Kategorien
Covid-19 FFP-Maske Impfung Impfversagen Maske Medizinische Maske Politik

Pfizer gehört zu den Sponsoren der FDP – kein Wunder, dass C. Lindner trotz 3-facher Impfung das Impfversagen schön redet

Christian Lindner und Markus Söder kommen gut herum in der Welt. Beide haben sich mit Corona infiziert, beide waren 3-fache geimpt. Beim Bundesparteitag schwitzt Lindner dann auffallend stark, er rechtfertigt dies weil er ohne Maske vor die Kamera trat. Wir denken, seine Pro-Impf Haltung resultiert vielleicht aus einem Sponsoring von Pfizer. Selbstverständlich stellt auch Lindner die These auf, dass er dank 3 Impfungen, nur leichte Erkältungssysmptome hatte. Und Söder hält sich trotz eigener Empfehlungen, auf der Seite der Staatsregierung, nicht an das Tragen einer Maske.

Der Bundesparteitag fand am Samstag, dem 23.04.2022, statt. Nun wird vielfach das auffallend schwitzende Gesicht von C. Lindner thematisiert. Er wurde per Liveschaltung aus Washington übertragen. Der 43-jährige war am Donnerstag nach einem Treffen der G7-Finanzminister in Washington positiv auf das Coronavirus getestet worden und befindet sich nun dort in Isolation. C. Lindner rechtfertigte sich direkt mit einem Post auf Twitter. Der Grund laut ihm, er wäre ohne Maske um 06:00 Uhr morgens im Scheinwerfer gestanden.

Was unserer Meinung nach viel interessanter dabei ist, dass sich offensichtlich kranke Menschen ohne Rücksicht auf andere in Menschenmengen baden, wobei sie das Mantra Abstand halten und Maske tragen doch seit 2 Jahren rauf und runter predigen.

Nach zwei Jahren ohne Covid19-Infektion, gestern einem negativen Ergebnis im Testzentrum und heute einem negativen Schnelltest: positiv. Dank dreier Impfungen nur leichte und wieder abklingende Erkältungssymptome. Allen, die schwerere Verläufe haben, wünsche ich alles Gute! CL

21.03.2022

Wie Streeck betont, ist die Aussage, der milde Verlauf sei auf die Impfung zurückzuführen, wissenschaftlich nicht haltbar.

Wie gut, dass die FDP hierbei tatkräftig von Pfizer, Bayer, Doc Morris, den Arzneimittel Importeuren, und vielen Anderen gesponsert werden, so postet der Journalist Henning Rosenbusch nachfolgendes Bild. Eine Übersicht zu den Sponsoren von 2018 und 2019 findet man hier.

Im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Impfstoffhersteller Pfizer-BioNTech investiert Evonik kurzfristig in die Produktion von Lipiden für mRNA-basierte Impfstoffe an seinen Standorten Hanau und Dossenheim.

Unter dem Post von Lindner über seine Covid Infektion schreiben die Menschen u.a. folgendes:

Auch Söder hält sich in keinster Weise – obwohl er bis vor Kurzem zum „Team Vorsicht“ zählte – an seine Gebote und Verbote. Denn der geimpfte Herr Söder hat sich trotz Booster mit Corona infiziert (09.04.2022). Wie gut, dass die Isolation kurz darauf auf 5 Tage verkürzt wurde (12.04.2022). Interessant ist allerdings, dass die Bayrische Staatsregierung empfiehlt, nach einer Infektion weiterhin Maske zu tragen. Die Bilder zeigen ganz klar, das Thema „Führen durch Vorbild“ hat König Söder komplett verinnerlicht. Dabei trägt er doch sonst dieses lieb gewonnene Maskottchen, seine FFP Maske mit Bayrischem Wappen, doch am Liebsten auf Einzelportraits.

Langsam fällt seiner Ehefrau (Karin Baumüller-Söder) der Maskendeal auf die Füße. Söder hatte damals ja gehofft, kurz bevor er die Maskenpflicht ausgerufen hat, dass ein – am Ende doch geplatzter – Maskendeal mit seiner Ehefrau zu Stande kommt.

