Kategorien
Impfung Politik

Verfolgung von Regierungskritikern – Prof. Bhakdi äußert sich in einem emotionalen Video selbst dazu

In diesem Beitrag gehen wir auf zahlreiche Aspekte eines Dialogs zwischen Prof. Bhakdi und Dr. Weikl ein. Es geht zunächst um die Gefahren der angeblichen Totimpfstoffe Novavax und Valneva. Weiter wird die Diffamierungskampagne gegen Prof. Bhakdi in den Öffentlich Rechtlichen thematisiert. Offensichtlich beugt sich auch wieder die Justiz der Politik (und dem Geld) – denn nachdem die Ermittlungen gegen Prof. Bhakdi zunächst eingestellt wurden, hat eine „übergeordnete Instanz“ nun das Verfahren wieder aufgenommen. Es geht um nichts weniger als „Volksverhetzung“. Ist, angesichts von so viel Ungerechtigkeit, noch Platz für Optimismus?

Nach dem Arzt und Wissenschaftler Dr. Ronald Weikl ist nun der international renommierte Wissenschaftler Prof. Dr. Sucharit Bhakdi dran, auch er wird vom Staat verfolgt. Er und seine Frau waren einer der Ersten, die sich öffentlich geäußert haben. Sie haben den Menschen Mut zugesprochen und durch ihre Expertise den Rücken gestärkt. Alleine wir haben die Bücher von dem engagierten Ehepaar an zwei unkritische Menschen geschickt – leider bis heute vergeblich. Prof. Bhakdis Aussagen machten von Anfang an für uns Sinn und deshalb müssen wir ihm an dieser Stelle von Herzen danken und möchten mit diesem Beitrag auf das große Unrecht, was hier geschieht, aufmerksam machen. Es muss festgehalten und dokumentiert werden, dass der deutsche Staat Menschen, nur weil diese ihn kritisieren, in Form von Staatsanwaltschaften verfolgen lässt. Es kann niemals rechtens sein, wenn eine Minderheit vom eigenen Staat verfolgt wird.

Wir schaffen es nicht, die fühlen sich doch gut. Ich sage nicht, dass wir nichts tun sollen, ich sage aufstehen und sagen „wir wollen nicht“ – das bringt nichts. Sondern das Volk muss tatsächlich marschieren, alles andere wird es nicht bringen. Sie müssen marschieren und sie müssen gemeinsame Schriftstücke aufsetzen und schreiben. Weil wir sind immer noch in einer Demokratie, nur es gibt in diesem Land keine Einigkeit. Die Mehrzahl macht das nicht und das ist das, was mich so bedrückt. Ich glaube nicht das 10 oder 20%, die wir sind, es schaffen können. Dafür sind sie zu mächtig.

Prof. Bhakdi


Die Johannes Gutenberg Universität Mainz berichtete noch 2002 über die wissenschaftlichen Erkenntnisse von Prof. Dr. Bhakdi – z.B. zur Immunpathogenese der Atherosklerose – nun soll ihm sein Professor-Titel aberkannt werden. Aber nicht nur das, dazu aber später mehr. Neben dem, dass Prof. Dr. Bhakdi rund 12.000 Ärzte ausgebildet hat, hat der Wissenschaftler folgendes aufzuweisen:

In dem aktuellen, sehr emotionalen, Video äußert sich Prof Sucharit Bahkdi im Gespräch mit Dr. Ronny Weikl zu folgenden Themen:
1.) Die Gefahren der Anwendung der sog. „COVID-Totimpstoffe“ Novavax, Valneva
2.) Das WHO-Abkommen über die weltweite „Pandemie-Vorsorge“
3.) Seine Anklage mit dem Vorwurf des angeblichen „Anti-Semitismus“, bzw. der „Volksverhetzung“

Novavax und WHO

Über die Nebenwirkungen von Novavax haben wir bereits in der Auswertung des 18. PEI Sicherheitsberichts und einer tragischen Schilderung eines Mannes zu seinen Nebenwirkungen nach der Impfung berichtete. Das Video, was Dr. Weikl direkt am Anfang anspricht, haben wir in diesem Beitrag aufbereitet. Auch das WHO-Abkommen haben wir in diesem Beitrag bereits aufgegriffen. Im Video spricht Prof. Bhakdi von Symptomen durch Novavax, die durch Nervenstörungen auftreten, wie beispielsweise

  • Taubheit/Gehörverlust und
  • Lähmung.

