Kategorien
Impfung Impfversagen Statistik

Schleswig-Flensburg: 73% der Infizierten Erwachsenen sind vollständig geimpft

Während die Rufe in den Medien nach einer „allgemeinen Impfpflicht“ lauter werden und auch die Öffentlich Rechtlichen unverhohlen die „unsolidarischen Ungeimpften“ zum Sündenbock der Nation erklären, ist die Datenlage bei der Wirksamkeit der Impfungen alles andere als klar und wird vielerorts verschleiert, verschwiegen oder „schön gerechnet“. Eine positive Ausnahme ist der Kreis Schleswig-Flensburg. Doch die Zahlen dort, sprechen nicht für die Impfung.

Schleswig-Flensburg ist ein Kreis mit knapp 203.000 Einwohnern in Schleswig-Holstein im Norden Deutschlands. Während das RKI bei der Angabe der „Impfversager“ in den Wochenberichten die Zahlen intransparent verschleiert und nur die „symptomatischen“ Fälle angibt (wir berichteten), legt dieser Kreis ganz offen und simpel die Testlage und Impfdurchbrüche offen. Das Ganze sogar grafisch, und nach Altersgruppen unterteilt, sodass jedermann auf einen Blick die Lage abschätzen kann.

Aktuell (Stand 18.11.2021) sind in dem Kreis 329 Personen mit Corona infiziert. Davon sind 175 Personen mindestens ein Mal geimpft gewesen. Das Ganze stellt der Kreis in folgender Übersicht dar:

Quelle: Website Schleswig-Flensburg

Die grünen Balkenanteile sind die vollständig Geimpften, die orangen die ein Mal Geimpften und die grauen sind die Ungeimpften.
Nun – von 329 Infizierten sind 173 vollständig geimpft – das sind 52,6% vollständig Geimpfte. Offensichtlich schützt die Impfung also nicht vor Erkrankung (wie zuerst vom PEI und RKI). Bei einer Impfquote von 74,7% im Land sind aber die Geimpften immerhin etwas unterrepräsentiert.
Nun ja – wir wollen nicht vorschnell urteilen. Oben sind ja 71 Kinder eingeschlossen, die ja auch infiziert sind – aber die sich ja noch gar nicht impfen lassen können und deren Risiko durch eine Infektion sowieso faktisch nicht vorhanden ist.
Rechnen wir doch also einfach alle Kinder und Jugendliche heraus und richten unser Augenmerk auf die Erwachsenen:

    \begin{align*} \text{Anteil geimpfter Erwachsener} &= \frac{173 - 5}{\num{329} - (\num{21} + \num{50} + \num{26})} \cdot \SI{100}{\percent} \\[2ex] &= \frac{168}{\num{232}} \cdot \SI{100}{\percent} \\[2ex] &= \SI{72.4}{\percent} \end{align*}

Sprich 72,4% der infizierten Erwachsenen in Schleswig-Flensburg, die aktuell mit Corona infiziert sind, sind vollständig gegen Corona geimpft.
Nun ja – bei einer Impfquote der Erwachsenen von ca. 80% (wir berichteten) ist diese Zahl schon ziemlich nahe an genau dieser Impfquote und lässt die folgende Aussage des Paul-Ehrlich-Instituts (bis zum August 2021) als, man muss schon wirklich fast „lachhaft“ sagen, erscheinen:

COVID-19-Impfstoffe schützen vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus.

Paul-Ehrlich-Institut im August 2021

Machen wir es doch im Stile der Pharmaindustrie, also wie z.B. BioNTech-Pfizer, dann könnten wir behaupten: Wir haben hier eine Stichprobe von ca. 203.000 Teilnehmern und können sagen, dass bei einer 80% Impfquote der Erwachsenen immer noch knapp 73% der Infizierten vollständig geimpft sind.

Sprich: Die Impfung ist nicht wirksam.

Das ist zumindest eine Erklärung für die aktuell laufende Kampagne gegen die Ungeimpften: an dem „Impfversagen“ muss natürlich jemand die Schuld tragen. Der einzige Heilsbringer, der den Menschen wieder Einkaufen, Party und Reisen ermöglichen sollte – der funktioniert nicht. Dass die Pharmaindustrie uns von vorneherein belogen haben könnte? Nein, das kann und darf nicht sein. Flossen doch Milliarden in die Impfstoffe und haben wir doch den tollen Ugur Sahin so bejubelt.
Ist die Politik korrupt und käuflich – wie sogar einst Horst Seehofer offen zugab? Ist doch egal, die Deutschen wählen weiter die alten Parteien und auch so demonstrationsfreundlich ist man in Deutschland nicht.
Ach ja – Schuld an allem haben jetzt übrigens die Ungeimpften.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

136 Antworten auf „Schleswig-Flensburg: 73% der Infizierten Erwachsenen sind vollständig geimpft“

Danke für den Link für das Video mit dem Interview und der Widersprüchlichkeit der werten Frau. Es ist ja bereits vom Dezember 2020.
Damals war ich noch ein ahnungsloses Schaf, das vielleicht ein wenig zu zweifeln anfing.
Deshalb kannte ich auch diese tolle Seite des Corona-Blog-Teams hier noch nicht.

Was ist das für ein Ethikrat der genau was macht, die Regierung bei ihrem Geschrei nach IMPFEN IMPFEN IMPFEN unterstützt und genau nichts mit Ethik zu tun hat, bestenfalls die Unterstützung der Agenda forciert. Auch diesem sogenannten Ethikrat müssten die immensen Impfschäden und Toten bekannt sein. Pfui Deibel . Schämt euch und jetzt sind unschuldige Kinder an der Reihe die sich nicht wehren können und deren Eltern permanent der Propaganda ausgesetzt sind.

im übrigen erinnert mich der Name an dieser Burx in den USA, die ja auch in der Corona Task Force dabei ist. Schon irgendwie komisch.

Genau DAS habe ich mich auch schon sehr oft gefragt. Wer sind diese Leute, die sich die Ethik auf die Fahne geschrieben haben und die doch so wenig davon verstehen? Diese Personen handeln selbst entgegen aller Ethik und Moral und vor allem gegen den Menschen. Manchmal glaube ich, wir werden gar nicht mehr von Menschen „regiert“, denn diese Personen sind so fern von Emotionen und menschlichen Gefühlen.
Und dazu kommt noch, das der Gedanke an eine Impflicht nicht nur das Grundgesetz so behandelt als würde es dies nicht geben. Was ist denn mit dem Nürnberger Kodex oder der Vorgabe des Europa-Rates? Warum werden unsere Schutzrechte einfach missachtet und nur wenige schreien das es so nicht geht. Gerade der Ethikrat müsste sich dem entgegen stellen, mit aller Macht.
Ist da etwas in den Impfstoffen, das die Menschen emotional kalt werden und unlogisch handeln lässt? Ein verrückter Gedanke, aber ich erkenne meine Mitmenschen nicht wieder.
Ein Freundin, seit 35 Jahren kennen wir uns. Sie hat MS und sich deswegen impfen lassen. Wir können kaum noch miteinander reden, da Sie mir ständig irgendwelche Vorwürfe macht. Ich kann Ihre Angst verstehen, aber Sie will meine nicht akzeptieren. Schönen Dank auch…

Bei impfopfer.info liest man ab und an, dass die Geimpften teilweise sehr kühl und emotionslos seien. Ich kann das nicht sagen.

Ich kann nur über eine geimpfte Kollegin berichten, die, nachdem sie hörte, ich sei ungespiked, offenbar nichts mehr mit mir zu tun haben möchte. Zum Glück habe ich praktisch keine Berührungspunkte mit ihr beruflich, wir sitzen nur eher zufällig auf dem gleichen Flur.

Die Ethikbüchse hat einen Dachschaden. Das sagt viel z über unser den Zustand unseres Staates aus, daß solche Eugeniker an der Spitze sog. Ethikkommissionen stehen.

https://uniclub.aau.at/corona-impfung-als-verletzung-des-nuernberger-kodex/

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag hat eine aus Israel eingereichte Klage wegen Verletzung des Nürnberger Kodex durch die israelische Regierung und Pfizer angenommen – die Entscheidung darüber steht nun aus. Eingereicht wurde die Klage von einer Gruppe von Anwälten, Ärzten und besorgten Bürgern, die von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen möchten, „keine experimentelle medizinische Behandlung (COVID-Impfstoff) zu erhalten und sich deswegen unter großem und schwerem illegalem Druck der israelischen Regierung fühlen“.

Interessant, aber das richtet sich wohl (neben der israelischen Regierung) nur gegen Pfizer, denn von BionTech, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson steht da nichts.

Ich schätze daher, dass diese Klage dieses Abkommen der israelischen Regierung speziell mit Pfizer zur Grundlage hat:

https://govextra.gov.il/media/30806/11221-moh-pfizer-collaboration-agreement-redacted.pdf

Vom IStGH würde ich mir nicht allzu viel erwarten, schließlich hätte (auch) er hier längst von sich aus tätig werden und strafrechtliche Ermittlungen einleiten müssen – was er nicht getan hat.

Israel hat ja wohl einen Exklusivvertrag mit Pfizer, die haben keine anderen Spikestoffe, daher geht es da nur um Pfizer. Ich habe dennoch etwas Hoffnung, es können doch nicht ALLE verrückt geworden sein.

Dass der IStGH regelmäßig opportun und selektiv tätig wird und entscheidet, ist keine Minderheitsmeinung, sondern schlicht Fakt.

Dasselbe gilt auch für den Europäischen Gerichtshof der Menschenrechte (EGMR).

Ich hoffe so sehr, dass in D auch endlich etwas geschieht, dass sich auch Anwälte finden, die diese ganze C Thematik beim Internationalen Strafgerichtshof angeprangert und die Verantwortlichen angeklagt werden. Was hier an Hetze und Zwang durch die Hintertür veranstaltet wird ist unfassbar.