Die Pandemie ist offensichtlich vorbei – zumindest bis zum Herbst, das sollten wir inzwischen nach 2 Jahren Pandemie gelernt haben.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

34 Antworten auf „Pfizer gehört zu den Sponsoren der FDP – kein Wunder, dass C. Lindner trotz 3-facher Impfung das Impfversagen schön redet“

Kleiner Nachtrag:

> Markus K.sagt:
> 25. April 2022 um 11:01
>
> Ganz einfache Rechnung:
> […]
>
> Bei rund 50 Millionen geimpfter Personen in der BRD trifft es also
> 50 Millionen / 2 Millionen = jeden 25. Geimpften.

Laut

https://www.legitim.ch/post/die-enth%C3%BCllten-pfizer-dokumente-best%C3%A4tigen-den-impf-holocaust-sterberate-lag-bei-3-7-prozent

sind es 3,7% und damit jeder 27.

Mit meiner Hochrechnung lag ich nicht weit daneben.
Ich wünschte, ich hätte mich getäuscht.

Die Frage bleibt:

Wenn die Politiker den gleichen „Impfstoff“ erhalten wie das gewöhnliche Volk, wie lassen sich dann diese vielen Schäden so lange verbergen?

Und, wer selber Geschädigter ist, wie kann der dann noch *FÜR* die Zwangsimpfung stimmen? – Ich meine nicht die AfD-Abgeordneten, die (fast) alle ungeimpft sind und dagegen gestimmt haben.
Ich meine den Rest des Bundestages

Ach, Herr Lindner,
ich hatte übrigens trotz keiner einzigen Impfung noch ÜBERHAUPT GAR KEINEN Verlauf……!
Glück, Immunsystem, natürlicher Schutz, selbstverantwortlicher Umgang mit Gesundheit???
Wie sagte eine Bekannte nach ihrer Krankheit: “ Omikron hat doch jetzt schon jeder gehabt!….Ach ja, DU nicht.“ Genau. Interessant ist, dass ich in diesem Bekanntenkreis die Einzige „OHNE“ bin.
Honi soit, qui mal y pense.

Bayern fordert neuen Versuch der allgemeinen Impfpflicht – weil sonst Impfzwang für die Pflege kippt!

Die Argumentationen der Impfzwang-Befürworter werden zunehmend absurder: Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) fordert Bundeskanzler Olaf Scholz auf, das Durchpeitschen eines allgemeinen gesetzlichen Impfzwangs endlich „zur Chefsache“ zu machen. Denn: Andernfalls müsste die einrichtungsbezogene Impfpflicht ausgesetzt werden.

https://report24.news/bayern-fordert-neuen-versuch-der-allgemeinen-impfpflicht-weil-sonst-impfzwang-fuer-die-pflege-kippt/

Der Gesundheitsminister sprach am Dienstag im Fernsehsender TVN24 unter anderem über die Verträge, die die polnische Regierung mit den Herstellern von Impfstoffen gegen COVID-19 geschlossen hat. Erinnert wurde, dass sich noch 25 Millionen Impfstoffe in polnischen Depots befinden. Im Rahmen der Verträge sollen weitere 60-70 Millionen geliefert werden. Der Gesundheitsminister räumte ein, dass dies derzeit eines der Hauptprobleme im Zusammenhang mit COVID ist. „Es ist uns gelungen, fast 30 Millionen dieser Präparate zu vergeben oder zu verkaufen. Die epidemische Situation in der Welt ist so viel besser, dass es keine solche Nachfrage mehr gibt“, sagte der Minister.

Ende letzter Woche hat Polen von der Klausel der höheren Gewalt Gebrauch gemacht, teilte der Gesundheitsminister mit. „Wir haben sowohl die Europäische Kommission als auch den wichtigsten Impfstoffhersteller darüber informiert, dass wir derzeit keine Impfungen annehmen und keine Zahlungen leisten“, sagte der Minister. Adam Niedzielski stellte fest, dass „die Folge davon ein Rechtsstreit sein wird“, der „bereits im Gange ist“. „Wir haben mit Pfizer begonnen, in den nächsten Tagen und Wochen werden wir mit weiteren Unternehmen sprechen und hoffen, dass sie mehr Flexibilität zeigen. Wenn wir auf der anderen Seite keine Flexibilität sehen, müssen wir die schärfsten rechtlichen Instrumente einsetzen“, so der Minister.

https://www.polskieradio.pl/400/7764/Artykul/2941907,Polen-bricht-Vertrag-mit-Pfizer-ab

Berlin – Das Pharmaunternehmen Johnson & Johnson ruft die Charge XD955 seines COVID-19-Impfstoffes zurück, dies teilte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) mit. Der Rückruf erfolgt laut Bundesgesundheitsministerium (BMG) und Paul-Ehrlich-Institut (PEI), weil bei der Herstellung vorgegebene Standards nicht eingehalten wurden.