Öffentlich-Rechtliche diffamieren – Prof. Titel soll aberkannt werden

Am 09. August 2021 haben wir bereits über diese Vorwürfe berichtet, die Öffentlich-Rechtlichen diffamieren wieder munter mit. Aber auch ServusTV beendete die Zusammenarbeit mit Prof. Bhakdi schon letztes Jahr im Juni wie der Kurier berichtete. Beispielsweise titelt der SWR „Ministerium prüft Professorentitel von Corona-Kritiker Bhakdi“.

Nach der Anklage gegen Sucharit Bhakdi wegen Volksverhetzung wurde nun bekannt, dass das rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerium prüft, dem Mediziner die Führung seines Professorentitels zu untersagen. Es handele sich um ein laufendes Verwaltungsverfahren, das sich im Stadium der Anhörung befinde, sagte ein Sprecher am Freitag dem SWR.

Nach dem Hochschulgesetz dürfte Bhakdi die Weiterführung seines Professorentitels wegen Unwürdigkeit untersagt werden. Die Mainzer Uni hatte sich bereits nach der Veröffentlichung seines Buches „Corona-Fehlalarm?“ von Bhakdi distanziert.

Nun erinnern wir uns kurz an unseren Beitrag über Ugur Sahins Jahresabschluss für 2021. Dabei fiel auf, dass Prof. Bhakdi ausgerechnet bei der Universität der Professorentitel entzogen werden soll, bei der auch Ugur Sahin tätig ist. Prof. Bhakdi arbeitete am Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU).

Welche Zusammenhänge bestehen nun zwischen TRON, einer „gemeinnützigen GmbH“ an der Johannes Gutenberg Universitätsmedizin, Ugur Sahin, der Universität JGU selbst, dem Land Rheinland Pfalz und vielen Politikerin die im Aufsichtsrat sitzen?

Bei TRON – „TRanslationale ONkologie“, sitzt nicht nur Ugur Sahin, inzwischen als „wissenschaftlicher Berater“ (mittlerweile – zuvor saß er im Management und war Gründungsvorsitzender), sondern auch das Land Rheinland Pfalz, welches ganze 37,5% an TRON besitzt. Der Rest gehört der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und (2020 noch) Ugur Sahin. Übrigens sitzen natürlich auch im Aufsichtsrat fast ausschließlich Politiker.
Und was hat nun TRON mit BioNTech zu tun? Ganz einfach – BioNTech hat von TRON „Güter und Leistungen“ bezogen und „Transaktionen im Zusammenhang mit Personen in Schlüsselpositionen“ durchgeführt. Vetternwirtschaft und Einfluss in Form von „Vitamin B“ soweit das Auge reicht.

Laut Hochschulgesetz des Landes kann das Ministerium auf Vorschlag der Hochschule die Weiterführung des Titels wegen Unwürdigkeit untersagen, so schreibt es die Tagesschau.

Sucharit Bahkdi wird Volksverhetzung in zwei Fällen vorgeworfen.

Die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig-Holstein hat nun Anklage gegen Prof. Bhakdi erhoben. Er soll „auch gegenüber in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden zum Hass aufgestachelt und diese als religiöse Gruppe böswillig verächtlich gemacht haben”. Die Staatsanwaltschaft Kiel hatte zunächst keine strafwürdige Volksverhetzung oder Holocaust-Relativierung erkennen können und stellte die Ermittlungen ein. „Die Äußerungen des Beschuldigten in dem Video richten sich vornehmlich gegen den Staat Israel als solchen, wobei er sich auf die dortige Politik im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie bezieht“, hieß es zur Begründung.

Die Tagesschau schreibt dazu:

Generalstaatsanwaltschaft übernahm

Die übergeordnete Instanz sah es anders – und übte relativ deutliche Kritik an den Kieler Anklägern: „Die Ermittlungen sind wieder aufgenommen worden, weil die rechtliche Bewertung des Vorgangs nach hiesiger Einschätzung rechtlich jedenfalls zweifelhaft ist und der genaueren Überprüfung bedarf“, erklärte Wiebke Hoffelner, leitende Oberstaatsanwältin und Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft Schleswig, damals gegenüber tagesschau.de. Deshalb sei das Ermittlungsverfahren von ihrer Behörde übernommen worden. 