Ganz ehrlich, es ist doch wirklich kein Geheimnis dass die Impfung nicht vor Infektion schützt. Bei aller berechtigten Kritik wird das auch schon lange kommuniziert. Wenn man dann die Argumentation der „Impfgegner“ nimmt, zu denen ich mich im Falle von mrna auch zähle, so sind die „Infizierten“ eben vor allem positiv PCR getestet.

Wir sollten doch einfach alle samt nicht nur schwarz/weiß malen, sondern uns eben gerade durch eine angemessen Differenzierung des durchaus sehr komplexen Sachverhaltes von den „Impffetischisten“ abheben.

Ich bin überzeugt: Die Impfung schützt durchaus vor schwerem Verlauf. Die Nebenwirkungen sind deutlich unterdokumentiert. Alte (ab 60, 70?) und stark Übergewichtige sollten sich impfen lassen. Alle anderen sollten meiner Meinung nach gut überlegen. Dann hätten wir aus meiner Sicht in Summe ein erträgliches Risiko/Nutzen Profil, da sich eben nur diejenigen mit hohem Risiko impfen lassen würden.

Oder wie seht ihr das?

Gruß
Peter

Diese Spritzen schützen nachweislich auch nicht vor einem „schweren Verlauf“, sie schützen vor genau gar nichts:

„Ursprünglich versprach das PEI Schutz vor ‚Infektionen’. Hierauf beruhte das G2-System. Später versprachen sie nur noch Schutz vor ‚schwerem Verlauf’. Inzwischen versprechen sie gar nichts mehr. Eine totale Bankrotterklärung.“

https://reitschuster.de/post/unglaublich-paul-ehrlich-institut-kassiert-bei-impfstoffen-den-schutz-vor-infektion/

Für alle Menschen und besonders für Vorbelastete (Alter oder Krankheit) stellen diese Spritzen eine Gesundheits- bzw. Lebensgefahr dar.

Die bedingten Zulassungen aller „Covid-19-Impfstoffe“ (faktisch experimentelle Gentherapeutika, die aufrgund ihrer neuartigen „Wirk“weise gar nicht immunisieren können, sondern ausschließlich schaden) gehören sofort entzogen, da die Zulassungsvoraussetzungen von Anfang an nicht gegeben waren, denn die angebliche Erkrankung „Covid-19“ (die nicht einmal ein spezifisches Krankheitsbild darstellt und sich somit gar nicht von anderen Krankheiten abgrenzen lässt, womit ihre Existenz überhaupt fraglich ist..) ist eine an sich milde, deren Verbreitung gar keine Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellt und die zudem auch mit vorhandenen Medikamenten gut behandelt werden kann. Die bedingten Zulassungen waren und sind schon allein aufgrund dieser Tatsachen nichtig und damit sind all diese Stoffe umgehend vom Markt zu nehmen und der Vernichtung zuzuführen.

Was mich besonders stört, ist die Behauptung, dass die Entscheidung zur Spritze hier freiwillig erfolgen müsste, denn es ist an sich verboten, diese Spritzen überhaupt zu setzen, also kann es auch keine rechtsgültige freiwillige Einwilligung geben. Verträge mit rechtswidrigem oder sogar strafbarem Inhalt, bspw. ein Mord- oder Sklavenvertrag, sind ebenso nichtig. Sich eine medizinisch unbrauchbare und potenziell tödliche Substanz injizieren zu lassen, ist verboten.

Demgegenüber gibt es schlicht keine neue Gesundheitsgefahr durch ein angeblich neuartiges Virus. Es gab keine Übersterblichkeit, keine Überlastung der Krankenhäuser oder Intensivstationen, es gibt noch nicht einmal einen validen Nachweis für Sars-Cov-2, bis heute nicht! Wir sehen Übersterblichkeiten, seit begonnen wurde, dieses Zellgift zu verspritzen und wer jetzt immer noch nicht einsehen will, dass hier ein angeblich tödliches Virus erfunden wurde, um Spritzen zu verabreichen, welche die tatsächliche und einzig reale allgemeine Gesundheitsgefahr darstellen, dem kann niemand mehr helfen, der wird jetzt bereits krank oder tot gespritzt.

Egal wie alt oder wie krank Sie sind, lassen Sie sich dieses Zellgift nicht spritzen! Wenn Sie es sich bereits haben spritzen lassen, lassen Sie es sich nicht nochmal spritzen! Und lassen Sie es schon gar nicht Ihren Kindern spritzen!

Ich finde es völlig okay, dass jeder seine eigene Meinung hat. Ich bin auch nicht für eine Impfflicht. Aber wenn ich das lesen, geht mir echt die Hutschnur hoch. Ich arbeite auf der Internsivstation des Uniklinikums. Wissen Sie was… verzichten Sie doch einfach im Erkrankungsfall auf ein Intensivbett, wenn Sie denken COV-19 gäbe es gar nicht.

Wäre Deutschland gebildeter, hätten wir eine solche Diskussion gar nicht.

Hallo,

da überspannen Sie den Bogen gerade etwas und bringen keine Argumente außer „ich arbeite auf einer Intensivstation“.
Glückwunsch. Und jetzt? Wie lange sind denn die Zustände dort schon beschissen? Erst seit Corona?
Oder erst seit die letzten 25 Krankenhäuser in der Pandemie geschlossen wurden? Oder im letzten Jahr weitere 6.300 Betten abgebaut wurden?

Wir haben Kontakt zu zahlreichen Menschen aus der Pflege – einige arbeiten auch an Corona Patienten – und nun ja, zahlreiche Beiträge hier spiegeln diese Erfahrungen ja wieder, z.B.:
https://corona-blog.net/2021/11/10/klinik-chef-wagner-aus-fuerth-unterstuetzt-soeder-bei-impf-druck-nachdem-ihm-der-die-strafzahlungen-erlaesst/

Ganz besonders interessant ist dort das Video am Ende, hier nochmal explizit:
https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2021/10/2018_Grippewelle_Ueberlastung.m4v

Stehen Sie lieber mit Ihren Kollegen jetzt auf – für bessere Zustände in der Pflege. Oder haben Sie morgen noch schlimmere Zustände als schon heute – nur eben dafür mit halbjährlicher Impfung.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

@ Eve

Sie sind wohl „Doc Corola“ von der Uni Essen nach Ihrer Nachtschicht als Eve hier grade am schreiben!

Hier leugnet niemand SarsCov2 und wahrscheinlich
100’tsde Varianten. Werden halt nur Vorerkrankte, Adipositive, usw. schwere Kranke befallen.

Meine Kontakte (Professoren, Narkoseärzte, Schwestern…)
sagen was ganz anderes; Sie müssen alle „Halbtoten“ ohne
Patientenverfügung bis zum Tode „pitchen“. Geil eine Adrenalinspritze intravenös, in die Herzkammer oder über
Knochenmarkbohrung zu setzen… Jeah; volles Programm.

Besonders schön wenn die „mit voller Lunge“ absaufen oder
an anderen Sachen kollabieren.

Ich hatte „Corona“ schon am Anfang und verzichte gerne auf meinen „Intensivplatz“. Ausserdem stecke ich mich im
Wochentakt an den geimpften Leuten immer wieder an!

Kann sogar schon die Nebenwirkungen der Vaccine am
Menschenkontakt bestimmen.

Falsch. Wäre Deutschland gebildeter, hätten wir genau diese Diskussion längst gehabt und auch sinngemäß abgeschlossen.

Was „Cov-19“ betrifft, scheinen Sie schlicht nicht verstanden zu haben, was ich geschrieben habe: Dass derzeit Diagnosen mit dieser Bezeichnung gestellt werden (die gar keine Diagnosen sind, weil sie auf zur Diagnose ungeeigneten Tests beruhen), steht ausser Frage. Allerdings handelt es sich bei dieser „Diagnose“ – wie bereits erläutert – um eine Leerformel.

Ihre Meinung, dass es „Cov-19“ geben muss, weil alle möglichen Krankheitsbilder derzeit mit „Cov-19-Diagnosen“ belegt werden, hat keinerlei wissenschaftlichen Wert, das hat mit Bildung nichts zu tun.

Wenn Sie meinen, dass es „Cov-19“ gibt, müssen Sie dies erstens definieren (eigenständiges Krankheitsbild, welches sich hinreichend von übrigen Erkrankungen, wie bspw. einer Influenza oder einer Lungenentzündung, abgrenzen lässt) und zweitens nachweisen können. Sie wären die Erste, die das kann.

Ich darf Ihre Bildung auch in einem weiteren Punkt auffrischen:
Ein Intensivbett ist zum einen krankenkassen- und zum anderen steuerfinanziert, Anspruch darauf hat jeder, der einzahlt und zusätzlich auch jeder andere, der es benötigt, weil wir in einem Sozialstaat leben. Schlagen Sie diesen Begriff dringend nach.

Dann aber sollten die Covid Patienten, die durchgeimpft sind, auch auf ein Intensivbett verzichten. Hätten sich ja vorher schlau machen können, statt sich diese experimentelle Substanz spritzen zu lassen.Klingt genauso empathielos, nicht? Es ist erschreckend, dass man solch menschenfeindlichen Personen auf einer Intensivstation ausgeliefert ist!

Stimmt. Covid-19 gibt es. Nannte sich früher „Grippe“ und hat vielen alten Menschen die Qualen langen Sterbens abgenommen.

Alte, erfahrene Ärzte nannten die Lungenentzündung (die Spätform der der entgleisten Grippe, sprich zusammenbrechendes Immunsystem, Altersschwäche) den „Freund des alten Mannes“ (besser: Menschen). Weil irgendwie kommt der Tod.

Alte Menschen sterben. Wenn Sie auf einer Intensivstation wären, wüssten sie das.