Bei der Charge bestehe weder „ein konkreter Qualitätsdefekt noch gibt es einen Hinweis auf den Verdacht zu erwartender Gesundheitsbeeinträchtigungen bei geimpften Personen“, stellte das PEI klar. Grund für den Stopp seien Herstellungsaspekte.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/133555/Johnson-Johnson-ruft-Impfstoffcharge-zurueck

Zukünftige Einnahmen aus COVID-19-Impfstoff sind ungewiss!

BioNTech gibt zu: schwerwiegende Nebenwirkungen, keine Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit.

Seitens des Corona-Regimes wird man nicht müde, das Mantra, die experimentellen Gentechnik-Präparate gegen Covid-19 seien sicher und wirksam, gebetsmühlenartig zu wiederholen. Doch wie ein Bericht von BioNTech an die amerikanische Börsenaufsicht (SEC) zeigt, ist selbst der Hersteller nicht davon überzeugt. Man hat ganz offensichtlich Bedenken wegen schwerer Nebenwirkungen der mRNA-Injektionen. Gleichzeitig gibt man zu, dass „die Dauerhaftigkeit“ der Immunantwort „in klinischen Studien noch nicht nachgewiesen wurde“. BioNTech widerspricht damit selbst ganz direkt allen Befürwortern einer Stich-Pflicht.

https://www.wochenblick.at/corona/biontech-gibt-zu-schwerwiegende-nebenwirkungen-keine-daten-zu-sicherheit-und-wirksamkeit/

Ich sehe gerade Videos von Chinesen in Desinfektions-Outfit, die Tiere (Fische, Hühner) mit Abstrich testen.

Ist das nur chinesischer Wahnsinn oder kommt das bei uns auch noch und ist das vielleicht die Einleitung eines kollektiven Bewusstseins über die Notwendigkeit, keine natürlichen Nahrungsquellen mehr zu uns zu nehmen, sondern nur noch im Labor gezüchtete?

Biontech: Ist die Party vorbei?

Bis auf China werden weltweit die Corona-Maßnahmen aufgehoben. Die Biontech-Aktie leidet darunter, aber auch unter den immer häufiger auftretenden Impfnebenwirkungen – das räumt der Konzern selbst ein.
Biontech arbeitet nach eigenen Angaben an Corona-Impfstoffen, die auch gegen Covid-Mutationen wirken sollen. Trotzdem musste Biontech vor der US-Börsenaufsicht SEC zugeben, dass die Wirksamkeit ihres aktuellen Corona-Impfstoffs eventuell nicht für eine dauerhafte behördliche Zulassung ausreichend sein könnte: „Wir könnten nicht in der Lage sein, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Formulierungen nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, der Europäischen Union oder anderen Ländern zu erlangen, in denen der Impfstoff für den Notfalleinsatz zugelassen oder eine bedingte Marktzulassung erteilt wurde.“
Selbst auf die Nebenwirkungen weist Biontech in ihrem Statement für die SEC hin und erklärte, dass in ihren klinischen Studien oder sogar nach Erhalt der behördlichen Zulassung schwerwiegende unerwünschte Ereignisse auftreten könnten. Außerdem sei die Dauerhaftigkeit der Immunreaktion in klinischen Studien noch nicht nachgewiesen. BioNTech könne außerdem nicht garantieren, dass neu entdeckte oder entwickelte Sicherheitsprobleme nicht auftreten.
Das Fazit von Biontech fällt daher vorsichtig aus: „Die nachträgliche Entdeckung zuvor unerkannter Probleme könnte den kommerziellen Verkauf des Produkts negativ beeinflussen, zu Einschränkungen des Produkts oder dazu führen, dass das Produkt vom Markt genommen wird.“

https://www.wallstreet-online.de/_amp/nachricht/15334325-aktien-biontech-party-vorbei