Vera Sharav überlebte als Kind den Holocaust und selbst sie springt Prof. Bhakdi zur Seite – wir haben hier davon berichtet. Vorgeworfen wird Prof. Bhakdi u.a. ein Interview mit Kai Stuht in dem er folgendes sagt:

Das Volk, das geflüchtet ist aus diesem Land, aus diesem Land, wo das Erzböse war, und haben ihr Land gefunden, haben ihr eigenes Land in etwas verwandelt, was noch schlimmer ist, als Deutschland war. (…) Das ist das Schlimme an den Juden: Sie lernen gut. Es gibt kein Volk, das besser lernt als sie. Aber sie haben das Böse jetzt gelernt – und umgesetzt. Deshalb ist Israel jetzt living hell – die lebende Hölle.

Tagesschau

Eine Aussage wird aus dem Kontext gerissen und nun gegen ihn instrumentalisiert. Die Generalstaatsanwaltschaft legt Bhakdi nun auch zur Last, er habe bei einer Wahlkampfveranstaltung für die Basis am 24. September 2021 von der Zulassung von Covid-19-Impfstoffen in Zusammenhang mit einem Endziel gesprochen und von einem zweiten Holocaust. Dadurch habe er das Schicksal von Juden unter der NS-Herrschaft verharmlost.

Jetzt wird sich zeigen wie viele wahre Freunde ich habe. […] Um mir zu helfen, ich brauch keine Mittel, will ich nicht, ich möchte nur moralischen Beistand.

Prof. Sucharit Bhakdi

Staatsanwaltschaft in Deutschland

Die Justiz in Deutschland ist nicht getrennt vom Justizministerium, also von der Exekutive (Bundesregierung). Die Staatsanwaltschaft untersteht also direkt dem Justizminister.
Der gegenwärtige Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz in der Bundesregierung ist Marco Buschmann von der FDP. Bis vor kurzem war es die SPD-Politikerin Christine Lambrecht, ihr Vorgänger war Heiko Maas.
Die Leitung der Justiz durch einen Minister widerspricht der Grundidee der Gewaltenteilung, politische Interessen können dadurch Ermittlungen unterbinden.

Wie hier vorgegangen wird, ist offensichtlich. Unter dem Deckmantel der Staatsanwaltschaft werden nun politische Interessen verfolgt. Dass man große Angst haben muss, ist offensichtlich. Zeigt nicht zuletzt das Wahlergebnis in NRW, dass nicht mal 60% der Wahlberechtigten zur Wahl gingen. Das Wahlergebnis zeigt außerdem, dass überwiegend die Stimmen zu den Grünen wanderten. An dieser Politik machen sich nicht nur die Wähler mit schuldig, sondern auch diejenigen, die es ablehnen – obwohl es ihre Aufgabe als Bürger ist – wählen zu gehen. Das Nicht-Wählen, nicht die Lösung ist, sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein.

Unterstützung für Prof. Bhakdi

Auf der Website schreibt der Verein:

Im Namen aller Mitglieder der MWGFD e.V. bitten wir darum, Prof. Sucharit Bahkdi in seiner aktuell sehr belastenden Situation, angesichts der völlig absurden Anklage mit dem Vorwurf des angeblichen „Antisemitismus“ bzw. der „Volksverhetzung“, nach Kräften zu unterstützen!

Z.B. seelisch-moralisch bzw. geistig-mental durch Gebete und positive Gedanken, aufmunternde Briefe und Solidaritätsbekundungen, Sammlung von Unterschriften.
Leserbriefe und andere Solidaritätsaktionen, ggf. persönliches Erscheinen an den Prozesstagen, vor dem Gerichtsgebäude und auch im Gerichtssaal!

Wir danken Euch von Herzen für Eure Mitarbeit und Unterstützung!

Wir wissen, dass Prof. Bhakdi keine Mittel möchte, allerdings kann der Verein – u.a. die Pathologie, gerade im Hinblick wenn Menschen einen Impfschaden erlitten haben – sicherlich Unterstützung gebrauchen, weshalb wir hier gerne die Daten zum Spendenkonto wiedergeben möchten.

MWGFD e.V. Spendenkonto:

MWGFD e.V.
DE15 7816 0069 0000 0382 61
GENODEF1MAK
VR-Bank Fichtelgebirge-Frankenwald eG

Wir haben erst kürzlich für den 18. PEI Sicherheitsbericht die aktuellen Zahlen berechnet, demnach sind 9.746.435 erwachsene Personen ungeimpft. Wir sind der Überzeugung: würde sich hier jeder Einzelne die Mühe machen, bei den unzählig stattfindenden Versammlungen auf der Straße zu zeigen, wären wir nicht an diesem Punkt an dem wir uns jetzt befinden. Aber nur ein geringer Teil dieser Menschen engagiert sich aktiv und hofft weiter auf ein Wunder oder „die anderen werden es schon richten“.

