Aktuelle Beiträge

Es kommt immer anders, wenn man denkt.

Hier werden wir euch alle wichtigen Nachrichten zum Geschehen hochladen. Im Archiv findet Ihr weitere Beiträge, die hier nicht mehr angezeigt werden.
Wir wollen nicht Recht haben, aber wir wollen auf diesem privaten Blog zum eigenen Nachdenken anregen und Mut zu abweichenden Meinungen machen.

Bleibe über corona-blog.net auf dem Laufenden. Damit du aktuelle Nachrichten auf deinem Handy von unserem Blog empfangen kannst, nutze den neuen Newsfeed. Du bekommst dann automatisch bei neuen Beiträgen eine Benachrichtigung.

  • RKI Umfrage: 6% der Erstgeimpften verweigern 2. Piks – Boosterakzeptanz sinkt: sind Nebenwirkungen die Ursache?
    Wir haben uns die 10. COVIMO Umfrage des RKI im Detail angesehen. Darin wurden über 1.000 Menschen in Deutschland zur Impfung befragt. Dabei heraus kamen Impfquoten, die eigentlich jede Diskussion über eine Impfpflicht erübrigen. Die Daten zeigen aber auch, dass knapp 6% der Erstgeimpften kein Interesse mehr an einer zweiten Impfung hatten und auch das Interesse am Booster sinkt in Deutschland – 18% wollen sich nicht mehr boostern lassen. Dennoch verbreitet das RKI Desinformationen und täuscht eine Sicherheit der Impfstoffe vor, die wissenschaftlich nicht belegt ist.
  • Die Corona-Arbeitsschutzverordung ist kürzlich außer Kraft getreten – für Krankenhäuser gilt dies jedoch nicht
    Seit dem 25.05.2022 ist nun die Corona-ArbSchV außer Kraft getreten, was mit sich bringt, dass es in Betrieben keine Abstände, Plexiglasscheiben, Maskenpflicht, Testpflicht und andere unzählige undurchdachte Hygienekonzepte gibt. Die Ausnahme bildet wie immer der Pflege- und Medizinsektor, denn dort halten sich ja auch überwiegend die vulnerablen Gruppen auf. Das Thema Hausrecht und die bislang viel verbreitete Maskenpflicht wurde übrigens in Baden-Württemberg in einem Eilverfahren vom Verwaltungsgericht Sigmaringen als voraussichtlich rechtswidrig eingestuft.
  • Anwaltskanzlei geht an die Öffentlichkeit wegen alarmierender Impfschadenszahlen durch BioNTech & Moderna
    Ein RA tritt mit einer Anzeige im Hamburger Abendblatt an die Öffentlichkeit. Der Grund ist, dass er die letzten zwei Wochen ca. 100 Erstberatungen, wegen Impfschäden, durchgeführt hat. Dabei schildert er zwei typische Verläufe eines Impfschadens nach der Impfung. Einerseits spricht er die neurologischen Schäden nach der Impfung an, andererseits die Myokarditis und Perikarditis. Auch Amputationen, Herzinfarkt und Herzstillstand sind dabei ein Thema.
  • Unglaublich, der BR nutzt altes Videomaterial aus Stuttgart um der Demokratiebewegung in Bayern zu schaden
    Der BR bedient sich einem altbekannten Trick um seine Zuseher zu manipulieren. Denn offensichtlich kam nun heraus, dass der BR für seine Berichterstattung im Bayrischen Land, ein falsches Videomaterial aus Stuttgart herangezogen hat. Ein brutaler Übergriff wurde dabei von einem Jugendlichen auf einen Polizisten verübt. Der BR schafft damit Fakenews und schadet somit ganz bewusst der friedlichen Demokratiebewegung, mit falschem Videomaterial. Wir rufen die Leser dazu auf, den BR aufzufordern dies unverzüglich richtig zu stellen – fernsehen@br.de.
  • Menschen aus Schleswig-Holstein sollten sich am 29.05. Zeit nehmen – für die Kundgebung in Rendsburg
    Die Medien schweigen und so könnte fast der Eindruck entstehen, dass keine Versammlungen und Spaziergänge mehr stattfinden. Dem ist aber nicht so. Das beste Beispiel ist Rendsburg in Schleswig-Holstein – dort findet diesen Sonntag um 14:00 Uhr eine Kundgebung statt. Eingeladen sind alle Menschen – gerne auch Gesundheitspersonal – die gegen eine Impfpflicht und für Frieden auf der Straße ein Statement setzen wollen. Auch Vernetzung findet auf solchen Treffen statt.
  • ZDF legt den Finger in die Wunde: Doch bislang galt das Motto „Sicherheit und Politik vor Evidenz und Wissenschaft“
    Lockdown, Schullschließung, Ausgangssperren – das ZDF stellt sich die Frage was diese massiven Grundrechtseinschränkungen gebracht haben und spricht sogar von Schaden. Während nun 2 Jahre eine Art Hofberichterstattung statt fand, wird mal wieder ein etwas kritischer Beitrag veröffentlicht – soll der doch die Gemüter beruhigen. Das ZDF resümiert: „Unzureichende Daten, kaum Erkenntnisse über Wirkung und Nebenwirkung der Corona Beschränkungen, noch immer stolpert Deutschland durch die Pandemie.“
  • Volksbank kündigt auch das Privatkonto von Michael Ballweg – kritische Stimmen müssen in Deutschland erhalten bleiben
    Nun trifft es auch wieder Michael Ballweg, dem wird jetzt von der Volksbank nicht nur sein Privatkonto gekündigt. Der Grund sei, dass die Bank zu viele Beschwerden erhalten hätte. Also zumindest wir wussten jetzt nicht, dass Michael Ballweg dort sein Privatkonto hat. Wünschenswert wäre, dass sich viele an die Bank wenden (info@voba-aw.de), denn kritische Stimmen müssen in Deutschland erhalten bleiben und Banken sollten sich um ihre eigentliches Geschäft kümmern, nämlich Zahlungsgeschäfte abwickeln.
  • Lauterbach: „Zum jetzigen Zeitpunkt kann das niemand sagen ob wir alle im Herbst eine 4. Impfung benötigen“
    Die 4. Impfung treibt Karl Lauterbach um und schon jetzt empfiehlt er diese der vulnerablen Gruppe und natürlich denjenigen die diese Gruppe betreut. Allerdings sollen auch vorerkrankte junge Menschen an die Boosterung denken. Seit gestern ist jetzt auch klar, Affenpocken Geplagte sollen sich für mindestens 21 Tage plus Symptomfreiheit isolieren.
  • EU-Politikerin warnt vor WHO-Pandemievertrag – Superreiche kaufen sich durch Spenden ein
    Der WHO-Pandemievertrag ist in aller Munde. Wie bereits bekannt, kaufen sich Superreiche wie Bill Gates, mit seiner Stiftung, durch Spenden in die WHO ein. Ein demokratisch nicht legitimiertes Gremium entscheidet dann, wann eine pandemische Lage vorliegt, um dann die Regierungsgewalt zu übernehmen. Die EU Politikerin Anderson sagt dazu: „Mit einer solchen Kompetenzverlagerung entscheidet die WHO zukünftig darüber ob Sie Maske tragen, Heimarbeit leisten, Ausgangssperren zu befolgen haben oder einem Impfzwang ausgesetzt sind.“
  • Anleitung: So schreibt ihr mit einem Klick alle EU-Abgeordneten an
    Derzeit gibt es viele Themen, die auf EU-Ebene entschieden werden. Sei es der WHO Pandemievertrag oder ein EU weit gültiger Greenpass. Im EU Parlament sitzen 96 deutsche Minister, die uns dort vertreten. Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um diesen ein paar Worte mit auf den Weg zu geben. Wir zeigen euch, wie ihr das mit wenigen Klicks schafft.
  • Prof. Bhakdi spricht von Entfremdung und Spaltung in Familien: „Auch meine Familie ist davon nicht verschont geblieben“
    Prof. Bhakdi wird nun offensichtlich mit Vorwürfen zu seinem Sohn konfrontiert. Mit Antisemitismusvorwürfen, der Drohung den Professorentitel zu entziehen und nun nicht mal vor seinem Privatleben zurückzuschrecken, versucht man ihn offensichtlich mundtot zu machen. Er selbst sagt dazu: „Es ist mir überaus wichtig, in allen Punkten für Klarheit und Transparenz zu sorgen, auch wenn es mich nun einen Teil meiner familiären Privatsphäre kostet. Das mir entgegengebrachte Vertrauen ist einfach zu wichtig, um es auf dem Altar falsch verstandener familiärer Loyalität zu opfern.“ Obwohl er dies nicht müsste, kämpft Prof. Bhakdi weiter für die Demokratiebewegung, zuletzt war er auf der „Northern Light Convention“ in Malmö.
