich schon 2015, dass der digitale Euro kommt und stand 2019 in den Startlöchern, was die Finanzkrise angeht. Das Virus verbuchte ich von Anfang an als ein „Ach, so machen sie das jetzt also mit der Finanzkrise, das Virus ist schuld“.

Unfassbar für mich dass die Menschen die Gefahr immer noch nicht erkennen oder was Unternehmen. Noch Schlimmer die Ärzte die sich Weg ducken!!! Ich selber hab bereits Bekannten bei dem TBC nach Booster mit Lungengerinnsel ausgebrochen ist. Dann alte Dame nach 2 Impfung Beinvenenthrombose und Lungenembolie….desweitweiteren nach Booster ein Gullien Barry Syndrom….Wochen gelähmt gewesen nach Impfung. Keiner dieser Fälle wurde von den Ärzten oder privat gemeldet. Ausserdem weiß ich durch viele Gespräche in Familie und Bekannten Kreis von mindestens 100 Fällen bereits wo Krankheiten wie Gürtelrose….Augen….Herzentzündungen…oder plötzliche Todesfälle aufgetreten sind. Es ist einfach Unfassbar für mich was hier läuft!

Schreibe einen Kommentar zu Ther Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.