Ich glaube schon, dass die Gerechtigkeit und das Karma zuletzt siegen wird, aber Buddha hat gesagt, es kann durchaus lange, lange in die Länge ziehen. Ich persönlich bin nicht davon überzeugt, dass ich das Ende dieses Dramas erleben werde.

Prof. Sucharit Bhakdi

Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

102 Antworten auf „Verfolgung von Regierungskritikern – Prof. Bhakdi äußert sich in einem emotionalen Video selbst dazu“

Ich danke Ihnen und Ihren Weggefährten für Ihren Einsatz & Ihr selbstloses Auftreten.
Sie sind wie ein Leuchtturm in dunklen Zeiten. Ich bin erschüttert, was passiert und kann nur auffordern, dass wir alle standhaft und stark bleiben und Ihrem Beispiel folgen.
Herzlichen Dank für alles! Es wird Gerechtigkeit geben .. DANKE für Ihr Wirken!

Sehr geehrter Herr Bhakdi,
ich danke Ihnen von Herzen für Ihre Aufklärungsarbeit und bewundernswerte Authentizität. Zusammen mit einer kleinen Gruppe schicken wir Ihnen und Ihrer Frau ganz viel Kraft und Liebe um dieses einer Demokratie unwürdige Verhalten durchzustehen.
Herzliche Grüße
Joachim Santieel

Ich bin DANKBAR das es solche Menschen wie Prof. Dr. Bhakdi gibt!
Sie geben einem die Hoffnung zurück!
Ich fand es so super, wie er noch einmal so einfach uns das mit den Immunglobulinen erklärt hat! Das konnte jeder verstehen, der es verstehen wollte und bereit war zuzuhören und zuzusehen!
Ehrlich gesagt, hat so eine Gesellschaft einen wie Ihn überhaupt nicht verdient!

Verehrter Herr Prof. Bhakdi

Ich will jetzt nicht der bessere Buddhist sein, aber in einem Interview hat der Dalai Lama etwas sehr wichtiges gesagt: Leerheit sei die Bedingung, die allen Erscheinungsformen zugrunde liegt, nämlich daß sie im wesentlichen leer von Merkmalen sind. Er meinte, daß der Westen es schwer habe, diese Lehre zu verstehen.

Das 3. Reich begann nicht 1933, sondern 1925 mit der Verschmelzung der Chemie- und Pharmaindustrie zur I.G. Farben. Warum der Herr Steinmeier am Holocausttag wohl nie der Opfer der I.G. Farben gedenkt und einen Kranz niederlegt?
Dasselbe gilt für alle anderen Organe und Parteien. Dabei haben die I.G. Farben privat finanzierte Auschwitzlager betrieben. (wikipedia) Eine so elementare Auslassung in der Geschichte schürt den Verdacht einer langjährigen Konspiration zwischen dem Chemie-Pharma-Kartell und den Fraktionen, und eine Schuldabwehr auf einen Prügelknaben? Ist das keine Verhöhnung der Opfer?

Die Nazi-Wurzeln der EU sind ein ebenso offenes Geheimnis wie die Konspiration mit der Pharmabranche. Denn die Geschichtenerzählunger lassen etwas sehr wichtiges aus, den Kriegsgrund! Der Krieg ist für die kontinentaleuropäische Großraumwirtschaft mit Einheitswährung auf Basis der Reichsmark geführt worden. Darüber gibt es autorisierte Dokumente und man überliest ihn leicht in vielen Büchern, die von der Presse bejubelt werden.
Alan Bullock, ein bekannter und geachteter Historiker beendete „Hitler – eine Studie über Tyrannei“ mit dem Fazit: Suchst du Hitlers Denkmal? Schau dich um!

Wir haben es scheinbar mit einem Schweigekartell zu tun. Denn was läge näher, als Mahnmale für die Opfer der I.G. Farben aufzustellen? Sollte nicht eines vor Auschwitz stehen?

Hinter den Lagern von Auschwitz steht noch immer die Industrieanlage der I.G. Auschwitz, einer 100%-Tocher der I.G. Farben. Die Industrianlage ist größer als alle Auschwitz-Lager zusammen. Da wurden die Zwangsarbeiter beschäftigt.
Warum geht da keine Führung hin?

