Kategorien
Covid-19 Impfung Medien Politik

Die Akte Bill Gates: „Wir werden eine weitere Pandemie haben. Das nächste Mal wird es ein anderer Erreger sein.“

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz darf auch Bill Gates nichts fehlen. Er hat auch einiges zu sagen: „traurigerweise ist das Virus selbst, im besonderen die Omikron genannte Variante, eine Art Impfstoff, der sowohl B-Zellen- als auch T-Zellen-Immunität erzeugt und den Job besser erledigt, als wir es mit den Impfstoffen machen“.

Die „Münchner Sicherheitskonferenz“ vom 18. Februar 2022 war Anlass dafür, dass das Thema Bill Gates massiv, gerade in Twitter, thematisiert wird. Was er dort sucht, diese Frage stellt man sich nun das zweite Mal. Spätestens seit dem Auftritt von Bill Gates bei den Tagesthemen im April 2020, in dem er verkündete, dass „sie” die ganze Weltbevölkerung impfen werden, stand die Bill & Melinda Gates Stiftung (BMGF) im Fokus einiger Menschen.

Wer ist Bill Gates? Viele kennen ihn als Gründer von Microsoft, inzwischen agiert er und seine Frau (die Medien waren voll von deren Trennung) über die Bill & Melinda Gates Stiftung.
Was sagte er aber nun auf der Münchner Sicherheitskonferenz bei der Podiumsdiskussion – geleitet von der CNBC-Journalistin Hadley Gamble – was die Menschen derart beschäftigt?

Sadly, the virus itself, particularly the variant called omicron is a type of vaccine as it creates both B-Cell and T-Cell immunity and has done a better job getting out to the world population than we have with vaccines. […] What that does is, it means the chance of severe disease which is mainly associated with been elderly and having obesity and diabetes those risks are now dramatically reduced because of that infection exposure. And, it’s sad. We didn’t do a great job on therapeutics … […]
And the next time instead of doing it in 2 years we should do it in 6 months which certainly some of the standardized platform approaches including mRNA would allow us to do that. So it took us a lot longer this time than it should have .

Gates [min. 0.23 bis min. 0.41]

Deutsche Übersetzung

Traurigerweise ist das Virus selbst, besonders die Omicron-Variante, eine Art Impfstoff, weil es sowohl B-Zell- als auch T-Zell-Immunität hervorruft und es hat einen besseren Job gemacht, zur Weltbevölkerung zu gelangen, als wir mit den Impfungen. Was es macht, es bedeutet, die Chance schwerwiegender Erkrankung, die hauptsächlich mit dem Alter, Fettsucht und Diabetes in Zusammenhang steht, diese Risiken sind jetzt dramatisch reduziert aufgrund der Exposition mit der Infektion. Und, es ist traurig, wir haben keinen guten Job in Bezug auf Therapeutika gemacht […]
Und nächstes Mal sollten wir es statt in 2 Jahren in 6 Monaten machen … was uns sicher einige der standardisierten Plattform-Ansätze einschließlich mRNA erlauben, zu tun. So es hat uns längere Zeit gekostet als es hätte sein sollen.

Auch gut zu wissen:

[…] There is oversupply […] today there are more vaccines than there is demand for vaccines.

[…] Es gibt ein Überangebot […] heute haben wir mehr Impfstoffe als Nachfrage nach Impfstoffen.

Positive Nachricht, Omicron ist besser als der Impfstoff, die Gefahr schwerwiegender Erkrankungen besteht nicht mehr. Außerdem thematisiert er das eigentliche Problem, weshalb Menschen schwer erkranken: Die Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung, die vor allem bei älteren Menschen mit Fettleibigkeit oder Diabetes besteht, ist jetzt durch die Infektion gesunken.
Negative Nachricht, dass wir zukünftig deshalb einfach schneller Impfstoffe entwickeln müssen.

Und was sagt Karl Lauterbach dazu?

Mit Bill Gates auf der Münchener Sicherheitskonferenz über Impfstoffe für ärmere Länder gesprochen. Der Schwerpunkt muss meines Erachtens in Zukunft darin liegen, Pandemien zu verhindern. Dann braucht man auch keine Impfstoffe für Milliarden Menschen.

Lauterbach

Was wird über die Stiftung von Bill Gates u.a. finanziert?

Eine noch sehr aktuelle Meldung diesbezüglich, der Spiegel erhält 2,9 Millionen Dollar Spende von der Bill & Melinda Gates Foundation. Es dürfte nicht überraschend sein, dass sich dann auch unter den ganzen Mail Kontakten von Fauci, auch der gute Bill Gates und seine Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) befinet (wir berichteten hier über die Leaks zu den E-Mails von Fauci). Eine Mail vom 03.04.2020, in der Bill Gates Emilio Emini, einem Mitarbeiter dieser Foundation, schreibt zeigt, dass er am Vorabend zumindest mit Bill Gates persönlich gesprochen hat und sich dafür einsetzt, dass diese Stiftung nun auch mit US Behörden wie dem „National Institute of Allergy and Infectious Diseases“ (NIAD) zusammenarbeitet. Dass er mit „Bill“ per du ist, dürfte eigentlich niemanden mehr überraschen.