Ich sehe es auch so. Aber ich bin in Rente. Was ist mit den Ungeimpften? Denen wird das Leben zur Hölle gemacht, möglicherweise wird Ihnen der Lohn entzogen jetzt hatte ich schon gelesen, dass man über Entzug der Krankenversicherungsleistungen nachdenkt. ( war evtl Österreich). Ich bin so am Verzweifeln wenn ich an meine Kinder denke ….

Auch Alte Menschen und Vor-erkrankte brauchen diese Gen- Impfung nicht, denn es gibt wirksame Mittel gegen Covid, die aber unterdrückt werden. Dem Risiko sollte sich niemand aussetzen auch Alte Menschen nicht. Ich habe meine (vermutliche ) Covid Erkrankung im April 2020 mit Vitaminen D,C und Zink (hoch dosiert ) in den Griff bekommen , nachdem Medikamente nicht gewirkt hatten. Das waren meine Symptome: Hals kratzen, permanenter widerlicher Husten, Nierenschmerzen und Rückenschmerzen, wahrscheinlich von den Hustenanfällen Tag und Nacht.

Na ja, Geimpfte kriegen Corona und haben milden Verlauf. Aber auch viele ungeimpfte haben milden Verlauf.
Woher kommt ´s ?

Ist so wie die Geschichte von dem Mann der dauernd klatscht um die Elefanten zu vertreiben.
– aber hier gibt es doch keine Elefanten .
– Sehen Sie: das Klatschen hilft

Lieber Peter,
da stimme ich grundsätzlich inhaltlich zu; nur leider hilft das nicht weiter, soweit die „gegnerische“ Seite eben nur mit Fallzahlen – ermittelt durch PCR – argumentiert. Solange das so ist, bleibt uns m.E.n nichts anderes übrig deren psychologische Kriegsführung entsprechend anzuwenden; insbesondere auch was die Wortwahl angeht.
Wir können unser gewünschtes Niveau nicht halten 🙂
Thema impfen: jeder der will JA, jeder der ablehnt NEIN
VG Torsten

a)
Mit dem PCR-Test kann kein Corona festgestellt werden. Der PCR-Test findet ein Teilstück irgendeiner DNA. Ebenso bleibt dabei offen, ob dieses Stück DNA vermehrungsfähig ist oder nicht.
Normalerweise wird er bis zu 25 Durchläufen (2 hoch 25) angewandt. Spahn hat aber min. 35 bis 45 Durchläufe vorgegeben. – Da wird immer was gefunden (falsch positiv).

b)
Das Vaccin ist Gift. Selbst es als Gen-Therapie zu beizeichnen ist viel zu harmlos. Lt. offiziellen Zahlen find wir bei 1 Toten auf 50.000 Gespritzte, da hatte man bei vorherigen Impfungen schon lange aufgehört zu lmpfen (1 – 2 Tote auf 1 Mio / bzw. bei der Schweinepest 70 zu 1 Mio.)

Es heißt, die, die zu den Risikogruppen gehören, also vorerkrankt sind, sollten sich impfen lassen. Wenn diese dann aber nach Impfung sterben, heißt es: die waren ja auch vorerkrankt.

Ja, hallo? Die sollten doch von der Impfung geschützt sein. Nein, ich denke, dass sich Niemand spiken lassen sollte. Warum? Das geht super aus diesem Video hervor:
https://www.mwgfd.de/2021/08/sucharit-bhakdi-erklaert-die-wirkungen-der-neuartigen-impfungen/

Diese Wirkungen die auftreten, treten ja bei Jedem auf, egal ob vorerkrankt oder nicht. Ich finde seine Erklärungen sehr einleuchtend.

Das klingt nach einem neutralen, ergebnisoffenem Blick, den ich bislang teilte.
Aber ich bin nicht sicher, ob es tatsächlich einen Einfluss auf den schweren Verlauf gibt. Zumindest gibt es Analysen zu deutschen Bundesländern und die Übersterblichkeit war dort am Höchsten, wo die Impfquote am Höchsten war. Man erwartet ja dort eine geringere Übersterblichkeit, wenn die Impfung zu schwachen Symptomen führt.

….Ich bin überzeugt: Die Impfung schützt durchaus vor schwerem Verlauf…….

Die Impfung schützt vor schweren Fällen und der leitende Arzt eines Rotterdamers Krankenhauses ist fristlos entlassen worden, weil er gegenüber eines Niederländischen Fernsehsenders die Wahrheit gesagt hat.
Alle Intensivbetten sind mit vollständig Geimpften belegt.
Wertewesten klingt harmlos, aber was die mit allen Völkern der Welt vorhaben, ist mehr wie kriminell.

Genauso sehe ich es auch. Vernünftigte Information für alle mit für und wider und jeder soll selbst entscheiden. Aber dieser Umgang und unsachlichen Anschuldigungen gegen Wissenschaftlern die Fragen stellen und auch manches in frage stellen , schüren doch erst recht das Mißtrauen in diesem Wunderimfstoff

Wer will, soll sich impfen lassen. Wer nicht will, eben nicht. Wichtiger wäre, wenn sich jeder regelmäßig testen (lassen) würde. Mittlerweile dürfte bekannt sein, dass dem Virus egal ist, ob Geimpft oder Ungeimpft. Lediglich der Verlauf wird beeinflusst, und auch da lässt die Wirkung ja jetzt schon nach….

Wenn ich es richtig verstehe sind die angegebenen Zahlen absolute Zahlen. Die hängen aber wesentlich von der Anzahl der Testungen ab und müssten ins Verhältnis gesetzt werden. Anzunehmen ist, dass mehr „Ungeimpfte“ getestet wurden. Wenn dem so wäre, dann würde sich das Verhältnis weiter zu ungunsten der „Geimpften“ verschieben. Weitere Anmerkung: der Kreis Schleswig-Flensburg liegt im Nordosten von Schleswig-Holstein, nicht im Nordosten Deutschlands.

Hallo,

das sehen wir genauso. Leider kommt man an diese Zahlen nicht heran. Aber auch so schon zeigen die aktuellen Zahlen eines: Die Impfung schützt nicht.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Zudem steht das auch in der bedingten Zulassung von der EMA „es ist nicht bekannt inwieweit geimpfte das Virus verbreiten können. Ganz dramatisch finde ich, dass keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten untersucht wurde. Mit anderen Worten, dass es für Vorerkrankte mit Medikamenteneinstellung sogar gefährlich sein kann. Habe in meinem Arbeitsumfeld schon mitbekommen, dass es sogar bei der Einnahme von Bluthochdruckmitteln zu Komplikationen gekommen ist und zwei davon hat kurze Zeit später einen Schlaganfall hatten. (EMA/215190/2021) und dann gibt es dort auch noch einen ausführlichen Anhang und betrifft nur Biontech, die anderen habe ich mir nicht angesehen.

Was ist mit Frauen, die die Pille einnehmen (Thrombose- und Emboliegefahr!) und was ist mit Menschen, die Blutverdünner einnehmen (Gefahr der inneren Blutung!) Wie sieht es da mit den Wechselwirkungen aus ?????

Ich bin „Bluterin“ (von Willebrand-Syndrom). Ich lasse mich keinesfalls impfen. Leider erfahre ich keinen Rückhalt durch Ärzte. Im Gegenteil! Auf meine Nachfragen (in Unikliniken, bei Hausärzten etc.) wird mir ständig energisch zur Impfung geraten!

Ich solle mir keine Sorgen um den „Piks“ machen, das würde nur kurz bluten, dann wäre es vorbei!!! Ja spinnen die denn? Sorry aber um den Piks mache ich mir die wenigsten Sorgen.

Sorgen bereiten mir die möglichen Folgen: innere Blutungen etc.? Dazu kann mir keiner etwas sagen, will mir keiner etwas sagen! Ich bin sowas von enttäuscht von den Ärzten (und ich habe bei vielen nachgefragt, jeder propagiert – teils sehr energisch – die Impfung)!

Ich will raus aus diesem Wahnsinn!!!

Kenne ich, trotz Thrombose der Bauchschlagader ( Leriche Syndrom) rät mir der Gefäßchirurg eindringlich zur Impfung. Scheiss egal anscheinend ,dass gerade Thrombosen die häufigste Nebenwirkung ist…

Das steht auch im Beipackzettel von Biontech, dass Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten nicht untersucht wurden!! Auch findet man dort, dass zur Dauer der Schutzwirkung noch nichts gesagt werden kann. Dies wird in weiteren Studien erforscht. Ja klar, sind jetzt ja viele Mio Probanden dabei…
Ach und zu Stillenden wird gesagt, dass man nicht weiß, ob der Stoff in die Muttermilch geht. Und die Stiko empfiehlt soetwas??? In meinen Augen ist das ein Verbrechen!

Für das aktuell laufende Narrativ ist aber nur der Anteil der Geimpften mit Corona im Krankenhaus wichtig.
Und nun wird ständig von der Impfpflicht gesprochen (gerade bei einer Talk Show bei Servus TV hat eine Teilnehmerin davon gesprochen, dass die Impfpflicht kein Verfassungsproblem ist).
Wie können wir aber die Impfkampagne stoppen und einen echten Totimpfstoff wie CoronaVac zugelassen bekommen? Da wird rumjammern nicht reichen.

Ich vertraue keiner Impfung mehr die von jetzt an angeboten wird, Medikamenten gegenüber bin ich auch misstrauisch geworden. Traurig ist das.

Ja, erschreckend wie auch mein Vertrauen in so vieles einfach weg ist. Ich vertraue keinem Politiker mehr, wirklich keinen! Alle Impfstoffe die es gibt, betrachte ich seit diesem Corona-Theater als potentielle Gefahrstoffe. Medikamente nehme ich glücklicherweise nur eines gegen mein mittelschweres Asthma. Ansonsten versorge ich mich täglich mit ausreichen Vitamin D, C, Zink, Selen, Megnesium und Calcium. Meiner Ärtzin… ja, der vertraue ich. Sie hat mich bisher noch kein einziges mal gefragt, wie es denn mit impfen aussieht. Mal sehen ob dies so bleibt.