  • Es gibt kein Vertrauen mehr in das Bundesverfassungsgericht – kein Schutz vor einem übergriffigen Staat?
    Das Urteil des Bundesverfassungsgericht ist gefallen und stellt damit eine ernsthafte Bedrohung für die pflegerische und medizinische Versorgung der Menschen in Deutschland dar. In diesem Beitrag werden wir zwei Hinweise dazu, von der pensionierten RAin Lescaux und der RAin Hamed, veröffentlichen. Erstere gibt hierbei den Betroffenen Tipps, wie sie nun weiter vorgehen können. Auch die aktuelle Pressemitteilung von RA Lipinski findet Beachtung in diesem Beitrag. Die Enttäuschung und das Entsetzen dieser Entscheidung ist den Menschen deutlich anzumerken.
  • 136 Impfgeschädigte: Carola (58 J.) ist Krankenschwester und kann seit ihrem Booster nicht mehr arbeiten
    Carola ist 58 Jahre alt und 3-fach mit BioNTech geimpft, obwohl sie bereits nach der 2. Impfung starke Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Schweregefühl erlitt. Inzwischen ist sie nach der Boosterung so krank, dass sie seitdem nicht mehr als Krankenschwester arbeiten kann, sie leidet an einer Polyneuroathie. Auch Sabine 52 Jahre alt ist 2-fach mit BioNTech geimpft, ist nun krank geschrieben und bezieht 600 Euro Krankengeld. Beide Frauen engagieren sich in einer Selbsthilfegruppe in Tübingen. Auch der Kardiologe Herr Eick berichtet von über 120 Impfgeschädigten. In dem Artikel der Schwäbischen Zeitung ist zudem die Rede von 255 Anträgen bei den Versorgungsämtern wegen Impfschäden.
  • Frau (49 J.) arbeitet im Krankentransport und leidet an einem Impfschaden: „Langsam habe ich Sterbensangst! Ich kann nicht mehr laufen!“
    Dieser Tage erreichte uns eine wirklich sehr emotionale E-Mail. Eine Frau schildert ihre Impfnebenwirkungen nach 3. Impfungen – 2. mit Astra Zeneca und 1 mit BioNTech. Sie kann nicht mehr laufen und wird deshalb von der 15-jährigen Tochter und dem Mann Zuhause gepflegt. Die Haare fallen ihr aus und ihre Sehfähigkeit ist eingeschränkt. Auch Schmerzen begleiten die Frau täglich, sie selbst schreibt: „Diese Muskelzuckungen, Muskelschmerzen, Augenschmerzen, Schwindel, nicht laufen können, nicht schlafen können bringen mich um. Was soll ich tun???“.
  • „Die komplette Einnahme der Ukraine käme einem zweiten Afghanistan für Russland gleich“
    In diesem Gastbeitrag wird ein Szenario für die Ukraine vorgestellt, das für die Zukunft der Menschen, dir dort leben, düster aussieht. Effektiv haben sie die Wahl haben zwischen Pest und Cholera. Wie es dazu kommt und was all das mit China und Taiwan zu tun hat, wird hier ausführlich beleuchtet.
  • „Good Governance Gewerkschaft“ – Trauert nicht organisiert euch!
    Gastbeitrag einer Krankenschwester. Schon vielfach habe ich von der GGG gehört. Es ist eine neue Gewerkschaft, die sich für die Interessen ihrer Mitglieder einsetzen will. Aktuelles Thema ist dort natürlich die Impfpflicht, aber auch das Thema Maskenpflicht. Es könnte für viele, nicht nur in der Pflege, die Möglichkeit geben sich zu organisieren. Auch vor dem Hintergrund, dass Rechtsschutzversicherungen Corona-Fälle gar nicht erst übernehmen wäre dies eine gute Möglichkeit für den Einzelnen.
  • Die Affenpocken & ein neuer WHO-Pandemievertrag – Pockenimpfungen müssen jetzt in Erwägung gezogen werden
    Seit wenigen Tagen geistern viele Nachrichten zu den Affenpocken in den Medien herum. Es gibt auch schon einen ersten Fall, durch Zufall auch wieder in München, wie bei Corona. Aber es gibt Entwarnung, eine Impfung und Medikamente gibt es dieses mal schon, eine entsprechende Pandemieübung gab es auch schon und dank Karl Lauterbach gibt es nun auch einen neuen WHO-Pandemivertrag. Also kein Grund zur Sorge.
  • Dr. Gunter Frank: „Es ist Gefahr im Verzug. Seit 30 Jahren impfe ich, aber ich habe so etwas noch nie erlebt“
    Bei Bild fordert Dr. Gunter Frank eindringlich, dass die Politik endlich den Blindflug beenden und Impfnebenwirkungen untersuchen und darüber aufklären muss. In der Runde, in der außerdem unter anderem noch Frank Ulrich Montgomery sitzt, gibt es einen heftigen Schlagabtausch, den wir unseren Lesern vorstellen wollen.
  • Prof. Hockertz berichtet über Shedding und spricht bei der „Corona-Impfung“ von einer gentherapeutischen Substanz
    Können Geimpfte tatsächlich Spike-Proteine ausstoßen, die dann Ungeimpfte gefährden? Prof. Hockertz äußert sich nun als Toxikologe zum Thema Shedding und zur brutalen und menschenunwürdigen Hausdurchsuchung. Hockertz kommt zu dem Fazit, dass es aktuell keine wissenschaftlichen Belege dazu gibt, dass das Shedding nicht passieren kann und die Übertragung durch Muttermilch für ihn zumindest ein Indiz für Forschungsbedarf ist. An wissenschaftlichen Belegen scheinen die Hersteller und unsere Regierung kein Interesse zu haben, zumal Hockertz ganz klar zwischen Impfung und Gentherapie unterscheidet.
  • BVerfG lehnt Verfassungsbeschwerde gegen einrichtungsbezogene „Impfpflicht“ ab
    Es war zu erwarten und doch schockiert es viele Menschen. Das Bundesverfassungsgericht hat die Verfassungsbeschwerde von RA Lipinski zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht (Nachweispflicht) abgelehnt. Laut RA Lipinski wurden die vorgelegten Studien, aus dem In- und Ausland, von den Richtern nicht gelesen. Er selbst sagt in einer Stellungnahme: „Der medizinische ‚Sachverstand‘ der 8 Richter scheint auch rund 26 Monate, nach Ausrufung des ersten Lockdowns, nicht über das bloße Wiedergeben und Zitieren der der Bundesregierung unterstehenden, weisungsabhängigen Bundesbehörden (RKI und PEI) hinauszugehen.“
  • Gibt es nun Viren oder nicht?
    Gastautor „F. Rust“ geht der Frage nach, die, wie er selbst sagt, „von einigen ‚Virenleugnern‘ auf aggressive Weise in den Mittelpunkt gerückt wird“. Wir veröffentlichen seine spannende Analyse, in der er sich mit Logik und Sprachwissenschaft der Thematik annimmt. Er schreibt: „Sinnvoll hingegen wäre die Erörterung der Frage: „Handelt es sich bei den VIREN, von denen gerade die Rede ist, um in der Natur vorkommende VIREN oder um VIREN, die aus organischen Strukturen von Tieren hergestellt wurden, indem diese Strukturen genetisch verändert wurden?“
  • Charité distanziert sich von ImpfSurv-Studie & Montgomery leugnet offensichtliche Impfschäden, obwohl er damit konfrontiert wird
    Der Webauftritt zur Impf-Surv-Studie wurde entfernt, die Charité distanziert sich vom Inhalt und untersagt Interviews mit Matthes auf dem Gelände. Auch Montgomery, bereits als Pharmalobbyist bekannt, schließlich hieß er die Geldspenden von Ratiopharm an Ärzte mit den Worten „Ein ganz normales, natürliches Vorgehen“ gut, tritt derzeit massiv und aggressiv im TV auf. Trotz Konfrontation mit dem Impfschaden von Daniela K. versucht er die Impfschäden klein zu reden und am Ende zu leugnen.
  • Der MDR berichtet: Mike (38 J.) liegt 5 Tage nach der Corona Impfung leblos in der Küche – der Notarzt schließt einen Zusammenhang aus
    Der MDR berichtet erneut über Impfgeschädigte. Dabei wird auch der Tod von Jana Hilles Sohn Mike (39 J.) aufgegriffen. Er starb 5 Tage, nachdem er sich in einem Impfbus hat impfen lassen, an einem akuten Herztod. Einen Zusammenhang zur Impfung stellt der Notarzt nicht her. Im Beitrag wird auch von einer Frau berichtet, die seit der zweiten BioNTech Impfung an Kurzatmigkeit, Herzrasen, Schwindel, Gehirnnebel und Sehstörungen leidet. Auch der Gynäkologe Prof. Hildebrand äußert sich über gynäkologische Impfnebenwirkungen.