Mit freundlichen Grüßen

Lieber Herr Professor Bhakdi,
Sie kämpfen nun seit über zwei Jahren um die Rettung möglichst vieler Menschen durch Information. Für mich ist es erschreckend, wie wenig man seine Mitmenschen mit logischen und einfach erklärten Schlussfolgerungen erreichen kann. Sie und Ihre Frau haben Ihre Erkenntnisse wirklich gut erklärt und doch ist die Mehrzahl unserer Mitmenschen nicht erreichbar. Ich frage mich, ob das durch Karma so vorbestimmt ist und Sie deshalb nicht mehr Leute dazu bringen können, Ihnen zuzuhören und nachzudenken. Ich bewundere Sie, dass Sie trotzdem weiterhin warnen und wachrütteln möchten. Ich habe das inzwischen ziemlich aufgegeben. Bis vor zwei Jahren hätte ich nicht gedacht, dass es so mächtiges Böses und so viele gleichgültige Mitläufer auf der Welt gibt. Diese Einsicht frustriert mich aber vielleicht muss man Geduld haben und es braucht noch viele Generationen bis mehr Menschen erwachen.
Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und Unterstützung in Ihrem Kampf für das Wohl Ihrer Mitmenschen und gegen böse Menschen, die es nötig haben, sich an ihre Macht zu krallen und die keinerlei emotionale Intelligenz besitzen und Sie deshalb klein kriegen wollen. Letzteres darf keinesfalls passieren. Sie haben so viel für uns getan. Vielen, vielen Dank dafür!
Herzliche Grüße
Sylvia Kahlert

Waaas, jetzt muß man auch Servus TV trotz Wegscheider zu den Schweinesendern zählen? Na ja, Fleischhacker scheint inzwischen m.E.
nach auch gekauft worden zu sein, die deutschen Servus Nachrichten unterscheiden sich mittlerweile auch nicht mehr vom Mainstream (ARD/ZDF) – na denn: APP wird gelöscht, Programmplatz nach hinten geschoben.

Lieber Herr Professor Bhakdi,
es ist infam, was da läuft. Aber zugleich auch entlarvend und ich merke zusehends, dass ich den Respekt nicht nur für diese Menschen verliere, sondern eben auch für die Institution.
Für mich waren Sie und Ihre Frau von Beginn an, die wichtigsten Aufklärer und bleiben es auch. Ich werde Sie jederzeit verteidigen mit Sachargumenten, die ich bei Ihnen und anderen gelernt habe, und menschlich sowieso.
Ich glaube, die Angst vor Gesichtsverlust muss auf der anderen Seite sehr groß sein. Mit dem Gesichtsverlust bricht auch der ganze Rest wie ein Kartenhaus in sich zusammen und das wissen sie.
Und wie traurig es ist zu beobachten, wie sich jemand der Lächerlichkeit preisgibt, können wir an dem dt. Gesundheitsminister täglich erleben.
Wie dem auch sei:
Die Erkenntnis, dass die Natur sich nicht betrügen lässt , und dass Gier nicht zu mehr Glück führt, wird sie hart treffen. Davon bin ich überzeugt.
Ich muss oft an die Offenbarung der Bibel denken. Sinngemäß: „… ihr Berge fallet über uns, ihr Hügel bedecket uns, dass wir verborgen werden vor dem Zorn dessen, der auf dem Throne sitzt.“

Lieber Herr Professor Bhakdi,
Sie haben uns allen das Beste von sich geschenkt: Aufrichtigkeit, Menschenliebe und sorgfältige und bedachtsame Aufklärung. Dafür wird man Ihnen auch in späteren Zeiten noch danken, dessen bin ich gewiss.
Herzliche Grüße,
Ihre Petra

Das vorgehen der oberdtaatsanwaeltin
Erinnert daran dass die deutsche justiz
Ab spaestens 1933 umgebaut wurde u diese
Profrssoren u richter u staatsanwaelte 0groessteils nach 1945/47 weiterbeschaeftig
Wurden.
Offenbar geistert das gesinnungstrafrecht noch herum.
Das ist unglaublich u schlimm.
Ich wuensche prof. Bhakdi (und uns allen auf der welt) dass er diesen maechten standhalten kann.