Welt: Fragezeichen beim mRNA-Impfstoff

Fragezeichen beim mRNA-Impfstoff – Auszug: „14 Monate nach der ersten Impfung sind Biontech und Moderna noch immer ohne ordentliche Zulassung – weil essenzielle Studien fehlen. Der Vorgang ist ungewöhnlich. Mediziner und Pharmazie-Experten haben Fragen. Etwa 62 Millionen Deutsche sind mittlerweile geimpft, die Präparate dazu lieferten überwiegend Moderna und Biontech. Dennoch ist bis heute keiner der beiden mRNA-Impfstoffe ausreichend erforscht, um die Standards für eine ordentliche Zulassung der Europäischen Arzneimittel-Behörde EMA zu erfüllen. Legal in Umlauf sind sie trotzdem, jedoch nur vorläufig und auf Zeit, per befristeter ‚bedingter Genehmigung‘. 14 Monate nach Eröffnung der ersten deutschen Impfzentren liegen vor allem wichtige Studien zu Sicherheit und Wirksamkeit noch nicht vor. (…) Bis Juli 2021, so hatte die EMA frühzeitig klar gemacht, seien die Studien nachzureichen. Aber die Frist verstrich still und ereignislos. Stattdessen verlängerte die EMA im Oktober 2021 die ‚bedingte Zulassung‘ in aller Diskretion um ein Jahr. Zunächst für Spikevax von Moderna und Anfang November für Comirnaty von Biontech. Das brachte in der wissenschaftlichen Fachwelt erste Irritationen auf, es gab Fragezeichen, auch den Verdacht der Geheimniskrämerei, inzwischen erweitert um offenes Befremden. (…) Offene Fragen gibt es auch bei den pharmazeutischen Eigenschaften. Es sind essenzielle Fragen wie: Lagert sich der Wirkstoff im Gehirn ab? Gibt es Anreicherungen in der Niere? In den Lymphknoten? Im Herzen? Wird es bei trächtigen Tieren auf den Embryo übertragen? Fragen, ‚die die Hersteller bisher nicht beantwortet haben‘, sagt Expertin Susanne Wagner, ‚was daran liegen könnte, dass die mRNA-Vakzine als klassische Impfstoffe zugelassen wurden.‘ Bei diesen spielt die Pharmakokinetik im Zulassungsverfahren keine Rolle. Tatsächlich sind Comirnaty und Spikevax jedoch gentherapeutische Produkte, sie fallen damit in eine andere Kategorie. Für Wagner ein klarer Fall: ‚Der Verbleib der mRNA im Körper ist zu untersuchen.‘ (…) Immerhin, etwas Licht in die Sache brachten die Behörden in Japan, sie hatten auf die Daten zur Verteilung der mRNA im Körper bestanden. ‚Diese Studien lassen zwar Fragen offen‘, sagt Wagner, ‚aber sie zeigen, dass sich die Lipide bedenklich in wichtigen Organen anreichern. Das könnte einige der schweren Nebenwirkungen erklären wie Sinusvenenthrombose, Herzmuskelentzündungen, Thrombosen oder Lungenembolien.‘“

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus236965309/Corona-Impfungen-Fragezeichen-beim-mRNA-Impfstoff.html?fbclid=IwAR1UvM6FEPj1RNWVoxY0GlPu