  • Frauenarzt Prof. Hildebrand äußert sich zu Folgen der Impfung: Frau verliert in der 19 SSW kurz nach der Impfung Zwillinge
    Prof. Dr. Sven Hildebrand äußert sich in einem Interview zu Impfnebenwirkungen im gynäkologischen Bereich. Er spricht dabei einmal Zyklusstörungen bei Frauen an, die teilweise über Monate andauern und den möglichen Einfluss der Impfung auf die Schwangerschaft. Er befürchtet Plazentastörungen durch die Impfung. Ein besonders schwerwiegender Fall, den er so in seiner 26-jährigen Tätigkeit in der Praxis noch nicht erlebt hat, ist die Zwillingsschwangerschaft einer Frau, welche in der 19 SSW abgestorben waren.
  • Rekordjahr 2022: bislang über 10.400 Hepatitis Fälle in Deutschland – die Impfung wirkt
    Die Medien berichten derzeit über schwere Fälle von Hepatitis bei Kindern. So schwer, dass Lebertransplantantionen nötig sind oder die Erkrankung sogar tödlich endet. Das RKI gibt dagegen Entwarnung: Deutschland sei davon nicht betroffen. Wir haben uns die gemeldeten Fälle an Hepatitiden angesehen und festgestellt: bei den Kindern, gibt es zwar keine Auffälligkeiten, dafür aber bei der Gesamtanzahl über alle Altersgruppen hinweg. Wir befinden uns in einem „Hepatitis Rekordjahr“. Eine aktuelle Studie könnte den Anstieg erklären.
  • Keine Zwangsgelder in der Pflege – Karlsruhe bekam erneut Post mit einem Schriftsatz von 50 Seiten
    Es gibt gute Neuigkeiten, denn in Niedersachsen hat das Gericht entschieden, dürfen nicht einfach Zwangsgelder vom Gesundheitsamt angeordnet werden. Das Thema Bußgeld ist zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht vom Tisch, diese Entscheidungen müssen erst noch vor den Amtsgerichten geführt werden. Auch bei der Verfassungsbechwerde in Karlsruhe geht es weiter, denn RA Lipinski hat einen erneuten 50-seitigen Schriftsatz eingereicht.
  • Verfolgung von Regierungskritikern – Prof. Bhakdi äußert sich in einem emotionalen Video selbst dazu
    In diesem Beitrag gehen wir auf zahlreiche Aspekte eines Dialogs zwischen Prof. Bhakdi und Dr. Weikl ein. Es geht zunächst um die Gefahren der angeblichen Totimpfstoffe Novavax und Valneva. Weiter wird die Diffamierungskampagne gegen Prof. Bhakdi in den Öffentlich Rechtlichen thematisiert. Offensichtlich beugt sich auch wieder die Justiz der Politik (und dem Geld) – denn nachdem die Ermittlungen gegen Prof. Bhakdi zunächst eingestellt wurden, hat eine „übergeordnete Instanz“ nun das Verfahren wieder aufgenommen. Es geht um nichts weniger als „Volksverhetzung“. Ist, angesichts von so viel Ungerechtigkeit, noch Platz für Optimismus?
  • Dr. Weikl äußert sich nun ausführlich zu seinem „Maskenattest-Prozess“ – Staatsanwalt und Richter scheinen sich dabei gut zu kennen
    Dr. Weikl wurde Opfer unserer Justiz. Der jetzige Staatsanwalt Herr Feiler – der für Dr. Weikl 2,5 Jahre ohne Bewährung forderte – war vor Herrn Mikla, der nun das Urteil gesprochen hat, Richter am Amtsgericht in Passau. Ach ja und natürlich war Herr Mikla vorher auf dem Posten von Herrn Feiler – wie praktisch, sozusagen ein fliegender Wechsel. So ist immer sichergestellt, dass entsprechende Interessen vertreten werden. Aktuell werden ja offensichtlicherweise die Interessen des Staates vertreten, natürlich alles im Namen des Volkes.
  • Wer darf Berufsverbot gegen ungeimpfte Pflegekräfte aussprechen? Gerichte in Dresden und Gießen kommen zu unterschiedlichen Entscheidungen
    Ähnliche Sachverhalte, zwei unterschiedliche Entscheidungen der Gerichte. Während das Arbeitsgericht in Dresden entscheidet, dass nur das Gesundheitsamt Beschäftigungsverbote aussprechen darf, entscheidet Gießen, dass der Arbeitgeber dies aufgrund der Gefährdung von Leib und Leben der Bewohner sehr wohl darf. Eine Entscheidung, ob es unentgeltlich freistellen darf steht noch aus, da dies nicht Gegenstand dieser Verhandlung war.
  • deepL „vergisst“ ganze Satzteile zu übersetzen – geschicktes Weglassen von Informationen für westliche Propaganda?
    Dass uns die Quantitätsmedien belügen oder aber zumindest zumindest „einseitig“ berichten, das haben wohl viele Leser unseres Blog die letzten Jahre festgestellt. Einem Leser unseres Blogs ist aufgefallen, dass nun sogar Übersetzer wie „deepL“ durch einfaches Auslassen von ganzen Satzteilen in diesem Informationskrieg involviert sind. Gastautor Dirk Freyling dokumentiert eine „Informations-Auslassungs-(Un-)Kultur“.
  • Empfehlung zur Impfung in der Schwangerschaft von STIKO und RKI bezieht sich auf fehlerhafte Studien von der CDC
    Seit Mai 2021 wird sich bei allen Empfehlungen zur Corona Impfung in der Schwangerschaft auf eine Studie von Shimabukuro et al. – einer Studiengruppe des CDC in den USA – gestützt. Doch diese müsste längst zurück gezogen sein, weist sie massive Mängel in der Methodik auf. Auch die „Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.“ und die Website der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ stützen sich auf die grundlegend falsche Studie. Auch ein vom RKI als Studie bezeichneter „Letter to the Editor“ von der CDC, beachtet keine Schwangerschaften bis zur 6 SSW, obwohl darin die kritische Phase liegt.
  • Irreführende Studien verharmlosen das Risiko von Fehlgeburten und Unfruchtbarkeit
    Eine sehr erfahrene Gynäkologin aus München berichtet in einem Interview bei AUF1 über ihre Erfahrungen mit Fehlgeburten und Unfruchtbarkeit. Sie selbst ist spezialisiert auf Kinderwunschpatientinnen und hat lange Zeit in einem Kinderwunschzentrum gearbeitet. Aufgrund ihrer Expertise kritisiert sie einige Studien, die zur Unbedenklichkeit der Corona Impfstoffe für Schwangere herangezogen werden. Aus ihrer Praxis berichtet sie von 14 spontanen Schwangerschaften, darunter waren 11 Fehlgeburten. Auch eine Abfrage bei der VARES Datenbank ergab ein erschreckendes Bild.
  • Die mRNA-Impfstoff-kritische Bewegung darf sich nicht spalten!
    Auf dem Telegram-Kanal Corona_Fakten wird in aggressiver Form Stimmung gegen den Corona-Ausschuss und einige mRNA-Impfstoff-kritischen Virologen und Ärzte gemacht. Ein versöhnlicher klingendes Video appelliert an diese Virologen und Ärzte, sich öffentlich zu der Tatsache zu bekennen, dass es keine krankmachenden Viren gebe. Da das Video grafisch geschickt gestaltet ist und es eine verführerisch einfache Lösung für das Corona-Problem anbietet, könnte es zu einer Zersplitterung der mRNA-Impfstoff-kritischen Bewegung beitragen. Daher lohnt sich eine kritische Analyse des Videos.
  • Einrichtungsbezogene Impfpflicht – Nebenwirkung nach Novavax: Sehfähigkeit eines Mannes stark eingeschränkt
    Ein Impfgeschädigter, der sich aufgrund der einrichtungsbezogenen Impfpflicht mit Novavax hat impfen lassen, wendet sich mit einer E-Mail an uns. Er ist verzweifelt, denn aufgrund der Impfung ist seine Sehfähigkeit massiv eingeschränkt, er selbst sagt: „Ich würde die Novavax Impfung nie wieder machen, aber jetzt ist sie drin und ich muß mit den Folgen leben.“ Vielleicht finden sich über den Beitrag andere Betroffene oder auch Menschen die helfen können.
  • „Plötzlich und unerwartet“ versterben im Vivantes Klinikum Neukölln zwei Pflegekräfte und ein Arzt
    In Neukölln sterben binnen weniger Wochen 3 Mitarbeiter des Vivantes Klinikums. Zwei Pflegekräfte im Alter von 43 und 54 Jahren sterben offensichtlich, laut einem internen Schreiben, sehr unerwartet. Auch ein Arzt stirbt nach kurzer, schwerer Erkrankung. Auf dem Twitter Account hört man hierzu nichts, allerdings berichtete Vivantes noch im Dezember 2020 über den Tod eines Mitarbeiters der im Zusammenhang mit Corona verstarb.