Ich lass mir nie und nimmer die Spike Proteine spritzen, auch nicht, wenn sie angeblich „deaktiviert“ wurden, und in Säure aufgelöster Aluminumplörre (Adjuvans) injiziert werden.

Ja die Pharma haben belogen und das schon von Anfang an mit ihrer Studie und sie haben nebenbei massiv getrixt, kam ja alles vor kurzem in die Öffentlichkeit, aber was ist passiert NICHTS! Und die Ema Vorsitzende Emar Cooke befördert zu dieser Stelle kurz vor Ausbruch der (Pandemie) Sie war vorher Pharmalobbyistin, sieht das nicht nach Interessenkonflikten aus? Bislang wurden Gen-Therapien bei Menschen verboten , einzig und alleine die Notfallzulassung macht dies möglich. Auch der letzte Geimpfte wird noch aufwachen, bevor er hoffentlich NICHT die 3,4,5,6,7.8 BOOSTER; BOOSTER Impfung intus hat, wenn er die 3-8 überhaupt überleben sollte oder furchtbar krank ist, was auch der Pharma Zugute kommt, gesunde Menschen nutzen denen nämlich nichts.

Richtig, man muss es genau so benennen: Organisierte Kriminalität in einem Ausmaß, wie es die Weltgeschichte wohl noch nicht gesehen hat. Ich traue mittlerweile keinerlei Medikamenten mehr und danke meinem Herrgott jeden Tag, dass meine Familie gesund ist. So kommen wir nicht in die Nähe dieser Verbrecher.

Sahin meint jedes Jahr eine, aber eher doch alle halbe Jahr eine von den ausgezeichneten Spritzen. 🤦😎😈
Bundesverdienstkreuz, Paul Ehrlich-und der Bayerischen Zukunftspreis sind nur einige Preise der Pharma-Industrie für die Neu-Mengeles und Co. .

wird hier auch so kommen und dann sind Kinder dran und man wird behaupten die sind an Covid gestorben und die ungeimpften sind Schuld. Das ist so perfide unglaublich.

Was mir noch einfällt, eine grundsätzliche Frage, kann man überhaupt eine Impfung, die gar keine ist weil sie Gen- Basiert ist verpflichtend machen? Noch dazu wo diese nur eine Notfallzulassung hat und gar nicht wirkt, wie sich immer mehr zeigt. Außerdem mit einem hohen Risiko verbunden ist für Nebenwirkungen und Tot. Hinzu kommt noch das nie eine Not bestanden hat, was ja auch im nach hinein festgestellt wurde, da viel weniger an Covid gestorben sind als immer behauptet, keine Übersterblichkeit gab 2020 und keine Gesundheitskrise. Die Krankenhäuser waren leer. Diese Pampe ist keine Impfung sondern eine Gen manipulation, was ja der von Bayer auch zugegeben hat.

Ich finde Ihre Frage total einleuchtend, aber wenn Sie in einer Welt des ,,,Wertewestens,,, leben, bekommen Sie weder eine sinnvolle Antwort, noch werden Sie von den Huren-und Stricher-Medien kommuniziert.

Diese Verbrecher haben sich gründlich vorbereitet, alleine B. Gates hat 363 Mio. Us-Dollar in die ,,,Qualitätsmedien,,, gesteckt.
Da gibt es aber noch ganz andere Größen bei den Finanz-Digital-Eliten.
Die einen bezahlen die Politiker-und Wissenschats-Marionetten, die anderen die Gesundheitsämter bis zur Spitze RKI, FDA, CDC usw.
Das Scheitern der Schweinegrippen-Fakes-Pandemie soll sich auf keinen Fall wiederholen. Und es sieht gut aus für die Verbrecher, weil mindestens 70 % der Schlafschafe vor Angst, einhergehend mit unglaublicher Dummheit Ihren Schlächtern zu Füssen liegen.
Viel Geld wird auch für die ,Groben, Arbeiten gebraucht.

Aktuell ist die Impfpflicht juristisch wohl nicht möglich. In Österreich gab es schon im März 2021 vom Verfassungsgerichtshof eine juristische Bewertung, dass bei aktueller Gesetzeslage eine Impfpflicht z. B. für bestimmte Berufsgruppen nicht möglich ist. Das ist aber nur bei aktueller Gesetzeslage so; in Österreich Epidemiegesetz.
https://tkp.at/2021/03/22/verfassungsgericht-in-oesterreich-keine-generelle-impfpflicht/
Aber das kann man „lösen“ wie in der vergangenen Woche erst im deutschen Parlament und dann im Bundesrat; nicht zum ersten mal seit Pandemiebeginn. Politik ändert das Infektionsschutzgesetz, um die Gesetzesgrundlage zu haben für die Maßnahmen, die man umsetzen will und für die der rechtliche Rahmen noch nicht da ist, fertig.

„Sprich: Die Impfung ist nicht wirksam.“ – Nein, die Gen-Spritze wirkt doch sehr vielfältig. Da sind zum einen hier ausreichend beschriebene Nebenwirkungen, wozu ich insbesondere die sich verstärkende Angst unter den Menschen zähle. Und die wichtigste Wirkung ist die Spaltung in die per se Guten und die Nicht-Gespritzten.
Die „Impfung“ ist einzig nicht in der Weise wirksam, wie uns die Propaganda weiß machen will. Wenn man aber die Propaganda durchschaut, so ist die Wirkung der Gen-Spritzen fast so, wie sie – tatsächlich – beabsichtigt ist.
Es ist weiß Gott kein Kinderspiel, sich von der LVI á la Ulrich Gellermann frei zu machen. Deshalb weiterhin toi, toi, toi!

Ja, die Spaltung der Gesellschaft ist ein gewollten und inszenierten Nebeneffekt. Die Risse gehen durch Freunde, Kollegen und ganz schlimm, auch Familien. Die Menschen werden von der Politik gegeneinander ausgespielt.

Um Ungeimpfte werde sich die Politik noch intensiver kümmern müssen, sagt nun Günther. »Hier müssen wir noch mehr Druck machen.« Und: »Ich bin, wenn es um Impfpflichten und zusätzliche Einschränkungen für Ungeimpfte geht, jedenfalls für weitere Maßnahmen offen.

Einem generellen Lockdown erteilte Günther zugleich eine klare Absage: »Wir sind jetzt in einer Phase der Pandemie, in der es nicht mehr darum gehen kann, jeden Ungeimpften vor einer Infektion zu schützen. Jeder kann sich schützen lassen – durch eine Impfung!

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/corona-daniel-g%C3%BCnther-zeigt-sich-offen-f%C3%BCr-allgemeine-impfpflicht/ar-AAQXJYT?ocid=msedgntp

Hilfe! Wer schützt mich vor solchen Politikern????

Wir hätten uns selbst schützen können, aber ich wette, dass nur ein Bruchteil Derjenigen die sich nicht spiken lassen wollen, z.B. nicht rot, grün, gelb, schwarz, dunkelrot sondern blau oder die Basis gewählt haben.

Herr Günther will also den Druck erhöhen, er gibt damit zu, dass er Druck ausübt und gegen den Nürnberger Kodex verstößt. Man sollte ihn fragen, ob ihm das bekannt ist, ob man ihn deswegen anzeigen soll oder ob er noch mal in sich gehen möchte und sich dann künftig an diesen Kodex halten will.

Eine Anzeige wegen Erpressung ist wohl nicht so sinnvoll.

Dieses Robin Hood Getue der Politiker kotzt mich sowas von an. Nochmal zum Mitschreiben: ich bin im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte und will und muss durch NIEMANDEN geschützt werden, das kann ich ganz alleine!!!

Angesichts der dramatischen Corona-Lage gewinnt die Debatte über eine allgemeine Impfpflicht weiter an Fahrt.

Man müsse anfangen, darüber nachzudenken, forderte der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach am Sonntagabend in der Sendung «Die Richtigen Fragen» des TV-Senders Bild. «Ich würde das auf keinen Fall mehr ausschließen und tendiere dazu zu sagen: Das hilft uns jetzt nicht akut, aber wir müssen uns einer Impfpflicht nähern.»

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/lauterbach-m%C3%BCssen-anfangen-%C3%BCber-impfpflicht-nachzudenken/ar-AAQYNK8?ocid=msedgntp

Der Ruf nach einer Impfpflicht wird immer lauter!
Wollt ihr den totalen Krieg??? JAAAAAA!!!!
Unfassbar!
Die meisten Infizierten haben leichte Erkältungssymptome!

Wir sind schon im Krieg, noch nicht gemerkt? Der Krieg richtet sich gegen die eigene Bevölkerung und der Wirtschaft. Lautlos und leise, so das es keiner merkt. Möglich ist dies, weil sie die Methoden der Nazizeit und der DDR und dem Maxismus genau studiert und verfeinert haben und durch Propaganda der Medien. NOCH haben wir keine Lager aber…. ich schließe auch das nicht mehr aus, siehe Australien macht es vor.

In Österreich ist eine allgemeine Impfpflicht derzeit nicht möglich. Hat der Verfassungsgerichtshof bereits entschieden. Erst recht nicht mit diesen Gentherapeutika, deren Studien noch laufen. Auch alle anderen Voraussetzungen wie hohe Mortalität und Bedrohung der gesamten Bevölkerung durch diese Krankheit, fehlende Behandlungsmöglichkeiten und sterile Immunität durch Impfung sind im gegenständlichen Fall nicht gegeben.

Dafür haben wir ja jetzt den Herrn Harbath der wird das schon möglich machen. In Österreich scheinen die Gerichte noch zu funktionieren und sind nicht so unterwandert von Parteienangehörigen.