Es sind Nazis und Faschos, die gegen Bhakdi hetzen. Leider sind allzuviel davon Naive, Junge, Grüne, verleitet und aufgehetzt wie damals die euphorische Jugend gegen die J***n (Wort wird offensichtlich zensiert, verständlich, da darüber das Einfallstor der Vernichter läuft, wie man am Beispiel Bhakdi sieht) und gegen „slawische Untermenschen“ aufgehetzt wurden.

Und wahrscheinlich gibt es auch allzuviele Menschen, die das zwar alles sehen und durchschauen, die sich aber abspalten lassen durch allen möglichen Themen (Klima, Ukraine, Kapitalismus, Kommunismus, Regionalismus, Globalismus, Digitalismus, Darwinismus, Ideologismus, …), oder sich die Überzeugung einreden lassen, es habe doch alles keinen Sinn, die andere Seite sei viel zu mächtig, und es sei doch schon immer so gewesen, quasi ein naturgesetzlicher Zustand, gegen den man sowieso nicht ankomme, nichts dagegen machen könne, oder die sich einfach ihr Gewissen und ihre Moral abkaufen lassen: „Eine Stelle im System für Bravsein und Mitmarschieren – oder abserviert werden. Was wählst Du als junger, schaffenskräftiger, zukunftsorientierter, hoffnungsvoller Mensch?“ Sicher nicht das Abstellgleis oder gar die Verächtung, Vernichtung.

An Herr Weikl und Herr Bhakdi und alle anderen gerichtet:

Ihr und wir sind das Salz der Erde, die Hefe für den Teig. Ohne uns ist alles nichts. Zukünftige Generationen werden Ihnen dankbar sein, wie auch vielleicht uns Namenlosen. Jeder tue an seiner Stelle, was er kann.

Und findet Gott auch nur einen Gerechten auf der Erde, so wird er mit uns gnädig sein können. Findet er aber keinen einzigen …

Lieber Professor Bhakdi, mein Mann und ich sind Ihnen unendlich dankbar für die unermüdliche Aufklärungsarbeit, die Sie und auch Ihre Frau mit den vielen anderen ärztlichen Kollegen gemacht haben. Wir fühlen uns seit der ersten Stunde sehr mit Ihnen verbunden. Gedanklich sind wir bei Ihnen und schließen Sie unsere täglichen Gebete ein. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Frau viel Kraft für die nächste Zeit und hoffen, dass Sie bald wieder in Frieden leben können. Die Diffamierungen werden wohl auf anderer Ebene ihren Ausgleich finden.
Alles Gute und liebe Grüße
Anne Tietz-Beyer und Peter Beyer

Es sind Nazis und Faschos, die gegen Bhakdi hetzen. Leider sind allzuviel davon Naive, Junge, Grüne, verleitet und aufgehetzt wie damals die euphorische Jugend gegen die Juden und gegen „slawische Untermenschen“ aufgehetzt wurden.

Und wahrscheinlich gibt es auch allzuviele Menschen, die das zwar alles sehen und durchschauen, die sich aber abspalten lassen durch allen möglichen Themen (Klima, Ukraine, Kapitalismus, Kommunismus, Regionalismus, Globalismus, Digitalismus, Darwinismus, Ideologismus, …), oder sich die Überzeugung einreden lassen, es habe doch alles keinen Sinn, die andere Seite sei viel zu mächtig, und es sei doch schon immer so gewesen, quasi ein naturgesetzlicher Zustand, gegen den man sowieso nicht ankomme, nichts dagegen machen könne, oder die sich einfach ihr Gewissen und ihre Moral abkaufen lassen: „Eine Stelle im System für Bravsein und Mitmarschieren – oder abserviert werden. Was wählst Du als junger, schaffenskräftiger, zukunftsorientierter, hoffnungsvoller Mensch?“ Sicher nicht das Abstellgleis oder gar die Verächtung, Vernichtung.

Lieber Herr Bhakdi,
Sie sind und waren es, der uns Menschen schon ganz zu Anfang das Licht gezeigt hat. Sie und Ihre Frau riskieren unendlich viel, weil der Mensch Ihnen als solches so wichtig und wertvoll ist. Sie sind selbstlos in Ihrem Tun und Wirken, weil Sie Natur, Mensch und Schöpfung lieben. Bitte verzagen Sie nicht! Es ist ein himmelschreiendes Unrecht was man Ihnen vorwirft. Am Ende siegt das Gute und bis dahin bleibt die Hoffnung.
Sie sind in meinen Gebeten und auch in meinem Tun. Vielleicht sieht man sich ja mal in Thailand… Alles Gute! Und DANKE!