  • 18. Sicherheitsbericht des PEI: 296.233 Nebenwirkungen, 2.810 Todesfälle und weniger Informationen denn je
    Der 18. Sicherheitsbericht des PEI enthält Daten bis zum 31.03.2022 und weniger Informationen denn je. Es fehlen beispielsweise sowohl die Anzahl an Impfnebenwirkungen pro Impfstoff als auch die Todesfälle nach Impfung von Minderjährigen. Und das, obwohl schon laut dem letzten Bericht mehr Kinder zwischen 12 – 17 Jahren nach einer Impfung verstorben waren, als an oder mit einer Corona Infektion. Ein Säugling starb sogar unmittelbar nach der Geburt. Inzwischen treten auch Nebenwirkungen beim Novavax Impfstoff auf – bis hin zu Lähmungen. Auch Zyklusstörungen bei Frauen und Jugendlichen werden aufgegriffen.
  • Löst die Corona Impfung Zyklusstörungen aus? Über „Daysy“ untersucht dies auch Ugur Sahin
    Es ist ein kaum von den Mainstreammedien beachtetes Thema, Zyklusstörungen bei Frauen nach der Corona Impfung. Im Mai 2021 wurde es kurzzeitig beleuchtet auch in den PEI Sicherheitsberichten konnte man zumindest versteckt bei den allgemeinen Blutungen einen kleinen Abschnitt dazu finden. Doch nun startet einer der bekanntesten Zyklus-Computer Hersteller „Daysy“ eine Umfrage bei seinen Nutzerinnern. Interessant ist dabei, dass Niels van Roemer bei TRON tätig war, wo einst Ugur Sahin im Managemt saß – mittlerweile ist er dort wissenschaftlicher Berater.
  • Post vom Gesundheitsamt – was nun?
    Viele haben schon Post vom Gesundheitsamt erhalten, bei einigen trudeln jetzt erst die Briefe ein und manche bleiben vermutlich ganz davon verschont. Richtig, es geht um die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Welche Möglichkeiten man hat, auf diese Briefe der Gesundheitsämter zu reagieren und was dabei prinzipiell zu beachten ist, erklärt eine Krankenschwester in einem Gastbeitrag. Dabei finden u.a. die Rechtsauffassung von RA Ludwig, RA Croset und RA Boehme-Neßler Anwendung.
  • Dr. Weikl äußert sich nun selbst: „Als letztendliches Urteil kann ich nur einen Freispruch akzeptieren“
    Dr. Ronald Weikl äußert sich nun, in einem noch gestern Abend aufgenommenen Video, selbst zu dem Urteil. So viel sei vorweg genommen, Dr. Weikl hat Berufung eingelegt und wird sich die staatlichen Repressalien, in Form dieses gerichtlichen Urteils, nicht gefallen lassen. Wir stehen hinter Dr. Weikl und werden weiterhin darüber berichten, denn in dieser Sache ist ausschließlich ein Freispruch akzeptabel.
  • Die impfbedingte Gefäßentzündung ist nicht heilbar, aber auch die Entzündung des Gehirns kann bis zum Tode führen
    Dr. Thoma geht in einer Videoreihe „Medizin verständlich gemacht“ detailliert auf die einzelnen Aspekte der Reutlinger Autopsie-/Histologie-Studie ein. Dabei hat er vor Kurzem bereits die impfbedingte Entzündung des Herzens thematisiert. In zwei weiteren Videos geht er auf die impfbedingte Gefäßentzündung und die impfbedingte Entzündung des Gehirns ein.
  • Stationsärztin liegt zwischenzeitlich nach ihrer zweiten Impfung mit Organversagen auf Intensiv
    Das ARD Mittagsmagazin berichtet, mal wieder, von 2 Impfgeschädigten. Dieses Mal betrifft es zwei Frauen, eine ist seitdem auf einen Rollstuhl angewiesen, die andere lag zwischenzeitlich auf Intensivstation mit einem Organversagen und entwickelte darüber hinaus eine Herzbeutelentzündung. Wichtig ist es dem MDR und den Betroffenen klar zu stellen, dass die Impfung natürlich weiterhin das Mittel der Wahl ist. Von weiteren 210 Fällen von Impfgeschädigten ist in dem Artikel, durch einen Anwalt der diese vertritt, die Rede.
  • Das vorläufige Urteil für Dr. Weikl ist gefallen – Danke an alle aufrichtigen Ärzte, die sich diesem Wahnsinn aussetzen
    Heute musste Dr. Weikl einen Rückschlag bei der Urteilsverkündung hinnehmen. Trotz schlagender Argumente sprach der Richter und seine beiden Schöffen (Rentner und Gartenbaubetriebsinhaber) ein verstörendes Urteil – gegen das Dr. Weikl natürlich Berufung eingelegt hat. Das Urteil lautet nicht nur 1 Jahr und 8 Monate auf Bewährung, sondern hinzu kommen einige Geldbußen und eine eingeschränktes Berufsverbot. Dr. Weikl sagt nach der Urteilsverkündung. „Ich habe den Menschen wirklich mehr Rückgrat zugetraut. Schade, dass sie auch dieser Agenda erliegen sind, das ist traurig.“
  • Baden-Württembergs Umweltministerin Thekla Walker leidet an einer Herzmuskelentzündung
    Thekla Walker hat nun eine Herzmuskelentzündung. Wir haben bereits am 21. Juli 2021 darüber berichtet, dass BioNTech einen Rote-Hand-Brief zu dieser Nebenwirkung veröffentlicht hat. Dass sie gewiss geimpft ist zeigt ihr Engagement, denn sie macht sich Sorgen, dass wir vielleicht nicht genug Impfstoff bekommen. Aber dafür hat Lauterbach ja inzwischen gesorgt, müss dieser ja nun, weil er abläuft, entsorgt werden – oder man passt eben das Haltbarkeitsdatum ganz einfach an.
  • Junge Frau spricht über ihren Impfschaden nach BioNTech – ihre Haare fallen seitdem aus, Ärzte raten zu Schuppen Shampoo
    „Ich habe mich dem System angepasst, das ist das Resultat – wunderbar“, sagt eine verzweifelte junge Frau, die auf einer Versammlung in Karlsruhe spricht. Sie erlitt nach der 2 Impfung mit BioNTech einen Impfschaden, denn seitdem fallen ihr die Haare aus, sie ist ständig krank und leidet unter massiver Hämatombildung. Am Ende ihrer Rede sagt sie, ich werde wieder kommen.
  • Dr. Dietrich schließt seine Praxis, der Arzt Brandenburg bekommt Post vom Staatsschutz
    Ein weiterer Arzt schließt seine Praxis – vermutlich wegen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht – und beendet damit die Versorgung von seinen Patienten. Auf seiner Website schreibt er: „Ich habe mir bisher nichts zu Schulden kommen lassen, bin kein Coronoleugner, kein Verschwörungstheoretiker und kein Impfgegner. Ich stelle meine ärztliche Tätigkeit in den Praxen Heidenau und Pirna ein!“. Auch der Arzt Paul Brandenburg hat dieser Tage mit massivem Schwierigkeiten zu kämpfen, denn er bekam mehrere Briefe vom Staatsschutz.
  • Solidarität für Dr. Ronny Weikl am 02.05. – Staatsanwaltschaft fordert nun Haft und Berufsverbot
    Dr. Ronald Weikl erwartet diesen Montag, am 02.05. um 14:00 Uhr, die Urteilsverkündung. Vorgeworfen wird dem Arzt von der Staatsanwaltschaft er hätte unrichtige Maskenatteste ausgestellt. Ihm drohen nun eine Haft von zweieinhalb Jahren und ein Berufsverbot von drei Jahren. Und das obwohl inzwischen unzählige Studien gegen das Tragen von Masken sprechen und zum Teil bereits Mikroplastik in Lungen von Maskenträgern gefunden wurde. Deshalb rufen wir alle Menschen dazu auf, sich mit Dr. Weikl zu solidarisieren und am Prozesstag vor Ort in Passau zu sein.
  • Offizielle Daten zeigen: Impfen senkt mittleres Sterbealter
    Der Physiker „Archi.Medes“ hat erneut eine Analyse der Corona Impfungen durchgeführt und schaut sich an, ob es einen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Impfungen und dem Sterbealter gibt. Seine Ergebnisse sind erschreckend: in Wochen, in denen viel geimpft wurde, starben signifikant mehr junge Menschen als in allen bisherigen Sommermonaten vor 2021. Ein Gastbeitrag von „Archi.Medes“.
