Kategorien
2G Heilerziehungspflege Impfpflicht Krankenhaus Pflege Politik Senioreneinrichtung

Impfpflicht für Gesund­heits- und Pflegepersonal ab 15. März beschlossen: #pflegteuchselbst

Monatelang wurden Pflegekräfte gefeiert und beklatscht, und nun gibt es als Dank eine Impfpflicht. Inzwischen haben bei der Aktion Berufsurkunde über 531 Menschen mitgemacht. Die Pflegekräfte streichen ihre Berufsurkunde durch und schreiben als Slogan darauf „Impfpflicht? Ohne mich!“.

Bundestag und Bundesrat haben gestern den Veränderungen am Infektionsschutzgesetz zugestimmt, darunter einer einrichtungsbezogenen Impfpflicht für Pflegeberufe. Nach etwa einstündiger Debatte im Bundestag stimmte eine Mehrheit der Bundestagsabgeordneten für den Gesetzentwurf von SPD, Grünen und FDP zur Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19 und zur Änderung diverser Corona-Vorschriften. Im Gesetzesentwurf heißt es dazu:

Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit und vulnerabler Personengruppen vor einer COVID-19-Erkrankung wird vorgesehen, dass in bestimmten Einrichtungen und Unternehmen tätige Personen geimpft oder genesen sein oder ein ärztliches Zeugnis über das Bestehen einer Kontraindikation gegen eine Impfung gegen COVID-19 besitzen müssen. Für bestehende und bis zum 15. März 2022 einzugehende Tätigkeitsverhältnisse ist die Vorlagepflicht bis zum 15. März 2022 zu erfüllen. Neue Tätigkeitsverhältnisse können ab dem 16. März 2022 nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises eingegangen werden

Quelle: Gesetzentwurf der Fraktionen SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDF

Eine Krankenschwester auf Telegram schreibt dazu #pflegteuchselbst, auf ihrem Blog ruft sie dazu auf, dass ihr Menschen aus dem sozialen Beruf ihre durchgestrichenen Berufsurkunden, auf denen „Impfpflicht? Ohne mich“ steht, zuschicken. Auch bei der Bundeswehr wurde übrigens schon eine Pflichtimpfung eingeführt – nett umschrieben mit dem Wort „duldungspflichtig“.

Die namentlichen Abstimmungsergebnisse (nach Partei sortiert) haben wir hier zusammengefasst:

Was kann man aktuell tun, um den Politikern zu zeigen, dass man nicht ihrer Meinung ist?
Nun – die letzten Wahlen sind erst einige Wochen her. Die meisten Menschen haben die „altbewährten Parteien“ gewählt. Das heißt erstmal kann die Regierung 4 Jahre regieren. Allerdings gibt es in unserer Demokratie ein im Grundgesetz verankertes Mittel, um seine Meinung oder Unzufriedenheit Kund zu tun: Demonstrationen.
Die wichtigsten Demokalender findest du hier.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

97 Antworten auf „Impfpflicht für Gesund­heits- und Pflegepersonal ab 15. März beschlossen: #pflegteuchselbst“

„Impfpflicht? Ohne mich“

Diese Kampagne finde ich klasse. Pflegekräfte, die dabei mitwirken, haben verstanden, wie gefährlich diese Gentherapie ist.

Arbeitgeber kann man wechseln, die Gesundheit nicht!

Ich finde ihren Slogan sehr schön, aber bei näherem Hinsehen werden sie feststellen, das diese Impfpflicht für uns einem Berufsverbot gleichkommt.

Sicher wird aber nicht von Dauer sein. Pflegepersonal wird benötigt. Die, die sich „impfen“ lassen, werden aufgrund der massiven schweren Nebenwirkungen irgendwann eine Entscheidung treffen müssen, Arbeit oder Gesundheit. Sie können es auch irgendwann nicht mehr in den Einrichtungen ignorieren, wenn besonders junge Menschen eingeliefert werden, die bei bestimmten Erkrankungen eine ungewöhnliche Häufigkeit aufweisen. Für mich ist das bemerkenswerte an dieser sogenannten Impfung, die schweren Nebenwirkungen, die so schnell auftreten können. Sie werden dieser Impfagenda einen massiven Strich durch die Rechnung machen.
Bei uns im Kreiskrankenhaus sind die meisten Ärzte, Pfleger und Schwestern „ungeimpft“. Entweder wird es noch nachgeholt oder es ist ein Indiz dafür, nur bestimme Krankenhäuser durch Impfzwang und damit verbundenen Pflegepersonalverlust zur Schließung zu zwingen.

Noch ergänzend entweder ist es von der Bundesregierung gewollt, massiv Pflegekräfte überall abzubauen, um Krankenhäuser zu reduzieren, ohne dies direkt zu kommunizieren, dann werden, wie oben erwähnt die „Geimpften“ irgendwann auch eine Entscheidung treffen müssen oder das Gesundheitssystem soll komplett umgebaut werden.

Ich hoffe, sie behalten recht.
Bei uns hat die Entwicklung zu einem Outing bei den Ärzten geführt. Es werden deutlich mehr gehen, als ich dachte. Auch doppelt geimpfte – denen wohl langsam ein Licht aufgeht.
Das verbleibende Pflegepersonal sieht auch schwarz, da ist von „Solodaritätskündigungen“ die Rede. Wir werden sehen …

Das mit dem Berufsverbot sehe ich genauso, bei der Umsetzung habe ich aber Zweifel.

Das Krankenhaus muss im März den Impfstatus der Beschäftigten offenlegen (Datenschutz?) und beim Gesundheitsamt denunzieren. Das Gesundheitsamt spricht anschließend für die Betroffenen ein Zutrittsverbot (= Berufsverbot) zu der Einrichtung aus. Der Grundsatz dass das Gesundheitsamt aber FESTSTELLEN muss, dass und ob jemand krank ansteckungsverdächtig usw. ist aber nach meiner Einschätzung auch in § 25 IfSG weiterhin geregelt. Das müssen anständige Juristen sorgfältig prüfen, ob das so einfach mir nichts Dir nichts auch umgesetzt werden kann, dass das Gesundheitsamt praktische Berufsverbote aussprechen darf.