Hallo, danke für den Hoffnungsschimmer.
Gibt es hierzu eine Quelle?
Kam die Entscheidung jetzt ganz frisch? Nach der Verkündung erst vor wenigen Tagen über die Impfpflicht ab Februar?

Da kann man sich aber schon fragen: Wozu kündigen die das über Nacht an, wenn es dann gleich drauf kassiert wird???
Da ist was faul, sage ich Euch.

… wäre ja schon ganz schön, man wüsste langsam, wo man zur Not noch hin auswandern könnte, wenn sie hier mit dem Impfarzt und Polizei vor den Türen stehen.

Oder ist das alles nur Angstmache, damit die Leute hierzulande ihre Immobilien überstürzt verkaufen?
Hatten wir ja schon einmal, damals waren es die Juden und deren Geschäfte und Besitztümer.

Und bekannt ist das ja auch, dass das WEF es auf den Immobilienbesitz abgesehen hat, den in privater Hand, denn davon gibt es den Gates & Co zu viel. Da wollen die ran.

Wenn wir Pech haben, dann kommen wir aus dem Land nicht mal mehr raus, weil das Reisen als Nichtgespikter auch noch verboten wird. Denen traue ich inzwischen ALLES zu.
Ja, inzwischen auch das konzentrierte Unterbringen in Lagern für Ungeimpfte. Dass sogar Australien und Neuseeland da mitmachen ist erschreckend.

Die korrupte FDA in den USA hat die Giftplörre für Kinder von 5 bis 11 Jahren freigegeben. Nachweislich wurde kein Kind dieser Altersgruppe von der Corona-Grippe dahingerafft.
Ein Artikel auf https://corona-transition.org/schlampig-betrugerisch-unverantwortlich-die-risiko-nutzen-analyse-der-fda-fur
sollte jeder gelesen haben. Die schmeissen für Mrd.-Gewinne viele Kinderleben bewusst auf die Halde.
ZDF : Herr Seehofer, die Pharmaindustrie bestimmt also was die Politik zu tun hat. Seehofer : Dem kann ich nur zustimmen, das ist schon 30 Jahre so. Dises Interview wurde vor ca. 20 Jahren geführt.

„Nun – von 329 Infizierten sind 173 vollständig geimpft – das sind 52,6% vollständig Geimpfte. Offensichtlich schützt die Impfung also nicht vor Erkrankung“

Nun, laut Grafik handelt es sich um „Fälle“, also positiv-Testungen. Das bedeutet weder, die Person müssten eine Infektion haben, nicht einmal eine Infizierung muss vorliegen, noch dass die Personen krank sein müssten.

Der Test weist lediglich die Anwesenheit eines kurzen Gensequenz-Schnipsels irgendwelcher Herkunft nach. Ist also praktisch bedeutungslos.

Wie die 21 Kleinkinder in die Aufstellung kommen können, ist mir ein Rätsel. Werden in Flensburg auch völlig nutz- und aussagelose Reihentestungen an Kleinkindern vorgenommen?

Und, ach ja, dass die Gen-Injektion vor schweren Verläufen schützen würde ist eine pure, durch nichts gestützte Behauptung. Spiritisten und Ufo-Gläubige stehen mehr auf dem Boden der Tatsachen als Impf-Gläubige, die den Sprüchen der Pharma-Industrie auf den Leim gehen.

„Wäscht weißer als weiß“ (Waschmittel)
„Macht gesünder als gesund“ (Gen-Impfstoff)

Und nochmal zur Impfpflicht: die wird nicht kommen. Denn daraus würden ja Rechte, Ausnahmegenehmigungen, Schadensersatzansprüche, Klagemöglichkeiten, … erwachsen.

Die Erpresser wollen die Bevölkerung lieber weiter mit einer völlig diffusen „moralischen Impfpflicht“ unter Druck setzen. Das ist deren Agenda. Das ist wesentlich wirkungsvoller als irgend eine „Impfpflicht“.

Die „Impfpflicht“ ist ein potemkinsches Dorf, ein Antäuschen, maximal ein Test der Stimmung in den Bevölkerungen, mehr nicht.

(Auffallend auch dieser Hype, dass die ganze Welt auf Österreiche schaue. Also wenn was albern ist, dann das. Das deutet für mich auch auf eine lächerliche Inszenierung hin.)

Meine Meinung.

Hoffen wir, dass Sie Recht behalten.

Am Arbeitsplatz werden sie es aber dann wahrscheinlich einführen, wie in Italien. Und am besten wird nur digitales Zertifikat akzeptiert, denn darum geht es denen ja.

In Italien brauchen die sogar 3G im Homeoffice, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Was natürlich zeigt, dass es nur um Schikane geht. Oder haben die Angst, dass der Ungespikte das Virus über den Computer weitergibt? Da empfehle ich doch eine Antivirus-Software. 😉

Ich bin nicht so sicher wie Sie. Ich hoffe, Sie haben recht. Aber ich befürchte, „die“ versuchen trotzdem mit allen Mitteln, eine allg. Impfpflicht durchzusetzen.

Nachdem ich nun seit Tagen aufgrund dieser Entwicklung, dieser Spaltung in unserem Land, einem Nervenzusammebruch nahe bin, habe ich mich zum lösungsorientierten Denken entschieden: Was kann ich im schlimmsten Fall tun, welche Möglichkeiten gibt es?

Eins steht für mich felsenfest: Ich lasse mich nicht impfen! Und schon gar nicht unter Zwang! Schließlich kann und will ich frei über meinen Körper und meine Gesundheit entscheiden! Noch sind wir eine Demokratie.

Ich schließe erstmal einen Rechtsschutz ab. Fand ich immer eher überflüssig, aber jetzt kann es sein, dass ich klagen muss!

Ich suche mir Unterstützer. Halte Ausschau nach Initiativen, Bürgeraktivitäten etc. in meiner Umgebung (leider bisher eher mau).

Wohin könnte ich auswandern? Bisher finde ich keine Möglichkeit diesbezüglich, da ich als Angestellte mit kleinem Gehalt leider an finanzielle Grenzen gebunden bin. Außerdem möchte ich meine Familie (auch ungeimpft) nicht im Stich lassen. Keinesfalls.
Und mein Vater ist zu alt, um irgendwohin umzuziehen. Er kommt übrigens mit 90 Jahren prima ungeimpft (und oft maskenlos, trotz Ermahnungen) durch seine Welt 🙂
Lt. der Panikmache hätte er natürlich längst Corona haben sollen…

Ich recherchiere weiterhin auf folgenden Seiten, lade Flyer herunter und verteile sie ggfs:
https://www.aerztefueraufklaerung.de/
https://www.mwgfd.de/
https://www.mwgfd.de/2021/11/aufruf-zur-verteilung-dieses-mwgfd-d4ce-und-aefa-informationsschreibens-haftungsbescheid-an-aerztinnen-und-aerzte-sowie-behoerdenleiter/
https://www.mwgfd.de/2021/11/flugblattaktion-zur-2-g-regel/

Ich habe überlegt, einen Leserbrief in unserer regionalen Zeitung zu veröffentlichen. Um an die Leute zu appellieren, sich entschieden gegen Diskriminierungen Ungeimpfter zu wenden. Um Zahlen und Fakten zu veröffentlichen (mit Quellenangabe natürlich). Um mal aufzuklären… aber ich bin nur Laie.
Und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es ganz sicher einen Riesen-Shitstorm geben wird. Von Ärzten, von Behörden, von Impffanatikern! Da ich ja nur, wie gesagt, Laie bin, kann ich nur die mir bekannten Quellen zitieren und nicht eigenes Wissen bekannt geben.

Die, von denen ich weiß dass sie ebenfalls ungeimpft sind, halten sich hier bei uns allesamt im Hintergrund. Leider.

Ich hatte schon überlegt, ob man z.B die Seiten des RKI mit den Impfnebenwirkungen als QR-Code ausdruckt und an die vor den Impfzentren Anstehenden verteilt, damit sich diese informieren können.

Denn wenn die sich nicht boostern lassen, sind sie auch irgendwann ungeimpft und stehen damit auf unserer Seite. Oder sollte man die Leute in ihr Unglück laufen lassen und hoffen, dass so viele sterben, dass der Wahnsinn bald aufhört?

Liebe Grizzlylady, ich finde mich so sehr in Ihrem Beitrag wieder. Es fehlt mir an Verbündeten in meiner unmittelbaren Umgebung. Ich möchte am liebsten sofort die Flucht ergreifen. Bin gleichermaßen wütend, traurig und ängstlich.
Bei der Arbeit bin ich auf weiter Flur allein. Alles brav durchgeimpfte Schäfchen, die nach ihrem Booster lechzen.
Ach, ich könnte und müsste noch so viel loswerden…
Bin froh, dass ich auf diese Seite gestoßen bin.

„Und nochmal zur Impfpflicht: die wird nicht kommen.“
In Österreich steigt der Testballon. Ich kann es mir weder vorstellen, dass
1. dieser Testballon ohne Anweisung von oben über die Ösis kommt, noch
2. die österreichische Regierung das relevante Protestpotential falsch einschätze, und auch
3. die Ankündigung nicht umgesetzt wird.
Natürlich kann es sein, dass sie „aufgeweicht“ wird, erst mal nur … und die anderen ab dann. Europa ist besser geeignet für solche Tests als US-Amerika, wo schneller mal blaue Bohnen fliegen.
Und ich weiß auch nicht, was uns vor dieser Art Repression schützen wollte als das noch anhaltende Glück von Österreichs „Bevorzugung“, weshalb internationale Solidarität mit den Österreichern das Gebot der Stunde ist.

Nun – wenn man damit („Impfpflicht“) den Druck auf die Bevölkerung (auf alle, es geht nicht etwa um ein paar „Ungeimpfte“, es geht immer um den Druck auf ALLE!) erhöhen kann, werden sie sogar eine „Impfpflicht“ einführen.
Aber wie gesagt: damit begibt sich der Staat auf rechtlich schlüpfrigen Boden. Ausnahmeregelungen, Schadensersatz-Ansprüche, nationale und internationale Rechtssprechung, Nürnberger Kodex, …

Für die laufenden Agenda ist eine „scheinbar drohende Impfpflicht“ nützlicher als eine tatsächliche „Impfpflicht“. Meine Meinung.

Was wäre, wenn etwa ein EUGH bei Einführung einer Impfpflicht ernstlich reingrätschen würde? Das wäre doch sehr peinlich. nun, wahrscheinlich haben sie das EUGH und alle anderen Gerichtsbarkeiten wirklich fest im Griff.

Noch ein anderer Aspekt: alle, die sich jetzt Gen-injizieren lassen, machen das scheinbar freiwillig. Das interessante Phänomen ist, dass sich das die Leute auch wirklich selbst einreden. (Niemand gibt gerne zu, dass er dazu gebracht wurde, gegen seinen Willen zu handeln. Das würde ja persönliche Schwäche anzeigen, vor allem sich selbst.).

Das hat zur direkten Folge, dass die Schuld an den Nebenwirkungen der Impfung jetzt nicht anderen (dem Staat, dem Hersteller) zugeordnet werden, sondern dass man sich selbst (vielleicht unbewusst) das Verschulden daran gibt. Also hält man das Maul.

Mit einer Impfpflicht würden sich die Verhältnisse rigoros umkehren. Jeder mit noch dem kleinsten Schaden würde öffentlich lauthals den Staat verantwortlich machen, der ja dazu gezwungen hat.

Das sollte man mal bedenken. Die „Verantwortlichen“ haben das natürlich längst alles genauestens durchdekliniert. Welches Ergebnis deren Minimax-Analyse erbracht hat, werden wir wohl nie erfahren, da auch ständig die Strategien angepasst werden, nachgebessert wird.

Nein. Ich glaube an das Ökonomie-Denken der Handelnden. Die steuern ihre Ziele an unter Einsatz des geringsten Aufwands. Maximale Wirkung mit minimalstem Aufwand. Minimax-Analyse. Das ist alles.

Das Risiko, dass doch irgend ein Gerichtshof ärger macht (den sie dann teuer und aufwändig wegbügeln müssten) ist doch sehr hoch.

Und wie schon mehrfach gesagt: die Wirkung eines moralisierenden „Impf“druckes ist wesentlich effektiver als eine „Impf“pflicht.

Und dann stellt sich noch eine weiter Frage:

ist deren Ziel wirklich nur eine möglichst hohe „Impf“quote – oder nicht viel mehr ein möglichst hohe Bevölkerungsbedrückung?

Ich halte immer mehr das pure, maximale Quälen möglichst vieler Menschen für deren Ziel. „Impfen“ ist dabei nur eines von vielen Mitteln.

Schauen Sie sich doch mal diese süffisant grinsenden Personen (Bill, Melinda, …) genau an …

Dazu kommt ja noch, dass die Geimpften sich kaum noch testen im Vergleich zu den Ungeimpften, die das jetzt immer mehr machen müssen.

Aber so oder so sollte man die Prozente immer ins Verhältnis setzen zur Größe der entsprechenden Gruppe in der Bevölkerung und (leider aufgrund fehlender Erhebung wohl nicht möglich) zur Anzahl durchgeführter Tests..

Was mich interessieren würde : ist noch jemandem aufgefallen dass sich die Geimpften verändern?
Zum einen das Verhalten. Launisch bis aggressiv, ungeduldig, nur ihre Meinung ist richtig.
Dann ist mir jetzt bei zwei Biontech gespritzten aufgefallen, dass beide auf einmal eine sehr ungesunde Gesichtsfarbe haben, so ein komisches gelb – grau – braun. Dazu dicke braune Augenringe rund um das Auge, das sieht fürchterlich aus. Hatten beide vorher nicht, eine ist 38, die andere 64.

Und wenn gesundheitliche Probleme nach der Impfung auftauchen, haben die nie was mit der Plörre zu tun. Die Liste der auftretenden Probleme wird immer länger : MS Schub, massive Schlafprobleme, akute Gallenblasenentzündung mit Not OP, extrem langsame Erholung nach OP am Auge, Rückkehr von Krebs (innerhalb weniger Wochen verstorben) sowie ein plötzlicher Herztod mit gerade 51.
Und mein Bekanntenkreis ist klein.

Die Nebenwirkungen habe ich hier schon mal eingestellt.
Katastrophe.
Die Veröffentlichung der EMA über die Anzahl der Nebenwirkungen und Impftoten ist ein ganz schlechter Witz.
In der europäischen Datenbank für Verdachtsmeldungen von Nebenwirkungen (EudraVigilance) wurden bis zum 13. November 30.551 Todesfälle und 1.163.356 Fälle von Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen registriert.

Die Datenbank ist nicht vollständig, regelmäßig werden nur ca. drei Prozent der tatsächlich auftretenden unerwünschten Arzneimittelnebenwirkungen den Behörden gemeldet.
Das gleiche vermute ich bei den Todesfällen.

Es wird mit großer Wahrscheinlichkeit eine Million Todesopfer geben.
Die fehlenden rund 970000 Impftoten kann man mit Sicherheit von den
5.146.328 Mio. gemeldeten ,,Coronatoten,, abziehen.

Bei den Nebenwirkungen sind wir dann auch bei echten Zahlen von 38 Mio. im EWR-Raum.
EWR hat ca. 447 Mio. EW. Europa gesamt 746 Mio.

Ich denke auch dass die echten Zahlen um ein vielfaches höher ist. Nur eine Person hat eine Vermutung zur Impfung hergestellt, überlegt jetzt aber sich doch boostern zu lassen. Himmel hilf!

Google, Apple und diverse sind die Digital-Elite.
Die Finanz-Elite sind im Impressum von Stern, Spiegel, Fokus und und und zu finden.
Schon jede überregionale Zeitung wird von diesen Verbrechern gesponsert.
Nur die Pharma hat 2019 Drei !!! Mrd. Euro für Werbezwecke von der Steuer abgesetzt.

Ich kann Ihnen nur sagen, das man mit 8 Mrd. € das deutsche Volk unglaublich perfekt manipulieren kann.
Nennt sich GEZ, die für die Berufs-Verbrecher der politischen Parteien die Gelder für korrekte Gehirnwäsche gnadenlos einziehen.
Auch diese Mitteilung werden Sie nicht bei Google finden.
Aber Google findet Sie.

Ich persönlich merke, dass sich viele der Geimpften psychisch verändert haben. Auf einmal gehen sie mit dem Mainstream, verurteilen Ungeimpfte, reflektieren nicht mehr. Und empfinden eine Impfpflich als „gerecht“!!!
Oder waren die schon immer so?

Aber mir ist auch aufgefallen, dass viele der Geimpften, die ich kenne, oft kränkeln. Und es gab noch nie so viele Todesanzeigen von jüngern Menschen wie in den letzten Monaten. Auffallend viele! Und wir sind ein kleiner Landkreis.

Ich habe nie irgendwas mit Klagen oder Anzeigen am Hut gehabt. Ich war nie rebellisch und habe mich in die deutschen Pflichten gefügt. Solange ich trotzdem meine Werte, meine Freiheiten leben konnte habe ich mich angepasst. Allenfalls für den Naturschutz, für die Jugend- und Flüchtlingshilfe bin ich in Aktion gegangen.

Ich wollte immer nur autonom leben und in Ruhe gelassen werden! Und jetzt – donnerwetternochmal (!!!) – muss ich mich um so einen Sch… kümmern. Habe Sorgen, die ich nicht haben müsste! Werde diffamiert, nur weil ich meine Gesundheit schützen will!

Wir befinden uns lt. unserem Landratsamt in einem Corona-Hotspot!

Eine Ärztin meiner Tochter warnte sie letztens eindringlich, sie müsse sich impfen lassen. Sonst würde sie auf jeden Fall an Corona erkranken!!! Meine Tochter ist aufgestanden und gegangen.
Die Ärzte und Angestellten in vielen unserer Hausarztpraxen laufen übrigens herum, als kämen sie gerade aus einem Quarantäneraum! Total eingewickelt in Schutzanzüge.
Ein Zeichen dafür, wie groß die Panik wohl ist. Davon lassen sich die Patienten natürlich beeindrucken.

Ich habe heute beim Hausarzt erstmal gefragt ob ich weiter behandelt werde. Meine Hausärzte sind totale Impfjunkies. Die junge Arzthelferin bejahte es.
Genau das möchte ich auch – in Ruhe gelassen zu werden, so wie ich keinem irgendetwas vorschreibe. Kann das so gut verstehen.

„Ist noch jemandem aufgefallen dass sich die Geimpften verändern?“ – Ja, ich hörte und las solche Berichte öfter und habe es selbst auch wahrgenommen bei ein paar meiner Mitmenschen.
„Zum einen das Verhalten. Launisch bis aggressiv, ungeduldig, nur ihre Meinung ist richtig.“ – Ja, deckt sich auch.
Aber, deshalb sind die Gen-Gespritzten obwohl in der Überzahl die eigentlichen Opfer. Sie sind Opfer ihrer Leichtgläubigkeit, manche auch ihrer Bequemlichkeit, allenfalls der Propaganda, ihres falschen Vertrauens, ihrer mangelnden Informiertheit, zuweilen auch der eigenen Überheblichkeit. Wenn man von der – unverschuldeten – Propaganda abstrahiert, nur ihre Propagandaanfälligkeit mit allen anderen, vor genannten menschlichen Schwächen subsumiert, könnte man geneigt sein, ihnen die Verantwortung dafür gänzlich zuzuschieben; haben sich halt hinter das Licht führen lassen.
ABER, sie sind unsere Mitmenschen, Fehler haben und machen wir alle, auch die Stärksten unter uns haben schwache Stunden. Und WIR ALLE werden durch ein weltweites Komplott des Ganz Großen Geldes beherrscht, gegen das nur unser GEMEINSAMER Widerstand etwas ausrichten kann.
Deshalb wünsche ich mir von allen Ungespritzten das auf die Gen-Gespritzten Zugehen, die Hand reichen, das Versöhnen.