  • RBB berichtet über zwei weitere Impfgeschädigte 22 und 27 Jahre alt: Taubheit und eingeschränktes Sehvermögen
    Zwei junge Männer 22 und 29 Jahre alt, erleben nach ihrer Impfung einen Impfschaden, denn beide haben mit Taubheit in den Extremitäten zu kämpfen. Der RBB berichtete bereits vor einigen Wochen von einem 41-Jährigen dem es ebenfalls so erging. Im Beitrag kommt auch Berlins Kassenärztechef zu Wort, der die Szenen in dem Interview mit den beiden Betroffenen wohl bewusst falsch interpretieren mag. Einer von ihnen berichtet davon, dass er kein Impfgegner wäre und dafür ist, dass sich jeder gesunde impfen lässt.
  • Neue Studie zu Corona Impfstoffen: „potenziell Milliarden von Menschen gefährdet“
    In einer brandneuen Arbeit haben vier Wissenschaftler die Rolle der mRNA Impfstoffe auf den menschlichen Körper näher untersucht und „tiefgreifende Störungen“ der ablaufenden Prozesse nach einer Impfung erkannt. Sie stellen den Nutzen der mRNA Impfstoffe in Frage und wenden sich in einem dramatischen Appell an alle öffentlichen Institutionen im Gesundheitswesen und fordern sie auf, ihre Behauptungen zu widerlegen oder entsprechend zu handeln.
  • MDR berichtet erneut über Impfkomplikationen – 15 Jähriges Mädchen sitzt nach BioNTech im Rollstuhl
    Nachdem sich im März auf einen Bericht über Impfnebenwirkungen unzählige Menschen beim MDR meldeten, berichtet dieser erneut wieder über Impfgeschädigte. Unter anderem wird das Schicksal von der 15 Jahre alten Lea beleuchtet, die seit Ihrer Impfung mit BioNTech-Pfizer im Rollstuhl sitzt. Die Betroffenen werden von den meisten Ärzten schlicht nicht ernst genommen, da es „Impfnebenwirkungen in Deutschland nicht gibt“. Wir werfen einen Blick auf ein Thema, was langsam die Quantitätsmedien erreicht.
  • BC 007 Medikament in Zulassungsstudie für Herzerkrankungen – Impfgeschädigte fordern sofortigen Einsatz gegen „Post Vac“ Syndrom
    In den sozialen Netzwerken geht es derzeit heiß her – immer mehr Impfgeschädigte fordern dort in Gruppen, dass ihnen mit neuen Medikamenten geholfen wird. Schließlich waren sie solidarisch und haben sich für die Gesellschaft impfen lassen. Genau dieser Gesellschaft, so scheint es, sind sie aber nun herzlich egal. Ein neues Medikament, das eigentlich gegen schwere Herzerkrankungen gerade in der Erprobung ist, kommt da genau richtig und die Infusion soll ganz einfach vom „Post-Vac“ Syndrom heilen. Der Gewinner steht auch schon fest: die Pharmaindustrie.
  • Lauterbach behindert Evaluierung der Corona-Maßnahmen
    Uns wurde ein interessanter Bezahlartikel aus der Welt zugesandt, in dem dargestellt wird, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach aktiv die Evaluation der Corona Maßnahmen zuerst verzögern und nun sogar ganz verhindern möchte. Laut Welt ist Karl Lauterbach ein „Minister, der sich in Eigenregie weigert, einem gesetzlichen Auftrag Folge zu leisten“. Der Artikel ist so brisant, dass wir den Blick hinter die Bezahlschranke hier veröffentlichen.
  • Längere Haltbarkeit der Impfstoffe ohne Evidenz? Es geht dabei nur ums Geld – Sondermüll zu entsorgen ist teuer
    Das PEI hat erst vor kurzem die Verlängerung der Haltbarkeit des BioNTech-Pfizer Impfstoffs bekannt gegeben – ohne diese Verlängerung irgendwie zu begründen. Die pensionierte Anwältin Margot Lescaux ging der Sache nach und es sieht ganz danach aus, als ob PEI und EMA hier gar nicht an wissenschaftlich fundierten Begründungen interessiert sind. Man will vielmehr die Entsorgung von teurem Sondermüll vermeiden. Geht das auf Kosten der Gesundheit der Menschen?
  • BioNTech Konzernabschluss offenbart Zweifel vor ordentlicher Zulassung, Milliardengeschäfte mit Deutschland und Vetternwirtschaft durch Ugur Sahin
    Erst vor wenigen Tagen hat BioNTech seinen Konzernabschluss in Deutschland und Informationen für Anleger in den USA veröffentlicht. Wir haben uns die Dokumente angesehen, die zeigen, dass man bei dem Konzern durchaus Zweifel an einer „ordentlichen“ Zulassung der Corona Impfstoffe hat. Darüber hinaus werden die Geschäfte mit Deutschland auf knapp 2 Milliarden Euro beziffert. Wen wundert es da noch, dass Vorstand und „Impfheld“ Ugur Sahin persönlich über eine „ein Mann Firma“ am Konzern beteiligt ist?
  • Pfizer gehört zu den Sponsoren der FDP – kein Wunder, dass C. Lindner trotz 3-facher Impfung das Impfversagen schön redet
    Christian Lindner und Markus Söder kommen gut herum in der Welt. Beide haben sich mit Corona infiziert, beide waren 3-fache geimpt. Beim Bundesparteitag schwitzt Lindner dann auffallend stark, er rechtfertigt dies weil er ohne Maske vor die Kamera trat. Wir denken, seine Pro-Impf Haltung resultiert vielleicht aus einem Sponsoring von Pfizer. Selbstverständlich stellt auch Lindner die These auf, dass er dank 3 Impfungen, nur leichte Erkältungssysmptome hatte. Und Söder hält sich trotz eigener Empfehlungen, auf der Seite der Staatsregierung, nicht an das Tragen einer Maske.
  • Der Westen schafft sich einen neuen Feind, den er kontrollieren kann – oder: „Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat“
    Ein anonymer Leser unseres Blog analysiert in einem neuen Gastbeitrag die Motive hinter dem „Ukrainekonflikt“. Hat der „Krieg gegen den Terror“ langsam als Narrativ des Westens ausgedient und muss darum Russland „zerschlagen werden“? Ein erneuter Gastbeitrag zum Weltgeschehen.
  • Neues beim PEI: Haltbarkeit von BioNTech auf 12 Monate verlängert und BMG gründet „ZEPAI“
    Das PEI gibt bekannt, dass die Haltbarkeit des BioNTech-Pfizer Impfstoffs nun erneut verlängert wurde, auf jetzt 12 Monate. Damit wurde die initiale Haltbarkeit verdoppelt – ohne dass sich am Impfstoff oder dessen Lagerungsbedingungen etwas verändert hätte. Außerdem werfen wir einen Blick auf das „Zentrum für Pandemie-Impfstoffe und -Therapeutika“. Frisch am PEI gegründet dient es offensichtlich nur einem Zweck: Lobbyarbeit.
  • Die allgemeine Impfpflicht ist nicht vom Tisch, der § 20 IfSG sieht bereits jetzt Zwangsimpfungen vor
    Am 27.04. findet eine neue Anhörung im Gesundheitsausschuss zum Thema „einrichtungsbezogene Impfpflicht“ statt. Während die AfD einen Antrag gegen diese einreicht, weil sie den Fachkräftemangel im Auge behält, legt die CDU/CSU einen Antrag für diese ein. Ein Aspekt, der derzeit aber wenig Beachtung erhält, ist der § 20 IfSG, welcher Karl Lauterbach – gerade im Hinblick auf den Herbst – bereits jetzt die Türen zu Zwangsimpfungen öffnet. Die Hürden dafür, sind erschreckend niedrig.
  • Klare Spuren der Impfung in Sterbefallzahlen aller Altersklassen
    In einem weiteren Gastbeitrag analysiert der Physiker „Archi.Medes“ die Sterbefallzahlen der letzten Jahre und untersucht sie akribisch auf Anomalien seit Beginn der „Corona Impfungen“. Dabei erkennt er in allen Altersgruppen „signifikante Effekte“, die aber ohne genaueres Hinsehen nicht erkennbar sind.
  • Finden Impfgeschädigte an der Klinik für Kardiologie am Universitätsklinikum in Marburg Hilfe?
    Prof. Dr. Schieffer wird in Kreisen von Impfgeschädigten gefeiert. Die Impfung empfiehlt er trotz dessen fast uneingeschränkt weiter, er bittet lediglich darum, dass ein paar mehr Daten erhoben werden sollten, damit der Impfstoff im Winter effizienter eingesetzt werden kann. Er äußert sich dieser Tage sowohl bei „Cicero“ als auch bei der „Berliner Zeitung“. Hier spricht er davon, dass die Nebenwirkungen, die inzwischen mit dem hübschen Synonym Post-Vac-Syndrom beschrieben werden, gar nicht durch die Impfung ausgelöst wurden. Sondern diese nur einen Vorgang im Körper reaktiviert hat.
  • Die Impfstoff-Knebelverträge: „Wir haben ein kaputtes System, in dem die Pharmaunternehmen zu viel Macht besitzen“
    Hinter der Bezahlschranke wirft die Welt einen Blick auf „die Knebelverträge von Big Pharma“. Was Leser des Blogs schon lange wissen, wird nun auch zumindest den zahlenden Lesern der Quantitätsmedien verkündet: Transparenz gibt es bei den Verträgen nicht und es gibt ein neues „Gleichgewicht der Kräfte zwischen Staaten und Pharmaunternehmen“.
  • Dr. Erich Freisleben – Patient sagte noch auf dem Sterbebett: „Sag allen, sie sollen sich nicht impfen lassen.“
    Ein Berliner Arzt packt nun über Impfnebenwirkungen aus, denn seit fast einem Jahr wird die Praxis des Arztes von Menschen mit Impfnebenwirkungen gestürmt. Problematisch ist, dass man keine Pathogenetische Vorstellung, also kein Wissen darüber hat, wie diese Probleme entstehen. Aufgrund der Vielfältigkeit der Symptome spricht er von antagonistischen Antikörpern welche sich an G-Rezeptoren binden, dadurch wird der eigentliche Impuls blockiert. Diese Rezeptoren befinden sich im Herzen, Auge, den Nieren, weshalb Symptome wie Schwindel, Müdigkeit, stechen in Gelenken und auch Hautreaktionen entstehen können.
  • Rettungssanitäter Josef (53) ist zwar geimpft, doch viele ungeimpfte Kollegen haben den Beruf verlassen
    In einem sehr wachrüttelnden Brief, wendet sich Josef Kopp – Rettungssanitäter – an die Bundestagsabgeordneten. Er spricht davon, dass er selbst zwar geimpft ist, allerdings ungeimpfte Kollegen den Beruf verlassen. Dabei sagt er: „Kollegen die hervorragende Arbeit machen, Kollegen die wissen wie man mit Viren umgeht, Kollegen deren Ausbildung viel viel Geld gekostet hat!“
  • Kostenloses Impfmarketing für die Pharmakonzerne – dank RKI. Die Botschaft: „Geimpft bist du stark!“
    Das RKI hat sich kurz vor Ostern mit der Entwicklung eines Impf Emojis befasst. Schließlich ist Kommunikation das A und O. Ziemlich schnell kommt man zu dem Schluss, dass hier eine Bundesbehörde Werbung für den Absatz von Impfstoffen für Pharmakonzerne macht. Während deren Forschung – die sie selbst betreiben und dadurch keines Fall unabhängig ist – durch den Steuerzahler finanziert wird. Dass das Impf Emoji raus geworfenes Geld durch Steuerzahler ist, sollte alleine bei der Vielzahl an Impfversagern einleuchten.
  • Angehörige werden aus dem Klinikum Karlsruhe geschmissen – die Menschlichkeit in diesen Konzernen fehlt nicht erst seit Corona
    Eine junge Frau schildert den dramatischen Klinikaufenthalt ihrer Mutter im Klinikum Karlsruhe. Sie spricht davon, dass Pflegekräfte sie und ihre Schwester umzingelt und aus dem Krankenhaus geworfen haben. „Kurz vor ihrem Tod, als sie nicht mehr ansprechbar war, wurden wir benachrichtigt und durften dann „ausnahmsweise“ alle gemeinsam zu ihr! “ Sie sagt: „Mir hat diese Geschichte eines noch mehr klar gemacht, Corona steht über jeglicher Menschlichkeit und Menschenwürde. Die Menschheit hat sich dadurch noch mehr ins Negative verändert.“
  • Wer haftet bei Impfschäden? In einem Artikel der Welt verstecken sich unzählige Impfgeschädigte
    Kritische Berichterstattung über die Corona Impfungen findet man in den Quantitätsmedien praktisch nicht – zumindest nicht ohne Bezahlschranke. Uns wurde solch ein Bezahlartikel aus der Welt zugesandt, in dem unzählige Fälle von schweren Impfnebenwirkungen dokumentiert sind.
  • Herzprobleme & Schlaganfälle: Zahl der Rettungseinsätze in Berlin steigt an – Ursache ungeklärt
    Es schlug ein wie eine Bombe, der Artikel bei der Berliner Zeitung, die brandaktuelle Zahlen aus der Einsatzentwicklung der letzten 4 Jahre aufgreift. Nüchtern betrachtet halten wir fest: ja es gibt einen leichten Anstieg, aber der liest sich im Titel der Zeitung schlimmer, als er tatsächlich ist. Der Anstieg könnte aus dem Motto „Stay at home“ und – wie sicherlich viele vermuten – in der im Dezember 2020 gestarteten Impfkampagne liegen. So lange dies nicht mit Zahlen anderer Bundesländer verglichen wird, ist es wohl wieder nur eine Schlagzeile.
  • Ein Fachkrankenpfleger berichtet von spürbarem Personalmangel seit der einrichtungsbezogenen Impfpflicht
    Die Corona Station ist sein derzeitiges Arbeitsfeld. In einer E-Mail an uns schildert er seinen Alltag. Dabei fiel ihm auf, dass überwiegend dreifach Geimpfte bei Ihnen auf Station liegen. Auch fehlt das Personal seit der Einführung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Ein positiver Test ist für manche Pflegekräfte eine Möglichkeit vom Pflegenotstand eine kurze Verschnaufspause zu nehmen.
  • Nach 2-facher „Impfung“ wird nach massiven Kopfschmerzen eine Einblutung am Gehirn diagnostiziert
    Eine Frau schildert ihre Impfnebenwirkungen und beschreibt dabei, dass sie seit der Impfung an einer Art nebelartigem Zustand leide, auch ein Schwindel ist ihr täglicher Begleiter. Nach 6 Monaten kamen starke Kopfschmerzen hinzu, welche ein Symptom der Einblutung zwischen Hirnhaut und Gehirn waren.
  • #Wirhabenmitgemacht wird bei der Welt thematisiert, kurze Zeit später wird der Artikel gelöscht
    Die Welt griff gestern die Website „Wir haben mitgemacht“ in einem Artikel auf, der kurze Zeit später gelöscht wurde. In dem Artikel heißt es: „In der Hochphase der Pandemie kam es zu etlichen verbalen Entgleisungen gegenüber Ungeimpften – von Politikern, aber auch Ärzten, Journalisten und Funktionären.“ Den kompletten Artikel findet ihr auf dem Blog und die bisher gesammelten Statements haben wir dort ebenfalls archiviert.
  • Marcus W. (41) leidet unter seinem Impfschaden – Zähne putzen kann er seitdem nur noch im Sitzen
    Der RBB stellt sich die Frage, ob die Impfnebenwirkungen nicht ausreichend transparent gemacht werden. Der Charité-Forscher Harald Matthes spricht von einer Untererfassung von 70-85%. Würde man von 85% ausgehen, hätten wir bereits 15.034 Todesfälle und 1.600.000 Impfnebenwirkungen. Marcus W. (41 Jahre, Ingenieur) ist seit 4 Monaten nicht mehr belastbar und muss sich bei kleinster Anstrengung hinsetzen. Von Ärzten wird er teilweise als Simulant abgetan.
  • Danny (40) war bis zu seinem Tod ein lebensfroher Punker – nach seiner 3. Impfung verstirbt er
    Ein junger Mann wird trotz Vorerkrankungen drei Mal geimpft. Gerade weil er zur Risikogruppe zählt wird er von seinem Hausarzt immer wieder dazu gedrängt sich impfen zu lassen. Die Ehefrau fühlt sich von Ärzten teilweise nicht ernst genommen und vermutet, dass der Hausarzt, den jungen Mann, aufgrund seiner Optik nicht ernst genommen hat. Am Ende des Interviews sagt die Ehefrau noch: „Das Wichtigste was ich hatte, habe ich jetzt verloren“.
  • Empathie fehlt Geimpften, Ungeimpften und auch Impfgeschädigten – blöd gelaufen!
    Kommentar einer Krankenschwester: In zwei Jahren Pandemie erlebt man sehr viel, man wird vor Gericht geladen weil man auf Versammlungen ein Grundgesetz trägt, man wird wegen fehlender Corona Impfung ausgegrenzt und nun wird man, solidarisiert man sich mit Impfgeschädigten, von diesen darauf hingewiesen, dass man nicht mit einem in Verbindung gebracht werden möchte. Empathie ist ein dehnbarer Begriff und wäre ich Ende 2021 nicht genau von diesen Menschen gebeten worden auf ihren Kanal aufmerksam zu machen, mir wäre dieser Fauxpas nicht passiert.