Lieber Herr Professor Bhakdi,
Solch einem ungeheuerlichen Vorwurf sollte nie ein Mensch ausgesetzt sein.Leider ist es so, je stärker und klarer ein renommierter Fachmann den Finger in die Wunde legt, desto schrecklicher müssen sich diese Psychopathen verhalten.Ich wünsche ihnen und ihrer Familie Kraft und Stärke.Sie haben soviel geistige Unterstützung von sehr vielen Menschen, die Ihnen, wie ich auch, unendlich dankbar sind für die unermüdliche und frühe Aufklärung.Jeder, der ihre( Und ihrer Frau) Bücher gelesen und verstanden hat, muss von dieser Spritze Abstand genommen haben, diese Leute haben Sie beide mit Ihrem Fachwissen gerettet.Und wir reden auch mit anderen Menschen und versuchen alles, ein Umdenken herbeizuführen.
Mit grosser Achtung, Respekt und Dankbarkeit verneige ich mich vor ihnen und ihrer Frau für die selbstlose Arbeit.
In Gedanken und Gebeten versuche ich ihnen Unterstützung und positive, liebevolle , warme, lichtvolle Gedanken in dieser Zeit zu übermitteln.🙏

Lieber Herr Prof. Bhakdi, eine pluralistische medizinische Diskussion haben wir stets für unabdingbar gehalten. Dementsprechend haben wir die von Ihnen betriebene wertvolle Aufklärungsarbeit von Anfang an unterstützt. Und in diesem Sinne versichern wir Ihnen auch in der aktuellen Situation unsere uneingeschränkte Solidarität. Als Mensch und Wissenschaftler waren Sie stets authentisch und ehrlich, uneigennützig um Wahrheit bemüht – kein Unrecht kann Ihr gutes, vollbrachtes Werk schmälern! Wir sind und bleiben Ihnen und Ihrer Familie dankbar und verbunden.

Sehr geehrter Herr Prof. Bhakdi,
Ich habe einmal gelernt, dass die Bedeutung des Titels Professor im Wortsinn bedeutet: jemand, der öffentlich etwas bekennt.
(Professor (von lateinisch profiteri ‚bekennen‘ in der Bedeutung „sich öffentlich als Lehrer zu erkennen geben“).
Ihr Engagement legt davon Zeugnis ab!
Wissenschaftler unter Vorwänden vor Gerichte zu zerren, weil deren sehr klare Position politisch nicht erwünscht ist, das so etwas in Deutschland möglich ist, erschüttert mich tief.
Ich werde wie so viele diese Vorgänge aufmerksam verfolgen und bin mit allen guten Wünschen und Gedanken bei Ihnen.

Lieber Prof. Bhakdi,
Sie sind so authentisch und glaubwürdig, dass sie mich überzeugt haben und ich wegen Ihnen vom gentechnischen Experiment verschont geblieben bin. Alles Liebe und Energie möchte ich ihnen hiermit senden. Ich bin an Ihrer Seite.
Liebe Grüße
Edu

Es geht den selbsternannten Eliten nur darum, den Bürger abzurichten, und die Politiker wurden so geblödet, daß sie dieses teuflische Spiel, manche wissentlich, die meisten unwissentlich, einfach mitspielen. Die intelligenten in der Wirtschaft profitieren kurzfristig, werden jedoch bitter dafür bestraft. Nur der Normalo leidet am meisten.

Sehr geehrter Herr Professor Bhakdi,

vielen Dank für Ihre Aufklärungsarbeit, Sie haben sehr vielen Menschen das Leben gerettet, die sich nicht mit den toxischen Gen-Impfstoffen haben impfen lassen.

Die Kampagne gegen Sie ist einfach nur ekelhaft, schmutzig und rechtswidrig. Das ganze wird angetrieben von großer Macht namens institutionelle Korruption. Hoffentlich haben Sie gute Anwälte, um zu kämpfen.

Wir stehen an Ihrer Seite, machen Sie weiter, lassen Sie sich nicht unterkriegen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und viel Kraft für die bevorstehende Zeit.

