Kategorien
Impfreaktion Impfung Impfversagen

Julia Leischik ist wegen Gürtelrose im Krankenhaus – Matthias Reim und Mick Jagger auch betroffen: Impfnebenwirkung?

Es gibt gleich mehrere Betroffene. Julia Leischik von Sat. 1 erkrankt, nach Generalsekretär Stoltenberg und Justin Bieber, an einer Gürtelrose im Gesicht. Matthias Reim (65 J.) erkrankt dieses Jahr, kurz nach der Geburt seiner Tochter Zoe, laut seinem Sohn an einer fiesen Grippe. Mick Jagger (78 J.) erwischt trotz „Impfung“ eine Corona Erkrankung und das obwohl laut seines Songs nun durch die Impfung Bill Gates in seinem Blutkreislauf zirkuliert. Laut ihm würden Impfgegner und Verschwörungstheoretiker manche Dinge einfach nicht verstehen.

Update 17.06.2022: Julia Leischik wurde aus dem Krankenhaus entlassen.

17. Juni 2022
Instagram Story 17. Juni 2022

Julia Leischik ist wie Nato-Generalsekretär Stoltenberg an Gürtelrose erkrankt (wir haben das Thema hier aufgegriffen). Auch Justin Bieber hat es erwischt. Woher kennen sie manche? Von Sat.1 „Julia Leischik sucht: Bitte melde Dich“.

Liebe Leute, ich bin erst mal raus. Ich habe Gürtelrose. (Unglaublich, wieviele Leute davon betroffen sind.) Leider am Kopf und Auge.

Ich erspare Euch die Details. Spaß ist anders🙈Das bedeutet erst mal Infusionen und Krankenhaus. Drückt mir die Daumen, dass ich das Mistzeug bald los bin und wieder loslegen kann! Alles Liebe, Eure Julia💙 #shingles #breathe #takecareofyourself #nostress #metime #loveandpeace

Eine Impfung ist naheliegend, war sie doch im Juni 2021 nach Ibizia verreist.

Out of office- bin mal kurz weg🌸🌸🌸 #ibiza #sonnetanken #justbreathe #yoga #ibiza #beachvibes #favoriteplaces #peaceandlove #namaste #julialeischik #ísland #islandvibes #atthebeach

Eine Impfgeschädigte (wir haben über sie bereits berichtet) gibt ihr auch direkt den Hinweis, dass eine Gürtelrose eine bekannte Nebenwirkung der Impfung darstellt. Fälschlicherweise hielt sie auch eine Drückerampel als Desinfektionsmittelspender.

Unter derzeit Erkrankten befinden sich auch Matthias Reim und Mick Jagger, von den Rolling Stones. Dabei sind sie in guter Gesellschaft mit Grönemeyer, Justin Bieber, Eric Clappton und John Bon Jovi (Bon Jovi-Bassist Alec John Such ist übrigens inzwischen gestorben).
Um Matthias Reims Krankheit wird von „Semmel Concerts“ ein kleines Geheimnis gemacht, doch schaut man auf der Instagram Seite des Sohns vorbei, sieht man schnell worum es sich handelt. Den Sohn (Julian) und den Vater hat die Grippewelle erwischt. War dies vor der Impfung immer ganz gewiss Corona, so ist dies bei all den Geimpften nun die Grippe – sicherlich sind beide geimpft, gaben sie im Oktober in Dresden 2021 ein Konzert. Außerdem wirkte Reim auch bei der durch die Ärzte ins Leben gerufenen #Impfenschützt Aktion mit (auch hier nachzulesen).
Inzwischen greift unseren Bericht auch die tz auf.

Die ersten Auftritte auf der Tour waren eine so unvergleichbar schöne Zeit!✨ Und das wir die Konzerte diese und nächste Woche nicht spielen können macht mich echt unglaublich traurig! Aber diese Momente holen wir auf jeden fall nach, und ich hoffe ihr kommt alle zu den Ersatz-Terminen… denn es lohnt sich😏💪🏻 Aber genau in solchen Zeiten ist Gesundheit einfach wichtiger (ja mich hat die fiese Grippewelle übrigens auch erwischt 🤧)!
Bald geht es weiter und dann gibt es wieder ordentlich was für Euch auf die Ohren!🎶
.
Bleibt Gesund!
Ich hab Euch lieb❤️
.
#matthiasreimtour #julianreim #live #schlager #musik #news #inmeinemkopf #band #euphorie #vaterundsohn #ichhabdichlieb #gutebesserung

In einem Interview sagte Matthias Reim:

CTS Eventim brachte jüngst ins Spiel, den Konzertbesuch an eine Impfung zu knüpfen. Der Ethikrat erteilte jeglichen Privilegien für Geimpfte eine Absage. Wie stehst du dieser Thematik gegenüber?

Eine schwierige Frage. Wenn ich hoffentlich bald wieder Konzerte geben kann und ein paar Tausend Zuschauer dicht gedrängt vor der Bühne stehen, dann wäre mir schon wohler zumute, wenn ich wüsste, dass die alle gesund – also entweder getestet oder geimpft – sind. Ich möchte nicht ein paar Tage später in der Zeitung die Überschrift lesen: „Hunderte von Menschen nach Reim-Konzert erkrankt!“

Laut

Da wünschen wir dem 65-jährigen Reim, mit seiner sechsten Frau Christina Stark und der Ende März geborenen kleinen Zoe – sein 7. Kind – gute Besserung, kann er sein Vaterglück sicherlich noch kaum fassen.

Konzert Dresden 1. Oktober 2021
20. November 2021

Ja und jetzt hat es noch Mick Jagger (78 J.) erwischt. Der ist offiziell gegen Corona „geimpft“ und dieser hat sich, siehe Rolling Stone Medienportal, in der Vergangenheit mehrfach mit Unverständnis gegenüber Impfgegnern geäußert. Unter anderem in dem Pandemie-Song „Eazy Sleazy“ mit Dave Grohl – Sänger der Foo Fighters – thematisiert er seine Antipathie mit Anspielungen auf bekannte Verschwörungsinhalte: „Mit diesen Leuten kann man nicht diskutieren!“

Mit dem Verimpfen des Impfstoffes ist Bill Gates in meinem Blutkreislauf.

Mick Jagger

Den Song habe er geschrieben, nachdem enge Freunde und Familienmitglieder angefangen hatten, Verschwörungsinhalte zu verbreiten. „Es scheint so zu sein, dass selbst Leute, die man kennt und die in vielen Dingen relativ vernünftig sind, manche Dinge einfach nicht verstehen“, so der Musiker damals im Interview mit dem „Rolling Stone“.

Weiter sagte er: „Sie sind einfach nur irrational. Natürlich macht es keinen Sinn, mit diesen Leuten darüber zu sprechen. Sie verstehen es nicht. Sie haben das, woran sie glauben und es spielt keine Rolle, was man sagt. Rationales Denken funktioniert so nicht.“ Zudem erinnerte er sich noch an seine Kindheitstage, wo es noch keine Impfung gegen Kinderlähmung gab: „Menschen starben an Polio. Sie waren am nächsten Tag einfach nicht mehr da – und besiegt wurde dies durch Impfstoffe.“

Rolling Stone

Danke euch allen für eure Geduld und euer Verständnis.

Mick Jagger

Sicherlich ist allen klar, dass man selbstverständlich keine Kausalität beweisen kann und das ist auch gar nicht das Ziel. Vielleicht sind wir Ungeimpften auch einfach nur froh, dass wir in unserer Entscheidung bestärkt werden. Dass sich Diffamierungen, Ausgrenzungen, Sanktionen, der teilweise Ausschluss aus der eigenen Familie, zumindest gesundheitlich gelohnt hat.
Wir wünschen allen unseren Lesern weiterhin starke Nerven und ein gutes Durchhaltevermögen.

Alle Presseberichte sammeln wir hier auf dieser Seite „Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung“. Private Impferfahrungen können hier eingesehen werden „Schilderungen von privaten Impferfahrungen“. Einfach unter dem jeweiligen Beitrag kommentieren oder via E-Mail an info@corona-blog.net melden.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

122 Antworten auf „Julia Leischik ist wegen Gürtelrose im Krankenhaus – Matthias Reim und Mick Jagger auch betroffen: Impfnebenwirkung?“

Ja klar! Die Polio-Impfung! Obwohl ich den Höhepunkt der Impfkampagne Anfang der 1970er als Schüler noch miterlebt habe, kannte und kenne ich niemanden mit Kinderlähmung. Contergan-Geschädigte hingegen waren ein vertrauter Anblick. Und auf Anhieb fallen mir drei Bekannte ein, die an Multipler Sklerose erkrankt sind. Zwei sitzen seit Jahrzehnten im Rollstuhl, eine beging Selbstmord … In den letzten 40 Jahren hat sich die Anzahl der an MS Erkrankten verdoppelt, und jährlich erkranken in Deutschland mehr Menschen an MS als an Kinderlähmung, als diese Anfang der 1950er Jahre mit ca. 9.600 Erkrankungen (mehr als das Doppelte als in den Vorfahren) auf einem absoluten Höhepunkt war. Und recherchiert man weiter, dann macht man die erstaunliche Feststellung, dass der „Siegeszug“ der Kinderlähmung mit dem Beginn der Zwangsimpfung von Kindern gegen Pocken zusammenfällt …

Wären die meisten Systemtreuen nicht so naiv, hätte ihnen doch bereits Anfang 2021 auffallen müssen, dass in den Öffentlich-Unrechtlichen exorbitant viel Werbung für die Gürtelrose Impfung geschaltet war…
Diese kommende Nebenwirkung den Herstellern also bestens vertraut war und die Gürtelrose als lukratives Nebengeschäft ausgemacht wurde. Wer aber halt hauptberuflich Konsument und dies trotzdem ignorierte ,ist wohl auch selber schuld…
Aber keine Sorge…Gürtelrose wird in Zukunft andere Namen bekommen..Hunt syndrom..etc….Deren Ursache liegt dann sicher im Klimawandel.. Mick JaSagger kennt sich da aus…

„Fälschlicherweise hielt sie auch eine Drückerampel als Desinfektionsmittelspender.“

Irre!!! Im doppelten Sinn…
Die besten dümmsten Geschichten schreibt das Leben…
Hauptsache blond gefärbte Haare und gefärbte Fingernägel – außen hui, innen igitt.
So wird das nix mehr mit dem Aufwachen der Geschädigten, die waren lange vor „Corona“ geschädigt…

Mick Jagger ist ebenfalls ein Abkömmling des europäischen Adels bis zu den fränkischen Kaisern. Er ist somit ein entfernter Cousin von Justin Bieber, aller US-Präsidenten und den meisten Promis. Im Gegensatz zu Politikern haben manche Musik-Promis immerhin noch etwas Talent, aber wenn sie aus normalen Familien kämen, würde das nie reichen, um so berühmt zu werden. Auch hier glaube ich nicht, dass er wirklich die Gen-Spritze bekommen hat. Keiner an der Spitze kriegt die Spritze.

Bitte was!?
Das meinen Sie doch nicht ernst oder?
Selbst wenn, für was soll das jetzt ein Beweis sein oder irgendeine Relevanz haben, sorry, das ist wirklich einfach zu heftig… 🥴

Kein „Beweis“, sondern ein Puzzleteil. Es ist aber relevant, als Erklärung dafür, wieso all die ach-so-unabhängigen Eliten der ganzen Welt, auch Sportler und Künstler, bei der wichtigsten Frage immer alle stramm auf Linie sind. Diese Frage ist: Kann man unsere „Realität“ ganz systematisch und vollumfänglich fälschen? Und die Eliten schreien jedesmal: Nein! Nein!! Nein!!!

Und wenn man fragt: Könnten die Reichen und Mächtigen ihre Biographien systematisch fälschen, und so verheimlichen, dass sie alle gar nicht so unabhängig sind? Die Eliten würden wieder schreien: Nein!!!! Und solange die Bevölkerung eine Autorität braucht, um zu bescheinigen, dass die Autoritäten unsere Realität fälschen, funktioniert das System. Erste Regel vom Fight Club.

Aber geht mal auf FamousKin.com, und schaut euch die Urahnen und Verwandten von Bill Gates an. Auch er stammt vom Britischen Adel und Fränkischen Kaisern ab. „William Henry Gates der Dritte“.

https://famouskin.com/famous-kin-menu.php?name=34818+bill+gates

Aktuell sind da nur noch 13 Verwandte gelistet. Jetzt geht mal ins Webarchiv. Da gab es teilweise über 100 Promis, die offiziell mit ihm verwandt sind, z.B. Franklin Roosevelt, Richard Nixon, George Bush, J.P. Morgan. Schrittweise anklickbar. Wo sind die jetzt? Wegzensiert. Da glaubt wohl jemand, dass diese Verwandtschaften doch relevant sind, und wir sie seit Covid besser nicht mehr sehen sollten.

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs, die entfernten Verwandtschaften, die sie vor 5 Jahren noch offiziell zugegeben haben. Die nahen Verwandtschaften geben sie fast nie zu, das muss man mit der Lupe suchen. Macht aber keiner.

Für alle hier, die erst mit Covid „aufgewacht“ sind, ist das wohl ein bisschen viel. Sollte auch keiner einfach so glauben, nur weil ich das sage, oder irgendeine Datenbank. Kann auch alles gefälscht sein. Aber denkt mal selbst nach. Warum sind die Eliten bei Fragen der Realitätsfälschung so perfekt gleichgeschaltet, sogar bei Projekten, die ihnen vordergründig enorm schaden, wie Covid? Ich behaupte, das ist die Lösung für dieses Puzzle. Sie sind selbst alle Teil der Fälschung.

Ok, das klingt doch schon ganz anders und ja, das kann man durchaus so sehen, nicht umsonst gibt es Elitenschulen, Studentenvereinigungen wie Skull & Bones, vom CIA und dem US-Militär gesponserte Film-Produktionen, Hollywood selbst, Windows… die Liste ist ewig.
Das alles beruht auf einer von Generation zu Generation weitergebene Herrschaft, Strukturen und Verbindungen.
Das habe ich eben so zunächst nicht verstanden…
Das geht auch schon seit Sargon dem Großen so, oder je nach Interpretierung mit der Bedienungsanleitung „Der Weg zur Macht“ in der „Adam & Eva“ Geschichte…

Es wird inzwischen von sehr vielen Krankheiten gesprochen, die die mRna und lipid Nanopartikel Substanzen hervorrufen. Suchardi Bhakdi war der erste, der davon berichtet hat. Dr. Vanessa Schmidt-Krüger erörtert hier, die Wirkung der Substanzen:
https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Ausschuss37_Part5_Schmidt-Kr%C3%BCger_Holzeisen_Wodarg:9
Dr. Stephanie Seneff bechreibt hier, die Zusammensetzung und Wirkungen der Substanzen. Sie enden tötlich. Früher oder später.
Hier:
https://odysee.com/Sitzung-93-Stephanie-Seneff:d847d7e1417c9b5fed9abe3b35bcb46766f450fd

Und mit der Kinderlähmung ist er auch im Irrtum, der gute Mick Jagger. In seiner Kindheit wurden die Fälle erst jedes Mal durch die ganzen Impfaktionen ausgelöst, und höchst wahrscheinlich war auch das damals massenhaft verspritzte DDT ursächlich beteiligt.

Mit der Gürtelrose ist es so eine Sache. Ich hatte sie kürzlich auch, und zwar ziemlich heftig. Vielleicht nur ein dummer Zufall (man wird älter) – oder doch eine Folge von Shedding? Ich hoffe, dass Letzteres nicht zutrifft, sonst gäbe es ja kein Entkommen für uns.

Gürtelrose ist eine Reaktivierung der Windpocken-Viren.
Hat es schon immer gegeben und ist manchmal eine langdauernde
schmerzhafte Erkrankung.
ICH finde es dann bedenklich, wenn sie kurze Zeit nach der Spritzung
beginnt und eine gewichtige „Neben“wirkung, die es zu vermeiden
gilt!
Eine junge Verwandte war ebenfalls bereits nach der ersten *pfung betroffen, die sie sich damals auf Drängen ihres Arbeitgebers abgeholt hatte.
Die Krankschreibung deswegen hat ihm dann übrigens aber auch wieder zu lange gedauert…. Inzwischen ist sie gebuuhstert, hat sich zweimal mit C infiziert und war im Winter auch in Quarantäne, als ihr Sohn einen „positiven“ Test hatte.
Ein ganz normaler Ablauf, wie ihn vermutlich Viele kennen?
Was hat´s gebracht?

Die Schwester meiner Oma hatte auch mal Gürtelrose vor über 30 Jahren. Ist sicher sehr unangenehm, aber hat sie nicht gehindert mit der Familie Weihnachten oder Geburtstag zu feiern. Ist ja auch egal jeder hatte seine Windpocken schon.

Wenn die Dame hier ins Krankenhaus muss deswegen finde ich das schon heftiger als das übliche Risiko. Das ist ca 50/50 für nicht varizella- Corona- shangrix- etc gespritzten.

Sehe ich alles genauso wie Mina und Judith. Ich war nur etwas irritiert, weil ich seit Ewigkeiten nicht mehr krank war; hatte nicht mal einen kleinen Schnupfen die letzten zehn Jahre. Und jetzt ausgerechnet Gürtelrose – eine Krankheit, die so viele Geimpfte trifft. Deshalb ist mir als Impf-freier Mensch das Shedding in den Sinn gekommen. Aber ich will den Teufel nicht an die Wand malen; das kann wirklich einfach Zufall gewesen sein. Ist wohl auch besser, sich nicht wegen der Shedding-Frage verrückt zu machen. Das Thema wurde hier ja auch schon hinreichend diskutiert.

Irgendwas in mir weigert sich, an Shedding zu glauben.
Ich will einfach nicht am Alptraum teilnehmen!
Wir haben seit 2 1/2 Jahren so viel Sorgen deswegen, das möchte ich einfach nicht auch noch haben und habe beschlossen, dass mir das keine Probleme bereiten wird. So.
Ich umarme meine sehr alten gebuuhsterten Eltern und Alle anderen angstfrei – die C-Infektion – oder was auch immer- habe ich mir wohl auf diese Weise eingefangen.
Aber jetzt ists vorbei, ich fühl mich frei, habe und hatte keine Angst, sondern kümmere mich weiterhin vorbeugend um meine Gesundheit.
Sinnvolleres kann man sowieso nicht für sich tun!
Ach so ja:
Maske werde ich nur im äussersten Notfall tragen, dh zum Beispiel wenn ich mit meinen Eltern in die Klinik müsste – da wäre dann Kampfgeist fehl am Platz.

Ich war im November drei Stunden bei einer frisch Geboosteten, was ich leider erst hinterher erfahren habe, am nächsten Tag hatte ich eine dicke Herpesblase am Augenlid, dauerte mehr als zwei Wochen, bis dieses schmerzhaft Ding wieder einigermaßen weg war. Dreimal bekam ich auch nach Kontakt mit Geimpften Herpes simplex.

Klar lässt sich Kausalität beweisen: in der Pathologie!

Hat Burkhard bewiesen.

(auch hier blicken wir auf fundamentales Versagen dieser Fachschaft)

Das alles hat nichts mit der Impfung zu tun. Hier steckt doch bestimmt wieder der langgestreckte Covid dahinter …

Matthias Reim ist schon mal durch seinen Manager abgezockt und in die Schulden gerissen worden. Er wird sicher gelernt haben, sich die Leute genauer anzuschauen, denen er vertraut. Sollte man denken.

Ihr seid einfach nur scheiße. Es gibt nicht den Hauch einer Entwicklung hier. Immer dasselbe, sowohl in euren Beiträgen als auch in den Kommentaren. Ein einziges stupides und apathisches im Kreis um sich selbst Drehen. Zombies, die sich täglich den immer selben Dreck reinziehen und unfähig sind, selber zu denken und unwillig sind, selber zu handeln.

Das ist wirklich nur noch widerlich. Löscht euch bitte.

Haben Sie all den Cockies von „songtexte.com“ zugestimmt?
Ist zwar jetzt nicht so wichtig, aber ist Ihnen aufgefallen das egal wie sie die managen immer komplett zustimmen?
Nur so am Rande…

2024
Da ging ein Fenster auf und ich klickte auf „alles ablehnen“ und zack ging es zu.
Keine Ahnung also was Sie meinen?

Nein. Das Fenster erscheint bei mir nicht. Auf den Text kann problemlos zugegriffen werden. Mein System ist nicht von Windoof und ich bin auch nicht „veräppelt“, ‚android‘ auch nicht.
Der reine Text hat ein paar Kilobyte groß, der Werbemüll und die Datenspioniererei belegen hingegen das 10000-fache und mehr. Darum sind ja auch z.B. die Tablets so schnell zugemüllt.
Es fällt doch auf, wenn plötzlich 4/4-Kern Prozessoren mit GHz-Taktungen und astronomisch großen RAMs für das IT benötigt werden (Spiele-Fans mal ausgenommen).

Betr.: Konsterniert: 18. Juni 2022 um 5:42

Korrektur: Der reine Text IST ein paar Kilobyte groß. .

???

Ich weiß nicht, wer hier mit dem „Namen Lilly“ schreibt?!

Wenn Sie „die“ Lilly sind, die hier bis zur Eskalation mit der Viren-Existenz-Frage immer kommentiert hat, dann finde ich diesen Ihren Kommentar erst recht sehr befremdlich.
Das ist doch gar nicht Ihr Niveau.

Hallo,

doch – genau das ist die sicher hier vielen bekannte „Lilly“. Es sei denn eine andere Person errät ihre typisch verwendete E-Mail Adresse (die nur wir sehen können).

Viele Grüße

das Corona Blog Team

@Bine

Doch, doch, das ist das Niveau von das Lilly. Im Kopf unselbständig, faselt sie plötzlich davon, die Kommentatoren seien unfähig, selber zu denken.

In Wirklichkeit ist sie es, die alle Gespritzten zu Opfern deklarierte und nur eine Kaste von Politikern, Pseudo-Wissenschaftlern und Milliardäre als Verbrecher. Dass jeder Mensch für sich selbst verantwortlich ist, das hat sie bis heute nicht begriffen. Und weil sie lechzend nach Anerkennung sucht, bidert sie sich wieder an, nachdem sie lange Zeit in ihrer Höhle verschwunden war…

Armes Lilly…

Okay. Dann ist es Lilly.

Dennoch, ich habe sie so, wie Sie sie beschreiben, nie wahrgenommen.

Selbstverständlich ist Lillys Kommentar vom 16.06.2022, 0.32 Uhr extrem aus dem Ruder gelaufen, und es ist ganz sicher nicht der richtige Weg, auf das Verhalten oder Nichtverhalten bzw. die Reaktionen anderer Mitmenschen zu reagieren.

Selbst wenn Lilly auf diese Weise aus einem Gefühl des Sich-abgewertet-Fühlens, des Ungerecht-behandelt-worden-seins, oder gar gekränktem Stolz heraus geschrieben hat.

Ist es nicht die Frage, warum schreibt jemand so bzw. so etwas? Da steckt doch auch extreme Wut und Verletztheit dahinter.

Nach meinem Empfinden mag Ihre (Cyniker) Argumentation vielleicht der Hintergrund sein, weshalb Lilly damals in dem Viren-Existenz-Beitrag eskaliert ist. Ich weiß es nicht.

Aber es ist sicher nicht der einzige Grund, weshalb sie hier auf diese Weise schreibt.

Ich halte nichts davon, auf andere Menschen, die offensichtlich verbal wild um sich schlagen, ebenfalls weiter verbal einzudreschen.
Und es führt letztendlich auch zu nichts.

Denn was bewirkt es, jemanden, der, weil er sich selbst abgewertet fühlt, andere (verbal) abwertet, nochmals und immer weiter abzuwerten.

Ich heiße Lillys Wortwahl absolut nicht gut.

Aber alle auf Lilly auch nicht.

Das kann es nicht sein.

Oder verstehen die Kommentatoren das hier unter einem friedlichen Miteinander?

Dann unterscheiden wir uns in nichts zu denen, die uns die ganze NWO-Sch…. einbrocken und die wir hier doch alle so strikt ablehnen bzw. verurteilt sehen möchten.

…und sind Sie nicht die „Bine“ die „Lilly“ in Schutz genommen hat und mir nen Daumen runter gegeben hat, nur weil ich mich wohlgemerkt gegen einen ihrer typischen Angriffe verteidigt habe?
„Lilly“ mag kontrovers und streitbar sein, aber sie ist mir immer noch wesentlich lieber wie so manche Superschlaue hier, die tatsächlich meinen dass das Verlinken von Seiten irgendetwas mit ihrer eigenen Intelligenz zu tun hätte!
Wer dem aktuellen schizophrenen Fanatismus nicht überschwenglich zustimmt, hat ein dummes Niveau und ist sowie ein Dödel, oder so ähnlich.
Da wird dann mit neuem Pseudonym hinterrücks beleidigt, absurderweise im Namen „aller“ gesprochen und ist dann auch noch angefressen weil man keine Anerkennung für seinen ekligen Fanatismus bekommt, ist schon ein bischen krank oder etwa nicht!?

Sie mussten sich „gegen einen typischen Angriff verteidigen“. Die Wortwahl macht nachdenklich.

In diesem Zusammenhang, Ihre Kommentare wirken auf mich im Allgemeinen sehr „aufgebracht, denn Sie transportieren mit der Aneinanderreihung von Wörtern in Ihrer Aussage nicht nur einen sachlichen Inhalt sondern auch eine „Stimmung“.

Ich hatte Lilly damals nicht „in Schutz genommen“. Wie Sie wissen, gibt es im Leben nicht nur „schwarz“ und „weiß“.

Ich muss die Meinung oder Überzeugung von Lilly nicht teilen, um mich hinsichtlich eines an sie gerichteten Kommentars zu positionieren.

Und nur weil andere auf einen Menschen (verbal) losgehen, bedeutet das nicht einen Freifahrtschein für jeden, ebenfalls verbal mit „draufzuhauen“.

Ich hatte Ihnen damals den Daumen runter gegeben, weil Ihr Kommentar (rhetorisch) einfach absolut daneben war.

Es ist durchaus möglich, sich auch ohne persönliche Beleidigung(en) verbal entsprechend zu positionieren resp. zu distanzieren.

Ich hatte hier mit Lilly auch schon eine heftige Diskussion, als es um die Geschichte mit dem Familienvater ging, der seine ganze Familie ermordet hat.
Es ging lange hin und her, bis ich dann entschieden habe, es gut sein zu lassen.

Auch damals verrutschte die Ausdrucksweise Lillys manchmal ein bißchen, aber sie fing sich auch immer wieder.
Wenn also einer schon anfängt, unterhalb der Gürtellinie loszuprollen, ist es absolut sinnbefreit und ebenso niveaulos, in gleicher Weise zu reagieren.
Und es tut auch keine Not, denn offensichtlich hat das Gegenüber ein Handycap, welches nicht in der sachlichen Ebene begründet liegt.

Menschen, die andere auf Teufel komm raus die eigenen Überzeugungen aufzwingen wollen, tun das nicht ohne Grund. Ich behaupte sogar, sie bemerken oftmals nicht einmal, dass sie das tun.
Wenn Sie so wollen, es mutet fanatisch an.
Und gewiss ist dieses „fanatische“ Argumentieren kein Argument, was es diesen Menschen allgemeingültig erlaubt bzw. zugesteht, andere auf niedrigstem Niveau zu beschimpfen oder zu beleidigen.

Dennoch gibt es für jede Reaktion eine Aktion. Möglicherweise liegt diese in Lillys Fall schon weiter zurück.
Möglicherweise betrifft diese noch nicht einmal (ausschließlich) diesen Blog bzw. die Kommentatoren.

Keiner kennt die wahren Ursachen für Lillys unterirdische Kommentare hier. Müssen wir auch nicht kennen.
Und deshalb macht es keinen Sinn, mit provozierenden Kommentaren erneut Öl ins Feuer zu gießen.

Das Blog-Team hat sich ja auch schon entsprechend positioniert.

Abgesehen davon verstehe ich nicht wirklich, was genau Sie mit Ihrem Kommentar aussagen wollen bzw. worauf oder auf wen Sie anspielen?!

(Kleine Anmerkung am Rande : „… lieber wie so manche …“ -> es muss heißen „lieber ALS so manche“ -> anders ALS, genauso WIE 😉)

Das Sie meinen Kommentar der an Lilly gerichtet war verbal daneben fanden, Lillys Gepoltere an mich aber nicht finde ich jetzt befremdlich, aber was solls, jeder hat da wohl seine Lieblinge.
Da wären wir allerdings genau an dem Punkt warum ich Sie angeschrieben habe, Ihre unneutrale Sichtweise!
Sie macht die Wortwahl „…typischer Angriff von Lilly…“ nachdenklich, ist das jetzt Sarkasmus, Lilly steht für Angriff und das habe ich durchaus an ihr bewundert.
Ich gebe Ihnen recht das zuviele auf Lilly verbal und auch feige eingedroschen haben, aber Lilly hat mich bei Ihrem „Rundumschlag“ verbal blöde angemacht, auch wenn Sie das so nicht sehen wollen, weil es Ihnen besser gefällt das Lilly „die Arme“ war.
Ich stecke nicht zurück wenn ich beleidigt, für dumm erklärt oder mir sonst nicht sachlich, neutral, objektiv oder mit einem Mindestmaß an Respekt begegnet wird.
Eigentlich ganz simpel, aber auch Sie können es sich nicht verkneifen mich wegen einer völlig bedeutungslosen Wortstellung ein klitzekleines bischen als dumm hinzustellen und das trotz Ihrer wirklich langen Antwort (danke übrigens), das musste aber noch sein, oder?
Meine Tastatur produziert alleine schon soviele Fehlinterpretationen von Buchstaben, das ich fast immer etwas übersehe was ich korrigieren hätte müssen, aber das hier ist ein Chat und kein Deutschkurs, es muss also nicht perfekt sein…

Hm, ich habe gerade meine Antwort an Sie noch einmal durchgelesen und ich schreibe tatsächlich ziemlich angepisst, gut bin ich auch, aber nicht auf Sie!
Sorry dafür, ich hätte freundlicher schreiben sollen, Sie waren es ja auch.

„2024sagt:
17. Juni 2022 um 2:10
Das Sie meinen Kommentar der an Lilly gerichtet war verbal daneben fanden, Lillys Gepoltere an mich aber nicht finde ich jetzt befremdlich, aber was solls, jeder hat da wohl seine Lieblinge.“

-> Keine Lieblinge -> es geht nicht DARUM! Kann es nicht, denn das würde voraussetzen, dass wir uns in diesem Blog persönlich kennen.

Lesen Sie doch bitte meinen Kommentar vom 16.06.2022, 20.33 Uhr nochmal und verstehen Sie ihn inhaltlich als GANZES.

„Da wären wir allerdings genau an dem Punkt warum ich Sie angeschrieben habe, Ihre unneutrale Sichtweise!“

-> Das mag auf Sie so wirken, zugegeben.

Aber wird denn eine rhetorisch grenzwertige Aussage (in jenem Fall Lillys) durch eine rhetorisch noch grenzwertigere Aussage (in jenem Fall Ihre) besser?
Wird damit irgendetwas bewirkt?
Sind wir hier im Blog, um uns zu gegenseitig zu messen (bekriegen -> Angriff – verteidigen)?

Drängt sich nicht automatisch die Frage auf, warum könnten Menschen so etwas „nötig“ haben resp. warum tun sie das?

Und vor allem muss bzw. kann sich ein anonymer Kommentator von einem anderen anonymen Kommentator in einem anonymen Blog wirklich persönlich (so) angegriffen fühlen, um hemmungslos zu beleidigen?

Und wenn ja, warum? Und worum geht es dabei wirklich?

„Sie macht die Wortwahl „…typischer Angriff von Lilly…“ nachdenklich, ist das jetzt Sarkasmus, Lilly steht für Angriff und das habe ich durchaus an ihr bewundert.“

-> Wieso Angriff und verteidigen? Wieso fühlten Sie sich angegriffen und warum mussten Sie sich verteidigen?

Bei den meisten Kommentaren Lillys habe ich eine Angespanntheit, eine Angestrengtheit gespürt, und mit der Zeit kam mir auch immer häufiger der Gedanke, wie lange wird es dauern, bis die Diskussion (wieder) eskaliert.

Das haben Sie bewundert? Ich habe mir Gedanken gemacht und habe immer gehofft, dass diejenigen, die auf einen grenzwertigen Kommentar Lillys reagieren, nicht auf genau diese unterschwellig immer spürbare aufgeregte (aggressive) Stimmung eingehen, es einfach ignorieren, wegpacken, sich auf die sachlichen Argumente konzentrieren, weil das für Lilly „sicheres Gelände“ war.

Ich dachte, das spüren auch andere Kommentatoren mit der Zeit. Vor allem auch die, die fast täglich schreiben.

„Ich gebe Ihnen recht das zuviele auf Lilly verbal und auch feige eingedroschen haben, aber Lilly hat mich bei Ihrem „Rundumschlag“ verbal blöde angemacht, auch wenn Sie das so nicht sehen wollen, weil es Ihnen besser gefällt das Lilly „die Arme“ war.“

-> Nein. Es spielt keine Rolle, was mir besser gefällt. Oder doch, „es hätte mir besser gefallen“, wenn ab einem bestimmten Punkt der verbalen Eskalation mehr Kommentatoren hier aufgehört hätten, sich „gegen Lillys Angriffe zu verteidigen“, weil sie bemerkt hätten, dass da etwas extrem schief läuft. Und dass die Gründe dafür nicht innerhalb des Blogs liegen.

Klar sind wir hier alle keine Psychotherapeuten, etc., aber wir sind doch alles Menschen, die in jedem Fall aufmerksamer sind als die meisten derer, die sich in den C-Wahnsinn gestürzt haben oder haben stürzen lassen.

„Ich stecke nicht zurück wenn ich beleidigt, für dumm erklärt oder mir sonst nicht sachlich, neutral, objektiv oder mit einem Mindestmaß an Respekt begegnet wird.
Eigentlich ganz simpel, aber auch Sie können es sich nicht verkneifen mich wegen einer völlig bedeutungslosen Wortstellung ein klitzekleines bischen als dumm hinzustellen und das trotz Ihrer wirklich langen Antwort (danke übrigens), das musste aber noch sein, oder?
Meine Tastatur produziert alleine schon soviele Fehlinterpretationen von Buchstaben, das ich fast immer etwas übersehe was ich korrigieren hätte müssen, aber das hier ist ein Chat und kein Deutschkurs, es muss also nicht perfekt sein…“

-> niemand bezeichnet Sie als dumm. Auch kein klitzekleines Bißchen. Es ist mir einfach aufgefallen.

Es handelt sich dabei auch nicht um eine Wortstellung, sondern um Grammatik.

Sie haben recht, dies hier ist kein Deutschkurs.

Aber wir schreiben in einem anonymen Blog, in welchem es, wie ich schon einmal anklingen ließ es, gerade besonders auf die Wortwahl, Satzbau (Grammatik) Ausdruck (Rhetorik), Inhalt und letztendlich Aussage geht, um möglichst unmissverständlich dem Gegenüber verständlich zu machen, was gemeint ist.

Wir transportieren beim Kommentieren doch unsere Gedanken, indem wir diese wie ein Bild mit o.g. Mitteln beschreiben.

„2024sagt:
17. Juni 2022 um 2:52
Hm, ich habe gerade meine Antwort an Sie noch einmal durchgelesen und ich schreibe tatsächlich ziemlich angepisst, gut bin ich auch, aber nicht auf Sie!
Sorry dafür, ich hätte freundlicher schreiben sollen, Sie waren es ja auch.“

-> Das ist sehr aufmerksam von Ihnen. Aber ich habe Ihren Kommentar nicht als unfreundlich empfunden.

Du meine Güte „Bine“, geht es bitte ein wenig kompakter, ich kann doch nicht auf jeden Ihrer einzelnen Punkte eingehen, das ist allein schon wegen der Masse die Sie liefern nicht machbar… 😉
Wenn ich mich etwas gepiesackt fühle dann ist das halt einfach nur so, das müssen Sie deswegen doch nicht gleich klarstellen, wenn Sie sich soviel Mühe machen kriege ich ja gleich ein schlechtes Gewissen!
Ich bin wegen einem ganz anderen „Niveau“ von Beleidigungen angefressen und mich nervt dabei vor allem die schäbige Art und Weise, nicht einmal die Beleidigung an sich, die war es sowieso nicht wert ernstgenommen zu werden.
Das hat mit Ihnen oder wie Sie schreiben wirklich absolut gar nichts zu tun, völlig ok!

Streitkultur endlich kultivieren = loslegen und sich messen, bevor wir kleine Kinder fressen!sagt:

@Bine

Sie schreiben:

„Sie haben recht, dies hier ist kein Deutschkurs.
Aber wir schreiben in einem anonymen Blog, in welchem es, wie ich schon einmal anklingen ließ es, gerade besonders auf die Wortwahl, Satzbau (Grammatik) Ausdruck (Rhetorik), Inhalt und letztendlich Aussage geht, um möglichst unmissverständlich dem Gegenüber verständlich zu machen, was gemeint ist.
Wir transportieren beim Kommentieren doch unsere Gedanken, indem wir diese wie ein Bild mit o.g. Mitteln beschreiben.“

Jedoch zuvor vertreten Sie die Ansicht die Kommentatoren/innen sollten doch über Provokationen, Angriffe, ja sogar über persönliche Beleidigungen stehen.
Für mich passt das eine mit dem anderen nicht zusammen. Wenn es wirklich so wichtig ist, dass wir auf unsere Wortwahl, Rechtschreibung und Grammatik sehr achten müssen, weil Sie sagen… wie soll es dann aber möglich sein, bei all der aufmerksamen Achtsamkeit, dass der Leser über Provokation, Beleidigung, etc. hinweg sieht?
Ich bin da ganz anderer Ansicht als Sie. Zumindest was die Beleidigungen und Provokationen betrifft, da sollte sich jeder so dagegen wehren können und dürfen, wie es ihm gerade am besten passt. Und bitte kommt mir jetzt keiner mit „wir tragen die Verantwortung und Beleidigungen können Probleme bereiten“. Wenn ich an Lilly’s letzte, veröffentlichte Kommentare denke, dann muss ich einerseits lachen, weil wirklich jedem das Recht zustehen sollte klar aufzuzeigen wie es ihm geht und was er gerade denkt, und andererseits geht’s doch schlimmer echt nimmer bezüglich Beleidigungen und selbst das kann beruhigt veröffentlicht werden, allerdings sollte dann auch der Angegriffene / Betroffene mindestens mit einem Kommentar dagegenen halten können.
Da draußen auf den Straßen werden Kinder vor Züge geschubbst; Leherinnen und Schulkinder getötet; Motorradfahrer auf der Autobahn von einem Autofahrer bewusst gejagt und umgefahren; u. v. m. und all diese Täter sind nicht ins Gefängnis gekommen, sondern in eine Psychiatrie:
Versteht ihr?
Selbst diese Beleidigung oder diese vulgäre Wortwahl von Lilly ist Kindergarten, sprich strafrechtlich völlig uninteressant, und vor allem immer noch besser als wären morgen wieder die Kinder, Enkel, etc. an der Reihe… Wer weiß wie viele Kinder noch leben könnten / würden von den getöteten, wenn unsere Gesellschaft das Streiten hätte richtig lernen dürfen, bzw. sich verbal bis zum letzten Abschlag den Streit auch gönnen zu können.
In der Tierwelt wird strikt geraten sich nicht in Revier- und Paarungskämpfe einzumischen, das schaffen die Tiere ganz alleine, denn einer ist entweder der stärkere oder der klügere, und damit ist die Sache geregelt und gesetzt.
Warum Lilly derart ausfallend nun wird?
Weil es ihr zuvor auch immer möglich war, denn entweder ihr Zielobjekt gab auf und ließ Lilly das letzte Wort oder aber, dem Streitgespräch wurde von „oben“ ein Ende gesetzt, und häufig war es sogar Lilly die das Blog-Team bat da nun einzugreifen.
Das was wir also nun hier die letzten Tage von Lilly gelesen haben, das ist auch unser „Produkt“, wir sind mindestens zur Hälfte daran Schuld, da wir bei der kleinsten Beleidigung nach Admin, Hilfe, Polizei 😀 😉 und nach Unterstützer rufen, anstatt sich einfach mal selbst mit Köpfchen zu wehren gegen Beleidigungen.
Wir erheben hier doch fast alle den Anspruch nicht dumm zu sein. Also wo ist dann das Problem sich alleine zu wehren, wenn’s nicht anders geht (gerade) dann auch auf gleichem Niveau, Hauptsache selbst. Wer das nicht kann und nach Zensur, Hilfe, Unterstützer ruft, so wie es Lilly schon mehrmals selbst auch tat, dem ist gar nicht geholfen wenn sein Gejammer erhört wurde. Wer austeilt muss auch einstecken können. Wir teilen alle auch (ein-)mal aus: ich, du, Sie, Bine, Missy, Cyper, Lilly, u. v. m. Manche merken es gar nicht, wenn sie das „Dunkle“ oder die gesunde „Provokation“ gerade reitet, und wundern sich dann über den Einschlag der Retoure 😀
Wie gesagt:
Jeder von uns möchte nicht als dumm, feige und schwach gelten. Also brauchen wir auch keine Hilfe bei verbalen Streitereien. Die fechtet man aus bis einer… und der Rest nimmt Popkorn, Cola, Chips samt Couch in Beschlag 😉

… und nein, die Popkorn-, Chips- und Couch-Lektüre zählt eben nicht zum Unterhaltungsprogramm, sondern zu ein paar äußerst wichtige Lehrstunden!
Wie wollt ihr Millionen Menschen auf die Straße bekommen, gegenüber stehend vermummter und bis unter die Zähne bewaffneter Polizei oder Söldner, wenn das volk beim kleinsten Streit und bei Beleidigungen schon nach „Mama“ und „Papa“ ruft, statt ins Spiel mit einzusteigen:
Möge der Bessere gewinnen!
Und der Rest auf der Couch sehr gut lernen und vor allem sich in all dem Schlagabtausch selbst erkennen. Und besten Falles dann eben verbessern und es selbst mal wagen, ohne Gejammer und Hilferuf…

@ Streitkultur endlich kultivieren = loslegen und sich messen, bevor wir kleine Kinder fressen!

„Jedoch zuvor vertreten Sie die Ansicht die Kommentatoren/innen sollten doch über Provokationen, Angriffe, ja sogar über persönliche Beleidigungen stehen.“

Nein! Da verallgemeinern Sie.

Ob jemand auf eine persönliche Beleidigung reagieren mag, bleibt jedem selbst überlassen.
Wenn er dann reagiert, kommt es auch auf das WIE und den Rahmen an, in welchem diese Reaktion stattfindet. Also, worum geht es? Welche Stufe der Retoure ist angemessen und verhältnismäßig.
Selbstverständlich hat da jeder andere „Schmerzgrenzen“, ab wann eine Formulierung grenzwertig ist.

Wenn Sie meinen, jeder sollte so heftig und deftig, wie es ihm gerade gefällt bzw. wonach ihm gerade ist, „reagieren“ dürfen, bitte.
Ich sehe das nicht so. Es gibt noch immer Grenzen die einzufordern und einzuhalten sind. Ansonsten brauchen wir die Schlägertrupps der sogenannten „Polizei“ nicht mehr kritisieren oder verurteilen, weil denen war dann auch gerade danach, mal eben zu fünft auf einem Menschen zu knien und ihn zusammenzuprügeln, weil er keinen Gesichtslappen trug.

Meiner Generation wurden noch Werte wie Rücksicht, Respekt, Anstand, Höflichkeit und Freundlichkeit vermittelt.

Es lässt sich auch kultiviert streiten resp. konträr diskutieren.

Und wenn dann einer mit Beleidigungen beginnt, gibt es andere Möglichkeiten, zu reagieren.
Im schlimmsten Fall beendet man das Gespräch mit Ansage und ignoriert weitere Kommentare.

Aber auf persönliche Beleidigungen mit noch schlimmeren persönlichen Beleidigungen zu reagieren, ist einfach nur primitiv und führt zu nichts. Höchstens zur Eskalation.

Ich bin nicht Ihrer Ansicht, nach der jeder auf solche wie Lillys jüngste Kommentare, auf Deutsch, die Sau rauslassen dürfen sollte, wie es ihm gerade einfällt.

Wenn Sie nur eine Sekunde einmal nicht nur die Worte lesen, die in diesen Kommentaren stehen, sondern nachdenken und überlegen, warum Lilly so schreibt, dann wäre der erste Adrenalin-Schub resp. Drang, mit gleicher Münze bzw. noch deftiger zu kontern, schon einmal gebremst.

Es ist doch wichtig, einen Kommentar quer zu lesen, die Stimmung des Kommentars zu registrieren, in der sich das Gegenüber befindet. Zumal wir uns alle nicht gegenübersitzen und uns keine Mimik zur Verfügung steht.
Warum schreibt jemand so? Da steckt ein Mensch dahinter, der gerade in einer Situation ist, aus der heraus er etwas los wird.

Außerdem sollte jeder, der an einer Diskussion teilnimmt, auch wissen, wann ein Gespräch emotional bereits so weit gekippt ist, dass es besser ist, es nicht weiterzuführen, selbst wenn das Gegenüber nicht nachlässt, weiterzusprechen, zu schreiben, zu schimpfen und/oder zu beleidigen.

Hallo liebe Leser,

das Thema ist für uns nun erledigt. Wir haben Lilly mehrfach angeboten, dass wir via E-Mail in Austausch gehen können (nicht das erste Mal), auch hat jeder eine zweite Chance verdient, das wurde aber abgelehnt.
Wir haben uns bei allen entschuldigt denen wir in irgend einer Art und Weise zu nahe getreten sind.
Wir bitten um Verständnis, dass wir weder die Zeit noch die Ressourcen dazu haben, dieses Thema weiter zu vertiefen.

Viele liebe Grüße
Mona vom Corona Blog Team

Bine, ich glaube, manche hier haben einfach schon ein paar mehr Runden mit „Lilly“ hier gedreht als Sie. Ich dachte anfangs noch wie Sie, bis auch ich merkte, dass diese Entgleisungen System haben. Das kam nicht erst beim Viren-Existenz-Thema.

Irgendwann ist meine „Geduld“ dann einfach am Ende. Sehr löblich Ihre Haltung, aber ewig hält man (oder halte ich jedenfalls) die nicht durch.

Ich verstehe, was Sie sagen wollen und weiß, dass es diese Entgleisungen schon von Beginn an und immer wieder gab (s. auch meinem Kommentar an 2024 vom 16.06.2022, 20.33 Uhr).

In den ersten Kommentaren Lillys schwang schon eine sonderbare aufgeregte, ja fast aggressive Stimmung mit, bei der ich mich immer fragte, warum das so ist.

Im Laufe der Zeit hat sich das etwas beruhigt. Lilly lieferte viele sehr, sehr gute Kommentare auf sachlicher Ebene.
Kam aber beim Argumentieren und in laufenden Diskussionen „emotional“ manchmal schnell an „Grenzen“. Da stimme ich Ihnen zu.

Und anstatt sich dann, wie Judith schreibt, vielleicht erst einmal zurückzunehmen/-zuziehen, um alles sacken zu lassen resp. darüber nachzudenken, hat sie sich manchmal in einen verbalen Abwärts-Strudel begeben.
Viele Kommentare haben das oftmals noch verstärkt.

Manchmal hatte ich den Eindruck, Lilly braucht solche krassen Auseinandersetzungen, um sich selbst zu spüren. Gleichzeitig konnte sie das dann aber wohl auch nicht aushalten.

Das sind alles nur Gedanken bzw. Vermutungen meinerseits.

Will sagen, ich habe die „Entwicklung“ hinsichtlich Lillys Kommentare auch bemerkt.

Und deshalb brauche ich dafür keine „Geduld“ haben. Geduld braucht nur der, der auf etwas wartet oder etwas erwartet.
Womöglich, dass ein anderer etwas tut oder lässt oder etwas geschieht oder nicht.

Dies alles zusammengenommen haben solche wie Lillys Entgleisungen mit keinem von uns oder dem Blog etwas zu tun.

Lillys Entgleisungen sind, wie 2024 andeutet, vermutlich ein Ventil für sehr große psychische (womögl. auch physische) Verletzungen.

Gerade Lillys sexualisierte Beleidigungen in diesem Beitrag sprechen doch Bände … .

Ich hoffe sie (er) findet Hilfe.

@Bine

„Manchmal hatte ich den Eindruck, Lilly braucht solche krassen Auseinandersetzungen, um sich selbst zu spüren. Gleichzeitig konnte sie das dann aber wohl auch nicht aushalten.“

Bingo! Sehr gut erkannt.

„Dies alles zusammengenommen haben solche wie Lillys Entgleisungen mit keinem von uns oder dem Blog etwas zu tun.“

Falsch! Genau das Gegenteil ist der Fall. Da wir oder der „Blog“ oder Sonstwer immer mit den Füßen in der heißesten Phase auf die Bremsen stiegen, so wurde es Lilly gar nicht ermöglicht bis dahin zu gelangen, wo sie sich entweder richtig spüren konnte oder aber die Retourkutsche auch ertragen können lernt.
Wer Bspw. beim Formel1 Rennen bei jedem kleinen Risiko vom Vollgas Abstand nimmt und den Fuß auf die Bremse setzt, der kommt meist nicht im Ziel als Sieger an. Oftmals ist es auch hierbei der Sieg über sich selbst, wenn man als erster die Ziellinie passiert, und über seine ganz persönlichen Ängste, Bedenken und Sicherheitsvorkehrungen.
Per „Stallorder“ darf man gerne einmal (nicht X-Mal) einen Ratschlag an den Fahrer senden, jedoch wurde noch kein Fahrer mehrmaliger Weltmeister, der sich immer an der „Stallorder“ festklammerte und der somit niemals nach eigenem Ermessen etwas riskierte und aus der Reihe tanzte.

Vergleichbar ist das mit dem Streiten, Provozieren und Beleidigen. Wir Unbeteiligte sollten still halten, während die zwei Betroffenen das bis zu deren Ende ausgefechtet haben. Egal auf welchem Niveau. Als Formel1-Fan sitze ich auch nicht entspannt als Zuschauer dabei, wenn vor der gefährlichsten Kurve der Strecke, noch mit 260 km/h ein Überholversuch gestartet wird. Und nein, ich schreibe dann keine E-Mail oder erstatte Anzeige, dass Derartiges verboten gehört, denn die Teilnehmer sind alle erwachsen und haben selbst entschieden… und wissen sehr genau, dass ein solch‘ gefährliches Überholmanöver nicht nur mit dazu gehört, sondern medial gewünscht, aber auch für die Kompetenzerweiterung für die Fahrer von Nöten ist, denn wer mit Angst und deshalb immer auf Sicherheit fährt, der tut sich und keinem etwas Gutes damit, das ist echt ungesund, nicht nur in diesem Metier.

Ein frauenfeindliches Arschloch, dass hier immer wieder seinen stinkigen Samen aus seinem verschrumpelten Schlappschwanz auf die Tastatur tropfen lässt.. immer wieder zum Kotzen.

Hallo Lilly,

war Ihr letzter Standpunkt nicht der, dass Sie hier nie wieder kommentieren wollten?

Wie hier schon oft geschrieben: Es kommt auf jeden Einzelnen an. Das, was ihr hier macht, ist eine Enttäuschung. Viel Erfolg mit dem neuen, eingebildeten „Feind der Bewegung“, bei der wieder alle in dieselbe Richtung schauen und marschieren und links und rechts davon blind und stur alles niedertrampeln, ohne Rücksicht auf Verluste. Auf Nimmerwiedersehen, Lilly

Wieso Sie jetzt mit derart Kommentaren auf die Anderen losgehen, das wissen wohl nur Sie. Ein einfaches es tut mir leid, hätte doch genügt – es tut auch nicht weh. Anderen Vorwürfe zu machen, dass Sie hier anonym kommentieren, aber selbst nicht mal eine E-Mail Adresse angeben unter der wir Sie persönlich erreichen können, ja das ist Ihre Art und nun ist das Fass übergelaufen.
Ersparen Sie uns und allen Anderen bitte weitere Kommentare, denn nun – das haben Sie ja schon mehrfach behauptet – löschen wir konsequent alle Ihre Kommentare, Stichwort Netiquette.

Alles Gute Ihnen und investieren Sie ihre Zeit vielleicht in etwas sinnvolleres.

Viele liebe Grüße
das Corona Blog Team

Liebes C-blog Team, irgendwie habe ich etwas Mitleid mit der Lilly und ich tue mich schwer mit dem “verstoßen“ von unliebsamen Menschen, sie mögen ihre Gründe haben, warum sie so sind wie sie sind. Unzufriedenheit im Leben kann vielfälltige Ursachen haben und ein aggressives Auftreten erzeugt auch unbewusst Aufmerksamkeit. Man hat nun 2 Möglichkeiten, entweder komplett ignorieren und sich seinen Teil zu denken oder eben die Erfahrung zu machen “verstoßen“ zu werden. In der Psychologie nennt man das Projektion, wenn also die Lilly schon öffter die Erfahrung gemacht haben sollte, dann würde man ihr Verhalten vielleicht dadurch ändern können, indem man genau das Gegenteil macht. Mit Liebe und Verständnis begegnen. Oder eben ignorieren, dann kommt sie zum Nachdenken (Vielleicht) Also bitte überlegt euch das noch einmal und gebt ihr eine 2te Chance . Anderen gegenüber Aggressiv verbal aufzutreten erzeugt Wahrnehmung und könnte ein versteckter Hilferuf sein der eigenen Seele. Natürlich unbewusst. Also man will in Wirklichkeit etwas bekommt aber genau das Gegenteil dessen was man eigentlich will. Nur wer das versteht und anders reagiert erzeugt ein Umdenken (Vielleicht) Also ich bin dafür es so zu versuchen. Glg 😉

Sorry Missy, ich habe z. B. Borderline, PMDS, bin also ein sehr emotionaler Mensch und Geduld und Diplomatie sind nicht meine größten Stärken vorsichtig ausgedrückt. Das oder was-auch-immer ist kein Freibrief verbal auf andere einzuschlagen; eine Erklärung vllt aber keine Entschuldigung. Ich musste auch oft deswegen negative Erfahrungen machen, wurde verstoßen, habe Kontakte verloren und stand alleine da. Aber da braucht es Selbstreflexion, Therapie, man muss sich selbst bemühen und an sich arbeiten. Ich hab vllt gelernt mich zurückzunehmen und nicht zurück zuschlagen, auch wenn ich einige Kommentare hier verstehe, aber ich kann das auch nicht in Schutz nehmen. Das war nicht das einzige und erste Mal von Lilly.

Ich brauche weder Mitleid, noch Liebe oder Verständnis, denn wehren kann ich mich selber, Liebe gibt es für mich nicht anonym und digital und Verständnis hat jeder, der inhaltich erfassen kann, was er gelesen hat. Das ist bei den Blogbetreibern hier offensichtlich nicht der Fall, die können nicht lesen. Gibt aber genug Leser, die auf Inhalte in Kommentaren durchaus eingehen können und abseits des Waschweibertreffs hier sogar immer wieder welche, die sogar auch noch sachlich zum Thema schreiben, ansatt sich eine stinkige Lästerecke einzurichten und sich hier über andere Menschen, die sie gar nicht kennen, auslassen, als würden die das nicht mitlesen können, weil da wirklich nur noch geistige Leere und Langeweile herrscht.

Hallo liebe Leser,

vielleicht nochmal für das bessere Verständnis.
Wir haben diesen Blog nicht gegründet, damit man sich hier im Anonymen beleidigt oder gar abwertet.
Manche mögen den Blog deshalb, manche eben nicht. Würden wir diesen Blog nicht auf diese Art und Weise betreiben, gäbe es ihn faktisch einfach nicht mehr.
Es ist mit viel Aufwand verbunden den Blog auf die Art und Weise zu betreiben, wobei alle kritischen Websiten in diesen Zeiten gewiss nicht einfach zu betreiben sind.

Aber das ist es uns wert! Wir wollen einen Raum, eine Möglichkeit bieten, damit sich Menschen primär informieren können – inzwischen sogar mit der Möglichkeit von Gastbeiträgen.
Dazu kam dann die Kommentarfunktion, für die derjenige, der diese betreibt, gerade steht – weshalb kaum ein Medium einen Kommentarbereich betreibt, weil er einfach einen großen Aufwand darstellt.

Wir wollen das aber, wir wollen euch die Möglichkeit geben sich auszutauschen, Fragen zu stellen Tipps zu geben und manchmal einfach nur ein tröstendes Wort sprechen zu können.
Es liegt uns fern, auch wenn ein wirklich geringer Teil das anders sieht, hier irgendjemanden maßregeln zu wollen oder gar am Ende sagen zu müssen, du darfst jetzt nicht mehr kommentieren.

Dafür gibt es inzwischen die Netiquette und die scheint manchen – weil sie sich ungerecht behandelt fühlen – nicht zu gefallen. Wir können verstehen, dass man sich manchmal ungerecht behandelt fühlt. Aber da dies ein privater Blog ist, muss man doch auch erwachsen genug sein und mal 3 gerade sein lassen.

Wir haben keine Lust – vor allem nicht, wenn wir nicht mal die Möglichkeit haben jemanden via E-Mail zu kontaktieren, weil derjenige zwar die Anonymität kritisiert, sie aber selbst gerne nutzt – hier andauernd diskutieren zu müssen, wer wann nicht auf die Netiquette hingewiesen wurde und wer schon.
Wenn wir irgendjemanden wegen irgend einem Kommentar oder Beitrag verletzt haben dann können wir an dieser Stelle sagen, es tut uns leid.
Und damit möchten wir jetzt auch einfach weiter machen dürfen, Beiträge für euch schreiben, Gastbeiträge formatieren und hin und wieder auch mal unterschiedlicher Meinung sein und es am Ende auch wieder gut sein lassen können.

In diesem Sinne wünscht euch hier nun Anne und das restliche Team vom Corona Blog einen schönen Tag und lasst uns weiterhin diesen Blog mit wichtigen Informationen füllen und dokumentieren was festgehalten werden muss.

@Cyniker,

eigentlich finde ich sie meistens cool und ja, nicht dumm.
Aber was Sie nun über Lilly schreiben, das scheint mir hoch emotional und subjektiv, denn dumm ist Lilly nur dann geworden, wenn sie bei Meinungsverschiedenheiten plötzlich merkte, dass der andere ihr GERADE verbal überlegen zu sein scheint, was bei ihr leider wohl alles aussetzen lässt, und damit meine ich ihre ansonsten wirklich bemerkenswerte Logik und Intelligenz.
Ich selbst war eine/r ;-p der ersten die mit Lilly hier aneinander gerieten, und ich hätte das gerne zu Ende gebracht 🙂 aber Lilly hat nach „Mama“ gerufen, weil sie bemerkte, dass ich nicht zurück schrecke, sprich nicht unter Harmoniesucht leide und sehr gut alleine zurecht kommen könnte. Doch wie hier schon das Blog-Team nun als Erklärung abgab:
Der Kommentarbereich sollte dafür nicht herhalten müssen.
Verstehe ich absolut in diesem Sinne, weil es wirklich ja auch Arbeit macht diesen anbieten zu können.
Verstehe ich weniger, weil wir eine ganze Menge STÄRKEN im Gepäck brauchen, wenn wir uns endlich mal einem Generalstreik nähern können wollen. Und diese Stärken könnten wir hier beim Streiten entwickeln. Manch‘ einer ist dem Streit schon viel zu lange immer aus dem Weg gegangen. Klar möchte man hier keinen Streit. Aber wer ein paar starke Millionen auf den Straßen möchte, der darf die Harmoniebedürftigkeit eben auch nicht fördern und unterstützen 🙂 – ist wirklich jetzt absolut gut gemeint.

Zitat:
„Ein Verehrer hat ihr mal Blumen geschenkt und sie ist deswegen völlig ausgetickt, ich wusste wieso, Blumen sind innerhalb eines Tages bei ihr verwelkt…“

😀 Gegen diese harmlos wirkenden Satz sind alle vulgären Worte der Beleidigung geradzu lächerlich 😀
Aber das hatten wir ja an anderer Stelle:
Texte gehören gut und richtig verstanden!
Schade, dass die Mehrheit erst bei harten, vulgären, direkt beleidigenden Worten aufwacht – und solch‘ eine einschlagende Spitze – fast so einschlagend wie die Spritze – meist gar nicht erst bemerkt 😀

Noch ein Zitat:
„Lilly ist zwar auch eine Kämpferin, aber sie zerstört eben alles um sich herum, wenn ihr klar wird das sie nicht gewinnen kann.“

Richtig erachte ich, dass die 180 Grad Wende dann bei ihr eintritt, sobald ihr Widersacher mehr Stärken im Streit entwickelt als Lilly lieb ist 🙂
Falsch empfinde ich, dass sie dann den anderen oder alles um sich herum zerstört, denn ich empfand es eher so, dass sie sich selbst dann demontiert und bloßstellt.
Aber wie gesagt, ansonsten fand ich sie sehr logisch und (hoch-)intelligent. Ihre Eitelkeiten und nicht über sich selbst lachen zu können, stellen ihr nur ab und an das Bein… Leider! 🙂

Ich wünsche euch allen, wirklich allen, nur das Beste!

@Cyniker

( auch, wenn Missy nun wieder benachrichtigt wird 😀 )

Sie lassen also keine Kommentare auf Ihrem Blog zu?
Ich kenne Ihren Blog nicht, aber daran mag es wohl auch liegen.
Ein Blog ist nur so gut wie seine Kommentatoren!
🙂
Und Trolle gehören mit dem Rücken an die Wand gestellt, nicht ausgesperrt.

„Lilly“ war vermutlich überrascht das ihre ähm… Kommentare freigegeben wurden und bei der Gelegenheit galt für sie wohl „Feuer frei“!
Verabschiedet hat sie sich innerlich eigentlich schon, sie wollte sich nur noch ordentlich „bedanken“ und hat ihrer (generellen) Wut freien Lauf gelassen.
Das bei ihr auch viel Entäuschung mit im Spiel ist war überdeutlich, diese hat sie aber schon mitgebracht.
Hier hatte sie, natürlich auch durch ihr Verhalten, zuviele Reflektionen von negativen Ereignissen aus ihrem Leben, das sehr wahrscheinlich eben ohne ihr eigenes Verschulden schon nicht gut begonnen hat.
Sie wird daher immer wieder das Bedürfnis haben sich dafür irgendwie zu rächen, ich hatte jahrelang eine Freundin die genauso war, wäre ich nicht gegangen hätte sie auch mein Leben zerstört.
Ein Verehrer hat ihr mal Blumen geschenkt und sie ist deswegen völlig ausgetickt, ich wusste wieso, Blumen sind innerhalb eines Tages bei ihr verwelkt…

Ich sehe es ähnlich wie Biene und Sie. Man beachte bitte doch nur einmal, auf welche sprachliche Unreife sie auf einmal abgefallen ist, ein unglaublicher Absturz von einer doch sonst beachtlichen Höhe.
Das könnte genau den frühen Zeitpunkt markieren, an dem etwas in eine gehörige Schieflage gebracht worden war bei ihr (sprachliches Alter).
Diese Feststellung zu treffen, bedarf es eines Psychologen nicht.
Aber ich halte nichts davon – zumal aus der Ferne – bei anderen wie wild im Seelenkostüm herumzustochern – geht uns auch nur sehr bedingt etwas an. Es hilft schon ungemein, sich mit der Tatsache zu arrangieren, dass mehr oder weniger bei ALLEN irgendwo frühkindliche Beschädigungen vorliegen; das macht bescheiden und schützt bereits bis zu einem gewissen Grad vor allzu ausschweifender Selbstherrlichkeit.

Ich glaube, sie ist ein sehr Emotionaler Mensch und dazu Hochintelligent.
Auch wenn das hier andere anderst sehen.
Ich fand sie immer gut, mit ihren Ausführungen.

@ Alfred
Sie haben recht, es ist nicht fair über „Lilly in Abwesenheit“ zu urteilen…
Welch Überraschung, auch mein Leben war teilweise katastrophal und ich konnte gegen das meiste überhaupt nichts machen.
Dieses Gefühl von Hilflosigkeit lernte ich wirklich zu hassen, nur ich hatte einen Vorteil gegenüber Lilly, ich bin männlich, für Frauen gibt es da bedeutend weniger Möglichkeiten der Kompensation.
Ich kam durch Trotz und mit purer Sturheit, also durch Kampf jedesmal heraus, was vielleicht auch mein nicht gerade sonniges Gemüt erklärt.
Lilly ist zwar auch eine Kämpferin, aber sie zerstört eben alles um sich herum, wenn ihr klar wird das sie nicht gewinnen kann.
Bei einer Frau wirkt das extremer als bei Männer, obwohl sie sich, vor allem aus ihrer eigenen Sicht ja nur verteidigt.
Ist schade, sie ist ja an sich ein cleveres Mädchen, aber ich weiß eben aus eigener Erfahrung das man jemand mit vergleichbarer Situation nicht wirklich helfen kann und erst recht nicht wenn man permanent mit seinem eigenen Mist zu kämpfen hat.

@Jochen

Hochintelligent? Das Lilly? Jeder kann sich aus dem Internet Informationen beschaffen und so tun, als wüsste man, wovon man redet oder schreibt. Das Lilly war nicht einmal in der Lage, einfache Zusammenhänge zu verstehen. Bei komplexen Themen war das Lilly schlicht überfordert. Und wenn man dem Lilly argumentativ begegnete, kam entweder nichts – oder es antwortete in dem Stil, den Sie hier von das Lilly vorfinden.

Dieses Blog war und ist informativ. Recht viele Kommentatoren waren und sind an einem ehrlichen Austausch interessiert. Auch ich – wenn auch mein Humor nicht jedermann Sache ist.

Trolle wie Lilly verzerren eine Diskussion, führen letztlich ins Leere.

Intelligenz zeigt sich vor allem dadurch, dass man in der Lage ist, dazu zu lernen, Lösungsansätze für Problematiken zu finden; aber sicherlich nicht dadurch, dass man sich fremdes Gedankengut aneignet und dieses als einzige Wahrheit verkaufen will.

Um etwas in seiner Tiefe zu verstehen, bedarf es viel Arbeit und Zeit. Wenn es zb um die Existenz von Viren geht, kann man sich das sehr einfach machen und nachplappern, was der eine dafür oder der andere dagegen geschrieben hat. Kann man machen, aber letztendlich bescheißt man sich selbst. Will man die Existenz/Nicht-Existent von Viren beweisen, hat man einen langen und anstrengenden Weg vor sich: vorausgesetzt man besitzt Willen, Leidenschaft und Intelligenz.

Im Zeitalter vom Internet gibt es plötzlich überall Experten. Ich habe jahrelang tagtäglich Geschichtsbücher/Geschichtsschreibung gelesen, um mir zuerst einmal einen Überblick zu verschaffen. Mit einige Epochen habe ich mich intensiver beschäftigt, um die Details zu erfahren. Und heute? Jeder Depp glaubt, kurz mal Wikidumm zu lesen und die Sache begriffen zu haben.

Nein, solche Trolle wie das Lilly, MarkB und wie sie alle heißen braucht keiner.

Auch ein Grund, warum ich in meinem Blog keine Kommentare zulasse.

@ Lilly
Irrtum, ich habe fest damit gerechnet das Sie mitlesen und genau das sollten Sie auch.
Ich hätte sonst gar nicht über Sie geschrieben und mir war auch klar das Sie nicht darauf verzichten können nochmals zu schreiben.
Klar, ich kenne Sie nicht und ein paar Chat’s sind keine Grundlage um jemanden wirklich zu analysieren, aber ich kann Ihnen versichern das was ich über Sie wohlgemerkt nur „denke“, auch wirklich so meine.
Auch keine Überraschung, Sie wurmt ausgerechnet am meisten das man von Ihnen glaubt das Sie sowas wie Mitleid, Verständnis oder sogar Liebe brauchen, für jeden positiven Aspekt der über Sie fiel sind Sie aber vollkommen blind, dafür hatten Sie natürlich keine Worte übrig.
Mein letzter Vorschlag an Sie auf den Sie sowieso pfeifen, werden Sie zur Präzisionswaffe und nicht zum Brunnenvergifter, kein Sieg lohnt sich wenn nichts und niemand mehr da ist mit dem ihn feiern kann.
Kämpfen Sie mit Ehre und Zuversicht, wenn Sie das nicht können dann halten Sie Ihre Klappe und offenbaren hier nicht jedem Ihre Schwachstellen!

„Ein frauenfeindliches Arschloch, dass hier immer wieder seinen stinkigen Samen aus seinem verschrumpelten Schlappschwanz auf die Tastatur tropfen lässt.. immer wieder zum Kotzen… “

Da verwechselt mich das Lilly mit seinem Ehemann.

Armes Lilly…

Sie KANN (oder konnte) auch durchaus wertvolle Kommentare schreiben, das erinnere ich ebenfalls so. Aber das scheint dann immer recht schnell oder plötzlich zu „kippen“.

Aber auch bei den besseren Kommentaren war meiner Erinnerung nach keine Diskussion möglich als hätte sie die Wahrheit für sich gepachtet

Hy Lilly!
Du bist amüsant, Realsatire.
Ich hoffe, DU trägst etwas zur positiven Entwicklung
unserer Welt und des menschlichen Miteinanders bei?
Das wäre wirklich schön!
Mach mal!
Alles Gute für Dich.
von Herzen!

Ich trage niemandem von den ganzen unmenschlichen Arschlöchern, Waschweibern und komplexbeladenen Egotripper hier seine Zähne nach. Fick dich selber!

Hallo Lilly, sind Sie durch den Reißwolf gelaufen? Ihre Worte sind etwas zerschreddert. Ich wünsche Ihnen eine gute Genesung.

Hallo Andreas,
kann es sein, daß du um des Schreibens Willen schreibst?
Du reihst dich hier ein in eine Armada gegen Kollegin Lilly und wünscht Genesungswünsche.
Das setzt voraus, daß du sie für eine erkrankte Person hältst. Ahnlich wie andere Kommentatoren, die ihr tiefenpsychologisch per Ferndiagnose Defizite unterstellen. Oh weia! Damit ist aus meiner Sicht der Grad überschritten worden und ich finde es perfide und unzulässig, von einem geschriebenen Kommentar auf den Gesundheitszustand des Autors zu schließen.
Ich habe kein Problem damit, wenn sich ein Mitdiskutant sprachlich wie Lilly jüngst mehr im Schlachthof als im Unihörsaal mit weniger unflätigen Ergüssen aufführt.
Natürlich muß das Blogteam auf gepflegte Umgangsformen hinweisen, aber vieles sollte auch verzeihbar sein.
Kollegin Lilly hält mich selbst wie einige von euch Internethelden auch für einen Schwachkopf, aber mir gefällt es, wenn sie etwas schreibt und ich finde es inspirierend, konträre Meinungen zu reflektieren.
Im Gegensatz zur dir habe ich ein vermeintlich verlorenes Schaf weiterhin lieb.
Beste, nicht anonyme Grüße
Thomas Bentzien

Hallo Thomas, auf den Drahtseilakt von Ihnen bin ich gespannt, wenn Sie auf derartige „Ergüsse“ argumentativ antworten können. Da dies nicht möglich ist, haben Sie es wohl offensichtlich unterlassen, Lilly direkt zu antworten. „Tiefenpsychologische Ferndiagnosen“ liegen mir übrigens ebenso fern, deshalb habe ich in allegorischer Form geantwortet. Ein Genesungswunsch schließt eine Rückkehr nicht aus, denn ich mag ebenso konträre Meinungen und Wortduelle. Ach ja, ich schreibe gerne, auch Ihnen. Ach ja, alles ist „verzeihbar“. Die Türe bleibt offen. Ich denke, so weit liegen wir nicht auseinander. Apropos Umgangsformen, Menschen sollten wie Menschen reden und nicht blöken, wie die Schafe.

@Thomas Bentzien,

keine Ahnung welche Lilly Sie meinen und glauben schon öfter vernommen zu haben hier im Kommentarbereich. Denn jene Lilly die ich hier vernahm, sie genoss es bei Streit die Psychologie zu involvieren, denn damit traf sie unter die Gürtellinie. Dachte zumindest sie.
Wieso also sollten andere nun nicht darüber spekulieren dürfen, auf der psychologischen Schiene, was genau mit ihr los ist?
Ganz ehrlich, so bekam ich ab und an, gerade dann, wenn Lilly wieder ihren Rundumschlag jenen verpassen wollte welche eben kein Mitleid mehr mit gewissen Spritz-Opfern haben, den Gedanken, ob vielleicht Lilly sich auch hat spritzen lassen. Aus welchen Gründen auch immer, aber dann eben eine der ganz wenigen Aussnahmen wäre, die sich dieser psychischen Hölle stellt, wenn einem plötzlich klar wird was man da hat sich verabreichen lassen, für einen kriminellen Fake zur Täuschung und Ablenkung.
Ich würde behaupten ich habe sehr starke Nerven, aber diese Hölle würde mich wohl erneut an all meine Grenzen bringen. 180-Grad-Wendungen wären da wohl die Tagesordnung dann bei mir, sofern ich mich für’s weiter „kämpfen“ (leben) entschied.

Sie Herr Bentzien ziehen also vulgäre Schimpfworte der pychologischen Suche nach der Ursache vor?
Und das Blogteam soll glauben, dass Diskussionen „im Schlachthof“ mit „unflätigen Ergüssen“ mehr Wohlwollen verdient hat als psychologische Ursachenforschung?

Zitat:
„Natürlich muß das Blogteam auf gepflegte Umgangsformen hinweisen, aber vieles sollte auch verzeihbar sein.“

Sie meinen mit „Vieles“ das, dass was Sie als verzeihbar empfinden, sprich diese Schlachthof-Ergüsse.
Warum überhaupt MUSS das Blogteam Ihrer ansicht nach auf gepflegte Umgangsformen hinweisen?
Solange keiner die kriminellen Arbeitgeber, die Gesundheitsamt-Marionetten und die Klinik-Bosse daruf hinweist und zwar per Strafbefehl, dass eine Spritze mit einem Mittel dessen Status „bedingte Zulassung“ lautet, nur in Menschen gespritzt werden darf die dieses Mittel wirklich und freiwillig möchten, also ohne Druck, Zwang, Erpressung,… solange MUSS schon einmal gar keiner die Verantwortung für das an sich reißen wollen, was andere tun und lassen.
Darin war Lilly perfekt, mal aufzuzeigen was lange hätte vorher schon erfolgen müssen, bevor man mit dem Finger auf kleine Fischchen zeigt und diese auch noch bevormundet.

Und Lilly ist kein verlorenes Schaf. Sondern sie ist gehandycapt. Kann nicht so wie sie möchte und wie sie es auch ermöglicht bekommen sollte. So ging es vielen von uns vermutlich auch schon einmal, wenn man Kommentare/Antworten schrieb und sie wurden nicht frei geschalten. Egal warum, Gründe finden sich immer. Aber das muss man erst einmal verknuspern können, wenn man sich plötzlich auf eine unverschämte Unterstellung nicht mehr zur Wehr setzen und es richtig stellen kann.
Ist ist eben auch hier der Fall:
Die Knöpfe drücken andere und je nach „Klick“ ist der eine stillgelegt und der andere nicht.

Ja ich glaube auch,
dass Lilly fast erschrocken ist als ihre „Schlachthof-Ergüsse“ 😉 tatsächlich den Weg in den Kommentarbereich fanden 😀
Ich fand es amüsant, vielsagend (nicht nur über Lilly) und sich endlich mal in der Streitkultur zu üben ist längst überfällig. Besser als sich weiter untätig im Kreise zu drehen.

Hallo liebe Leser,

das Thema ist für uns nun erledigt. Wir haben Lilly mehrfach angeboten, dass wir via E-Mail in Austausch gehen können (nicht das erste Mal), auch hat jeder eine zweite Chance verdient, das wurde aber abgelehnt.
Wir haben uns bei allen entschuldigt denen wir in irgend einer Art und Weise zu nahe getreten sind.
Wir bitten um Verständnis, dass wir weder die Zeit noch die Ressourcen dazu haben, dieses Thema weiter zu vertiefen.
@Mannes wir hatten ihnen ja gerade schon einmal geantwortet, könnten Sie uns kurz sagen wann ein Kommentar von Ihnen gelöscht wurde, der Papierkorb bei uns ist leer?

Viele liebe Grüße
Mona vom Corona Blog Team

@ Thomas Bentzien
Was halten Sie zumindest von der theoretischen Möglichkeit das man aufgrund von Ausbildung und/oder grundsätzlicher Lebenserfahrung in der Lage ist „Ferndiagnosen“ zu stellen, die sich dann auch aufgrund von reichlich Feedback bestätigen?
„Oh weia“ ist das man jedesmal in Social Media’s immer von der Einfachheit oder Kleinheit bei jedem ausgeht, das ist ebenso eine tiefenpsychologische Ferndiagnose, die man zunächst mit absolut nichts untermauern kann.
Warum tun das die meisten in solchen Chat’s, weil man von der grundsätzlichen Annahme und vor allem von dem persönlichen Wunsch ausgeht, das andere einem nicht „überlegen“ sind.
Habe ich einen nachweisbaren Titel wird es sofort als Fachwissen anerkannt und man kuscht in Ecke, kommt es von irgendwem wird allein schon die Befähigung dazu sofort in Frage gestellt.
Diese Programmierung ist aber „buggy“, geben Sie es doch zu – Sie hat am meisten geärgert das es hier ein paar CHAT’S gewagt haben, nicht Ihrem Wunschmuster „die können das gar nicht“ zu entsprechen.
Sie hatten mit Sicherheit gute Absichten, aber Sie beklagen die Herabsetzung einer Person und begründen das mit der Herabsetzung anderer, was also wollten Sie uns eigentlich mitteilen?

Heute Abend beim Aldi an der Kasse: es geht so allgemein um die Preissteigerung und dass ja offensichtlich alles inzwischen aus der Ukraine kommt, weil das ja der Grund ist, dass ALLES teurer wird. Der Kassierer meinte, ja, Corona ist jetzt nicht mehr aktuell, jetzt ist es die Ukraine-Krise. Der Kunde hinter mir meinte daraufhin: doch, Corona sei noch aktuell. Ich musste ihm beipflichten, hieß es doch heute morgen im NDR-Radio, dass die Inzidenzen wieder steigen.
Der andere Kunde sprach dann noch etwas über die Lockerungen und dass sich die Maskenträger inzwischen albern vorkommen würden (er trug keine Maske), blablabla. Ich meinte daraufhin, dass es ja nun schon wieder losgehen würde, wegen einer Grippe, eher einer Erkältung.

Daraufhin meinte er, er kenne zwei Personen die seien an Corona gestorben. Jetzt erst, noch gar nicht so lange her. Ich fragte ihn: die waren sicher geimpft, oder? Er bejahte. Ja, deswegen, sagte ich, es ist inzwischen bekannt, dass Geimpfte schwerere Verläufe haben als Ungeimpfte. Der Kassierer fragte nach dem Alter der Verstorbenen: 62 Jahre.

Leider konnten wir das Gespräch nicht vertiefen, der andere Kunde hatte aber offensichtlich auch kein Interesse daran. Ich hatte den Eindruck, er hörte schon nicht mehr zu. Normales Verhalten, man will überhaupt nichts zur Kenntnis nehmen.

Nein, Bill Gates hat Mick Jagger wohl nicht so ganz in seinem Blut. Aber vielleicht schon bald den Rock ’n Roll, so wie ihn Gates im Freudentaumel tanzte!!!

Was dem Stone noch zuallerletzt fehlte zum Zombie …

so so die Grippe ist nun zurück, ich werde mal darauf achten wie viele geimpfte nun die Grippe , anstatt C bekommen. Da so viele Promis auch krank werden und Nebenwirkungen haben, ist es offensichtlich, dass dies so gar nicht zutreffen kann, von wegen selten…. Corona ist also nun Grippe und plötzlicher Tot Sudden Adult Death. Ist schon erstaunlich diese Wortfindungen. Sehen Affenpocken ähnlich aus, wie Nesseln?

Promis gehen mit jedem Dünnschiss an die Öffentlichkeit. Seit wann hat eine harmlose Grippe einen Informationsgehalt? Jeder Dreck wird eben vermarktet. Hört auf zu jammern, Ihr Jammerlappen. Das Gejaule kann ich nicht mehr hören.

Jagger hat Recht. Impfstoffe haben in der Vergangenheit viele (Kinder-)Krankheiten verhindert.

Dumm nur, dass die mRNA Stoffe und auch die Vektor-Spritzen keine Impfstoffe sind. Es sind schlicht und einfach umdeklarierte Gentherapien.

@Pierre

„Jagger hat Recht. Impfstoffe haben in der Vergangenheit viele (Kinder-)Krankheiten verhindert. “

IRRTUM !!!

Impstoffe sind eine Perversion der Medizin !!!

Impfstoffe führen zu dem Phänomen „plötzlicher Kindstod“ ! In Italien wurde es bemerkt, als es nach 75 Tagen Lockdown nicht einen einzigen Fall dieses „plötzlichen Kindstods“ mehr gab, weil alles geschlossen war und kein Kind mit den üblichen Giftbrühen geimpft werden konnte. Das hat es zu normalen Zeiten nie gegeben, denn ständig sterben Säuglinge mit diesem sogenannten „plötzlichen Kindstod“. Aber zum besagten Lockdown ist nicht ein einziges Kind daran verstorben, da keine Verabreichung dieser gängigen Giftbrühen möglich war. Dieser Umstand ist erst zu diesem Zeitpunkt einigen aufrichtigen Medizinern aufgefallen.

Von der Geburt bis zum 14. Lebensjahr werden jedem Neugeborenen in den USA 37 Impfungen verabreicht. Dies hat man jüngst geändert, nämlich auf 74 Impfungen, ab der Geburt bis zum 18. Lebensjahr. Bitte beantworte folgende Frage: Wer soll das noch heil überstehen ?!!

So viel zu diesem Thema….

Macht ein Neugeborenes (ohne Giftplörren) in seinen frühen Jahren ein paar der sogenannten „Kinderkrankheiten“ mit, stärkt es dieses um ein Vielfaches für die kommende Zeit und macht dieses Kind für das spätere Leben robuster als man sich vorstellen kann…

Die Menschheit hat nicht Jahrtausende überlebt und es bis in die heutige Zeit geschafft, weil es Impfungen gab. Das Gegenteil ist der Fall !! Kein Mensch braucht Impfungen !!!

Danke! So sehe ich das auch!

Außerdem, jetzt nicht speziell als Antwort auf Ihren Kommentar bezogen:

Für Elend und Verderben auf dieser Welt ist der Mensch ganz alleine selbst verantwortlich.

Weil er nie einmal zufrieden ist mit dem, was er ist und was er hat.

Weil er deshalb immer weiter das provoziert, was ihm letztendlich selbst schadet bzw. ihn zerstört.

Und das weil er schon sehr lange keinen Respekt mehr vor sich selbst und seiner Natur und kein Vertrauen in sich und seine physischen und psychischen Energien hat.

Die Menschheit schafft sich selbst ab.

Es werden schon seit Jahrzehnten Grenzen überschritten, die widernatürliche Vorgehensweisen (die ganze Chose mit künstlicher Befruchtung usw., Genderwahnsinn, Schönheits-OPs aus krankhafter Geltungssucht sind nur einige davon) hervorbringen.

Der Mensch vergeht sich an sich selbst, an seiner natürlichen Existenz.

Und den Preis, den der Mensch letztendlich dafür zahlt, zahlt die ganze Menschheit.
Auch die, die davor warn(t)en, es verhindern woll(t)en oder ablehnen.