Auch unser NDR Podcast Virologe (der natürlich bei der Wahl von Steinmeier nicht fehlen durfte) sagte bereits in seiner Folge 16 „Wir brauchen Abkürzungen bei der Impfstoffzulassung“, weiter sagte er „Wir verdienen keinen Cent. Im Gegenteil, wir zahlen sehr viel drauf. Aber zum Glück werden wir unterstützt durch öffentliche Forschungsmittel von der Europäischen Union und neuerdings auch von der Bill & Melinda Gates Foundation (hier zum Reinhören und hier zum Lesen)“ .

Natürlich darf auf der Liste der Bill & Melinda Gates Foundation auch die WHO, am 09.05.2020, mit einer Spende von 99.051.511$ nicht fehlen (siehe S. 6 der Spendenliste – es ist auch interessant zu sehen, welche Geldgeber dort noch alles so auftauchen). Schließlich hofft er am 06.04.2020 bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19 auf eine globale Zusammenarbeit, wie die NOZ berichtete.

Was sagt Sarah Wagenknecht über das Thema Stiftungen und die große Geberkonferenz mit Frau Merkel?

Sahra Wagenknecht berichtete bereits in einer ihrer Wochenschau u.a. über das Thema die „Große Geberkonferenz“. Sie geht dabei den Fragen nach, wohin fließt dieses Geld? Evtl. in private Unternehmen? Private Stiftungen finanzieren Organisationen die „Gemeinwohlorienterte Programme“ unterstützen – widerspricht sich das?

Denn am 04. Mai 2020 vertrat uns Frau Merkel auf der Geberkonferenz: Deutschland beteiligte sich mit 525 Millionen Euro am Kampf gegen das Coronavirus. Durch die Beiträge von mehr als 40 Ländern und Organisationen wurden daraus 7,4 Milliarden Euro.
Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vertritt dort nicht nur Deutschland:

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat am Freitag eine internationale Geberkonferenz einberufen, um die Erforschung eines Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus weiter zu finanzieren. […] Wir müssen einen Impfstoff entwickeln, herstellen und überall auf der Welt einsetzen. Und wir müssen ihn zu einem erschwinglichen Preis zur Verfügung stellen.

Wie finanziert sich eine private Stiftung? Stammkapital wird eingelegt, dies wird meist in Aktien investiert (PepsiCo, Unilever, Coca Cola). Die Unternehmen schütten dann in regelmäßigen Abständen Dividenden (Teil des Gewinns) aus. Dieses Geld womit sich u.a. eine Bill & Melinda Gates Stiftung finanziert, fließt dann bspw. in die WHO oder die Globale Allianz für Impfstoffe (GAVI) die sich um unsere Gesundheit kümmern soll.

Was verfolgt die Bill & Melinda Gates Foundation damit?

Nun ja Geldgeber wie Bill Gates nehmen dadurch maßgeblichen Einfluss – und bringen oft eigene wirtschaftliche Interessen mit. Dies zeigte die Impfkampagne von Bill Gates und der WHO in Ländern des globalen Südens, welches verheerende Folgen mit sich brachte (Rubikon berichtete ausführlich darüber).

  • Im Jahr 2014 finanzierte die Gates Foundation Tests von experimentellen HPV-Impfstoffen, die von Glaxo Smith Kline (GSK) und Merck entwickelt wurden, an 23.000 jungen Mädchen in abgelegenen indischen Provinzen. Ungefähr 1.200 litten unter schweren Nebenwirkungen, darunter Autoimmun- und Fruchtbarkeitsstörungen.
    7 Mädchen starben.
  • Im Jahr 2010 finanzierte die Gates-Stiftung eine Phase-3-Studie des experimentellen Malaria-Impfstoffs von GSK, bei der
    151 afrikanische Kleinkinder starben und 1.048 der 5.949 Kinder schwerwiegende Nebenwirkungen wie Lähmungen, Krampfanfälle und Fieberkrämpfe erlitten.
  • Während der MenAfriVac-Kampagne 2002 von Gates in Afrika südlich der Sahara haben die Mitarbeiter von Gates Tausende afrikanischer Kinder gewaltsam gegen Meningitis geimpft. Ungefähr 50 der 500 geimpften Kinder entwickelten eine Lähmung.
  • 2014 beschuldigte Kenias katholische Ärztevereinigung die WHO, Millionen unfreiwilliger kenianischer Frauen mit einer ‚Tetanus‘-Impfstoffkampagne chemisch zu sterilisieren. Unabhängige Labors fanden in jedem getesteten Impfstoff eine Sterilitätsformel. Nachdem sie die Anschuldigungen zurückgewiesen hatte, gab die WHO schließlich zu, dass sie die Sterilitätsimpfstoffe seit über einem Jahrzehnt entwickelt hatte.
  • Eine Studie aus dem Jahr 2017 (Morgenson et. al. 2017) zeigte, dass der populäre DTP-Impfstoff der WHO mehr afrikanische Kinder tötet als die Krankheiten, die er verhindert.“