Coronamaßnahmen aus Sicht eines Touristen
Prag: nichts
Budapest: nichts
Wien: ÖPNV und Lebensmittelgeschäfte ja, sonst nichts
Ukraine-Flaggen
Prag: überall an öffentlichen und z. T. privaten Gebäuden
Budapest: nichts
Wien: Sichtung ab und zu
Tja, so unterschiedlich kann die EU zu bestimmten Themen sein!
auffällige Besonderheiten:
Stephansdom Wien: Wie auf Kommando nahmen beim Betreten alle Besucher ihre FFP-Masken aus der Tasche oder vom Handgelenk. Meine Familie und ich kamen uns maskenlos irgendwie deplaziert vor, war ja nicht vorgeschrieben. Übrigens ist das Maskentragen in maskenlosen Gebäuden nicht nur ein deutsches Phänomen.
Theater Wien: Beim Warten auf Einlass und Einnehmen des Platzes trugen alle Maske. Aber beim Sitzen (Platz neben Platz, Reihe an Reihe) war das tödliche Virus natürlich verschwunden. Auch hier gab es keine Pflicht zum Tragen einer Maske.
Kärntner Straße Wien: Hier sah man die Schönen (ob sie auch reich waren, konnte ich nicht feststellen) nicht nur farblich abgestimmt zwischen Frisur, Kleidung und Schuhwerk sowie Tasche, sondern auch mit Maske. Maske-tragen ist Trend, für manche auch Mode. Übrigens wurde man durch diese berühmte Einkaufsstraße mittels Menschenstrom von Punkt A zu Punkt B geschoben. Wollte man hingegen in einem überschaubaren Laden voller Köstlichkeiten (Lebensmittel) sich etwas kaufen, so gab es die Pflicht für FFP2.
Fazit: Alle machen mit, keiner hinterfragt mehr etwas im wirtschaftlich starken Wien. Wohlstandsverblödung. Wer aber unbeschwert ein paar Tage Großstadtflair ohne dieses ganze C- und U-Gedöns verbringen will, dem ist Budapest zu empfehlen. Danke. Wir sehen uns auf der Straße.
PS. Damit das U-Gedöns bei einigen nicht in die falsche Kehle kommt. Auch ich bin gegen Krieg. Nur frage ich mich, warum der Großteil der Menschen dies erst seit ungefähr 5 Wochen ist und nicht schon seit 8 Jahren?

Ja, das U-Gedöns war in meinem Kurzurlaub auch für mich so ein Thema. Hab mich gefragt, ob in manchen Vorgärten in den letzten Jahren auch die syrische Flagge zu sehen war

Ganz einfache Rechnung:

Laut u.a. https://corona-blog.net/2021/11/29/impfschaden-wo-findest-du-hilfe – und das ist Stand Ende Nov., sind rund 170 tausend Verdachtsfälle auf nennenswerte Nebenwirkungen durch Covid19-Impfstoffe in der BRD erfasst.

Das sind dann, Stand jetzt, geschätzt, 200 tausend Fälle.
Das noch multipliziert mit Dunkenziffer-Faktor – vermutlich mindestens – 10:1 aufgrund staatlich geförderter massiver Untererfassung,
somit also vermutlich rund 2 Millionen Fälle.

Bei rund 50 Millionen geimpfter Personen in der BRD trifft es also 50 Millionen / 2 Millionen = jeden 25. Geimpften.

Bei rund 700 Bundestagsabgeordneten müssten also 700 / 25 = 28 Abgeordnete infolge der „Impfung“ umgekippt sein.
Wieviel hat es tatsächlich getroffen? – Richtig, keinen einzigen!

Aber, vielleicht braucht mein Taschenrechner auch nur neue Batterien…

Das mit ihrer Herleitung aus der „Wahrscheinlichkeitsrechnung“ ist so leider nicht zutreffend, sonst würde jeder längst LottoMillionär sein.
Aber egale
Es sind relativ viele junge Politiker gestorben.
Zudem, weiß ich nicht ob und wer erfährt weswegen so mancher Politiker der Bundesregierung seinen Sessel dort nicht besetzen kann.

Bis auf gelegentliche Corona Meldungen, wird längst nicht jede Erkrankung breit getreten.
Was auch für mich der Normal Zustand zu sein hat.

Aber sonnenklar ist doch wohl jedem, das bei stattgefundener Nebenwirkung niemand etwas erfahren würde.
Das ist gerade schlichtweg verboten.
Man nenn das dann „Trusted Truth“.

In BW haben 2 der hohen Alpha-Tiere ganz offensichtlich Nebenwirkungen gehabt und es wird schlichtweg verschleiert und der Erkrankung, also dem Schnupfen zugeführt.
In Österreich hat man mal eben aus dem Nichts und mit einer erschreckenden verbrecherischen Selbstverständlichkeit willkürlich ohne Datenlage, die Zahl der angeblichen C-Toten drastisch erhöht.

Der Verbrecher und staatlich bevollmächtigte Hetzer namens Lauterbach kommt prompt mit irgendeiner „Studie“ die ihm und dem Volk in Deutschland klar macht, das auch hier die Zahl ja so viel größer wäre. Also ganz bestimmt dramatisch viel größer.
Man bemerkt ja auch, das die Bild wieder die Hofberichterstattung der Regierung übernommen hat.
Da sind wohl viele Gelder geflossen.

