Kategorien
Allgemein Impfung

Den Covid 19 Impfstoffen auf der Spur – die ersten Blutuntersuchungen erfolgen

Dem Aufruf für eine breitere Untersuchung der Covid 19 Impfstoffe sind inzwischen viele Menschen gefolgt. Elmar Becker (Rechtsanwalt und Betreuer) sowie Dr. Bolland und das Team zeigen erste Erkenntnisse in einem Video.

Update 31. August 2021 – hier ist das gesamte Video: Es wurden sowohl Impfstoffe als auch Blut der geimpften Personen untersucht.

Wir berichteten vor einigen Wochen darüber, dass Prof. Bhakdi und Dr. Wodarg starke Bedenken gegenüber den Impfstoffen äußerten. Sie nahmen beide dazu Stellung, dass die Impfstoffe möglicherweise für Thrombosen verantwortlich gemacht werden können. Deshalb haben beide einen Appell an die Menschen gerichtet, sich vor und nach den Impfungen Blut abnehmen zu lassen und auf den D-Dimer Wert (Blutgerinnungswert) untersuchen zu lassen.
Laut Holger Fischer (Rechtsanwalt und Betreuer) sind in den Impffläschchen Inhalte die da nicht hingehören. Elmar Becker richtete bereits im März einen Appell an die Staatsanwaltschaft, lückenlos aufzuklären. Dominik Stapf auch bekannt durch die Entfesselte Kamera, war bei den Dreharbeiten mit seiner Kamera dabei.
Es können auch weiterhin Fälle an Elmar Becker und sein Team gemeldet werden: impfschaden@protonmail.com

Es wäre wünschenswert, dass uns die Industrie erst mal ganz offen sagt was drin ist.

Dr. Med. Axel Bolland

Wenn ich ins Hospiz gehe und einen Krebskranken impfe, was geht mir denn da durch den Kopf. Da kann ich doch mal selber anfangen zu denken.

Holger Fischer Rechtsanwalt

Dr. Med. Axel Bolland und Bärbel Ghitalla untersuchen die Blutproben und zeigen erste Erkenntnisse in einem Video. Frau Ghitalla ist erstaunt über die Blutproben, denn einen Tag nach der Impfung hat sie in der Regel keine Blutproben vorliegen, da die Menschen das überwiegend als normal empfinden. Sie machte in der Woche 10-15 Blutuntersuchungen (manchmal auch 20) und diese Phänomene die sie jetzt feststellen gab es bislang nie. Geldrollen und Stechapfelformen, wie diese Veränderungen heißen, gab es immer, aber durch die Therapie von zwei Gläsern Wasser, verschwand dies bei erneuter Blutabnahme. Doch bei diesen untersuchten Patienten tat sich hierbei nichts.
Auf Wikipedia steht hierzu: „Eine geringe Geldrollenbildung ist im menschlichen Körper ein normaler Vorgang, daher werden im geringen Umfang auch derartige Geldrollen roter Blutkörperchen im Blutausstrich des Menschen gefunden. Eine vermehrte Pseudoagglutination findet insbesondere dann statt, wenn die Fließgeschwindigkeit des Blutes abnimmt.“

Das zweite Bild (rechts) stellt offenbar ein Blutgerinnsel dar. Frau Ghitalla erläutert, dass dies nach Sauerstoffgabe und Wassertrinken im Blut vorhanden war. Dr. Bolland verwundert, dass diese Gerinnsel im Körper zirkulieren können, ohne, dass etwas passiert. Seine Schlussfolgerung: der Körper hat ein enormes Kompensationsvermögen und Menschen mit derartigen Blutbildern äußern lediglich Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme und Unwohlsein. Laut ihm ist es eine Ausgangssituation für eine Thrombose.

Krankheit entsteht aus den vielen kleinen täglichen Sünden wider die Natur und die Krankheit bricht scheinbar auf einmal hervor.

