Kategorien
Covid-19 Gastbeitrag Öffentlichkeitsarbeit Politik Regierung SPD

Der Verlag Thomas Kubo veröffentlicht sein neues Buch: „ApoKarlypse – Kernschmelze im Panik-Reaktor“

Der Verlag Thomas Kubo hat nun das Buch „ApoKarlypse“ veröffentlicht. Gegenstand des Buchs, wie der Titel vielleicht schon verrät, ist der amtierende Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Thomas Kubo hofft, da sich der Wind langsam zu drehen scheint, dass sein Buch zum richtigen Zeitpunkt erscheint. Dieses Buch sollte jeder gelesen haben, denn „Karl Lauterbach ist die größte Fakenews-Schleuder dieser Regierung und war es vorher als Abgeordneter. Er desinformiert mit einer solchen Frequenz und Skrupellosigkeit, dass er als Bundesgesundheitsminister schlichtweg untragbar ist.“

Der Harvard-Influencer

Thomas Kubo kennen vielleicht einige unserer Leser noch, er hat als Betreiber eines kleinen Verlags, bereits zwei wichtige, kritische Corona Bücher zum Thema PCR-Tests veröffentlicht. Mitgewirkt haben hierbei auch Dr. Werner Rügemer aus Köln (Publizist, Buchautor und Referent) und Artur Aschmoneit.

Als »Karlchen Überall« wurde Lauterbach schon früh bekannt. Der hochgebildete Opportunist wechselte von der CDU zur SPD, ist seit der Schröder/Fischer-Regierung bei der Privatisierung von Krankenhäusern und Renten aktiv, dazu gehört die rechtliche und finanzielle Niederhaltung des Pflegepersonals. Systematisch verletzt er medizinische und ärztliche Standards. In der Pandemie schwurbelt er Gründe herbei für noch heftigere Lockdowns. Seine kapitalorientierte »Gesundheits«ökonomie hat er bei mehrmaligem Studium in den USA gelernt.

Werner Rügemer

Vielleicht ist es auch gerade jetzt an der Zeit, seinem sich bereits wundernden Umfeld, dieses Buch für den Sommerurlaub mit auf die Reise zu geben. Denn Karl Lauterbach sollte inzwischen viel mehr hinterfragt werden – wir haben dies bereits hier getan.

Karl Lauterbach befindet sich seit seinem Einzug ins Bundesgesundheitsministerium am 8. Dezember 2021 auf dem Höhepunkt seiner politischen Karriere. Das vorliegende Buch bietet eine durchweg kritische Perspektive auf »Deutschlands beliebtesten Poltiker« (INSA-Meinungsumfrage vom Januar 2022).

Im ersten Teil portraitiert Werner Rügemer den Gesundheitsminister der Herzen als bestens vernetzten Lobbyisten, der knallharter neoliberaler Privatisierung des Gesundheitssektors auf Kosten der Beschäftigten und Patienten die wissenschaftliche Legitimation verleiht und auch eigens antreibt.

»Corona« als gesellschaftliches Phänomen erlaubte es Karl Lauterbach, vom parlamentarischen Hinterbänkler in die Bundesregierung aufzusteigen. Die verzeichneten Beispiele für seine Krisenkommunikation in den weiteren Kapiteln reichen von dumm bis gemeingefährlich. Lauterbach, der über sein Twitterprofil und vom Talkshow-Sessel regiert, wäre nicht denkbar ohne die kritiklose Multiplikation durch die Medien, die ihn wie Hofschranzen goutieren. Das Buch dokumentiert somit ein doppeltes Versagen.

Die Bücher sind in der Druckversion für gerade mal 10 Euro erhältlich, wem ein PDF genügt, der kann dies sogar kostenlos downloaden. Wobei gewiss niemanden 10 Euro groß Schmerzen und dem Verlag dadurch sicherlich etwas unter die Arme gegriffen werden kann, für diese tolle Arbeit.

Es ist Zeit: Jagen wir ihn friedlich aus dem Amt!

ApoKarlypse – Kernschmelze im Panik-Reaktor
  1. Das PCR-Desaster von Illa
  2. Geld scheffeln mit Pandemien – Teil 1: Die Profiteure der PCR von Artur Aschmoneit
Mit der CDU: Ein zweites Mal nach Harvard
Einmal Harvard – das war nicht genug. Als CDU-Mitglied
bekam das christianisierte Arbeiterkind ein Stipendium
der Konrad-Adenauer-Stiftung: Damit ging er ein zweites
Mal nach Harvard, diesmal an die Harvard Medical School.
Er konnte sich die damaligen jährlichen Studiengebühren
von 14.186–17.851 US-$5 und die zusätzlichen Gebühren
und den Aufenthalt leisten und erwarb dort 1995 seinen
zweiten Doktortitel: health policy and management.6
Auch die Medical School wird, wie die anderen Institu-
te der privaten Elite-Universität, vor allem von superrei-
chen Unternehmern finanziert, so vom ex-ukrainischen
Multimilliardär Blavatnik (Immobilien, Öl, Kohle, Plastik,
Medien; mit 32 Mrd. $ Vermögen an 46. Stelle der reichs-
ten Menschen), von der Stiftung des Zuckerberg-Ehepaars
(Chan Zuckerberg Initiative, Facebook/Meta; Mark Zucker-
berg an 5. Stelle der Reichsten) und der zu jeder ordentli-
chen Verschwörung gehörenden Bill and Melinda Gates
Foundation (BMGF; Gates an 1. Stelle der Reichsten).7
Das T.H. Chan Institute of Public Health kann sich rüh-
men, dass Absolventen 16 Mal den Nobelpreis bekamen
und dass andere Absolventen Gesundheitsminister zahlrei-
cher Staaten wurden: Namentlich genannt werden Afgha-
nistan, Taiwan, Indien, Indonesien, Kolumbien, Argentini-
en, Papua Neu-Guinea8 – und nun auch, was gut in diese
Reihe passt, der Gesundheitsminister des ebenso lernbe-
gierigen Vasallenstaats Deutschland.
Der Einpeitscher I:
Endlich die Fallpauschale konsequent durchziehen!
In der Gesundheitsreform von 2000 (Reform der Gesetzli-
chen Krankenversicherung) war festgelegt worden: Kran-
kenhäuser sollen auf »leistungsorientierte« Entgeltsyste-
me umstellen, also privatisieren und Kosten einsparen.
Aber da polemisierte noch im selben Jahr Lauterbach als
Direktor seines Kölner Instituts gegen »die zögerliche An-
wendung« der Fallpauschalen (Diagnosis Related Groups,
DRG): Man solle sich in Deutschland endlich am konse-
quenten US-Vorbild orientieren.13 Die Fallpauschalen hat-
ten zum Programm von US-Präsident Ronald Reagan in
den 1980er Jahren gehört. Konzipiert worden waren sie in
der anderen privaten Elite-Universität, in Yale. 2003 galten
dann die Fallpauschalen auch in Deutschland gesetzlich.
Dass die Fallpauschalen wesentlich dazu beitragen, das
US-Gesundheitssystem zum teuersten und zugleich asozi-
alsten der Welt zu machen, mit einem Heer überstresster
Pfleger, mit ungezählten Millionen schwerer und nie behan-
delter Krankheiten, auch bei einer unbekannt bleibenden
Zahl berufsbedingter Krankheiten – davon kein Wort bei
unserem Harvard-Doktor. Und gleichzeitig strahlen die
Nobelpreisträger von den US Medical Schools und Schools
for Public Health ihren nobelpreisigen Ruhm in die Welt.

Eine Übersicht aller Bücher findest du hier auf unserer Seite.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

13 Antworten auf „Der Verlag Thomas Kubo veröffentlicht sein neues Buch: „ApoKarlypse – Kernschmelze im Panik-Reaktor““

„Als »Karlchen Überall« wurde Lauterbach schon früh bekannt. Der hochgebildete Opportunist wechselte…“

Hochgebildet? Seine angebliche Habilitation hat nicht einmal Seminarbeitniveau. Der Clown ist höchstens Hocheingebildet!

Harvard hat doch bereits gesagt, dass Klabauterbach in Harvard keinen Doktor gemacht hat, er hantiert mit einem Titel Dr. und einem Titel Prof. den er nicht hat, Epidemiologe ist er auch nicht das hat nicht einmal Drosten kapiert, dessen Doktorarbeit ja auch nicht auffindbar ist ….

WHO ruft wegen Affenpocken Notfallausschuss ein

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beruft wegen der Affenpocken-Fälle in zahlreichen Ländern den Notfallausschuss ein. Der Expertenrat entscheidet, ob es sich – wie beim Coronavirus – um eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ (PHEIC) handelt.
Quelle:
https://www.focus.de/gesundheit/in-etlichen-laendern-verbreitet-who-ruft-wegen-affenpocken-notfallausschuss-ein_id_107965065.html

Zitat:
Der Notfallausschuss soll am 23. Juni tagen, wie es am Dienstag von der Weltgesundheitsorganisation WHO hieß.

Zitat:
Die 23 ist mehr als nur eine Zahl. Sie soll das Zeichen der Illuminaten sein und ist mit wichtigen Daten der Geschichte verbunden..

Die nächste FAKE – Pandemie..
….für Gesundheitsminister Karl Lauterbach..?