Afrika oder Indien dienen den Geschäftemachern als Versuchsfeld. Regelmäßig werden in den sogenannten Entwicklungsländern bei Impfungen und Impfversuchen Menschen getötet — oftmals Kinder — oder bleiben ihr Leben lang schwer behindert. Das kümmert aber offenbar niemanden unter den Verantwortlichen.

Dass Impfkampagnen Schäden verursachen, ist nicht neu. Es hat schon seinen Grund, dass Bill Gates und Co. darauf drängen, dass die Impfindustrie bei den von ihr gewünschten Covid-Massenimpfkampagnen von jeglicher Haftung befreit wird.

Wenn jedes Land das tun würde, was Australien getan hat, dann würde man nicht von einer Pandemie sprechen.

Bill Gates

Australien verfolgt im Rahmen einer sogenannten „Null-COVID-Strategie“ eine Politik äußerst rigider Corona-Maßnahmen, man konnte es auf unzähligen Videos in Telegram sehen. Die Strategie entfaltete jedoch keineswegs die erhoffte Wirkung. Melbourne hält mit 262 Tagen Lockdown den weltweiten Rekord. Im Oktober 2021 wurde diese Maßnahme dann beendet. Die Politiker vor Ort zogen einzelne Ausbrüche für ein derart hartes Vorgehen heran.

Nun kann man einschätzen, wie ein Bill Gates – der sich selbst als Philanthrop bezeichnet – der Milliardär ist und damit viel Einfluss nimmt, denkt und am Ende agiert.

In diesem Zusammenhang könnte auch ein Gastbeitrag von Bastian Barucker interessieren: Disruption der Weltgesundheit: Die Gates-Stiftung und das Geschäft mit Impfstoffen, sowie Dokument legt Verknüpfungen und Interessenskonflikte offen – wer sind die wirklichen Akteure im Hintergrund und natürlich darf die Bill & Melinda Gates Foundation auch beim WEF nicht fehlen.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

35 Antworten auf „Die Akte Bill Gates: „Wir werden eine weitere Pandemie haben. Das nächste Mal wird es ein anderer Erreger sein.““

Dazu empfehle ich Thomas Röper, anti-spiegel, nuoflix->tacheles Röper&Stein, Corona Inside…
Was macht der Freak überhaupt auf der MSC? Die Freaks! Aerosolbomben gegen Viren?

Die Äußerungen Lauterbachs sind nicht so harmlos. Sie können als Einstieg in die weltweite DNA-Manipulation gesehen werden. Die WHO hat die entsprechende (Vor-)Kampagne im Juli 2021 gestartet.

https://www.rubikon.news/artikel/die-verwandlung-des-menschen
https://www.rubikon.news/artikel/genetisch-vernetzt

„‚Die Editierung des menschlichen Erbgutes hat das Potenzial, unsere Fähigkeit zur Behandlung und Heilung von Krankheiten zu verbessern, aber die volle Wirkung wird sich nur entfalten, wenn wir es zum Wohle aller Menschen einsetzen, anstatt die gesundheitliche Ungleichheit zwischen und innerhalb von Ländern zu verstärken‘, sagte Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, WHO-Generaldirektor.“

Hier streitet er alles ab….

Bill Gates über Fake News: „Als ob ich Millionen Menschen für Geld töten würde“

https://www.rnd.de/politik/bill-gates-aeussert-sich-bei-sicherheitskonferenz-zu-fake-news-als-ob-ich-millionen-menschen-fuer-YNS6KLUW5VFOTAIPGHGTHEOA64.html

Hat sich aber 3 Monte vor Pandemie beginn Dick und Fett in der Goldgrube12 eingekauft.