  • Interviewreihe zum Thema: „Wenn nach der Impfung nichts mehr so ist, wie es war…“
    Drei Betroffene berichten über massive Impfschäden. Sei es eine Lungenarterienembolie, bei einem gesunden Mann mittleren Alters, oder die Parese und Gürtelrose bei einem 25-Jährigen, der sich mit Moderna impfen hat lassen. Ein Mann aus der Pflege berichtet über den massiven Impfschaden bei seiner Schwester. Die erinnert sich seit der Boosterimpfung nicht mehr an den Weg zur Toilette. Zum Glück gibt es Ärzte, die aufklären wollen und Kamerateams, wie die entfesselte Kamera, die sich diesem Thema angenommen haben.
  • Wer ist eigentlich die WHO, wie unabhängig ist diese und von wem wird sie finanziert?
    2009 fiel die WHO bereits negativ auf, doch das öffentliche Gedächtnis leidet leider an Demenz und somit interessieren Skandale – die ähnlich aussahen wie jetzt – aus dieser Zeit weder Politiker noch Medien. Sogenannte Experten der Bundesregierung wie Dr. Drosten, müssten es doch eigentlich besser wissen, denn schon 2009 schätzte er und die WHO die Lage bei der Schweinegrippe falsch ein. Vorwürfe, dass die Entscheidungen von Interessen der Pharmaindustrie beeinflusst wurden, interessieren 2022 niemanden mehr.
  • Wird der globale Pandemievertrag der WHO uns den Dauer-Ausnahmezustand bringen?
    Die ersten Anhörungen der Öffentlichkeit zu dem Thema „Welche wesentlichen Elemente sollten Ihrer Meinung nach in ein neues internationales Instrument zur Bereitschaft und Reaktion auf eine Pandemie aufgenommen werden?“ finden bereits heute und morgen statt. Viel lesen kann man in den Öffentlichen Medien zu diesem Thema nicht, lediglich der Focus hat sich an einem Faktencheck versucht. Im Beitrag haben wir euch alles zu den öffentlichen Anhörungen und den unterschiedlichsten Meinungen zur Verfügung gestellt.
  • PEI schließt Datenbank – sollen Nebenwirkungen der Corona Impfstoffe verschleiert werden?
    Vor einigen Tagen gab das PEI bekannt, dass die Datenbank „Unerwünschter Arzneimittelwirkungen“ geschlossen wird. Die Datenbank ging darauf sofort vom Netz und ist nicht mehr abrufbar. Die präsentierte Alternative bei der EMA soll Transparenz vortäuschen – allerdings sind die deutschen Zahlen dort schlicht nicht separat abrufbar. Griechische Ärzte und Wissenschaftler haben gezeigt, dass man nur über „Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz“ an wichtige Daten gelangen kann. Dies zeigt einmal mehr, wie Fakten verschleiert werden sollen.
  • Interview mit Schweizer Psychoanalytiker: Warum ziehen es viele Menschen nicht in Betracht, dass die Verantwortlichen fehlerhaft handeln könnten?
    Ein Gastbeitrag von Bastian Barucker. Er spricht mit dem Psychoanalytiker Renggli über das Angstpotenzial in der Bevölkerung und den Hass auf Andersdenkende. Außerdem beschäftigen sie sich mit den Ursprüngen dieser starken Gefühle und entdecken, dass in Verbindung mit Corona oft ein Gefühl der Ohnmacht involviert ist.
  • Traueranzeige von Bürgermeister Tangermann (45): Plötzlich und unerwartet gestorben
    Bürgermeister Tangermann ist plötzlich und unerwartet leblos Zuhause aufgefunden worden. Der 45-Jährige war am Tag zuvor noch bei einer Videokonferenz total gut drauf, sagte Landrat Bernd Lütjen. Wieso junge und offensichtlich gesunde Menschen einfach sterben, gerade in Zeiten in denen ein bedingt zugelassener Impfstoff verabreicht wird, sollte eigentlich zu einer gesunden Skepsis führen. Denn nur Obduktionen können in solchen Fällen Gewissheit bringen und zu einer lückenlosen Aufklärung beitragen.
  • Meinen Sie immer noch, die Masken schaden nicht? Das Absetzen der Maske ist nur ein kleiner Schritt für den Einzelnen, aber ein großer für die Menschheit.
    Dian C. schreibt bei uns auf dem Blog unter Pseudonym und widmet sich dem Thema Maske. In seinem Beitrag geht er der Frage nach, wo die Krankheitserreger sind. „Sie sind im Feuchtbiotop Ihrer Maske, die bei jedem Ausatmen feuchter und für kurze Zeit – wärmer – wird. Wenn Sie jetzt erwarten, dass die Maske selbst zum Brüter von Krankheitserregern wird, sich Pilzsporen und Schimmel um die besten Plätze streiten, haben Sie es verstanden“, schreibt er in seinem Beitrag.
  • Verschwörungstheorie: „Man wäre froh, geimpft zu sein, deshalb hätte man einen milderen Verlauf“!
    Ein Kommentar einer Krankenschwester. Hendrick Streeck spricht in einem Interview von einem Impfmythos. Mythos würde ich dies schon gar nicht mehr nennen, sondern eine Verschwörungstheorie. Es wird die Behauptung in den Raum gestellt, ohne jegliche Beweise dafür anzustellen, dass man wegen oder durch die Covid-Impfung einen milderen Verlauf gehabt hätte und gar nicht wissen möchte wie es ohne Impfung gewesen wäre. Im Fachjargon spricht man dabei von Strohmann-Argumenten – also einem Scheinargument – denn richtig wäre, die Impfung hat versagt. Somit steht im Raum, dass dieses Arzneimittel unbrauchbar ist.
  • 669 Millionen Impfdosen wurden bis 2023 bestellt – Gesetz wurde geändert, nun können abgelaufene Impfstoffe weiter verwendet werden!
    Es ist an sich schon ein ziemlich alter Fakt, dass im Mai 2020 die Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungsverordnung (MedBVSV) in Kraft trat. Zu diesem Zeitpunkt hat dies noch keinen interessiert, fing die Impfkampagne ja auch erst Ende des Jahres 2020 im Dezember so richtig an. Laut Welt sollen bis Juni 11 Millionen Dosen des Corona „Impfstoffs“ verfallen. Doch in der Verordnung wird dies explizit ausgeschlossen, denn dort heißt es, dass es Ausnahmen vom Arzneimittelgesetz geben soll. Betroffen ist dabei ein Paragraph, der eigentlich ausschließen soll, dass abgelaufene Arzneimittel in den Verkehr gebracht werden.
  • Mario Barth wird aus dem Zug geworfen, weil er zum Trinken die FFP-Maske abgenommen hat.
    Mit dem ICE nach Frankfurt – Platz nehmen, die Aussicht genießen und entspannen. So sollte das Ganze laut den unzähligen Werbespots der Deutschen Bahn ablaufen. Dass dies nicht die Realität ist, wissen alle Bahnfahrer. Dass man in der Bahn als „Maskenverweigerer“ Probleme bekommt, das wissen auch alle Corona Maßnahmen-Kritiker. Mario Barth musste genau das feststellen – obwohl er die Maske nur zum Trinken absetzte, flog er aus dem Zug. Ein Video, das die Absurdität der Maßnahmen verdeutlicht.
  • 723 Presseberichte zu Nebenwirkungen, Toten, und Corona-Ausbrüchen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung
    Unsere Liste, in welcher wir aktuelle Presseartikel zum Thema Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung, Todesfällen und Corona-Ausbrüchen eintragen ist nun aktualisiert und weist 723 Berichte auf. Meldet uns weiter gerne, gerade aus eurer regionalen Presse, solche Meldungen: info@corona-blog.net Da die Medien vielfach schweigen, müssen wir zumindest die Berichte, die an die Öffentlichkeit gelangen, dokumentieren. Helft also gerne mit.
  • 62 Symptome nach Corona Impfung zählen vier Initiativen die zum Melden von Nebenwirkungen aufrufen
    Vier Initiativen rufen dazu auf, Impfnebenwirkungen zu melden. Darunter befinden sich Pflegekräfte, Ärzte, Hebammen, Heilpraktiker, Therapeuten und auch Zahnärzte. Mit einer Postkarte, die jeder ausdrucken kann, können Nebenwirkungen an die Initiative zur unabhängigen Analyse geschickt werden. Mit einem markanten Hinweis, werden die Leute auch dazu aufgefordert ihre Nebenwirkungen an das PEI zu melden. Wie wir alle wissen, haben wir für 2022 noch keine Daten über Impfnebenwirkungen und Todesfälle vom PEI erhalten.