Bzgl. Affenpocken, dazu gibt es eine Aussage der Wissenschaftler, die die zwangsveröffentlichten Teile der Zulassungsstudien von Pfizer und Moderna auswerteten. Hier geschrieben von Dr. Naomi Wolf bei tkp.at Da gruselts einen fühlenden Menschen und du willst alles vergessen, was du weißt. Aber die Affenpocken und woher sie so plötzlich kommen scheint klar zu sein.

Das habe ich auch gestern gehört, dass ein Notfallausschuss wegen den Affenpocken zusammenfindet und entschieden wird, ob es sich um eine „gesundheitliche Notlage“ handelt.
Das erste was mir einfiel war:
„Nach zwei Jahren Infektionsschutzgesetz war nun per Gesetz dann Schluss (damit) – der nächste Streich für das erneute Beginnen erfolgt sogleich.“.

Da muss sich der Klabauterbach aber mächtig ran halten bei seinen Folgebestellungen, denn bisher hat er laut eigenen Angaben nur etwas über 200.000 Dosen Affenpocken-„Impfstoff“ bestellt. Oder meinte er geliefert bekommen, während die Bestellung von 83 Millionen weiteren Dosen schon getätigt ist?
Egal, auf die Peanuts an Kosten kommt es in Deutschland nun wirklich auch nicht mehr an, dieses Land ist nicht nur finanziell in den letzten 2,5 Jahren von der Bundesregierung so richtig an die Wand gefahren worden.

@Ben

Sie schreiben:

„Zitat:
Die 23 ist mehr als nur eine Zahl. Sie soll das Zeichen der Illuminaten sein und ist mit wichtigen Daten der Geschichte verbunden..“

Wo bitteschön haben Sie denn dieses Zitat her?
Ich musste lachen, denn glasklar war, dass es ganz sicher nicht aus dem Text von FOCUS kommen kann 😀

Wieso schreiben Sie dort auch „Zitat“ drüber, wo wurde das denn geschrieben? 🙂

Lauterbach sollte für jede Zwangs-Impfung zur Verantwortung gezogen werden, sowie jeder Politiker, der Menschen in diese Seuchen-Impfung gezwungen hat, in dem er seine Politische Stellung zum Impfzwang besonders bei den Arbeitgebern nutzte. Jeder Arbeitgeber sollte mit seinen Gewinnen die Zwangsgeimpften, die man in eine Impfung gezwungen hat, zur Verantwortung ziehen.

Nicht die Zwangsgeimpften sondern die Verantwortlichen, die diese Impfung durch die Hintertür veranlasst haben! Mein Fehler!

— In der Sendung wollte der Moderator wissen, wie es sein kann, das Spelsberg so ganz anderer Meinung sei als Karl Lauterbach – schließlich hätten beide zusammen in Harvard studiert.
Als er ansetzt, um zu fragen („wenn zwei Menschen an einer Spitzenuniversität dasselbe studieren …“), unterbricht ihn Spelsberg und stellt süffisant fest: „Nein, er hat ja nicht das Gleiche studiert wie ich. Er hat Health Policy und Management studiert und ich Epidemiologie.“

https://www.bz-berlin.de/deutschland/karl-lauterbachs-ex-frau-stichelt-gegen-seine-corona-politik

Christian Drosten: „(…) der kennt sich aus und ist von seiner Grundausbildung Epidemiologe.“

Christian Drosten scheint nicht gescheiter zu sein als Karl. Seine Aussagen sind mindestens genauso stümperhaft wie Karl seine.

Alles (leider) richtig, bis auf den Schlußsatz:
„Jagen wir ihn friedlich aus dem Amt!“
Nein! Das genügt nicht!
Freilich gehört er FRIEDLICH aus dem Amt gejagt.
Aber dann muß die juristische Aufarbeitung und Bestrafung für die Schandtaten dieses „Experten“ kommen! Er hat sogar kleine Kinder höchstpersönlich selbst „geimpft“! Er war einer der Hauptzerstörer von Pflege und Gesundheitssystem. Er hat die arbeitende Bevölkerung in die „Impfung“ GENÖTIGT und wollte unbedingt die Zwangsimpfung ALLER!
Ohne Bestrafung eines derart schwerkriminellen Polit-Täters wird keine Gerechtigkeit einkehren können!

„Im Hintergrund seine Comedy-Lehrerin Hazel Brugger“, mehr muß man dazu wohl nicht sagen. Wokistan, wie es singt und lacht. Aber interessant zu lesen, daß Harald Schmidt auch beim One Mic Stand mitmischt. Mensch, Dirty Harry in ’nem One-on-One – Comedy Battle mit dem Bundesgesundheits-Methhead, das würde ich mir direkt antun 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Henning Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.