Lieber Herr Professor Bhakdi,
in meinen Augen sind Sie – neben einigen wenigen anderen – der großartigste Verfechter für Wahrheit, Freiheit und Gerechtigkeit. Sie haben sich von Anbeginn dieser sogen. Pandemie für die Gesundheit der Menschen und gegen die Gentherapie eingesetzt und das mit verständlichen Worten, so dass es eigentlich jedem klarwerden musste, was hinter diesem ganzen Theater steckt. Dass eine Generalstaatsanwaltschaft ausgerechnet Sie anklagt, ist wirklich eine Schande. Ich glaube ganz fest daran, dass Sie von diesen absurden Anschuldigungen freigesprochen werden und grüße Sie ganz, ganz herzlich!!!
Marina Mächler

Sehr geehrter Professor Bhakdi,
durch Ihren offenen Brief an Frau Merkel und Ihr Buch „Corona Fehlalarm?“ wurde mir die Angst genommen und ich wurde wach. Die Aufklärungsarbeit von Ihnen und Ihrer Frau, in der Sie gerade für Laien alles verständlich erklärt haben, war und ist einfach unbezahlbar.
Sie haben so viel Hoffnung gegeben, dafür bin ich Ihnen unendlich dankbar. Dank Ihnen habe ich mich dieser „Behandlung“ nicht unterzogen und werde es auch nicht tun. Ich schäme mich für die Menschen in diesem Land, die sich haben so verblöden lassen und immer noch glauben, dass alles nur zu unserem Besten ist und die sich brav anstellen zum nächsten B…..ster. Und das sind genau diejenigen, die uns in den Abgrund reißen. Dieses ist nicht mehr mein Land, ich fühle mich hier ausgegrenzt und nicht mehr wohl.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie stark, ruhig und unbeirrbar in Ihren Argumenten bleiben. Meine Unterstützung ist Ihnen gewiß!
Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie
Hannelore

Lieber Herr Professor Bhakdi, Sie waren mit Herrn Wodarg der erste, der mich und meine Frau schon frühzeitig darüber aufklärte, dass da etwas nicht stimmte, was wir aus den Medien erfuhren. Wir lasen Ihre Bücher und hörten Ihnen immer wieder mit größtem Vertrauen, Ehrfurcht und auch Betroffenheit zu. Ihre Aufrichtigkeit und Ihr Mut hat unsere Seelen in diesen schrecklichen zweieinhalb Jahren immer wieder gestärkt. Dafür danken wir Ihnen von ganzem Herzen und hoffen sehr, dass Sie aus diesem Schmutz unbeschadet zu uns allen zurückkommen. Wir sind bei Ihnen!

Es ist beschämend, wie Menschen in unserem Land diskiminiert werden. Sie haben meine volle Unterstützung, Herr Bhakdi. Danke auch für dieses Video.

Ich moechte mich sehr sehr herzlich besonders bei Herrn Prof Bhakdi bedanken fuer alles was sie tun !!!!!!!
Ihnen und uns allen wuensche ich Mut, Kraft und Zuversicht!!!!!!!
Be blessed

Prof. Bhakdi, (m)eine Lichtgestalt.

Wie viele Menschen, mit fachlicher Expertise und/oder ausreichend Kontakten in universitäre Fachkreise, hätten von Beginn der Pandemie an aufhorchen müssen.
Wo sind unsere ganzen schlauen Akademiker. Die meisten haben nicht den Mut über den Universitätstellerrand zu schauen. Glauben und lehren nur, was geglaubt und gelehrt werden darf. Die Wahrheit ist zu vernachlässigen um Narrative aufrecht zu erhalten.

Dank ihrer wertvollen Aufklärungsarbeit konnte ich zwei meiner Kinder überzeugen, von der Impfung Abstand zu nehmen. Sie haben mit Sicherheit sehr viele Leben gerettet. Dafür bin ich Ihnen von Herzen dankbar.

Danke Professor Bhakdi, für ihren Mut die Wahrheit auszusprechen, für ihr Herz am rechten Fleck und ihr Engagement für die Menschheit mit so viel Menschlichkeit.

Wer leuchtet und Liebe ausstrahlt ist im Visier dieser unmenschlichen Spezies aus der unsere Regierungen und Eliten bestehen. Licht und Liebe sind Gefahr für diese.
Ich bete für Sie und ihre Familie und werde energetisch im Feld mit all meinen Werkzeugen für sie wirken und ebenso mit einer Spende die wertvolle Aufklärungsarbeit unterstützen.
🙏🏼❤️🙏🏼

Danke, danke, danke

Wir werden euch auf jeden Fall unterstützen ihr seid die einzige Chance und Hoffnung wie Herr Bhakdi das kann man nur zusammen erreichen macht weiter wir geben nicht auf und nochmals vielen Dank für geleistete Arbeit von allen Wissenschaftlern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert