Kategorien
Boosterimpfung Impfreaktion Impfversagen Rechtslupe

Verkürzte Lebenserwartung durch V-AIDS – mittels Laboruntersuchungen bestätigt?

Erneut wendet sich die Anwaltskanzlei Rogert und Ulbrich mit einer Anzeige, zum Thema V-AIDS (impfinduziertes Immunschwächesyndrom), im Focus an die Öffentlichkeit. Sie baten ihre impfgeschädigten Mandanten um ein großes Blutbild mit Markern wie die Lymphozyten, die Anzahl der T-Reg, der Th1/Th2 Zytokinstatus und auch eine Testung der natürlichen Killerzellen. Die Ergebnisse der Blutproben ergaben, dass wenn V-AIDS vorliegt, die Lebenserwartung der Betroffenen deutlich reduziert ist. Die Kanzlei zieht deshalb sechsstellige Schadensersatzbeiträge für ihre Mandaten in Erwägung.

Hinweise auf eine Immunschwäche im Zusammenhang mit COVID-19-Impfstoffen?

Ähnlich wie das Post-Vaccine Syndrom (Nach-Impfungs Syndrom), kurz Impfnebenwirkung, gibt es nun eine Wortneuschöpfung, die seit mindestens 2021 im Netz kursiert. Die Rede ist von „Vaccine-acquired Immunodeficiency Syndrome“ kurz „V-AIDS“.
Die bereits hier auf dem Blog thematisierte Anwaltskanzlei Rogert & Ulbrich ging mit zwei Anzeigen, im Hamburger Abendblatt und im Focus, an die Öffentlichkeit. Sie sprechen an, wovor sich viele fürchten und sich deshalb in Schweigen hüllen. Entgegen der Behauptungen, dass das Hamburger Abendblatt die damalige Anzeige gelöscht hat, können wir diese nach wie vor auf der Website abrufen. Interessant ist aber, dass sich das Hamburger Abendblatt beim Web Archiv abgemeldet hat. Ein Service, um Websiten zu archivieren. Beim Webarchiv „archive.ph“ ist es allerdings möglich.
Nun haben sich die Anwälte nochmals in die Öffentlichkeit gewagt, mit einem noch viel brisanterem Thema in Form einer erneuten Anzeige.

Die Lebenserwartung der Betroffenen wird deutlich reduziert, wenn V-Aids vorliegt. Insofern kommen auch sechsstellige Schadenersatzbeträge in Betracht.

RA Marco Rogert

Vor einiger Zeit haben wir bereits über das Phänomen, das Covid-19 Impfstoffe aufgrund „infektionsverstärkender Antikörper“ (ADE) erst eine schwere Covid Erkrankung auslösen können, berichtet. Auch der Faktencheck von Correktiv, „Studie wird irreführend interpretiert und beweist keine Gefahr für das Immunsystem durch Covid-19-Impfstoffe“, hat sich bereits damit befasst – allerdings war dies ein anderes Paper.

Haben häufige Auffrischungen einen negativen Einfluss auf die Immunantwort auf COVID-19?

Derzeit wird offensichtlich die These verfolgt, es kann nicht sein, was nicht sein darf. Denn die gängige Meinung lautet, es gibt keine Hinweise oder aber, es ist unwahrscheinlich – da keine Untersuchungen durchgeführt werden – und aufgrund dessen werden dann Schlüsse gezogen, dass beispielsweise Impfstoffe keine Immunschwäche verursachen können, sondern Immunzellen zur Aktivierung anregen, um dann Antikörper zu produzieren, um den Kröper vor dem Virus zu befreien. Denn der Grundgedanke lautet, Impfstoffe erschöpfen keine Immunzellen. Achtung, Experten wie Prof. Hockertz sprechen offen an, dass man bei dieser Therapie von einer Gentherapie sprechen sollte, welche unweigerlich unter anderen Richtlinien, als Impfstoffe, geführt werden müssten.