Nun ja ich denke dass bestimmte (richtige) Impfungen schon gewisse Leiden verringert haben, aber das heißt nicht, dass die heutige Zahl von Impfungen irgendwie angemessen wäre. Ich bin auch sehr sehr skeptisch, was das angeht.

Klar hat die Menschheit auch ohne Impfungen überlebt, auch ohne generelle medizinische Versorgung. Das heißt aber nicht, dass Medizin komplett unnötig ist. Wer ein „mechanisches“ Problem hat, Knochen gebrochen etc. dem kann die Medizin teils sehr gut helfen. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

Es ist aber die Frage, welche Medizin dem Körper hilft, sich selbst zu helfen. Ich glaube, dass der Großteil der heute verabreichten Medizin unnötig und eher schädlich ist. Viel sinnvoller wären bessere Ernährung, Vitamine, Schlaf etc. aber daran verdient man nichts.

Das mit dem plötzlichen Kindstod ist eine Behauptung, haben sie eine Quelle dafür?

@Pierre

„Das mit dem plötzlichen Kindstod ist eine Behauptung, haben sie eine Quelle dafür?“

In Italien waren – natürlich wegen der Fakenews aus Bergamo – die Maßnahmen wesentlich härter als vielleicht anderswo. Ich weiß, dass es 2020 dort einen 75-tägigen Lockdown gab. Erinnert euch bitte zurück: In unseren Quantitäsmedien fing die ganze Panik mit den Bildern aus Bergamo an.

Möchtet ihr wissen, was das für Bilder waren, die der Weltöffentlichkeit 2020 aus Italien/Bergamo präsentiert wurden? Die Bilder mit den Militär-LKW voller Leichensärge?

Es waren die Bilder aus 2015/2016, als nämlich 100e Tote Flüchtlinge (überwiegend Afrikaner) ertrunken an Land gespült wurden. Die Bilder aus 2020 aus Bergamo mit den Militär-LKW waren aus 2015/16 und hatten NICHTS mit diesem Labor-Virus zu tun !!! Ein riesen Baustein dieses globalen Betruges, welcher die Lawine der Panik in Europa und anderswo erst so richtig ins Rollen brachte. Es waren veraltete Aufnahmen in einem ganz anderen Zusammenhang. Mit Zwangsgebühren finanzierte Fakenews halt.

Glaubt mit bitte nichts, das meine ich im Ernst. Forscht selber nach und findet für euch die Wahrheit!

@MGer

Komischerweise verstarb in ganz Italien kein einziges Kind an diesem „Phänomen“ während dieses 75-tägigen Lockdowns. Vorher aber fast täglich, hier und da, auf ganz Italien bezogen. Wie kann das erklärt werden, dass es dann innerhalb von 75 Tagen keinen einzigen Fall (!) von „plötzlichem Kindstod“ gab…??

Das Ganze ist nicht Onkel Klaus aufgefallen, sondern aufrichtigen italienischen Medizinern, die sich im Nachhinhein sehr darüber gewundert haben…

Den „plötzlichen Kindstod“ gibt es leider auch bei ungeimpften Babys. Wer jede Impfung ablehnt handelt verantwortungslos. Wundstarrkrampf (Tetanus), Kinderlähmung u.a. sind absolut notwendige Impfungen. Viele Krankheiten verbreiten sich aktuell mit tödlichen Folgen, weil Eltern unverantwortlich handeln. Auch durch die Impfungen ist die Säuglingssterblichkeit in der DDR zurückgedrängt worden.
Was die Gürtelrose betrifft: Wir haben viele ungeimpfte Patienten, bei denen diese durch eine Corona-Infektion aktiviert wurde.

„Was die Gürtelrose betrifft: Wir haben viele ungeimpfte Patienten, bei denen diese durch eine Corona-Infektion aktiviert wurde.“

-> Ja klar, alles eine Frage der Defintion
von gespritzt/ungespritzt -> es ist KEINE IMPFUNG!!!!!

„- Impfstatus unbekannt oder vorsätzlich nicht abgefragt = ungeimpft

– 1x geimpft = ungeimpft

– 2x geimpft, aber weniger als 14 Tage Zeitablauf nach 2. Impfung = ungeimpft

– 2x geimpft + Corona-Symptome = ungeimpft

– 2x geimpft, aber kreuzgeimpft = ungeimpft

– 2x geimpft + mehr als 6 Monate vergangen = ungeimpft

– Mit in der EU nicht zugelassenen Injektionen wie Sputnik oder Sinovac, etc. geimpft = ungeimpft

– Genesen + seither 6 Monate vergangen = ungeimpft

– Immunität durch nachgewiesene eigene natürliche Immunität = ungeimpft“

das war auch mein Gedanke, wie konnte die Menschheit nur überleben ohne Impfungen? Es heisst nicht umsonst Kinderkrankheiten , weil sie wichtig sind um das Immunsystem zu stärken, Kinder sind oft verschnupft oder haben Fieber, genau aus diesem Grund. Die WHO hat aber die Jahrtausende alte Erkenntnis geändert, jetzt ist man nur noch Immun wenn man mit der mRNA geimpft ist. Ich wäre jetzt auch vorsichtig mit Kinderimpfungen, denn alle gängigen Impfstoffe sollen auf mRNA umgebaut werden.

@Klaus Küchenschwabe 16. Juni 2022 um 1:24
„IRRTUM !!! Impstoffe sind eine Perversion der Medizin !!!“

So ist es!!!
Die Menschen wollen sich gegen alle Krankheiten absichern, dabei nutzen sie ausgerechnet die Schulmedizin, die sie nicht nur krank HÄLT, sondern noch kränker macht.

Belächelt und vor allem bekämpft werden wieder alternative Behandlungen (da waren wir in den 1980er-Jahren schon weiter!!) und Möglichkeiten, sich der vielfältigen Natur zu bedienen, um gesund zu WERDEN.
Der Mensch hat sich weitgehend von der Natur abgenabelt, kaum jemand kennt die antibiotischen Botenstoffe der Wälder, auch die tragen zu unserer körperlichen wie psychischen Gesundheit bei.

Ich streite allerdings nicht ab, dass die Schulmedizin z.B. im operativen Bereich, so ein Eingriff WIRKLICH nötig wird…, sinnvoll und nicht ersetzbar ist.

Und wenn Sie sich jetzt noch umfassend über „echte“ Impfungen kundig machen, dann werden Sie auch diese, Ihre Ansicht, revidieren. Ich empfehle u.a. das Buch „Der Impf-Friedhof“ aus dem Jahre 1912, als PDF im Internet zu finden.

Bezogen auf das Kinderlähmungsmärchen sollte man sich die Geschichte mit den eisernen Lungen mal näher betrachten. .. mit was hat mal alles (vor allem Kinder) von oben bis unten eingepudert, so dass der Staub (ohne Maske… zwinker. ..) in rauhen Mengen eingeatmet wurde?! DDT! Das war damals sowas von in und hip! Alles und jede/r wurde reichlich eingestaubt, gegen Läuse, prophylaktisch versteht sich usw… die Wirkung der Giftbehandlung waren dann eben massive Nervenschäden für die, was auch sonst schnell ein ganz böses Virus gefunden wurde und die Impfung gleich dazu. Man hat die DDT-Behandlungen gestoppt und gleichzeitig die Wunderwirkung der Impfung gefeiert. .. In diesem Licht sollte man dann auch gleich BSE betrachten. .. da würde vorher bei jeder betroffenen Kuh auch eine massiv giftige Substanz auf den Nacken aufgetragen. … es ist so viel Lüge und Verarschung im Umlauf. … selbst viele sich aufgewacht wähnende erkennen heute nur die winzige Spitze des Eisberges.

Gibts dafür irgendwelche Belege? Also einfach behaupten kann jeder Alles… ein bisschen handfeste Informationen braucht man schon.

Und dann wurde das DDT in Deutschland (und Europa ?) verboten, aber nicht in den Ländern, wo die Bananen produziert werden. Und auf diesem Wege haben wir es dann wieder zurückbekommen. So war damals im Brustgewebe der Frauen (DDT sammelt sich in Fettgewebe an) so viel von dem Zeug abgelagert, dass man bei jeder Schlankheitskur mit massiven Vergiftungen zu rechnen hatte, weil das Zeug dabei in den Blutkreislauf freigesetzt worden ist.

Zu dem „Strolling Bone“: „Mit dem Verimpfen des Impfstoffes ist Bill Gates in meinem Blutkreislauf.“ Möge er sich an seinen Song
„Sympathy For The Devil“
erinnern !

Das wollte ich auch schon lange mal schreiben HOCHACHTUNG VOR DEM TEAM CORONA BLOG NET. Die Arbeit die ihr leistet ist nicht genug aufzuwerten.
Wie ein Fels ( granit) in der Brandung.
Und man kann es immer weiterschicken zu Menschen und als Hilfe benutzen im Gespräch……Dafür danke.

Oh, das stimmt, Margret, Danke sagen ist wichtig und tut not…

Herzlichen Dank, liebes Corona-blog Team für Eure tollen Beiträge und das unermüdliche Engagement!!!

Ohne Euch wären wir alle etwas „ärmer“!!

Wenn die Wahrheit endlich „Fakt“ ist, und wir steuern darauf zu, werden einige, viele zerbrechen… vor Angst-, Scham- und Schuldgefühlen.

Wer einen neuen Tätigkeitsbereich sucht… Trauma-Therapeuten werden bald dringend gesucht!

„Sicherlich ist allen klar, dass man selbstverständlich keine Kausalität beweisen kann“

So sieht es aus, beweisen kann man es nicht, aber als Ungeimpfter kann man zumindest die „Impfung“ schon mal kategorisch ausschließen und fühlt sich so viel wohler in seiner Haut, es können dann nur bekannte Krankheiten sein die man bekommt und meistens kommen diese nicht von heut‘ auf morgen und man erahnt schon, was es sein könnte.

Beim Impfschaden, neudeutsch Post-Vac-Syndrom, können sie gleich die Flinte ins Korn werfen!

Aber schon erstaunlich, wieviele bekannte Leute von sowas betroffen sind und die mRNA scheint ja ihr Werk in den Körpern der Menschen unverändert weiter zu verrichten, der Zahn der Zeit „nagt“ unaufhörlich.

Andere Frage:

Wenn man von einer Schlange gebissen wird, gibt es ein Gegengift / -mittel.

Gibt es gegen die mRNA-Impfung kein Gegenmittel, so etwas wie eine inverse mRNA zu der verabreichten, die diese dann neutralisieren könnte?

Ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen habe (ich denke, wir alle lesen unendlich viele Beiträge zu dem Thema) aber Ausleiten der Gift-Stoffe, das funktioniert nicht. Irgendein Experte auf diesem Gebiet, vor ein paar Tagen…
Weiß jemand konkreteres?

über diesen link https://www.wodarg.com/impfen/

finden Sie folgende Informationen:

„Spitzenwissenschaftler Robert Malone und Ryan Cole erklären in diesem Gespräch sehr deutlich die Falsch-Infos über RNA-Spritzen:

– Die künstliche „RNA“ ist keine naturidentische mRNA , sie ist ein neues künstliches Polynukleotid und ist im Menschen nach den i.m. Injektionen nicht nur an der Injektionsstelle, sondern überall im Körper über 50 Tage nachweisbar und nicht nur wenige Stunden.

– Die Zahl der in dieser Zeit produzierten Spike-Proteine ist wesentlich höher als bei einer Covid-19 Infektion.

– Die umhüllenden Lipid-Nanopartikel (LNP) sind technische Stoffe. Sie sind nur für den Forschungsbereich und nicht für die angewandte Medizin zugelassen.

– Die LNP (mit den von ihnen transportierten Nukleotiden) verteilen sich im ganzen Körper und führen aber schon allein zu toxischen Reaktionen. (Ryan Cole: LNP are „like garlic, they go everywhere.“)

– ❗️Es gibt keine Möglichkeit, die injizierten Wirksubstanzen wieder aus dem Körper zu entfernen. ❗️

– Bei den Zulassungsstudien wurden die übliche qualitätssichernden Voraussetzungen (GCP) nicht konsequent beachtet (z.B. Wohin geht der Stoff, wie lange verweilt er, wie lange ist er wirksam/aktiv?)

– Die Zulassungsbehörden ließen das bis heute durchgehen („acceptable“) und ignorieren damit geltendes Recht. („Freibrief“)

– Die LNP mit RNA gelangen in die Immunzellen und schädigen dort den DNA-Reparaturmechanismus und schwächen so das Immunsystem (VI-AIDS) mit den Folgen: nicht mehr beherrschter Krebs, aufflackernde Infekte (Herpes Zoster /DD: Affenpocken??, Epstein Barr Virus u.a.)
Der Link zu dieser wichtigen Aufzeichnung ist HIER.

Und der Text geht noch weiter … .“

@Bine 15. Juni 2022 um 21:52
„– ❗️Es gibt keine Möglichkeit, die injizierten Wirksubstanzen wieder aus dem Körper zu entfernen. ❗️“

Genau das war ja auch der Plan der Entvölkerungs-Spezialisten!
https://uncutnews.ch/mike-yeadon-ehemaliger-pfizer-wissenschaftler-wir-naehern-uns-stufe-5/
Passend zur Dr.-Yeadon-Aussage, dass er Auffrischungsimpfungen für ein Werkzeug der Massenentvölkerung hält:
– Judy Mikovits: «Die Absicht ist, Millionen Menschen weltweit umzubringen» – 3. September 2021
https://corona-transition.org/judy-mikovits-die-absicht-ist-millionen-menschen-weltweit-umzubringen

– Dr. Mike Yeadon – Dringend: Entvölkerung durch die Injektion. Die Beweise – 03.12.2021:
https://uncutnews.ch/dr-mike-yeadon-dringend-entvoelkerung-durch-die-injektion-die-beweise/

Tachchen alle!

Aaalsooo…
Die DNA ausleiten – sxchon von der Sache her irrsinnig, weil DNA = Erbsubstanz = originärer Bestandteil JEDER Zelle, also das Leben schlechthin.

Grobes hinkendes Beispiel: Auto ist mit einem Motor versehen, der brüchig ist. Motior „ausleiten“. also entfernen – fährt das Auto wieder? Nee. Auto ohne Motor ist kein Auto.