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/biontech-einstieg-mit-50-millionen-warum-bill-gates-auf-biontech-aus-mainz-setzt/24981368.html

Man achte aufs Datum September 05 September 2019….

https://report24.news/pfizers-geschichte-von-betrug-bestechung-korruption-und-totgespritzten-kindern/

Bill Gates auf der Sicherheitskonferenz: „Leider ist das Virus selbst – insbesondere Omicron – eine Art Impfstoff, schafft sowohl B-Zellen- als auch T-Zellen-Immunität und hat es besser geschafft, die Weltbevölkerung zu erreichen, als wir es mit Impfstoffen getan haben. Er mahnt, dass die Welt eine weitere Pandemie erleben wird. „Das nächste Mal wird es ein anderer Erreger sein“, und bei der nächsten Pandemie müsse man mit der Impfstoffproduktion deshalb auch noch schneller sein. Zu der Frage, ob es möglich ist, eine weitere Pandemie ganz zu verhindern, sagte Gates zu CNBC: „Wenn jedes Land, das tun würde, was Australien getan hat, dann würde man nicht von einer Pandemie sprechen.“
https://www.businessinsider.de/wissenschaft/nach-corona-eine-weitere-pandemie-stehe- bevor-sagt-bill-gates-a/

Die Impfstoff-Initiative CEPI, die unter anderem die Entwicklung der Vakzine von Novavax, Moderna und AstraZeneca gefördert hat, erhält frisches Geld – auch von Bill Gates. Der Microsoft-Gründer nimmt das zum Anlass für eine Warnung.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/bill-gates-cepi-corona-impfstoff-novavax-moderna- 101.html

Seit 2 Jahren findet man alle schwerwiegenden Fakten und Informationen im Netz. Es muss eigentlich nichts mehr „aufgedeckt“ werden! Die ganze Corona-Politik gehört vor Gericht! Nur, welches Gericht der Welt ist bei soviel Korruption überhaupt im Stande, zu verurteilen????

Was hat jetzt Gates zu Beginn wirklich gesagt? „Innosadly“ ist weder „innocently“ noch „sadly“, aber „sadly“ kann man wohl so stehen lassen. Unser „Leader“ (EU-Uschi) kann es sich ja leisten, aus dem Nähkästchen zu plaudern, gut zu wissen, dass es DAS NÄCHSTE MAL „ein anderer Erreger sein wird“ (…). An dieser Stelle noch die Anmerkung, dass ich es nicht für möglich gehalten hätte, den verdammten „Heuschrecken“ doch noch mal dankbar zu sein: https://uncutnews.ch/ehemaliger-blackrock-manager-wall-street-investoren-erzuernt-ueber-pfizer-betrug-und-impfstoff-induzierte-uebersterblichkeit/ Frei nach dem Motto, die MSM können schreiben, erfinden und verschweigen, was sie wollen. „Money talks, BS walks“.

Ich würde so sagen: „Innosadly“ – „sadly“ ist korrekt, „inno“ = „you know“, You know, sadly…. Wenn er den Schnabel mal richtig öffnete, wäre es für uns alle einfacher 😉

Karl Lauterbach warnt vor neuer Mutante BA.2! Der Omikron-Subtyp BA.2 sei in Deutschland noch relativ wenig verbreitet, breite sich aber zunehmend aus. Dieser sei aber ansteckender und führe wahrscheinlich eher zu schweren Verläufen, auch das könne den positiven Trend der vergangenen Tage gefährden. Gott sei Dank gibt es doch ab heute passend dazu den neuen Impfstoff Novavax!

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-02/corona-lage-omikron-neuinfektionen-lockerungen-karl-lauterbach

Erneut rief der Minister dazu auf, sich impfen zu lassen. In der kommenden Woche werde der Bund die ersten Dosen des Novovax-Impfstoffes an die Länder ausliefern.

The show must go on!

Fehlt jetzt nur noch FU Montgomery, der behauptet, dass wir mit der neuen Mutante jetzt doch ganz nah bei Ebola sind. Und wahrscheinlich deshalb will der Unlauterbach den Genesenenstatus auch weiter auf 3 Monate begrenzt sehen (Bundesregierung hatte heute auf eine CDU-Anfrage die 3 – sind 2 – Monate bestätigt, angeblich basierend auf neuen Erkenntnissen…)

@Eispickel: Sie meinen sicher, die (eigentlich nicht neue) Erkenntnis, dass zu wenig Kohle mit Impfstoffen gescheffelt wird, wenn der Genesenenstatus zu lange Gültigkeit hat. Bei Verkürzung kann man 3 Monate früher eine weitere Genspritze verpassen, das bringt mehr Kohle. Nur ist, wie oben erwähnt, diese Erkenntnis eigentlich nicht neu.

@U.L.K.: Diese Erkenntnis ist offensichtlich – aber bestimmt keine, die so offiziell kommuniziert werden würde. Muss man sich einmal mehr auf die AfD verlassen (da Betroffene im Bundestag), dass diese die Bundesregierung auffordert, diese „neuen Erkenntnisse“ auf den Tisch zu legen.

Was hat Bill Gates auf dieser Sicherheitskonferenz zu suchen gehabt? Nur um dem Pandemiekasper den Rücken zu stärken. Von der nächsten Plandemie faselt er schon seit Monaten, wahrscheinlich schon in Arbeit.

Die nächste „Pandemie“ läßt sich einfach damit verhindern, daß die WHO- PANDEMIE-DEFINITIONSÄNDERUNG von 2009 rückgängig gemacht wird, einschließlich der erschlichenen Gesetzesänderung, die es der Pharmalobby erlaubt, unter Vortäuschung einer „Impfung“ ungestraft verantwortungsloseste Gen-Experimente an desinformierten Menschen („Versuchskaninchen“) vornehmen zu dürfen !

Afrika hat aus dem Schaden der Massenimpfung bereits gelernt und nur 20 % der Afrikaner haben sich die mRNA-Brühe spritzen lassen. Einen ähnlichen Weg wird die westliche Welt beschreiten, wenn die Schweinereien ans Tageslicht kommen, was sie werden. Künftig wird der Impfstoffmarkt eher ein Verlustgeschäft für alle sein. Sogar alle Impfungen könnten in Verruf geraten, wenn die Tragweite bekannt wird. Diese Deppen wie Gates waren sich ihrer Sache so sicher, daß sie den Schaden, den sie angerichtet haben auch für ehrliche Impfstoffhersteller gar nicht abschätzen können.

Puh…
Ich wäre echt froh, wenn du mir etwas von deinem Optimismus abgeben würdest.
Eigentlich sollte dies längst so sei, wie du es schreibst.
Aber leider schreiben wir ja alle hier, weil es nicht so ist.

2 Jahre sind schon rum, also sagen wir 2 Jahre und 3 Monate.
Optimistisch betrachtet also noch 10 Jahre bis zur Erkenntnis.
Aber ob es innerhalb des Landes stattfindet?
Noch etwa 4 Wochen und dann werden eine Menge Beschäftigten in Deutschland sehen und spüren zu was dieses Land alles fähig ist.
Hoffnung diesbezüglich habe ich keine mehr.
Das ist schon eine bittere Erfahrung nach über 30 Jahren im sozialen Beruf tätig und dann so entsorgt zu werden.
Aber ich bin froh wenn ich optimistischere Gedanken sehe.

Meiner Ansicht nach zieht die Pandemie-Karte gegenwärtig nicht mehr. Deutschland bleibt nichts anderes übrig, als die Maßnahmen bis Mitte März zu beenden. Das war ganz sicher von den Volksverbrechern so nicht geplant. Ob eine nächste Pandemie eine ähnliche Wirkung auf das Volk haben wird, werden wir sehen. Bis dahin kommen aber die Schweinereien ans Tageslicht. Schon jetzt berichten einzelne Zeitungen darüber, daß alle Maßnahmen sinnlos waren (siehe Interview Reitschuster/Hahne). Lauterbach hat selber zugegeben, die Intensivstationen waren niemals überlastet und es werden nicht die letzten Äußerungen sein. Natürlich wird alles seine Zeit brauchen.

@Hans

Bzgl. Ihrem Kommentarteil „.. wenn die Schweinereien ans Tageslicht kommen..“ siehe:

Prophezeiung Alois Irlmaier: Zitat
„Alois Irlmaier – Prophezeiung von Irlmaier: „Wenn die ganze Lumperei aufkommt, steht das Volk auf mit den Soldaten. Dann wird jeder, der ein Amt hat, an der nächsten Laterne oder gleich am Fensterkreuz aufgehängt.“

+Zitat Irlmaier laut einem Mädchen, deren Oma Irlmaier persönlich kannte:
„Laut meiner Oma hat Irlmaier auch gesagt: Arbeitet nicht für diesen Staat, denn alle werden aufgehängt werden, und die Laternen werden nicht genug sein, dann haengen sie alle aus den Fenstern der Ratshäusern !“ (Zitatende)

Prophezeiung Alois Irlmaier: Zitat
„Wenn alles vorbei ist, da ist ein Teil der Bewohner dahin und die Leute sind wieder gottesfürchtig. Frieden wird es dann sein und eine gute Zeit. Eine Krone seh ich blitzen, ein Königreich, ein Kaiserreich wird entstehen. Einen alten Mann, an ‚hageren Greis‘ seh ich, der wird unser König sein. Der Papst, der sich kurze Zeit übers Wasser flüchten mußte, während die hohen Geistlichen scharenweise ‚schiach‘ umgebracht wurden, kehrt nach kurzer Zeit wieder zurück. Blumen blühen auf den Wiesen, da kommt er zurück. Wenn es herbsteln tut, sammeln sich die Leut in Frieden. Aber mehr Menschen sind tot als in den ersten zwei Weltkriegen zusammen. Zuerst ist noch eine Hungersnot, aber dann kommen so viel Lebensmittel herein, daß alle satt werden. Die landlosen Leut ziehen jetzt dahin, wo die Wüste entstanden ist, und jeder kann siedeln, wo er mag, und Land haben, soviel er anbauen kann. D’ Leut sind wenig und der Kramer steht vor der Tür und sagt: ‚Kaufts mir was ab, sonst geh i drauf.‘ Bei uns wird wieder Wein baut und Südfrüchte wachsen, es ist viel wärmer als jetzt. Nach der großen Katastrophe wird eine lange, glückliche Zeit kommen. Wer’s erlebt, dem gehts gut, der kann sich glücklich preisen.“ (Zitatende)

@Hans: nachdem ich festgestellt habe, dass die mir vor einigen Jahren verpasste Dreifachimpfung: Tetanus, Diphterie, Polio, als Nebenwirkung GBS haben kann und zwar in einer Häufigkeit von 1 von 1000 bis zu 1 von 100, werde ich mich mit Sicherheit nie wieder gegen irgendwas impfen lassen. Danke, ich verzichte.

Ok, das haben diese Deppen allerdings mit ihren Impfkampagnen erreicht. Wenn das das Ziel war: Herzlichen Glückwunsch!

Inzwischen muss man sowieso aufpassen, denn die forschen ja schon länger und scheinen nun sicher zu sein, dass sie praktisch Alles auf Gen-Therapie umstellen können. Da die verantwortlichen Behörden offensichtlich alle korrupt sind (sein müssen, sonst wäre die Gen-Plörre schon längst verboten bei der Zahl an Nebenwirkungen), ist mein Vertrauen inzwischen schon im Minusbereich angekommen.

Dass dies schon vor Jahren so war, nämlich, dass Nebenwirkungen, ja sogar Todesfälle von Impflingen, sogar Babys, nicht interessiert, wie das neulich hier im Kommentarbereich verlinkte Video anschaulich macht, das hat mich dann doch gewundert. Ich war wirklich uninformiert.

https://www.youtube.com/watch?v=S44J3vU_WYQ

Ja, ein langes Video, aber sehenswert, es öffnet die Augen.

Leider verstehen das nur die wenigsten; die Leute sind alle nur Marionetten von Typen die „niemand“ auf „dem Radar“ hat:

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Thiel

Da laufen alle „Sachen“ wie bei der „Palantir Firma“ zusammen.
RfID, Biometrisches, DNA Datenbank, usw. usf. zusammen…

Denkt an Snowden und Assange was die uns geleakt haben!

Das Bild Gates-Lauterkrach spricht. Auf mich wirkt Lauterkrach darauf souveräner als Billy. Billys verkniffenes Grinsen…

Ich glaube, so entwickelt sich das, wenn Psychopathen andere Leute anheuern um irgendwelche Sachen anzustellen – und die anderen Leute dann mehr und mehr merken, dass sie ihren Geldgeber locker ausnehmen können, seine Sache für ihre Interessen umbiegen können.

Dieser Billy-Boy ist einfach nie über seine Pubertät hinausgekommen. Früher hat ihn die Melinda geführt …

Spaziergangsbericht 21.02.2022 aus der Hansestadt Lübeck

Und wieder lügen die Medien dreist. Ich war gestern wieder mit dabei in Lübeck. (Das mal davor leider nicht, da ich privat etwas anderes zu erledigen hatte). Hier mal ein kurzer Spaziergangsbericht. Treffen war wie immer am Hermann-Hesse-Park. Es war im Gegensatz zu sonst, noch relativ hell. Jemand hatte so eine Musik & Bassbox auf einem kleinen Ziehwagen mit, und spielte schön treibende Technomusik ab. (Was ich etliche Mal besser finde als irgendwelche jauligen Schnulzen die überhaupt nicht antreibend wirken). Es kamen immer mehr Leute zusammen, eine Mischung der Gesellschaft, von alt bis jung war alles dabei. Diesmal erfreulicherweise habe ich, Gott sei Dank, niemanden gesehen, mit diesen dummen Schildern „Ich laufe nicht mit Nazis“.

Auch war diesmal die bei weitem überwiegende Masse der Menschen ohne Maske dort. Ich würde sagen im Verhältnis 2 zu 1 evtl .sogar 3 zu 1 ohne Maske. Kurz hinter dem Koberg, zwischen Kaffee Junge und Stadttheater hielt die Polizei den Zug auf, und es sollte vom Ordnungsamt eine Maskenkontrolle durchgeführt werden. Wir sind dann auf die Seitenstraßen ausgewichen, und haben uns 2 Strassen weiter dem Zug wieder angeschlossen, weil wir so einen Quatsch nicht mitmachen. Ob andere Leute aus dem Zug das ebenso taten kann ich nicht beurteilen, sondern kann nur sagen, dass, als wir 2 Strassen weiter wieder auf den Zug stießen dieser bereits wieder in Marsch war, sodass sich sagen lässt, dass die Kontrolle wohl bestenfalls stichprobenartig durchgeführt worden sein kann, um die Leute einzuschüchtern. Ich empfehle diesbzgl. sowieso allen, nehmt keinerlei Ausweispapiere irgendwelcher Art mit. Wenn sie dann anfangen zu kontrollieren und ihr denen gar nichts sagt, bleibt denen nichts außer euch weitergehen zu lassen oder ggf. mitzunehmen. Deren Truppenstärke reicht aber bestenfalls dafür 20-50 allerhöchstens 80 Leute gewaltsam mitzunehmen, danach sind die kapazitätsmäßig fertig, und bei 2000+ Spaziergängern läuft deren Strategie sowieso ins Leere.