Hippokrates Griechischer Arzt
Das Bild zeigt eine Geldrollenstruktur, um die weiße herum. Das Weiße in der Mitte hat bei Betrachtung reflektiert, geglänzt und zudem ist es eckig. Dr. Bolland geht von etwas metallischem aus, da es reflektiert. Das Material muss härter sein, weil es das Licht nicht absorbiert wie die roten Blutkörperchen (Geldrollen) tun.
Diese Struktur ist laut Dr. Bolland eine Ausgangssituation für eine Thrombose. Der Körper hat ein unfassbares Kompensationsvermögen.
Diese feinen Pünktchen sind für Dr. Bolland auffällig, aber er kann es nicht zuordnen. Hierzu müsste man wissen, was in den Impfstoffen enthalten ist.
Geldrollenbildung:
  1. Geldrollenbildung oder Pseudoagglutination ist eine reversible Stapelung der scheibenförmigen roten Blutkörperchen.
  2. Sie ist Ausdruck der thixotropen Eigenschaften des Blutes, das bei verminderter Strömungsgeschwindigkeit dickflüssiger wird.
  3. Die Aneinanderlagerung der Erythrozyten hilft beim Wundverschluss und stabilisiert den Wundpfropf.
  4. Geldrollenbildung ist zudem ein wesentlicher Faktor bei der Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG).
  5. Sie tritt in der Schwangerschaft, bei erhöhten Mengen an Immunglobulinen, Thrombozyten und Fibrinogen im Blut sowie bei einigen Erkrankungen auf, die durch Erythrozytose und Anämien gekennzeichnet sind.
  6. Andere Begriffe für Geldrollenbildung sind: Pseudoagglutination, Rouleau-Bildung oder Rouleau formation.

Vorfälle nach Impfung in der Praxis von Dr. Bolland

Von Konzentrationsstörungen bis hin zu einem Fall der sechs Stunden nach Impfung verwirrt war, hat jetzt einen Trippelschritt – kann nicht mehr Fahrrad fahren und einkaufen. Zeitlich und örtlich ist er wieder orientiert, Mobilität blieb eingeschränkt.
Für die weitere Behandlung ist der Hausarzt – also Kassenarzt zuständig – welcher weitere Schritte einleiten müsste. Da der Mann 82 Jahre alt ist und örtlich und zeitlich wieder orientiert ist, hat es sich wieder gegeben und es hängt nicht mit der Impfung zusammen. Das ist ein Alterszustand.
21-Jährige hatte Covid-Arm welcher über Stunden gelähmt war, bedeutet einen traumatischen Verlauf.
Geimpfte Patienten werden vielfach als Simulanten abgetan.

Ich seh immer nur, dass die Nebenwirkungen verharmlost werden bzw. man sagt dann das ist dem gar nicht zuzuordnen und der Herzinfarkt und Schlaganfall kommt nicht von der Impfung. Es wird verharmlost. Die meisten Ärzte forschen ja nicht, sondern für die ist das ja auch Arbeit. Die sagen lieber das ist kein Impfschaden, als, dass sie dann eben diesen ganzen Aufwand betreiben müssen und diesen Impfschaden zu melden.

Dr. Med. Axel Bolland

Alle wichtigen Anlaufstellen haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst: Was tun bei Nebenwirkungen und Todesfällen im Zusammenhang mit der Corona-Impfung?
Wenn ihr mit einem Flyer aufklären wollt, schaut doch mal in diesem Beitrag vorbei: Volles Risiko kein Nutzen: Corona-Impfung für Kinder.

Akute Erkrankungen gehören immer in die Hand der Schulmedizin, chronische Erkrankungen eher in die Hand der Naturheilkunde. Das ist ein fließender Übergang.

Dr. Med. Axel Bolland

Wir freuen uns kompetente fachliche Einschätzungen von Experten aus diesem Bereich.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

24 Antworten auf „Den Covid 19 Impfstoffen auf der Spur – die ersten Blutuntersuchungen erfolgen“

Ich kannte das Video seit kurzem. Ich fand beim Ansehen damals schade, dass man die Hintergründe nicht richtig erfuhr: Wer sind die Leute, was ist das für eine mikroskopische Analyse (sie sprechen davon, dass man eine elektronenmikroskopische Untersuchung bräuchte, dies hier scheint aber auch keine normale Lichtmikroskopie zu sein?).
Was hat es mit „Geldrollen“ usw auf sich. Wie sehen solche Bilder normalerweise aus?
Ist das böse ausgedrückt eine „Hokuspokus“-Methode, oder was kann diese Mikroskopier-Technik so alles aussagen?
Nicht immer, wenn man irgendwo etwas sieht, hat es ja auch gleich eine Bedeutung.
Lässt die Mikroskopie-Technik diesen Schluss auf „was Metallisches“ zu, oder stammt das nur aus unserer normalen Art des täglichen Sehens, dass wir bei Reflektion davon ausgehen…?