Bei einer ernsthaften Auseinandersetzung mit diesen Artikeln wäre dann zu folgern, dass im Rahmen eines großen Blutbildes und der Abklärung des Immunstatus von einem Labor die Lymphozyten, die Anzahl der T-Reg, der Th1/Th2 Zytokinstatus (funktionale Erschöpfung), NK-Testung Grundaktivität der nat. Killerzellen, Auskunft geben sollte, ob das vorliegt, was die Wissenschaft vorstehend als sog. V-Aids als Folge der Impfung beschreibt.

Focus
Vorgehen der Anwälte

Das Vorgehen der Anwälte stützt sich auf einen Artikel von 26 Wissenschaftlern, der im Wissenschaftsjournal Nature veröffentlicht wurde (am Ende als PDF) „Umfassende Untersuchungen ergaben konsistente pathophysiologische Veränderungen nach Impfung mit mit COVID-19-Impfstoffen“. Hierbei ist anzumerken, dass der Artikel bereits im April 2021 eingereicht, aber erst am 26. Oktober veröffentlicht wurde. Erfahrungsgemäß ist es nicht unüblich, dass die Veröffentlichung von Papern und Studien, aufgrund der Überarbeitung, etwas dauern kann. Dass ein Fachartikel ein halbes Jahr auf Veröffentlichung wartet aufgrund der Dringlichkeit, scheint zumindest ein Indikator dafür zu sein, dass man unliebsame Themen gerne auf die lange Bank schiebt.

Die Anwälte verstehen den Artikel so, dass das Immunsystem durch die Impfung irreparabel zerstört werde.

Focus

Aufgrund dieses Artikels, gaben nun die Anwälte, laut dem Focus Artikel, große Blutbilder mit gewissen Immun-Markern bei den Mandanten in Auftrag. Die Zusammenarbeit mit den Ärzten stellte sich offensichtlich als problematisch heraus, da diese die Zweckmäßigkeit der Laboruntersuchung – bis zur Befunderhebung – in Frage stellten.

Die Blutbilder zeigten deutlich, dass die Mandanten unter V-Aids (Vaccine-Acquired Immune Deficiency Syndrom) leiden. Das zeigt sich anhand der Werte bestimmter Zellen, die für ein funktionierenden Immunsystem verantwortlich zeichnen. Die entsprechenden Ärzte zeigten sich überrascht und bestätigten den Mandanten angesichts des vollkommen atypischen Blutbildes und der entsprechenden Beschreibung von V-AIDS einen Impfschaden – was sie zuvor noch abgelehnt hatten.

Im Focus heißt es dann weiter:
Für jeden Arzt messbare Folgen sind laut weiterer wissenschaftlicher Veröffentlichungen:

  1. Das Kommunikationssystem des Immunsystems IFN/IFR wird ausgeschaltet. Das Interferon wird unterdrückt.
  2. Die Spikeproteine führten u.a. Synzytien-Bildung durch, d.h. viele menschliche Zellen fusionieren zu einer neuen Großzelle, mit der Folge des Einziehens und „Schredderns“ von Lymphozyten.
  3. Die Funktion der NK Zellen (Natürliche Killerzellen) wird außer Kraft gesetzt. Die Erkennung von Krebszellen und Viren werde abgeschaltet.
  4. Regulatorische T-Helferzellen sind der Generalstab des Immunsystems. Festgestellt wurde aber, dass je mehr T-Re.
    Das Thema sei nicht neu, sondern schon am 1. Sept. 2012 publiziert worden.

Eine Übersicht, wo Impfgeschädigte möglicherweise Hilfe finden können, haben wir hier erarbeitet. Alle Presseberichte sammeln wir hier auf dieser Seite „Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung“. Private Impferfahrungen können hier eingesehen werden „Schilderungen von privaten Impferfahrungen“. Einfach unter dem jeweiligen Beitrag kommentieren oder via E-Mail an info@corona-blog.net melden.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

42 Antworten auf „Verkürzte Lebenserwartung durch V-AIDS – mittels Laboruntersuchungen bestätigt?“

Ein Wunder das Focus so etwas veröffentlicht 😉 aber gut das jetzt immer mehr ans Tageslicht kommt. Habe mir das notiert für Bekannte und Verwandte, falls mal heftige Nebenwirkungen auftreten. Bis jetzt zum Glück nur leichte bis mittel gradige, allerdings hörte ich in den letzten Tagen von einem Hörsturz ganz plötzlich, die Person ist jetzt im KH . 3x gepiekst worden.

Dasselbe teilte mir vorletzte Woche eine meiner Auftraggeberinnen mit – sie ist ein ZwangsDoppelÖmpf, gab im Dezember dem Druck ihres Arbeitgebers nach. Sie hörte plötzlich gar nichts auf einem Ohr. Jetzt geht’s aber wieder – Gott sei dank! Weitere Piekse wird es in ihrem Leben ja auch nicht mehr geben, und darauf kann man sich verlassen. Sie war auch vorher schon mächtig kritisch eingestellt und stand auch damals schon so ziemlich kurz vor der Rente. Sie weinte auch vor der Ömpfung und sagte, dass sie sich förmlich vergewaltigt fühlt. Dennoch gab sie nach… Zwar schwer zu verstehen, aber ich denke, sie ist nicht die einzige von dem Typ

Macht es Sinn, diese Laboruntersuchungen auch als ungeimpfte Person vornehmen zu lassen, wenn man impfschaden-ähnliche Beschwerden hat, frage ich mich. Ich hatte mich schon mehrmals untersuchen wollen, wusste aber nie, woran man erkennen würde, dass ich „geimpft“ wurde…

Wie so oft, kommt eben erst dann wirklich Schwung in eine Sache, wenn sich damit Geld verdienen lässt. Aber (vielleicht) besser so als gar nicht.

So, ich behaupte jetzt mal, daß entspr. Untersuchungen dieser Marker vorliegen, die all das aufzeigen und keine der Untersuchten hatte je Kontakt zu diesen neumodischen Impfstoffen. Steht denen dann auch eine 6stellige Summe zu, die ich wie ich finde ein Witz darstellt, es sollte mindestens ein 3stelliger, mittlerer Millionenbetrag sein!
Wenn dem also so wäre, dann würde ich als Gegenseite behaupten, schau, hat nix mit der Plörre zu tun. Wie soll, ohne vorliegen der gl. Untersuchungen vor Impfung, über längere Zeiträume, denn bewiesen werden, daß es davon kommt und nicht etwa vom Alkohol, Zigarettenkonsum etc.?
Diese Art Untersuchungen sollten sowieso Standard sein bei Arztbesuchen und insb. Impfungen, aber die kosten alle Geld, viel Geld…

Diese „Marker“ gibt es tatsächlich !

Einer der russischen Hersteller dieses „Impfstoffs“ hat sich mal verplappert und sinngemäß gesagt: „Wir haben unsere eigenen Marker und können sehr genau bestimmen, wer unseren Impfstoff bekommen hat“.

Geht davon aus, dass alle anderen Hersteller es ebenso können….

Auf die Rückfrage, was genau er mit den „Markern“ gemeint habe, kam eine verharmlosende und irreführende Antwort, die aber schlussendlich gar keine Antwort auf die gestellte Frage war…

Auch hier eine Empfehlung: Alle anderen Böse, Putin gut. Vergesst es, sie gehören alle zu ein und demselben Club !! Sie machen gemäß „Good Cop, bad Cop“ gemeinsame Sache auf globaler Ebene, um das Endziel zu beschleunigen….