Danke euch allen für die Rückmeldung. Offenbar scheint die „Impfung“ neben den physischen Wirkungen auch Auswirkungen auf die Psyche zu haben.
Mit einer Freundin ist es momentan ganz schlimm, sie verhält sich absolut unangemessen mir gegenüber. Ist stinksauer weil ich keinen Test zahlen wollte um ihrer Einladung zum Essen nachzugehen.
Dian. C, ich gehe nach ihrem Beitrag nochmal in mich ob ich nicht einen Schritt auf diese Person zu gehe.
Sie haben Recht, die Geimppften sind eigentlich Opfer. Es fällt mir nur schwer es so zu sehen, wenn ich den Hass, und ich verwende dieses Wort sehr selten, lese der auf Twitter oder anders wo zu lesen ist.

Danke Ina für Ihr Verständnis. Wenn Sie es wirklich wollen, können Sie hundert Schritte auf Ihre Freundin zu gehen, ja wenn nötig auch noch mehr, denn Sie haben ein lohnendes Ziel vor Augen. Wie können wir unsere Schritte so ausrichten, dass wir auch zueinander finden?
Für mich ist es am schwersten zu erkennen, dass mein Gegenüber von großen Ängsten beherrscht wird, die er wenigstens teilweise auch noch auf mich projiziert. Und umgekehrt? Ist es nicht ähnlich? Ich habe Ängste, die mein Gegenüber nicht akzeptieren kann, und umgekehrt. Einer muss den Anfang machen, und die Ängste des Anderen ernst nehmen. Dies kann ich mir zwar von meinem Gegenüber wünschen, einen Anspruch darauf habe ich aber nicht. Wahrscheinlich habe ich nur eine Chance: ich muss mich offen für seine Ängste zeigen, sie verstehen lernen(!). Ich werde mir diese weder zu eigen machen noch als logisch und selbst verständlich annehmen. Ich muss aber akzeptieren, dass er sie hat. Und das ist dann schon ein gehöriges Stück Verständnis.
Aber es geht noch weiter. Ich werde akzeptieren lernen, dass ich auf diese Angst Rücksicht nehmen muss. Das kann ich gut, wenn ich auch bei mir wahrgenommen habe, wie Angst einen lähmen kann, zumindest logisches Denken fast verunmöglicht. Diese Erfahrung zusammen mit meinem Wissen um seine Ängste verhelfen mir dazu, ihm ganz allmählich Vertrauen zu geben.
Ein sehr weiter Weg, den man nur mit viel Mut – und Liebe – bewältigen kann. Gern mehr bei Gelegenheit …

Jetzt hatte ich gerade Gänsehaut, so sehr berühren mich ihre Worte.
Ich werde einen Schritt auf meine Freundin zugehen und abwarten was passiert.
Die große Gefahr ist, dass wir uns auch aufstacheln lassen und irgendwann keine Versöhnung mehr möglich ist. Dann hat die Politik ihr Ziel erreicht.
Gerne lese ich mehr von Ihnen.
Der Austausch hier ist Balsam in dieser schwierigen Zeit.

Naja die Gallenblasenentzündung ist was recht häufiges. Über 10 Jahre keine Impfung mehr erhalten und hatte ich letztes Jahr auch. Von 1 Minute auf die andere extreme Schmerzen und Erbrechen. Haben wegen ein bisschen Fieber erstmal „Hilfe Corona!“ geschrien. Test negativ, keinerlei Erkältung Symptome. Endete auch mit Not OP.

Ich wusste von den Gallensteinen. Aber wurden nur zufällig gefunden und man merkt nicht unbedingt viel davon eine Entzündung definitiv.

Ich habe da den Zusammenhang gesehen, weil es zwei Wochen nach der zweiten Spritze auftrat, er bisher nie Probleme mit der Galle hatte und dazu wegen einer anderen Erkrankung regelmäßig zum Arzt ist.
Natürlich kann das auch ohne Zusammenhang auftreten.

Möglich ist alles. Zufall ist aber auch möglich.
Ich hatte ja auch keine Probleme, ich habe nach jahrelanger Essstörung mich komplett internistisch durchchecken lassen und bekam Ultraschall von allen Organen und wusste nur deswegen von den Steinen. Aber genauso und weitergelebt wie immer und die Entzündung kam aus heiterem Himmel. Auch Leberwerte etc immer top gewesen.
Aber ich weiß natürlich nicht welche Erkrankung ihr Bekannter hatte und welche Untersuchungen regelmäßig gemacht wurden etc.

Ich weiß, es ist nicht Thema dieses Artikels, aber kann mir jemand erklären, warum die Tagesschau schreibt, dass nur ein Bürgertest pro Woche kostenlos ist (https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/3g-bus-bahn-corona-101.html Abschnitt „Für Ungeimpfte womöglich ein echtes Problem“), obwohl die Regierung von „mindestens einem Test“ (also ist auch mehr als einer kostenlos!) spricht? Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/kostenlose-coronatests-1980930

Wurde das im Rahmen von dem neuen Infektionsschutzgesetz vom 19.11 auf einen kostenlosen Test reduziert oder ist die Tagesschau unfähig bzw. will Betroffene und Testzentren in die Irre führen?

Soweit ich weiß war es immer nur 1 Test. Auch letztes Jahr und im Sommer damit die Corona Jünger shoppen durften etc

Ist Latte hab kein Test Zentrum neben der Wohnung und darf ja nicht in den Bus steigen um hinzufahren. Aber auch keine Möglichkeit zur Impfung – will ich eh nicht aber ich feiere dass mir jetzt auch die Möglichkeit untersagt wurde Taxi kann ich mir nicht leisten. Aber das ist Existenz gefährdend. Wie zum Arzt etc???

Auf den Punkt gebracht, geht mir ganz genau so. Lebe auf dem Land. Wenn etwas von mir verlangt wird, sollte man mir auch die Möglichkeit geben, dass Verlangte zu tun…was für eine Verarscherei (‚tschuldigung, kann ich leider nicht anders aisdrücken)

Ich wohne am Stadtrand. LIDL sehr kundenfreundlich was Maske angeht 1 km entfernt und gut zu Fuß erreichbar, Essen also gesichert dazu dm online etc. Seit dem Irrsinn fahre ich durchshnittlich 2x pro Monat in die Stadt.

Der wöchentliche Test würde mir reichen der gratis ist aber man muss mir die Möglichkeit geben ihren irrwitzigen Verordnungen nachzukommen. Therapie läuft mittlerweile telefonisch aber ich hab ne Tumorerkrankung der Gebärmutter und im Fall der Fälle kann ich nicht mal zu meiner Gyn fahren etc. Das ist echt grenzwertig…

Ich lese hier schon eine ganze Weile mit, nun muss ich mal kurz „meinen Senf“ dazu geben.
Bezüglich Tests: kauft doch ausreichend Testkits und dann geht ihr auf diese Seite hier:
https://www.dransay.com/covid-test-zertifikat/

Die hab ich auch gerade erst gefunden und war erleichtert, dass es sowas gibt und man das gut verwenden kann, wenn man auf ÖPNV etc. angewiesen ist oder der Arbeitgeber nicht täglich eine Testung vor Ort vornimmt. Brauch ich zwar nicht für mich, kenne aber einige, die schon fast verzweifeln. So wie es scheint, klappt das ab morgens 6 Uhr mittels Rechner / Bild vom Test vorher – nachher, Daten eintragen, auf Zertifikat warten, fertig. Soll nur 5 Minuten dauern!

Bin glücklich, hier Geistesverwandte zu finden, aber auch traurig und oft verzweifelt, weil ich mich täglich damit befassen muss …

Danke für den Tipp. Aber 1 Test pro Woche ist kostenlos und ich hab eigentlich kein Bock dafür Geld zu investieren. Ist eh nicht im ALG2 mit eingerechnet genau wie die Masken. Und selbst Geimpfte sollen sich ja z.B für Besuche im KH testen also zieht das auch nicht Impfung und alles gut.

Seit der Fakedemie fahr ich nur 2 x im Monat in die Stadt der wöchentliche Test würde ja reichen aber dann sollte man dafür sorgen dass man dem nachkommen kann. Supermarkt etc erledige ich zum Fuß aber hab ne Tumorerkrankung und wenn ich mal zur Gyn muss oder so ist das schon grenzwertig

Ups, aus einer ehemaligen Atemwegserkrankung wird nun eine Gefäßerkrankung …

Ein Fischblatt der staatlichen Propagandapresse lässt für die denkenden Leser die Katze aus dem Sack. Das Geistervirus ist demnach nicht als Sensenmann unterwegs, sondern … richtig: das Spike-Protein!

Nein, natürlich nicht das liberale und pazifistische Spike-Protein der zusammengepanschten Suppe, sondern nur das, was am Geistervirus klebt. Klar, man will ja nicht auf direktem Wege zugeben, dass die Spritzerei für die Schlaganfälle, Herzmuskelentzündungen usw verantwortlich ist.

Der Artikel der Frankfurter Lügenschau ist derart hilflos, dass man als Leser fast schon Mitleid mit den unterbezahlten Wortezerpflücker bekommt … fast.

Denn kritische Kommentare werden gelöscht.