Übrigens ist laut Wochenblick.at Prof. Hockertz aus Deutschland geflohen. Sehr beunruhigende Nachrichten.

Finde das Video auch nicht seriös. Wenn man diese Phänomene der Impfung zuschreiben will, dann muss es ein Muster geben. Offenbar hat man hier bei einzelnen Patienten irgendwas gefunden, aber bei jedem was anderes. Das kann dann auch vor Impfung vorhanden gewesen sein. Das die sich nicht erklären können, was sie da sehen, ist auch kein Argument. Dann sollten sie sich an Profis wenden, die das untersuchen und erklären können, was dort im Blut ist. Wenn man schon fabuliert, man sähe etwas metallisches, dann hindert einen niemand daran, diese vorhandene Blutprobe weiter zu untersuchen oder untersuchen zu lassen. Also ernstnehmen kann man dieses Video nicht.

Wer das Video anschaut und versteht, der versteht, daß es eben nicht so ist, daß es vor der Impfung entstanden ist!
Die Fr. Ghitalla macht seit Jahren Dunkelfeldmikroskopie bei ihren Patienten und wie sie sagt, hat sie niemals zuvor solche Objekte gesehen. Geldrollen, Stechapfelformen ja, aber dafür gibt es eben auch andere Gründe, auch das sagt sie und erläutert sie.
Und sie sagt eben auch, das Gegenmaßnahmen nicht halfen. Und wenn man ein bisschen Hirngrütze hätte, dann würde man hintefragen, ob dieses Zusammenkleben der rt. Blutzellen eventuell mit kationischen Lipiden zusammenhängen könnte und deswegen „Gegenmaßnahmen“ nicht helfen. Aber wie der Anwalt auch richtig bemerkte, es gibt eben Leute, die nicht in der Lage sind ihr Hirn auch nur für eine Minute auf 1% Leistung hochzufahren…

Hallo Lars,
naja, ich würde das jetzt nicht ganz so sehen. Sie sagen ja in dem Video selbst, dass sie halt Antoß geben wollen und nun die „Profis“ ran müssten und das eigentlich die Aufgabe anderer sei, sowas zu erforschen usw.
Wir sollten froh sein, dass diese Leute – mit ihren Mitteln – versuchen, was zu tun.

Es erschrickt mich halt, dass beispielsweise auch bei MWGFD kaum Schulmediziner erfasst sind als „unterstützende Ärzte“. Und wenn, dann welche mit Privatpraxen.
Aber dafür können ja die Alternativmediziner nichts, dass die anderen nicht tätig werden!!

Ich finde eher schade, glaube ich, dass das Video so „zusammengeschnitten“ ist und man dadurch teils etwas ergänzen und spekulieren muss, was den Kontext angeht.

Aber ehrlich gesagt: Ich zum Beispiel mache gar nichts in der Richtung (weil ich nicht aus dem Bereich komme natürlich). Ist das besser?

in dem durchgestochenem Vertrag von Pfizer, steht drin, dass nicht garantiert werden kann, dass in jedem Impfstoff das gleiche drin ist. Und der Arzt hier sagt ja selbst, dass er nicht genau weiß was drin ist, aber eben doch Weichteile von etwas metallisches unterscheiden kann, aber ich gebe ihnen Recht dies müsste untersucht werden von UNABHÄNGIGEN Wissenschaftlern was drin ist. Und da die “Impfstoffe“ eine Notfallzulassung haben bez eine bedingte Zulassung (EU) könnte man alles mögliche ausprobieren. Die Impfstoffhersteller begutachten ihre Impfstoffe selbst, dass geschieht nicht unabhängig.
https://tkp.at/2021/04/20/vertraege-der-eu-kommission-mit-pfizer-und-moderna-geleakt-rechtsanwaltskanzlei-beurteilt-sie-als-ungueltig/

Ich habe das Video auch schon gesehen und habe mich daran gestört, das keine näheren Erläuterungen stattfinden. Genau das finde ich auch unseriös. Und ich bin ein entschiedener Impfgegner – bzw. für eine Impffreiheit.

Ich habe das Video auch gesehen und es mir 2x angesehen, sieht auf jedenfall nicht sehr gesund aus, was da zu sehen ist. Unabhängige Wissenschaftler sollten dem nachgehen und es untersuchen, in einem anderen Video habe ich gesehen, wie spanische Wissenschaftler herausgefunden haben wollen, dass sich in dem Impfstoff von Pfizer und Moderna Graphenoxid befindet, dass für den Menschen toxisch ist und Thrombosen fördert. Es sollen auch noch andere Krebs fördernde Substanzen darin enthalten sein.
https://uncutnews.ch/ehemaliger-pfizer-mitarbeiter-bestaetigt-ja-es-gibt-graphenoxid-im-corona-impfstoff-und-das-ist-der-grund/

Danke Missy. Ich bin schockiert. Ich schaue mir gerade das Interview mit dieser Dame an.
Ich dachte immer, das wäre Science Fiction. Wohl auch deshalb, weil ich einfach nicht wusste, dass solch eine „Anbindung ans Internet“ theoretisch überhaupt denkbar wäre. Aber es klingt sehr real, was sie da beschreibt.

Mein Englisch ist sehr gut, trotzdem verstehe ich manche Sätze nicht vollständig, was ich sehr bedauerlich finde, denn ich glaube, jede Silbe dieses Interviews ist precious.

Meine Güte.

Was werden sie mit uns machen, die wir uns geweigert haben?
Bekommen wir dann alle unseren individuellen 5G-Mast zuhause in der Wohnung installiert, werden wir gezielt mit anderem Mist bestrahlt, ohne es zu wissen?

Langsam denke ich über solche Dinge nach.

… ich hatte mich auch seit geraumer Zeit gefragt gehabt, warum man keinen TON mehr hört zum Thema 5G. Als gäbe es das einfach nicht mehr.
Diese Stille war mir sehr, sehr verdächtig.
Wenn man das dann anschalten könnte… puhh… furchtbare Vorstellung.

ja das mit den 5G ist tatsächlich noch ein Dunkelfeld, habe mich mit dem Thema nicht befasst, weil mich technische Dinge allgemein nicht interessieren, aber tatsächlich haben sich manche Senatoren in den USA das Thema angenommen und festgestellt, dass bei der Auswertung der Daten wie schädlich dies für die Gesundheit ist geschummelt wurde und gehen der Sache jetzt nach. Man kann aber im Internet und auf YT viel zu dem Thema finden, wenn es einem interessiert. Habe mir auch die Frage gestellt, was sie mit den ungeimpften machen werden in den USA will man sogenannte Gesundheitslager einrichten wo das angebliche Risikopatienten hin sollen, dass werden dann wohl Alte , Kranke, ungeimpfte sein, dort sollen sie dann 6 Monate bleiben und dürfen keinen Kontakt zu ihren Familienangehörigen haben. Genug Zeit also um sie umzustimmen sich impfen zu lassen. Kann man auf der web von der CDC nachlesen. Ich kann mir aber vorstellen, dass rep Staaten , da nicht mit machen, die haben alle Maßnahmen weites-gehend abgeschafft und Gesetze erlassen, dass keine Diskriminierung von ungeimpften stattfinden darf. Schlimme Zeiten in denen wir leben, ich hoffe der Alptraum hat bald ein Ende.

Ich wollte ja noch nie in die USA auswandern, aber nun könnte es interessant werden. Republikanische Staaten, sagen Sie..
Wissen Sie, ob man aktuell als ungeimpfter Deutscher noch ausreisen und einreisen kann? Wie lange wird das wohl noch möglich sein?

Paßt perfekt zur Modernas Erklärung über die mRNA Plattform. Denkbar ist die Neuprogrammierung der „Software“ im menschlichen Körper von außen mittels 5G. Lange habe ich diesen Ansatz verworfen, weil er zu abwegig ist. Er scheint sich jetzt doch zu bewahrheiten.

https://www.modernatx.com/mrna-technology/mrna-platform-enabling-drug-discovery-development

— Der Einfallsreichtum dieser bahnbrechenden Elektroden liegt in der Kombination von Kupfer-Nanodrähten mit einer Schicht aus Graphenoxid. Kupfer ist ein sehr guter elektrischer Leiter, reichlich vorhanden, sehr billig und in Wasser löslich. Es oxidiert jedoch schnell in Kontakt mit Luft, was die Leistung der Elektroden verschlechtert. Um diesen Effekt zu überwinden, wird eine dünne isolierende Schicht aus Graphenoxid auf die Kupfer-Nanodrähte aufgebracht. Das Zweikomponentenmaterial wird dann chemisch reduziert (durch Natriumborhydrid, NaBH 4 ), um den Elektroden alle seine Eigenschaften zu verleihen.