Also das doppelt oder wahrscheinlich bald alle Toten und noch viel mehr, so will es der Lauterbach wie immer in seinem Wahn erträumt und erstudiert haben.
Das ist alles Wahnsinn was die sich erlauben dürfen.
Aber noch viel größer ist hier und auch in Österreich, das denen noch so viele Menschen das auch noch glauben.

Ch. Lindner 3x Ge-Impft mit Vitaminen und Spenden fürs Konto! Söder feiert den Betrug seiner Frau mit Maskendeals. Also nichts neues bei der Polit-Mafia.

die Eu wird weiter die Zügel strafen um “Meinungsfreiheit und Demokratie zu schützen“ ist das nicht wunderbar? Ironie off.
Internet macht bald kein Spaß mehr, wer noch bei FB , Twitter usw ist, sollte dort schnell “flüchten“ oder sich mit Katzenfotos udn Spaßvideos begnügen. Passt zwar nicht ganz zum Thema, habe ich aber gerade entdeckt und sollte bekannter werden.
https://sciencefiles.org/2022/04/23/digitale-machtergreifung-die-eu-schafft-sich-eine-handhabe-meinungsfreiheit-unter-dem-vorwand-einer-pandemie-komplett-abzuschaffen/

Wenn der sich ehrlich und richtig hat „impfen“ lassen, fresse ich doch ’nen Besen. Er mag böse sein, aber nicht total dumm.

Warum hat sich Spahn wohl nicht in einem echten, sondern in einem Impfzentrum der Bundeswehr „impfen“ lassen?? Weil man da wunderbar eine richtig tolle Fake-„Impfung“ für die Kameras der Journalisten inszenieren konnte…

Die Politclowns sind bestimmt mit Vitaminen geimpft, seltsam das von denen keiner an der Genspikung umfällt, während es in der Bevölkerung viele schlimm erwischt bezüglich Nebenwirungen des mRNA-Giftes. Die haben garantiert was anderes bekommen, wie damals bei der Schweinegrippe, das war der Testballon für das heutige Genozid-Verbrechen an der Bevölkerung. Wenn man ins Impfopfer-Archiv schaut, was ja nur einen kleinen Teil teils gravierender Impfschäden aufzeigt, kann einem Angst und Bange werden.

Es gibt nix mehr schönzureden, das Impfgift ist Sondermüll, da es weder Corona (Influenza) verhindert, dazu ist es für den Körper ein Gift mit großem Potential zu Nebenwirkungen und Gesundheitsschäden. Es gibt jetzt immer mehr Kinder mit Hepatitis eines unbekannten Stammes, bestimmt auch eine Folge der Gift-Spikung, das würden diese Verbrecher aber niemals zugeben. Erinnert an Skandale der DDR (Schwangere wurden wissentlich mit Hep. C infiziert) oder den Contergan-Skandal.

Sehr geehrte/r Gremlin,
Sie schreiben: „… (Schwangere wurden wissentlich mit Hep. C infiziert) …“
Welche Zeiträume umfasst die von Ihnen erwähnte Infizierung von Schwangeren mit Hep. C in der DDR?
Wer hat veranlasst, die Schwangeren mit Hep. C aus welchem Grund zu infizieren?

Diese Information wurde in einer Dokumentation vom rbb im Jahre 2012 aufgearbeitet. Die Doku heißt „Nur eine Spritze“.

Der Hintergrund ist, dass in den 1970er Jahren ein Impfstoff hergestellt wurde, der auf Blutplasma eines Menschen basierte. Dieser Mensch wurde nicht ausgiebig genug getestet. Sehr wahrscheinlich hat diese Hep-Infektion zwar nicht absichtlich stattgefunden, aber auf jeden Fall grob fahrlässig.

Ah! RBB! Der Rolls Royce unter den Qualitätsmedien.

Wie passen übrigens „wissentlich“ und „nicht absichtlich“ zusammen?