Für mich aber folgt aus dem Artikel:

– es gibt kein Sars-covidiot-2
– erst die Spritzerei führt zur Übersterblichkeit auf Grund des Spike-Protein
– die Lügen sind durch die Übersterblichkeit nicht mehr haltbar. Deshalb der letzte Versuch durch gutes Spike – böses Spike

https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/corona-virusaufbau-spike-protein-beguenstigt-gefaesskrankheiten-schlaganfall-ausloesen-90567462.html?fbclid=IwAR1MaSjiMgrp_-kcGPsJI6xfl3GnaTzoaQ56UTlw-r5NG99OUjc7_GPtiBY#idAnchComments

Danke! Ich sage und schreibe schon seit einem knappen Jahr, dass „Covid-19“ wundersam von einer „Lungenerkrankung“ zu einer „Gefäßerkrankung“ mutierte, seit die gefäßschädigenden Spike-Proteine verspritzt werden. Diese Wahrheit wird man noch sehr oft wiederholen müssen, bevor es der Lüge die Schuhe auszieht, dabei ist es so dermaßen offensichtlich:

Jeder kann die Symptome, welche angeblich auf eine „Covid-19“-Erkrankung schließen lassen, einsehen: es handelt sich um alle gängigen Grippe-Symptome. Es gibt keinen Unterschied, es liegt kein eigenes, hinreichend abgrenzbares Krankheitsbild vor, das als „Covid-19“ definiert werden könnte.

Neuerdings verursacht „Sars-Cov-2“ nun auch Schlaganfälle, Herzinfarkte, neurologische Erkrankungen, Unfruchtbarkeit etc. – den Anstieg derartiger Leiden gibt es im faktischen Krankheitsgeschehen aber erst, seit gespritzt wird. 2020 gab es zwar angeblich das Virusgeschehen schon, aber keinerlei Anstieg bzw. auch gar keinen Zusammenhang zu derartigen Krankheitsbildern.

Offensichtlicher geht es wirklich nicht mehr!

Wie durchsichtig muss eine Lüge eigentlich gestrickt sein, damit sie tatsächlich von niemandem mehr geglaubt oder ernst genommen wird?

Ob die Zwangsimpfung für alle wirklich durchsetzbar ist, ist fraglich. Man sollte nicht vergessen, dass dieses Treiben von täglich neuen Säuen durchs Dorf noch einen anderen Zweck erfüllt. Auf was basiert die sog, Coronapolitik? Auf Lügen und auf Angst und Panikmache. Wenn man jetzt fordert, Impfpflicht für alle, regen sich viele darüber auf, viele bekommen noch mehr Angst und werden noch unsicherer und die Spaltung und Anfeindung nimmt noch mehr zu. Damit werden Menschen immer anfälliger für Drohungen und für das Durchsetzen noch absurderer Schikanen. Ruhe bewahren und nicht gleich den Kopf verlieren.

Meine Rede. Allerdings ist auch die „Impfpflicht“ keineswegs das ober Ende der Fahnenstange. Die arbeiten längst an neuen Schockstrategien.

Die Wahrheit ist, dass das Impfen, so wie es in der Öffentlichkeit heute angepriesen wird, nichts anderes ist als eine Religion, die auf Unwissenheit und Beschränktheit beruht.
„Die Impf-Illusion“ Seite 430, Kopp Verlag, ISBN 978-3-86445-553-7

Was bin ich froh über solches Landrats/ Gesundheitsamt 🙂
Was ich vorhin noch verzweifelt seitens RKI Berlin herbeiwünschte https://corona-blog.net/2021/11/09/vorsaetzliche-taeuschung-durch-das-rki-sind-bereits-70-der-intensivpatienten-geimpft/#comment-19122
sieht sich durch Flensburg realisiert. DANKE !

Sowas braucht das Land.

Dafür trink ich morgen als Andi-Söder Franke, der sonst eher auf malzig und bernsteinfarben bis schwarzdunkel Bier programmiert ist, ein herbfrisches Flensburger, egal wie bitter der Stoff auch immer sein mag

Ich rechne anders. Vielleicht richtig?
203.000 Einwohner 329 Infiziert
1. 146.972 Geimpfte 173 Pers.
2. 56.028 Ungeimpfte 154 Pers.
zu 1 0,11% der Geimpften (173 von 146972)
zu 2 0,2748% der Ungeimpften (154 von 56028)

329 Infizierte = 0,3848% von Allen
0,11% der Geimpften = 94 Personen
0,2748%der Ungeimpften = 235 Personen
d. h. von den 329 =100% sind 94 = 28,57% Geimpfte und 235 Ungeimpfte = 71,43%
Es müsste daher heißen: 28,57% der Infizierten Erwachsenen sind vollständig geimpft“
und nicht: „73% der Infizierten Erwachsenen sind vollständig geimpft“

Hallo,

Ihre Rechnung ist schön, aber spätestens bei der Zeile hätten Sie doch erkennen müssen, dass Ihr „Modell“ offensichtlich der Realität widerspricht:

d. h. von den 329 =100% sind 94 = 28,57% Geimpfte und 235 Ungeimpfte = 71,43%

Denn von den 329 (aktuell) Infizierten sind nunmal nicht 94 Geimpft, sondern 175 (mit mindestens einer Impfung). Rechnet man das Ganze auf die Erwachsenen um, kommt man auf die Ergebnisse oben im Text.

Wenn Sie klar machen, was Sie da eigentlich tun wollten, können wir Ihnen vielleicht helfen? Wollten Sie etwa herausrechnen, wie viele geimpfte Infizierte man erwarten würde, unter irgendeiner Annahme?

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Mein Kommentar an den Coronablog:
Sorry für meine vorherige abschließende Beurteilung. Mich interessiert nur, dass ich Berechnungen verstehe und nachvollziehen kann.

203.000 Einwohner 329 Infiziert
1. 146.972 Geimpfte 175 Pers.
2. 56.028 Ungeimpfte 154 Pers.
zu 1 0,119% der Geimpften (175 von 146972)
zu 2 0,2748% der Ungeimpften (154 von 56028)

.d. h. Ohne Impfung ist in dieser Gruppe das Risiko 2,3 mal höher als für Geimpfte! (0,2748% im Verhältnis zu 0,119%)
So gerechnet müsste die Überschrift lauten:
30,3% der Infizierten Erwachsenen sind vollständig geimpft“
und nicht: „73% der Infizierten Erwachsenen sind vollständig geimpft“
Freundliche Grüße Hartmut

Hallo,

nun, jetzt ist klar worauf Sie hinaus wollen, allerdings ist die Aussage:

30,3% der Infizierten Erwachsenen sind vollständig geimpft

Deswegen nicht richter, sondern nach wie vor falsch.
Laut Ihrer Logik könnten Sie schreiben „Risiko einer Infektion für Ungeimpfte 2,3 mal so hoch“.
Aber auch da müssen wir etwas nachkorrigieren – da Sie in Ihrer Rechnung die Kinder mit einbeziehen (keine Impfung möglich und sowieso kein Risiko). Rechnet man die heraus kommt man bei den Ungeimpften auf 0,10173% – was sogar etwas unter dem Anteil der Geimpften ist.
Um das Ganze „richtig valide“ durchführen zu können, bräuchte man allerdings die genauen Bevölkerungszahlen von dem Kreis, idealerweise mit den genauen Impfquoten.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Update:Die Aufschlüsselung Geimpfte/Ungeimpfte wurde ENTFERNT:
https://www.schleswig-flensburg.de/Leben-Soziales/Gesundheit/Coronavirus/Aktuelle-Zahlen/

Die Begründung ist (vorsichtig gesagt) haarsträubend.

hier die alte Fassung v. 23.11.21:
https://web.archive.org/web/20211123142923/https://www.schleswig-flensburg.de/Leben-Soziales/Gesundheit/Coronavirus/Aktuelle-Zahlen/

wir sollten den Herrschaften doch unsere Meinung sagen
kreis@schleswig-flensburg.de
tel: 04621 87-0

Ihr resümiert falsch mit „Sprich: Die Impfung ist nicht wirksam.“ Aus den Flensburgdaten lässt sich nur ableiten, dass die Impfung nur unwesentlich vor einer Infektion schützt.

Ob sie vor einem schweren Verlauf schützt, lässt sich daraus weder bestätigen noch verneinen.

Da haben Sie recht… aus den Flensburger Daten an sich, kann man das nicht ableiten. Schauen Sie mal in unsere Archiv Beiträge, Stichwort DIVI und RKI… da lässt sich dann all das andere ableiten.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Ich hätte das gerne verlinkt. Leider wurde die Webseite des Kreises heute bereinigt, mit der fadenscheinigen Begründung, weil nun so viele Leute geimpft wären, könne man keine Unterscheidung mehr treffen. Auf mich wirkt das zumindest seltsam. Ich hätte, wie Sie, einen Screenshot machen sollen. Da war ich wohl zu spät. MfG Mina

Oh, vielen Dank, Blog Team! Wissen Sie, wie lange diese Kopien erhalten bleiben? Will meinen, lohnt ein Direktlink? Ich habe die Seite jetzt erst einmal mit Stand 22.11 als großflächigen Shot erstellt, sicherheitshalber. MfG Mina

Die positive Ausnahme im Kreis Schleswig-Flensburg hat sich wohl erledigt. Es werden in der Zukunft scheinbar keine Aufschlüsselungen zwischen geimpft und nicht geimpft mehr gemacht.

Die Wahrheit der Aufschlüsselung für nach Impfstatus wird es nun
künftig nicht mehr geben.
Wahrscheinlich, weil Offenheit, Aufklärung und Ehrlichkeit nicht zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung beitragen darf…

>>>
Hinweis: In der nächsten Woche stellen wir an dieser Stelle wieder eine Grafik über die Altersstruktur der Infizierten aber ohne Impfstatus zur Verfügung.
https://www.schleswig-flensburg.de/Aktuelle-Zahlen/
<<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.