  • Söder hat Corona trotz „Impfung” – vor kurzem sagte er noch „Boostern ersetzt den Test“
    Nun hat es auch Söder erwischt, obwohl er doch so umsichtig, die letzten zwei Jahre, durch ganz Deutschland – vor allem nach Berlin – reiste. Versichert wird uns dabei, dass Herr Söder mehrmals Schnelltests macht, das gehört heutzutage quasi zum guten Ton, wenn man als Politiker zwar die anderen ermahnt, Zuhause zu bleiben, aber selbst die ganze Welt bereist.
  • Stuttgart: Innenminister Strobl erleidet nach 3-facher „Impfung“ Lungenembolie – Kretschmann erkrankt trotzdem an Corona
    Zwei Menschen aus der badenwürttenbergischen Politik erkranken trotz ihrer 3-fach „Impfung“ an Corona. Winfried Kretschmann sagte noch am 27.12.2021: „ Die Bevölkerung wird durchgeimpft und dann ist es rum mit dieser Pandemie.“ Der Stuttgarter Innenminister Strobl bekommt nicht nur eine Lungenentzündung sondern erleidet sogar eine Lungenembolie, trotzdem kommt er zu dem Schluss, dass er dankbar für seine 3 „Impfungen“ ist.
  • Wenn Deutschland die Kohle ausgeht – oder wer sanktioniert hier eigentlich wen?
    Ein Gastautor hat einen Bericht einer europäischen Denkfabrik ausgewertet, in der die Abhängigkeit verschiedener Länder von russischer Kohle untersucht wurde. Ergebnis: 70% der Kohle, die für die Erzeugung von Elektrizität verwendet wird, stammt aus Russland. Ein Gastbeitrag mit einem schmerzhaften Fazit.
  • Gynäkologe Dr. Weikl schildert deutliche Zunahme von Abgängen bei Frühschwangerschaft & Brustkrebs nach Impfung
    Dr. Weikl schildert aus seinem Praxisalltag eine erschreckende Entwicklung. Pflege für Aufklärung interviewt den engagierten Arzt im Rahmen der neuen Intiative „Geimpft – Erkrankt – Gestorben. Die Vergessenen der Pandemie“. Zusammengefasst kann man sagen, dass Dr. Weikl mehrfach frühzeitige Abgänge des Fötus beobachtete, eine fehlende Bildung des Fruchtwassers, eine nicht Bildung des Fötus und unerklärliche Tumorbildungen bei älteren Patientinnen.
  • Laut einer Welt Redakteurin, die einen Impfschaden erlitt, müsste die Impfdosis angepasst werden
    Die Welt veröffentlichte, von der selben Redakteurin, die selbst einen Impfschaden erlitt, nun einen weiteren Artikel der das Thema Impfdosis thematisiert. Dieser steckt natürlich hinter einer Bezahlschranke, auf dem Blog könnt ihr diesen ganz lesen. Bislang wird jedem Menschen die gleiche Dosis verabreicht, obwohl diese bei Älteren und Jüngeren angepasst werden müsste.
  • Welt Redakteurin leidet an einem Impfschaden: „Ich konnte kaum ein Glas Wasser heben, Autofahren wurde gefährlich“
    Der vielfach bereits geteilte Welt Artikel, bei dem eine Redakteurin von ihren Impfnebenwirkungen berichtet, verbirgt sich selbstverständlich hinter einer Bezahlschranke. Wie schön, dass wir euch den gesamten Artikel zum Lesen zur Verfügung stellen können. Die Redakteurin ist 3-fach geimpft und schreibt: „Obwohl ich journalistisch oft über Corona berichte, dauerte es lange, bis bei mir der Groschen fiel: eine Impfnebenwirkung.“
  • Abstimmungsliste: Welche Abgeordneten haben gegen die Impfpflicht gestimmt?
    Die Ergebnisse der Abstimmung zur Impfpflicht liegen uns vor. Wir feiern diesen Tag als Etappensieg, denn weiterhin gilt die einrichtungsbezogene Impfpflicht – gegen den Antrag der AfD, die sich für die Abschaffung dieser ausspricht, haben nur 79 Abgeordnete mit Ja gestimmt. Auch für Soldaten gilt weiterhin eine Duldungspflicht. Lasst uns tief durchatmen, danach müssen wir aber weiter für diese Berufsgruppen kämpfen, denn genau das bedeutet Solidarität.
  • Die Tagesschau berichtet heute: Michael Ballweg von Querdenken kämpft weiter
    Seit Wochen hat man den Begriff Querdenken aus den Medien verbannt. Nun wird heute im Bundestag über die Impfpflicht entschieden. Michael Ballweg kündigt an, dass das Engagement von Querdenken auf gar keinen Fall, gerade wegen der Tatsache, dass es für die Impfstoffe Lieferverträge bis 2029 gibt, eingestellt wird.
  • Sidse aus Dänemark erlebt nach ihrer Pfizer-Impfung den totalen Zusammensturz ihrer Gesundheit
    Der Impfschaden von Sidse ist massiv. Seit ihrer BioNTech/Pfizer „Impfung“ ist ihr Leben, nicht mehr lebenswert. Die junge Frau leidet an massiven Elektrosensibilitätsstörungen, Herzrasen und kann seit 8 Monaten nicht mehr schlafen. Sie kämpft darum endlich gehört und behandelt zu werden. Ein besonders tragischer Fall, der es einen eiskalt den Rücken hinunter laufen lässt. Wir wünschen der Frau Gute Besserung.
  • Beschließt der Bundestag heute eine Impfpflicht? Es finden voraussichtlich mehrere namentliche Abstimmungen statt
    Heute wird über die Impfpflicht im Bundestag entschieden. Damit ihr euch darüber austauschen könnt, möchten wir diesen Beitrag als Anlaufstelle bieten. Was bringt uns der heutige Tag? Wir wissen es nicht und hoffen wie ihr, dass sich unsere Politiker zur Vernunft besinnen.
  • »altersbezogene Impfpflicht« Eine gemeingefährliche Dummheit
    In diesem Beitrag erklärt ein Wissenschaftler Argumente gegen eine altersbezogene Impfpflicht. Dabei geht er „streng analytisch, frei von Glauben, Ideologie und politischem Kalkül“ vor. Ein Gastbeitrag von Dirk Freyling.
  • Ein junger Pfleger berichtet über einen Corona Ausbruch in seiner Einrichtung: 3-fach Geimpfte trifft es am Schlimmsten
    Der junge Pfleger arbeitet in einer Senioreneinrichtung, in der bei einem ausgesprochenen Betretungsverbot, ca. 45% der Mitarbeiter weg fallen würden. Das bedeutet die Einrichtung müsste schließen, da die Versorgung nicht gewährleistet werden könnte. Er machte sich den Aufwand, eine kleine Self-Made Studie durchzuführen, da bei ihnen in der Einrichtung ein Corona Ausbruch passierte. Dabei dokumentierte er die Symptome der Mitarbeiter, egal ob geimpft oder ungeimpft, sehr genau.
  • Charité-Forscher Harald Matthes im Interview: „Mindestens 70 Prozent Untererfassung bei Impfnebenwirkungen“
    Harald Matthes ist Arzt an der Berliner Charité. In einem interview spricht er von einer Untererfassung von 70%, bei Impfnebenwirkungen. Das weiß er daher so genau, weil er seit 15.04.2021 eine Studie namens ImpfSurv leitet. Beobachtet werden derzeit 10.000 Menschen. Da es in Deutschland kein Impfregister gibt, schließlich verursachen Impfungen ja keine Nebenwirkungen, kann diese groß angelegte Impfkampagne auch nicht wissenschaftlich begleitet werden.
  • Auf Twitter trendet #Ichhabemitgemacht
    Wir haben ein paar der markantesten Teilnehmer bei „wir haben mit gemacht“ hier auf dem Blog veröffentlicht, schließlich soll am Ende niemand sagen können er war daran nicht beteiligt. Zum Glück vergisst das Netz nicht. Wer zählt bei euch auf jeden Fall dazu? Sagt es uns in den Kommentaren.
  • Umfrage aus 10 Bundesländern ergibt: Mehr als 81.600 Mitarbeiter im Gesundheitswesen sind ungeimpft
    Erste Ergebnisse zeigen, dass über 81.600 Mitarbeiter aus dem Gesundheitsbereich, aus 10 Bundesländern, an die Gesundheitsämter gemeldet wurden. Dabei ist die Dunkelziffer sicher deutlich höher und einige haben den Beruf aufgrund der Impfpflicht auch schon vorher verlassen. Ein brisantes Warnsignal nicht nur für Herrn Lauterbach, sondern alle Politiker die für diese Impfpflicht gestimmt haben.

Lügenpresse?
Die Macht der Medien wird mir jetzt erst bewusst.