Sie brauchen gar nicht so überheblich sein!
Ich selber wurde sehr wahrscheinlich 1980 in Folge des DDR-Hepatitis-C-Skandals 1978/79 durch eine Bluttransfusion mit Hepatitis C infiziert.
Dürfte eine nichtwissende (und vermutlich auch nicht gravierend erkrankte) selbstgeschädigte Mutter gewesen sein, die aus „Dankbarkeit“ dann wiederum Blut gespendet hat.
Damals wurde bei Blutgruppenunverträglichkeit von Mutter und Neugeborenen vorsorglich der Mutter ein aus Blutbestandteilen gewonnenes Präparat gespritzt.
(Man verzeihe mir medizinische Ungenauigkeiten, ich war ja „nur“ indirekt betroffen und habe davon auch erst nach der Wende erfahren).
Die genannte Dokumentation ist wirklich sehenswert und erschreckend zugleich.
Habe auf die Schnelle nur das hier gefunden:
https://programm.ard.de/TV/rbbbrandenburg/nur-eine-spritze/eid_2820510956837605

Wenn Ihnen das wirklich so widerfahren ist, dann tut es mir sehr leid!

Was ich mit meinem Kommentar aber hauptsächlich ausdrücken wollte, ist, daß der RBB schon immer für seine Anti-DDR-Hetze bekannt war. Das festzustellen, ist nicht arrogant, sondern für mich unumgänglich. Wenn ich mich also über die DDR informieren will, dann sicher nicht beim RBB.

Was glauben Sie, warum der RBB sich immer noch praktisch täglich an der DDR abarbeitet, einem System, das nun seit über 30 Jahren Geschichte ist, während wir gerade in Begriff sind, an den Verbrechen unseres heutigen Systems zugrundezugehen, ohne daß der RBB dazu irgend etwas Relevantes zu sagen hätte?

naja wenn man bedenkt was Pfizer und Bill Gates alles “spendieren“ ist es kein Wunder…. dessen Brot ich eß ,dessen Lied ich sing. Schämt euch, so etwas sollte verboten werden.

Wenn ich die Bilder vom Söder sehe, werde ich richtig wütend! Ich war in der letzten Woche am Chiemsee und musste mich dort von den Mitarbeitern der Fährbetriebe anmachen lassen, weil ich ohne FFP2-Maske (ich hatte einfach keine dabei) durch den beidseitig offen stehenden Schiffseingang eintreten wollte um direkt auf das Außendeck zu gehen. Auf meinen Einwand, dass ihr Landesvater sich ja noch nicht mal erkrankt an die Regeln hält (bzw sie nach Bedarf anpasst), warfen sie mir vor verantwortungslos zu sein. Ich hätte das am liebsten mit diesen Heinis ausdiskutiert, aber ich wollte mir meinen Urlaubstag nicht gänzlich vermiesen. Habe mich auch so schon genügend aufgeregt.
Schade finde ich, dass eure Berichte hier leider nur einem Publikum zur Kenntnis kommen, die sowieso kritisch sind und sich hier und auf den entsprechenden Plattformen informieren. Solche Bilder sollten mal in der Tagesschau oder im heute-Journal zu sehen sein, damit die schlafenden, „verantwortungsvollen Bürger“ endlich auch einmal wach würden. Leider wird das nicht passieren.

Wenn ich die beiden jungen Frauen sehe, die angesichts eines Selfies mit Söder geradezu in Groupie-artige Ekstase verfallen, wir mir Angst und Bange.

Liebes Coron Blog Team, das ist eine schöne Abendlektüre. Mehrmals habe ich geschmunzelt.
Gleichzeitig ist alles so erhellend und die „Machenschaften“ und Unverschämtheiten kommen immer mehr ans Licht.
Es gibt auch Hoffnung, dass unter dem selbstdarstellerischemn Post des Herrn CL Kommentare von aufgeweckten Mitmenschen stehen.

ob das eine gute Nachricht ist wird sich noch zeigen, denn das könnte Klabauterbach nutzen um doch noch die allgemeine “Impfpflicht durch zu peitschen.

„Wie Streeck betont, ist die Aussage, der milde Verlauf sei auf die Impfung zurückzuführen, wissenschaftlich nicht haltbar.“ – Die Verbindungen von Impfung und mildem Verlauf ist eine hypothetische Kausalität oder Quasikausalität. Mit anderen Worten eine Pseudowissenschaft! Das sieht den Politikern an der Macht ähnlich, damit fällt die letzte Behauptung und outet sich ebenso als Narrativ. Das Land der Dichter und Denker, unsere Politiker sollten weniger von dem Einen und mehr von dem Anderen sich vornehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.