Die reduzierte Graphenoxidschicht fungiert als optimale Gasbarriere, um das Eindringen von Sauerstoffmolekülen zu verhindern, wodurch die weitere Oxidation der Kupfer-Nanodrähte behindert wird.

https://www.wissenature.com/flexible-elektronik-transparente-und-schliesslich-wettbewerbsfaehige-elektroden

— Metallische Nanodrähte mit einem Durchmesser von wenigen Atomen sind ein Traum der Nanoelektroniker. Sie sollen dazu dienen, Komponenten in winzigen Schaltkreisen zu verbinden, die dann in elektronischen, optoelektronischen und elektromechanischen Bauteilen eingesetzt werden. Oder die Drähte sollen als Leiter in biomolekularen Sensoren dienen.

https://www.pro-physik.de/nachrichten/nanodraehte-ganz-nach-wunsch

Kaum zu glauben. Kann denn das wirklich sein??

Aber 5G bräuchte man dazu doch nicht, würde da anderes Mobilfunknetz oder WLAN nicht reichen?

Hallo, ich habe nur eine Frage, kann mir irgendjemand mitteilen, ob Blut, Blutfragmente oder tote Fötenzellen im Impfstoff enthalten sind. Ich bin Zeuge Jehovas und noch nicht geimpft. Leider haben sich 80% aller Brüder und Schwestern impfen lassen, weil unsere leitende Körperschaft sowohl die Impfung als auch die Inhaltsstoffe für unbedenklich hält. Ich sehe dies jedoch anders und brauche dringend Daten. Wer was weiß oder jemanden kennt der Mikrobiologie o.ä. ist? Liebe Grüße Axel

Bei J&J und Astra ja. Steht dort auch in der Inhaltsangabe. Bei Moderna und Biontech würd es nicht ausgeschlossen. Bei denen stehen nicht alle Inhalte drauf. Nur das nötigste wohl.

Sehr Fraglich
Wie wahrscheinlich ist das erste Foto mit der metalischen Reflektion?
Gehen wir davon aus das ein Mensch 5-8 Liter Blut besitzt.
Ich nehme mal den niedrigsten Wert 5 Liter = 5000ml
Nun gehen Wir mal davon aus das bei den Untersuchten ein Grosses Blutbild gemacht wurde im Schnitt braucht es dazu 20ml Blut ergibt sich eine 250 fache Chance dies Metall zu finden. Nimmt man jetzt die Menge Blut die auf dem Objektträger zum Microskopieren landet 0.1ml
haben sie die Chance 1 zu 50000 genau solch ein Bild zu machen.
Jeder Wissenschaftler würde ob der zu geringen Auflösung sofort jemanden kennen der zugang zu einem Rasterelektronen Mikroskop besitzt und sich das aus Neugier und Wissensdurst genauer ansehen und dann veröffentlichen.
So ist es mehr als fraglich.
Immer schön wach bleiben sonnig René

Meines Erachtens war das keine Blutprobe sondern die Reinprobe des Biontech Impfstoffes? Kann mich irren, habe das Video nur einmal geschaut.

Hallo Katja es handelt sich hier um eine Blutprobe oder mehrere das geht aus dem Artikel hervor: Zitat“Dr. Med. Axel Bolland und Bärbel Ghitalla untersuchen die Blutproben…“
sonnig René

Aluminiumhydroxid, Graphenoxid, abgetriebene Föten, Zeugs was sie nicht angeben, wegen angeblicher Patentrechte, Adenoviren, Teile von Coronaviren, Konservierungsmittel, welche weis keiner!, radioaktive Isotope usw. Der Coktail besitzt ja lediglich eine Notfallzulassung und geprüft wurden ja nur die Daten, die die Hersteller zur Verfügung gestellt haben. Es gibt bis heute keine unabhängige Prüfung! Und es wird wohl auch keine geben. Erst hat es zu 98 % geholfen, dann zu 70% und jetzt schützt es ja nur vor schweren Verläufen.
(Anmerkung: 95 % der Corona-Verläufe ohne Impfung sind leicht oder werden gar nicht erkannt. Aus 5% macht man dann hundert Prozent. So kann man die Statistik manipulieren!)
Ob das Zeugs wirklich gegen Covid 19 wirkt, oder was vollkommen anderes dahintersteckt wissen nur die, die das Ganze angezettelt haben. Aber die Boosterimpfung wirds wohl richten. Da die Impfung frei macht, sollte sich jeder der frei sein möchte das Wässerchen spritzen lassen. Wer noch denken kann, sollte abwarten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.