Die zu erwartende Überbelastung des Gesundheitssystems wird garantiert wieder den Ungeimpften aufgeladen, so dass zur Behebung des Notstands die allgemeine Impfpflicht kommen wird. Zumindest in dieser Hinsicht sind die Regierigen in Österreich direkter und nicht so perfide und hintertrieben wie die dt. Politiker.

„Als die Impffanatiker die Soldaten zur Spritze nötigten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Soldat.
Als die Impffanatiker die Ärzte zur Spritze nötigten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Arzt.
Als die Impffanatiker den öffentlichen Dienst zur Spritze nötigten, habe ich geschwiegen; ich war ja nicht im öffentlichen Dienst.
Als sie mich zur Spritze nötigten, gab es keinen mehr der protestieren konnte.“

Nächstes Jahr kommt keine allgemeine Impfpflicht, aber eine indirekte, von der Sie sich freikaufen können. Geld, daß der Staat dringend benötigt, um das marode Finanzsystem zu stützen.

— 418 Banken haben Negativzinsen für Privatkunden auf ihrer Website oder in ihrem online zugänglichen Preisverzeichnis veröffentlicht.

Diese Banken erheben Negativzinsen (Stand der Erhebung: 13.12.2021)

https://www.verivox.de/geldanlage/themen/negativzinsen/

5,2 % Inflation, so hoch wie seit 39 Jahren nicht mehr. Zwar kein Mittelwert, der liegt bei 3,0 %, aber ein Trend wo er liegen wird.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1045/umfrage/inflationsrate-in-deutschland-veraenderung-des-verbraucherpreisindexes-zum-vorjahresmonat/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/4917/umfrage/inflationsrate-in-deutschland-seit-1948/

Eine Billiarde US-Dollar an Derivaten, Deutschland hat eine so hohe Staatsverschuldung wie nie zuvor.

Corona ist eine Fake-Pandemie, um das marode Finanzsystem wieder zu richten. Viele Konzerne ergreifen jetzt die Chance, um sich unter dem Deckmantel der Pandemie neu aufzustellen. Entlassungen, Betriebsschließungen und vieles kommt.
Für alle die hinter die Fassade von Corona schauen können, sehen das wirkliche Unheil, was auf uns zukommt. The Great Reset ist Pflichtlektüre, um die aktuellen Ereignisse zu verstehen.

Der Beschluss zur Allgemeinen Zwangsimpfung dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Derzeit kommen wir auf 6 Mio. Impfungen pro Woche. 18 Mio. haben sich schon den 3. Schuss abgeholt. 60 Mio. haben den 1. Schuss erhalten.

Bei dem Tempo bleiben also noch knapp 7 Wochen, bis die restlichen knapp 42 Mio. Schafe ihren Schuss bekommen haben.

Wir reden also von spätestens Anfang Februar bis sie das Gesetz zur Zwangsimpfung verabschieden können.

Die sogenannten Sozialverbände fordern wegen ihres Klientels, das mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen lebt, eine „allgemeine „Impf“plicht.
Siehe https://kobinet-nachrichten.org/2021/12/10/wohlfahrtsverband-fuer-allgemeine-impfpflicht/
Da auch Behinderte, wie der „Behindertenaktivist“ Raul Krauthausen, Berlin, gefordert haben, zuerst „geimpft“ zu werden, geht diese Drängeln auf die Installation einer „allgemeinen“ „Impf“pflicht auf Krauthausen und sein nahes persönliches und berufliches Umfeld zurück.
Siehe auch https://raul.de/leben-mit-behinderung/offener-brief-an-dilek-kalayci-senatorin-fuer-gesundheit-pflege-und-gleichstellung-zur-impf-priorisierung-von-menschen-mit-behinderungen-in-berlin/

Diese „C“-„Impf“fanatiker muss man unbedingt damit berücksichtigen, wenn es zu einer allgemeinen „Impf“pflicht in Deutschland kommen wird.
Diese Leute, wie Krauthausen und Co. sagen von sich immer, sie seien nicht behindert und benötigten lediglich Assistenz, die ihnen übern Tag hinweg bei Verrichtungen helfen.
Und nun wegen „C“ gerieren sich dieselben Protagonisten, wie Krauthausen, als krank, behindert und super-verletzlich und sind zu „C“-Fanatikern geworden.

Wenn jemand mal an Krauthausen deutliche Worte schreiben könnte, zum Beispiel ist Krauthausen beim „Buch der Gesichter“ (f…book), auf Twitter und anderen „Kanälen“ schnell mit Nachrichten erreichbar.
http://www.raul.de
Wer sich so vehement und fanatisch für die allgemeine „C“-„Impf“pflicht, wie Krauthausen, einsetzt, soll dazu verpflichtet werden, für „Impf“schäden, die auf die „Impfung“ „gegen“ „C“ aufkommen.

Diese Verbände und deren Protagonisten (allesamt Lobbyisten) können ebenfalls auf allen möglichen Kanälen erreicht werden:
lebenshilfe.de (die Bundesvorsitzende ist Ulla Schmidt, die Skandal-Gesundheitsministerin unter Rot-Grün vor etwa zwanzig Jahren),
isl-ev.de

http://isl-ev.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=90&Itemid=410

https://www.paritaetischer.de/aktuelles/newsoverview/artikel?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=2648&cHash=8d911edcd4fd5384a843c88dad8c66dd
Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ist Dr. Verena Bentele, Germanistin. Ihr kann man E-Mails, Twitter-Nachrichten und via „Buch der Gesichter“ (f…book) schreiben, was man von der „Impf“pflicht hält, wenn man sich jetzt verletzen lassen (schlimmstenfalls mit dem Ergebnis: Tod nach dem „Geimpft“-worden-Sein), nur weil einige Behinderte „C“-Paranoia schieben und anderen Argumenten und Informationen jenseits des Mainstreams und der MSM sich komplett verschließen.

