Kategorien
2G Boosterimpfung Gesundheitssystem Impfpflicht Impfreaktion Impfung Impfversagen Medien Medizin Politik

Wie Erfolgreich ist diese Impfkampagne wirklich?

Hierzu werfen wir einen Blick auf das Paul-Ehrlich-Institut, denn das ändert überraschend seine Aussagen auf seiner Webseite. Schützen die Impfstoffe noch bis August 2021 vor einer Infektion, so schützen diese Anfang September nur noch vor einem schweren Verlauf. Seit erstem Oktober sind sie nur noch dazu indiziert zur aktiven Immunisierung zur Vorbeugung einer COVID-19-Erkrankung.

Kann man derzeit schon eine Prognose abgeben, wie erfolgreich die neuartigen Corona Impfstoffe bei der Bekämpfung dieser Pandemie sind? Ja und nein. Sicherlich fehlen hier noch einige Daten und vor allem fehlt es an Transparenz einiger Bundesbehörden. Aber trotzdem kann man doch eine gewisse Schätzung abgeben, in welche Richtung das Ganz aktuell tendiert. Die Gesamteffektivität wird aktuell vom RKI mit 75% in seinem aktuellen Wochenbericht (S.22) vom 21.10.2021 angegeben. Interessant dabei ist, wenn man die einzelnen Wochenberichte vergleicht, dass die Effektivität wohl, gerade wenn man einen Blick auf die Hospitalisierung wirft, von Woche zu Woche sinkt.
Waren es Anfangs (Wochenbericht 07.10.2021) ca. 92% (Alter 18-59 J.) bzw. ca. 88% (Alter ≥60 J.) sind wir inzwischen bei ca. 90 % (Alter 18-59 Jahre) bzw. ca. 86 % (Alter ≥60 Jahre). Vergleicht man dieses Zahlen, dann kommt man zu dem Schluss, dass die Effektivität stetig sinkt.

Werfen wir einen Blick auf das Thema Impfversager – im RKI unter Impfdurchbruch zu finden – dann wird schnell klar, dass dieser Impfstoff bei Weitem nicht das bietet, was uns das PEI anfänglich versprochen hat. War es nicht eines der gesteckten Ziele, dass die Impfung die vulnerable Gruppe schützt?
Schaut man sich die Anzahl derer an, welche im Zusammenhang mit Corona im Alter von ≥ 60 Jahren auf Intensiv behandelt werden, so stellt man fest, dass 9.522 von 16.699 Personen einen vollständigen „Impfschutz“ haben. Das macht 57,0% aus. Im Alter zwischen 18-59 Jahren gab es 34,7% an Impfversagern.

Die Formulierungen in dem Bericht, lassen zumindest Zweifel aufkommen wie, genau diese Effektivität einzuordnen ist. Formulierungen wie „grob abzuschätzen“, „vorsichtig interpretiert werden“ und „[…] ambulanten Bereich möglicherweise unterschiedliches Testverhalten bei Geimpften und Ungeimpften zu Verzerrungen führen“ lassen auf jeden Fall das Vertrauen in diese Impfstoffe und die Kommunikation von Bundesbehörden nicht wachsen.

Wie gut schützen die COVID-19-Impfstoffe? Hierzu werfen wir einen Blick auf das Paul-Ehrlich-Institut, denn das ändert überraschend seine Aussagen auf seiner Webseite.
So wurde seit Beginn der Impfkampagne im Dezember 2020 viele Monate lang auf der PEI-Webseite erklärt:

COVID-19-Impfstoffe schützen vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus.

24. Dezember 2020 bis August 2021

Anfang September ist dort nur noch zu lesen:

COVID-19-Impfstoffe schützen vor einem schweren Verlauf einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus.

Anfang September 2021


Am 1. Oktober ist dort dann nur noch zu lesen:

COVID-19-Impfstoffe sind indiziert zur aktiven Immunisierung zur Vorbeugung der durch das SARS-CoV-2-Virus verursachten COVID-19-Erkrankung.

Wie gut, dass es ein Webarchiv gibt, welches solche Veränderungen auf offiziellen Seiten von Bundesbehörden sichert und die Menschen eine Möglichkeit haben, dies nochmal beweisen zu können. Denn auf diese Änderung wird so auf der Website nicht hingewiesen.

Einer unserer Leser stellte sich nun die Frage „auf welchen Daten basiert diese Aussage“ der Impfeffektivität des RKI?

Im Wochenbericht vom 07.10.2021 ist in Abbildung Nummer 9 zu erkennen, dass die Hospitalisierungsrate seit Monaten (ca. KW11) bei 6-8 % liegt. Zu diesem Zeitpunkt waren laut Abb. Nummer 16 im Wochenbericht des RKI (vom 07.10.) gerade einmal 10 % der Bevölkerung vollständig geimpft.

Das RKI selbst definiert den Beginn des Impfschutzes zum 01.02.2021. Zur besseren Übersicht hat unser Leser die vom RKI-Dashboard zur Verfügung gestellten Rohdaten zur Hospitalisierung nochmal für den Zeitraum vom 01.02. (Beginn des Impfschutzes) bis zur KW 36 graphisch dargestellt (für KW 37-39 sind noch Nachmeldungen möglich, wie das RKI selber schreibt – siehe grauer Bereich oben):

In KW11 wurde laut RKI-Bericht eine Impfquote von 10 % erreicht, in KW23 eine Impfquote von 50 %.

Wie lässt sich angesichts der seit KW15 nahezu unverändert bei 6-8 % liegenden Hospitalisierungsrate die Behauptung aufrechterhalten, die Impfung schütze vor schweren Verläufen? Aus der o.g. Abbildung lässt sich kein Rückgang der Hospitalisierungsrate mit steigender Impfquote erkennen!
Dass die Impfquote keinen Einfluss auf die Hospitalisierungsrate hat, ist umso erstaunlicher, weil das Durchschnittsalter der Infizierten gegenüber der 1. und 2. Welle deutlich gesunken ist, was für eine niedrigere Hospitalisierungsrate sprechen sollte: „Der Altersmedian der hospitalisierten Fälle sank im gleichen Zeitraum und steigt seit der MW 34 leicht an (MW 39/2021: 60 Jahre). Zu Jahresbeginn lag der Altersmedian der hospitalisierten Fälle im Median bei 77 Jahren“.

Interessant dabei ist, dass die Abbildung 9 in dieser Form im aktuellen Wochenbericht nicht mehr enthalten ist.

Vergleich der Zahlen des RKI von diesem mit denen des letztens Jahres

Schauen wir uns den direkten Vergleich der Jahre 2020 und 2021 mit besagten „Corona Toten“ an.
Zu sehen ist, dass im Zeitraum zwischen 15.09. und 20.10. mehr Menschen im Jahr 2021 verstorben sind und das trotz hoher Impfquote. In der zweiten Grafik ist die Hospitalisierung zu sehen.
Diese hat sich im Vergleich zum Jahr 2020 in den höheren Altersstufen etwa verdoppelt.

Insbesondere die deutliche Zunahme an „Corona Toten“ bzw. im Zusammenhang mit Corona stehenden Hospitalisierungen widerlegen offensichtlich die angepriesene „Wirksame Impfung“.
Unsere Bundesregierung und ihre Behörden wissen dies – nicht umsonst, wurde auf der Seite des PEI die Definition der Wirkung der Impfung unzählige Male geändert – bis sie nun mehr als schwammig ist. Wissen soll dies allerdings der Bürger nicht. Durch Formulierungen wie auf der PEI Seite sagt man eigentlich nichts falsches. Durch methodische „Fehler“, die das nicht Testen von Geimpften, kann auch das RKI die Zahlen noch wunderbar schönen. Man könnte meinen, dass unsere gewählten Volksvertreter, inklusive die Behörden, die ihnen unterstehen, direkt von der Pharmaindustrie bezahlt werden.
Nun ja – die Realität wird auch sie einholen. Die Zahlen, zeigen das schon jetzt. Die Frage ist nur: Wann solche Informationen alle Menschen erreichen.
Inzwischen hat sich die Stadt Weimar, von der wir berichteten, die Fälle der Geimpften welche auf Intensiv liegen wieder zu veröffentlichen, entschieden.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

37 Antworten auf „Wie Erfolgreich ist diese Impfkampagne wirklich?“

Was heisst, «Wissen soll dies allerdings der Bürger nicht.»? Es steht jedem frei, die PEI-Seiten anzugucken, wenige Klicks reichen dazu. Es ist einer der Grundfehler der Kritiker anzunehmen, dass irgendwetwas verheimlicht würde. Das Gegenteil ist der Fall: Seit Begin der Pandemie kann sich jeder Interessierte in frei zugänglichen Quellen informieren. Ich habe Korrespondenten, die TROTZ dieser Informationen an die Pandemie glauben.

Die Leute WOLLEN das garnicht wissen, die Leute WOLLEN weiter ums Verrecken (tw., je nach „Impf“-Schaden wörtlich) ihre eingebildete Menschheitskatatrophe durchleben.

Jeder kann vielleicht die PEI Seiten aufrufen, allerdings geht das PEI leider sehr intransparent mit der Änderung der Wirkung der Impfstoffe um. Dort muss man dann erstmal das WebArchiv befragen und sich alles zusammensuchen.
Aber Sie haben recht – eigentlich liegt alles offen da, dennoch sehen es nur wenige.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

„… eigentlich liegt alles offen da…“ – richtig – man muss diese offiziellen Widersprüche auch verbreiten – die zu oft in den Kommentaren untergehen! Wobei sicher oft weniger – mehr bedeutet würde! Aber manchmal geht es auch um benötigte Fakten!

Am Beispiel:

STIKO vs. EMA – Übertragungsrisiko

„Die STIKO orientiert sich dabei an den Kriterien der evidenzbasierten Medizin.“ – laut Aussage RKI.

Pressemitteilung der STIKO zur COVID-19-Auffrischimpfung… (7.10.2021)

„Die Impfung schützt zudem vor SARS-CoV-2 Infektion und reduziert so auch das Übertragungsrisiko von Geimpften auf deren Kontaktpersonen.“

Was schreibt die EMA in ihrer aktuellen Übersicht zu „Corminaty“ dazu?

„Comirnaty arbeitet, indem es den Körper darauf vorbereitet, sich gegen COVID-19 zu verteidigen.

… Kommt die Person später mit dem SARS-CoV-2-Virus in Kontakt, erkennt ihr Immunsystem dies und ist bereit, den Körper dagegen zu verteidigen.

… Das Immunsystem der Person erkennt dieses Protein dann als fremd und produziert Antikörper und aktiviert T-Zellen (weiße Blutkörperchen), um es anzugreifen.

… Die Auswirkungen der Impfung mit Comirnaty auf die Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus in der Bevölkerung sind noch nicht bekannt. Es ist noch nicht bekannt, wie viel geimpfte Menschen das Virus möglicherweise noch tragen und verbreiten können.“

Dies würde bedeuten: Corminaty schützt nicht vor Infektionen, da T-Zellen erst nach Eindringen in den Körper ihren „Kampf“ aufnehmen können.

Ob jetzt diese „infizierten Geimpften“ andere anstecken können ist laut EMA nicht bekannt! Trotz Pfizer-Studie mit ca. 40.000 Probanden – und – bedingter Zulassung wegen noch nachzureichenden Studien!

Schützt jetzt die Impfung nur vor der Krankheit Covid, den schweren Verläufen, so könnten gerade milde und asymptomatische Verläufe bei Geimpften zur Verbreitung beitragen.

Bei der STIKO – die letztlich die Impfempfehlung erarbeitet – scheint dies nicht angekommen zu sein. Obwohl jeder wissen müsste, dass die aktuellen Impfstoffe keine Schleimhautimmunität bilden können – somit eine „sterile Immunität“ gar nicht möglich ist!

Kurzer Nachtrag:

Warum kümmert sich niemand mehr um die „Mutter aller Mythen“!?

Die Aerosol-Hypothese

denn bewiesen war – und ist vermutlich – noch gar nichts! Obwohl ALLE Massnahmen darauf aufbauen!!! Siehe:

Umweltbundesamt zur Behauptung der Übertragung Sars Cov 2 durch Aerosole!!! Vom 29.03.2021!!!

„Diese Menge an Viren (Infektionsdosis) ist derzeit noch nicht bekannt und vermutlich von individuellen Faktoren abhängig.“

und

„Letztlich ist die Summe der aufgeführten Aspekte auch der Grund, warum die IRK vorläufig von einer eigenen Stellungnahme absieht, um nicht daraus politische Entscheidungen abzuleiten, welche die modellbasierten Abschätzungen gar nicht hergeben.“

und

„… dass alle Modelle weitreichende und teilweise stark vereinfachte Annahmen bezüglich der ablaufenden Prozesse treffen müssen und die absolute Wahrscheinlichkeit, sich mit SARS-CoV-2 über Aerosole zu infizieren, nur mit beträchtlichen Unsicherheiten zu prognostizieren ist… “

Mehr lesen:

UBA zur Behauptung der Übertragung Sars Cov 2 durch Aerosole!!! Vom 29.03.2021!!!

„Diese Menge an Viren (Infektionsdosis) ist derzeit noch nicht bekannt und vermutlich von individuellen Faktoren abhängig.“

und

„Letztlich ist die Summe der aufgeführten Aspekte auch der Grund, warum die IRK vorläufig von einer eigenen Stellungnahme absieht, um nicht daraus politische Entscheidungen abzuleiten, welche die modellbasierten Abschätzungen gar nicht hergeben.“

und

„… dass alle Modelle weitreichende und teilweise stark vereinfachte Annahmen bezüglich der ablaufenden Prozesse treffen müssen und die absolute Wahrscheinlichkeit, sich mit SARS-CoV-2 über Aerosole zu infizieren, nur mit beträchtlichen Unsicherheiten zu prognostizieren ist… “

https://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/innenraumluft/infektioese-aerosole-in-innenraeumen

Hier geht es um Innenräume! Wo eigentlich Studien unter realitätsnahen Bedingungen möglich sein sollten!

Ein Blick in die

RKI – Übertragungshypothese

RKI / Epidemiologischer Steckbrief zu SARS-CoV-2 und COVID-19
Stand: 14.7.2021

„2. Übertragungswege
In der Allgemeinbevölkerung (gesellschaftlicher Umgang)
Der Hauptübertragungsweg für SARS-CoV-2 ist die respiratorische Aufnahme virushaltiger Partikel, die beim Atmen, Husten, Sprechen, Singen und Niesen entstehen (1-3).“

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html;jsessionid=168D5C1FC0C555D2B7DF86D99A35ECE0.internet051?nn=13490888#doc13776792bodyText2

Literatur
1. Haslbeck K, Schwarz K, Hohlfeld J, Seume J, Koch W. Submicron droplet formation in the human lung. Journal of aerosol science. 2010;41:429-38.

„Submikroskopische Tröpfchenbildung in der menschlichen Lunge

… Ziel unserer experimentellen und theoretischen Studie war es, die Mechanismen der Tröpfchenbildung bei ruhigen Atemmustern zu klären, indem wir den Anzahlfluss und die Partikelgrößenverteilung in der ausgeatmeten Luft im Detail untersuchten.“

Wo ist der direkte Bezug zu SARS COV 2?

2. Ji Y, Qian H, Ye J, Zheng X. The impact of ambient humidity on the evaporation and dispersion of exhaled breathing droplets: A numerical investigation. Journal of aerosol science. 2018;115:164-72.

„Der Einfluss der Umgebungsfeuchtigkeit auf die Verdunstung und Verteilung von ausgeatmeten Atemtröpfchen: Eine numerische Untersuchung“

Wo ist der direkte Bezug zu SARS COV 2?

3. Aerosolforschung GAef. Positionspapier der Gesellschaft für Aerosolforschung zum Verständnis der Rolle von Aerosolpartikeln beim SARS-CoV-2 Infektionsgeschehen Online verfügbar:

https://www.tropos.de/aktuelles/pressemitteilungen/positionspapier-der-gaef-zum-verstaendnis-der-rolle-von-aerosolpartikeln-bei-covid-19. : Abgerufen am 10.04.2021.; 2021

„Dabei wird die Thematik rein aus der Sicht der Aerosolforschung betrachtet und es werden keine medizinischen, epidemiologischen, virologischen oder infektiologischen Schlüsse gezogen. Zur Aufklärung der Übertragungswege ist aus unserer Sicht eine verstärkte Kooperation der verschiedenen Disziplinen notwendig, auch über die aktuelle Pandemie hinaus….“

Keine Studie! Ein Positionspapier!

Abgerufen am 10.04.2021!? Das bedeutet, einen Tag vor dem „offenen Brief“ der Aerosolforscher (11.04.2021) zur geringen Ansteckungsgefahr im Freien!

Letztendlich dürfte es 2020 keine Möglichkeit gegeben haben, Viren in Aerosolen unter realitätsnahen Bedingungen nachzuweisen! Wie auch die GAeF unter „Forschungsbedarf“ im Positionspapier selbst anführt:

„Die Dauer der Infektiosität aerosolgetragener Viren und weiteren aerosolgetragenen Krankheitserregern ist bisher nicht hinreichend erforscht. Hierzu ist vermutlich auch die Entwicklung neuer Methoden nötig, um insbesondere die Infektiosität im Vergleich zu anderen Übertragungswegen beurteilen zu können. Letzteres schließt auch die Frage nach für Infektion minimal notwendigen Virendosen ein.“

Im Dezember 2020 war den Forschern die „minimal notwendige Virusdosis“ noch nicht bekannt! Eigentlich das Kernstück jeder Übertragung!

Und – eigentlich die SMOKING GUN – der wahre SKANDAL!!!

Ich habe versucht im WebArchive die Aussagen vom PEI zum Schutz der Impfung zu finden, gelang mir aber leider nicht.
Lässt sich das jetzt noch aufrufen?

Der Bürger bezahlt u.a. GEZ dafür, dass all diese wesentlichen Informationen, auf deren Grundlage Notstand gespielt wird, transparent und vor allem wahrheitsgetreu berichtet werden. Schaut man sich die ÖR-Berichterstattung zu diesem Thema allerdings an, kann davon gar keine Rede sein, daher ja: Wissen soll dies der Bürger ganz sicher nicht und wenn er es doch wissen will, dann muss er schon selbst suchen, sich einlesen und Statistik lesen können/lernen, was ja auch bei Weitem nicht jeder kann.

Genau das ist das Problem. In einer idealen Welt bzw idealen Gesellschaft würden die Menschen miteinander kommunizieren oder nennen wir es nüchtern: Arbeitsteilung.

A sammelt die Daten und veröffentlicht sie.
B fasst die Daten zusammen, ordnet sie.
C verbreitet die geordneten Daten durch die Massenmedien.
D empfängt die geordneten Daten und entscheidet im Anschluß selbst, ob er sich zur Laborratte degradiert.

Aber in der Realität endet bereits bei A die Kommunikation. B gibt es nicht und C verbreitet Propaganda und Lügen, damit D sich nicht entscheidet, sondern vielmehr aus Angst zur Laborratte verwandelt.

Aber jetzt kommt das Perverse an der Sache: diejenigen, die dann von sich aus zu B und C werden, die werden als Lügner, Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, … bezeichnet. Und zwar von denen, die durch legitimen Diebstahl (GEZ) eigentlich dafür bezahlt werden, als C die Informationen zu verbreiten.

Und was macht D? Die Masse D macht sich zum Nadelkissen … Ziel erreicht.

Aber noch nie hatten wir so viele Abiturienten, noch nie so viele Hochschulabsolventen. Vielleicht ist das eines der Ursachen für das Problem.

Hallo Cyniker,

gerade von den meisten, die man als gebildet einstuft – kommt nichts! Obwohl viele Professoren in ihren Fachgebieten anerkannt sind!?

Am Beispiel Maske – dafür muss man nur logisch folgern können – was man auch von Studenten erwarten sollte.

Mit der FFP2 habe ich doch eigentlich das ideale Viren-Filter-Medium zum Nachweis wieviel Sars Cov 2 Viren ein „positiv Getester“ – niedriger Ct-Wert mit Symptomen – ausatmet.

Maske auf – eine bestimmte Zeit atmen – Maske runter – Maske innen und aussen – auf Viren prüfen – Ergebnis: Viruslast (Viren/qmm) vs. Ct-Wert!

Dito im „real life“ – im Bus – Klassenzimmer – im öffentlichen Raum!

Warum hat das keiner gemacht!? Dürfte jeder Student im 1. Semester bewerkstelligen können. Und ein paar Fördergelder könnte man für die Tests (Anzucht ist etwas teurer) bei geschickter Formulierung des Antrags auch noch abgreifen!

(Tipp am Rande: EU-Projekt Horizon 2020)

Fehlt halt dann noch die infektiöse Viruslast – wohl das wirkliche Problem!?

Werden wir etwa ver…!? Ich würde es mal nicht ausschließen wollen 😉

„Warum hat das keiner gemacht!?“

Weil überflüssig!
Es ist auch ohne mit viel Geld gefördertes hochwissenschaftliches Brimborium völlig klar, dass die Masken bezüglich Aerosole und Viren absolut NULL bewirken. Die helfen allenfalls vorm direkten Anspucken durch Droplets / Tröpfchen, was auf 1,5m Distanz (AHA) schwierig ist.

The Mask Does Nothing
https://www.youtube.com/watch?v=JVmkYt0LX4o

ZDF Silvester Party
https://www.youtube.com/watch?v=kqzRUOS-O8U

Davon abgesehen ist das in zig Studien (u.a. CDC oder Dänemark) bereits alles längst geklärt. Das interessiert aber niemand!
Zahlen, Daten und Fakten spielen im postfaktischen, postwissenschaftlichen, postdemokratischen Zeitalter in dem wir uns befinden schlicht keine Rolle mehr.
Das Einzige was zählt ist die „richtige Haltung“.

Dass es sich bei „COVID“ um eine durch Medien und Politik inzensierte Massenpsychose handelt, dürfte an diesem Punkt der Geschichte jedem klar sein, der auf einer Webseite wie dieser gelandet ist.
Denen den nach über 1,5 Jahren dieser Inszenierung immer noch nicht einmal ein kleines Lichtchen aufgegangen ist, dass die offizielle Erzählung vorne und hinten nicht zusammen passt und elendlich zum Himmel stinkt, werden das nie mehr begreifen.

Deshalb die viel wichtere Frage:
warum beschäftigen sich immer noch Leute ausgiebigst mit völlig unwichtigen und längst zigmal geklärten Detailfragen (wie Masken), anstatt zu überlegen wie man dieser jeden Tag totalitärer werdenden Diktatur unter dem Vorwand von „Gesundheit“ und „Schutz“ entgehen kann oder noch besser, wie man diese völlig übergeschnappte, übergriffige Politiker- und Technokratenkaste samt ihren Propagandamedien möglichst schnell und effektiv los wird?

Weil ganz einfach die Maske für die Behauptung von Tröpfchen- und Aerosolübertragung steht!

Obwohl noch nie Studien unter „real life“ – Bedingungen mit Coron-Viren gemacht wurden! Was während einer Pandemie kein Problem sein dürfte. Und sie wissen, dass die Viruslast der wesentliche, aber noch nicht messbare Faktor ist!

Das hätten aber viele wissen müssen! Und – sie wissen es! Das ist das Problem! Sie kommen aus ihrer Falle nicht raus!

Bei Multipolar gibt es einen guten Artikel:

Jacques Elluls „Propaganda“: Entdeckung eines Klassikers

„Wer im Auftrag von Propaganda handelt, kann nicht mehr zurück. Jetzt ist er aufgrund seiner vergangenen Handlung gezwungen, an diese Propaganda zu glauben. Er ist gezwungen, die Aktion zu rechtfertigen, zu autorisieren, andernfalls wird ihm seine Tat absurd oder ungerecht erscheinen, was keinesfalls passieren darf. Er ist gezwungen, in derselben von Propaganda angezeigten Richtung fortzufahren, denn Aktion führt zu Aktion. Er ist, was man engagiert nennt.“

Viele müssen das Spiel mitspielen – sie haben zu lange bewusst mitgespielt oder zugeschaut!

„Die Mittel, die zur Verbreitung demokratischer Ideen eingesetzt werden, machen den Bürger in psychischer Hinsicht totalitär. Der einzige Unterschied zu einem Nazi besteht darin, dass er ein ‚totalitärer Mensch mit demokratischen Überzeugungen‘ ist, doch derlei Überzeugungen ändern rein gar nichts an seinem Verhalten. Der Widerspruch wird vom Individuum, für das die Demokratie zu einem Mythos geworden ist und die Grundsätze demokratischen Lebens nur Stimuli sind, die konditionierte Reflexe auslösen, keinesfalls wahrgenommen. Dieser Ausdruck hat, da zu einer schlichten Aufforderung geronnen, nichts mit solch einem Verhalten zu tun. Ein Bürger kann pausenlos ‚die heiligen Formeln der Demokratie‘ herunterbeten und sich doch wie jemand von der SS verhalten.“

https://multipolar-magazin.de/artikel/jacques-elluls-propaganda-entdeckung-eines-klassikers

Sehr aufschlussreich!!! Lesenswert!

Richtig. Die Leute, die behaupten, dass Staubmasken vor Viren schützen, empfehle ich in ein Forschungslabor zu spazieren. Nur mit der Staubmaske im Gesicht, also nicht die Augen geschützt. Derjenige soll dann die Zeit stoppen, wie lange es braucht, bis er von Viren und Bakterien kontaminiert ist, Symptome zeigt und schliesslich dem Sensenmann begegnet.

Oder warum schreibt solch ein Maskenfetischist nicht ans Kriegsministerium und empfiehlt, ABC-Schutzmasken durch FFP-2 Staubmasken auszutauschen. Ist doch letztendlich billiger in der Produktion, weniger Gewicht für den Soldaten und Abstand von 1,5 Meter wird an der Front gewährleistet sein.

Und natürlich beruft er sich auf die Experten Drosten und Lauterbach.

So sieht es aus. Die Geimpften wollen auch überhaupt keine Infos, habe ich selbst die Tage bei einer Bekannten erlebt. Sie möchte sich nicht rechtfertigen, warum sie sich hat impfen lassen. Das sollte sie auch gar nicht. Ich habe ihr eigentlich nur darüber berichten wollen, dass bei den Pfizer-Studien offenbar geschummelt wurde, wie es der Bericht im BMJ darlegt. Aber sie hat mich nicht mal ausreden lassen.

Es tut mir leid, dann eben nicht. Dann soll sie sich halt so lange boostern lassen, bis ihr Körper das nicht mehr aushält und aufgibt. Ich habe es gut gemeint, aber wer nicht will, der hat schon. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Man sollte es eigentlich lassen, aber ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass man den Einen oder Anderen ggf. erreicht. Wenigstens kann hinterher Niemand sagen: warum hast Du mich nicht informiert, wenn Du das Alles gewusst hast? Dann kann ich sagen: ich wollte ja, aber Du wolltest es ja nicht hören. Nun musst Du leider damit leben.

wie gut, dass es solche Seiten gibt, die zugängliche Zahlen und Informationen veröffentlichen. Ich bin schon immer sehr wissbegierig gewesen und diese Informationen sind eine gute Möglichkeit um Argumente hervor zu bringen , wenn es um das Thema Gen-Impfe geht. Ich habe schon einige Seiten und PDF’s gesammelt und gespeichert. Eigentlich sollten das genug Gründe sein um sich vor einem Gericht verteidigen zu können, aber da bin ich mir in D nicht mehr sicher. Bleibt nur die Hoffnung, dass nicht (wieder) meine Festplatte abschmiert, wie schon einmal geschehen, trotz Verschlüsselung. Für die Nachwelt muss alles was im Zusammenhang mit C fällt gut dokumentiert werden , außerhalb von PC und web, denn es könnte sein, dass auch das eines Tages weg ist und dann stehen wir dumm da. Am besten ausdrucken und sichern. Ist zeitaufwendig aber notwendig. Lg

Ausdrucken ist völlig unnötig.
Wollte ich alles ausdrucken was ich nur bezüglich COVID seit Anfang 2020 alles gespeichert habe, wäre ich mir nicht ganz sicher ob die Deckenstatik in diesem Gebäude das Gewicht des dafür erforderlichen Papiers aushalten würde…
Vom „Carbon-Footprint“ gar nicht zu reden 😉
Obwohl alles gut sortiert, brauche ich beizeiten eine „Suchmaschine“ auf meinem eigenen Rechner um die darauf gespeicherten Infos wieder zu finden.

Zu Festplatte „abschmieren“. Festplatten Speicherplatz ist billig wie nie zuvor. Eine 2TB Festplatte z.B. kostet keine 50€. Das sind eine MENGE Daten.
Kaufen Sie sich eine 2. externe (i.d.R. USB) Festplatte mindestens gleicher Kapazität wie die Interne und speichern sie alles was sich an eigenen Daten auf dieser befindet einfach 1:1 auf der Externen ab.

Es gibt diverse Freeware Software die, einmal richtig eingestellt, eine 1:1 Synchronisierung zwischen den beiden Platten nach ein paar Mausklicks automatisch macht (also nur die zwischenzeitlich geänderten Daten 1:1 synchronisiert und nicht jedesmal die ganze Platte kopiert oder einzelne Scheibchen davon wie bei inkrementellen oder differenziellen Backups).
Per Hand würde das viel zu lange dauern und man würde ausserdem wahnsinnig dabei werden.
Das hier verwende ich seit weit über 10 Jahren und funktioniert ausgezeichnet:
https://www.2brightsparks.com/freeware/index.html
Wenn man einmal das Grundprinzip verstanden hat, was so ein Programm eigentlich macht, ist es gar nicht schwer damit umzugehen.

Externe Festplatte anschließen und die Daten darauf speichern sollte doch auch gehen, oder auf einem Datenstick, die haben doch heute auch schon riesige Speicherkapazitäten. Dann eine Kopie ziehen und diese ins Bankschließfach legen.

Noch ein Scharfmacher der Linkschen in Berlin.
https://www.berliner-zeitung.de/news/leiter-des-berliner-krisenstabs-fuer-die-ungeimpften-muss-die-luft-duenner-werden-li.193756
Solche Leute braucht Berlin unbedingt! 🙁
Der „Corona“-Beauftragte bei der Senatsverwaltung für Integration-Arbeit-Soziales in Berlin.
Wann wird die Todesstrafe für die Nicht-„Geimpften“ aktuell sein?
Wenn solche morbid und misantropisch seienden Politiker die Macht in der Hand halten und gegen die Bevölkerung einsetzen, ist für mich die Linke als zu wählende Partei ausgeschlossen. Ich würde mich direkt sehr freuen, wenn die Linke bei den nächsten Wahlen unter fünf Prozent rutscht und im Übrigen in diesen Niedergang die spd und die Grünen mitnimmt.
https://www.berliner-zeitung.de/news/leiter-des-berliner-krisenstabs-fuer-die-ungeimpften-muss-die-luft-duenner-werden-li.193756

Politiker als Werber für die Pharma-Industrie. Politikern ist es verboten, Werbung für eine „Impfung“ zu machen. Das, was der „Corona“-Beauftragte macht, ist Nötigung.

Als Sadist ist der „Corona“-Bauftragte nicht geeignet, in Sachen „Corona“ der Senatorin Breitenbach zuzuarbeiten. Der „Corona“-Beauftragte ist in höchstem Maße befangen und totalitaristisch.

Die Linke (früher Sozialistische Einheitspartei (SED) in Ostberlin hat bis 1989 einer Impf-Diktatur vorgestanden. Und die will sie jetzt wohl wiederhaben !!!

@ Schwarzhellseher:
Nur, dass die Breitenbach und der Breitenbachsche „Corona“-Beauftragte waschechte Wessis sind. Da ist mal nicht die Alt-SED an dem „Impf“-Mob schuld.

@ Sternschnuppe

Die Mächtigen und Übermächtigten der SED, später PDS mussten immer über die Wessis lachen, die über die DDR sagten:
Mit uns hätte man das nicht machen können.
Und sie lachen immer noch.

Masern- Pflichimpfung in den Krippen. Da hat es alles schon einmal gegeben. Herausgekommen sind die Verhältnisse in der DDR.
Das Ordnungsgeld bei Zuwiderhandlungen betrug 500 Mark und Ausschluss aus der Krippe.

Lieber hätte ich mein Kind in der DDR aus der Krippe genommen (hätte es nie dahin gebracht, weil Massenabfertigung und hierbei einhergehende soziale Verwahrlosung der Kinder).
Ich hoffe inständig, dass die Link(sch)e bei den nächsten Bundestagswahlen aus dem Bundestag achtkantig fliegt, wie auch alle anderen Corona-Hysteriker-Parteien aus dem Bundestag achtkantig herausfliegen müssen.

Wie „erfolgreich“ die Impfkampagne ist, sieht man vor allem an den gemeldeten unerwünschten Nebenwirkungen und Todesfällen.

Aber: la gente come noi non molla mai.

Ich habe vier (4) Bekannte, die trotz Vollimmunisierung mit zwei Impfungen schwer erkrankt sind, einer davon musste beatmet werden (bzw. liegt immer noch auf Intensiv). ALLE VIER sind immer noch zu 100% von der Impfung überzeugt, und wettern gegen die ungeimpften Schwurbler. Die meisten meiner Bekannten sind höchst aggressive Impfbefürworter, wie sie in der Zeitungen stehen sozusagen. Zahlen bringen nichts, eigene Erfahrungen bringen nichts, die Pandemie ist erst aus WENN DIE MEDIEN DAS SAGEN. Für ca. 60-90% der Menschen (siehe Impfquote je Land) sind die Medien die Wahrheit, Gott und das Gesetz. Ich konnte das früher eigentlich nie glauben, auch wenn z. B. Historiker Danielle Ganser über die Gewichtigkeit der Öffentlichen Meinung gesprochen hat, ich konnte es einfach nie glauben, aber es ist wirklich so: Die Menschen glauben zu 100% HUNDERT PROZENT was in der Zeitung steht, und haben weder eigene Meinung, noch eigenes Denken. Ich war noch nie so ent-täuscht von den Menschen wie jetzt. Ich finde es furchtbar. Wieso ist das so? Wieso sind die allermeisten Menschen völlig hohle Roboter?

Aggression statt Antworten: Regierung schweigt sich zu RKI-Kehrtwende aus!
1G, 2G, 3G – die gesamte Corona-Politik der Regierung basiert auf der Annahme, dass Geimpfte weniger ansteckend sind. Nun konnte aufgedeckt werden, dass das RKI im Kleingedruckten die entscheidende Aussage dazu gestrichen hat – „dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen.“ Aufschrei, Schlagzeilen, Revidieren von 1G und 2G? Fehlanzeige. Die großen Medien schweigen.
https://reitschuster.de/post/aggression-statt-antworten-regierung-schweigt-sich-zu-rki-kehrtwende-aus/

Es hat eine sehr unschöne innere Logik:
Wir Leben im Zeitalter der „Ökonomokratie“.
Sowie in den vergangenen Jahrhunderten auch, haben die Jenigen die Macht, die die meisten finanziellen Mittel aufbringen können.
Die Pharmaindustrie ist wie die Erdöl- und Internetmedia-Industrien eine der Mächtigsten auf dem Finanzmarkt.
Das Fatale dabei: Je mehr Menschen, vor allem kranke Menschen auf unserem Planeten verweilen, umso größer der Gewinn der Pharmaindustrie, bzw im Umkehrschluß: die Pharmaindustrie kann durch gesunde Menschen kaum etwas verdienen. Das kreiert einen widersinnigen Interessenskonflikt, der möglicherweise dazu führt, Medikamente auf den Markt zu bringen, die der allgemeinenen Gesundheit schaden, das heißt uns krankmachen.

Politiker, die sich trauen dagegen vorzugehen, werden weltweit, daran gehindert (verlieren ihren Position), sobald sie den Interessen der finanzkräftigen Industrien zuwider sprechen/handeln.
Fazit: Egal welcher Politiker aus jedem x-beliebigen Parteilager versucht gegen Missstände der „machthabenden“ Industrien vorzugehen, verschwindet schneller von der politischen Bühne als er den Mund aufmachen kann.

Leider, habe ich derzeit keine Idee, wie diese Situation, in der wir uns befinden, verbessert werden könnte.

Es gibt Gerüchte, dass einer der größten Impfwerber der USA (Gouverneur von Kalifornien, Newsom) nach einer Mode RNA-Impfung eine schwere Impfnebenwirkung (Guillain Barre-Syndrom) erlitten hat. Wenn das stimmt, soll er sich der Welt zeigen. Wenn es nicht stimmt, warum hat man ihn seit der Impfung nicht mehr gesehen und warum ist er nicht zur Klimakonferenz gereist?

Die gleiche Frage stellt sich schon seit Monaten in Bezug auf die Krankenschwester Tiffany Dover. Ich gehe davon aus, dass sie tot ist oder zumindest so schwer geschädigt, dass nicht mehr vorzeigbar.

Habe so langsam das Gefühl, daß Ungeimpfte in ein paar Monaten die einzigen noch Arbeitsfähigen dieser Volkswirtschaft sein werden. Dann dürfen wir wieder im Rahmen der „Solidarität“ die angeblich nicht vorhandenen Langzeitschäden („Long Covid“ 🙂 )der Versuchskaninchen kompensieren. Macht man doch gern, nachdem man sich bespucken lassen mußte als Sozialschädling, dem nicht mal mehr kostenlose Schnelltest gegönnt sein sollen…

Das wird wohl so sein. Dann haben die Ungeömpften Chance, die Arbeitsplätze der Geömpften einzunehmen.
Hoffentlich lassen sich viele Politiker ömpfen 🙂 Bei dem einen oder anderen Politiker folgte dem Geömpft-Sein der „Weg über die Wupper“. 🙂

Wenn man sich so richtig aufregen möchte, empfehle ich diesen Artikel hier:
https://www.heise.de/meinung/Der-toedliche-Rattenschwanz-der-Impfverweigerung-6260139.html

Ich konnte ihn nicht zu Ende lesen, weil es darin nur so vor fehlerhaften Aussagen strotzt, angefangen mit der angeblichen Überlastung unseres Gesundheitssystems (die es ja nachweislich nicht gegeben hat, im Gegenteil sollen ja sogar einige Kliniken Kurzarbeit angemeldet haben, so jedenfalls habe ich gelesen). Immerhin hatten wir ja auch noch genug Kapazitäten für das Einfliegen von Kranken aus dem Ausland.

Die nicht vorgenommenen Operationen waren ja wohl eher dem Lockdown geschuldet, also der Politik, die ja unbedingt wollte, dass man Betten für Corona-Patienten frei hält, egal ob da dann Krebspatienten sterben.

Jetzt versucht diese Dame doch allen ernstes das Narrativ der Ungeimpftenpandemie zu befeuern. Leider mit komplett untauglichen Mitteln. Entweder ist sie gänzlich uninformiert oder sie biedert sich nur gerne bei der Regierung an, indem sie deren Versagen nun den Ungeimpften in die Schuhe schieben will.

Besonders bezeichnend auch dieser Satz: „In den letzten drei Wochen waren laut RKI 88 Prozent der erwachsenen Covid-Patienten unter 60 Jahren auf den Intensivstationen nicht geimpft. Auf das gesamte Jahr 2021 bezogen sind es sogar stolze 96,5 Prozent.“

Erstens: wieso werden nur Menschen unter 60 herangezogen?
Zweitens: wenn man noch das Jahr 2020 dazu nehmen würde, käme man vielleicht sogar auf eine Ungeimpftenquote von 99,9%?

Für wie blöd halten die uns eigentlich?

Re: „Wenn man sich so richtig aufregen möchte, empfehle ich diesen Artikel hier:….“

Und wer den überlebt hat und noch Bedarf an allgemeiner Stärkung der Abwehrkräfte hat, kann gleich hier bei LOCUS-Online von heute weitermachen:

Drosten rechnet mit bis zu 100.000 weiteren Corona-Toten in Deutschland

https://www.focus.de/gesundheit/news/wir-haben-eine-echte-notfall-situation-drosten-rechnet-mit-bis-zu-100-000-weiteren-corona-toten-in-deutschland_id_24412348.html

Für Leute bei denen aufgrund stark ausgeprägter Bullshitallergie ADE Reaktionen des Immunsystems zu erwarten sind und die aufgrund dessen womöglich diesen Kernschrott nicht unbeschadet selbst lesen können oder wollen, hier auszugsweise ein paar Leckerli:

„Die Delta-Variante hat die Karten neu gemischt. Das Virus sei wieder sehr schnell übertragbar bei Geimpften und könne sich so leicht in allen Gesellschaftsschichten verbreiten.“

„Mittel- und langfristig sei der Ausweg aus der Pandemie klar: „Wir müssen die Impflücken schließen.“ Das „ideelle Ziel“ müsse „eine dreifach komplett durchgeimpfte Bevölkerung“ sein.“

„Wir müssen also jetzt die Infektionstätigkeit durch Kontaktmaßnahmen wahrscheinlich wieder kontrollieren – nicht wahrscheinlich, sondern sicher“

„Maßnahmen wie 3G oder selbst 2G reichten vermutlich nicht aus, um angesichts der Delta-Variante die Zahl der Infektionen genug zu senken“

Eigentlich hatte ich mit wohldosierten, sich langsam steigernden Propagandamaßnahmen gerechnet. Dass die die ganz großen Böller schon jetzt vor Sylvester verballern, stimmt mich eher hoffnungsfroh.
Irgendwas scheint absolut nicht so zu laufen wie vorgesehen.
Es riecht nach Torschlusspanik.

RKI – 24. Dezember 2020 bis August 2021
COVID-19-Impfstoffe schützen vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus.

RKI – Anfang September 2021
COVID-19-Impfstoffe schützen vor einem schweren Verlauf einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus.

RKI – 1. Oktober 2021
COVID-19-Impfstoffe sind indiziert zur aktiven Immunisierung zur Vorbeugung der durch das SARS-CoV-2-Virus verursachten COVID-19-Erkrankung.

RKI – Dezember 2021
COVID-19-Impfstoffe sind indiziert zur Vorbeugung einer natürlichen Immunisierung, die eine COVID-19-Erkrankung in hohem Maße verhindert.

RKI – Januar 2022
COVID-19-Impfstoffe sind indiziert und beugen vor, dass die durch sie aktiv induzierten COVID-19 ähnlichen Erkrankungen einen schweren Verlauf nehmen.

RKI – Februar 2022
COVID-19-Impfstoffe schützen den SARS-CoV-2 Virus vor einem leichteren Verlauf und beugen vor, dass die Impfkampange einen schwereren Verlauf nimmt.

RKI – März 2022
COVID-19-Impfstoffe sind in demselben Maße indiziert, wie Impfdurchbrüche steigen.

RKI – April 2022
COVID-19-Impfstoffe verursachen zuverlässig Erkrankungen die denen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus ähneln.

RKI – Mai 2022
COVID-19-Impfstoffe sind halbjährlich indiziert zur Vorbeugung, dass die durch sie verursachten COVID-19 ähnlichen Erkrankungen abnehmen.

Schreibe einen Kommentar zu Manne G. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.