Gleiches gilt wenn mal ein Spaziergang verboten wird. Dann erst recht hingegen. Spaziergang machen. Passiver Widerstand, keine Fragen beantworten, keine Ausweispapiere mithaben, zusammenhalten und stur das machen was man vorhat und sich nicht einschüchtern lassen. Zudem immer flexibel sein, wenn irgendwo was blockiert wird, aufgehalten wird etc. blitzartig in möglichst viele Richtungen und Strassen ausweichen, und sich hinter den Bullereiabsperrungen wieder zusammenfinden. So schnell können die gar nicht reagieren und stehen dann meist ziemlich doof da. (Habe ich auf den etlichen Demos in Berlin gelernt, super Taktik, sehr effektiv und zudem auch noch komplett gewaltfrei).

In Höhe der oberen Beckergrube trafen wir dann wieder auf den Zug, marschierten weiter runter zur Untertrave, dann Richtung Obertrave bis zum Holstentor, dann weiter Richtung Lindenplatz, umrundeten das Holstentor einmal, marschierten die Holstenstrasse hoch, bogen in die Schmiedestrasse ein, und marschierten dann über die Mühlenstrasse zurück zum Mühlentorteller und erreichten schließlich wieder den Ausgangspunkt, Hermann-Hesse-Park. Es wurde diesmal darauf geachtet, dass keine Blumen (Krokusse) im Park kaputtgetreten wurden, und es wurden primär die Wege im Park benutzt (was allerdings besonders zu Beginn des Marsches auch zu einigen Stauungen und Verzögerungen führte, da die Leute dadurch ziemlich eng gestaucht standen, anstatt sich auf die Grünfläche verteilen zu können).

Sprechchöre waren hauptsächlich die Rufe: „Für die Freiheit auf die Strasse“ zudem „Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung“, und „Bürger lasst das Glotzen sein, auf die Strasse reiht euch ein“ sowie teils auch „Wir sind das Volk“ und „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut“, und zudem ebenso auch immer wieder „Weg mit den Masken“ und „Widerstand, Widerstand“. Insgesamt ein recht gelungener Spaziergang auch wenn die Medien die Zahl der Teilnehmenden, wie so oft wieder massivst herunterlügen. Es waren meiner Meinung nach – und ich war ja schon oft dabei – wieder mindestens 2000 Menschen, wohingegen die Lügenmedien gerade mal von 850 Teilnehmenden sprechen, was nicht nur eine Untertreibung sondern ganz klar eine glatte Lüge ist. Vergleiche Lügenpressebericht: https://www.hl-live.de/text.php?id=150091

„And, it’s sad. We didn’t do a great job on therapeutics …“

Selbst Gates sieht also die Impfung als Therapeutikum an und nicht als Impfung. Es ist also eine Gen-Therapie.

Das „sadly“ ist entlarvend. Aber nun hat sogar er zugegeben, dass die Infektion mit Omikron besser wirkt als seine unterstützte Gen-Therapie. Dennoch diskutiert diese ReGIERung immer noch über eine sog. Impfpflicht, also den Zwang zu Russisch Roulette für die Bevölkerung?
Die haben sie nicht mehr alle! Meine Meinung!

Ich wüsste zu gerne, wer von den Entscheidern Aktien der Pharmakonzerne hält.

Leserbrief, veröffentlicht am Dienstag, den 21. Februar 2022 auf reitschuster.de:
„… Ulli Reinhold • vor 3 Stunden
Der Typ gehört, ähnlich den Verbrechern der Hitler-Diktatur in den sog. Nürnberger Prozessen, vor ein noch zu gründendes internationales Gericht. Den Haag ist, so weit ich weis, nicht zuständig für außerhalb staatlicher Institutionen tötende Massenmörder. Ich hoffe inständig seine MS bereit ihm höllische Schmerzen. Sie sollten weitere tausend Jahre nach seinem Ableben in der Hölle weiter bestehen. Mehr ist zu diesem Drecksack und seinen Lakaien nicht zu sagen. …“
Da ich auf reitschuster.de Leserbriefe nicht schreibe: Kann jemand was dazu sagen, ob Bill-the-killer-Gates an Multipler Sklerose erkrankt ist?

Freundliche Grüße,
Scho.

und dieses „Wissen“ kommt woher?
Das wäre jedem nur etwas neurologisch bewanderten sicherlich längst aufgefallen.
Mir fällt diesbezüglich nichts auf.
Die Verhaltensstörung des Größenwahn kommt wo anders her.
Da gibt es einfach derzeit viel Spinner.
Man wird das Gefühl nicht los, das man einfach zu den offensichtlichen Spinnern in der Schulzeit zu nett war.
Ob das nun Gates, Lauterbach, Drosten, Scholz, Spahn, Merz… und natürlich der „nette“ Onkel Schwab …und und und wer auch immer.
Es sind Spinner und da gibt es nichts zu beschönigen.
Skrupellose Spinner.
Denen dringend das Handwerk gelegt gehört.

Deshalb hat er wohl letzten Winter solche Schluckbeschwerden gehabt. Der Killer wurde letzten Winter in einem Interview gezeigt, da hatte er arge Schluckbeschwerden.
Na, der Bumerang schlägt auf ihn wohl zurück.

„Befremdliches Verhalten in Körperbewegungen und Sprache
Seit geraumer Zeit geht in sozialen Medien ein Video um, das Gates im Jahr 1998 zeigt, als er sich vor dem US Kongress verantworten musste. Das US-Justizministerium, 18 Bundesstaaten, und der District of Columbia verklagten damals Microsoft wegen der Behauptungen, dass Microsoft mit dem Betriebssystem Windows ein Monopol gebildet hätte, das gegen geltendes Recht verstößt. Das alte Bildmaterial lässt starke Zweifel hinsichtlich der psychischen Gesundheit des Mannes zu … .

https://aktuelle-nachrichten.app/schock-video-aufgetaucht-an-welcher-krankheit-leidet-bill-gates/

Wenn man sich den Killer in dem rechten Interview genau anschaut: Sein Älter-Werden kann er nicht wegretuscherien (Platte, Zucken im einen Bein). Ich hoffe, er bekommt seine Gegen-Parkinson-„Impfung“ und viele viele Booster zu dieser „Impfung“ dazu.

Ich weiß noch: Diese „Pandemie“ war noch gar nicht sehr alt, da wollte man schon wieder an allen Ecken und Enden einen neuen globalen Pest-Ausbruch auf Siebenmeilenstiefeln kommen sehen. Und was nicht noch alles im Windschatten dahinter.
Scheint seit einiger Zeit schwer in Mode zu sein in gewissen Kreisen, möchte ich einmal gewagt vermuten 😉 …

Und übrigens: Eine Welt-Regierung wäre ein hehres Ziel. Wie, wenn man fürs Erste einen Anfang machte mit einem „Welt-Gericht“ – extra für die fanatischsten Befürworter des Ersteren?!
Ich meine nur, dann wäre auch der Übergang zum Jüngsten nicht mehr so gewaltig gross!

— Wenn jedes Land das tun würde, was Australien getan hat, dann würde man nicht von einer Pandemie sprechen.

Bill, erst kommt das Ereignis, dann die Maßnahme und nichts andersherum oder will er mit dieser Aussage andeuten, würden alle Länder ihre Völker wie Australien einsperren, dann gäbe es keine Pandemien?

— Der Schwerpunkt muss meines Erachtens in Zukunft darin liegen, Pandemien zu verhindern. Dann braucht man auch keine Impfstoffe für Milliarden Menschen.

Lauterbach schlägt in eine ähnliche Kerbe.

— I believe that COVID-10 can be the last pandemic. ‚How to Prevent the Next Pandemic‘ will explain why.

Laß mich raten, Bill. Jeder soll jährlich x-Mal mit irgendeiner Brühe geimpft werden. Stimmt’s? Ich schrieb es bereits weiter oben, die Afrikaner wollen den Mist nach der Impfkampagne in den letzten Jahren nicht mehr und anderen Völkern wird es ähnlich ergehen.

— Negative Nachricht, dass wir zukünftig deshalb einfach schneller Impfstoffe entwickeln müssen.

Die mRNA-Brühe gab es vor Corona, sonst hätte der Bill doch nicht in BionNTech im Herbst 2019 50 Millionen US-Dollar investiert. Wieso noch schneller? Bereits nach 9 Monaten gab es doch die mRNA-Brühe offiziell auf dem Markt, nur hilft sie nicht gegen Corona, sondern verursacht erst Corona und andere schwere Nebenwirkungen.

Eigentlich ist mir meine Zeit dafür zu schade. Gates und Lauterbach labern doch nur dummes Zeug.

Sperrt sie für immer weg, diese grinsenden Trottel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.