Ich beziehe mich auf die immunologischen Marker. Gut, jetzt könnte es sein, daß sich das IgG auf das S-Protein unterscheidet, was das Spritzen-Protein und das natürlich angeht.
Aber rein von den immunologischen Markern, wie es um das I-System bestellt ist, kann man nicht auf diese Impfung schließen und das wissen die Verbrecher ja…

Wenn dem so wäre, kann man mal sehen, wie schädlich generell alle bisherigen Impfungen waren, seit bald zweihundert Jahren. Schon der Beginn insb. gegen die Pocken war fatal. Aber schon seit damals wurde das durchgedrückt, weil es ein Riesengeschäft war, so lange, bis es zu einem allgemeinen Glaubensbekenntnis wurde, nach dem Motto: „Ich glaube, dass die Impfungen wichtig sind.“ So beten dann die Eltern neben ihren ADHS-, Allergiker-, Autoimmunkranken-, Immunschwäche-, Rheuma- und Krebskindern.

Die mit den Impfungen einhergehende Zunahme von Fällen von Gürtelrose (Herpes Zoster) ist ja hinlänglich belegt. Und was steht hier (noch) bei Wikipedia: „Sie tritt meist bei älteren Menschen oder solchen mit geschwächtem Immunsystem (durch Stress, infolge anderer Erkrankungen wie beispielsweise bei AIDS oder durch eine spezielle immunsuppressive Therapie) auf.“

Die sogenannte Coronaimpfung war von Anfang an als Kontrollinstrument gedacht. Nicht grundlos ist sie so hoch toxisch. Bei bekanntwerden der Nebenwirkungen hat die Person nur eine Möglichkeit, um zu überleben, die Spritze zu verweigern. Jetzt, nach über einem Jahr Spritze, wird ziemlich häufig in den Medien darüber berichtet, mit nur einem Zweck, die Menschen davon abzuhalten, sich noch weitere Injektionen verpassen zu lassen. Die kontrollierte Masse wächst somit täglich weiter an und kann über den Impfstatus immer besser gesteuert werden.
Vieles spricht dafür, z.B. die ständig neu festgelegte Injektionsanzahl, um als geimpft zu gehlten. Genauso das Wissen der FDA über die Gefährlichkeit der Injektionen. Hingegen hat sich Pfizzer ziemlich transparent gegeben und offenlegt, wie gefährlich der sogenannte Impfstoff ist.
Möglich ist das alles durch die WEF-Marionetten-Regierungen geworden. Sie haben die Anweisungen aus Davos national umgesetzt und die Behörden angewiesen dabei wegzuschauen. Übrigens ist Klaus Schwab nur das WEF-Gesicht. Zu den Oligarchen, denen wir das alles zu verdanken haben, gehören ganz andere Seilschaften. Nicht einmal Bill wird dazugehören.

Habe ich Sie jetzt richtig verstanden, Sie meinen, dass die „Gegenseite“ zwar möglichst viele impfen will, aber auch nicht will, dass sie (gleich) versterben, sie also von zu vielen Injektionen abhalten will?
Aber warum dann die ganzen Booster-Kampgnen?
Oder meinen Sie, dass da mehrere Protagonisten mit sehr verschiedenen Interessen im Spiel sind?

Ich persönlich glaube dass das alles ein abgesprochenes Schauspiel ist um die westlichen Staaten komplett zu zerlegen indem das Vertrauen in den Staat vollkommen erschüttert wird und später dann mit einer „tollen“ Lösung (One World Government) um die Ecke zu kommen.
Wenn alles drunter und drüber geht wird die Akzeptanz hierfür wahrscheinlich höher sein.
Zunächst muss aber alles zerkleinert werden und das erleben wir gerade.