Einmal eingebaut in die DNA (was auch originär genauso geplant und beabsichtigt ist) – immer drin, da die veränderte DNA sich weiter mit den Zellteilungen, gesteuert durch ebenjene veränderte (=mutierte) DNA gesteuert wird.

Stoffe kann man ausleiten, den sich selbst mutierten Organismus in Gestalt seiner DNA nicht.

Tut mir leid, ich kann euch nichts anderes sagen, weil es ganz normaler Lauf des Lebens ist – und bei Frauen, Schwangeren erst recht, ist sowas nicht nur Bio-Hasard, sondern verbrecherisch. Was geschieht seit der Befruchtung der Eizelle? Sie teilt sich 48 mal.
Wodurch wird das gesteuert?? Durch die Erbsubstanz, also die DNA und deren Information im Bauplan.

Frauen, Ihr solltet das doch am ehesten und besten wissen!!

Gruß
– Konrad Fitz –

Hallo Kollege Hirsch,
bevor die Hypothese über diverse Impfschäden unleugbar verifiziert ist und dieses „Post-Vac-Syndrom“ Eingang in die wissenschaftliche Literatur finden wird, würde ich die Bälle lieber flach halten.
Letztlich bedarf es einer fundierten statistischen Auswertung, die abnorme Amplitudenausschläge im Nachgang kenntlich macht.
Natürlich ist es bitter, wenn liebgewonnene Menschen erkranken oder weit vor ihrer Zeit den Fährmann bezahlen müssen. Ich schaue da schon genauer hin und behaupte, daß viele diesem Ungemach anheim gefallen Betroffene selbst verantwortlich sind für ihr Leid.
Es sterben dann halt 50-jährige, die in den 80-ziger Jahren mit Fastfood von …….., mit Cannabis, Alkohol ohnehin, später mit Koks oder Speed im privaten Kämmerlein oder auf der Love-Parade hedonistisch unterwegs waren.
Auch vor Corona sind etliche Fälle letztlich in diese Rubrik einzuordnen, und daher kann ich das Wehklagen in dieser Hinsicht bislang nicht akzeptieren und verweise auf näherliegende, dem schlichten Leben geschuldete Kausalitäten.
Ein fundiert wirksames Gegenmittel gegen die mRNA-Impfung wird meines Erachtens ziemlich absehbar im Reich der Phantasterei verbleiben. Dennoch verbleibe ich unwissenschaftlich mit dem Verweis auf eine Pflanze, die möglicherweise auch Geimpften Linderung verschaffen könnte:
ARTEMISIA ANNUA
Aus den bitterreichen Blättern macht man sich einen heißen Tee und trinkt die Plörre. Ein Beifußgewächs aus China, einjährig, bis zwei Meter hoch, das sogar in Nordosthessen gedeiht und geeignet gegen malaria- und möglicherweise coronainduzierte Krankheitsverläufe erscheint.
Schöne Grüße
Thomas Bentzien

@Thomas Bentzien
Man muss nicht erst als hochqualifizierter Psychologe mit jemandem Auge in Auge sitzend therapeutische Sitzungen abhalten und eine exakte Diagnostik betreiben, um nicht gewisse Offensichtlicheiten grob schon aus der Ferne beurteilen zu können – mit auch nur einem Mindestmaß an erforderlicher Erfahrung und Menschenkenntnis.
Es ist alles andere als ein notwendig Vorauszusetzendes, als unbedingter Fachmann jemandes Intelligenz bis sozusagen auf die letzte Kommastelle genau zu bescheinigen und zertifizieren, um in vielen Fällen mehr spontan sagen zu können, dass jemand höchst wahrscheinlich einen gewissen Grad Intelligenz schon besitzt, wie bei Lilly der Fall; obwohl auch der Komplex Intelligenz sowohl eine extrem vielschichtige Angelegenheit als auch die zu ihrer Ermittlung herangezogenen Tests mit großem Aufwand verbunden sind – ganz gleich, was man individuell von ihnen halten mag.
Ich weiß von den unterschiedlichsten Persönlichkeiten wie es ist, wenn sie enormen Stress ausgesetzt, bis über den Hals angefressen oder einfach nur ermüdet und abgeschlafft sind. Die von Lilly offenbarten Diskrepanzen waren definitiv nicht normal – nicht allein die Wortwahl, auch die Sprachstruktur und sonstiges mehr betreffend. Höchst ungesund für sich und andere.
Und ich sage das ganz wertneutral, ähnlich vielen anderen hier, auch ihre Stärken betonend.
Wo nun aber lesen Sie etwa heraus, das von fern einer Pseudo-Diagnostik ähnelte a la: „Borderline Typ…“, Depression Phase…“ oder dergleichen? Dergleichen vorzunehmen fürwahr fiele mir im Traum nicht ein – und ich denke schon für die meisten anderen dabei hier mitsprechen zu können.
Und hier im Corona-Blog – an dieser Stelle ein grosses Lob Euch allen – vertritt man allgemein schon eine verdammt tolerante Einstellung – das Beste, was mir bislang untergekommen ist diesbezüglich!!!
Selbst im Bereich des sog integralen Bewusstseins, wo man in der Regel hochdifferenziert und multiperspektivisch unterwegs ist, scheint eine gewisse Regression zu herrschen, was die bedenklich zunehmenden Tendenzen zur Zensur angeht.
Deshalb würde ich nach meiner Einschätzung ganz klar ebenso sagen: fast überall woanders wäre mancher „Störenfried“ bereits 100mal früher mit einem Fusstritt zur Tür hinausbefördert worden – ob nun berechtigt oder nicht!
Und damit wollen wir es denn gut sein lassen. Niemand hier ist der Nabel aller Welt, aber Lilly ist es eben auch nicht.

Ich glaube, das funktioniert nicht. Mein Bio-für-Mediziner-Grundkurs liegt schon etwas zurück, aber die messenger-RNA wird abgelesen, dadurch entsteht RNA, oder wie war das, dann haben wir ein Protein?…

Wie auch immer… Gegen Eiweiße gibt es ja auch keine „Gegen“-Eiweiße. Und selbst wenn, dann müsste man ja dafür sorgen, dass genau an den einzelnen Milliarden Stellen, an denen das Zeug beim ersten und zweiten Schuss landete nun das „Gegenmittel“ ebenfalls landet…

Ich bin mir sicher, egal wie groß die Fortschritte in der Forschung hier sein mögen, und theoretisch ist das ja alles sicher interessant, man wird niemals, wirklich niemals, den Menschen in all seiner Komplexität erfassen und nachbilden können.

Und auf Ebene von messenger-RNA und solchen Scherzen hört der Spaß einfach auf, das ist viel zu weit drin am Kern des Geschehens, und da gibt es einfach viel zu vieles, was wir nur im Modell verstehen oder in einer Petrischale im Labor… Neverever wird das in dieser Weise kontrollierbar sein.

Die Spritzen rückgängig machen, das wird nicht gehen. Die Folgen irgendwie in Schach halten, das vielleicht, wenn man sich viel Mühe gibt und es zuvorderst auch wirklich und auf uneigennützige Weise WILL.

Durch solche Geschichten werden wir täglich in unserer Entscheidung, uns nicht spritzen zu lassen, bestätigt und sind dankbar, gesund zu sein.

Liebes Corona-Blog-Team, ihr seid so toll! Einen Riesendank, dass ihr diese Seite mit so viel Herzblut und Zeitaufwand betreibt. Ich lese jeden Tag eure Beiträge :-).
Alles Gute!

Und die komischen weißen würmerartigen Dinger, die die Pathologen aus den Adern der plötzlich Verstorbenen gezogen haben, darüber wird komischerweise nicht berichtet. Quelle bitchUte

Brauchen wir wirklich noch starke Nerven und ein gutes Durchhaltevermögen bei den täglichen Meldungen, die uns recht geben? Nachdem nicht Geimpfte behandelt worden sind wie jene in dunkler Vergangenheit, kommt jetzt die Zeit der Abrechnung und Genugtuung.

Für diese armen Systemtreuen Medien-Mitarbeiter hoffe ich, das ihnen Karl Lügenbach dringend eine neue boosterimpfung vorbei bringt und gleich setzt. Sollte es danach nicht besser werden, dann liegt es nicht an der Impfung sondern am Gesicht Lauterbachs, das derartige Körperliche Reaktionen auslöst. Sarkasmus ende!

Ich würde mit diesen Menschen nicht so hart ins Gericht gehen: viele sehen sich gezwungen nach aussen als „systemtreu“ erscheinen zu müssen: heutzutage macht man sich bereits verdächtig, wenn man lediglich versucht neutral zu bleiben, statt sich auf der „richtigen“ Seite zu positionieren. Der Druck auf Musiker und Medienschaffende ist enorm, die Angst vor Jobjverlust (falls sie opponieren) ist begründet und real – nicht jeder von ihnen hat einen anderen Beruf erlernt auf den er zurückgreifen könnte: wenn der Job Weg ist und man in der Branche nie wieder Anstellung findet, weil man als Kritiker zur persona non grata gemacht wird. Auch dieses Personen sind nur Menschen und manche von ihnen wider willen und nur nach aussen pro-Impfung, quasi zwangsrekrutiert. Für die meisten von uns, die wir nicht im Rampenlicht unter öffentlicher Beobachtung stehen ist es vergleichsweise einfacher sich dagegen zu stellen. Eine weitere Boosterimpfung würde ich diesen daher Menschen nicht wünschen – unsere Gesellschaft ist durch das „Große C“ eh schon viel zu sehr gespalten und es gibt bereits viel zu viel Hass auf Andersdenkende, als das man dies noch verstärken sollte. Ich glaube diese Menschen sind oft auch nur abhängig und dadurch Opfer der Situation geworden – wenngleich sie eine Teilschuld auf sich laden. Die wirklichen Verbrecher jedoch – auf die man ohne schlechtes Gewissen Hass empfinden darf – die sitzen woanders und viel weiter oben.

Genau die, die sich als getarnte System-getreuen hinter der Impfung verstecken, leiden heute unter den Nebenwirkungen! Mit denen, die sich an dieser Hetze gegen ungeimpfte beteiligt haben, habe ich kein Mitleid! Viele die sich zwei Jahre durch Beleidigungen gekämpft haben sehen endlich was wirklich hinter der Korrupten Politik steckt: Massenmord! Es gibt viele, die gezwungen wurden sich Impfen zu lassen, aber hätten sie Rückgrat gezeigt, wäre diese Politische Sauerei nicht so hoch gekommen!

Stimmt schon, „Massenmord“ ist zwar etwas heftig, aber jemanden deswegen jede Grundlage zu nehmen seinen Lebensunterhalt zu finanzieren, geht defitiv in Richtung „vorsätzliche Tötung“!
Sich schon mal die „Evil-Rede“ von Gene Simmons (Kiss) angetan, der „Junkie“ liebt natürlich Spritzen und funktioniert auch ohne tägliche Medikamente überhaupt nicht mehr, tolles „Vorbild“!

Mit denen habe ich kein Mitleid. Warum kann eine NENA anders? Es sind immer nur die Mitmacher schuld, wenn sich ein schädliches System durchsetzt, auch damals schon in den 30igern. Einer alleine ohne die Mitmacher ist dazu nicht in der Lage.

Jeder der sich die Spritzen hat geben lassen, hat das System unterstützt, ist mitverantwortlich für diese krasse Situation! Mir kann keiner erzählen er hätte sich aus Nächstenliebe und Rücksicht spritzen lassen. Die haben sich den Dreck gespritzt weil sie in Urlaub oder in Ruhe shoppen und konsumieren wollten! Da kam es gerade recht, dass man sich damit ganz bequem (und scheinbar kostenlos. …) als Gutmensch in Szene setzen könnte. .. dann noch ein bißchen die Impfapartheid-Trompete gespielt und man hätte seinen (primitiven und dummen) Kick…. kein Mitleid mit denen!
PS. Die richtig krassen „Neben“wirkungen beginnen nun erst (insofern man die Spritzen bis hier her überlebt hat….)…

Aus Nächstenliebe? Im Gegenteil, die wollten, dass DU Dich aus Nächstenliebe zu ihnen impfen lässt. Manche Alte vermittelten mir direkt das Gefühl, dass ich ein Mörder sei als Ungeimpfter. Es wurde zwar nicht direkt so ausgesprochen, aber man konnte es greifbar fühlen. Dann sagten sie auch noch, sie hätten sich impfen lassen, damit ICH geschützt sei, haha.

@Elias 16. Juni 2022 um 12:53
„Jeder der sich die Spritzen hat geben lassen, hat das System unterstützt, ist mitverantwortlich für diese krasse Situation!“

Sehe ich ganz genauso! Ich muss nur immer wieder an die gequälten und für „Solidarität“ und andere Verbrechen missbrauchten Kinder denken, dann packt mich unglaubliche Wut…

@ Nachforscher 16. Juni 2022 um 0:35
„Die wirklichen Verbrecher jedoch – auf die man ohne schlechtes Gewissen Hass empfinden darf – die sitzen woanders und viel weiter oben.“
Die wirklichen Verbrecher jedoch sind die Mitläufer und MitTÄTER – ohne diese Masse an Zombies hätten die, die Sie als die „wirklichen Verbrecher“ bezeichenn, keine Chance gehabt, ihre Verbrechen zu begehen.

„auf die man ohne schlechtes Gewissen Hass empfinden darf“: Also, ICH „darf“ sogar ohne schlechtes Gewissen Hass auf all die verdummten Schafsnaturen empfinden, die uns und unseren Kindern jetzt und weiterhin Verbrecherisches antun!
Den Begriff Hass möchte ich aber gegen „Verachtung“ ersetzen, hassen ist mir fremd.

Gegen Gürtelrose gibt es eine Impfung. Ist die Leischik etwa dagegen nicht geimpft? Was für eine Schwurblerin, Gefährderin… 🤣😁 Viell. entwickelt das Ugur ja eine Kombi-Impfe gegen Corona, Influenza, Primatenpocken, Gürtelrose, Herbstzeitlose… und dann 4mal pro Jahr, alles in den Arm! 🤣

Na, vielleicht ist sie ja gegen Gürtelrose geimpft. Eine der Nebenwirkungen der Impfung gegen Gürtelrose ist ja z.B. Gürtelrose. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert