Kategorien
Covid-19 Impfung Kinder Politik

EMA gibt Moderna-Impfstoff für Kinder ab zwölf Jahren frei trotz vermehrter Herzmuskelentzündungen

Der Corona-Impfstoff des US-Herstellers Moderna kann nach einer Empfehlung der EU-Arzneimittelbehörde EMA auch Kindern ab 12 Jahren gespritzt werden. Die EMA bewertet die entsprechenden Daten von Studien durch die Pharmakonzerne positiv und machten den Weg frei für die Zulassung des Impfstoffes für 12- bis 17-Jährige. Die EU-Kommission muss dem noch zustimmen, das aber gilt als Formsache.

Kategorien
Covid-19 Impfung Initiative Medien Medizin

Münchner Konferenz: Gäste wie Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi waren geladen

Das Fokusthema der Friedenskonferenz am 17. und 18. Juli lautet: Mut. So kommen in München einige der wichtigsten Protagonisten der Friedensbewegung tatsächlich persönlich und analog zusammen. Um gemeinsam mit den Gästen der Konferenz ein Zeichen für den Frieden
zu setzen!

Kategorien
Impfung

Rote-Hand Briefe für BioNTech und Moderna sowie Janssen und AstraZeneca- Grund u.a. vermehrte Herzmuskelentzündungen

Aktualisierung der Fachinformation zu den Covid-19-Impfstoffen – neue Kontraindikation und Nebenwirkungen. Zum einen informieren Biontech und Moderna über Myokarditis und Perikarditis in Folge einer mRNA-Impfung. Zum anderen weist Johnson&Johnson und AstraZeneca auf das Kapillarlecksyndrom als neue Gegenanzeige hin und informiert über das sogenannte TTS.

Kategorien
Covid-19 Impfung Medien

Bekannte Influencerin leidet nach Corona Impfung an unwillkürlicher neurologischer Bewegungsstörung

Am 18. März hat sie die Corona Impfung erhalten und hat sich bis jetzt nicht geäußert. Doch jetzt packt die „Influencerin“ mit dem Namen Dominique aus: „Ich habe die Entscheidung getroffen, mich impfen zu lassen, bevor ich Las Vegas verließ, um zurück in meinen Heimatstaat North Carolina zu ziehen, weil ich auf Nummer sicher gehen und sicherstellen wollte, dass die Menschen um mich herum nicht in Gefahr sind.“

Kategorien
Impfung Medien Politik

Impfschäden – Wer Schadensersatz will, trägt die Beweislast – 36 Entschädigungsanträge wurden bislang alleine in Bayern gestellt

Bislang wurden in Bayern 36 Anträge auf Entschädigung wegen bleibender Schäden durch Corona Imfpung gestellt. Brisant: Im Zusammenhang mit allen anderen Impfungen in Bayern wurden bislang nur 28 Entschädigungsanträge gestellt. Die Coronavirus Impfung verursacht also wahrscheinlich mehr Impfschäden, als alle anderen Impfungen zusammen.

Kategorien
Covid-19 Impfung Medizin Studie

Pseudouridin: unnatürlicher Baustoff der mRNA Impfstoffe – und Tumormarker

BioNTech-Pfizer und Moderna verwenden beide chemisch modifizierte mRNA in ihren Impfstoffen. Sie verwenden dabei einen Stoff, der Gegenstand in der aktuellen Krebsforschung ist und der bekannterweise bei Krebspatienten vermehrt im Körper vorkommt.

Kategorien
Covid-19 Impfung Medien

Neuer Film: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit

Prof. Dr. Dr. Haditsch, renommierter Wissenschaftler, Arzt und Virologe begibt sich für Teil 2 der Dokumentation „Corona – auf der Suche nach der Wahrheit“ neuerlich auf eine Reise um die Welt.

Kategorien
Covid-19 Impfung Medien Wirtschaft

Foo Fighters-Konzert nur für Geimpfte – doch zwei Tage davor wurde ein Teammitglied positiv getestet – trotz Impfung?

Dave Grohl und seine Band die Foo Fighters wollten in New York nur für geimpfte Fans spielen. Nun wurde jedoch ein Teammitglied positiv auf Corona getestet. Es stellt sich die Frage, musste nicht auch die Band vollständig geimpft sein, für diesen Auftritt?

Kategorien
CDU Impfung Politik Studie

Corona-Impfung ab 12 Jahren: Läuft ein Streit zwischen Söder und STIKO aus dem Ruder?

Im Interview sprach Söder davon, dass die STIKO eine ehrenamtliche Organisation sei, wohingegen die Europäische Arzneimittelbehörde EMA die „Profis“ seien. Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­ter Klaus Holetschek (CSU) hält die Gründung einer Bundesge­sund­heits­­behörde für überlegenswert. Auch für die Ständige Impfkommission (STIKO) sieht er Reformbedarf. Die STIKO-Mitglieder sind alle ehrenamtlich tätig.

Kategorien
Impfung PEI Sicherheitsbericht Statistik

12. Sicherheitsbericht des PEI: Verdreifachung der Herzmuskel-entzündungen und verschwundene Risikoabschätzung

Nach 35 Tagen hat es das PEI geschafft die offiziellen Meldungen über Impfnebenwirkungen in Teilen zu veröffentlichen. Mittlerweile ist die Anzahl der offiziellen Verdachtsfälle an Impfnebenwirkungen größer als die Anzahl der mit oder an Corona Verstorbenen. Ein Bericht über Herzmuskelentzündungen, Thrombosen, Blutungen, Menstruationsstörungen und viele weitere „schwerwiegende Einzelfälle“ – aber auch eine geschönte Risikoabschätzung.