Die weltweiten WEF-Marionetten-Regierungen werden ihre Impfkampagne weiter durchziehen, bis die Pandemie offiziell von der WHO beendet ist.
Das generelle Geschehen wird natürlich von den Medien gesteuert.
Jede Person, die über die Gefahr der Impfung aufgeklärt ist, wird also vor der Entscheidung stehen, Tod, Krankheit oder künftige Einschränkung. Vermutlich werden fast alle die Einschränkung bevorzugen.
Müssen Regierungen Kontrolle ausüben, werden sie wieder Einschränkungen verkünden und eine entsprechende Anzahl an Impfungen für den Status geimpft festlegen. Gründe können dafür vielseitig sein z.B. Finanzkrise, Blackout usw. usf.
Wer dann Freiheit möchte, muß sein Leben gefährden. Quid pro quo.

Wann die Regierungen kippen, legen ebenfalls die Medien indirekt fest. Umso stärker sie über Impfnebenwirkungen berichten, desto schneller wird die kritische Masse erreicht, um Regierungen zu kippen. Europa steht dabei im Zentrum. Eine europäische Regierung wird die Folge sein.

Die Pharma-Konzerne nutzen das Zeitfenster, um die mRNA-Impfstoffe zu verbessern oder wichtige Lehren daraus zu ziehen. Bei über zwei Milliarden Probanden fällt das nicht schwer.

Keine Anzeichen sehe ich für Transhumanismus oder Reduktion der Menschheit auf 500 Millionen. Regierungen werden auf jeden Fall den Augenblick nutzen, die Alterspyramide zu verjüngen und die Kranken auszusortieren.

Eine gesunde Sichtweise die sich gut und gerne das Prädikat „Realität“ geben können wird. Dann, wenn es so weit ist, dass es keiner von uns mehr übersehen kann, dann spätestens erkennen alle von uns diese Auszeichnung „Realität“ auch an.

Danke Hans!
Nicht immer bin ich vollkommen Ihrer Ansicht, aber in Vielem dann sehr wohl doch.

Gerade das macht es spannend für mich. Einen gleichberechtigten Diskurs mit anderen zu führen, um sich dabei weiter zu entwickeln, alte Theorien zu revidieren oder anzupassen, neue Theorien weiter zu entwickeln.
Vielleicht werden wir so irgendwann die Schnittmenge erreichen, die der Wahrheit am nächsten kommt.

Ich wünsche der Anwaltskanzlei Rogert und Ulbrich viel Erfolg. Das gefällt mir. Da sehe ich Chancen vor Gericht. Der Ansatz ist gut. Körperlich ändert das zwar nichts am Befinden, die Ehre wäre dadurch wenigstens wieder hergestellt. Den Geimpften kann durch die Beweisführung nicht mehr eingeredet werden, sie würden sich das nur einbilden und das läge nur an der Psyche.

Es ist schon mal ein kleiner Erfolg, wenn Menschen ihr Recht bekommen! Ich glaube aber selbst, das die Bergspitze noch nicht erreicht wurde! Der Zwang, den korrupte Politiker ausüben, sollte aber ebenfalls abgestraft werden, am besten mit deren privaten Eigentümern!

in einer normalen welt würden pharma und energiekonzerne mit ihrem vermögen regresspflichtig. aber in unserem am besten paralysierten deutschland aller zeiten hören ja leider nicht einmal die menschen einander zu. sonst wäre lauterbach verglüht.. wie die ganze klimakoalition, die wir jetzt am hals haben.

@der berliner 17. Juni 2022 um 17:06
„in einer normalen welt würden pharma und energiekonzerne mit ihrem vermögen regresspflichtig.“

Nur hatten wir diese sog. normale Welt noch nie! Nachzulesen hier, wie diese teuflische Gesundheitsdiktatur entstand:
https://laufpass.com/pharmaindustrie/rockefellers-konzernillusionisten-erschufen-die-medizinische-hoelle/

„Rockefellers Konzernillusionisten erschufen die medizinische Hölle. Der Flexner-Bericht von 1910 schuf die Grundlage für die Medizin- und Pharma-Industrie mit ihren krankmachenden chemischen Produkten und Therapieverfahren. Wenn Sie glauben, Rockefellers Kontrolle über Big Pharma sei eine alte Geschichte, dann irren Sie sich(…)“ – 17. Juni 2022

Es gab eine Gesetzesänderung. Das sogenannte Lastenausgleichsgesetz. Es wird ab Ende 2023 in Kraft treten. Interessant ist dabei auch wieder der Zeitpunkt der Änderung. Es wurde Ende 2019 geändert. Es dient dazu, Impfschäden auszugleichen und greift in das Vermögen eines jeden deutschen Bürgers ein.

Hallo,

wir zitieren an dieser Stelle nochmal unseren Kommentar von vor wenigen Tagen (eigentlich an eine andere Person, passt aber auch hier):

über diesen angeblichen „Lastenausgleich“ geistern viele Gerüchte in den sozialen Netzwerken. Die meisten Menschen, die in dieser Hinsicht Behauptungen aufstellen, haben die entsprechenden Gesetze bzw. Gesetzesänderungen nicht gelesen oder sich damit tiefergehend befasst. Man schnappt zwei Worte auf, in diesem Fall „Lastenausgleich“ und „soziale Entschädigung für Impfgeschädigte“ und konstruiert dann einen Zusammenhang – den es faktisch so nicht gibt.

Wir empfehlen dazu unsere Auswertung. Der Lastenausgleich bezieht sich immer noch *ausschließlich* auf „Opfer des 2. Weltkrieges“ – und ja, die dürften schon heute und noch mehr im Jahr 2024 sehr überschaubar sein.

Viele Grüße

Meike vom Corona Blog Team

Wer sich heute direkt mal aufregen möchte sollte sich das Video von Kalle Klabauterbach ansehen, das auf Twitter veröffentlicht wurde:
https://twitter.com/BMG_Bund/status/1537474959584501766?cxt=HHwWjIC9kY7VmtYqAAAA
(Geht auch ohne dort angemeldet zu sein.)

Er schwadroniert dort über die Nebenwirkungen der „Impfungen“, wie selten sie sind, dass sie viel weniger schlimm sind als der Infekt und wie gut sich Ärzte und RKI um Postvac-Erkrankte kümmern.

Gleichzeitig meldet welt.online, dass er eine Maskenpflicht von Oktober bis Ostern möchte.
Hier zensiere ich mich selbst…

Mit welcher Summe kann man denn ein paar Jahre Leben aufwiegen?????

Trotzdem m u s s der Prozess geführt werden.

ich wünschte, ich könnte es mir leisten, diese kanzlei als juristischen beistand an n meiner seite zu haben. die anwälte scheinen engagiert und gehen mit dem schritt in die öffentlichkeit in meinen augen in die richtige richtung. ich drücke den betroffenen die daumen.

Ich finde es gut, dass hier eine Kanzlei tätig wird, die nicht aus dem Corona-kritischen Spektrum kommt. Sondern eine ganz normale Zivilrechts- und Wirtschaftskanzlei ist, die offenbar einen Riecher für Skandale (Abgasskandal) hat und damit legitimerweise Geld verdienen möchte. Ohne ideologischen Überbau, aber mit einem Händchen für Eigen-Marketing. Warum auch nicht. Dadurch wird die Problematik einem noch größeren Publikum bekannt und die Anwälte werden schon was tun für ihr Geld. Somit eine Win-Win-Situation. Die Masse der Menschen wird sich nur aufrütteln lassen, wenn es zu öffentlichen Skandalen kommt, die auch von Leuten als Skandal bezeichnet werden, die sich bislang noch nicht in der Szene hervorgetan haben.
Mein Tip an die Kollegen – obwohl die sicher von mir keinen Tip brauchen: Nehmen Sie mal die Vokabeln Abgasskandal einerseits und Impfschaden andererseits und lassen Sie sich das Naheliegende einfallen….
Bin mal gespannt, ob wir erfahren, wie die Prozesskostenhilfeanträge ausgehen, die ja sicher in dem einen oder anderen Fall zu stellen sein werden. Um PKH bewilligt zu bekommen, muss eine gewisse Erfolgsaussicht vom Gericht bejaht werden. Das wär schon mal der erste Schritt. Viel Erfolg!

Abgasskandal?

Während die US-Käufer der Skandal-Autos zu 100% entschädigt wurden, da krebsen heute noch deutsche Käufer zwischen ihren Klagen herum, um am Ende mit einem Appel und einem Ei abgespeist zu werden.

„Bewundernswert“ ist daher lediglich, dass es überhaupt noch RA-Kanzleien in Deutschland gibt, denn selbst die RA des Corona-Ausschusses zeigen der Welt doch auf, dass man in den USA klagen muss, um richtig Geld zu verdienen…

Kleiner Tip für Alle die es noch nicht wissen: bei deepl.com kann man sich pdf-Dateien übersetzen lassen. Und deepl übersetzt weitaus besser als google-translate.

Das ist kein Impfstoff. Diese Brühe ist nicht mit dem Ziel einen Impfstoff zu entwickeln
zusammengebraut worden, sondern explizit zur nachhaltigen Zerstörung
des Immunsystems des Menschen. Reduzierung der Weltbevölkerung ist
Teil der derzeitigen Agenda. Spaltung, Vereinzelung, Vereinsamung
Angst, Zersetzung, Verarmung, Massive Einschränkung der Reisefreiheit,
sind erwünschte Nebeneffekte.Der Schutz vor Infektion ist nicht der Zweck
der Spritze. Hier in D. befolgen die Meisten was die
Obrigkeit fordert, ohne zu Hinterfragen oder gar Selbst zu Denken. Im
Osten wissen die Leute was Diktatur und ein übermächtiger, übergriffiger
Staat für ein Lebensgefühl mit sich bringt. Die lassen sich nicht
Nochmal verarschen, sondern leisten WIDERSTAND, jedenfalls mehr als im
Westen.
Immer mehr Leute, auch viele Geimpfte, werden mit jedem Booster immer
mehr Aufwachen und merken wie sie verarscht werden, mit einer „Impfung“
die keine ist. Die Älteren in der -Ehemaligen- wollen nicht nochmal ihre
FREIHEIT verlieren. Im Westen sind die Leute scheinbar
mehrheitlich ihrer Freiheit überdrüssig, wissen nix damit anzufangen.
Sie wissen die von ihren Vorfahren blutig Erkämpften Grundrechte nicht zu schätzen,
nehmen es fast schon mit Zustimmung hin, wenn man sie uns Stück für Stück
raubt. Die Folgsamen sind der Meinung dass wir in einer Demokratie leben
und haben überhaupt keine Vorstellung davon, zu welch verbrecherischem menschenverachtendem Machtmissbrauch die Mächtigen fähig sind. Die Masse der Bürger geht von sich aus: „So etwas würde unsere Regierung doch niemals machen. Niemals, das sind doch keine Unmenschen.“ Doch,
es sind Unmenschen
Viele Menschen die dabei sind aufzuwachen und den Wahnsinn erkennen, sich aber nicht trauen im Bekanntenkreis darüber zu reden, um Streit zu
Vermeiden. So weit ist es schon, man riskiert Freunde zu Verlieren, wenn man dieses Thema zur Sprache bringt. Das soziale Gefüge in der Gesellschaft ist Total kaputt.
So viele Freundschaften und Familien sind daran zerbrochen, diese bittere
Erfahrung hat, glaube ich,(nein da bin ich mir sicher), jeder von uns
gemacht. Aber auch das ist gewollt. Ziviler Ungehorsam ist, soweit ich weiß, nicht strafbar. Masken, Coronaregeln u. Impfstatus, muss jedem scheiß-egal sein. Ignorieren, Verweigern, Ignorieren, Verweigern. Aus meiner Sicht, die
friedlichste Möglichkeit um die Feinde der Menschlichkeit zur Kapitulation zu
bewegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.