Allgemeine Zwangsimpfung bedeutet für alle. Schon daran wird es scheitern, weil niemand seinen Impfausweis ewig fälschen lassen will. Es würde auch irgendwann auffliegen, wenn Politiker, Journalisten, Ärzte Ausweise für sich und ihre Familien ständig fälschen lassen müßten. Außerdem nehmen die schweren Impfnebenwirkungen mit jeder weiteren Gentherapie so stark zu – nicht einmal das PEI publiziert noch aktuelle Zahlen seit Oktober -, daß diese Gegenkraft die Impfkampagne irgendwann zwangsläufig stoppen wird.
Hier ebenfalls interessant, die Impfpflicht betrifft „nur“ Pflegeberufe, aber kein medizinisches Personal wie Ärzte oder habe ich was übersehen?

— 18 Mio. haben sich schon den 3. Schuss abgeholt.

Das ist mager, denn wir reden bereits über den Vierten!

https://corona-blog.net/2021/12/11/das-ist-sie-die-4-corona-impfung-angekuendigt-fuer-sommer-und-herbst/

Würde unterstellen, den dritten Schuß holen sich überwiegend die 60+ Jährigen ab. Die wollte der Staat sowieso immer loswerden, weil sie nur Geld kosten, das der Staat nicht mehr hat. Menschen ab 60 gehören zu der Gruppe der naivsten Lämmer in Deutschland, die sich am besten zur Schlachtbank führen lassen und sich dabei noch höflich bedanken – was will eine Politikmarionette in Berlin noch mehr?

— darunter einer einrichtungsbezogenen Impfpflicht für Pflegeberufe.

Oben heißt es für Pflegeberufe oder gehören Ärzte dazu?

In meinem näheren Umfeld kenne ich alleine schon 4 Ü60, die sich NICHT der GEN-Therapie unterziehen und es werden immer mehr!

Alle betroffenen Personen umgehend zum Arbeitsamt, arbeitsuchend melden. Damit der Staat sieht, nicht mit uns!!!!

Wenn wir uns nicht impfen lassen, gelten wir als nicht vermittelbar – und das aus eigenem Verschulden.
Man hat die Schlinge bereits sehr eng gezogen …

Arbeitsuchend melden für eine andere Branche. So bekommen wir einen behördliche Aufmerksamkeit bzgl. Jobwechsel.

Ich glaube, sich (am besten aus diesem genannten Grund) kündigen zu lassen ist besser.
Falls es jemals eine Aufarbeitung geben sollte.

Das kann man ja dann machen, wenn ein passendes Angebot da ist, so hat man zwei Fliegen mit einer Klappe. 😉

Ich darf mich also als Patient nicht mehr dafür entscheiden, von einem ungeimpften Pfleger behandelt zu werden. Sehr schön, wie die Politiker wissen, was gut für mich ist.

Ich hoffe, wir werden bald konsequenterweise auch aus der Versicherungs(pflicht) befreit.
Ich will eh in kein Krankenhaus mehr.
In den USA müssen sich jetzt Patienten durch Anwälte aus den Krankenhäusern freikämpfen lassen. Die Kliniken werden zu Gefängnissen.
Siehe Uncutnews.ch

Keine Versicherungspflicht mehr — > Selbst mehr Geld übrig — > kann die Personen beauftragen, denen ich vertraue, ob nun Ärzten oder Pflegern, …

Ich wäre froh drum, aus meiner Krankenkasse als Krankenkassenmitglied entlassen zu werden.
Das Geld, was meine Krankenkasse für sich selber und ihre Däumchen drehenden Mitarbeiter verpulvert, kann ich mir selber ansparen.
Vielleicht gibt es eine Ersatz-Krankenkasse, die im Zuge der „C“-Widerstandsbewegung aufgebaut wird. Dann wechsele ich in diese alternative „C“-Stuss-befreite Krankenkasse.

Es gibt natürlich schon Artabana. Aber der Gesetzgeber hat die Hand drauf, welche Krankenkassen er für die Erfüllung der Versicherungspflicht anerkannt.

An dieses Szenario habe ich noch gar nicht gedacht.
Aus dem, was Sie geschrieben haben, ließe sich eine Petition an den Deutschen Bundestag kreiieren. Von mir würde die Petition sofort unterschrieben werden.
Mir ist es schnuppe, ob ich von Fake“Geimpften“ oder von Nicht-„Geimpften“ im Krankenhaus Hilfe bekäme. Dieses Theater um die Zwangs“impfungen“ geht mir auf den Geist.

Es scheint wohl so, dass sich Leute (Abgeordnete, Beamte, die Leute der Hochfinanz und andere namentlich von mir nicht genannt Werdende) langweilen und deshalb den Terror gegen die Bevölkerung der Welt veranstalten.

Ich weiß, dass wir alle im selben Boot sitzen und letztlich auch alle drankommen sollen. Nichtsdestotrotz hatte das Gesundheits- und Pflegepersonal im Jahr 2020 nun wirklich genug Zeit, öffentlich mitzuteilen, dass die Krankenhäuser leer sind. Und es hatte im Jahr 2021 genug Zeit, öffentlich mitzuteilen, dass jetzt die Geimpften einlaufen (bzw. der Impfstatus von vielen Krankenhäusern bewusst nicht erfasst wird).

Das im Grundgesetz verankerte Mittel der Demonstration mag es zwar geben, doch leider gibt es kein Grundgesetz mehr. Es ist zunächst durch die Politik und am 30.11.2021 dann auch durch die Justiz ganz offiziell zu Grabe getragen worden. Ansonsten gäbe es diese sogenannte Impfpflicht ja auch gar nicht.

Ihr Urteil ist vorschnell. Informieren sie sich zum Thema „Verschwiegenheitspflicht“. Viele Kollegen haben Familien mit kleinen Kindern – da riskiert man seinen Job nicht so schnell.

Wir werden nicht arbeitslos. Wir werden lediglich nicht mehr für sie und die anderen 83 Mio. pflegerisch tätig sein.
Dann macht’s euch halt alleine …

Eine Verschwiegenheitserklärung ist ein Papier, dass man zur Unterschrift vorgelegt bekommt. So gesehen verstehe ich ihre Frage nicht.

In den Krankenhäusern finden keine Verbrechen gegen die Menschlichkeit statt, sondern Behandlungen kranker Menschen.
Glauben Sie allen Ernstes, wir hätten Einblick in das, was da hinter den Kulissen läuft??
Die Pflege ist offensichtlich das neue Lieblingsziel derer, die die Schuldigen immer nur im Außen suchen.
So langsam bin ich froh, dass ich da bald raus bin.

Sie machen das super, lassen Sie sich nicht stressen!

Verschwiegensheitsverträge kann man zwar leaken, das ist aber illegal.

Ich kann Sie sehr gut verstehen. Wer arbeiten muss und eine Familie hat, ist so gekniffenn. Es tut mir unendlich leid , dass alle im Gesundheitswesen so gezwungen werden und es macht mich wütend auf die Politik und Panikverbreiter. Als Rentnerin bin ich in einer komfortablen Lage, habe aber auch berufstätige Kinder und einen von der Zwangsimpfung bedrohten Enkel. Ich möchte nur noch schreien!!!

Liebe Gabi,
schnappen sie sich ihre Familie und schreien sie mit ihr auf der Straße. Ich bin mir sicher, dass unsere Zukunft dort entschieden wird. Eine unabhängige Judikative haben wir ja leider nicht mehr.

Ohne Smartphone bekommt man von den Spaziergängen usw. leider nichts mit. Der Demokalender zeigt die auch meistens nicht an, oder irre ich mich.

Es muss was Wirksameres passieren.
Ich sehe keine Chance auf den bisherigen Wegen.

Hätte die Nazi-Herrschaft jemals geendet, wenn sog. Alliierte das nicht hätten beenden wollen und können?
Und da gab es wahrlich heldenhaften Widerstand.

Wer soll uns diesmal unterstützen oder befreien? Wohl kaum die Marsmännchen.

Ich suche nach einem anderen Plan für mich, aber ich finde keinen.

Ich will raus aus dem allem.

Das sehe ich ähnlich, wir müssen auch nach alternativen Lösungen suchen falls alle Stricke reißen. Mein Vorschlag, wie sich Ungeimpfte vielleicht selbst befreien könnten:
Wenn der einzige Grund „Weil so viele ungeimpfte Personen die Krankenversorgung und v.a. die Intensivstationen überlasten“ für all diese diskriminierenden Maßnahmen ist, hätten wir Ungeimpften nicht die folgende Möglichkeit uns aus eigener Kraft zu befreien?

Unterschreiben eines rechtlich verbindlichen Dokuments mit folgendem Kerninhalt:
„Hiermit verpflichte ich mich im Falle einer Coronainfektion kein öffentliches Spitalsbett zu belegen.“

Als Vorbedingung sollten die Ungeimpften sich vorher zusammenschließen und Vorkehrungen treffen:
– Gemeinschaftliche Umsetzung von Prophylaxe und frühzeitiger Behandlung, welche die Anzahl an schwerwiegenden Fällen wesentlich reduzieren sollte.
– Trotzdem entstandene schwerwiegende Fälle werden in privaten Einrichtungen selbst bezahlt.
– Diese möglichen hohen Kosten könnten mittels Versicherungsprämien vom Kollektiv der Ungeimpften aufgefangen werden. (Versicherungsprinzip)

wäre ich dabei.

ich glaube nur, dass wir auf einer ebene der vernunft argumentieren, die die anderen längst verlassen haben.

tun wir dies, bringen sie übermorgen einfach einen neuen grund.

erst war es ja der schutz der anderen, von wegen impfung verhindert übertragung.

weil das langsam wohl zu offensichtlich widerlegt ist, jetzt eben das mit den krankenhausbetten.

Waren es nicht bis jetzt immer nur diese zwei Gründe? 1. andere vor Infektion schützen durch Herdenimmunität => wird sogar schon im offiziellen Narrativ nicht mehr gestützt. 2. das Argument mit der Spitalsüberlastung. Oder gibts es noch andere?

Ich wäre auch sehr gespannt wie sie plötzlich den seit bald zwei Jahren bestehenden Hauptgrund auf die schnelle durch eine andere Begründung ersetzen wollen. Vor allem einen gleichwertigen Grund mit der sie weiter die geschürte Angst und behauptete Unsolidarität gegenüber Ungeimpften in der Bevölkerung aufrecht erhalten können.

Was gebe es sonst noch für Optionen? Wenn die Demonstrationen weiter so ignoriert werden und man sich auf die Justiz auch nicht mehr verlassen kann, was bleibt dann noch als Rettung? Im Gegenstatz zu früher gibts ja nicht mal mehr ein Land in dem man von dem Wahnsinn flüchten könnte…

Die Grünen (hier: die Abgeordneten-Darsteller im Deutschen Bundestag) sind ein Skandal. Die sind von ihren politischen Aussagen her braun. Die AfD ist dagegen noch links von den Neo-Braunen (die vormals die Grünen waren) politisch verortet.

Die Linken sind ebenfalls ein Skandal, weil die sich der Abgabe des deutlichen „Neins“ enthalten haben.
Wer von den Abg keine eigene Meinung hat und zu faul oder ängstlich ist, die eigene Meinung in der Abstimmung geltend zu machen, sollte sofort sein Abg.-Mandat zurückgeben. Der hat im Dt. Bundestag nichts mehr verloren.

Ich stimme Ihnen zu, dass die Linke generell nicht begriffen zu haben scheint, dass sie selber mit ihrer „C“-Liebedienerei sich ihr „Unter-fünf-Prozent“-Ergebnis selber geschaffen haben. Es gibt da keine Selbstreflexion des Parteivorstandes der Linken und auch offensichtlich keine Diskussion und Selbstrelexion innerhalb der Bundestagsfraktion Die Linke.

Den Vogel schießet die Kipping ab, allerdings in einer Rede regional in Berlin. Die unsägliche Kipping wurde von den Berliner Linken als neue Sozialsenatorin in Berlin vorgeschlagen. Kipping bedankte sich artig mit den Worten, es sei ihr eine Ehre, für die Arbeit als Sozialsenatorin vorgeschlagen worden zu sein.

Ehre – bei der Verwendung des Wortes (hier: durch Kipping) wird mir schlecht. Das Wort ‚Ehre‘ ist historisch arg negativ belastet, zuletzt im Zusammenhang mit der Verwendung des Wortes ‚Ehre‘ im Zweiten Weltkrieg. Und Kipping verwendet ausgerechnet das Wort ‚Ehre‘, um sich für den Vorschlag, sie als neue Sozialsenatorin im Senat von Berlin zu ernennen, öffentlich zu bedanken.

Die Bundestagsfraktion Die Linke hat sich vor wenigen Tagen in einer Abstimmung für die „Impf“pflicht ausgesprochen. Gemäß Aussage aus einem Bundestagsbüro gegenüber mir, habe es ein knappes Abstimmungsergebnis pro „Impf“pflicht gegeben. Dieses Abstimmungsergebnis wird hoffentlich oder sicherlich der Sargnagel für die Linke bei den nächsten Bundestagswahlen sein mit dem Wahlergebnis unter fünf Prozent und einem deutlichen Verlust von Direktmandaten sowie einem Nicht-Wiedereinzug der Linken-Bundestagsabgeordneten ins nächste Bundestagsparlament.

Die Bundestagsabgeordneten der Linken haben immer noch nicht gemerkt oder wollen immer noch nicht gewahr werden, dass die einem „C“-Hoax aufgesessen sind und diesen „C“-Hoax auch noch beständig weiter bereitwillig bespielen.

Vorlage für eine Kündigungsschutzklage
Musterklage von RA Wilfried Schmitz:
Siehe: https://t.me/ReinerFuellmich/638

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Warum aus jur. Gründen eine allgemeine/generelle „Impf“-Pflicht nicht möglich ist, vor allem dann, wenn diese „Impfung“ in Wahrheit eine Art „Gentherapie“ ist.
Eine solche „Impf“-Pflicht wäre evident verfassungswidrig und nichtig und somit für niemanden verpflichtend.
Jede Form der (versuchten) Nötigung zu einer solchen Impfung wäre strafbar !
Siehe: https://t.me/ReinerFuellmich/635

Ja, genau – WÄRE!

Wenn die Justiz noch so funktionieren würde wie vor 2020, wie es ihre Aufgabe wäre und wenn somit rechts- und verfassungskonform entschieden würde.

Die Justiz war auch vor 2020 schon kaputt. Damals haben wir sie jedoch kaum in Anspruch nehmen müssen. Norbert Blüms „Einspruch“ erschien 2015.

Offenbar ist es egal was die “große“ Who sagt, wahr genommen wird nur das was ins Narrativ passt, oder ist das so abgesprochen und die Who will sich nur schützen? Nun die Gen-Injektion für Pflegepersonal ist nur der Anfang, sozusagen der Testlauf, dann werden alle anderen mit einbezogen. übrigens sind D und Österreich die einzigen Länder die eine Gen-Impflicht beschlossen haben. Googelt mal welche Länder noch eine Impflicht haben, ihr werdet staunen. In Amerika hat das oberste Gericht eine Impflicht für das Gesundheitspersonal gekippt+ fr Unternehmen mnit mehr als 100 beschäftigten, die die Biden Reg einführen wollte, schaun wir mal wie es dort weiter geht.
https://tkp.at/2021/12/09/who-warnt-vor-verhaengung-von-impfpflicht/

Habt Ihr auch Probleme, die Seite „Wochenblick.at“ so im Browser zu öffnen? (Über den Umweg der Suchmaschine geht es.)

Irgendwas ist da komisch. Auch die Kontaktadresse scheint mir etwas auffällig, aber ich weiß es nicht. Nicht, dass die Seite gehacked wurde…

Guten Tag,

Das einzige was uns jetzt helfen kann, sind die Erfahrungen der Impfgeschädigten.

@ all von Impfgeschädigten:
Bitte zeigt euch der Öffentlichkeit. Zeigt was die Impfung angerichtet hat. Wer sowas unmenschliches verlangt, da muss die Öffentlichkeit endlich sehen, was diese Spritze in unseren Körper anrichtet. Wenn sich Pflegekräfte der Öffentlichkeit melden, so wird das als unglaubwürdig gesehen. Ich habe es bei meiner Familie probiert mit PflegezeigtGesicht. Menschen, die an der Front stehen. Und von Schäden der Impfung berichten die sie selber betreuen. Werden in der Psychose, die durch Medien und Politik geführt wird, nicht als wahr gesehen. Sondern eher ,,ab geklopft“. Ich kann es verstehen, wenn man Angst hat. Doch ich bitte für unser aller Zukunft, für unsere nächste Generation. Für Kinder, die unschuldig sind. Bitte meldet euch, wer einen schweren Schaden erlitten hat durch Impfung und geht ins Kanzleramt und zeigt denen, was sie durch ihre Maßnahmen an gerichtet haben.
Schließt euch bitte in Gruppen zusammen. Und zeigt, was die größte Schande bei dieser Impfung ist.

Es kann doch nicht sein, dass wir nichts aus richten können und sie alldem die Impfung erzwingen. 😪😪

Das hat nichts mehr mit Selbstbestimmung und Demokratie zu tun. Eher wollen diese ihre Agenda durchsetzen.

Viel Kraft, Energie und Gesundheit.

S.A

Meine Oma hat einmal zu mir gesagt, dass jede zweite Generation um ihre Freiheit kämpfen muss – weil die erste Generation die „Methoden“ noch erkennt, während die zweite wieder darauf hereinfällt …

Wir gelernten DDR-Bürger sollten die Methoden und die Unfreiheit auch kennen. Ist aber in der Praxis nicht so. Die DDR-Regierung war ein bisschen zu simpel gestrickt, die und ihre Medien haben immer Lobeshymnen auf ihre Erfolge gesungen und jeder hat gesehen, dass das nicht stimmt. Die BRD-Regierung agiert dagegen durchweg mit Angst. Ständig wird der Bevölkerung von Regierung und Medien erzählt, dass der einfache Mensch Einschnitte hinzunehmen hätte, damit die große Katastrophe ausbleibt. In der ständigen Angst gefangen, können die wenigsten klar denken.

Hallo,

die Texte sind oben im ersten Link zu finden:
https://dserver.bundestag.de/btd/20/001/2000188.pdf

Auf S. 4 heißt es dort:

Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit und vulnerabler Personengruppen vor einer COVID-19-Erkrankung wird vorgesehen, dass in bestimmten Einrichtungen und Unternehmen tätige Personen geimpft oder genesen sein oder ein ärztliches Zeugnis über das Bestehen einer Kontraindikation gegen eine Impfung gegen COVID-19 besitzen müssen. Für bestehende und bis zum 15. März 2022 einzugehende Tätigkeitsverhältnisse ist die Vorlagepflicht bis zum 15. März 2022 zu erfüllen. Neue Tätigkeitsverhältnisse können ab dem 16. März 2022 nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises eingegangen werden

und

https://dserver.bundestag.de/btd/20/002/2000250.pdf

Wir haben das oben nochmal im Artikel ergänzt.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Danke schön! Für eure Hilfe in der Sache und überhaupt die ganzen Informationen, die ihr hier mit viel Aufwand zusammentrag und uns allen zugänglich macht!

Super. Der Twitter-Mitrede-Kanal ‚pflegteuchselbst.
Ich bin dafür, dass die Bundestagsabgeordneten-Darsteller sich in späten Lebensjahren und in anderen, den späten Lebensjahren vorgeschalteten üngeren Lebensjahren, bei Vorhandensein von chronischer Erkrankung und oder Behinderung, selber zu pflegen haben. Alle Menschen müssen es den diesen korrupten Abgeordneten-Darstellern versagen, ihnen zu helfen, das betrifft selbst die basalen Assistenz-Handreichungen, wie Schuhe an- und ausziehen, einkaufen für den zu Assistierenden, Fahrdienst etc.
Die Abgeordneten-Darsteller sollen bleiben, wo sie wollen, nur nicht in meinem nahen und weiteren Umfeld. Am besten sollen diese genannten Korrupten viele Jahre hinter Gittern verbringen.

Ich brauche Eure Hilfe.
Ich suche ein Video mit Bhakdi, am besten eines der früheren, wo er nochmal alles erklärt, vielleicht das vom Planet-Lockdown, aber wichtig: mit deutschen Untertiteln oder Synchronisation.

Ich muss jemanden, der mir sehr nahe steht, bis Montag überzeugen, sich nicht erst-impfen zu lassen. Jemanden, der es eigentlich nie wollte und jetzt doch einen Termin hat.

Ein letztes Mal will ich es versuchen. Ein letztes Mal und mit allen Mitteln, die ich habe.

Schauen Sie hier:

http://www.wodarg.com

und hier:

https://dein.tube/watch/V2AaUJioQhXUYtf

(Untersuchung „Impf“Stoffe, Blut v. Personen mit und ohne experimentelle Genspritzen – es ist erschreckend!)

Und hier:

https://report24.news/prof-bhakdi-korrigiert-sich-covid-19-impfreaktionen-gravierender-als-gedacht/

mit Verweis auf Sitzung 59 (nur draufklicken) der Stiftung Corona-Ausschuss

Haben Sie die Person nach den Gründen für den Sinneswandel gefragt?

Ich halte die Daumen!

Es könnte auch helfen, die zahlen von imfnebenwirkungen net zu zeigen. Dort sind die Zahlen der EMA der Todesfälle sowie Nebenwirkungen aufbereitet (Stand: 04.12.2021)

Am überzeugendsten gegen den Pieks finde ich den Umgang mit Impfgeschädigten:
https://www.bundesverein-impfgeschädigter-ev.de/
Am besten den Arzt im Aufklärungsgespräch fragen, ob er geschult wurde, Impfnebenwirkungen zu erkennen und zu behandeln. Und ob er für eine Impfschadensmeldung vergütet wird (wird er nicht). Und ob er bereit wäre, im Falle eines Falles eine solche Meldung vorzunehmen. (Wahrscheinlich wird er sagen: In seiner Praxis seien noch keine Schäden aufgetreten.) Dann würde ich zurückfragen, ob er sich routinemäßig bei seinen Patienten nach dem Befinden nach dem Pieks erkundigt. Ich meine, es kann ja sein, dass die Pieksopfer tot zu Hause liegen und bei dem Arzt daher nie wieder erscheinen.
Ansonsten die persönlichen Geschichten anschauen, die teilweise hier auf Corona-Blog wiedergegeben wurden. Und ggf. die beiden Pathologiekonferenzen. Die Liste der gestorbenen Fußballer und Sportler. Und die EMA-Datenbank.

Vielen Dank Euch allen für die tollen Tipps!! Ich glaube, das sollte reichen als Materialsammlung, morgen wird alles gesichtet und dann entschieden.

Ja, ich weiß auch nicht, woher der Sinneswandel genau kommt.
Echte Sorge wegen plötzlich empfundener Infektneigung? Sorge vor gesellschaftlicher Ausgrenzung, die man sich nicht bewusst eingestehen will? Doch noch nicht genug aufgeklärt gewesen? Schlechte Einflüsse im beruflichen/sozialen Umfeld? …

Zeig, wie sehr Du ihn liebst.

Die Infos kennen sie schon.
Über Gefühle bekommt man die Menschen schneller.
Analog.
Abpassen. Umarmen. Kuchen backen. Liebserklärung, gemeinsame Erinnerungen… Mut machen…
und einfach umarmen, umarmen, Liebe zeigen… vielleicht zum Ausflug mitnehmen, vielleicht mitgehen, wenn er nicht mit Dir geht, hartnäckig lieb… Alles erlaubt. Aber ich würde auf die Liebeserklärung (auch bei Freunden / Geschwister…) setzen, komm mit, wir gehen lieber spazieren mit Glühwein, Keksen, Kuscheldecke und ich mach uns Lagerfeuer 🙂

Wenn ich noch jemanden hätte, würde ich es diesmal so probieren.
Und so betreue ich auch meine Mama, damit sie es bei zweimal lässt.

Nach dem Tod eines langjährigen Vereinsmitarbeiters mutmaßten Facebook-Users, dass der mit der Impfung zusammenhänge. Nun hat Dynamo Dresden Stellung bezogen.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/definitiv-nicht-an-den-folgen-einer-coronavirus-schutzimpfung-gestorben-dynamo-dresden-ver%C3%B6ffentlicht-statement-nach-dem-tod-eines-vereinsmitarbeiters/ar-AARIbRW?ocid=msedgntp

Ich stelle fest, dass überhaupt keine Impfdurchbrüche in Seniorenheimen mehr bekannt gegeben werden seit der Booster-Impfkampagne. Da kann man mal sehen, wie „sicher“ die GEN-Impfe ist.

Unmittelbar nach Bekanntgabe der Impfpflicht ging unser Chefdruckkessel „OS Hildegart“ herum, um Impftermine mit dem ungeimpften Personal zu machen.

Wir haben herzlich gelacht …

Eine Auszubildende sagte zu ihr: „Ich werde mich nicht vergewaltigen lassen, nur weil jemand Vergewaltigung zu Pflicht erklärt hat“.
Besser kann man das damit verbundene Gefühl wirklich nicht beschreiben.

OS Hildegart konnte in meiner Schicht nicht einen Termin klarmachen.

Den Spruch der Auszubildenden finde ich passen und ich werde ihn mir für alle Fälle merken.
Bleibt standhaft. Wir müssen zusammenhalten.

Der Papst hat erklärt: Impfen ist ein Akt der Liebe.
Allerdings: Ein erzwungener Liebesakt nennt sich Vergewaltigung und ist strafbar.

Nur einmal festhalten: Wir werden alle irgendwann Kontakt mit dem Virus haben. Darüber muss jeder Bescheid wissen. Davor können wir nicht fliehen, auch nicht durch Auswanderung.

Bei einer Infektionssterblichkeit von 0,15% (über wohlgemerkt die ganze Bevölkerung hinweg) kann man da eigentlich ganz gelassen bleiben.
Übrigens: Laut der Tagesschau sterben in Deutschland pro Jahr 120.000 Menschen an den Folgen von Tabakkonsum.
https://corona-blog.net/2020/12/04/keine-intensivbehandlung-fuer-raucher-uebergewichtige-oder-diabeteskranke/

Setzen wir das ins Verhältnis zu den sogenannten „Corona Toten“ dann… nun ja, egal. Das sind ja alles keine neuen Argumente.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Ähhhhm, also wenn ich an Auswanderung denke, dann gewiss nicht wegen irgendeinem Virus.

Vielleicht leben Sie ja in einer anderen Welt, aber Angst vor dem Virus habe ich jetzt seit ziemlich genau 19 Monaten nicht mehr.
Trotzdem habe ich Angst. Aber vor GAAANZ anderen Dingen.

was drin ist kann keiner wissen, ich jedenfalls glaube nicht, dass sich Politiker, er selbst und seine Mitarbeiter dem Risiko aussetzen.

Allein die Tatsache, dass jemand ein Photo davon anfertigen lässt… ok, vielleicht in seinem Fall fürs Familienalbum, aber sonst wäre das auf jeden Fall schon Grund für Misstrauen genug.

Sie machen den Pflegenotstand bewusst, dann dann kann das im Konjunkturpaket verabschiedete Wiederaufbauplan der „New Wirtschaft ala Clasu schwab“ WEF/GReat Reset stattfinden/,es soll Ki gestützte -Medizin geben, Roboter und noch mehre Abnahme an pflegerischer Zuwendung.Man will die Digitale Überwchung sponsoren,Mobilfunkbetreiber haben Milliarden Gewinne daran und die Regeirung verdient daran mit da sie die Liznenzen verkauft hat.Man steckt jetzt schon lieber 3,2 Mill. Eur in Ki gestützte Intensivmedizin zur Verarbeitung der Corona-Schwervelaüfe herein………und spart an Intesivbetten und Humanperosnal was genauso die Verlaäufe /Parameter beobachten könnte!!!Hier im Wochenbaltt Bochum stehts , Knappschaftskrankenhaus bekommt vom Verbundprojekt NRW 3.2 Mill.
es ghet um Big Data Profite!!!!!Sie habne nicht dazugelrnt,sie werden gerade noch profitbesessener, impfbesessener.Sie wollen Euch alle in digitale Berufe stecken schön hinterm PC ,wo “ Menschen _Therapeutenberufe eben nicht so gut ihre Kompetenz ausleben können!Die Entfremdungsvorbereitung hatte schon begonne, masierte minmiklose Geischetr, allin ohne angehörige sterbend, Verstorbene in schwarze Müllsäcke steckend,so gewöhnt man die Menschen an Roboterwesen( haben ja auch keine Minik und können nicht streiken,also rechte einfordern.!!!!Ki ;Technik, Gentechnik Medizin ohne Seele und Herz …..das wollen sie PharmaRegierungen.. Es steht im Konjunkturpaket 2020 ! Zerstörung der körpernahen Berufe ,Betriebeibe ;Kultur dann Aufbau Medikamneten Impfstoffhersteööung ; 5G überwachungssysteme ;Impfpässe.habe eine Brief an die „Grünen deshalb geschrieben und Ärger bekommen ,bishei zu Mordrohungen,weil ich auf die 5G Gesundheitsschädne hinwies!!!!40% elektrogeschädigte abne wir mehr seit Corona, Wlan in Krankenhaüsern die den Coronaverlauf evtl noch verschlimmern( laut Dr, Klinghardt!!) Mikroben mutieren chneller unter Mobilfunk,ist 2020 2 heimlich aber dreist von der Telekom aufgebaut worden….durch Corona keiner mitgekriegt!! 6G macht ähnliche Symptome wie die Gerinnungsstörung bei Corona und Impfnebenwirkungen,!!!Zudem macht es abwehrschwächer .
Nur alle sind abhängig gemacht worden von Smartfones, genaus wie vom Impfstoff! Welch Zufall !!!!?

Danke!

Leute, nehmt das ernst.
Keinen Funk mehr, höchstens unterwegs
und dann auch reduziert. Gemeinden wg 5G aufrütteln.

Der Protest läuft schon lange, bitte anschließen / wiederbeleben.
Am Besten direkt sprechen / verhandeln, mit allen Beteiligten und Betroffenen. Politik / Betreiber / Krankenhäuser / Kitas und Schulen und Krippen (!)

Und nein, das ist nicht wild 😉
Geht Alles ohne.
Selbst mit Handy kann man schon extrem reduzieren.
Als Zwischenlösung gibt es für Alles Adapter.
Es gibt Handys ohne Smart. Und viele Menschen ohne Handys 🙂

Mein Vorschlag: Mit den rausgeworfenen Pflegern in den geschlossenen Krankenhäusern neue Kliniken gründen und auch neue Krankenkassen aufbauen, sodass wir getrost auf die alten verzichten können. Gut, es darf nicht Klinik heißen und nicht nach Geschäftsbetrieb aussehen, weil sonst der Staat wieder zuschlägt. Aber gegen gesundheitliche Nachbarschaftshilfe kann der Staat nicht viel ausrichten. 🙂

Ebenfalls bemerkenswert ist der Umstand, genau am 16.03.2020 war der erste Lockdown Tag. Fast genau zwei Jahre später wird am 15.03.2022 die Impfpflicht für Pflegepersonal eingeführt.

Alles reiner Zufall oder minutiös geplant?

Es sind doch die geleakten Studien von Pfizer aus der Impfung mit Comirnaty veröffentlicht worden. Darin sind bis Feb. 2021 über 1200 Todesfälle, über 100 000 schwere Nebenwirkungen, Totgeburten und Herzerkrankungen dokumentiert. Gibt die euren Chefs oder lokalen Politikern. Eigentlich muß das reichen eine Impfpflicht mit Mord zu vergleichen. Wer das Dokument braucht: https://t.me/perser0
Ich werde nie verstehen, daß man jetzt mit Fakten kommen muß, um die Entwicklung noch zu drehen und keiner mit den Fakten argumentiert.
Übrigends, der Chef von Biontech, Hr. Sahin, hat seine eigene Impfung mit dem Hinweis abgelehnt, daß er als Hersteller des Impfstoffs nicht an der klinischen Studie teilenehmen darf. Und ich persönlich will auch nicht an dieser klinischen Studie teilnehmen! Das ist nämlich die Aussage, daß alle Impfungen bisher teil einer klinischen Studie sind. Verückt?

Es ist immer das gleiche Prinzip – egal ob Corona oder 5G -, es geht nur um Macht, Gier und Geld. Und wenn das Volk eine Bratwurst oder ein Smartfon bekommt … macht es natürlich auch mit.
Wir husten dann nur noch in Alexa und bekommen von Amazon das jeweilige Nano-Pflaster mit Medikament geschickt.
Wenn jemand nicht mit macht – tja – dann bekommt er ein „spezielles“ Pflaster …

Schaut man sich §20a des IfSG genau an, wird man feststellen, dass es sich hier mitnichten um eine „Impfpflicht“ handelt, sondern um eine einrichtungsbezogene „Immunitätsnachweispflicht“. Das bedeutet, auch Genesene haben das Recht, in ihrem Job weiter zu arbeiten und müssen sich (zumindest für die nächsten sechs Monate) nicht impfen lassen. Weiterhin macht Artikel 23 des am 10.12.2021 im Bundestag verabschiedeten Gesetzes klar, dass §20a am ersten Januar 2023 aufgehoben wird. Warum, weiß im Moment noch kein Mensch. Aber es ist ein genaues Hinsehen allemal wert!
Mehr Infos dazu auf Telegram: https://t.me/s/AaronClarkNewsflash

Aktuell geht bei vielen Behinderten, die von den Handreichungen ihrer Assistenzkräfte leben, die Angst um, die Assistenzkräfte könnten die Arbeit kündigen, wegen der ihnen auferlegten „Impf“pflicht.
Siehe die Leserbriefe hierzu: https://kobinet-nachrichten.org/2021/12/11/betrifft-impfpflicht-behinderte-menschen-im-arbeitgebermodell/#comment-920
Wer als Behinderter so vernagelt ist, und noch immer an die Wahrhaftigkeit einer „C-Pandemie“ glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Ich kann nur jeden Assistenten, der bei einem Schwerstbehinderten im Privathaushalt buckelt und wo der Schwerstbehinderte „C“-fanatisch ist und auch so handelt, raten, die Beine in die Hand zu nehmen und diesem „C“-fanatisierten Arbeitsverhältnis zu entfliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.